Skip to content

Globale Planung der Massenmigration

2. April 2016

Dass die Machteliten im Rahmen einer „Neuen Weltordnung“ eine Weltregierung, eine „global governance“, anstreben, wird inzwischen vielfach so offen ausgesprochen, auch von deutschen Politikern wie Merkel und Schäuble z. B., dass man sich schon gar nicht mehr dem Vorwurf eines „Verschwörungstheoretikers“ aussetzen kann, wenn man darauf hinweist. Das ist natürlich nur durch die Entmachtung der Nationalstaaten, die sukzessive Übertragung ihrer Souveränitätsrechte auf übernationale Organisationen wie die UNO, NATO, IWF, EU usw. zu erreichen. Sie ist ja auch kontinuierlich im Gange (s. die Schilderung in: Die EU als Vorstufe).

Aber Kraft und Widerstandspotential der Staaten sind wesentlich in den Nationen, den Völkern und ihren spezifischen Kulturen begründet, in denen die Menschen weitgehend ihre seelische Verankerung finden. Für einen Globalisierer muss daher neben die politische Entmachtung und Aushöhlung der Nationalstaaten als zweites Ziel die Auflösung der Völker treten, die sie umfassen. Nur eine „enthomogenisierte“, durchmischte Bevölkerung, in der sich keine innere Gemeinsamkeit einer Fremdsteuerung widersetzen kann, ist leicht zentral lenkbar.

Eine Durchmischung geschieht in der Regel nicht freiwillig. Sie kann nur von außen durch erzwungene Flüchtlings- und Massenmigrations-Ströme herbeigeführt werden, gegen die sich die Völker aus Gründen des geschaffenen internationalen Rechts, der Humanität und auch wegen der teilweisen Komplizenschaft der eigenen Regierung nur schwer wehren können.

Intentionen in der europäischen Zentralisierungsbewegung

Einer der maßgeblichen Vorantreiber der europäischen Integration und Planer eines europäischen Bundesstaates, in dem die Nationalstaaten aufgehen sollen, der österreichische Freimaurer Richard Graf Coudenhove-Kalergi. (1894 – 1972), prophezeite schon 1925 in seinem Buch „Praktischer Idealismus“ die Durchmischung der Rassen und Völker. Ihm schwebte vor, den „plutokratischen Demokratismus“, wie er die bestehende Scheindemokratie nannte, durch die Aristokratie eines neuen Geistesadels zu ersetzen, der eine „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“  beherrschen werde:

„Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“ (S. 22, 23)

Diese Idee Coudenhove-Kalergis muss in den Köpfen der hinter der EU stehenden Eliten immer eine treibende Rolle spielen. Sie wird natürlich primär mit wirtschaftlichen Argumenten begründet. So meldete der britische „The Daily Express“ in seiner Ausgabe vom 11. Oktober 2008, dass nach einem Geheimplan der Brüsseler Ökonomen die EU in den nächsten Jahrzehnten 56 Millionen Immigranten aus Afrika nach Europa holen wolle. Sie würden als Arbeiter in der europäischen Wirtschaft, aber auch benötigt, um dem demografischen Niedergang Europas aufgrund dessen niedriger Geburtenquote entgegenzusteuern.1
Der EU-Kommissar für Migration Dimitris Avramopoulos erklärte gar nach einem Bericht der Salzburger Nachrichten vom 3.12.2015, wegen der Vergreisung Europas seien „in den nächsten zwei Jahrzehnten () mehr als 70 Millionen Migranten nötig.“ 1a  (Ergänzt am 18.4.2016)

Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtssetzung, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, forderte in einer Rede während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ im Oktober 2015 die Mitglieder des EU-Parlaments auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten auszuradieren“ und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität (Vielfalt)“ bei jeder Nation weltweit zu beschleunigen. Die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Vielfalt zu akzeptieren habe, sonst stelle man den Frieden in Europa in Frage. Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch „die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.“ 1b  (Ergänzt am 6.5.2016)

Auf derselben Linie äußerte sich einer der einflussreichsten globalen Strategen innerhalb der EU und darüber hinaus, der Ire Peter Sutherland (geb. 25.4.1946). Nach mehreren Jahren als Generalstaatsanwalt in Irland „war er in der Kommission Delors I von 1985 bis 1986 Kommissar für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit und von 1985 bis 1989 Kommissar für Wettbewerb“ (Wikipedia). Er ist also ein führender Insider in der Europäischen Union. Darüber hinaus ist er intensiv mit den kapitalistischen Weltwirtschafts-Interessen verbunden: Er ist Mitglied des „European Round Table“, einer Lobbyorganisation der 50 größten multinationalen Konzerne, führte jahrelang die GATT-Verhandlungen (Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen), das Zölle und sogenannte Handelshemmnisse abbaute; er führte und gestaltete lange die Welthandelsorganisation (WTO), war ihr 1. Generaldirektor, Ehrentitel „Vater der Globalisierung“; er war von 1995 bis 2015 Aufsichtsratsvorsitzender (Chairman) der Investmentbank Goldman Sachs; er saß unter anderem als Chairman bei BP (1997 bis 2009), ABB und der Royal Bank of Scotland, er ist Ehrenpräsident des Transatlantic Policy Network (TPN), welche TTIP (Transatlantische Handels- und Investment-Partnerschaft) initiierte und gehört der von David Rockefeller gegründeten „Trilateralen Kommission“ an.

Friederike Beck, die intensiv über ihn recherchiert hat, schreibt: „Er ist wild entschlossen, den Europäern ihre nationale Souveränität und den »lästigen, prähistorischen« Nationalstaat auszutreiben und als das Böse schlechthin zu brandmarken. Sutherland: ´Die Gründungsväter der Europäischen Union – das Hauptargument, welches sie von Anfang an antrieb, war ein Angriff auf das, was sie gemeinsam als das Böse der nationalen Souveränität ansahen.´“ 2 Bei einer Anhörung vor dem House of Lords, im Juni 2012, sagte er:

„Eine schrumpfende Bevölkerung, eine alternde Bevölkerung ist destruktiv für den Wohlstand, lassen wir den moralischen Aspekt hier beiseite. …   Also die Demographie ist ein Hauptargument dieser Debatte, das Hauptargument für – und ich zögere das Wort zu gebrauchen, denn die Leute haben es angegriffen – die Entwicklung multikultureller Staaten. Es ist unmöglich zu glauben, dass der Grad der Homogenität, von dem andere Argumente ausgehen, überleben kann, denn Staaten müssen offener werden, was die Menschen, die sie bewohnen, angeht, ebenso wie Großbritannien es gezeigt hat. …
Die EU hat geholfen bei Papieren, mit Ideen, mit Diskussionen innerhalb der kleinen Gruppe, die versuchte, die Sache am Laufen zu halten, um es so auszudrücken, ähem, sie haben es jetzt angekündigt, und sie haben in der Vergangenheit finanzielle Unterstützung bereitgestellt, und ich denke, dass sie noch viel mehr bereitstellen werden […]. Also ich denke, die Kommission hat eine große Rolle dabei gespielt, bei der intellektuellen Schöpfung einiger dieser Ideen.“

Auf den Hinweis, Daten, die von der OECD kommen, wiesen darauf hin, dass die Beschäftigungsrate von Migranten in ganz Europa niedriger sei als in den Vereinigten Staaten, antwortete Sutherland:

Das hat mit der Tatsache zu tun, dass die Vereinigten Staaten oder Australien und Neuseeland Migrantengesellschaften sind. Daher sind sie eher bereit, jene mit anderem Hintergrund zu beherbergen als wir selbst dies tun, die wir immer noch einen Sinn für unsere Homogenität und Unterschiedlichkeit gegenüber anderen hegen, was genau das ist, was zu unterminieren die Europäische Union meiner Meinung nach ihr Bestes tun solle.“ 2

Schon der frühere britische Premierminister Tony Blair verfolgte in seiner Amtszeit (1997 – 2007) nach einer neuen Blair-Biografie »Gebrochene Versprechen: Tony Blair – Die Tragödie der Macht«  einen geheimen Plan, Millionen Migranten nach Großbritannien zu schleusen. „Laut der Daily Mail, die eine Serie von Vorabdrucken aus dem Werk veröffentlichte, legt das Buch offen, ´wie der Premierminister eine stille Verschwörung anführte, um das Gesicht des Vereinigten Königreichs für immer zu verändern´. Das Buch ´enthüllt, wie Blair seine Minister anwies, Zehntausende von Asylbewerbern in das Vereinigte Königreich durchzuwinken´, so die Daily Mail. Die Kontrolle der Grenzen habe die Blair-Regierung dagegen nicht als ihre Aufgabe angesehen. Das Hauptziel sei gewesen, dem Land die ´Vorteile einer multikulturellen Gesellschaft vor Augen zu führen´“.3

Nicolas Sarkozy, Präsident des EU-Staates Frankreich von 2007 bis 2012, bemühte erst gar nicht den Vorwand wirtschaftlicher Gründe, sondern sagte am 17. Dezember 2008 in Palaiseau, einem Stadtteil von Paris unmittelbar:

„Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend!!! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen …, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!!“ 4

Freimaurerlogen

Unter dem Video wird Sarkozy als Freimaurer bezeichnet, was allerdings trotz vieler Anhaltspunkte nicht nachgewiesen ist. Doch hat er eine unbestreitbare Nähe zu vielen Mitgliedern der okkulten Loge des Grande Orient, deren starker Einfluss auf die Politik Frankreichs in den letzten Jahrhunderten allgemein bekannt ist. So wurden 2012 in Sarkozys Wahlkampfentourage 13 Freimaurer gezählt, einschließlich Wirtschaftsminister François Baroin, Arbeitsminister Xavier Bertrand, Verteidigungsminister Gérard Longuet, Innenminister Claude Guéant, Justizminister Michel Mercier, Sportminister David Douillet, den Minister für die Beziehungen zum Parlament Patrick Ollier, den Minister für die internationale Zusammenarbeit Henri de Raincourt und Bildungsminister Luc Chatel. Sarkozy selbst ist eng mit Alain Bauer verbunden, der Großmeister des Grande Orient von Frankreich war.5

Es ist bemerkenswert, dass 28 Freimaurerlogen Europas von der Türkei bis Portugal, von Italien bis Irland und Polen in einer gemeinsamen Presseerklärung vom 7.9.2015 offene Grenzen für unbeschränkte Zuwanderung fordern und damit eine Übereinstimmung mit den offiziellen Strategien der EU und der Regierungen der meisten Mitgliedstaaten offenbaren. Eine Deckungsgleichheit, wie sie offiziell in diesem Ausmaß zwischen Freimaurerei und politischen Entscheidungsträgern selten so offen zum Ausdruck gebracht worden ist. Die Überflutung der europäischen Völker und ihre Durchmischung muss für ihre Ziele eine außerordentliche Bedeutung und Wichtigkeit haben.6

Die Vereinten Nationen

Das Netzwerk der treibenden Eliten ist natürlich nicht auf Europa beschränkt, es ist global. Bereits 2001 forderte die Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) in einem erst kürzlich bekannt gewordenen UN-Bericht „Replacement Migration (St/ESA/SER A./206) für die EU-Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien einen Zustrom von Migranten aus Nahost und Nordafrika, um bei der Alterung der Gesellschaft Wirtschaftswachstum zu erzielen. Für Deutschland wird die Öffnung für 11,4 Millionen Migranten verlangt, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde.7

Da trifft es sich, dass der uns schon bekannte Peter Sutherland von Kofi Anan zum „Sondergesandten des UN-Generalsekretärs für Internationale Migration“ ernannt wurde, der er bis heute ist. Das „Global Forum on Migration and Development“ der UN, dem er vorsteht, gibt ihm die Möglichkeit, politische Entscheidungsträger und hochrangige politische Praktiker der UN-Mitgliedstaaten, sowie Nicht-Regierungs-Organisationen, also auch solche der Asyl-Industrie, Experten und Migrantenorganisationen zu versammeln und mit ihnen die praktischen Herausforderungen und Chancen der Migrationsentwicklung zu besprechen.

In einem Interview für das News Centre der UNO sagte er zur aktuellen Flüchtlingskrise am 2. 10. 2015:

„Wir sind in Europa in der Lage, dieses Problem zu handhaben. Wir haben 29 Prozent des globalen Wohlstands. Wir haben eine riesige Bevölkerung. Wir haben in der Tat demographische Probleme, die uns abverlangen, mehr, nicht weniger Migranten hereinzubringen, um die Lücken in unserem Wirtschaftssystem zu füllen.wenn Sie Deutschland als Beispiel nehmen, ‒ Deutschland hat die niedrigste Geburtenrate der Welt. Die niedrigste Geburtenrate der Welt erfordert es, dass eventuell über eine Million Einwanderer pro Jahr über die nächsten 30 Jahre hinweg herkommen, um eine Situation zu erhalten, in der man dieselbe Anzahl Rentner gegenüber der von Arbeitern in 30 Jahren hat. …
Ich werde die Regierungen darum bitten, zu kooperieren und anzuerkennen, dass Souveränität eine Illusion ist – dass Souveränität eine absolute Illusion ist, die wir hinter uns lassen müssen. Die Tage, als man sich hinter Grenzen und Zäunen verstecken konnte, sind lange vorbei. Wir müssen zusammenarbeiten und kooperieren, um eine besserer Welt zu erschaffen. Und das bedeutet, einige dieser alten Schibboleths [hebr. Getreideähre, bedeutet abgedroschene Konvention, Anm.] abzuschaffen, einige alte historische Erinnerungen und Bilder unseres eigenen Landes abzuschaffen und anzuerkennen, dass wir alle Teil der Menschheit sind.“ 2

US-Think-Tanks

Natürlich spielt die US-Elite in diesem globalen Netzwerk eine wesentliche Rolle. Unter ihnen trat bisher besonders Thoma B. M. Barnett hervor. Er ist Absolvent der Harvard Universität und war von 1998 bis 2004 Militärstrategie-Forscher und Professor am U.S. Naval War College, der Seekriegsakademie der US-Marine, in Newport, Rhode Island. Unter dem Kriegsminister Donald Rumsfeld war der mittlerweile zu Ruhm gekommene Militärstratege als Mitarbeiter im Pentagon tätig. Seine Bücher: The Pentagon’s New Map (2004), Blueprint for Action (2005), Great Powers: America and the World after Bush (2009) wurden in den USA Besteller. Alle drei konnten (durften?) bislang nicht ins Deutsche übersetzt werden. Thomas Mehner, der die ersten beiden gelesen hat, resümierte am 24.1.2008:

„Er ist Verfechter eines weltweit agierenden US-Kapitalismus, der gern als Neue Weltordnung bezeichnet wird. Er bezeichnet die Globalisierung als ein System gegenseitiger Abhängigkeiten, was dazu führt, dass Nationen und die in ihnen stattfindenden wirtschaftliche Prozesse wie auch der einzelne Mensch nicht mehr selbstbestimmt agieren, sondern nur noch durch Einflüsse von außen gesteuert werden, ja sich, was die Nationen anbetrifft, letztlich auflösen. Um den Frieden in der Welt zu erhalten, so Barnett, sei es notwendig, das reibungslose Funktionieren von vier sogenannten ´Strömen« sicherzustellen, die da sind: 1) Einwanderer, 2) Kredite, Investitionen, 3) Energie (hauptsächlich in Form von fossilen Energieträgern wie Gas und Öl) und 4) Militärmacht und Sicherheitskräfte.´(…)

Er behauptet, dass, wer sich gegen Rassendurchmischung und multikulturelle Systeme wendet, unmoralisch und nicht zeitgemäß handle. Und all jenen, die Widerstand gegen die Globalisierung leisten, will er den Garaus machen. In Blueprint for Action schreibt er auf Seite 282 wörtlich: » … So yes, I do account for nonrational actors in my worldwiew. And when they threaten violence against global order, I say: Kill them.« Ja, Sie haben richtig gelesen:  Wer sich gegen die globale Ordnung zur Wehr setzt, soll nach Barnett getötet werden!“  8

(Das bisher hier von dokuhouse.de gebrachte Zitat über eine Mischrasse mit dem IQ von 90 ließ sich nicht zuverlässig verifizieren9 und wird von Thomas B. M. Barnett auf seiner Webseite auch bestritten.10 Ich habe es daher wieder gelöscht. hl. 7.4.2016)

Der einflussreichste US-Think-Tank auf die amerikanische Politik ist der „Council on Foreign Relations“, in den offenbar auch der Tausendsassa Peter Sutherland aus- und eingeht. Am 30. September 2015 war er zu einer Arbeit am Thema „Eine globale Antwort auf die Flüchtlingskrise im Mittelmeerraum“ geladen, zu dem weitere Teilnehmer aus der Think-Tankszene, den Medien, der Wissenschaft, der Nichtregierungsorganisationen und Politik anwesend waren. Ebenfalls Vortragender war William Swing, der Generaldirektor der „International Organization for Migration“. Den Vorsitz führte George Rupp, emeritierter Professor der Columbia University und ehemaliger Direktor der „Internationalen Hilfsorganisation für Flüchtlinge“.

„William Swing: ´Peter, sie gründeten die WTO. Und zwar wegen des freien Verkehrs von Kapital, Gütern und Dienstleistungen. Wodurch passiert das? Durch Menschen! Es gibt aber noch keine freie Bewegung von Menschen! Und das ist das Element, worüber Sie sprechen, was tatsächlich noch fehlt. …´ (Es geht also nicht um Humanität, sondern um die freie Verfügbarkeit des Arbeiters.) ´Migration in großem Ausmaß ist unvermeidbar, notwendig und wünschenswert. … Als Erstes müssen wir das öffentliche Narrativ über Migration ändern. Jetzt ist es toxisch. Es ist giftig. Migration hat einen schlechten Namen. … Die Menschen haben Ängste. … wir müssen ihnen erzählen, dass sie nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben! ´ …

Peter Sutherland: ´Ich glaube, es gibt eine große Anzahl von Beweisen über den ausnahmslos positiven Beitrag von Migranten in der ganzen Welt und auch Europa. Migranten haben niedrigere Arbeitslosenzahlen. … Sie haben ein höheres Innovationsniveau und einen größeren Appetit nach Ausbildung. Das sind (nicht stimmende) Fakten, die nach außen getragen werden müssen. …        

Jeder Idiot, der (die Tweets auf Twitter) liest oder Nicht-Idiot, der sie liest, der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! (»dead bloody right«) Genau das habe ich vor! (Applaus, Gelächter).´“  2

Bilderberger

Es wäre ein Wunder, wenn die Migrationsströme nicht als wichtiges Anliegen auf der Tagesordnung der Bilderberger, dem globalen richtungsweisenden Forum der Weltelite, auftauchen würden. Diese tagen jährlich mehrere Tage hinter verschlossenen Türen, von der Presse sind nur schweigepflichtige Insider zugelassen. Doch manchmal spielen Zufälle Inhaltliches nach außen. Der Julius-Hensel-Blog berichtete am 21.6.2013, dass 2012 von einem verdeckt recherchierenden Journalisten aus einem der Müllcontainer des hermetisch abgeriegelten Tagungs-Areals im amerikanischen Chantilly, Virginia,ein Manuskript, bzw. das Teilstück eines Rohentwurfs zu einer Rede gefischt“ worden sein soll. „Eine Abfotografie ist WikiLeaks zugespielt worden, etwas später tauchte das Fragment im Internet auf. Man sieht, dass das Dokument ursprünglich zerrissen war und per Klebestreifen wieder zusammengefügt wurde, bevor man es abfotografierte.“ Das Thema wird in den Zusammenhang der Schwächung Deutschlands gestellt:

„ … Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen. Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig.

Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst. Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …“  11

Nun ist die Echtheit des Dokuments nicht gesichert und der Autor unbekannt. (Auch hat eine Überprüfung inzwischen ergeben, dass das Papier bei WikiLeaks nicht existiert. 7.4.2016 hl.) Doch der möglicherweise fiktive Inhalt bringt gut auf den Punkt, was in Bezug auf Deutschland tatsächlich vor sich geht. Und schließlich ist der „Vater der Globalisierung“ Peter Sutherland, dessen Intentionen wir kennen gelernt haben, regelmäßiges Mitglied der Bilderberger-Konferenzen und war auch 2012 dabei; er gehört sogar dem achtköpfigen Bilderberger-Lenkungsausschuss an, in dem übrigens auch stets zwei Mitglieder aus Deutschland sitzen, „von denen einer für Finanzen, der andere für die Auswahl der Themen und der Redner verantwortlich ist. Diesen Posten hatte lange der Chefredakteur der Zeit Theo Sommer inne; ihm folgte zunächst Christoph Bertram, danach Matthias Naß, beide ebenfalls Redaktionsmitglieder der Zeit.“ (Wikipedia)

Ein merkwürdiges globales Netzwerk, in das die internationalen „Eliten“ der Freimaurerlogen, Parteien, Regierungen, Medien, transnationalen Organisationen und Denkfabriken eingegliedert sind, strickt, neben der Entmachtung der Nationalstaaten, an einer totalen Umwandlung der Bevölkerungszusammensetzung, insbesondere Europas, um einer Weltregierung, d. h. der Weltherrschaft einer kleinen Clique, den Weg zu bereiten.

Die Frage, wie die Migrationsströme verursacht, ausgelöst, gelenkt und gefördert werden, muss gesondert untersucht werden.
—————————————————
1   http://www.politaia.org/wichtiges/geheimplan-brussel-will-50-millionen-afrikaner-in-die-eu-holen-sosheimat-wordpress-com
1a  http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/fluechtlinge/sn/artikel/eu-kommissar-brauchen-ueber-70-mio-migranten-in-20-jahren-175742/
1b  https://www.youtube.com/watch?v=t9_VSp3_564
2   http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/medien-schweigen-briten-skandal-tot-premier-blair-plante-schon-vor-15-jahren-migrantenwelle-fuer-gr.html
3    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/friederike-beck/die-kriegserklaerung-der-globalen-elite-an-die-nationalstaatlichkeit-europas.html
4   https://www.youtube.com/watch?v=3GW7dAya5Y0
5   http://www.katholisches.info/2012/02/01/der-schatten-der-freimaurer-uber-dem-elysee-palast/
6   http://krisenfrei.de/freimaurer-grenzen-auf-fuer-immer-mehr-einwanderung/
7   http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/vereinte-nationen-fordern-bevoelkerungsaustausch-von-deutschland.html
8   http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/kopp-exklusiv-us-globalstratege-fordert-toetet-d.html
9   murray-rothard-institut
10   Video-Unterschrift Thomas B. M. Barnett
11  http://julius-hensel.com/tag/bilderberg-manuskript/

 

 

 

 

50 Kommentare
  1. Habnix permalink

    Könnte man den Artikel für Facebook Leser kurz und verständlich schreiben. Die Masse solte wissen, was gespielt wird.

    Hab durch meine Geschwister erfahren, dass lange Texte nicht so gut ankommen für Facebook-Lesern. Vielleicht eine leicht zu verstehende Graphik oder Bild noch dabei.

    Zum Thema:
    Die Kinderlandverschickung im Dritten Reich unter Adolf Hitler, die nach dem Krieg durch das Jugendamt in dem Sinn weitergeführt wurde, dass Halbweisen in Heime untergebracht wurden, weil angeblich oder tatsächlich unhaltbare Zustände in den Familien waren. Doch hätte es in Gemeinden da nicht Hilfe zur Selbsthilfe geben müssen und sich nicht noch über die Wehrlosen hermachen und ihnen die Kinder wegnehmen dürfen?

    Es wurde in den 50iger und 60iger mit Versprechen auf Besseres denunziert, was das Zeug hielt.

    Erkennt die Zeichen hinter den Zeichen.
    Manches lässt sich heute erst erkennen. So gut war es versteckt.
    „Denn es ist ein ewiges Gesetz in der ganzen Welt: wenn eine feindliche Stadt erobert wird, so ist die Person und die Habe der Einwohner Eigentum der Eroberer“
    – Xenophon: Xenophon, Kyrupädie, VII 5,73
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei

    • Habnix permalink

      “ Einer der maßgeblichen Vorantreiber der europäischen Integration und Planer eines europäischen Bundesstaates, in dem die Nationalstaaten aufgehen sollen, der österreichische Freimaurer Richard Graf Coudenhove-Kalergi. (1894 – 1972), prophezeite schon 1925 in seinem Buch „Praktischer Idealismus“ die Durchmischung der Rassen und Völker. Ihm schwebte vor, den „plutokratischen Demokratismus“, wie er die bestehende Scheindemokratie nannte, durch die Aristokratie eines neuen Geistesadels zu ersetzen, der eine „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ beherrschen werde: „

  2. Auch wichtig zum besseren Verständnis der Lage:
    Es folgt diesem Plan der UNO:
    BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION – 2001
    Zitat: „Um das potenzielle Unterstützungsverhältnis aufrechtzuerhalten, müssten in allen Fällen bislang unerreichte und jeglichen vernünftigen Erwartungen widersprechende Einwanderungsvolumina erreicht werden. “
    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/pressger.htm

  3. Der Bericht spiegelt wirklich das kommende wieder. Die Vereinten Staaten von Europa kommen ! Doch haben die Europäer wirklich etwas dagegen ? Auch fehlt da immer der Ansatz aus Sicht der Jugend, was die Vermischung der Völker angeht. Wir alten verschwören, dass die Menschen dann leichter beherrschbar wären. Was in meinen Augen ein Denkfehler ist. Ich sehe es momentan an meiner Tochter, diese geht in die 6 Klasse ( russich Klasse ) mit ca 27 russischstämmigen Kindern von 30 Schülern. Auch in der Nebenklasse mit spanisch Fokus sieht es in etwa ähnlich aus, natürlich nicht so viele Russen aber trotzdem gemischt. Das ganze Gym hat einen Ausländeranteil von knappen 40 – 50 Prozent, allerdings so gut wie keine Moslems. Dort spielt die Herkunft keine Rolle mehr, die Kinder halten wenn es sein muss zusammen wie Pesch und Schwefel. In meinen Augen, wenn die Planer alles durchmischt haben, wird es trotzdem nicht leichter die Menschen zu beherrschen, der Mensch passt sich der Umgebung an und wenn ein Aufstand kommt, gehen halt Menschen mit unterschiedlichen Migrationshintergründen demonstrieren und begehren auf. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Vermischung die Beherrschbarkeit der Menschen vereinfachen soll.

    • hajduk81 permalink

      Dann haben Sie den Plan der Elite einfach nicht verstanden! Wenn es in Deutschland, Spanien, Frankreich, England, Italien etc. nur noch 20% reinrassige gibt Ureinwohner gibt, 10% Kongolesen, 15 %Türken, 30 % Araber, 15%Kurden, 5% Chinesen etc. pp
      Wie sollen dann noch die restlichen 20% der deutschen ein Deutschland ausrufen?

    • Frank in ZA permalink

      Es geht doch nicht darum, verschiedene Nationalitaeten zusammenzuwürfeln, sondern so zu vermischen, dass diese eben nicht mehr erkennbar sind (hellbraune Rasse).
      Erhofft wird sich dadurch ein niedrigerer IQ und somit generell ein Absenken des Bildungstandards. Dann (!) haben Sie Ihre leichter lenkbare Gesellschaft.

      • paperlapap permalink

        Und das wird haupsächlich mit Afrikanern niedrigen Bildungsstandes und Arabern mit Hang zur Selbstzerstörung erreicht. Das muß man dazu sagen !!!!!

      • Ranma permalink

        Hunderte Male hat die europäische Geschichte bereits gezeigt, daß Inzest zur geistigen (und auch körperlichen) Degeneration führt. Nun soll auf einmal das Gleiche durch die genau gegenteilige Methode erreicht werden?

    • Gallus permalink

      Doch,- das geht !
      Schon mal überlegt weshalb dieser kleine Placken auf der Weltkarte namens Deutschland jahrzehntelang absolut führend in Sachen Forschung, Wissenschaft , Technik und Produktion war ? Bestimmt nicht weil wir die Dümmsten waren-
      Wieviele Nobelpreise ( vom Friedenspreis mal abgesehen 🙂 kamen in den letzten 100 Jahren aus De und wieviel vom afrikanischem Koninent ?

    • Margritkopp permalink

      Die Mischung betrifft auch das vererbbare Unterbewusste: Gefühl, Neigung, Werturteil, Empfindung von Göttlichem. Unterschiede darin machen sich ggf. stark bemerkbar, wenn Wichtiges im Bewusstsein verhandelt werden soll.

  4. wolfswurt permalink

    Da ein jeder Bauer auf einer Viehauktion vom Erscheinungsbild der Kuh auf ihre Gesundheit, Vitalität, Vererbungsmerkmalen und Leistungshöhe Rückschlüsse zieht, so ziehe ich meine Rückschlüsse vom Erscheinungsbild der sich für Eliten haltenden Personen wie z. B. ein Peter Sutherland oder Rockefeller.

    siehe hier:

    Sutherland – http://www.irishtimes.com/polopoly_fs/1.2098776.1423597362!/image/image.jpg_gen/derivatives/box_620_330/image.jpg

    Rockefeller – http://www.irishtimes.com/polopoly_fs/1.2098776.1423597362!/image/image.jpg_gen/derivatives/box_620_330/image.jpg

    Meine Wenigkeit würde dem Halter einer Kuh mit dem Erscheinungsbild der Beiden den Ratschlag erteilen, doch lieber einen Schlachter aufzusuchen.

    Solche Creaturen, der Herrgott mag ihnen Gnade zu teil werden lassen, sind eine Schande für jeden Obststand an dem von der EU nur die schönst geformten und farblich hübschesten Äpfel angeboten werden dürfen.

  5. Ein lesenswertes Essay vom „fassadenkratzer“ – wenn man diese ewige Freimaurerei herauslässt.
    Wer sich in diesen Dingen auskennt weiß, dass die Freimaurer per se keine Initiatoren sind, sondern Katalysatoren. Die Mitgliedschaft der Freimaurer besteht hauptsächlich aus gesellachaftlichen Eliten. Unter diesen Mächtigen finden sich genauso viele Rotarier, Lions, Skull-and-Bones Leute und was auch immer an exklusiven Clubs. Man könnte auch sagen, dass die Welt von Menschen gesteuert wird, welche die Platinum Visa Card besitzen. Also wäre Visa Teil der Weltverschwörung.

    (Hatten „fassadenkratzer“ vor Jahren gefolgt, weil wir interessante Schnittpunkte hatten. Dann beinhaltete er zu viel Antikapitalismus-Polemik).

    • Nein, nicht Visa. Das Kapital, das zweckentfremdete Kapital. Wenn Menschen zu Unmenschen werden, das ist das Thema.
      Das System funktioniert nur, weil der Großteil davon finanziell profitiert. Moral? Da scheißt der Deutsche, der keiner mehr ist, längst drauf! So groß ist die Zersetzung.

      Man muss auch den Kapitalismus angreifen können, ohne als Sozialist abgestempelt zu werden; sagt dieses Abstempeln doch sehr viel aus über die Tatsache, dass das alte „teile-und-herrsche-Spiel“ der sogenannten „Eliten“ (was ist an denen eigentlich so elitär, außer, ihr vieles schmutziges Geld?) hervorragend funktioniert. Sie kontrollieren euch alle. Über euer Geld, und wo das nicht geht, eben über Feindbilder. Gibt es keine Feindbilder? Dann erschaffen wir halt neue!

      Da raus kommt man nur, wenn man das 1. erkannt hat, 2. auch will. Solche Leute sehe ich hier eher nicht.

    • Margritkopp permalink

      Die Freimaurer sind in 36 Grade eingeteilt. Die unteren Grade kennen die Absichten der oberen nicht

    • Andrejw Kubitschek permalink

      Ich zitiere mal:
      „…werden wir in allen Ländern der Erde Freimaurerlogen gründen und vermehren. Wir werden zu diesen Logen alle diejenigen heranziehen, die in der Öffentlichkeit eine hervorragende Rollen spielen oder spielen können. Diese Logen werden das hervorragendste Mittel sein, Auskünfte zu erlangen und Einfluss zu üben.

      Wir werden alle Logen in einer Hauptleitung zusammenfassen, die nur uns bekannt sein [..] wird. Die Logen werden ihre Vorsitzende haben, um die eigentlichen leitenden Personen zu verdecken; nur diese sind berechtigt, die Losung auszugeben. In diesen Logen werden wir alle revolutionären und freisinnigen Elemente vereinigen. Sie werden sich aus allen Gesellschaftsschichten zusammensetzen. Die geheimsten politischen Pläne werden uns schon am Tage ihrer Entstehung bekannt sein und uns zur Verfügung stehen.

      Fast alle Polizeiagenten sowohl der Staats- als auch der Internationalen Polizei werden Mitglieder der Logen sein, weil ihr Dienst für uns unentbehrlich ist; denn die Polizei ist in der Lage, nicht nur Maßnahmen gegen Widerspenstige zu treffen, sondern auch unsere eigenen Handlungen zu verdecken und Vorwände für Unzufriedenheit zu erzeugen. Die meisten, die in Geheimgesellschaften eintreten, sind gewöhnlich Streber, Abenteurer und im allgemeinen Leute, die für alles zu haben sind, bei denen es uns nicht viel Mühe kosten wird, sie für unsere Pläne zu gewinnen.

      Wenn es zu Unruhen kommt, so bedeutet das, dass wir das Bedürfnis hatten, sie hervorzurufen, um eine allzu große Einigkeit zu zerstören. Kommt es zu irgendeiner Verschwörung, so wird das Haupt derselben niemand anderer sein, als einer unserer treuesten Diener.“

      Aber auch das Ende ist schon vorgezeichnet:

      „Die jetzt bestehenden uns bekannten Geheimgesellschaften, die uns gute Dienste geleistet haben und noch leisten, werden wir auflösen. Ihre Mitglieder werden in fern von Europa gelegene Erdteile verschickt werden.“
      [..]
      „Wir werden ein Gesetz erlassen, nach welchem alle alten Mitglieder der Geheimgesellschaften aus Europa, dem Sitz unserer Regierung, verbannt werden sollen. Die Entscheidungen unserer Regierungen werden endgültig und ohne Berufungsmöglichkeit sein.“

      Such dir die Quelle selbst 😉

      • Jupp permalink

        Die Freimaurerei stammt aus dem jüdischen Tempelbau des 1.Tempels zu Salomo.

  6. Hat dies auf Pholym rebloggt.

  7. Radio-Harry permalink

    Killerbee machts gut. Er schreibt kurze aber prägnante Blogs. Aber, Killerbee ist ein Zensurspinner. Er ist sehr krank.
    Jedenfalls der Text ist zu lange um dass ich ihn lese. Ist zwar alles bekannt..ist gut geschrieben (Anfang las ich) , aber wenn selbst mir das zu lang ist, dann Otto-Normalschwachmat totalüberfordert damit

    • Das Argument mit der Länge ist mir bekannt; viele Internet-Leser wollen schnell weiter. Aber ich will nicht nur punktuell oberflächlich informieren, sondern zu einem gründlicheren Urteil verhelfen. Das halte ich für wichtiger. Da scheiden sich halt die Geister.

      • Tom permalink

        Genau das finde ich ist eine Stärke dieser Seite, weiter so!

  8. Hallo Teuoburgswaelder,
    wir greifen Ihr Argument gerne auf.

    Zunächst: Visa, Amex, u.a. geben „Platinum Cards“ an Eliten aus, mit unbegrenztem spending limit. Steht also für „Kapital“ – scheint, Sie haben das Beispiel nicht verstanden. Diese Exklusivität dieser Klubs ist ja direkt mit dem Kapitalverbunden, aber noch kein Herrschaftsbeweis.Nicht jeder über einem bestimmten Einkommen (z.B. Filmstar oder Fußballer) gehört auch gleich zu den Weltenlenker. Verständlich?

    „…Man muss auch den Kapitalismus angreifen können, ohne als Sozialist abgestempelt zu werden;“

    Tun wir ja selber auf unserem Blog.
    ABER: Man sollte unterscheiden:
    1. zwischen dem Konzept des (reinen) Kapitalismus, der als einzige Wirtschaftsform freie und demokratische Gesellschaften zulässt – und dieser gegenwärtigen Mischwirtschaft – oder „Feudal-Sozialismus“, wie wir es nennen – der erst zu diesen extremen Missständen geführt hat.

    2. Strukturen, Staaten und Gesellschaften haben keine Moral. Moral ist eine Einzelleistung von Individuuen, welche aus verantwortlichem Handeln erwächst. Wird diese Verantwortung an den Staat abgegeben- wie es durch viele Vorschriften, Regularien und Eingriffe eben geschieht – dann geht auch die Moral verloren. (Vielleicht hilft dies weiter: https://huaxinghui.wordpress.com/2015/06/29/kapitalistische-scheren-und-wunder/)

    3. Undifferenzierte Kapitalismushetze, ohne Erkennen der Kausalitäten und eigene Axiome zur Wirtschaft hilft nur den Mächtigen: Sind doch diese Kritiker die moralischen Alibis einer „freien“ und pseudo-demokratischen Gesellschaft. Und jedes neue geforderte Gesetz öffnet eine neue Türe der Möglichkeiten für die Unersättlichen. Schauen Sie sich die Entwicklungen an!

    Nette Grüße

  9. Zeitzeuge_ww3 permalink

    NoGo-Areas in Deutschland:

  10. Hat dies auf textblätter rebloggt.

  11. francomacorisano permalink

    Einen der übelsten Drahtzieher der NWO, der Finanzjongleur George Soros, wird hier leider gar nicht erwähnt. Er steckt mit seinen NGOs auch maßgeblich hinter dem „Arabischen Frühling“, der die aktuellen Flüchtlingsinvasionen nach Europa gezielt initiiert hat.

    • Das stimmt, aber man kann in einem Artikel, der vielen sowieso schon zu lang ist, nicht alles unterbringen. Die zum Thema gehörenden Aktivitäten von Soros werden im nächsten Artikel behandelt.

  12. Drusius permalink

    Der „Sonderberater des UNO-Generalsekretärs für Internationale Wanderungsbewegungen“ ursprünglich von der Rothschild Großbank Goldman-Sachs kommend, ist Mitglied der Ur-Logen „Edmund Burke“, „Compass Star-Rose / Rosa-Stella Ventorum“, „Tree Eyes“ und „Tao Lodge“, dem ein Jesuit über die Schulter schaut, und darf die Massenmigration planmäßig steuern.

    Das Beifall-Klatschen der gleichgeschalteten Logen dürfte man auch gelesen haben.

    http://www.katholisches.info/2015/09/12/die-freimaurer-befehlen-der-eu-grenzen-auf-fuer-immer-mehr-einwanderung/

  13. Andrej Kubitschek permalink

    „Wir aber zerstörten jetzt die Ursachen Eurer Qualen, die Nationalitäten, die Grenzen, die Verschiedenartigkeit der Währungen. [..] Das allgemeine Wahlrecht, dessen wir uns als Mittel zur Erreichung unserer Macht bedienten [..] wird seine Rolle zum letzten Male spielen…“

    Man kann dieses Thema nicht erörtern ohne die Quelle aus 1903, die genau die Entwicklung schon vorzeichnet (Fälschung oder nicht, möchte ich nicht beurteilen, aber ein Faksimilie des Berner Prozesses ist verlinkt, schaut halt selbst):
    http://kath-zdw.ch/maria/texte/24.protokolle.html

    Lest den ganzen Text! Macht Euch ein eigenes Bild. Ich halte es nach wie vor für einen Augenöffner.

    So oder so ist der Text nämlich auf dem damaligen Stand der Zeit (Edward Bernays und Gustave Le Bon lassen grüßen), die Perfidität und Abgeklärtheit des Scriptes ist erschreckend und deckt sich doch weitgehend (das Internet war damals nicht vorhersehbar, von daher ist es streckenweise veraltet) mit den Eindrücken, die man als aufmerksamer Beobachter heutzutage zwangsweise bekommt. Von der Sinnlosigkeit der Wahlen, über Kriegstreiberei, dumme Parteien, destruktive Volkswirtschaftslehre und Ideologien, bis zur Strategie der Spannung und massive Medienmanipulationen…

    Ob die Spieler dahinter immer noch die selben sind, ob es vielleicht nie welche gab und die Entwicklung im Kapitalismus zwangsläufig in die entsprechende Richtung geht, wer weiß das schon? Man sollte also keine vorschnellen Urteile fällen und sich immer klar machen, wie KLEIN der Kreis der Planer ist, wenn es denn einen gibt. Und es ist der am besten geschützte und versteckte. Wir könnten ihn also gar nicht bekämpfen, wir können uns lediglich bewusst werden, aufmerksam beobachten und der perversen Planung (falls eine existiert) aktiv gemeinsam entgegenarbeiten…

    • eahilf permalink

      „In der Welt habt ihr Angst, aber das Ich, mein Ich, IesuCHrist, hat die Welt überwunden.“ – Quelle Das Neue Testament. –
      Im Übrigen: Auch die durchmischten Volksmassen werden sich regional unterscheiden. Die „Weltsprache“ Englisch wird so unterschiedlich ausgesprochen, dass die neuen „Nationen“ genug Zünder haben, übereinander herzufallen. Siehe die Kriege der gleiche Idiome redenden Staaten beider Amerika.

  14. Held vom Erdbeerfed permalink

    Läuft alles nach Plan.
    1.) Wirtschaftliches Chaos
    2.) Politisches Chaos
    3.) Gesellschaftliches Chaos
    4.) Bürgerkrieg & Crash des Euros

    Fazit?
    Das Freimaurer Credo „Ordo ab Chao“ gilt immer noch,
    auf dem Weg zur Weltwährung & Einheitsstaat. Viele werden diesen „Umbruch“ aber
    nicht überleben. Ich wohl auch nicht. 😦

  15. B. Noe permalink

    4 https://www.youtube.com/watch?v=3GW7dAya5Y0
    ist eine Schrottquelle. Entweder französischer, ungeschnittener Wortlaut – oder lass es.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Geplante Massenmigration? | meinemeinungmeineseite
  2. Globale Planung der Massenmigration | Der Honigmann sagt...
  3. Globale Planung der Massenmigration | Tomislav Radic
  4. Globale Planung der Massenmigration | Krisenfrei
  5. Deutschland wird zu stark – Wir müssen es zerschlagen | BildDung für deine Meinung
  6. Honigmann – Nachrichten vom 5. April 2016 – Nr. 821 | Der Honigmann sagt...
  7. Honigmann – Nachrichten vom 5. April 2016 – Nr. 821 | Terraherz
  8. Honigmann – Nachrichten vom 5. April 2016 – Nr. 821 | ERWACHE!
  9. Globale Planung der Massen-#Migration | FASSADENKRATZER – Troja einst
  10. Globale Planung der Massenmigration | vacuumwest
  11. Die globale Planung und Steuerung der Massenmigration | Kreidfeuer
  12. Islam wird unsere Gesellschaft sprengen › BRD
  13. Schweden: Minister verlangt Zudringlinge mit Gewalt zu deportieren – Analyse + Aktion
  14. 11,4 Mio. Migranten, 4.500 täglich – ein Staatsschlepperwesen | Krisenfrei
  15. Frankreich: Der kommende Bürgerkrieg | BildDung für deine Meinung
  16. Globale Planung der Massenmigration | FASSADENKRATZER – Troja einst

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: