UNO, EU und USA-Kreise planen seit Jahrzehnten die Massenmigration

„In der Politik geschieht nichts zufällig.
Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein,
dass es auch auf diese Weise geplant war.“
             Franklin D. Roosevelt (US-Präsident 1933-1945)

Die Mainstreammedien – fast täglich der Lüge und Täuschung überführt – stellen den unaufhörlichen Ansturm der Millionen von Menschen aus Asien und Afrika als „Flüchtlingskrise“ dar, die durch plötzliche heftige Kriege, Krisen und Hungerkatastrophen in ihren Heimatländern verursacht würden. Die totale Öffnung der Grenzen, so auch Bundeskanzlerin Merkel, sei da eine schlichte Sache der Humanität, der christlichen Nächstenliebe und der allgemeinen Menschenrechte. Viele Deutsche stimmten spontan gefühlsmäßig ein und hießen die Ankömmlinge z. T. jubelnd willkommen.

Kaum jemandem wollte auffallen, dass es sich bei den Ankömmlingen weniger um flüchtende Familien, sondern vielmehr zu 70-80% um junge, gut genährte Männer im wehrfähigen Alter und Jugendliche handelt, die überwiegend ihre Pässe weggeworfen hatten, aber alle mit Handys ausgestattet waren. Auch dass darunter ja islamische Terroristen aus dem Nahen Osten sein mussten und auch sind, brachte nur wenige Menschen in der gefühlsseligen Bevölkerung zum Nachdenken.

Herz ohne Vernunft jedoch führt zu nichts Gutem. Die politische Kaste in Deutschland indessen, als Teil der weltweit vernetzten Elite weiß, oder glaubt zu wissen, was sie tut. Und die gläubig am Tropf der Massenmedien Hängenden merken nicht, wie sie missbraucht werden. Wer den Blick nicht über den Tellerrand hinaus auf größere Zusammenhänge richtet, ist nicht auf der Höhe des Geschehens und wird in Illusionen gehalten.

Es seien im Folgenden globale Bestrebungen aufgeführt, die in ihrer Gesamtheit ein sprechendes Bild dessen ergeben, was hinter der gegenwärtigen Massenmigration steht.

I  Geopolitische Bestrebungen

1.  UNO 1999
Ein Licht auf Ziele der die UNO beherrschenden Eliten werfen Worte des UN-Sonderbotschafters im Kosovo Sergio Vieira de Mello von 1999, der ab 2002 UN-Hochkommissar für Menschenrechte und auf Fürsprache George W. Bushs UN-Sonderbotschafter im Irak war, wo er in den Nachkriegswirren am 19.8.2003 einem Bombenanschlag zum Opfer fiel. Am 4. August 1999 sagte er in einer Sendung des US-Radiosenders PBS (Public Broadcasting System):
„Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazi-Konzept. Genau das haben die alliierten Mächte im 2. Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.” 1 Es geht ja heute keinem Volk um die abstammungsmäßige „ethnische Reinheit“, sondern um den Erhalt der kulturellen Besonderheit und Identität des Volkes. Da ist die Aufnahme von Menschen anderer Nationen und Rassen, wenn sie in Maßen mit wirklicher Integration geschieht, gar kein Problem. Das Schreckensbild des nationalsozialistischen Rassismus wird bewusst verwendet, um in Wahrheit durch die völlige Vermischung die Auflösung der Völker und ihrer Kulturen überhaupt zu betreiben.

2.  UNO 2000
Bereits am 21. März 2000 veröffentlichten die Vereinten Nationen eine Studie, in der Überlegungen angestellt werden, wie dem Schrumpfen der Bevölkerung in besonders kinderarmen Ländern begegnet und deren Bestand durch eine entsprechende Migration erhalten werden könne. In der Studie heißt es: „Der Begriff Bestandserhaltungs-Migration bezieht sich auf die Zuwanderung aus dem Ausland, die benötigt wird, um den Bevölkerungsrückgang, das Schrumpfen der erwerbsfähigen Bevölkerung sowie die allgemeine Überalterung der Bevölkerung auszugleichen.“ 2

Um die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) konstant zu halten, werden in der Studie folgende jährliche Einwanderungszahlen als notwendig erachtet: für Italien 372.000, Deutschland 487.000 und die gesamte EU 1.588.000.
Um das „potenzielle Unterstützungsverhältnis“, d. h. das Verhältnis zwischen der Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) und der Zahl der Senioren (65 Jahre oder älter), zu erhalten, seien für Italien jährlich 2.268.000 Einwanderer, für Deutschland jährlich 3.630.000 und für die gesamte EU jährlich 13.480.000 erforderlich.

Abschließend heißt es u.a.: Die Wanderungsströme, die notwendig wären, um die Bevölkerungsalterung auszugleichen (d. h. um das potenzielle Unterstützungsverhältnis aufrechtzuerhalten) sind extrem groß, und es müssten in allen Fällen weitaus höhere Einwanderungszahlen als in der Vergangenheit erreicht werden.“ 2

3.  Tony Blair
Als erstes Land folgte die Regierung Großbritanniens den Vorgaben der UNO. Am 23.10.2009 deckte der „Telegraph“ auf, wie die Schweizer Expresszeitung schreibt, „dass es in Großbritannien bereits seit Ende 2000 ein vorsätzlich geheim gehaltenes Einwanderungsprojekt gab. Kein geringerer als Andrew Neather, seinerzeit Berater des Premierministers Tony Blair (1997-2007), bestätigte diese Operation gegenüber der Zeitung. Laut Neather war es das Ziel, aus dem Königreich unter sozialdemokratischer Herrschaft ein ´absolut multikulturelles Land` zu machen. Vor diesem Hintergrund habe allein Großbritannien am Anfang des neuen Jahrtausends etwa 2,3 Millionen neue Einwanderer ins Land gelassen.“ 3  

4.  Geheimplan der EU
Der „Daily-Express“ berichtete am 11.10. 2008 von einem „Geheimplan“ der Brüsseler Ökonomen in einem Bericht der EU-Statistikbehörde Eurostat, wonach bis 2050 in die EU 56 Millionen Immigranten aus Afrika nach Europa geholt werden sollen, um den Bevölkerungsrückgang auszugleichen:
„In dem Bericht fordert die französische Europaabgeordnete Françoise Castex, dass Einwanderer legale Rechte erhalten und Zugang zu Sozialleistungen wie etwa Zulagen erhalten. Frau Castex sagte: ´Es ist dringend notwendig, dass die Mitgliedstaaten der Einwanderung einen soliden Ansatz geben. Um „Ja“ zu sagen, brauchen wir Einwanderung … es ist keine neue Entwicklung, wir müssen sie akzeptieren.` …

In der Erklärung wird die EU aufgefordert, afrikanische Regierungen bei der Einrichtung von Migrationsinformationszentren zu unterstützen, ´um die Arbeitskräftemobilität zwischen Afrika und der EU besser zu managen`. Das erste war das am Montag in Bamako, der Hauptstadt von Mali, eröffnete Arbeitsamt. Weitere Zentren sollen bald in anderen westafrikanischen Staaten und später in Nordafrika eröffnet werden. …“
„Der französische Einwanderungsminister Brice Hortefeux hat alle 27 EU-Staaten …  in einer Reihe von Blitzbesuchen durch Westafrika vertreten, um zur Realisierung der Strategie beizutragen.“
„Der französische Präsident Nicolas Sarkozy will bis Ende des Jahres 2008 einen EU-weiten Einwanderungsplan umsetzen, bevor seine Amtszeit als Vorsitzender des Rates der Europäischen Union abläuft.“ 4

5.  Nicolas Sarkozy
Die wahren Motive hinter dem vorgeschobenen Arbeitskräftemangel äußerte Nicolas Sarkosy unverblümt am 17.12.2008 vor der Elitehochschule „École polytechnique“ in Palaiseau, einem Stadtteil von Paris:
„Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend!!! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen …, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!!“ 5

6.  Erklärung der europäischen Freimaurerlogen 2015
Sarkozy wird gelegentlich als Freimaurer bezeichnet, was allerdings trotz vieler Anhaltspunkte nicht nachgewiesen ist. Doch hat er eine unbestreitbare Nähe zu vielen Mitgliedern der okkulten Loge des Grand Orient, deren starker Einfluss auf die Politik Frankreichs in den letzten Jahrhunderten allgemein bekannt ist. So wurden 2012 in Sarkozys Wahlkampfentourage 13 Freimaurer gezählt, 8 davon wurden Minister in seinem Kabinett. Sarkozy selbst ist eng mit Alain Bauer verbunden, der Großmeister des Grande Orient von Frankreich war.6

Es ist bemerkenswert, dass 28 Freimaurerlogen Europas von der Türkei bis Portugal, von Italien bis Irland und Polen in einer gemeinsamen Presseerklärung vom 7.9.2015 offene Grenzen für unbeschränkte Zuwanderung fordern und damit eine Übereinstimmung mit den Strategien der EU und der UNO offenbaren. Eine Deckungsgleichheit, wie sie offiziell in diesem Ausmaß zwischen Freimaurerei und politischen Entscheidungsträgern selten so offen zum Ausdruck gebracht worden ist. Die Überflutung der europäischen Völker und ihre Durchmischung muss für ihre Ziele eine außerordentliche Bedeutung und Wichtigkeit haben.7

7.  UN-Sondergesandter für Migration Peter Sutherland
Als einer der einflussreichsten globalen Strategen innerhalb der EU und der UNO wirkte der Ire Peter Sutherland (* 25.4.1946; † 7.1.2018). Er war u.a. EU-Kommissar, Chef der WTO, Chairman von Goldman-Sachs, Vorsitzender der Trilateralen Kommission Europa, Mitglied des Lenkungsrates der Bilderberger und von 2006-2017 UN-Sondergesandter für Migration.8

Bei einer Befragung durch den Unterausschuss für innere EU-Angelegenheiten des britischen  Oberhauses im Juni 2012 sagte u.a.: Eine alternde oder zurückgehende einheimische Bevölkerung in Ländern wie Deutschland oder der südlichen EU sei das „Schlüsselargument – und ich zögere, das Wort zu verwenden, weil es zum Gegenstand von Angriffen wurde – für die Entwicklung von multikulturellen Staaten.“ 8 Mit anderen Worten: Die Demographie ist der Schlüssel, die Massenmigration zu begründen und in Gang zu bringen, das Ziel ist die Auflösung homogener Völker und die Entwicklung multikultureller Staaten.

Am 30. September 2015 war P. Sutherland zu einer Tagung über das Thema „Eine globale Antwort auf die Flüchtlingskrise im Mittelmeerraum“ in den US-Think Tank „Council on Foreign Relations“ geladen. Dort sagte er u.a.:
„Aber die Tweets (auf Twitter), die ich erhalte, sind absolut furchtbar. Aber je furchtbarer sie sind, desto mehr Spaß macht es mir, denn jeder Idiot, der sie liest oder Nicht-Idiot, der sie liest, der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! (»dead bloody right«) Genau das habe ich vor! (Applaus, Gelächter). Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich sie zerstören, mein eigenes Volk eingeschlossen.“ 9

8.  EU-Kommissare
Der niederländische Sozialdemokrat Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtssetzung, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, forderte während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ im Oktober 2015 Mitglieder des EU-Parlaments auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten auszuradieren“ und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität (Vielfalt)“ bei jeder Nation weltweit zu beschleunigen. Die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Vielfalt zu akzeptieren habe, sonst stelle man den Frieden in Europa in Frage. Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch „die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.“ 10

Der EU-Kommissar für Migration Dimitris Avramopoulos erklärte nach einem Bericht der Salzburger Nachrichten vom 3.12.2015, wegen der Vergreisung Europas seien „in den nächsten zwei Jahrzehnten (…) mehr als 70 Millionen Migranten nötig.“ 11 Das wären also 3,5 Millionen jährlich. Am 18.12.2017 schrieb er in der aus den USA stammenden Brüsseler Lokalzeitung Politico, die sich an die Bewohner des europäischen Regierungsbezirks richtet, einen Artikel unter dem Titel „Europas Migranten sind hier, um zu bleiben „. Darin heißt es:
Es ist Zeit, sich der Wahrheit zu stellen. Wir können und werden die Migration niemals stoppen können. Die Flüchtlingskrise in Europa könnte nachlassen, aber die weltweite Migration wird nicht aufhören. … Es ist dumm zu glauben, dass die Migration verschwinden wird, wenn man eine harte Sprache anwendet. Es ist naiv zu denken, dass unsere Gesellschaften homogen und migrationsfrei bleiben, wenn man Zäune errichtet. … wir müssen auch sicherstellen, dass sie (die Migranten) ein Zuhause finden. Dies ist nicht nur ein moralischer Imperativ. Es ist auch ein ökonomischer und sozialer Imperativ für unseren alternden Kontinent – und eine der größten Herausforderungen für die nahe Zukunft. … Schließlich müssen wir alle bereit sein, Migration, Mobilität und Vielfalt als neue Norm zu akzeptieren und unsere Politik entsprechend zu gestalten.“ 12

9.  UN-Generalsekretär
Der Portugiese Antonio Guterres, von 1999 bis 2005 Präsident der Sozialistischen Internationale und von 2005 bis 2015 Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, hatte bereits am 22.11.2016, kurz nach seiner Wahl zum neuen Generalsekretär der UNO, in Lissabon genau das Gleiche zu verstehen gegeben. Er sagte, dass die „Migration nicht das Problem ist, sondern die Lösung“. Die europäischen Nationen hätten kein Recht darauf, ihre Grenzen zu kontrollieren, sie müssten stattdessen massenweise die ärmsten Menschen der Welt aufnehmen. „Es muss anerkannt werden, dass Migration unausweichlich ist und nicht aufhören wird.“ „Wir müssen [die Europäer] davon überzeugen, dass die Migration unausweichlich ist, und dass es multiethnische Gesellschaften sind, die auch multikulturell und multireligiös sind, die den Wohlstand erzeugen.“ Die Politiker sollten diese „Werte“ höher stellen als den mehrheitlichen Wählerwillen.13

Wir sehen, welche wahren Ziele EU und UNO verfolgen und dass alle anderslautenden Äußerungen, gerade auch solche, die von Sicherung der EU-Außengrenzen reden, Lügen und Täuschungen sind.

II  US-Geostrategie

1.  Migration als Teil der Kriegsstrategie
Im Jahre 1992 forderte Steven R. Mann in einem Fachartikel einen Paradigmenwechsel in der Strategie der nationalen Sicherheit der USA. Er propagierte, immer mehr zu einer Strategie des „gelenkten Chaos“ überzugehen. Komplexe gesellschaftliche Konfliktpotentiale, die in infrage kommenden Ländern bestehen, sollten gezielt gesteuert werden, um Gesellschaften in chaotische Phasen hineinzutreiben, da sie dann im Interesse der USA formbar seien. Je mehr Konfliktpotential vorhanden sei, desto schneller und leichter könne man in einer Gesellschaft einen gewünschtenZustandswechsel herbeiführen. Bezüglich des Konfliktpotentials kann man an die Unterstützung von Oppositionellen überall in der Welt, an die Unterstützung „gemäßigter Rebellen“ oder auch an Flüchtlings- und Migrantenströme denken, die das Konfliktpotential in einem Land unübersehbar erhöhen.14

Steven R. Mann ist nicht irgendwer. Er ist ein Diplomat höchsten Ranges, ein ausgezeichneter Absolvent des National War College, das nur Spitzenabsolventen der Militär-Akademien aufnimmt, die sich zudem im Kriegseinsatz bewährt haben. Sie werden für die wichtigsten strategischen Aufgaben der USA eingeplant. Steven R. Mann schloss 1991 die Elite-Schmiede für Strategen mit Auszeichnung ab. Und 1992 kam sein Artikel über die Strategie des gelenkten Chaos heraus, offenbar eine Zusammenfassung seiner Abschlussarbeit, für gut befunden und ausgezeichnet von US-Strategen auf höchster Ebene.14

2.  Kriegsführung der vierten Generation
Parallel dazu traten Flüchtlingsströme und Massenmigration als Teil moderner Konflikte in die Wahrnehmung von Kriegstheoretikern mit der Prägung des Begriffs „Kriegsführung der vierten Generation“, der 1989 von einem Team amerikanischer Militäranalysten unter Beteiligung des Militärberaters William S. Lind verwendet wurde. Der Terminus meint eine Konflikt-Strategie, in der die Grenzen zwischen Krieg und Politik, Kämpfern und Zivilisten überschritten und verwischt werden.
Sie wollten damit aber eher die USA vor einer Strategie anderer warnen, insbesondere des Islam.15

Lind schrieb am 15.1.2004, über die Folgen des Irak-Krieges reflektierend: „Der Krieg der vierten Generation ist auch dadurch gekennzeichnet, dass hier Kulturen und nicht nur Staaten in Konflikt geraten. Wir sehen uns jetzt dem ältesten und standhaftesten Gegner des christlichen Westens gegenüber, dem Islam. Nach etwa drei Jahrhunderten strategischer Defensive, nach dem Scheitern der zweiten türkischen Belagerung von Wien im Jahr 1683, hat der Islam die strategische Offensive wieder aufgenommen und sich in alle Richtungen ausgedehnt. Im Krieg der dritten Generation kann die Invasion durch Einwanderung mindestens so gefährlich sein wie die Invasion durch eine staatliche Armee.“   

„Tatsächlich kann eine ganze Völkerschaft eine militärische Waffe werden. Der Krieg durch Migration ist heute nicht weniger wirksam als gegen das Römische Reich. … Die unmittelbarste Herausforderung ist der Islam, und hier wird die Herausforderung kaum eine friedliche sein. Der Islam breitet sich heute von seinen traditionellen Kerngebieten in jede erdenkliche Richtung aus. (…) Was ist Amerikas Antwort? Wir verurteilen europäische Maßnahmen zur Kontrolle der Einwanderung, bedrohen die Serben im Namen der bosnischen Islamisten und warnen Russland vor jedem Versuch, die Kontrolle in seinem Süden wieder herzustellen. Zumindest bedeutet dies, dass eine veränderte strategische Situation nicht verstanden wird. Manche nennen es einen kulturellen Todeswunsch.“ 16
Offenbar hatte er keine Ahnung, dass es auch die Strategie der USA selbst war.

3.  Clash of Civiliazations
1993 hatte bereits Samuel Huntington in Foreign Affairs, dem Sprachrohr des Coucil on Foreign Relations (CFR), der zentralen Denkfabrik der USA, einen programmatischen Aufsatz „The Clash of Civilazations?“ veröffentlicht. Er prophezeihte in wissenschaftlicher Verbrämung, was man herbeizuführen beabsichtigte: weltweite Konfrontationen mit dem Islam. Flankierend dazu warnte ebenfalls 1993 der CFR-Geostratege Brzezinski in einem Buch davor, der islamische Fundamentalismus könnte die religiösen Feindseligkeit gegenüber dem american way of life ausnutzen, einige prowestliche Regierungen im Nahen Osten unterminieren und schließlich amerikanische Interessen in der Region gefährden.17

„Wie bestellt eröffneten mit einem gigantischen Paukenschlag die Ereignisse vom 11.9.2001, die ohne Nachweis als fundamentaler Angriff islamischer Kämpfer auf die USA („America unter attac“) dargestellt wurden, den prophezeihten Kampf des Islam gegen die westliche Zivilisation. Angeblich durchschlugen – medial weltweit ins Bewusstsein der Menschen eingebrannt – Aluminium-Flugzeuge dicke Stahlträger und brachten mit dem entstehenden Feuer die feuerfesten Türme des World Trade Centers und das gar nicht getroffene Hochhaus Nr. 7 zum (harmonischen) Einsturz. … Die US-Elite hinter Präsident Bush jr. nahm das Ereignis zum Anlass, den weltweiten Kampf gegen den Terror als gleichsam dritten Weltkrieg zu verkünden, in dem es nur ein Für oder ein Wider Amerika geben könne.“ 17

4.  Rassenvermischung
Thoma B. M. Barnett, Harvard-Absolvent und von 1998 bis 2004 Militärstrategie-Forscher und Professor am U.S. Naval War College, der Seekriegsakademie der US-Marine, hatte ebenfalls bereits vor dem Anschlag 2001 den radikalen Islam als möglichen künftigen Hauptfeind der Weltmacht USA dargestellt. „Dieser theoretische Ansatz stieß zunächst kaum auf Interesse, gewann aber durch die Ereignisse des 11. September 2001 überraschend an Bedeutung.“ (Wikipedia) Nur wenige Tage nach 9/11 erfolgte Barnetts Versetzung ins Pentagon als Berater von Kriegsminister Rumsfeld für Strategiefragen.18

In verschiedenen Veröffentlichungen ab 2004 propagiert er eine umfassende Globalisierung, die er als ein System gegenseitiger Abhängigkeiten bezeichnet, das dazu führe, dass Nationen und die in ihnen stattfindenden wirtschaftliche Prozesse wie auch der einzelne Mensch nicht mehr selbstbestimmt agieren, sondern nur noch durch Einflüsse von außen gesteuert werden, ja die Nationen sich letztlich auflösen. Dies müsse durch eine Vermischung mit anderen Rassen geschehen, die natürlich mit provozierten Flüchtlingsbewegungen muslimischer Menschen verbunden sind.  Der Widerstand gegen die Rassenvermischung, die Angleichung der Kulturen und die Aufgabe ethnischer Identitäten sei irrational, amoralisch und auch sinnlos. „Jawohl, ich rechne irrationale Akteure in meine Weltsicht ausdrücklich mit ein. Und wenn sie der globalen Ordnung Gewalt androhen, dann sage ich: Legt sie um.“ 19

Auch Wesley Clark, Oberbefehlshaber der Nato-Streitkräfte im Kosovo-Krieg und Präsidentschaftskandidat 2004, sagte bereits zu Beginn dieses Krieges: “Es gibt keinen Platz in einem modernen Europa für ethnisch reine Staaten. Das ist eine Idee aus dem 19. Jahrhundert, und wir versuchen, den Übergang in das 21. Jahrhundert zu gestalten, und das werden wir mit multiethnischen Staaten machen.“ 20 

5.  Migration als Waffe
2008 erschien eine Studie des „Belfer Center for Science and International Affairs“ an der Harvard University, deren Direktor Graham Allison stellvertretender Verteidigungsminister in der Clinton-Administration war, mit dem Titel „Strategische Entwicklung der Migration als Waffe des Krieges“. Die Studie der Autorin Kelly Greenhill wurde im Civil Wars Journal (Bürgerkriegs Journal) veröffentlicht, offenbar weil Migrationsströme leicht in Bürgerkriege münden.21 Die Harvard-Absolventin Prof. Kelly Greenhill lehrt heute an den Universitäten Stanford und Taft und erhielt 2011 für ihr Buch über die Migrationswaffe „Weapons of Massmigration“ den „Best Book of the Year Award“ (Wikipedia).

In ihrem Buch führt Kelly Greenhill, wie die ExpressZeitung schreibt, „Zusammenhänge auf, die sich wie eine Beschreibung dessen lesen, was zur Zeit in Deutschland und anderen europäischen Ländern passiert. Die Bedeutung dieser Forschungen reicht aber auch in andere Richtungen, da Greenhill die Motivlage für den US-französischen Krieg gegen Libyen neu ausleuchtet und andeutet, dass dieser Waffengang einzig und allein deshalb geführt wurde, weil man die in Libyen aufgebaute Migrationsmauer für Europa einreißen wollte.“ 22
Gaddafi hatte immer wieder die EU um Unterstützung gebeten, um die „Armee afrikanischer Migranten“ aufzuhalten, die in sein Land drängten. Doch nur Italien gewährte ihm eine Milliarden Dollar. Und er ahnte, was man mit Libyen vorhatte und sagte 2011: „Wenn ihr mich bedrängt und destabilisieren wollt, werdet ihr Verwirrung stiften, Bin Laden in die Hände spielen und bewaffnete Rebellenhaufen begünstigen. Folgendes wird sich ereignen. Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa überschwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten.“ 23  Doch eben dies war die Planung.

Sowohl mit den Flüchtlingsströmen, die durch die US-Kriege in Afghanistan, Irak und Syrien ausgelöst wurden, als auch mit der Öffnung des Tores für die afrikanischen Migranten werden zwei Ziele angesteuert: die Vermischung der Rassen und Völker sowie die Konfrontation Europas mit dem Islam. Beide sollen zur Eliminierung der europäischen Völker und ihrer Kulturen führen.

6.  Einzigartiges Experiment
Der in Deutschland geborene Harvard-Dozent für Politische Theorie Yascha Mounk sagte am 26.9.2015 gegenüber dem Spiegel: „Vor allem geht es um mehr als ein kurzes, fremdenfreundliches Sommermärchen. In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monoethnische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss.“ 24
Am 20.2.2018 wiederholte er dies in den Tagesthemen der ARD mit der Variation, dass er schon in Bezug auf das  Wagen des Experiments von „wir“ sprach. Er sagte, einer der Gründe für den Zerfall der Demokratie und den Aufstieg des „Rechtspopulismus“ in Deutschland sei, „dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“ 25
Was kann eindeutiger auf eine globale Planung hinweisen?
Die vielen „Gutmenschen“ bekommen in der „subjektiven Befindlichkeit ihrer moralischen Ansprüche, die sie zum Maß politischer Vernunft erheben“, das eigentliche Geschehen nicht in den verhangenen Blick, was der Philosoph Rudolf Brandner als den psychopathologischen Befund des „politischen Trottels“ diagnostizierte.26 Doch das ist nicht nur ihr persönliches Dilemma, sondern die Tragik des ganzen Landes, das mit seiner Kultur damit an der paradoxen Erscheinung moderner Medien-Demokratie zugrunde zu gehen auf dem Wege ist. Ob rechtzeitig noch genügend Menschen aufwachen, ist die Schicksalsfrage Mitteleuropas.
—————————————————–

Der obige Artikel ist eine gestraffte und erweiterte Fassung des am 2.4.2016 veröffentlichten Aufsatzes „Globale Planung der Massenmigration“.

Weiterführende Artikel zur Steuerung und Lenkung der Massenmigration:
Gelenktes Fliehen
Das Netzwerk des George Soros
Die organisierte Seenotrettung

Anmerkungen:
1    Vgl. Expresszeitung Februar 2018, S. 10; Peter Helmes 8.9.2016
2    un.org Bestanderhaltungsmigration
3    ExpressZeitung 14.2.2018 S. 13
4    express.co.uk 11.10.2008
5    https://www.youtube.com/watch?v=E8QsOz4u54M
6    katholisches.info 1.2.2012
7    katholisches.info 12.9.2015
8    Ausführlich: Wikipedia
9    Nach Friederike Beck:
https://plus.google.com/102362902270752381288/posts/NagD4Nej5sE
10  Vgl. quer-denken.tv 6.5.2016 und https://www.youtube.com/watch?v=t9_VSp3_564
11  sn.at 3.12.2015
12  politico.eu 18.12.2017
13  Inselpresse.blogspot.de 26.11.2016
14  Vgl. analitic.de 25.10.15
15  Vgl. http://www.dnipogo.org/fcs/4GW_another_look.htm
16  original.antiwar.com 15.1.2004
17  Vgl. Die US-Strategie, Konfrontationen zu inszenieren
18  Vgl. Anm. 3, S. 17
19  Zitiert nach ExpressZeitung 14.4.18, S. 18
20  http://www.thesocialcontract.com/artman2/publish/tsc0904/article_805.shtml
21  stratetic-culture.org 26.10.2015
22  wie Anm. 19 S. 19
23  heise.de 23.4.2015
24  spiegel.de 26.9.2015
25  https://www.youtube.com/watch?v=eFLY0rcsBGQ
26  Vgl. mesop.de

 

 

 

Advertisements

120 Kommentare zu „UNO, EU und USA-Kreise planen seit Jahrzehnten die Massenmigration“

  1. Wenn man wissen will, was die UNO hier wirklich für eine verlogene Rolle spielt, muss man nur deren Mehrheitsverhältnisse anschauen: islamische Länder haben die Mehrheit! Hier läuft der dreiste Versuch, unter dem Deckmantel und den Möglichkeiten der UNO, Europa zu islamisieren! Und alle Politiker, die sich dieser Entwicklung nicht entgegenstellen, sind nichts anderes als die schlimmsten Hochverräter am christlichen Abendland seit mindestens 1000 Jahren!

    1. @ Wutbürger: “ die schlimmsten Hochverräter am christlichen Abendland“

      Ja, in Wahrheit zielt all das gegen den Kern des Christlichen, nur wird das allgemein völlig missverstanden.
      Was bedeutet es denn, dass das „Ziel“ wirklich “ die Auflösung homogener Völker“ ist, und was würde solche Auflösung nach sich ziehen ?
      Aus christlicher Sicht heraus betrachtet würde sie eine bestimmte Form von Blindheit nach sich ziehen.
      Wir brauchen nur Matthäus 5: 8 zu betrachten und etwas tiefer zu schürfen, dann könnte uns etwas aufdämmern.
      Matth. 5: 8 : “ Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.“
      Schürfen wir : Der Begriff Herz ist gar nicht trennbar vom Begriff des Blutes. Unabhängig davon, welcher Ethnie ein Mensch entstammt, gilt dieses Wort. Menschen, die ihre Reinblütigkeit bewahrt haben, sind eher befähigt zum Gottschauen, was eine Form von Hellsehen ist, als andere, die geistig blind sind.
      Und diese geistig Blinden, die unfähig zum Gottschauen sind, sind leichter fernzusteuern als geistig Sehende.

      1. das Gottschauen muss in der Welt stattfinden, als erwachtes, bewusstes Sein, sonst wird es zu Nabelbeschauung der Einsiedler. Wer in Mitmenschen, „in allen“, eine Inkarnation des kosmischen Geistes sieht, der verwirklicht spontan, liebevoll und ohne Moralgesetze das Gebot des jeweils sinnvollsten Handelns im Hier und Jetzt. (1.Kor.13) Das heisst aber er wird, solange es sinnvoll ist, sowohl einzelnen Flüchtlingen helfen, als auch sichere Grenzen errichten helfen wenn statt einzelnen echten Flüchtlingen gleich riesige, strategisch gelenkte Horden von unterentwickelten Schnorrern angetanzt kommen die eindeutig und frech ihre Absicht ankündigen ihre grausame, als Religion verkleidete Ideologie den Gastkulturen durch Gewalt aufzuzwingen. Der tiefe Gottbeschauer wird solche Wesen zwar als verirrte Flammen des einen kosmischen Geistes erkennen, liebend verstehen, aber doch in ihre Schranken verweisen, damit sie in ihrer Heimat heranreifen und kulturell entwickeln anstatt sich nur wie Karnickel zu vermehren.. Wer halb Kalkutta aufnimmt wird selbst zu Kalkutta und zerstört Harmonie wo einst eine über Jahrtausende unter unendlichen Opfern erkämpfte Form von Zivilisation und Harmonie existierte .

        1. Ja, das ist wohl sehr einleuchtend und würde Ihr Text in einer vielgelesenen Tageszeitung ganzseitig stehen mit Abstimmungkästchen versehen: Bitte kreuzen Sie an: Stimmt — oder: Stimmt nicht
          Dann würden meiner Einschätzung nach auch die meisten der Leser „Stimmt“ ankreuzen.
          Danach die nächste Zeitungsseite aufschlagen und irgendwann ihren Kaffee zu Ende getrunken haben und zur Tagesordnung weitergehen. Denn der aus Erkenntnis handelnde Mensch scheint eine echte Rarität zu sein …

      2. Linke und Logen wollen das Ende der Nationen

        https://www.katholisches.info/2016/04/hintergruende-der-fluechtlingskrise/
        Nicht nur Linke und linke Sozialdemokraten träumen von einem neuen sozialistischen Europa es gibt noch eine Gruppe, die schon seit Langem an einem solchen neuen Europa arbeitet: die Freimaurer. Von daher überrascht es auch nicht, dass einige Grosslogen aus Europa am 7. September 2015 eine gemeinsame Presseerklärung herausgaben. Darin wird eine schrankenlose Zuwanderung nach Europa gefordert, um „nationale Egoismen“ zu überwinden.

      3. An Michaela.
        Tut mir leid, tief geschürft haben sie nicht! Der Begriff Herz ist sehr wohl von dem des Blutes zu trennen! Und es ist haarsträubend, wie sie Mt 5,8 verstehen. Um den Begriff Herz in der Bibel zu verstehen, muss man besonders das anthropologische Verständnis im hebräischen Alten Testament berücksichtigen. Generell bedeutet der schillernde Begriff „Herz“ (leb) im AT das Innere und Verborgene des Menschen, vor allem seine Gedanken und Motive, die eben dem anderen Menschen verborgen und unbekannt sind – nicht aber Gott („das Herz des Meeres“ Jona 2,4; Sprüche 30,18). Das „Herz“ ist der Ort der Willensentscheidungen, die zum Handeln führen.
        Das Herz hat aber auch gar nichts mit „Reinblütigkeit“ zu tun! Das ist eine rassistische Unterstellung. Das Herz an sich war anatomisch gesehen bei den Hebräern wahrscheinlich nicht einmal bekannt in dem Sinne, wie wir es heute natürlicherweise kennen.

        Mt 5,8 bedeutet nichts anderes, als dass der Mensch glücklich zu nennen ist, der sein Herz vor Gott gereinigt hat, nämlich von dem gedanklichen Unrat. Von Hass, Wut, Aggressionen, Gewalt, Eifersucht, Gier, Rücksichtslosigkeit, Überlegenheitsgefühlen und dergleichen. Es geht um Umkehr zu Gott (Buße), die sich in sein Licht der Wahrheit stellt und an sich selbst nichts mehr beschönigt und kaschiert. Wer sich selbst so ans Herz schlägt, der wird Gott sehen (Lukas 18), weil er (oder sie) sich selbst nichts mehr vormacht – oder einfach ehrlich wird.

        Das ultimative Sehen Gottes ist aber bezogen auf die Erfüllung des Himmelsreich. Ein Ort spiritueller Klarheit und Abwesenheit des Bösen und Falschen. „Jetzt sehen wir nur undeutlich wie ein reflektiertes Bild von uns selbst auf einer metallischen Oberfläche, dann aber werden wir sehen wie er ist, dann aber erkennen wir, wie wir (schon jetzt) erkannt sind“, schreibt Paulus (frei übersetzt).

        Es wird viel vom sogenannten „christlichen Abendland“ geredet und geschrieben. Doch ich bezweifle, dass man allgemein nur wenig vom „Kern des Christlichen“ versteht. Ich behaupte auch, dass es das christliche Abendland, so wie man es gerne zitiert, so nicht gegeben hat. Es gab (und gibt immer noch) einen großen europäischen Kulturkreis, der vom christlichen Gedankengut und von liturgischer Tradition geprägt und damals politisch erzwungen war. Mit echtem christlich-spirituellen Leben, wie es Jesus verkündet und gewollt hat, hat das wohl nicht viel zu tun gehabt (Traditionschristentum von Geburt an ohne Wahl). „In ihm seid ihr zur göttlichen Fülle gekommen“, wieder Paulus. Darum geht es. Verbunden mit dem übernatürlichen Leben, das in Christus Jesus ist. Dieses Leben führt zu einem reinen Herzen und reinigt das Herz. Das ist der Sinn von Mt 5,8.

        Freundliche Grüße

    2. Leider wurde das Gesetz fuer Hochverrat abgeschafft ! Ich verstehe bis heute nicht, wieso sich, sagen wir mal 100.000 Menschen, in Deutschland zusammen tun und mit einer Sammelklage gegen Merkel vor das Verfassungsgericht gehen bzgl. dieser ‚Migranten'(etwa 1.5 Millionen junge Maenner im bessten Alter, ohne Bildung, Kultur oder Sprachkenntnisse – eine schleichende Verwirklichung des ueblen ‚Hooton-Plans‘). Es ist und bleibt Landesverrat, was Merkel und ihre Regierungskojonen da betreiben.

      Dabei kommt’s gerade in den Sinn: ‚Demokratie heutzutage ist Parteifeudalismus, saktioniert / bestaetigt durch Wahlen‘.

      Oder wenn ich mal dazu Stalin zitieren darf: „80% der Bevoelkerung sind brauchbare Idioten“.

      Wie kann es sonst moeglich sein, dass Merkel zu einer 4. Legislaturperiode kam ?!?!

      Mit freundlichen Gruessen von jemandem, der vor Jahren (aus guten Gruenden) schon ausgewandert ist.

      1. Hallo Rolf Simon,
        ja, gute Faktenbenennung: das »Wahlvieh«. So ist das eben, der weitaus größte Teil des Volkes legitimiert mit illegalen Wahlen seine eigenen (Hoch)Verräter. Napoleon hat sich ja schon über die Dummheit des dt. Volkes amüsiert.
        Nach 200 Jahren scheint sich da nichts geändert zu haben.
        Auswandern ist eine Alternative. Einfach ist so etwas ja auch nicht. Es zeigt also, daß da ein Handelnder ist.
        Man könnte Auswandern ja auch als Gegen-Migration bezeichnen 😉
        Einfach hier in dem BRD-Brei, im Rad mitlaufen, das konnte ich auch nicht mehr länger mit meinem Gewissen vereinbaren.
        Deshalb habe ich mich entschieden, dem BRD-System weitestgehend meine Energien zu entziehen (ein Fünftel gibt man ja eh schon ab nur duch Waren-/Dienstleistungseinkäufe !! – über 80% davon wird für Zinsesdienste an die Geldmafia abgegeben: http://steuerrechtungueltig.de flüssig geschrieben, voller Fakten und Abbildungen originaler Dokumente, sehr lesenswert !!!).
        Betrachtet man die Anwendung der Migrationswaffe und die »Dummheit, Feigheit und Bequemlichkeit« des dt. Volkes, kann berechtigt sein, nur noch von einem sinkenden Schiff auszugehen.
        Aber dann ist es meine Bestimmung damit unterzugehen obwohl ich alles mir mögliche getan habe, vor dem Kollaps schon einen neuen Dampfer an den Start zu bringen …

      2. Untertanenprozess

        »Als Untertanenprozesse bezeichnen Rechtshistoriker diejenigen Gerichtsverfahren im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, die Untertanen einzelner Reichsstände seit Beginn der Frühen Neuzeit gegen ihre reichsunmittelbare Landesherrschaft anstrengen konnten…

        … trug nach heutiger Expertensicht dazu bei, dass es nach dem Bauernkrieg in Deutschland – anders als etwa in Frankreich oder England – kaum noch zu größeren Aufstandsbewegungen der Landbevölkerung kam.«
        http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1440122

        Und bis heute verstehen viele Menschen nicht, dass die Gesetze (Spielregeln), inklusive Wahlgesetz und repräsentative »Demokratie«, von denen ausgedacht und beschlossen wurden, die man verklagen möchte.

        1. > »Und bis heute verstehen viele Menschen nicht, dass die Gesetze (Spielregeln), inklusive Wahlgesetz und repräsentative »Demokratie«, von denen ausgedacht und beschlossen wurden, die man verklagen möchte.«

          Dabei wäre es schon ein Fortschritt, wenn die Menschen auch noch begreifen würden, daß diejenigen, die verklagt werden sollen auch nur austauschbare Marionetten sind.
          Also eigentlich müßten die „Gerichte“ nicht nur die Marionetten „verurteilen“ (die Wörter, die hier gewohnterweise benutzt werden, sagen ja auch schon einiges: verurteilen !!, können Urteile aber Recht herstellen ???) sondern gleich die Drahtzieher mit !

          In dem Moment, wo Gerichte „Staats“ (oder System)gerichte sind, ist nicht nur die Gewaltenteilung aufgehoben, sondern die Legitimation der Gerichte selbst dahin. Denn der Rechteträger ist das Volk – alle Macht geht vom Volke aus (GG Art.20). Deshalb steht ja auch, leider nur proforma, bei Gerichtsurteilen »im Namen des Volkes« !!!
          Denn, wenn die Macht nicht vom Volk ausgeht, dann ist das Volk seinem Recht beraubt worden.

      3. @Jürgen

        Es gibt nur ein Recht. Das ist das Menschenrecht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Alles andere sind Gesetze.

  2. Ich verstehe WAS hierbei vor sich geht. Aber das WARUM ist mir noch immer schleierhaft. Bei all diesen Bestrebungen käme ja in Wirklichkeit keine multikulturelle Gesellschaft zu Stande. Es ergäbe sich in Europa und andernorts eine islamische Monokultur. Das wäre langfristig gesehen eine wesentlich homogenere Gesellschaft als es jetzt der Fall ist. Was haben diese geisteskranken „Eliten“ davon, eine globale, islamische Monokultur zu errichten??? Wenn man auf die Leistungsbilanz der heutigen islamischen Länder blickt, dann könnte man doch zu dem Schluss kommen, dass von diesem Kulturkreis nicht viel zu erwarten ist. Welchen Vorteil verspricht sich die heutige, überwiegend christlich geprägte „Elite“ (auch Freimaurer) von einer globalen, islamischen Monokultur?

    1. @ Logiker : “ Aber das WARUM ist mir noch immer schleierhaft.“ Und: “ Was haben diese geisteskranken „Eliten“davon,eine globale, islamische Monokultur zu errichten ?“

      Diese sogenannten „Eliten“ sind nicht geisteskrank, sondern es sind sehr machtbewusste, in Geheimgesellschaften organisierte Kreise, deren Intentionen wir nur dann verstehen können, wenn wir bedenken, dass geheim gehaltenes Wissen Macht bedeutet.

      Sie wollen die Einweihungswissenschaft dem Volke vorenthalten und wollen diese EXKLUSIV für SICH SELBST.
      In den christlichen Evangelien sind die Schlüssel zu dieser Geheimwissenschaft verborgen. Das wissen auch jene Kreise. Und der Islam garantiert ihnen, dass die Geistesfreiheit der Allgemeinheit radikal abgeschafft würde.
      Das Wissen, welches ich meine, ist nicht DURCH Logik AUFFINDBAR, es widerspricht aber gar nicht der Logik – wenn es aufgefunden worden ist . Diese Freimaurer des Westens sehen das wirkliche Christentum – nicht zu verwechseln mit Namenschristentum bzw. Kirchentum – als etwas, das eben darauf zielt, das Geheimwissen allen Menschen zugänglich zu machen. Da sie es aber exklusiv für sich selber als Herrschaftswissen missbrauchen wollen, müssen sie den Christusimpuls bekämpfen, der eben der Impuls der Veröffentlichung ist. Geheimhaltung und Veröffentlichung schliessen sich gegenseitig ja aus, nicht wahr ?
      Was es diesen Kreisen leicht macht, ist, dass z.B. der allgemeine Deutsche meilenweit davon entfernt ist, ausgerechnet in den Evangelien die Schlüssel zu einer Initiationswissenschaft zu suchen.

    2. Nun, gesetzt den Fall, die Massenmigration wird durchgeführt wie hier beschrieben: Es muss ja keine muslimische Monokultur werden! Sie können ja aufhören, wenn die europäischen Städte zur Hälfte muslimisch geprägt sind! Die Frage nach dem „Warum“ wird hierdurch aber in keinster Weise beantwortet! Wer kann in dem entstehenden Chaos noch vernünftig wirtschaften? Wer wird an dem Chaos Geld verdienen können? Auch ich muss passen. Das „Warum“ ist mir völlig unklar. Reine Zerstörungslust? Ich verstehe es nicht.

      1. Das WARUM ist doch ganz einfach zu beantworten: Deutschland soll vernichtet werden, denn das ethnisch reine Deutschsein bedeutet Führerschaft. Was das bedeutet und woher dieser Anspruch kommt, muss man s e h r, aber wirklich s e h r weit zurück gehen in der Geschichte unseres Volkes. Dafür ist hier nicht der geeignete Ort.

    3. @Logiker; @bernhard kirsch
      Zur Frage nach dem Warum?

      Die Machteliten streben ja im Rahmen einer „Neuen Weltordnung“ eine Weltregierung, eine „global governance“ an. Das wird inzwischen vielfach so offen ausgesprochen, auch von deutschen Politikern wie Merkel und Schäuble z. B., dass man sich schon gar nicht mehr dem Vorwurf eines „Verschwörungstheoretikers“ aussetzen kann, wenn man darauf hinweist. Das ist natürlich nur durch die Entmachtung der Nationalstaaten, die sukzessive Übertragung ihrer Souveränitätsrechte auf übernationale Organisationen wie die UNO, NATO, IWF, EU usw. zu erreichen. Sie ist ja auch kontinuierlich im Gange.

      Aber Kraft und Widerstandspotential der Staaten sind wesentlich in den Nationen, den Völkern und ihren spezifischen Kulturen begründet, in denen die Menschen weitgehend ihre seelische Verankerung finden. Für einen Globalisierer muss daher neben die politische Entmachtung und Aushöhlung der Nationalstaaten als zweites Ziel die Auflösung der Völker treten, die sie umfassen. Nur eine „enthomogenisierte“, durchmischte Bevölkerung, in der sich keine innere Gemeinsamkeit einer Fremdsteuerung widersetzen kann, ist leicht zentral lenkbar.

      Zu einer islamischen Monokultur wird es in Europa kaum kommen, glaube ich, da man vorher mit Bürgerkriegen rechnet, die dann schon jetzt vorbereitetes Militär beenden und vermutlich eine straffe Neuordnung errichten wird. Jedenfalls muss man die Moslems als Manövriermasse betrachten. Vermutlich wird es längerfristig ein christliche Mitteleuropa nicht mehr geben, soll es wohl auch nicht. Aber die globale „Elite“ ist ja auch alles andere als christlich.

      1. @hwludwig: Okay, das klingt halbwegs schlüssig. Es schließt sich unmittelbar die Frage an: Warum strebt man eine „global gouvernance“ an? Es geht doch den Eliten ganz wunderbar auch _mit_ der Existenz von Nationalstaaten. Der Handel flutscht auch so. Warum hilft den Eliten Chaos und Bürgerkrieg? Warum sollten ihnen zusammenbrechende Wirtschaftssysteme helfen?

    4. Was ist die logische Konsequenz aus der gezielten Masseneinwanderung in die europäischen Länder? Die Ausrottung der Weißen. Das ist die Antwort.
      Die Moslems sind nur ein Mittel zum Zweck.

      Der grundlegende Irrtum besteht in der Annahme, dass man die Europäer einfach durch andere Menschen ersetzen könnte. Die “einfachen” Globaleliten glauben wirklich, dass alle Menschen gleich intelligent und talentiert sind. Dass man sie nur entsprechend ausbilden muss, damit sie dann den Platz der Europäer einnehmen. Die wenigen, die unter den Globalisten tatsächlich das Sagen haben, wissen ganz genau, dass dies alles nur Blödsinn ist und es nur darum geht, den Weißen nicht nur ihre Heimatländer abzunehmen, sondern um sie damit auch bis zur Machtlosigkeit zu dezimieren.

      Die Anhänger der Gleichheitsideologien(Marxismus + Menschenrechte) glauben anscheinend tatsächlich daran, dass die Naturgesetze nur für Pflanzen und Tiere gelten, nicht aber für Menschen. Dass es keine Rolle spielt, das die verschiedenen Menschengruppen, teilweise über Jahrtausende, wenig bis gar keinen Kontakt hatten. Sie glauben, dass es keinen Selektionsdruck gegeben hat und das wohl irgendeine “Zauberkraft” dafür gesorgt hat, das sich die gesamte Menschheit weltweit, gleich entwickelt hat. Die glauben wirklich, dass es keine Völker gibt, sondern diese nur “soziale Konstrukte” sind, welche man auch wieder dekonstruieren kann.

    5. @Logiker
      Das Warum ist wirklich eine der Grundfragen.
      Es gibt ein paar Antworten aus der negativen Zone. Die Welt wurde aufgeteilt unter die „Götter“. Es gibt Blutlinien (zumindest als Idee) und seit Atlantis den Bienenkorb, der Anspruch auf Vollversorgung erhebt.
      Aber es gibt auch den positiven Ansatz:
      Armin Risi / Urwissen und neues Bewusstsein

  3. Eine degenierter Rasse durch frisches Blut verdeln zu wollen, ist braunste Rassentheorie.

  4. Es nützt niemandem immer wieder den politischen und gesellschaftlichen Ist-Zustand zu beleuchten. Der Logiker stellt die entscheidende Frage nach dem »Warum«. Die einfache Antwort: Weil sie es können. »Warum« können sie es? Weil sie über Geld verfügen. Alles hängt am Geld (in dieser ohner jener Form), schon seit Jahrtausenden. Der, wer bestimmt, was Geld ist und dessen Menge und Umlauf kontrolliert, der lenkt die gesellschaftlichen Geschicke. Daher ergeben sich in Wirklichkeit keine Konflikte aus »links« und »rechts« oder christlich, muslimisch, … und jüdisch oder zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Sie streiten alle nur um die Krümel, die sich am Boden befinden. Diese Probleme liegen alle auf einer horizontalen Ebene und verhindern , den Blick auf die Hierarchie. Wer nie nach oben und unten schaut kann sich schlecht orientieren. Wer hierarchischen Denk- und Gesellschaftsmodellen anhängt, sollte sich nicht beschweren, dass mit ihm nun das passiert, was er selbst anderen antun würde. So sind die Spielregeln in solchen Gesellschaften. Und sie waren nie anders.

    1. Eine Antwort auf die Warum-Frage ist durch diese Gegenfrage möglich: welche Kräfte können durch die Zwang ausübenden Machtkreise entstehen?
      Könnte es also sein, daß diese (Macht)Installationen deswegen vorhanden sind, weil anders diese Kräfte in der schlafenden Menschheit nicht entwickelt werden würden ?
      Was also ist das, was wir Menschen bislang versäumt haben und wofür wir jetzt immer heftigere A-tritte bekommen?
      Genau das wir nämlich unsere Eigenheit, unsere Wesenheit NICHT erkennen (Delphi: Erkenne Dich selbst) – wollen!?

      Also muß das, was sich selbst nicht erkennt – was also seine FORM nicht weiß – an die FORM erinnert werden dadurch, daß die totale FORMLOSIGKEIT droht (in der totalen Vermischung und Gleichschaltung, z.B. auch NWO).

      In dem der Einzelne zum Souverän wird (daß heißt notfalls sogar dafür sich einsperren läßt – wie z.B. auch früher mal die sogenannten Totalverweigerer) – nur dann kann die Gesellschaft und ein Volk souverän werden.
      Und nur dann erkennt es seine Aufgabe im Gesamtorganismus Menschheit.

      Und genau das wollen jetzt die Giftspritzer und Gleichmacher. Ihre Macht basiert auf der Ohnmacht, auf der fehlenden Souveränität des Einzelnen. Das schmieren sie uns täglich auf’s Brot!

      Und, wer ändert etwas – wo ist die neue (Volks-/Staats) Gemeinschaft von unten gegründet ?

      1. Es funktioniert nicht, eine »Warum«-Frage mit einer Gegenfrage beantworten zu wollen. »Warum« ist das stärkste Fragewort in der deutschen Sprache. Kinder verwenden es ständig und aus gutem Grund. Die meisten Erwachsenen haben es verlernt. Die Folge ist, dass man nicht zu den Ursachen vordringen kann. Das was Du beschreibst, sehe ich sehr ähnlich. Aber es sind (nur) die Folgen.

    2. @ Carlo: “ “ Warum“ können sie es ? Weil sie über Geld verfügen. Alles hängt am Geld..“

      Warum verfügen sie über dieses Geld ? Geben wir einem weisen Mann 10.000,00 Euro, und er wird es vermehren, wird 100.000.00 Euro daraus machen..
      Geben wir einem Idioten 100.000,00 Euro, und er wird es in einer Nacht durchbringen und wird sogar noch Schulden aufgetürmt haben.
      Das wahre Kapital ist nicht das Geld und sind auch nicht mal Produktionsmittel, es ist der Geist !
      Warum verfügen sie über dieses Geld ?

      1. Warum sie über das Geld verfügen, ist einfach zu erklären. Weil man die anderen Menschen sie lassen. Und warum lassen sie die anderen Menschen? Weil die meisten Menschen sich gar nicht dafür interessieren und nicht wissen was Geld ist, woher es kommt, wie es funktioniert und anders funktionieren könnte. Deshalb sind sie nicht in der Lage Alternativen zu entwickeln oder zu finden, wie das Problem auflösbar wäre.
        Ja, und ganz sicher ist Kapital kein Geld und Geld kein Kapital.

    3. „»Warum«. Die einfache Antwort: Weil sie es können.“ Diese Deine Antwort trägt leider GARNICHTS zu Klärung bei.

  5. Es gibt noch eine andere Sichtweise:
    Was ist der große Nachteil der USA gegenüber Europa bzw. deren größter Fehler in der Vergangenheit? Doch klar dieser idiotische Import von Sklaven aus Afrika! Dem haben die heute ihre täglichen Rassenkonflikte zu verdanken. Und natürlich die Unterschicht, die zum größten Teil nicht in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, fremde Kassen leerfrisst und so erheblich zur Schieflage der öffentlichen Haushalte der USA beiträgt.
    Nachdem die USA sich dieses Problems nie mehr entledigen können, bleibt nur noch eine Lösung: diesen Nachteil dem Hauptkonkurrent aufzwingen und so wenigstens Gleichstand herstellen! Damit ist auch klar, wo die Haupttäter der Entwicklung sitzen und wie die „Transatlantiker“ unter uns einzustufen sind.

  6. „Der Begriff Bestandserhaltungs-Migration bezieht sich auf die Zuwanderung aus dem Ausland, die benötigt wird, um den Bevölkerungsrückgang, das Schrumpfen der erwerbsfähigen Bevölkerung sowie die allgemeine Überalterung der Bevölkerung auszugleichen.“

    Wirtschaftsinstitute kommen jetzt mit neuen Forderungen

    Wirtschaftsinstitute: Rentenreformen unbezahlbar
    Experten von Wirtschaftsinstituten fordern Rente mit 70 oder 500.000 Zuwanderer pro Jahr
    https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/rentenreform-experten-fordern-rente-mit-70-und-500-000-zuwanderer_id_8800570.html

    Was haltet ihr von solchen Forderungen?

    1. @ Monsieur Raison: “ Was haltet ihr von solchen Forderungen ?“

      „Wirtschaftsinstitute“ sind weiter nichts als ein Mischmasch aus Politik und Geschäftemacherei.
      Diese Leute fordern nur immer von uns etwas, niemals stellen sie Forderungen gegen sich selbst.
      Davon halte ich persönlich rein gar nichts.
      Thema „Rente mit 70“: Demnächst Rente mit 120 oder halb Afrika wird hier angesiedelt ?
      Wir sind selbst schuld, denn wir haben dieses „Kuckucks-Ei“
      namens “ EU“= Europas Untergang immer noch nicht aus dem Nest geworfen, um endlich mit Russland ins Geschäft zu kommen.

    2. Es geht um die Zerstörungszuwanderung und um die Zerstörungsenergiewende.
      Die Strategie ist Entindustrialisierung, die gefahren wird und dann „Ordo ab Chao“ zur Schaffung der Neuen Weltordnung.

  7. Vertrauen! Deshalb funktionierten die europäischen Gesellschaften. Ein für alle verbindliches Rechts- und Regelsystem, Gewohnheitsrecht, Sitten und Gebräuche auch gerade über die familiären Bande hinaus, was zu hoher (Rechts)Sicherheit führte. (Sieferle)
    Das tägliche Aushandeln des Zusammenlebens erhöht die Transaktionskosten jedwedes sozialen und wirtschaftlichen Handels von Ineffektivität bis zum Kollaps.
    Ein weiteres Merkmal der europäischen Gesellschaften ist ein hoher Spezialisierungsgrad in den meisten Tätigkeits- und Berufsbereichen. Der große Zeit- und Arbeitseinsatz heute führt dazu, dass sich viele Bürger, besonders Familien, auch wenig mit politischen Fragestellungen beschäftigen können, im Vertrauen auf Anstand und Rechtschaffenheit der Politiker dies auch nicht tun.
    Quasi unbemerkt wurde den Deutschen Nation und Heimat entzogen.

  8. Das ist ja mehr als nur an der Fassade kratzen. Eine derartig tiefgehende Analyse war bisher nirgendwo zu finden. In vielen Teilaspekten sicherlich schon, auch auf englisch- und spanischsprachigen Blogs.

    Die Regierungen vertreten offensichtlich nicht die Interessen ihrer Wähler, der Bürger der einzelnen Nationen, denen die Politiker eigentlich verpflichtet sind. Die Macht, die den Regierungen von Volk verliehen wurde, ist missbraucht worden, indem die Poliker die Ziele anderer Interessengruppen umgesetzt haben. Was früher als Verschwörung abgetan wurde oder nur nur in Geheimprotokollen (Rakowsky-Protokol, sinfonía rojo) stückchenweise enthüllt wurde, wird jetzt das menschenverachtende Endziel offenbar. Damit scheint das Konzept einer ,,parlamentarischen“ Demokratie gescheitert.

    1. Es müßte jemanden von Dir anerkannt geben, der über Dir steht und den Du ermächtigt haben mußt über Dich zu herrschen – es gibt das Papsttum, daß das deklariert hat, in Selbstermächtigung – als Denkansatz – wenn Du diesen Glaubensatz anerkennst. Bei „ungültigem“ Wahl“gesetz“- im Handelsrecht, was wählst Du da – wie sollte da sinnvoll gewählt werden, selbst im Staatsrecht. Die EU ist auch nur eine Firma bzw. ein Verein.
      Dazu paßt noch:
      „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten“ Kurt Tucholsky

  9. Anmerkung zu Nicolas Sarkozy: Selbstverständlich ist Sarkozy Hochgradfreimaurer. In seinem Enthüllungsbuch geht der Freimaurer Gioele Magaldi und seine 4 Mitstreiter, darunter auch Brezinski, auf die Urlogen sehr detailliert ein. Sarkozy gehört u.a der Urloge Atlantis-Aletheia an.
    Johannes Rothkranz hat das Enthüllungswerk ins Deutsche übersetzt, wovon bisher 6 Ausgaben (kleine Büchlein) erschienen sind. Die 7.Ausgabe ist zwar offiziel erschienen, aber leider noch nicht eingtroffen.
    Eine relativ ausführliche Kundenrezension bei Amazon sollte man zur Einführung lesen. Dort werden alle Urlogen aufgeführt und teilweise auch deren Mitglieder. Es sind die üblichen Verdächtigen und es sollte niemand verwundern, wenn man dort antrifft.
    Hier nun der Link: https://www.amazon.de/product-reviews/886190159X/ref=acr_search_see_all?ie=UTF8&showViewpoints=1
    Die Begrifflichkeit fortschrittlich-demokratisch (der einen Partei) sollte man meiner Meinung nach bei Freimaurern doch sehr relativieren.

    1. Danke für die Info-Quelle.
      Viele Menschen verharren weiterhin in der bequemen Naivität, das „Schlimme“ oder die „Bösen“ oder „Mächtigen“, daß wären einfach so „Einzelfälle“, die irgendwie auf die „Menscheit“ wirken oder losgelassen sind.
      Daß es sich also um hoch organisierte Netzwerke handelt, die über Jahrhunderte wirksam sind, sich also nicht nur ihre Pläne machen, sondern Menschen an den richtigen Schnittstellen „inthronisieren“ und schließlich staatliche und Bildungsstrukturen stark beeinflussen !!! (Wer macht dann bloß die „Leerpläne“) – ist eben für die Meisten nach wie vor abstruse „Verschwörungstheorie“.
      Das muß auch so bleiben, denn das Einzige, was diese „Netzwerker“ fürchten müssen, ist, daß die Menschen erwachen und dann, dazu ist nämlich das Erwachen eine Voraussetzung, ihre eigenen Netzwerke schaffen (das nennt sich z.B. ein Volksstaat – vom Volk geschaffener Staat).

      Ja und würden also die Menschen das tun – und die Absurdität und Gefährlichkeit der Machtnetzwerke wirken durch ihre Leidschaffung ja geradezu darauf hin (was aus kosmischer Sicht ja auch ihre Existenzberechtigung ist) – dann hätten die Menschen sich also selbstermächtigt und solche Dinge, wie z.B. das hier aufgeführte Thema Masseneinwanderung (Migrationswaffe) hätte sich ebenfalls erledigt …

      Ich fürchte, viel Zeit zur Selbstermächtigung haben wir nicht mehr. Also, auf geht´s …

    2. Das Projekt-Management für die Zuwanderung/Erzeugung von Flüchtlingsbewegungen ist die Ur-Loge „Hathor Pentalpha“ unterstützt von der „Three Eyes“, die die UNO steuert.

    3. Das Projektmanagement für den ersten Weltkrieg war die Ur-Loge „Edmund Burke“.

      Um die Selbstverständnis dieser Ur-Loge mit der Namensgebung zu verstehen, sollte man vielleicht ein Zitat von Edmund Burke nehmen:“Nichts anderes braucht es zum Triumph des Bösen, als daß gute Menschen gar nichts tun.“

      (Edmund Burke (1729 – 1797), irisch-englischer Staatsmann und romantischer Denker)

      1. Die Ur-Loge für das Projektmanagement des Kommunismus heißt „Joseph de Maistre“, die Ur-Loge für die Abschaffung des Kommunismus wurde „Golden Eurasia“ genannt, die international besetzte Ur-Loge hatte als Mitglieder zum Beispiel Gorbatschow, Kohl, Schröder, Putin und Merkel – wenn man den Schriften glauben will.

    1. In der Agenda 21 und 2030 der UNO wird deutlich gesagt, daß für die Migrationsfinanzierung die Rentenalter schrittweise zu erhöhen sind (zwei Schritte) sowie alle Steuerschlupflöcher für die BAR-Bevölkerung zu stopfen sind.
      Also wird die Argumentation einfach umgedreht. Das nennt man normalerweise Propaganda.

      Ifo-Chef Hans-Werner Sinn zu den Kosten der Migration.

  10. Die Warnungen des William S. Lind, wie hier in diesem ausserordentlich interessanten Fassadenkratzer-Artikel erwähnt, sollte man durchaus ernst nehmen… daß sich die Militärstrategen, und Multiethnostrategen da mal nicht verschätzen, mit dem, was sie ins Leben rufen und was sie glauben, hinterher noch kontrollieren zu können… Die Geister die ich rief:

    Bill Warner PhD: Migration as Jihad

    Bill Warner, PhD: Hijra, Islamic Migration

  11. Also mal vor der Klammer, bin selber halber Kanake und komme mit „Ausländern“ im Schnitt wesentlich besser klar als mit diesem steifen „stillgestanden, Mundwinkel nach unten“ deutschen Betonköpfen.

    Dann ist es mir völlig egal ob der Nachbar nun Muslim, Christ, Hindu ist oder dem Spaghettimonster huldigt. ALles gelogen. Es geht bei Religion (schon meine Vorfahren warnten mich vor „bekennenden Christen“ um Macht und die einzelnen Glaubensrichtungen haben sich untereinander viel mehr in den Haaren als „Interkonfessionell“.

    Das ist alles sinnloses Gefasel, mit dem türkischen Architekten und meinem Grafiker gleicher Nation kann ich über die Türkei besser reden als mit den tumbdeutschen Gartenbewässerern ein Haus weiter. „Deutsche“ Restaurants meide ich auch wie die Pest. Im Schnitt werden die Leute da noch mehr geplündert als bei den ausländischen, Gewisse Balkannationen mal ausgenommen.

    Dann noch diese endlose verlogene Rassendiskussion. Der wirkliche Abschaum ist der deutsche Akademiker der mit seinen undurchlässigen Netzwerken und Standesregeln wesentlich widerlichere Systeme geschaffen hat als es Muslime und Nafris je könnten. Das schlechte Gewissen und die Angst die Einwanderer könnten das gleiche mit den hiesigen machen wie diese vorher in deren Ländern – Amerika (Inkas Indianer Insulaner) , China (Opiumkrieg), Südafrika (Massenmorde) Naher Osten (ÖlÖlÖl) zu Zeiten der alten oder neuen Kreuzzüge u.v.am. – trieft diesen Texten aus allen Poren.

    Aktuell Verbrechen die der deutsch Staat mit den wahnsinnigen aus den USA und anderen Öl-Junkies in jüngster Zeit veranstaltet haben. Bruch des Völkerrechtes ist da noch das geringste. Ihr habt zu allem Geschwiegen und die Täter immer und immer wieder gewählt. Ihr seid moralisch am Ende, es wird höchste Zeit das und euch abzuschaffen. Auch wenn es mir Leid um diejenigen tut welche Rente und Miete von Kindern wollen die Sie nie bekommen haben, die Alternative aber auch nicht wollen.

    1. Was die Menschen glauben wollen, ist ihre Privatsache, meinetwegen auch an den Weihnachtsmann.
      Wenn der Glaube als Ideologie gegen andere Menschen verbreitet wird, ist das immer Aggression, Ideologie und entspricht dem Gesellschaftsmodell der permanenten Erzeugung von Konflikten auf der einen Seite und der permanenten Produktion auf der anderen Seite. Damit wird die Menschheit schon immer gesteuert.

      1. @Drusius: Damit wird die Menschheit schon immer gesteuert.

        Ja, und sie ist steuerbar, solange jeder von uns das uns eingebaute Steuergerät nicht erkennt, sondern sich auch noch damit identifiziert.
        Eine Metasteuerung (Geist) kann nur dort einsetzen, wo sie die Substeuerung (Verstand) als solche erkennt.
        Sie kann sich jederzeit selbst rethronisieren …

      2. @Jürgen Elsen: Ich erinnere an George Orwell: Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
        Und schon sind wir direkt unter dem Scheitel der Pyramide. Diese Stufe wird aller Wahrscheinlichkeit von dem „internationalen Medienkartell“ kontrolliert und steht noch oberhalb der Urlogen. Dies wird in den Enthüllungen durch die deutsche Übersetzung angedeutet. Anders formuliert ist das internationale Medienkartell mehr oder weniger identisch mit der Umsetzung des Babylonischen Protokolls Nr. 16. Und das wiederum bringt uns zurück zu dem o.a. Zitat von George Orwell’s prophetischen Warnungen. Unsere aktuelle Zeitqualität besteht aus Informationskrieg, sprich Fake-News, Halbwahrheiten, Täuschungen, Lügen, Manipulieren, Politische Korrektheit (ein alter kommunistischer Kampfbegriff) usw. Die Matrix funktioniert. Das sogenannte Erwachen findet nicht statt, da das System jede finanzielle Unabhängigkeit bekämpft. Siehe hierzu den sehr lesenswerten Artikel der Inselpresse: http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/uber-die-kriminalisierung-der.html (der finanziellen Unabhängigkeit).

      3. @Jürgen Elsen
        Das Gesellschaftsmodell gut beschrieben:
        Das ganz normale Spektakel der Demokratie (J.Fjodorow)

        Und für ein bischen differenzierter
        Wie übernimmt und regiert die globale Elite andere Länder? (W.Pjakin)

        Und zur Steuerung:
        Prof. Rainer Mausfeld – Wie Machteliten Meinung und Demokratie steuern

      4. @drusius Danke für die interessanten Video-Links ! Das Ganze auf Youtube – das Nichtverschwinden solcher Videos zeigt, wie sicher man sich wähnt 😉

      5. @ Drusius: “ Was die Menschen glauben wollen, ist ihre Privatsache,..“

        Ja, das ist Privatsache. Nur ist eben keine Privatsache, wenn gewisse Kleriker behaupten, das Uebersinnliche sei weitab von jeder Erkennbarkeit und könne nur entweder geglaubt oder nicht geglaubt werden, Das ist keine Privatsache sondern ist Unwahrheit. Und diese Unwahrheit haben sie bis in die sogenannte Naturwissenschaft hinein getragen, als sie noch selbst die Universitäten kontrollierten. Anno 869 zu Byzanz schafften sie die Trinitätslehre ab, die besagte, der Mensch bestehe aus Geist, Seele und Leib. Der Geist wurde abgeschafft.
        Und das ist keine Privatsache, dass die Einweihungswissenschaft abgeschafft wurde.

      6. @ Michaela
        Natürlich ist die Verbindung mit der Quelle immer das ursprüngliche Streben, der Ur-Grund für das Streben nach Wissen und Wollen, welche Umwege auch immer gegangen werden.
        Frau Blavatsky war eine ganze Weile in der von Napoleon nach Frankreich verlagerten Vatikan-Bibliothek und erzeugte ihre Auftragsarbeiten, die zwar viel zeigen, aber die Grundwahrheiten den Leuten nicht gerade aufs Auge drücken.

      7. Aber:
        Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.

        Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

  12. Das Gesellschaftsmodell, was hier auf der Erde gefahren wird ist einerseit die grenzenlose Produktion (mit dem exponentiell wachsenden Zinssystem) und andererseits mit dem grenzenlosen Kriegssystem (größter Wirtschaftsfaktor weltweit). Damit hält man die Bevölkerung unten, beherrscht die Entwicklung und erzeugt permanent Krisen. Die Massenmigration ist Teil des Strategieplans „Clash of Civilisation“ von Samuel Huntington.

  13. In der Summe der Faktoren fehlt mir noch ein weiterer, aber zu ziehender Schluß:
    Warum also das alles? Welche geistige Kraft intendiert dieses Szenario? (Und später könnten wir fragen:wozu?)

    Ich finde weiterhin die meisten „Antworten“ in Goethes Faust.
    Hier: Studierzimmer. Erste Begegnung von Faust und Mephisto.

    „So setzest du der ewig regen,
    Der heilsam schaffenden Gewalt
    Die kalte TeufelsFaust entgegen,
    Die sich vergebens tückisch ballt!
    Was anders suche zu beginnen
    Des Chaos wunderlicher Sohn!“

    Da fallen also die Begriffe „Teufel“ und „des Chaos wunderlicher Sohn“.
    Nun gut, den Begriff Teufel gebrauchen wir ja heute nicht mehr, wir Aufgeklärten. Das war wahrscheinlich einer der klügsten Schachzüge des „Teufels“. Er hat sich durch die klugen und aufgeklärten Menschen abschaffen lassen! Ins absolute Nichts aufgelöst! Diabolisch, aber höchst genial! Respekt!
    Warum: Haben Sie einem normal intelligenten Menschen vom Teufel gesprochen? Eben! Das Sie nicht in eine Anstalt eingeliefert wurden, war nur eine Frage der Zeit…..

    Und Zeit wäre es auch, dass wir einmal auf das (mit-)bewegende Geistige unserer gegenwärtigen Zeit schauen.

    1. Ich habe einmal einen Menschen privat gesprochen, der bei den Bilderbergern war und inzwischen tot ist. Er hat keine Fragen zu den Bilderbergern beantwortet, allerdings meinte er, es gehe um die Steuerung der Menschheit, deshalb müsse man ihr Ziele geben, deutete er vorsichtig an.

      1. Es geht um die Übersetzungen von Schriften aus dem Proto-Sumerisch und Sumerisch.
        Buchempfehlung zu Lamhashar „Asu.ara Si.dha
        die Herrin der Ewigen Feuer
        Ein Leben in zwei Welten“ von Hubert Zeitlmair, S 193. Dazu würde ich mir die Übersetzungen von Prof. Schildmann, Kramer (Die Geschichte beginnt mit Sumer) und Dr. Burgard (Enscheduanna)anschauen.

      2. „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“
        (Oder wer im Geheimen arbeitet – könnte man hinzufügen)

        Voltaire (angeblich)

    2. Der kosmische Job des Teufels ist, die Menschheit in den Hintern zu treten, weil sie sich sonst nicht bewegen würde.
      Vorher und auch dabei schafft er durch Verfremdung (Maja), Verwirrung (Chaos), Illusionen Optionen. Das ist also ein Freiheitsaspekt.
      Habe das in meinen Kommentaren hier aufgegriffen (daß eben auch Menschen diesen Job machen müssen, so lange die meisten lieber bequemo-ohn-macht-leben, und man eigentlich mit denen „Mitleid“ haben müßte) – und unterstrichen, die Wichtigkeit des Handelns (Staat vom Volk aus, echte Souveränität usw), und daß dies ja immerhin 2012 (ein Schicksalsjahr) am 16.09. (21, Portaldatum 777) inaugoriert wurde… und seit jeher mit „Teufels Instrumenten“ „bagatellisiert“ wird …

      1. Das Kaiserreich hatte die Fahne mit den Farben schwarz, rot und weiß. Was nach der Interpretation der Rosenkreuzer Negredo, Rubedo und Albedo sein sollte, wofür die unentwickelte Materie, die entwickelnde Materie und die entwickelte Materie stehen könnte. Der rote Schild wurde dem roten Kreuz (auf weißem Grund) und dem roten Schwerte der City of London zur Seite gestellt. Die Interpretationsmöglichkeiten sind immer schwarz-weiß geprägt oder bim-bam, wie man das in einen Klang übersetzen könnte. Die schwarze Interpretation wäre der Schutz vor der Entwicklung und die Weiße wäre der Schutz der Entwicklung. Die rote Armee, die rote Fahne alles Symbole künstlich angeschobener Entwicklungen.
        Ashtara hätte daran wohl keine Freude gehabt, wie Millionen hingeschlachtet werden, nur weil sie sich nicht entwickeln wollen. Niemals entwickelt sich alles gleichzeitig, wie in einer Spiralschwingung nicht jede Energie überall gleichzeitig ist. 777 wäre dann der entwickelte, selbst denkende und fühlende freie Mensch, wenn das das Ziel für alle ist, werden es viele schwer haben. Die Quersumme steht auch nur für die Materie. Das ist also nur eine dreidimensionale, materielle Schwingungsidee.
        Der wahre Name des „Teufels“ ist vielleicht das sumerische SA.TA.AN – das künstliche strahlendes Licht im Land des Himmel …, die KI.

      2. Vielleicht sollte man noch die Titanen erwähnen, die TI.TA.AN, die Menschen, die mit den Göttern leben durften, erwähnen. Und es gab den Krieg der Titanen gegen die „Götter“.

        1. Ja, die Dinge sind schon komplex und Bilder können Komplexitäten oft besser ausdrücken. Von daher, finde ich auch, lohnt es sich immer, sich mit solchen „Geschichten“ auseinanderzusetzen .. 🙂

      3. Zum Verarmungssystem:
        Ausbeutung mit System – so geht’s, und der Rubel rollt (J.Fjodorow)

        Womit werden die Handelsbilanzüberschüsse unseres Landes bezahlt – mit nichts.
        Die Goldgutschriften waren bis 1971 der Ausgleich für die Handelsbilanzüberschüsse.
        Was wurde danach gutgeschrieben? Nichts! Sonst hätten wir Währungsreserven, wie China z.B.

  14. Wie lange sind diese Wahrheiten schon gesagt worden und wie wenig dringt es durch:

    Milton William Cooper Ein außergewöhnlicher Vortrag Synchronisiert 4/6

  15. Ich danke allen „Kommentar-Menschen“ hier für ihre interessanten, witzig – humorvollen, tiefgründigen, kontroversen, fruchtbaren Beiträge!
    … die mir ganz klar zeigen: trotz der vielen verschiedenen Aspekte und Unterschiedlichkeiten, würde doch keiner von uns dem anderen mit Geringschätzung begegnen, ja, wenn es jetzt eine „einfache“ Lösung gäbe, dann würden alle doch an einem Strang ziehen ?! – oder irre ich mich ?
    Und warum also soll das nicht auch noch mit viel mehr, im Großen gehen können ?

    Und ich bin auch wie @Aufgewachter der Überzeugung, daß »man später gar kein Geld mehr benötigte« (siehe jetzt schon die „Ubuntu-Bewegung, oder Bärensuppe, Franz Hörmann usw.), weil Geld eine Illusion auf Grund von Mißtrauen und Mangelängsten ist.
    Und JA, leider ist es zur Zeit noch so, daß »Jeder der Arbeiten geht hält doch kurz gesagt nur das Dreckssystem noch länger am leben!« (@Aufgewachter)

    Also, laß uns vielleicht sagen: das große Thema, was über dem allen schwebt, was eigentlich über der ganzen Menschheitsentwicklung schwebt, das ist das Thema SELBSTorganisation.

    Weder die Arbeitslosen Reichen noch die arbeitenden Armen tun dies: die ersten »Organisieren« (eigentlich nur Strukturieren, denn mit Organismus hat das leider nichts zu tun) und lassen sich von Fremdenergie bedienen, die letzteren betreiben den Dynamo, ohne ihre Energieflüsse selbst zu organisieren.

    Also: Selbstorganisation müßte doch eigentlich von allen „unterschrieben“ werden können, oder ?
    Und richtig, die fängt bei der Verteilung und Erzeugung der Güter an, die man zum Leben braucht. Die darf nicht durch ein fremdgesteuertes Geld zweckentfremdet und der Kontrolle derjenigen entrissen werden, die es produzieren und auch benötigen …

    Ja, und da gibt es ein Beispiel – hier ( http://kadari.net ) ist ein Markt außerhalb des EURO, ohne Steuern, kann jeder mitmachen.
    Funktioniert klar erst ab einer gewissen Größe. Henne und Ei Problem. Trotzdem – man kann loslegen …

    Also, in Selbstorganisation einen eigenen Wirtschaftskreislauf beginnen, finanzielle Souveränität durch entsprechende Verfassungsgrundsätze.

    Und klar, die Mafia schickt ihre Prügelknaben, die BaFin usw. – aber die haben es bis jetzt immer noch nicht kaputt gekriegt, obwohl erst so wenig Menschen mitmachen. Was wäre also bei 20 000 ? Das Ding wäre überhaupt nicht mehr zu stoppen … sondern es würde immer mehr rund laufen, immer mehr könnten Trittbrettfahrer sein. Denn die meisten werden es sein, sie können nicht anders und auch das ist ok …

    1. Die Kadari-Fahne gibt mir zu denken.
      Die aufgehende Halbsonne wurde schon in vielen extra geschaffenen diktatorischen Systemen als Symbol gewählt. Auch die Farbgebung ist mehr als kritisch zusehen. Wenn das Symbol die Energien transportiert, die draufstehen, dann ist es ein aus Unwissenenden von einem kleinen Kreis von Wissenden gegründet, um die wieder in das gleiche System zu führen.
      Man sollte die Farbgebung in der Schule lehren.

  16. Das wird ja immer schlimmer hier. Der Text ist nicht schlecht und wirkt ehrlich und sauber recherchiert. Aber ob die UNO nun irgendwas labert oder die Linde rauscht war noch nie ein Unterschied. Hat sich eh niemand dran gehalten wenn es ihm nicht passte.

    Eine schlüssige Antwort auf das warum hat der Autor anscheinend auch nicht. Der Rest der Kommentare flieht ins esoterische, was darauf schließen lässt das diejenigen sich (auch?) etwas nicht eingestehen können oder wollen.

    Da möchte ich dann doch mal meine ketzerische Version „beitragen“.
    Wer meint das Elite eine positive Auslese der Menschheit darstellt sollte sich mal Tante Merkels hirnloses Gelaber anhören. Auch das was dahinter steckt kann so toll nicht sein da der Anteil der Welt der vom homo sapiens verwaltet wird nun mal so aussieht wie er aussieht. Wenn dann die paar Elitepeople mit ihren hirnlosen Dummheiten beginnen eine Gefahr für den Rest darzustellen, Tja dann sind die Ursachen wohl nicht in dem tumben Haufen zu suchen der meint nur weil er an so was wie Macht interessiert wäre besäße er auch Intelligenz (was ja ein Widerspruch in sich ist).

    Das sind Nebenwirkungen. Ursächlich ist die schlichte Tatsache dass die „indigene“ Bevölkerung keine Nachkommen mehr hat (bzw . bei einer Geburtenrate unter 1,0 der Ureinwohnerfrauen viel zu wenige). Das erzeugt den Druck (oder esophysikalisch formuliert) die Illusion von Druck da real nur der Gegendruck nachlässt. Die ganzen Pamphlete existieren seit Generationen, werden aber erst jetzt aktuell. Na warum wohl, weil eben die Situationen entstehen ist in denen diese intellektuellen Hirnfürze Realitäten abbilden, wenn auch ganz andere als beschrieben.

    Die hier geäußerten Esoteriken wollen sich so etwas nicht eingestehen. Sie werden nicht ausgetauscht, Sie verschwinden ganz friedlich von der Erdoberfläche. Weil eben nichts nachkommt schaffen Sie sich selbst ab. Andere nehmen dann die Räume und Strukturen ein, werden Sie noch ihrem Möglichkeiten anpassen eind weiter betrieben. Was ihnen aber auch egal sein kann und auch sollte.

    Nur die Rente von den Kindern die Sie nie bekommen haben werden Sie dann nicht bekommen. Ist doch fair oder?

    1. Wenn hier die Bestrahlung mit Mikrowellen (gemessen bis 9,0 über zwei Minuten) läuft, außerdem noch Chemtrails ausgegossen werden – ein Bestandteil der Chemtrails ist Barium-Strontium-Titanat (einfach Adelholzner Heilwasser kaufen und die vorgeschriebene Bestandteilliste lesen) und dazu noch das Verarmungsprogramm gefahren (in 20 Jahren von 4,65 Prozent auf 20 Prozent) wird, ist das wohl nicht sehr förderlich für die Vermehrung.
      Geplant ist hier aber der „Clash of Civilisation“ und die Unregierbarkeit (CIA für 2018 bis 2020).
      http://www.anonymousnews.ru/2017/05/21/cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkrieg-in-deutschland/

      Joschka Fischer
      http://de.wikimannia.org/Joschka_Fischer
      «Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu „Ungleich­gewichten“ führen. Dem kann aber gegen­gesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus­geleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.» – 2008 in den USA[1]

      Aber letztlich geht es immer um die zyklische Hervorrufung von Problemen auf der Erde, um die Menschen durch Polarisation zu beherrschen.

  17. @ Steven: “ Der Begriff Herz ist sehr wohl von dem des Blutes zu trennen!“

    Ein Herz ohne Blut wäre tot.
    Ohne Durchblutung wäre dieser Muskel gar nicht funktionsfähig. Er wäre ohne Blut sogar völlig sinnlos.
    Um das Herz vom Blut trennen zu können, müsste man es dem Organismus entnehmen und dadurch den Menschen töten.
    Mir ist lieber, gestaltendes Denken anzuwenden, statt zergliederndes Denken anzuwenden, das den Menschen töten müsste.

    „Das Herz hat aber auch gar nichts mit „Reinblütigkeit“ zu tun ! Das ist eine rassistische Unterstellung.“

    Es kann doch nicht „rassistisch“ sein, wenn gesagt ist, dass die Fähigkeit des Gottschauens , was eine Form des Hellsehens ist, an bestimmte Naturgrundlagen gebunden ist, die für Schwarze ebenso gelten, wie sie für Weisse, Gelbe, Braune und Rote gelten. Es muss nicht jeder Mensch diese Fähigkeit entwickeln.
    Wenn ich sage, dass dass das Beobachten von gewissen Sternen gebunden ist an den Besitz eine Teleskopes, beleidigt diese Aussage doch auch nicht solche, die kein Teleskop besitzen.

  18. @ Steven: “ Mt 5, 8 bedeutet nichts anderes,als dass der Mensch glücklich zu nennen ist, der sein Herz vor Gott gereinigt hat , nämlich von dem gedanklichen Unrat. Von Hass, Wut, Aggression,..“

    Wenden wir gestaltendes, verbindendes Denken auf Ihre Aussage an, indem wir Lukas 14: 26 hinzu fügen:

    „So jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder und Schwestern, auch dazu sein eigenes Leben, der kann nicht mein Jünger sein.“

    Da ist Hass eine Voraussetzung für eine besondere Nähe zum Stifter des Christentumes.

    1. @Michaela
      In der geistigen Ebene mag das so sein. Aber in der dreidimensionalen Welt ist das Spiel da und alle Länder werden über die gleiche Struktur „bearbeitet“.

      Der Rummel um Brzezinski, die Lücken der Geopolitik – und Kissinger. (W.Pjakin)

      1. Allerdings wurde das Beispiel Iran nur an der sichtbaren Oberfläche behandelt. Das Ur-Logenmitglied (Ibn Arabi) Mossadeck wurde vom Ur-Logenmitglied (Ibn Arabi und weitere) Moḥammad-Reża Pahlavī (Schah) abgelöst und der wurde wieder vom Ur-Logenmitglied (Ibn Arabi und weitere) Moḥammad-Reża Pahlavī abgelöst.
        Man kann über Aktionen reden, die die Werkzeuge, die Organisationen unternehmen, um die Ziele zu Verwirklichen, so dringt man niemals zum Kern.

        Übrigens: Ur-Logen sind das Projektmanagement der Weltregierung

      2. Ruhollah Musawi Chomeini meinte ich als ablösender des Schahs – ebenfalls Ur-Logenmitglied.

  19. @ Drusius: “ …alle Länder werden über die gleiche Struktur „bearbeitet“ „.

    Massenmigration hat ja ganz spezielle Auswirkungen auf diejenigen Völker, die davon betroffen sind.
    Sowohl stirbt diejenige Kultur, in die Massen von Fremdlingen eingeschleust werden, als auch stirbt die Kultur, aus der diese Migranten entstammen.
    Die Struktur, welche diese Migration befördert bzw. „bearbeitet“, beschäftigt Menschen, die öffentlich in Erscheinung treten. Z.B. Brzezinski und Kissinger waren und sind ja öffentlich bekannte Personen..
    Aber wo es um Logen geht, so sind das Geheimgesellschaften, deren Angehörige nicht öffentlich genannt sein müssen. Ein Grossteil der Logenbrüder bleibt im Verborgenen, im Okkulten.
    Katholische Kirche und Freimaurerei gehen heutzutage Hand in Hand. Man könnte sagen, die Freimaurerei, die die Politik unterwandert hat, ist für die Verarmung der Massen zuständig, und die Katholische Kirche ist für die geistige Verarmung, für die Unselbständigkeit des Denkens verantwortlich. Sie gibt den Massen ihre Dogmen, die als nicht hinterfragbar gelten und gibt so ein Frageverbot, das ein Denkverbot ist.

    Worum geht es diesen Geheimgesellschaften, zu denen auch der Jesuitismus gehörig ist ?
    George Friedman vom Think Tank STRATFOR hat es in Chicago beschrieben: Laut Friedman geht es denen seit über hundert Jahren darum, die Verbindung zwischen Russland und Deutschland zu verhindern.
    Diese mögliche Verbindung sehen sie als Gefahr. Sie gefährdet , den Weltherrschaftsanspruch der Angloamerikaner, also die NWO.

    Eine relativ neue geheimgesellschaftliche Struktur ist in USA im Entstehen. Es ist die sog. Native American Church, NCA. Ihr beitreten dürfen nur Indianer. Das Religiöse ist so betrachtet an die blutsmässige Abstammung gebunden. Für diese Zugehörigen der NCA sind selbstverständliche Vorrechte eingeräumt worden, den rituellen Gebrauch einer Droge betreffend, die allen an deren Amerikanern verboten ist, zu konsumieren. Mitgliederzahlen der NCA sind laut WIKIPEDIA nur schätzbar.

    1. Zitat, Johann Köstner, „Maya-Kalender – Was ist das“, S. 10/11:
      „Aber worum es in einem geschichtlichen Ereignis wirklich geht, und warum bestimmte Prozesse so laufen und nicht anders, bleibt ihnen meistens verborgen. Zweifelsfrei werden richtigerweise unmittelbar bezogenen Zusammenhänge auf der dreidimensionalen Schiene erfaßt, die vierdimensionale Steuerung bleibt in der Regel unentdeckt“.

      Rußland und die USA haben jeweils eine Rotschildzentralbank (USA FED 1913 zur Kriegsfinanzierung, Rußland 1917 zur Finanzierung des Weltkommunismus als Gegenpol). Es wird, wie im Theater, ein Gegensatz dargestellt, der nicht vorhanden ist. Hohe KGB-Mitglieder werden in die „Royal Arch“ eingeweiht, gemeinsame mit hohen englischen Geheimdienstmitarbeitern. Nur in den Medien existiert ein Gegensatz. Und man verheitzt auch ab und zu untere Chargen, wenn die nicht zuverlässig zu sein scheinen und auf die energetische Steuerung nicht richtig ansprechen.

      Die Ur-Loge „Edmund Burke“ organisierte den 1. Weltkrieg als Projektmanagement, während der Kommunismus von der Ur-Loge „Joseph de Maistre“ (Gründer Lenin) international abgestimmt (Warburg USA, Warburg Deutschland) organisiert wurde. Der private Zentralbankenvertrag Rußlands/Sowjetunion (unterschrieben von Lenin) läuft 99 Jahre und wurde letztes Jahr verlängert.
      Der Plünderungsvertrag Versailler Vertrag gegen die Firma Deutschland wurde am 22. Juni 1919 verabschiedet und steht als Handelsvertrag in diesem Jahr zur Verlängerung an. Es gibt in diesem Lande nur zwei Personen, die diesen Vertrag unterzeichnen können, die eine natürliche Person sein müssen und mit einem roten Daumenabdruck unterzeichnen würden.
      Die Anweisung zur Unterzeichnung kann nur vom Globalen Prädiktor kommen.

      Die Massenmigration ist ein Überarbeitungsplan, der anstatt eines Krieges geführt wird (zumindest jetzt noch).
      Ziel ist es die wirtschaftliche Leistungskraft Europas zu zerstören, um die Zustimmung der Restmenschen zur Neuen Weltordnung zu erhalten (laut Deagel.com – Bevölkerungsvorschau sind ca. 53 Millionen Tote in Deutschland für die nächsten sieben Jahre geplant). Im Moskauer Vertrag von 1943 wurden die Einflußssphären festgelegt, Europa bis einschließlich der Türkei gehört zum Europa der Vaterländer, daß als neue Herrschaftsform entstehen soll.

      Die rund 100 Orden der Kirche und die vielen satanistischen Organisationen, das Betreiben der Mafia, der Geheimdienste und der Freimaurer werden von der strukturlosen Führungsmacht geleitet. Erkennbar sind diese Gruppen meist an ihren Häusern durch Zapfen auf Pfosten, den Obelisken und der Kugel auf Säulen und Mauerpfeilern z.B. – es gibt noch mehr Zeichen und Symbole.
      Was oben sichtbar wird zwischen Schwarz und Weiß ist, ist die Einheit durch einen Jesuitenpapst.
      Die höchste Sicherheitsstufe bei den Jesuiten soll Cosmic Topic sein (meistens kommt noch eine Farbe und eine Nummer dazu).

      Der ganze Aufwand wird zur Beschäftigung mit der Materie betrieben, zur Beherrschung und Plünderung der Menschen. Die einzig wirkliche Entwicklung ist im geistigen Bereich möglich. Der materielle Bereich sieht wie Monopoly aus, wobei sich die Bank soviel Geld malt, wie sie gerade braucht und sowieso alle Straßen besetzt hat.

      Das Theater zur Verschleierung der vertikalen Macht, wird durch horizontale Organisationen verschleiert – auch Parteien genannt.

      1. Die drei Firmen die die USA betreiben, steuern auch die Firmenarmee, die die Zahl 555 trägt, der brave Soldat.
        Das Pentagramm prangt auf den Panzern, die dem Pentagon dienen.
        Der Präsident, der Vizepräsident und der oberste Richter schwören auf die United States (eine der drei Firmen).
        Alle anderen unteren Beamten schwören auf die United States of America.
        Alle Firmen sind bankrott gegründet und arbeiten nach den BAR-Regeln, wie alles sogenannte Institutionen auf der Welt.
        Falls Sie noch nicht überzeugt sind, würde mir einmal das Wappen von Kuba anschauen, aufgehende Halbsonne, Fascie und über der Spitze eine phrygische Mütze, was eine direkte Gründung der hinter der City of London stehenden Macht andeutet. (Alles Elemente der historischen Erklärung der Menschenrechte, wobei die Fascie ein Zeichen der römischen Zeit mit dem römischen Recht ist, daß noch heute gilt. Es bedeutet, unser Legat hat die Macht.
        Ein Jesuitenpater ist als Kontrollorgan eingesetzt und ein Kardinal bestimmt die Personal- und Grundsatzentscheidungen im sichtbaren Bereich, wie das auch in den USA oder in allen anderen Ländern läuft.
        Das nur, um ein wenig Klarheit zu schaffen, worüber geredet wird.

      2. Einfache Sachverhalte werden dann nicht verstanden und begriffen, wenn die Konsequenz Mut verlangt.

        @Drusius: »Der materielle Bereich sieht wie Monopoly aus, wobei sich die Bank soviel Geld malt, wie sie gerade braucht und sowieso alle Straßen besetzt hat.«

        1. Geld hat selbst keinen Wert. Die »Bank« kann sich davon so viel malen, wie sie will, wenn da keine Menschen mehr sind, die das Geld akzeptieren, könnte die Bank sich auch als Klopapierproduzent (im Falle von Bargeld) ausgeben.

        2. Die Bank besetzt auch keine Straßen oder sonst etwas. Nur Menschen. Und diese könnten einen eigenen Willen LEBEN und einfach nicht mitmachen !

        Um das Einfache noch mal zu wiederholen: jeder Einzelne ist für seine Tat verantwortlich und hat die Möglichkeit des Widerstands bzw. eine ganz andere Tatoption umzusetzen (als die »Geforderte« – von wem, erst mal vom »Vorgesetzten (m)) – wie zitiert: Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

        Es gilt eben: an den Taten werdet ihr sie erkennen. Und um nichts tun zu müssen, läßt sich die Feigheit so manche Dinge einfallen, warum es eben ja doch nicht geht … und »ich« ja mitmachen »muß« …

        wer keinen A… in der Hose hat, muß solange darein getreten bekommen bis er ihn spürt. Und eigentlich kann er darüber froh sein, daß da überhaupt jemand ist, der ihn (nach vorne) tritt … (abgesehen davon, daß natürlich bei zunehmender Ignoranz die Möglichkeit besteht, an den Tritten zu sterben …)

      3. @ Drusius: “ Ziel ist es die wirtschaftliche Leistungskraft Europas zu zerstören,..“

        Ja, und dafür dienen auch . diese derzeitigen Russland – Sanktionen, durch die verhindert sein soll, dass der russische Markt für Europa – und speziell für Deutschland -erreichbar ist. Der riesige russische Markt, der auch eine Drehtür nach Eurasien ist und direkt vor unserer Haustüre liegt, soll für uns unerreichbar sein.
        Wirtschaftlich gesehen ein Irrsinn.
        Und es ist da noch etwas anderes, was diese “ Schattenbrüder“ unbedingt haben wollen: Sie wollen uns zurückbringen in Verhältnisse, wie sie vor der frz. Revolution herrschten. Die Ideale der Revolution: Freihheit, Gleichheit, Brüderlichkeit sollen aus unserem Bewusstsein verschwinden.
        Vor der Revolution herrschten Rechtsverhältnisse, die dem Adel Vorrechte einräumten. Ungleichheit war im Rechtsleben gegeben. Recht war an die blutsmässige Abstammung gebunden. Und wenn wir darauf schauen, was in USA betreffs Native American Church geschieht, nämlich, dass ein Vorrecht an die blutsmässige Abstammung gebunden ist, sehen wir, wohin der Hase läuft.
        Sie wollen uns alle – die Amerikaner bilden da keine Ausnahme – zurückbringen in Verhältnisse, wie sie vor 1789 in Europa herrschten. Das ist ein Fahrplan, der uns ins Mittelalter zurückbringen soll.

  20. Das Auslaufen des Handelsvertrages „Versailler Vertrag“ kann bzw. soll die alten Plünderungseliten wieder handlungsfähig machen, falls das vom Prädiktor so entschieden wird.

  21. @ Michaela
    Soweit ich gelesen habe, sind Verhältnisse auf moldawischem Wirtschaftsniveau geplant.
    Wirtschaftlich, politisch etc. sind nur Wurmfortsätze, besser Werkzeuge unter der Strategie.

    @ Jürgen Elsen
    Natürlich sind Banken nur Instrumente, aber die werden auch schon immer durch Menschen (vielleicht) geführt, die in einem Logenauswahlprinzip so hoch kamen, daß sie die Befehle ausführen. Wenn die Befehle nicht ausgeführt werden, kommt man nicht in die Funktion.
    Es wird ein „Amt bekleidet“.
    Das mit „Keiner geht hin“ hat noch nie funktioniert, dazu wird das Verbildungssystem und die Massenpropaganda aufwendig organisiert, statt der direkten sichtbaren Unterdrückung.

    Witz: Kommt ein junger Mann zum Arbeitsamt und sagt, ich würde gern Verbrecher werden.
    Anwort: Ja, da hätten wir nur Banker oder Politiker zur Zeit anzubieten.

    1. @Drusius: Das mit „Keiner geht hin“ hat noch nie funktioniert.

      Doch, bei mir funktioniert das! Probieren Sie es einmal aus, bei Ihnen kann das auch funktionieren. Es kann bei jedem funktionieren. Die einzige Voraussetzung dazu ist Mut. Den finde ich in meinem Herzen. Denn dort ist der «Herr» …

      Es ist immer die Entscheidung des Einzelnen … und die Angst ist der Ring, der alle Mutlosen knechtet …

      1. @Jürgen Elsen
        Bei mir funktioniert es auch, und ein paar Leuten, aber wir hatten ein paar Kriege, die von der Weltregierung professionell inszeniert wurden und am dritten großen Krieg wird kräftig geschraubt. Es gibt noch ausreichend Leute, die die Entwicklung zur Erkenntnis nicht machen wollen oder können oder solche, die in ihren eigenen Kreisbahnen hängen. Von denen bekommt man Kosenamen der eigenen geistigen Beschränkung, wie sie früher mit Hexer begannen und über Dissidenten zu Volksverrätern und Verschwörungstheoretikern geführt wurden.
        Auf der anderen Seite wird man zum gefragten Gesprächspartner für einige Leute, die denken können – das ist die neue Entwicklung.
        Aber wir sind wohl hier, um die Entwicklung zu machen.

        1. Ich traue jedem (mit Ausnahme von ganz wenigen, die „Mengeles“) Menschen zu, daß er dazu fähig ist wahrzunehmen, ob seine (anstehende) Handlung, bzw. sein Verhalten für einen anderen Leid erzeugt oder nicht.

          Die Erkenntnisleistung dazu ist meistens nur eine sehr geringe, aber der Mut zur entsprechenden (Unterlassungs)Handlung ist bei den meisten nicht vorhanden: man müßte, man könnte, man sollte, fordern wir, wir müßten alle usw. oder einfaches Verdrängen …

          Wir delegieren, um selbst nicht ins Handeln zu kommen … wir machen uns blind für das Leid, was wir direkt vor unserer Haustüre anrichten und verlagern den Aufmerksamkeitsfokus zu Orten an denen wir nicht sind. Die Medien sind hierzu willkommene (Ablenkungs-/Ausreden) Helferlein …

          Schön, wenn Sie auch zu den Mutvollen gehören 🙂

  22. „Es wird eine Zeit kommen, da wird man sagen: Wie redet ihr von Gut und Böse? Gut und Böse, das macht der Staat. Was in den Gesetzen steht, dass es gut ist, das ist gut; was in den Gesetzen steht, dass es unterlassen werden soll, das ist böse. Wenn ihr davon redet, dass es ein moralisches Gut und Böse gibt, so seid ihr krank! — Und man gibt ihnen Arzneien, und man wird die Leute kurieren. Das ist die Tendenz. Das ist keine Übertreibung, das ist nur das Fenster, durch das ich Sie blicken lassen möchte. Dahin geht der Lauf der Zeit.“
    Quelle: Rudolf Steiner, Bausteine zu einer Erkenntnis des Mysteriums von Golgatha, GA 175, S. 241

    1. Danke – treffendes Zitat !!! Steiner hat hier wohl die herzlose und statt dessen moralautomatisierte = gesteuerte Gesellschaft (bzw. Individuum) voraus gesehen …

      1. @ Jürgen Elsen: “ (bzw. Individuum)“

        Ja, genau dieser „moralautomatisierte “ Zustand ist der, welchen wir mit allen Mitteln bekämpfen und abwehren müssen, sofern wir noch berechtigt und befähigt sein wollen, uns als MENSCHEN zu benennen.
        Nur Leute, die kein Gottschauen kennen und keine Begriffe bilden, welche Uebersinnliches erfassen, würden es hinnehmen, wenn der Staat sozusagen “ Gott ersetzt“ und denen vordiktiert, was als Gut und was als Böse zu gelten hat. Solche Leute, die sich das bieten lassen , sind aber keine wirklichen „Individuen“. Sondern es sind nur noch Exemplare. Aehnlich wie die einzelne Ameise Exemplar ist.
        Das Thema Mode kann da etwas veranschaulichen: Ein Individuum wird z.B. zum Trendsetter.
        Das Individuum macht den Trend ! Millionen „Exemplare“ folgen dem neuen Trend.
        Mode, die zum Staats – Bediensteten passt: Die Uniform. Sie bringt individuelle Unterschiede zum Verschwinden. Sie ist ein Instrument der Gleichmacherei.
        Es wird Mut b rauchen, den Trend zu setzen, der den Staat überflüssig macht, nicht wahr ?

        1. Ja, sehe ich auch so, wobei auch noch das Geld überflüssig gemacht wird. Davor benötigt es aber noch die vom Volk erbrachte Leistung, selbst einen Staat zu setzen, der – da das Volk dann tatsächlich der Rechteträger, Souverän und die Macht (3 Gewalten) innehat – dann auch von dem Volk, wenn die Zeit gekommen, sehr rasch abgeschafft werden kann.

          In der Übergangszeit brauchen die meisten eben noch annähernd „ähnliche“ Konstrukte, wie im alten System, jedoch auf ganz anderen Grundfesten (Schöpfungsgesetze, Menschenliebe usw.) aufgebaut. Dann kann eine direkte (ohne Umweg über das Leid) „Erziehung“ (Ermöglichung) zur Freiheit erfolgen, so daß die noch mehr „Unindividualisierten“ zu ihrer Individualität finden und ebenfalls Souveräne (König ihrer Selbst, bzw. das Selbst ist König) werden …

  23. Werter Herbert Ludwig, da schreib ich mit seit Jahren schon diesbezüglich die Finger in Kommentaren wund, als ich im März ein göttliches Konzert, ein gelungener e pluribus unum Versuch, Geschichte und Musik von und über Martin Luther King mit dem Requiem des Freimaurers Mozart zusammen zu bringen, welches der Bremer Freien Waldörfer Chors aufführte, hat Gott mich erhört und hier kommt seine Antwort durch Sie, wie abgefroren die Planung der jüdischen Zionisten und Antichristen ist, Europa und vor allem GERmany esse delendam umzusetzen, also many GERMANEN müssen verschwinden, samt Christentum und Kultur, um ihr voll-privatisiertes 4. Babylonisches NWO-Reich mit einer Einheitsreligion auf Europa den Europäern, die nicht die EU sein wollen, auf zu zwingen.
    (Um des Rest gekürzt, der weit über Art und Umfang eines Kommentars hinausgeht.)

    1. Martin Luther war auch Logenmitglied und auch noch in einer Ur-Loge (also in einem Projektmanagement, wie zum Beispiel Ghandi gleich in zwei Ur-Logen mitgespielt hat, Ho Chi Min war zum Beispiel auch Logenmitglied und war Regionschef des OSS im Kampf gegen die Japaner).
      Es geht immer in den Projekten der Weltregierung um eine Polarisierung und eine Entwicklung in derem Interesse.
      Begriffe der Polarisation beschreiben nur die gegenwärtig bevorzugten Konflikte.
      Diese werden zielgerichtet hervorgerufen.
      Wir befinden uns in Europa in einer Überarbeitungsstufe, die erst nach dem Sommer in des Eskalationsphase getrieben wird, wenn man den Informationen glauben will.

      1. Martin Luther King ist natürlich gemeint. Martin Luther verwendete das Wappen der Rosenkreuzer.

  24. Wobei das Ihrer Meinung nach was zu bedeuten hätte? Sehen sie die Rosenkreuzer als eine positive oder
    negative Kraft?

    1. @Heinz Gruber
      Meine Sicht auf die Rosenkreuzer ist weder positiv noch negativ. Die sind letztlich ein Orden der Kirche. Luther, der nie seine Thesen an die Kirchentür genagelte, sondern nur seinen Professoren 5 Thesen zur Disputation geschickt hatte, war Rosenkreuzer, der eingebunden in die Machtstrukturen war und durch eine Polarisation die Kirche rettete. Diese nahm nach der Reformation eine größere Rolle in der Identifikation der Menschen ein als vorher, hatte sich von einer unentwickelten Materie in eine entwickeltere verwandelt, vom Schwarz zum Rot.
      Der gewaltsame Tod Luthers, laut einigen Beschreibungen wurde er angeblich erhängt an seinem Bett aufgefunden, scheinen einige Widersprüche mit gewaltsamer Lösung als wahrscheinlich erscheinen. Er scheint sich bei seinen Trinkabenden in einen Widerspruch zur offiziellen Taktik oder Strategie der Weltherrscher, vermutlich zum strikten Stillschweigen gebracht zu haben.

      Die Rosenkreuzer versuchen die energetischen Strukturen von Farben, Klängen, Kristallen etc. zu durchdringen, wie sie die Maya zur Beschreibung der Qualtität der Energie des Tages kannten und bei den Ägyptern auch bekannt war. Das Wissen geht noch auf die protosumerische Zeit zurück (deren Tafeln vor der Sintflut von Organisationen gesichert werden, die Zeit als die DIN.GIR – die Gerechten von den Raketenschiffen täglich sichtbar waren (Babylon = KA.DIN.GIR.RA, das Tor durch das die Gerechten von den Raketenschiffen hereinkamen).
      „Sie suchten den Tempel der Fischmenschen, doch der war schon zerfallen“, schrieb Encheduanna, die Hohepriesterin. Die Oannes-Legendes wäre dazu lesenswert.

      Die Rosenkreuzer waren mit einer Flotte etwa 100 Jahre vor Columbus (gut dokumentiert) von Schottland aus in Südamerika, will man der Literatur glauben und haben das Wissen der Völker gesammelt. Die Entscheidung, was für die Menschen sichtbar wird, fiel Jahre bevor Columbus und die anderen Eroberer nach Südamerika fuhren. Es ging, wie das Ergebnis zeigt, um die Beseitigung des sichtbaren Wissens, um die Entführung der Weisheit (farblich Gold).
      Das Wissen sammeln und in Zusammenhänge zu setzen, von denen wir nicht im Ansatz eine Ahnung haben, ist einer der wesentlichen Jobs der Rosenkreuzer. Auch die „Prieure de Sion“ wären in diesem Zusammenhang zu nennen.
      Die Rosenkreuzer sammeln nicht nur das Wissen, sie sammeln es auch von den Profanen weg (bei Ausgrabungen verschwinden z.B. immer die ME (sumerisch)) und werden dabei von den Geheimdiensten unterstützt. Das geht noch weiter, denn Klöster wurden vielfach auf die Gangsysteme einer technisch hoch entwickelten Zivilisation gebaut. Dabei spielen die blauen Steine sowie schwarze und Omphalos oder BenBen -Steine eine wichtige Rolle.
      Die sichtbaren Organisationen haben im Kern immer unsichtbare Zentren, die sie steuern. In der Geschichte haben einige Rosenkreuzer immer der Macht der Könige (der Legaten des Papstes) fördernd gegenüber gestanden. Seit 1938 waren die Rosenkreuzer in ein ihrer 72jährigen „Ruhephasen“, in denen sie immer nach innen gerichtet sind. Letztlich ist die Organisation der Rosenkreuzer auch eine Organisation, die die Herrschaft der Weltregierung stützt, da sie Wissen schafft, daß geheim benutzt wird, während dem Volk ein weltweit gleichgeschaltetes Bildungssystem angeboten wird. Die Geschichtsmeinung wird „brikettiert“, um sie an das profane Volk zu verkaufen.
      Als ein mecklenburgischer Adliger gefragt wurde, ob er für seine Bauern Schulbildung brauche, meinte er „ein Ochse vor dem Pflug und ein Ochse hinter dem Pflug“ das sei genug. Unser Bildungswesen scheint ein „gelungener“ Kompromiß zwischen dem Anspruch des Adligen und Goethe und Schiller zu sein, die das Glück hatten, dieses Bildungssystem nicht durchlaufen zu müssen. Goethe wurde in seiner Frankfurter Zeit übrigens auch Rosenkreuzer, will man der Literatur glauben. Seine Farblehre entspricht der rosenkreuzerischen Auffassung. „Die Farben sind das geistige Wirken des Lichtes“.

      Wär nicht das Auge sonnenhaft,
      die Sonne könnt es nie erblicken.
      Läg nicht in uns des Gottes eigne Kraft,
      wie könnt uns Göttliches entzücken?

      Johann Wolfgang von Goethe

      Innere Machtfülle bedingt wohl die Abgrenzung des Abflusses von Wissen nach Außen.
      Eine wichtige postulierte Aufgabe der Rosenkreuzer ist es, die Persönlichkeit und ihr Wissen zu transformieren und mit vollem Bewußtsein auf die nächste Inkarnation zu übertragen, wobei der Sonnengeist eine wichtige Rolle spielen soll.
      Das ist natürlich nicht auf Otto Normalverbraucher zugeschnitten.
      Alles, was geheim geschieht, geschieht gegen die breite Masse, die als Plünderungsmasse zu dienen hat.
      Die Vorbereitung auf Erleuchtungserlebnisse wird nur für Erwählte betrieben.
      Wer so etwas hatte, weiß es und das geht durch einen durch, als ob ein Wissenzug des Universums durch einen durchdonnert. Man steht im Weltensystem und sieht in der ersten Stufe die Harmonie der gesamten Schöpfung im Innern voller Entzücken und grenzenloser staunender Ver-Wund-erung. Das geht dann aber viele Schritte weiter.
      Blavatsky hat das beschrieben. Viele sehen es als ein Ankoppeln an die Informtionssphäre dieses Planeten. Auch das ist eine wichtige Aufgabe der Rosenkreuzer. die Vorbereitung darauf. Wer tief in der Materie hängt, bekommt keine Chance.

      Ich hoffe, das genügt, es gibt einige Schriften der Rosenkreuzer „Die chymische Hochzeit“ ist wohl eine der Bekanntesten, das wäre ein Suchansatz. Aber wie war das?
      Wo die gekreuzten Schwerter zu sehen sind, gibt es immer eine Botschaft für die Profanen und eine für die Eingeweihten. Man kann sich immer für den Ochsen hinter dem Pflug entscheiden.
      Man muß die richtige Frage stellen können und das bedingt Wissen.
      Uns bleibt nur den Weg zur Erkenntnis selbst zu finden.

      1. Vielleicht haben Sie bemerkt, daß der Öffentliche Raum mehr und mehr von Glaubensfragen durchdrungen wird.
        Das ist ein postuliertes Ziel der Weltregierung.
        Der Islam wird dazu hier auch importiert und als Ideologie verbreitet (das heißt gegen bestimmte Gruppen zur Polarisierung).

      2. Der öffentliche Raum wird mit Farben, Symbolen und Klängen und mental durchdrungen. Die Analysen und die Schlußfolgerungen für die Durchdringung des öffentlichen Raumes kommen auch von den Rosenkreuzern.

  25. Angeblich gibt es ja ein Zitat von Konfuzius (?): „Symbole regieren die Welt, nicht Worte oder Gesetze“.
    Höchst interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Erkenntnisse Michael Tsarions über die Firmen-Logos. Anscheinend schliessen solche Ur-Symbole bei Menschen unter Umgehung des kritisch-analytischen Denkvermögens etwas kurz. Das kann man wie bei Freimaurern und Rosenkreuzern et al wohl bewusst zur persönlichen Entwicklung nutzen, es wird aber heute eben eher als Teil der Matrix dazu eingesetzt die Leute zu infantilen Konsum-Zombies zu machen. Auf jeden Fall vermute ich bei fast allem wenn man ihm auf den Grund geht eben Schwingungsphänomene und deren Gesetzmäßigkeiten dahinter. Und ja, vielleicht hängt dies mit der Technologie der alten Hochkulturen zusammen, deren Spuren man so bemüht ist auszuradieren wie bei dem Museum in Bagdad oder vor kurzem erst in Syrien.
    Ich habe Ihnen die Frage zu den Rosenkreuzern unter anderem deshalb gestellt weil sie mir da gewisse Affinitäten zu zeigen scheinen. Ich habe die RK früher für eine gute Kraft gehalten, bin mir da aber zusehends unsicher. Vielleicht finden sie ja auch diese Gut/Böse Einteilung infantil, mir ist sie als moralischer Kompass unentbehrlich und hat mich schon des öfteren vor schlimmerem bewahrt. Auf jeden Fall habe ich erst vor kurzem auf einem skandinavischen Blog einen Artikel gelesen, der sie über die Asiatischen Brüder-Aufgehende Morgenröte-Golden Dawn mit den Sabbatianern/Frankisten in Verbindung brachte.
    Vielleicht haben sie sie ja ebenso gekapert wie angeblich die Freimaurerei seit dem Wilhelmsbader Konvent.
    Jedenfalls wären wir da bei einer Gruppe, die sich vor 200 Jahren erfolgreich unsichtbar gemacht hat, mir aber über Dönmeh und vielleicht die ominösen „Moriah conquering wind“ im Hintergrund doch sehr aktiv zu sein scheint. Was können ( wollen ) sie zu denen sagen?
    Wenn der Name Blavatsky fällt gehen bei mir auf jeden Fall sämtliche Alarmglocken an, denn ihre Anhänger sind über Lucis Trust/Publishing bis über beide Ohren Teil des okkulten UNO/NWO-Establishments.
    Und hier gilt denke ich ´nomen est omen`…
    Was die Prieure de Sion betrifft, so dachte ich sie wären längst als gelehrter `hoax„debunked`.
    Oder war das wieder nur eine der Finten dieser sagenumwobenen Vereinigung. Stecken sie vielleicht hinter den `Protokollen der Weisen von Zion`die ernstzunehmen man ja so erfolgreich inkriminiert hat.
    Jedenfalls danke ich Ihnen ausdrücklich für die Zeit und das Wissen das sie hier investieren.
    Auch wenn ich Ihnen nicht verheimlichen will, daß mir ihre Bemerkungen teilweise wie die klassische Werbemethode für okkulte Sekten vorkommt: Einige vieldeutige Brocken relativ zusammenhanglos ( das mag an meinem begrenzten Verständnis liegen) in den Diskussionsraum werfen, mit Andeutungen garniert, die verheissen, daß das nur die Spitze des Eisbergs wäre. Ich weiss, es ist jedermanns eigene Aufgabe sich Orientierung in dieser Welt voller Lügengebäude zu erarbeiten, aber zugleich denke ich, daß die Bude wirklich brennt und es deshalb höchste Zeit ist, dass alle die offen und wach sind ihr Wissen zusammenwerfen um gegen die endgültige Versklavung des Menschen zumindest als Info-Krieger vorzugehen.

  26. Ach ja, und der Benben ist doch der ´capstone ´des Obelisken und steht mit dem Phoenix in Zusammenhang.
    ? War teils mit einer (Edel-) MetallLegierung überzogen die ihn wohl bei aufgehender Sonne aufleuchten lies.
    Da der Obelisk für den schöpferischen Phallus steht, ist der Benben in diesem Bild die Eichel. Während ich es schreibend zusammenfasse kommen mir Stichwortartige Zusammenhänge in den Sinn: Phoenix-(Sonnen-)Feuer-Asche-Wieder(auf) erstehung-Phallus-Lebenskreislauf-Sonnenkult..

  27. ..und wir haben jeweils einen solchen Riesen-Dildo in den drei herrschenden Stadtstaaten Washington Distrikt der Taube (Physis-Krieg), City of London (Psyche-Geld) und Vatikan (Pneuma-MentaleVersklavung)
    Und bei der von unseren `El-iten` so geliebten Pyramide fehlt der ´capstone`/Benben…

  28. @Heinz Gruber
    Meiner Meinung nach sind die Rosenkreuzer geschaffen worden, um, wir würden sagen die feinstoffliche Welt zu erforschen. Gleichzeitig hat man dem Orden innere Ruhephasen verordnet, so daß der Einfluß auf das Außen beschränkt wurde. Es ist einer der beinahe 100 Orden der Kirche oder besser der Organisation im Sichtbaren an deren Spitze die Jesuiten trohnen sollen. Die Art der Kirche wurde mit allen Mitteln (Propagandaweg – Überzeugung, realer Weg – Massenmord) über Europa ausgebreitet, der Adel ersetzt oder adaptiert. Sie verkörpert das alte Mithras-System, hat im Vatikan einen riesigen Zapfen stehen, der sagt, unser Samen ist hier, auch der Obelisk und das Muster um den Obelisken zeigen das Symbol, daß in der englischen Fahne zu finden ist. Das Symbol des ersten großen Jägers, vermutlich eines Menschenjägers, Nimrod.
    Der Benben wurde wohl durch den schwarz-weiß Klang Bim-Bam ersetzt, der zwar energetisch nicht so wirksam ist, aber den Raum beherrscht. Die Kristall-Technologie, wozu die verschiedenen Steine gehören, ist für die meisten Menschen nicht sichtbar und erfahrbar. Allerdings werden wir flächendeckend mit Mikrowellenstrahlung beharkt, in der letzten Zeit 2-min-Impulse bis zu 9 mW/cm2 (Lebensgefahr gemessen mit TROC-15), Haarp ist dazu in das Bewußtsein gekommen. Das ist eine der negativen Strahlungsmöglichkeiten, die wohl auch von BenBen ausgehen konnten.

    Die „Prieure de Sion“ sind angeblich die Verwalter des gefundenen Wissens und der Geräte, soweit man lesen kann.
    Deren Großmeister meist Johanna, Johannes, Jean, Jeanne heißen sollen – wie Johannes XXIII.
    Die Frontorganisation (sichtbar) sollen die „Alpha Galates“ sein.
    Die von der Kirche ausgerotteten Admaiten waren der Meinung, daß die Kirche viel negativer sein würde als das Böse im Menschen jemals sein könne. Ich vermute, daß die sich nicht geirrt haben.

    Warum ich mich da reinknie ist wohl die Frage? Meine Großväter, mein Vater, seine Brüder, alle waren in Kriegen, wie auch beihahe alle meine ostpreußischen Vorfahren. Ich versuche herauszufinden, wer und was dahintersteckt, wofür sie ihr Blut vergießen mußten. Das ist mein sichtbarer Grund. Mein unsichtbarer ist wohl die Suche im Außen, weil ich noch nicht so weit bin einige Probleme im Innen zu finden und zu lösen.

    Sie haben recht, Vorsicht ist immer geboten. Von Anfang an werden zwei Energiewirbel dargestellt, in den Hühnegräbern der Monolitkultur, in ägyptischen Tempeln, in Alt-Chinesischen Bauwerken, in Indien, in Kirchen, das Schwarz-Weiß der Kirche, der Logen ist alles ein Ableger davon. Auch die Rosenkreuzer sind nur ein Werkzeug. Zwischen den zwei Wirbeln findet die Entwicklung statt, die zur einen oder anderen Richtung führen könnte. Aber in Wirklichkeit haben wir nicht nur die Reduktion, sondern auch die Fülle, Farbe, Klang, Geruch, Symbol, Planze und Kristall für jeden Tag. Jede diktatorische Struktur sucht zur Erreichung ihrer Ziele die Energien zu bündeln und einzuschränken, um eine Entwicklung zu machen, die dieses System selbst zerstört.

    Eine Richtung definierte das Ur-Logenmitglied und Präsident des IWF, Jacque de Lerosiere am 30.9.1979 in Belgrad:
    „die Neuordnung der Welt auf Kosten einer Schrumpfung des Arbeitsniveaus und des Lebens in den industriellen Ländern zu betreiben“.

    Wenn ich einmal eine Geschichte eines die Artefakt-Bergers verfolgen wollte, würde ich die mit Austen Henry Layard, dem Ausgräber von Ninive beginnen. Der hat die komplette Bibliothek von Assura.BA.NI.BAAL gefunden, der auch Schriften vor der Sintflut enthielt (Katalog). Die verschwanden. Layard wurde in England hochdekoriert, auch vom deutschen Kaiser bekam er die höchste Auszeichnung. Er erhielt eine Bank im Konstationopel und just in dieser Bank flog eine Bombe in die Luft, die zur Ausrottung der AR.MEN.ier (Amen) führte. Sein Kollege grub in Ägypten aus, bei Tut-Ench-Amuns Grab wurden zwei Edelstahldolche übersehen. Edelstahl läßt sich nicht aus einer einfachen Eisenkultur erklären.
    Das nur, falls sie eine Geheimdienstgeschichte einmal mit WIKI nachverfolgen wollen.
    Die Königsstruktur ist der Götterstruktur immer untergeordnet. Die Könige wurden geschaffen zur Vermittlung und zur Möglichkeit der Manipulation der Massen. So werden in der sumerischen Literatur schon scheinbare Widersprüche zwischen den Assuras und den IGIGI behauptet.

    Die Eigentümer der Erde kann man finden.
    Alles was im Geheimen läuft, ist gegen die Menschheit und sichert letztlich die Macht der Mörder und Plünderer, das ist wohl der Nenner auf den das gebracht werden kann, was läuft. Natürlich gibt es Abstände zum Geheimnis und immer mehr wird vom tiefen Staat in ein Geheimnis umgewandelt, um eine Entwicklung unsichtbar zu machen.

    Mit der Dreiteilung – City of London etc. sehe ich das auch so.
    Der spanische König mußte 90 Prozent des südamerikanischen Plündergoldes abtreten. 10 Prozent gehören nur dem Legaten. Das ist auch heute noch so.

    1. Blavatsky durfte etwas zeigen, was aus der Vatikanbibliothek in Frankreich kam, in der sie lange gelesen hat.
      Sie war Hochgradfreimaurer, gestorben für die Welt, geboren für die Loge und das Geheimnis vor den Profanen war zu bewahren. Geizeigt wurde nur das, was sowieso schon offen, aber nicht zusammengefaßt war, wobei bestimmt wurde, was gefiltert wurde. Eine Basis für völlig Unwissende ist das damit schon, aber wer wirklich wissen will, muß die zitierten Werke lesen. Das ist dann die denkende Erkenntnis. Es gibt aber immer auch die wissende Erkenntnis, die uns auf unserem Weg immer zur Seite steht, die unbewußt uns spüren läßt.
      Darauf kann man sich verlassen. Wir und sie sind Teil von allem.

  29. Die Freimaurerei hat drei Entwicklungsstadien hinter sich, die geheime Freimaurerei.
    Danach kam die Freimaurerei der strikten Observanz und danach das Illuminatentum als Totalüberwachung aller und jedes Mitglieds. Raten sie einmal woher die Totalüberwachungsmanie zur Zeit kommt, die mit selbst erzeugten Konflikten getarnt wird?

  30. An die Kommentatoren:
    Die Kommentare entfernen sich immer weiter und weitschweifender vom Thema des Artikels. Ich kann das ja verstehen, aber es führt vielfach zu eigenen Lieblingsthemen, subjektiven Meinungen und Spekulationen, wofür die Kommentarfunktion jedoch nicht gedacht ist. Bitte schreiben Sie – möglichst mit Beleghinweisen – zur Sache. Ich behalte mir vor, in Zukunft alles andere zu streichen.

  31. Ok, vielleicht sollte man den sogenannten Königssteiner Schlüssel erwähnen, der ca. zwei Jahre vor der Zuwanderung von der Beherrschungsschicht verabschiedet wurde. Sozialreferentin Brigitte Meier erwähnt diesen Schlüssel.

    Wir können die öffentliche Sicherheit in München nicht mehr garantieren! Dezernentin Brigitte Meier

    1. Der Schlüssel ist schon ein bischen älter:
      m Königsteiner Schlüssel ist festgelegt, wie die einzelnen Länder der Bundesrepublik Deutschland an gemeinsamen Finanzierungen zu beteiligen sind. Der Anteil, den ein Land danach tragen muss, richtet sich zu zwei Dritteln nach dem Steueraufkommen und zu einem Drittel nach der Bevölkerungszahl.

      Der Schlüssel wird von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) jährlich neu berechnet und verdankt seine Entstehung dem Königsteiner Staatsabkommen vom 31. März 1949. Das Staatsabkommen hat durch die Aufnahme des Art. 91b Satz 2 in das Grundgesetz im Jahre 1969 verfassungsrechtliche Absicherung erfahren (jetzt: Art. 91b Abs. 3 GG).
      https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigsteiner_Schl%C3%BCssel
      Der Befehl der UNO zur Öffnung und die Weiterleitung an den EU-Kommissar (Frage werden die Kommissare gewählt?) ist auch schon älter.

Kommentare sind geschlossen.