Bürgerkriege voraussehbar

„Wir können nicht mehr Ausländer verdauen,
das gibt Mord und Totschlag.“
                                Helmut Schmidt (SPD) 1981

Die gezielte Massenmigration nach Europa durch UNO, EU und das Merkel-Regime1, die seit 2015 den bereits vorhandenen Anteil kulturfremder und zum großen Teil muslimischer Menschen gewaltig erhöht hat und laufend weiter erhöht, führt unvermeidlich zu jetzt bereits beobachtbaren gesellschaftlichen Folgen, die die betroffenen Länder in den Zerfall und die Chaotisierung treiben müssen.2 Es ist darüber hinaus absehbar, dass in der übergangenen einheimischen Bevölkerung gegen die größtenteils nicht integrierbaren, auch integrierunwilligen und teilweise immer aggressiver werdenden Ausländer, gegen die daraus folgende steigende Kriminalität und die wachsende Verarmung der eigenen Unterschichten zunehmend Aversionen und Aggressionen entstehen, die sich in tätlichen Auseinandersetzungen und Bürgerkriegen entladen werden.

Auseinandersetzungen der Einheimischen

In der Frage der unbegrenzten und unkontrollierten Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten sind die Deutschen selbst tief gespalten. Noch hält eine Mehrheit unter dem Einfluss des Berliner Parteienkartells und der indoktrinierenden Mainstream-Medien die Aufnahme aus „humanitären Gründen“ für richtig. Ihnen steht eine wachsende Zahl von Kritikern gegenüber, die die globale Planung zur Zerstörung der Nationalstaaten und Auflösung der Völker durch kulturfremde und überwiegend muslimische Immigranten durchschauen, in deren Dienst die eigene Regierung und die meisten „Volksvertreter“ offensichtlich tätig sind. Doch es findet über diese lebensentscheidende Frage keine sachliche Auseinandersetzung statt. Die Kritiker werden medial in aller Breite als Ausländerfeinde, Rassisten, Nationalisten oder Faschisten diffamiert, von den Schlägertrupps der staatlich subventionierten „Antifaschisten“ tätlich angegriffen und an Demonstrationen und Versammlungen gehindert, was – seit Jahren von der Polizei nur mühsam im Zaum gehalten – bereits Bürgerkriegscharakter trägt.

In dieser aggressiven Atmosphäre wird es sicher weiter zu wechselseitigen Radikalisierungen kommen. Auf der einen Seite werden sich die Zuwanderungskritiker immer mehr mit wachsenden Demonstrationen Luft verschaffen und in Teilen zu wirklicher Ausländerfeindlichkeit steigern, was auf der anderen Seite die Befürworter zu einem noch heftigeren Kampf gegen „rechts“, „Intoleranz“, „Nationalismus“ und dergleichen anstachelt. So entsteht zunehmend ein allgemeines Klima des Hasses und des Kampfes der beiden Bevölkerungsgruppen gegeneinander. Dabei wird aufgrund der eskalierenden Probleme die Gruppe der Zuwanderungs-Kritiker ständig zunehmen und ihre Gegner in die Minderheit drängen,
die aber“, so der Hamburger Philosoph Lars Grünewald, „mit Hilfe der von den Eliten gesteuerten Medien  sich weiterhin als ´Mainstream` und als ´Political Correctness` geltend machen und versuchen wird, die Mehrheit der Bevölkerung ideologisch zu diffamieren und ihr eine im Grunde menschenfeindliche Gesinnung zu unterstellen.

Was die Gegner der Zuwanderungs-Kritiker, die sich solcher Praktiken bedienen, dabei tun, ist, systematisch wesentliche Bestandteile des Grundgesetzes auszuhebeln, nämlich den Artikel 4, der eine absolute Überzeugungsfreiheit jedes Menschen gestattet, den Artikel 5, der in weitestem Umfang die Äußerungsfreiheit jedes einzelnen Menschen garantiert, ferner den Artikel 8, der eine Versammlungsfreiheit gewährleistet für die unterschiedlichsten Bestrebungen, und den Artikel 9 der Vereinigungsfreiheit, der Freiheit, seine Interessen auch gegen andere Interessen durch Zusammenschluss von Menschen zu vertreten.“ 3

Sie werfen den Kritikern Intoleranz gegen Migranten vor, üben jedoch selbst gewaltsame Intoleranz aus und zerstören fundamentale Grundrechte der Demokratie, in die die Migranten angeblich doch integriert werden sollen. So zeigen sie diesen, dass ihre enthusiastischen Begrüßer mit den freiheitlichen Grundwerten selbst nichts am Hut haben und geben ihnen ein Vorbild, wie man sich in Deutschland durchsetzen kann. Und die geduldeten Antifa-Horden demonstrieren ihnen ständig mit Respektlosigkeit, Hass und tätlichen Angriffen nicht nur gegen friedliche Demonstranten, sondern auch gegen die Polizei des Staates praktische Anleitung zum Bürgerkrieg.

Gesamtgesellschaftlich beschreiten sie den Weg zu einer weiteren Variante des Totalitarismus, „ in dem andere Meinungsbekundungen und Aktivitäten als diejenigen, die im Mainstream liegen und der Richtung der Political Correctness, nicht mehr zugelassen und gesamtgesellschaftlich geächtet werden. Das wäre das Entstehen eines neuen Totalitarismus, eines Faschismus der „Gutmenschen“ gewissermaßen. Auf der anderen Seite steht dem aber gegenüber ein Bevölkerungsanteil von zunehmender Größe, der solche Art der Behandlung schlicht nicht hinnehmen wird. Und damit laufen wir auf Verhältnisse eines inneren gesellschaftlichen Krieges zu.“ 4

Dieser gesellschaftliche Krieg wird in einer unheilvollen Mischung aus Kämpfen von Deutschen gegen Deutsche, Migranten gegen Deutsche und Migranten gegen Migranten bestehen. Letzteres ist bereits in den Zusammenstößen zwischen Türken und Kurden und in tätlichen Auseinandersetzungen in Flüchtlingsheimen sichtbar geworden.

Kein wirklicher Integrationsprozess

Das zentrale Problem besteht in einem fehlenden Integrationsprozess für die Zuwanderer in die deutsche Gesellschaft und Kultur derart, dass allmählich eine Identifizierung damit stattfände. Das ist schon durch die großen Massen völlig Kulturfremder, die in kurzer Zeit und ständig weiter ins Land gelassen werden, nicht möglich. Aber dass dies so geschieht, ist eben Ausdruck des Willens der die Deutschen beherrschenden Kreise, dass eine wirkliche Integration, die den Namen verdient, gar nicht stattfinden soll.

Der deutsche Politikwissenschaftler und Nahostexperte syrischer Herkunft Bassam Tibi, 36 Jahre lang Professor an der Uni Göttingen, kritisierte scharf den deutschen Integrationsbegriff. „Ich habe als Berater mit Verwaltungsleuten über Integration geredet und war erstaunt. Mit Integration meinen sie: Registrierung, Alimentierung, häusliche Unterbringung, bestenfalls Sprachkurse. Integration heißt aber, dass man eine Bürgeridentität annimmt. Zu einer Heimat gehört Identität. Wenn dieser Faktor ausgeschlossen wird, bleibt nichts. Da steckt aber das deutsche Problem: Es gibt kein Identitätsangebot.“ 5

Dies ist der Ausgangspunkt für die entstandenen und weiter entstehenden Parallelgesellschaften. Die Ausländer bleiben weitgehend unter sich, im Dunstkreis ihrer eigenen kulturellen, vielfach mittelalterlichen Lebensformen und Gewohnheiten. Insbesondere der Islam, dem die meisten Migranten angehören, hält sie von vorneherein zur Abschließung und zu einer gegnerischen Haltung gegen Christentum und freiheitlich-demokratische Lebensformen an. Daher leben auch, wie Bassam Tibi aus seiner Beobachtung feststellt, 90 % der Muslime in Deutschland praktisch in Parallelgesellschaften. „Die meisten möchten auch gar nicht dazugehören.“ Die anderen 10 % der Muslime sind beruflich und gesellschaftlich deshalb eingegliedert, weil sie dem Islam zwar von Geburt noch angehören, sich aber innerlich davon emanzipiert haben oder überhaupt areligiös geworden sind.

Scharfe Kritik übt Tibi an der Deutschen Islam-Konferenz, die er als eine „Veranstaltung der Unehrlichkeit“ bezeichnete. Sie sei „deutsche Unterwerfung“. Der Staat kapituliere vor dem Islam. Die Deutschen führten einen Dialog mit nur vier Verbänden, die alle „aus dem Ausland finanziert werden und islamistisch und schriftgläubig sind“. Liberale Muslime seien ausgeschlossen worden. Inhaltlich gehe es nicht um eine Integration von Muslimen, um Sicherheit und Zuwanderung, sondern um die Minderheitenrechte des organisierten Islam.

Aus den Parallelgesellschaften haben sich bereits und entwickeln sich weiter sogenannte „No-go-Areas“, Stadtteile mit überwiegender Migrantenbevölkerung, die, mitbedingt durch hohe Arbeitslosigkeit, zu Brutstätten von Gewalt, Kriminalität, Drogenhandel und von Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit werden. Es sind quasi rechtsfreie Räume, in denen keine öffentliche Sicherheit mehr besteht, auch nicht mehr gewährleistet werden kann, in die sich die Polizei, wenn überhaupt, nur noch mit einem großen Aufgebot hineinwagt. Aber auch schon die Aufnahme- oder Flüchtlingsheime bilden durch die Beschäftigungslosigkeit, Langeweile und Perspektivlosigkeit der überwiegend jungen, kräftigen Migranten wachsende Stätten der Unruhe, Gewalt und Kriminalität, sowohl teilweise untereinander, als auch und vor allem gegen die deutsche Bevölkerung.

CIA-Studie

Die Perspektive von Bürgerkriegen werden viele sicher noch für weit übertrieben halten. Aber es kommt darauf an, die Dinge nüchtern ins Auge zu fassen. Bereits in seinem 2009 erschienenen Buch „Vorsicht Bürgerkrieg!“ 6 stellte Udo Ulfkotte eine Fülle von belegten Fakten zusammen, die alle auf kommende Bürgerkriege zulaufen. So erwähnte er (S. 129 f.) auch unter anderen Geheimdienst-Studien eine solche des CIA, aus der CIA-Chef Michael Hayden in einer Rede in der Kansas State University einiges publik machte, worüber die Washington Post am 1.5.2008 berichtete. Der CIA-Chef wird mit den Worten zitiert, Europa werde weiterhin ein starkes Anwachsen der moslemischen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen haben, deren Integration die europäischen Staaten vor große Herausforderungen stellen und das Potential für Bürgerkriege und Extremisten deutlich erhöhen würden.

„In dem Bericht wird die »Unregierbarkeit« vieler europäischer Ballungszentren »etwa um das Jahr 2020 herum« prognostiziert. In Deutschland fallen darunter angeblich: Teile des Ruhrgebietes -namentlich erwähnt werden etwa Dortmund und Duisburg -, Teile der Bundeshauptstadt Berlin, das Rhein-Main-Gebiet, Teile Stuttgarts, Stadtteile von Ulm sowie Vororte Hamburgs.
Ähnliche Entwicklungen sieht die CIA für den gleichen Zeitraum in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Schweden und Italien. Die Studie spricht von »Bürgerkriegen«, die Teile der vorgenannten Länder »unregierbar« machen würden. Hintergrund der Studie sind Migrationsbewegungen und der mangelnde Integrationswille von Teilen der Zuwanderer, die sich rechtsfreie ethnisch weitgehend homogene Räume« erkämpfen und diese gegenüber allen Integrationsversuchen auch mit Waffengewalt verteidigen würden. Die CIA behauptet vor diesem Hintergrund, dass Teile Europas »implodieren« und die Europäische Union in ihrer derzeit bekannten Form wohl auseinander brechen werde.

Die CIA ordnet schwere Jugendunruhen, wie sie sich in den letzten Monaten in französischen Vorstädten, in den Niederlanden, in Dänemark, Großbritannien und Schweden ereignet haben, als »Vorboten« dieser kommenden Bürgerkriege ein. In den kommenden Jahren werde die Kriminalität unbeschäftigter Kinder von Zuwanderern steigen, die steigenden Sozialausgaben der europäischen Staaten würden nicht reichen, um diese Bevölkerungsgruppe dauerhaft ruhig zu stellen.
Die CIA-Studie weist darauf hin, dass schon jetzt in einigen europäischen Staaten bis zu 70 Prozent der inhaftierten Straftäter (beispielsweise in Spanien wie auch in Frankreich) aus dem islamischen Kulturkreis stammen. Europa werde von einem beachtlichen Teil der Migranten als schwach und dem Untergange gewidmet gesehen. Die Gesetze, Werte und Normen würden nicht anerkannt. Damit steige das Unruhepotential für die kommenden Jahre beachtlich.“ 7

Gegenwart

Die Dinge haben sich mit der Massenflut von 2015/16 ja gewaltig weiterentwickelt, wie jeder täglich insbesondere in den alternativen Medien des Internets lesen kann. Auch die No-go-Areas, die bereits 2008 von erfahrenen Polizisten als „tickende Zeitbomben“ bezeichnet wurden8, sind nicht entschärft, sondern haben – um im Bilde zu bleiben – weiteren Explosionsstoff und größere Zünder erhalten. Inzwischen kommt es schon zu Zusammenrottungen moslemischer Jugendbanden außerhalb ihrer Viertel gegen die Polizei wie kürzlich in München, die der davon berichtende Blog „Le Penseur“ „Vorboten des Bürgerkrieges“ nennt.9

Auch rotten sich bereits neu angekommene Migranten in Flüchtlingsheimen gegen die Polizei zusammen, wie es in der Nacht zum 1. Mai in Ellwangen geschah, wo rund 200 Afrikaner drei Streifenwagenbesetzungen der Polizei unter massiver Gewalt dazu zwangen, einen verhafteten Togolesen wieder freizulassen, sich zurückzuziehen und den Schlüssel für die Handschellen herauszugeben.10Ellwangen stellt einen Wendepunkt dar: Migranten verbünden sich gegen einen Staat, der sie aufgenommen hat und großzügig versorgt“, notierte das Internet-Magazin „Tichys Einblick“ unter der Überschrift: „Ist das erst der Anfang?“ 11
In einer Dresdener Erstaufnahmeeinrichtung gingen am 17. Mai 2018 wegen des Essens etwa 25 Bewohner auf den Sicherheitsdienst los. Die Security-Mitarbeiter wurden mit Steinen, Betteilen, Stühlen, Tischbeinen und Messern angegriffen. Drei Wachmänner wurden verletzt und mussten ärztlich versorgt werden. Ein Sicherheitsmann kam mit Stichverletzungen ins Krankenhaus.11a

Gleichzeitig wird aus Griechenland berichtet, dass sich vor allem in Athen immer mehr Migranten zusammenrotten oder sich bereits bestehenden Banden anschließen und sich Waffen auf dem Schwarzmarkt besorgen. Der Grund dafür sei, dass viele kaum noch Hoffnung auf eine Ausreise in ein anderes EU-Land haben und keine Chance auf ein besseres Leben in Griechenland sehen. Die Polizei sei mit der sich zuspitzenden Lage völlig überfordert.12

Die Kriminalität der Zugewanderten hat laufend zugenommen. Die Zahl der „Straftaten gegen das Leben“ durch die in den letzten Jahren ca. 1,6 Millionen Zugewanderten hat sich seit 2013 vervierfacht, von 113 auf 447. Die Zugewanderten, die einen Anteil von 2% an der deutschen Bevölkerung ausmachen, stellen jetzt 15% der Mörder und Totschläger, also 7,5 mal mehr als ihrem Anteil entspricht.
Im gleichen Zeitraum hat sich die Zahl der „Straftaten gegen die „sexuelle Selbstbestimmung“ durch Zuwanderer verneunfacht, von 599 auf 5258. Allein gegenüber dem Vorjahr hat die Zahl der Sexualverbrechen durch Zuwanderer 2017 um 54% zugenommen, von 3404 auf 5258  Dabei werden aber nach Expertenschätzung 90 % der Sexualdelikte nicht angezeigt. Bei den erfassten Sexualtätern stellten die Zuwanderer 11,9% der Täter.13 
Laut einer weiteren aktuellen Statistik des Bundeskriminalamts gab es 2017 knapp 40.000 deutsche Opfer von Straftaten durch vermeintlich „Schutzsuchende“ – fast sechsmal mehr als in umgekehrter Konstellation. Das heißt, durchschnittlich werden pro Tag über 100 Bürger Opfer von Verbrechen, die von Zuwanderern begangen werden.13a

Polizei und Justiz sind heillos überfordert. Wegen dramatischen Personalmangels, der sich noch erheblich verstärken wird,14 stauen sich die Ermittlungsverfahren, viele werden wegen „Geringfügigkeit“ eingestellt, und die Gerichte urteilen vielfach außerordentlich milde mit „Migrantenbonus“ – zum Vergnügen der Migranten, das sich mit Geringschätzung mischt.

Wenig beachtet wird das Gewalt- und Bürgerkriegspotenzial der über die offenen Grenzen einmarschierten islamischen Terroristen, deren genaue  Zahl unbekannt ist. Der Verfassungsschutz rechnete laut Focus bereits 2016 mehr als 43.000 Menschen zur „islamistischen Szene“ in Deutschland, eine Zahl, die in den vergangenen Jahren stetig gewachsen ist – vor allem durch den starken Zulauf bei der Gruppe der Salafisten, einer besonders fundamentalistischen Strömung innerhalb des Islam, der rund 8650 Leute zugerechnet wurden. Etwa 1100 Menschen in Deutschland ordnete man dem „islamistisch-terroristischen“ Spektrum zu, darunter fast 500 sogenannte Gefährder – also Menschen, denen die Polizei grundsätzlich zutraut, dass sie einen Terrorakt begehen könnten. Inzwischen wird die Zahl der Gefährder mit mehr als 720 angegeben.15

Zudem wächst aus den Schulen ein riesiges Gewaltpotential nach. Immer mehr total überforderte Lehrer beklagen „schlimmste soziale Verhältnisse“ und dass vielfach an regulären Unterricht nicht mehr zu denken sei. Insbesondere die meisten muslimischen Familien schotten sich völlig ab. Diese Eltern halten ihre Kinder nicht zum Lernen und zum Respekt vor ihren Lehrern an.16 Mobbing und Gewalt gegen deutsche Schüler17 und sogar psychische und physische Gewalt gegen Lehrer18 nehmen laufend zu.

Was auf uns zukommt, kann in Schweden bereits beobachtet werden. „Schwedens Polizeichef hat schon mehrfach betont, dass die Polizei machtlos sei gegen die Überzahl der in Schweden lebenden gewalttätigen Moslems, und schwedische konservative Politiker haben zugegeben, dass der schwedische Staat nicht mehr Herr im eigenen Land ist. … Der Vorort Rinkeby in Stockholm gilt zusammen mit den Bezirken Husby und Tensta und bestimmten Bereichen Malmös zu den schlimmsten No-Go-Zonen in Schweden. Dort ist inzwischen der Gebrauch von Schusswaffen und Handgranaten alltäglich. Hauptsächlich leben in allen No-Go-Zonen Migranten. Es herrschen Arbeitslosigkeit, wirtschaftliche Armut und Gewalt.“ 19a „Rinkeby ist wie ein Kriegsgebiet. Wenn die Polizei dort arbeitet, tut sie das, wie die bewaffnete Armee es tun würde“, sagte die schwedische Staatsanwältin Lisa Tamm. „Ich habe mir die Frage gestellt, wie haben sie es in Kolumbien geschafft, die FARC Guerilla zu besiegen und in El Salvador, den Krieg zu beenden. Oder in allen anderen Teilen der Welt, in denen sie so große Probleme über viele, viele Jahre hatten. Gibt es da irgendeine Lösung. Man muss über den Tellerrand hinausschauen“.19a

Was bedeuten Bürgerkriegszustände?

Die Zustände in den „No-go-Areas“ und die darüber hinaus sich ausbreitende Radikalisierung und Kriminalisierung haben zur Folge, dass weite Teile des Landes, wie es in der CIA-Studie heißt, „unregierbar“ werden. Das heißt, dass Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichte nicht mehr in der Lage sind und – auch aus Überlastungsgründen – immer weniger in der Lage sein werden, alle Straftaten zu verfolgen und zu ahnden. Es entstehen also rechtsfreie Räume, in denen kriminelle Handlungen beliebig und ungestraft möglich sind. Das bedeutet den Verlust der Rechtssicherheit für die in diesen Gebieten lebenden Menschen und praktisch den lokalen Zusammenbruch des Rechtsstaates.

Der Hamburger Philosoph Lars Grünewald malt das wahrscheinliche Szenario wie folgt aus:
„Wo aber der Rechtsstaat zusammengebrochen ist, da wird es zu wahllosen Plünderungen und Ausschreitungen kommen, und es wird sich die gesamte in den vergangenen Jahrzehnten aufgestaute und durch Armut und Perspektivlosigkeit hervorgerufene Aggression vieler der betroffenen Menschen entladen. Die davon betroffenen Bevölkerungsgruppen hatten sich ja bisher darauf verlassen können, dass der Rechtsstaat solche Straftaten verhindert oder, falls sie begangen worden sind, entsprechend ahnden wird. Und der gesamte Gesellschaftsvertrag beruht ja darauf, dass der einzelne Mensch seine Rechte auf Durchsetzung seiner persönlichen Interessen und auf Ahndung des an ihm begangenen Unrechts an den Staat abtritt, indem er sich darauf verlässt, dass der Staat seine Rechte durchsetzen wird.
Wenn der Staat das aber nicht mehr tut, dann fällt die Exekutive an den einzelnen Menschen zurück, er wird sich seiner Haut und seines Besitzes selber erwehren müssen, und dabei wird es zu zahlreichen Fällen von Lynchjustiz, massenhafter Sippenverfolgung und ähnlichen Auseinandersetzungen kommen. Denn die angegriffenen Menschen werden sich nicht wehrlos ausbeuten und abschlachten lassen, sondern sie werden versuchen, sich dagegen so gut und so effizient wie möglich zu wehren. Und dabei wird jedes Differenzierungsvermögen der Betroffenen innerhalb einer solchen Atmosphäre der Aggressivität, eines solchen Bürgerkrieges, verloren gehen. 

Dabei werden sich die bisher existierenden Fronten durchmischen und aufbrechen und als weitgehend irrelevant herausstellen. Denn es kommt dann bei solchem allgemeinen Chaos und solcher allgemeinen Aggressionsentladung nicht mehr darauf an, ob jemand Deutscher oder Ausländer, oder ob er Ausländerfeind oder Ausländerfreund ist. Der gemeinsame Gegner solcher Unruhen, die massenhaft entstehen werden, wird das deutsche Wohlstandsbürgertum und wird der Staat sein. Denn das Wohlstandsbürgertum steht für Reichtum und Staat steht für Ordnung. Und Menschen, die selber in Armut und Chaos gestürzt sind, werden eine starke Tendenz dazu haben, sich an den Exponenten dessen, was ihnen vorenthalten worden ist, zu rächen und die entsprechenden Strukturen zerstören. Wenn die bürgerkriegsartigen Zustände erst erreicht sein werden, dann wird es in gar keiner Weise mehr um ideologische Differenzen und Auseinandersetzungen gehen, sondern um einen schlichten Aufstand der Armen und der unteren Schichten gegen die Reichen und Etablierten.“ 19

Der Staat bereitet sich vor

Natürlich macht sich der Staat Gedanken über diese Entwicklung. Udo Ulfkotte berichtete, dass die deutschen Sicherheitsbehörden genaue Listen über die potenziellen Unruhegebiete führen würden. „Der Autor hat die komplette Liste mit allen Untergliederungen der deutschen Sicherheitsbehörden einsehen dürfen. Es sind explosive Gebiete, auch wenn viele … derzeit noch völlig ruhig … erscheinen mögen. … Im Bundeskanzleramt bezeichnet man die dicken Mappen intern als den ´Atlas der Wut`. In diesen Listen gibt es fettgedruckte Namen. Dort werden ´soziale Unruhen` und wütende Krawalle aus Sicht der Sicherheitsbehörden in absehbarer Zeit für ´wahrscheinlich` gehalten. … Solche Listen gibt es übrigens in jedem europäischen Land.“ 20

Doch man belässt es nicht beim Beobachten. Wie die EU-Kommission und alle EU-Staaten bereitet auch die deutsche Exekutive Polizei- und Bundeswehreinheiten auf innere Unruhen vor. So berichte focus.de: „Bundeswehr und Polizei üben erstmals gemeinsam Abwehr von Terrorangriff“ 21, was natürlich zugleich auch Vorbereitung auf größere innere Unruhen bedeutet.

Die Bundeswehr lässt seit 2012 in Schnöggersburg, einer ehemalige Dorf- und Forststelle in der Colbitz-Letzlinger Heide, eine Übungsstadt für den Stadt- und Häuserkampf errichten (Wikipedia).
„In der Übungsstadt Schnöggersburg bereitet sich die Bundeswehr mit schwerem Geschütz nicht nur auf diverse Auslandseinsätze vor, sondern auch auf Häuserkämpfe und Straßenschlachten im Inneren. Offenbar hält man Bürgerkriegsszenarien nicht für unrealistisch“, berichtete kürzlich RT-Deutsch.22

Auch „die EU rüstet sich gegen innere Unruhen. Im italienischen Vicenza werden paramilitärische Einheiten für Auslandseinsätze ausgebildet. Aber seit der Vertrag von Lissabon in Kraft getreten ist, dürfen diese Einheiten auch innerhalb der EU eingesetzt werden – und zwar bei «vom Menschen verursachten Katastrophen»,“ meldete der Schweizer Rundfunk. … „Was eine von Menschen verursachte Katastrophe denn sei, haben dann die EU-Außenbeauftragte Cathrine Ashton und die EU-Kommission in einem Papier von 2012 folgendermaßen dargelegt: «Jede Situation, die schädliche Auswirkungen auf Menschen, die Umwelt oder Vermögenswerte hat oder haben kann.» Bekanntlich haben auch Streiks Auswirkungen auf Vermögenswerte.“ 23

Ist es nicht merkwürdig, dass die Regierung nicht alles tut, um die Ursachen für die Konflikte zu beseitigen, also die unkontrollierte Massenmigration zu stoppen, in den Problemzonen aufzuräumen und die Armut an der kapitalistischen Wurzel zu bekämpfen, sondern dass sie beobachtet und die Konflikte sich enzwickeln lässt, um dann mit Gewalt einzugreifen?

Wenn solche Bürgerkriegszustände ausgebrochen sind und die Polizei nicht Herr der Lage werden kann, wird der Einsatz des Militärs erfolgen, und wenn das eigene Militär der einzelnen Staaten nicht ausreicht, das der (US-geführten) Nato. Daraus wird dann vermutlich eine straffe Neuordnung hervorgehen, in der das Risiko zukünftiger Unruhen zwischen den verfeindeten Bevölkerungsgruppen minimiert wird. Dem wird ein starkes Bedürfnis der gebeutelten europäischen Bevölkerung nach Ruhe und Ordnung und nach einem gewissen wirtschaftlichen Wohlstand entgegenkommen.

Totalitäre Neuordnung

Es ist zu erwarten, dass eine versteckt totalitäre Neuordnung errichtet werden wird, die neben Ruhe und Ordnung Brot und Spiele für alle garantiert, damit nicht aufgrund zu großer Langeweile und seelischer Leere wieder neue Unruhen entstehen. Lars Grünewald erwartet:
„Nach einer Phase der Destruktivität und des allgegenwärtigen Chaos wird es weiten Teilen der Bevölkerung leicht plausibel zu machen sein, dass die Gefahr für politische und gesellschaftliche Stabilität einerseits und wirtschaftlichem Wohlstand andererseits im wesentlichen von der Äußerungsfreiheit und der Betätigungsfreiheit der Menschen ausgeht. Man wird also Sorge dafür tragen müssen, dass diese Äußerungs- und Betätigungsfreiheit so weit eingeschränkt wird, dass von ihr keine Bedrohung mehr für die gesellschaftliche Stabilität ausgeht.
Das bedeutet aber die nahezu vollständige Einschränkung des Selbstbestimmungsrechtes des einzelnen Menschen und damit die Abschaffung einer jeglichen, auf Individualismus gegründeten Kultur. Und das ist auch das überragende strategische Ziel der zentralen Kreise der politischen und wirtschaftlichen Steuerungs-Eliten.

In einer weitgehend monopolisierten Wirtschaft wird es dann auch zur Einführung eines Grundeinkommens kommen müssen. Denn wenn eine konkurrenzbasierte Wirtschaft nicht mehr möglich ist, dann muss es eine Zuteilungswirtschaft geben, die durch staatliche Verfügung dafür sorgt, dass die einzelnen Menschen nicht verhungern – mit Ausnahme der politischen Gegner. Denn wenn der Staat erst einmal das wirtschaftliche Instrument zur Grundversorgung der gesamten Bevölkerung in seiner Hand hat, dann wird er es gezielt einsetzen, um seinen Systemgegnern die Lebensgrundlage zu entziehen und sie ebenso gezielt verhungern zu lassen. Und auch eine solche Sanktionierung wird bei weiten Teilen der Bevölkerung auf große Zustimmung stoßen.“ 24

Der erste Schritt, diese voraussehbare Entwicklung zu stoppen und möglichst rückgängig zu machen, kann nur darin bestehen, genügend Bürger davon zu überzeugen, dass die systemtragenden Altparteien im Bundestag keine regierungsfähige Mehrheit mehr erhalten, und nach Möglichkeit bereits vor der nächsten Wahl den Bruch der jetzigen Regierungskoalition und Neuwahlen herbeizuführen.

———————————————————
1     Vgl. UNO, EU und US-KreiseGelenktes Fliehen
2     Vgl. Der absehbare Zerfall der Gesellschaft
3     https://www.youtube.com/watch?v=HKjM2Tcllng ab min. 3.39
4     wie Anm. 2 ab min. 4.58
5     nzz.ch 5.4.2018
6     Udo Ulfkotte: Vorsicht Bürgerkrieg!, 10. Aufl. Rottenburg 2017
7     Vgl. anonymousnews.ru 21.5.2017
8     Anm. 6, S. 134
9     Siehe lepenseur-lepenseur.blogspot.de
10   Siehe google.de
11   tichyseinblick.de 3.5.2018
11a radiodresden.de 18.5.2018
12   politikstube.com 13.5.2018
13   journalistenwatch.com 11.5.2018 ;
13a wochenblick.at. 6.6.2018
14   welt.de 2.8.2017;
Journalistenwatch.com 17.5.18
15   focus.de 18.8.2016 und augsburger-allgemeine.de 18.12.2017
16   cicero.de 8.3.2018
17   michael-mannheimer.net 15.8.2017
18   focus.de 2.5.2018
19   youtube.com 7.9.2017 ab min. 8.44
19a michael-mannheimer.net 8.12.2017
20   Anm. 6, S. 58
21   focus.de 6.3.2017
22   deutsch.rt.com 4.5.18
23   srf.ch 14.7.2014
24   wie Anm. 19, ab min. 14.08

 

 

Advertisements

65 Kommentare zu „Bürgerkriege voraussehbar“

  1. Diesen Artikel kommentiere ich mit den Worten von Ayn Rand: “ Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.“

    Veränderungen, Reformen kann es nur geben wenn der Systemzusammenbruch , sprich Crash und Burn kommt. Je mehr dieser herausgezögert wird, desto schlimmer wird es.
    Die Wellen, damit meine ich nicht nur die die gelenkten und geplanten Einwanderungswellen von seitens der „Elite“, auch der wirtschaftliche Abwärtstrend, der sich zunehmend in einem Handelskrieg USA gegen den Rest der Welt (nicht ausschließlich aber überweigend) manifestiert sowie die globale Staatsschuldenkrise die die Bürger immer mehr auspresst und die Sozialsysteme eines Tages zum kollabieren bringt, diese Wellen werden nicht nur Europa unter sich begraben.
    Ein Vergleich mit der biblischen Sintflut könnte man, wenn man Vorstellungsvermögen und Phantasie hat, als eine bildhafte, sprich allegorische Sichtweise in Betracht ziehen.
    Friedliche, demokratische Lösungen sind meiner Meinung nach nicht mehr durchzusetzen. Aktionen, wenn überhaupt gehen nur in Richtung Totalitarismus. Aktuell sieht man das im Informationskrieg, im Handelskrieg und im ideologisch geführten Krieg (kommunistische Blaupause).

    1. Zitat: „Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.“

      Doch, man kann – sehen wir doch schon seit Jahrzehnten in dieser vasallischen Staatssimulation … wenn wir das „Man“ z. B. durch „Ein normal empfindendes und denkendes Volk“ ersetzen würden, dann würde der Wahrheitsgehalt dieser Aussage sicherlich sprunghaft ansteigen, aber ein Volk, welches seit Jahrzehnten gehirngewaschen wurde, ist zu solchen natürlichen Regungen nicht mehr fähig !!!

    2. ,,Friedliche, demokratische Lösungen sind meiner Meinung nach nicht mehr durchzusetzen“.

      Man kann eigentlich davon ausgehen, dass friedliche Lösungen auch nicht angestrebt werden. Alles deutet darauf hin oder vielmehr zeigt sich,, dass die realisierten Strategien wie die der multipolaren Konfrontation, Cloward-Piven (geplante Überlastung staatlicher Strukuren) und viele andere ,,–ismen“ aus dem ,,Werkzeugkasten“ von Alinsky und Co die gewünschten Effekte erzeugen.

      Die Pläne einer fanatisch-unzurechenbargestört-unmenschlichen Clique, die das Böse als das Gute sieht und die große Teile der Welt in die Steinzeit zurückwerfen will, also mehr als nur das Ausbeuten der Ressourcen wie Öl, Erze usw., sind inzwischen fortgeschritten. Im Endstadium könnten skizzierte Szenarien wie in Filmen wie ,Mad Max‘ mit Mel Gibson, Matrix oder Hüter der Erinnerungen (The Giver)
      durchaus real werden, so unglaublich dies auch zu sein scheint.
      Die derzeit noch weitgehend schrankenlosen Informationsmöglichkeiten des Internets werden offenbar nicht hinreichend genutzt, sodass die deutschen Medien auch weiterhin das Meinungsbild der Bevölkerung prägen. Auch scheinen 70 Jahre subtile Nachkriegsproganda die Wirkung an großen Teilen des Volkes zu entfalten.

      1. Zitat: „Die Pläne einer fanatisch-unzurechenbargestört-unmenschlichen Clique, die das Böse als das Gute sieht …“

        Ooooooh, wenn Sie wüßten, wie recht Sie damit haben:

  2. Zitat: „Die Kritiker werden medial in aller Breite als Ausländerfeinde, Rassisten, Nationalisten oder Faschisten diffamiert, … die Mehrheit der Bevölkerung ideologisch zu diffamieren und ihr eine im Grunde menschenfeindliche Gesinnung zu unterstellen.“
    .
    .
    Diese Diffamierungen funktionieren nur deshalb so gut, weil wir alle mehr oder weniger Egozentriker sind. Würde es uns wirklich um die Sache gehen, als um uns selbst, dann könnten sie uns, mit ihren substanzlosen Diffamierungen, gar nicht treffen.

    Die Opfer solcher Diffamierungen sind Leute, welche meist auf ihren guten Ruf bedacht sind und sich oft von Gedanken leiten lassen wie etwa, was werden wohl die Anderen von mir denken.

    Mir ist es völlig gleichgütig ob ich als „Nazi“, Rassist oder Ausländerfeind angesehen und bezeichnet werde … und somit bin ich immun gegen die unverschämten, „moralisierenden“ Erpressungsversuche !!!

    Finis Germania

  3. „…Da steckt aber das deutsche Problem: Es gibt kein Identitätsangebot.“ 5

    Der Staat hat seit vielen Jahren begonnen die Gesellschaft zu spalten und kulturelle Institutionen zu vernichten, oder sie als rechts zu verteufeln. Wo keine Kultur mehr ist, laesst sich auch nichts „integrieren“, hoechstens weiter vermischen, in den linken gruen-bunten Einheitsbrei…

    Solches social engineering geht nur mit Hilfe der nationaloekonomischen Strukturen – wir erinnern uns, dass Sie damals eine recht gegensaetzliche (eher linksliberale) Meinung vertraten.
    Wonach wir uns auch von Ihrem Blog fuer lange Zeit verabschiedet hatten.

  4. Was soll das überall zu hörende „es ist gelaufen, alles verloren“? Es ist noch gar nichts verloren. Das Land kann problemlos von den illegalen Subjekten befreit werden, wenn man nur will. Es gibt jede Menge Reservisten (die haben noch richtig Wehrdienst geleistet), die müssen halt in die Kasernen gerufen und bewaffnet werden und zusammen mit der Polizei zunächst die deutschen Grenzen sichern. Anschließend wird dann das ganze Land nach Illegalen durchforstet, Haus für Haus, wie es in jedem Krieg geschieht. Alle Illegalen werden in die Herkunftsländer zurückgeschafft. Wem es nicht einfällt, wo er geboren wurde, darf Putin bei der weiteren Erschließung Sibiriens helfen (kühle Luft soll ja die Hirndurchblutung und damit das Erinnerungsvermögen fördern). Danach steht das Land gesäubert da wie seit 50 Jahren nicht mehr.

    Zudem sei daran erinnert, dass Moskau immer noch Besatzerrechte besitzt, also ohne Völkerrecht zu brechen jederzeit wieder seine rote Armee in den neuen Bundesländern stationieren könnte und bei der Gelegenheit natürlich „aufräumen“ würde. In Moskau word man der weiteren Islamisierung Europas keinesfalls untätig zuschauen, sondern wie 1979 mit Afghanistan verfahren. Aber diesmal bestimmt viel professioneller.

    1. Ich gebe Dir uneingeschränkt recht,Wutbürger. Das Problem dabei ist die Zeit, die uns davonläuft. Wir, die noch gedient haben und mit Waffen aller Art umgehen können, werden immer älter oder sterben gar weg. Und mit den gegenderten Schneeflöckchen von heute kannst Du nicht einmal die Kasernentoiletten reinigen. Aber grundsätzlich wird es so kommen müssen. Der Staat hilft uns nicht, im Gegenteil. Also werden wir uns gegen Staat-UND Staatsfeinde zu wehren haben. Ich bin dabei, habe aufgrund meines Alters eh nicht mehr so viel zu verlieren.

    2. In Moskow wird nichts unternommen, was auch nur irgendwie einen Interventionsgrund liefern könnte für eine größere militärische Konfrontation, wo die andere Seite darauf lauert, einen Anlass geliefert zu bekommen. Dies zeigt das Geschehen im Syrienkonflikt deutlich.

      Hierzulande ist eine Bereinigung politisch nicht gewollt und wer tatsächlich glaubt, die Regierung oder das Parlament verträte die Interessen des deutschen Volkes, irrt.

      Noch schlimmer ist es in Großbritannien, höre man die neuen Lobpreisungen der Frau May vor wenigen Tage über den Gewinn der zugewanderten Fremdkultur. In diesem Zweiminutenclip wirkt May blutleer, fremdgesteuert und wie unter Drogeneinfluss, dies zu sehen, ist wirklich erschreckend.

      Trotzdem sollte man sich nicht einfach ins Private zurückziehen denn das würde einem früher oder später genommen. Insoweit teile ich Ihren Optimismus und bin in ,,der guten Sache unterwegs“

    3. So werden nur Symptome bekämpft.
      Es geht darum, die Wurzel dieser bodenlosen Bösartigkeit auszureißen.
      Erst, wenn wir erkennen, dass es wieder der selbe, uns allen bekannte Abschaum ist, der seit mindestens 2000 Jahren eine Blutspur ohnegleichen durch die Geschichte fast aller Völker zieht in seiner unersättlichen Gier nach Macht und Geld, kann diesem bösen Spuk ein Ende bereitet werden.

  5. Bereits im November 2015 hatte ich im Gespräch mit Ihnen geäußert, dass diese „gelenkten“ Menschenströme die Grundlage für einen Bürgerkrieg in BR-Deutschland und Europa bilden k ö n n t e n! Erfreulich, wenn dies nun auch an anderen Stellen erkannt wird. Ob dies mit der den Gegebenheiten innewohnenden Brisanz getan wird, wird sich ja dann noch zeigen…..

    Was sich allerdings auch zeigt ist, dass Ihre Beiträge zwar geeignet sind aufzuzeigen wo bereits Wasser in das sinkende BR-D Schiff einströmt. Was Ihre Beiträge garnicht zeigen, ist wo junge Menschen bereits dabei sind, dieses eingedrungene Wasser wieder aus dem Schiff auszuschöpfen, bzw., um im Bilde zu bleiben, wo überall schon Pumpen installiert wurden, die noch mehr Wasser heraus befördern….

    Sie sind mit Ihren Beiträgen so ganz im System der „Geheimbünde einer neuen Weltenordnung“ verhaftet, dass es nun eigentlich naheliegend ist, dass diese Institutionen mithelfen Ihr Tun weiterzuverbreiten- einen besseren Protagonisten, der Angst verbreitet, hätten „die“ sich garnicht selbst kreieren können!

    Denn was neben allem Aufzeigen des Krankheitsbildes des Staates BR-Deutschland fehlt, ist ein gediegenes und seriöses Aufzeigen des real existierenden Gesundheitsbildes! Und das liefert (u.a.) die Jugend in diesem unserem Lande! Zu der haben Sie allerdings offensichtlich gar keinen Zugang, wodurch Sie zwar stets zeigen können, was eine Hochfinanz in der Vergangenheit bereits lanciert hat, aber, aufzeigen, was eine Jugend in Deutschland gegenwärtig t u t, davon sind Sie weit entfernt! Denn die Währung des Deutschen heißt insbesondere Hoffnung und Gottvertrauen, vorallem aber wäre das „in die Erscheinung bringen des einigenden Geistes“ die Aufgabe.

    Da hilft es auch wenig, den english singenden Barden (www.youtube.com/watch?v=2RBxM2h1oFI ) Lars Grünewald als Philosoph zu Wort kommen zu lassen! Hüben wie drüben, er wie auch Sie, stets nur trübe Aussichten!
    Was dann auch weiterhin wenig wundert, nimmt man erst einmal die Kommentare zu diesen Beiträgen befremdet zur Kenntnis, sind sie doch nur haarscharf vom „Deutschland den Deutschen“ entfernt, dabei allerdings stets vergessend, dass das „Deutsche Reich“ ein Reich im Geistigen Lande ist!
    So entsteht der Eindruck, dass hier intendiert wird, dass wer in Deutschland als Kind Deutscher Eltern und Voreltern geboren wurde, sei dadurch bereits Deutscher. Großer Irrtum, liebe Freunde, dass Deutsche Reich und sein Geist sind erstens unkaputtbar und zweitens steht es offen und wartet, dass Menschen sich Zugang zu diesem Reich verschaffen! Denn da ist wirklich noch viel „Platz“, wandelt Mensch in diesem Reich, fällt auf, dass ganz Viele da noch nicht angekommen sind…..
    Vor diesem Reich tummeln sich allerdings auch stets besserwissende Gestalten, die seinen Untergang prognostizieren und dabei übersehen, was der Dichter Schiller ihnen bereits vor weit über zweihundert Jahren verkündet hat, „In das Geisterreich zu dringen ,Männlich mit dem Wahn zu ringen ,Das ist seines Eifers wert, (…)“

    1. @ Zeitgenosse

      „Sie sind mit Ihren Beiträgen so ganz im System der „Geheimbünde einer neuen Weltenordnung“ verhaftet, dass es nun eigentlich naheliegend ist, dass diese Institutionen mithelfen Ihr Tun weiterzuverbreiten- einen besseren Protagonisten, der Angst verbreitet, hätten „die“ sich gar nicht selbst kreieren können!“

      Nun, wenn dem so ist, dann verstehe ich gar nicht, warum Sie mit Ihren brillanten Kommentaren diesem Protagonismus noch Vorschub leisten, indem Sie diesen Blog noch aufwerten und zum Anderen würden auch mich die konkreten Leistungen unsere Jugend brennend interessieren, weil sie mir noch gar nicht aufgefallen sind, was natürlich auch in meiner mangelnden Wahrnehmung begründet sein kann, aber erfahrungsgemäß haben Polemiker oft wenig Konkretes zu bieten, daß es bei Ihnen anders ist, können Sie ja unter Beweis stellen.

    2. Sie spechen mir aus der Seele. Auch wenn viele fleißig daran arbeiten, Deutschland ist nicht verloren und es wird auch keine Islamisierung geben.

  6. @hwludwig

    Spielen wir jetzt intellektuelles Recht haben? Mein Bezug waren eindeutig die Kommentare!Sie mögen das Setzen meines Zitates, wie Sie es dann oben getan haben, gerne geschickt finden. Wenn Sie sich dadurch besser fühlen mit der die Hände waschende Geste in der Art des Pontius Pilatus, dann ist das doch prima!
    Mal wieder alles richtig gemacht…….

    Die eigentliche Intention meiner Zuschrift versuchen Sie so rauszukürzen. Denn es ging um das fehlende Gesundheitsbild des Deutschen Reiches und die Leistungen der Jugend.

    1. @Zeitgenosse
      „Mein Bezug waren eindeutig die Kommentare!“

      Demgegenüber schrieben Sie:
      „Sie sind mit Ihren Beiträgen so ganz im System der „Geheimbünde einer neuen Weltenordnung“ verhaftet, dass es nun eigentlich naheliegend ist, dass diese Institutionen mithelfen Ihr Tun weiterzuverbreiten- einen besseren Protagonisten, der Angst verbreitet, hätten „die“ sich garnicht selbst kreieren können!“

      Man kann in einem Artikel immer nur einzelne Aspekte behandeln. Ihre Polemik übergehe ich. Zeigen Sie doch bitte stattdessen auf, wo Sie die Leistungen der Jugend sehen.

      1. @hwludwig,
        bei Zeitgenosse handelt es sich wohl um einen Dampfplauderer, halte ich also für nicht weiter beachtenswert.

      2. Da zeigt sich hier, wie auch in vielen anderen Kommentarbereichen, daß der Deutsche der größte Feind des Deutschen ist. Das weis inzwischen die ganze Welt und darum wird sich auch Deutschland auflösen. Schade eigentlich …
        Mit freundlichen Grüßen juergen_k_krebs@web.de

  7. Mit Totalitarismus haben es schon die römischen Kaiser in der Völkerwanderung die öffentliche Ordnung wiederherstellen wollen. Ihre Gesetze haben die Barbaren aber nicht interessiert. Unsere Regierungen werden die gleiche Erfahrung machen. Das ist ja das Problem der Masseneinwanderung: Durchsetzen kann der Staat seine Gesetze nur noch bei den eigenen Untertanen.

  8. Zunächst einmal besten Dank an Mr.Andystueve! („Wir, die noch gedient haben und mit Waffen aller Art umgehen können, werden immer älter oder sterben gar weg. Und mit den gegenderten Schneeflöckchen von heute kannst Du nicht einmal die Kasernentoiletten reinigen.“)

    Eigentlich hätten Sie mich laut lachen hören m ü s s e n! So laut war es….Das würde ich gerne sehen, Sie im Nahkampf an der Waffe! Und Ihnen gegenüber ein 20 -jähriger Antagonist… Ich gehe feste davon aus, dass Sie dann reichlich den Popo versohlt bekämen….

    Jedenfalls auch hier – einmal wohlwollend ausgedrückt – Vorurteile gegenüber den Leistungen der Jugend.

    Geben Sie z.B. einmal ein:
    https://www.ausgezeichnet-ev.de/

    Dann lesen Sie ohne viel aufgesetztes Brimborium was junge Menschen leisten. Ganz konkret.

    1. Wäre mal interessant, was Sie unter „jungen Menschen“ verstehen, denn die von Ihnen angeführte Person, dürfte so um die 40 sein.

  9. @Stahlfront

    Vlt. sind Sie wenigstens in der Lage dem Link zu folgen und zu lesen.

    Ansonsten macht es keinen allzugrossen Sinn Ihren Kommentar in der Art des geistigen Dünnsch… weiter zu adeln…..

    Gewogen und für zu leicht befunden…..

    1. Nun, ich bin dem Link gefolgt und dort auf Frau Vanessa Münstermann gestoßen, und auf sie bezog sich auch meine Anmerkung, zudem mag dies eine löbliche Sache sein, aber als Beleg für die großen Leistungen unserer Jugend, ist mir dieser Hinweis doch etwas zu dünn.

      1. @Stahlfront,
        das hast Du ja sehr höftlich formuliert, „etwas zu dünn“. Ich würde jedoch sagen, das ist daneben und paßt nicht zum Thema.

  10. Nun ja, kehren wir zurück zum Thema.

    Zitat: „Sie werfen den Kritikern Intoleranz gegen Migranten vor, üben jedoch selbst gewaltsame Intoleranz aus und zerstören fundamentale Grundrechte der Demokratie, in die die Migranten angeblich doch integriert werden sollen.“
    .
    .
    Wichtig erscheint mir bei diesem Zitat das Wort „angeblich“, denn ihre Parolen und Taten sprechen eine andere Sprache und lassen somit klar erkennen, daß es eben nicht um Integration geht.

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, als Udo Ulfkotte mit Herrn Ströbele über Parallelgesellschaften diskutierte, deren Existenz Herr Ströbele spöttisch bestritt, aber gut, wer sich wie Frau Roth „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ auf die Fahne geschrieben hat, der wird doch unsere Goldstückchen darin nicht integrieren wollen, oder ???

  11. Nun ja, die Jugend hat wohl andere Interessen, da Sie noch nie von Leid, Hunger, Elend gehört haben, geschweige denn erlebt haben. Ebenso mit Gewalt wenig bis gar nichts zu tun haben und sich eher um gendergerechte Themen und vegetarische Ernährung kümmern. Das natürlich aus einem zufriedenen Sessel in einer Wohnung/Haus heraus, wo es warm und trocken ist. Gewalt wie es die Invasoren in Ihrem Umfeld, wo Sie auch alle herkommen jeden Tag erlebt haben, kennen unsere Jugendlichen nur aus PC/Konsolenspielen. Sollte es so kommen und es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen bei uns kommen, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir da auf eine den Umständen entsprechende Unterstützung dieser Volksgruppe zählen können. Sicher wird es auch bei diesen jungen Menschen Ausnahmen geben, aber die Masse wird doch weinend in der Ecke sitzen und sich schlachten lassen. Ich beziehe mich hierbei auf die Aussage eines Bandmitglieds welcher damals im Bactalan/Frankreich war. Dieser sagte das die jungen Menschen wie angewurzelt da standen und nicht mal einen Meter in die rettende Garderobe/Bühne tun konnten sondern einfach nur „nein, bitte, nein“ stammelten und dann erschossen wurden. Genau so sehe ich das bei unserer Jugend. Rettung kann nur von den bereits über 40 Jährigen und älter kommen, welche für die Verteidigung auch die nötige Brutalität mitbringen, aus Sorge für Ihre Kinder/Familie.
    Ich für meinen Teil, werde meine Familie mit allen Mitteln schützen und dafür auch die nötige Kaltblütigkeit mitbringen, wenn der erste Schock überwunden ist.

  12. Behördenmitarbeiter wissen teilweise von der Staatenlosigkeit des Vereinigten Wirtschaftsgebietes.

    Sie schweigen, weil auch ihnen klar ist, daß das Vereinigte Wirtschaftsgebiet kein Staat ist, vielmehr eine Menge dem Handelsrecht unterworfene Firmen, die vormals hoheitlich befugte Dienststellen waren.

    Aber wie kurz vor jeder Bürorevolution ist es auch hier, wer zuerst die Lüge um die angebliche Staatlichkeit bestätigt, wird entlassen.

    Erst wenn mehrere Bedienstete das Schweigen brechen, werden wir erwachsen und ein Ruck wird durch das Land ziehen.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet ist kein Staat.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet befindet sich auf dem Boden des bestehenden Deutschen Reichs (das ist offenkundig und steht auf den Seiten der Bundesregierung).

    Niemals können 2 Staaten, egal welcher räumlichen Ausdehnung, auf dem SELBEN Boden sein. (Staats- und Völkerrecht)

    Eine Firma kann keine Steuern erheben!

    https://wnanzeiger.wordpress.com/2018/01/24/durfen-private-unternehmen-hoheitsakte-vornehmen-und-steuern-erheben/

  13. Will man eine Diktatur errichten, dann muss man es genauso machen: Man stärkt alle extreme Kräfte um Vorwände für mehr staatliche diktatorische Maßnahmen wie Einschränkung der Meinungsfreiheit, Überwachung, Polizeistaat usw. zu haben. Wenn die Leute zu brav und liberal eingestellt sind, dann muss man eben sozialen Sprengstoff mit Menschen, die völlig andere Werte vertreten importieren. Noch ein bisschen hier und dort gezündelt und aufeinander gehetzt, Neiddebatten und Ungerechtigkeiten, zudem Kriminelle und Psychopathen auf freien Fuß und die Sache ist angerichtet. So kann man bestens von wachsendem Reichtum auf Kosten wachsender Armut und Jobnomadentum verursacht durch das Finanzsystem ablenken. Und ist die Diktatur perfekt dann geht’s an den Krieg gegen Russland.

  14. Bürgerkrieg in Europa?
    Dann kann man nur hoffen das die Atomkraftwerke als auch die Zwischenlager, während des Bürgerkrieg, unbehelligt bleiben. Da Diese sonst um die Ohren fliegen würden. Europa ist nämlich zugepflastert mit Atomkraftwerken.

  15. Der „Einwanderungswahnsinn“und wie nichts dagegen unternommen wird:
    https://new.euro-med.dk/20180622-einwanderungs-wahnsinn-der-freimaurer-politiker-und-feigheit-der-burger-die-undankbaren-sharia-absurditaten-die-wir-verdienen.php

    Armstrong weist heute nochmals darauf hin, dass es keine Möglichkeit gibt den Zyklus anzuhalten. Ich stelle den Text ein, auch mit der Gefahr, dass der ein oder andere wenig mit dem Artikel anfangen kann:
    Wir müssen verstehen, dass dies die dritte derartige Sequenz der Sechsten Welle sein wird. Am Ende der ersten Sequenz geht die Zivilisation in ein dunkles Zeitalter über. Das fiel auch mit dem Energieertrag der sinkenden Sonne und dem massiven Vulkanausbruch von Thera (Santorini) zusammen, der die minoische Kultur beendete. Das war, als Mykene einmarschierte und auch die Eroberung Trojas. Die letzte Welle erreichte ihren Höhepunkt in 175,35 n. Chr., und danach haben wir die politischen Unruhen und brechen in 268 n. Chr. zusammen. Ich persönlich habe die Hoffnung, dass wir dieses Ergebnis vermeiden können. In beiden Fällen fiel der Energieertrag der Sonne in eine kalte Periode, in der die Griechen zum Meeresvolk wurden und nach Afrika zurückwanderten. Die zweite Sequenz sah die Invasion der Barbaren, als sie nach Süden zogen und das Römische Reich stürzten. Die Mauer um Rom wurde erst 270 n. Chr. errichtet. Wenn wir weiterhin unseren Finger in eine leichte Steckdose stecken und zappen, können wir dann nicht aus Erfahrung lernen? Die Frage in meinem Kopf ist, wie hart werden wir landen?

    Dies ist der Zyklus, es ist NICHT meine „Meinung“ und ich würde es vorziehen, darauf hinzuweisen und zu sagen, dass wir das Ergebnis ändern können, wenn wir die Ursachen verstehen. Es gibt kein Anhalten des Zyklus. Ich glaube nur, dass wir in der Lage sind, den Grad der Volatilität zu ändern. Dies ist eindeutig das Ende des Westens als Weltwirtschaftsmacht. Die Finanzhauptstadt der Welt wird sich nach 2032 nach China und Asien verlagern.

    Selbst wenn wir den Hass auf Trump betrachten, ist das ein Zeichen dafür, wie die Zivilisation zusammenbricht. Es spielt keine Rolle, ob Sie Trump zustimmen oder nicht. Diese Art von Hass und die persönlichen Angriffe, besonders angeführt von CNN, sind so destruktiv, dass ich fürchte, was nach Trump kommt. Es gibt absolut KEINE MÖGLICHKEIT, dass jeder, der wirklich versuchen würde, der Situation zu helfen, an die Macht kommt. CNN hat garantiert, dass sich niemand bei klarem Verstand traut, Präsident zu werden. Die einzige Person wird ein Karrierepolitiker sein, der NIEMALS den Zyklus betrachten wird. Stattdessen werden sie ihre Taschen füllen, bevor sie das Amt verlassen. CNN liebte Hillary. Die Clintons stahlen eine Couch, als sie das Weiße Haus verließen und sie zurückgeben mussten. Wenn Sie in ein Hotel gehen, nehmen Sie vielleicht alle Seifen, aber Sie gehen nicht mit dem Bett aus dem Hotel.

    Wenn wir nicht erkennen, was geschieht, dann ja, wird unsere eigene Selbstgefälligkeit unser Untergang sein.
    https://www.armstrongeconomics.com/future-forecasts/ecm/2032-how-hard-do-we-fall/
    (Grafiken zu den Wellen sind hier zu sehen)

  16. Das im Mittelmeer jetzt Kriegsschiffe herumschippern um „Migranten zu retten“ haben Sie aber schon bemerkt,oder? Ist doch eigentlich komisch, währen doch Kreuzfahrtschiffe wesentlich angemessener, oder? Das Politik nie das ist was es zu sein scheint haben Sie sicherlich auch bemerkt, oder? Auch das den angedrohten Sanktionen gegen Ungarn ob des „Mauer-“ bzw. Zaunbaus keinerlei Taten gefolgt sind, oder? Das die die kolportierte „Rassenvermischung“ überhaupt keinen Sinn macht, ja sogar kontraproduktiv ist da Sie die Leistungsfähigkeit der Volkswirtschaften und damit Steuern, Abgaben, Gewinn- und sonstige Pfründer der Staatsparasiten und Pfeffersäcke schmälert ist ihnen auch nicht entgangen, oder?

    Auch das ein Politiker so der meist neben seinem Machterhaltsstreben nichts drauf hat aber genau deshalb weiß das er der erste ist der ausgetauscht wird wenn er zu viele Turbanträger et. al. um sich rumschaart ist ihnen sicher bewusst, nehme ich mal an, oder?

    Fragen über Fragen. Wenn nun sicher nicht die klügsten und besten andere Länder und Kontinente hier einfallen gehen natürlich alle möglichen Kriminalitätsraten erstmal nach oben. Aus meiner Sicht der Dinge allerdings erstaunlich gering. Da hatte ich mit weitaus mehr gerechnet.

    Bürgerkrieg gibt es in Deutschland im übrigen schon lange. GEZ und sonstige StaatsParasiten gegen den Rest. Anwälte Steuerberater, Lehrer Ärzte und alle anderen die das Geld der arbeitenden in eigene (Sozial)Kassen umleiten -und im Gegenzug den Rest mit immer neuen Regularien drangsalieren- nicht minder. Wäre schön wenn dieses ganze Gesocks mal ordentlich aufgemischt würde. Wird aber nicht passieren, ihre Angst um ihren von wem und wie auch immer zusammengerafften „Wohlstand“ ist unbegründet.

    Zur Not! unterstützen Sie – oder ein noch zu gründender Verein- halt eine lokale „schlagkräftige“ Gruppe „im sozialen“. Die wird ihnen dann die schon evtl. Mikroagressionen vom Leib halten. So im Falle des Falles.

    1. Mal davon ab das old Germany seit den Sprüchen von Helmut schon reichlich mehr Ausländer „verdaut“ hat als der sich hat träumen lassen, hier mal nackte Zahlen:

      https://fowid.de/meldung/mythos-hoher-muslimischer-geburtenraten

      Gefunden über acta diurna:
      https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/895-24-juni-2018

      Auch sehr lesenswert.Wie sich da ein eigentlich kluger Kopf windet um sich das offensichtliche nicht eingestehen zu müssen. Cognitve dissonence at work.

  17. Guter Artikel, den ich gerne bei meinem aus 2016 verlinkt habe. Helmut Schmidt war wohl wirklich der letzte Kanzler, welcher den Intellekt und die scharfe Ratio hatte, die Folgen vorauszusehen. Kohl wollte ja hernach zwar Ausreiser in die Türkei und anderswo finanziell motivieren (parodiert durch Hallervordens „wir packen unsere Koffer“, aber wahrscheinlich hat keiner daran gedacht, dass wir eine ‚Schlichte aus der Uckermark‘ (man verzeihe mir bitte die Injurie) bekommen, die alles auf den Kopf stellt was nur geht und man diesem Land antun kann.

    Wie es der Zufall so will, erschien aktuell beim „Cicero“ der folgende Artikel:https://www.cicero.de/innenpolitik/asylunterkunft-bamf-asylstreit-grenze-fluechtlinge-migrantion

    Ein Auszug daraus: „… Die Leute sind nicht die, für die wir sie halten: Es sind eben keine Ingenieure, Integrationswillige oder Flüchtinge wie uns immer erzählt wurde. Es kommen eher Menschen, die daheim schon Probleme hatten und nicht Fuß fassen konnten. Die Leute kommen aus Perspektivlosigkeit und bleiben hier perspektivlos …“, so der Leiter der Asylunterkunft.

  18. Eine seriöse Analyse, aber auch sehr ( zu? ) weitgehende Ableitungen für die Zukunft. Ich gebe den oben geäußerten Erwartungen echter Gewalt ( Bürgerkriege ) NUR DANN recht, wenn „das System“ anfangen sollte, die Wahlen zu manipulieren. Solange die Wahlen frei und korrekt ablaufen, wird in den nächsten Jahren die AfD derart zulegen, daß das „politische Steuer“ noch herum gerissen werden kann. Mit „System“ will ich keine Verschwörungstheorie bedienen, sondern ich meine damit den ganz konkreten Zusammenschluß von Regierung, linksgrünen Parteien, ÖR-Medien, besonders ARD (bspw Tagesthemen) und ZDF ( bspw heute-journal) und all den „schaurig guten Gutmenschen“ in Kultur, Verwaltung usw. Hier ist unter der Hand und ohne eine zentrale Steuerung tatsächlich ein System der Selbstbeweihräucherung und Blindheit entstanden, der Ausgrenzung Andersdenkender, und der Vertuschung der Gefahren von Islam, Antifa und Überfremdung.

  19. Mit Gesetzen wie diesen in Kanada, die die Gesellschaften immer mehr spaltet, kommen wir der exzessiven Gewalt in den sogenannten zivilisierten westlichen Ländern Stück für Stück näher.
    https://www.naturalnews.com/2018-06-22-criticizing-homosexuality-is-now-a-crime-under-canadas-totalitarian-hate-laws.html
    Ich wundere mich nur noch über die Naivität der Kommentare in den deutschen Blogs. Der Ausdruck Finis Germania stammt aus dem Jahre 1879 und man könnte ihn fast schon vom damaligen Zeitpunkt aus, als prophetisch bezeichnen.

  20. Es war schon einmal so:
    Walter Rathenau in seiner Schrift: „Nach der Flut“, Dezember 1918:

    „Die meisten kennen ihr Geschick noch nicht, sie wissen nicht, daß sie und ihre Kinder geopfert sind. Auch die Völker der Erde wissen noch nicht, daß es um das Leben eines Menschenvolkes geht. Vielleicht wissen es nicht einmal die, mit denen wir gekämpft haben. Einzelne sagen: Gerechtigkeit. Andere sagen: Vergeltung. Es gibt auch welche, die sagen: Rache. Wissen sie, daß das, was sie Gerechtigkeit, Vergeltung, Rache nennen, daß es Mord ist? Wir, die wir in unser Schicksal gehen, stumm, nicht blind: noch einmal erheben wir unsere Stimme, so daß die Welt sie hört, und klagen an: Den Völkern der Erde, denen, die neutral, und denen, die befreundet waren, den freien überseeischen Staaten, den jungen Staatsgebilden, die neu entstanden sind, den Nationen unserer bisherigen Feinde, den Völkern, die sind, und denen, die nach uns kommen, in tiefem, feierlichen Schmerz, in der Wehmut des Scheidens, und in flammender Klage rufen wir das Wort in ihre Seelen:
    Wir werden vernichtet. Deutschlands lebendiger Leib und Geist werden getötet. Millionen deutscher Menschen werden in Not und Tod, in Heimatlosigkeit, Sklaverei und Verzweiflung getrieben. Eines der geistigen Völker im Kreis der Erde verlischt. Seine Mütter, seine Kinder, seine Ungeborenen werden zu Tode getroffen. Wir (Sie) werden vernichtet, wissend und sehend, von Wissenden und Sehenden. Nicht wie dumpfe Völker des Altertums, die ahnungslos und stumpf in Verbannung und Sklaverei geführt wurden, nicht von fanatischen Götzendienern, die einen Moloch zu verherrlichen glauben. Wir (Sie) werden vernichtet von Brudervölkern europäischen Blutes, die sich zu Gott und zu Christus bekennen, deren Leben und Verfassung auf Sittlichkeit beruht, die sich auf Menschlichkeit, Ritterlichkeit und Zivilisation berufen, die um vergossenes Menschenblut trauern, die den Frieden der Gerechtigkeit und den Völkerbund verkünden, die die Verantwortung für das Schicksal des Erdkreises tragen. Wehe dem und seiner Seele, der es wagt, dieses Blutgericht Gerechtigkeit zu nennen. Habt den Mut, sprecht es aus, nennt es bei seinem Namen: es heißt Rache.

    Euch aber frage ich, geistige Menschen aller Völker, Geistliche aller Konfessionen und Gelehrte, Staatsmänner und Künstler; euch frage ich, Arbeiter, Proletarier, Bürger aller Nationen; dich frage ich, ehrwürdiger Vater und höchster Herr der katholischen Kirche, dich frage ich im Namen Gottes: darf um der Rache willen ein Volk der Erde von seinen Brudervölkern vernichtet werden, und wäre es das letzte und armseligste aller Völker? Darf ein lebendiges Volk geistiger, europäischer Menschen mit seinen Kindern und Ungeborenen seines geistigen und leiblichen Daseins beraubt, zur Fronarbeit verurteilt, ausgestrichen werden aus dem Kreis der Lebenden? Wenn dieses Ungeheuerste geschieht, gegen das der schrecklichste aller Kriege nur ein Vorspiel war, so soll die Welt wissen, was geschieht, sie soll wissen, was sie zu tun im Begriffe steht. Sie soll niemals sagen dürfen: Wir haben es nicht gewußt, wir haben es nicht gewollt. Sie soll vor dem Angesicht Gottes und vor der Verantwortung der Ewigkeit ruhig und kalt das Wort aussprechen: Wir wissen es, und wir wollen es.“
    (Rathenau, „Nach der Flut“, 1918, S.66-68)

    Walther Rathenau schreibt weiter:
    „Wer in zwanzig Jahren Deutschland betritt, das er als eines der blühendsten Länder der Erde gekannt hat, wird niedersinken vor Scham und Trauer. Die großen Städte des Altertums, Babylon, Ninive, Theben, waren von weichem Lehm gebaut, die Natur ließ sie zerfallen und glättete Boden und Hügel: Die deutschen Städte werden nicht als Trümmer stehen, sondern als halberstorbene steinerne Blöcke, noch zum Teil bewohnt von kümmerlichen Menschen. Ein paar Stadtviertel sind belebt, aber aller Glanz und alle Heiterkeit ist gewichen. Müde Gefährte bewegen sich auf dem morschen Pflaster – Spelunken sind erleuchtet. Die Landstraßen sind zertreten, die Wälder sind abgeschlagen, auf den Feldern keimt dürftige Saat, Häfen, Bahnen, Kanäle verkommen, und überall stehen traurige Mahnungen, die hohen verwitterten Bauten aus der Zeit der Größe. Ringsumher erblühen erstarkt alte und neue Länder im Glanz und Leben neuer Technik und Kraft, ernährt vom Blut des erstorbenen Landes, bedient von seinen vertriebenen Söhnen. Der deutsche Geist, der für die Welt gesungen und gedacht hat, wird Vergangenheit. Ein Volk, das Gott zum Leben geschaffen hat, das noch heute jung und stark ist, lebt und ist tot.

    Man sagt, eine gesunde arbeitsame, pflichttreue Nation von 60 Millionen könne nicht untergehen. Warum nicht! Auch die indische, die einstige Nation von Riesengröße ist unterworfen, untergegangen. Unzählige kleinere Nationen liegen zerschmettert am Straßenrand der Weltgeschichte.
    Es kann gar nicht bestritten werden, daß sich ein physischer Druck denken läßt, der, alle Eigenschaften zermalmend, die stärkste Nation als Nation vernichtet. Deutschland gleicht jenen künstlichen fruchtbaren Ländern, die grünen, solange ein Netz von Kanälen sie bewässert. Zerbricht eine einzige Schleuse, so stirbt alles Leben, das Land wird zur Wüste, die Wirtschaft wird ertraglos. Es ist die Vernichtung.
    Wenn dieses Äußerste geschieht, gegen das der schrecklichste aller Kriege nur eine Vorspiel war, dann soll die Welt wissen, was geschieht. Wir wissen es und wir wollen es!
    Rathenau: „Nach der Flut, Seite 69/70,
    Aus Walter Rathenau: „Kritik der dreifachen Revolution“ (1919):
    „… Doch es naht, trotz Völkerpolizei der nächste Weltkrieg. Der deutsche Geist, der für die Welt gesungen und gedacht hat, wird Vergangenheit. Ein Volk, das zum Leben geschaffen, das noch jung und stark ist, lebt und ist tot…!

  21. Eine Integration im buchstäblichen Sinne ist von Deutschland nicht gewollt. Gewollt ist die Dominierung der Deutschen durch die Massen dieser analphabetischen, primitiven Horden. Wenn DE Integration wollte, hätte es dies schon vor Jahrzehnten in Form eines Gesetzes verankert.

  22. Was erlauben Deutschland, von den Goldstücken zu verlangen, dass sie Verkehrsmittel bezahlen? Dazu sind sie nicht hier.

  23. Selbst, wenn es gelingen sollte, die millionenstarken Migranten-Armeen zu „integrieren“, so werden sie uns doch innerhalb kürzester Zeit zur Minderheit im eigenen Land machen, in Reservate treiben, um uns dort wie geplant zu erschlagen.
    Wer einer „Integration“ dieser Horden das Wort redet, redet dem Völkermord das Wort.

  24. I have been browsing on-line greater than three hours as of late, but I by no means discovered any fascinating article like yours.

    It is pretty price enough for me. Personally, if all webmasters and bloggers made
    excellent content as you did, the net might be much more useful than ever
    before.

  25. Die Strategie ist abgeleitet von (WIKI):
    Samuel Phillips Huntington (* 18. April 1927 in New York City; † 24. Dezember 2008 auf Martha’s Vineyard, Massachusetts[1]) war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Autor. Huntington lehrte am John M. Olin Institute for Strategic Studies der Harvard-Universität in Cambridge. Er war Berater des US-Außenministeriums.

    In seinem kontrovers diskutierten Buch The Clash of Civilizations (Kampf der Kulturen, 1996) wendet sich Huntington gegen die Vorstellung einer universellen Weltkultur, wie sie nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1989 und dem Ende des Kalten Krieges unter anderem von Francis Fukuyama vertreten wurde. Erstmals erschienen Huntingtons Thesen im Sommer 1993 in der renommierten Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik „Foreign Affairs“ des Council on Foreign Relations.

    Es handelt sich um ein Auftragswerk für die Ur-Loge „Hathor Pentalpha“.

    Clash of Civilizations pdf
    https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0ahUKEwi-jr3A8fXbAhUEbVAKHeSYBpAQFggxMAA&url=http%3A%2F%2Fonline.sfsu.edu%2Fmroozbeh%2FCLASS%2Fh-607-pdfs%2FS.Huntington-Clash.pdf&usg=AOvVaw3HoYP32Q3GLZWpdbL3wuJ3

    1. Bundeskanzlerin Angela Merkel am 9.11.2009 während der Konferenz „Falling Walls“:
      „Das heißt, eine der spannendsten Fragen, Mauern zu überwinden, wird sein: Sind Nationalstaaten bereit und fähig dazu, Kompetenzen an multilaterale Organisationen abzugeben, k o s t e es , w a s es w o l l e.“

  26. „…was auf der anderen Seite die Befürworter zu einem noch heftigeren Kampf gegen „rechts“, „Intoleranz“, „Nationalismus“ und dergleichen anstachelt. So entsteht zunehmend ein allgemeines Klima des Hasses und des Kampfes der beiden Bevölkerungsgruppen gegeneinander.“

    Die Intension des Bruchs in der Gesellschaft wurde mir vor wenigen Tagen vorgeführt, als ein Bekannter von 50 Jahren klagte, daß er seinem Jugendfreund die Freundschaft aufgekündigt hatte. Dieser hatte sich kritisch zum Migrantenthema geäußert. Sein Freund sei hochintelligent und so einen tollen Freund fände er im Leben niemals wieder, aber mit einem Rassisten könne er nicht befreundet sein. Als ich diese Tragödie hörte, war ich fassungslos.

    Ich mußte feststellen, daß man keine Themen mehr anschneiden darf, die ein freies Denken verlangen. Ich dachte laut über die Deagelprognosen nach. „UND DAS GLAUBST DU?“ wurde mir an den Kopf geknallt und wurde sofort heftig angegriffen. Eine Prognose ist doch nichts, was es zu glauben gilt. Sie ist eine in den Raum gestellte Möglichkeit. Und ich frage mich, was denn passieren müßte, damit in D die Bev.zahl von 81 auf 23Mio fiele. Mein Geist beschäftigt sich einfach immer wieder mit dieser Frage, wertungsfrei, doch das ist schon verboten.
    „Das habe ich doch gar nicht gesagt!“
    „Hörte sich aber so an!“

    Erinnert an Monty Phytons Jehova scetch. Wir leben in einer Zeit, in der man nicht nur für eine bestimmte Aussage gesteinigt wird sondern auch für eine die sich „so anhört“. Das ist sehr beängstigend.

  27. Wichtige Ergänzung zum Artikel:
    Der Weihbischof des Erzbistums Astana in Kasachstan Athanasius Schneider, ein Russlanddeutscher, hat in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung „Il Giornale“ betont: Hinter der Masseneinwanderung steht ein Plan, europäische Völker auszutauschen. „Die Europäische Union ist eine Art neue Sowjetunion“.

    Bischof Schneider: „Das Phänomen der sogenannten „Einwanderung“ ist ein gelenkter und von den internationalen Mächten seit langem vorbereiteter Plan, um die christliche und nationale Identität der europäischen Völker zu verändern. Diese Mächte benutzen das enorme, moralische Potential der Kirche und ihre Strukturen, um ihr anti-christliches und anti-europäisches Ziel noch effizienter zu erreichen. Zu diesem Zweck werden das wahre Verständnis von Humanität und sogar das christliche Gebot der Nächstenliebe mißbraucht.“
    Siehe:
    https://www.mmnews.de/politik/75895-bischof-migration-als-teuflischer-plan

    Wie lange wird er noch Bischof bleiben?

    1. Der Bischof ist ehrlich und ergänzt sinngemäß, dass die EU eine Freimaurer-Diktatur ist.
      Zu Astana schreibe ich noch was, weil das die Hauptstadt der Eine-Welt-Religion ist. Man vertausche bei Astana die beider ersten Buchstaben ….. .

      1. Satana ist die richtige Bezeichnung. Ich war dort in den 90ern, eine hochmoderne, aber kalte Stadt ohne Kurven, alles gerade, wie auf dem Reißbrett, sie schien irgendwie auch nicht bewohnt zu sein, alles steril, Springbrunnen. Eine Kunst-Stadt in der Steppe, so stelle ich mir auch Dubai vor. Ich war froh, im Bus zu sitzen und nach Koktschatau weiterzureisen.

  28. Ein Leser schrieb mir folgenden Kommentar:
    „In meinem Beruf war ich häufig für längere Zeit im Ausland und da überwiegend in Taiwan und China. Mein Arbeitgeber sendete mir zu dieser Zeit wöchentlich den Spiegel zu. Ich erinnere mich noch sehr genau an einen Artikel, wo es um die neuen Aufgaben der Geheimdienste nach dem Wegbrechen des Ostblocks geht.
    Es war, glaube ich, in der ersten Hälfte der neunziger Jahre. Ein Spiegel-Reporter interviewte einen CIA-Mann. Dieser erwähnte damals schon, dass es in den USA
    Studien gab, die davon ausgehen, dass es, ab ca. 2018, in Europa große Unruhen geben würde und Deutschland sei davon besonders betroffen. Die Unruhen würden sich in Deutschland bis zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen ausweiten und die BRD würde nahezu unregierbar werden.

    Damals war ich sehr irritiert und saß eine zeitlang da und überlegte, wie dieser CIA-Mann zu so einer Aussage kommt.
    Heute glaube ich zu ahnen, dass es wohl um eine langfristige Aktion der Geheimdienste geht.
    Im SPON gibt es wohl ein Archiv. Ich weiß aber nicht wie man darauf zugreifen kann.“

    1. „Heute glaube ich zu ahnen, dass es wohl um eine langfristige Aktion der Geheimdienste geht.“
      Zu sowas komme ich auch. Auf der Deagelseite schreibt der Verfasser der Prognosen (nicht nur) dies:
      The majority of the economic and demographic data used in the making of the forecasts is widely available by institutions such as the CIA, IMF, UN, USG, etc. You can see the most relevant data at every single country’s page.

      Es handelt sich also um eine (widely available) an vielen Orten erhältliche Information.
      Kein Land in Europa wird in der Prognose so zerlegt, wie D und nur die USA bekommt auch eine ähnlich heftige Reduktion der Bevölkerung von 327 auf 100 Mio vorhergesagt.

      Wenn ich darüber nachdenke, warum diese beiden Länder schlimmer wegkommen könnten als andere, lande ich bei Luftbuchungen, die als Guthaben geführt werden. Wenn zB Target2 „Guthaben“ nunmehr über 900Mrd sind und diese nicht bezahlt werden (und das werden sie nicht). Wird in D ganz plötzlich die Depression kommen ohne jede Vorwarnung für Normalos. Alle anderen Länder sind bereits seit Jahren in einer Krise, die Menschen haben sich mittlerweile angepaßt. Nur die Deutschen leben im Größenwahn, daß alles super sei… Und genau das tun auch die Amis.

      1. Zitat: „Nur die Deutschen leben im Größenwahn, daß alles super sei … “

        Ich bin mir nicht sicher, ob „Größenwahn“ der richtige Ausdruck ist, Fakt jedoch ist, daß man oft zu hören bekommt, „na wenn man so in die Welt schaut, dann geht es uns doch immer noch sehr gut“.

        Die BRD gleicht einem Schiff, welches auf die Niagarafälle zusteuert, der Point of no Return ist längst überschritten, aber was soll’s, daß Wetter ist super und wir kommen auch schnell voran.

  29. Hier ist der Link zu Astana, zu der Hauptstadt der eine Welt Religion:
    http://chodak.wixsite.com/die-warnung/astana—hauptstadt-von-der-ein-welt-religion
    @KW: die Bilder zu Astana bestätigen ihren persönlichen Eindruck!
    Auffällig viele Freimaurersysmbole.

    Ich zitiere aus dem Artikel zwei Absätze:

    “ Im Jahre 2003 fand in Astana zum ersten Mal das Gipfeltreffen der religiösen Oberhäupter statt. Der dritte Kongress 2009 wurde nicht nur von Geistlichen, sondern auch von hochrangigen Politikern aus aller Welt besucht. Neben Vertretern aus muslimischen Ländern waren die Staaten Frankreich, Spanien, Norwegen sowie die Vereinigten Staaten von Amerika angemessen repräsentiert. Ehrengast war Shimon Peres, der Präsident Israels. Das Motto „Peace and harmony as the choice of mankind“ bildete die Grundlage für Debatten über die Integration von islamischen Werten in die Kultur des christlichen Abendlandes.

    Obwohl es um Religion ging, wurde kein einziges Mal der Name „Christus“ erwähnt! Man sprach nur vom „Allerhöchsten“.
    —————————————————-

    Auf der 97 Meter hoch gelegenen überdachten Aussichtsplattform, befindet sich unter anderem eine Weltkugel, umgeben mit den Namen von 17 verschiedenen Religionen dieser Erde. Der Begleittext spricht von der Vereinigung all dieser Religionen unter einer Eine-Weltregierung. Dem ist anzufügen, Vertreter dieser Religionen haben auf je ein Täfelchen, bzw auf einen Strahl, ihre Unterschrift gesetzt. SIE wollen die Weltreligion, die Weltregierung, unter der Führung des Antichrist, das ist das Ziel !
    ——————————————————-

Kommentare sind geschlossen.