Aufruf: STOP GENDERSPRACHE JETZT!

Eine Initiativgruppe um Anabel Schunke, Prof. Dr. Norbert Bolz, Dr. Reiner Kunze, Helmut Markwort, Dr. Frank Böckelmann und Eckhard Kuhla sowie andere namhafte Erstunterzeichner appellieren an alle, die gutes Deutsch gerne lesen, schreiben und sprechen, diesen Aufruf zu unterzeichnen.

Die verpflichtende Festlegung auf den Gebrauch einer „geschlechtergerechten Sprache“ in Bundesbehörden, Budgetmittel vergebenden Dachverbänden (wie etwa der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung/BKJ), Stadtverwaltungen und Hochschulen hat den Charakter einer obrigkeitsstaatlichen Bevormundung angenommen.

Unsere Initiative fordert zum Widerstand gegen diese Entwicklung auf und zielt auf die Belebung der Debatte über die „Gendersprache“ sowie auf eine Petition im Deutschen Bundestag.

Zu näheren Informationen und zur Unterzeichnung bitte hier klicken:

https://stop-gendersprache-jetzt.de/

Eckhard Kuhla
-Sprecher der Initiativgruppe-

————————————————-

Der FASSADENKRATZER veröffentlicht diesen Aufruf, weil er ihm voll und ganz zustimmt und auch eine öffentliche Debatte für wichtig hält.

Prof. Dr. Jordan Peterson, klinischer Psychologe, Philosoph und Kulturkritiker in Toronto, ist weltweit durch seinen energischen Widerstand gegen ein kanadisches Gesetz bekannt geworden, das die Verwendung von Transgenderbegriffen verpflichtend macht. Er nennt es eine Grenzüberschreitung des Staates, wenn er den Bürgern vorschreibe, etwas Bestimmtes sagen zu müssen. Dies entspringe einer postmodernen Ideologie und stelle einen massiven Eingriff in das Recht der freien Rede dar.
„Ich werde keine Worte von Ideologen aussprechen, denn wer das macht, wird zur Marionette ihrer Ideologie.“

Er habe vierzig Jahre lang Totalitarismus studiert und dieser beginne immer mit dem Versuch, das ideologische und sprachliche Territorium zu kontrollieren.
Unter keinen Umständen werde ich diese Worte benutzen, die von Leuten erfunden wurden, die genau dies tun.“  (Wikipedia)

Diese Haltung nehme auch ich ein.

Herbert Ludwig

Werbeanzeigen

28 Kommentare zu „Aufruf: STOP GENDERSPRACHE JETZT!“

  1. Ganz Ihrer Meinung. Leider haben grundsaetzliche Unterzeichner wie ich potenzielle Repressionsmassnahmen zu befuerchten, die sich viele (wie ich) – letztlich beruflich – nicht leisten koennen und wollen.
    Es ist traurig, wie weit es in D, wieder mal in der juengeren Geschichte, gekommen ist. Ich wende mich mit Schaudern davon ab.

    1. Betonung auf „wollen“!!!
      nicht gleich in den Verteidigungsmodus gehen, aber einzig und allein diese Einstellung ist die Ursache für alles. jeder hat was zu verlieren und wenn es nur das zumeist vollkommen sinnfreie leben ist: die nagst vor dem Tod, ist der erste schritt in die versklavung!
      aber das ganze wird ja immer zurecht gebogen, indem es um die Familie im speziellen um die kinder geht und diese sollen es ja bekanntlich immer mindestens gut oder besser haben.
      erkenne immer nur ich diese doppelmoralische unlogik?

      auf basis dieser von reiner angst geleiteten Lebensführung, kann und wird sich niemals etwas ändern!

      aber genau deshalb gehen ja auch immer alle schön „wählen“ und wünschen sich einen Fürsorger, da kann man im Gegenzug zur preisgäbe der Freiheit, immer schön irgend jemand/irgendetwas (im aussen) die „schuld“ (=verantwortungsübertrag) geben. und man hat was zum aufregen und kann solche sinnlosen Petitionen vom sofa aus abgeben, wo man sich dann innerlich und ggü Kritikern einreden und das gewissen betäuben kann, denn man sieht ja nicht tatenlos zu, denn schliesslich geht es ja um die kinder 😉

      wie gesagt, nicht zu persönlich nehmen, so handeln ja 99% aller anderen glücklichen sklaven ja auch…

      1. GEHEIME Wahl, sowie sich im privaten UMfeld frei aeussern, ist etwas anderes. Wenn insbes. bei ersterem die Leute Konsequenzen gezogen haetten, waeren wir nicht da, wo wir jetzt leider sind. Man muss sich im klaren sein, dass die Herde ziemlich beisswuetig gegen Abweichler ist, bzw. von den politischen Kapos dazu aufgehetzt wird, und dass mit einer entsprechend annoncierten „Dissidententum“ ggf. hohe auch finanzielle Kosten einhergehen koennen.
        Ob man also bei jeder Gelegenheit „all in“ geht, einige sind unabhaengiger als andere, muss man eben von Fall zu Fall entscheiden, ob man selbst das „abkann“, und ja, auch Familie, Freunde, Geschaeftspartner, Mitarbeiter.
        Wir haben es auf der anderen Seite mit Leuten mit einer totalitaeren geistigen DNA zu tun, und einem starken Herdentrieb, Sie stellen sich auch nicht mal einfach so auf die Autobahn, oder ner Bueffelherde in den Weg…

    2. Entwaffnet, demontiert, dekarbonisiert, sterilisiert, kastriert und tätowiert. Viele nicht mehr leiert, aber dafür gepierct, stets vernetzt und verwanzt durch Smartphones gleichgültig und unwissend schlafend laufend durchs ganze Land.

      Raffgierig dämonial-inspirierte irrsinnig Wahnwitzige verwandeln gerade unsere von Gott gemachte schöne Erde in einen Schrott-Planeten. Wir sind auf einem Schlachtfeld und unser Bewußtsein ist das Objekt um das gekämpft wird. Die negativen Mächte oder Dunkelmächte versuchen unser Bewußtsein zu verdunkeln und die positiven Mächte versuchen unser Bewußtsein aufzuhellen. Wollen wir in einer Höllenwelt oder in einer paradiesischen Welt leben?

    3. Sehr schön. Ihr Kommentar. Schweigen und sich mit Schaudern abwenden ist ja auch die Lösung.
      Dann bleibt wohl nur mitzugendern, bis zum bitteren Ende.

      1. @ logos:“Schweigen und sich mit Schaudern abwenden..“

        Habe auch mit unterzeichnet. Wer dafür zu feige ist und sich dennoch als „Freundliches Gesicht“bezeichnet, hat das Gesicht bereits verloren.

      2. „Schweigen und sich mit Schaudern abwenden“. Das ist doch das Prinzip des typisch deutschen Widerstandskämpfers, historisch erprobt und bewährt! Nämlich: > Gegen alle inneren Widerstände dann doch mitmachen<

  2. Moin moin lieber Herr Ludwig. Dem marxistischen Schwachsinn, der Traditionen, Familien und unsere Sprache zerstört, muss ein Ende gesetzt werden. Habe unterzeichnet und entsprechend weiterverbreitet. Lassen wir uns nicht länger verblöden. Herzliche Grüße.

  3. Die materielle Herrschaft, die in zwei Weltkriegen in der jetzigen Form vervollkommnet wurde, sollte sich auch in geistiger Herrschaft widerspiegeln. Die Unterwerfung der Menschen, deren Sprachen und Denken ist auf dem Wege der Gleichschaltung möglich. Die einheitliche Sklavensprache, die mit Kolonialismus, über Kriege, Besetzungen und Globalisierung und Massenzuwanderung durchgesetzt werden kann, wird immer weiter verbreitet. Genderismus ist ein Schritt zur Aushöhlung und Versklavung der Sprachträger, da er als Ideologie verbreitet wird, auch immer gegen die Menschen im gegenwärtigen Denken gerichtet ist.
    Kanadische Indianerkinder in Zwangsinternaten mußten sich noch im letzten Jahrhundert den Mund auswaschen, wenn sie ihre eigene Sprache benutzten. Es gibt also unterschiedliche Ebenen der Schaffung von Sprachlosigkeit.
    Wichtig wäre es, die Ursachen und Verursacher der Sprachunterdrücker und -wandler und deren letztliches Ziel zu finden. Eine normale Sprachwandlung, z.B. durch den Aufstieg von Worten aus unteren Sprachebenen ist normal. Was im Genderismus geschaffen wird, ist polar – chaoserzeugend. Denkchaos und Gefühllosigkeit scheinen dort Pate zu stehen. Man kann auch von unterworfenen Sprachen und unterworfenem Denken sprechen. Der langsame Prozeß der Entsprachlichung wird nur gewählt, wenn der direkte Weg zu starken Widerstand erwarten läßt.
    Zu den Sprachen auf den Georgia Guidestones gehört nicht die deutsche Sprache. Wir sind als unterworfenes Volk damit nicht an den Zielen der Menschreduktion um Milliarden beteiligt, bestenfalls als Opfer, Sprachopfer oder Opfersprache?

    1. Tut mir leid, daß ich nicht unterzeichne, ich habe mir die Briefe an den Weihnachtsmann schon lange abgewöhnt. Soll ich die darum bitten, die die Ideologie der Sprachzerstörung, der Menschenvernichtung auf ihren Fahnen haben, mit Wattebällchen bewerfen?

      1. Oh, die Diskussion in die Öffentlichkeit zu tragen ist was anderes als Wattebäuschchen zu werfen.

        Und übrigens ich hab was gegen Defätismus.

        1. Bitte sehr, vielleicht haben Sie eine Erfahrung, daß die Briefe an den Weihnachtsmann mehr Erfolg hatten
          als wiehrendes Gelächter beim jeweiligen Weihnachtsmann, denn man tau.

        2. Fragen Sie doch einmal, wer der Besitzer und Begünstigte ihrer Person ist – da bin ich gespannt, was der Weihnachtsmann sagt. Tut mir leid, daß sich bei mir ein gewisser Erfahrungssarkasmus einschleicht.

      2. korrekt!
        so lange die affen2.0 alle jahre wieder den Staatsschmarotzers eine Generalvollmacht erteilen, ist alles andere darüber liegende eh vollkommen zu 100% für den poh, siehe petition gegen das zensurgesetz.
        wie viel Millionen haben da noch gleich gezeichnet.

  4. „Genderismus“ist wie „Drusius“ es ausdrückt -„Denkchaos“. Dieser Wahrheit möchte auch ich zustimmen.
    Es ist nicht Aufgabe des Staates, die Sprache des Volkes zu versaubeuteln.
    Ob nun jemand aus diesen oder jenen Gründen unterschreibt oder nicht unterschreibt, ist die Entscheidung des Einzelnen, wo die Gründe mich vielleicht auch gar nichts angehen. Mit „Wattebäuschen“ zu werfen richtet gegen
    diejenigen Mörder nichts aus, die schon mit Atombomben geworfen haben.
    Der Staatsbeamte tut so, als habe er selber die Sprache erschaffen und habe dem Volk vorzudiktieren, wie es zu sprechen habe.
    Der Staatsbeamte ist unser Diener, nicht unser Herrscher. Dieser Diener hat sich nur deswegen die Schulen angeeignet, um uns derart zu verdummen, bis wir die Wahrheit zum Kopfstand nötigen.
    Lassen wir den Beamten auf dem Kopf stehen, dann fällt ihm der Goldtaler aus der Tasche.

    1. „Es ist nicht Aufgabe des Staates“ – wessen Staat ist der Staat, in welchem Auftrag setzt er die Ideologien, wie die des Genderismus durch, wozu ist er da?
      Man könnte die These aufstellen, daß unabhängig vom Wahlergebnis ein gewünschtes Wahlergebnis ausgewiesen wird. Ob der These jemand folgen will, ist egal, es ist eine Möglichkeit. Dazu stellt sich die Frage, wem die Medien gehören, die informieren sollten?
      Die Frage, die jeder für sich klären kann, ist die nach der Geldschöpfung – ob auf der Basis der privaten Geldschöpfung eine Art Demokratie möglich ist? Ist diese Demokratie dann mehr als eine kaschierte Diktatur? Aber die gute Frage ist, wer gibt die Richtlinien für die Banken vor, wer macht die Planungen über 500 Jahre und warum?

      Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert,
      hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh.
      (Henry Ford)

      Erlaubt mir, das Geld eines Staates auszustellen und zu kontrollieren,
      und es ist mir egal, wer seine Gesetze macht.
      (Mayer Anselm Rothschild)

        1. Der Hund befindet sich in der Position „down“. Wie der Bundesrepublikaner. Erstrebenswerter Zustand. Nicht wahr.

      1. „- wessen Staat ist der Staat“

        Haben wir Deutschen überhaupt noch einen eigenen Staat ? Oder leben wir längst in Amerika, ohne dass es allen Deutschen bewusst ist ?
        Es gibt ja US Militär in Deutschland, und es gibt amerikanische Militärpolizei. Die verkehrten bei uns in einer Diskothek. Einmal sass ich mit einem befreundeten Militärpolizisten in dessen MP Wagen, als deutsche Polizeibeamte erschienen, die irgend jemand suchten. Um uns herum wimmelte es von deutschen Polizisten, welche die Gäste kontrollierten.
        Ich fragte den Ami, ob die auch uns kontrollieren würden, da sagte er zu mir, in seinem Wagen seien wir „in America“ D.h., in seinem US Polizeiwagen genossen wir Immunstatus.

        Es sind manchmal solche kleinen Erlebnisse, an denen man aufwachen kann für die Frage, in WESSEN Land wir uns wirklich befinden. Und diese Frage ist keine „Rechtsfrage“ nach meinem Dafürhalten, sonder es ist in Wahrheit eine MACHTFRAGE.

      2. „Aber die gute Frage ist, wer gibt die Richtlinien für die Banken vor, wer macht die Planungen über 500 Jahre und warum ?“

        Wer darf behaupten, diese Frage zweifelsfrei beantworten zu können ? Ich gehöre nicht zu solchen.
        Das vorweg. Warum nun wer die Planungen über 500 Jahre macht, könnte zusammenhängen mit dem Bewusstseinszustand derjenigen, welche die Richtlinien für die Banken vorgeben. Sind es Initiaten der Geheimwissenschaft ?
        Falls es Initiaten der Geheimwissenschaft sind, welche jene Vorgaben machen, können sie gar nicht anders, als um mindestens 500 Jahre voraus planen, weil solche wissen, dass sie nach etwa 500 Jahren – bei solchen, die sehr alt wurden vor dem Tode sind es etwa 1000 Jahre – wiederkommen.
        Da finden sie dann bei ihrer Reinkarnation solche Verhältnisse vor, für die sie schon im vorigen Erdenleben vorgearbeitet haben.
        Aber ganz wichtig ist für solche Initiaten der Geheimwissenschaft, dass unbedingt das „Volk“ davon ferngehalten wird. Geheimhaltung von Wissen ist Macht.
        Es wurde bereits bei den Aegyptern und unter Mose sowie auch unter Griechen und noch unter Römern streng darauf gesehen, das „Volk“ von höherrangigen Initiaten zu trennen.
        Christus will diese Geheimhaltung abschaffen, und er wurde gekreuzigt, weil er bei der Erweckung des Lazarus, die eine Einweihung war, das Volk dabei sein liess.
        Da ging es nicht um die Abschaffung der Initiation, sondern es geht um die Abschaffung von Geheimhaltung der Initiation vor dem Volk.
        Und diese ist denjenigen ein Aergernis, welche dem Geldwesen egoistisch dienen.
        Diese würden gerne die Initiation für sich selbst, ohne das Volk teilhaben zu lassen.

        1. Wenn man der EN.KI und EN.LIL-Geschichte folgen würde, dann ist die Welt unter deren Kinder und Kindeskinder aufgeteilt, wie die Planeten unter die ursprünglichen „Götter“. Zumindest hat jeder Kontinent einen „Licht-Tempel“ wo auch bestimmte Medien zu finden sind und Bücher, die man sonst nicht lesen darf. Die Eingrenzung des Wissens ist immer noch da. 368 Familien bestimmen über 178 Unternehmen, die über Verschachtelung der Unternehmen und auf der Basis der Geldschöpfung aus dem Nichts die gesamte Menschheit „Unter/nHalten“.
          Es ist das Spiel Monopoli, wo die Straßen schon besetzt sind und die Bank sich selbst Geld „schafft“ sobald sie welches braucht. In der Materie läuft ein ziemlicher Idioten-Bingo.
          Wenn ich jetzt noch die Geschichte mit den drei Lamhaschar-Raumschiffen ansprechen würde, dann steigen die Meisten sowieso aus.

  5. In der Geologie sind Paraklasen Erdverwerfungen, Brüche, Hohlräume, Risse die z.B. einem Erdbeben voraus gehen und seismographisch messbar sind. In der Politik sehen wir immer wieder „politische Paraklasen“. Aus den anfänglichen Verwerfungen ist nicht immer abzusehen, welche Ziele geplant sind, oder ungeplant zu Selbstorganisationsprozessen führen, auch später zu Kriegen und wirtschaftlichen Zusammenbrüchen führten. Beispiele sind in der politischen Geschichte bekannt.

    Eine der derzeitigen Paraklasen ist die mediale und sprachlische Veränderung der Gesellschaft. Political Corectness – Politische Korrektheit, ist mehr als nur ein Zeitgeist, es ist ein politischer Entwurf. Gleichbedeutend mit dem Begriff „Haltung“, bekannt als Limburg-Syndrom. Das Ziel ist „politisch korrekt zu denken“. Als Politisches-Korrektheits-Mem hat es sich, bzw. wurde es ohne Gesetzesgrundlage virulent verbreitet.

    Zitat Herbert Marcuse:
    Die Veränderung der Sprache ist ein Herrschaftsinstrument des Denkens, das die Menschen gleichschalten und ruhigstellen soll“.

    Zitat Ludwig Wittgenstein:
    „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ Mit diesem Satz weist Wittgenstein auf den engen Zusammenhang von Sprache und der gesellschaftlichen Konstruktion der Wirklichkeit hin.

    Wer die Begriffe der Sprache besetzt, besitzt auch die Macht. Dieses Neusprech und Neudenk führt zum Wahrheitsministerium von George Orwell. Es ist der Einstieg in den Faschismus.

    1. Die Sprache wird immer der Richtlinie angepaßt, die ausgegeben wird und die wird in Ideologien umgesetzt, die immer Schwachsinn sind und deshalb mit Gewalt durchgesetzt werden. Jede Herrschaftsform hat seine spezielle Hirnverkrümmungs-Sprache. Genannt sei Klemperer „Lingua Tertii Imperii“, die „Jahresendflügelfigur“ aus der DDR-Bockwurstkultur oder die gegenwärtige Genderschwurbelei. Alle wollen die Gläubigen und ihre Blödelspruchwiederholung bringen. Nur ein braver nützlicher Idiot wird auch ein gutes Brikett sein.

  6. Wir*Innen^-6 lassen uns aber unsere Errungenschaften nicht wieder weg nehmen! Wir werden weiterhin darauf bestehen, dass alle uns Unterworfenen das sprachliche Kopftuch tragen müssen, um die ungehörigen Zeichen des Biologismus zu verhüllen. Genderhu akbar!

Kommentare sind geschlossen.