„Digitale Verdummung“ – wie sie in der Schule veranlagt wird und in der Politik schon angekommen ist

In ungeheurem Maße werben einschlägige Wirtschaftsunternehmen für breite „Digitale Bildung“ in Kitas und Schulen. Und die Bundes- und Landesregierungen treiben mit einem „Digitalpakt“ intensiv die Ausstattung der Schulen mit digitalen Medien voran, wofür der Bund über einen Zeitraum von fünf Jahren insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung stellt. Es bahnt sich eine technologische Neuausrichtung des Erziehungswesens an, eine weitgehende Übernahme des Unterrichtsgeschehens durch Computer-gesteuerte Bildungs-Einheiten und Programme – mit weitreichenden und verheerenden Folgen für die Entwicklung der Kinder.

Ziel und Bedeutung der „Digitalen Bildung“

Ein „Netzwerk Digitale Bildung“, von Wirtschaftsunternehmen getragen, beschreibt Digitale Bildung als einen Prozess, den u.a. folgende Elemente ausmachen:
–  „Der Umgang mit digitalen Medien, die für den Lernprozess in einer digitalisierten Welt grundlegende Voraussetzungen mitbringen: Sie ermöglichen eigenständiges sowie kollaboratives Lernen (d.h. in Gruppen), zeit- und ortsunabhängig, geben dem Lernenden unmittelbar Feedback und lassen sich an individuelle Lernvoraussetzungen und -bedürfnisse anpassen.
–  Eine veränderte Beziehung zwischen Lernenden und Lehrenden, in der die Rolle der Lehrkräfte sich wandelt von allwissenden Wissensvermittlern zu Lerncoaches, die den Erwerb von Wissen begleiten und unterstützen.“ 1

Stefan Aufenanger, Professor für Erziehungswissenschaft und Medienpädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, hält es auch für ein wichtiges Ziel, „dass Kinder mit digitalen Medien selbstständiger und mobiler arbeiten können – und man wegkommt von einem lehrerzentrierten Unterricht.“ 2

So diagnostiziert der Pädagoge Peter Hensinger, der sich kritisch und umfassend mit der Materie befasst hat: „Was versteht man unter „Digitaler Bildung“? Damit ist nicht gemeint, dass Lehrer nach eigenem Ermessen digitale Medien und Software als nützliche Hilfsmittel im Unterricht einsetzen, dass Schüler z.B. Word, Power Point oder Excel lernen, Auswertungen von Versuchen mit Programmen vornehmen, statistische Berechnungen durchführen oder lernen, Filme digital zu drehen und zu schneiden. Das gehört heute zu Grundfertigkeiten, die man ab der Oberstufe lernen sollte. Und dazu genügen stationäre PCs.
Es geht um eine schleichende Neuausrichtung des Erziehungswesens, nämlich bereits ab den KiTas die Übernahme der Erziehung durch digitale Medien. … So wie bei der Industrie 4.0 Roboter die Produktion selbständig steuern, sollen Computer und Algorithmen das Erziehungsgeschehen autonom steuern.“

Um aufzuzeigen, welche Entwicklung damit eingeleitet werden soll, zitiert Hensinger den in den USA lehrenden Kognitionswissenschaftler und Publizisten Prof. Fritz Breithaupt: „2036 werden Eltern schon für ihre fünf Jahre alten Kinder einen virtuellen Lehrer abonnieren. Die Stimme des Computers wird uns durchs Leben begleiten. Vom Kindergarten über Schule und Universität bis zur beruflichen Weiterbildung. Der Computer erkennt, was ein Schüler schon kann, wo er Nachholbedarf hat, wie er zum Lernen gekitzelt wird. Wir werden uns als lernende Menschen neu erfinden. Dabei wird der zu bewältigende Stoff vollkommen auf den Einzelnen zugeschnitten sein.“ 3

Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt von der Bertelmann-Stiftung, die ebenfalls die „Digitale Bildung“ massiv vorantreibt, berichten: Die Software „Knewton durchleuchtet jeden, der das Lernprogramm nutzt. Die Software beobachtet und speichert minutiös, was, wie und in welchem Tempo ein Schüler lernt. Jede Reaktion des Nutzers, jeder Mausklick und jeder Tastenanschlag, jede richtige und jede falsche Antwort, jeder Seitenaufruf und jeder Abbruch wird erfasst. ´Jeden Tag sammeln wir tausende von Datenpunkten von jedem Schüler`, sagt Ferreira stolz. Diese Daten werden analysiert und zur Optimierung der persönlichen Lernwege genutzt. Komplexe Algorithmen schnüren individuelle Lernpakete für jeden einzelnen Schüler, deren Inhalt und Tempo sich fortlaufend anpassen, bei Bedarf im Minutentakt. (…) Schon heute berechnet Knewton zuverlässig die Wahrscheinlichkeit richtiger und falscher Antworten sowie die Note, die ein Schüler am Ende eines Kurses erreichen wird. Eines Tages braucht es wohl keine Prüfungen mehr – der Computer weiß bereits, welches Ergebnis herauskommen wird.“ 4

Das Schulbuch soll durch Smartphones oder besser durch Tablet-PCs ersetzt werden. Die Schüler sitzen vereinzelt vor Ihrem Tablet und werden gesteuert und überwacht von Algorithmen. Eine automatische Stimme gibt Aufgaben und Übungen vor.
– „Ein Algorithmus ist eine eindeutige Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems oder einer Klasse von Problemen. Algorithmen bestehen aus endlich vielen, wohldefinierten Einzelschritten. Damit können sie zur Ausführung in ein Computerprogramm implementiert, aber auch in menschlicher Sprache formuliert werden. Bei der Problemlösung wird eine bestimmte Eingabe in eine bestimmte Ausgabe überführt.“ (Wikipedia) –
Algorithmen sind also zwingende, eindimensionale Anweisungen zu einer bestimmten Lösung. Für im lebendigen Gespräch mit dem Lehrer angeregtes eigenes Denken bleibt kein Raum. Durch die autonome Digitaltechnik werden die Lehrer immer mehr ersetzt und zu Lernbegleitern, zu Coaches, degradiert. Digitale Bildung hat letztlich die „Schule ohne Lehrer“ zum Ziel.

Der renommierte Schweizer Think Tank „Gottlieb-Duttweiler Institut“ (GDI) sieht eine beklemmende Entwicklung: „Algorithmen nehmen uns immer öfter das Suchen, Denken und Entscheiden ab. Sie analysieren die Datenspuren, die wir erzeugen, entschlüsseln Verhaltensmuster, messen Stimmungen und leiten daraus ab, was gut für uns ist und was nicht. Algorithmen werden eine Art digitaler Schutzengel, der uns durch den Alltag leitet und aufpasst, dass wir nicht vom guten Weg abkommen.“ (Zitiert n. P.H.)

Der „Schutzengel“ führt mit zwingenden Schritten zum gewünschten Ergebnis. Kreativität und Querdenken entfällt, wie P. Hensinger bemerkt. Die Software-Optionen geben einprogrammierte Kompetenzen vor, die erlernt werden sollen. Man lehrt nicht mehr Haltung, sondern in Wirtschaft und Staat verwertbares Verhalten, das ist der Kern der Kompetenzorientierung, wie sie über EU und OECD nun schon seit einigen Jahren Eingang in die Lehrpläne gefunden hat.5 Diese wird durch die digitalen Medien technisch perfektioniert.

Es findet damit ein immer radikalerer Bruch mit dem humanistischen Erziehungsdeal einer allgemeinen Menschenbildung statt. „Es geht um Konditionierung in bester behavioristischer Tradition. Der Behaviorismus, eine Richtung der Verhaltensforschung, vertritt, dass jeder Mensch durch positive Reize, also Belohnungen, zum gewünschten Verhalten für anwendungsorientierte Fähigkeiten dressiert werden kann.“  (P.H.) – So wie es bei der Dressur der Tiere geschieht.
Erziehungsziel ist nicht mehr der im humboldtschen Sinne erzogene selbständig denkende Homo politicus, sondern der widerspruchlos funktionierende Homo oeconomicus.
„Wissen allein, sogenannte PC-vermittelte Skills, ohne Ethik, erzeugt Fachidioten, skrupellose Banker, die auf den Hunger wetten, gewissenlose Ingenieure, die Waffensysteme optimieren, Soziologen und Psychologen, die Konditionierungs- und Manipulationssysteme entwerfen, Journalisten, die für die RTL-2 und Bildzeitungs-Volksverdummung schreiben, oder angepasste Arbeitssklaven.“ (P.H.)

Scheinbar vollzieht sich ein individuelles Lernen der Schüler mit Hilfe digitaler Medien, aber in Wirklichkeit ist es eine Entmündigung. Professor Ralf Lankau (FH Offenburg) nennt dies ein „im Kern totalitäres Systeme zur psychischen und psychologischen Manipulation und lebenslangen Steuerung von Menschen. Beschrieben wird das systematische Heranziehen von Sozial-Autisten, die auf eine Computerstimme hören und tun, was die Maschine sagt.“
Der Pädagoge Dr. Matthias Burchardt (Uni Köln) kommentiert: „Der gläserne Schüler wird damit einer unkontrollierten Kontrolle von Maschinen und Algorithmen ausgeliefert. Politisches Engagement gegen diese Technik sollte allein aus der Fürsorgepflicht von Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen erwachsen.“ (Zitiert n. P.H.)

Mit der Fürsorgepflicht vieler Eltern ist es aber nicht weit her. Die meisten Kinder kommen schon mit seelischen Verhaltensweisen und Gewohnheiten in die Schule, die von extensiver Beeinflussung durch die maschinellen Bilder des Fernsehens, von PCs und Smartphones oder Tablets geprägt sind. Die Eltern lassen dies ungesteuert zu, weil sie keine Ahnung von den körperlichen und seelisch-geistigen Entwicklungsbedingungen der Kinder haben und in der materialistischen Oberflächlichkeit des täglichen Lebens auch danach kein Erkenntnisbedürfnis empfinden. Und wenn sich die von der staatlichen Hierarchie abhängigen Lehrer in den Schulen trotz anthropologischer Ausbildung nicht besser verhalten und sich selbst von digitalen Maschinen ersetzen lassen, kann man auf beider pädagogische Fürsorgepflicht nur wenig Hoffnung setzen.

Prozess der Entmenschlichung

Der grundlegende Ausgangspunkt aller Erziehung und Bildung ist der unfertige junge Mensch, dessen Leib und Seele in den ersten 20 Jahren seines Lebens heranwachsen und die er zum geeigneten Instrument seines Geistes entwickeln will. Dazu bedarf er der Hilfe und Anregung durch Eltern, Erzieher und Lehrer, die an ihn in den jeweils unterschiedlichen Stufen der leiblichen und – davon abhängig der seelischen – Entwicklung die geeigneten Bildungsstoffe herantragen und ihn damit in je altersgerechter Weise mit der Welt vertraut machen, in die er hineinwachsen will. In den ersten 7 Jahren ahmt er unbewusst den Erwachsenen und sein Tun nach, im 2. Jahrsiebt ist ihm der Erzieher in Wort und Tat selbstverständliche Autorität, und in der Jugendzeit sucht er im Lehrer das Vorbild, dessen Können und Moralität er nachstreben kann. Immer ist es der Mensch, der ihm den Zugang zur Welt vermitteln soll.

Und der junge Mensch braucht die Mitschüler, die in der gleichen Situation sind, und deren Streben und soziales Miteinander ein wesentliches wechselseitiges erzieherisches Element bedeuten, das gewöhnlich unterschätzt wird. Manche Bemerkung eines Schülers wirkt mitunter pädagogisch mehr, als wenn es der Lehrer gesagt hätte. Erst zum Ende dieser Entwicklungsphase wird der junge Mensch so selbständig und gefestigt, dass er die Vermittlerrolle des Erwachsenen immer weniger benötigt und fähig wird, eigene Erkenntniszugänge zur Welt zu gehen, die er dann auch in ihrem Wert selber beurteilen kann.

Was für ein Wahnsinn, den Menschen durch eine digitale Maschine zu ersetzen, vor die das Kind gesetzt wird. „Das, was in den digitalen Bildungsvorstellungen als individualisierter Unterricht angepriesen wird, ist Frontalunterricht, vom Menschen befreit: das soziale Gegenüber ist ein von Algorithmen gesteuerter sprechender Bildschirm. Der sozialisierende, gemeinschaftsbildende Klassenverband entfällt, die pädagogische Atmosphäre – erzeugt durch den Lehrer, weicht Vereinzelung, technischer Kälte, Berechenbarkeit und Konditionierung.“  (P.H.)

Das Kind wird nicht von Menschen zur Reife seiner Entwicklung, zur selbstbestimmten Mündigkeit geführt, sondern bereits vorher durch totale digitale Programme maschinell abgerichtet. Es wird seelisch verkrüppelt, und damit das kriminelle Gegenteil von dem praktiziert, was wirkliche Menschenbildung bedeutet.

Irreversible Schädigungen des Gehirns

Doch die Schädigung der Kinder geht bis in irreversible physiologische Beeinträchtigungen und Zerstörungen hinein. Wie die moderne Gehirnforschung nachgewiesen hat, ist das Gehirn nicht nach einer gewissen Entwicklungsphase in der frühen Kindheit für das weitere Leben unveränderlich programmiert. Das Kind hat nicht das Gehirn eines kleinen Erwachsenen. In einem sehr großen Ausmaß ist die weitere Strukturierung des Gehirns abhängig von den realen Erfahrungen aller Sinne und vielfältigen körperlichen Bewegungen. Bei der Geburt sind nur diejenigen Nervenverbindungen ausgebildet, die zum Überleben unbedingt notwendig sind. „Alles andere – und das ist so gut wie alles, worauf es im späteren Leben ankommt – muss erst noch hinzugelernt und als neue Erfahrung im Gehirn abgespeichert werden“, schreibt der Neurobiologe und Hirnforscher Gerald Hüther.6

Die gleichlautenden Forschungsergebnisse der Neurobiologin Prof. Gertraud Teuchert-Noodt (Univ. Bielefeld) fasst Peter Hensinger (a.a.O.) so zusammen: „Es sind vor allem die körperlichen Bewegungen eines Kindes, die bestimmen, wie die ersten Funktionsmodule des Klein- und Großhirns reifen. Denn das Kleinhirn und die im Gehirn nachgeschaltete motorische Großhirnrinde regen über vielfältige Bewegungen die Denkleistungen an. Dazu müssen kleine Kinder differenzierte körperliche Aktivitäten ausüben. Sie sollten ihre Hände verwenden, um Bilder zu malen, Knetfiguren zu formen oder zu basteln. Kinder purzeln, klettern und tollen herum – genau in der kritischen Phase, in der sich zeitgleich modulare Groß- und Kleinhirnfelder funktional organisieren.
Diese sinnlichen Erfahrungen sind dreidimensional, und nur dabei wird die Raumkoordination in den reifenden Modulen der Hirnrinde optimal und das meint akitivitätsbestimmt – bei vollem Einsatz des kindlichen Verhaltensrepertoirs – ausgebildet. Raum und Zeit sind das Werkzeug, mit dem Nervennetze und Funktionssysteme untereinander kommunizieren. Mit anderen Worten, die Herausbildung des Raum-Zeit-Gedächtnisses ist grundlegend für das Denken, das Lernen, das Handeln und das Planen. Finden diese neuronalen Prozesse, die die Vernetzung der sensomotorischen und assoziativen Rindenfelder bewirken und gleichzeitig das Kleinhirn reifen lassen, nicht statt, können sie nicht nachgeholt werden.“

Und der Psychiater und Neurowissenschaftler Prof. Manfred Spitzer (Uni Ulm), der vor einer „digitalen Demenz“ warnt, sagt in einem hörenswerten Vortrag lapidar: „Jede höhere Denktätigkeit basiert auf Sensorik und Motorik, die in unserem Hirn verankert sein muss.“ „Deswegen: Was sind die wichtigen Schulfächer? Das sehen Sie hier: Musik, Sport, Theaterspielen, Kunst, mit den Händen Be-Greifen. … Das sind die wichtigen Schulfächer. Die bringen ihre Hirnentwicklung weiter. Und zwar jeweils dadurch, dass sie Sachen machen und durchziehen: beim Sport, bei der Musik, beim Theaterspielen, beim Mit-den Händen-Sachen-kreieren. Deswegen ist das so wichtig, dass die Kinder malen und basteln und töpfern und alles Mögliche machen.“ 7

Der heutige Spielraum der Kinder ist sowieso schon durch beengte Wohn-, Verkehrsverhältnisse und langes Sitzen im Auto usw. eingeschränkt. Lassen es die Eltern zu, dass die Kinder dann noch stundenlang vor dem Fernseher, dem PC oder Smartphon hocken, und wird dies in den Schulen systematisch fortgesetzt, fehlt die notwendige räumliche Bewegung, und dem Gehirn fehlt quasi der Baustoff für den Weiterbau des Denkapparates – die Bautätigkeit erlahmt. „Es ist unmöglich, auf dem Tablet spielerisch über einen Baumstamm zu balancieren, um den Gleichgewichtssinn und die nachgeschalteten Hirnzentren zu trainieren. Unumgänglich ist diese Sinnesqualität das Eintrittstor für kognitive Funktionen“, sagt Frau Prof. Teuchert-Noodt.8
„Erstmals in der Menschheitsgeschichte wird uns durch die Digitalisierung diese für Denkprozesse absolut notwendige neuronale Grundlage streitig gemacht. Konzentrations- und Denkfähigkeiten bleiben unterentwickelt.“ 9 „Wenn wir den Karren so weiter laufen lassen, wird das eine ganze Generation von digitalisierten Kindern in die Steinzeit zurückwerfen.“
Den Begriff der „digitalen Demenz“, mit dem Prof. Spitzer warnt, hält sie noch für untertrieben, weil die Schäden, die digitale Medien im Gehirn von Kindern und Jugendlichen anrichten, viel schwerwiegender sind als eine Demenz. Zynisch gesagt: Mit Dementen kann die Gesellschaft noch irgendwie klarkommen. Dagegen entspricht der übermäßige Gebrauch von Medien einer für unser Gemeinwesen hochgefährlichen Virtualisierung. Heutzutage sind 90 Prozent der Jugendlichen täglich über sechs Stunden mit dem Smartphone zugange. Wenn bald nur noch Psychopathen rumlaufen, führt das zur Abschaffung der Demokratie.“ 10

Das Digitale verdrängt zudem viele emotionale Bindungsfaktoren zwischen Kind und Eltern oder Erzieher, den Blickkontakt, die Gestik, die Mimik, die Ansprache, die Geborgenheit. Viele werden depressiv, wie eine schwedische Studie zeigt. Generell muss man einen zunehmenden Verlust an mitmenschlicher Empathie verzeichnen. Prof. Spitzer weist darauf hin, dass Studien zeigen: Je länger Jugendliche täglich vor dem Bildschirm verbringen, desto weniger Bindung, Vertrauen, Mitgefühl haben sie für ihre Eltern und ihre Freunde. Eine merkwürdige Gleichgültigkeit gegenüber dem Schicksal des Mitmenschen macht sich breit, verbunden mit einer schleichenden Willensschwäche. „Die empathielosen Zombies sind unter uns – was die Jugendlichen schon festgestellt haben. … „Smombie“ wurde zum Jugendwort des Jahres 2015 gewählt. Das ist ein Smartphone-Zombie. … Die Jugendlichen haben begriffen: Wenn ich dauernd an dem Ding hänge, werde ich zu einem seelenlosen, willenlosen Wesen. …
Ein Personaler eines großen deutschen Unternehmens hat mir mal gesagt: ´Herr Spitzer, dass die jungen 16-jährigen Lehrlinge nicht mehr Bruch- und Prozentrechnen können, das ist nicht schlimm. Schlimm ist: Die wollen nichts mehr`. – Willenlos! Und wenn sie als Sechzehnjährige nichts mehr wollen, dann haben sie verloren –  als Arbeitsgeber und auch sonst verloren.“ 11

Prof. Teuchert-Noodt weist auf einen weiteren negativen Aspekt hin, der darin bestehe, „dass digitale Medien als extreme Beschleunigungsfaktoren auf die reifenden Funktionssysteme des Kortex kontraproduktiv wirken, indem sie eine Art Notreifung der Nervennetze induzieren und irreparabel süchtig machen.“ Das rasante Feuerwerk aus Videos und bunten Animationen führe zu einem Reizbombardement. Glücksgefühle entstehen – und verlangen nach immer mehr –, wenn immer mehr mediale Reize auf das Kind einströmen. Auf Kinder, die sich noch in der Entwicklung befinden, feuerten Bildermedien unaufhaltsam pathologisch verändernde Frequenzen ab, die das Stirnhirn in dem Alter massiv überfordern. Dadurch könne ein starkes Suchtverhalten ausgelöst werden. Dies blockiere die dynamische Phase der Hirnreifung, weil das Gehirn vor dem 12. Lebensjahr in der kognitiven und neuronalen Entwicklung den Anforderungen der digitalen Medien noch nicht gewachsen sei.12

Besseres Lernen?

Aus dem Vorangehenden ergibt sich eigentlich schon die Erwartung, dass der Einsatz digitaler Medien in der Schule nicht zu besseren, eher zu schlechteren Lernergebnissen führt. „Computer an Schulen nützen keinem Schüler beim Lernen. Das ist nachgewiesen, in großen deutschen, amerikanischen, rumänischen, israelischen, skandinavischen, österreichischen Studien. … Die können Sie alle lesen, es kommt immer das Gleiche raus.
Auch die OECD hat neulich in einer Analyse von 10 Jahren PISA-Daten gemacht. – PISA-Daten werden an einer Viertel-Millionen 15-Jähriger erhoben. – Die haben geguckt: Wieviel hat der Staat in AIT investiert an Schulen? Also wieviel haben sie in Computer an Schulen gesteckt, und wie sind die Leistungen der Schüler geworden? Und was herauskommt? Es gibt keine Korrelation zwischen Computer an Schulen und Schülerleistung. Die können das Geld auch behalten, es bringt nichts.“ 13

So sagte OECD-PISA-Chef Andreas Schleicher: „Wir müssen es als Realität betrachten, dass Technologie in unseren Schulen mehr schadet als nützt.“
Im OECD-Bericht „Students, Computers and Learning: Making the Connection“ (2015), der den Nutzen von Digitaltechnik belegen sollte, schreibt Andreas Schleicher im Vorwort: „Schüler mit moderater Computernutzung in der Schule tendieren zu besseren Lernergebnissen als Schüler, die Computer selten verwenden. Aber Schüler, die Computer sehr häufig in der Schule verwenden, haben sehr viel schlechtere Lernergebnisse, auch nach der Berücksichtigung von sozialem Hintergrund und der Demographie. Die Ergebnisse zeigen auch keine nennenswerten Verbesserungen in der Schülerleistung in Lesen, Mathematik oder Wissenschaft in den Ländern, die stark in IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) für Bildung investiert hatten. Und vielleicht die enttäuschendste Feststellung des Berichts ist, dass die Technologie wenig hilfreich beim Ausgleich der Fähigkeiten zwischen fortgeschrittenen und zurückgebliebenen Schüler ist (S.3).“ 14

Prof. Spitzer weist auf folgende internationale Erfahrungen hin: „In Australien wurden im Jahr 2012 nach einem Absacken im PISA-Ranking ca. 2,4 Milliarden australische Dollar in die Laptop- Ausstattung von Schulen investiert. Seit 2016 werden sie wieder eingesammelt. Die Schüler haben alles damit gemacht, nur nicht gelernt.“ Ähnliches geschieht in Südkorea, Thailand, USA und der Türkei.15
In Deutschland führt man die Laptops in die Schulen ein – trotz negativer Studien.

Die Rolle der Politik

Das Projekt „1000mal1000: Notebooks im Schulranzen“ des Bundesbildungsministeriums muss im Endbericht des Projekts konstatieren, dass die Studie keinen eindeutigen Beleg dafür liefere, dass die Arbeit mit Notebooks sich grundsätzlich in verbesserten Leistungen und Kompetenzen sowie förderlichem Lernverhalten von Schülern niederschlage. Und: „Übereinstimmend deuten die Ergebnisse … darauf hin, dass die Schüler im Unterricht mit den Notebooks tendenziell unaufmerksamer sind.“

Ein Netbook-Projekt der Stadt Hamburg von 2010 kam unter Leitung des Erziehungswissenschaftlers Prof. Rudolf Kammerl zu dem Ergebnis: „Ein eindeutiger Trend zur Stärkung der Medienkompetenz im Umgang mit Netbook und Internet konnte infolge des Netbook-Einsatzes nicht verzeichnet werden.“ Im Vergleich zu anderen Schülern konnten auch „keine signifikanten Unterschiede in der Kompetenzentwicklung“ nachgewiesen werden.

Doch merkwürdigerweise: Der Hamburger Schulsenator Rabe, der das Ergebnis des Netbook-Projekts ja kannte, startete ein Jahr später einen neuen „zweijährigen Schulversuch“, erneut von Prof. Kammerl geleitet, und sagte dazu schon im Voraus: „Digitale Medien werden in Kürze das Lernen dominieren, und die Schulen tun gut daran, sich auf diese Entwicklung einzustellen.“ Er sei überzeugt, dass digitale Medien Schritt für Schritt im ganzen Hamburger Schulsystem eingeführt werden müssten. In welchen Schritten dies geschehe, sollten die Erfahrungen des Pilotversuchs ergeben.16

Also die Schulbehörde hat als Projekt-Ergebnis, dass Computer nichts bringen, und will ein Jahr später Computer flächendeckend einführen! – Was ist das? Schizophrenie? Prof. Gertraud Teuchert-Noodt diagnostiziert nüchtern: „Auch Politiker sind Menschen, die den negativen Folgen der medialen Überschleunigung unserer Zeit ausgesetzt sind. Das führt nicht nur bei Schulkindern zu schweren Konzentrationsschwächen und Denkproblemen. Vor neuronalem Hintergrund möchte die Uneinsichtigkeit von Politikern ein klares Indiz dafür sein, dass spezifische Stirnhirnkompetenzen – was Antizipation und Denken in historischen Kategorien einbezieht – bereits ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen sind und den Weg des Nachdenkens blockieren. Politiker selbst befinden sich offensichtlich bereits auf dem Opferweg der digitalen Entmündigung. Anders ist diese synchrone Fehlhaltung sämtlicher Parteien bezüglich der Digitalisierung von Schulen und Unterricht nicht zu verstehen.“ 17
Die digitale Verblödung bezieht sich also nicht nur auf die Jugend. Sie ist bereits bei den Politikern angekommen.

Prof. Spitzer ergänzt mit dem Aspekt der Abhängigkeit von der Wirtschaft: „Die Politik wird’s nicht richten, das sehen Sie, weil die alle schon von der Lobby plattgeredet wurden, wie toll digitale Medien sind. Wenn Sie wissen wollen, ob Dreijährige Bonbons essen sollen, fragen Sie Experten für Dreijährige oder Experten für Bonbons? Unsere Politiker fragen nur Experten für Medien, wenn´s darum geht: Sollen die Kinder das in der Schule machen?“ 18

Staatliche Bildung

Das Ganze offenbart die verhängnisvolle gesellschaftliche Fehlentwicklung, dass der Staat noch immer das gesamte Bildungswesen in der Hand hat und inhaltlich bestimmt. Auch die „Experten für Dreijährige“, Neun-, Zwölf- und Siebzehnjährige, also die Anthropologen, Psychologen und Pädagogen, müssen nicht von der Politik gefragt werden, ob etwas in der Schule gemacht werden soll – sie müssen dies als die Fachleute vor Ort aus ihren wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen selber entscheiden. Das heißt, das Schul- und Hochschulsystem gehört nicht in die Hände von anmaßenden Politikern, von verblödeten Dilettanten und Marionetten skrupelloser wirtschaftlicher Profitinteressen, sondern in eine gegenüber staatlichen Weisungen und wirtschaftlichen Forderungen unabhängige Selbstverwaltung und Regie der wissenschaftlichen Fachleute selbst. Nur so kann die immer mehr anschwellende Dekadenz der Gesellschaft aufgehalten werden.
Vgl. näher: Allmächtiger Staat sowie: Schule als Herrschaftsinstrument

——————————–
1    netzwerk-digitale-bildung.de
2    Zitiert nach forumbd.de, ebenfalls von Unternehmen getragen.
3    gew-bw.de
4    Zitiert, wie auch im Folgenden, nach u. von Peter Hensinger (P.H.) Anm. 3
5    Vgl. dazu: Der Griff der EU nach der schulischen Bildung
Wie die EU mit dem Bologna-Prozess …
6    Zitiert nach Rainer Patzlaff: Der gefrorene Blick, Stuttgart 2013, S. 92
7    https://www.youtube.com/watch?v=VEGtcjxC_Ko min. 38:15; 41 f.
8    https://www.nachdenkseiten.de/?p=49485
9    zitiert nach Anm. 3
10  Anm. 8
11  Anm. 7, ab min. 31:52
12  zitiert und referiert nach P. Hensinger Anm. 3
13  Prof. Spitzer Anm. 7 ab min. 46:53
14  Zitiert nach Anm. 3
15  a.a.O.
16  Nach Prof. Spitzer Anm. 7, ab min. 1:08:50
17  Anm. 8
18  Prof. Spitzer wie Anm. 7, min. 1:11:38

 

 

 

 

Werbeanzeigen

40 Kommentare zu „„Digitale Verdummung“ – wie sie in der Schule veranlagt wird und in der Politik schon angekommen ist“

  1. „Also die Schulbehörde hat als Projekt-Ergebnis, dass Computer nichts bringen, und will ein Jahr später Computer flächendeckend einführen!-Was ist das ? Schizophrenie ?“

    Meiner Auffassung nach ist es bedingungsloser Gehorsam jener Behörden, die den wirtschaftlichen Interessen der Siegermächte dienen. Und deren Interesse ist eben, Konkurrenz auszuschalten und gezielt zu verblöden.
    Die Deutschen wurden bereits durch zwei Weltkriege dezimiert, und wer übrig blieb, soll verblödet werden, um nur ja nicht mit den Russen zusammen eine wirtschaftliche Konkurrenzmacht bilden zu können, welche mit der Seidenstrasse bis nach China usw. reicht.
    Es ist ein Nationalismus der Angloamerikaner, vor dem „unsere“Behörden stramm stehen wie ein Gaul, dem der Reiter die Zügel zieht.

    1. @Michael

      Und diese Tatsache, dass deutsche Intelligenz ein Problem für den angloamerikanischen Absatzmarkt in Europa und darüber hinaus ist, konnte jeder Beamte der nach der Entnazifizierung angestellt war, bereits 1951 in der Systempresse lesen:

      https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29194050.html

      Die richtigen Schlüsse zog man nicht draus. Stattdesen baute man die Schwafelwissenschaften aus, in den man sich ab 1968 mit der Ergründung von für den Profit unserer westlichen „Freunde“ ungefährlicheren Fragestellungen beschäftigen sollte.

      1. @Deutscher Volksgenosse:“deutsche Intelligenz“

        Worin besteht denn die „deutsche Intelligenz“ ? Um zwei Weltkriege zu verlieren, braucht es erstmal eine grosse Portion an Instinktlosigkeit. Der Kaiser machte den Engländern Konkurrenz zur See, was diese nicht hinnehmen konnten.
        Und dem Adolf nachzulaufen, war das geistige Weglaufen vor Rudolf Steiner.
        Meiner Meinung nach ist die grösste Dummheit der Deutschen, dem Materialismus zu verfallen und Rudolf Steiner zu ignorieren.

        Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) „Algorithmen nehmen uns immer öfter das Suchen, Denken und Entscheiden ab.“

        Wer dem Menschen das Suchen abnimmt, nimmt ihm den Weg ab. Wer ihm das Denken abnimmt, der nimmt ihm die Erkenntnisfähigkeit ab und entfernt ihn dadurch von der Wahrheit. Wer ihm das Entscheiden abnimmt, nimmt ihm das Leben, denn das Leben fordert von uns, eigene Entscheidungen selbst zu treffen.

        1. „Worin besteht denn die „deutsche Intelligenz“ ?“

          In der Summe der in ihren wirtschaftlichen / handelspolitischen Wert quantifizierbaren Leistungen der in Deutschland wirkenden Ingenieure, Chemiker ect… Eventuell löst das Wort: „deutsche“ aber auch Schnappatmung bei Ihnen aus.

          „eine grosse Portion an Instinktlosigkeit. Der Kaiser machte den Engländern Konkurrenz zur See, was diese nicht hinnehmen konnten.“

          Arglosigkeit trifft die Sache schon eher.
          Ausfuhr von Maschinen (in Millionen Mark): 1900: Deutschland, 183 / England, 401 / USA, 258
          -„- : 1913: Deutschland, 678 (+270%) / England, 674 (+68,1%) / USA 614 (+138%)

          Das könnte ich jetzt für Roheisen, Stahl, Steinkohle, Braunkohle, Lebensmittel, Chemikalien usw beliebig fortsetzen aber um das ganze Abzukürzen nur noch Folgendes: 1860 betrug der gesamte deutsche Außenhandel nicht mal 1/4 des englischen. 1872 war es schon die Hälfte. 1913 zogen wir fast gleich auf mit einen Volumen von 22Mrd Mark gegenüber den englischen 26Mrd Mark. Deutschland wurde von England so wahrgenommen wie nun China vom Westen wahrgenommen wird. Nur das unsere Produkte zudem kein obsoleszenter Billigmist waren.
          Der Ausbau der Kriegsflotte, diente der Verteidigung der seit 1900 imens gewachsenen Handelsflotte. Natürlich gefiehl es England nicht, dass Deutschland sich Vorraussetzungen schaffte, seinen wirtschaftlichen Aufstieg vor möglichen englischen Strangulationsversuchen zu sichern. Es war ja nicht so, als hätte England das Wachstum der deutschen Konkurrenz mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen. Wenn England hierin einen gebotenen Anlass sieht, mit Russland und Frankreich eine Einkreisungspolitik gegen Deutschland zu eröffnen, obgleich der ja wohl nun wirklich englandfreundliche Wilhelm II. (er verließ sogar den Bismarckschen Kurs der Russlandbindung Deutschlands um mit England besser anbandeln zu können) stets ein Bündnis mit England suchte, dann ist die Schuld beim englischen Neid zu suchen, welcher sich schon lange vor dem Krieg in der englischen Öffentlichkeit unter anderem wie folgt manifestierte:

          „Wenn Deutschland morgen aus der Welt vertilgt würde, so gäbe es übermorgen keinen Engländer in der Welt, der nicht umso reicher sein würde. Völker haben jahrelang um eine Stadt oder ein Erbfolgerecht gekämpft; müssen sie nicht um einen jährlichen Handel von 250 Millionen Pfund Sterling Krieg führen? England ist die einzige Macht, die ohne enormes Risiko und ohne Zweifel am Erfolg Deutschland besiegen kann. Eine Vergrößerung der deutschen Flotte würde nur dazu beitragen, den Schlag, den Deutschland von England erhielte, um so schwerer fühlbar zu machen. Seine Schiffe würden bald auf dem Grunde des Meeres liegen. Hamburg und Bremen, der Kieler Hafen und die Ostseehäfen würden unter den Kanonen Englands liegen, die warten würden, bis die Entschädigung vereinbart wäre. Nach getaner Arbeit könnten wir ohne Bedenken zu Frankreich und Rußland sagen: Sucht Kompensationen! Nehmt in Deutschland, was Ihr wollt! Ihr könnt es haben.“ Quelle: Saturday-Review, 11.09. 1897

          Genau derselbe Neid um die allmälig wieder durch Deutschland aufgemischten europäischen und überseeischen Absatzmärkte, führte zu abermals zur Einkreisung, welche in der Posse um den englischen Festlandssatellit Polen (ein chauvinistischer Brandherd welcher seine räumliche Ausdehnung der vom Westen abgenickten Unterdrückung nicht-polnischer Minderheiten verdankte), wie vom Westen geplant als Kriegseinstiegs-Notsicherung (ohne selber als Agressor darzustehen) gegen ein im Auschwind begriffenes Deutschland kulminierte.

        2. @ Deutscher Volksgenosse:“Eventuell löst das Wort „deutsche“ aber auch Schnappatmung bei Ihnen aus.“

          Nein, das wäre ein komplettes Missverstämdnis, denn ich liebe Deutschland und die deutsche Sprache, liebe unsere Kultur, die mit Linken und deren Marxismus gar nichts gemein hat.
          Und da Sie die deutsche Technik und andere Leistungen erwähnen, möchte ich hinweisen auf den Begriff“handelspolitischen Wert“

          Handel hat mit dem Wirtschaftsleben zu schaffen, und da hat Politik sich rauszuhalten. Denn die Angelegenheiten der Politik ist nicht das Wirtschaftsleben, in dem Brüderlichkeit vorherrscht, sondern das Rechtsleben, in dem Gleichheit vor dem Gesetz gilt.
          Ein grosser Fehler liegt darin, der Politik auch noch viele Schulen zu überlassen, weil das Bildungsleben die Freiheit braucht.

        3. […“Und da Sie die deutsche Technik und andere Leistungen erwähnen, möchte ich hinweisen auf den Begriff“handelspolitischen Wert“..]

          Nichts Anderes habe ich zum Ausdruck bringen wollen.

          [„…Handel hat mit dem Wirtschaftsleben zu schaffen, und da hat Politik sich rauszuhalten. Denn die Angelegenheiten der Politik ist nicht das Wirtschaftsleben, in dem Brüderlichkeit vorherrscht, sondern das Rechtsleben, in dem Gleichheit vor dem Gesetz gilt….]

          Und das ist ebenso falsch wie naiv. Diese utopische Vorstellung klammert den menschlich/psychologischen Faktor aus. Um dies besser zu verdeutlichen, ist es notwendig zu wissen was Sozialismus an sich ist. Und gerade dadurch wird auch ersichtlich, dass der Marxismus eben kein Sozialismus ist. Da dieser nur die Verhältnisse ändern will jedoch nicht die zu diesen Verhälnissen geführt habende Grundursache.

          Mit dem Begriff des Sozialismus ist viel Schindluder betrieben worden. Konkret ist damit eigentlich die politische Etablierung tradierter sittlicher Normen und Verhaltenscodexe der freiwilligen Selbstbeschränkung eines Individuums zu Gunsten des Gesamtwohls gemient aber kein spezielles Wirtschaftssystem an sich. Der Sozialismus ist die sittliche Verpflichtung des Individuums seiner Solidargemeinschaft gegenüber von dessen Funktionalität er und seine direkte Erblinie ja schließlich wiederum partizipieren. Die daraus abgeleiteten bzw evolutiv entstandenen Normen und Verhaltenscodexe einer Solidargemeinschaft haben sich evolutiv entwickelt, da Gruppen welche sich derartige Mechanismen im Umgang miteienander schufen, im Überlebenskampf (auch gegen andere Gruppen) effizienter zusammenarbeiten und folglich eher überlebten als andere Gruppen. Ohne Sozialismus ist also kein Gemeinwesen und erst recht kein Staatswesen denkbar. Das Staatswesen ist wiederum nur der organisatorische Mechanismus welcher den Bestand und die Weiterentwicklung von Normen und Verhaltenscodexen sicherstellen und damit die Solidargemeinschaft funktionsfähig also am leben halten soll. Ein Mittel zum Zweck aber kein Selbstzweck. Um die am besten freiwillige Befolgung dieser Normen und Verhaltenscodexe zu etablieren, bzw die Bereitschaft dazu, bedient sich eine Solidargemeinschaft psychologischer Mechanismen wie etwa Patriotismus, Volksgemeinschaft, Tugenden usw, welche dem Individuum eine freiwillige Selbstbeschränkung oder gar völlige Selbstaufopferung zur Verteidigung der Solidargemeinschaft so innerlich erhebend wie nur möglich gestaltet. Man leistet keinen Verzicht oder stirbt nicht für etwas, was einen nicht als wertvoller und bedeutender als das eigene Ich gilt.

          Der Sozialismus kann und braucht schon allein deswegen kein spezielles Wirtschaftssystem da ja die soziale Frage im Wesentlichen keine ökonomische (das sind nur die Symptome eines diesen zugrundeliegenden Problems) sondern eine psychologische Frage der Menschen im Umgang miteienander ist. Nicht das menschengemachte System der Ausbeutung an sich beutet den Menschen aus, sondern der sittlich entartete Mensch der zur Ausbeutung neigt und sich daher ein System zur Ausbeutung geschaffen hat, welches allein für seine asozialen Verhaltensweisen Kompatibel ist und daher nur ähnlich verrohten Kreaturen einen wirtschaftlichen Erfolg und gesellschaftlichen Aufstieg ermöglicht. Entfernt man die betreffenden Personen aus diesem System und ersetzt sie durch redlichere Naturen, so entschärft sich auch das Wirtschaftssystem von alleine. Die kapitalistische Produktionsweise ist also kein Widerspruch zu einen sozialistsichen Staat, wenn ihre Protagonisten ihre eigenen Möglichkeiten der Profitmaximierung freiwillig zum Wohle der Volksgemeinschaft beschränken. Das Volk muss also mit oben benanten psychologischen Mechanismen dahingehend erzogen werden, möglichst psychologisch unfähig zu werden einander betrügen / ausbeuten oder unberechtigte Forderungen stellen zu wollen. Freilich wird es Unbelehrbare asoziale Elemente geben, welche sich durch ihren fortgesetzten Egoismus gegen die Volksgemeinschaft versündigen. Aber diese Elemente schließen sich dadruch nur selber aus dieser Volkgemeinschaft aus und darum ist das Ineinsatzbringen der oben benannten organisatorischen Mechanismen in voller Härte der verdiente Lohn für sie. Auch das ist eine Art natürliche Auslese bzw eine Art Sozialhygiene zur Höherzüchtung der moralischen Wertigkeit einer Gemeinschaft. Es ist also auch wichtig dem Egoismus gewisse Möglichkeiten offenzulassen, sich in Taten zu manifestieren um dessen Träger erkennbar und unschädlich machen zu können.

          A la marxistischen Staatskapitalismus sämtliche Produktionsmittel und Verfügungsgewalt über Arbeitskraft und die Erlöse aus Beiden in die Hand einer selbstauserlesenen Parteiaristokraie zu legen, bildet nicht nur eine noch viel mächtigere neue Bourgeoisie und Machtkonzentration heran, sondern ändert auch kein Stück an den psychologischen Mementen der sozialen Frage. Die nicht mit dem Volk verbundenen Ausbeuter der der Vorstände werden in einen solchen System lediglich gegen genausowenig mit dem Volk verbundene korrupte Appartschniks in den Politbüros ersetzt, welche sich mit mit ihrer Monopolherrschat über die Wirtschaft das identische Bonzenleben ermöglichen wie einstige Schlotbarone. Nur mit dem Unterschied, das Schlotbarone ihre Angestellten bei missfallender Arbeitsleistung höchsten vor die Tür setzen aber nicht wegen „Sabotage“ in ein Arbeitslager verfrachten lassen konnten.

          (Admin.: Kommentar war im Spam gelandet.)

        4. ZITAT @ Deutscher Volksgenosse:
          „Um die am besten freiwillige Befolgung dieser Normen und Verhaltenscodexe zu etablieren, bzw die Bereitschaft dazu, bedient sich eine Solidargemeinschaft psychologischer Mechanismen wie etwa Patriotismus, Volksgemeinschaft, Tugenden usw, welche dem Individuum eine freiwillige Selbstbeschränkung oder gar völlige Selbstaufopferung zur Verteidigung der Solidargemeinschaft so innerlich erhebend wie nur möglich gestaltet. Man leistet keinen Verzicht oder stirbt nicht für etwas, was einen nicht als wertvoller und bedeutender als das eigene Ich gilt.“
          .
          DAS ist nur ein kleiner Auszug aus Ihrem Loblied auf den Sozialismus . . .
          Bei mir schrillen alle Alarmglocken bei den Worten:
          . . . freiwillige „SELBSTBESCHRÄNKUNG“ oder gar völlige „SELBSTAUFOPFERUNG“ . . .
          .
          DAS tun gerade angeblich die sogenannten „SELBSTMORDATTENTÄTER“ – die sich angeblich als „Märtyrer“ aufopfern für die gute Sache – in der REALITÄT aber einfach nur MASSENMORD betreiben, nachdem KRIMINELLE sie mit DROGEN & HYPNOSE ihrer eigenen Natur beraubt haben!
          .
          Sozialismus geht nur mit derartiger GEWALT – weil er die NATUR des Menschen auf den Kopf stellt – um DAS zu begreifen, muß man aber zu erst die NATUR des Menschen verstehen!
          Die NATUR des Menschen braucht FREIHEIT – um Liebe, Glück, Erfolg & Wohlstand für alle zu erreichen.
          Und ein Gemeinwesen sollte für anständige Schiedsrichter sorgen – wie im Fußball – damit die Wettbetrüger und andere Kriminelle die gelbe & zur Not die rote Karte sehen.
          .
          In der Politik ist es derzeit umgedreht.
          ECHTE Kriminelle, wie der US-Aussenminister Mike Pompeo machen Menschen-Jagd auf unsere BESTEN Verteidiger der Freiheit & der Menschen-Rechte wie JULIAN ASSANGE – DAS muß sich ändern!
          .

    2. ZITAT @ Michael:
      „Meiner Auffassung nach ist es bedingungsloser Gehorsam jener Behörden, die den wirtschaftlichen Interessen der Siegermächte dienen. Und deren Interesse ist eben, Konkurrenz auszuschalten und gezielt zu verblöden.“
      .
      BINGO!
      Präziser läßt sich meiner Meinung nach, die regierungsamtliche VERBLÖDUNG des deutschen VOLKES – angefangen bei den Kleinsten – nicht erklären!
      .
      Der „Deutsche(r) Volksgenosse“ liefert im übrigen einen erstklassigen MEGA-BEWEIS aus der Feder der angesprochenen „Siegermächte“ – indem er den SPIEGEL-Artikel vom 6. Juni 1951 verlinkt – den die Kinder in unseren Schulen sorgfältigst studieren & analysieren sollten, statt mit US-BULLSHIT wie dem Gender-Wahn, oder vom ewigen Wandel des Wetters in das Gedanken-Nirwana der Psychopathie verführt zu werden . . . !
      .
      Mein DANK an den VOLKS-Genossen – der diesen link so lange & so oft posten sollte – bis auch der LETZTE Bürger Deutschland’s diesen BEWEIS für den Welt-KRIEG gegen Deutschland kapiert hat.
      .
      DAS ändert aber auch zumindest MEINE Analyse der Rolle Adolf Hitlers und seiner National Sozialisten!
      Denn eine DERARTIGE technologische Überlegenheit der DEUTSCHEN WIRTSCHAFT ist ganz sicher NICHT auf der Psychose eines einzelnen Österreichers gewachsen – und noch weniger in nur 12 Jahren zwischen Hitler’s Machtergreifung am 30. Januar 1933 & der „bedingungslosen Kapitulation“ des abgewirtschafteten Deutschen Reiches am 7. Mai 1945!
      .
      Für mich sieht es eher danach aus – daß Adolf Hitler auf einen fahrenden Zug aufsprang, und dabei völlig übersehen hat, daß die vermeintlich „DEUTSCHE“ Intelligenz ja im Grunde eher eine „JÜDISCHE“ Intelligenz war – die Hitler nun wegen seiner FALSCHEN Analyse & der folgenden FALSCHEN Diagnose plötzlich als erbitterte „FEINDE“ aufgebaut hatte, die Hitler völlig logisch am Ende auch zu Fall brachten . . .
      .
      Ich habe KEINE Ahnung – weil mein Geschichts-Unterricht in einer angeblichen deutschen Elite-Schule, eine miserable, weil erlogene & langweilige Gehirn-Wäsche war – aber unser VOLKS-Genosse scheint ja richtig schlau zu sein – ich freue mich also auf weitere AUFKLÄRUNG . . .
      In Wahrheit lebt die vermeintlich „DEUTSCHE“ Intelligenz ja weiter – nur leider nicht mehr in Deutschland, sondern in den USA & in Israel – aber sie befindet sich nach wie vor in JÜDISCHER Hand!
      Michael Mannheimer ist diesem Phänomen auf der Spur:
      .
      https://michael-mannheimer.net/2018/10/10/wichtiger-denn-je-warum-jeder-die-zersetzende-wirkung-der-frankfurter-schule-kennen-muss-ohne-dieses-wissen-ist-ein-kampf-fuer-die-freiheit-deutschlands-nicht-moeglich/
      .
      https://michael-mannheimer.net/2015/06/19/der-neomarxismus-der-frankfurter-schule-ist-hauptverantwortlicher-der-abschaffung-deutschlands-und-europas/
      .
      Auch DAS sollte eigentlich KEIN Problem für uns sein – solange diese Intelligenz für das ÜBERLEBEN aller Menschen genutzt wird – und genau HIER liegt das ECHTE Problem, was Adolf Hitler wohl geahnt haben mag, aber eben letzten Endes doch mit verheerenden Folgen für die Menschheit verfehlte . . .
      .
      Das Problem ist weder eine ganze RASSE, noch eine ganze RELIGION.
      Das Problem sind immer EINZELNE Psychopathen – die sie in JEDER Rasse & in JEDER Religion & in JEDEM Volk finden – wir müssen also unsere Fähigkeit zur ANALYSE & zur DIAGNOSE von Ursache & Wirkung verbessern.
      .
      DA war Adolf Hitler vielleicht auf einer „heißen“ Spur – aber allen JUDEN als angeblich unterlegener „Rasse“ die Schuld zu geben – DAS WAR WEDER WISSENSCHAFTLICH, NOCH DIE WAHRHEIT.
      .
      Das Judentum ist eine VOR-christliche Religion – die zum Teil verheerende FALSCH-Aussagen enthält, ganz ähnlich wie der Islam – aber FALSCH-Aussagen beherrschen inzwischen auch das Christentum, besonders immer dann, wenn Amerika im Auftrage Israels wieder einen neuen KRIEG starten will, wie jetzt gegen den Iran . . .
      .
      DARAN ist aber weder das Judentum schuld, noch der Islam, auch nicht Amerika, Israel oder der Iran – sondern immer nur EINZELNE Psychopathen, Kriminelle oder überführte LÜGNER – wie zum Beispiel der derzeitige amerikanische Außenminister MIKE POMPEO:
      .

      .
      https://www.fischundfleisch.com/iris123/mike-pompeo-wir-haben-gelogen-wir-haben-betrogen-wir-haben-gestohlen-55835
      .
      Spätestens seit der Ermordung von John F. Kennedy durch die kriminelle CIA – wie einer der drei amtlichen Mörder auf seinem Sterbebett GESTANDEN hat – ist die angebliche Vorzeige-Demokratie USA zu einer GEHEIM-DIKTATUR verkommen, die wir zu keiner Sekunde unterschätzen sollten . . .
      .
      https://www.karfreitagsgrill.at/2014/01/30/der-spektakularste-mord-des-20-jahrhunderts/

      1. @ Kalle Möllmann:“…weder das Judentum schuld, noch der Islam“

        Wenn ein Brand ausbricht ist weder das Benzin, noch das brennende Streichholz „schuld“, sondern es ist meiner Ansicht nach derjenige, der beides mit Absicht zusammen brachte. Ob jemand ein Franzose, Jude, Deutscher, Engländer oder Chinese ist, das ist heutzutage längst nicht mehr das Wesentliche. Paulus war ein Jude, aber andere Juden verfolgten ihn, weil er deren alte Religion überwunden hatte.

        Heute hat ein Materialismus überhand genommen, der den Menschen nur noch als Körper sieht, und der Körper ist tatsächlich eine Art Maschine. Wenn man Geist und Seele wegdenkt, weil man Materialist sein will und den Geist samt der Seele nicht mehr wahrnehmen kann, wie es früher den Menschen möglich gewesen ist, dann bleibt diese „Maschine“übrig, aber die Lebenskraft des Körpers kann der Materialist so lange nicht weg fantasieren, bis der Mensch stirbt und sein physischer Leib zerfällt.

        Aber da man diejenigen Organe, die man verkaufen kann, nur einem lebendigen Menschen entnehmen kann, nicht einem toten Körper, hat die materialistisch denkende Ärzteschaft den „Gehirntod“ erfunden.
        Man hat zwar eine super Technologie, auch im medizinischen Bereich, doch sie dient dem Mammon und hilft ihm, noch lebenden Menschen die Organe aus dem Leib zu plündern. Der böse Witz dabei ist, das als „christliche Nächstenliebe“zu benennen.

        1. @Michael

          „Paulus war ein Jude, aber andere Juden verfolgten ihn, weil er deren alte Religion überwunden hatte.“

          Hat er dies wirklich? Das Christentum zersetzte das römische Reich von unten her. Darum wurden so gut wie alle Religionen im römischen Reich geduldet. Nur das Christentum nicht, weil es mit seiner Absage an alle weltlichen Werte und Machtverhältnisse staatsfeindlich war. Aus meiner Sicht ist die Verbreitung des Christentum im römischen Reich, ausgerechnet durch jüdische Protagonisten, eine psychologische Kriegsführung gewesen. Mit dem Ziel der Vernichtung des römischen Reiches, welches ja auch Besatzungsmacht im „gelobten Land“ war.

        2. @ Deutscher Volksgenosse 16. Juni 2019 O7:55

          Heutzutage geht es um technische Neuheiten und auch um Industriespionage und um Geheimhaltung mancher wissenschaftlichen Innovationen und Dinge. Ähnlich wie es heute um Geheimhaltung wissenschaftlicher und militärischer Innovationen geht,so dass Firma X nichts wissen darf von den Dingen der Firma Y, ging es zu Zeit des Paulus um Geheimhaltung wissenschaftlicher Dinge, von denen zwar die Machthaber wissen durften, von denen aber das Volk nichts wissen dufte.
          Die römischen Cäsaren wurden -beginnend mit Augustus -in diese wissenschaftlichen Dinge eingeweiht.
          Die Schulen, in denen das geheime Wissen gelehrt wurde, waren die Mysterien.

          Und wenn wir betrachten, was Christus durchmachte von der Jordantaufe bis zur Auferstehung, dann entspricht all das dem, was die römischen Cäsaren in den Mysterien lernten, was sie aber vor dem Volk (!) weiterhin geheim hielten, um es beherrschbar zu halten.

          Dieser Beherrschbarkeit entspricht der Willensschwäche, auf die Herr Ludwig aktuell hinweist als Wirkung der Technologie und des Materialismus, welcher alles Geistige und Seelische und Ätherische als Hirngespinst darstellt.

  2. Die „DIGITALISIERUNG“ oder auch die „DIGITALE BILDUNG“ wird verkauft als angeblich „modern“, „progressiv“ & vor allem anderen als angeblich „zukunftsgerichtet“ . . .
    .
    Aber es ist eine düstere Zukunft der globalen & totalen Entmündigung des Individuums – die nur den mächtigen Damen & Herren der angeblich unverzichtbaren „NEUEN WELT ORDNUNG“ (NWO) gefällt – denn es ist (mal wieder) nur uralter FASCHISMUS in neuer TARNUNG!
    .
    Wenn man dumpfe „GLEICHSCHALTUNG“ wie die Nazi’s will, wenn man billige & willige „SKLAVEN“ braucht, für den brutalen & rücksichtslosen RAUBTIER-KAPITALISMUS, der über Leichen geht – DANN IST DIE TOTALE DIGITALISIERUNG, DER KÖNIGSWEG ZUR HÖLLE AUF ERDEN . . . !
    .
    „BIG BROTHER“ plant & entscheidet im Alleingang über die für des „TEUFELS ARMEE“ perfekten „LEHR-INHALTE“ – und die effizientesten Algorithmen hämmern es mit Hilfe von NLP und anderen satanischen Techniken der GEHIRN-WÄSCHE in die Köpfe der Kinder – der feuchte Traum aller Kinderschänder & Psychopathen . . .
    .
    Wenn wir DIESE Art der „HÖLLE auf ERDEN“ nicht wollen – DANN sollten wir schnellstens wach werden – und uns ein paar grundlegende FAKTEN über das LEBEN & über die NATUR des MENSCHEN klar machen:
    .
    – Der Mensch ist KEINE Maschine!
    Der Mensch HAT zwar einen KÖRPER – den man als Volltrottel im Vollrausch mit einer Maschine verwechseln könnte – aber im GEGENSATZ zu jeder Maschine – ist der Mensch erstens eine unsterbliche SEELE & besitzt darüber hinaus zweitens einen unsterblichen VERSTAND, beides WESENTLICHE Teile, die ÜBERGEORDNETE Funktionen über den Körper besitzen.
    .
    Für BEIDES lagern bei den Kirchen der science of logos – hunderttausende von BEWEISEN & beglaubigte ZEUGEN-AUSSAGEN – DAS ist der wahre Grund für den TERROR gegen Scientologen von innen & von außen!
    .
    WER SKLAVEN BRAUCHT – DER MUSS AN DIESER STELLE FALSCHE DATEN („fake news“) VERBREITEN – UND ALLE EHRLICHEN AUFKLÄRER WIE NEUROBIOLOGEN, QUANTENPHYSIKER, ANTROPOSOPHEN, BUDDHISTEN, SCIENTOLOGEN & MEDIZINISCHE FORSCHER AUF DEM GEBIET DER „near death“-ERFAHRUNGEN, ALSO DER „NAHTOD-ERLEBNISSE“ – UND SIE ALLE ALS ANGEBLICHE QUACKSALBER VERTEUFELN & SIE AN DEN PRANGER STELLEN . . .
    .
    DAS IST DIE BRUTALE ZENSUR – DIE GERADE IM WESTEN LÄUFT – UND MIT JULIAN ASSANGE SEIN PROMINENTESTES OPFER VERFOLGT.
    .
    WER aber lieber die Wahrheit kennen lernen will – der entscheidet SELBST – wem er Glauben schenkt, welche Forschungs-Wege er nachverfolgt – und welche Ergebnisse er SELBST auf Herz & Nieren überprüft.
    .
    UM mit eigenen Augen zu schauen, um mit eigenen Ohren zu hören & um mit der eigenen Nase zu riechen – muß ich aber in meiner frühen Kindheit LERNEN – ALLE meine eigenen Sinne zu gebrauchen & immer wieder auf’s Neue auch weiter zu trainieren.
    .
    DARUM galt die DEUTSCHE Schule einstmals als die BESTE der ganzen Welt . . DENN KINDER LERNTEN – WIE MAN LERNT – WIE MAN DIE GRUNDLAGEN DER FORSCHUNG BEGREIFT . . .
    Denn WER rastet – der rostet!
    DAS gilt ganz besonders auch für den menschlichen VERSTAND!
    .
    WER an meinen Worten zweifelt – DER möge sich selbst einmal fragen – WARUM in aller Welt, sind ausgerechnet ALKOHOL & PSYCHOPHARMAKA erlaubt?
    JEDES Jahr werden in Deutschland etwa 12.000 Kinder geboren mit schwersten & irreparablen HIRN-SCHÄDEN – weil die verblödete Mutter während der Schwangerschaft – sich dem ALKOHOL hingab . . . ?
    Eigentlich gehörten DIESE 12.000 Raben-Mütter wegen schwerster vorsätzlicher Körper-Verletzung in den Knast – aber unser „Gesundheits-Minister“ kümmert sich lieber um 1000 Schwule – die zu feige waren, einer angeblich „christlichen“ Konversions-Therapie („Teufels-Austreibung“) zu widersprechen . . . !
    Ungeborene Kinder im Mutterleib können noch nicht widersprechen – wenn eine kaputte Mutter – nun auch noch ihr eigenes Kind kaputt macht . . .
    .
    ALLES WAS DIE ENTMÜNDIGUNG DES INDIVIDUUMS ZWECKS UNTERWERFUNG, VERSKLAVUNG & AUSBEUTUNG FÖRDERT – WIRD DERZEIT VON DER POLITIK OFFEN ODER GEHEIM AKTIV BETRIEBEN – ALLES WAS DIE FREIHEIT & DEN WOHLSTAND VORAN BRINGT WIRD MEIST PERFEKT GETARNT, BEKÄMPFT!
    .
    DAS ist eine total verkehrte Welt!
    Und die „DIGITALISIERUNG der BILDUNG“ soll diesen perversen Sack der UNTERDRÜCKUNG nun endgültig zu machen . . .
    Noch haben wir das RECHT auf WIDERSTAND!

  3. @Kalle Möllemann

    […Wenn man dumpfe „GLEICHSCHALTUNG“ wie die Nazi’s will…]

    Die Nazis schlossen ihrer Zeit Elemente von der bürgerlichen und politischen Teilhabe an der deutschen Volksgemeinschaft aus, welche zb Deutschland zur moskowitischen Enklave Stalins machen wollen. Also ein System, in welchen die Familie als konterrevolutionäres Konstrukt verleugnet und wo kleine Kinder mit Orden und Sachgeschenken dazu aufhetzten, ihre eigenen Eltern zu bespitzeln und zu denunzieren. Ein System welches unter verlogenen Vorwand einer „Strafaktion“ gegen sich angeblich auflehnender „Kulaken“, dem ukrainischen Volk das Saatgut wegnhamen um es neben anderen geraubten Gütern auf dem Weltmarkt zu verhöckern. Ungeachtet der Tatsache, das bei diesem „Holodomor“ 7,5 Mio Arbeiter und Bauern im angeblichen Arbeiter und Bauernparadies elends verhungerten.

    Einer der beiden Hauptdrahtzieher dieser Aktion, war Stalins inoffizieller Schwiegervater Larzarus MOSESSOHN Kaganowitsch (durch seine weitverzweigte und bestens in die Führungsrige des bolschewistischen Systems integrierte Sippe, eigentliczh der wahre Herrscher der Sowjetunion jener Tage) welcher auch bei Katyn federführend gewesen war. Auf deren 5. Kolonne, welche hier in Deutschland ebenfalls sämtliche Produktionsmittel und Verfügungsgewalt über die Arbeitskraft des Volkes und vor allem über sämtliche Erlöse daraus einer sich selbsterlesenen Parteiaristokratie mit Gewalt überantworten wollte und halten wollte, wodurch lediglich eine neue und rücksichtslosere Bourgeoisie entstanden wäre, konnte man in Deustchland also gut verzichten.

    Ebenso auf eine liberale „demokratische“ 5. Kolonne gewisser selbsternannter Scheinheiligkeiten von „zivilisierten Nationen“, welche zb wie Frankreich in Indochina Eingeborene per mit „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ geschmückten Dekreten per Strafandrohung dazu zwangen so und so viel Liter Alkohol pro Familie pro Dorf pro Monat zu verzehren, weil die Herren Schnapsbrenner und die Kolonialverwaltung sonst auf Überschüssen sitzengeblieben wäre. Oder wie England, das über Italien ob dessen Invasion gegen Abessinien scheinheilig jammerte, selber aber über JAHRE dem Sklavenhandel zwischen Abessinien und der arabischen Halbinsel hinwegsah! Ein Sklavenhandel der durch die italienische Besetzung aufhörte!

    […weil die verblödete Mutter während der Schwangerschaft – sich dem ALKOHOL hingab . . . ]

    Weil unsere krankmachende Gesellschaft verblödete und kaputte Menschen erzeugt.

    […“Konversions-Therapie“…]

    Selbstverständlich ist Homosexualität eine Krankheit. Ziel allen Lebens ist die Fortpflanzung, die Weitergabe des Erbguts. Homosexuelle können dies nicht. Ihre Psyche treibt sie dazu. Mangelnde Fortpflanzungsfähigkeit ist kein Gesundheitszustand, sondern ein Krankheitszustand. Ergo ist Homosexualität eine Geisteskrankheit. Geisteskrankheiten sollten behandelt werden. Wenn bei Menschen mit religiöser Prägung eine „Teufelsaustreibung“ zum Ziel führt – warum nicht?!

    […“Ungeborene Kinder im Mutterleib können noch nicht widersprechen – wenn eine kaputte Mutter – nun auch noch ihr eigenes Kind kaputt macht . . .“]

    Ein wesentliches Problem ist in diesen Zusammenhang der Hypaindividualismus, welcher sich wie ein roter Faden durch unsere komplette Gesellschaft zieht. Das geht schon aus der Diskussion um die Abtreibung hervor.

    https://de.metapedia.org/wiki/Abtreibung

    Nicht die Zukunft des Volkes in Gestalt des ungeborenen Kindes ist dabei relevant, sondern das persönliche Sichausleben der Mutter, für welche die Linksgrünen schon mal vorab ungefragt Partei ergreifen. Dass den Abtreibungen zugrundeliegende Problem der sozialen Perspektive, wird von den marxistischen Pseudosozialisten bewusst ausgeklammert. Wenn die Schwangere schon wegen ökonomischer Erwägungen über einen Schwangerschaftsabbruch nachdenkt, dann sollte es eigentlich Aufgabe des Staates und damit der Volksgemeinschaft sein, der Schwangeren jene ökonomischen Bedingungen zu schaffen, welche zur erfolgreichen Aufziehung des Kindes notwendig sind.

    Aber dann bliebe ja weniger Geld für ein importiertes revolutionäres Subjekt welches nach verkappt rassistischen Gesellschaftsplanvorstellungen eher nach dem Geschmack der Linken ist was Nachwuchs betrifft. Darum wollen die Linken erst gar nicht auf diesen Gedanken kommen und schwadronieren vom Schwangerschaftsabbruch als „individuelles Grundrecht“ anstatt ihn richtigerweise als sozioökonomische Verfallserscheinung zu werten. Sozioökonomischer Zerfall einer Gesellschaft geht für die Marxisten in Ordnung, solange er nur die Deutschen betrifft!

    Bemerkenswert ist, dass die BRD mit ihrer Abtreibungspolitik jedes Jahr mehr ungeborene Kinder ermordet, wie insgesamt im dritten Reich Behinderte euthanasiert sein worden sollen.

    Während der circa zweijährigen Euthanasieaktion wurden laut unter der Kontrolle der Kriegsgewinner befindlichen Dokumenten ungefähr 70.000 bis maximal 100.000 unheilbar Schwerstkranke euthanasiert. Zum Vergleich: Seit über 40 Jahren werden jährlich (!) weit über 100.000 gesunde Kinder auf legale Weise in der BRD (bzw. DDR) ermordet.
    Im Jahr 2011 gab es zum Beispiel insgesamt 108.867 gemeldete „Schwangerschaftsabbrüche“ in der BRD, wovon 3.485 aufgrund einer „medizinischen Indikation“ und nur 25 aufgrund einer „kriminologischen Indikation“ durchgeführt wurden.[9] Tatsächlich dürfte die wahre Zahl der Kindstötungen jedoch doppelt so hoch sein.[10]

    https://de.metapedia.org/wiki/T4

    Selbstverständlich gilt es aber in der BRD als unziemlich, ein Kind abzutreiben, weil es behindert ist. Da werden dann regelmäßig Eltern in Frühstücks-Talkshows aufgefahren, die über ihr (!) Glück schwadronieren, ein paar Jahre mit ihren bettlägrigen, auf starke Schmwerzmittel angewiesenen, mental abwesenden Kind verbringen zu dürfen, ehe es in der „Blüte seines Lebens“ das Zeitliche segnet. Auch hier wieder der Egoismus.

    Ferner ist es sogar verboten, bei künstlichen Befruchtungen Embryonen nach Gesundheit zu selektieren. Sterben oder nicht geboren werden sollen anscheinend nur gesunde Kinder.

    […“ALLES WAS DIE ENTMÜNDIGUNG DES INDIVIDUUMS ZWECKS UNTERWERFUNG, VERSKLAVUNG & AUSBEUTUNG FÖRDERT – WIRD DERZEIT VON DER POLITIK OFFEN ODER GEHEIM AKTIV BETRIEBEN – ALLES WAS DIE FREIHEIT & DEN WOHLSTAND VORAN BRINGT WIRD MEIST PERFEKT GETARNT, BEKÄMPFT!…“]

    Schau dir doch mal die Asylpolitik an. Es ist klar, dass dieselbe Geldmenge, die hier für eine reisepriviligierte Exklusivauslese an Asylforderern vergeudet wird, in der 3. Welt hingegen mehr für viel mehr Menschen bewirken könnte. Das ist den linken Mitläufern aber egal. Ihnen geht es nur um den Asylforderer als Projektionsfläche für ihr pseudohumanistisches Ego, welches sie mit ihren „Einsatz“ für Asylforderer am besten so sichtbar für so viele Leute wie möglich zur Schau stellen wollen. Den Teddybärenwerfern geht es im Grunde auch nur um sich selbst. Was ihre Haltung in der 3. Welt und hier für einen Schaden anrichtet, ist ihnen egal. Egoisten!

    1. Hallo Deutscher Volksgenosse,

      in Ihrem Eifer haben Sie nicht einmal meinen Namen richtig verstanden . . Aber auch DAS kann ich verstehen – denn wir werden ja rund um die Uhr professionell BELOGEN – und diese LÜGEN betreffen kein anderes Gebiet so sehr wie die Ursachen, Tatsachen & Wirkungen der so genannten Nazi-Zeit . . .
      .
      HIER eine jüdische Analyse militärischer GEHEIM-Quellen zum Thema, die sehr präzise in die Tiefe geht – und so ziemlich alles auf den Kopf stellt, was unseren politisch „korrekten“ Vor-Denkern heilig erscheint und dem ausgeschlafenen Bürger umso scheinheiliger daher kommt:
      .
      http://www.unz.com/runz/american-pravda-secrets-of-military-intelligence/
      .
      Die ECHTE Aufarbeitung des zweiten Weltkrieges hat aus meiner Sicht noch nicht einmal wirklich begonnen!
      Da ich Baujahr 1947 bin – bin ich auf EHRLICHE Quellen angewiesen – Ron Unz ist so eine glaubwürdige Quelle für mich.
      .
      Meine persönliche Geschichte liefert im übrigen ein lustiges Detail: Den Vornamen „Karl“ habe ich von meinem Patenonkel Prof. Dr. med. Karl Brandt geerbt – denn der war unsterblich in meine jüdische Mutter verknallt – und ausgerechnet DIESER Karl Brandt war Hitler’s Mann für die Euthanasie, die nach Aussage meiner eigenen Mutter überaus verantwortlich gehandhabt wurde? …
      https://de.metapedia.org/wiki/Brandt,_Karl
      .
      Was das Thema „Alkohol“ in der Schwangerschaft angeht – da weichen Sie leider aus – statt auf die erschreckenden BEWEISE einzugehen, die ja vom öffentlich rechtlichen Fernsehen verbreitet wurden.
      .
      Ihren Vortrag über die „Homosexualität“ dagegen könnte ich so unterschreiben – denn ich habe im Jahre 1976 in einem COACHING mit einer Technik der Scientologen, die sich „REPAIR of PAST ETHICS“ nannte – einen dänischen älteren Herren von dessen ein Leben lang verschwiegener Homosexualität heilen können, wie er zu meiner Verblüffung am Abend als sogenannten „Erfolgs-Bericht“ am schwarzen Brett für alle sichtbar veröffentlichte.
      .
      Ich erinnere mich sehr genau an diese „Reparatur vergangener Mißhandlungen“ – bei der sein autoritärer Vater bereits im zarten Alter von unter DREI (2 + 3/4) durch eine UNGERECHTIGKEIT gegenüber dem damals völlig überwältigten & sprachlosen Kleinkind – DIESES WEHRLOSE KIND IN DIE HOMOSEXUALITÄT GETRIEBEN HATTE.
      .
      DAMIT ist für mich auch klar – WARUM um die Homosexualität ein derartiger politischer Zirkus gemacht wird – man will so die KINDES-MISSHANDLUNG (quasi durch die Hintertür) legalisieren! …
      .
      Der Mord an ungeborenen Kindern hat weder mit „Hypaindividualismus“ oder seinem Gegenteil, dem „Kollektivismus“ oder „Sozialismus“ das geringste zu tun.
      Ob man MORD erlaubt oder verbietet hat nur mit dem WISSENS-Stand einer Gesellschaft zu tun.
      WER erst einmal begriffen hat, daß wir sowieso wieder geboren werden – wie Buddhisten das bereits seit 2.500 Jahren lehren, und wie das auch JESUS von NAZARETH lehrte – bis das päpstliche Konzil zu Nicäa DIESEN teil der Lehre von JESUS von NAZARETH aus der Bibel heraus FÄLSCHTE, der wird weder die MASSEN-MORDE im KRIEG, noch die individuellen MORDE im FRIEDEN gut heißen, egal wie gut das MORDEN auch immer von den kriminellen TÄTERN gerechtfertigt wird . . .
      Aber JEDER Mord stiftet zu aller erst VERWIRRUNG beim Opfer – produziert also unterm Strich nur „GEISTES-KRANKHEIT“ um es mal einfach zu sagen – ist also KONTRA-PRODUKTIV, ist also WAHN-SINN.
      .
      In jeder professionell gemachten Therapie erinnern sich Menschen – wenn sie denn ihren eigenen ÄNGSTEN auf den Grund gehen – ganz besonders genau auch an das ZERREISSEN des Fötus durch den wie ein starker Staubsauger arbeitenden Abtreibungs-Apparat in einem früheren Leben, zumal der Fötus das bei VOLLEM Bewußtsein erlebt . . .
      .
      DAS sind alles SATANISCHE Methoden – die wie auch die „Konversions-Therapie“ zwecks Teufels-Austreibung in die selbe Schublade wie CHEMO gegen KREBS gehören – die allesamt auf das FALSCHE Konzept gegründet sind, der Mensch sei ein „verrücktes Tier“, dem man mit GEWALT den TEUFEL austreiben müsse . . .
      DAS hat aber – leicht BEWEISBAR – noch nie funktioniert.
      Denn der Mensch ist im Grunde GUT – und eine professionelle Therapie, kann für JEDE A N G S T – die der ANGST zu Grunde liegende Ursache finden, die fast immer in früheren Leben verankert & verschlossen schlummert – und kann diese ANGST gezielt suchen, gezielt finden & gezielt vollkommen spurlos auflösen!
      .
      DAS IST ABER DAS ENDE DER KRIMINELLEN & PROFIT-ORIENTIERTEN PILLEN-DREHER – DIE MIT GIFTIGER CHEMIE DEN GEIST ABTÖTEN – UND JEDE HEILUNG IM NORMAL-FALL UNMÖGLICH MACHEN.
      Selbstverständlich würde ECHTE Hilfe den Menschen in ihrer angestammten Heimat helfen wollen.
      Das grüne Getue um angebliche Menschenrechte & Asyl ist SCHEINHEILIG – denn in Wahrheit sind die Grünen für mich Faschisten & Krieger – aber sie haben von allen politischen Parteien die beste TARNUNG.
      .
      DARUM fallen deutsche Volksgenossen, Gutmenschen, Schlafschafe, intelligente & dumme Bürger reihenweise dem grünen Geschwätz zum Opfer . . .
      Den ersten KRIEG nach 1945 – den zündete der Grüne Joschka Fischer als deutscher Außen-Minister in Jugoslawien an – aber die grünen Faschisten verkaufen sich nichtsdestotrotz bestens als angebliche Umweltschützer . . .
      Wenn GRÜNE die Umwelt der Palästinenser, der Afghanen, der Libyer, der Iraker, der Sudanesen, der Syrer usw. usw. tatsächlich schützen würden – dann hätten wir KEINE Flüchtlinge & Asylanten – weil GRÜNE mit der ECHTEN Umwelt aber nichts am Hut haben, zerstören sie zuerst die Umwelt rund um Israel, und in einem zweiten Schritt die Umwelt daheim . . . !
      .
      Denn wenn unsere AUTO-INDUSTRIE erst einmal vernichtet ist – dann wird es in Kürze auch bei uns aussehen wie im Irak oder in Berlin-Hellersdorf, oder in weiten Teilen der DE-INDUSTRIALISIERTEN neuen Bundesländer – wo die Armut im kriminellen Drogen-Sumpf inzwischen in Richtung Detroit oder Los Angeles immer dreckigere Blüten treibt . . .
      .
      https://nypost.com/2019/06/02/inside-the-squalor-on-skid-row-as-typhoid-scare-grips-los-angeles/

      1. UND das WICHTIGSTE zum Schluß – denn bei Herbert Ludwig’s Artikel geht es ja um die DIGITALISIERUNG der Bildung – also um unser aller Zukunft.
        Wenn Bildung DIGITALISIERT wird – dann sollte man das Wort DIGITAL begreifen – und digital kommt von „digitus“ was das lateinische Wort für Finger ist . . .
        WAS bitte soll an einem Finger gefährlich sein?
        Es sei denn der Finger bedient den Abzug einer Waffe!
        Ganz offensichtlich ist „DIGITAL“ eigentlich WERT-NEUTRAL.
        Es kommt – wie immer im Leben – darauf an, was man mit diesem Finger macht?
        .
        DASS KINDER DAS PROGRAMMIEREN VON DER PIEKE AUF LERNEN KÖNNEN – SOLLTE DAS ANGEBOT DER LEHR-STOFFE AN DEN SCHULEN ERWEITERN.
        WER aber WAS & WIE lernen will & lernen darf – oder per Gesetz lernen muß – DARUM sollte sich die Diskussion drehen.
        .
        Wenn in einer Gesellschaft immer mehr Kinder wegen „Depressionen“ oder „Hyperakrtivität“ vom Onkel Doktor mit giftigen Medikamenten MENTAL gesteuert werden sollen – dann läüft etwas GRUND-FALSCH – und wenn jetzt per GEWALT durch Berlin eine Früh-Digitalisierung oben drauf erzwungen werden soll, dann kann es nur noch FALSCHER werden, denn es sind nicht nur OPTISCHE Licht-Reize die auf das kindliche Gehirn einprasseln, OHNE daß wir die NEBEN-WIRKUNGEN und/oder die LANGZEIT-WIRKUNGEN kennen – auch die MIKROWELLEN der jetzt kommenden 5 G, also der FÜNFTEN GENERATION funkt mit extrem starker Power quer durch STAHLBETON um autonomes Fahren zu ermöglichen!
        .
        NUR ein echter Krimineller kann derartig massive MIKROWELLEN-STRAHLUNG auf menschliche Gehirne loslassen – OHNE VORHER DIE WIRKUNG AUSGIBIG IN LANGZEIT-STUDIEN ZU ERFORSCHEN.
        WO sind HIER unsere Umweltschützer?

    1. Die Maschine degeneriert den Menschen. Natürlich ist eine Maschine in der Produktion wirtschaftlicher. Was nutzt dies aber in der Fernwirkung der Volksgemeinschaft, wenn immer weniger Menschen zur Anwendung ihrer angeborenen Begabungen in Anspruch genommen werden, ihr Potenzial also nicht ausschöpfen können? Das ist antievolutiv. Zu beruflichen, damit wirtschaftlichen und letztendlich auch sozialem Erfolg (zu optimalsten Bedingungen einer Partnerschaftsauslese) kommt nun nicht mehr zwangsläufig derjenige, welcher seinen gelernten Beruf ernstnimmt und überdurchschnittlich gut beherrscht, sondern auch derjenige, der lediglich eine Maschine gut am laufen halten kann, welche ihn die schöpferische Arbeit abnimmt. Diese Maschinen sind i.d.R bereits von Ingenieuren idiotensicher durchdacht. Mit dem Voranschreiten der Technik wird der Geist des Knöpfchendrückers also immer weniger gefordert. Der Mensch wird zum Hilfsarbeiter der auf größtmögliche Dummheit und Unaufmerksamkeit des Bedienpersonals ausgelegte Maschine erniedrigt und damit auch zu einer verzichtbaren Größe, wenn seine Aufsicht auf den Arbeitsprozess der Maschine völlig überflüssig wird. In vielen Bereichen ist dies ja jetzt schon der Fall.

      1. Das ist wahr.

        Die Maschine ist der technische Sklave der Sklaven, damit diese das Herrschaftssystem der Herrscher schneller erbauen können.
        Ist der technische Sklave einmal soweit, daß man auf den Sklaven verzichten kann, wird er durch das so erschaffene Herrschaftssystem automatisch wegrationalisiert. Das ist so wie Sie sagen gerade der Fall. Damit beginnt jedoch des Herrschers Fall. Der von ihm erschaffene Golem entgleitet ihm und wendet sich auch gegen ihn.

        Es nutzt dem Herrscher nämlich nichts, wenn er Herrscher über die Maschinen wird, weil diese ihm zwar Funktion abnehmen kann, nicht aber das Leid. Letzteres ist jedoch der wahre Grund warum der Herrscher herrschen will. Er sozialisiert sein Leid auf die Unterworfenen und privatisiert das Glück der Erschaffenden. Maschinen können nicht leiden, folglich wird all das Leid, was er bisher auf die Unterworfenen sozialisieren konnte, je mehr auf ihn selbst zurückfallen, je mehr die Maschinen den Menschen wegrationalisieren.

        Diese Herrschsucht ist das größte Übel was wir haben, sie ist quasi der Urgrund von all dem. Der Herrschsüchtige vertauscht die Hierarchie der Wirklichkeit zu seinen gunsten. Es ist ein großer Unterschied ob man sein Leben zum Untertan des Egos macht, oder das Ego seinem Leben Untertan macht. Das Ego ist der Anteil des Wesens am Luziferischen Prinzip. Die Seele und damit das Leben ist der Anteil am göttlichen Prinzip. Man wird ohne Luzifers Prinzip in der realen Welt zwar nicht auskommen, es ist aber die Frage wen man anbetet und wen man dienen lässt. Dient Luzifer dem Leben, wird man ein großer Erschaffer. Unterwirft man in sich sein Leben jedoch dem Prinzip Luzifer, wird man zum großen Unterwerfer. Das Ego des Herrschers bläht sich immer weiter auf, er lebt auf Kosten der Unterworfenen und sein eigenes erschaffendes Leben in ihm verkümmert. Er erschafft sich Reichtümer und bleibt arm an seelischem Vermögen.

        Ohne das Luzifer Prinzip gäbe es keine zeitliche Welt, allerdings ist es ebenso, daß wenn Luzifer in der zeitlichen Welt den Früchten der Zeit, dem Leben, nicht dienen will, sondern das Leben beherrschen will, er die Welt der Lebenden zerstört, so wie er einst das Ungeteilte spaltete.

        Leider ist es so, daß Luzifer sich zu Zeiten austoben muß, er muß die Welt zerstören aus deren Asche dann Phönix die Neuschöpfung ersteigen kann. Wollte man Luzifer aktiv bekämpfen, kann man ihn nur besiegen indem man egoistischer wird als er selbst, wodurch Luzifer in den Herausforderer einziehen würde. Luzifers Schicksal ist der Fall. Selbst Gott lies ihn gewähren. Wenn man im Äußeren gegen ihn antritt freut er sich nur, weil man ihn dadurch in sich selbst erstarken lässt.

        Wir erleben es wieder einmal wie das Luzifer Prinzip in einigen Menschen immer größer anwächst, und zur Sammlung zum Kampf gegen andere Herrscher rufen. Ein Miteinander wird nur noch zum Kampf gegeneinander eingegangen.

        1. @ Argonautiker:“Luzifer“

          Wir müssen unterscheiden zwischen Luzifer und Ahriman. Ahriman ist derjenige, der zur Zeit besonders wirksam auf der Erde ist. Er ist derjenige, welcher in der Bibel als Satan benannt ist.

          Luzifer begründete die chinesische Kultur und brachte Weisheit, die noch bis in die griechische Zeit hinein wirkte.
          Ahriman ist wie sein Gegenpart, und er bringt Materialismus und Technik, inspiriert für Technik, für Computer, für den krassesten Materialismus, der den Geist und die Seele des Menschen ausblenden will, um den Menschen in seine Gefangenschaft zu bringen.

          Ahriman vermeidet, das Wort „Ich“auszusprechen, was manche Menschen ihm als „Bescheidenheit“auslegen.
          I.CH. ist Abkürzung von:JESUS CHRISTUS.

  4. Was hat das Digitale dem Analogen voraus? Alles lässt sich wesentlich verlustfreier, einfacher und schneller kopieren. Wobei Kopie und Original kaum noch zu unterscheiden sind.

    Warum allerdings gerade jetzt alle nach dieser Digitalisierung schreien, hat ebenfalls seinen Grund. Ich halte die Digitalisierung alles andere als eine Innovation, im Gegenteil, die Digitalisierung ist eine Bankrotterklärung des Menschen gegenüber der eigenen Evolution. Die Digitalisierung täuscht mittels eines technischen Effektes Entwicklung vor, wo keine mehr ist.

    Um diese Behauptung zu untermauern, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als etwas weiter auszuholen. Ich beginne mit dem Denken gerne beim Anfang. Der Singularität.

    Die Singularität ist der Zustand von dem alles ausgeht. Aus ihr entsteht die Dualität, durch die wir eine Wahl haben, welche uns die Freiheit einer Entscheidung ermöglicht. Treffen aus der Freiheit entstehend mehrere die gleiche Wahl, entstehen Ordnungen, Gesetzmäßigkeiten. Maßen sich Ordnungen dann jedoch an, die einzige Möglichkeit von Ordnung zu sein, stellen sie sich damit über die Dualität und damit über das, aus was sie entstehen.

    Stellt sich etwas über das, aus was es entsteht, gräbt es sich selbst von seinem Ursprung ab, und es beginnt zu degenerieren. Es beginnt deshalb zu degenerieren, weil sich fortan nichts mehr entwickeln kann, was nicht dieser Ordnung entspricht. Entwickeln,- also Leben,- kann sich etwas jedoch nur dann, wenn es die Ordnung übertritt und etwas neues schafft. (Eva handelt gegen die Ordnung die verbotene Frucht zu nehmen, deshalb werden sie aus dem Paradies ins Leben geworfen) Wenn Ordnungen also darauf bestehen, über der Freiheit bringenden Dualität zu stehen, entsteht auf Dauer betrieben ein Defizit an Entwicklung von Leben.

    Eine Ordnung, die sich als Oberste Instanz ansieht, oder anstrebt, daß es nur noch eine Ordnung gibt, (Globalisation), macht sich selbst zur Singularität. Die Ordnung kann jedoch hierarchisch weder über der Freiheit bringenden Dualität stehen, geschweige denn Singularität sein, weil eine Ordnung eben mindestens 3 Faktoren braucht, (Singularität+Dualität), um definiert werden zu können.

    Diese Erkenntnis ist nun nicht neu, lediglich eine von den Herrschern sehr, sehr, tief vergrabene Wahrheit. Es gibt nämlich nicht nur eine Ordnung, und es darf sogar nicht nur eine Ordnung geben, weil die Grundordnung aus mindestens 4 Ordnungen besteht. Aus Singularität entsteht Dualität. Aus der Dualität, nennen wir sie A+B, kann die Singularität mit ihrer Einigungskraft A+B zu vier unterschiedlichen Paaren verbinden.

    AA – AB – BA – BB.

    Die vier Grundordnungen. Die vier Temperamente. Die vier Grundelemente. Die vier Himmelsrichtungen…. Selbst diese Grundordnungen aus denen dann alle weiteren entstehen, sind also NIEMALS etwas singuläres, sondern es braucht mindestens 4 Ordnungen um eine Ordnung zu bilden. Entfällt eine Ordnung von ihnen, oder wird ihre Gewichtung zueinander durch die Dualität nicht in Balance gehalten, bricht die gesamte Ordnung, bestehend aus 4 Grundordnungen in sich zusammen.

    Herrscher üben ihre Herrschaft meist über die Projektion aus, sie würden für Ordnung sorgen, ohne jedoch die wirklich freie Wahl zu beachten, ihrer oder einer anderen Ordnung zugehörig sein zu wollen, geschweige denn zu erkennen, daß jede Ordnung eine Angelegenheit von Vieren ist.

    In Wahrheit erschafft ein Herrscher, oder die Regierenden, und alle die am herrschaftssystem mitwirken, und die nicht anerkennen, dass ihre Ordnung niemals Allgemeingültigkeit haben kann, also nur ein Regelwerk, womit sie in die Lage versetzt werden, ihr Leid auf Untergebene zu sozialisieren, während sie über das gleiche Regelwerk einen erheblichen Anteil der Früchte der Leistung der erschaffenden Untergebenden zu sich lenken können.

    Eine Globalisierung welche nach nur EINER zentralen Ordnung strebt, ohne die Dualität zu beachten, das der Norden durch den Süden begrenzt wird, der Osten durch den Westen, ist also aus dem Prinzip dessen, was Ordnung und Gesetz ist, schon unmöglich. Eine Ordnung bedarf immer mindesten 4 durch die Dualität in der Waage gehaltene Gesetzmäßigkeiten um stabil zu sein, um überhaupt den Anspruch auf Ordnung zu erheben.

    Machen sich Herrscher indem sie ihre Ordnung zur obersten Instanz erheben jedoch trotzdem zur Singularität, verhindern sie damit die freie Wahl sich zu dieser Ordnung zu bekennen oder eben nicht, und damit verhindern sie den Ausgleich durch die durch die Dualität repräsentierte Schöpfung, sodaß alles auf Dauer betrieben aus dem durch die Dualität angelegten Gleichgewicht gerät.

    Augustinus von Hippo war das, was Jesus Intension war, indem er Nächstenliebe anstatt Herrschaft predigte, im 4.Jahrhundert durchaus noch bewußt. Und es ist auch nicht umsonst, daß Papst Benedikt, nachdem er in seiner Rede im Bundestag an den Satz von Augustinus erinnerte, plötzlich seinen Rücktritt verkündete.

    „Nimm das Recht weg, was ist dann ein Staat, nichts als eine gut organisierte Räuberbande“

    Der größte Raub, der durch den Staat dabei entsteht, ist jedoch nicht der Raub an materiellem Gut, der ganz ohne Zweifel ebenso stattfindet, sondern er ist im Raub an der Schöpfung manifestiert. An dem, was den Menschen, beziehungsweise das Leben im Allgemeinen, in seiner Entwicklung behindert.

    Dies ist der Grund warum ein nach oberster Instanz strebender Staat, in Folge unweigerlich da endet, was durch das Gleichnis der letzten Plage Gottes beschrieben wird. Die Todgeburten. Denn wenn man die Schöpfung unter die Ordnung stellt, schließt man das aus, was neues Leben zeugt. Man versucht dieses Erwirkte zwar heute mittels Flüchtlingen auszugleichen, was aber nichts nützen wird, weil der Herrscher der nicht davon ablässt oberste Instanz zu sein, und sich wieder den Gesetzen der Wirklichkeit unterstellt, sondern versucht das Falsche sogar möglichst global auszubreiten, wird auch die Flüchtlinge für seine Zwecke verbrauchen.

    Ich halte die Digitalisierung nach der alle gerade so schrei(b)en für nichts anderes, als ein Effekt zur Kaschierung dieser Todgeburten. Die Digitalisierung ermöglicht auf technischen Wege das Herstellen von unendlich vielen Kopien des ewig Gleichen. Das ewig Gleiche, nicht mehr in Entwicklung seiende, weil vom Gesetz so Vorgeschriebene, kopiert sich mittels der Digitalisierung selbst in einer Endlosschleife, und täuscht mittels dieser Geschäftigkeit Entwicklung und damit Leben vor.

    Die Digitalisierung reitet das sprichwörtliche tote Pferd einfach weiter, zieht ihm mittels Updates immer neue „Styles“ an, wodurch es inhaltliche Veränderung des eigentlich längst Leblosen vortäuscht. Die Digitalisierung investiert in die Technik zum Kaschieren des Desasters, während sie das Leben weiter verdorren lässt. Und alle rufen Hurraaa, wir brauchen mehr Digitalisierung.

    Die Digitalisierung opfert das Leben, damit das was herrscht, nicht durch die Schöpfungskraft entmachtet werden kann, um wirklich neuem Platz zu machen, bevor das Neue nicht durch die Herrschenden besetzt worden ist. Die Digitalisierung ist die Verweigerung dessen, daß die Freiheit über dem Gesetz steht, und nur durch sie wirklich Neugeborenes in die Welt kommen kann, sowie der Mensch (heb:Adam) erst durch das übertreten der Ordnung durch Eva (heb:Leben) ins Leben kam . Die Digitalisierung ist der Angstschweiß der Herrschenden vor etwas neuem was sie entmachten könnte. Die Digitalisierung ist die totale Verplanwirtschaftung des Lebens.

  5. Zugesandter Kommentar von Eva Scherrer:

    „Nur mal angenommen….

    Die Evolution ist an einen Punkt angelangt, indem Menschen in ihrem Dasein als Einzelwesen einer neueren emergenten Struktur weichen werden. So wie sich viele Einzeller zu einer neuen biologischen Einheit verbunden haben, werden sich Menschen zu einer neuen Struktur verbinden.

    Und dies ist vielleicht der Neue Quantensprung. Mithilfe außerbiologischer anorganischer Informationstechnologie gelingt ein emergenter Sprung zu einem höheren über-individuellen Bewusstsein.

    Um es selbstähnlich zu sagen: die Menschheit ist auf dem Sprung von einer Horde von Einzellern, die sich in Arbeitsteilung zusammengeschlossen haben zu einer neuen biologischen Struktur, dem Vielzeller. (Wie wird dieses neue Wesen heißen?)

    Dazu passt, dass einzelne Menschen in diesem höheren Wesen jeweils nur bestimmte Aufgaben haben, analog der menschlichen Organe. Allgemeinwissen würde nur stören. Zuviel Wissen und hohes Bewusstsein ist demzufolge nicht mehr vonnöten. Zunehmende Verdummung und Denkschwäche ist unabdinglich angesagt. Spitzers Digitale Demenz. Wie sonst soll das Superwesen alle Zellen(Menschen) zusammenhalten. Es braucht ein Immunsystem (Kontrolle aller), digitales Geldsystem ähnlich dem Blutkreislauf mit regelmäßiger Steuerung und Kontrolle der Zentrale, Einzelwesen wie die alten bösen weißen Männer werden eher als Krebszellen erkannt, müssen herausgeschnitten werden, Endorphine in Form von Gendersex, PC Spiele und vieles mehr.

    Das Internet führt mittlerweile ein Eigenleben. Hier bilden sich Bewusstseinsstrukturen aus, die, auf biologischer Stufe, einem primitiven Chordatengehirn entsprächen.

    „wer dies bei Amazon gekauft hat, hat auch das gekauft“ ist der Weg in „Neuronenschleifen“, die jetzt rein digital und nicht mehr biologisch über echte Neuronen strukturiert werden. Bewusstseinsentwicklung im Netz??

    Informationstechnologie führt zu einem Bewusstsein, welches sich außerhalb und über dem des Individuums entwickelt. Wir Einzelnen haben da keinen Zugang mehr, so wenig, wie einzelne unserer Körperzellen das Bewusstsein unseres Gehirns nachvollziehen können. Stimmt das?

    Es bleibt die Frage: ist diese Entwicklung dem unendlichen Bewusstsein/Gott geschuldet oder haben die Apologeten der neuen Weltordnung ihre Finger im Spiel?

    Nur einmal angenommen….
    Wir dürfen auch solche Gedanken nicht außen vor lassen, wenn wir versuchen einen Überblick über die Gegenwart zu bekommen. Denn es ist ganz einfach Fakt: Jugendliche können weniger Kopfrechnen (Rechner), können sich nicht wegen Konzentrationsmagel auf sehr lange Texte einlassen (ADHS und Ähnliches, Gedaddel), lernen nicht mehr so viel auswendig, können sich dank GPS nicht mehr so gut räumlich orientieren etc.“

    1. ZITAT @ Eva Scherrer:
      „Jugendliche können weniger Kopfrechnen (Rechner), können sich nicht wegen Konzetrantionsmagel auf sehr lange Texte einlassen (ADHS und Ähnliches, Gedaddel), lernen nicht mehr so viel auswendig, können sich dank GPS nicht mehr so gut räumlich orientieren etc.“
      .
      Gut beobachtet!
      Germanen antworten mit einer alten VOLKS-WEISHEIT: „Wer rastet – der rostet“
      Der menschliche Körper ist gebaut, um benutzt zu werden.
      Wer sich einen Arm oder ein Bein gebrochen hat – der weiß daß bereits nach nur 6 Wochen Ruhe im Gips, zwar die Knochen meist gut verheilt sind – aber dafür sind die Muskeln komplett verschwunden . . .
      .
      Anderes Beispiel:
      Menschen, die sich selbst ihr Leben lang im falschen Beruf gequält haben, und mit Sehnsucht auf die Rente warten – sind meist ein Jahr später KRANK, und zwei Jahre später TOT – es sei denn sie TUN & MACHEN endlich DAS, was sie eigentlich schon immer machen wollten . . .
      .
      RUHE ist also ein höchst gefährlicher Zustand für den Menschen – wenn die BEGEISTERUNG für irgend ein interessantes TUN fehlt – was erstens Spaß macht, und zweitens den ganzen Menschen herausfordert.
      .
      Maschinen sollten also niemals etwas anderes SEIN & TUN – als dem Menschen die FREIHEIT zu ermöglichen – sich genau DORT auszutoben, wo es ihm sinnvoll erscheint, und vor allem einen Riesen-Spaß bereitet.
      Derartig gut beratene Menschen brauchen selten einen Arzt – und was eine Depression ist – das wissen sie auch nicht!
      .
      Und schon verstehen Sie, WARUM sie sich am leichtesten im Krankenhaus mit einem multiresistenten Keim anstecken können – und WARUM auch kein Arzt Ihnen rät auf den Spaß bei der Wahl des Berufes zu achten – denn GUTE Beratung macht Ärzte & Krankenhäuser arm & arbeitslos . . .
      Und DARUM beginnt die medi-zynische Fehlberatung bereits in der Grundschule – und DARUM sollen Kinder nicht in heilen Familien aufwachsen – sondern in Kita’s „sozialisiert“ werden, wie man derartige abstruse Praktiken versucht beschönigend zu beschreiben . . .
      .
      Kinder die zu Hause bei glücklichen Eltern immer gesund waren – sind ab der Kita plötzlich ständig krank – selbst Geburten, die seit Millionen von Jahren das normalste von der Welt waren, gehören inzwischen in’s Krankenhaus . . .
      Schöne neue Welt . . .
      .
      Wenn Sie studieren WO & WIE an anderen Orten die Menschen topfit 100 & älter werden – dann sind das alles Menschen die arbeiten & auch sonst mit viel Spaß am Leben teilnehmen – und sich ihr Essen selbst anbauen & zubereiten . . .
      .
      WIR BESSER-WESSIS SIND IN WAHRHEIT DIE BLÖDEN, ABER DAS WEISS JA GOTT-SEI-DANK KEINER . . .

      1. @Kalle Möllmann

        Richtig, Arbeit schändet nicht. Im Gegenteil ist die Anwesenheit von Notwendigkeiten überhaupt erst die Grundlage jeder evolutiven Entwicklung. Das hat sich ja auch in der Intelligenzzucht weißer und nordasiatischer Menschen bemerkbar gemacht. Dort wo mindestens 6 Monate im Jahr ein lebensfeindliches Klima herrschte, die Haltbarmachung / Proviantierung von Lebensmittel, die Intensivierung der Landwirtschaft, die Entwicklung von Wärmedämmung und Feuerungstechnik usw. gefragt waren, beschleunigte sich aus dieser Not zur Inovation der Fortschritt der in diesen Gebieten lebenden Gruppen viel schneller, als dies in südlicheren Gefilden der Fall war, wo 12 Monate im Jahr gejagt / gefischt / geerntet werden konnte. Aus diesen Grund vermochten es die Europäer den Süden mit einen Technologievorsprung von locker 1000 Jahren zu überrennen, während dessen Bewohner noch vor ihren Lehm- oder Strohhüttenhütten an den Lagerfeuern saßen, ohne sich Gedanken darüber zu machen, wie sie ihre Lebensverhältnisse optimieren könnten.

        1. Nachtrag: Die harten, ständige Inovation abverlangenden Umweltbedingungen im Norden, siebten zumindest das meiste dazu unfähige Menschenmaterial aus. Im Süden, vor allem in den Tropen, welche sich früher bis über die heutige Sahara hinaus erstreckten, war dies nicht der Fall. Dort überlebte das Minderbemittelte in großer Zahl. Dieser Mangel an Selektion macht sich bei diesen Völkern bis heute in ihrer durchschnittlichen Intelligenz bemerkbar, welche sich auch konstant niedrig hält, wenn man diese Völker in westliche Gesellschaften verpflanzt. Die unterdurchschnittliche Bildung vor allem der Schwarzen im Verhältnis zu anderen Ethnien in den USA, ist der Beweis dafür. Irgendwelche angebliche Diskriminierung kann da nicht geltend gemacht werden! Die Indianer haben noch viel schlechtere asoziale Verhältnisse und viel schlechter vom Staat geförderte Schulen. Trotzdem ist ihre schulische Leistung besser als die der Schwarzen! Und was sollen wir erst von „unseren“ Türkenblagen sagen? In 3. und 4. Generation bildungsfern! „Deren“ Schulen, auf den sie teilweise +80% der Schüler ausmachen, können ja wohl kaum Stätten der Diskriminierung sein. Trotzdem bilden konkret diese Schulen die bundesdeutschen Schlusslichter schulischer Leistungen. Jetzt könnte man mir unterstellen, fies und unfair zu sein und das dies nur ein Großstadtphänomen sei, welches aus der dichten Konzentration von Ausländern unter sich also aus den Parallelgesellschaften herrührt.

          Dieser Scheineinwand lässt sich ganz schnell kaputt machen und dazu kann ich getrost das System (gegen sich) selber sprechen lassen:

          („Drucksache – Zeitung der CDU-Landtagsfraktion für Thüringen“, Ausgabe 6. Dezember 2017, Seite 2)

          Thüringen, Land der Schulabbrecher?

          „Rot-Rot-Grün gelingt es offenbar nicht, den Anteil der Schulabbrecher wirksam zu reduzieren. Auf Anfrage von CDU-Fraktionschef Mike Mohring erklärte die Landesregierung, dass 7,5 Prozent der Schüler die Allgemeinbildenen Schulen ohne Abschluss verlassen. Haben die Jugendlichen Migrationshintergrund, sind es gar 19 Prozent. Im Berufsbildenden Bereich bleiben 13 Prozent der Schulabgänger ohne Abschluss, unter den Schulabgängern mit Migrationshintergrund sogar 29 Prozent. Die Folgen zeigen sich beim Berufseinstieg. Zwischen 55 und 60 Prozent der Arbeitslosen beziehungsweise arbeitssuchenden von 15 bis 25 Jahren haben keinen Abschluss.“

          Auch in der ostdeutschen Provinz also, wo die Klassen mehrheitlich deutsch sind, das Straßenbild (noch) mehrheitlich deutsch ist, somit Integrationshürden wie Ghettoisierung, sprachliche Isolation usw. viel geringer ein Faktor sind, ist eine gravierend schlechtere Leistung der angeblich von Haus aus gleichwertigen Mitbürger mit Migrationshintergrund empirisch nachweisbar!

  6. @ Deutscher Volksgenosse:“Und das ist ebenso falsch wie naiv. Diese utopische Vorstellung klammert den menschlich/psychologischen Faktor aus“

    Was Sie mit dem Begriff „utopische Vorstellung“wirklich meinen, auch was Sie unter „Sozialismus“vielleicht glauben, zu verstehen, geht mir bisher nicht auf.
    Sowohl die politisch Rechten als auch die politisch Linken nannten und nennen sich „Sozialisten“.
    Wer hatte denn beide Arten von „Sozialisten“vor dem 2. Weltkrieg gegeneinander aufgehetzt und mit welchem Ziel wurden beide gegeneinander getrieben wie der braune Stier und der Torero mit der roten Fahne in der Arena ???
    Durch den Betreiber, der Kasse macht.

    Und derjenige, der durch besagten „Stierkampf“ Kasse macht, das ist weder „der Russe“, noch ist es „der Deutsche“sondern es ist der Angloamerikaner. Die sind DIE DRITTE PARTEI !!!
    Ob wir hierzulande einen Sozialismus haben wollen oder nicht, steht doch gar nicht mehr als Frage im Raum. Der Wille der deutschen Völker ist nicht mehr das, worum es geht. Weder bei den Österreichern, noch bei den Schweizern, noch bei den Deutschen in der BRD ist gefragt, was wir selber wollen.
    Es geht nur noch um eine Sorte Sprache und eine Sorte Nationalismus. Das ist die englische Sprache und der angloamerikanische Nationalismus.
    Nicht zu verwechseln mit Patriotismus, dem jede Arroganz fern liegt.

    1. […Sowohl die politisch Rechten als auch die politisch Linken nannten und nennen sich „Sozialisten“. Wer hatte denn beide Arten von „Sozialisten“…]

      Die einen sahen ihre Solidargemeinschaft, welcher sie die Fähigkeiten der von ihren Gewaltbereich umschlossenen Individuen dienstbar machen wollten, in irgendeiner angeblich gleichen Menschheit, welcher sie die „Bürde“, in ethnischen Solidargemeinschaften „zersplittert“ zu sein, abnehmen wollten, was in sich nur das versteckte Ziel der Weltherrschaft offenbart. Und die anderen sahen ihre Solidargemeinschaft in ihren jeweiligen Völkern, dessen Verfügungsgewalt über die Früchte ihrer Hände Arbeit sie nicht irgendeiner, die vitalen Überlebensinteressen der Völker verleugnenden Weltregierung überantworten wollten.

      Der Gegensatz zwischen der europäischen Union und den Mitgliedsstaaten, in welcher leistungsfähigere Staaten wie Deustchland gezwungen werden, die unter der psychologischen Vorraussetzung einer ethnischen Solidargemeinschaft (Volksgemeinschaft) gerechtfertigt erwirtschafteten Steuermittel ihrer Bürger (die deutschen Bürger z.B. wollen Schulen in Deutschland finanzieren, aber keine Betriebssubventionen für ausländische Ökonomien, die diese nur nutzen, um uns besser Konkurrenz zu machen, und die deutschen Bürger wollen auch keinen eingefluteten Alis Rentenansprüche gewähren, wie etwa Oma Lisl, geschweige denn bis dahin alimentieren!) nicht vorrangig für den Erhalt, die Pflege, das Wachstum und die geistige und charakterliche als biologische Veredelung des eigen Volkes zu verwenden.

      Die Wörter Nationalismus und Patriotismus sind inhaltlich im Grunde identisch. Sie beschreiben die psychologische Bindung eines Individuums an seine kulturelle, ethnische und historische Zugehörigkeit zu einem unter diesen Gesichtspunkten / Komponenten zusammenfassbarem Kollektiv, was ja zwangläufig eine verhaltensmäßige Selbstkonditionierung zu Solidarität gegenüber diesem Kollektiv bewirkt.

      Ich habe also Recht, wenn ich vom Patriotismus / Nationalismus usw. als ein Mittel zum Zweck, einen blosen psychologischen Mechanismus, der eine bestimmte Aufgabe zu bedienen hat, spreche. Freilich versteht man in den USA, wo die ethnische Komponennte im Grunde völlig bedeutungslos ist, historisch etwas anderes unter diesen Begriffen, als man dies bis 1945 in Deutschland tat.
      Heute ist der Begriff des „Patriotismus“ in Deutschland identisch mit dem Schmelztigelpatriotismus in den USA. Es wird versucht, die Solidargemeinschaft über die autochthone Nachkommenschaft unserer Ahnen (diese Ahnen kämpften, verzichteten und litten ganz im Sinne der Natur bewusst oder unbewusst für ihre direkte Erblinie und die nächsthöhere deutsche Volksgemeinschaft, aber nicht für fremdrassige Einwanderer / Siedlungsraumnehmer, die ihen und ihren Nachkommen genetisch völlig fern sind) hinaus auszuweiten, indem man uns dazu bringt, Masseneinwanderung stillschweigend hinzunehmen, ja lediglich als ein „Wachstum“ unseres Volkes aufzufassen. Das soll die ethnische Identität lequidieren, um den nächsten Schritt, des Aufgehens Deutschlands in eine nun staatliche europäische Union, vorzubereiten. Und die wird ja jetzt schon psychologisch Vorbereitet durch die Propagierung eines EU- oder Europapatriotismus. Der „Weltbürger“ wird die nächste Stufe sein.

      1. *Der Gegensatz […] , ist eine Manifestation des klassichen Gegensatzes zwischen internationalem und nationalem Sozialismus. Such dir aus, welcher Sozialismus dir lieber ist, oder schlage ein Gegenmodell zu beiden vor.

    2. Wir leben in Amerika, offizielles Video, drei Minuten, phantastisch.
      Die Bilder sind umwerfend und einzigartig, sehr gut gemacht.

  7. @Argonautiker & Co.

    Viele Ihrer Gedankengänge sind absolut genial – meine Hochachtung! –, aber beinahe ebenso viele sind so dermaßen falsch, dass man aus dem Kopfschütteln (oder Schlimmerem) gar nicht mehr heraus kommt.

    Deshalb erlaube ich mir, Sie auf einen Artikel hinzuweisen, der Ihnen zumindest ein BASISWISSEN über die Willensfreiheit des Menschen vermitteln kann, welches unabdingbar notwendig ist, um wenigstens im Ansatz verstehen zu können, welchen unermesslichen und niemals wieder gutzumachenden Schaden der uns nun bevorstehende „Digitalisierungs-Wahnsinn“ anrichten wird, der dem bereits existierenden und noch weiter fortschreitenden „Flüchtlings-Wahnsinn“ in nichts nachstehen wird und der dem einstmals gesunden und erfolgreichen deutschen Volk (der Dichter und Denker) den endgültigen Garaus bereiten wird – initiiert von einem Haufen machtgeiler Psychopathen, die dem „Globalisierungs-Wahnsinn“ verfallen sind, dem anscheinend nahezu die ganze Welt gehorsam zu folgen bereit ist.

    http://www.christophervasey.ch/allemand/artikel/frei_ist_er_geboren_frei_muss_er_bleiben.html

    Bezüglich der Frage, was wir – diejenigen von uns, die sich diesem „galoppierenden Wahnsinn“ (Gruß an meinen Bruder) noch zu entziehen imstande sind – tun können, erlaube ich mir noch einmal an meinen Kommentar vom 3. September 2018 (17:10) zu erinnern, der wohl jedem, der noch einigermaßen normal zu denken fähig ist, Aufschluss geben kann über die QUALITÄT der Zeit, in der wir hier und jetzt leben:

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/09/03/die-wahren-feinde-der-offenen-gesellschaft/#comment-10545

    Tempora mutantur, nos et mutamur in illis.

    1. Gibt es denn wirklich soetwas wie einen freien Willen, oder ist die vermutete „Entscheidungsfreiheit“ nur die Reaktionsnorm eines genetischen Programmes?

  8. Mal abgesehen von der fachlichen Kompetenz erkennt man einen guten (weisen) Lehrer auch (oder vor allem) daran:
    – dass er sich stets bewusst ist, dass er sein ganzes Leben lang auch immer Schüler bleibt,
    – dass er seinen Schülern immer genügend Freiraum zum Selberdenken gibt,
    – dass er sich immer schützend vor seine Schüler stellt und weder sich selbst noch seine Schüler von Idioten belehren lässt.

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/08/24/entwicklung-durch-wiederverkoerperung-des-menschen-eine-ignorierte-erkenntnis-deutschen-geistes/#comment-10504 (A&O)

    => Joh. 15, 22–24 |||

  9. @Alle

    Ich habe mir schon lange Gedanken darüber gemacht, wie es eigentlich kommt, dass in einer politischen Richtung, in welcher eigentlich (folgt man den Definitionen ihrer Gegner) weitestgehende Uniformität des Denkens herrschen sollte, so viele unterschiedliche, teils hart rivalisierende, oder zumindest gegenseitig verschließende Strömungen nebeneinander existieren können, ohne dass sich eine von ihnen konsequent durchsetzt. Man könnte dies auf den bösen Willen einiger scheinbar unbelehrbarer Protagonisten zurückführen. Aber eine solche Schlussfolgerung kann ebenso ungerecht wie falsch sein. Man kann niemanden in den Kopf gucken. Und das, was einen selber die oberste Maxime ist, könnte für den Anderen nur eine untergeordnete Rolle spielen.
    Jeder von uns hat ein eigenes Deutschland, ein eigenes Europa, eine eigene Welt der Zukunft vor Augen, wie er es/sie sich nach eigenen Narrativen zurechtgezimmert vorstellt. Das lässt sich nur schwer abschließend gegeneinander auswerten, da ja jeder, welcher eine solche Wertung vernimmt, wiederum ebenfalls nach eigenen Narrativen liest. Eine Objektivität im gegenseitigen Austausch ist für uns hier also relativ unmöglich, da wir alle im höchsten Maße subjektiv von unseren eigenen Vorstellungen von Mittel und Zweck ausgehend denken. Möglich ist es jedoch die in Kommentaren gedrängten Gedankensysteme der Protagonisten einzelner Strömungen unkommentiert gegenüberzustellen. Eine Gegenüberstellung ist hierbei eigentlich nur in der Frage des Verhältnisses von Mittel und Zweck möglich. Kristalisiert sich doch gerade von diesem Pol aus die Intention des jeweiligen Gedankensystems heraus. Worum geht es dem Protagonisten ihrer jeweiligen Strömung und welche Mittel hält er zur Verwirklichung für angemessen?

    Geht es dem Protagonisten „seiner“ Strömung als Zweck um den Erhalt, die Pflege, das Wachstum und die geistige, charakterliche als auch biologische Veredelung des deustchen Volkes, samt germanischer und sonstiger weißer Brudervölker, so stellt sich diesem Protagonisten die Frage nach einer möglichen „Inhumanität“, „diktatorisch-despotischen Vergewaltigung von individuellen Freiheiten“ oder „Unlegitimität“ der Mittel, welche diesen Zweck dienstbar gemacht werden sollen, überhaupt nicht. Jedes Mittel ist für ihn angemessen um das Ziel zu erreichen.

    Umgekehrt, bei Leuten dessen Narrativ, dessen Polarstern die Freiheit, Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Ähnliches ist, ist es genauso wenig der Fall zu reflektieren, ob ihre Mittel, welche sie zum Erreichen des anvisierten Zwecks (eine maßgeblich in ihren Individuen plural-selbstbestimmte ethnische Gesellschaft) effektiv oder uneffektiv sind. Die Selsbtverständlichkeit im Denken der anderen Strömung, innere Feinde zu vernichten, das Volk zum eigenen Glück Notfalls zwingen zu müssen, widerstrebt ihren Narrativen selbstverständlich. Das ist völlig normal.

    Beide Strömungen ringen im Grunde um verschiedene Vorstellungen von den Aufgaben und der Gestalt eines Volksstaates. Das ist das wesentliche Problem.

    Mir ist es zb völlig egal, wenn das deutsche Überleben mit einer totalitären Diktatur sichergestellt wird. Hauptsache es wird sichergestellt. Wieder anderen, ist die Meinungsfreiheit usw. ein wichtiges Gut. Die Frage welche sich mir stellt ist nur die, schließen sich beide Strömungen zwangsläufig aus oder ist ein Kompromiss möglich?

    Was meint ihr?

    1. . . . und dann gibt es ja noch eine dritte Strömung –
      wenn Du zum ersten Mal in einer Rückführung Kontakt aufnimmst zu Deiner eignen Vergangenheit auf diesem oder irgend einem anderen Planeten – wenn Dir zum ersten Mal klar wird, daß „Deutscher sein“ toll ist, aber daß „Amerikaner sein“ im letzten Leben auch ein geiles Erlebnis war, und daß auch all die früheren Existenzen jeweils zu ihrer eigenen Zeit in ihrem eigenen Rahmen vielleicht genau DAS waren, was Du damals wolltest . . .
      .
      Jedenfalls erweitert das den Horizont in Richtung UNENDLICH – und man erfährt so erwas wie RESPEKT oder ACHTUNG auch für JEGLICHE andere Kultur – man wird also automatisch durch mehr WISSEN zu so etwas wie einem Weltbürger, der sich überall zu Hause fühlt – um dann doch in der Heimat in die er hinein geboren wurde, sich ganz besonders sicher & bei sich selbst zu fühlen.
      .
      Ich halte Ihren Kommentar (@ Deutscher Volksgenosse) im übrigen für überaus weise.
      .
      Ich bin Deutscher, und lebe in Frankreich, aber ich könnte auch ein Engländer oder ein Amerikaner sein.
      Nur in Rußland oder China würde ich mich momentan nicht „zu Hause“ fühlen können – das fürchte ich jedenfalls – aber andererseits habe ich mich auf allen meinen Reisen immer und sofort mit den Einheimischen verbrüdert und sauwohl gefühlt . . .
      .
      Dennoch kämpfe ich gegen die derzeitig den Planeten verwüstende Globalisten-Sekte – die eine globale GLEICHSCHALTUNG mit GEWALT erzwingen will – denn GEWALT ist immer das falsche Mittel.
      Das leben ist ein Lernprozess.
      Und LERNEN ist große Kunst, denn erstens hat ein JEDER von uns ANDERE Interessen – zweitens unterscheiden wir uns durch unser Lern-TEMPO & drittens haben wir unterschiedliche Lern-BLOCKADEN.
      .
      Der ECHTE Lehrer wird also auch in der Zukunft mehr denn je gebraucht – aber LERNEN wird ein jeder für sich selbst & allein oder mit einem anderen Studenten im Tandem – aber ein Lehrer muß Blockaden erkennen & auflösen können, das richtige Lern-TEMPO für jeden einzelnen Studenten erkennen, und ganz besonders talentiert und ausgebildet sein, um die jeweiligen LERN-ZIELE entlang der individuellen LEIDENSCHAFTEN aus seinen Studenten heraus kitzeln zu können . . .
      .
      Denn die wachsenden DEPRESSIONEN auf diesem Planeten sind ein unfehlbarer BEWEIS, daß immer mehr Menschen durch falsche Erziehung und falsche Beratung – später im falschen Leben landen – wo sie elendig verkümmern . . .
      Dabei gibt es für JEDEN von uns den „RICHTIGEN“ Platz, den „RICHTIGEN“ Beruf & die „RICHTIGEN“ Partner – man muß sie nur SUCHEN & FINDEN – dabei können DIGITALE Hilfsmittel durchaus nützlich sein.
      .
      Aber nicht nur Menschen können auf den falschen Weg geraten – auch digitale Rechenmaschinen lassen sich zur Verdummung mißbrauchen.
      Wie immer im Leben kommt es darauf an, WAS man mit den Dingen macht – und WEM man die Entscheidungen überläßt – denn RICHTIG wird es nur dann, wenn man SELBST entscheiden kann, und VORHER das bestmögliche WISSEN heranzieht um bestmöglich für das ICH zu entscheiden.
      .
      Ein glückliches ICH hat dann auch die bestmögliche Chance eine glückliche Familie zu begründen & den Kindern ein glückliches Leben zu ermöglichen.
      Derart glückliche Menschen wählen dann auch die bestmögliche Politik für das größtmögliche Glück des Volkes und den Rest der Menschheit . . .
      So, in etwa, könnte es gehen . . .

      1. @Kalle Möllmann

        Die Idee des All-Eins der Menschen im Bezug auf den Kosmos ist es doch gerade, was das Individuum letztendlich von seiner eignen Identität entfremdet, da diese Identität dann nur noch als zyklische Periode begriffen wird, an deren Ende ein neuer, unbestimmter Anfang des eigenen Ichs stehen soll. Das ist naturfremd und entwurzelt den Menschen von seinen gewachsenen Boden. Was bedeuten bei einer solchen Philosophie noch das Vermächtnis der Ahnen, die Verantwortung gegenüber Nachwelt (in erster Linie die eigenen Kinder und das eigene Volk) dieses Vermächtnis nicht nur zu bewahren und sich selbst dessen als würdig zu erweisen, sondern es auch ergänzen (für die Kinder und die Zukunft des Volkes!), wenn deren wie die eigene Existenz sowie die eben geschilderten Aufgaben welche sich daraus ergeben, als ein relativer Faktor aufgefasst werden, aber nicht als der Sinn des Lebens, des eigenen Ichs an sich? Die Gleichsetzung der Eigenseele mit einer Weltseele ist eine völlig blutleere Idee welche schon den alten Indern ihre Größe gekostet hatte. Die Perser erlagen später einen ähnichen Trugschluss.

        1. @Deutscher Volksgenosse
          Der Kommentar führt wieder in ganz andere, sehr komplexe Themen hinein, die mit dem des Artikels in keinem Zusammenhang mehr stehen. Ich habe ihn noch mal als Antwort an Herrn Möllmann veröffentlicht, aber die langen Zitate von Rosenberg gelöscht. Das dort angeschlagene Thema geht absolut zu weit.

          Ich appeliere noch mal an alle Kommentatoren, sich an die Artikel zu halten, zu deren Kommentierung die Kommentarfunktion gedacht ist. Sie ist kein allgemeines Diskussionsforum, in dem man seine Lieblingsthemen ausbreiten kann.

    2. Teile und herrsche.

      Herrschen heißt dienen.
      Dienen heißt herrschen.

      Du kannst nicht zwei Herren dienen!
      Entweder dienst du der Wahrheit oder der Lüge.
      Die Wahrheit und die Lüge sind gegensätzlich (!!!) wirkende und auf ewig unvereinbare (!!!) Strömungen, die im Gesetz der Anziehung der Gleichart stehend die Menschheit spalten. Entweder du dienst der einen oder der anderen Seite. – Oder du gehörst zu den sogenannten „Lauen“, die sich nicht für die eine oder andere Seite entscheiden können (oder wollen) und sich dadurch zum Spielball beider Seiten machen, womit sie sich in Gottes Schöpfung als unbrauchbar erweisen und deshalb „im Gericht ausgespieen“ werden. – So einfach ist das.

      D.e.i.

      1. ZITAT @ Teile und herrsche:
        „Herrschen heißt dienen. Dienen heißt herrschen.“
        .
        Diese uralte RECHTFERTIGUNG für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wird auch durch millionenfache Wiederholung nicht wahr – aber es ist das ewig gleiche MANTRA aller MASSEN-MÖRDER – und daher sollten wir wissen woher dieser ver-rückte Wind weht.
        .
        Es gibt seit ewigen Zeiten GEISTES-KRANKE auf diesem Planeten – und die Geistes-Krankheit manifestiert sich durch diese wahnsinnige ANGST vor anderen Menschen – die umso schlimmer wird, je fähiger und erfolgreicher andere, fremde Menschen werden.
        Diese starken & erfolgreichen Erfolgsmenschen versucht der Geistes-Kranke dann mittels GEWALT zu beherrschen – und weil das höchst KRIMINELL ist – TARNT er dieses teufliche Unterfangen als angebliches „DIENEN“.
        Und so kommt es – daß krankhaft HERRSCH-SÜCHTIGE in die Politik gehehen – weil sie glauben, in der Politik, die besten Werkzeuge zeur Unterdrückung ihrer eingebildeten Gegner zu finden.
        .
        DAS erkennt man meist erst – wenn es mal wieder zu spät ist – und ein geisteskranker Führer (s)ein Land komplett zu Grunde gerichtet hat . . .
        Denn derartige Kriminelle dienen nut dem SATAN.
        Darum erkennen wir zunehmend diese Art der Geisteskrankheit – und lassen uns von ihr nicht länger beherrschen – sondern schicken herrschsüchtige PSYCHOPATHEN auf den Mond . . .
        .
        Sei niemandes Herrscher & niemandes Knecht!

        1. @Kalle Möllmann
          „Sei niemandes Herrscher & niemandes Knecht!“

          Ja, sehr schön. So gibt es auch ein altes geflügeltes Wort im deutschen Volk:
          „Im Denken klar,
          im Wollen gerecht,
          niemandes Herr
          und niemandes Knecht.“

          Das ist der Leitspruch des freien Menschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s