Leben nach der Geburt

Gibt es ein Leben nach der Geburt? – So blödsinnig, wie die Frage zunächst erscheint, ist sie nicht. Denn es kommt immer auf die Perspektive des Menschen an, in der er sich gerade befindet. Uns, die wir nach der Geburt leben und auf den Tod zugehen, ist es ein großes Rätsel, ob es ein Leben nach dem Tode gibt. Aber versetzt man sich in die Situation von ungeborenen Kindern im Mutterleib, so könnte für sie die entsprechende Rätselfrage sein, was nach der Geburt kommt; ob es überhaupt ein Leben nach der Geburt gibt. Damit befasst sich die folgende Parabel nach Henri Nouwen.*

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter.
„Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“, fragt der eine Zwilling.
„Ja, auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das, was draußen kommen wird“, antwortet der andere Zwilling. „
„Ich glaube, das ist Blödsinn!“, sagt der erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben – wie sollte das denn bitte schön aussehen?“

„So ganz genau weiß ich es auch nicht. Aber es wird sicher sehr viel heller sein als hier. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen.“
„So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur doch viel zu kurz!“
„Doch, es geht ganz bestimmt! Es wird eben alles ganz anders.“
„Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von ´nach der Geburt`. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum.“

„Ich gebe ja zu, dass niemand weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen.“
„Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an so einen Quatsch! Wo ist sie denn bitte?“
„Na, hier – überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein.“
„Blödsinn! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt. Also gibt es sie auch nicht.“ „Doch manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt. …“

                                           ————————-

Die Parabel löst bei jedem denkenden Menschen viele Fragen aus. Ist unser Verstand an die Wahrnehmungen derjenigen Welt gebunden, die uns gerade umgibt, so dass wir uns eine andere Welt nicht vorstellen können? Müssen wir nicht auch zurückdenken: Wo ist der Mensch, der sich jetzt im Mutterleib befindet, vorher gewesen? Wo ist er also hergekommen? Besteht das Leben des Menschen etwa aus einer Reihe von Verwandlungen, die von einer höheren Regie bewirkt werden?

Der Dichter Novalis (Friedrich von Hardenberg 1772-1801) fragte sich: „Sollte es nicht auch drüben einen Tod geben, dessen Resultat irdische Geburt wäre? Wenn ein Geist stirbt, wird er Mensch. Wenn der Mensch stirbt, wird er Geist.“
Es sind fundamentale Verwandlungen des Seins, über die nicht die gerade augenblickliche Möglichkeit des Vorstellens entscheiden kann.

Die Raupe, die mühsam auf dem Bauch vorwärts kriecht und nur die Welt der sie ernährenden grünen Blätter kennt, kann sich die ungeheure Verwandlung nicht vorstellen, der sie mit der todesähnlichen Verpuppung entgegengeht, aus der sie als ein ganz anderes geflügeltes Wesen hervorkommt und sich in eine ungeahnte Welt erhebt.

Raupe - Puppe caterpillar-3488651__340

Schmetterling painted-peacock-4338284__340                                      Pixabay – kostenlose Bilder
               Verwandlungen: Raupe – Puppe – Schmetterling

——————————-
*Henri Nouwen (1932 – 1996) war ein niederländischer Theologe und Psychologe, dessen Parabel im Internet in verschiedenen Ausgestaltungen verbreitet ist.

 

Werbeanzeigen

14 Kommentare zu „Leben nach der Geburt“

  1. Eine nette Metapher auf das Leben zwischen Geburt und Tod… auch für das Leben zwischen Tod und neuer Geburt aber eben eine analoge Geschichte, ein Märchen. Die Zeiten der geschichtenartigen Gleichnisse sind endgültig vorbei. Die Dinge dürfen beim Namen genannt werden. Witzige Anekdoten zu geistigen Wahrheiten sind anachronistisch und lächerlich.

    1. @Klaus Binding
      „Die Zeiten der geschichtenartigen Gleichnisse“ sind nicht „endgültig vorbei“. Wer so denkt, hat die pädagogische Bedeutung und Wirkung einer solchen Parabel nicht erfasst. Diese hat eine Brückenfunktion zum direkten Behandeln der Frage des Lebens nach dem Tode, für die ja gerade in verbreitetem Maße eine materialistische Verständnisblockade besteht. Die Parabel verwendet deshalb gerade solche materialistischen Redensarten, die im Zusammenhang des Lebens im Mutterleib selbst für einen materialistischen Leser, der ja das Leben nach der Geburt kennt, absurd erscheinen müssen.

      Eine solche Parabel kann also auf pädagogische Weise Denk- und Vorstellungsblockaden lösen und für größere Horizonte öffnen.
      Natürlich dürfen die Dinge beim Namen genannt werden, aber nicht im Sinne von „Friss oder stirb“. Das ist überheblich und lieblos. Die Menschen müssen da abgeholt werden, wo sie sich befinden. Das ist ein durchgehendes pädagogisches Prinzip, das nicht nur für die Kindheit und Jugend seine fundamentale Bedeutung hat.

      Wenn man mit radikaler Schärfe meint, solche Parabeln zu geistigen Wahrheiten seien anachronistisch und lächerlich, so muss ich umgekehrt ein solches Urteil in seiner Blindheit als fundamentalistisch und lächerlich bezeichnen.

      1. lieber Herbert,

        WER soll denn WO abgeholt werden? Gleichnisse für die Dummen und Aufklärung für die Fortschrittlichen ? Ich denke da mehr in die Steinersche Richtung, und die war weder überheblich noch lieblos. Auch geistige Wahrheiten können einfühlsam und deutlich vermittelt werden, entsprechend dem Entwicklungsstand der Lernenden. Und das Forum hier ist nicht die BILD-Kolumne… ich mag auch keine oberlehrerhafte Pädagogik für Erwachsene. Die Geschichte ist ansonsten eine angenehme Aufheiterung im Dschungel der Negativ-Nachrichten.

        1. @Klaus Binding
          Die Parabel ist eine Literaturgattung, eine lehrhafte und kurze gleichnishafte Erzählung. Denken wir an die großartige Ring-Parabel Lessings in seinem Drama „Nathan der Weise“. In diesem Sinne spreche ich von Pädagogik. Auch Rudolf Steiner hat in den „Mysteriendramen“ eine Parabel (mit der Axt) eingefügt zum Problem: Woher kommt das Böse?
          Man sollte sich also erst mal mit dem Wesen der Parabel vertraut machen, bevor man mit seiner Unkenntnis darüber herfällt.

          In „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?“ schreibt R. Steiner z. B.:
          „Aber man soll so genau als nur irgend möglich auf den anderen hinhören und aus dem, was man gehört hat, die Gestalt seiner eigenen Erwiderung formen. Immer wieder steigt in einem solchen Falle in dem Geheimschüler ein Gedanke auf; und er ist auf dem rechten Wege, wenn dieser Gedanke in ihm so lebt, dass er Charakteranlage geworden ist. Dies ist der Gedanke: „Nicht darauf kommt es an, dass ich etwas anderes meine als der andere, sondern darauf, dass der andere das Richtige aus Eigenem finden wird, wenn ich etwas dazu beitrage.“

          Eben dies macht die obige Parabel in Bezug auf die materialistischen Argumente vieler. Sie entstammen einer beschränkten Vorstellungswelt, und die Parabel deckt sie in ihrer Beschränktheit auf und bringt die Leser, die solche Vorstellungen über das Leben nach dem Tod haben, zum Nachdenken und evtl zur Korrektur, d. h. zum „Finden des Richtigen aus dem Eigenen“.

          Gerade das direkte Dozieren anthroposophischer Inhalte vor Menschen, die mit den Grundelementen noch nicht vertraut sind, ist „oberlehrerhaft“.

        2. Ja, lieber Klaus Binding, die 68-er wollten auch keine oberlehrerhafte Pädagogik. So ist das nun mal mit den Menschen, die die Weisheit der schon länger Lebenden nicht akzeptieren wollen/können. Mit Recht oder nicht, wird die weitere Entwicklung zeigen.
          Soweit ich mich auskenne, haben alle Revoluzzer dann doch den Weg zurückgenommen.

  2. Henri Nouwen versteht wunderbar, auf menschliche Entwickelung des Bewusstseins hin zu weisen, indem er Babys vom Mutterleib aus miteinander „diskutieren“lässt. Selbstverständlich diskutieren Babys vom Mutterleib aus nicht miteinander !
    Das wird besagter Theologe Nouwen schon gewusst haben.
    Vielleicht wollte Herr Nouwen uns veranschaulichen, in welchem „Mutterleib“der materiellen Welt – Mater=Mutter – wir Erdenmenschen uns befinden, seit wir den Vater – Gott vergessen haben ?
    Nicht wir allesamt, nur allgemein ausgedrückt.
    Was wissen Babys im Mutterleib vom Vater ?
    So wenig, wie Materialisten vom himmlischen Vater wissen können.
    Und manch ein irdischer Vater vergass, dass er ein irdischer Vater ist, bis er für diese Wahrheit aufwachte.

  3. Lieber Herbert,
    mir jetzt noch oberlehrerhaft den Begriff Parabel zu erklären ist schon komisch. Und scheinbar liest du nicht richtig. So kommt kein sinnvoller, effektiver Austausch zustande. Ich schrieb „einfühlsam vermitteln“. Steiners Aussagen, aus dem Eigenen zu schöpfen und beim Hinhören das eigene Innere zurückzuhalten, hat für mich keinen Bezug zum Thema. Übrigens: @Klaus Binding… mein Name ist keine Internet-Begriff.

  4. Eine schöne Parabel! Aber ich glaub‘ da sollte man etwas unterscheiden. Das biologische Leben nach dem Tod besteht in den Kindern die man gezeugt hat (auch wenn die kinderlosen Geisterprediger davon nichts wissen wollen). Etwas anderes sind Bewusstseinsveränderungen, oft verbunden mit einer existenziellen Krise. Dabei stirbt in gewisser Weise auch etwas, aber es ist eben kein biologischer Tod sondern ein geistiger, mit möglicher Wiedergeburt. Von aussen gesehen ist es vermutlich eine Neukonfiguration von neuronalen Funktionen.

  5. BIRGT DEN KEIM FÜR EINEN NEUEN ANFANG.

    »›Hast Du Angst vor dem Tod?‹ fragte der kleine Prinz die Rose. ›Aber nein! Ich habe doch gelebt, ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt, so viel ich konnte.‹«

    »Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten die Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst Du froh sein, mich gekannt zu haben.«

    Antoine de Saint-Exupéry

  6. ZITAT @ Herbert Ludwig:

    „Die Menschen müssen da abgeholt werden, wo sie sich befinden.“

    DAS ist in der Tat der SINN & ZWECK einer JEDEN Brücke!

    Und ebenso natürlich ein wesentliches Fundament in der Pädagogik.

    Für Materialisten am einfachsten zu verstehen ist die Brücke von einem Ufer des Flußes zum anderen Ufer, am besten genau da wo sich die meisten Menschen befinden – DARUM befinden sich zum Beispiel in Paris einige der schönsten Brücken der Welt – um die eine Hälfte der Stadt mit der anderen Hälfte der Stadt zu verbinden . . .

    Extrem schwierig für westliche Materialisten zu verstehen, ist aber bereits die Brücke vom KÖRPER des Menschen VOR der Geburt – zum KÖRPER des Menschen NACH der Geburt – weshalb auch die viel später erst interessant werdenden, unsichtbaren Brücken vom KÖRPER zu GEIST & SEELE derart verrufen & wackelig sind, daß fast Alle Bürger sich weigern, sie überhaupt jemals zu betreten . . .

    https://www.familie.de/kinderwunsch/befruchtung-579372.html

    Tatsächlich entsteht dieser Körper des Menschen aus einem weiblichen Ei, welches vom Eierstock der Frau einmal im Monat in ihre Gebärmutter wandert – in das zur selben Zeit ein männliches Spermium eindringt – und aus dieser Vereinigung entsteht der KÖRPER eines Menschen.

    Darum findet für mehr als die Hälfte des Planeten bereits HIER die reale Geburt statt – also in dem Moment, den wir im Westen die Zeugung nennen – und nicht erst neun Monate später, wenn das längst lebensfähige Kind diese Gebärmutter verlässt, weil es drinnen langsam zu eng wird . . .

    Materialisten leugnen diese ersten neun Monate des Lebens gerne, weil sie auf Pädophilie & andere Perversionen aller Art stehen – die aus entartetem Sex entstehen – und in dieser perfiden Logik, auch völlig natürliche Schwangerschaften als „Malheur“ um etikettieren . . .

    Wenn ANTI-BIOLOGEN die Geburt des KÖRPERS eines Menschen also vom START des Lebens in den neunten Monat des Wachstums des KÖRPERS verlegen, besser ver-LÜGEN – dann hat das für verblödete Materialisten & Kriminelle ein paar extrem lukrative MEGA-Vorteile – weil Prostitution, Promiskuität & SEX for FUN, also SEX für PROFIT ein ebenso gutes Geschäft sind, wie FOOD for PROFIT, was ja auch so ziemlich das genaue GEGENTEIL von gesunder Ernährung ist . . .

    HIER sind also globale, ANTI-soziale Konzerne am Werk, die im verschleierten Eigentum von MAFIOSI & Parasiten, auch „Psychopathen“ genannt, Steuern im großen Stile mit Billigung der gekauften Politik hinterziehen, um durch das dadurch erst ermöglichte DRÜCKEN der Preise, die lokalen Geschäfte, wie Handwerker, Landwirte Fabriken & Händler vernichten, und die in die gleiche Clique gehören wie die Bomben- & Raketenbauer, KRIEGS-Treiber, PSYCHO-Pillendreher, BIG Pharma & andere WAFFEN- & DROGEN-DEALER aller Art – deren gemeinsames & vorrangiges Ziel die heimliche & streng geheime Reduktion der Menschheit ist – weil es für ANTI-soziale Milliardäre & ihre politischen Handlanger & die gekaufte LÜGEN-Presse durchaus reizvoll erscheinen mag – den Planeten von UNTER-Menschen wie „GOJIM“ & „KUFFAR“ zu „befreien“, wie es streng gläubige Juden & ebenso fanatische Islamisten ja schriftlich fixiert haben, um danach die Welt unter sich – den wahren “Gläubigen“ – aufzuteilen!

    Die alten Chinesen, die damals noch ihre Ärzte nur bei GESUNDHEIT bezahlten – für die begann das Leben wie in der Natur bereits bei der Zeugung – und dann gibt es auch keine Zweifel mehr darüber bis WANN man denn ein Kind noch ermorden darf, und ab wann dann vielleicht doch lieber nicht mehr, wie bei uns . . .

    Professionelle AUDITOREN – die sich im menschlichen Verstand durch alle Zeit hindurch bewegen können – die könnten alle OHNE Ausnahme von den Gedanken ungeborener Kinder berichten . . .

    Wer einmal mit dem Flugzeug abgestürzt ist – der trägt das mentale TRAUMA mit sich – und so kann es dann im nächsten Leben die Ursache für KÖRPERLICHE Schwierigkeiten sein . . .

    Wessen KÖRPER einmal durch eine „moderne“ Abtreibung bei vollem Bewußtsein in einen dünnen, Staubsauger-ähnlichen Schlauch hinein gesaugt wurde – um auf diese Art bei lebendigem Leibe in tausend Stücke zerfetzt zu werden wie ein geschreddertes männliches Küken – der kann auch im Leben danach noch mit Schrecken davon berichten . . .

    DAS ALLES SOLLEN WIR ABER NICHT WISSEN!

    Darum haben die Holländer inzwischen Lachgas als angebliche „Party-Droge“ freigegeben – für fünf €uro darf sich jeder Idiot in Amsterdam wegdröhnen – indem er einen Luftballon voll Lachgas einatmet – fehlt nur noch die „klimaneutrale“ Einrichtung von Gas-Kammern in Holland, weil die ja „umweltfreundlicher“ sind, als die Wegwerf-Luftballons . . .

    Neben Alkohol ist Lachgas für seine HYPNOTISCHE Wirkung bei Profi’s bekannt – bei kriminellen Gehirn-Wäschern daher besonders beliebt – und daher staatlich ERLAUBT . . . ?!?

    Soviel zum KÖRPER.

    Wer die NATIUR des Lebens nicht versteht, der macht automatisch derart idiotische Fehler, und fühlt sich automatisch getrennt – „TEILE & HERRSCHE“ ist die uralte globale Strategie der geheimen Hintermänner – die ihre LÜGEN über die gleichgeschalteten Medien in’s VOLK pressen . . .

    WER schon den sterblichen, weil materiellen KÖRPER des Menschen nicht versteht, der tut sich umso schwerer mit dem UNSTERBLICHEN Geist, und der UNSTERBLICHEN Seele – zumal die angeblichen „Experten“ für die Seele in unseren Kirchen & Religionen auch immer nur die halbe Wahrheit erzählen & darum eher zu den Scheinheiligen zu zählen sind – weil sie zum Beispiel die Lehre JESU, von der REINKARNATION bereits 325 Jahre NACH JESUS von NAZARETH beim unheiligen Konzil zu Nicäa, aus der Bibel heraus GEFÄLSCHT haben, weil die Materialisten in der Führung das „besser“ fanden, und die Kirchen diesen VERRAT an JESUS bis heute nicht korrigiert haben . . .

    Buddhisten hatten da mehr Glück – daß der Glaube an die Reinkarnation bis heute nun schon seit über 2.500 Jahren überlebt – und die science of logos liefert seit 1950 auch jedem Interessierten eine klare & einfache Anleitung für wenig Geld, um seine eigenen früheren Leben einfach mal SELBST zu erkunden, weil EIGENE Beobachtungen liefern immer die besten BEWEISE.

    WO ABER MÜSSEN HEUTIGE MENSCHEN IM WESTEN „ABGEHOLT“ WERDEN?

    Mein Opa & mein Papa waren Ärzte, mein Bruder & meine Schwester sind Ärzte – und so weiß ich ziemlich gut aus eigener Beobachtung – WIE sich die „Krankheiten“ & die „Behandlungen“ im Westen seit 1950 entwickelt haben . . .

    Die Menschen sind derart „zugedröhnt“ – daß nicht einmal 30.000 oder mehr Tote durch völlig überflüssige INFEKTIONEN IM DEUTSCHEN KRANKENHAUS durch sogenannte „Krankenhaus-Keime“ die Bürger nicht davon abschrecken können – die Notaufnahmen deutscher Kliniken zu stürmen . . .

    DAS erinnert an die JUNKIES auf der Suche nach dem nächsten Schuss . . .

    Staatlich geförderter Alkohol, eine von Profit-Sucht getriebene Tabletten-Industrie, & kriminelle Clans im internationalen Drogen-Handel haben das VOLK berauscht – ECHTE, außersinnliche Wahrnehmungen aller Art funktionieren nicht mehr mit Lachgas, LSD, Crystal Meth, SSRI-drugs, Ritalin & Co., Heroin, Kokain oder anderen Chemikalien – dafür verwirren uns dann chemisch fremdgesteuerte Halluzinationen umso mehr . . .

    Wir sind also WEITER WEG VOM WISSEN – als alle Generationen vor uns – und wenn es nach „big brother“ geht, dann soll es auch so bleiben . . .

    Als nächstes wird die Impf-Pflicht durch alle Instanzen geprügelt – wie immer WIDER besseres Wissen – denn allein die echten Zahlen für AUTISMUS in AMERIKA sind mit PLUS 470 Prozent mehr als nur erschreckend!

    WO ABER MÜSSEN HEUTIGE AUTISTEN IM WESTEN „ABGEHOLT“ WERDEN?

    Junkies sprechen von „clean“, also „sauber“ – wenn sie runter sind von der Sucht – aber „clean“ ist noch nicht „clear“, also klar in der Birne!
    Denn alle Drogen verbleiben teilweise im KÖRPER, werden wie das Fett in den Zellen gespeichert . . . Der Junkie spricht von „flashback“ – wenn er Jahre oder Jahrzehnte nach der Einnahme von chemischen Substanzen – plötzlich & aus heiterem Himmel, wieder „weggehauen“ wird . . .

    WO ABER MÜSSEN HEUTIGE MENSCHEN IM WESTEN „ABGEHOLT“ WERDEN?

    Hypnotische Drogen wie Alkohol gelten im Westen als „Salonfähig“.
    Intelligente Mohammedaner – die auf Alkohol verzichten – die verstehen wir nicht. WER aber mit der SPIRITUELLEN Welt in Kontakt treten will – der sollte als erstes seinen KÖRPER reinigen – denn ein sauberer KÖRPER ohne Drogen aller Art im Top-Fit-Zustand, ist das unabdingbare Fundament für den Brückenpfeiler in der materiellen Welt, von dem aus die Brücke gebaut werden kann, in die mentale Welt der Erinnerungen aus früheren Leben.

    Und wer sich erst einmal mit seinen EIGENEN früheren Leben auskennt – der kann dann auch seine sieben Sinne & seine Kommunikation benutzen – um sich ähnliche Erfahrungen ANDERER Menschen anzuschauen . . .

    Denn das SPIRITUELLE Universum ist um ein paar Potenzen größer – als das was wir mit „Leben“ verwechseln – weil unsere Führer über die ewige Zeit, in erster Linie fleißige & unterwürfige Sklaven brauchten, die besser KEINE unbequemen Fragen stellen . . . !

    1. Kalle, Sie machen das schon richtig. Konfrontation ist eine Möglichkeit, die Menschen da abzuholen, wo sie stehen, funktioniert aber nur manchmal, da dies zum Widerspruch reizt.
      Einfacher funktioniert es mit Parabeln, Märchen, Kopfkino etc.
      Das spricht unseren Kern an ohne im direkten Wiederspruch zum Wachbewusstsein zu stehen. Warum also nicht auch Zwillinge im vorgeburtlichen Fruchtwasser, die sich austauschen?
      Aborigines kommen mit Traumpfaden klar. Jeder Mutter kennt die Telepathie zwischen sich und dem Neugeborenen, etc. Man muß ja nicht alles rational hinterfragen, und doch…

  7. Es gibt zwei Arten von Oberlehrern. 1.) Die wahren Oberlehrer, die uns frei lassen, ihre Schule zu besuchen oder auch nicht hin zu gehen. Das sind Lehrer der freien Schulen. Leider musste ich staatl.Schulen besuchen.
    2.) Die Besserwisser, die nach der Polizei schreien, wenn die Schüler nicht zu deren Unterricht erscheinen.
    Sie werden von der Politik bezahlt.

    Mir persönlich sind die Lehrer lieber, die sogar die Grösse haben, ihre schlimmsten Kritiker zu Wort kommen zu lassen und darüber hinaus noch bekennen, Schüler des Dr. Steiner zu sein.

Kommentare sind geschlossen.