Maas für „nukleare Teilhabe“ – bei der Selbstzerstörung

In Deutschland lagern noch immer US-Atombomben. Die Mehrheit der Deutschen ist schon lange dagegen. Denn es liegt auf der Hand, dass ein künftiger Atomkrieg dort ausgefochten wird, wo die Atomwaffen eingelagert sind. Doch die deutschen Regierungen treiben mit der Bevölkerung ihr Spiel. Und wie immer ist der staatliche Rundfunk zur medialen Desinformation und Täuschung der Menschen zu Diensten. Ein weiteres Beispiel seiner permanenten verfassungsfeindlichen Machenschaften zur Ausschaltung des Souveräns: (hl.)

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Quelle Beitragsbild: Screenshot von ZDF Video „Stationierung neuer US-Atomwaffen in Deutschland“

Die Tagesschau unterschlägt Nachrichten über das US-Atombombenlager in Büchel und über den Betrug am deutschen Wähler.

Die große Mehrheit der Bundesbürger ist gegen die Stationierung von Atombomben auf deutschem Boden. Für ein Verbot, hierzulande US-amerikanische Massenvernichtungswaffen zu lagern, sprechen sich 86 Prozent der Befragten aus. (1) Das prinzipielle „Nein“ des Volkes besteht schon länger als ein halbes Jahrhundert. Entsprechend haben auch die Bundesregierungen seit 1990 behauptet, sie wünschten den Abzug. Tatsächlich machten sie aber keinen Finger krumm, sondern nur Bückling, wenn die USA ihr nukleares Arsenal in Deutschland zu erweitern wünschten. Ganz vorn dabei unter den Doppelzüngigen: Außenminister Heiko Maas, SPD. (2) Was bringt die Tagesschau darüber? So gut wie nichts.

Um einer Legende abzuhelfen: Die USA unterhalten nicht nur im rheinland-pfälzischen Büchel ein Atombombenlager. Vielmehr haben sie nukleare Massenvernichtungsmittel auf weitere rund zwei Dutzend Sondermunitionslager, Raketenstellungen und Artilleriegarnisonen verteilt. Auf Standorte in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. (3) Es handelt sich um Gefechtsköpfe für Raketen, um Minen und Artilleriegeschosse. In welchen Mengen sie in unserer Republik bereitgehalten werden, weiß nicht mal die Bundesregierung genau.

Trotzdem steht das politische Funktionspersonal im Reichstag zum US-Regime, zwar würdelos, aber in Treue fest. Beispiel: Als im Juni 2017 in der UN-Generalversammlung 122 Staaten den Atomwaffen-Verbotsvertrag (4) beschlossen, enthielt sich Deutschland der Stimme. Als die Linkspartei im September dieses Jahres beantragte, Deutschland solle dem Vertrag nachträglich beitreten, lehnte die Mehrheit von CDU/CSU, SPD und FDP das ab. (5) Regierung und Parlamentsmehrheit pfiffen damit wie üblich auf Volkes Willen. Die Tagesschau schwieg dazu.

„Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben einen umfassenden Überblick über das internationale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben“

schreibt ihnen der Rundfunkstaatsvertrag in seinem §11 ausdrücklich vor. (6) Dafür, dass dieser gesetzliche Auftrag erfüllt wird, sollen die Rundfunkräte sorgen. Die jedoch versagen in ihrer Kontrollfunktion genauso kläglich wie die Programmgestalter in ihrem Journalistenberuf.

SPD-Spitzenpolitiker aus der Spur

Zur Meldung genötigt sahen sich die transatlantisch abgerichteten regierungsfrommen Nachbeter in der Tagesschau-Redaktion erst, als der neue SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich im Bundestag den Trampelpfad der ordinären USA-Gefolgsleute verließ: Zur allgemeinen Überraschung verlangte er im Reichstag und per Interview mit dem Tagesspiegel, die USA sollten ihre Atomwaffen aus Deutschland abziehen.(7) Da konnte selbst die ARD-Tagesschau das Wasser nicht mehr ganz halten. Zwar ist sie, wie schon ihr Name sagt, in erster Linie ihren Millionen Zuschauern verpflichtet und nicht den Internet-Lesern, aber sie ließ die bedeutende Information trotzdem nur in ihre diskrete und unmaßgebliche Nische tagesschau.de durchtropfen:

„In der SPD ist ein Streit um die künftige Beteiligung Deutschlands an der atomaren Abschreckung der NATO entbrannt, der auf die Große Koalition überzugreifen droht. SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hatte gefordert, die Stationierung aller US-Atomwaffen in Deutschland zu beenden.“ (8)

Ein Musterfall von Tendenzjournalismus. Dank der vergifteten Formulierungen stehen nicht mehr Mützenichs Forderung selbst und deren Begründung im Zentrum, sondern der Akzent wird verschoben, die Aufmerksamkeit des Lesers wird auf den SPD-internen Streit gelenkt. Der „droht“ (!) auf die GroKo „überzugreifen“, wie schrecklich: Streit in der GroKo! Und Störenfried Mützenich, dieser NATO-Abweichler, bekommt sogar noch ausdrückliche Unterstützung von seinem SPD-Parteivorsitzenden Norbert Walter-Borjans: Wollen die neuen SPD-Spitzenleute gar an die Ziele der Friedensbewegung anknüpfen, der sich Sozialdemokraten früher mal verbunden fühlten?

Es hätte journalistischer Sorgfaltspflicht entsprochen, wenn sich die ARD-aktuell-Redaktion nun um ein vertiefendes Interview mit Mützenich und Walter-Borjans bemüht, sie nach ihren Motiven gefragt und die Kernaussagen beider SPD-Spitzenleute zitiert hätte. Doch zwecks Vermeidung größeren Ungemachs und Wahrung der eigenen Scheinobjektivität tat sie, was sie sonst unterlässt: Sie suchte nach Gegenpositionen, wurde natürlich ganz schnell bei der CDU fündig und ließ Johann Wadephul klotzen, den Vizevorsitzenden der Unionsfraktion:

„Für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion steht die Fortführung der nuklearen Teilhabe außer Frage, sie ist aus gutem Grund im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Das ist nicht verhandelbar.“ (ebd.)

Die damit fällige Nachfrage nach dem Wortlaut dieser angeblichen Vertragsklausel erlaubt sich ein ARD-Qualitätsjournalist natürlich nicht. Für eine selbständige Nachschau in dem Dokument hat er sowieso keine Zeit. Also entdeckt er Wadephuls Zwecklüge nicht. Über „nukleare Teilhabe“ findet sich kein Wort im Koalitionsvertrag. Dort heißt es vielmehr:

”Wir wollen ein neues konventionelles und nukleares Wettrüsten auf unserem Kontinent vermeiden…..Wir setzen uns entschlossen für die weltweite verifizierbare Abrüstung von allen Massenvernichtungswaffen ein.“ (9) 

Das Opium des Wählervolkes

Manche Verträge sind bekanntlich das Papier nicht wert, auf dem sie stehen. Das gilt in besonderem Maß für Koalitionsverträge. Die sind eher nur billiges Opium fürs Wählervolk; ein Tagesschau-Redakteur sollte gerade deshalb nicht auf von dort bezogene Scheinargumente hereinfallen und sich mit dreisten Falschaussagen verladen lassen.

Dass Mützenich und Walter-Borjans sich durchsetzen und im Bundestag eine Mehrheit gegen ihre transatlantisch genormten, kriegswilligen Kollegen zusammenkriegen, ist eh unwahrscheinlich. Der bis zur Albernheit russophobe Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses des Bundestags und CDU-Vorsitz-Kandidat Norbert Röttgen spie schon vorsorglich Gift und Galle:

„Eine solche Politik isoliert Deutschland, schwächt Europa, spaltet den Westen und ermuntert Russland….Es scheint, als kämen die ganzen alten Krankheiten der SPD zurück.“ (10)  

Maikäfer pumpen auch erst mal, wenn sie abfliegen wollen. Allerdings findet Röttgen bei der Entwicklung russlandfeindlicher Zwangsvorstellungen in Heiko Maas noch seinen Meister. Wir haben in diesem Querschläger einen Außenminister, der neben diplomatischen Rohrkrepierern und Peinlichkeiten höchstens noch wegen kompletter Unfähigkeit zur Selbstkritik auffällt.

Maas war nach Mützenichs Auftritt als Friedensbewegter gleich so massiv an einer Ergebenheitsadresse Richtung Washington interessiert, dass er sich zu einem Interview für den ARD-„Bericht aus Berlin“ (11) einlud. Die Tagesschau berichtete gehorsamst. Erkennbar war die Absicht von Gast und Gastgeber, die mittlerweile öffentlich diskutierte US-Hörigkeit der Bundesregierung schönzureden und das Thema danach fallen zu lassen.
Gucken wir hier nochmal drauf. Mützenichs Aussage, von Walter-Borjans geteilt:

„’Atomwaffen auf deutschem Gebiet erhöhen unsere Sicherheit nicht, im Gegenteil … Trumps Regierung hat verkündet, dass Atomwaffen nicht mehr nur der Abschreckung dienen, sondern Waffen sind, mit denen man Kriege führen kann.’
Das Eskalationsrisiko sei damit unüberschaubar geworden.“ (s.Anm.8)

Wer könnte das im Ernst bestreiten? Um Russland und China zum fortgesetzten Wettrüsten zu zwingen und sie nicht weiter wirtschaftlich erstarken zu lassen, erhöhte das Trump-Regime die US-Rüstungsausgaben massiv und verschlechterte damit zugleich die globale Sicherheitsarchitektur. Das lässt sich mit einem Blick auf die Militärhaushalte der beteiligten Länder und Deutschlands erkennen.  2019: USA 732 Milliarden Dollar, VR China 261 Milliarden Dollar, Russland 65 Milliarden und Deutschland 49 Milliarden Dollar. (12) 

Gepflegte Feindschaft

Für die USA ist jeder Konkurrent auf dem Weltmarkt nicht einfach nur Handelspartner oder geschäftlicher Mitbewerber, sondern ein „Feind“, den sie als „Schurkenstaat“ bekämpfen und militärisch bedrohen, wenn es ums Öl und andere wichtige Ressourcen geht oder um Absatzmärkte für Nahrungsmittel und Spitzentechnologie: Russland, die VR China, Iran, Venezuela, Syrien – und Nordkorea, weil sie sich, wie einst Jugoslawien, Irak und Libyen, dem Diktat Washingtons nicht beugen.

Galten Atomwaffen früher als Abschreckungspotential zur Verhinderung einer erneuten Weltkriegskatastrophe, so meint die US-Administration heute, mit Atomwaffen geringerer Zerstörungskraft („baby-nukes“) weiterhin begrenzte Kriege führen zu können, ohne dass es zu einem globalen Inferno kommt. Als Konsequenz dieses irrwitzigen Politikverständnisses produzieren die USA seit zwei Jahren eine Vielzahl atomarer Sprengköpfe vom Typ W 76-2. Die haben „nur“ die Hälfte der Zerstörungskraft einer Hiroshima-Bombe. (13) Das Pentagon rüstet damit die Raketen ihrer U-Boote und Flugzeugträger-Flotten aus und lässt sie Russland und China umzingeln. Sie unterstreichen die Bereitschaft zum vermeintlich auf die Gegnerländer begrenzbaren Atomkrieg, weit weg vom eigenen Territorium… (14)

Die ARD-aktuell verliert darüber kein Wort, obwohl es bei der Abwendung der Atomkriegsgefahr für Deutschland um Sein oder Nichtsein geht. Das liegt zwar klipp und klar auf der Hand, darf aber trotzdem nicht ins öffentliche Bewusstsein vordringen.

Zehn Jahre ist es her – was waren das für Zeiten? –, da forderte der Bundestag noch mit erstaunlicher Mehrheit, die USA sollten ihre in Deutschland gelagerten Atombomben abziehen.(15) Heute wissen wir, dass dieser vom damaligen Außenminister und Vizekanzler Guido Westerwelle, FDP, herbeigeführte Beschluss von Kanzlerin Angela Merkel nur der Form halber mitgetragen wurde; tatsächlich hintertrieb sie seine Ausführung von Anfang an.(16) Erinnerlich ist vielen Zeitgenossen vielleicht noch, dass die Enthüllungsplattform Wikileaks wenige Monate später das intrigante Gespräch des Merkel-Beraters Christoph Heusgen mit dem US-Botschafter Philip D. Murphy über Merkels Kabale öffentlich machte. (17)

Die Staatsfunker lobhudeln

Die Tagesschau aber berichtete auch darüber nichts. Sie erging sich lieber in Jubelberichten über den “Friedensfreund” Barack Obama, obwohl dieser US-Präsident keine Sekunde bereit war, den Parlamentsbeschluss seines Berliner NATO-„Partners“ ernst zu nehmen.

Die Deutschland zugewiesene Rolle als gefügiger Auftragsmassenmörder in US-Diensten firmiert unter dem Euphemismus “nukleare Teilhabe”. (18) Einer, der diesen sprachlichen Betrugsversuch mit am häufigsten unternimmt: Heiko Maas, von Haus so intrigant wie schon als vormaliger Justizminister. (19) Seine Parteioberen versuchen zwar seit einem Jahr, Deutschland vom selbstauferlegten Status eines US-Landsknechts zu emanzipieren. Doch hält Maas es lieber mit Kanzlerin Merkel und dem Club der Transatlantiker in Kabinett und Parlament. Diese Kombo stellt sicher, dass sich der intellektuelle Anspruch deutscher Friedenspolitik nicht über das Niveau von Kellerasseln hinaus entwickelt. Deutsche und alle Mitteleuropäer sollen verdrängen, dass der zukünftige Atomkrieg dort ausgefochten wird, wo die Atomwaffen eingelagert sind.

Ganz in dieser unterwürfigen und selbstzerstörerischen Geistlosigkeit meldete denn auch Kriegsministerin Kramp-Karrenbauer beim Antrittsbesuch in Washington schon mal das deutsche Interesse an dreißig Kampfjets des Typs F-18 an; diese Maschine des Flugzeugbauers McDonnell Douglas ist bereits als Träger für US-Atombomben lizensiert. In vollkommener Überschätzung ihrer recht bescheidenen politischen Fähigkeiten und Kompetenz ließ „AKK“ wissen, sie wolle „bruchlos sicherstellen“, dass die „Fähigkeiten“ des Tornado von einem anderen Fluggerät übernommen werden können. (20)

Das ließ sich die Mützenich-SPD im Bundestag natürlich nicht gefallen und legte sich quer. (21) Was wiederum den SPD-Außenminister Maas dazu bewegte, seiner Fraktion in den Rücken zu fallen und öffentlich vor einem „deutschen Sonderweg“ zu warnen.(22) 

Maas will eben in der warmen Hinterstube des US-Präsidenten wohnen bleiben, nicht anders als seine Vorgänger im Außenministerium, die ehemaligen SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier. Als die Vereinten Nationen in New York im März 2017 ihre Verhandlungen über den Vertrag zur Ächtung und Abschaffung der Massenvernichtungswaffen aufnahmen, ließ Steinmeier das Vorhaben boykottieren. Die Atommächte und fast alle Nato-Staaten blieben den Verhandlungen fern. (23) Gabriel und später auch Maas setzten diese Destruktion fort, ein Hohn auf den deutschen Wählerwillen. (24)

Als die Linksfraktion per Kleine Anfrage im Bundestag die Regierungsparteien an deren Versprechen im Koalitionsvertrag und in späteren Regierungserklärungen erinnerte,

„…Wir setzen uns entschlossen für die weltweite verifizierbare Abrüstung von allen Massenvernichtungswaffen ein“
(s. Anm.9)

lautete die realitätsverleugnende Antwort:

“Die Bundesregierung bleibt dem Ziel einer Welt ohne Nuklearwaffen verpflichtet und setzt sich entschlossen für die weltweite verifizierbare Abrüstung von allen Massenvernichtungswaffen ein.”
(25) 

Wirklichkeitsfremd – oder gewissenlos

Was nun? Neben der Produktion von nuklearen Sprengköpfen für die Marine „modernisieren“ die USA auch ihre Air Force mit Atombomben der Bauart B61-12. Die gehen in diesem Jahr in Serienproduktion. Geplant sind etwa 400 Stück zu je 25 Millionen US-Dollar. Sie sollen das Drohpotential gegenüber Russland noch weiter steigern. Bedeutendster Bestimmungsort ist der Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz. Jede einzelne dieser Massenvernichtungswaffen hat die vierfache Vernichtungskraft der Hiroshima-Bombe. (26) 

Maas und seine transatlantischen Gesinnungsfreunde tun trotzdem noch so, als bedeute “nukleare Teilhabe”, dass die Bundesregierung alleinige Befehlsgewalt über die deutschen Tornados habe und notfalls verweigern könne, die tatsächlich mit ihrer US-Atombombenlast starten zu lassen. Das gelte auch nach dem milliardenschweren Einkauf der 30 F-18-Maschinen. Mehr als Angeberei und Schutzbehauptung ist das nicht. Der US-Präsident entscheidet über seine Atombomben, auch wenn sie unter deutschen Tragflächen baumeln. Die Bundeskanzlerin ist bis heute nicht mal davor gefeit, dass der US-Geheimdienst ihre Telefongespräche mithört und ihren Mailverkehr kontrolliert. Und nicht davor, dass der US-Botschafter in Berlin ihr und ihren Ministern zeigt, wo der Hammer hängt.

Eine echte Mitentscheidung über den Einsatz US-amerikanischer Atombomben findet allenfalls in den feuchten Träumen von Scharfmachern wie Röttgen und Wadephul statt. Und so klingt das Pfeifen der Transatlantiker im NATO-Kohlenkeller:

“…die letzte Entscheidung über den Einsatz amerikanischer Atomwaffen von deutschem Boden aus liegt immer beim Bundeskanzler” (s. Anm.8).

Wer´s glaubt.
Völkerrechtswidrige Sanktionen, Handelsboykott, Vertragsbruch, Mord, militärische Erpressung, Denunziation und Lügen: Das sind die Instrumente der imperialen US-Politik. Im Zweifel würden sie auch gegen Deutschland gerichtet. Schon viele Nationen wurden derart getäuscht und in den Ruin gestürzt. Unsere Politiker deklassieren sich selbst, wenn sie „Freundschaft“ mit mörderischen Schuften wie Präsident Trump und US-Außenminister Pompeo pflegen und eigentlich noch lieber Ex-Außenministerin Hillary Clinton als US-Präsidentin gesehen hätten, die Auftraggeberin des Libyenkrieges und der Ermordung des Präsidenten Gaddafi. Nicht nur die Interview-Videos mit Pompeo („Wir lügen, wir betrügen, wir stehlen“) (27) und Clinton („Wir kamen, wir sahen, er starb“) (28) sind zeitlose Bilddokumente dafür, welch übles Gesindel an der Spitze der USA steht.

Die deutsche UN-Ratspräsidentschaft müsse weiter genutzt werden, um für Abrüstung zu kämpfen, fordert Außenminister Maas rotzfrech im ARD-„Bericht aus Berlin“ (s.Anm.11). Ein reichlich primitiver Versuch, seine Quertreiberei auf der Ebene der UNO und gegen den Atomwaffen-Abzug aus Deutschland zu kaschieren.

„Den Nutzen des deutschen Volkes mehren und Schaden von ihm wenden“? Von wegen. Wir sehen: Man muss nur gewissenlos genug sein, dann kann man Außenminister werden, Vorsitzender der „Atlantikbrücke“, Bundespräsident oder noch Schlimmeres.
——————————————  

Quellen und Anmerkungen:

(1)  https://www.br.de/nachrichten/meldung/umfrage-grosse-mehrheit-der-deutschen-will-keine-us-atomwaffen-hierzulande,30022d650
(2) https://www.dw.com/de/maas-steht-zu-us-atomwaffen-in-deutschland/a-53328941
(3) https://de.wikipedia.org/wiki/Kernwaffen_in_Deutschland
(4) https://www.icanw.de/wp-content/uploads/2017/07/a-conf-229-17-8.pdf
(5) https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw42-de-atomwaffen-573264
(6)https://www.ard.de/download/538848/Staatsvertrag_fuer_Rundfunk_und_Telemedien_in_der_Fassung_des_20__Aenderungsstaatsvertrags__vom_8__bis_16__12__2016.pdf
(7) https://www.tagesspiegel.de/politik/spd-fordert-abzug-aller-us-atomwaffen-aus-deutschland-es-wird-zeit-dass-deutschland-die-stationierung-zukuenftig-ausschliesst/25794070.html
(8) https://www.tagesschau.de/inland/nukleare-teilhabe-streit-101.html
(9)https://www.bundesregierung.de/resource/blob/656734/847984/5b8bc23590d4cb2892b31c987ad672b7/2018-03-14-koalitionsvertrag-data.pdf?download=1
(10) https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/nachrichten/roettgen-und-graf-lambsdorff-gegen-abzug-der-us-atomwaffen-40929.html
(11) https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/bab/bab-4965.html
(12) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157935/umfrage/laender-mit-den-hoechsten-militaerausgaben/
(13) https://wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=2441
(14) https://www.bits.de/public/unv_a/original-250220.htm
(15) http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/011/1701159.pdf
(16) https://buechel-atombombenfrei.jimdofree.com/hintergrund/sind-in-b%C3%BCchel-wirklich-atombomben/
(17) https://de.wikipedia.org/wiki/Kernwaffen_in_Deutschland
(18) https://www.heise.de/tp/features/Atomare-US-Alleingaenge-und-die-Debatte-um-die-Nukleare-Teilhabe-4715096.html?seite=all
(19) https://www.zeit.de/2017/09/heiko-maas-justizminister-landesverrat-ermittlungen
(20) https://www.welt.de/wirtschaft/article201387512/F-18-Bundeswehr-greift-wohl-zum-US-Kampfjet-statt-zum-Eurofighter.html
(21) https://www.spiegel.de/politik/deutschland/annegret-kramp-karrenbauer-streit-um-kampfjets-ministerin-fuer-selbstverteidigung-a-792e0af3-1761-497b-9bef-ff4f728892cb
(22) https://www.tagesspiegel.de/politik/maas-reagiert-auf-muetzenichs-atomwaffen-forderung-unsere-aussen-und-sicherheitspolitik-darf-nie-ein-deutscher-sonderweg-sein/25794166.html
(23) http://www.atomwaffena-z.info/initiativen/initiativen-heute/aktuelles-initiativen/artikel/04194e1352/deutschland-lehnt-teilnahme-an-un-verhandlungen-ab.html 
(24) https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85621822/us-atomwaffen-in-deutschland-grosse-mehrheit-spricht-sich-fuer-abzug-aus.html 
(25) http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/017/1901779.pdf 
(26) https://www.bits.de/public/researchreport/rr12-1-1.htm 
(27) https://www.youtube.com/watch?v=Ok9wwbPYc0U
(28) https://www.youtube.com/watch?v=mlz3-OzcExI.

Das Autoren-Team:
Friedhelm Klinkhammer, Jahrgang 1944, Jurist. 1975 bis 2008 Mitarbeiter des NDR, zeitweise Vorsitzender des NDR-Gesamtpersonalrats und des ver.di-Betriebsverbandes sowie Referent einer Funkhausdirektorin.

Volker Bräutigam, Jahrgang 1941, Redakteur. 1975 bis 1996 Mitarbeiter des NDR, zunächst in der Tagesschau, von 1992 an in der Kulturredaktion für N3. Danach Lehrauftrag an der Fu-Jen-Universität in Taipeh.

Anmerkung der Autoren:
Unsere Beiträge stehen zur freien Verfügung, nichtkommerzielle Zwecke der Veröffentlichung vorausgesetzt. Wir schreiben nicht für Honorar, sondern gegen die „mediale Massenverblödung“ (in memoriam Peter Scholl-Latour). Die Texte werden vom Verein „Ständige Publikumskonferenz öffentlich-rechtlicher Medien e.V.“ dokumentiert:
https://publikumskonferenz.de/blog

43 Kommentare zu „Maas für „nukleare Teilhabe“ – bei der Selbstzerstörung“

  1. „Die Deutschland zugewiesene Rolle als gefügiger Auftragsmassenmörder in US-Diensten firmiert unter dem Euphemismus “nukleare Teilhabe”

    Meiner Meinung nach fehlt hier ein ganz entscheidender Hinweis: Die BRD ist nicht souverän und deren Führungspersonal einschl. Medien aus Eigennutz an einer Änderung des Status Quo nicht interessiert. Wer schafft sich schon freiwillig selbst ab in einem Staatskonstrukt, dessen Handlungsspielraum bis heute verkürzt ist.

    Die Antwort Putins auf die Vorgänge im Pentagon und der NATO ist eine neue Doktrin hinsichtlich des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen. Russland kann nun auch offensiv handeln. Das riecht nach kaltem Krieg.

    Wahrscheinlicher ist aber, dass Trump nach einer möglichen Wiederwahl, bei den Verhandlungen zur Neuordnung der Welt (G10+1), einfach wieder in der ersten Reihe sitzen will. So wie Russland und China auch. Die BRD darf dann vielleicht an den Katzentisch (+1), soweit es um militärische Vereinbarungen geht. Neuordnung bedeutet dann auch, die Klärung des Status´ der BRD bzw. der Landmasse auf der das alliierte Nachkriegskonstrukt heute firmiert.

    Es wird keinen Atomkrieg geben.

    Frage: Warum läuft gerade jetzt in den deutschen Medien im Auftrag der Konzerne und der Politik das völlig überzogene, über jede Lächerlichkeitsgrenze hinausgehende Bashing von Trump, mit Lügen am laufenden Band?

    Antwort: Weil die Gefahr besteht, dass unsere selbsternannte rechtsbrecherische Elite nicht mehr rechtzeitig den in ihrer Geheimagenda vorgesehenen Abbruch der BRD realisieren kann, um in die EU zu verschwinden. Dies ist fester Bestandteil der zukünftig geplanten NWO der Konzern-Kommunisten, an dem auch die derzeitigen Gangster in der Politik der BRD hängen. Die Vorgänge um die amerikanische Waffenhaltung auf eigene Kosten ist dabei Teil der alliierten Verträge, die bekanntlich nach wie vor existieren. Soll Herr Maas das offiziell machen? Er ist klein, hässlich und dumm, aber so blöd nun auch wieder nicht. Dann bleibt er doch lieber wie seine Kolleg*Innen😂😂 beim Eiertanz. Es wartet schließlich das chinesische Vorbild in Brüssel, wenn der tiefe Staat im November die Wahl gewinnt. Und die Chancen stehen nicht schlecht für unsere „Eliten“, ein neues noch einträglicheres Nest zu finden.

  2. Daß man im heutigen Deutschland erst 76 & 79 Jahre alt werden muß – BEVOR man sich an die wichtigen Themen des Lebens, wie „sein oder nicht sein“ heran traut – spricht Bände für den miserablen Zustand unseres Landes . . .
    Ich bin ja mit 73 das Nesthäkchen im Club der alten Herren . . .
    Sei es wie es ist – es wurde höchste Zeit – der Realität in’s Auge zu schauen!
    DAFÜR gebührt den Autoren unser DANK.

    Aber WIE kommen wir aus diesem Schlamassel wieder heraus – den wir ja alle miteinander, durch unsere Geburt in Germanien – geerbt haben?
    Ein Naturgesetz besagt:
    Ein Problem – welches man vor lauter Angst NICHT anschauen kann – DAS kann man auch nicht handhaben oder lösen.
    Nur ein Problem – welches man konfrontieren kann – DAS kann man auch lösen!

    Fazit:
    Einfach sooooooooooo lange weiter an den Fassaden kratzen – bis ALLE Probleme endlich offen & im hellen Licht auf dem Tisch des Hauses liegen – DANN ergeben sich die Lösungen von ganz allein, denn gute Leute hat das Land!

    Und was die ATOM-Bomben auf deutschem Boden GEGEN Rußland angeht – da würde ich auch gern ein Wörtchen mit den giftgrünen „Atomkraft Nein Danke“- Heuchlern reden – die uns ja erst verblindet & dann in diese Bomben-Falle gelockt haben.

    Wie immer dreht sich auch hier alles um die neuesten Gehirn-Wäsche & Propaganda-techniken. Durch Gender-mainstreaming, drag-queens, Mann-Weiber & Weib-Männer & den allgegenwärtigen „Kampf gegen Recht(s)“ – hat man äußerst clever den ZORN als natürliche GRENZE des Wahnsinns verboten & quasi abgeschafft – und kann Menschen so kinderleicht in die Angst hinunter drücken, wie Psychopathen, Geistesgestörte & Diktatoren es lieben . . .

    Wo der natürliche Zorn als natürliche Emotion & Reaktion verboten ist – kann ein Lebewesen sich gegen eine äußere Unterdrückung nicht länger zur Wehr setzen – und sinkt weiter hinunter in die Angst, die als nächste Emotion vor der Apathie & dann dem Tod kommt . . .

    Allein die Bayern erinnern sich noch gelegentlich an den „Heiligen Bayerischen Zorn“ – der die absolut natürliche Schlüssel-Emotion gegen Unterdrückung aller Art ist – und damit auch der Schlüssel für uns Deutsche, wenn wir denn je das Joch der global agierenden & regierenden Psychopathen abschütteln wollen.

    Da der eingeschüchterte Heiko Maas offensichtlich KEINEN Zorn kann – würde ein Franz Josef Strauß diesen scheinheiligen Angsthasen aus allen Ämtern jagen – und durch einen geistig gesunden Menschen ersetzen!

    1. Zorn statt Selbstzerstörung durch Gier !

      Wir müssen den Zorn wieder lernen. Gerade in der heutigen Zeit. Von allen Richtungen her werden wir angefeindet, beschimpft, verspottet und versklavt: von oben, von unten, von den Seiten und sogar vom Zentrum her. Das ruft nach Rache. Wenn sie ausbleibt, werden wir nur noch mehr angefeindet, beschimpft, verspottet, versklavt … und zuletzt vielleicht sogar getötet.

      In Peter Sloterdijks 2006 erschienenem Buch „Zorn und Zeit“ heißt es auf S. 97 u.a.: „Das Dasein kann sich ebensogut daran orientieren, daß es als Ganzes die Strecke von der Kränkung bis zur Rache durchläuft. Aus solcher Hingespanntheit auf den entscheidenden Augenblick entspringt die existentiale Zeit – und diese Stiftung eines Seins-zum-Ziele ist mächtiger als jede vage heroische Meditation des Endes.“ (Ebd., S. 97). Sloterdijks „Sein-zum-Ziele“ ist also eine Ergänzung zu Heideggers „Sein-zum Tode“. In Heideggers 1927 erschienenem Hauptwerk mit dem Titel Sein und Zeit, worauf Sloterdijks 2006 erschienenes Werk mit dem Titel Zorn und Zeit ja anspielt, erfährt der Mensch seine „Eigentlichkeit“, seine Befreiung von Fremdbestimmung, als „Sein zum Tode“, in Hinblick auf seine eigene Endlichkeit. Sloterdijk ergänzt, daß diese Eigentlichkeit auch im Durchlauf von der Kränkung bis zum Augenblick der Rache erfahrbar werde. Der Zorn wird somit zum Existential oder auch „Existenzial“ (Heideggers Schreibweise).

      Wann waren wir das letzte Mal wirklich zornig? Haben wir keinen Grund, über die Zwangsmassenzuwanderung, deren Aktionisten zudem fast ausschließlich Jungmänner im wehrfähigstem Alter sind, und über die drohende Zwangsimpfung nicht nur besorgt, sondern geradezu zornig zu sein?

      Wir müssen unsere in uns nur noch schlummernden thymotischen Kräfte aktivieren statt immer nur und immer wieder unsere erotischen Kräfte zu bemühen.

      Mehr Zorn, weniger Gier.

  3. Nur weil der Bürgerdarsteller, wie schon des öfteren festgestellt, kaum Interesse hat, sich um solche Sachen wie „Lockdown“ und jetzt „Atomwaffen“ zu kümmern, heisst das nicht, dass das Thema nicht in den öffentlichen behandelt wurde.

    Eine kurze Googlesuche, zeigt dies deutlich:

    05.08.2020
    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/das-atomwaffen-kartell-ende-der-abruestung-100.html

    28.05.2020
    https://www.tagesschau.de/inland/nukleare-teilhabe-101.html

    und noch einige Sendungen mehr. Man sollte mich nicht falsch verstehen. Ich will die „Lückenpresse“ nicht wirklich verteidigen. Jedoch finde ich, dass man mit Übertreibungen und Halbwahrheiten nirgends hinkommt…. vor allem dann nicht, wenn man wie die Autoren eine Arbeit gegen die „mediale Massenverblödung“ auf dem Schirm hat.

    Dass Atomwaffen mitten in Europa keine besonders gute Idee sind, versteht sich eigentlich von selbst und ist so finde ich, wenigstens für alle Zentraleuropäer ein massives Problem….. vor allem dann, wenn von irgend einer Seite der Weltmächte massiv gezündelt wird…… was leider heute tagtäglich zu beobachten ist.

    1. Endlich mal ein echter Hellseher – der heute schon weiß – was am 5. August 2020 im Fernsehen an „Informationen“ laufen wird . . .

      Seit WANN liefert die ARD denn „Halbwahrheiten“?

      Nach meinen Beobachtungen zu den mich bewegenden Themen meines Lebens, wie MENTALE Ursachen für KÖRPER-liche Krankheiten – und dem Umgang wie den Entdeckern & Forschern & den Praktikern geistiger/spiritueller/mentaler Heilung – liegt die UNTERDRÜCKUNG bei glatten 100 Prozent!

      1. Und Amerika ist schon weiter:
        IMPFEN per STAATS-GEWALT ist selbst dann legal – wenn die angebliche „Ansteckungsgefahr“ von Betrügern herbei gelogen wurde – weil die Ganoven ihren IMPF-STOFF ja selbst beurteilen.
        https://needtoknow.news/2020/05/us-supreme-court-has-ruled-that-forced-vaccines-are-constitutional/
        Titel:
        „Mandatory Vaccines? The Supreme Court Said Yes! But Wait, There’s More…“

        HIER mal ein paar „Informationen“ aus den letzten Tagen – die sie im deutschen ZWANGS-Fernsehen zu 100 Prozent NICHT finden . . .
        https://www.youtube.com/channel/UCkKOQNYoZjaa_8V0uPOueeQ
        Titel:
        YouTube-Kanal von Spiro Skouras: „THE END GAME“

      2. @K.B.M. ….. Seit WANN liefert die ARD denn „Halbwahrheiten“?

        Vielleicht sollten Sie meinen Kommentar nochmals lesen, dann erschliesst sich Ihnen vielleicht, auf wen / was sich die Halbwahrheiten bezogen. ….. Dass der Mainstream die Attribute „Lückenpresse“ / „Manipulationspresse oft verdient, ist offensichtlich.

        Und ja der Stein des Anstosses: Das Datum sollte natürlich 08.05.2020 sein. Was aber trotz Ihres Versuchs der Vertuschung nichts daran ändert, dass Atomwaffen in den öffentlichen sehr wohl thematisiert wird. Vermutlich manipulierend und lückenhaft…… zu Gunsten der Herrschenden eben…. wie schon immer.

    2. @dragao

      Große Kriege wurden in der Parallelwelt der selbsternannten Eliten immer dann zur – Idea of last resort -, wenn das Wirtschaftssystem keinen anderen Ausweg mehr zuließ. Diesmal sind wir dank der ungezügelten Globalisierung wieder einmal an diesem Punkt angelangt, der allerdings auch dem vermeintlichen Sieger nicht nur die Zerstörung des Sachkapitals verspricht, sondern auch seine eigene Existenz. Deshalb glaube ich nicht an einen umfassenden Atomkrieg.

      In Ihrer Verlinkung zur Tagesschau lesen wir einen wie dort üblich mäßigen Artikel, den man sich auch hätte sparen können. Kein Wunder, dass ein darunterliegender Kommentar eines naiven Schafs nichts mit ihm anfangen konnte:

      „Blumentaube am 16.08.2019 um 17:45 Uhr

      Atomaufrüstung
      Ich verstehe nicht warum Menschen nicht friedlich miteinander leben können. Kriege vernichten alles und macht alles kaputt, was man mühevoll aufgebaut hat. “

      Ja mein lieber Blumenthal, das ist der Zweck dieser Übung!! Das Sachkapital muss zerstört werden, damit das System wieder mit einem akzeptierten Zinsfuß beginnen kann. Ein paar Zehn-Millionen Schafe auf der Schlachtbank sind dabei für die Erfinder vernachlässigbar.

      So lange die Bildung der Menschen nicht nur diesbezüglich auf KITA-Niveau verharrt und sie sich deshalb hypochondrisch hinter den Fichten verstecken, so lange wird das nicht enden. Statt dessen dürfen sie sich im ewigen Gegeneinander zur Ablenkung für eine von denselben Protagonisten vorher erfundenen Sache einsetzen oder angsterfüllt mit Masken herumlaufen. Alles, damit das Schaf weiter grast und die Hintergründe nicht sieht (sehen will). Manchmal dürfen sie sogar einen Kopf der Hydra (Kapitalismus oder Sozialismus) als Trophäe ergattern, freilich ohne zu wissen, dass zwei nachwachsen.

  4. „Für die USA ist jeder Konkurrent auf dem Weltmarkt nicht einfach nur Handelspartner oder geschäftlicher Mitbewerber, sondern ein „Feind“,……“

    Und „Feinden“ gibt die USA keinen Friedensvertrag ! Wenn man Feinde besiegen will, muss man sie belügen, was zum Kriegshandwerk gehört. Und uns Deutschen – nicht die EU sondern Menschen, die deutsch sprechen im eigenen Vaterland in Europa – wurde eine Regierung nach WK 2 gegeben, die den USA dient und uns belügt, sie diene uns.
    Wie tief müssten wir noch schlafen, um immer noch nicht zu bemerken, wem diese „deutsche“Politik in Wahrheit dient, wofür sie aus unseren Taschen gut bezahlt wird. Sie dient Kreisen, die englisch sprechen

    Übrigens wurde in Russland die Maskenpflicht wieder abgeschafft. Die wahre „Apartheid“besteht zwischen den Russen und uns Deutschen, denn zusammen wären wir die allergrösste Konkurrenz auf dem Weltmarkt gegenüber den Engländern und Amerikanern.
    Putin hat längst dem Gates die Türe gewiesen. Wem hat der Deutsche die Türe gewiesen, um endlich die mörderischen US – Atomwaffen los zu werden ?

  5. Eigentlich ist doch Trump´s Absicht, US Soldaten aus Deutschland zu verlegen, konsequent, denn – soweit ich weiß – gilt noch immer die NATO_Vorwärtsverteidigungs-Strategie.

    1. @egenemo

      „Eigentlich ist doch Trump´s Absicht, US Soldaten aus Deutschland zu verlegen, konsequent….“

      Diese Nachricht war eine Ente des Deep-State. Sie kam vom Wallstreet-Journal und wurde von Grenell postwendet dementiert und von den Polen irrtümlich gefeiert. Es gibt keinerlei Planung hinsichtlich eines Abzugs von amerikanischen Truppen aus der BRD.

      Im Zusammenhang mit einer atomaren Bedrohung ist das auch ziemlich wurscht. In Kaliningrad, in St. Petersburg stehen reichlich Atomwaffen der Russen wie in der amerikanischen BRD. Ob diese nun hier lagern oder in Polen; wo ist der Unterschied? Gegrillt ist gegrillt!

      Eine Reduzierung der Gefahren ist nur dann möglich, wenn die Großmächte z.B. über ein erweitertes G10 Symposium nicht nur die Wirtschaftsentwicklung erörtern, sondern auch die Begrenzung von Bedrohungen verhandeln. Trump schlug deshalb einen G10 oder G11 Gipfel vor, in dem die wichtigen Player/Partner auch ihren Umgang mit China besprechen sollen. Die nächste Spaltung? Er nannte Indien, Korea, Australien und Russland, um aus den bisherigen sechs mindestens zehn zu machen. Terminvorschlag ist nach der Absage von Merkel Ende September. Die rüde Absage von Merkel, also der Affront gegen ihren Chef, könnte nach der Wahl noch ein negatives Nachspiel haben.

      Fazit:
      Ob abschussbereite Nuklearbomben in Büchel oder an der polnischen Grenze stehen, ist angesichts des Verseuchungsgrads im Umkreis von 2.000 km ziemlich schnuppe. Da mache ich mir um die maroden Atomkraftwerke in Belgien mehr Sorgen. Das Problem der Massenvernichtungswaffen insgesamt löst man nicht in Berlin und auch nicht in Washington. Sie sind in Pakistan, Indien, GB, China, Frankreich, Nord-Korea, in Saudi Arabien ebenso, wie in Israel. Nur das kleine Israel besitzt nach Angaben von Colin Powell und Jimmy Carter rund 300 Atomsprengköpfe und gilt offiziell als Nicht-Atommacht. Allein die dreihundert Sprengköpfe gut verteilt, reichen für uns alle. Die sogenannte NATO-Vorwärtsstrategie gibt es in der Form des kalten Krieges nicht mehr. Die NATO wird wohl mittelfristig abgespeckt, falls der Deep-State mit seinen Marionetten Merkel und Macron an der Spitze ihrer Traum-Firma – EU – Staatlichkeit verleihen können. Wir werden die weitere Entwicklung bis Ende 2022 oder früher sehen, denn alles hängt mit allem zusammen.

      1. Es können Atomkernwaffen auch regional begrenzt zum Einsatz kommen. Die Verseuchung ist dann tatsächlich eher regional gegeben, das Wetter kann entsprechend eingestellt werden.

        Ist Merkels Absage, auf dem G7-Gipfel (eventuell erweitert) vielleicht ebenfalls Teil der Strategie, oder schickt sie wenigstens ihren Vertreter dorthin?

        Die Marionetten Merkel und Macron könnten ja wenigstens versuchen, eine gemeinsame Militärmacht aufzubauen, so wie es Adenauer und De Gaulle oder später Schröder und Chirac versucht haben. Immerhin haben wir hauptsächlich auf Frankreichs Wunsch hin auf unsere Deutsche Mark verzichtet.

        1. „Es können Atomkernwaffen auch regional begrenzt zum Einsatz kommen.“

          Das ist mir klar. Und Russland hat ja in Königsberg solche Systeme. die anderen 1.500 haben aber eine Sprengkraft, die wir uns kaum vorstellen können. Mit den kleinen mag es los gehen, mit den großen endet es in der Steinzeit.

          Die US Amerikaner haben mitgeteilt, dass sie noch im Juni mit Abrüstungsgesprächen beginnen wollen und an einer Teilnahme Chinas interessiert sind:

          https://www.epochtimes.de/politik/welt/usa-abruestungsgespraeche-mit-russland-im-juni-a3260891.html

          Das lässt hoffen, dass die Gespräche über die anstehende open sky Geschichte hinausgehen und auch uns betreffen werden.

      2. @stendahl
        „Italic legen….. US Truppenverlegung ….. Diese Nachricht war eine Ente des Deep-State.“

        Was man dazu sonst noch zu lesen kriegt, lässt einen solchen Schluss eigentlich nicht zu. Das ganze kann gerade für Europa hoch gefährlich werden. Und ich meine damit ganz Europa, auch den Russischen Teil, denn ohne Zweifel handelt es sich bei diesen Plänen um eine NATO-Osterweiterung, welche da von Trump & Co. voran getrieben wird.

        https://www.stripes.com/news/europe/how-the-pentagon-c ould-cut-forces-in-germany-and-which-bases-might-be-affected-1.632891

        So ganz neu ist dies auch nicht. Der ganze NATO-Osterweiterungs-Prozess läuft ja schon seit Jahren…. wird jedoch von Trump & CO. in Richtung Polen seit 2019 massiv vorangetrieben.

        https://www.militarytimes.com/news/your-military/2020/06/08/germany-american-troop-reduction-could-harm-nato-security/

        Offensichtlich soll mit dem Zerreden dieser Fakten bewirkt werden, dass nur wenig bis kaum diese Nato-Osterweiterung öffentlich debattiert wird….. so dass diese militärische Umkreisung Russlands weiter ungestört vorangetrieben werden kann. Grundlegenden Fragen und Diskussionen zur Nato-Osterweiterung, Atomwaffen, der Nato an sich, sollen wohl verhindert werden.

        Dass damit auch noch ein weiterer völkerrechtlich bindendender Vertrag von Trump &Co. gebrochen wird, versteht sich schon fast von selbst.

        https://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_25468.htm?selectedLocale=de

  6. „Maikäfer pumpen auch erst mal,wenn sie abfliegen wollen. Allerdings findet Röttgen bei der Entwicklung russlandfeindlicher Zwangsvorstellungen in Heiko Maas seinen Meister.“

    Maas entwickelt russlandfeindliche Zwangsvorstellungen, aber in wessen Auftrag tut er das ?
    Wenn in den USA zwei Wrestling – Kämpfer ihre Show abziehen, ihre „Feindschaft/Gegnerschaft“vorführen, ist den meisten Zuschauern klar, dass die sich nicht wirklich allzu feindlich bekämpfen. Est ist eine Show , wie fast alles im Land der Lügen & PlasticFantastic eine profitable Show ist.
    Und weil „unsere“ Politiker nicht UNSERE POLITIKER sind, tun die genau das, was denen unsere seit WK 1 und WK 2 schlimmsten Feinde befehlen.

    @ hubi stendahl:“Ob abschussbereite Nuklearbomben in Büchel oder an der polnischen Grenze stehen, ist……()…ziemlich schnuppe.“

    Ob solche Bomben in den Händen von Massenmördern oder in Händen von Menschen sind, die den Frieden lieben, , ist mir gar nicht egal. Prüfen wir nach, wieviele Kriege die Angloamerikaner ca. 150 Jahre zurück gerechnet geführt haben und vergleichen wir mit der Zahl derer, die Russland führte.
    Extra krass veranschaulicht wäre mir der Gedanke lieber, dass Jesus Christus die Bomben hätte, als Seine Gegner, denn Er würde die vielleicht zum Mond schiessen, wo die nichtmal einer Maus Leid zufügten.
    Allgemein gesehen sind die Russen sehr dem spirituellen Christentum zugetan durch Tolstoi und andere Künstler usw,.etc.usf. und wie sich die USA gegen Trump wehren, der eine Bibel hoch hielt, erinnert mich an antichristliche Sozialisten, die gestern braun und heute rot tragen.

    1. @Michael
      Maas arbeitet für die NWO, für den tiefen Staat in den USA, der US Corporation; wie Merkel, Röttgen usw auch. Die vom tiefen Staat initiierte NWO ist der Feind Russlands, das den Weg in die Zwangsjacke nicht mitgehen will. Die gesamte BRD-Führung handelt also entweder aus eigennützigen Gründen, für den Tiefen Staat, aus profaner Raffgier oder weil sie erpresst werden. Eigentlich einfach!

      Wir werden sehen wo Deutschland (nicht die BRD) nach einer Neuordnung stehen wird. Entscheiden wird dies nicht die Elite Deutschlands, sondern die der ehemaligen Sieger und UN-Feindstaaten. Und das ist komplizierter, als wir es uns heute denken.

      Russland ist Nachfolger der Sovjets. Die USA sind gespalten in einen Staat USA und der US Corporation, wer hat den Krieg erklärt? Großbritannien, Commonwealth oder England, wer hat den Krieg erklärt? Selbst China war seinerzeit das heutige Taiwan. Wie soll ein Nachkriegsstaat auf deutschem Boden entstehen, wenn nicht einmal klar ist, welche Feindstaaten aus dem 2.WK einen Frieden völkerrechtlich sauber beschließen können?

      Das wird noch richtig spannend. Falls Trump die Wahl gewinnt. Ansonsten gehts in den Impf- und Masken-Kontrollstaat.

      1. @ hubi stendahl

        Es wird noch spannend werden, und alles hängt ab von der Frage, ob MUT oder ANGST, ANGST oder MUT die Menschen bewegt. Ein Masken – Kontrollstaat fällt ja nicht bei Blitz + Donner vom Himmel.

        Allgemein gesehen sind es gewisse Angloamerikaner, welche ANGST haben vor dem Geist, und auch aus dieser Furchtsamkeit heraus haben sie den Materialismus verbreitet, der eine Angstkrankheit ist.
        Den geistfeindlichen Marxismus haben sie von England aus bis nach Russland gebracht,und RASPUTIN ängstigte die so sehr, wie sie heute Angst vor PUTIN haben, der den blödsinnigen „Lockdown“ beendet hat und die irrsinnige Maskerade nicht mehr mitmacht !

        Schlimm wird es dann, wenn es die Angsthasen sind, welche die Macht haben, dann ist eine Situation vorhanden, in der – bildhaft veranschaulicht- ein kleines ängstliches Kind das Gewehr des Vaters in der Hand hält und dem Vater Befehle erteilt.

  7. Die Atomkernwaffen könnten statt von den überwältigenden „86 Prozent“ (Herbert Ludwig) sogar von 99,9999% der Bevölkerung aus welchem Land auch immer strikt abgelehnt werden, es würde nichts nützen. Das wissen wir doch aus der Geschichte seit 1945. Ein solcher Widerstand wird ausgesessen und totgeschwiegen oder mit Gewalt beendet, oder es wird beides gleichzeitig getan.

    US-Atomkernwaffen gibt es in den USA und außerhalb der USA in Italien und der Türkei (jeweils 50 bis 100 Sprengköpfe) sowie in Niederland, Belgien und Deutschland (jeweils 10 bis 20 Sprengköpfe). In England und Griechenland lagerten auch welche, doch derzeit lagern dort keine mehr. In Polen und Tschechien sollen welche gelagert werden. Aus dem Kulturkontinent Europa werden die US-Waffen erst dann zurückgezogen werden, wenn Europa geostrategisch unwichtig oder die Macht der USA regional geworden sein wird. Bis dahin werden uns Europäern („Weißen“) weiterhin z.B. rechtsextreme Taten unrechtmäßig unterstellt werden, die ausnahmslos der Tiefstaat und der Oberflächenstaat begangen haben – auf getarnte Weise natürlich (siehe z.B. „NSU“). Wir werden durch linksextrem aufgeheizten „Klassismus“ und rechtsextrem aufgeheizten „Rassismus“, d.h. durch eine „weiße und farbige Weltrevolution“ (Oswald Spengler) immer mehr in Richtung auf das größte Chaos aller Zeiten gehetzt.

    Wie soll man sich da noch wehren? Allein schon eine Demonstration gegen den Coronawahn und die Zwangsimpfung wird von den eben beschriebenen Chaoten, die vom Tiefstaat bezahlt werden, sehr schnell vernichtet werden können, besonders dann, wenn der Oberflächenstaat dagegen nichts mehr unternimmt (siehe z.B. das Verhalten der Polizei jetzt schon, wenn sie die linksextremen Schlägertrupps [z.B. die der „Antifa“] und die rechsextremen farbigen Schlägertrupps schützt). Diese Weltrevolution mit seinem Terror betrifft – wie ihr Name schon verrät – die ganze Welt.

    Und für welche „Seite“ (Chaos oder Ordnung) ist das Militär vorgesehen? (Rhetorische Frage!?!)

  8. @Michael

    der Kommentar von @hubi stendahl bezog sich auf die kürzlich (als Fake) gemeldete Verlegung von US-Truppen von Deutschland nach Polen. Da die in Russland , Kaliningrad etc. stehenden Atomwaffen im Falle eines Konflikts uns eh
    Treffen würden, ist es also tatsächlich „wurscht“, ob ein Einsatz / Erstschlag von US Atomwaffen von Büchel oder von Polen in Richtung Rußland erfolgen würde.

    Zitat:
    „Maas entwickelt russlandfeindliche Zwangsvorstellungen, aber in wessen Auftrag tut er das ?“

    Er sortiert sich ein, ganz einfach. In dem er der Macht das Wort redet beugt er sich dieser, wahrt aber gleichzeitig den Schein von Souveränität. Denn er macht das „Richtige“, am besten aus Überzeugung.

    Und ganz ehrlich:
    Wozu diese Gebetsmühlenartigen Verweise darauf, dass Deutschland nicht voll Souverän ist ? Inzwischen ist das doch hier rum. Und selbst wenn 80 Mio. Deutsche sich dessen bewusst wären und auf die Straße gehen, wir könnten es nicht ändern ! Es liegt nicht in unserer Hand.
    Der letzte der das versucht hatte, wollte die „Schmach von Versailles“ tilgen, das Ergebnis ist bekannt.

    Jeder der glaubt, dass die durch WK2 entstandene „Weltordnung“ , die die Stellung Deutschlands in diesem Sinne als „Feindstaat“ festlegt, durch Deutschland geändert werden kann, ist auf der falschen Fährte.

    Jeder Politiker der es sich „anmasst“ in dieser Richtung irgend etwas (ernsthaftes) zu unternehmen, ist ganz schnell weg vom Fenster. Punkte sammeln kann man hingegen , indem man das denken der Mächtigen aufnimmt und zu seinem macht. Vielleicht haben wir im Moment sogar eine Art „Wettbewerb“ in Euroland, wer denn „Papis bester“ ist. Der Hegemon hat die Wahl.
    Hinzu kommt, das ein vermeintlicher Widerstand und die daraus folgenden Konsequenzen, die „nicht Souveränität“ allzusehr offenbaren würden, womit auch der Schein der Demokratie schnell verblassen würde.
    Denn was soll bitteschön eine Demokratie , in der die Bürger die WESENTLICHEN Fragen nicht mit bestimmen können ? Richtig: es ist keine.

    Erfolglos gegen die Macht stellen, endet mit der offenbaren Eingeständnis eigener Unsouveränität, man verliert den Boden unter den Füßen. Das gilt für den einzelnen Menschen, wie für ganze Gesellschaften.

    1. @ Anarchist

      Warum gerade mir die FREIHEIT bzw. SOUVERÄNITÄT am HERZEN liegt, könnten Sie verstehen, wenn Sie etwas erlebt hätten, was ich erlebt habe. Das hat mit dem „Stirb und Werde“- Erleben und mit der Erinnerung an ein voriges Erdenleben zu schaffen und gehört nicht hier her. Nur soviel darf ich vielleicht noch erwidern:
      Was die Deutschen von der FREIHEIT entfernt, ist der öde Materialismus, ist das ängstliche Duckmäusertum und ein Denken, das alles für „wurscht“hält, was mit dem Tode einer einzigen Inkarnation endet.
      Solche Leute wagen nicht einmal, die WAHRHEIT zu bedenken, die uns laut CHRISTUS FREI MACHT, weil solche Seelen nicht mal einen GLAUBEN, geschweige denn eine ERKENNTNIS erlangen durften, nach der sie nichtmal fragten, vielleicht weil in deren Erdenleben alles problemfrei verlief ?

  9. Bill Gates hätte ja gerne viele Seuchentote. Sinngemäßes Zitat aus einem seiner Liveauftritte: „Wir haben ausreichend Waffen, aber was ist mit Seuchen?“. Die Kriegskybernetik ist bei 5G derzeit im Aufbaustadium und die Völker sind vermutlich auch nicht ausreichend psychologisch für eine große kriegerische Auseinandersetzung konditioniert. 5G-Streit zwischen den Vereinigten Staaten und China https://www.voltairenet.org/article210170.html Als Ergänzung zum Thema noch Ullrich Mies ergreifende Rede https://www.rubikon.news/artikel/totalitare-herrschaft-im-infektionsfieber

  10. @ Anarchist.

    Ganz so fatalistisch wie Sie sehe ich das allerdings auch wieder nicht. Denn wozu gibt es z.B. Diplomatie und Geschichte überhaupt? Es verändern sich die Verhältnisse, somit auch die Machtverhältnisse, mit der Zeit. Es gibt von den Interessen her gesehen mindestens drei Blöcke: den nordamerikanischen, den europäischen und den russischen (den chinesischen und den indischen sowie andere lasse ich bei diesem Thema beiseite). Es könnten sich solche Konstellationen ergeben, die eine völlig neue Struktur erfordern. Jede dieser Mächte will Deutschland kontrollieren, weil sie Deutschland brauchen. Mit Deutschland steht und fällt Europa. Das wissen sie alle. Darum ist deutsche Diplomatie gefragt, müssen deutsche Interessen vertreten werden.

    Ich teile Ihre Aussage über die Ordnung nach dem 2. Weltkrieg nicht, denn die ist oder geht bald zu Ende – so oder so. Es gibt mehrere Szenarien für die Zukunft: Die USA ziehen sich zurück, China zieht voran, Europa versucht, dazwischen seine Rolle zu finden und dann auch zu verteidigen – das ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Für Europa setzen diese Möglichkeiten aber immer den Zusammenhalt voraus. Aber wann und wo haben sie einen europäischen Zusammenhalt schon einmal gesehen? Wenn, dann von Deutschland ausgehend, ja, denn Deutschland hat für Europa vieles, sogar auch die Deutsche Mark aufgegeben. Doch wenn andere europäische Länder nicht mitspielen, dann wird Europa eben verschwinden. Wir könnten Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Niederland, Belgien, Luxemburg, eventuell auch die skandinavischen Länder und Irland (vielleicht sogar auch Schottland) um uns scharen. Wirtschaftlich und politisch hat sich der Zusammenhalt bei diesen Ländern fast immer von der besten Seite gezeigt. Die Geschichte der Deutschen Mark zeigt das auch, hat sogar auch noch mehr Länder in seinen Bann gezogen. Es war meistens Frankreich, das sich dagegen aufgelehnt hat und andere Länder dazu aufgestachelt hat, bei seinem Vorgehen mitzumachen (z.B. Italien). Also müssen wir den europäischen Weg entweder mit oder gegen Frankreich gehen – aber diplomatisch. Wir haben sehr gute Diplomaten, nur sind die bisher nicht bis in die Regierungsverantwortung gekommen, weil die Inkompetenten sie mit allen Mitteln unten halten.

    Wir müssen es versuchen. So bleiben wie bisher mit der „Post-Wk2“-Ordnung wird es jedenfalls nicht.

    1. @Herr Schütze

      Ich würde es eher als realistisch , weniger als fatalistisch bezeichnen .

      So ist bis dato der Status Quo. Konserviert in der Mehrklassengesellschaft UN.

      Natürlich ist Diplomatie wichtig und gut, nur dürfen wir uns nicht darüber Illusionieren, dass sie , bei beschränkter Souveränität, in ihren Möglichkeiten ebenfalls beschränkt ist. Die Grenze findet sich , beim verlassen der Interessen des Imperiums.

      Natürlich dreht sich das Rad der Geschichte weiter, neue Mächte erscheinen auf dem Spielfeld, haben ebenfalls Ansprüche. Aber so einfach ändern sich die Dinge nicht. Und vor allem passiert eines nicht :

      Zitat: „Die USA ziehen sich zurück…….“
      Das hört sich so an an wenn sie jetzt in ihre wohlverdiente „Rente“ gehen möchte………?
      Nein, die USA bzw die Machtansprüche des Deep State, da zieht nichts zurück, jedenfalls nicht freiwillig.

      Ganz im Gegenteil, das was wir im Moment erleben, ist ein sicheres Indiz , dass die US – Finanzmafia ihre Finger ausstreckt, auf der Suche nach neuen Einnahmequellen, Territorium was dem Kapital bis dato noch nicht vollständig erschlossen war, der menschliche Körper. Der gehört nämlich nach der Vorstellung dieser Leute nicht mehr Ihnen !
      Thema Organspende, Zwangimpfungen, Imunitätspass, naja, und ob Sie gesund sind oder nicht, das entscheidet nicht der einzelne Mensch, nicht Sie, nein, das entscheidet zukünftig der Staat !
      Zu diesem Zweck läuft global gerade das größte Social Engineering Experiment aller Zeiten.

      https://www.rubikon.news/artikel/totalitare-herrschaft-im-infektionsfieber

      Und die EU (von der sprechen Sie ja wenn Sie Europa sagen) ist ja nicht mehr als der zivile Ableger der NATO. Kein Staat, keine Rechtsstaatlichkeit, keine Demokratie, ein Club. Ein Club der immer mal wieder versucht die ihm im Rahmen der Verträge zugestandenen Kompetenzen zu überschreiten. Europa ist eine Illusion. Aber nicht die der normalen Menschen. Wer in Anbetracht der derzeitigen systematischen Grundrechtsbrüche und Suspendierung der Bürgerrechte noch daran glaubt, dass in einem Europa alles besser wird…….ich weiß nicht.
      Es gibt dafür keinerlei Anzeichen. Es ist /wäre nicht kulturell von unten“ gewachsen, sondern von „oben“ übergestülpt. Und das kann m.M. niemals halten. Es gibt für dieses Konstrukt keine demokratische Legitimation.
      Genau so wie es sie für den Euro auch nicht gab.

      1. @ Anarchist:
        „Aber so einfach ändern sich die Dinge nicht.“

        Woher wollen Sie das wissen? Wir stecken in einer Krise, wenn nicht gar in einem Chaos. Gut, in einem Chaos ändert sich „so einfach“ nichts bzw. nicht erkennbar fast alles. Als Anarchist sollten Sie das wissen. In einer Krise ändert sich auf absehbare Zeit sehr viel. Die Frage ist: In welcher Zeit? Wahrscheinlich wird das eine längere Angelegenheit.

        @ Anarchist:
        „Und vor allem passiert eines nicht :
        Zitat: „Die USA ziehen sich zurück…….“

        Das war als Szenario gemeint. Aber als eines, das auch Wirklichkeit werden könnte, denn, wie auch Alf schon sagte, es werden wahrscheinlich auch in Zukunft noch Erdgas und Erdöl angesagt sein“, und in dem Bereich sind die USA ganz deutlich im Hintertreffen, können zwar militärisch weiter Druck machen, doch auch das kostet Geld, und dieses wiederum wird wahrscheinlich nach der Krise nicht einfach mehr nur bis ins Unendliche gedruckt werden, wie es jetzt noch der Fall ist. Es wäre klug, wenn die USA bereit wären, sich zurückzuziehen. Trump traue ich diese Klugheit zu. Aber Trumps Nachfolger werden wohl weiterhin auf Massenmorde setzen. In dem Fall würden Sie also recht behalten.

        Der „Tiefe Staat“ aber zählt nicht unbedingt zu dem „Staat“, den Sie mit den „Vereinigten Staaten“ meinen, sondern kann sich seine Staaten aussuchen. Zwangsimpfungen und alle weiteren kommunistischen Zwänge sind also nicht explizit ein Werk der USA, sondern der Leute aus dem „Tiefen Staat“, der global operiert und kein Heim hat. Das „größte Social Engineering Experiment aller Zeiten“ kommt also von „überall und nirgendwo“, so, wie gegenwärtig noch das Geld scheinbar aus dem „Nichts“ kommt. Der „Tiefe Staat“ ist gar nicht richtig verortbar.

        @ Anarchist:
        „Und die EU (von der sprechen Sie ja wenn Sie Europa sagen) ist ja nicht mehr als der zivile Ableger der NATO. Kein Staat, keine Rechtsstaatlichkeit, keine Demokratie, ein Club.“

        Ich meine nicht die EU, wenn ich von „Europa“ spreche. Die EU gehört ebenfalls zum „Tiefen Staat“ (siehe oben). Wer aber will schon zerstört werden, ob durch einen nuklearen Krieg oder durch „Social Engineering“ oder was auch immer?

        Es müssen Lösungen für uns, für Europäer her! Darauf bezieht sich mein Text, auf den Sie sich bezogen haben.
        Danke.

  11. @ Herr Schütze:

    „Wie soll man sich da noch wehren?“
    „Und für welche „Seite“ (Chaos oder Ordnung) ist das Militär vorgesehen? (Rhetorische Frage!?!)“
    „Ist Merkels Absage, auf dem G7-Gipfel (eventuell erweitert) vielleicht ebenfalls Teil der Strategie, oder schickt sie wenigstens ihren Vertreter dorthin?“
    „Denn wozu gibt es z.B. Diplomatie und Geschichte überhaupt?“
    „Aber wann und wo haben Sie einen europäischen Zusammenhalt schon einmal gesehen?“

    Wir werden – wohl oder übel – abwarten müssen, in welche Richtung sich USA und China bewegen und wie sich Rußland und Europa dazu positionieren. Ergibt sich die Möglichkeit einer engen Verbindung zwischen Deutschland und Rußland, dann sollte daran diplomatisch „gebastelt“ werden, weil das für Deutschland die geostrategisch beste Ausgangslage ist. Erst dadurch wird sich nach meinem Dafürhalten auch am ehesten der Zusammenhalt Europas ergeben können, den Sie mit Recht beklagen.

    Zwar haben die USA mit TTIP den Europäern ein Angebot in Richtung auf ein Näherrücken oder gar auf eine Einheit von Nordamerika und Europa gemacht, aber dieses Angebot ist aus geostrategischer Sicht für Europa ungünstiger als ein Zusammengehen mit Rußland (mit oder ohne China [ich bin diesbezüglich eher gegen ein nahes Verhältnis zu China]). Außerdem gibt es da noch die alte „Commonwealth-An-Gelegenheit“, die im Falle von TTIP oder ähnlichem erst einmal geklärt werden müßte. Ich meine, daß Deutschland bzw. Europa die Priortitäten bezüglich der Partnerschaften folgendermaßen setzen sollte: 1.) Rußland, 2.) USA, 3.) China (ersatzweise: Indien). Dazwischen kann man sehr gut „manövrieren. Man lehnt keinen dieser drei Mächte ab, sondern behält sich immer vor, zwischen ihnen zu wählen, wobei Rußland tatsächlich den Vorzug haben sollte, vor allem dann, wenn auch in Zukunft noch Erdgas und Erdöl angesagt sein werden (man weiß ja nie genau; siehe: „Großes Chaos“ [Volkmar Weiss]).

    1. Herr Schütze

      „…dann wird Europa eben verschwinden. “

      Mag sein, dass die für Konzerninteressen hierarchisch aufgebaute EU zerfällt, darum wäre es aber sicher nicht schade. Europa wird nicht verschwinden. Es geht hier auch nicht um den Zerfall eines Staatenbundes, in dem wenige den vielen ihre natürlichen Lebensrechte auf Selbstbestimmung streitig machen, es geht um die zukünftigen Geburtsrechte von 500 Millionen (Zwangs-) Mitgliedern.

      Wir (die Europäer) werden uns entscheiden müssen, ob wir in einem korrupten Konzern-Moloch mit eigenen Regeln unser Dasein fristen oder ob wir in einem Verbund gegenseitigen Austauschs unsere Freiheit behalten wollen. Schließlich geht es doch nicht nur um Wirtschaft, sondern vor allem um den Erhalt, mittlerweile Wiederaufbau, von Kultur, Lebensart und Lebensfreude. Das kann mit einer Struktur, wie sie mit diesem Jahrzehnte alten Vereinheitlichungs-Plan mit Gewalt umgesetzt werden soll, nie erreicht werden.

      In diesem jetzt laufenden Paradigmenwechsel besteht die Chance, die verworrene Lügen-Geschichte der letzten 120 Jahre aufzuarbeiten, sie aufzudecken und einen prosperierenden Neuanfang zu realisieren. Putin hat hier bereits den Polen die rote Karte gezeigt. Ich denke, dass die Großmächte hieran ein größeres Interesse haben, als die selbsternannte Elite der BRD von Gnaden der frühen Alliierten, heute Tiefer Staat. Die ihre Felle davon schwimmen sehen und deshalb die Flucht in die EU, mit Verteilung unserer Lebensleistung, der unserer Väter und Kinder und der Erpressung von Staaten, forcieren. Es liegt an uns das zu verhindern und uns nicht von billigen Parolen der Politiker im Auftrag der Schattenkreaturen blenden und schläfrig machen zu lassen, wie die Behauptung, wir könnten uns nur gemeinsam auf dem Weltmarkt behaupten. Nach dem Aufwachen müsste die Gegenfrage lauten: So wie die Schweiz, Singapore oder Süd-Korea? Eine Junta führt sich immer selbst ad absurdum und kann ihre Ziele nie friedlich durchsetzen. Sie braucht immer ultimative Herrschaft und Gewalt. So wie wir sie gerade in Europa mit der EU-NGO erleben. Macron ist der Häuptling und Merkel der Medizinmann*In😂. Sie verfeuern gerade die noch nicht einmal erbrachte Leistung unserer Kinder, um sich als

      Um diese Horrorvision zu verhindern, müssen die Schafe wieder beginnen Mensch zu werden, um ihre Programmierung zu erkennen. Sie müssen sich erinnern, dass sie ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen müssen, statt es einem anonymen nicht souveränen Staat zu überlassen, der ihnen im Auftrag Dritter zu jedem Ultimo nicht etwa die garantierten Lebensrechte, sondern ein Überlebenspaket zuweist oder von Konzernen überweisen lässt.

      1. Ich habe das Verschwinden Europas auch im Hinblick auf die Zwangszuwanderungen (die Überfälle!) gemeint. Wenn das nicht rückgängig gemacht wird, wird Europa verschwinden. Dann wird Europa schlicht nicht mehr oder nur noch in der Minderheit von Europäern bewohnt sein.

        Sie sagten: „Wir (die Europäer) werden uns entscheiden müssen ….“. Ja, aber erstens fehlt die Einigkeit in Europa (siehe dazu meine Kommentare) und zweitens beinhaltet die von Ihnen erwähnte „Entscheidung“ ein grundsätzliches Problem, denn: es hat in der Geschichte noch nie ein Volk direkt über die wichtigsten Entscheidungen in seinem Land entschieden; das haben immer nur die Herrscher getan. Der Demos ist noch nie „der Souverän“ gewesen. Es hat immer wieder Situationen gegeben, in denen er entscheiden darf, wen er wählt, doch sobald die Wahllokale geschlossen worden sind, ist es auch schon vorbei gewesen mit seiner Macht. Das wird sich auch nicht ändern, erst recht dann nicht, wenn Menschen gentechnisch verändert werden werden. Man kann als Volk Glück haben bei der Wahl, aber das ist dann in erster Linie nicht der Wahl, sondern dem Wahlkandidaten geschuldet. Auf den Wahlkandidaten mag das Volk ein wenig einwirken können. Doch spätestens dann, wenn die Korruption auch ihn erwischt hat, ist es vorbei mit dem „Wahlkandidaten“. Ich plädiere deswegen nicht dafür, Wahlen abzuschaffen. Das Gegenteil ist richtig. Ich will nur auf die ziemlich krasse Machtlosigkeit des Demos hinweisen. Demokratie ist die Droge, die von der Plutokratie, die die wahre Herrschaftsform in Zeiten der „Demokratie“ ist, ablenkt. Ich plädiere für ein Herrschaftssystem, in dem die Demokratie zwar nicht völlig abgeschafft, aber doch eingeschränkt ist, weil die Plutokratie eingeschränkt zu sein hat.

        Vergessen Sie bitte nicht: Merkel und Macron wurden gewählt, obwohl beide weder sonderlich gemocht wurden noch sonderlich gemocht werden. Die Medien sagen nicht die Wahrheit über das Verhältnis dieser beiden zum Volk.

        Auch die von Ihnen erwähnte „Freiheit“ ist so ein Problem, weil Freiheit immer nur relativ sein kann.

        Europa soll so werden „wie die Schweiz“, also noch korrupter und geldabhängiger als sowieso schon? Nein.

        Ich plädiere für ein deutsch-russisches Bündnis, das nach und nach Europa einen könnte, weil die USA, die – wie auch ihre Verbündeten (also: auch das „zittrige“ Merkel-Deutschland und das „sonnenkönigliche“ Macron-Frankreich) – das deutsch-russische Bündnis verhindern wollen, seit mittlerweile längerer Zeit schon schwächer werden.

        Werden wir das deutsch-russische Bündnis mit einer Wahl erreichen können? Ich glaube: wir werden es mit einer Wahl mitbestimmen, bestätigen, stärken und verstärken, aber nicht allein bzw. souverän bestimmen können. Wir werden danach nicht direkt, sondern allenfalls indirekt befragt werden

      2. Ich habe das Verschwinden Europas auch im Hinblick auf die Zwangszuwanderungen (die Überfälle!) gemeint. Wenn die nicht rückgängig gemacht werden, wird Europa verschwinden. Dann wird Europa schlicht nicht mehr oder nur noch in der Minderheit von Europäern bewohnt sein.

        Sie sagten: „Wir (die Europäer) werden uns entscheiden müssen ….“. Ja, aber erstens fehlt die Einigkeit in Europa und zweitens beinhaltet die von Ihnen erwähnte „Entscheidung“ ein grundsätzliches Problem, denn: es hat in der Geschichte noch nie ein Volk direkt über die wichtigsten Entscheidungen in seinem Land entschieden; das haben immer nur die Herrscher getan. Der Demos ist noch nie „der Souverän“ gewesen. Es hat immer wieder Situationen gegeben, in denen er wählen gedurft hat, doch sobald die Wahllokale geschlossen worden sind, ist es auch schon vorbei gewesen mit seiner Macht. Das wird sich auch nicht ändern, erst recht dann nicht, wenn Menschen gentechnisch verändert werden werden. Man kann als Volk Glück haben bei der Wahl, aber das ist dann in erster Linie nicht der Wahl, sondern dem Wahlkandidaten geschuldet. Auf den Wahlkandidaten mag das Volk einwirken können. Doch spätestens dann, wenn die Korruption auch ihn erwischt hat, ist es vorbei mit dem „Wahlkandidaten“. Ich plädiere deswegen nicht dafür, Wahlen abzuschaffen. Das Gegenteil ist richtig. Ich will nur auf die ziemlich krasse Machtlosigkeit des Demos hinweisen. Demokratie ist die Droge, die von der Plutokratie, die die wahre Herrschaftsform in Zeiten der „Demokratie“ ist, ablenkt. Ich plädiere für ein Herrschaftssystem, in dem die Demokratie zwar nicht völlig abgeschafft, aber doch eingeschränkt ist, weil die Plutokratie eingeschränkt zu sein hat.

        Vergessen Sie bitte nicht: Merkel und Macron wurden gewählt, obwohl beide nicht sonderlich gemocht wurden. Beide werden auch immer noch nicht sonderlich gemocht, sind aber immer noch im Amt. Die Medien sagten und sagen nicht die Wahrheit über das Verhältnis dieser beiden zum Volk und sagen auch nicht die Wahrheit über die Wahlen.

        Auch die von Ihnen erwähnte „Freiheit“ ist so ein Problem, weil Freiheit immer nur relativ sein kann.

        Europa soll so werden „wie die Schweiz“, also noch korrupter und geldabhängiger als sowieso schon? Nein.

        Ich plädiere für ein deutsch-russisches Bündnis, das nach und nach Europa einen könnte, weil die USA, die – wie auch ihre Verbündeten (also: auch das „zittrige“ Merkel-Deutschland und das „sonnenkönigliche“ Macron-Frankreich) – das deutsch-russische Bündnis verhindern wollen, seit mittlerweile längerer Zeit schon schwächer werden.

        Werden wir das deutsch-russische Bündnis mit einer Wahl erreichen können? Ich glaube: wir werden es mit einer Wahl mitbestimmen, bestätigen, stärken und verstärken, aber nicht allein bzw. souverän bestimmen können. Wir werden danach nicht direkt, sondern allenfalls indirekt befragt werden.

        1. Herr Schütze,

          „…es hat in der Geschichte noch nie ein Volk direkt über die wichtigsten Entscheidungen in seinem Land entschieden;…“

          In der jüngeren ist das sicher der Fall. Stellvertretend für die länger zurückliegende Geschichte darf ich an Gandhi beispielhaft erinnern. Wenn auch das heutige Indien sich nicht gerade auf der Ziellinie befindet.

          Ich möchte dafür werben, dass die Sichtweise sich nicht immer auf die Übermacht von Mächtigen fokussieren sollte, sondern die Völker ein Bewusstsein dafür entwickeln müssen, dass ohne sie nichts geht. Denn sie sind die Trophäe um die es IMMER geht. Erste Administration ist in beiden „Staaten“ die Trump-Administration. In der „Corporation“ als ungewollter Unfall.

          In den USA sehen wir also derzeit den Kampf zweier Staaten. Die US -Corporation vs. Vereinigte Staaten. Deshalb ist es derzeit schwer herauszufinden, ob die Einkreisung Russlands Doktrin beider Fraktionen ist oder wie ich es annehme, die vielleicht letzten Störmanöver der „Corporation“ sind, die wir Tiefer Staat nennen, in dem der erste Repräsentant nach 3 1/2 Jahren erst heute weite Teile aber längst nicht alle beherrscht.

          Die NATO ist insofern derzeit real quasi ohne Job. Mit Ausnahme von Abteilungen, die das Informationswesen betreffen und nach wie vor vom Tiefen Staat gesteuert werden. Alter Artikel aus 2018 zur Erinnerung:

          https://www.voltairenet.org/article199377.html

          „…Dass Trump in seinem Kampf gegen multilaterale Organisationen auch das westliche Verteidigungsbündnis opfern könnte, das bisher sakrosankt
          erschien “

          Die Angst geht um, weiter hier:

          https://de.reuters.com/article/usa-nato-idDEKBN1KA13U

        2. @ hubi stendahl:
          „Herr Schütze,
          „…es hat in der Geschichte noch nie ein Volk direkt über die wichtigsten Entscheidungen in seinem Land entschieden;…“
          In der jüngeren ist das sicher der Fall. Stellvertretend für die länger zurückliegende Geschichte darf ich an Gandhi beispielhaft erinnern. Wenn auch das heutige Indien sich nicht gerade auf der Ziellinie befindet.“

          Das widerlegt nicht, sondern bestätigt das, was ich gesagt habe: „Es hat in der Geschichte noch nie ein Volk direkt über die wichtigsten Entscheidungen in seinem Land entschieden ….“ Gandhi war jener Glücksfall für das Volk, von dem ich gesprochen habe: „Man kann als Volk Glück haben bei der Wahl, aber das ist dann in erster Linie nicht der Wahl, sondern dem Wahlkandidaten geschuldet.“ Gandhi hat sich – wie ein Wahlkandidat – dem indischen Volk als Befreier angeboten, das indische Volk hat also Glück mit ihm gehabt und ist dank seiner Taktik und der zu der Zeit bereits gegebenen englischen Ohnmacht von der englischen Besatzungsmacht befreit worden. Nicht dem indischen Volk, sondern Gandhi war der Widerstand in erster Linie zu verdanken. England war zu dieser Zeit am Ende – das war eine weitere Voraussetzung, die andere war Gandhi, wie gesagt. Das Volk ist dennoch ja nicht unwichtig. Gandhi hätte die Befreiung nicht allein durchsetzen können. Aber den Wechsel von der Abhängigkeit zu der Unabhängigkeit Indiens hat nicht das indische Volk, sondern Gandhi ermöglicht. Gandhi war in der Zeit, in der er die Befreiung mit dem Volk zusammen durchsetzte, der Herrscher über das Volk als Befreiungsbewegung und wäre wahrscheinlich auch offizieller Herrscher in Indien geworden, wenn er nicht zuvor ermordet worden wäre.

          @ hubi stendahl :
          „Ich möchte dafür werben, dass die Sichtweise sich nicht immer auf die Übermacht von Mächtigen fokussieren sollte ….“

          Das verstehe ich ja, ist ja auch ein gutes Ideal. Doch die Realität zeigt immer wieder: Macht ist mächtiger als Ohnmacht; Mächtige sind mächtiger als das Volk; Herrscher herrschen mehr als das Volk.

          Selbst dann, wenn das Volk an der Macht wäre, wäre es in dem Moment der Herrscher und herrschte über …, ja … über wen oder was? Die Beherrschten würden dann entweder nicht mehr „Volk“ genannt werden (wir es dann also mit einer linguistischen Falle zu tun haben – vergleichbar mit Orwells „Neusprech“) oder gar nicht existieren, was aber ebenfalls wieder nur die Machtlosigkeit des Volkes beweisen würde. Sätze wie z.B. „Das Volk herrscht“, „das Volk ist der Souverän“, „das Volk regiert“ oder Wörter wie z.B. „Volksherrschaft“, „Volksdemokratie“ (= „Volksvolksherrschaft“, also: völlig wahnsinnig) sind Ablenkungen von der Realität, sind Lügen.

          Herrschende brauchen die Beherrschten. Die Beherrschten sind also auch bedeutend. Aber sie sind eben nicht herrschend. Beherrschte sind immer und überall Beherrschte.

          Beherrschten darf man auch keine Schuld zusprechen. Sie haben ja nichts entschieden. Selbst die, die durch Wahlen in Regierungsverantwortung kommen, sind häufig nicht die, die entscheiden (nach dem Motto: Die, die nicht gewählt sind, haben das Sagen; und die, die gewählt sind, haben nicht das Sagen). Trotzdem sind die Beherrschten (auch „das Volk“ oder „die Bevölkerung“ genannt) nicht unwichtig, sie sind sogar sehr wichtig, z.B. als Sklaven. Dagegen sollen und müssen sie sich wehren, aber sie brauchen dazu Hilfe, z.B. gute Führer, wie Gandhi einer war oder solche aus der Herrscherschicht.

          Wir sollen so nicht denken: das ist der Wille unserer Herrschenden. Deswegen werden bestimmte Wörter, Sätze und Texte verboten (Orwells „Neusprech“). Es ändert aber an der Realität nichts. Darum wollen sie uns die Realität auch noch nehmen – durch Impfungen in eine „neue Realität“, eine „neue Normalität“.

  12. Hubi Stendahl fragt an anderer Stelle:
    “ . . . wer hat den Krieg erklärt?“

    Ich werde es mal versuchen.
    Krieg ist eine offene Form von Geisteskrankheit.
    Daneben gibt es verdeckte Formen von Geisteskrankheit, wie Lügen, Intrigen etc.
    Eine Geisteskrankheit kann man heilen.
    Den Körper des Menschen zu töten, ist keine Heilung.
    Wir müssen also erst einmal verstehen, daß wir GEISTIGE Wesen sind.

    Wenn wir das kapieren, ist der Krieg ziemlich schnell vorbei.
    Damit wir dass NICHT kapieren, werden ALLE geistigen Techniken & ALLE Fähigkeiten im geistigen Universum & alle geistigen Lehrer seit JESUS von NAZARETH UNTERDRÜCKT & zensiert & total totgeschwiegen.

    Die schlimmsten Unterdrücker TARNEN sich als angebliche Christen – sind in Wahrheit aber VOR-Christen – noch genauer gesagt geisteskranke Satanisten.
    Satanisten erkennt man am „Auge um Auge-Prinzip“.
    Sie erfinden durch Lügen oder provozieren durch Intrigen „Angriffe“ – dealen in Chaos, Panik & Angst – und sorgen mit als „Verteidigung“ GETARNTEM Angriff dafür, daß der Krieg ewig so weiter geht . . . also ein echter Teufelskreis.
    Antrieb ist die panische ANGST, vor einer unbekannten Gefahr, die überall lauert.

    Bei Jesus, Bhudda, Allah, Steiner, Hubbard oder sogar bei Dr. med. Ryke Geerd Hamer kann man lernen, daß der Mensch ein geistiges Wesen ist – oder man beobachtet die Natur, oder die eigenen Ziele im Leben – die eben KEIN Teil des Körpers sind, sondern ein eigenständiges Leben führen, was Medizin mit Medikamenten zwar Jahre oder sogar Jahrzehnte lang unterdrücken kann, aber wenn Sie die Chemo-Therapie beenden, sind auch ihre uralten Ziele wieder da . . .

    Und weil man mit Chemie wie zum Beispiel IMPF-Stoffen extrem viel Geld verdienen kann, und extrem viele Politiker bestechen kann, und Institute & ganze Universitäten und auch einzelne Wissenschaftler bestechen kann – boomt das Geschäft mit der Impf-Chemie, den künstlichen Viren & dem Waffen-Handel allgemein.

    Folge dem Geld, dann landest Du mitten im satanischen Körperkult mit Pädophilie & allen anderen abscheulichen Arten der perversen Kontrolle von Körpern.

    DAS ist die uralte Geisteskrankheit PSYCHOPATHIE – die bei der Geburt eines neuen Menschen bei zwei oder drei von hundert Erdenbürgern als Teil eines bereits ewig gestörten Geistes mitgeliefert wird, unabhängig von Rasse, Religion, Herkunft, Hautfarbe oder Geschlecht, was erst oft lange Jahre ausgeklinkt und daher unsichtbar erscheint – bis dann später im Leben durch sogenannte RESTIMMULATION derartige, in der Tiefe der Psyche schlummernde ANGST-TRAUMATA „scharf“ geschaltet werden, und durch unverständliche Verbrechen in Erscheinung treten.

    „Auge um Auge“ – gegen den unsichtbaren Feind aus einem früheren Leben – und genau DAS sollen Sie unter keinen Umständen kapieren . . .
    Daher auch die totale UN-LOGIK von Krieg für Aussenstehende.
    Krieg ist einfach nur in angeblich „besseren“ Kreisen gelebter WAHNSINN.

    1. @KBM

      „Satanisten erkennt man am „Auge um Auge-Prinzip“

      Das Lex Taliones (Auge um Auge) stammt aus der Vorzeit der Juden (Hammurabi). Es wurde von Moses übernommen, aber relativiert. Das wird oft unterschlagen. Aus seinen Büchern stammte z.B. das „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“. Es entstand sicher aus dem Unverständnis der damals dauernd zerstrittenen Gesellschaften (z.B. Kain und Abel, Viehzüchter gegen Getreidebauern). Erst 1.200 Jahre später kam Jesus von Nazareth mit einem völligen Paradigmenwechsel (z.B. Bergpredigt) in dem er entlarvte, dass dieses Prinzip das Urübel allen Seins ist.

      Modern könnte man es heute so ausdrücken, dass wir nicht erst nehmen, sondern zuerst geben müssen, um zu erwarten, dass zurück gegeben wird. Das würde eine völlig neue Gesellschaft nötig machen, von der wir z.Zt. Lichtjahre entfernt sind. Dabei würden alle partizipieren, aber keiner versteht diese einfache Formel.

      Würde heute ein Jesus v. Nazareth auftauchen, er wäre schneller unter der Erde als damals.

      1. @hubi stendahl,

        Volle Zustimmung. Das Gottesbild war und ist zu jeder Zeit das Ergebnis eines Ges. Entwicklungsprozesses .

        So kann man in der Geschichte des AT z.B. auch die Entwicklung nachvollziehen, mit der G_tt vom „absoluten Herrscher“ zum „konstitutionellen Monarchen“ wird, in dem er einen Bund (Berit) mit Noah und dessen Nachkommen schließt. (Gen.9,11) Die Idee des Bundes ist eine der entscheidenden Schritte in der religiösen Entwicklung des Judentums, ein Schritt, der der Vorstellung von der völligen Freiheit des Menschens, sogar seine Freiheit von G_tt, den Weg ebnet.

        „……keiner versteht diese einfache Formel.“

        Die Formel scheint zwar einfach, ich für meinen Teil (wir sind ja hier unter uns:-) , habe dennoch immerhin 50 Jahre gebraucht um, aus atheistisch / materialistischer Kinderstube, mir den Gehalt christlichen Denkens zumindest ansatzweise zu erschließen. Irgendwie habe ich aber die Gewissheit, das vieles schon innerlich angelegt war, woher auch immer.

        Für den entfremdeten Menschen ist diese „Formel“ nicht zu verstehen. Deshalb ist das religiöse Hauptthema im
        AT : der Kampf gegen den Götzendienst. Der Götzendiener repräsentiert dabei den (von sich selbst) entfremdeten Menschen. (Und das sind wir – mehr oder weniger – alle)

        Jaspers schrieb, Kierkegaards radikales christenverständniss darlegend:
        Christ sein heißt: unheilbarer Bruch mit der Welt ……

        Nur in Bezug auf Ihren vorletzten Absatz, ist es nach meinem Verständnis unchristlich, man könnte auch sagen es entspricht nicht der „Formel“ , wenn Sie schreiben: „……..sondern zuerst geben müssen, um zu erwarten,“

        Ein Christ „erwartet“ m.M. nicht, und er „muss“ auch nicht. Denn erwarten heißt einen Anspruch gegen andere erheben. „Müssen“ heißt einer Form von Zwang zu unterliegen. Die „ Gabe“ wäre dann aber kein Geschenk mehr – denn ein Geschenk ist unbedingt. Das Geschenk ist ja gerade deshalb so wichtiger Bestandteil christlicher Botschaft. Denn wir selbst können uns – nur dank G_ttes Gnade – ebenso geschenkt werden.

        Jesus sagt daher in der Bergpredigt auch : „ BITTET und es wird euch gegeben“

      2. @hubi stendahl
        „LexTaliones…“ Besten Dank für den Hinweis!

        „Modern könnte man es heute so ausdrücken, dass wir nicht erst nehmen, sondern zuerst geben müssen, um zu erwarten, dass zurück gegeben wird.“

        Das möchte ich noch ergänzen. Wird das Leben nur aus der materiellen Perspektive betrachtet, rückt hauptsächlich permanenter Zerfall in den Fokus des Betrachters. Das Vergehende lässt sich durch eingreifendes Handeln bändigen. Der ängstliche Geist ist dem Hang zur Anhäufung versklavt. Satanisten sehen hinter dem Leben auch geistige Ursachen. Sie pflegen eine krankhafte Haltung zur Entropie noch durch rituelle Übersteigerungen und geben sich damit in der höchst möglichen Form der Lüge preis.
        Zu Beginn nehmen alle Lebewesen von der Natur. Das Geben sowohl in materieller Hinsicht, als auch in geistiger Form, kann unter guten Bedingungen früh erfolgen. Wer durch die Hingabe an das Handeln und Denken von Jesus immer erneut erfährt, freiwilliges Geben ist seliger als nehmen, hat den Weg zum Leben erkannt. Körperliche Entbehrungen werden mit dieser Haltung nicht unwahrscheinlich sein, s. Julian Assange. Die Seele kann durch manche Bedrängnis zum funkelnden Diamanten werden.

        1. E.go

          „Wer durch die Hingabe an das Handeln und Denken von Jesus immer erneut erfährt, freiwilliges Geben ist seliger als nehmen,….“

          Gebt, dann wird auch euch gegeben werden. (Feldpredigt)

          Heute werden solche Ideen als unzeitgemäß oder Spinnerei abgetan, weil die Menschheit, in hunderte Fachbereiche mit jeweiligen Deutungshoheiten für ihren Teilbereich gegliedert, diese Forderung nach Rückbesinnung auf die natürliche Ordnung, nicht mehr versteht. Dabei ist es ganz einfach.

          Wenn eine Biene ihren Stock verlässt und eine Blüte ansteuert, dann findet anschließend eine Aktion statt die darauf abzielt, sowohl der Biene als auch der Blüte GLEICHWERTIG ihre irdische Existenz zu sichern. Ein Miteinander, dass der kosmischen Liebe entspricht die Jesus einfordert und in vielen Gleichnissen hinterlassen hat. Betrachten wir die Natur und uns selbst als Teil dieser Natur, dann wird uns klar, dass alle Vorgänge aus der gleichen Quelle mit dem gleichen einen Gesetz zu unserer dualen Existenz entspringen.

          Es ist das Gesetz gleichwertigen Ausgleichs zwischen dualen Partnern, die heute als Parteien fehl gedeutet werden.

          Nicht von ungefähr spricht Jesus von Nazareth in der Feldpredigt v. Lukas (Matthäus blümt mir zuviel aus) ausschließlich in dualen Gegensätzen und macht damit begreifbar, dass wir lediglich dieses eine (Natur-) – Gesetz verstehen und danach handeln müssen, um uns wieder mit der Natur und unserer Seele zu versöhnen. Vieles hört sich dabei für den heutigen Menschen schräg an, weil er geteilt worden ist und das teils metaphorisch transportierte Gesetz, nicht mehr verstehen kann.

          Bleiben wir bei der Feldpredigt:

          „Liebt eure Feinde und tut denen Gutes, die euch hassen.“

          Was soll der Homo Oeconomicus daraus mitnehmen, der seinen Tag mit Geld verdienen verbringt? Dass es Teil eines Konzeptes ist kann er nicht wissen, weil es von den Klerikern völlig verhunzt und sinnentstellt wurde. Einige Leute haben das verstanden. Kant gehört zumindest in Teilen dazu; aber noch mehr Silvio Gesell und der Philosoph Walter Russel. Wohl auch einige Klassiker und viele Unbekannte. Silvio Gesell:

          Aus der Sicht des Volkswirt:
          „Man kann es sich einfach nicht vorstellen, dass das heute auf Seiten des Besitzes liegende Übergewicht einfach dadurch auf die Besitzlosen (Arbeiter) übergehen kann, dass man den Besitzenden neben jedes Haus, jede Fabrik noch ein Haus, noch eine Fabrik baut. Nichts kann sich diesem Einfluss entziehen. Keine Macht, kein Kapitalist kann sich der Folgen der jetzt entfesselten freien Arbeit erwehren.“ -Silvio Gesell-

          Walter Russel aus der Sicht eines Philosophen:

          „Die Weißen nahmen Sklaven aus Afrika, um sich zu bereichern. Die Sklaven gaben sich nicht selbst. In der Folge hat die Menschheit ein Problem für sich erschaffen, das unter Umständen nur mit viel Blutvergießen zu lösen ist. Alle menschlichen Imperien wurden auf der Grundlage des Nehmens errichtet. Der Preis für den Bruch des Gesetzes war und ist hoch und mit viel Blut bezahlt. “

          Es gibt immer einen Ausgleich zur kosmischen Harmonie. Entweder durch kosmische Liebe (Harmonie) wie Jesus es empfiehlt und für alle gesünder ist oder durch den Zwang aufgrund des Bruchs des einen wichtigen unverstandenen Naturgesetzes, der immer eintritt. So wie der Hurrikan oder Vulkan im Extremfall für Ausgleich sorgt.

          Naive Menschen erkennen in der Feindesliebe nicht den tieferen Sinn und lehnen diese universal-metaphorisch transportierte Idee des wahrscheinlich genialsten Menschen deshalb ab.

        2. ZITAT @ Hubi Stendahl:
          „Naive Menschen erkennen in der Feindesliebe nicht den tieferen Sinn und lehnen diese universal-metaphorisch transportierte Idee des wahrscheinlich genialsten Menschen deshalb ab.Naive Menschen erkennen in der Feindesliebe nicht den tieferen Sinn und lehnen diese universal-metaphorisch transportierte Idee des wahrscheinlich genialsten Menschen deshalb ab.“

          Ich bin auch so ein naiver Mensch, der den tieferen Sinn der „Feindesliebe“ eigentlich bis heute nicht so wirklich kapiert hat – nicht weil ich nicht verzeihen könnte – eher weil das Wort „Feindesliebe“ mir nicht in die Zeit passt . . .

          Ich ginge allerdings auch nicht so weit, JESUS von NAZARETH zum wahrscheinlich „genialsten“ Menschen zu erklären . . .

          JESUS war sicher absolut genial in seiner Zeit – denn er überwand mit dieser Feindesliebe, den bis heute wirkenden Satanismus von „Auge um Auge“ – und beendete mit der „Vergebung“ diesen uralten Teufeklskreis des sich gegenseitigen Schlachtens . . .

          Heute stehen wir vor einer ganz anderen Herausforderung!
          Der absolute Wahnsinn aus Thorah, Talmud & Altem Testament mit der absolut perversen, bestialischen Beschneidung aller männlichen Nachkommen, ist die krude Staatsreligion des globalen TIEFEN STAATES – der ein ewiger Gefangener dieser tief verschworenen Sekte dieses satanischen Teufelskreises ist – während die überwiegende Mehrheit der Menschen, die Bürger & die Völker in dieser längst globalisierten Welt, meist ohne Probleme, JESUS von NAZARETH im Geiste folgen können, und im krassen Gegensatz zu unseren „gekauften“ Führern, überwiegend friedlich miteinander umgehen . . .

          Wir brauchen also eine weiterführende Ausbildung & die entsprechenden Lehrer – um diese Verschwörung der Macht & der Mächtigen zu einer Art Super-MAFIA der global organisierten Kriminalität zu erkennen – um diese Super-MAFIA endlich systematisch zu durchleuchten, um ALLE geheimen Umtriebe & alle geheimen Verbrechen an’s Licht zu holen & endlich alle miteinander, diese uralte Satans-Brut gemeinsam aufzulösen . . .

          Und dabei gibt es eine uralte & in’s Schwarze treffende, germanische VOLKS-Weisheit – die uns leiten könnte: „Was Du nicht willst – daß man Dir tu – das füge keinem Anderen zu!“

  13. @ Kalle „Antrieb ist die panische ANGST, vor einer unbekannten Gefahr, die überall lauert.“
    Dafür gibt es ein dickes *BINGO* :-)!
    Heilung gibt es auch hier: https://www.nichtohneuns.de/ Das habe ich schon einmal verlinkt.
    Die besondere Situation erlaubt das sicher noch einmal erneut.

  14. „Jede einzelne dieser Massenvernichtungswaffen hat die vierfache Vernichtungskraft der Hiroshima – Bombe.
    Maas und seine transatlantischen Gesinnungsfreunde tun trotzdem noch so, als bedeute „nukleare Teilhabe“,
    dass die Bundesregierung alleinige Befehlsgewalt über die deutschen Tornados habe……“

    Maas und seine Gesinnungsfreunde bewegen sich eben geistig ganz auf derselben Ebene, auf der sich seine transatlantischen Vordenker oder Nachbeter bewegen, die mittlerweile schon dabei sind, uns das freie selbständige Denken zu verbieten, damit sie weiterhin mit ihren Lügen uns für dumm verkaufen-nochmal gesagt: verkaufen- können, was ganz im Sinne B.Gates wäre.
    Je schläfriger oder noch nicht WACH genug wir sind gegenüber dem „american dream“, desto weniger begreifen wir, worauf schon @ Alf ( 10. Juni 0:20 ) hingewiesen hat.

    „Den (von sich selbst) entfremdeten Menschen(und das sind wir – mehr oder weniger – alle)“ schreibt @ Anarchist.
    Stellen wir uns vielleicht mal vor, jemand habe noch nie im Leben einen Spiegel in der Hand gehabt und wüsste deswegen noch nicht, wie er ausschaut. Er wäre in gewisser Weise von sich entfremdet, weil er sein Selbst – das ist der „Spiegel“, AN dem erst das Ich sich ERKENNEN kann – noch nicht „vor“ihm ist oder ausser ihm ist.
    Jeder menschliche Körper ist dieser „Spiegel“, in dem wir selber drin stecken, und es gibt nur einen Weg, aus dem Körper zumindest ein Stück weit raus zu kommen, und das ist die Nahtoderfahrung.
    Jemand kommt raus aus dem Körper, dem „Selbst“ und erlebt sich erstmalig dem „Spiegel“gegenüber und erlangt so erst das Ichbewusstsein, weil das Ich AUSSSER dem Selbst (Spiegel) sich geistig ERLEBT. Vorher steckte das Ich im Selbst drinnen und empfand beides als „Dasselbe“.
    Gold und Silber sind zwar beide Edelmetalle, aber nicht dasselbe. Das Silber entspricht dem Selbst, und das Gold entspricht dem Ich des Menschen, und meist kommt das Ich nicht raus aus dem Selbst, bis der Tod des Körpers eintritt.
    Wer gar keinen Grund kannte, nach Selbsterkenntnis zu suchen, der scheut begreiflicherweise den Weg, der durch die Evangelien beschrieben ist.

  15. Wer dem „Oberflächenstaat“ die Fassade – die Oberfläche – herunterreißt, erkennt Teile des „Tiefstaates“, Lügengebäude, Angsthasen und vielleicht noch Reste an unterdrückter Ehrlichkeit.

    Diejenigen „Menschen“, die 0,0001 Prozent aller Menschen entsprechen, wollen die anderen Menschen nicht teilhaben lassen an ihrer Wahnsinnswelt, sondern wollen ungefähr 90 Prozent dieser anderen Menschen töten und den Rest als Funktionäre, entweder als unfreiwillige Aufseher oder als unfreiwillige Schauspieler wie alle anderen Lebewesen in dieser „Matrix“. Dann gäbe es nur noch die Wahnsinnswelt der Globalisten und die Matrix aller anderen Lebewesen. Die Globalisten könnten sich endlich rühmen, den schon alten Menschheitstraum – die Natur zu beherrschen – verwirklicht zu haben. Aber hätten sie das wirklich? Wenn die Alternative zur Matrix nur noch eine Wahnsinnswelt ist, die weder etwas mit Natur noch etwas mit Kultur zu tun hätte, sondern eine reine Irrenanstalt wäre. Die uns heute bekannte Welt gäbe es dann auch für die Irren, die sich einbilden, die Natur zu beherrschen, gar nicht mehr.

    1. @ Herr Schütze:“o,ooo1 Prozent aller Menschen“

      Es gibt EINEN MENSCHEN, den fast alle Menschen vergessen haben, und den hat ein Volk durch die Römer töten lassen, weil es an Ihn nichtmal glauben kann, doch der Auferstandene schert sich nicht um Ungläubige, ganz gleich, wer sie auch sind. Fast alle Deutschen sind zu ungläubigen Materialisten dressiert worden, die diesen EINEN MENSCHEN, dieses INDIVIDUUM für Fantasterei halten. Und dieser Unglaube wird erkennbar an dem „Wir“, das TV – Medien samt Politik absondern, um den EINEN MENSCHEN auszublenden.
      Die Mission der Deutschen besteht darin, Geisteswissenschaft zu verbreiten, nur ist das schwierig, wenn man einen Maulkorb trägt, weil die „Wissenschaft“ den Menschen zum Tier „erklärt“, die das CHRISTLICHE ausblendet, in wessen Auftrag auch immer das geschieht

  16. @hubi stendahl
    Als Abschluss zum Thema Feindesliebe: Den direkten Antwortlink darunter habe ich nicht gefunden. Sie haben noch einige sehr wertvolle Gedanken als Abrundung gefunden, die mir nicht in den Sinn gekommen wären. Gegenseitige Befruchtung ist eine sehr schöne Sache. Feindesliebe kann den Empfänger am Festhalten an alten Denk- und Handlungsweisen befreien. Das leuchtet kaum sofort ein. Voraussetzung ist das Verstehen opponierender Haltungen. Im Alltag bin ich selbst noch weit entfernt davon, diese Ideale immer zu leben. Üblicherweise kochen auch bei mir in Ansätzen spontan die Empfindungen des natürlichen Menschen hoch.
    Das haben Sie ja selbst bei der Diskussion um die Maskenpflicht konstruktiv mit sich tapfer auskämpfen müssen. Das war in den Grundabsichten gelebte Feindesliebe zugunsten der Verteidigung der Wahrheit. Meine Hochachtung!
    In der Befreiung zur Wahrheit liegt also die Erlösung. Dass hört sich vermutlich schon alles etwas spitzfindig an. Sophistereien möchte ich eigentlich vermeiden. Ich hatte mir vorgenommen, in diesem Dialog nicht die letzten Worte zu setzen, zumal ich mich offen gestanden nicht zum Bildungsbürgertum mit breitem Wissensschatz zählen kann und ich immer etwas Mut beim Schreiben benötige.
    Frei nach Gert Jonkes Spätwerk „Redner rund um die Uhr“ sage ich mal, lasst uns alle Lerner sein und die Lehrer und Oberlehrer verschwinden ganz schnell auf der Stelle husch husch :-). Bei Interesse Download hier https://www101.zippyshare.com/v/Gavely56/file.html Passwort: ĄȪȝǓȳȵƦȵƾ

Kommentare sind geschlossen.