Politiker sind keine Zeitgenossen – Corona bringt es ans Licht

Ein Gastbeitrag von Arnold Sandhaus

Einen unbeschränkten Einfluss auf das Leben der Bürger möchte der Politiker nehmen. Nur, dazu ist der Politiker einfach nicht da.
Es ist Krieg. Ich höre ihn, ich fühle ihn, ich rieche ihn. Aber wer sind die sich bekämpfenden Armeen? Das Kriegsrecht verlangt Deutlichkeit, eine Flagge, eine Uniform, eine Farbe, eine Frontlinie. Das alles fehlt. Es gibt keine Demarkationslinie. Flaggen und Uniformen sind zum Täuschen da. Die Frontlinie geht quer durch Staaten und Länder, durch Volk und Bevölkerung, durch Bürger und Regierung. Wer ist der Feind, wer Verbündeter? Es ist Krieg, aber wer kämpft da eigentlich?

Regieren oder herrschen?

Eine Regierung mit ihrer Armee von schwer bezahlten Politikern, Beamten und Beratern sollte in schweren Zeiten an vorderster Front stehen und für die Bevölkerung kämpfen. Tut sie aber nicht. Im Gegenteil, ihr vornehmstes Anliegen, so stellt sich heraus, liegt darin, die Bevölkerung zu Gehorsam anzuleiten, sie zu beherrschen. Und damit ist sie selbst wesentlicher Teil des Problems.
Gerade diese Zeit zeigt deutlicher als je zu vor, dass die meisten Politiker keine Genossen dieser Zeit sind. Sie sind keine Zeitgenossen. Sie leben mit ihrem Bewusstsein in vergangenen Zeiten, in Zeiten von Herrschern und Beherrschten. Sie finden ihren Platz in der modernen Zeit nicht.
Der moderne, selbständige, seine eigene Verantwortung tragende Bürger ist eine Kategorie, die dem Durchschnittspolitiker unserer Tage fremd ist, die ihn nicht interessiert, womit er nichts anfangen kann, die ihm lästig ist.

Wieso ist das so? Wie kommt es, dass er keinen Respekt für den individuellen Menschen empfindet, dass er meint, den Bürger – in dessen Auftrag er schließlich arbeitet – erziehen und steuern zu müssen, ja, dass er sich erdreistet, ihn zu behandeln wie einen Untertan? An seiner hohen Bildung oder reichen Arbeitserfahrung kann es nicht liegen. Im Gegenteil, in nicht wenigen Fällen sind beide nicht einmal mittelmäßig vorhanden. Dennoch vermittelt der Politiker durchgehend den Eindruck, er sei nicht gewählt zum Regieren, sondern er sei auserwählt zum Herrschen. Was man an einem Macron, der sich mindestens für den auferstandenen Napoleon, ja, für Jupiter hält1, in primitiver Reinform erleben kann, sieht man in traurigen Varianten überall.

Corona bringt es ans Licht

Schaut man auf die Geschehnisse und Maßnahmen im Strome der Corona-Affaire, die Krone, die so vieles offenbart, aber auch noch vieles geheim hält, dann tritt eins unverhohlen hervor: Die extrem starke politische Gier, europaweit, weltweit, den Bürger umgehend seiner Rechte zu berauben. Man möchte seine Verhaltensregeln bestimmen, ihn drängen, ihn bestrafen, ihn Tag und Nacht bespitzeln mittels einer Corona-app, seine Informationsquellen bestimmen, ihn zur Untersuchung, zur Impfung zwingen usw. usf. Machttrunken möchte der Politiker einen unbeschränkten Einfluss auf die Lebens- und Schicksalsgestaltung der Bürger nehmen.

Nur, das ist nicht seine Aufgabe, dazu sind Politiker einfach nicht da! Und ein Politiker, der solches anstrebt, kennt seinen Platz nicht. Da er es aber dennoch unverhohlen und klar anstrebt, bringt er den Bürger an die Grenzen seines Vorstellungsvermögens.

Entwicklung des Vorstellungsvermögens

Während einige in ihrer Unterwürfigkeit das Tragen der Maske als Zeichen von Solidarität verteidigen, äußern andere sich inzwischen mutig in Gesprächsrunden, organisieren Petitionen und Kundgebungen, oder schreiben „offene Briefe“ („Treten Sie zurück“).
Der Bürger, der „normale“ Mensch kann sich schwer vorstellen, dass “seine eigene” Regierung ihm dies antut. Und, obwohl er manchmal ahnt, dass es hier um ganz anderes geht als um seine Gesundheit, hofft er unbewusst, dass alle Maßnahmen vielleicht doch einen Sinn haben, und er nicht ungehorsam sein und aufstehen muss.

Man kann sich so manches nicht vorstellen, das dann eben doch so ist. Die Fähigkeit und den Mut, sich das, was man wahrnimmt, auch vorzustellen, werden wir rasch, sehr rasch entwickeln müssen, damit wir uns vergegenwärtigen, was sich jetzt vor unseren Augen abspielt, von welchen Entwicklungen wir heute tatsächlich Zeuge und Opfer sind, oder vielleicht auch Mitläufer.2

Demokratie-unfähig

Der heutige durchgängige politische Spieler kann und will sich nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen. Es widert ihn an, sich in die Anschauung eines Anderen zu versetzen. Er möchte diese wegschaffen. Opfer seiner Besessenheit, bestimmen zu wollen, behandelt er die Menschen, die ihn wählten, ihr Land zu regieren, und in dessen Dienst er steht, wie Untertanen. Er ist de facto demokratie-unfähig.
Nicht mehr das Volk, sondern seine eigene politische Kaste betrachtet er als “den Souverän“. Das möge in früheren Zeiten eine Berechtigung gehabt haben, heutzutage wirkt es als ungesunder, krankmachender Fremdkörper in der Gesellschaft, bringt Unheil und Unglück.

Während Wahrheitssinn, Fachkenntnisse und Verantwortungsgefühl keine Hauptrollen im politischen Treiben spielen, verdient der Politiker extrem viel Geld und muss deswegen schon denken, dass er wichtig und wertvoll ist. Ohne Bodyguards traut er sich jedoch nicht mehr „unter das Volk“, und auf Steuerkosten lässt er Spezialeinheiten ausbilden, um sich im Ernstfall vor aufständischen Bürgern zu schützen (Eurogendfor).
Diese Entwicklung kann keine Zensur und auch kein “Faktencheck” mehr verbergen. Man muss es sich aber “vorstellen” können, es nicht nur anstarren oder daran vorbeischauen.

Absturz in die Absurdität

Da er nun meint, als Regierender, das Urteil über Gut und Böse in den Händen zu haben, ist es dem Politiker unwichtig, ja macht es ihn ungeduldig, sich weiterhin in demokratische Prozesse zu verlieren. Was er selbst will, ist gut, wer das nicht will, ist böse und ist somit „Gegner“.
In dieser Überzeugung geht er nun an die Arbeit.
Die Wahrheit ist dabei dem Ziel untergeordnet, wie es Jean-Claude Juncker unverhohlen und unverschämt ausgesprochen hat.3 Was sein muss, muss sein. Da wird der Bürger nicht gefragt. So geht es also nur noch darum, mit dem letzten Brocken Demokratiebewusstsein des Bürgers irgendwie fertig zu werden, wenn es sein muss mit Nicht- oder Falschinformation, Angstmache, Wahlfälschung oder plumper Gewalt.

Das Ziel rechtfertigt die Mittel. (Der Zweck heiligt die Mittel.) Und so schaut der Bürger ungläubig zu, wie seine Grundrechte verschwinden, und wie seine Steuergelder in die ganze Welt und an Schnaps-Projekte verstreut werden, während er in seiner direkten Umgebung Menschen sieht, die in Mülleimern nach Pfandflaschen suchen.
Und jetzt gezwungen, maskiert und auf Abstand unter seine Mitmenschen zu gehen – man ist sich gegenseitig zur Gefahr geworden -, vereinzelt und vereinsamt der Mensch. Führt dies im mitmenschlichen Umgang schon immer mehr zu Irritationen, so wird auch die Erholung in der Natur zunehmend zum Problem. In Frankreich ist es bei Strafe untersagt, am freien, windoffenen Strand die
Maske abzunehmen. Und in unseren Wäldern streunen inzwischen Wolfsrudel. –

Es kann einem wie ein Sinnbild erscheinen, dass durch eine politische Verordnung (EU) ein blutrünstiges Raubtier umgeht und Weidetiere tötet, während es unter Schutz steht.
Gleichzeitig bezeugen die offenen Briefe und Petitionen, dass „der Bürger“ die heutige politische Kaste noch völlig falsch einschätzt. Auf diese Spezies kann man nämlich nicht einreden mit Moral, Gewissen, oder gar Fakten. Unbeirrt geht sie einer „Arbeit“ nach, deren Ziel uns erstmal unklar bleibt.

Wann ist man verrückt?

Wenn der Politiker also nicht, wie er sollte, auf den Bürger hört, auf wen dann? Ein Heer von Lobbyisten, NGO’s und teuer bezahlten und freigebigen Beratern steht dem Politiker zu Seite. Heute, im Zusammenhang mit Corona, tauchen – aber es sind nur Beispiele von vielen – Namen wie George Soros und Bill Gates auf.
Vor nicht allzu langer Zeit hat man Menschen noch belächelt, die besessen waren von Wahnideen, die eindringlich vor Gefahren warnten, die nur sie sahen, die leidenschaftlich Rettungsmittel für ganze Städte oder Länder vorschlugen. “Ja, Herr Meyer, wir werden schon aufpassen”. Oder man hat ihnen passende Seelsorge zukommen lassen. Wurden sie aufdringlich oder zur Gefahr, hat man sie eingesperrt.

Heutzutage sind sie Berater, man ist mit ihnen befreundet, von ihnen abhängig, ihnen wird gedankt und sie werden geehrt. Man befragt sie im Fernsehen, sie beraten Präsidenten und Regierungen, und in Brüssel verschenkt man EU-Milliarden, damit sie ihre Ideen verwirklichen können. Schaut man sich mit Distanz diese Ideen an, muss man gestehen, dass es sich hier tatsächlich um eine Form der Verrücktheit handelt. Denn wann ist jemand verrückt? Wenn er in einem anderen Wirklichkeitsraum lebt als in der wahren Wirklichkeit, die von ihm erlebte Welt aber hartnäckig für die wirkliche hält.

Wenn nun jemand in vollem Ernst, sei es ‚aus Besorgnis‘, aus Gewinnsucht oder aus Machtwollust, die komplette Weltbevölkerung steuern will, sie zu Impfungen und Chippen zwingen will („keine Wahl, alternativlos“), muss man sich ernsthaft fragen, in wieweit hier Verrücktheit vorliegt.
Wenn jemand ohne ein Mindestmaß von Anstand und ohne jede Ehrfurcht für die Freiheit und Selbstverantwortung des individuellen Menschen, in maßloser Selbstüberschätzung die gesamte Menschheit zu ihrer „Gesundheit“ zwingen will, ja, dann betreten wir tatsächlich das Gebiet des Krankhaften oder sogar Boshaften.
Dann ist diesem Jemand etwas wesentlich Menschliches abhandengekommen. Dann kann er das Wesen Mensch womöglich gar nicht wahrnehmen, und hat daher eine völlig falsche Sicht auf sich selbst, auf seine Mitmenschen und auf seine Bedeutung für die Welt.

 Man kann also von dieser Person kein menschlich verantwortungsvolles Handeln erwarten. Das wiederum bedeutet, dass nun die Umgebung dafür zu sorgen hat, dass sie keinen Schaden anrichten kann. –
Genau das Umgekehrte passiert aber jetzt und zwar weltweit: Politiker und Presse tragen voll dazu bei, diese krankhaften, unwirklichkeitsgemäßen Gedanken in die Gesellschaft zu drücken, eine unwirkliche Welt in die wirkliche zu verrücken.4 So wird das Unwirkliche gewissermaßen „wirklich“, und damit zum Unheil der Menschheit.

Das Unmenschliche als “Rettung” und das Wort als Waffe

Dass gerade in dieser Beziehung etwas völlig aus dem Ruder läuft, sehen wir auch daran, dass momentan das Unmenschliche installiert wird, um den Menschen zu “retten”. In einem nicht aufhörenden Geschummel mit Zahlen – wobei ein positives Virentest-Ergebnis hartnäckig als „Krank-Sein“ dargestellt wird – wird die wirtschaftliche Grundlage der Menschheit zugrunde gerichtet und der Bürger wie in Schillers Wilhelm Tell unter Strafandrohung zu sinnlosen und menschenunwürdigen Handlungen gezwungen. Sich vermummen soll jetzt Zeichen von Solidarität, ja von Liebe sein. Abstand halten wäre sozial, Allein-lassen ist sorgen. Großeltern sterben einsam, Frauen bringen einsam Kinder zur Welt, vertrauensvolle Kinder schauen verwundert zu maskierten Erwachsenen auf, Unterricht und Ausbildung werden lahmgelegt, die Wirtschaft vernichtet, Zukunftsgestaltung verhindert und Zensur eingerichtet. Am besten sollte man nicht mehr singen, nicht mehr lachen und ja eigentlich auch nicht mehr sprechen. Denn wer sich kritisch äußert, wird zensiert – oder sein Ruf und seine Existenz sind bedroht.

Dass das Geschummel mit Zahlen mittlerweile bis in alle Einzelheiten mehrfach bloßgelegt und widerlegt ist, stört die politische Kaste keineswegs. Ungestört gaukelt sie weiter mit Zahlen. Anscheinend muss Zeit gewonnen werden. Was ist dabei schon ein Wort? Das Wort ist Mittel zum Zweck geworden. Das Wort im politischen Mund muss sich nicht nach der Wirklichkeit richten. Wort ist jetzt Waffe, ein Instrument, womit man kämpft. Und wenn das eine Wort nicht wirkt, greift man zum andern. Ist ein Wort stumpf geworden, greift man zum nächsten.
„Bis die Gesundheitslage es erlaubt“, heißt „Ich bestimme, wann die Gesundheitslage es erlaubt“. Es ist „vorbei, wenn der Impfstoff da ist“.

Warum? Eine Krankheit ist vorbei, wenn sie vorbei ist. Spielt die Art der Genesung dabei eine Rolle? Heißt also „Wir lassen nicht locker, bis die Impfung da ist.“ Und dann wird sie allen „zur Verfügung gestellt“. Heißt: „Dann werden wir alle auf irgendeine Weise dazu zwingen.“
Auf was für eine Welt steuern wir denn zu, wenn das Wort nicht mehr Wirklichkeit und Wahrheit wiedergeben soll? Wenn Unmenschliches jetzt “Heilmittel” sein soll? Eine freie Welt kann es nicht sein.

 Und da stehen wir nun und es ist Krieg

Man kann ihn riechen und fühlen. Wofür kämpfen wir? Kämpfen wir überhaupt? Es kämpfen zwei Welten. Eine unwirkliche, parallele Welt versucht sich durchzusetzen und unerlaubterweise auf den Platz der wirklichen Welt zu setzen. Unerlaubt – deswegen muss sie sich ja der Unwahrheit bedienen. Und die Bürger sind dabei der Gegner. Sie müssen unterwandert werden. Ihnen muss ihre Hülle, ihre Kultur, ihre Lebensgrundlage genommen, Ihr Widerstand gegen eine zentral geführte, globale Welt gebrochen werden.
Fantasielose, unmenschliche Machtgier erkennt man am Streben nach Zentralismus.

Auf dem Wege dorthin wird man uns immer neue Gründe präsentieren. Ob es nun Sicherheit und Menschenrechte sind, Gerechtigkeit, weltweiter Frieden, Wohlstand für alle, Klimarettung und Nachhaltigkeit.
Oder „Zusammen gegen Corona“. Was ist schon ein Wort? Was sein muss, muss sein.
Und am „Ziel“ stünde der Mensch da als ausgeschalteter Gegner, ohne Freiheit, ohne Selbständigkeit, ohne Geist, ohne Familie, ohne Volk, ohne Geschlecht, ohne Sprache, ohne Meinung, ohne Bargeld, grenzenlos ohne. Was er zu tun, zu lassen und zu denken hat, wird für ihn bestimmt.

So geht es in dem heutigen Kampf um Schein gegen Wirklichkeit, Virtualität gegen Realität, Fiktion gegen Tatsachen, Lüge gegen Wahrheit, Scheingesundheit durch Impfung gegen normale menschliche Gesundheit.
Aber letztendlich geht es um den Menschen selbst. Der Mensch steht im Mittelpunkt. Und gegen den Menschen kämpft der Antimensch.

—————————————–
1   https://www.ouest-france.fr/politique/emmanuel-macron/c-est-quoi-cepresident-
jupiterien-que-macron-entend-incarner-5000413
2   Weiterführende Lektüre: Frisch, Max, Herr Biedermann und die Brandstifter
3   https://www.wiwo.de/politik/europa/luxemburg-leaks-wenn-es-ernst-wirdmuss-man-luegen/10990302.html
4   Eine akribische Studie, wie Pharma-Industrie, Politik und Presse zusammenarbeiten: Leuker, Cornelia, Trump gegen Pharma-Netzwerke. Basel, Symptomatologische Illustrationen Nr. 134

 

103 Kommentare zu „Politiker sind keine Zeitgenossen – Corona bringt es ans Licht“

  1. Eine gesunde Wolfspopulation hält allerdings auch die bei uns teilweise doch sehr hohe Rotwildpopulation in Schach, die dann wiederum weniger Schaden an Jungbäumen anrichtet. Ansonsten: Exzellenter Artikel, inhaltlich und sprachlich ein Genuss. Vielen Dank.

    1. Der Wolf jagd das, was für ihn am einfachsten ist. Solange Weidevieh herumsteht jagd der Wolf keinen wildlebenden Rehen und Hirschen hinterher.

    2. „Eine gesunde Wolfspopulation hält allerdings auch die bei uns teilweise doch sehr hohe Rotwildpopulation in Schach…“
      Das ist Wunschdenken, denn genau das tut sie nicht. Wie Jan Rütters schreibt, Wölfe jagen das, was für sie am einfachsten ist. Und das mit einer unglaublichen Grausamkeit. Man weiß es, wann man es wiederholt erlebt hat.

  2. Die Hölle hat Freigang.

    Der Teufel und seine Kumpanen zeigen niemals Flagge, sondern verbergen sich als Politiker, Beamte, bevorzugt in der Justiz, und gern auch als Prominenz oder „Künstler“ jeder Art.

    Staaten sind bevorzugte Werkzeuge der Satanisten wie auch die vermeintlichen Zusammenschlüsse von Staaten.

    Das alte Ziel ist der Weltkommunismus.

    Dafür wird gelogen, daß sich die Balken bieten. Eine der bisher wirksamsten Lügen ist die von den „rechten“ Sozialisten der Wortmarke „Nazis“. So kann man seine geistigen Zwillinge als Antithese missbrauchen.

  3. Hallo Herr Sandhaus,

    Ihre Beschreibung der Situation ist weitestgehend korrekt, aber keineswegs neu. Dennoch ein paar mehr Details und einiges an Contra:

    Jedoch beschreiben Sie nur die Wirkungen, die „Ur-Sachen“, die Quelle allen Übels, die haben Sie nicht erkannt. Sie zu nennen wäre derzeit noch ungefährlich, wenn Sie nicht gerade in öffentlichen Diensten stehen.

    Dafür verleumden Sie unsere überwiegend großartigen und in ihrem Handeln sehr christ-ethischen deutschen Fürsten (andere, britische vor allem, waren schon immer satanisch infiltriert).

    Der so bös verunglimpfte Willi Zwo war ein höchst christlich-sozialer Mensch, dem „sein Volk“ engstens am Herzen lag. Darum entließ er ja den Otto v. B. Auch der Alte Fritz verstand sich als erster Diener seines Volkes, obwohl formell sogar noch absoluter Monarch (Willi nicht mehr).

    Satanismus und Tyrannei sind der heutigen Parteien-Demokratur systemimmanent.

    Das ist so gewollt, das ist das Ziel dieses Systems: Tyrannei in Verkleidung und pseudo-legitimiert durch die in Urnen beerdigten und an anonyme Dritte delegierten Stimmen. OK, es gibt kleine Varianten, z.B. in der Schweiz, aber auch nur marginal weniger schlecht.

    Solange der einzelne Souverän fragt, anstatt Rechtfertigung einzufordern, bittet (Petition) anstatt Aufträge zu erteilen, Anträge stellt, anstatt zu befehlen, solange die Politik Zuhälter der Justiz ist, ja solange die Bürger unbewaffnet sind, müssen sie sich der Tyrannei der staatlichen Diktatoren beugen.

    Es gab in den letzten Wochen mehrere schöne Beispiele, daß es in den USA genügt, wenn Bürger vor den sozialistischen Diktatoren ihre Waffen nur zeigen, um sich gegen die Tyrannei der Politik durchzusetzen.

    Nein, die Parteien-Demokratur ist nicht reformierbar, denn sie ist perfekt angelegt als Plattform für Psychopathen, Machtgeile, Herrschsüchtige etc, sogar ohne daß diese persönliche Risiken einzugehen.

    Und solange Schulen freie Menschenkinder in obrigkeitshörige Steuersklaven verbilden, wird sich auch nichts ändern, noch nicht mal durch Walldorfschulen, denn da wird den Menschen der Selbstschutz aberzogen, Kinder werden „walldorf-weich-gespült“.

    Für mich ist sicher: Der Christus hat sich inkarniert, weil Er den Menschen einen anderen Weg aufzeigen wollte. Auch Bruder Martin wollte das wohl noch. Zeitweise hat das funktioniert, aber seit Vatikan und andere Kirchen“ämter“ satanisch übernommen sind, sind die alle nur noch Werkzeug zur Unterdrückung.

    1. @ Urchrist
      „… wird sich auch nichts ändern, noch nicht mal durch Walldorfschulen, denn da wird den Menschen der Selbstschutz aberzogen, Kinder werden „walldorf-weich-gespült“.

      Das ist ein gängiges Vorurteil, das der Realität nicht entspricht. Wenn Sie die Waldorfschulen genauer kennen würden, wüssten Sie einmal, dass der Name nur mit einem l geschrieben wird, und dass das, was Sie „weichspülen“ nennen, eine größere Fähigkeit der Emphatie, des Mitgefühls und der sozialen Einstellung bedeutet, die wir in der Gesellschaft bitter brauchen. Ich habe als alter Waldorflehrer viele Ehemaligen-Treffen erlebt und weiß, was die allermeisten Schüler Positives aus ihrem Leben gemacht haben.

      Im Studium haben nach Auskunft aller Professoren, die ich in der Päd. Hochschule Reutlingen und der Uni Tübingen befragt habe (mindestens 5-6), Waldorfschüler in den ersten zwei Semestern etwas größere Anpassungsschwierigkeiten als Staatsschüler, dann seien sie vielfach die kritischsten Studenten und in den Oberseminaren diejenigen, die den Dingen am tiefsten auf den Grund gehen wollen.

      1. 1.000 mal lieber Waldorf als staatliche Schulen. Und vergeben Sie mir bitte das „l“ zuviel.

        Streitfreudigkeit und offene Worte schließen aber Empathie keinesfalls aus.

        Ich habe schon einige Menschen in Diskussionen gefragt, ob sie „Waldorfler“ sind und nicht wenige haben mir das bestätigt. Da fehlte mir „der verbale Schmiß“, die Dinge auf den Punkt zu bringen und an- und auszusprechen, was ich für nötig hielt.

        Ein gutes und bekanntes Beispiel ist für mich Andreas Popp, den ich mal persönlich traf und der mir dabei sehr „lasch“ vorkam.

        1. @ Urchrist
          Das mit dem „l“ ist mir nur Symptom für das oberflächliche Kennen.
          Solche Leute, wie Sie sie schildern, treffen Sie auch unter Staatsschülern in großer Zahl. Man muss mit Verallgemeinerungen vorsichtig sein.

    2. „Satanismus und Tyrannei sind der heutigen Parteien-Demokratur systemimmanent.“

      Waren Sie das nicht schon von Anfang an. Die Monarchie wurde bekämpft damit u.a. die Demokratie Einzug erfährt. Wenn man aber die Kräfte, die nicht nur hinter der Demokratie standen und stehen, etwas näher anschaut dann erkennt man eine diabolische Agenda, die jeder der mit der schändlichen Geschichte (nach Honore de Balazac) vertraut ist, bekannt sein dürfte.

  4. Veranstaltungen zu „sprengen“ war in Deutschland in den Jahren vor der Machtergreifung Hitlers ein beliebtes Mittel in der politischen Auseinandersetzung. Damals hatte praktisch jede Partei ihre eigenen Schlägertrupps; bei den Nazis war es die SA, bei den Kommunisten der „Rote Frontkämpferbund“ und die SPD hatte das „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“.
    Vor 1933 waren es in erster Linie die SA und der „Rote Frontkämpferbund“, die sich immer wieder Saal- und Straßenschlachten lieferten; die Polizei stand der Gewalt hilflos gegenüber.
    Aber ein Glück, dass so etwas in unseren Zeite nicht mehr passieren kann, wir leben ja schließlich in einer Demokratie, der Besten aller Zeiten!
    Und wenngleich heute wieder manche Politiker oder Künstler bedroht und ihre Auftritte von linken Extremisten verhindert werden, die Polizei der Gewalt nur tatenlos zusehen kann und die Mächtigen und die Medien dazu Beifall klatschen, dann heißt das nur, dass die betreffenden Personen politisch auf der falschen Seite stehen. Soll heißen, sie sind selber Schuld, was vertreten diese Leute auch eine Meinung, die vom Mainstrem abweicht. Da ist es doch nur legitim, die Leute niederzuschlagen, ihre Autos aubzufackeln, ihre Häuser mit Kot zu beschmieren und dafür zu sorgen, dass sie ihre Arbeitsplätze verlieren. Es geht im Kampf gegen Rechts schließlich um eine heilige Sache, da muss man das Gesetz auch mal ruhen lassen.
    Und wer jetzt wissen möchte, warum das nur für Anti-Corona-Demos, aber nicht für BLM- oder Antifa-Auftritte geelten soll, der ist ohenhin nur ein Nazi und kann getrost ignoriert werden.
    Ist schon toll, in so einer guten Demokratie zu leben, oder? So richtig mit demokratischen Demokraten und so. Die ja nie irgendwelche Grundrechte, wie etwa die Meinungsfreiheit oder das Versammlungsrecht schleifen würden, nur um Demonstranten gegen die Regierung zu unterbinden.

    1. Demokratie, Demokratie und immer wieder Demokratie, als wäre sie allein seligmachend.
      Was ist denn Demokratie, abgesehen von ihrer Bedeutung der „Volksherrschaft“, wirklich?

      Demokratie bedeutet die Herrschaft vieler Dummer über wenige Gescheite, vieler Unfähiger über wenige Fähige, da stets nur die Majorität bestimmt, was zu geschehen hat.
      Die Demokratie im heutigen Deutschland ist in Wirklichkeit ein linker Bolschewismus. Dieser ist eine Form der Diktatur und damit die Vorstufe zur Tyrannei.
      Für letzere galt schon immer, daß der Zweck die Mittel heilige. Dies ist für jene Kräfte, die nach absoluter Macht streben, das willkommene Legitimationsmodell für willkürliche Gewalt, Unterdrückung, Freiheitsberaubung, Mord.
      Die Mörder von morgen sind heute schon unter uns. Und ihre willigen Schergen ebenso.

      „Wenn Ihr nicht darauf vorbereitet seid, Gewalt anzuwenden um Euere Zivilisation zu schützen, dann seid darauf vorbereitet, die Barbarei anzunehmen!“
      (Dr. Thomas Sowell)

      1. @Kosmokrat
        „Wenn Ihr nicht darauf vorbereitet seid, Gewalt anzuwenden um eure Zivilisation zu schützen, dann seid darauf vorbereitet, die Barbarei anzunehmen!“

        Nein, hier in Deutschland wird die Veränderung zum Guten friedlich geschehen. Im Übrigen auch über die Worte ausgesprochen. Ein bekannter Politiker wird in der Öffentlichkeit beiläufig eine Äußerung machen welche in einen friedlichen Aufstand mündet.
        Siehe Gabriele Müller, „Was ihr wissen solltet.“ Deutschland Seite 19-20

    2. @ Sven Korte.

      Damals gab es im Grunde zwei extreme Fronten: die linksextreme und die rechtsextreme Front. Heute aber gibt es nur noch eine extreme Front: die linksextreme Front. Die rechtsextreme Front muß heute hinzugelogen werden oder von den Geheimdiensten gespielt werden. Die heutigen Linksextremen sind daher mit denen von damals kaum zu vergleichen, denn sie dürfen gegen ein Phantom kämpfen, soviel Chaos hinterlassen, wie sie wollen, und bleiben dennoch unbestraft, werden sogar von den Herrschenden bezahlt. Womit haben die heutigen Linksextremen also mehr Ähnlichkeit? Mit von den Herrschenden bezahlten Terroristen, z.B. den damaligen „Staatsicherheitsdiensten“ der UDSSR und Chinas. In diesen Länder war der Linksextremismus somit der Staat selbst.

  5. Ich vergaß das Wichtigste:
    Solange Medien und Presse, egal ob ö-r oder privat, die Bürger nach Belieben belügen können oder gar durch Verschweigen lügen, ohne *massive Bestrafung* fürchten zu müssen, solange wird sich nichts ändern.

    Konkret und aktuell:
    Wenn alle System-Medien von nur 17-20.000 Demonstranten am 01.08. in Berlin „berichten“, obwohl sogar die Polizei 800.000 angab und da leicht auszurechnen ist, daß die etwa 140.000 qm zwischen Brandenbuger Tor und Siegessäule plus Pariser Patz bei nur zwei Menschen pro qm schon mal rund 300.000 ergeben (ohne Unter den Linden und Friedrichstraße etc), deshalb ist für mich die (leider nicht gültige) Straftat der „Volksbelügung“ gegeben.
    Solange solche frechen Lügen für die dafür verantwortlichen Schreiberlinge und Chefs folgenlos bleiben, solange wird sich nichts ändern.

    Ich will den Straftatbestand der „Volksbelügung“ für Politiker, Beamte und die gesamte Journaille. Und eine von der Politik unabhängige Justiz.
    Für den 01.08. beantrage ich als Staatsanwalt zwei Jahre ohne Bewährung oder frühzeitige Entlassung.

    So dreiste Lügen wären sofort aus den Medien verschwunden!
    Niemand hat ein Recht auf Lüge – vor allem nicht gegenüber dem Souverän!

    1. Wer sich vom Licht abwendet um der Finsternis anzuhängen, wer die Wahrheit unterdrückt, um Lügen zu verbreiten und an deren Bosheit auch noch Gefallen findet, der wird in der Konsequenz in einen Abgrund fallen und das selbst bereitete Übel ertragen müssen, denn es ist kraft seines eigenen freien Willens geschehen.

    2. Nun, diese Straftat gibt es längst und sie heißt Volksverhetzung. Und genau dies tun unsere Politiker und sogenannten „Mainstream-Medien“ inkl. öR. Im Wissen, daß sich ein nicht geringer Anteil der Bevölkerung ausschließlich aus diesen Quellen informiert, rekrutieren die Politiker – und zwar mindestens das gesamte Bundestags-Parlament – gemeinsam mit diesen Medien die gehorsamen Untertan als Kämpfer gegen die selbständig denkenden wahren Demokraten dieses Landes. Wir dürfen gespannt sein, welche Ausmaße dies noch annimmt.

  6. In der Spaßgesellschaft, wo Wohlstandsverwahrlosung zur Normalität wird, ist wohl auch von Politikdarstellern nichts anderes zu erwarten.

    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
    Joseph de Maistre
    (1753 – 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

    1. @dragaonordstino: „Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.“ von Joseph de Maistre

      Werter dragaonordestino, sie scheinen diesen Spruch Glauben zu schenken? Nun, da sie und ihre „Genossen“ in der Politik immer wieder behaupten, es gebe kein deutsches Volk, keine deutsche Kultur usw…..wem, in drei Teufels Namen, repräsentieren dann diese vielen sog. „Politiker“ in Bund und Ländern? Etwa die (Völker der) Siegermächte?- Wenn ja, dann träfe ihr Spruch in etwa zu, denn die hiesigen Interessen werden eher immer seltener vertreten.

      Der Artikel von Arnold Sandhaus spricht mir direkt aus den Herzen und charakterisiert die Situation der gegenwärtigen deutschen Politik und die Tätigkeit ihrer „Darsteller“ sehr gut. Oftmals hat man als „Beobachter“ (Rentner) dieses ganzen Zirkus den Eindruck, als bemühe sich die Politik ihre Schaf-Herde (Bürger) in immer größere Abhängigkeit (zwecks vollständigster Verwertungsmöglichkeiten und hörig wie Junkies) zu treiben und verfolge dabei einen zentralen Plan (WEF-Davos).

      Auch die Akteuere der Politik haben ihr sorgsam gepflegtes Mäntelchen der Scheinheiligkeit (Eintreten für echte Demokratie und Menschenrechte) mittlerweile verloren und stehen nackt in ihrer hässlichen Sucht & Gier nach Ruhm, Macht und Geld vor ihrem Volk, welches aber leider noch viel zu oft durch die Brille der verlogenen MSM deren „Wahrheiten“ konsumiert und dadurch erfolgreich sediert wird.

      Politiker sind wie die „kletternden Affen“ bei Friedr. Nietzsche – „Vom neuem Götzen“:
      „Seht mir doch diese Überflüssigen! Reichtümer erwerben sie und werden ärmer damit. Macht wollen sie und zuerst das Brecheisen der Macht, viel Geld,-diese Unvermögenden. Seht sie klettern, diese geschwinden Affen! Sie klettern übereinander hinweg und zerren sich also in den Schlamm und in die Tiefe…“
      oder wie die (giftigen) Fliegen des Marktes:
      „….Fliehe, mein Freund, in deine Einsamkeit: ich sehe dich von giftigen Fliegen zerstochen. Fliehe dorthin, wo rauhe, starke Luft weht!
      Fliehe in deine Einsamkeit! Du lebtest den Kleinen und Erbärmlichen zu nahe. Fliehe vor ihrer unsichtbaren Rache! Gegen dich sind sie Nichts als Rache.
      Hebe nicht mehr den Arm gegen sie! Unzählbar sind sie, und es ist nicht dein Loos, Fliegenwedel zu sein.
      Unzählbar sind diese Kleinen und Erbärmlichen; und manchem stolzen Baue gereichten schon Regentropfen und Unkraut zum Untergange.
      Du bist kein Stein, aber schon wurdest du hohl von vielen Tropfen. Zerbrechen und zerbersten wirst du mir noch von vielen Tropfen.
      Ermüdet sehe ich dich durch giftige Fliegen, blutig geritzt sehe ich dich an hundert Stellen; und dein Stolz will nicht einmal zürnen.
      Blut möchten sie von dir in aller Unschuld, Blut begehren ihre blutlosen Seelen — und sie stechen daher in aller Unschuld.
      Aber, du Tiefer, du leidest zu tief auch an kleinen Wunden; und ehe du dich noch geheilt hast, kroch dir der gleiche Giftwurm über die Hand.
      Zu stolz bist du mir dafür, diese Naschhaften zu tödten. Hüte dich aber, dass es nicht dein Verhängniss werde, all ihr giftiges Unrecht zu tragen!
      Sie summen um dich auch mit ihrem Lobe: Zudringlichkeit ist ihr Loben. Sie wollen die Nähe deiner Haut und deines Blutes.
      Sie schmeicheln dir wie einem Gotte oder Teufel; sie winseln vor dir wie vor einem Gotte oder Teufel. Was macht es! Schmeichler sind es und Winsler und nicht mehr.
      Auch geben sie sich dir oft als Liebenswürdige. Aber das war immer die Klugheit der Feigen. Ja, die Feigen sind klug!
      Sie denken viel über dich mit ihrer engen Seele, — bedenklich bist du ihnen stets! Alles, was viel bedacht wird, wird bedenklich.
      Sie bestrafen dich für alle deine Tugenden. Sie verzeihen dir von Grund aus nur — deine Fehlgriffe.
      Weil du milde bist und gerechten Sinnes, sagst du: „unschuldig sind sie an ihrem kleinen Dasein.“ Aber ihre enge Seele denkt: „Schuld ist alles grosse Dasein.“

      1. @vier …… Nun, da sie und ihre „Genossen“ in der Politik immer wieder behaupten, es gebe kein deutsches Volk, keine deutsche Kultur usw…

        Wie kommen Sie dazu, mir so einen Mist zu unterstellen.?
        wen, in drei Teufels Namen, repräsentieren dann diese vielen sog. „Politiker“ in Bund und Ländern?
        Die Bürgerdarsteller natürlich ……. (Joseph de Maistre hat dies genau richtig beschrieben)

        1. „Mist“….. @Drachen, was haben sie denn eingenommen?- (…) Oder sind sie gar dem HASS anheim gefallen? Warum wohl? Alles wegen ihrer eigenen „Wahrheiten“?…der Zweck heiligt die Mittel?

          Meine Frage war: „… Wen, in drei Teufels Namen, repräsentieren dann diese vielen sog. „Politiker“ in Bund und Ländern? Ihre Antwort war: „Die Bürgerdarsteller natürlich ……. (Joseph de Maistre hat dies genau richtig beschrieben)“
          …Joseph de Maistre schrieb aber vom „Volke“…welches die „kletternden Affen“, meine die „natürlichen“ staatstragenden Politiker, gerne selbst sein woll’n – da braucht dann niemand mehr gefragt werden- ei wie praktisch und man kann stringent „Durchimpfen“ äh, meine natürlich „Durchregieren“ bis ultimo… eigentlich braucht man nicht mehr wählen, dies ändert eh nichts an irgendwas… Und das hat „Keiner“ verdient (wenn er alles nur GLAUBT); nein, nein – das wird „Allen“ auf’s Auge gestreichelt… im Streichelzoo der Politik – und das ist wahrlich kein Ponyhof… Fragen sie die (EX-Wein-) Königin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

          Zitat: „Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch: und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: „Ich, der Staat, bin das Volk.“…Fr. Nietzsche, Vom neuen Götzen

          Werter Drache, sie scheinen da mal wiederholt etwas durcheinander zu bringen. Wenn sie behaupten ,“diese vielen sog. „Politiker“ in Bund und Ländern“ würden „natürlich“… „Die Bürgerdarsteller “ repräsentieren, so schleudere ich ihnen entgegen: Falsch !!!; der Kandidat kriegt 0,00 Punkte. Die „Bürgerdarsteller“ sind nicht das Volk und die Politiker sind nicht die Regierung (obwohl beide das sooo gerne hätten)… Bei ihrer Begriffs-Würfelei siegt (mal wieder) die „Oberfläche“ (gängiger Begrifflichkeiten) – mit anderen Worten die StaatsPropaganda. (…)
          „Auf der Erde ist nichts Grösseres als ich: der
          ordnende Finger bin ich Gottes“ – also brüllt das
          Unthier. Und nicht nur Langgeohrte und Kurzgeäugte
          sinken auf die Kniee!“ Zit. w.o.
          (…)

    2. „Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
      Joseph de Maistre
      (1753-1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie.“

      Dümmer geht es nimmer.

      „Aus der Sicht des ultrakatholischen savoyardischen Diplomaten (Joseph de Maistre ist gemeint), von 1802 bis 1816 im Dienste des Hauses Piemont-Sardinien … in Sankt Petersburg tätig, bedeutete die französische Revolution mitsamt ihrem Umschlagen in den napoleonischen Expanionismus … eine neue Qualität der Allianz zwischen dem Menschlichen und dem Infernalischen, ja sie erschien ihm geradezu als ein Totentanz, aufgeführt von menschengestaltigen Puppen: Deren Schrittfolgen seien ihm in die Glieder gefahren, nachdem die Kirche in Frankreich ihe Macht verloren hatte, die auf dem Grund der Seelen lauernden Traumbosheiten in Schach zu halten.“ (Peter Sloterdijk, Die schrecklichen Kinder der Neuzeit, 2014, S. 55-56).

      „Im übrigen betonte de Maistre, wann immer es ihm nötig schien, er sei zu keiner Zeit Franzose gewesen und habe nicht vor, es je zu werden.“ (Ebd., S. 57).

      „De Maistre lieferte in seinen Betrachtungen über Frankreich (1796) wie in den Sankt Petersburger Abendgesprächen über das Walten der Vorsehung in der Menschenwelt den Beweis dafür, daß ohne Kaltblütigkeit eine theologische Deutung der neueren Geschichte nicht gelingt. In seiner Sicht waren Marat, Robespierre, Napoleon und ihresgleichen eben nichts anderes als genialische Automaten, denen Gott die trübe Freiheit gewährt hatte, sich einem höllischen Arbeitgeber anzudienen. Was Wunder, wenn sie unter dem Kommando dieses Herrn die Staaten in ein Blutbad ohnegleichen stürzten? De Maistre begreift das Weltgeschehen zwischen 1789 und 1809 – er kennt zum Zeitpunkt der Soireen die kulminierenden Gewaltschauspiele von Moskau, Leipzig und Waterloo noch nicht – als Ausfluß einer von Gott ironisch zugelassenen Satanokratie, ermöglicht durch die tragische Selbstverhüllung des Absoluten. Hinter dem Rückzug Gottes verbrigt sich ein gattungspädagogisches Kalkül, das der menschlichen Vernunft pervers erscheinen mag. De Maistre erwägt in vollem Ernst, Gott habe, indem er die Revolution und alles Folgende duldete, der Welt Gelegenheit bieten wollen, zu erfahren, wie es ihr ergeht, wenn sie ganz sich selber überlassen ist – ahnend, daß sie, wenn sie sich in Übersteigerung wiegt, ihren höchsten Idealen zu folgen, zu einem Tummelplatz infernaler Mächte gerät.“ (Ebd., S. 58).

      „Napoleon selbst hatte nicht versäumt, die Devise seines Handelns auszusprechen, als er im Dresdener Dialog mit Metternich bemerkte: »Ein Mann wie ich pfeift auf das Leben von einer Million Menschen«.“ (Ebd., S. 58).

      Der Terror bzw. die Terrorregierungen der Franzosen waren der Grund für de Maistre, kein Franzose sein zu wollen und zu sagen, jedes Volk habe „die Regierung, die es verdient“. Wir wissen es besser. De Maistres „These“ ist hochgradig subjektiv, jedenfalls nicht objektiv. Mit ihr ist sachlich nichts anzufangen. Hatten die Franzosen Marat, Robespierre, Napoleon u.ä. „verdient“? Haben sie heute Macron „verdient“? Wer glaubt das denn? Die wurden und werden verarscht – wie immer.

      1. @ Herr Schütze: Klasse Kommentar- nur: „Dümmer geht es nimmer.“? – Bitte zu bedenken, dass daran stets und kräftig gearbeitet wird, schlage daher vor: „Dümmer geht es immer.“ Aber was soll’s, denn eines stimmt auf jeden Fall zu 100%- ihre Schlußfolgerung: „Die wurden und werden verarscht – wie immer.“ Alle sind gefangen auf dem NARRENSCHIFF : „Die Welt will betrogen sein, also betrügen wir sie“-sollen schon die Römer gewusst haben- da dürfen doch heutige POLITIKER nicht nachstehen, auf ihren Weg nach NARRETANIEN…

      2. @Herr Schütze

        Zitat:
        „Hatten die Franzosen Marat, Robespierre, Napoleon u.ä. „verdient“? Haben sie heute Macron „verdient“? Wer glaubt das denn? Die wurden und werden verarscht – wie immer.“

        Richtig?, aber……

        Geht die Diskussion um die vereinfachte Formel von Joseph de Maistre nicht in die falsche Richtung? Ist Gott etwas, das den moralischen Vorstellungen der Menschen folgt oder schenkt er uns ein geistiges und materielles Umfeld, in dem wir in freier Entscheidung selbst zur Erleuchtung (kosmisches Wissen) kommen können, wenn wir wollen und danach handeln?

        In diesem (von menschlichen Moralvorstellungen gesäuberten) Sinne gibt es keine „Verarsche“ der Beherrschten durch die Herrscher, sondern eine Wechselwirkung in einer fortlaufenden Entwicklung die jeder selbst beeinflussen kann, um endgültig zum kosmischen Wissen zu kommen. Zu einer universellen Ethik, die keine Hierarchie im Denken braucht, weil der Erleuchtete seinen Standort kennt und Spiritualität und Materialismus vereint und verstanden hat.

        Um diesen Weg zu finden braucht der Mensch Attribute die er bereits in sich trägt, aber über einen Prozess des Erwachens SELBST aktivieren kann und muss. Da wir uns in unterschiedlichen Phasen dieses Prozesses befinden (Steinzeit = Masse, Neuzeit = Jesus, Buddha, Dao, Steiner, Russel, und viele tausende weniger Bekannte) glaubt die in der Steinzeit befindliche Masse, einen Kampf Gut gegen Böse zu führen und begreift nicht, dass es GUT ohne BÖSE gar nicht geben kann und dass dieses widerstreitende Paar eine menschliche Erfindung ist (Moral, Religion) um zu verschleiern, dass es nur richtig oder falsch geben kann.

        „Die vermeintlich Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die vermeintlich Kleinen aufhören zu kriechen. “

        Wer seinen Geist vom moralischen Müll befreit und der universellen Ethik folgt, die sich im Inneren jedes Menschen befindet, braucht weder Unsummen von Geld, weder Masken noch berühmte Vordenker. Er geht seinen Weg. Ein Weg der nicht am Kreuz enden muss. Es reicht zunächst aufzuhören zu jammern und zu kriechen.

  7. poolitiker sind hanlanger von interessen, – in erster line aus der hochfinanz. dort wird die strategie erstellt!!!!!!!
    im prinzip, …. solange das dumme volk mitspielt

  8. Arno Sandhaus schreibt: „Es ist Krieg. Ich höre ihn, ich fühle ihn, ich rieche ihn.“

    Es „gab“ nicht nur zwei Weltkriege, sondern es gibt den einen Krieg, der wie ein Chamäleon sein Erscheinungsbild ändert, und dieser eine Krieg verfolgt auch ein wirtschaftliches Ziel.
    „Unsere“ Politiker sind nicht UNSERE Diener, wie Merkel uns vorgaukelte, sondern das sind die Diener der Angloamerikaner, die alles tun, um zwischen Europa und Russland einen Keil zu treiben, und das hat auch wirtschaftliche machtpolitische Gründe. Denn wenn Deutschland mit Russland -bildhaft ausgedrückt – Hochzeit feiert, hat ganz Europa den LANDWEG bis China, den die angloamerikanischen Seeräuber nicht haben, den sie uns wegnehmen wollen.

    Und damit wir ja nicht auf die Idee kommen, mit Russland Hochzeit zu feiern, degradieren diese Seeräuber uns zu kleinen Kindern, die den Mund halten müssen, denn kleine Kinder taugen nicht als Eheleute und treffen noch keine eigenen Entscheidungen selber.

    @Urchrist:“Niemand hat ein Recht auf Lüge-“
    Im Krieg gilt das Recht des Stärkeren bzw. Abgebrühtesten. Es wäre ja eine Dummheit, dem Feind die Wahrheit zu sagen, dass man z.B. ihn dann und dann mit diesen und jenen Mitteln überfallen will. Denn dadurch wüsste er, wie er sich verteidigen kann. Die Erkenntnis der Wahrheit macht uns frei, worauf der Christus hinweist !
    Daher verhindert der Feind, der uns unfrei machen will, dass wir eine bestimmte Wahrheit erkennen.

    1. Das Recht des Stärkeren?
      Leider falsch!
      Stärke bzw. Macht kann kein Recht begründen.

      1. @Kosmokrat:“Stärke bzw. Macht kann kein Recht begründen.“

        Was wäre das für ein Richter, der Recht sprechen wollte, ohne die Macht zu haben, gesprochenes Recht auch durchzusetzen ?
        Es herrscht ein Krieg seit mehr als 2000 Jahren, als Saulus zum Paulus wurde.
        Der Richter, der Saulus zum Paulus bekehrte, hat die Macht, Blitz & Donner zu gebieten.
        Das deutsche Volk vertraute mehr auf braune und rote „Sozialisten“ und musste deswegen Verluste hinnehmen, denn es hatte den Richter, der über Blitz & Donner gebietet, vergessen.

        1. Die Macht hat der Gerechtigkeit zu dienen. Erst dadurch erhält sie ihre Existenzberechtigung.

    2. „Und da stehen wir nun und es ist Krieg.“

      Das heimtückischste Mittel in diesem Krieg, besteht darin, den Menschen vor zu lügen, er sei weder ein Ich, ein Geist, noch sei er eine Seele, und er habe keinen Willen, er sei weiter nichts als ein materieller Körper. Warum ist das heimtückisch ?

      Weil so der Eindruck entsteht, der Mensch sei nichts weiter als eine Maschine, und mit Maschinen geht man ganz anders um als mit Lebewesen, die man liebt. Maschinen -z.B. Autos – gibt man nach Unfall in die Schrottpresse und verkauft vorher noch Einzelteile, die heil geblieben sind, und dann kauft man ein neues Auto. Autos haben keinen eigenen Willen ! (Das Wort: Auto bedeutet:Selbst)

      Im Krieg kämpfen Menschen um bestimmte Ziele, und wenn man denen vorher eingeredet hat, sie seien nur Maschinen ohne eigenen Willen, was die Kinder in staatlichen Schulen heutzutage eingetrichtert bekommen, ist es leichter, einerseits diese Materialisten (Mater= Mutter) als Soldaten zu opfern, andererseits ist für diese Soldaten leichter, Menschen zu töten, denn sie glauben, nur Maschinen zu zerstören. Das Weltbild und Menschenbild ist eine ganz üble Waffe im heutigen Krieg.
      Was diesen Materialismus zu überwinden hilft, ist die Erkenntnis der Wahrheit, dass der Mensch ein Ichbewusstsein hat, dass er Empfindungen erlebt und Lebenskraft besitzt sowie der Wille zu seinem Wesen gehört.

  9. Das aktuelle Weltgeschehen ist mit normalem Wahrnehmungsvermögen eigentlich nicht mehr zu begreifen.
    Dass, was wir als „Dummheit“ der Politiker wahrnehmen, ist nur noch mit „Politischer Ponerologie“ zu erklären.
    https://docplayer.org/38370362-Politische-ponerologie.html
    Allerdings muss man dabei bedenken, dass Politik nur ein Mittel zum Zweck, die Politiker selbst nur ein Instrumentarium sind, Ziele zu erreichen, die weit jenseits unseres Vorstellungsvermögens liegen.
    COVID 19 ist nur ein global angelegtes Eugenikprogramm von zutiefst kranken Menschen wie Bill Gates, Soros & Co.
    Siehe hier:

    Die Bösartigkeit dieses Vorhabens ist für Normal empfindende und denkende Menschen kaum mehr einzuordnen.
    Dafür braucht es schon spirituelles Verständnis, nicht nur für uns Menschen, sondern für das gesamte Universum. Schließlich handelt es sich aktuell um den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, dem Licht und dem Dunklen. Die Anthroposophie, die Kenntnis von den Lehren der Hermetik können hier weiter helfen.
    Sie überwindet die Grenzen der normalen Logik, kommt aber ohne dieser sicherlich nicht aus. Die Logik dient zum Erkennen des globalen Geschehens und führt bis zum dem Tor der Erkennens, das wir alle überwinden müssen, wollen wir diese Welt auch nur im Ansatz verstehen.
    Die schärfste Waffe dabei ist die Wahrheit. Mit ihr können wir die „political correctness“ bekämpfen um die Politiker als das zu entlarven, was sie in Wirklichkeit sind, ob Zeitgenossen oder nicht.
    Klinisch geisteskranke Psychopathen.
    In ihrer Bösartigkeit das perfekte Instrument in den Händen der Feinde der Menschheit.

    1. Was geschieht, geschieht aufgrund des freien Willens.
      Der linke Mob rast in ideologischer Verblendung auf den Abgrund zu. Jede These und jede Wahrheit, die dieser Mob mit seiner Weltanschauung nicht in Übereinstimmung bringen kann, lehnt er ab und ignoriert damit die Wirklichkeit.
      Wir brauchen uns nur zurückhalten und zuschauen, wie die Irren über die Klippe sausen, in dem von ihnen selbst erzeugten Strudel hineingerissen werden und darin untergehen.

      Aloha!

    2. warum ich diese Nina -Neurologin-Ärztin für ungesund halte. Sie bringt ihre Argumente wie Schlachtrufe vor, mit denen sie Panik schürt und eine Katastrophe heraufbeschwört…. vor allem erzeugt sie den Eindruck, alle anderen seien blöd, nur sie hätte nun kapiert, in welche Richtung die Erdkugel – oder ist es doch nur‘ne Scheibe? – auf dem Kanal des Kulturstudios wird ja das letztere favorisiert, – sich nun bewegt oder eben angeschoben wird.
      Jeder, der recherchiert und hinter die Kulissen schaut, kennt die Pappenheimer, die sich unter Cepi versammelt haben, und auch andere heimtückische Spieler sind bekannt. Doch: eine Lösung gibt es immer. Warum? Weil es den Christus-Impuls gibt und die Ich-Menschen (Menschen, die nicht nur seelische Krüppel sind, sondern sogar mit einem Ich begabt). Das ist für sie kein Thema. Und ich frage mich, wohin strebt diese Frau?

      Im nachfolgenden Video begibt sie sich nun auf einen Kreuzzug gegen Rudolf Steiner; sie nennt ihn quasi den Vater des Übels, der die NWO vorausgesagt, ja voraus beschlossen hat – doch leider verrät sie mit jedem Satz, dass sie gar keine Kenntnis von dem hat, worüber sie urteilt. Aber sie führt einen Krieg, einen Feldzug mit Worten…. manchen Menschen täte es besser zu schweigen und das Kriegsgeschirr in den Waffenschrank zu legen und stattdessen einen Spaziergang im Wind am Meer zu machen, den Sand unter den Fußsohlen zu spüren, und mit frischem Blick die Grenze des Horizontes, den Meer und Himmel markieren, zu erspähen und von dem Gedanken erfasst zu werden: Es gibt doch noch mehr als ich gedacht habe, so viel mehr mehr mehr

      1. @Petra Seitz

        Das KulurStudio – Video mit besagter Nina hab ich mir schon vor geraumer Zeit angetan, und eines fiel mir auf: Die Frau sagt oft:“Ich glaube…“, wie zu Beginn:“Ich glaube, dass Steiner ein Auftragsschreiber war-“
        Wer bezahlt diese Nina ? Ist sie nicht eine politisch bezahlte „Lehrerin“ ?
        Das passt kaum zusammen mit ihrer Aussage:“Behörde ist des Teufels“, oder etwa doch ?

        Was die gar nicht versteht, ist, was Steiner als Geisteswissenschaft begründete, und dieser Unverstand wird an ihrer Behauptung erkennbar, dass :“Geist- und Materie ein- und dasselbe Element“seien. Das ist etwa vergleichbar mit der Behauptung, eine Leiche und ein lebendiger Mensch seien „ein- und dasselbe Element“, während man DAS LEBEN ausblendet.

        Etwa ähnlich eine Behauptung mancher Akademiker, wir dürften nicht mehr unterscheiden zwischen Müttern und Vätern, sondern dürften nur noch differenzieren zwischen Elter 1 und Elter 2.
        Wer hat solche Akademiker nur an der Mutterbrust gesäugt? War es Elter 3 mit einer künstlichen Brust aus PlastikFantastik ??? War es Nono ?

      2. @Petra Seitz & @Michael

        Diese “Thrutherärztin” Nina wirkt auf mich wie Doktor Faustus, der seine Lektion nicht gelernt hat, die ihm der Erdgeist mit auf den Weg gab.

        Nina gleicht dem Geist, den sie begreift und dies ist nicht der Geist der Wahrheit. Sie bildet sich ein, der Wahrheit gerecht zu werden, dabei dient sie der Lüge in Bezug auf Rudolf Steiner und der Anthroposophie. Somit erweist sie sich und der Welt einen Bärendienst!

        Wenn Nina tatsächlich von bestimmten Kreisen lanciert wurde, wirkt sich dies auf ihr Karma aus, wenn sie
        aus Berechnung, bzw. Dummheit, Behauptungen einfach so aufstellt, ebenso. Nina ist zu bedauern!

        1. @Zitrone:“Wenn Nina tatsächlich von bestimmten Kreisen laciert wurde,…“

          Nina wurde als Ärztin vorgestellt, und wenn sie eine Ärztin ist, hat sie auf der heute von der Politik lancierten Schule „gebüffelt“, bis sie für fähig befunden wurde, Medizin zu studieren. Intelligenz ist bei ihr vorhanden, aber ihr fehlen die Grundlagen für die Geisteswissenschaft. Was Nina fühlt, ist eine ANGST vor der Geisteswissenschaft, und das wurde mir bemerkbar daran, mit welcher Verachtung sie vom Geist sprach.

          Wenn manche Menschen noch niemals einen Arzt brauchten, kennen sie evtl. auch keinen Arzt. So erging es vielen Gesunden, die die Chance hatten, Jesus Christus nahe zu kommen und ihm Fragen zu stellen, als er auf der Erde lebte.
          Es waren aber die Kranken und Besessenen, die zu ihm gebracht wurden, zu ihm gingen und ihn so kennen lernten. Denn sie erfuhren Heilung durch den Geist.

          Wenn manche Leute die Geisteswissenschaft bekämpfen, erzählen sie uns 9 wahre Dinge „über“ Dr. Steiner`s Aussagen und Texten, an die sie 1 Unwahrheit oder Lüge heften. Vieles, was Nina sagt, ist durchaus wahr, doch unwahr ist, was sie Dr. Steiner unterstellt. Z.B. ist unwahr, dass er für die Implantation technischer Geräte in den menschlichen Organismus war. Er hat die technische Entwicklung kommen sehen und darauf hingewiesen, dass nur der moralisch gesunde Mensch sie wird beherrschen können. Es wäre falsch, zu behaupten, ich hätte „alles“ von Dr. Steiner gelesen, was ich nicht behaupte. Falls Nina nur eine Zeile von Dr. Steiners Werken zitierte, die beweisen, dass er für Implantation von Geräten in den menschlichen Körper plädiert habe, wie sie im Video etwa behauptet, will ich um Verzeihung bitten.

  10. „So geht es in dem heutigen Kampf um Schein gegen Wirklichkeit, Virtualität gegen Realität, Fiktion gegen Tatsachen, Lüge gegen Wahrheit……“

    Es geht m.E. in erster Linie um das Erkennen einer erforderliche Persönlichkeitsstruktur von Politikern in einer beliebigen Herrschaftsform. Auch eine funktionierende parlamentarische Demokratie ist eine Herrschaftsform in der ein Anforderungsprofil für Politiker existiert, das von Seiten der wahren Macht (Konzerne/Medien) konstruiert wurde. Die Politik ist nur stellvertretend ausführendes Organ, der man die Macht über das Tagesgeschäft übertragen hat.

    Das Anforderungsprofil ist schnell erklärt: Eitelkeit und Narzissmus. Etwas Fachkompetenz kann nicht schaden, ist aber nicht Voraussetzung. Sprachliche Gewandheit, um mit vielen Worten nichts zu sagen, lernt man in den NGO´s der wahren Macht, wie z.B. Frau Klöckner als ehemalige Weinkönigin sicher zu berichten weiß.

    Joschka Fischer, Prototyp des Narzissten, hat einmal in einer seltenen Situation geistiger Wahr-nehmung gesagt: „Die Verwandlung des Amtes durch den Menschen dauert etwas länger, als die Verwandlung des Menschen durch das Amt“. Er ist das beste Beispiel. Hat er doch maßgeblich an der Zerstörung Jugoslawiens mitgearbeitet und tausende Tote auf dem Gewissen. Ein Gewissen, das durch seinen Narzissmus von ihm nicht mehr erkannt wird.

    Dieses erkennbare narzisstischen Wesens ist das wichtigste zu erfüllende Anforderungsprofil um in den zweifelhaften Genuss von Macht zu kommen. Macht an sich hat keine positive oder negative Qualität. Es kommt darauf an, wer sie wofür nutzt! Kaiser Wilhelm war in diesem Sinne ein geistig gesunder Mensch von Geburt und blieb es, während Frau Merkel, Herr Spahn oder dieser unselige Virologe Drosten, die im Artikel kolportierten Antimenschen darstellen, die sich meist ohne es zu wissen, aufgrund ihrer zwangsweisen Hinwendung zur -Selbstdarstellung zum Selbsterhalt- der permanenten Lüge bedienen MÜSSEN. Immerhin hat es Fischer (möglicherweise unbewusst) geschafft, seine ambivalente Beziehung zum anderen Geschlecht (fünf Ehen, Mutterkomplex) und die sich damit verändernde Persönlichkeit zum gefährlichen Psychopathen, in Worte zu kleiden. Ob er sich verstanden hat? Kaum. Wie bei fast allen Politikern mit Macht, geht es um die übersteigerte Sucht nach Anerkennung und Durchsetzung des Ich!! Während die wahre Macht im Hintergrund bleibt. So war es schon immer. Nicht Napoleon der Psychopath war die Macht, sondern Rothschild und sein Schweizer Geld-Konsortium, das ihn an der Leine führte und in der Öffentlichkeit unbekannt war.

    Am besten wäre es, wir würden einen Tag vor der französischen Revolution neu starten und die Hintermänner, die wahren Mächtigen die keine Aufmerksam kein mögen, hinter Schloss und Riegel bringen. Herr Spahn würde von gesunden Menschen sofort erkannt werden, wenn er als Leiter einer Autowaschanlage seine genetische Fehldisposition ausleben wollte; Herr Drosten wäre ein kleiner untalentierter Biologe, der angesichts seines unübersehbaren antisozialen Verhaltens Gruppenleiter ohne Gruppe wäre (er will nun, dass alle ein Kontaktbuch führen) und „das“ schwer gestörte an malignem Narzissmus erkrankte Merkel säße in der Geschlossenen.

    PS.: Für @KBM

    Sorry, habe im letzten Artikel Ihr Zitat eines anderen Foristen ganz offensichtlich als Ihres missinterpretiert.

    @@Bichler

    Ich verwahre mich gegen die Behauptung, ich hätte Sie beleidigt und der Lüge bezichtigt. Lediglich habe ich Ihnen unterstellt, dass Sie den Pfad der seriösen Meinungsbildung mit folgender beweisbar unwahren Behauptung verlassen haben:

    „Es hilft nicht weiter, darauf zu antworten, daß sich diese Toten ihre tödlichen Erkrankungen nur
    eingebildet hätten und sie quasi wegen dem Placebo-Effekt oder „jeder ist der Schöpfer seiner eigenen
    Realität“ sich so in den Todesangst-Wahn hereingesteigert hätten, daß sie halt daran gestorben seien.“

    DAS ENTSPRINGT IHRER PHANTASIE UND MACHT SIE NICHT GLAUBWÜRDIG!

    und weiter…….“Denn es gibt Krankheitsbilder, die jeder sehen und nicht wegdiskutieren kann.“

    DASS ES KRANKHEITSBILDER GIBT DIE DEN SYMPTOMEN VON AIDS ÄHNLICH ODER GLEICH SIND, HAT NIEMAND BEZWEIFELT! ES KOMMT EINZIG DARAUF AN, OB FÜR DIESE KRANKHEITSBILDER DIE ERKLÄRUNG DER MAINSTREAM-WISSENSCHAFT AUSREICHT!!!

    Ich habe den Pfad zweimal durchgearbeitet um Ihre Behauptungen zu finden. Es steht nirgendwo. Zeigen Sie mir die Stelle an der die Behauptung des „eingebildeten Erkrankten“ steht und ich bin bereit mich für das Übersehen zu entschuldigen. Es ist eine Unverfrorenheit die Sachlage umzudrehen und von mir, der diese ganz offensichtlich falsche Behauptung (zur Diskreditierung der Foristen?) moniert, eine Entschuldigung für eine „Lüge“ zu verlangen. Ich beteilige mich an der Wahrheitsfindung. Wer lügt findet meine ungeteilte Ablehnung, wer spekuliert und sucht, meine Zustimmung.

    Das gilt auch für den vorhandenen Artikel der deutlich macht, dass es bei der Verifikation wer Psychopath in der Politik ist Probleme gibt, die durchaus vergleichbar sind mit der Suche nach der Wahrheit für das Auftauchen von Viren. Wie findet man die Wahrheit? Karl Popper schlug vor, dass man von der bisherigen Methode, z.B. dem Auffinden von 20 weißen Schwänen davon abzugehen, dass es nur weiße Schwäne geben kann. Man sollte statt dessen nur dann von Wissenschaft sprechen, wenn man auch schwarze, gelbe oder pinkfarbene Schwäne gesucht hat.. Das hat den Vorteil, das man die These nicht dauernd mit weißen Schwänen untermauert, sondern mit der Suche nach dem schwarzen Schwan (Falsifikation statt Verifikation) die These untermauert oder verwirft. In diesem Sinne ist der Marxismus oder der Keynesianismus nichts weiter als eine „Unwissenschaft“. Suchen Sie also nicht nach Argumenten für eine allseits akzeptierte Wissenschaft, sondern stellen Sie mit Logik Fragen, die derzeit verhindert werden allgemein zu diskutieren (Falsifikation).

    „Ständig gleich aussehende Viren zu suchen und ihnen eine nicht bewiesene Eigenschaft anzudichten ist wissenschaftlich nicht hilfreich; vielmehr geht es um die Zustände im Organismus insgesamt und die dagegen sprechenden Vorgänge und im Sinne des Artikels um die Frage ob alle Parlamentarier Narzissten sind, die man ohne Suche nach dort engagierten sozial verträglichen Menschen, nie wird beantworten können. Die Out of Africa Theorie, die den Ursprung des Homo Sapiens in Afrika zum Dogma erklärt wird nicht besser, wenn man ausschließlich mit einer kleinen Clique von Profiteuren in Afrika nach weiteren Überresten sucht und andere Erdteile mit viel älteren Funden einfach ausblendet. Darunter leidet die moderne Wissenschaft seit hunderten Jahren.

    1. Die „funktionierende parlamentarische Demokratie“ ist eine Utopie, eine Mär, die man den gläubigen Anhängern erzählt, um deren Stimmen zu gewinnen und Macht über sie auszuüben.
      Wer tatsächlich glaubt, daß es ihn frei macht, indem er sich in ein Korsett aus immer mehr und noch mehr Gesetzen zwängen lässt, ist ein Narr und verdient seine selbst gewählte Unfreiheit.

      Meine Meinung.

  11. Passend zum Artikel von Herrn Sandhaus: „Ein direktes Lied …wir halten nicht den Mund!“

  12. @ Arnold Sandhaus:
    „Gerade diese Zeit zeigt deutlicher als je zu vor, dass die meisten Politiker keine Genossen dieser Zeit sind. Sie sind keine Zeitgenossen. Sie leben mit ihrem Bewusstsein in vergangenen Zeiten, in Zeiten von Herrschern und Beherrschten. Sie finden ihren Platz in der modernen Zeit nicht. Der moderne, selbständige, seine eigene Verantwortung tragende Bürger ist eine Kategorie, die dem Durchschnittspolitiker unserer Tage fremd ist, die ihn nicht interessiert, womit er nichts anfangen kann, die ihm lästig ist. ….“

    Diese Zitat zeigt die falsche Voraussetzung, früher sei alles schlechter, weniger entwickelt u.ä. gewesen. „Moderne“ bedeutet nicht „bessere Menschen“, das hat die Geschichte doch gezeigt. Auch „Aufklärung“ bedeutet nicht „bessere Menschen“. Aufgeklärte Menschen sind nicht besser. Es sind zwei völlig verschiedene Kategorien, um es philosophisch zu sagen. Also stimmt es auch nicht, daß „die meisten Politiker ihren Platz in der modernen Zeit nicht“ „finden“. Die meisten heutigen Politiker sind moderne Politiker, so wie es die vorhergegangenen modernen Politiker auch waren. Wir sind immer noch in der Moderne, wenn auch in der Spätmoderne. Die meisten Menschen können sich Geschichte als Verlauf nur noch „linear“ vorstellen, als „Fortschritt“, als „ewiges nach oben Streben“. Sie können sich überhaupt nicht mehr vorstellen, daß etwas auch nach unten verläuft, dabei zeigen uns Natur und Leben immer wieder, daß etwas auch untergeht. Sie zeigen uns immer wieder, daß es zyklisch zugeht, daß es Jahreszeiten gibt, daß Lebewesen alt werden und sterben, daß etwas immer auch ein Ende hat und danach nicht unbedingt immer etwas Besseres kommt. Den vormodernen Menschen war das völlig klar. Die modernen Menschen glauben an etwas, das es so gar nicht gibt. Sie sind Pseudoreligiöse. Außerdem ist das Sündenregister der Moderne riesig

  13. ZITAT @ Arnold Sandhaus:
    „Es ist Krieg. Ich höre ihn, ich fühle ihn, ich rieche ihn. Aber wer sind die sich bekämpfenden Armeen?“

    Genialer Artikel -DANKE dafür!

    HIER die Antwort vom „World Economic Forum“ in Davos/Schweiz – logisch, akribisch & perfekt aufgeschlüsselt von Doktor „Nina“ im Kulturstudio – so daß JEDER Bürger wissen kann, was der weitere PLAN der globalen Geheim-Krieger gegen die FREIHEIT & gegen alle MENSCHEN & alle VÖLKER dieser Erde ist:

    Titel:
    „DER PERFIDE PLAN DES WORLD ECONOMIC FORUM“

    1. ja, der Plan ist perfide, aber von Nina lasse ich mir das nicht gern erklären – siehe oben zu meiner 1. Kommentarantwort.

      1. @Petra Seitz
        „ja, der Plan ist perfide, aber von Nina lasse ich mir das nicht gern erklären – siehe oben zu meiner 1. Kommentarantwort.“

        Da hast du recht und mir geht es auch so. Und doch erinnere ich mich an einen lieben Freund der mir vor langer Zeit einmal antwortete: „Manchmal ist auch eine Fuhre Mist für das seelische Wachstum gut.“ Nun, damals war ich pikiert über die Antwort, aber vergessen konnte ich sie nie, es ist Wahrheit drin. Was Sie Nina empfohlen haben ist gut, bekräftigen Sie es.
        Doch zu dem wirklich perfiden Plan möchte ich folgendes sagen. Dieser Plan wird einen herben Rückschlag erleiden. Sehr viel wird zerstört werden und viele Menschen werden sterben oder die Seite wechseln und nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Bösen werden viel Zeit verlieren.
        Wie und warum wird das geschehen; eben weil Gott eingreifen wird: „Alle werden Ihn schauen den sie durchbohrt haben.“ Dieses Ereignis wird stattfinden wenn die Menschheit es am dringendsten benötigt. Garabandal)
        Der Mensch denkt aber Gott lenkt.

  14. na ja, das ist ja auch kein wunder dass die staatsschmarotzer dies so sehen, wenn die kriechenden alle jahre wieder ihre (die einzig mögliche und existierende) souveränität in form ihrer stimme ab geben, um sie in einer urne zu beerdigen und den neurotischen und narzistischen parasiten damit eine absolute generallvollmacht erteilen!
    den kriechenden ist der zusammenhang zwischen freiheit und verantwortung nichtmal im ansatz bewusst.
    wir haben einzig und allein eine SINNESKRISE, nicht mehr und nicht weniger!!!

  15. „Wieso ist das so?“

    Es ist die Lust andere zu bevormunden, sie dem eigenen Willen zu unterwerfen sie zu erniedrigen und sich selbst auf diese Weise zu erhöhen.
    Wer nichts kann und zu nichts taugt, bekommt dabei ein Gefühl von Bedeutung, von Größe, von Wichtigkeit. Im Rausche der eigenen Aufgeblasenheit kennt dieser Typus keine Grenzen, nur Steigerung.

    Sein ideales Betätigungsfeld ist der Sozialismus.
    Sozialismus ist dort verwirklicht, wo ein wachsendes Heer fauler Nichtsnutze einer schrumpfenden Schar von Fleißigen per Gesetz die Früchte ihrer Arbeit plündert.

    1. @Kosmokrat: „Wieso ist das so?“- Ihren Antworten auf diese Frage kann ich folgen, auch wenn sie mir nicht gefallen- es ist so. Darüberhinaus ist der heutige Politiker der geborene Opportunist und Konformist, der sich als Netzwerker strikt an eine Agenda hält- die Ziele scheinen vielschichtig, aber letztendlich läuft alles auf die Versklavung des Menschen hinaus. Der Politiker dient-einem Ziel, einer Partei, einer Lobby- und vor allem seinen Macht- und Ruhmesgelüsten- seiner Karriere…

      „Brigitte Bardot, …. äußerte sich in einem Gespräch mit dem örtlichen Sender Sud Radio wenig schmeichelhaft gegenüber der Macron-Regierung. „Ich bin angewidert. Ich, ein Symbol Frankreichs, erkenne meine Heimat kaum noch wieder, in die ein ausländischer Schurke eingedrungen ist, der die authentischen Franzosen bedroht. Ein Großteil Frankreichs gehört nicht mehr den Franzosen. Es ist eklig geworden“, so die 85-Jährige. Sie sei „angewidert und entsetzt“. Frankreich werde heute von Feiglingen regiert, die keine Eier haben. „Eine Regierung von Pantoffelhelden, Angsthasen und kastrierten Hosenscheißern“, so die engagierte Tierschützerin.“
      https://www.journalistenwatch.com/2020/07/17/brigitte-bardot-frankreich/

      1. „Brigitte Bardot, …. äußerte sich in einem Gespräch mit dem örtlichen Sender Sud Radio wenig schmeichelhaft gegenüber der Macron-Regierung. „Ich bin angewidert. Ich, ein Symbol Frankreichs, erkenne meine Heimat kaum noch wieder, in die ein ausländischer Schurke eingedrungen ist, der die authentischen Franzosen bedroht. Ein Großteil Frankreichs gehört nicht mehr den Franzosen. Es ist eklig geworden“, so die 85-Jährige. Sie sei „angewidert und entsetzt“. Frankreich werde heute von Feiglingen regiert, die keine Eier haben. „Eine Regierung von Pantoffelhelden, Angsthasen und kastrierten Hosenscheißern“, so die engagierte Tierschützerin.“

        Brigitte Bardot konnte ich immer schon ganz gut leiden.

        Es hilft den Franzosen auch nichts mehr, ihr schon seit langem zerstörtes Land mit deutschem Geld versuchen zu retten, obwohl es sehr, sehr viel Geld ist. Es wird alles an die falschen Stellen gelenkt. Das kennen wir aus der „Dritten Welt“, besonders aus Afrika, wo die Diktatoren mit ihren Lolita-Flugzeugen durch die Welt fliegen und in den teuersten Hotels übernachten, während ihre Schafsherde verhungert, obwohl für sie genug Geld aus Deutschland kommt, um ein angenehmes Leben zu führen.

        1. Es ist der Westmann mit seiner irrwitzigen, sogenannten Humanität, der durch sein wohlgemeintes aber unbedachtes Eingreifen in natürliche Entwicklungsprozesse die Miß- u. Notstände erst erzeugt bzw. fördert.

          „Wer den Gemeinen aus dem Staub erhebt und Dank für seine Müh’n von ihm erstrebt,
          der zieht sich eine Schlange groß mit Liebe, das Wasser fängt er auf mit einem Siebe.“ (Firdusi)

  16. Hubi Stendahl:
    „Joschka Fischer, Prototyp des Narzissten, hat einmal in einer seltenen Situation geistiger Wahrnehmung gesagt: „Die Verwandlung des Amtes durch den Menschen dauert etwas länger, als die Verwandlung des Menschen durch das Amt“. Er ist das beste Beispiel. Hat er doch maßgeblich an der Zerstörung Jugoslawiens mitgearbeitet und tausende Tote auf dem Gewissen. Ein Gewissen, das durch seinen Narzissmus von ihm nicht mehr erkannt wird.“

    Und auch an der Zerstörung Deutschlands hat Fischer nicht nur „mitgearbeitet“, sondern sie regelrecht bestimmt – mit Schröder zusammen. Sie waren die ersten, die Deutschland ausverkauft haben (Zwar hat es Vorläufer dazu unter Kohl schon gegeben, aber die waren verschwindend gering gegenüber dem, was die Schröder/Fischer-Bande angerichtet hat.)

    (Übrigens, Hubi: Ihr Kommentar vom 2. August 2020 um 09:56 zeigt sehr deutlich, daß Sie meinen Kommentar, auf den Sie sich dem Zitat zufolge beziehen, überhaupt nicht verstanden haben. Haben Sie sich vielleicht gar nicht auf ihn, sondern auf einen anderen Kommentar bezogen? Für das Zitat angegeben haben Sie ja auch nicht meinen Namen, sondern den Namen „KBM“. Mein Kommentar steht jedenfalls grundsätzlich nicht im Widerspruch zu Ihrem Kommentar. Ich sage im Grunde z.B. über Macht und Masse nichts anderes als Sie. Mit den „Dummen“, die „die Hand, die sie füttert“, „beißen“, meine ich die von Deutschlands Geld abhängigen EU-Staaten, also alle bis auf Deutschland. Das ist auch nicht grundsätzlich anders als das, was Sie sagen. Ich weiß, wer die Mächtigen sind; Sie sagen mir also auch dann nichts Neues, wenn sie auf „wenige hundert Familien“ hinweisen; es sind meiner Einschätzung nach sogar noch weniger. Aber diese Mächtigen brauchen Kapitalzufluß; und das haben Sie bestritten mit den Worten: „Eine Macht benötigt keine wirtschaftliche Prosperität“. Das kann nicht richtig sein, weil die Mächtigen nicht durch Zufall reich und darum auch mächtig geworden sind und ihren Reichtum und also auch ihre Macht nicht nur nicht verlieren, sondern auch erweitern wollen. „Prosperität“ bedeutet für die Reichen/Mächtigen „Geldzufluß auf Kosten der Steuerzahler“. Also benötigen sie die auch – sehr sogar. Außerdem bestätigen Sie mich auch hierin, indem Sie Ihre eigenen Aussagen relativieren: „Einzig das Aufwachen einer nicht mehr kontrollierbaren Masse erfüllt sie mit Angst.“ Also doch! Na, klar! Ohne uns sind sie nichts! Deshalb pumpen sie uns mit ihrer eigenen Angst voll! Falls Sie meinen Kommentar noch einmal lesen wollen: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/07/30/aids-und-das-verborgene-hi-virus-ein-gigantisches-geschaeft-mit-dem-langsamen-tod/#comment-16376

    1. Hallo Kathrina,

      Zitat: „zeigt sehr deutlich, daß Sie meinen Kommentar, auf den Sie sich dem Zitat zufolge beziehen, überhaupt nicht verstanden haben.“

      Nein, es zeigt, dass ich Dussel den einen Kommentar gelesen und die drauf folgende Antwort von @KBM zu einem anderen Zeitpunkt. Ihren habe ich im Gesamtkontext aufgenommen und viel später den einen Satz als Ursprung „@KBM “ angenommen ohne dass ich mich an Ihren Kommentar erinnerte.

      „Mein Kommentar steht jedenfalls grundsätzlich nicht im Widerspruch zu Ihrem Kommentar. “

      Korrekt! Mein Fehler war es, in Eile nicht den Faden insgesamt nochmal zur Kenntnis zu nehmen, sondern statt dessen ohne es zu bemerken, ein Bruchstück aus dem Kontext zu reißen. Manche machen es bewusst, bei mir war es einfach nur ein Fehler. Lehre: Keine übereilten Kommentare schreiben.

  17. Freunde, Kritiker und Mitdenker!
    So gut mir der o.b. Artikel einerseits gefallen hat, so bleibt das aus meiner Sicht Wichtigste leider doch ungesagt. Der eingetrübte Blick auf die Gegenwart ist geprägt von der Gehirnwäsche der letzten 75 Jahre. Wer sich getraut, alle sogen. westlich (europäisch) geprägte Staaten der Welt und deren Politiker nach ihren Handlungen zu beurteilen wird feststellen, daß der mehr als 3.000-jährige Krieg gegen Edom und die weiße Rasse in vollem Gang ist – regional mit unterschiedlichen kriegerischen Maßnahmen (Migration, Diversität, Klima-Terror, Kulturmarxismus, Genderismus, Kultur- und Sprachverlust, Corona-Panik etc) und insbesondere mit der Unterstützung devoter einheimischer „Politik-Mimen“, die über ihre dicht geknüpften internationalen Netzwerke wie WEF, Bilderberg, CFR etc gesteuert werden.
    Der führende jüdische Prof. Ignatiev von der Harvard Universität scheute sich nicht, im Harvard-Magazin Sept-Okt 2002 die Leitlinien für die Weltpolitik öffentlich zu machen: „Das Ziel der Zerstörung der weißen Rasse ist so wünschenswert, daß manche daran zweifeln, es gegen den Widerstand weißer Rassisten erreichen zu können. Machen wir uns nichts vor: Wir werden nicht aufhören, die weißen Menschen inklusive ihrer Frauen totzuschlagen, bis das soziale Konstrukt, bekannt als die weiße Rasse, völlig zerstört ist.“ Wer die politischen Geschehnisse in der Welt in diesem Licht betrachtet, erhält völlig neue Antworten auf seine Fragen. Von Nathan Mayer Rothschild ist ein Zitat überliefert, welches ebenfalls eine Erklärung anbietet für die heutige Politik: „Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seiner Gunst sein, daß aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, daß das System ihr Feind ist.“ Vielleicht ist ja der Hinweis hilfreich, die bisher genutzte Brillenfarbe zu wechseln und der Realität damit näher zu kommen.

    1. ….. was sollbezweckt werden, wenn die weisse rasse elimeminiert ist? denn dadurch macht man die leistungsträger und die melkkuh für die hoch finanz kaputt. die hoch finanz lebt von der arbeitsleistung der menschen. von den schwarzen ist diese bereitschaft wenige vorhanden.
      mir erschließt sich nicht der grund warum man den weissen vernichten sollte.

      1. @ Foxxly.

        Der Weiße ist zu intelligent, zu sehr auf Wissen aus, zu gebildet, zu leistungsorientiert, zu fleißig, zu vermögend, zu bürgerlich. Darum ist er eine Gefahr, also muß er vernichtet werden.

        Sie können auch ruhig auf die andere Seite wechseln und ebenfalls weißenfeindlich, also rassistisch werden: es wird Ihnen nichts nützen, es sei denn, sie ändern ihre Hautfarbe.

    2. Diese Rassisten wollen die weiße Rasse vernichten, und sie machen schon seit langer Zeit überhaupt keinen Hehl daraus, dies zuzugeben. Sie scheinen sich ihrer Sache sehr sicher zu sein. Aber das war schon oft auch ein Fehler. Ob aus den Reihen der „Systemversteher“ „nie eine Opposition hervorgehen wird“, wie Nathan Mayer Rothschild sagte, unterliegt keinem Naturgesetz.

      Dumm ist jedenfalls die Behauptung, die Politikerkaste sei das Spiegelbild der Gesellschaft. Das dumme „Argument“ ist nicht auszurotten, weil es von den Mächtigen selbst kommt und von einigen bezahlten oder nicht bezahlten Leuten ständig nachgeplappert wird. Außerdem sind seit langer Zeit schon in keinem westlichen Land die jeweiligen Regierungen von einer Mehrheit gewählt worden. Mehrheitlich gewählt worden bzw. ungewählt geblieben sind zum einen die Parteien, die nicht in die Regierung gekommen sind, und zum anderen die Parteien, die nicht in die Regierung gewählt werden können, aber gewählt würden, wenn sie zur Wahl zugelassen würden. Die ewigen Oppositionswähler und vor allem die Nichtwähler sind die Mehrheit. Also kann man nicht mehr von Demokratie sprechen. Außerdem werden die Wahlen schon lange gefälscht.

    3. Die Thematik, die Sie hier ansprechen ist in Deutschland ein Tabu-Thema. Ihr Hinweis ist nett gemeint, aber ohne ausreichende Kenntnisse der schändlichen Geschichte oder dem Ratschlag von Ezra Pound folgend, wird man nicht verstehen was Sie meinen. Sie werden nur ganz Wenige finden, die sich in diesem Thema sehr gut auskennen. Wenn Sie der Realität näher kommen wollen, dann müssen Sie Autoren wie Dr. Andrew Joyce lesen, den Sie vermutlich kennen. Und dabei belassen wir es denn auch.

      1. Tabu sind nahezu alle Themen, und zwar überall im Westen, also nicht nur in Deutschland. Wenn wir uns danach ausrichten sollen oder gar wollen, was kein Tabuthema mehr ist, dann frage ich Sie: Worüber können Sie dann überhaupt noch etwas sagen? Es gibt doch für uns Westler bzw. Weiße mittlerweile fast nur noch Tabuthemen. Wenn wir uns in einem Blog namens „Fassadenkratzer“ nur noch nach den Verboten richten wollen, dann sollten wir ihm zuvor einen anderen Namen geben, z.B. „Fassadenverstärker“.

        1. „Ich denke, dass Sie mich nicht verstanden haben und dabei belassen wir es auch.“

          Ich habe mich auf das Thema „Tabuthema“ bezogen, daß Sie selbst in Spiel brachten (Zitat: „Die Thematik, die Sie hier ansprechen ist … ein Tabu-Thema“). Wo soll den dabei für Sie ein Problem sein? Sie selbst haben es doch angesprochen. Ich habe mich auf das Tabuthema bezogen und gesagt, daß es fast nur noch Tabuthemen gibt und ein Blog wie der „Fassadenkratzer“ seinen Namen nicht verdient hätte, wenn in ihm alle Tabuthemen ignoriert werden. Ist es das, was Sie stört?

          Es ist also umgekehrt: Sie haben mich nicht verstanden oder/und (wahrscheinlicher) wollen mich nicht verstehen. Dabei ist das Titel dieser Seite: „Politiker sind keine Zeitgenossen – Corona bringt es ans Licht“. Dieser Titel enthält auch Tabuthemen. Sic! Der „Laden“ hier kann geschlossen werden, wenn keine Tabuthemen darin Platz haben dürfen. Es geht um die Freiheit, hier speziell um die Redefreiheit.

          Tabuthemen? Nein, danke! DABEI können wir es belassen.

  18. Die vom Volk gewählten Politiker sind genau das:
    Das Spiegelbild unserer Gesellschaft; so einfach ist das.

    Mit den im Artikel genannten (un)menschlichen Attributen der Politiker wird man doch im täglichen Leben durch Nicht-Politiker dauerhaft konfrontiert (natürlich gibt es auch Ausnahmen). Kein Wunder, denn die Intensiv-Manipulation der Massen läuft seit ca. 75 Jahren im Hypermodus.

    Doch wie hat man es geschafft, diese perfide Art der Manipulation, die sich durch alle Schnittstellen unseres Lebens zieht, zu installieren? Hier eine Recherche:

    https://marbec14.wordpress.com/2017/01/16/die-gender-ideologie-grundlage-gesellschaftlicher-zerstoerung/

    Und wer bis heute noch immer der Meinung ist, dass eine Regierung nur durch Parteien möglich sei, der hat wohl nichts begriffen. Parteien haben mit Demokratie, wie wir sie uns vorstellen, nichts am Hut; rein gar nichts. Haben wir darüber hinaus eine Opposition im Bundestag? Natürlich nicht.

    Es müssen MENSCHEN durch das Volk gewählt werden, NICHT Parteien. Das Parteiensystem gehört abgeschafft, um wieder zu einem menschlichen Regieren von unten nach oben zu kommen. So schaffen wir auch wieder Interesse für das Allgemeinwohl, Selbstverantwortung, Gemeinschaft, Wohlfahrt und den Weg zur Gerechtigkeit. Wenn man solch ein System lebt, fällt jeglicher narzisstischer Psychopath automatisch aus der Reihe, wird somit erkannt und sein Wirken hat sich erledigt.

    Aber leider läuft die Masse mit ihren Gesichtswindeln als Parteiensklaven brav und tumb weiterhin durch die Gegend, zahlen mit Ihrer Plastikkarte und freuen sich, dass doch die meisten die „Coronaregeln“ unterwürfig einhalten zum Wohle aller. Nun denn: Ein Hoch auf die nächste, durch Freiwilligkeit erzwungene Impfung!

    1. @Rosi

      Zitat:
      „Die vom Volk gewählten Politiker sind genau das: Das Spiegelbild unserer Gesellschaft; so einfach ist das.“

      Einerseits kann man dieser vereinfachten Sicht einer gesellschaftlichen Struktur folgen, wenn man den eigentlichen Sinn von vornherein verstanden hat. Andererseits verstehen in einer hierarchischen Gesellschaftsform die wenigsten, dass das Spiegelbild in vereinfachter Form nicht gemeint sein kann, weil immer ein Unterschied zwischen Herrschenden und Beherrschten besteht, der dem vereinfachten Spiegelbild widerspricht.

      Der Ideengeber dieser alten Weisheit hätte die Grundlage dieser Überlegung vielleicht besser beschreiben können, damit klar wird, dass hier das kulturelle wechselseitige Zusammenspiel des geteilten Ganzen gemeint ist. Es wäre dann verständlicher, dass das eine ohne das andere nicht existent wäre und insofern ein Spiegelbild der WECHSELSEITIGEN gesellschaftlichen Vorgänge entsteht.

      Korruption, Zerstörung, tabuisierte Sexualität, Egozentrik statt Gemeinsinn, Narzissmus, Abfall vom Glauben an eine höhere Instanz usw. usw. sind spiegelbildlich über alle Hierarchien im Verlauf einer Gesellschaftsform aufgebaut worden und zwar wechselseitig. Es hätte sonst nie zu Auswüchsen wie die Gay-Prides bzw. Christopher Street Days in vorliegender Massenveranstaltung kommen können. Das Zauberwort ist WECHSELSEITIG. Das ist die Idee, die hinter diesem Zitat steckt und Sie wohl offenbar auch deutlich machen wollten.

      Verständlich allerdings erst auf den zweiten tieferen Blick, weil die Individuen die hinter Herrschern und Beherrschten als jeweilige zusammengefasste Massenseele stehen, im Grunde spiegelbildlich (wechselseitig) handeln. Die Masse unterwürfig und die Politiker ihrer Aufgabe entsprechend autoritär. Schließlich wird gerade eine zweite Generation von Narzissten (heute 5 bis 15 Jahre) herangezogen, die sich aufgrund des gesellschaftlichen Drucks der durch die herrschende Klasse mit Zustimmung der beherrschten Masse hervorgerufen wurde, zu narzisstischen Zombies entwickeln (werden). Es gibt aber für Eltern keinen Zwang sich diesem Wahnsinn anzuschließen. Sie machen alles freiwillig mit und öffnen dafür die dunkle Seite ihres Ichs. Die Wahl hat jeder einzelne innerhalb einer Gruppe. Ich nenne es gerne erzwungene Freiwilligkeit, weil die Herrscher um die Angst und Mutlosigkeit der Beherrschten wissen. Aus diesen „Zombies“ werden sich in 20 Jahren wieder die geeignetsten Kandidaten zu Politikern, Organisatoren des Christopher Street Day oder Unternehmer die Masken herstellen entwickeln und ihre Aufgabe im geteilten Ganzen erfüllen.

      Kritiker verweisen gerne auf die Gehirnwäsche. Das ist aber nur teilweise richtig. Jedes Individuum hat als Überlebensmechanismus einen Trieb sich zu informieren und danach zu handeln. Wer schläft wacht in heute unvorstellbaren Zuständen auf. Einige wahrscheinlich nie mehr.

      Danke für den interessanten Kommentar.

  19. @Rosi: Ob die Politiker wirklich vom Volk gewählt sind, weiss ich inzwischen nicht mehr. Wäre zu fragen.

    Hier noch ein Tipp:

    Ein unfassbares Video, welches die Doppelmoral unserer Politiker zeigt – sowie auch den Zweck der Masken:

    „Fundstück: Maskenpflicht – Wozu dient die Maske?“
    https://www.konjunktion.info/2020/08/fundstueck-maskenpflicht-wozu-dient-die-maske/

    Mit dabei …

    – Frank-Walter Steinmeier
    – Sebastian Kurz
    – Mike Pence
    – Donald Trump
    – Michael Kretschmer
    – Bodo Ramelow
    – Christian Lindner
    – Angela Merkel

  20. Zitat Arnold Sandhaus: ”Der heutige durchgängige politische Spieler kann und will sich nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen. Es widert ihn an, sich in die Anschauung eines Anderen zu versetzen.”

    Heute hatte ich das Vergnügen, im Wald auf eine Gruppe Holländer zu treffen. Jedenfalls dachte ich zuerst, ich begegne endlich einmal Menschen, die den derzeitigen C-Irrsinn hinterfragen. Nachdem die Gruppe, bestehend aus zwei Männern und drei Frauen, bestätigte aus Holland zu kommen, wollte ich wissen, wie sie die Entscheidungen der Politik in ihrem Land beurteilen.

    Einer der Männer fand die Maßnahmen gut und gab sich somit als Corona-Gläubiger zu erkennen. Seine Frau stimmte zu, während die anderen in sich hinein grinsten, ohne auch nur einmal ein Wort zu sagen. Ich versuchte mit Fakten zu punkten, erwähnte die unterschiedlichsten Experten aus Deutschland, die die Politik, Wieler, Drosten und Co. widerlegten.

    Ich erzählte vom Corona-Untersuchungsausschuss, von falsch positiven Tests, von kritischen Büchern zum Thema, von Infizierten, die nicht automatisch krank sind, usw., usf. Der Corona-Gläubige Holländer wurde immer neugieriger und hörte interessiert zu, bis seine Frau laut sagte, sie wolle jetzt nichts mehr hören und diskutiere nicht mit mir. Ich fragte, ob sie keine Argumente hätte. Darauf gab sie aber keine Antwort. Sie war die einzige Deutsche und gab mir noch einmal demonstrativ zu verstehen, ich solle endlich still sein. Danach unterhielten sich alle wieder auf holländisch…

    Das Verhängnis ist vor allem die breite Masse, die nur noch das wiederkäut und gelten lässt, was sog. offizielle Stellen
    verlautbaren lassen. Diese Leute sind mit Fakten nicht mehr zu überzeugen, denn sie haben die Lüge verinnerlicht
    und sind an Erkenntnis nicht interessiert.

    1. Es ist die verruchte Autoritätsgläubgkeit, liebe Zitrone, ob politische oder wissenschaftliche Autorität, in Verbindung mit der eigenen Denkfaulheit, die die Masse kenzeichnet. Insofern müsste man die Überschrift von Herrn Sandhaus erweitern: Nicht nur die Politiker, auch die allermeisten der Bevölkerung sind (noch) keine Zeitgenossen.
      Ich erlebe Ähnliches in meinem Umkreis und auch in der eigenen Familie.

    2. Anpassung, wie in unserem Gesellschaftssystem geschehen, wurde/wird systemisch gefördert. „Bestimmte Interessengruppen haben eine in Perfektion gebrachte Beeinflußung des Denkens über Lehrpläne von Schulen und Universitäten gefördert, die geistig uniformierte Schüler und Studenten hinterläßt. Lernen ist Dressur geworden! Hinzu kommt, das über das beliebteste „Freizeitinstrument“ – Fernseher – Werte, Botschaften und Glaubensrichtungen äußerst wirksam vermittelt werden können, in einem Maße, wie es selbst genannte (Dumm)Bildungsanstalten kaum vermögen.

      Merke : Als die Bilder laufen lernten, begann der Verstand zu lahmen.

      Mir fehlt der Glaube, dass die Gesellschaft aus eigener Kraft aus diesem Dilemma herauskommt. Die jahrzehntelange Beeinflußung von Denkprozessen über genannte „Instrumente“ hat bei einem Großteil der Menschen der „westlichen Wertegemeinschaft“ unvoreingenommenes und eigenständiges Denken unmöglich gemacht. Sie sind zum Spielball derer geworden, die zum durchsetzen ihrer Pläne (seit Jahrhunderten) „über Leichen gehen“.

      Ich möchte an dieser Stelle die Worte eines Beraters von Bush jun. zum Abschluß einer Pressekonferenz zitieren – “ Wir (Anm.: er meint damit nicht die USA) sind jetzt ein Imperium und wenn wir handeln, dann erzeugen wir unsere eigene Realität, Und während Ihr diese Realität studiert – sogar urteilsfähig, wenn Sie so wollen, handeln wir erneut, erzeugen neue Realitäten, die Sie wiederum studieren können, weil Sie glauben, dass sich Lösungen durch urteilsfähiges Studium der erkennbaren Realität erarbeiten lassen.“

      Zu glauben, das „Imperium“ ließe sich mit friedlichen, „demokratischen“ Mitteln von der Macht entfernen, halte ich für verfehlt, ebenso verfehlt, wie das zu erwartende handeln dieser Psychopathen nach herkömmlichen rationalen Denkmustern voraus zu sagen .

      1. „Als die Bilder laufen lernten, begann der Verstand zu lahmen.“

        Dies ist eine Pseudo-Weisheit und dient lediglich den Geistlosen als Entschuldigung für das eigene Versagen.
        Wenn es denn zuträfe, wie kann es dann möglich sein, daß der Verstand vieler Filmkenner dennoch hervorragend funktioniert? – qed.

        1. Würde der „Geistlose“ sein „eigenes Versagen“ überhaupt erkennen? Das der „Verstand vieler Filmkenner dennoch hervorragend funktioniert“ mögen Sie so sehen, was die Masse der Fernsehzuschauer, Unterhaltungspatienten oder „Filmkenner“ angeht, können Sie nur daneben liegen, wenn wir den Zustand unserer Gesellschaft betrachten.

  21. Bravo Herr Ludwig! Da haben sie mit Arnold Sandhaus wieder einen Autor gefunden, der einen erfrischenden Kübel voller Klarheit erster Güte ausgießt.
    Hier wurde ja schon wieder so viel bemerkenswert diskutiert, dass ich noch ein paar Stunden zum Studium der Kommentare brauche. Ich bitte also schon mal im Voraus um Verständnis, dass ich nicht jeden Kommentar bisher detailliert gelesen habe.

    Wer glaubt, narzisstische Politiker würden einfach mal von selbst aussterben, dem hat jetzt das Coronatheater die Augen geöffnet. Die weltweite immer weiter auf die Spitze getriebene Ausbeutung von Arbeitskraft dürfte auch den ziemlich Ungebildeten nicht entgehen, oder ist im Niedriglohnsektor selbst Leidtragender. Unbeirrt geht die heutige politische Kaste ihrer „Arbeit“ nach, deren Ziel uns erstmal unklar bleibt, schreibt Herr Sandhaus. Wer sich mal die Mühe gemacht hat, sich Klaus Schwabs‘ Zukunftsvisionen im WEF anzusehen, dem wird die geplante Vorhölle auf Erden nicht entgangen sein.
    https://www.weforum.org/agenda/archive/fourth-industrial-revolution

    Völlig unklar bleiben uns die Absichten also nicht, und sind in selbstherrlicher Sicherheit auch noch für die Allgemeinheit jederzeit einsehbar.
    So um die fünf bis sechs Sklaven dürfte jeder Bürger der Länder, die derzeit noch im Wohlstand leben, mehr oder weniger bewusst für sich arbeiten lassen. Wie wir sehen, ist es für die herrschenden Klassen von lebenswichtiger Bedeutung, das Thema Verteilungsgerechtigkeit möglichst durch fiktive Drohszenarien aller Art zu unterdrücken. Die jüngste ‚Bad Vibes‘ Werbung von Coca Cola ist ein all zu lächerlicher Versuch der Panikmache und Bevölkerungsspaltung. Schließt endlich eure Tierzuchtfolterlager, die berüchtigten Oak-farms. Ich möchte euch nur zurufen, trinkt eure Phosphorsäurebrühe am Besten reichlich selbst. Soll ja angeblich den Geist erfrischen!

    Mir selbst ist niemand bekannt, dem unsere GROKO ’schmeckt‘. Doch will ich nicht alle Politiker damit verurteilen, denn es gibt viele kritische Stimmen in den eigenen Reihen, die diskreditiert und zum Schweigen gebracht werden. Genug Beispiele wird jeder kennen, der die politischen Zustände aufmerksam verfolgt hat. Wir benötigen dringend angemessen bezahlte Politiker, die nicht mit dem Drehtüreffekt zur Wirtschaft in Versuchung gebracht werden können, wenn es entsprechende Gesetzgebung verhindert. Gelingt dieser Schritt, ist möglicherweise eine gewisse Heilung in Sicht. Man mache sich nichts vor, wir leben in einer gefallenen Schöpfung, deren Wesen es ist, dass die Geschöpfe aufeinander Jagd machen. Es wird gerade aufgewacht und wir sind mehr. Mit einem ‚hi‘ grüßende Jugendliche und freundlich zwinkernde Rentner begegnen mir immer häufiger. Das war vor der Ausrufung des Ausnahmezustands nicht so, doch bleibt es eine nur subjektive Wahrnehmung und es liegt möglicherweise auch nur am guten Wetter oder meinen bedruckten T-Shirts. Doch sind mir am 01.08. auch sehr zuvorkommende freundliche Polizisten mit so viel Liebe im Blick begegnet, die sich mit uns Regierungsgegnern freuten und weinten. So etwas habe ich in meinem Dasein noch nicht erlebt. Klar, es gab dann die vermummten Aufräumtrupps, aber es gab viele blaue Luftballons an den Fahrzeugen und ganz viele angeregte Gespräche mit den Demonstranten ohne Mundschutz oder Sicherheitsabstand.

    Wer von den Polizisten von seinem Remonstrationsrecht Gebrauch gemacht hat, verdient des Bundesverdienstkreuz und besonderen Schutz bei der Rechtsanwaltvereinigung Mutmacher (leider gerade kein konkreter Link verfügbar, bitte ggf. selbst suchen). Bei uns in Berlin wird schon fleißig weiter für Demos von der Jugend geübt. Ich selbst betätige mich als Flugblattverteiler und Kleisterer, damit ich mit ruhigem Gewissen schlafen kann. Das politische Bewusstsein des Volks wurde nun zwangsweise aufgeweckt. Ich würde endlich jubeln, wäre die Demokratie, der bestmögliche Regierungskompromiss, der nach meiner Einschätzung einst halbwegs funktioniert hat , s. vereitelte Vogel- und Schweinegrippepropaganda, nicht gerade jetzt in ernsthafter Erstickungsgefahr. Ein besonders boshafter Zug, eine Lungenkrankheit für Propagandazwecke zu missbrauchen!

    Die vorsätzlich pervertierten Schutzmaßnahmen zum Tode schreien zum Himmel. Es gibt viele Kleinparteien, die aufeinander zugehen sollten. Wie leicht sich diese vereinzeln, lässt sich an den Gründern von Widerstand2020 erkennen, die jetzt wieder in ihren eigenen Reihen fleißig Strukturen aufbauen. So wird der notwendige Druck auf die GROKO weniger effizient werden. Petitionen appellieren noch an eine Restwürde, die durchaus bei den vielen Mitarbeitern der Regierung vermutet werden kann.

    Der Traum des Souveräns Befehlen zu erteilen liegt auf dem Niveau eines renitenten Kleinkindes, obgleich der Gedanke der Rechtsordnung dahinter verständlich ist. Volksentscheide scheinen hier der wirksamste Ansatz. Mein Aufruf an diese lautet, arbeitet soweit möglich gemeinsam. Und ihr Geschassten aus der GROKO, bleibt eueren Parteien nicht treu, wenn ihr seht, dass das Schiff unrettbar sinkt. Gerechte Monarchen sind nicht unter Menschen auffindbar, auch wenn sie im Geist des ersten Dieners herrschen , denn sie sind ebenso verführbar. Die Welt bleibt im Kampf gebunden, solange es keine anderen Naturgesetze mit gesunden Geistern gibt. Es fällt mir noch gerade die berühmte Frage nach dem ersten Stein für die Sünderin ein. Ich schließe mit einem Mutmachsong, denn das Leben ist Ernst, aber bietet bei allem Kampf auch mit Freuden verbunden: Choir! Choir! Choir! sings Chumbawamba – Tubthumpin‘

  22. Anhand der meisten Kommentare kann man sehr deutlich erkennen, wie schwer es den meisten Menschen fällt, sich von dem Parteien-Konstrukt zu lösen. Wir brauchen keine Parteien, denn Parteien agieren immer ähnlich einer Firma. Wann werden die Menschen endlich begreifen, dass Politiker NICHT die Stimme des Volkes sind? Wie deutlich muss man es der Masse der Menschen denn noch vorführen? Reicht die ganze Corona-Farce mit all ihren Auswüchsen nicht?

    Und wenn Politiker nicht das Spiegelbild der Gesellschaft wären, dann wären Sie auch niemals in ihren jetzigen Positionen!!! @Herr Schütze, denken Sie einmal tiefer über diesen Satz nach, bevor Sie diesen als dumm bezeichnen.

    @Annett
    Sehr anschauliches, kurzgehaltenes Video. Das Verhalten der Politiker wundert mich in keinster Weise, schließlich wissen gerade die in den höheren Positionen, dass alles ein Fake ist. Bestes Beispiel: In allen Medien wird propagiert, dass die Nutzung einer Sklaven-Maske PFLICHT wäre. Leute, lest Euch auf den Internetseiten der Ministerien einmal die entsprechenden Verordnungen genau durch! Es gibt KEIN Gesetz zur Pflicht; dort spricht man lediglich von einer Empfehlung! Ich habe bis heute keine Maske und werde auch niemals eine tragen, denn ich lasse mich nicht versklaven. Ich gehe einkaufen in kleine und große Läden, zu Ärzten, in Lokale, zur Bank, zur Post, etc.; niemand hat mich bisher rausgeschmissen, im Gegenteil: In den meisten Fällen wurde ich noch nicht einmal auf eine Maske angesprochen. Und wenn ein Großteil der Masse ebenso agieren würde, hätte sich das ganze Corona-Spiel erledigt.
    Und wenn man noch eine Verstärkung für sich selbst braucht, geht man zum Hausarzt und lässt sich ein Attest ausstellen. Jeder Hausarzt ist verpflichtet, dieses Attest auszustellen, wenn man klar macht, dass einem beim Tragen der Sklaven-Gesichtswindel übel wird, man Schwindel bekommt oder Platzangst, etc. KEIN Arzt kann das Attest verweigern.

    Wenn die Masse das tut, was die Politiker skandieren, dann sind wohl doch die Politiker das Spiegelbild der Gesellschaft. Einfach nur logisch.

    1. @ Rosi.

      Guten Tag.

      Was Sie sagen, geht auf eine falsche Voraussetzung (Proton Pseudos) und auf einen Fehlschluß zurück. Denn Sie sagen, „die vom Volk gewählten Politiker“ seien „das Spiegelbild unserer Gesellschaft“, und bringen diese Aussage dann auch noch in eine logische Beziehung mit einer anderen: „wie schwer es den meisten Menschen fällt, sich von dem Parteien-Konstrukt zu lösen“. Was Sie hierbei falsch voraussetzen und Sie zu einem Fehlschluß führt, sind gleich mehrere Tatsachen, z.B.:

      1.) Das Volk wählt gar nicht die Politiker, denn wenn es schon seit langem die Mehrheit ist, die diese Politiker nicht wählt, dann ist die Aussage, „die vom Volk gewählten Politiker“ seien „das Spiegelbild unserer Gesellschaft“, falsch, weil das Volk schon per Definition keine Minderheit sein kann.
      2.) Die Wahlen werden gefälscht.
      3.) Die Politiker werden von Menschen bestimmt und eingesetzt, die mit der Wahl und den Parteien überhaupt nichts zu tun haben, meistens noch nicht einmal mit dem Land, in dem die Wahl stattfindet.
      4.) Selbst dann, wenn „die vom Volk gewählten Politiker … das Spiegelbild unserer Gesellschaft“ wären (sie sind es aber nicht), hätte das nicht unbedingt damit zu tun, „wie schwer es den meisten Menschen fällt, sich von dem Parteien-Konstrukt zu lösen“, denn (a) Politiker und Parteien sind nicht gleichbedeutend (es gibt in den schlechten Parteien immer noch einige gute Politiker, doch die kommen nicht an die Macht) und (b) suggerieren Sie – wenn auch vielleicht nicht absichtlich – mit Ihrer Aussage den ebenfalls falschen Spruch de Maistres, „jedes Volk“ habe „die Regierung, die es verdient“.

      Herr Schütze sagte:
      „Der Terror bzw. die Terrorregierungen der Franzosen waren der Grund für de Maistre, kein Franzose sein zu wollen und zu sagen, jedes Volk habe »die Regierung, die es verdient«. Wir wissen es besser. De Maistres »These« ist hochgradig subjektiv, jedenfalls nicht objektiv. Mit ihr ist sachlich nichts anzufangen. Hatten die Franzosen Marat, Robespierre, Napoleon u.ä. »verdient«? Haben sie heute Macron »verdient«? Wer glaubt das denn? Die wurden und werden verarscht – wie immer.“

      Das Spiegelbild der Gesellschaft sind nicht oder nur sehr indirekt die Politiker und die Regierung(en).

      1. @ Rosi.

        In Deutschland wählt das Volk, genauer gesagt der Volksteil, der tatsächlich wählt, ohnehin keine Politiker, also Personen, sondern nur Parteien. In manchen Ländern ist das etwas anders. Da z.B. in Frankreich eine Person gewählt wird, nämlich der Präsident, könnte man zwar schon eher den Eindruck haben, daß in Frankreich tatsächlich „die vom Volk gewählten Politiker… das Spiegelbild“ der französischen „Gesellschaft“ seien, doch ist das immer noch nicht zutreffend. Die Ergebnisse derjenigen Wahl, die angeblich Macron zum Präsidenten gemacht hat, waren übrigens so dermaßen zugunsten Macrons, daß man den Eindruck hatte, Macron sei die KPdSU oder, Ihren Aussagen zufolge, die französische Gesellschaft sei die sowjetische Gesellschaft. Mag ja sein, daß sich die französische Gesellschaft bereits in Sowjetzuständen befindet, aber auch das ist doch nicht wirklich auf die „Wahlergebnisse“ zurückzuführen, denn die waren doch sowieso gefälscht.

        Und: „Wenn die Masse das tut, was die Politiker skandieren, dann sind“ nicht „die Politiker das Spiegelbild der Gesellschaft“, sondern dann ist die Masse das Spiegelbild einer verängstigten Masse, die von ebenfalls verängstigten und auch darum der Masse Angst einjagenden Politikern bzw. Parteien auf undemokratische Weise beherrscht wird, auch weil diese Politiker bzw. Parteien auf undemokratische Weise an die Macht gekommen sind.

        Würde im Westen wirklich demokratisch gewählt, wären andere Politiker und wohl auch andere Parteien in Regierungsverantwortung. „Wahlen“ werden in den westlichen EU-Staaten so geregelt, wie sie für die EU insgesamt auch geregelt werden: die, die gewählt worden sind, haben nichts zu sagen, und die, die was zu sagen haben, sind nicht gewählt worden.

        1. @Herr Schütze

          Ein langer Text Ihrerseits, jedoch für mich nicht zufriedenstellend und am Kern vorbei.

          Machen wir es ganz kurz:
          Wenn die Regierenden immer wieder durch die Nichtregierenden bestätigt werden, was ist das dann anderes als ein wechselwirkendes Spiegelbild, wie es @Hubi Stendahl oben ausdrückt? Dabei ist es völlig egal, ob zwei oder drei Prozent der Wahlen gefälscht sind.

          Ich trage keine Maske, tragen Sie eine? Wenn ja, dann bestätigen Sie auch die Regierenden!

        2. @ Rosi:
          „@ Herr Schütze.
          Ein langer Text Ihrerseits (ja, Ihretwegen; HS), jedoch für mich nicht zufriedenstellend und am Kern vorbei.“

          Der Text kann gar nicht am „Kern vorbei“ sein. Ich habe mich ganz ordnungsgemäß auf den Text bezogen, den Sie vorgegeben haben Vielleicht lesen Sie ihn bei Gelegenhiet einmal. Ihr Kern war eine Kernaussage, nämlich die, daß die „gewählten Politiker das Spiegelbild der Gesellschaft“ seien, und das ist nun mal falsch, wie ich auch nachgwiesen habe. Ich habe vier Beispiele dafür angegeben, daß Ihre Aussage auf falschen Voraussetzungen beruht und auch einen Fehlschluß enthält:

          Herr Schütze sagte:
          „ 1.) Das Volk wählt gar nicht die Politiker, denn wenn es schon seit langem die Mehrheit ist, die diese Politiker nicht wählt, dann ist die Aussage, „die vom Volk gewählten Politiker“ seien „das Spiegelbild unserer Gesellschaft“, falsch, weil das Volk schon per Definition keine Minderheit sein kann.
          2.) Die Wahlen werden gefälscht.
          3.) Die Politiker werden von Menschen bestimmt und eingesetzt, die mit der Wahl und den Parteien überhaupt nichts zu tun haben, meistens noch nicht einmal mit dem Land, in dem die Wahl stattfindet.
          4.) Selbst dann, wenn „die vom Volk gewählten Politiker … das Spiegelbild unserer Gesellschaft“ wären (sie sind es aber nicht [siehe: 1., 2., 3.]), hätte das nicht unbedingt damit zu tun, „wie schwer es den meisten Menschen fällt, sich von dem Parteien-Konstrukt zu lösen“, denn (a) Politiker und Parteien sind nicht gleichbedeutend (es gibt in den schlechten Parteien immer noch einige gute Politiker, doch die kommen nicht an die Macht) und (b) suggerieren Sie – wenn auch vielleicht nicht absichtlich – mit Ihrer Aussage den ebenfalls falschen Spruch de Maistres, „jedes Volk“ habe „die Regierung, die es verdient“.“

          @ Rosi:
          „Wenn die Regierenden immer wieder durch die Nichtregierenden bestätigt werden, was ist das dann anderes als ein wechselwirkendes Spiegelbild …? Dabei ist es völlig egal, ob zwei oder drei Prozent der Wahlen gefälscht sind.“

          Wenn Sie meinen Text wirklich gelesen hätten, wüßten Sie, daß ich die Voraussetzungen, die Sie ständig machen, falsch sind, daß die Regierenden eben NICHT durch die Nichtregierenden bestätigt werden. Würden sie es, wäre es ein Spiegelbild (aber auch das habe ich ja mit dem Beispiel Frankreich angedeutet). Und daß Sie nun auch noch „von drei Prozent der Wahlen“, die „gefälscht sind“ sprechen, setzt dem ja noch die Krone auf. Erstens habe ich vier Beispiele angebracht (siehe oben) – das Beispiel Wahlfälschung ist nur eines unter den vier Beispielen – und zweitens glauben Sie doch nicht allen Ernstes, daß diese Fälschungen wirklich nur „drei Prozent der Wahlen“ ausmachen. Das ist doch lächerlich. Auch habe ich gesagt, daß das Volk aus Wählern und Nichtwählern besteht, es also eine Minderheit ist, die diejenigen wählt, die dann in die Regierung kommen, aber übrigens nicht durch das Volk, sondern durch die Politiker selbst. Die Regierenden werden nicht vom Volk gewählt, denn ein Volk muß – per Definition schon – eine Mehrheit sein (ansonsten ist es kein Volk). Die Mehrheit wählt aber nicht die Regierenden. Es ist so, daß eine Minderheit die Parteien (und nicht „Politiker“, wie Sie – wiederum falsch – behaupten) wählt, die dann ihre Politiker in die Regierung bringen.

          Wir haben doch die Zahlen! Wir kennen die Prozentzahlen der Nichtwähler und die Prozentzahlen der nicht die Regierungsparteien wählenden Wähler. Diese beiden Gruppen zusammen sind die Mehrheit im Volk und wählen NICHT die Regierungsparteien, aus denn dann die Regierung ohne Volksbeteiligung hervorgeht. Also werden die Regierungsparteien, aus denen anschließend die Regierung ohne Volksbeteiligung hervorgeht, von einer MINDERHEIT gewählt.

        3. „Politiker sind keine Zeitgenossen – Corona bringt es ans Licht“

          Politiker sind was sie sind: „Kletternde Affen & Götzendiener“ und wie die „Fliegen des Marktes“(Fr. Nietzsche)- alles in allem: karrieregeile Netzwerker & Parteisoldaten (oftmals bis zum Kadavergehorsam)….Nun stellt sicherlich keiner in Abrede, dass es in jeder Gesellschaft solche Typen und mißratenen Charaktere gibt (manche verfolgen hier die Theorie der Herrschaft von psychisch Kranken (Pathokratie in der politischen Ponerologie, aus dem Griechischen poneros, „Böses“- beschreibt das Studium des Bösen. Der Begriff entstammt ursprünglich der Theologie). Sie, diese politischen Karrieristen, gehören zum Ganzen der Gesellschaft, die insgesamt ein äußerst hetorogenes Gemisch bildet. Ein allgemeiner/genereller Vergleich der Politiker auf der einen Seite mit der Gesellschaft auf der anderen Seite „hinkt“ also und kann lediglich Sinn ergeben, wenn man den Macht-und Führungsanspruch der Politik ins Spiel bringt und bewußt diese Berufsgruppe von der Gesellschaft abspaltet und damit überhöht. Eine solche Hervorhebung der Politik ist eine Anmaßung und in keinster Weise verdient- ebensowenig verdient, wie deren überholte heutige Existenz.

          Insofern entsteht die Frage, wieso kann eine derart schuldbeladene Berufsgruppe (immerhin haben die in der jüngeren Geschichte zwei Weltkriege und dutzende kleinere Kriege mit über hundert Millionen Ermordeten zu verantworten), das „Spiegelbild“ für irgendeine Gesellschaft auf diesem Erdball abgeben- hier oder in aller Welt?

          Wenn ich als Politiker keine Chance sehe, Kriege oder die Ermordung Unschuldiger oder ähnliche Katastrophen und Verbrechen zu verhindern- dann muss ich aufgeben oder darf erst gar nicht diese Berufslaufbahn einschlagen- das wär doch mal ein verpflichtendes Ethos für diese „Karrierebewussten“. Aber die Praxis sieht leider anders aus- da zieht es nicht die Edelsten und Besten mit höchstem Verantwortungsbewusstsein in die Politik- nein es sind die niederen Instinkte, die sich dort tummeln wie z.B.: ohne eigenverantwortliche Arbeit mit dem Geld der Fleißigen (Steuern) durchs Leben zu lavieren und dabei monströse Machtgelüste zu befriedigen…manche von denen sollen nicht mal eine abgeschlossene Berufsausbildung haben oder ähnliche Qualifikationen…oder haben einen fragwürdigen akademischen Titel…oder werden einfach erpresst…

          Politiker sind heute im Übrigen kein „Spiegelbild“ der Gesellschaften, sondern deren bauernschlauer charakterloser Bodensatz.

          Überhaupt : Ein Spiegel ist eine zweidimensionale Fläche- ein Spiegelbild ist ein zweidimensionales Flächenbild, es fehlen Raum und Tiefe sowie die Bewegung in der Zeit mit ihrem „es war“ und „wird sein“. Um ein sich ständig wandelndes Gesellschaftskonstrukt spiegelbildlich zu doppeln, braucht es viel mehr- schon aus diesen Gründen ist das ein verdammt „schiefes Bild“….brauchbar nur für die Aufhübschung und Aufwertung der Anmaßenden. Und wo bleiben in diesem „Spiegelbild“ die Guten?- Für die fehlt immer das Licht und ohne Beleuchtung keine Abbildung- bei Stalin wurden dann immer (post mortem) selbst die Umrisse der in Ungnade gefallenen „Mitkämpfer“ noch wegradiert..und die sog. „Spiegelbilder“ bereinigt- über die Höllen im Gulag oder die Killing Fields gab’s keine Spiegelbilder- obwohl sie die dortigen Gesellschaften beherrschten- mit Angst und Schrecken…

          Die Angst (& -mache) im Volke und deren Auswürfe, bis hin zu Unterwerfungs-Ritualen, sind dann. aber wieder ein ganz anderes Thema…

        4. @Herr Schütze, @vier

          Langes Gerede und Geschwurbel um den heißen Brei herum, immer am Kern vorbei, um seine eigenen Schwächen zu verdecken bzw. zu rechtfertigen. Möglicherweise aber auch das grundsätzliche Nicht-Verstehen-Wollen/Können (Brett vorm Kopf).?

          Wenn eine entsprechend große Menge des Volkes (also die Nicht-Regierenden) sich NICHT all den „Kuriositäten“ und Gesetzesbrüchen der Regierenden unterwerfen würde, wie würden dann die Regierenden reagieren? Das gesamte Pack wäre weg vom Fenster.

          Da aber die breite Masse des Volkes sich nach wie vor allem unterwirft und somit die Regierung bestätigt, bleibt das regierende Pack wo es ist.
          UNTERWERFUNG = BESTÄTIGUNG DER REGIERUNG

          Und Sie behaupten weiterhin, die Regierung wäre nicht ein Spiegelbild der Gesellschaft. Dann nehmen Sie doch einmal ganz klar Stellung zu meinen beiden vorgenannten Sätzen.

          Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

        5. Es sind zwei wesentliche Fehlschlüsse, die hier bestimmte Kommentatoren immer wieder ziehen.

          1.) Der Fehlschluß, daß der Grund für die Tatsache, daß rd. 99% aller Menschen beim „Maskenball“ mitmachen, d.h. in bestimmten Situationen Masken tragen, die Dummheit sei.

          Die rd. 99% aller Menschen sind nicht gleich dumm oder gleich intelligent – der durchschnittliche IQ der Völker ist nicht gleich, sondern unterschiedlich, teilweise sogar sehr, sehr unterschiedlich. Wenn das Maskentragen auf Dummheit zurückzuführen wäre, dann wäre diese Dummheit auch vor der Coronahysterie schon aufgefallen, aber eben nur dann, wenn der durchschnittliche IQ der rd. 99% Menschen gleich niedrig wäre – ist er aber nicht, wie gesagt.

          Angst ist mächtiger als Intelligenz. Die Leute haben Angst. Die Angst war es, die sie in die Anpassung getrieben hat, und es ist auch unter bestimmten natürlichen Bedingungen klug, sich anzupassen, wie auch Herr Schütze gesagt hat. Die meisten dieser Leute lehnen auch eine Diskussion über das Maskentragen ab, worauf hier auch schon ein anderer Kommentator hingewiesen hat, denn die Leute haben entweder schon völlig verdrängt, daß die Angst der Grund für ihre Anpassung gewesen ist, oder wollen nicht mehr an diese Tatsache erinnert werden.

          Die Globalisten setzen die Angst als Mittel ein, um die Masse gefügig zu machen. Sie wissen, wie das funktioniert, denn sie haben ganze Armeen von Forschern, die sich nur damit beschäftigen und ihre Forschungsergebnisse den Globalisten zur Verfügung stellen. Dafür bekommen diese Forscher sehr viel Geld. Denn wenn die Globalisten eines haben, dann ist es Geld, zuviel Geld. Der Fehlschluß, daß die Tatsache, daß rd. 99% aller Menschen in bestimmten Situationen Masken tragen, die Dummheit sei, ist selbst die Dummheit. Zudem „kalkulieren“ die Globalisten mit diesem Fehlschluß, „bauen“ ihn also als Trugschluß in ihren Plan mit ein – so, wie in der Natur falsche Fährten gelegt und falsche Signale gesendet werden (vgl. Täuschung; menschlich kultiviert/zivilisiert: Lüge).

          2.) Der Fehlschluß, daß Wahlen ein hinreichender Grund für Demokratie seien.

          Wo gewählt wird, herrscht nicht immer Demokratie vor. Auch in Diktaturen wurde und wird gewählt. Die totalitären Staaten und die totalitäre EU sind Beispiele hierfür. Die EU-Staaten sind von der EU nach und nach sowie mehr und mehr in diesen Totalitarismus getrieben worden, so daß mittlerweile auch sie nur noch wenige demokratische Strukturen aufweisen.

          Der Fehlschluß, daß Wahlen ein hinreichender Grund für Demokratie seien, führt zu weiteren Fehlschlüssen, z.B. zu dem Fehlschluß, daß Wähler und Regierungen ein Spiegelbild darstellten. Ein solches Spiegelbild entspricht ganz eindeutig nicht der Wirklichkeit. Vor rd. 20 Jahren kam das Wort „Parallelgesellschaften“ und in dessen Folge schon bald auch der Ausdruck „Parallelgesellschaft Politik“ auf. Die Regierenden haben mit den Wählern fast nichts mehr zu tun, prostituieren sich lediglich alle vier Jahre vor denjenigen, die überhaupt noch wählen (man beachte die hohe Anzahl der Nichtwähler!) und eventuell Gefallen an einigen dieser Politiker finden, weil sie der Meinung sind, irgendwer müsse schließlich das Land regieren (das ist ja auch nicht falsch). Hier liegt kein Spiegelbild vor, sondern hier liegen zwei allenfalls mit einem kleinen Handspiegel bespiegelbare Bilder vor: zwei Parallelgesellschaften.

          Und auch an diesem Thema lassen die Globalisten ihre Armeen arbeiten. Angesichts der Vergangenheit ist es nicht mehr günstig, die Herrschaftsform deutlich zu zeigen, sondern günstig, sie zu verstecken. Auch dazu werden der Masse gezielt Trugschlüsse erzählt und eintätowiert – wiederum so, wie in der Natur falsche Fährten gelegt und falsche Signale gesendet werden (vgl. Täuschung; menschlich kultiviert/zivilisiert: Lüge). Das, was bei uns einmal echte Demokratie war, ist längst in die schon von Aristoteles als „entartete Form der Demokratie“ bezeichnete „Ochlokratie“ (Pöbelherrschaft) abgerutscht, und auch diese Herrschaftsform ist zweigeteilt: auf der einen Seite die anarchisierte, verängtigte Gesellschaft und auf der anderen die „Parallelgesellschaft Politik“, die entweder noch weiterhin „Demokratie“ spielt oder bereits erkennen läßt, was sie wirklich ist: die vorgetäuschte Form der echten Form: Plutokratie.

          Wie eine Geldherrschaft (Plutokratie) mit einer Volksherrschaft (Demokratie), die mittlerweile nur noch ihre entartete Form – die Pöbelherrschaft (Ochlokratie) – zeigen kann, in Vereinbarung ist, ist gegenwärtig schon deutlich erlebbar und wird zukünftig noch deutlicher erlebbar sein. Aber ohne Teilung (vgl. „teile und herrsche“) der Gesellschaft, also ohne Parallelgesellschaften, wäre das, was jetzt weltweit erlebbar ist, nicht möglich. Die Regierenden und das Volk müssen sich hierfür bereits sehr weit voneinander getrennt haben. Und das haben sie, und zwar nach meiner Einschätzung bis heute zu etwa 80%, vielleicht sogar schon 90%.

        6. @ Rosi:

          Also, erstens gehören Sie selbst zu der Masse, wie Sie es nennen (aber nicht wahrhaben wollen, was Sie noch schlechter dastehen läßt als die, die Sie kritisieren), und zweitens sind Sie mit keinem einzigen Sterbenswörtchen auf das, was wir gesagt haben, eingegangen.

          Den „Schwarzen Peter“ namens „Gerede und Geschwurbel“ können wir Ihnen also getrost zurückgeben, allerdings mit neuem Namen: „Fehlerhaftigkeit und Ignoranz“.

          Was Sie „Unterwerfung“ nennen, ist Folge, nicht Ursache der Maskenproblematik. Das habe ich auch eindeutig erklärt. Die Ursache, jedenfalls die Hauptursache ist die Angst, und für die sind nicht die Angstempfänger (Volk), sondern die Angstmacher (Globalisten) und Angstsender (Medien) verantwortlich, also schuldig. Da ist nichts mit Spiegelung!

          Wenn Sie Ihr Kind ständig prügeln, spiegelt dann Ihr Kind wirklich Sie als Person wider? Wohl kaum. Aber es spiegelt die Angst wider, die ihm widerfahren ist. Sie sagen dementsprechend, das Kind spiegelt seinen Vater wider, weil es sich ihm „unterwirft“. Die Wörter „Zwang“, „Gewalt“, „Macht“ und „Angstmache“ bzw. „Terror“ auf der einen sowie „Angst“ und „Anpassung“ auf der anderen Seite scheinen Sie gar nicht zu kennen. Sie sagen: „Da aber die breite Masse des Volkes (im obigen Bespiel: das Kind) sich nach wie vor allem unterwirft und somit die Regierung (im obigen Bespiel: Sie als Papa) bestätigt, bleibt das regierende Pack (im obigen Bespiel: Sie als Papa), wo es ist.“ Das also ist Ihrer Meinung nach „richtig“! „Nicht-Verstehen-Wollen/Können (Brett vorm Kopf)?“ Die breite Masse unterwirft sich nicht, sondern hat Angst und paßt sich deshalb an! Das sage ich mittlerweile schon seit gefühlten Ewigkeiten.

          Wir haben ganz klar unsere Positionen bezogen, Sie haben aber nichts Besseres zu tun gehabt, als das zu kritisieren, ohne dabei auch nur auf ein Wort, geschweige denn Satz oder gar Text von uns einzugehen. (…)

          Sie sind gefrustet, (…) das verstehe ich und tut mir leid für Sie, aber daß Sie auch nur irgendetwas wirklich für uns alle positiv bewirken wollen, geht aus keinem Ihrer Texte hervor. (…) Sie wiederholen zwar Ihre Behauptungen permanent, so wie die Weltmafia es auch über die Medien tut, aber der Eindruck bleibt, daß sie Ihren Frust auf die Masse oder, wie jetzt, auf Vier und mich übertragen, indem Sie einfach nur meckern.

          Frust? Nein, danke!

          Einen schönen Sonntag noch.

        7. @ Kathrina:

          „Angst ist mächtiger als Intelligenz. Die Leute haben Angst. Die Angst war es, die sie in die Anpassung getrieben hat, und es ist auch unter bestimmten natürlichen Bedingungen klug, sich anzupassen, wie auch Herr Schütze gesagt hat. Die meisten dieser Leute lehnen auch eine Diskussion über das Maskentragen ab, worauf hier auch schon ein anderer Kommentator hingewiesen hat, denn die Leute haben entweder schon völlig verdrängt, daß die Angst der Grund für ihre Anpassung gewesen ist, oder wollen nicht mehr an diese Tatsache erinnert werden.“

          Danke für die Unterstützung, Kathrina. 🙂

          Um etwas Konstruktives in die Wege zu leiten, müssen die Leute erst einmal von Ihrer Angst befreit werden, was wiederum schwer zu tun ist, weil sie ihre Angst bereits verdrängt und in andere Richtungen kanalisiert, auf andere Menschen projiziert haben. Wir kommen an sie nicht mehr heran, wie Sie, Kathrina, ja auch sagen: „Die meisten dieser Leute lehnen auch eine Diskussion über das Maskentragen ab …“. Auch ich gehe von der Berücksichtigung dieses Problems im Vorfeld seitens der Planer aus, weil diese so die völlige Lähmung jedes etwaigen Widerstands erzielen können. Der Widerstand muß darum wohl wie immer zuerst von oben kommen, aus den Reihen der Globalisten selbst oder den nächsttieferen Reihen, weil die über mehr Möglichkeiten verfügen, obschon auch sie wahrscheinlich Angst haben und auch ihr Luxusleben dafür zu opfern bereit sein müssen.

        8. Ich habe den Eindruck, diese bestimmten Kommentatoren schieben dem Volk die Verantwortung nur deswegen in die Schuhe, weil sie Regierungen und noch mehr die Weltherrscher unterstützen, damit der Plan in Richtung Bevölkerungsminderung und Verdummung endlich verwirklicht werden kann, z.B. durch 5G.

          Siehe auch den folgenden, relativ kurzen Film: https://youtu.be/wYf-3PhzAJM

        9. @ Arnold Sandhaus:

          „Der heutige durchgängige politische Spieler kann und will sich nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen. …. Nicht mehr das Volk, sondern seine eigene politische Kaste betrachtet er als „den Souverän“. Das möge in früheren Zeiten eine Berechtigung gehabt haben, heutzutage wirkt es als ungesunder, krankmachender Fremdkörper in der Gesellschaft, bringt Unheil und Unglück.“

          Genau. Politiker und Volk waren noch nie so weit voneinander entfernt und darum einander noch nie so fremd wie heute. „Hier liegt kein Spiegelbild vor, sondern hier liegen … zwei Parallelgesellschaften“ (Kathrina) vor. „Da ist nichts mit Spiegelung!“ (Herr Schütze). Die heutigen Politiker haben nur noch vor den Unmenschen Respekt, während Menschen in ihrem Weltbild nicht einmal vorkommen.

    2. Da hast du aber Glück gehabt. Ich wurde deswegen bereits aus dem Bus geschmissen und vom Gelände eines Altersheims verbannt.
      Der größte Vollidiot, der auf der ganzen weiten Welt rumvegetiert, kann dich auch aus öffentlichen Verkehrsmitteln mit der Drohung Maskenpflicht verbannen – ist mir ebenfalls passiert in einer S-Bahn in Berlin(da gibts bekanntlich viele Linksfaschisten)
      Das ist doch auch das Perfide an diesen Leuten, was auch durch die Groß-Demo in Berlin bewiesen wurde, wo eine Handvoll Polizisten ca. 1 Million Demonstranten mal eben den Stecker ziehen konnten.
      Übrigens aus ziemlich sicherer Quelle:
      Der nächste Lockvogel ist bereits angesagt für 31.August, soll länger dauern und evtl. mit noch mehr Einschränkungen.

      1. @hardy
        Schön, dass Sie einiger der wenigen sind, die nicht vor Angst mit den Knien schlottern.

        Ich denke, dass das nichts mit Glück zu tun hat, sondern damit, dass ich erhobenen Hauptes meine Meinung vertrete, keine Angst habe, mir keine Angst machen und mich nicht aus der Ruhe bringen lasse.
        Ich vertrete sachlich meine Menschenrechte und bestehe darauf. Natürlich sollte man dann auch sehr gut informiert sein, um entsprechend argumentieren zu können. Denn es ist einfach nicht zu fassen: Die meisten Menschen haben bis heute nicht eine einzige „Corona-Verordnung“ gelesen. Und wer sich mit seinem richtigen Namen in eine Liste (Lokal, Friseur, Bücherei etc.) einträgt zwecks „Rückverfolgung“, der hat wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank.

        Und ebenso unfassbar für mich ist, dass unsere Bevölkerung fast nur noch aus Angsthasen besteht, die nicht in der Lage sind, kritisch zu hinterfragen und selbst zu denken und somit auch selbst Entscheidungen in Eigenverantwortung zu treffen. Und wenn ich Eltern sehe, die ihren Kindern Masken verpassen, läuft mir die Galle über, denn Eltern haben eine große Verantwortung ihren Kindern gegenüber und sollten sich vorher einmal schlau machen, was diese Masken bei Kindern anrichten kann. Aber egal, sie haben ja auch brav ihre Kinder gegen Masern und sonst was impfen lassen. Und wenn die Kinder dann Langzeitschäden bekommen, gehen wir halt zum Arzt und lassen uns Pillen verschreiben. Angsthasen und Dummköpfe so weit das Auge reicht.

        1. @ Rosi:
          „Ich trage keine Maske, tragen Sie eine?“

          Ich habe von dem Tag an, an dem das Maskentragen befohlen wurde, bis zum 15. Juni, als mein Urlaub begann, und dann wieder seit dem 25./26. Juni, als mein Urlaub zu Ende war, keine Maske getragen, könnte also auch sagen: „Ich trage keine Maske, tragen Sie eine?“. Das wird Sie wundern, weil Sie wahrscheinlich damit rechnen, daß ich dann doch gefälligst Ihre Aussagen sofort bestätigen müsse, eben wie der Mainstream (diesmal nur eben der Maskenverweigerer-Mainstream) funktionieren müsse, doch da muß ich Sie enttäuschen.

          @ Rosi:
          „Wenn ja, dann bestätigen Sie auch die Regierenden!“

          Ihre erste Kernaussage, die „gewählten Politiker“ seien „das Spiegelbild der Gesellschaft“, und Ihre zweite Kernaussage, Maskenträger „bestätigen die Regierenden“, sind zwei inhaltlich voneinander ziemlich stark abweichende Aussagen. Masken spiegeln heute die Macht in der Welt wider, Masken werden heute überall getragen. Gewählte Parteien spiegeln heute auch diese Macht in der Welt wider, aber eben gerade nicht die Gesellschaft, denn die Gesellschaft ist keine Maskenträgergesellschaft, sondern eine Gesellschaft, die zum Maskentragen gezwungen wurde. War das Volk der UdSSR wirklich von 1917 bis 1991 nur kommunistisch? Ihre Regierung war immer kommunistisch. Wurde in der UdSSR gewählt? Ja. Wo ist denn dann das Spiegelbild? Auch Sie, Rosi, müssen doch den Unterschied zwischen Zwang (Kommunismus, Diktatur, Zensur, Befehl zum Maskentragen u.v.a.) und Wahl zulassen. Tun Sie es nicht, dann sind Sie nicht besser als die, die Sie kritisieren.

          @ Rosi:
          „Angsthasen und Dummköpfe ….“

          Man muß doch Regierung und Wahl einerseits von Angstmache und Angst andererseits unterscheiden. Dann sind die restlichen Menschen eben „Angsthasen“, wie Sie sagen, aber „Dummköpfe“, wie Sie ebenfalls sagen, sind sie nicht. Schon Schulkinder wissen, daß Angst zur Anpassung führt, und Anpassung ist klug, nicht dumm; die klugen Schulkinder sagen z.B.: „Der Klügere gibt nach“. Ich will damit nicht die „Angsthasen“ unterstützen, sondern nur sagen, daß man mit dem Frust und der Meckerei über die Maskenträger nicht nur keinen Nanometer weiterkommt, sondern – ganz im Gegenteil – dadurch, weil man sie ja mit Meckerei nicht erreicht (Meckerei mag niemand), man damit rechnen muß, daß die „Angsthasen“ sich von einem abwenden, wie eben Hasen bei Angst vor einem weglaufen.

          Sie haben es schon schwer mit den Angsthasen. Aber warum erwähnen Sie eigentlich nicht die Angstmacher? Mit denen haben Sie es noch schwerer. Haben eigentlich die mutigen Sowjetrussen auch immer über die ängstlichen Russen gemeckert und nie über die Angstmacher aus der KPdSU?

    3. @Rosi:“KEIN Arzt kann das Attest verweigern.“

      LIEBEN Dank für die juristische Info, die mit Erkenntnis der Wahrheit zu tun hat, dass diese Politik uns für dumm verkaufen möchte und eine „Pflicht“vorgaukelt, die ich ebenso wenig hinnehme wie Sie. Bisher war diese Maskerade mir weniger wichtig, weil ich im ländlichen Raum lebe, wo wir alle ohne Masken rumlaufen, ausser bei Rathausbesuch und bei gelegentlichen Grosseinkäufen.

      Das Juristische ist mir eher lästig und teilweise unbekannt geblieben, aber beim Einkauf in einem Laden rutschte mir die Maske, die ich mit I.CH. beschriftet habe,was IESUS CHRISTUS bedeutet, etwas weg, ohne das ich es bemerkte. Eine Verkäuferin machte mich darauf aufmerksam, dass mein Mund sichtbar war……Bin Bartträger, und das Ding war wohl irgendwie verrutscht.

      Daraus entwickelte sich ein etwas heftiges Gespräch, und mittlerweile reicht `s mir auch.
      Habe heute Morgen Bruno Gröning gegoogelt und mir etwas aufgeschrieben, was er sagte:
      „Nichts ist zu schwer für den, der LIEBT.“
      Und:“Echte LIEBE ist Gerechtigkeit Gottes.“
      Es gibt angebliches Recht, das in Gesetzbüchern steht, die das Papier nicht wert sind, aus dem sie bestehen. Und es gibt eine Gerechtigkeit, die mit LIEBE + FREIHEIT verbunden ist, die mir mehr bedeutet.

      1. @ Michael:
        „@Rosi:
        »KEIN Arzt kann das Attest verweigern.«
        LIEBEN Dank für die juristische Info, die mit Erkenntnis der Wahrheit zu tun hat, dass diese Politik uns für dumm verkaufen möchte und eine »Pflicht« vorgaukelt, die ich ebenso wenig hinnehme wie Sie. Bisher war diese Maskerade mir weniger wichtig, weil ich im ländlichen Raum lebe, wo wir alle ohne Masken rumlaufen, ausser bei Rathausbesuch und bei gelegentlichen Grosseinkäufen.
        Das Juristische ist mir eher lästig und teilweise unbekannt geblieben, aber beim Einkauf in einem Laden rutschte mir die Maske, die ich mit I.CH. beschriftet habe,was IESUS CHRISTUS bedeutet, etwas weg, ohne das ich es bemerkte. Eine Verkäuferin machte mich darauf aufmerksam, dass mein Mund sichtbar war……Bin Bartträger, und das Ding war wohl irgendwie verrutscht.“

        Lustig.

        Die Politiker wollen das Volk „für dumm verkaufen“, und „für dumm verkaufen“ bedeutet eben auch das gewollte oder nicht gewollte Eingeständnis dieser Politiker, daß das Volk nicht dumm ist.

        Etwas anderes ist das Thema „Angst“.

        Stellen Sie sich einen Schulhof vor, auf dem acht dumme Jungen zwei kluge Jungen verprügeln, und weil sie bald bemerken, daß kein Pädagoge diese dumme Tat unterbindet, wiederholt sich der Vorgang viele Male innerhalb eines verhältnismäßig langen Zeitraumes. Nun könnten Ihnen schon die meisten älteren Kinder ziemlich genau sagen, wie die Geschichte weitergeht. Die klugen Jungen werden sich den dummen Jungen anpassen. Das geschieht aus Gründen des Schutzes und der Vermeidung von Angst. Warum auch sollten die klugen Jungen sich mehr wehren, wenn sie ohnehin keine Gewinnaussichten haben? Das, was sie tun, ist klug.

        Die Moral von der Geschicht? Gerechtigkeit gibt es nur im Märchen oder, wie Sie jetzt sagen würden, vor Gott. (Ich bin übrigens kein Atheist und erst recht kein Antitheist.)

        Und wenn ein Arzt heute ein Attest nicht verweigert, so heißt das nicht, daß „KEIN Arzt … das Attest verweigern“ KANN, wie Rosi meint, sondern nur, daß er es nicht TUT, weil er einen Eid geschworen hat. Doch er kann es, wenn er nur will. Und nun kommt wieder das oben erwähnte Thema ins Spiel. Die Angstmache kann dafür sorgen, daß jeder Arzt das Attest verweigern DARF und vor allem SOLL. Welcher Arzt will denn seine Approbation oder sogar noch mehr verlieren? Die Mächtigen werden den Ärzten Angst machen, und die meisten Ärzte werden unmittelbar danach auch Angst haben. Es ist wie mit der Masse. Die Mächtigen wissen genau, wie sie vorgehen müssen, müssen aber überhaupt nicht besonders klug sein, sondern können so dumm sein wie im obigen Beispiel die acht dummen Jungen auf dem Schulhof.

        Werden Glaube, Hoffnung und Liebe auch bald auf der Strecke bleiben? Das frage ich Sie mit dem „I.CH.“ auf Ihrer Maske.

        1. @Herr Schütze:“ Werden Glaube, Hoffnung und Liebe auch bald auf der Strecke bleiben? Das frage ich Sie mit dem „I.CH.“ auf Ihrer Maske.“

          Mit 17 Jahren hat mir der Glaube geholfen, zu einen Wissen zu kommen, denn damals machte ich eine Nahtoderfahrung durch, durch die ich vom Glauben zu einem Wissen kam.
          Das ist eine Christus – Erfahrung, die im Freien unter Blitz + Donner stattfand und mich lehrte, Angst in Mut zu verwandeln.

          Zur Hoffnung passt auch das, was im Glauben erlebbar ist. Zuerst war bei meiner Nahtoderfahrung die Hoffnung noch gross, wieder in den Körper zurückkehren zu dürfen, doch solche Hoffnung lähmt die Mutkräfte. Wer dann alle Hoffnung loslassen kann, wie die alten Griechen wussten, dem hilft das weiter. Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. Sich selber erhöhen wäre, im Körper bleiben zu wollen, aus Angst vor dem Todesengel, und wer wagt, auf den zu zu gehen, findet sich -paradoxerweise – im Körper wieder.

          Liebe ist wohl für jeden Menschen etwas Besonderes. Bin Vater einer Tochter, wie die Gutachten bestätigten, und Grossvater von Enkelkindern, doch es besteht ein Unterschied zwischen Liebe und Sex. 2007 bat mich meine Tochter, eine Autobiographie zu schreiben, weil wir uns lange Jahre nicht gesehen hatten.
          Habe das getan, aber weiss nicht, ob sie die gelesen hat, weil sie mich etwa zehn Jahre lang um Geld verklagte und dadurch viel Geld verlor und nun abgetaucht ist.
          Was ist Liebe ? Können Sie es mir sagen ? Will mal @Rosi um Verzeihung bitten für meinen letzten Text an sie. Verzeihung bitte, Rosi.
          Rosi hatte mich an meine Tochter erinnert, die auch immer mit Paragraphen und Recht usw. mir jahrelang auf die Nerven ging, was mit Liebe wenig zu tun hat.

  23. ZITAT @ Arnold Sandhaus:
    „Einen unbeschränkten Einfluss auf das Leben der Bürger möchte der Politiker nehmen. Nur, dazu ist der Politiker einfach nicht da.
    Es ist Krieg. Ich höre ihn, ich fühle ihn, ich rieche ihn. Aber wer sind die sich bekämpfenden Armeen? Das Kriegsrecht verlangt Deutlichkeit, eine Flagge, eine Uniform, eine Farbe, eine Frontlinie. Das alles fehlt.“

    Es gibt einen triftigen Grund dafür, daß NIEMAND Flagge zeigt in diesem Krieg, daß NIEMAND eine Uniform trägt, daß KEINE Farbe die Kriegs-Parteien unterscheidet, und daß bisher JEDE Frontlinie FEHLT!

    Es ist der ERSTE echte, globale GEHEIM-KRIEG auf dieser Welt – bei dem der AGGRESSOR absolut ALLES unternimmt, um auf KEINEN Fall erkannt zu werden – denn sollten wir diesen AGGRESSOR, als unseren schlimmsten FEIND, jemals erkennen – dann wäre seine weit über tausenjährige Herrschaft hinter den glitzernden Fassaden der Macht auf der Stelle vorbei . . .

    Jede ANDERE Art von KRIEG – als ein totaler, von langer Hand GEHEIM geplanter & perfekt organisierter GEHEIM-KRIEG zwischen den vom SOUVERÄN gewählten Regierungen auf der einen Seite, und den sorgfältigst hinter’s Licht geführten, eigenen VÖLKERN auf der anderen Seite – wäre in einer echten Demokratie von Anfang an zum Scheitern verurteilt, denn in einer echten Demokratie wählt das VOLK als SOUVERÄN, seine eigene REGIERUNG.

    Auf diesem Planeten regieren aber seit Urzeiten immer dieselben Satanisten hinter den Kulissen – die wir erstmals ihrer UN-demokratischen Umtriebe überführen konnten – als wir die URSPRÜNGE dieser PLAN-demie bei den als sogenannte „Philanthropen“ GETARNTEN, aber von KEINEM VOLK DER WELT GEWÄHLTEN Hintermännern der Macht entlarvten, und endlich erstmals die völlig irren & perfiden PLÄNE der Herren SOROS, KiLL BiLL Gates & Rockefeller studierten . . .

    Wenn ZWEI sich STREITEN – freut sich der DRITTE – das wußten schon die alten Germanen!

    WIR kennen inzwischen das „Gesetz der dritten Partei“, was diese grundlegende Analyse von KRIEG noch vertieft – denn es gibt KEINEN einzigen KRIEG zwischen ZWEI potentiellen Gegnern – der nicht durch die Existenz einer UNBEKANNTEN, einer „dritten“ Partei erschaffen werden muß, damit ein echter KRIEG überhaupt stattfinden kann!

    DAS ist ein epochaler Quantensprung im DENKEN & WISSEN wie echter FRIEDEN geht . . . !

    Der KRIEG zwischen einer Regierung & dem eigenen VOLK braucht in JEDEM Falle einen Anstifter & dieser Anstifter muß per Definition UNBEKANNT, also GEHEIM sein – damit dieser KRIEG überhaupt ausbrechen kann, und sich immer weiter aufschaukeln kann, bis am Ende BEIDE KRIEGS-PARTEIEN KAPUTT sind – und der UNBEKANNTE DRITTE sein GEHEIMES KRIEGS-ZIEL erreicht hat . . .

    Dieses globale KRIEGS-ZIEL der UNBEKANNTEN, weil GEHEIMEN DRITTEN PARTEI – haben wir seit genau 40 Jahren in Georgia/USA extrem klar & deutlich in Granit gemeißelt bereits identifiziert – diese UNBEKANNTE DRITTE PARTEI will eine Bevölkerungs-REDUKTION um ca. 7 Milliarden Menschen!

    Titel:
    „Georgia Guidestones – Die 10 Gebote der NWO – deutsch – Armin Risi“

    Schauen wir uns diese noch immer UNBEKANNTE DRITTE PARTEI mal etwas näher an, denn immerhin sind einige NAMEN oder ORGANISATIONEN wie die völlig versagende WHO & deren höchst kriminelle AKTIVITÄTEN im Zuge der INVESTIGATION rund um SARS-CoV-2 / Covid-19 durch UN-demokratische Organisationen wie die „open society“ von George Soros, die Netzwerke der Rockefeller Foundation & des ungebremsten IMPF-Faschisten, KiLL BiLL Gates, und nicht zuletzt durch das letzte WORLD ECONOMIC FORUM an’s Licht gekommen, welches von KEINEM Souverän der Welt, jemals DEMOKRATISCH gewählt worden ist!

    Titel:
    „DER PERFIDE PLAN DES WORLD ECONOMIC FORUM“

    Und wer dann immer noch Zweifel hat – WER hier der große UNBEKANNTE im GEHEIMEN KRIEG gegen die VÖLKER dieser ERDE ist – der bekommt nun erstmals, DANK der freundlichen Unterstützung durch @ Dragaonordestino eine erstklassige, vollständige DOKUMENTATION aller weltweit bisher irgendwann, irgendwo & irgendwie bekannt gewordenen BIO-VERSUCHE an Menschen, BIO-WAFFEN gegen Menschen & der bisher entdeckten, entlarvten & bewiesenen BIO-KRIEGE gegen die VÖLKER dieser Erde, und der unglaublich raffinierten TARNUNGEN dieser bestialischen & Menschen-verachtenden Aktivitäten bisher UNBEKANNTER DRITTER, mit NAMEN, ORTEN, ZEITPUNKT & UMSTÄNDEN inklusive erstklassiger BEWEISE der unglaublichen VERBRECHEN gegen die Menschlichkeit, von bisher UNBEKANNTEN DRITTEN, die NIEMALS vom Souverän in einer freien demokratischen Wahl gewält und ermächtigt worden sind.

    Klicke, um auf Ist%20das%20Corona-Virus%20eine%20biologische%20Waffe.pdf zuzugreifen

    1. „So geht es in dem heutigen Kampf um Schein gegen Wirklichkeit, Virtualität gegen Realität, Fiktion gegen Tatsachen, Lüge gegen Wahrheit, Scheingesundheit durch Impfung
      gegen normale menschliche Gesundheit.“

      Schein wäre, zu glauben, dass alle Menschen Angst hätten, die eine Maske tragen, denn in Wirklichkeit ist es dort, wo ich lebe, so, dass das Rathaus nicht mehr öffentlich zugänglich ist. Als ich meinen neuen Ausweis dort abholen wollte, wurde mir tel. gesagt, ich könne an einem Nebeneingang klingeln, dann liesse man mich reinkommen, wenn ich eine Maske trage. Um der Dame keine Angst zu machen, zog ich mir eine Maske an und bekam den Ausweis.

      Zu den Georgia Guidestones etwas: Warum ist die deutsche Sprache dort weg gelassen und kommt nicht vor, während die russische Sprache und andere Sprachen dort vorkommen ?
      Laut RT DEUTSCH besteht in Russland keine Maskenpflicht !
      Sind die Russen mehr an Freiheit interessiert als die Deutschen ? Sind die Amis mehr an Vitualität als an Realität interessiert ? Mir scheint, gewisse amerikanische Kreise müssen eine Lüge nach der andern erzählen, bis sie eine ganz lange Nase bekommen, denn sie zetteln einen Krieg nach dem andern an und beschuldigen immer die Gegner.
      Und das Weglassen unserer Landessprache auf diesen mörderischen „Guide“stones zeigt auf, welche Ziele diese finsteren Kreise haben, denen vor ANGST die Worte fehlen, um zu bekennen, wer sie selber sind.

      1. @Michael
        Zitat: „Schein wäre, zu glauben, dass alle Menschen Angst hätten, die eine Maske tragen, denn in Wirklichkeit ist es dort, wo ich lebe, so, dass das Rathaus nicht mehr öffentlich zugänglich ist.“

        Wenn man ein Rathaus nur nach Terminvorgabe aufsuchen kann, was hat das mit einer Sklaven-Maske zu tun?

        Zitat: „Als ich meinen neuen Ausweis dort abholen wollte, wurde mir tel. gesagt, ich könne an einem Nebeneingang klingeln, dann liesse man mich reinkommen, wenn ich eine Maske trage. Um der Dame keine Angst zu machen, zog ich mir eine Maske an und bekam den Ausweis.“

        „Um der Dame keine Angst zu machen“,; ein erbärmliches Argument.
        Hier ein Auszug aus der Corona-Verordnung beispielhaft NRW:

        „§2, Absatz 2:
        (2) Wenn die Einhaltung des Mindestabstands aus medizinischen, rechtlichen, ethischen oder baulichen Gründen nicht möglich ist, wird das Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) empfohlen.“
        EMPHOHLEN!!!

        „§2, Absatz 3:
        (3) Inhaber, Leiter und Beschäftigte sowie Kunden, Nutzer und Patienten sind zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Sinne von Absatz 2 Satz 1 verpflichtet…“
        Also: EMPHOLEN!!!
        Und wenn das noch nicht reicht, dann:

        „§2, Absatz 3, letzter Absatz:
        Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können.“

        Hier reicht die mündliche Aussage, dass man aus medizinischen Gründen keine Sklaven-Maske tragen kann. Es wird KEIN Attest in der Verordnung gefordert.

        Sehen Sie sich §2, Absatz 2 und 3 genau an. Warum wird hier eine sich widersprechende Formulierung gewählt? Es ist eine VERORDNUNG, kein GESETZ! Sollten seitens der Bürger im Hinblick auf das Maskentragen Klagen bezüglich damit entstandener Krankheiten oder sonstiges dem Land ins Haus flattern, können sich alle „Verantwortlichen“ (natürlich übernimmt hier niemand der Regierungsangehörigen irgendeine Verantwortung) aus der Affaire ziehen. Schließlich spricht man ja von einer Empfehlung.

        Bußgelder, die in diesem Zusammenhang (Nichttragen einer Maske) verhängt und nicht bezahlt wurden, werden NICHT weiter verfolgt. Warum wohl? Siehe oben!
        Einen Ausweis beantragen bzw. abholen, einen Antrag auf Sozialhilfe stellen, Arztbesuche, Einkauf von Lebensmitteln (Konzernketten); das sind lebensnotwendige Bedürfnisse und somit sind die vorgenannten Einrichtungen gezwungen, insbesondere die öffentlichen wie ein Rathaus, Ihnen OHNE MASKE Zugang zu gewähren.
        Dass Großkonzerne etc. das ganze Spiel des „Maskenzwangs“ mitmachen, brauche ich wohl nicht weiter zu erläutern.

        So einfach ist es, sich der Maskenhysterie zu entziehen, und trotzdem läuft die Masse herum wie islamische Burka-Mädels.
        Unser Volk ist durchseucht von Angsthasen und Dummköpfen.

        1. @Rosi

          Warum ignorieren Sie meinen Kommentar von heute, 13:45 Uhr?
          Sind Sie ein Angstkaninchen? MUT, MUT,MUT !!! Für die Verwandlung Ihres Hochmuts in Devotion auch gegenüber Burka – Mädels !!
          Manche von denen sehen doch richtig gut aus. Finden Sie`s nicht auch?

    2. @KBM

      Interessante Spekulation in der von Ihnen verlinkten PDF. Sie hat nur einen entscheidenden Fehler:

      1) Bisher gab es rund 600.000 angebliche CORONA-Tote weltweit. Ziehen wir konservativ 70% ab, weil bekanntermaßen (fast) alle Staaten jene Toten mitzählen, die an anderen Erkrankungen oder Unfällen verstarben und im Test mit Sequenzen von was auch immer positiv getestet wurden, sind wir bereits bei weniger als der Hälfte einer normalen saisonalen Grippe.

      2) Der Rest wird durch einen Test ermittelt, der nachweislich sowohl mathematisch auf der Grundlage der Menge der Tests, als auch orientiert an der Spezifität und Sensitivität (zeigt viele andere virale Zustände der Corona-Familie an). bis zu 85 % FALSCH POSITIV anzeigt. Nun gibt es nicht einmal mehr einen Grippe ähnlichen Zustand. Alles hängt an einem Test und am Glauben, dass zwei isolierte Sequenzen aus was auch immer, einen Krankheitszustand anzeigen.

      3) Wie kann es sein, dass Russland 20 Millionen Corona-Tests mit einem selbst entwickelten Test durchführt und nur 2.5 % Infizierte findet und Brasilien mit 13 Millionen Drosten-Tests 23 % ? Mexiko 45%, Indien 7.5 %? Nicht die Anzahl der Toten, sondern die Anzahl der Tests ist entscheidend für die späteren Todeszahlen in die man dann auch noch jeden Selbstmörder einfließen lässt. Finde den Fehler in dem die politischen Absichten untersucht werden.

      EINE WAFFE SIEHT ANDERS AUS!

      Eine eigens hergestellte Waffe zur Bevölkerungsreduzierung reagiert auch nicht auf diverse Medikamente, sondern bleibt für eine gewisse Zeit unheilbar. Die indische Laborveröffentlichung habe ich übrigens schon vor der Löschung gelesen und komme zum Schluss, dass nahezu jeder Säuren im Körper hat, die zur Aufrechterhaltung des Viren-Narrativs hergenommen werden können. Auch die als Teil von HIV bezeichneten. Unsere biologische „Müllverbrennungsanlage“ will eben gepflegt werden. Deshalb sind ab Anfang März auch die Grippeerkrankten (Influenza-Virus) weltweit abgestürzt. Sie wurden einfach zugunsten des Covid-19 Hypes auch in den Praxen viel weniger getestet. In Deutschland gibt es z.B. ein Meldesystem der Praxen an das RKI. Das RKI meldet in einer pdf versteckt:

      „Abrupter Rückgang der Raten an Atemwegserkrankungen in der deutschen Bevölkerung“, das argumentiert das RKI mit guter Durchimpfungsrate. Dabei sollte jedes Kind, zumindest jede Mutter wissen, dass bereits OFFIZIELL bewiesen ist, dass eine Impfung maximal 10% Erfolgsrate aufweist. Selbst daran glaube ich nicht:

      https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/16_20.pdf?__blob=publicationFile

      So lange es keine Studie gibt die eindeutig nachweist, dass das was in der Virologie „Virus“ genannt wird existiert und auf den kolportierten Wegen ansteckend ist, gehe ich davon aus, dass es diese in medial aufgebauschter Form nicht gibt und folge dem Leitsatz: „Das Virus ist nichts, das Milieu ist alles.“

      Ich gehe deshalb davon aus, dass wir uns auf die folgenden Impfungen konzentrieren sollten, weil diese mit fremder DNA versehen in die Zellstruktur eindringen und immense Langzeitschäden verursachen könnten. Die „Müllverbrennungsanlage“ hat einen Automatismus der eine Überreaktion des Systems zur Folge haben könnte. Unfruchtbarkeit wie in der Dritten Welt ist dabei noch die für uns günstigste Form einer zukünftigen biologischen Waffe.

      Fazit: Das PDF setzt auf Narrative auf und ist deshalb wertlos. Interessant ist daran, wie man die notwendige Wissenschaftlichkeit damit verwässern kann und keiner auf die Idee kommt, die unlogischen Veröffentlichungen zu hinterfragen und statt dessen in Theorien abgleitet, die ohne wissenschaftliche Grundlagen nie bewiesen werden können. Was ist ein Virus? Klick!

      1. @stendahl …. Fazit: Das PDF setzt auf Narrative auf und ist deshalb wertlos.

        Als bekennender Virus-Dissident sind Sie nicht in der Lage, solche Urteile ab zu geben. …. Objektives Fakten checken, lässt diese Dissidenz, im Falle dieses Pdf’s, einfach nicht zu….. vermutlich brauchen Sie deshalb tausend Worte, um eigentlich nichts zu sagen.

      2. ZITAT @ Hubi Stendahl:
        „wertlos“ & „Spekulation“

        Mit diesem VOR-Urteil versuchen Sie die bisher umfänglichste Dokumentation & BEWEIS-Sammlung aller bisher in der Welt bekannt gewordenen BIO-Menschen-Versuche, aller BIO-Waffen & aller BIO-Kriege, mit Namen der Täter, Zeitpunkt der Taten, Ort des Verbrechens & den genauen Umständen des Einsatzes biologischer Kampfstoffe zu verharmlosen – gerade so, als wären Sie ein von den amtlichen Verbrechern zur VERTUSCHUNG beauftragter V-Mann . . . ?

        DASS Sie diese akribische BEWEIS-SAMMLUNG nicht einmal gelesen, geschweige denn verstanden haben – BEWEISEN Sie mit Ihrer irren Politiker-Logik – wenn Sie zwar von „EINEM entscheidenden Fehler“ schwafeln, dann aber gleich DREI (3) völlig irrelevante FAKE-news vom RKI & Konsorten ausbreiten, die mit meinem Kommentar & dem verlinkten PDF absolut NICHTS zu tun haben, und in Wahrheit KEINEN einzigen Fehler in der über eine ganze Epoche der BIO-KRIEGE laufenden BEWEIS-SAMMLUNG finden & benennen können, also nur ein billiges SCHEIN-Gefecht von Ihrer Seite.
        (…)
        Es gibt nun ZWEI Möglichkeiten für Sie, lieber Hubi Stendahl:

        Sie machen einen neuen Anlauf, und knöpfen sich dieses PDF noch einmal vor – aber diesmal richtig & professionell – mit Google Search, Lexika & sorgfältiger Überprüfung aller verlinkten Quellen . . .

        Oder Sie verharren in Ihrer AGGRESSION gegen zuviel Wahrheit auf einmal – als ewig lange & schmutzige VOR-GESCHICHTE der derzeitigen Corona-Hysterie – die aus meiner Sicht nur einen Sinn & Zweck hat:

        Durch das „rollback“ genannte Studium der Vorgeschichte von Tätern & Opfern – werden in der Kriminalistik Verbrechen aufgeklärt – und in diesem Sinne bitte ich Sie dieses PDF als eine solide GRUNDLAGE dessen zu verstehen, WAS in der VERGANGENHEIT an BIO-Schweinereien bereits weltweit aufgeklärt werden konnte . . . !

        Denn wer die grausamen Menschenversuche deutscher Nazi-Ärzte kennt, wer die biologischen Verbrechen amerikanischer Ärzte, Forscher & anderer Wissenschaftler kennt, der hat eine dramatisch verbesserte Grundlage, an wissenschaftlich fundiertem Wissen – auch die MEGA-LÜGEN rund um SARS-CoV-2 / Covid-1984 zu durchschauen & zu verstehen – und die Ursachen, die möglichen Täter, und vor allem die besten Wege zu entdecken, um aus diesem globalen Irrsinn wieder gemeinsam heil heraus zu kommen!

        1. @KBM

          Lassen wir mal Ihre allseits bekannten sinnlosen Übergriffe auf Kommentatoren beiseite und widmen uns dem verlinkten PDF:

          Der Verfasser beginnt ein Fundament aufzubauen aus Spekulationen, DIE ER ALS WAHRHEIT VERKAUFT:

          Aus der pdf:
          „Dass das SARS-CoV-2 nicht natürlich entstanden ist, sondern durch den Einbau einer HIV-Sequenz künstlich geschaffen wurde, hat Luc Montagnier NACHGEWIESEN,….“

          Das ist falsch. Montagnier hat die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass vorhandene HIV Sequenzen im Virus aufgrund der kurzen Mutationszeit künstlich eingebracht worden sein könnten. Was die These unterfüttert, das Virus könnte einem Labor entsprungen sein. Andere Ansätze, wie sie z.B. im umfangreichen Erklärungsansatz und einer Sammlung von Informationen im Swiss-Research behandelt werden, bleiben in der gesamten 65-seitigen Arbeit völlig unberücksichtigt.

          Zum RECHERCHESTAND EMPFEHLE ICH IHNEN DIE FOLGENDE SEITE AUS DER SCHWEIZ, Stand 08.08.20:

          https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

          NACHDEM das Fundament gesetzt ist, setzt der unbekannte Verfasser den Eckstein:

          “ Es ist offensichtlich, dass es sich bei SARS-CoV-2 um ein modifiziertes Virus handelt, damit es leicht von Mensch zu Mensch übertragbar ist. “

          Falsch!

          Es ist bereits bewiesen, dass zumindest die leichte Ansteckbarkeit ein Märchen der gekauften Medien ist, die für die Panik und Desinformation zuständig waren und sind. Eine Ansteckung von jungen gesunden Menschen ist fast nie der Fall. Die Verbreitung der aktuellen Maskenpflicht hat dabei ein eigens dafür gegründetes Unternehmen übernommen, bei dem der Gründer Young Leader des WEF ist: „Masken für alle!!!“

          https://masks4all.co/about-us/

          Und hier noch alle jungen Studien, die aufzeigen, dass es auf dem Niveau eines grippalen Infekts eine Letalität von 0,2 % gibt. Nix mit konstruiertem Killervirus.

          https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/

          Benutzt man den eigenen Kopf, wird einem angesichts der neutral zusammengefassten Meldungen der Swiss Research Seite schnell klar, dass die Behauptung, ein Markt in Wuhan, ein Labor in Wuhan seien als Auslöser BEWIESEN, lancierte Desinformationen des Deep-State sind. Die einzige Erklärung, die ich vorweisen kann, ist die Tatsache, dass jedes Jahr „Viren“ auftauchen und selten oder nie zur Kenntnis genommen werden. In diesem Jahr hat man eine seinerzeit als Test durch die Welt gejagte“Schweinegrippe“ zu einer medialen Sau mutieren lassen, um politische Zwecke zu realisieren, die nur unter Angst möglich sind. Von einem tödlichen Killervirus kann gar keine Rede sein. Letalität und Mortalität z.B. in Russland (Kein WEF-Staat) mit eigenem PCR-Test sind deutlich UNTER einer mittleren Grippe.

          Die im PDF angesprochenen politischen Zusammenhänge sind nur Wiederholungen längst bekannter Vorgänge. Wer jetzt noch nicht weiß, dass die Spur vom Ursprung in die Neuzeit der Vorgänge von der Rockefeller Foundation in Sachen Organisation und Rothchild in Sachen Kapital über die WHO (CDC) und Weltbank zum WEF führt, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen.

          Wenn dann am Ende sechszehn Mal eine Dame namens Whitney Webb als Rechercheunterfütterung im PDF genannt wird, kann man sich nur an den Kopf fassen. Spätestens dann muss es klingeln und Sie fordern mich auf, für die junge Dame meine Zeit zu opfern für Informationen, die seit Jahren bekannt sind.
          Das ist die Dame:
          https://twitter.com/_whitneywebb?lang=de

          Stellen Sie sich doch einfach mal die Frage, warum man sich die Mühe machen sollte, mit allen verbundenen Risiken ein Virus zu konstruieren, das zumindest so harmlos ist wie die jährlich auftretenden Grippewellen. Das ist sinnlos und unlogisch. Logisch wird es erst, wenn man weiß, dass jedes Jahr in einer Reihenfolge bestimmte organische Zustände auftreten, denen man Namen gegeben hat: H1N1, A(H1), A(H5) übersetzt Corona oder Influenza usw. Wie kann es sein, dass man in spanischen Abwässern Covid-19 Partikel gefunden hat die uralt sind, wo das Virus doch in Wuhan neu kreiert worden sein soll? Wie kann es sein, dass man Ziegen und Papayas positiv testete? Es ist doch ein für Menschen gemachtes Laborvirus!!
          Nö.
          Das geht viel einfacher. Man nehme die immer wiederkehrende Timeline und picke sich ein „Virus“ heraus, das der vorher festgelegten Timeline entspricht und benenne einen Ausbruchsort, der den Ideengebern genehm ist (hier Wuhan(CHINA). Beginne die mediale Verbreitung und schon wird dort wo man will zuerst getestet, obwohl es zeitgleich überall zu finden gewesen wäre. Das hätte auch Rom, Paris oder Moskau sein können und man hätte dort ausreichend Fälle gefunden. So sieht eine jährliche Timeline beispielhaft aus:

          Bleibt zuletzt die Frage, warum man Ende Dezember 2019 mit den westlichen Medien den Hype einläutete. Nach meiner Ansicht, weil der geplante Log-Down zwar als erste Maxime die Industrien geplant herunterfahren sollte, vor allem aber, um die Zeitachse der Verwirrung bis zur US-Wahl auszudehnen, damit eine Wiederwahl Trumps verhindert werden kann. Denn ohne kommunistischen Kapitalismus der mit Trump wohl nicht zu machen ist, fällt das gesamte sorgsam aufgebaute Narrativ des zukünftigen grünen (Gefängnis-) Planeten mit dem „Great Reset“ in sich zusammen. Bleiben Sie ruhig und besonnen!

        2. @stendahl ….. Eine Ansteckung von jungen gesunden Menschen ist fast nie der Fall

          Anscheinend können Sie in Ihrem Eifer nicht mehr zwischen Ansteckung und Krankheit unterscheiden. Die Ansteckung ist in einigen Teilen der Welt sehr hoch… bis zu 50 % der Bevölkerung… zum Beispiel Mumbai

          Das Virus killt über seine Krankheit Covid 19 zumeisst schwächliche Arme und Betagte Menschen….. dies allerdings in grosser Anzahl….. 1 Million Menschen wurde in wenigen Monaten erreicht…..

          Das Virus erschreckt die Klasse ab dem unteren Mittelstand unbegrenzt nach oben…. Panik…. der Ruf nach Impfung und Kontrolle….

          Also ganz so harmlos wie Sie dies darstellen, ist SARS-CoV-2 nicht. \Aber dies können Sie als Virus-Dessident wohl kaum erkennen.

        3. ZITAT @ Hubi Stendahl:
          „Lassen wir mal Ihre allseits bekannten sinnlosen Übergriffe auf Kommentatoren beiseite . . .“

          Der dritte ANGRIFF von Hubi Stendahl in sieben Tagen ???

          Was “ . . . Ihre allseits bekannten sinnlosen Übergriffe auf Kommentatoren . . .“ angeht – da kann niemand Ihnen das Wasser reichen. (…)
          Von mir aus machen Sie weiter – aber ich habe leider keine Lust auf derart unterirdische Gefechte – ich denke IHRE Angriffe gehen früher oder später von ganz allein nach hinten los.

          Bringen Sie BEWEISE oder Gegen-BEWEISE – dann bin ich dabei. (…)

        4. @hubi stendahl:“…warum man sich die Mühe machen sollte, ….( )…ein Virus zu konstruieren, das zumindest so harmlos ist, …“

          Weil man genau weiss, was ein Plazebo für WIRKUNGEN verursacht, obwohl nichts weiter als Milchzucker in den Scheinmedikamenten drin ist. Denn nachgewiesen ist, dass durch den Geist die Wirkung entsteht, solange die Menschen nur GLAUBEN, dass
          die Plazebos echte Medikamente enthielten.

          Wenn die Masse Mensch glaubt, ein furchtbares Virus greife sie an, bekommt die Masse Mensch ANGST und lässt sich fernsteuern, weil die Masse alles glaubt, was Politik ihr erzählt, seit Politik die Hochschulen und Schulen unter ihrer Fuchtel noch hat.

          Was wirklich materiell drin ist in „Medikamenten“, ob Milchzucker oder Opioide, ist egal. Hauptsache die Menschen GLAUBEN den Müll, der im Beipackzettel steht!`
          Hauptsache der Glaube ist da, der ANGST erzeugt !
          Und wer uns hilft, Angst in Mut zu verwandeln, ist der Christus, und er wird AUSGEBLENDET, wie in den Beipackzetteln DIE WAHRHEIT ausgeblendet wird, die uns FREI macht. Die ERKENNTNIS DER WAHRHEIT MACHT UNS FREI. Was uns versklavt, ist die Lüge.

  24. Auch Wolfgang Effenberger zufolge müssen – und zwar völlig zu Recht – nach der „Corona“-Hysterie, dem „Spuk“, wie er sagt, „alle Einschränkungen der persönlichen Freiheit aufgehoben werden, und die Grundrechte gemäß Grundgesetz und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland müssen wieder volle Geltung bekommen – und zwar rückwirkend bis in das Jahr 1990.“

    Es folgt ein gekürzter Ausschnitt aus Effenbergers am 2. April 2020 veröffentlichten Aufsatz: „COVID-19-Pandemie: globale Krise mit völlig neuer Dimension“.

    „Wie ist die Corona-Epidemie insgesamt einzuordnen?

    Die Suche nach objektiven Argumenten, um den oder die Schuldigen an den Pranger zu stellen – so bezeichnet US-Präsident Trump das Coronavirus (Covid 19) als »Chinesisches Virus« – hilft im Moment weniger weiter. Das nicht unbedingt stringente Handeln von Trump läßt darauf schließen, daß ihm die Hintergründe nicht bekannt sind. Eine einleuchtende Antwort hat Dr. Heiko Schöning mit seiner Schrift »Medizinisches Kriegsrecht und Währungsreform« gegeben. Seit Jahren schöpfen die Zentralbanken aus Krediten – also aus dem Nichts – Giral- oder Buchgeld. Dieses Geld ist nicht physisch, sondern nur elektronisch vorhanden. Trotzdem hat dieses Geld den gleichen Wert wie harte Münzen oder Banknoten – und kann eingefordert werden!

    Das Giralgeld macht derzeit über 91 Prozent der Geldmenge in der Eurozone aus.

    Aus dem Umfeld der Klimaschützer und von neuem angesichts der Epidemie wurden Stimmen laut, die das Festhalten an der »Schwarzen Null« – keine weiteren Schulden angesichts der 2.000 Milliarden Euro Schulden der Bundesrepublik – schon als rechtes Gedankengut brandmarkten.

    Die nochmalige gigantische Verschuldung weltweit kann nur in eine Währungsreform führen. Diese findet nicht nach einem zerstörerischen Krieg – Inflation 1923 fünf Jahre nach WK I, Währungsreform 1948 drei Jahre nach WK II – statt, sondern nach Jahren einer sich ständig ausweitenden Finanz- und Schuldenblase. Die Reform wird spürbare Einschnitte bringen, so wie es im letzten Jahr die Anhänger von »Fridays for Future« schon gefordert hatten. Wie zu allen Zeiten haben in Krisen und Kriegen einige Zeitgenossen vom Leid anderer profitiert. Das wird auch diesmal so sein. Die Entwicklung an der Börse bietet wieder neues Potential für Glücksritter mit Insiderwissen. Die Pharma-Industrie wird entsprechende Gewinne machen. ….

    Wie auch immer Covid-19 über die Menschheit gekommen ist – sobald der Spuk vorbei ist, müssen jedenfalls alle Einschränkungen der persönlichen Freiheit aufgehoben werden, und die Grundrechte gemäß Grundgesetz und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland müssen wieder volle Geltung bekommen – und zwar rückwirkend bis in das Jahr 1990.“

  25. ZITAT @ Arnold Sandhaus:
    „Bis die Gesundheitslage es erlaubt“, heißt „Ich bestimme, wann die Gesundheitslage es erlaubt“. Es ist „vorbei, wenn der Impfstoff da ist“.

    Nicht mehr die HEILER, die HELFER, die RETTER unter den ÄRZTEN – treffen die Entscheidungen über Gesundheit & Krankheit, über Leben & Tod – erst wurden die Ärzte entmündigt, dann folgte die Entmündigung der Bürger.

    ZITAT @ Arnold Sandhaus:
    „Fantasielose, unmenschliche Machtgier erkennt man am Streben nach Zentralismus.“

    Nicht nur die Entmündigung & Entmachtung der Heilberufe auf globaler Ebene – die derzeitigen Corona-Polit-Verbrecher mit ihrer kriminellen Agenda vom WORLD ECONOMIC FORUM sind auf dem besten Wege – eine Neue, NICHT gewählte & NICHT vom Souvrän, dem BÜRGER legitimierte, zentrale Welt-Regierung zu etablieren.

    DAS IST DAS BISHER GRÖSSTE VERBRECHEN ALLER ZEITEN – WAS SICH DERZEIT VOR UNSER ALLER AUGEN ABSPIELT – UND STELLT DEN WAHNSINN DER NAZI-HERRSCHAFT, BEI WEITEM IN DEN SCHATTEN!

      1. Gewählt? Von seinen Mitkorrupten im Bundestag, ja, aber nicht vom Volk. Wir sind hier nicht in Frankreich, wo der Präsident vom Volk gewählt wird und für sein Volk sogar noch mehr verachtet. Fragen Sie die Franzosen. Oder fragen Sie gleich Brigitte Bardot, das „Symbol Frankreichs“:

        „Brigitte Bardot … äußerte sich in einem Gespräch mit dem örtlichen Sender Sud Radio wenig schmeichelhaft gegenüber der Macron-Regierung. »Ich bin angewidert. Ich, ein Symbol Frankreichs, erkenne meine Heimat kaum noch wieder, in die ein ausländischer Schurke eingedrungen ist, der die authentischen Franzosen bedroht. Ein Großteil Frankreichs gehört nicht mehr den Franzosen. Es ist eklig geworden«, so die 85-Jährige. Sie sei »angewidert und entsetzt«. Frankreich werde heute von Feiglingen regiert, die keine Eier haben. »Eine Regierung von Pantoffelhelden, Angsthasen und kastrierten Hosenscheißern«, so die engagierte Tierschützerin.“

    1. ZITAT @ Arnold Sandhaus:
      „Das Kriegsrecht verlangt Deutlichkeit . . . “

      Frank-Walter Steinmeier deutlich & eindeutig als Doppel-Agent entlarvt!

      Titel:
      „Herr Steinmeier – Das ist der endgültige Kniefall ihrer Glaubwürdigkeit“

  26. Liebe Kommentatoren,
    alle Kommentare, die ab jetzt eingehen, werde ich aus privaten Gründen erst morgen (Sonntag) Abend moderieren können, wofür ich um Verständnis bitte.

Kommentare sind geschlossen.