Die wahren Gründe der illegalen Migranten aus Afrika

Ständig wird von den Mainstreammedien das Bild der verzweifelten Flüchtlinge aus Afrika verbreitet, die vor Krieg, Verfolgung oder existenzieller wirtschaftlicher Not unter unsäglichen Gefahren aus ihrer Heimat nach Europa fliehen, um hier Schutz und Hilfe zu suchen. Doch die Wahrheit sieht, wie so oft, ganz anders aus.

Asyl- oder sonstige echte Fluchtgründe haben nur wenige. Die allermeisten sind Wirtschaftsmigranten, die ein besseres Einkommen suchen. Und es sind auch gerade nicht die Ärmsten, die sich auf den weiten Weg machen. Diese könnten sich eine solche teure Schleuser-Reise gar nicht leisten.

Häufigste Migrationsursachen

Dr. Reiner Klingholz, langjähriger Leiter des Berliner Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, gibt in einem an sich Migration befürwortenden Artikel (PDF) eine allgemeine Übersicht der Migrations-Motivationen in den Entwicklungsländern.

Von allen Menschen weltweit, die nicht im Land ihrer Geburt leben, seien 90% Wirtschaftsmigranten und nur 10% Geflüchtete (vgl. United Nations 2019a).
„Der größte Antrieb für Migration ist das Einkommens- und Wohlstandsgefälle zwischen Herkunfts- und Zielland. So erwirtschafteten die entwickelten Staaten 2018 ein neunmal höheres BIP pro Kopf als die aufstrebenden und sich entwickelnden Staaten. Selbst Rumänien und Bulgarien, die ärmsten EU-Staaten, kommen auf ein Pro-Kopf-BIP, das sechs bis siebenfach über jenem der Staaten in Afrika südlich der Sahara liegt (vgl. International Monetary Fund 2018).“

Generell könne gesagt werden, wer abwandere, gehöre nicht zu den Ärmsten. Menschen mit geringen Einkommen wanderten nur über kurze Distanzen, da ihnen das Geld für die weite Reise nach Europa fehle. Erst wenn in einem Land das jährliche BIP pro Kopf über 2.000 kaufkraftbereinigte US-Dollar steige, würden Wanderungen über größere Distanzen wahrscheinlich, etwa von Afrika oder Asien nach Europa. Bei einem Wert von 7.000 bis 13.000 Dollar erreiche die Migration ihren Höhepunkt und sinke dann langsam wieder ab. Ganz zum Stillstand komme sie aber auch bei sehr hohem Entwicklungsstand nicht. Wirtschaftlicher Fortschritt und bessere Verdienstmöglichkeiten bedeuteten deshalb für arme Länder mehr Abwanderung.

Einen ähnlichen Effekt wie steigende Einkommen habe die Bildung. Ländern mit einem hohen Bevölkerungswachstum mangele es in der Regel an guten Bildungssystemen. Investierten die Regierungen aber in Schulen und Hochschulen, aus denen mehr besser Qualifizierte hervorgehen, steige die allgemeine Wanderungsbereitschaft. In der Regel seien es dann die besser Gebildeten, die sich dazu entschieden abzuwandern und dies auch organisieren können. „Auswanderer haben im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ihrer Heimatländer meist eine bessere Ausbildung.“

Migranten regen weitere Menschen zur Migration an. „Sie halten normalerweise Kontakt zu Freunden und Familien in der alten Heimat. Über diese Netzwerke tauschen sie sich mit potenziellen Migranten in den Herkunftsländern über Jobangebote und Einkommensmöglichkeiten, über legale und irreguläre Migrationswege aus. Moderne Kommunikationswege wie Skype, Facebook oder Messenger-Dienste erleichtern den Austausch.“
Auch ihre Heimatstaaten profitierten von den Verbindungen der Diaspora zu ihrer Herkunftsregion: „durch die Rücküberweisungen der Ausgewanderten und manchmal durch zirkuläre Migration. Denn wenn Auswanderer einmal zurückkehren, bringen sie oft Wissen, Unternehmergeist und Kapital mit. Einige Länder unterhalten dazu eigene Diasporaministerien. All diese Verbindungen fördern weitere Migration.“

Eine Studie der UN

 Im Oktober 2019 veröffentlichte die UNO eine eigene Studie, die das Ziel hatte, „ein klareres Bild davon zu erhalten, warum irreguläre Migranten von Afrika nach Europa ziehen.“ Und die alle Arten von Migration fördernde Weltorganisation musste erstaunlicherweise – zurückhaltend – einräumen, die Studie stelle „die gängigen Annahmen über irreguläre Migration von Afrika nach Europa in Frage.“ Klar ausgedrückt: Das übliche Bild von armen Flüchtlingen wird drastisch korrigiert. 1.970 Migranten aus 39 afrikanischen Ländern wurden in 13 europäischen Ländern befragt,  und alle  erklärten, dass sie auf illegalem Wege und nicht aus asyl- oder schutzbezogenen Gründen nach Europa gekommen sind, solche Gründe also nur vorgeschoben hatten.

Etwa 93 % von ihnen erklärten, eine beschwerliche und gefahrvolle Reise von ihrem Heimatland in Afrika nach Europa hinter sich zu haben. Ihr Wissen um die Gefahren würde sie aber nicht davon abhalten, sie wieder zu unternehmen. Nur 2 % sagten, „dass ein größeres Bewusstsein für die Risiken dazu geführt hätte, dass sie zu Hause geblieben wären.“
Was also sind ihre Motive, wenn sie nicht Gewalt, Verfolgung oder Hunger getrieben haben, die kein einziger als Grund angegeben hat?

60 % der Befragten sagten, sie wollten arbeiten, um Geld nach Hause schicken zu können, dabei waren 58 % zum Zeitpunkt ihrer Abreise entweder erwerbstätig (49 %) oder in der Schule (9 %), und für die Mehrheit der Erwerbstätigen scheine das Einkommen im nationalen Kontext wettbewerbsfähig gewesen zu sein.
18 % wollten zu ihrer schon in Europa befindlichen Familie oder zu Freunden – sicher aus denselben Gründen -, 8 % erhofften sich eine bessere Ausbildung.
Für 66 Prozent der Befragten war der Verdienst oder die Aussicht auf einen Verdienst in der Heimat kein Faktor, der die Entscheidung, auszuwandern, einschränkte. Es ging ihnen um die Hoffnung auf ein noch höheres Einkommen, als sie, selbst als Besserverdienende, zu Hause erwarten konnten.

Mit eine Rolle spielte auch bei 62 % der Befragten die Meinung, von ihren Regierungen ungerecht behandelt worden zu sein, wobei viele auf ethnische Zugehörigkeit und politische Ansichten als Gründe für die Wahrnehmung einer ungerechten Behandlung verwiesen.
Und 77 % klagten, dass ihre Stimme nicht gehört wurde oder dass das politische System ihres Landes keine Möglichkeit bot, Einfluss auf die Regierung zu nehmen.

„Einmal in Europa angekommen, schickte die große Mehrheit der Verdiener – 78 Prozent – Geld zurück. Die Befragten, die in Europa verdienten, schickten im Durchschnitt ein Drittel ihres Monatseinkommens zurück – was 85 Prozent ihres Gesamteinkommens in Afrika und über 90 Prozent in realen Zahlen ausmacht.
Der Bericht stellte auch fest, dass sich die Erfahrung, in Europa zu sein, zwischen Männern und Frauen unterscheidet: Das geschlechtsspezifische Lohngefälle zwischen Männern und Frauen in Afrika kehrt sich in Europa schlagartig um: Frauen verdienten 11 Prozent mehr, während sie zuvor in Afrika 26 Prozent weniger verdienten. Ein höherer Anteil der Frauen schickte auch Geld zurück, selbst unter denjenigen, die kein Geld verdienten.“

Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass diejenigen, die in Europa Arbeit und Einkommen gefunden hätten, nicht dauerhaft in Europa leben, sondern wieder in ihre Heimat zurückkehren wollten. „67 %  derer, die nicht dauerhaft in Europa bleiben wollten, sagten, dass ihre Gemeinschaften glücklich wären, wenn sie zurückkehren würden.“
Die offensichtliche Scham bei denen, die keine Arbeit in Europa fanden, ihre „Mission“, „Gelder an Familien und Gemeinschaften zurückzuschicken, nicht erfüllt zu haben, erwies sich als ein wichtiger Faktor, der die Befragten von einer Rückkehr abhielt.“

Die Studie mache deutlich, heißt es, dass Migration ein Nachhall der Entwicklungsfortschritte in ganz Afrika sei, auch wenn der Fortschritt ungleichmäßig und nicht schnell genug gehe, um die Wünsche der Menschen zu erfüllen. Chancenbarrieren oder ‚Wahlfreiheit‘, also die Möglichkeit, woanders mehr zu verdienen, „treten aus dieser Studie als kritische Faktoren hervor, die in das Kalkül dieser jungen Menschen einfließen“, sagte Achim Steiner, UNDP-Administrator.

Verlust für Afrika

Es ist grotesk, dass gerade der Entwicklungsfortschritt in den armen Ländern Afrikas dazu führt, dass nicht die Ärmsten, wie vielfach behauptet, sondern zuallermeist Besser-Verdienende und besser Ausgebildete ihre Heimat verlassen. Sie sind die Früchte des geringen Fortschritts ihrer Länder und entziehen ihnen wieder diese Früchte.
Dr. Anna Bono, Professorin für die Geschichte Afrikas an der Universität Turin, die selbst viele Jahre in Afrika gewesen ist, kommentierte die UN-Studie mit den Worten, durch die Migration gehe Afrika seine schon urbanisierte, besser ausgebildete Mittelschicht verloren (JF 26/20 19.6.2020 „Gegenaufklärung“).

Dieser Verlust hat, nimmt man die reguläre Auswanderung hinzu, gewaltige Dimensionen. An anderer Stelle wurde bereits die Erfahrung des langjährigen deutschen Botschafters in Afrika Volker Seitz geschildert, der schrieb, dass Afrika Jahr für Jahr tausend von Hochschullehrern, Ärzten, Ingenieuren und Intellektuellen verlöre, weil sie in ihren Heimatländern an ihrer beruflichen Entfaltung gehindert werden und weil ihnen Europa und die USA bessere Arbeitsbedingungen und lukrative Stellen böten. „In weniger als zwei Jahrzehnten hat Afrika ein Drittel seiner Wissenschaftler verloren. Allein etwa 20.000 Ärzte und Pflegekräfte verlassen pro Jahr Subsahara-Afrika. … Der Mangel an qualifizierten Wissenschaftlern, etwa an afrikanischen Universitäten oder in Unternehmen, wird immer gravierender. … Es darf nicht sein, dass auf den britischen Inseln mehr Ärzte und Krankenschwestern aus Ghana tätig sind als in Ghana selbst.“

Der Verlust von Wissenschaftlern, Ingenieuren, Ärzten (jeder vierte afrikanische Arzt arbeite im Ausland) habe verheerende Folgen für die Wirtschaft sowie das Bildungs- und Gesundheitssystem, von denen gerade die Überwindung von Not und Elend ausgehen muss.
„Die Auswanderer schicken zwar viel Geld nach Hause. Eine auf Überweisung dieser Art spezialisierte Firma wie Western Union boomt seit einigen Jahren. Dies ist aber das Gegenteil von Entwicklungshilfe. Für eine Entwicklung aus eigener Kraft ist es unbedingt erforderlich, dass die gut Ausgebildeten in der Heimat leben wollen. (…) Es wäre sinnvoll, die Zuwanderung von Fachkräften aus Entwicklungsländern zu begrenzen und stattdessen dafür zu sorgen, dass sie in ihren Heimatländern arbeiten können.“

Ebenso kann man die illegale Migration nicht nur begrenzen, sondern zum Nutzen der afrikanischen Länder ganz abstellen, wenn man die Grenzen schließen würde, die in Deutschland sowieso gesetzes- und verfassungswidrig sperrangelweit offen stehen (s. hier).
Die afrikanischen illegalen Migranten finden überwiegend in dem selbst unter Arbeitslosigkeit leidenden Europa keine Arbeit und müssen hier aus dem Sozialsystem versorgt werden, während sie in ihren Heimatländern dringend gebraucht werden.

Volker Seitz diagnostiziert, es kümmere die afrikanischen Eliten nicht, wenn ihre Staatsbürger zu Zehntausenden unkontrolliert und chaotisch auswandern und sich anderen Ländern zuwenden, in denen sie ein besseres Leben als in der Heimat zu finden hoffen. Wenn es verantwortungsbewusste Regierungen wären, müssten sie ihre Landsleute auffordern, im Lande zu bleiben, und ihnen die Verbesserung der Verhältnisse in Aussicht stellen. Doch nichts dergleichen geschehe. Es gehe ihnen nicht um die Zukunft des Landes und das Wohl der gesamten Bevölkerung, sondern um die eigene korrupte Macht und den damit verbundenen Reichtum.

Dies wird von Prof. Anna Bono in einem Interview von 2017 bestätigt: „Die meisten afrikanischen Regierungen können keine Erfolge in der Wirtschaft nachweisen; nur ein Bruchteil der Gesellschaft wird reicher, und die Korruption, die in den meisten Ländern Afrikas tief verankert ist, bleibt ein Haupthindernis auf dem Weg zum ausgeglichenen und nachhaltigen Wachstum. Eben wegen der institutionalisierten Korruption verschwenden die Afrikaner buchstäblich ihre Ressourcen. Ein Beispiel: Afrika exportiert Erdöl in großen Mengen, besitzt aber keine Raffinerie, wodurch es gezwungen ist, Kraftstoffe zu importieren. … Nigeria ist ein klassisches Beispiel für Korruption als Lebensstil. Obwohl das Land der größte Erdölexporteur in Afrika ist und die zweitgrößte (nach Südafrika) Wirtschaft Afrikas hat, wird es seiner Ressourcen beraubt.“

Und wer raubt sie? Die westlichen Konzerne mit Hilfe des IWF und der Weltbank und eben mit Hilfe der lokalen korrumpierten Eliten. (Siehe auch genauer hier.)
Und da schließt sich der Teufelskreis.

Prof. Anna Bono sagte am Ende ihres Interviews: „Nur wirksame Maßnahmen der europäischen Regierungen in Afrika können der Welle standhalten. Eine geeignete Informationskampagne sollte den jungen Afrikanern erklären, dass Europa kein unerschöpfliches Paradies für alle ist. Solange der Mythos in den Köpfen der Afrikaner schwebt, kann man nicht darauf hoffen, dass sie zu uns nicht mehr kommen werden. Wenn sie zu uns kommen, können sie keine Arbeit finden, leben weit weg von ihren Familien, wissen nichts über unseren Lebensstil. Kurz gesagt: haben hier keine Zukunft.“

 

115 Kommentare zu „Die wahren Gründe der illegalen Migranten aus Afrika“

  1. Die aktuelle Umvolkung durch kulturfremde Invasoren besteht aus *zwei* Sünden:

    Den Herkunftsländern wird ein Teil der dortigen Elite gestohlen. Das ist *Menschenraub* wie zu Kolonialzeiten mit anderen Methoden und zu Laster der weniger gesegneten Menschen dort.

    In den Zielländern verlieren weniger qualifizierte Indigene ihre autarke Existenzgrundlage (vulgo: Arbeit) und werden völlig vom Staat abhängig und damit erpreßbar.

    Die Ur-Quelle dieser Verbrechen ist dieselbe, die bereits den 30-jährigen Krieg 1914-45 gegen Deutsche, Russen und andere weiße Völker durch ihre nationalen und pseudo-internationalen Sozialisten als gezielten Völkermord geplant, finanziert und allein davon profitiert haben.

    Die Quelle findet sich in Joh. 8:44 oder: Die Hölle hat Freigang.

    1. „Die Ur-Quelle dieser Verbrechen ist dieselbe, die bereits den 30-jährigen Krieg 1914-45…..“ .
      Schauen wir genau hin und schreiben besser von den Vorgängen, die längst zuvor zum Dreißigjährigen Krieg geführt haben und der den Menschen das Unheil der Nationen gebracht hat. Es war der Raub der Allmenden, mit dem alles begann und völlig richtig erkennen auch Sie die Zerstörung der Subsistenzwirtschaft heute als eines der schlimmsten Verbrechen, das mit Hilfe des Bürgerlichen Rechts von den politischen Kadern weltweit durchgesetzt wurde und immer noch durchgesetzt wird. Die Subsistenzwirtschaft soll durch einen weltweiten Konsumismus ersetzt werden.

    2. Die längst nicht mehr geheime Steuerung der Kabale (Tiefstaat), und dazu gehört die gesteuerte Massenmigration, geht Hunderte Jahre zurück.
      Und es gibt einen jungen hochintelligenten Sachsen, der diese nach Recherchen auf englischsprachigen Internetseiten kurzweilig und prägnant auf den Punkt bringt, Veikko Stölzer (!):
      „Vortrag von Veikko Stölzer in der Schweiz am 26.7.20“ 17.157 Aufrufe •29.07.2020 youtube.com/watch?v=ONpXdozJbdE

      Und hier ist die Antwort von Trump, die sich auch so für Deutschland voraussagen lässt, denn das neue Quantenfinanzsystem ist ja bereits in Vorbereitung (dazu bei „Frag uns doch“ schauen), auf Mark-mobil, ab min 2.00:
      „Mark Mobil Aktuell – Trump stellt die Weichen“ 845 Aufrufe •12.08.2020 youtube.com/watch?v=MHiyl4NYMZI&feature=youtu.be

      Mit den Gesetzen des Kaiserreiches kann die Migrations-Waffe für Deutschland ganz einfach rückabgewickelt werden, zudem ja die Wirtschaftsmigranten mit Gesara auch in ihrer Heimat vergleichbare Lebensbedingungen sehr bald erwarten können.

      Und zur Abrundung der kriminellen Kabalen-Steuerung: „Krebsforscher Dr. Robert Bell: Impfen ist Hauptursache (!) für Krebs“ https://www.legitim.ch/post/2018/01/19/krebsforscher-dr-robert-bell-impfen-ist-hauptursache-f%C3%BCr-krebs

      Die Wahrheit siegt auf Dauer immer!

      1. @Harald Münzhardt….. Und zur Abrundung der kriminellen Kabalen-Steuerung: „Krebsforscher Dr. Robert Bell: Impfen ist Hauptursache (!) für Krebs“

        Wenn man den Links folgt, die im verlinkten Artikel zu finden sind, stellt man fest, dass es sich bei Polio und SV40 („Krebsvirus“; Simian Virus 40) um einen Unfall handelt.

        In den 1950er Jahren wurden Rhesusaffen-Nierenzellen, die SV40 enthalten, wenn das Tier infiziert ist, zur Herstellung von Polio-Impfstoffen verwendet. Da SV40 erst 1960 entdeckt wurde, wusste in den 1950er Jahren niemand, dass Polio-Impfstoffe kontaminiert sein könnten.

        Und
        SV40 wurde in der injizierten Form des Polio-Impfstoffs (IPV) gefunden, nicht in der durch den Mund verabreichten Art (OPV).
        http://web.archive.org/web/20130522091608/http:/www.cdc.gov/vaccinesafety/updates/archive/polio_and_cancer_factsheet.htm

        1. dragaonordestino 14. August 2020 um 13:05

          Offensichtlich sind Sie ein Anhänger der Impfmodelle.
          Sie wissen aber auch, dass es bisher keinen einzigen wissenschaftlich fundierten Nachweis dafür gibt, oder?

          So nimmt es kein Wunder, dass z.B. Masern durch Masernimpfung ausgelöst werden!
          „11 Wissenschaftler beweisen – Masern ausgelöst durch Masernimpfung!“
          naturheilt.com/blog/masern-ausgeloest-durch-masernimpfung/

          Hier weitere Beweise
          „Robert F. Kennedy Jr. beweist Alan Dershowitz, dass Impfungen unwirksam und gefährlich sind“
          telegra.ph/Robert-F-Kennedy-Jr-beweist-Alan-Dershowitz-Das-Impfungen-unwirksam-und-gef%C3%A4hrlich-sind-08-05

          Eine eingehende Diskussion zum geplanten Corona-GEN-Impfstoff, der sehr wahrscheinlich durch den öffentlichen Widerstand nicht zum Einsatz kommen wird, ist bei einem entsprechenden Artikel sinnvoll.

          Wichtig ist zu erkennen, dass der Tiefstaat gegen ein friedvolles, gesundes Leben der Völker agiert, und dazu gehören die Impfmodelle!

      2. Herr Münzhardt

        „Mit den Gesetzen des Kaiserreiches kann die Migrations-Waffe für Deutschland ganz einfach rückabgewickelt werden, zudem ja die Wirtschaftsmigranten mit Gesara auch in ihrer Heimat vergleichbare Lebensbedingungen sehr bald erwarten können.“

        Mir scheint es wäre besser seine Erwartungshaltung hinsichtlich Gesara bzw. Nesara etwas zu bremsen. Was wir wissen ist, dass Trump wieder ein Trennbankensystem mit Deckung (Edelmetalle, Rohstoffe) einführen will. Das hat er bereits vor seiner Präsidentschaft mehrmals erwähnt. Der Zug in den Abgrund wäre damit zumindest einmal aufgehalten. Immerhin. Die Erwartungshaltung einiger, dass in den USA der ehemalige Gesetzesentwurf „Gesara“ Wirklichkeit wird, entspringt (jedenfalls momentan) eher einem Wunsch denn einer beobachtbaren Aktivität.

        Wichtiger scheint mir vor allem auch für die Afrikaner, dass es nach dem Crash ein Moratorium gibt, wo ein kompletter Schuldenerlass für Afrika erwirkt wird und die politischen Verhältnisse dort durch die drei Großmächte in Eintracht geordnet werden. Ein funktionierendes Geldsystem stellt noch nicht sicher, dass nicht wieder den internationalen Konzernen hörige korrupte Despoten die möglichen Entwicklungen auf diesem reichen Kontinent verhindern.

        Derzeit testen die Konzerne im Sudan ein Grundeinkommen mit einem gigantischen Überwachungs- und Kontrollprogramm. Die korrupte BRD Administration natürlich genauso wieder vorn mit dabei, wie WHO, Weltbank und der politische Hofstaat in diesem armen Land.

        https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/sudans-grundeinkommen-2/

        Der Schlüssel liegt m.E (auch und vor allem für Afrika) in der Zerschlagung der international agierenden Energie- Finanz-Medien- und Pharma-Kartelle. Sonderaktionen wie die von Trump mit einem Trick eingeführte Preisreduzierung von Medikamenten sind dabei nur Stückwerk in einem Umfeld, in dem die Finanz- Medien- und Pharma-Kartelle allein in den letzten 6 Monaten 400 Mrd. Dollar aufgrund der künstlichen Plandemie einfahren konnten.

        Dies zu erreichen scheint Trumps Ansinnen. Aufgrund der Übermacht der Kartelle und der weit fortgeschrittenen Korruption und Unterwanderung auf allen Ebenen der Politik, Justiz, Medien und universitären Vordenkern ist der einzige Weg, die Aufklärung der Bevölkerung und damit einen Denkprozess anzustoßen um die Vollkaskomentalität (Sozialismus), die in die Abhängigkeit führt, abzulegen und das eigene Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Und deshalb ist seine sichtbare Taktik die Bevölkerung mit der Nase in die Scheiße zu drücken, auch der einzig verbleibende Weg. Ein dornenreicher wie wir alle sehen können, denn die Übermacht von korrupten Politikern und die Hinterzimmer der Konzerne als sektenartige Verbände konstruiert sind bei weitem in der Übermacht. Aber ohne degeneriertes Volk, keine Macht. Sollte er wiedergewählt werden besteht zumindest die Chance, dass eine ausreichende Menge von Menschen erwacht und diesem Treiben eine Ende bereitet; wobei diesmal die treibenden Kräfte nicht ohne massive Bestrafung davonkommen dürfen.

        Sie beispielhaft die selbst vom RKI kürzlich veröffentlichten Daten zur Testung von SARS-COV2 in den Sentinel-Praxen (teilnehmende Praxen am Meldesystem für das RKI). Versteckt finden wir im Bericht des RKI, dass seit der 16. KW, also Mitte April, kein einziger Patient mehr mit Sars-Infektion aufgetaucht ist. Covid-19 ist verschwunden und die korrupte Politik zieht einfach die Tests an, damit aus 100.000 Tests die 2% (2.000 p.T.) falsch positiven das Narrativ aufrecht erhalten. Ein Skandal, ein Verbrechen im Auftrag des Pharma-Kartells und der Hinterzimmer, die die Menschen zu Laborratten machen wollen! Ungeachtet der Tatsache, dass ein Virus in der kolportierten ansteckenden Form bis heute nicht nachgewiesen werden konnte. Warten wir ab welche Pfeile Trump noch im Köcher hat.

        https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-08-06-de.pdf?__blob=publicationFile

  2. „…, dass Afrika Jahr für Jahr tausend von Hochschullehrern, Ärzten, Ingenieuren und Intellektuellen verlöre, …“

    Klar, das sind die Spezialisten, die hier für die täglichen, sensationellen Schlagzeilen sorgen!

    Ich bin sehr dafür, daß all die afrikanischen Atomwissenschaftler, Raumfahrtexperten und Nobelpreisträger in ihre Heimat zurückkehren bzw. dort bleiben, um ihr Land voranzubringen.

    Europa könnte Afrika am besten helfen, indem es die Einfallstore für Migration schließt. Falls ein Tor klemmen sollte, fänden sich sicherlich viele Freiwillige, die beim Schließen gerne behilflich wären.

    Gell?

    1. @Kai Ahnung

      Lol – genauso sieht es aus. – Machetenschwingende Bahnhofschubser mit akademischem Beruf und Grad – das ich nicht lache.

      VERDIENST nach Hause schicken – der nächste Lacher. Was für einen Verdienst denn? – Den Verdienst der abstammungsdeutschen SteuerzahlerInnen, der ihnen vorne und hinten als fürstliche Alimente für’s Weitervermehren und ihre Macheten- und Messer- Anwendungsfachkenntnisse mit Doktorgrad ‚reingeschoben werden?!

  3. Die sogenannten Eliten Europas und Afrikas haben doch längst beschlossen, wie die Zusammenarbeit fortentwickelt werden soll. Insbesondere die FREIE Mobilität und Migration :
    https://www.europarl.europa.eu/factsheets/de/sheet/180/afrika

    Die Tatsache, dass die meist jungen Männer aus Afrika aus wirtschaftlichen Gründen ihren Kontinent verlassen, ist ja nichts neues. Auch das sie einen Teil des meist leistungslosen Einkommens in ihr Heimatland überweisen. Dass sie eine besonders hohe Bildung mitbringen sollen, ist ein Witz der Stubenhocker an den Universitäten und in den NGOs. Die Wahrheit ist, dass rund 25 % Analphabeten und weitere 25 % über keinen Schulabschluss verfügen. Also in Europa chancenlos sind. Die bereinigte Arbeitslosenquote beträgt z.Zt. 80 % .
    https://www.dw.com/de/viele-analphabeten-in-integrationskursen/a-52224718

    Wenn die UNO von 78 % Beschäftigten unter den Zuwanderern berichtet ist das so zu werten, wie die Zustimmungswerte Merkels in den fast täglich veröffentlichten Umfragen der Meinungsforscher. Wer Arbeitslosengeld bezieht, ist nach UNO Definition offensichtlich beschäftigt.

    Die Wahrheit ist: Die Migration, die in den Hinterzimmern der Logen über die Politik entschieden wurde, ist in Bausch und Bogen gescheitert. Kriminalität, Arbeitslosigkeit, Abschottung und Clan-Bildung haben eine neue ethnische Volksgruppe in den jeweils betroffenen europäischen Staaten entstehen lassen, die bei weiterem wirtschaftlichen Niedergang zu einer Armee werden könnte. Denn bei Wegfall der Dauer-Alimentierung dürfte es noch viel ungemütlicher werden, als es mit hunderttausenden von Straftaten jährlich ohnehin schon ist. Scholl-Latour: Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!

    20.000 Ärzte und Pflegekräfte verlassen einen Kontinent mit 1.3 Milliarden Menschen um ihr Glück woanders zu suchen; Mir kommen die Tränen.
    Ich ringe immer noch um die Platzverteilung in der Hitliste der Verrückheiten dieser Zeit:

    Derzeit nimmt bei mir der Virenhype, der unsichtbare Feind Platz 1 ein, dicht gefolgt vom Klimahype mit Asperger-Führung. Auf Platz 3 sehe ich den Genderismus, der noch Potential besitzt. Die künstlich inszenierten Wanderungen sind bei mir erst auf Platz 4, weil sie spätestens dann enden, wenn wir in Europa auch „Kalkutta“ sind.

    1. @hubi Stendahl:“Die Wahrheit ist: Die Migration, die in den Hinterzimmern der Logen über die Politik entschieden wurde, ist in Bausch und Bogen gescheitert.“

      Es mag so aussehen, als sei die gescheitert, aber was, falls dieses Scheitern von jenen „Brüdern“gewollt ist ? Wenn Berlin zu Kalkutta wird und eine kunstlose Betonwüste in Deutschland die Sahara „ersetzt“, dann haben wir hierzulande nicht mal afrikanische Verhältnisse und kein echtes Kalkutta. Und in Afrika fehlen die jungen starken Menschen, die dort der von den „Brüdern“ferngesteuerten Politik Paroli bieten könnten.
      So haben diese „Brüder“freie Hand, in Afrika z.B. Diamanten zu stehlen und um Wasserquellen herum Zäune zu ziehen, um dieses Trinkwasser teuer verkaufen zu können, das vorher für alle umsonst aus der Erde quoll. U.s.w.

      Warum sollten jene Logen – „Brüder“ sich freuen, wenn Berlin zur Wüste wird und ganz Deutschland abgeschafft ist ? Weil so ein KONKURRENT abgeschafft ist, der denen betr. Russsland und dem Landweg nach China im Weg stand. Den Landweg haben weder Amerikaner noch Engländer……….

      Der Virenhype ist Nr. 1, da haben Sie vollkommen Recht, und deswegen trage auch ich mittlerweile keine Maske mehr beim Einkaufen.
      Klimahype: Früher haben wir uns gefreut über schönes Wetter !
      Genderismus dient dem Aussterben der Menschheit, weil solche Leute keine Kinder zeugen.
      Sind wir in Europa nicht schon längst „Kalkutta“ ?

      1. @Michael

        „Es mag so aussehen, als sei dies gescheitert, aber was, falls dieses Scheitern von jenen „Brüdern“gewollt ist ?“

        Mein Ansinnen war es das Scheitern aus der Sicht der Teddywerfer aus Politik, Medien und Industrie zu sehen. Danach ist die Mischkultur bereits gescheitert. Die erhofften Arbeitskräfte blieben aus, Morde und Vergewaltigungen, Diebstähle und Zusammenrottungen (Events) nehmen Überhand. Die Auflagen der Medien sind mittlerweile nicht mehr Kosten deckend. Es gibt hierzulande nur noch ein paar Politiker als Gewinner.

        Wir dürfen ja 2 Dinge nicht ignorieren:

        1) Die ausführenden Politiker, medialen Verbreiter und Ideologen (nicht die wirklichen Entscheider) folgen größtenteils ihrem persönlichen Nutzen. Bisher mit Vernebelung dieser Tatsache. Mittlerweile sogar immer öfter ganz offen, wenn man hinsieht.

        2) Kaum jemand schaut sich die Vorgänge als Ganzes an, sondern hält sch am jeweiligen medialen Hype auf, sodass immer nur Puzzlestücke aber nie das ganze Bild zu erkennen ist. Ausnahmen bestätigen diese Regel.

        Deshalb können sie – eine verschwindend kleine Gruppe von Psychopathen – sogar ganz offen die von ihnen gewünschte Menschen verachtende Zukunft kommunizieren.

        Was sie wollen hier als 9 Minuten Video als Zusammenfassung der Entscheidungen auf dem WEF:

        https://www.bitchute.com/video/wYf-3PhzAJM/

        1. @stendahl ….. Kaum jemand schaut sich die Vorgänge als Ganzes an, sondern hält sch am jeweiligen medialen Hype auf, sodass immer nur Puzzlestücke aber nie das ganze Bild zu erkennen ist.

          Danke … genau dies erkenne ich sowohl im Artikel wie auch in den meissten Kommentaren.. inklusive den Ihren. Dass solche Filterraumansichten die Problem, welche mit Massenwanderung verbunden sind nicht lösen werden, ist vermutlich gewollt. …. und bewusst gesteuert.

        2. @hubi Stendahl:“Teddywerfer“

          Es waren meist junge deutsche Frauen, die den meist jungen afrikanischen Männern die Teddy-Bären zuwarfen. … Das Wort „gebären“ enthält ja versteckt das Wort „Bär“. Das passt zusammen mit Ihrer unter „2)“ formulierten Aussage: „Vorgänge als Ganzes“
          anschauen.

      2. @Michael

        Wir sind nicht schon längst „Kalkutta“ – wir sind schon längst „Türkafrikarabien“.
        Ich brauche nur vor die Tür zu gehen und fühle mich bereits in unserem Mini-Provinzstädtchen nicht mehr in Deutschland.

        1. @mahdian:“Türkafrikarabien“

          Bin in einer Hafenstadt aufgewachsen, wo immer Menschen aus aller Herren Länder waren, aber wir Deutschen waren in der Überzahl. Habe überhaupt nichts gegen Ausländer, nur ist es heute so, wie Sie schreiben. Zuviel ist zuviel. Es ist ähnlich wie mit Salz in der Suppe. Etwas Salz würzt sie. Aber sobald man 1 Pfund Salz reinkippt, kann man die Suppe nur noch wegkippen.

          „Die allermeisten sind Wirtschaftsmigranten, die ein besseres Einkommen suchen.“

          Es herrscht ein Krieg, und mir scheint, dass viele Deutsche leider noch immer nicht kapieren, was das ZIEL des Krieges ist: Deutschland daran zu hindern, mit Russland ins Geschäft zu kommen. Haben wir Deutschen eigene ZIELE ? Oder beschreiben wir nur noch Zustände ?

      3. @Michael

        So schaut’s aus. – Die Suppe ist schon lange mehr als total versalzen – es ist bereits ein ganzer Salzsee. – Heute morgen schon wieder „neue“ Gesichter – anscheinend werden die irgendwie nachts hierher transportiert und morgens „sind sie dann halt daaa“ (frei nach M.rk.l). – Das läuft hier mittlerweile im Wochenrythmus und weil das hier so ein kleines überschaubares Nest ist, erkennt man sofort neue Gesichter.

        Tja – diese M.s.l-Klientel macht es überall auf der Welt wie Erd.g.n jetzt vor Griechenland – sie respektieren einfach nicht die Rechte anderer, nehmen sich und machen was sie wollen, provozieren und behaupten dann, sie seien provoziert worden – stellen sich als die armen diskriminierten Opfer dar.

        https://www.n-tv.de/politik/Frankreich-stockt-Truppen-am-Mittelmeer-auf-article21969519.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

        Sie lauern bis irgendwo ein gutgläubiger Staat ihnen die Tür einen kleinen Spalt aufmacht und dann sind sie drin und übernehmen Stück für Stück das Land in All.hs/M.h.mm.ds Auftrag. – „Ungläubige“ sind ja für sie keine Menschen und daher rechtlos. – Alles gehört ja All.h und daher den M.sl.m.n.

        Das hat alles nichts mit Ausl.nd.rfeindlichkeit zu tun – R.l.g.on ist keine R.sse, R.l.g.on ist keine Staatsangehörigkeit. – Es handelt sich ja bei dieser Klientel nicht „um eine schwedische Volkstanzgruppe“ (frei nach B.sb.ch) oder um eine orientalische Bauchtanzgruppe, die hier mal eben kurz auf Tournee ein paar nette harmlose Bauchtanzvorstellungen geben.

        http://www.mgb-home.de/Der-Untergang.html
        „Präsident Houari Boumédienne in einer Rede 1974 an die UN:

        „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche Halbkugel zu gehen. Und sie werden nicht als Freunde kommen. Sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie mit ihren Söhnen erobern. Die Gebärmütter unserer Frauen werden uns zum Sieg führen.“ (Er lag damit nicht mal verkehrt).
        „Wenn wir Moslems in Deutschland 50 Prozent erreicht haben,
        muss das Grundgesetz weg und der Koran regieren!“
        Muslime erobern Deutschland und Europa.“

        „“Die Zeit arbeitet für uns. Unsere Frauen haben immer einen dicken Bauch….“ – bitte alles lesen und verbreiten – genau DARUM kommen sie alle.

        Tja – was sind die Ziele der Deutschen – sofern sie Ziele haben?

        Ich für meinen Teil weiß was ich will – vermutlich das, was die meisten Abstammungsdeutschen mit Vernunft und gesundem Menschenverstand wollen.

        1. „Präsident Houari Boumédienne in einer Rede 1974 an die UN:

          „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche Halbkugel zu gehen. Und sie werden nicht als Freunde kommen. Sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie mit ihren Söhnen erobern. Die Gebärmütter unserer Frauen werden uns zum Sieg führen.““

          „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche Halbkugel zu gehen“? Dieser Dingsbums weiß offenbar gar nicht, daß der Islam auf der Nordhalbkugel entstanden und somit die Moslems sowieso immer schon auf der Nordhalbkugel gelebt haben, später auch auf der Südhalbkugel missioniert haben, aber dennoch Vertreter der Nordhalbkugel sind. …. Reden eigentlich nur Dumme in der UNO? …. Unglaublich!

      4. @Michael

        Ergänzung: Die in den Link genannten Zahlen sind noch untertrieben. – De facto sind sie bereits in der Mehrheit – hier in unserem Mini-Kleinststädtchen machen sie bereits 60 – 70 % (eher 70 %) aus, Tendenz wachsend, die Immobilien haben sie schon straßenzugweise und blockweise aufgekauft von d.ml.ch.n kurzsichtigen Deutschen, die sie ihnen verkauft haben und so ist es auch mit den hiesigen Lokalitäten bestellt – in der gesamten Region inklusive der beiden größeren Städte, die aber keine riesigen Großstädte sind, sieht es genauso aus.

        Uns kann hier nur noch ein Wunder retten und/oder uns wohlgesinnte Mächte und Kräfte des Alls wie der Erde (was schon ein Wunder wäre) ansonsten sehe ich bei diesem Tempe die Isl.m.sierung spätestens in 10 Jahren – spätestens.

        1. @mahdian ….. hier in unserem Mini-Kleinststädtchen machen sie bereits 60 – 70 % (eher 70 %) aus, Tendenz wachsend

          Wow, und wie heissen die Afrokolonien…. einfach der Nachprüfbarkeit halber.

    2. Hinsichtlich der Nummer Eins Ihrer „Hitliste“ habe ich hier erkenntnisdienliche Informationen für Sie:

      11.05.2020, spiegel.de:
      „Deutsches Bestattungsgewerbe fordert Staatsgeld …“

      17.07.2020, nordisch.info:
      „Sterblichkeit zu niedrig, Bestatter auf Staatshilfen angewiesen.“

      20.07.2020, FAZ:
      „Einige Bestattungsunternehmen haben gerade so wenig Aufträge, dass sie staatliche Hilfe in Anspruch …“

      Kommentar: Was ist das für eine tödliche Seuche, bei der die Bestatter Not leiden?
      Offenbar sind mehr Menschen an Corona-Virus verblödet als gestorben.

      Anmerkung: Bitte diese Info vorsichtig verbreiten! Wurde deswegen bereits mit Drohungen konfrontiert.

        1. @Till Aussenspiegel

          Ha – der ist gut – den muss ich mir merken und bei Gelegenheit den unverbesserlichen C.-Pandemie-Gläubigen mal unter die Nase reiben. – Da wird man zugucken können, wie sich diese Logik bei denen verzweifelt versucht einen Weg durch ihre blockierten Gehirnwindungen zum Zentrum der Erkenntnis zu bahnen. 😉

      1. @Till Aussenspiegel

        „Kommentar: Was ist das für eine tödliche Seuche, bei der die Bestatter Not leiden?“

        Verschobene Op´s weniger Verkehrstote und Reduzierung der hohen Zahl von Toten in Deutschland durch hochresistente Krankenhauskeime aufgrund des Fernbleibens von Patienten, haben den Umsatzeinbruch bei den Bestattern m. E. ausgelöst. Immerhin reden wir bei den Krankenhauskeimen von 30 – 40.000 Fällen p.a., Dunkelziffer nicht eingerechnet.

        Statistisch kann man nicht einmal die Corona-Toten abziehen, weil diese allesamt mit und nicht an Corona an den üblichen Zivilisationskrankheiten verstorben sind, wie es uns die Sterbetafel ohne Übersterblichkeit für Europa verrät ( 2 Hotspots aufgrund besonders schlechter Luftqualität mit Symptomgleicheit ausgenommen). Schon alleine an dieser Tatsache kann man festmachen, dass im Gesundheitssystem etwas nicht stimmen kann.

        Noch ein Wort zur Übersterblichkeit. Von einer Übersterblichkeit berichten die Medien immer dann, wenn sich auf einer Abbildung eine hübsche Angst einflößende möglichst linear nach oben schießende Linie darstellen lässt. Wie kommt so etwas zustande?

        1) Es ist zu prüfen, ob das Meldewesen zeitgenau läuft und keine Nachmeldungen die Statistik verzerren und
        2) die Statistik muss um Sondereinflüsse bereinigt werden ( hier die beiden Hotspots).

        Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Zeitreihe. Medien verbreiten im Auftrag sehr kurze Zeitreihen von zwei oder drei Wochen, sodass der Leser nie einen Überblick bekommt, wie sich die Sterbetafel im Zeitraum Ausbruch bis Beruhigung entwickelt. Aktuell kann man auf der euromomo Karte (erste Tafel nach Aufruf der Seite) für ganz Europa die Entwicklung beobachten.

        Danach ist der Ausbruch in der 9. KW mit 55.243 Toten Startwert, läuft bis zur 14.KW auf 86.305 Tote, um dann jäh bis zur 17. KW wieder auf 51.722 abzustürzen. Laufzeit also 9 Wochen. In 2017/2018 begann die Saison Wetter bedingt bereits in der 47 KW mit 52.759 und lief zum Peak von 64.009 bis zur 2.KW um dann ein weiteres Hoch in KW 9 von 62.883 auszubilden. Der Auslauf bis zum Normalwert zog sich bis zur KW 16 hin mit 51.385.

        Zählen Sie nun die einzelnen Werte zusammen, erhalten Sie eine viel höhere Übersterblichkeit in der Saison 2017/2018. Ziehen Sie dann noch die beiden Hotspots ab, in denen die exorbitant schlechte Luftqualität und das besonders hohe Alter der Verstorbenen (an😂) mit Corona heraus sticht, wird der Hype um die „Krone“ erklärbar als Hoax entlarvt. Gemessen an 2017/2018 hatten wir nie eine Übersterblichkeit; im Gegenteil, die meisten Staaten haben eine künstlich durch Logdown hervorgerufene Untersterblichkeit, die sich bis zum Jahresende in der langen Zeitreihe verflüchtigt haben wird.

        https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

        Und was ist mit diesen Wahnsinnszahlen in Brasilien und den USA? Wie man aus 10% 100% macht, erklärt der wunderbare Artikel von globalresearch:

        https://www.globalresearch.ca/covid-fatalities-wer-90-2-lower-how-would-you-feel-about-schools-reopening/5720264

        Eins muss man den Erfindern dieses Hypes lassen. Sie haben die intellektuellen Möglichkeiten der Masse richtig eingeschätzt. Ich hätte jedenfalls nie geglaubt, dass man ein solches Werkzeug derart erfolgreich einsetzen kann und einen großen Teil der Menschen in Angst und Schrecken versetzen kann.

    3. Guten Abend, Hubi Stendahl.

      Meine Zustimmung zu Ihrem Kommentar.

      „Derzeit nimmt bei mir der Virenhype, der unsichtbare Feind Platz 1 ein, dicht gefolgt vom Klimahype mit Asperger-Führung. Auf Platz 3 sehe ich den Genderismus, der noch Potential besitzt. Die künstlich inszenierten Wanderungen sind bei mir erst auf Platz 4, weil sie spätestens dann enden, wenn wir in Europa auch „Kalkutta“ sind.“

      Auch Ihrer „Hitparade“ der Hysterien stimme ich, was die „Interpreten“ (Dieter Thomas Heck) betriftt, zu, obschon ich die „Wanderungen“, weil sie Überfälle sind und also Krieg bedeuten, auf Platz 2 oder sogar Platz 1 setze und zur „Asperger-Führung“ noch das Attribut „Kindchenschema mit Zöpfen“ hinzufüge.

      Zu dem Scholl-Latour-Zitat: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“ Willy Brandt wollte während der Ölkrise den Zuzug von Gastarbeitern beenden oder gar die Gastarbeiter wieder nach Hause schicken – passiert ist dann das Gegenteil, und Brandt mußte ein Jahr später von seinem Amt zurücktreten, weil er „die da oben“ ihn durch Helmut Schmidt ersetzt sehen wollen. Helmut Schmidt sagte während seine Amtszeit, daß die weitere Aufnahme von Gastarbeitern, die die türkische Regierung damals immer wieder forderte, um ihre Staatsfeinde loszuwerden, daß „wir Mord und Totschlag kriegen werden, wenn wir weitere Gastarbeiter aufnehmen“ – passiert ist es dann trotzdem.

      In einem kleinen Städtchen, in deren Nähe ich wohne, sehe ich immer einige Schwarzafrikaner am Marktplatz nahe der Kirche stehen, wo sie ihren Beitrag zur Quantenphysik und zur Relativitätstheorie, um endlich die „Große Vereinheitliche Theorie“ zu verwirklichen, anbieten – mit anderen Worten: sie verkaufen dort Drogen jeder Art. Es fällt nur scheinbar niemandem auf. Alle tun so, als wäre alles wie immer, jeder weiß, daß es anders ist, aber es ändert sich nicht. Vielleicht hat ja unsere „tolle“ Bundeskanzlerin einen „Deal“ mit der Drogenmafia aus Nigeria oder einem anderen afrikanischen Land abgeschlossen, von dem sie zusätzlich profitiert. Die letzten Strippenzieher dabei sind bekannt, aber die zwischen ihnen und den westeuropäischen Völkern operierenden Politikerdarsteller (sie sind keine mehr, stellen sie nur noch schauspielerisch dar) sind an diesen katastophalen Zuständen ebenfalls schuldig. Rechnen Sie den Umsatz, die Drogendealer, die von ihnen zu Drogenabhängigen und Drogentoten Gemachten hoch auf ganz Westeuropa, berücksichtigen Sie dabei nicht nur die kleinen und mittleren Städte, sondern auch und vor allem auf die Großräume und Großstädte wie das Rhein-Ruhr-Revier, London, Paris, Berlin, Hamburg, München, Rom, Madrid u.v.a., dann schlackern Ihnen die Beine.

    4. ZITAT @ Hubi Stendahl:
      „Die Wahrheit ist: Die Migration, die in den Hinterzimmern der Logen über die Politik entschieden wurde, ist in Bausch und Bogen gescheitert.“

      Die Migration mag aus IHRER persönlichen, weil „normalen“ gesunden Sicht „gescheitert“ sein!
      Wenn man aber wie @vier am 13. August 2020 um 14:05 das End-ZIEL betrachtet, und diese „Migration, die in den Hinterzimmern der Logen über die Politik entschieden wurde“ nur als einen von vielen Zwischen-Schritten auf der langen Reise einiger mächtiger Psychopathen zum End-ZIEL der derzeitigen Macht-Clique betrachtet – dann könnte man auch völlig entgegengesetzt urteilen & eben diese Migration aus der Sicht der Eugeniker um Rockefeller, Gates & Co, also aus der Sicht Täter, mit dem perfiden End-ZIEL der Auslöschung von über 7 Milliarden Menschen – als vollen Erfolg verbuchen . . . ?

      1. @KBM

        „….dann könnte man auch völlig entgegengesetzt urteilen & eben diese Migration aus der Sicht der Eugeniker um Rockefeller, Gates & Co, also aus der Sicht Täter, mit dem perfiden End-ZIEL der Auslöschung von über 7 Milliarden Menschen – als vollen Erfolg verbuchen . . . ?“

        Natürlich. Das würde ich aber dann direkt unmissverständlich beschreiben. Aus deren Sicht sind im übrigen extrem viele Fehler gemacht worden, sodass das Aufwachen einer ausreichend großen Anzahl von Menschen mittlerweile durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Voraussetzung ist allerdings eine weitere Amtszeit von Trump, da eine Reihe von Maßnahmen im Rückstand sind, die auch uns in Mitteleuropa helfen würden !

        Putin ist weiter. Immerhin hat er der Pharma Mafia einen dicken Knüppel zwischen die Beine geworfen, in dem er eine Impfung ab sofort bestellbar vorgestellt hat. Die bevölkerungsreichen Staaten wie Indien und Pakistan sind ebenso dabei, wie weitere südamerikanische und asiatische Staaten. 2 Mrd. Menschen auf die die Mafia zunächst verzichten muss. 😂

    1. @ Franz Meyer:

      „Afrika = reichster Kontinent der Erde.“

      Afrika = ärmster Kontinent der Erde.

      Afrika ist der ärmste Kontinent der Erde, weil es der reichste Kontinent der Erde ist. Wieso? Er wird ausgebeutet von wenigen Familien, der Rest bleibt arm. Es ging den Afrikanern noch nie so schlecht wie heute. Doch dieses Problem ist auch hausgemacht, denn die afrikanischen Diktatoren sind superreich, weil sie mit denen, die das Land am meisten ausrauben, eine Abmachung getroffen haben, weshalb auch sie den Westen erpressen können. Da die Intelligenz der Afrikaner nicht ausreicht, diesem Betrug ein Ende zu bereiten, wird sich nichts ändern – und erst recht dann nicht, wenn der Westen nicht endlich aufhört, haufenweise Geld nach Afrika zu exportieren, denn das landet stets bei den Diktatoren, wodurch nicht nur deren Diktatur und Militär, sondern auch die gesamte Ausbeutung dieser Erde durch die besagten wenigen Familien weitergehen kann.

  4. Ja Leute, der Artikel ist ein Superbeispiel von Lückeninformation und Verkürzungen in schon fast nicht mehr erträglichen Ausmass.

    Da wird bei gesellschaftlicher Kritik, doch immer mal gerne auch folgendes gepostet:
    „Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und es ist mir egal, wer die Gesetze schreibt.“
    Mayer Amschel Rothschild

    Gilt dies nur für die westliche Unwerte-Gemeinschaft oder eventuell auch für Afrika….. ? Wieso wird in so einem Lückenartikel der Franc CFA mit keinem Wort erwähnt.? … Seit seiner Gründung 1945 war und ist der Franc CFA ein Instrument des Unwerte-Westens, über Frankreich West- und Zentralafrika zu plündern und zu unterjochen.
    Wer sich dies mal unvoreingenommen zu Gemüte führen möchte, kann dies zum Beispiel unter dem folgenden Link tun.
    https://jacobin.de/artikel/neokolonialismus-franc-cfa-eco-wahrung-macron-ouattara/

    Mal ganz abgesehen davon, wie Afrika auch noch zum Beispiel von billigstem Hühnerfleisch und Karkassen / Altkleider & CO. aus Europa über sträflich manipulierenden Freihandelsverträgen zugeschwemmt wird und damit lokale wirtschaftliche Aktivitäten abgewürgt werden.
    https://netzfrauen.org/2020/01/09/africa-9/

    1. @dragao
      Nicht zum ersten Mal kommt so eine billige derbe Kritik von Ihnen. Ich habe schon früher darauf hingewiesen, dass jeder Artikel nur einen oder wenige Aspekte bringen kann und dass ich viele Artikel zu anderen Aspekten Afrikas geschrieben habe.
      Hier geht es mir vor allem auf der Grundlage einer eigenen Studie um das Eingeständnis der UNO, dass es keine Flüchtlinge sind, sondern Wirtschaftsmigranten.
      Noch eine solch unqualifizierte polemische Kritik, und Sie werden hier gesperrt. Meine Geduld hat auch ihre Grenzen.

      1. @hwludwig ….. Hier geht es mir vor allem auf der Grundlage einer eigenen Studie um das Eingeständnis der UNO, dass es keine Flüchtlinge sind, sondern Wirtschaftsmigranten.

        Ok, Herr @hwludwig….. obschon ich eigentlich der Meinung bin, dass ein Artikel über Wirtschaftmigranten zumindest ein Hauch von Ursache mit beschreiben sollte. ….. ansonsten dieser völlig falsch verstanden wird, wie so manche Kommentare beweisen.

        Im übrigen bin ich der Meinung , das Tod eben tod ist…. egal ob über Hunger oder Kugeln…… es deshalb eben nur sehr eingeschränkt relevant ist, ob es sich um Wirtschafts oder Kriegsflüchtlinge handelt…

        1. „nur sehr eingeschränkt relevant ist, ob es sich um Wirtschafts oder Kriegsflüchtlinge handelt…“

          Das ist die Propaganda all derer, der Satanisten, Zerstörer, vulgo „Sozialisten“, die hier ihr eigenes Volk versklaven, vermischen, auslöschen sollen und wollen, wozu sehr fremde Menschen und deren Rundumversorgung nur der Vorwand sind, Menschen die zu Hause überwiegend zu faul und/oder zu feige und/oder zu korrupt waren, den dortigen Hunger, der ganz überwiegend afrikanisch selbstgemacht ist, in einem sehr reichen Kontinent selbst zu beseitigen.

          Nehmen Sie Südafrika oder Rhodesien (oder wie das gerade heißt) als Beispiele: Nachdem die Weißen weg waren, herrscht dort nur noch Chaos.

          Lesen Sie mal, wie Albert Schweizer an seinem Lebensende erkennen mußte, daß er als Weißer pauschal gesagt „die Schwarzafrikaner“ nicht ändern konnte.

          Sperrt den ganzen Kontinent für alle Importe und Exporte und laßt sie sich allein entwickeln! Sie haben alles, was sie brauchen – Gottgegeben. Sollen sie allein was draus machen., alles andere ist falsche Einmischung.

        2. @ dragaodingsda
          Nicht wir müssen Afrika retten — warum sollten wir das auch tun (selbst wenn wir’s könnten)? Wir haben jahrzehntelang Milliarden dorthin geschaufelt, mit dem Effekt, daß wir sie zielführender in den Marianengraben hätten kippen können. Dort lägen die Milliarden kilometertief in eiskaltem Wasser sinnlos herum. In Afrika haben unsere Entwicklungshilfe-Anstrengungen nur zu einer Bevölkerungsexplosion geführt, die uns jetzt bedroht (und nicht nur uns – aber halt uns zuerst). Im Gegenzug: gebracht haben all die Anstrengungen und Gelder so gut wie nichts. Oder, halt – mit Ausnahme der Bankkonten von ein paar Potentaten (samt Familien & Günstlingen), die damit befüllt wurden.

          Halten Sie das für besonders klug? Ich nicht. Wenn ich einen Bettler jahrzehntelang unterstütze, um ihm auf die Beine zu helfen, und dann erkennen muß, daß er mein Geld verjubelt hat, dafür aus Jux und Tollerei jede Menge Sprößlinge gezeugt hat, die stolz in seine Fußstapfen treten, und … nichts tun, weil sie dazu auch intelligenz- und bildungsmäßig völlig ungeeignet sind: sorry, aber dann endet irgendwann jeglicher moralischer Appell, und weitere Unterstützung wäre schlicht idiotisch.

          Und noch etwas: jede moralinsaure Erpressung von wegen, Afrika sei durch die pöhsen europäischen Kolonialmächte ausgebeutet worden, und diese daher heute verpflichtet … bla, bla, bla … geschenkt! Das einzige, was Afrika bis heute an (noch!) funktionierender Infrastruktur hat, verdankt es uns, den Europäern (oder in den letzten Jahren den Chinesen, die dafür Rohstoffe und Billigarbeit bekommen). Warum sollten dann wir so blöd sein, edelmütig die Konkurrenz zu füttern? Meine Schwiegermutter, eine patente Person und mit beiden Beinen im Leben stehend, pflegte in derlei Fällen zu sagen: »Zu gut ist halb deppert!«

          Wer aber meint, daß er um Europa zu schützen, erst Afrika retten müsse, der darf sich nicht wundern, wenn man ihn nicht nur für halb, sondern gleich für ganz deppert hält …

        3. @dragaonordestino schrieb: „Im übrigen bin ich der Meinung , das Tod eben tod ist…. egal ob über Hunger oder Kugeln…… es deshalb eben nur sehr eingeschränkt relevant ist, ob es sich um Wirtschafts oder Kriegsflüchtlinge handelt…“

          Ja, allerdings berechtigt das in keinster Weise „wischi-waschi“ jegliche Unterschiede und damit Ursachen für verheerende Auswirkungen imperialer Politik rhetorisch einzuebnen, pauschal das „deutsche Schaf“ für Afrika und die Massenmigration verantwortlich zu machen und über eingeimpfte Schuldkomplexe und Angst berechtigte Einwände platt zu machen … oder hiesige Kommentatoren, die etwas genauer hinschauen möchten, mit Unterstellungen zu belegen. …
          Im Gegenteil, die Vorgänge um die Massenmigrationen müssen detailgetreu und in Länge, Breite und Tiefe ausgeleuchtet werden. Erst dann zeigt sich das Große & Ganze, dessen Ziel in Georgia in Stein gemeißelt steht.

          Die Massenmigration wurde als mehrschneidige Waffe „produziert“ um sie in einem komplexen Krieg gegen die Menschen einzusetzen. Wie komplex das Ganze ist, sieht man nur an den schlimmen Folgen der wirtschaftlichen Ausplünderung Afrikas oder z.B. am Wahnwitz der Ölkriege in Syrien oder Libyen oder im Libanon … oder der neuen Farbenrevolution in Weißrussland … und an den unabsehbaren Folgen, die diese modernen Völkerwanderungen in den Bevölkerungen/ Gesellschaften Europas anrichtet und v.a. langfristig anrichten wird.

          „Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm.“
          Und weiter: „… und wenn sie sich um ihre Existenz bekriegen und gegenseitig umbringen, singen wir das hohe Lied der „Solidarität“ und führen unsere Schafe in einen neuen Stall – diesmal schön getrennt und angebunden, optimal vorbereitet für die AllesVerwertung.“

          Und wo bleibt der Mensch?- Der wird konditioniert auf die neuen Zeiten. … “LINKS UM“ heißt es – erst verdeckt, dann verschämt und verbrämt und heuer gaaanz offen und „ehrlich“ – quasi alternativlos … ab in die lichte Zukunft – mit Massenmigration (Open Society + MIG-Pakt + Refugees Welcome!), wirtschaftlichen „Aufschwung“ durch die „Fundsache“ COV-19 und v.a. einer allgegenwärtige Sprachverwirrung: „Sprachverwirrung des GUTEN und BÖSEN; dieses Zeichen gebe ich euch als Zeichen des Staates.“ (Friedrich Nietzsche);

          Hoch lebe die „europäische Solidarität“, klingt HEUTE in etwa wie aus den 10 Geboten des Walter Ulbricht:
          „1. Du sollst dich stets für die internationale Solidarität der Arbeiterklasse und aller Werktätigen sowie für die unverbrüchliche Verbundenheit aller sozialistischen Länder einsetzen.“
          https://www.jugendopposition.de/lexikon/sachbegriffe/148333/die-zehn-gebote-der-sozialistischen-moral

          Text des Manifestes: Ein Gespenst geht um in der Welt- das Gespenst des Kommunismus (der Eliten)…= New Wald Order.
          „Nichts für Ungut“ ist alles Solidarität, sagt der Blutsauger und saugt in aller Unschuld sein undankbares Opfer leer.

        4. @Urchrist …. Sperrt den ganzen Kontinent für alle Importe und Exporte und laßt sie sich allein entwickeln!

          Vermutlich wäre dies einer der zielführenden Wege….. Nur werden dies die Unwerte-Westlichen Macht-, Politik- und Wirtschaftsdarsteller, zuforderst dabei die EU, gar nicht zulassen…. Der wirtschaftliche Schaden für den Unwerte-Westen wäre enorm…. und für dessen Bürgerdarsteller extrem teuer…

          Denken Sie dabei an Muammar al-Gaddafi, und was mit diesem passierte, nachdem dieser Pläne hatte, einen grossen Teil Afrikas vom Unwerte-Westen ab zu koppeln .

          Den Krieg in Libyen verstehen

          http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Den_libyenkrieg_verstehen/Den_libyenkrieg_verstehen.php

          und

          Libyenkrieg

          http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Die_Logik_der_westlichen_Dekadenz/Die_Logik_der_westlichen_Dekadenz.php

        5. @Gustav

          „Man kann nicht permanent Menschen helfen, indem man für sie das tut, was sie selbst für sich tun sollten und könnten.“
          (William J. H. Boetcker)

        6. @vier …. Ja, allerdings berechtigt das in keinster Weise „wischi-waschi“ jegliche Unterschiede und damit Ursachen für verheerende Auswirkungen imperialer Politik rhetorisch einzuebnen

          Ja da bin ich ganz bei Ihnen….. Aber solange man eben nur über die Wirkung der Massenbewegungen spricht, die in unseren Zeiten den Planeten fluten….. die Ursachen aber verschleiert, wird sich nichts ändern. Wie schon ober vermerkt, vermutlich ist dies von den Machtdarstellern so gewollt…..

  5. Lieber Herr Ludwig,

    endlich geht es wieder weiter … . Gern würden wir diesen Artikel auch übernehmen, natürlich zu einem Zeitpunkt, der für Sie passend ist. Leider ist das Thema ja noch zeitlos, aber – Kompliment für Ihre kluge Fassung – wunderbar lesbar und nachvollziehbar. Was man bisher nur vermuten konnte, wird hier mit Fakten und Studien unterfüttert, danke.
    Sehr herzliche Grüße von Renate Lilge-Stodieck

  6. Wozu diese „Flüchtlinge“ wirklich gebraucht werden, zeigen inzwischen nicht nur die unerträglichen sexuellen Übergriffe sondern auch die Kravallszenen auf deutschen Strassen. Wenn sich eine Regierung die Demontage eines Landes von den Opfern finanzieren lässt, muss sie sich nicht wundern, wenn sich der zusammenbrauende Widerstand eines Tages entlädt. – Wie die Merkeljünger und „Grün“sekten dem dann Herr werden wollen, bleibt ihr Geheimnis.

    1. Die Braunen waren Nationalsozialisten, die Grünen sind Internationalsozialisten.
      Was soll an letzteren besser sein als an ersteren? Sind sie etwa nicht allesamt Sozialisten?

      Die Verwirklichung des Sozialismus sieht schließlich so aus: Nahezu alle leben in Armut. Unheil und Not sind gleichmäßig verteilt. Ausgenommen hiervon sind lediglich die Funktionäre. Diese leben in Saus und Braus wie die Maden im Speck.

      Mahlzeit!

      1. @Till Aussenspiegel

        Es bildet sich neben National- und Internationalsozialismus noch eine dritte Variante heraus, die eine Symbiose aus Kapitalismus und Sozialismus darstellt. Vorläufer und Testprojekt war das China seit Deng xiao ping. Auch Südafrika, das sich noch unter Mandela die Jesuiten dafür hereingeholt hat und sie nun nicht mehr losbekommt.

        Nun arbeiten die großen Finanz- und Industriekonzerne daran, mittels eines strengen Kommunismus diese „Alle sind gleich – Welt“ symbiotisch mit dem Konkurrenzmodell Kapitalismus zu verschweißen. Würde man es Faschismus nennen, was es faktisch ist, würde niemand mehr darauf hereinfallen. So nennt man es grünen oder Oeko- Sozialismus und die verbildete Masse nickt … zumindest so lange, wie die Umverteilung der Almosen aus den Taschen der Arbeitenden klappt. Hierfür wurde ein Testgebiet jenseits der Wahrnehmung der Massen in Afrika ausgesucht, den Sudan:

        „Sudan als Versuchskaninchen für Bargeldabschaffung, universelles Grundeinkommen und Totalüberwachung“
        https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/sudans-grundeinkommen-2/
        Und die BRD Trojaner sind wieder in der vordersten Reihe dabei!

        Noch ein kleiner Hinweis für unseren auf einem Auge blinden Mitstreiter @dragao:
        In den Slums von Nairobi droht mitten in der Krise ein Stopp der Wasserversorgung, weil die Vermieter der Behausungen (Kenianer) die Wasser-Rechnungen nicht bezahlen, das Wasser vom Versorger deshalb rationiert wird und möglicherweise bald ganz abgestellt wird.

        Sprung:
        Die Weltbank erstellt zusammen mit den Versorgern eine Analyse und kommt zu der Auffassung, dass „die strikte Durchsetzung mittels Wassersperren die Zahlungsmoral verbessert und die finanzielle Position der Versorger, ohne politische Kosten nach sich zieht.“
        https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/weltbank-rct-wasser/

        Versuchen Sie bitte dieses Problem nicht mit einem Auge zu beschreiben und dann zu lösen!!!! Halten Sie sich dabei auch nicht am widerlichen Zynismus der Autoren der Weltbank und auch nicht am sozialistischen Ansatz von Herrn Häring auf, denn dabei gibt es immer Verlierer; sondern steigen Sie direkt in dieses hausgemachte von Korruption durchsetzte Problem ein und lösen Sie es unter humanistischen Gesichtspunkten und zur Zufriedenheit aller. Ich bin gespannt.

        1. Dritte Variante des Sozialimsus

          Die heute gefährlichste Variante haben Sie vergessen, die nennt sich *Stamokap* und war/ist der feuchte Traum der ’68-iger, der sich leider weitestgehend schon erfüllt hat: *StaatsMonopolKapitalismus*, d.h. praktisch der *Sozialismus der Konzerne*, die dem Staat diktieren, was Sache ist (anno 68 war das naiv andersrum gedacht).

          Der Mittelstand ist bereits weitestgehend enteignet, die Konzerne mächtig wie nie. Alle Konzerne müssen dringendst zerschlagen werden. Die gute alle deutsche Genossenschaft bietet sich als perfekte Alternative.

          Angesichts der perversen Verhältnisse würde ich Stamokap heute *“Blackrock-Sozialismus“* nennen denn die Hintertanen der großen Kapitalansammler sind im wesentlichen dieselben, die früher die „offiziellen“ Varianten des Sozialismus finanziert hatten. Am gefährlichsten sind die aus religiösen Motiven (siehe Joh. 8:44).

          Und wieder sind wie beim Urquell allen Übels: Den Satanisten, denn das sind die fast alle.

    2. @ Benedikt Gresser.

      Ich bin mir ziemlich sicher, daß es bald im Westen nicht mehr Parteien gehen wird, sondern nur noch um einzelnen Führungspersonen, wie man es jetzt schon im Anfangsstadium sehen kann: Trump, Merkel, Macron u.a.. Die pfeifen doch mittlerweile auf ihre Parteien. Man kann das sogar an denen erkennen, die in das oberste Amt wollen und dabei auf die Partei und deren Programm überhaupt keine Rücksicht nehmen. Gut, das ist noch ausbaufähig, aber die Tendenz ist klar zu erkennen.

  7. Da standen diese Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen fertig. Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsre Lampen verlöschen. Da antworteten die klugen und sprachen: Nein, sonst würde es für uns und euch nicht genug sein; geht aber zum Kaufmann und kauft für euch selbst.

    1. @Gustav
      „Da standen diese Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen fertig….“
      Sie kommen mit diesen Sätzen aus der Bibel der Wahrheit sehr nahe, warum alles in der Welt sich jetzt sehr schnell und scheinbar nur zum Bösen ändert. Das Gute, das „zweite Pfingsten“ haben die wenigsten Menschen auf ihren Schirm. Die Menschheit und damit jeder einzelne Mensch wird willentlich über seine Zukunft entscheiden. Das Ende dieses Zeitalters und die Teilung der Menschheit ist der wahre Grund.

      „…Wer aber meint, daß er um Europa zu schützen, erst Afrika retten müsse, der darf sich nicht wundern, wenn man ihn nicht nur für halb, sondern gleich für ganz deppert hält …“

      Viele von den Ausländern werden hier in Deutschland „ihre Lampen füllen“ und sich in der 6. Kulturepoche wieder inkarnieren können.

      Und so wird die Lampe gefüllt und das goldene Hochzeitsgewand hergestellt.
      Mahnungen

      Klicke, um auf 2015-05-01-Jesus-erklaert-Die-Letzten-Flecken-auf-eurem-Hochzeitskleid-Himmlische-und-hoellische-Denkweise.pdf zuzugreifen


      [audio src="https://jesus-comes.com/wp-content/uploads/2015/12/2015-05-01-Letzte-Flecken-Hochzeitskleid-Braut-Christi-Liebesbrief-von-Jesus.mp3" /]

      1. Erstaunlich, was Menschen alles glauben (möchten)!

        Ohne den Inhalt der „Liebesbriefe“ bewerten zu wollen, möchte ich doch feststellen, daß Christus Jesus keine Briefe schreibt!

        Die angeblichen Briefe sind in Wirklichkeit empfundene Sendungen bzw. die Interpretationen einer sich klarsehend nennenden Dame.

        Ich selbst habe soeben im Himmel angerufen und gefragt, ob es diese Briefe denn gebe. Dort schüttelte man den Kopf erklärte mir aber: „Laß sie doch machen! Wenn’s hilft …“
        Na, dämmert’s?

    2. „Einen ähnlichen Effekt wie steigende Einkommen habe die Bildung.“

      Wenn Afrikaner nach Europa kommen, ohne schon Bildung sich angeeignet zu haben, halten sie Bildung für eine Grundvoraussetzung zum Gelderwerb, und manche halten eben den Gelderwerb samt der Dinge, die man kaufen kann, für das Wichtigste..

      Das Allerwichtigste ist aber ein Wissen um die geheimen Dinge, die @ Gustav erwähnt.
      Die törichten Jungfrauen konnten nicht WACHEN bis zur Ankunft des Bräutigams, weil denen keine FRAGE auf der Seele brannte, die sie Ihm stellen wollten.
      Die klugen wussten, dass ihr eigenes Öl sie kein Geld gekostet hatte, und sie blieben WACH, um dem Bräutigam eine FRAGE zu stellen, die ihnen wichtiger war als ihr eigenes Leben.

      Es gibt eine Zeile in „Stareway to Heaven“, die lautet:“And she`s buying a stareway to heaven“, die zeigt, wer die törichten Jungfrauen unserer Zeit sind. Es sind diejenigen, welche glauben, besagtes Öl kaufen zu müssen.

  8. In diesem Migrationspakt-Dokument steht z.B.
    – „Wir verpflichten uns, im Einklang mit dem Völkerrecht das Recht der freien Meinungsäußerung zu schützen, in der Erkenntnis, das eine offene und freie Debatte zu einem umfassenden Verständnis aller Aspekte der Migration beiträgt.“ – Die Art und Weise, wie ernst hierzulande diese zeilen genommen werden, haben wir wohl alle ausgiebig kennenlernen müssen (nicht nur in der Migrations“debatte“). Man schützt das „Recht zur freien Meinungsäußerung“ , indem man wegsperrt was man vorgibt zu schützen, es gewissermaßen in „Schutzhaft“ nimmt. Diejenigen, die das Recht auf Meinungsfreiheit derart „schützen“, berufen sich dabei auf einem anderen Absatz des o.g. Dokuments, der da lautet –

    „Wir verpflichten uns,, im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsnormen alle Formen der Diskriminierung zu beseitigen und Äußerungen, Handlungen und Ausprägungen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängende Intoleranz gegenüber allen Migranten zu verurteilen und zu bekämpfen.“ Leider fehlt in dem Dokument eine eindeutige Definition, wo die freie Meinungsäußerung endet und eine Form der Diskriminierung beginnt und – wer das definiert.

    Die Bereitschaft behördlicher Vertreter, Diskriminierung oder vermeintliche Fremdenfeindlichkeit nach eigenem Gutdünken zu interpretieren lernte ich kennen, als ich mich 2016 im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeit als Remigrationsexperte bewerben wollte. Das kam nicht gut an.

    1. Die Gesetze sind nur gemacht um uns Bürger zu beschäftigen bzw. zu beschwichtigen.
      Die Mächtigen setzen sie bedarfsweise aus oder sich darüber hinweg, wie es ihnen in den Kram paßt.
      Wer das bezweifelt, möge mal Art. 16a GG lesen und dann dessen Inhalt mit der praktizierten Wirklichkeit vergleichen!
      Wer dann immer noch der Überzeugung ist in einem Rechtsstaat zu leben, könnte entweder Tomaten auf den Augen haben, dement sein oder schlimmeres.
      (Aus dem Keller schallt gerade Gelächter)

  9. @ Hubi Stendahl, Vier, Erin Lottermann, Till Außenspiegel, Kai Ahnung, Urchrist, Gustav, Benediktgresser.

    Ich kann dem, was an Text von diesen Kommentatoren hier bisher zu lesen ist, nur zustimmen (vielleicht abgesehen von Nebensächlichkeiten). Deshalb muß ich auf jeden einzelnen Text nicht eingehen. Nur soviel zum Thema: Das, was geplant ist, wird Stück für Stück umgesetzt. Wir sehen und hören es immer deutlicher (nicht selten können wir es sogar riechen – mein Hund kann es auf jeden Fall). Es soll Chaos gestiftet werden, Chaos verbreitet werden, Chaos hinterlassen werden – wie genau, ist gleichgültig (Gleichgültigkeit ist ja sowieso der tiefe Sinn von Egalitarismus – man könnte auch von „Einebnung“ oder gleich von „Nihilismus“ sprechen). Künstlich hervorgerufene „Wanderungen“, „SARS“, „Erderwärmung“, „Genderismus“, „Feminismus“, „Antifa“, „BLM“, „Lesben- und Schwulenbewegung“, „Fridays For Future“, „Islamismus“ (um den Islam selbst einerseits zu verharmlosen und andererseits aufzupeitschen in Richtung Gewalt, Kriege, Zerstörung) u.v.a.: das alles hat immer dasselbe Muster und dient der Vernichtungspolitik von ganz oben, weil dahinter die drastische Senkung der Weltbevölkerung (500 Millionen Menschen maximal) und der Intelligenz (IQ überflüssig, weil alle gleich dumm) als Mittel zum Zweck steckt, der bedeutet, die „ewige“ Macht zu bekommen über die Welt, die Menschen und ihre Kinder, die nicht mehr natürlich zur Welt kommen und ohne Eltern aufwachsen sollen. Für diese Menschen soll es nur noch so etwas wie die von den Unmenschen gesteuerte „Matrix“ geben. Es der im Grunde schon uralte menschliche Versuch, wie Gott bzw. Götter zu sein, über alles in der Welt bestimmen zu können. Doch dieser Wunsch ist bisher noch nie in Erfüllung gegangen.

    1. Danke!

      Noch schöner wäre es, wenn Sie sich des guten alten Genitiv erinnern würden und nicht diesen gräßlichen Anglizismus „von diesen…“ verwendeten. Denn nicht nur der Dativ ist „dem Genetiv sein Tod“, auch die Übernahme blöder Anglizismen.

      Ist „…was an Text dieser Kommentatoren…“ nicht viel schöner?

      Nota bene: Die Sprachverunstalter wollen damit Stück für Stück unser Denken manipulieren – und unsere einmalige Sprache ist unser höchstes Gut (aller wirklichen Deutschen, die in Deutsch und deutsch denken).

      1. Lieber Urchrist.

        Ich habe den Ausdruck „Text von diesen Kommentatoren“ im Sinne von „Text, der von diesen Kommentatoren kommt“ gemeint, und in dem Fall ist den grammatischen Regeln entsprechend der Dativ zu verwenden (Bewegung vom Objekt herkommen – mit der Konjunktion „von“ als Verbindung [Konjunktion]). Ich würde die Vorliebe für den Dativ („der Dativ dem Genetiv sein Tod“) übrigens nicht als „Anglizismus“ bezeichnen, weil der Dativ von (es folgt jetzt wieder ein Dativ) den deutschen Dialekten bevorzugt wird, also historisch bedeutender war als der ganz deutlich mehr im Hochdeutschen bevorzugte Genitiv. Ansonsten haben Sie recht und reden mir aus der Seele, rennen bei mir offene Türen ein. Deshalb bedanke ich mich bei Ihnen ganz herzlich – nicht zuletzt, aber doch besonders – mit einem Zitat von Ihnen (kommend!):

        „Die Sprachverunstalter wollen damit Stück für Stück unser Denken manipulieren – und unsere einmalige Sprache ist unser höchstes Gut (aller wirklichen Deutschen, die in Deutsch und deutsch denken).“

        Wir müssen die Tradition berücksichtigen, Männer und Frauen wieder Männer und Frauen sein lassen, ihnen ihre Heimat lassen, die Ausnahmen, die es dazu gibt, zu integrieren versuchen, jedenfalls nicht – in umgekehrtem Sinne – uns ihnen anpassen oder sogar unterordnen. Was die Frauen angeht – lieber bevorzugte ich das Wort „Weiber“ (positiv bewertet natürlich!) -, so meine ich, wenn ich „Frauen wieder Frauen sein lassen“ sage, in erster Linie das Gebären und Aufziehen von (erlaubter Dativ, weil der Plural folgt!) Kindern.

        Einen schönen Tag noch.

        1. Liebe Kathrina,

          vielen Dank für die gefühlvolle Antwort. Leider ist meine Nachricht nicht wirklich angekommen, aber das mag an mir liegen.
          Nicht der Dativ ist Anglizismus, sondern das „von“, das viele Deutsche vermehrt verwenden, wo ein Genitiv richtig wäre.
          „Das Haus von meinem Opa“ ist analog zum modernen, primitiven Englisch, richtig wäre „Das Haus *meines* Opas“ und auch im echten Oxford-Englisch (das ich als Schüler an der Quelle über längere Zeit lernen durfte) wäre „my grandfather’s house“ sauberer.

          Mein Vorschlag „Texte *der* Kommentatoren“ sagt zu 100% exakt und genau aus, was Sie oben schrieben: „Text, der von diesen Kommentatoren kommt“.

          Aber belassen wir es dabei. Wer ein Volk zerstören will, muss zuerst dessen Sprache zerstören. Das ist unseren Feinden schon sehr weit gelungen, verbunden damit, daß Deutsch als Lingua Franca ganz Ost-Europas heute diese Rolle nur noch bei den über 40-jährigen spielt und das auch nur in SK und SLO, bedint in CZ, nicht in Polen.
          In der polnischen Uni von Thorn (Stadt des Deutschen Copernikus, den sie dort als Polen „verkaufen“) mußte mal 12 Studenten fragen, bevor einer ein wenig Englisch sprach, keiner Deutsch oder Französisch. Ohne mein wenig Tschechisch wäre ich in Polen verloren gewesen.

    2. @katharina – gestatten Sie eine Anmerkung. Sie schreiben – „……dient der Vernichtungspolitik von ganz oben,………“ – ich habe eine „christliche“ Erziehung über mich ergehen lassen und nehme Anstoß an diesem „oben“. Von ganz unten – das trifft’s doch eher. Verfolge ich das Geschehen auf Planet Erde, drängt sich mir gelegentlich der Gedanke auf, die Hölle (ganz unten) könnte doch kein gar so schlechter Platz sein – wo doch der/die Teufel bereits unter uns sind.

      1. „@ Kathrina – gestatten Sie eine Anmerkung. Sie schreiben – „……dient der Vernichtungspolitik von ganz oben,………“ – ich habe eine „christliche“ Erziehung über mich ergehen lassen und nehme Anstoß an diesem „oben“. Von ganz unten – das trifft’s doch eher. Verfolge ich das Geschehen auf Planet Erde, drängt sich mir gelegentlich der Gedanke auf, die Hölle (ganz unten) könnte doch kein gar so schlechter Platz sein – wo doch der/die Teufel bereits unter uns sind.“

        Danke für den Hinweis.

        Wenn ich in dem obigen Zusammenhang sage „von ganz oben“, dann meine ich das mit Bezugnahme auf die Macht, denn die, die ich meine, haben Macht. Vom christlichen Standpunkt her haben Sie völlig recht, außerdem bewegen sich diese Leute sowieso mehr im Untergrund und im Dunkeln, z.B. in Tiefgaragen und Bunkern.

        Weil mein benutzter Term „von ganz oben“ sich auf deren Macht und ihre Folgen bezieht, während Ihr benutzter Term „von ganz unten“ sich auf deren Verstecktheit und gegen die Welt und das Leben gerichtete Moral bzw. Religion bezieht, widersprechen sich beide gar nicht, so daß beide Terme zutreffend sind.

        Trotzdem tendiere ich „vom Herzen her“ auch mehr zu dem von Ihnen bevorzugten Term, werde ihn aber wohl trotzdem nicht bevorzugt verwenden, nämlich wegen der Gefahr der Verwechslung mit dem angeblich „unten“ befindlichen „Prekariat“ und anderen ebenfalls des Geldes und also wiederum der Macht wegen von Politikern sowie anderen Herrschern bevorzugten „Unterdrückten“; denn mit dem Wort „unten“ soll in diesem Zusammenhang ja „Ohnmacht“ unterstreichen werden, weshalb ich dann keine Wahl mehr habe, wenn ich über die „Unterdrücker“ sprechen und dabei deren „Macht“ verdeutlichen möchte.

  10. The chances that anything coming from Mars
    are a million to one, but still they come.

    Nette Aspekte, nur ob ein Arzt mit dem Bus durch die Sahara tuckert, sich auf ein Schlauchboot begibt um sich dann, von Rettungsschleusern in ein Auffanglager verbracht, italienisches Inselzelten anzutun halte ich für eher fraglich.

    Dem Artikel mangelt es an Präzision. Wer, wie viele, in welchem Alter mit welcher Ausbildung in welches Land und in welcher Relation zum Rest. und das ist nur der erste Satz der fehlt. So wie das ganze geschrieben ist kann es alles und nichts bedeuten. Es fehlt auch noch die Arbeitslosenrate der Betroffenen in den Herkunftsländern etc. pp. . Davon ab zieht es gut ausgebildete Leute eh nicht in die EU. Wer mal ein wenig in der Welt rumgekommen ist der weiß wie das hier gesehen wird. So nach dem Motto wir sollen den Alten ihre Rente und den Nig…. die Sozi zahlen. Die wenigen die ich kenne die es nach Old Germany verschlagen hat sind längst wieder weg. Australien, Kanada etc. USA mittlerweile eher weniger.

    Auch die Motivation ist ganz ohne lange Zeilen klar. Würde mir ja nicht anders gehen wenn mein Smartphone die westlichen Länder zeigt und ich in einem korrupten Shithole festhänge. Erklärt aber nicht warum! die ganzen Politbonzen hierzulande so scharf auf die muselmanische Youth bulbe sind. Wähler werden das nicht und Probleme davon auch nicht weniger, im Gegenteil.

    Das die Olivgrünen darauf abfahren ist ne andere Nummer. Die müssen ihre katastrophalen Fehlentscheidungen in Sachen Familie vertuschen. Schwachsinnsideologen halt. Aber die sind nicht, bzw. kaum, an der Regierung.

    Was also treibt die Typen dazu solche hirnlosen Teufelspakte zu zeichnen?

    1. „Was also treibt die Typen dazu solche hirnlosen Teufelspakte zu zeichnen?“

      Man muß leider davon ausgehen, daß die große Mehrzahl der Politiker erpreßt wird bzw werden könnte, wenn sie nicht „spuren“. Wer nicht erpreßbar ist, hat keine Chance auf höhere Ämter. Sonst hätten wir nicht solche überwiegend Schwachmaten an entscheidenden Positionen.

      Wie Markus Krall mehrfach sagte: Das intellektuelle Niveau unserer „Eliten“ ist…… (ich will Herrn Ludwig Ärger ersparen, darum Selbstzensur).

      Epstein, Seville, Sachsensumpf & Co sind nur die winzige Spitze des Eisbergs.

      Die Regeln machen andere und wie die Hiwis (Politiker) zu handeln haben, das bestimmen diverse Gruppen von kriminellen Geheimbünden, landläufig „Maurer“ genannt. Die FdJStasiKanzlerin ist in einer der höchsten, die i.d.R. Orden nur an eigene „Blutsgeschwister“ vergeben, Scholz in zweien für die Goyim. Siehe oben mein erster Post. Alles Satanisten!

      Andere haben sich pauschal dem „Fürsten dieser Welt“ verkauft, wie es nach glaubwürdigen Quellen bei den meisten „Beruhmheiten“ der Fall ist.

      1. @Urchrist

        Ja, es wäre längst an der Zeit, endlich einmal zu durchblicken, wer die Welt tatsächlich am Nasenring führt. Sie berichten hier ganz richtig von einigen äußeren Erscheinungen, aber es existieren auch dahinterliegende, nicht sichtbare Welten.

        Wer in der Lage ist, diese komplexen Zusammenhänge von einer höheren Warte aus zu betrachten, wird nicht
        immerzu im selben Kreis laufen. Zum ganz großen Bild gehts hier lang:

        „Wer manipuliert wirklich die Welt?“

        1. @Zitone

          Wenn Sie meine klaren Angaben zu Urquelle und Verursachern nicht verstehen, dann ist das allein Ihr Problem und dann tut mir das leid – für Sie!

          Hier noch mal ganz detailliert zum Mitdenken:
          Ich habe mich klar ausgedrückt: Die Hintertanen tragen in carne diverse Namen, die sie sich selbst geben. Sie alle eint eins: sie beten Satan an und daran ändert nichts, daß manche diesen „Jehova“ oder „Jahwe“ oder sonstwas nennen.
          Darum auch mein Hinweis auf Joh. 8:44, denn die Worte des Christus dort könnten nicht deutlicher sein. Man lese auch Matth. 11:27, wonach der Christus sagt, daß niemand „den Vater“ kannte, bevor Er inkarnierte.

          Das steht im totalen Gegensatz zu allen Amtskirchen, die so irre sind zu behaupten, die wahrscheinlich einzig ABSOLUTE Entität, allgemein Gott genannt, hätte Seine Meinung geändert und wäre vom rassistischen blutrünstigen Wüstendämon Jahwe, der sich an Menschen und Tieropfern erfreute, mutiert zu dem, über den der Christus sagte „der Vater und ich sind eins“.
          Entweder „der Vater“ ist jemand völlig anderes als Jahwe (siehe dazu Marcion / von Harnack) oder der Christus lügt. Eine dritte Möglichkeit gibt es nicht.
          Die Bibel der Jahwe-Anhänger (Tora, Talmud, Maurerschriften etc) ist etwas 100% Gegenteiliges zu der des Christus.
          Absurder geht es nicht, daraus eine Einheit konstruieren zu wollen.

          Auch der Vatikan ist mind. seit dem letzten Konzil satanisch durchseucht. Man höre die Radio-Interviews von Malachii Martin (in gut verständlichem Englisch), einem Berater dreier Päpste und Exorxisten. Schauen Sie sich nur den Franz an!

          Wo immer man auf die Verursacher und geistigen Quellen von Großverbrechen stößt, findet man Satanisten, auch und leider oft gerade dort, wo diese behaupten Christen zu sein (bes. in den USA), aber keinerlei Probleme mit Bomben auf Zivilisten, Todesstrafe, Völkermord (Dresden etc) und systematischem Landraub ihrer Kumpanen haben.

        2. @Zitone

          Angehört! Er hat sehr viel geredet, massenweise Redundantes, und er hat damit wenig aber Richtiges gesagt. Auch bei 1,5 facher Geschwindigkeit immer noch viel zu lang für den Inhalt.
          Die Inhalte sind aber ok und richtig.

          Burkart hat sich für ihn verhältnismäßig „radikal“ ausgedrückt. Ich würde sonst eher sagen: Mit „Waldorf“ schön kuschelig gewaschen“. Ich mag es offensiver gesprochen. Tacheless!

          Ok, so ab etwa der Hälfte wird er dann direkt und nennt die Presse, was sie ist.
          Verwirrung für weniger Eingeweihte stiftet die Steiner-eigene Wortwahl des Ahriman (muß das sein?). Satan oder Teufel versteht jeder Depp. Unterschiede sind eh nicht beweisbar.
          Und natürlich wieder die Referenz auf das AT, ohne zu erwähnen, daß Jahwe = Satan IST.
          „Ahriman will Menschen, die nicht selbst denken“. Klar, nicht neu, aber leider zieht er nicht die Parallele zu den Menschen, die *genau das* bei der Masse zu verhindern suchen. So bleibt es alles eher theoretisch und er erreicht nur die bereits Aufgewachten.

          Insgesamt aber für mich doch in Teilen sehr interessant, denn es hat mir ein paar Anregungen gegeben, die auszuführen hier nicht der richtige Ort ist, die mir aber sehr wichtig sind.
          Auch deshalb mein ausdrücklicher Dank für diesen Link.

        3. @ Urchrist.

          Ich habe zwei Empfehlungen für Sie:

          1.) Fahren Sie nie wieder nach Polen oder in eines der anderen Länder dieser sogenannten „Visegrad-Staaten“. Wir müssen wieder lernen, uns zu wehren.

          2.) Zu Matthäus: „11:27, wonach der Christus sagt, daß niemand »den Vater« kannte“ und „Christus sagte »der Vater und ich sind eins«“: Peter Sloterdijk ließ 2014 ein Buch veröffentlichen, das Titel trägt „Die schrecklichen Kinder der Neuzeit. Über das anti-genealogische Experiment der Moderne“. Für ihn ist diese Entwicklung von einer Leugnung des Vaters hin zu einer festen Bindung des Vaters als Ausdruck der Familialisierung ein Indiz für das, was Sloterdijk das „anti-genealogische Experiment“ nennt.

          „Der alle weltliche Herkunft ablehnende Jesus soll seiner Herkunft wieder zugeführt werden: so beginnen Re-Genealogisierung, Re-Familalisierung Re-Paternalisierung, obwohl Anti-Genealogisierung, Re-Familalisierung, Anti-Paternalisierung ihnen zugrunde liegen.“ (Hubert Brune, „Peter Sloterdijk“, 2001 ff.).

          „Die Wandlung des Christentums zu einer Religion von Söhnen, die durch Ausübung von Pastoralmacht in die von Jesus verbotene Vaterrolle zurückdrängten, spiegelt das unerkannte spirituelle Hauptereignis der Spätantike wider: Man könnte es die Konterrevolution der Bischöfe nennen – oder die klerikokratische Restauration.“ „Die bischofskirchliche Rückwende setzte – über die schon bei den Evangelisten angestrebte Re-Genealogisierung und Re-Familialisierung der Botschaft hinaus – jene extreme Re-Paternalisierung des christlichen Gemeindelebens in Gang, ohne die man sich von der Physiognomie des Christentums zwischen 300 und 1800 n. Chr. weder nach seiner alltäglichen noch nach seiner doktrinalen Seite ein angemessenes Bild zu machen vermöchte.“ (Peter Sloterdijk, „Die schrecklichen Kinder der Neuzeit“, 2014, zitiert in: Hubert Brune, „Peter Sloterdijk“, 2001 ff.).

          Zwei Empfehlungen, mehr nicht, weil ich den Rahmen nicht sprengen möchte.

      2. @ Urchrist

        „Andere haben sich pauschal dem „Fürsten dieser Welt“ verkauft, wie es nach glaubwürdigen Quellen bei den meisten „Beruhmheiten“ der Fall ist.“
        ——-
        Nachdem Xavier Naidoo mit seinen Erkenntnissen an die Öffentlichkeit getreten ist, und er darauf hin vom ‚Mainstream‘ als ‚Verschwörungstheoretiker‘, Spinner und rechtsextremer Phantast abqualifiziert wurde, ist jetzt noch ein viel berühmterer Künstler an die Öffentlichkeit getreten: Robbi Williams! Ja, DER Robbi Williams, der seine Karriere bei ‚Take That‘ gestartet hat.
        #
        Hier das Interview von Robbie Williams mit Chris Thrall, einem ex-Marine

        Robbie Williams and Chris Thrall PART 1

        Robbie Williams gab sich sehr spirituell und wirkt aufgewacht. Er erklärte, dass das Paradies ein Bewusstseinszustand ist, dass er aufgrund seiner Erfahrungen mit Drogen erkannt habe, dass Dämonen echt sind und, dass ihm während des Lockdowns bewusst wurde, wie gefährlich die Mainstream Medien tatsächlich sind. Er habe sich konsequent davon abgeschirmt, weil ihm klar wurde, dass sie nur Panik, Angst und Paranoia schüren wollen. Als ihn Chris Thrall fragte, ob er bestimmte Themen auslassen soll, meinte Williams, dass er offen über alles sprechen möchte. Besonders brisant wurde der Inhalt im zweiten Teil „Secrets Of The Hollywood Elite“,

        Part II – Robbie Williams Part 2 | Secrets Of The Hollywood Elite

        wo sie über Ruhm und Reichtum in Zusammenhang mit dem „Faustischen Pakt“ zu sprechen kamen. Nach einem eher oberflächlichen Beginn über die Musikindustrie und Hollywood fiel Robbie Chris plötzlich ins Wort und fragte:

        „Nenn mir bitte einen Aspekt auf Erden, der nicht von satanischen Mächten kontrolliert wird. (…) Es geht nicht nur um die Musik- und die Filmindustrie. Denk an die Pharma, an das Essen, das wir täglich in uns stopfen, an die News, die wir konsumieren. (…) Nenn mir bitte einen Bereich, der nicht in Verbindung mit dämonischer Energie steht.“

        Darauf antwortete Chris, dass er neulich mit wildfremden Menschen ins Gespräch kam und einen warmen, bereichernden Austausch hatte. Robbie fiel ihm gleich wieder ins Wort und bestätigte, dass das genau das sei, was er sagen wollte. Dass wir Menschen als Spezies das sind, was nicht dämonisch ist.

        Später im Interview bestätigte Robbie Williams, dass er David Icke mehrmals getroffen hat und er seine Botschaft sehr gut findet. Er meint auch, dass er nicht weiss, ob alles, was Icke sagt, stimmt. Wenn er sich aber mit einer Pistole am Kopf für eine Seite entscheiden müsste, würde er sich ohne zu zögern, für die Wahrheitsbewegung entscheiden, da er indessen zu viel über die Machtelite wisse. Auf der anderen Seite zeigte sich Williams auch sehr frustriert, weil die angekündigten Massenverhaftungen nicht stattfanden und auch die Befreiung der versklavten Kinder ausblieb. Gleichzeitig bestätigte er aber auch, dass der Pizzagate-Skandal für ihn absolut offensichtlich sei; besonders wegen der kodierten Botschaften in den E-Mails.

        Insgesamt gab sich Williams sehr vorsichtig und zurückhaltend. Dass er ähnlich wie Xavier Naidoo den Mut gefunden hat, öffentlich über „unbequeme Wahrheiten“ zu sprechen, ist dennoch extrem wertvoll, denn viele Menschen sind aktuell sehr verunsichert und orientieren sich entsprechend an dem, was andere denken beziehungsweise sagen. Das ist übrigens auch der Hauptgrund, warum auf Social Media so viel zensiert wird. Die Machtelite will partout verhindern, dass sich alternative Sichtweisen durchsetzen

        1. Danke, die Videos kannte ich noch nicht. Werden geladen, heute Abend angesehen.

          Kleiner Zusatz zu Icke: REPTOS GIBT ES DEFINITIV!
          Es ist OT und ich will die Leser nicht nerven, darum kurz nur dies: Nach der Lektüre der Trilogie über die Veden (Armin Risi), in denen ich erstmals darauf stieß, dachte ich auch, das sei Quatsch.

          Ein paar Jahre später wurde ich innert 4 Wochen von zwei engen, langjährigen Freunden eines Besseren belehrt. Die Beweise waren überzeugend, die Personen kenne ich seit langem und vertraue ihnen.
          Reptos gibt es und sie ernähren sich von der Energie (bes. Angst und Leid) der Menschen, vor allem sehr sensitiver Menschen.
          Kein Zweifel!

      3. @Urchrist

        Oh je, ich hätte nicht gedacht, dass Sie meinen Kommentar und die Verlinkung, die beide als Ergänzung zu Ihren Auslassungen gedacht waren, persönlich nehmen und derart erhitzt reagieren. Im Video berichtet Axel Burkart nun mal ausführlicher über die dahinterliegenden Kräfte. Wer wollte es ihm verübeln ? Ein Urchrist?

        1. @Zitrone

          Tur mir leid, daß ich Sie wohl falsch verstanden habe. Das Video hab ich runter geladen und „ziehe es mir“ heute Abend „rein“. Beim Burkart hab ich aber so etwas gemischte Erinnerungen.

          Schaun mer mal. Evtl. melde ich mich mit Kommentar!

          Nochmals Pardon!

        2. @Zitrone

          Mein Dank für das Video. Zwischen „Kräften“und „Wesen“besteht ein Unterschied, den Ahriman bestrebt ist, aus dem menschlichen Bewusstsein zu entfernen. Materialismus kennt diesen Unterschied gar nicht. Gerade das Märchen „Rumpelstilzchen“, das A.B. thematisiert, macht den Unterschied zwischen Lebewesen und einem Haufen Gold bewusst. Gold kann sich nicht von selbst vermehren, wie Lebewesen sich von selbst(!!) vermehren können.

          Und um das vorzugaukeln, braucht es den Herrn der LÜGE, der dann solange froh ist, wie niemand seinen wahren Namen kennt. Sobald aber der wahre Name erkannt wurde, stampft das Rumpelstilzchen so heftig mit dem Fuss auf die Erde, dass Erdbeben entstehen, und – futschikado perdutto – weg ist er.

          @Urchrist: Ob dann etwa auch die Reptos zu sehen sind, wenn die Wände wackeln und das Dach schon einen Schaden hat? Besser, jemand gerät GANZ aus dem Häuschen und baut sich vorher eine Hütte, wie es in Afrika gemacht wird. Afrikaner können das uns beibringen! Bei runden Hütten wackeln nicht so leicht die Wände, und wenn wenn ein Dach aus Blättern runterfällt, ist es eine Lachnummer.

        3. @Michael

          Heute Morgen hatte ich eine Begegnung mit einem männlichen Menschen, den ich schon öfter beim Gassi gehen traf. Ich wünschte einen guten Morgen und wollte ein paar Worte wechseln. Dieser Mensch lief einfach weiter, ohne ein Wort zu sagen. Ich fragte ihn, ob ich ihm denn etwas getan hätte und er antwortete “ja”, es sei “die Einstellung”.

          Dann lief er weiter. Ich begegnete ihm noch einmal und fragte, ob man denn neuerdings zum Aussätzigen erklärt wird, weil man eine anderer Meinung hat. Er meinte, ich “gefährde andere durch meine Einstellung”. Ich fragte zurück, wie und warum ich andere “gefährde”. Darauf folgte: “Ich diskutiert nicht mit Ihnen”. Ich fragte ob er denn dafür sei, dass man mich abholen und wegsperren würde. Er meinte “ja”!

          Ich sagte ihm, dies seien ja Methoden wie unter Hitler und fragte ihn, ob er denn damals auch all jene denunziert hätte, die anderer Meinung waren. Darauf schrie er, er lasse sich nicht von mir beleidigen! Ich ging dann weiter und rief zurück, dass nicht ich der Faschist sei.

          Nach diesem Vorfall kam in mir die Frage auf, mit wem ich mich gerade unterhalten hatte: Mit einem Menschen oder mit Ahriman, der durch einen Menschen spricht?

      4. @ Urchrist:

        „Wer nicht erpreßbar ist, hat keine Chance auf höhere Ämter. Sonst hätten wir nicht solche überwiegend Schwachmaten an entscheidenden Positionen. “

        So ist es. Wer glaubt, daß hier auch nur ein Deut an Entscheidungen ohne Erpressungen getroffen wird, weiß nicht einmal ansatzweise, was geschieht. Die Korruption kann man doch mittlerweile sogar riechen. Der ganze Mist stinkt zum Himmel. Kein Mensch kommt ohne Korruption in ein Amt. Korruptionslosigkeit ist einfach nicht mehr möglich. Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern.

        Gute Nacht.

    2. ZITAT @ Trebon:
      „Was also treibt die Typen dazu solche hirnlosen Teufelspakte zu zeichnen?“

      Es geht um das momentane END-ZIEL des Teufels, und da wollen die „eierlosen Pantoffelhelden“(copyright: Brigitte Bardot) aus der Politik – auf der vermeintlich „sicheren“ Seite (der vermeintlich gewinnenden „Täter“) stehen – wenn das VOR-christliche „Armageddon“ aus dem Alten Testament, in Form einer schleichenden ENTVÖLKERUNG durch GEN-Manipulation, Zwangs-Impfung & G5-Bestrahlung aus dem Weltraum durch die 42.000 G5-Satelliten des Elon Musk, die Fruchtbarkeit aller geimpften & G5-bestrahlten jungen Frauen auf Dauer ausschaltet, so daß nach & nach alle ungewünschten Rassen & ungewünschten Ethnien & ungewünschten VOLKS-Gruppen scheinbar „natürlich“, weil in Zeitlupe aussterben, wofür dann die „Klima-Erwärmung“ oder die „Raser“ an den Pranger gestellt werden . . .

      Eine teuflische Globalisten-Sekte hat derzeit im Westen die LÜGEN-Herrschaft übernommen – und einzig und allein wirklich gut recherchierte Artikel wie auf dem Fassadenkratzer & gute BEWEISE über Zahlen-Fälschungen und andere PROPAGANDA-Verbrechen, werden nach & nach den hinter’s Licht geführten Menschen, die Augen öffnen . . .

      1. Für die Universalkonditionierten sind die Informationen und Erkenntnisse hier zu phantastisch um wahr sein zu können und werden sicherlich als esoterisches Zeug zurückgewiesen. Wenn diese Leute dann vor der Glotze sich ihre allabendliche Gehirnwäsche abholen, ist ihre Welt wieder in Ordnung, weil „wie immer“.

        Nicht alle sind dazu bestimmt aufzusteigen.

        1. @Till Aussenspiegel

          „Nicht alle sind dazu bestimmt aufzusteigen.“

          Danke. Es ist nie sinnvoll eine Oberstufen – Lektion vorwegzunehmen, ohne die vorherigen Schritte getan zu haben und dann auch noch zu erwarten, die Erleuchtung stehe vor der Tür, man müsse sie nur mal eben aufstoßen.

          Nicht von ungefähr haben wir mittlerweile im Netz eine unvorstellbare Ansammlung von Wahn der seine Blüten treibt. Vom Außerirdischen, der unsere Sinne trübt, bis zu sich materiell verkleideten Reptiloiden, die für die Unbill der Menschheit verantwortlich sind. Von einer flachen Erde ganz zu schweigen.

          Wer die Menschen vom unvollständigen materialistischen Weltbild zu einem ganzheitlichen Bild bringen will, unter Einschluss der eigentlichen Wirklichkeit die nur Geist ist, der erklärt zunächst die Ideen aus 5.000 Jahren menschlicher Kultur und die Schnittstelle zur Arbeitsteilung, damit der Geist, die Intuition, das Gefühl wieder erweckt werden können.

          Es ist also völlig sinnlos ja kontraproduktiv, Begriffe wie Reptiloide in den Raum zu werfen und dem Leser/Zuhörer ein Bild eines zweibeinigen Krokodils zu vermitteln. Kein Wunder, dass sich Leser und Zuhörer dann verschließen. und entweder in schwarze Esoterik oder gleich zur flachen Erde wechseln. Dass „Reptiloide“ im Dualismus nichts weiter als die dunkle Seite der Menschen repräsentieren, ist viel einfacher zu verstehen und vielleicht ein Anstoß, sich dem Thema mit einem ganzheitlichen Bild anzunähern. Man stößt gewissermaßen automatisch auf die im Ur-Christentum entstandenen Archonten die heute geschickt als „Reptiloide“ in Büchern vermarktet werden. Archonten sind negative menschliche Eigenschaften, die im (platonischen) Dualismus den guten gegenüberstehen. Wie damals üblich, sind die Schriften oft prosaisch und metaphorisch abgefasst und hinterlassen ohne Erklärung beim Leser viele Fragezeichen. Die sieben Archonten sind im folgenden PDF ganz gut beschrieben und helfen auch Lesern weiter, die hier noch keine Vorstellung entwickeln können, wie unsere Vorfahren über die Entstehung von Menschen und deren Teilung, den Kosmos und Geist nachdachten. Wie üblich, werden für unsere Eigenschaften Namen und Bilder verwendet. So wird z.B. die Eigenschaft – Herrschaft – mit dem Namen Jao und dem Bild Drachengesicht verbunden. Vielleicht kommt die Idee zur Vermarktung des „Reptiloiden“ daher:

          Klicke, um auf Mystikum_Juni_2019.pdf zuzugreifen

      2. @Zitrone

        Der Mann, den Sie beschreiben, ist ein Faulpelz, der zu faul zum selber Denken ist und deswegen keine eigene Intelligenz, geschweige denn Weisheit hat, der deswegen auf eine „künstliche“Intelligenz bauen muss, die dem Faulpelz lauter „Meinungen“ VORGIBT, die er nur noch NACHPLAPPERT.
        Nach ERKENNTNIS zu FRAGEN, die uns FREI macht, ist dem Faulpelz mit zu viel eigener Aktivität verbunden, und der Faulpelz hat ANGST vor der Freiheit, weil die mit Verantwortung verbunden ist.

        Was Sie beschreiben, macht mir deutlich erkennbar, dass wir uns im KRIEG befinden, der zwischen DUCKMÄUSERN und GEWINNERN stattfindet, und in Entenhausen haben alle nur noch vier Finger an der „Hand“und teilweise schon PLATTFÜSSE, um paddeln zu können. Haben Faulpelze noch ein eigenes Land ?Oder gibt `s nur noch den Teich ?

        Wenn die Afrikaner schon nach Deutschland kommen und Deutsche auswandern, sollten wir die GEWINNER sein und den Landweg be-schreiten, der von Russland nach Fernost führt, und auf dem Landweg brauchen wir keine Entenfüsse, doch fünf Finger an Hand + Fuss.

  11. Da die keine funktionierenden Wirtschaftssysteme aufbauen wollen/können (die fahren heute noch in Eisenbahnen aus der Kolonialzeit), ziehen sie um nach Europa, wo es noch einen Wirtschaftsfluß gibt. Warum macht Europa das mit? Weil es hier Menschen gibt, die an denen verdienen. Ich habe mir mal eine Zusammenstellung gemacht:
    Wer profitiert von der Wanderungsbewegung der Menschen rund um den Erdball?
    • Menschenhändler und supranationale Hilfsorganisationen, die statt vor Ort zu helfen, die Menschen herumdirigieren
    • Sozialindustrie vom Sprachlehrer, Pfarrer bis zum Rechtsanwalt
    • Global ausgerichtete Konzerne, die sich weltweit den günstigsten Standort aussuchen und denen ein entwurzelter Wanderarbeiter am liebsten ist, zumal er als Konkurrent eines anderen ausgespielt werden kann
    • Banken, die jedem Entwurzelten Kredite aufschwatzen, damit er sein Leben neu einrichten kann
    • Makler und Immobilienbesitzer die die Mieten durch Einwanderung hoch halten
    • Finanzamt, das von den neuen Konsumenten Steuern absahnt (die hiesigen Bewohner sind weitgehend gesättigt, deshalb wurde 1990 auch der Osten geöffnet)
    • Kriminelle Mafia- und Diebesbanden
    Warum ist es unmoralisch, Einwanderung zu fördern?
    • Man hilft, diese Menschen zu entwurzeln
    • Man entwurzelt die Einheimischen
    • Man steigert die Arbeitslosigkeit (1 Euro Job, Leiharbeit, mehrere 400 Euro Jobs, abgesehen von der geschönten Arbeitslosenstatistik, in der Umschüler und Zwangsbeschäfte nicht mitgezählt werden
    • Einwanderung nimmt den Herkunftsländern Fachkräfte, die vor Ort tätig sein könnten (man denke nur an den Sport, man holt sich für Geld die besten Sportler dieser Welt und muß weder Zeit noch Geld für die Nachwuchsförderung ausgeben, gilt auch für die Musikbranche)
    • Viele Einwanderer bringen ihre eigenen Konflikte hierher (Schlägereien, Morde in Asylantenheimen), das Wohlstandsgefälle der Einwanderer zu den Einheimischen verführt zur gesteigerten Kriminalität in ganz Europa
    • Die BRD kann niemals das Weltsozialamt sein, wer ist berechtigt, die Grenze zu ziehen?
    Laut Bundesanstalt für Arbeit kostet ein Hartz IV Empfänger mit allen anfallenden Versicherungen, Miete, Heizung und Hilfe zum Lebensunterhalt 1.003 Euro (Stand 2007) monatlich. (statistischer Durchschnitt)
    Im letzten Sommer gab die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, zusammen mit der BfA bekannt, das 40% der 6,7 Millionen Hartz IV Empfänger Migranten oder “Menschen mit Migrationshintergrund” sind. Das sind 2,68 Millionen. 12 Monate hat das Jahr. Und unsere Straßen und Schulen zerfallen, unsere Rentner wühlen in Mülltonnen, kein Geld für junge Familien.
    Quelle: http://www.zukunftskinder.org/?p=10149

    1. @KW – was die Zahlen von „Menschen mit Migrationshintergrund“ angeht, kann ich ergänzen .
      Bereits im Febr. 2008 war von Fr. Böhmer zu hören ( Zitat : Rede vor dem Bundestag am 22.2.2008 “ ……………Wir sind ein Integrationsland. denn uns verbindet das Anliegen, den 15 Mio. „Menschen mit Migrationshintergrund“ ………………….,sie zu integrieren. “ Sie beklagte zugleich, was im Widerspruch zu ihren hehren Absichten steht, dass -„……….die Ausbildungsbeteiligung der jugendlichen Ausländer auf 23% gesunken ist.“ Vor der Sommerpause 2015 ( also vor der Grenzöffnung) nannte sie die Zahlen, die sie anführen -“ 40% der 6,7Mio. Hartz-4-Empfänger sind Migranten oder haben Migrationshintergrung..“ Die Kosten für die „Sozialgemeinschaft“ lassen sich nur schätzen, Kindergeld, Kosten für medizinische Dienstleistungen, Integration etc kommen zum Monatssatz hinzu. Also 32 Milliarden plus…..jährlich. Anschließend vergrößerte der „moralische Imperativ“ von fr. Kasner/Merkel diese Last, die von etwa 23 Mio. (voll) sozialabgabepflichtigen Arbeitnehmern, Selbstst. etc zu tragen ist. Wir sind ein armes. reiches Land, in dem wir gut und gerne leben.

  12. „Was also treibt die Typen dazu, solche hirnlosen Teufelspakte zu zeichnen ?“

    Erstmal muss ich einen Fehler korrigieren, den ich selber beging: Stairway to Heaven mit „ai“ist korrekt geschrieben. Die Politiker, die wir seit WK2 haben, wurden uns übergestülpt wie Mutti dem Kleinkind eine Nachtmütze überstülpt, ohne es vorher zu fragen, ob es das will. Dem entspricht auch das Grundgesetz, das nicht eine gemäss Artikel 146 vom deutschen Volk beschlossene Verfassung schon ist.

    Und um solche Verfassung unmöglich zu machen, muss das deutsche Volk abgeschafft werden. WARUM es aus Sicht der Angloamerikaner abgeschafft werden soll, hat meiner Auffassung nach den Hauptgrund darin, dass die Angloamerikaner ANGST vor einer russisch + deutschen Konkurrenzmacht haben, die die neue Seidenstrasse vor der Haustür hat.

    Afrikaner die nach Deutschland einwandern, dienen einerseits der Abschaffung des deutschen Volkes und dienen auch den korrupten afrikanischen Politikern, die gemeinsame Sache mit den Angloamerikanern machen, welche dort das Land ausplündern.
    Es mag so aussehen, als gäbe es im Endergebnis einen weltweiten Kommunismus oder Sozialismus, doch schauen wir zurück in die Zeit der „DDR“. Wem diente denn der dortige Sozialismus bzw. Kommunismus? Der diente den Firmen aus Westdeutschland, die drüben BILLIG arbeiten lassen konnten, wie QUELLE usw. es taten.
    Ebenso in Russland. Dort liessen amerikanische Firmen BILLIG arbeiten.
    Das Gefasel vom weltweiten Kommunismus ist die LÜGE, die sie nur Leuten auftischen können, die einen IQ von 80 haben.

    1. @ Michael
      „Das Gefasel vom weltweiten Kommunismus ist die LÜGE, die sie nur Leuten auftischen können, die einen IQ von 80 haben.“
      —–

      Irrtum, Euer Ehren!
      Richtig ist, dass der ökonomische Marxismus/Kommunismus ausgedient hat. Er kommt nur in einem neuen Gewandt daher, dem KULTURMARXISMUS der sog. ‚Frankfurter Schule‘, der Herren Horkheimer, Marcuse, Fromm, Adorno und Konsorten und der sog. ‚Political Correctness‘, was im Grunde die Umsetzung der sog. ‚kritische Theorie‘ der ‚Franfurter‘ Gesellschaftszerstörer ist.

      Im übrigen sind der sog. ‚Raubtierkapitalismus‘ eines George Soros und der marxistisch-kommunistische Staatskapitalismus zwei Seiten e i n e r Medaille!
      Heute heißen sie ‚politisch korrekt‘ Globalismus, Freihandel, Wirtschaftsliberalismus etc.!

      In diese Kategorie gehört auch das ‚outsourcing‘ der Arbeitsplätze der westlichen Industrienationen nach China, Indien oder sonstige Schwelleländer Asiens. Und mit dem ‚outsourcing‘ der Arbeitsplätze gehen einher: Ein ungeheurer Wissenschafts- und Technik-Transfer und ein noch ungeheurer ‚Shift of Wealth‘!

      1. @dietrichvonbern

        Ehren will ich mir selber gar nicht anmassen und ein Richter bin ich auch nicht. Wie man nun aktuell den Materialismus nennt, wissen Sie vielleicht besser. Ich darf wissen, dass der Materialismus der Weltanschauung eine Weltanschauung von geistig kleinen Kindern ist, die vom Vater noch nichts wissen und deswegen antichristlich unterwegs sind. Frankfurter Würstchen sind mir lieber als Frankfurter Schule ( Gelächter aus dem Keller Mater = Mutter)

        Welch ungeheuer grosses machtvolles Wissen Christus uns geben kann, ahnen Materialisten noch nicht, wie Saulus nichts ahnte, bevor er zum Paulus wurde, und unser Volk wurde von Materialisten betrogen und wähnt, superschlau zu sein und gurkt durch die Botanik mit Tuch vor dem Mund. das sagt: Halt den Mund !?
        (Nochmal Gelächter aus dem Keller)

        Marxismus hat so wenig mit Kultur zu tun, wie Afrika mit dem Nordpol zu tun kat.

        1. @Michael

          Ihre Beiträge sind wirklich herzerfrischend, weil so einleuchtend.
          Wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag!

        2. @ Michael
          „Ich darf wissen, dass der Materialismus der Weltanschauung eine Weltanschauung von geistig kleinen Kindern ist, die vom Vater noch nichts wissen und deswegen antichristlich unterwegs sind“….
          ——
          Michael, damit haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen!

          Worum geht es letztendlich? Es ist der uralte Kampf zwischen Materialismus und Idealismus.

          Dummerweise haben die ‚geistig kleinen Kinder‘ – und das speziell seit WK II – Oberwasser und ideologisch, wirtschaftlich und ‚geistig‘ (will heißen bildungsmäßig und spirituell) das Heft fest in der Hand und dominieren auf allen Ebenen. Weshalb es in der sog. ‚westlichen Wertegemeinschaft‘ zu einem schleichenden und sich immer mehr beschleunigenden kulturellen (dekadenten) und wirtschaftlichen Niedergang kommt.

          Ich will’s mal so formulieren. Auch die Supermacht des Altertums, Rom, wurde ja nicht durch seine äußeren Feinde besiegt, sondern durch innere Feinde. Auch wenn es dann letztendlich die Goten waren, die in der Schlacht von Adrianopel, am 9. August 378 (heute Edirne/Türkei), den Anfang vom Ende einläuteten.

          In diesem Zusammenhang möchte ich einen der bedeutendsten Söhne Roms,Cicero, zitieren, denn dieses Zitat ist aktueller denn je:

          „Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.

          Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht.

          Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!”

          Marcus Tullius Cicero, Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph
          * 3. Januar 106 v. Chr. † 7. Dezember 43 v. Chr

    2. @Michael

      Nun, Sie haben gerade bewiesen, daß Ihr IQ sicher deutlich unter 100 liegt, sonst hätten Sie schon längst bemerkt und verstanden, daß der gewaltsame „Kommunismus“ nun als Stamokap daher kommt und, in China bereits dominierend, durchseucht dieses Konzept bekannt aus ’68 jetzt Europa und die USA.

      Siehe meine Beitrag weiter oben „Dritte Variante des Sozialimsus“.

      Die Weltherrschaft wird derzeit gerade installiert. Wie das System heißt, ist den Hintertanen schnurzegal. Darüber dürfen sich minderbemittelte Goyim und andere streiten.

      Und da Sie es selbst wohl nicht verstehen können (oder wollen?), sei Ihnen gesagt, daß dahinter dieselben satanischen Kräfte stehen, die bereits Lenin, Stalin (als These) und (als Antithese) die nationalen Sozialisten installiert hatten. Letztere waren wenigstens wirtschaftlich exterm erfolgreich, das muß die Wahrheit denen lassen.

      Wir stehen jetzt am Anfang der „Synthese“. Und die besteht aus Konzernen, die zentral kontrolliert werden. Das ist längst gegeben und das Konzept des Stamokap.

      Übrigens war auch der bekennende Satanist Mordechai Levy (aka Karl Marx) nur ein nützlicher Idiot, der über Engels von eben denselben Jahwe-Anhängern (Satanisten) finanziert wurde. Mit deren geistigem Misthaufen hat man unsere Landsleute in der SBZ gequält und geistig zu vermüllen versucht, nicht selten erfolreich leider.

      1. @ Urchrist, 15. August 2020 um 19:39 Uhr.

        Alle Achtung! Mit diesem Kommentar sind Sie offenbar zu Ihrer Hochform aufgefahren. Gratulation dazu.

        Der Kommunismus war eiskalt geplant und mit allen Mitteln unterstützt, weil man ihn wollte und immer noch will, und deshalb verschweigt man die in seinen Namen ermordeten rd. 200 Millionen Menschen auch regelmäßig, oder man „spielt sie herunter“, bleibt jedenfalls immer „blind auf einem Auge“.

        Mit den in die intelligenten Nationen einwandernden Dummen kann der Kommunismus noch sicherer installiert werden, als es ohne sie möglich wäre. Es kann vor der Installation zum Krieg kommen oder auch nicht, das ist mittlerweile unwichtig, obwohl beim Krieg noch mehr Geld eingespielt werden kann – es geht aber auch über die „friedliche“ Impfung, über den wirtschaftlichen Zusammenbruch mit allen nur denkbaren Folgen und – nicht zuletzt – die fast schon Kriegseigenschaften annehmenden Zerstörungen durch Chaoten und Fanatiker. Wir stecken in der Falle.

        1. Oh je, oh je, wir sind verloren und werden alle sterben!
          (Gag aus)

          Haben Sie schon mal daran gedacht, sich in Ur-Unke umzubenennen?
          Ich frag ja bloß!

        2. @ Urfaust

          „Der Kommunismus war eiskalt geplant und mit allen Mitteln unterstützt, weil man ihn wollte und immer noch will, und deshalb verschweigt man die in seinen Namen ermordeten rd. 200 Millionen Menschen auch regelmäßig, oder man „spielt sie herunter“, bleibt jedenfalls immer „blind auf einem Auge“
          ——–

          Richtig, er war eiskalt geplant und die ihn geplant haben waren der Reihe nach: Adam Weishaupt (Illuminaten), Moses Hess und Karl Murx (ein Vetter 3. Grades von Baron Rothschild). Murx, der Hochstabler und Blender, der immer in Geldnöten war, wurde von Rothschild gesponsert. Und die ‚russische Revolution‘, die ja keine ‚russische‘ Revolution war, wurde von dem Wall-Street Bankstern Jakob Schiff/Rockefeller aber auch vom deutschen Kaiser – über den Hamburger Banker Fritz Warburg – finanziert, der praktischer Weise auch noch der oberste Geheimdienstchef des Kaiserreichs war.
          Im übrigen waren es nicht ’nur‘ 200 Mio Menschen, sondern wohl mehr als 300 Mio. Menschen (weltweit), die zum Wohle des ‚Kommunismus/Sozialismus/Marxismus‘ über die Klinge springen mussten.
          Nachlesen kann man das beim Genozidforscher Prof. Rummel, Universität Honululu/Hawaii.

        3. @ Dietrich von Bern:

          „Im übrigen waren es nicht »nur« 200 Mio Menschen, sondern wohl mehr als 300 Mio. Menschen (weltweit), die zum Wohle des ‚Kommunismus/Sozialismus/Marxismus‘ über die Klinge springen mussten. Nachlesen kann man das beim Genozidforscher Prof. Rummel, Universität Honululu/Hawaii.“

          Mehr als 300 Millionen ermordete Menschen! Vor ihrem Tod wurden sie wahrscheinlich noch als „Bourgeoises“ beschimpft, obwohl das einzige, was sie besaßen, eine Kuh war, wie in der sowjetischen Teilrepublik Ukraine, oder ein Schuh, wie in China, oder eine Brille, wie in Kambodscha, wo Brillenträger als „Intellektuelle“ und folglich ebenfalls als „Bourgeoises“ bezeichnet wurden.

          Rummel kenn ich auch aus Heinsohns Buch „Söhne und Weltmacht – Terror im Aufstieg und Fall der Nationen“ (2003), das Sie und Kathrina bereits erwähnten. Das Buch ist trotz einiger Schwächen wirklich zu empfehlen.

          @ Kai Ahnung.

          Allen Unkenrufen zum Trotz werde ich mich nicht in „Ur-Unke“ umbenennen, weil ich dann zum Anglizisten würde, denn aus dem Namen „Ur-Unke“ würde bald durch das typisch anglizistische Weglassen des Bindestrichs der Name „Ur Unke“ werden, und diesen Anglizismus lehne ich total ab – Herr Urchrist und Frau Kathrina übrigens auch. Gut, ich hätte mit dem Namen „Ur Unke“ zwei Namen, einen Vornamen und einen Nachnamen, ich wäre also recht modern. Doch mir sind sowohl Vorname und Nachname als auch Modernität schnurzegal und Anglizismen sogar zuwider bis zum Erbrechen.

      2. @Urchrist

        Wenn Sie ein wirklicher Christ sein wollten, müssten Sie das Wort des Christus beherzigen, dass die ERKENNTNIS DER WAHRHEIT uns FREI macht.
        Sind Sie überhaupt an FREIHEIT interessiert? Sie und auch manche andere Leute tun weiter nichts, als die Sklaverei zu beschreiben,in die uns Leute wie Soros und Gates hinein treiben wollen.

        Wären Sie ein Christ, müssten Sie sich fragen: Welche Wahrheit habe ich bisher noch nicht erkennen können, dass ich so unfrei bin, dass mir die Sklaverei bevorsteht ?
        Nirgends finde ich bei Ihnen diese FRAGE und auch nirgends eine ERKENNTNIS DER WAHRHEIT, wie wir aus dieser UNFREIHEIT herauskommen können.

        Chinesen sind besonders in Afrika aktiv. Und sie sind – unabhängig von dem idiotischen Materialismus, den ihnen Marx mit Hilfe Englands eingebrockt hat – ein sehr weises Volk, das alles dafür tut, einen dauerhaften europäischen Handelspartner zu finden, denn sie bauen an der Neuen Seidenstrasse, die sie von angloamerikanischen Sklaventreibern UNABHÄNGIG macht.
        Mir scheint, dass hierzulande eine angloamerikanisch gewollte europäische Sklaverei und ABHÄNGIGKEIT sogar gewünscht ist, und deswegen nenne ich den „IQ“ der staatlichen Schulen den Idioten.Quotienten.

        1. Eines ist sicher: Das Dunkel kann dem Licht nicht standhalten.

          „Geht die Sonne auf, verschwindet die Nacht.
          Wir sind die gute Schwingungsmacht!“

        2. @Michael

          Sie können es nicht lassen (…).
          Zu diesem Ihrem Unsinn:
          „Nirgends finde ich bei Ihnen ….. eine ERKENNTNIS DER WAHRHEIT, wie wir aus dieser UNFREIHEIT herauskommen können.“

          meine Kommentare:
          1) Glauben Sie wirklich, ich wäre so hirnamputiert, hier in aller Öffentlichkeit zu verbreiten, was meine Erkenntnisse, Entscheidungen und Pläne sind?! So etwas täte nur ein Vollidiot!
          Die folgenden Punkte nur, um Ihnen (und vielleicht manchem Leser hier) auf die Sprünge zu helfen, für sich selbst die einzigen Methoden herauszufinden, die Gegenwehr erfolgreich machen:

          2) Parteien SIND DAS Problem – und man muß schon absolut hirnfrei sein zu glauben, man könne mit denselben Methoden, die ein Problem verURsacht haben, dieses Problem lösen!

          3) Demonstrationen dienen primär der Selbstbestätigung der Demonstranten und heben die Isolation teilweise auf, in der die APO (AußerParlamentarisch Opposition, heute wichtiger denn je zuvor) sich nun mal befindet. Nützlich aber nicht wirksam.

          4) Blutige Revolutionen sind nicht die Sache der Deutschen, sonst hätte man bei manchen SBZ-Verbrechern die Methode Ceaușescu angewendet (was ich nicht befürwortet hätte), anstatt ihnen den roten Teppich auszurollen und unverdiente Pensionen nach Chile zu überweisen oder Kollaborateure des SBZ-Systems heute noch durch die Talkshows wandern zu lassen, anstatt sie wegen Diebstahl von Milliarden DM an Volksvermögen für die rechtlich unveränderte, nur umbenanne SED wegzusperren. Lieber macht man solche Leute zu führenden Politikern.

          5) Der in vielen Dinge (u.a. Analysieren, Denken und Formulieren) geniale FJS sprach zu Recht von der Lufthoheit über den Stammtischen. Genau darum geht es, nur daß die Stammtische heute anders heißen, anders funktionieren, noch wichtiger sind als damals und – dem Herrn sei’s gedankt – mit den richtigen Werkzeugen noch viel leichter mit Wahrheit „zu unterwandern“ sind als damals, als man dafür noch extrem teure Maschinen, sehr viele Menschen und komplexe Distributionssysteme benötigte. Aber auch heute kann man die richtigen Werkzeuge nirgendwo kaufen.

          Und wieder sind wir bei dem alles erklärenden Ausspruch des Jesus von Nazareth: „Und Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird Euch befreien“.
          Leider dauert das eine Weile, denn der Fürst dieser Welt und seine Kumpanen hatten ja 70 Jahre und unendliche Mittel, die Hirne des Deutschen Volkes, eines der paar (oder sogar Paar?) wenigen „Alpha-Völker“ dieses Planeten, mit ihren Lügen zu manipulieren und die Deutschen geistig zu kastrieren.

        3. @ Michael

          Chinesen sind besonders in Afrika aktiv. Und sie sind – unabhängig von dem idiotischen Materialismus, den ihnen Marx mit Hilfe Englands eingebrockt hat
          ———-

          Ja, die Chinesen sind in Afrika (aus strategischen Gründen) besonders aktiv. Aber nicht weil sie ‚Menschenfreunde‘ sind, sondern als Neo-Kolonialisten.

          Und die von Ihnen zitierte ‚Neue Seidenstraße‘ ist ein trojanisches Pferd und geht in die gleiche Richtung!

          Und dass die ‚Engländer‘ den Chinesen den Marxismus gebracht haben, halte ich für ein Gerücht und Des-Information. Es war ein ganz anderer Personenkreis, der den Chinesen seit den 20-er Jahren des letzten Jahrhunderts den Marxismus durch Agitation und Propaganda schmackhaft machte.
          Im übrigen war der ‚Kommunist‘ Mao -der zwischen 60-90 Mio Chinesen umgebracht hat – eine Yale Mann Mitglied des elitären Zirkels ‚Skull & Bones‘!

  13. „Verlust für Afrika“
    ——–
    Ob die Freunde, die auf dem o.a. Foto so treffend getroffen sind, ein ‚Verlust für Afrika‘ sind, darf doch stark bezweifelt werden. Durchschnitts IQ Äquatorialafrika 54-56, Subsahara Durchschnitts IQ 74! Und was noch entscheidender ist: Dem (durchschnittlichen) Schwarzafrikaner mangelt es an abstraktem Denken, was aber die Grundvoraussetzung für die Lösung komplizierter Sachvorgänge ist.
    Und genau darum entwickeln sich afrikanische Gesellschaften nicht weiter und versinken in Armut, Vettern- und Clanwirtschaft und Korruption. Die Gelder von 6 Marshall Plänen sind in Schwarzafrika in zwischen nutzlos versenkt worden, ohne dass sich auch nur irgend etwas in positiver Hinsicht getan hätte.
    Wer sich weiter informieren will, lese Prof. Gunnar Heinsohns aufklärerisches Sachbuch: „Söhne und Weltmacht – Terror und Aufstieg im Fall der Nationen.“ Gibt es sogar als pdf Datei kostenlos im Internet

    Es gibt eine Wechselbeziehung zwischen den Entsenderländern Schwarzafrikas und den ‚Eliten der EUdSSR‘!
    Die Afrikaner sind froh ihren perspektivlosen, unruhigen und gefährlichen ‚Youth Bulge‘ los zu werden und die
    Linken und freimaurerischen ‚Eliten‘ der EUdSSR heißen diesen Testosteron gesteuerten ‚Youth Bulge‘ als Umvolkungspotential und Trumpf As im Ärmel bei einem sich abzeichnenden Bürgerkrieg in Europa und speziell Deutschland, herzlich willkommen. Und das alles auf Kosten des Steuerzahlers!

    1. Gelegentlich kommen auch Migranten aus Schwarzafrika, von denen die afrikanischen Staaten gern Abschied genommen haben. In Schneverdingen/Holland konnten solche Vertreter in den zurückliegenden Tagen ( siehe „Unser Mitteleuropa“) auf sich aufmerksam machen. Selbst vor Schußwaffengebrauch schreckten sie nicht zurück. Möglicherweise sind es jene, bei denen UN-Diplomat Bokwango bereits vor Jahren „ein starkes Gefühl von Scham und Wut“ empfand. Dieser (Zitat Bokwango) „Massenexodus von Abfall nach Europa“ ist auch unseren (???) Geheimdiensten nicht verborgen geblieben. Nur dass deren Erkenntnisse unsere Politdarsteller nicht zum Handeln motivieren konnte.

      1. @erwinlottermann

        „Nur dass deren Erkenntnisse unsere Politdarsteller nicht zum Handeln motivieren konnte.“

        Diese Erkenntnisse sind unseren Politdarstellern meines Erachtens umfassend bekannt – waren diese Erkenntnisse meines Erachtens doch überhaupt erst der Grund sowie die Zielsetzung für die Ingangsetzung dieser M.gr.t.on. – Denn wir wissen doch inzwischen im gesamten alternativen Bereich, was damit erreicht werden sollte und soll – eben allerhöchstwahrscheinlich – sag‘ ich mal- genau DAS.

    2. @ Dietrich von Bern.
      @ Kathrina.

      Zum IQ auf dem Planeten Erde:

      „In den nächsten Jahrzehnten werden die meisten Kinder nicht in den Ländern mit einem hohen mittleren IQ geboren werden, sondern in den Armenhäusern der Welt und in Ländern mit einem niedrigen mittleren IQ. (Vgl. dazu auch: Friedrich Wilhelm Burgdörfer, „Sterben die weißen Völker aus?“, 1934; Giselher Wirsing, „Die Menschenlawine“, 1956; UNO, World Population Prospects, 2006). Der dadurch erwartete Rückgang der Mittelwerts des weltweiten genotypischen IQ von 95 im Jahre 1950 auf IQ 87 im Jahre 2050 würde einen weltweiten Rückgang der hypothetischen Genfrequenz q von M1 von 0,12 auf 0,05 bedeuten und eine Abnahme des Prozentanteils der Klugen (also derjenigen mit einem IQ über 105) von 22% auf etwa 10%; das heißt eine Abnahme von etwa 4% pro Generation.“ (Volkmar Weiss, „Die Intelligenz und ihre Feinde“, 2012, S. 219).

      Aus demselben Buch:

      Vgl. http://www.lagriffedulion.f2s.com/sft2.htm .
      Vgl. http://www.hubert-brune.de/z_nk_p_weiss_zitate.html#dsun .

      1. @ Herr Schütze

        „In den nächsten Jahrzehnten werden die meisten Kinder nicht in den Ländern mit einem hohen mittleren IQ geboren werden, sondern in den Armenhäusern der Welt und in Ländern mit einem niedrigen mittleren IQ.“

        Der sogenannte‘ Barnett-Plan‘ wurde im Buch „The Pentagon’s New Map – Blueprint for Action“ von Thomas Barnett als Fortführung der Pläne von Richard Coudenhove-Kalergi im Sinne der Neuen Weltordnung (NWO) beschrieben.
        Ziel ist dabei die Zerstörung der europäischen Kulturen durch Flutung mit minderbemittelten und kulturfremden Völkerscharen aus arabischen und afrikanischen Gebieten. Dies sind in erster Linie Männer, die den durchschnittlichen Intelligenzquotienten in Europa durch Vererbung langfristig drücken sollen, um die geplante Globalisierung und damit eine Vormachtstellung der VSA weltweit unangreifbar zu machen.

        Ziel ist es, den deutschen (europäischen) Durchschnitts IQ auf 90 zu drücken. ‚Zu dumm, um zu begreifen (zu verstehen) oder intelligent genug, um (als Sklaven) zu arbeiten‘! – wie sich der Globalist Thomas Barnett unmissverständlich ausdrückte.

        1. Ein dazu passendes Zitat:

          „Bestimmten Strategen zufolge kommt es kriegerisch gar nicht auf Sieg oder Niederlage an, sondern auf die Herbeiführung und Ausbreitung von Chaos beim Feind, z.B. Zerstörung aller Strukturen, Schaffung von Anarchie, also Chaos. Deshalb wurden und werden auch schon vier ungehinderte Wege bzw. Ströme verlangt, über die oder auf denen das Chaos erreicht werden soll: (I.) Wanderungen, (II.) Kredite, (III.) Energie, (IV.) Söldner – so soll das Geld und also die Macht der Globalisten mehr und gefahrloser als je zuvor anwachsen. Wir wissen ja, daß die Globalisten beabsichtigen, alle Völker gleich dumm, gleich arm und also gleich ohnmächtig zu machen, ihre Anzahl drastisch zu reduzieren und alle Länder restlos, d.h. bis hin zur völligen Verwüstung unseres Planeten Erde auszubeuten. Wolfgang Effenberger zufolge soll Thomas P.M. Barnett über diejenigen, die sich jenen vier Strömen in den Weg stellen, öffentlich gesagt haben: »Kill them!«. Auch Michael Lehner zitiert Barnett: »Kill them!«“ (Hubert Brune, „Aphorismen“, 2001 ff.: http://www.hubert-brune.de/g1_a_p_brune_aphorismen.html#bsz ).

  14. Stellt die Zahlungen an Afrika und Asien ein! Wird das nicht geschehen, wird es beiden nur noch schlechter gehen und Europa wahrscheinlich bald sogar schlechter als den beiden.

    Wenn die Westeuropäer mit dem weitermachen werden, was sie seit dem Ende des 2. Weltkrieges begonnen und seit dem Ende des „Kalten Krieges“ dramatisch verstärkt haben, wird Europa bald dastehen wie oder sogar schlimmer dastehen als Afrika. Alle Europäer müssen fordern, was wir als Deutsche fordern, und im Bezug auf die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland bedeutet es das, was Wolfgang Effenberger fordert: „die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland müssen wieder volle Geltung bekommen – und zwar rückwirkend bis in das Jahr 1990.“ (Wolfgang Effenberger, „COVID-19-Pandemie: globale Krise mit völlig neuer Dimension“, 02.04.2020). Vielleicht sollten wir in der Zeit sogar noch weiter zurückgehen und die Geltung der Gesetze aus der Zeit der Reichsverfassung von 1871 fordern, denn das Deutsche Reich existiert ja sowieso noch.

  15. @ Dietrich von Bern:

    „Gunnar Heinsohns aufklärerisches Sachbuch: „Söhne und Weltmacht – Terror und Aufstieg im Fall der Nationen“.“

    Ich grüße den Mann mit dem schönen Namen: Dietrich von Bern.

    Ich habe das besagte Buch von Heinsohn (kommend, lieber Urchrist) gelesen. Es ist zu empfehlen, ja, aber mit der Information im Hintergrund, daß Heinsohn für jene von ihm „Anglowelt“ genannten Länder, die von Angelsachsen gegründet wurden – VK, USA, Kanada, Australien -, stets zu „gut“ aussehen läßt, was so mancher Leser zum Anlaß genommen hat, in ihm einen Mann der CIA zu sehen. Im „Glashaus“ des „Philosophischen Quartetts“ (ZDF-Sendung von 2002 bis 2012) war er auch relativ oft Gast und trug seine für ihn bekannten Thesen vor, wobei er stets nicht vergaß, die „Angelsachsenwelt“ in ein „gutes Licht“ zu rücken. Wir wissen, daß es gerade für die USA sehr schlecht aussieht und daß es in den anderen Ländern auch nicht viel besser ist, schon gar nicht im VK.

    1. @ Katharina
      ..“daß Heinsohn für jene von ihm „Anglowelt“ genannten Länder, die von Angelsachsen gegründet wurden – VK, USA, Kanada, Australien -, stets zu „gut“ aussehen läßt“ …..
      —–
      Liebe Katharina,
      stimme ich mit Ihnen vollkommen überein. Heinsohn hat ja an sich nix gegen Masseneinwanderung, es müssen nach seiner Meinung nach nur die Richtigen sein.

      Ich zitiere ihn mal aus dem Gedächtnis:
      “ Anstatt 2 Millionen Türken zu importieren, hätte die Bundesregierung besser 2 Mio. Chinesen importiert. Dann hätten wir in Deutschland mittlerweile 1 oder 2 Shahnghai’s“ ……..

      Dabei geht er als Wirtschaftsliberaler davon aus, dass 2 Millionen importierter Chinesen für Deutschland ein ‚Gewinn‘ gewesen wären, was man von den ca. 5-10 Mio (gefühlte 50 Prozent der Gesamtbevölkerung) Türken wohl schwerlich behaupten kann.
      Dabei lässt er allerdings außer Acht, dass 2 Mio importierter Chinesen auch mit einem Verlust von Identität und Kultur einhergehen – zumal Chinesen als strikte Ethno-Zentristen gelten. Die Australier in Melbourne und Sidney (um mal zwei Beispiele zu nennen) können ein Lied davon singen.

      Trotzdem: Gunnar Heinsohn ist immer lesenswert!

      1. Letztlich hat doch die gesamte Thematik ursächlich mit der Wurzel aus Brunft zu tun, oder etwa nicht?

  16. Diese künstlich in Gang gesetzten „Völkerwanderung“ ist nichts anderes als ein Schachzug der Globalisten, bei dem sich Soros besonders hervortut (wohnt er nicht schon bei seiner Freundin in der Berliner „Waschmaschine“?). Dieser Schachzug ist gegen die „Erste Welt“ gerichtet, denn die soll, weil sie hochindustrialisiert, intelligent, stark mittelschichtig, bürgerlich, geburtenschwach und dekadent ist, mit Unterstützung aus der „Zweiten Welt“ Menschen aus der „Dritten Welt“ aufnehmen und dabei zugrunde gehen, damit ein Neustart bzw. die „Neue Weltordnung“ beginnen kann. Dabei wird überall auf diesem Globus Chaos hinterlassen. Die Ziele wie z.B. die Minderung der Weltbevölkerungszahl, der Durchschnittsintelligenz, des Reichtums (von den Banken und Großindustrien bis hin zu allen Lohnarbeitern), der Freiheit, der Gesundheit/Lebenserwartung, der Wirklichkeit (auf eine Scheinwirklichkeit) u.v.m. erreichen mit Hilfe der künstlich in Gang gesetzten „Völkerwanderung“ einen höheren Wirkungsgrad, noch mehr natürlich in Verbindung mit anderen Maßnahmen wie z.B. den „Seuchen“, den Kriege, den Enteignungen nicht nur von Geld und Vermögen (siehe oben), sondern auch von Kindern, Haustieren, im Grunde jeder Art der Entmenschlichung.

    Alle mittlerweile verstorbenen Kommunisten (Egalitaristen) müßten jetzt im Grab vor Neid erblassen, sofern sie es könnten.

  17. Dürre in Deutschland – in Afrika sinkt der Grundwasserspiegel wegen des stetigen Bevölkerungswachstums – so und hier sinkt er eben deswegen auch.

    „Vor allem in Afrika und in weiten Teilen Asiens führt das Bevölkerungswachstum zu einem höheren Wasserverbrauch. Infolgedessen sinken die Grundwasserspiegel, Flüsse trocken aus, das Vieh verhungert, die Ernten vertrocknen und die Menschen leiden Hunger und Durst.“

    https://deutsch.rt.com/inland/105590-duerre-in-deutschland-wird-unser/

    Immer mehr sich auch noch weiterhin ungehemmt und wegen fürstlicher Alimentierung auch noch mehr vermehrende M.gr.nt.n verbrauchen immer mehr Wasser – die Großfamilie aus deren Herkunftsländern bekommen ja alles bezahlt und Duschen und Baden dann vermutlich jetzt täglich mit der gesamten stetig wachsenden Großfamilie- und das führt auch hier eben zum stetigen Sinken des Grundwasserspiegels, aus dem das Wasser aus dem Wasserhahn und Duschkopf kommt.

    Auch ist der Wäsche und damit Waschbedarf all dieser stetig wachsenden Großfamilien enorm, was nunmal ebenfalls zum stetigen Sinken des Grundwasserspiegels führt und damit zur zunehmenden Wasserknappheit selbst in an sich wald- und wasserreichen Gebieten hierzuland.

    Es ist weniger die Dürre als der enorme Wasserverbrauch einer immer höheren und zudem durch Dauergebären wachsenden Bevölkerungszahl durch alte wie neue M.gr.nt.n.

    1. Das ist ja ein Ding!
      Ich finde, wir sollten als Deutsche nun mit gutem Beispiel vorangehen und unseren Wasserverbrauch drastisch einschränken!

      Wir könnten beispielsweise eine Dürresteuer auf Leitungswasser erheben und diese den afrikanischen Staaten zukommen lassen, damit sie sich was zu trinken kaufen können.

      (Bullshit aus)

      1. @Kai Ahnung

        Weck‘ bitte keine schlafenden Hunde und bring‘ sie auf noch d.mm.re Gedanken. 😉

  18. Wie die sog. „Elite“ aus Afrika (teilweise) ausschaut, kann man tagtäglich auf unseren Straßen sehen, bemerken.
    Es sind Messermänner, die ohne Grund unsere Bürger angreifen, schwer verletzen und töten. Frauen werden brutal gezwungen, sich Schwarzen u.a. Eingewanderten hinzugeben teilw. mit Messergewalt und werden dann vielfach auch getötet.
    Dieser kriminelle Abschaum versteht nur eine Sprache und das ist Gewalt und Gegengewalt mit der sie in Afrika groß geworden sind.
    Viele von denen schließen sich zusammen, plündern Geschäfte, greifen unsere Polizei an u.v.m.
    Ich will diesen kriminellen Abschaum nicht im Lande haben.
    Vielen Dank Frau „wir müssen diese Wahl schnell rückgängig machen“.
    Sie ist eine Vorzeigeperson für Antidemokratie und Arbeit gegen das eigene Volk.
    Sie und ihre unsäglichen Abnicker müssen weg, so schnell als möglich, bevor sie noch mehr Schaden, finaziell (jährlich soll mit allem drum un dran die Einwanderung ca. 100 Milliarden Euro kosten und die Sicherheit der Bürger wird immer mehr abgebaut).
    Pfui und nur noch Verachtung für dümmste Politiker.

    1. @ Paulinchen.

      Vielen Dank für den Kommentar, liebes Paulinsche, der mir sehr aus der Seele spricht. Weil der ganze Planet Erde voll ist mit diesem Mist aus Korruption, Anarchie, könnten wir es uns sparen, auf bestimmte Täter hinzuweisen, wenn es nicht trotzdem nötig wäre. Es wird noch mehr Chaos geben. Das ist beabsichtigt. Deshalb können und sollten wir wenigstens zuhause, als Ehepaar, in der Familie, in der Nachbarschaft, in der Widerstandsbewegung zusammenhalten und Einigkeit zeigen.

  19. @Paulinchen

    Ich finde, Sie haben völlig Recht mit Ihrer Forderung.
    Das Problem ist nur, daß der größte Teil der Wähler hinter diesen Banditen steht, ansonsten würden Millionen denen nicht ihre Stimme geben.
    Leben wir also in einer Banditenrepublik?

    1. @ Till:
      „Das Problem ist nur, daß der größte Teil der Wähler hinter diesen Banditen steht ….“

      Offiziell (ob auch tatsächlich, ist sehr fragwürdig) wählten 2017, von der Wahlbeteiligung von 76,2 Prozent ausgehend (also gleich 100 Prozent setzend, was nur legitim ist): 25,1 Prozent die CDU/CSU, 24,8 Prozent GAR NICHT (vgl. Wahlbeteiligung: 76,2 %), 15,6 Prozent die SPD, 9,6 Prozent die AfD, 8,2 Prozent die FDP, 7,0 Prozent die Linke, 6,8 Prozent die „Grünen“ und 3,9 Prozent sonstige Parteien. Die Regierungskoalition besteht also so gesehen aus einer Minderheit (40,7 Prozent CDU/CSU/SPD) und ist schon allein deswegen verfassungswidrig, nennt sich aber verlogenerweise auch noch „Große Koalition“. Unter diesen Bedingungen könnten mit derselben Berechtigung auch die Nichtwähler, die AFD und die Wähler der sonstigen Parteien eine Koalition eingehen und regieren (38,3 Prozent), notfalls auch mit der FDP, dann hätten sie zusammen sogar 46,5 Prozent und damit 5,8 Prozent mehr als die angebliche „Große Koalition“.

      Dazu kommt, daß diese Wahlergebnisse höchstwahrscheinlich eine Lüge sind, daß also das Ergebnis stets zugunsten der CDU/CSU/SPD/FDP/„Grünen“/Linken-Blockparteien gefälscht wird.

      Viele haben Angst und wählen aus Gewohnheit wie zuvor. Das ist nicht richtig, auch nicht gut, aber ganz schwer zu ändern, weil sie Angst haben, völlig verunsichert sind. Angst ist etwas Irrationales, und wenn die die Entscheidung bei einer Wahl bestimmt, dann wird es sehr schwierig für die Nichtmainstreamler, die Verängstigten und Verunsicherten zu überzeugen. Dies alles ist aber selbst Teil des Plans. Die Angst und die Verunsicherung sind in der Kalkulation der Hintertanen enthalten und vergleichbar mit Chaos, das auch darin enthalten, ja sogar eines der bedeutendsten Etappenziele ist.

      So funktionieren Wahlbetrug und Wählerbetrug im heutigen Westen, der sich früher mokierte über Wahl- und Wählerbetrug im kommunistischen Osten. Mittlerweile ist der Westen dabei, den damals kommunistischen Osten zu überholen.

Kommentare sind geschlossen.