Geopolitik und Brüderschaften des Westens

Die Geopolitik des britischen Weltreichs und seines Nachfolgers, des US-amerikanischen Imperiums, sind in ihren Zielen und Methoden nicht leicht zu durchschauen. Denn die amtierenden Regierungen waren und sind vielfach nur Ausführende dessen, was in hinter den Kulissen wirkenden geheimen, sehr mächtigen und einflussreichen Brüderschaften beschlossen wird. Der vielfach verkannte Rudolf Steiner hat Anfang des vorigen Jahrhunderts mit seinen geisteswissenschaftlichen Methoden diese geheimen Zirkel intensiv erforscht. Angelika Eberl ist mehreren seiner Erkenntnisse und daraus resultierender Voraussagen nachgegangen, die sich alle bewahrheitet haben. (hl.)

 Ein Gastbeitrag von Angelika Eberl

1. Im Vortrag vom 4. Dezember 1916 (GA 173a) sprach Rudolf Steiner allgemein von gewissen „okkulten Bruderschaften des Westens“ in Großbritannien mit weitreichenden Zielsetzungen.

Sie dächten in langen Zeiträumen und hätten eine Weltherrschaft der Englisch-sprechenden Völker  zum Ziel. Im Vortrag vom 26. Dezember 1916 in Dornach sagte er, „daß in den heranwachsenden und namentlich seit Jakob I. besonders groß werdenden okkulten Bruderschaften seit Jahrhunderten wie eine selbstverständliche Wahrheit gelehrt worden ist, daß an die „angelsächsische Rasse“ – so sagt man eben in diesem Zusammenhange, … – alle Weltherrschaft der fünften nachatlantischen Zeit übergehen müsse.“ 1

Eine Geheimgesellschaft zum Erhalt und Ausbau des British Empire wurde tatsächlich von Cecil Rhodes gegründet. Seine „Society of the Elect“ bestand Ende 1891 aus ihm selbst, W. T. Stead, Reginald Brett (Lord Esher), Arthur Balfour, Albert Grey, Lord Selborne und Alfred Milner.2 Lord Esher stand in engem Kontakt zum Kronprinzen und späteren König Edward VII, der wesentlich dazu beitrug, die Entente Cordiale zwischen England und Frankreich zustande zu bringen. 

Der Historiker John P. Cafferky schreibt in „Lord Milner’s Second War“ im 4. Kapitel, wie die Milner-Gruppe Sir Charles Hardinge und Sir Edward Grey ins britische Außenministerium hineinbringen:
„Mit Rückendeckung durch den König wurde Hardinge zuerst stellvertretender Unterstaatssekretär im Außenamt, dann Botschafter in St. Petersburg. … 1906 hatte Hardinge das Außenamt übernommen, indem er die Position eines ständigen Unterstaatssekretärs errang… Die Milner-Gruppe beendete ihre Übernahme des Außenministeriums schließlich im Dezember 1905 durch die Ernennung von Sir Edward Grey zum Außenminister.“ 3
Die zentrale Figur in dieser Geheimgesellschaft war Alfred Milner. Er war „optimal vernetzt“, wie man heute sagen würde, das heißt, er beeinflusste weitere Kreise und an ihm kann man beispielhaft beobachten, wie der Einfluss eines Mitglieds einer okkulten Bruderschaft die anglo-amerikanischen Eliten „lenkte“. Er nahm z. B. teil an einem illustren Dining Club, „The Coefficients“ genannt, wo er Sir Halford Mackinder, dem Vater der modernen Geopolitik, begegnete. Halford Mackinders Karriere wurde von Alfred Milner finanziert, der ja das Rhodes-Vermögen verwaltete.4

Darüber hinaus war Alfred Milner auch noch geistiges Oberhaupt eines weiteren Kreises: Einer Gruppe, die sich „The Round Table“ nannte. Durch diese Gruppe übte Milner parteiübergreifend Einfluss auf die britischen Eliten und die Eliten des Empire aus. Dies geschah durch Herstellung eines außerparlamentarischen Konsenses bezüglich einer bestimmten politischen Agenda, vor allem in der Außenpolitik. Sobald ein strategisches Ziel gesteckt war, setzte die Round Table Bewegung alle verfügbaren Mittel ein, um es zu erreichen, auch Manipulation, was die Gruppe „Modellieren“ der öffentlichen Meinung nannte. Eine weitere, wichtige Vorgehensweise zum Erreichen eines strategischen Zieles waren koordinierte und orchestrierte Handlungen durch ein Netzwerk von miteinander verbundenen Personen und Organisationen. Dank der Verbindungen einiger historischer Institutionen der Universität Oxford – All Souls College, vor allem aber auch Balliol, New College und des Rhodes Trust – und einer totalen Kontrolle über die damalige Qualitätspresse wie The Times und The Observer und anderen konnte der Round Table zwischen 1910 und 1940 enormen Einfluss ausüben.

Die Round Table Gruppe schuf eine Vierteljahresschrift mit dem Namen „The Round Table“, die sich voll und ganz dem Empire und der Außenpolitik widmete und sich, als elitäre Zeitschrift, vor allem an diejenigen im gesamten Empire richtete, die in der Lage waren, die öffentliche Meinung zu beeinflussen, also Zeitungen, Hochschulen und Thinktanks.
London war zu Beginn des Jahrhunderts das Zentrum eines weltweiten metropolitanen politischen Journalismus.5

Im September 1915 erschien ein „anonymer“ Artikel in der „Round-Table-Zeitschrift, der von Philip Kerr geschrieben worden war, einem der wichtigsten Gefolgsleute von Lord Milner und späteren Sekretär von Lloyd George. Der Artikel enthielt Ideen  über einen „Weltstaat“:
„Solch ein Staat muss sich über alle anderen hinwegsetzen. Tatsächlich wird er der einzige Staat sein. […] Unterhalb dieser Ebene kann es wie zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine unbestimmte Zahl nationaler Einheiten geben, aber das oberste Gesetz wird das Weltgesetz sind, das sich über das nationale Gesetz dort hinwegsetzt, wo es mit ihm in Konflikt tritt und dem alle Bewohner des Planeten verpflichtet sind.6

2. Rudolf Steiner erkannte, dass in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg der eigentliche Rivale des British Empire das Russische Zarenreich war.

„Diejenigen Mächte, welche in der letzten Zeit aufgrund des über die Welt hereingebrochenen Imperialismus am intensivsten zusammenstießen, weil sie innerhalb des in Betracht kommenden Territoriums die größten Mächte sind, jene Imperien,  die in Wirklichkeit in der stärksten Feindschaft miteinander leben – solche inneren Feindschaften können sich ja äußerlich als Freundschaften dokumentieren, als Allianzen, wie man besser sagt -, sind das britische Imperium und das russische Imperium. …
Wenn man Ziele verfolgt, Herrschaftsziele, so kann man diese durch Krieg oder auf andere Weise verfolgen, je nachdem einem das eine oder das andere günstiger erscheint. Nun, für das britische Imperium schien es zunächst günstiger, Rußland  vorläufig – bei Staaten rechnet man ja immer mit Zeiträumen – abzuhalten, sich gegen Indien hin vorzuschieben, indem man ihm einen andern Auslaufkanal gab. Es schien günstiger, es nach einer andern Richtung hin zu beschäftigen, um den selbstverständlichen Ehrgeiz des russischen Imperiums – Imperien sind immer ehrgeizig – zu sättigen.“ 7
Dieser „andere Auslaufkanal“ waren die von Südslawen bewohnten Balkangebiete, die aber damals noch teilweise zu Österreich-Ungarn – Deutschlands Verbündeten – gehörten.

Eine Bestätigung dieser Erkenntnis der Rivalität zwischen dem British Empire und Russland liefert der heutige Historiker John Charmley in seinem Werk „Splendid Isolation?“ London, 1999. Der britische Staatsmann Robert Gascoyne-Cecil, 3. Marquess of Salisbury überlegte sich schon im Jahre 1885 Strategien, wie das zaristische Russland, in Schach gehalten werden konnte und entwickelte dabei drei Langzeit-Strategien, die bis heute alle zur Anwendung gekommen sind.  Charmley zitiert sie in seinem Buch auf  S. 201, unten (übersetzt):
Er [Salisbury] erklärte dem neuen britischen Botschafter in St. Petersburg, Sir Robert Morier im Jahre 1885]: Russlands einziger wunder Punkt seien „seine Zahlungsschwierigkeiten“ und „wenn wir Russlands chronischer Feind werden, müssen wir unsere Anstrengungen auf diesen wunden Punkt richten. Wir müssen es so stark wie möglich in Ausgaben treiben“, so dass „nur wenige Schritte weiter es in eine Revolution getrieben wird, die ständig über ihm zu schweben droht.“… Russland sei „wirklich unverwundbar in Bezug auf militärische Angriffe.“
Und auf S. 213:
„Die Zeit und das Glück könnten die Antwort auf das russische Problem bringen: Revolution, Widerbelebung des Islam oder Krieg gegen Deutschland…“

3.  Rudolf Steiner stellte fest, dass die „Oberen“ der Jesuiten und die „Oberen“ der Freimaurer zusammenarbeiteten.

Im Berliner Vortrag vom 4. April 1916 sagte Rudolf Steiner:
Die Jesuiten bekämpfen selbstverständlich aufs wütendste die freimaurerischen Gemeinden, die freimaurerischen Gemeinden bekämpfen aufs wütendste die Jesuiten-Gemeinden;  aber Obere der Freimaurer und Obere der Jesuiten-Gemeinden gehören den höheren Graden einer besonderen Bruderschaft an, bilden einen Staat im Staat, der die anderen umfaßt. Denken Sie sich, was man in der Welt wirken kann, wenn man so wirken kann, daß man auf der einen Seite zum Beispiel der Obere einer freimaurerischen Gemeinde ist, die also als Instrument dient, um zu wirken, und man sich verständigen kann mit dem Oberen einer Jesuiten-Gemeinschaft, um eine einheitliche Handlung vorzunehmen, die nur vorgenommen werden kann, wenn man einen solchen Apparat zur Verfügung hat.“ 8

Hier kann die Verfasserin ein sehr prominentes Beispiel liefern, wie „Obere“ der Jesuiten und „Obere“ der Freimaurer zusammenarbeiteten:
Die Ideen von Salisbury wurden oben bereits dargelegt – eine davon war, Russland und Deutschland gegeneinander kämpfen zu lassen. Kronprinz Edward, der spätere König Edward VII, hatte schon ab etwa 1887, zusammen mit Papst Leo XIII, ebenfalls diese Vision eines neuen politischen Kurses – weg von einem wohlwollenden Verhältnis mit den Mittelmächten – hin zu Frankreich und Russland. Papst Leo XIII hatte daraufhin entscheidend dazu beigetragen, das Bündnis zwischen dem russisch- orthodoxen  Zarenreich und der laizistischen Französischen Republik gegen das katholische Österreich und gegen Deutschland zustande zu bringen.9
1887 wandte sich Salisbury an Count Chaudordy. Gemeinhin denkt man ja immer, dass einflussreiche Engländer mit dem „Heiligen Stuhl“ nichts zu tun hätten, doch der Herzog von Norfolk, der höchstrangige Duke Englands und ein enger Freund Lord Salisburys, war Katholik – denn seit 1572 trägt diesen Titel immer ein Katholik –  wandte sich daraufhin an Papst Leo XIII und Kardinal Rampolla und kommuniziert dieses „Bild für das 20. Jahrhundert“. Der russische Diplomat Alexander Iswolski wurde von 1887 – 1898 russischer Botschafter am Heiligen Stuhl. Der Papst bewegte sich auf den Zaren zu. Papst Leo befahl den französischen Katholiken, sich der („freimaurerischen, atheistischen“) Dritten Republik zu fügen. Der Papst befahl den polnischen Katholiken, sich dem (orthodoxen) Russland zu unterstellen. Somit stand einem Bündnis zwischen Frankreich und Russland nichts mehr im Wege.10

Was hat das mit Jesuitismus und Freimaurerei zu tun? Sehr viel, denn der Clou ist, dass, laut Robert A. Minders „Freimaurer Politiker Lexikon“ Eduard VII., König von Großbritannien, als Prinz von Wales Großmeister der Vereinigten Großloge von England war, nämlich von 1875-1901. Er war also ein „Oberer“ der Freimaurer. Papst Leo XIII war sehr stark jesuitisch geprägt – er war ein „Oberer“ der Jesuiten. Alexander Petrowitsch Iswolski, der über ein Jahrzehnt lang Botschafter Russlands am Heiligen Stuhl war, war ebenfalls Freimaurer, wie Franz Schweyer auf Seite 5 in seinem Buch „Die Geheimbünde“ schrieb. Iswolski hat massiv dazu beigetragen, die Feindschaft Russlands gegen Österreich-Ungarn und Deutschland zu schüren. Auf König Edwards persönliche Empfehlung stieg er zum Außenminister Russlands auf. Bundesbrüder helfen einander eben. Iswolski hatte auch wesentlich dazu beigetragen, dass Großbritannien und Russland ihre Streitigkeiten um Persien, Tibet und Afghanistan beilegen konnten.11
Darüber hinaus: Cecil Rhodes und Alfred Milner sowie Edward Grey waren auch Freimaurer: Laut Freimaurer Politiker Lexikon von Robert A. Minder waren Cecil Rhodes und Edward Grey Mitglieder in der  Apollo University Lodge in Oxford. Alfred Milner war Großaufseher der Großloge von England. Somit standen Milner auch dort Rekrutierungsmöglichkeiten für seine weitreichenden Pläne zur Verfügung.

4. Rudolf Steiner wies darauf hin, dass okkulte Brüderschaften die Philosophie von G.W.F. Hegel als Handlungs-Grundlage benutzen.

Rudolf Steiner sagte im Vortrag vom 4. Dezember 1920:
„Hegel hatte ja nicht den Gedanken im Auge, der sich im Menschen ausbildet. Die ganze Welt war ihm im Grunde genommen nur eine Offenbarung der Gedanken. Also er hatte den kosmischen Gedanken im Auge…. Aber es ist doch außerordentlich interessant, daß, wenn man zu den Geheimgesellschaften des Westens kommt, dann in einer gewissen Beziehung es als eine Lehre der tiefsten Esoterik angesehen wird, daß die Welt eigentlich aus Gedanken gebildet wird. Man möchte sagen: Das, was Hegel so naiv hinsagte von der Welt, das betrachten die Geheimgesellschaften des Westens, der anglo-amerikanischen Menschheit nun als den Inhalt ihrer Geheimlehre, und sie sind der Ansicht, daß man eigentlich diese Geheimlehre nicht popularisieren sollte. – So grotesk sich das auch zunächst ausnimmt, man könnte sagen: Hegels Philosophie ist in einer gewissen Weise der Grundnerv der Geheimlehre des Westens. “ 12

Eine Weltherrschaft – die ja das Ziel der westlichen Geheimgesellschaften war, erringt man nur dadurch, dass man die lokalen Mächte durch wirtschaftliche, militärische und politische Mittel außer Kraft setzt und in überstaatliche oder supra-staatliche Organisationen einbindet, die man selbst beherrscht. Dies wird von den westlichen Bruderschaften gezielt herbeigeführt, indem Konflikte zwischen gegensätzlichen Staaten, Weltanschauungen und Religionen erzeugt und in selbstzerstörerische Konflikte hineingetrieben werden.

G.W.F. Hegel hat in seiner „Wissenschaft der Logik“ die Lehre entwickelt, dass Begriffe und Ideen in einer zwingend notwendigen Reihenfolge auseinander hervorgehen. Was das in der Anwendung bedeuten kann, fasste Herbert Ludwig in einem Artikel folgendermaßen zusammen:
„Die westlichen Geheimgesellschaften erkannten die ungeheuer praktische Bedeutung, die dieser Lehre Hegels innewohnt. Sie sagten sich: Wer das Wesen dieser Gedankenformen und ihre typische Reihenfolge begriffen hat, kann Ereignisse und Entwicklungen in weltpolitischen Dimensionen gezielt in seinem Sinne in Gang setzen. Daher tun sie alles, um Hegels Lehre, die ja sowieso nur von wenigen gelesen und verstanden wird, geheim zu halten. Sie ist Inhalt ihrer Geheimlehre. Denn geheimes Wissen bedeutet Macht.“ … Hegel begreift alles Sein der Welt als Entwicklungsprozess, als ein ständiges Werden und Vergehen, das sich in Gedankenbewegungen vollzieht und erfassbar wird. Es verläuft ständig in Gegensätzen, die auseinander hervorgehen, wechselseitig umschlagen, und ineinander wieder übergehen. Dies wird häufig als Dialektik von These, Antithese und Synthese bezeichnet, was aber in dieser Abstraktheit die innere Dynamik nur unvollkommen und leicht missverständlich beschreibt. Die westlichen okkulten Zirkel machen sich diese Hegelsche Lehre missbräuchlich zunutze, indem sie selbst willkürlich Gegensätze für eine gewünschte Entwicklung in Gang setzen, um sich dann zu Herren über das Ergebnis zu machen.“ 13

Eine solche Geheimgesellschaft ist z. B. der Orden „Skull & Bones“ an der Yale Universität, über die der Wirtschaftshistoriker Antony Sutton einiges herausgefunden hat. Die Taten des Ordens seien darauf ausgerichtet, „die Gesellschaft zu verändern, die Welt zu verändern und eine Neue Weltordnung hervorzubringen. Diese wird eine durchgeplante Ordnung mit stark beeinträchtigten individuellen Freiheiten sein, ohne verfassungsrechtlichen Schutz, ohne nationale Grenzen oder kulturelle Unterschiede.“ 14
Leider hat Anthony Sutton die Hegelsche Philosophie verkannt. Er hielt sie für eine subjektive Erfindung eines gefährlichen Philosophen, der glaubte, dass sich alle Entwicklung – nach These, Antithese und Synthese – in Gegensätzen vollziehe. Sutton beschreibt in „America’s Secret Establishment – An Introduction to the Order of Skull & Bones“, wie der Orden sich diese vereinfachte Theorie, die Hegels Philosophie stark reduziert, zur Handlungsgrundlage gemacht hat, indem diese Geheimgesellschaft bewusst Konfliktsituationen, erzeugt, um sie kontrolliert in eine gewünschten Synthese zu überführen. Die These sei der Aufbau der Sowjetunion gewesen. Bereits in seinem 1974 erschienenen Buch: „Wall Street And The Bolshevik Revolution“ hatte Sutton die bedeutende Hilfe der Wall Street für die bolschewistische Revolution beschrieben und in seinem Buch über Skull & Bones brachte er die früher gefundenen Beweise für diese Verflechtungen der Wall Street mit dem Orden als dem Lenker im Hintergrund in Verbindung. Dafür wurde der globale Arm der Guaranty Trust Company in New York unter Kontrolle der J. P. Morgan Bank geschaffen. Neun Ordensmitglieder spielten darin eine Rolle und eine der wichtigsten Schlüsselfiguren in diesem Zusammenhang war William Averell Harriman, der 1913 bei Skull & Bones aufgenommen worden war. 

Die Antithese sei die Unterstützung und Finanzierung des Nationalsozialismus gewesen, was Sutton im Kapitel: „Antithesis: Financing the Nazis“ beschreibt.15 Auch der Historiker Guido Giacomo Preparata schreibt in „Wer Hitler mächtig machte“, die Finanzierung der Nationalsozialisten aus dem Ausland:
„Thyssen begann 1931, Hitler durch Überweisungen auf das Konto seines Stellvertreters Hess bei einer holländischen Bank zu finanzieren. Diese Bank war mit einer Wall-Street-Niederlassung namens Union Banking Corporation verknüpft. Die wiederum war eine Tochtergesellschaft von Harriman Brown Bros., die von Prescott Bush geleitet wurde. 1934 bestätigte der Auslandskorrespondent des Manchester Guardian das weit verbreitete Gerücht, dass der Hauptteil der Nazifinanzierung ausländischen Ursprungs war: [Zitat aus dem Guardian:] Hitler standen umfangreiche Geldmittel zur Verfügung, die nicht nur aus deutschen Quellen stammten. Er bekam von gewissen kapitalistischen Interessengruppen im Ausland Geld, die von seiner Feindschaft gegenüber Russland oder seiner Politik, welche die Nachfrage nach Waffen verstärkte, angezogen wurden.“ 16

5.  Rudolf Steiner sagte im Vortrag vom 6. Januar 1917, dass von England aus versucht worden sei, das sogenannte „Mutterland“ mit seinen Kolonien in einen engeren Verband zusammenzuschweißen.

„Dazu brauchte es einen Impuls, der sich gewissermaßen in die Herzen der Menschen hineinstahl, so daß diese nun auf das, was sie sonst nicht zugeben würden, eingehen. Und damit hängt nun die Meinung zusammen: Es muß in Europa Krieg geführt werden, damit aus der Stimmung dieses Krieges das herauskommt, was an Impulsen notwendig ist für das Britische Reich – notwendig, um seine Kolonien mit dem Mutterlande zu vereinheitlichen.“ 17

 Andrea Bosco, italienischer Professor für Politikwissenschaft, der bei Cambridge Scholars Publishing publiziert, und der Sir Alfred Milners elitäre, britische „Round-Table-Group“ erforscht, bestätigt dies in seinem, 2017 bei Cambridge Scholars Publishing herausgebrachten historischen Werk mit dem Titel: „The Round Table Movement and the Fall oft he „Second British Empire“ (1909-1919)“ auf S. 15:
(Übersetzt): „Ohne die Schaffung einer „äußeren Bedrohung“ wäre der Versuch, die politische Union des Empire zu verwirklichen, zum Scheitern verurteilt gewesen. Um zu überleben, brauchte das Empire dringend den Hunnen, den Gegner, in ideologischer, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Ohne eine „externe Bedrohung“ wäre das Empire möglicherweise schon vor 1914 zerfallen, und das Vereinigte Königreich wäre möglicherweise in einen Bürgerkrieg verwickelt worden, um die Abspaltung Irlands zu verhindern.“

6.  Rudolf Steiner sagte im Vortrag vom 1. 12. 1918 in Dornach, dass die westlichen Geheimgesellschaften Russland für „sozialistische Experimente“ benutzen wollten.

„Um was es sich handelt, ist doch, dass in den ihr Wissen geheim haltenden Zirkeln des Westens sehr darauf gesehen wird, dass gewisse Dinge sich so herausbilden, dass dieser Westen unter allen Umständen über den Osten die Herrschaft erwirbt… dasjenige, was angestrebt wird, ist, eine Herrenkaste des Westens zu begründen und eine wirtschaftliche Sklavenkaste des Ostens, die beim Rhein beginnt und weiter nach Osten bis nach Asien hinein geht. … Darum handelt es sich, die englisch sprechende Bevölkerung zu einer Herrenbevölkerung der Erde zu machen.“ 18

Und im Vortrag vom 21.3.1921 sagte er:
Bei gewissen Hintermännern … der angelsächsischen Politik besteht eine politische Anschauung, die ich in zwei Hauptsätzen zusammenfassen möchte: Erstens besteht die Ansicht – und es ist eine größere Anzahl von Persönlichkeiten, welche hinter den eigentlichen äußeren Politikern, die zuweilen Strohmänner sind, stehen, durchdrungen von dieser Ansicht -, dass der angelsächsischen Rasse durch gewisse Weltentwicklungskräfte die Mission zufallen müsse, für die Gegenwart und Zukunft vieler Jahrhunderte eine Weltherrschaft, eine wirkliche Weltherrschaft auszuüben… … Das zweite ist dies: Man weiß, dass die soziale Frage ein weltgeschichtlicher Impuls ist, der unbedingt sich ausleben muss. Es gibt keinen der Führenden unter den angelsächsischen Persönlichkeiten, die in Betracht kommen, der nicht mit einem, ich möchte sagen, außerordentlich kalten, nüchternen Blick sich sagte: Die soziale Frage muss sich ausleben. – Aber er sagt sich dazu: Sie darf sich nicht so ausleben, dass die westliche, die angelsächsische Mission dadurch Schaden erleiden könnte. Er sagt da fast wörtlich, und diese Worte sind oft gesprochen worden: Die westliche Welt ist nicht dazu angetan, dass man sie ruinieren lasse durch sozialistische Experimente. Dazu ist die östliche Welt angetan. – Und er ist dann von der Absicht beseelt, diese östliche, namentlich die russische Welt, zum Felde sozialistischer Experimente zu machen.“ 19

Tatsächlich gab es zwei „eingeweihte Hintermänner“ der angelsächsischen Politik: Der einflussreiche Journalist und Spiritist William Thomas Stead – Mitglied von Cecil Rhodes „Society of the Elect“ – und der Okkultist Charles George Harrison.
William T. Stead hatte 1889 seinen Lesern in seinen Schriften nahegebracht, dass er die Kräfte des Neuen Zeitalters mit den englisch-sprachigen Völkern identifiziere und dass in deren Hände die Welt übergehe. Die Gesellschaft der Zukunft werde sozialistisch sein. In der russischen Dorfgemeinschaft sah er das Bemühen, „das Ideal unserer Sozialisten zu verwirklichen.20  

Charles George Harrison hielt 1893 vor der „Berean Society“ sechs Vorträge, die in deutscher Übersetzung mit dem Titel „Das Transcendentale Weltenall“ vorliegen. Die „Berean Society“ war eine der Laiengesellschaften, die von Vertretern der Oxforder High Church-Richtung gegründet worden waren, um zukünftige Seminaristen auszubilden und deren Studium in Oxford zu bezahlen.21 Im zweiten Vortrag sagte Harrison über Russland:
„Wir brauchen den Gegenstand nicht weiter zu verfolgen, als dass wir es aussprechen, der National-Charakter werde sie [gemeint ist das russische Volk] befähigen, socialistische, politische und ökonomische Versuche durchzuführen, welche im westlichen Europa unzählige Schwierigkeiten bereiten würden.“ 22

Unter Punkt 4 ist bereits darauf hingewiesen worden, das Mitglieder von Skull & Bones, zusammen mit Wall Street Bankern die Sowjetunion aufbauen halfen, was Antony Sutton in „Wall Street and the Bolshewik Revolution“ und in „America’s Secret Establishment – An Introduction to the Order of Skull & Bones“ dargelegt hat.
Und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion veröffentlichte der amerikanische Präsidentenberater Zbigniew Brzezinski eine Schrift mit dem bezeichnenden Titel „Das gescheiterte Experiment: Vom Untergang des kommunistischen Systems.“ Er gab also zu, dass der Kommunismus in der Sowjetunion ein „Experiment“ war.

Die damit verbundene Herrschaft des angloamerikanischen Westens durfte nicht durch eine Zusammenarbeit Russlands mit Deutschland gefährdet werden. So notierte Rudolf Steiner, vermutlich Dezember 1917, in sein Notizbuch:
„Was steht sich in diesem Kriege gegenüber und um was wird er geführt? Tonangebend ist eine Gruppe von Menschen, welche die Erde beherrschen wollen mit den Mitteln der beweglichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist durch Wirtschaftsmittel zu binden und zu organisieren. Das Wesentliche ist, daß diese Gruppe weiß, in dem Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zukunft unorganisierte Menschenansammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keimimpuls unter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen, ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht erreicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Keimimpuls.“
Die Mächtekonstellation des Ersten Weltkrieges verdecke nur die wirklichen Gegensätze und Interessen der angloamerikanischen „Pluto-Autokraten“. 23

Auch dies wird durch Thesen des einflussreichen Geostrategen Sir Halford Mackinder bestätigt. Er sagte 1904, sollte Russland, das er den „Drehpunktstaat“ nennt, „über die am Rande gelegenen Staaten Eurasiens“ expandieren, würde das „den Einsatz seiner ungeheuren kontinentalen Ressourcen zum Flottenbau ermöglichen und ein Weltimperium hervorbringen. Dazu könnte es beispielsweise kommen, sollte Deutschland ein Bündnis mit Russland eingehen.“ 24

Und auch der US- Geostratege George Friedman – damals noch im Thinktank „Stratfor“ – äußerte sich in diesem Sinne im Februar 2015 in Chicago:
„..Das Hauptinteresse der USA, für das wir immer wieder Kriege geführt haben – im Ersten und Zweiten Weltkrieg und auch im Kalten Krieg -, waren die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse besteht darin, sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“ 25

Dies gilt selbstverständlich auch, wenn Russland und China sich zu gut verstehen – denn auch sie sind „Landmächte“ Eurasiens. Das führt uns zur aktuellen Krise, der sogenannten „Corona-Krise.“ Welche Auswirkungen hat sie auf die „Neuen Seidenstraßen“ – dieses Riesenprojekt, das Eurasien verbinden und zu einem gewaltigen Wirtschaftsraum machen soll, der genau das bewirken würde, was Mackinder und Friedman fürchteten? Wird die sogenannte „Corona-Krise“, die nun in hohem Maße suggeriert, dass die Welt eine einheitliche Welt-Governance brauche, nun dazu genutzt, um erst einen globalen Crash zu inszenieren und danach eine noch nie dagewesen, globale Überwachungsdiktatur unter angelsächsischer Führung einzurichten?26

—————————————-  

Anmerkungen:

1    GA 173b,Karma der Unwahrhaftigkeit, Taschenbuchausgabe, Vortrag v. 26. Dezember 1916, S.101
2     Aus: John P. Cafferky: Lord Milner’s Second War, S. 18.
3     John P. Cafferky: Lord Milner’s Second War. 2013. S. 68.
4     ab ca. 38:12  https://www.youtube.com/watch?v=1yqD3CmiU9c   
5     Andrea Bosco: The Round Table Movement And the Fall of the „Second“ British Empire (1909-1919), S. 8    
6     Markus Osterrieder: Welt im Umbruch, Stuttgart 2014, S. 1395.
7     R. Steiner, Vortrag v. 8.1.1917, GA 174, S.74 – 79
8     R. Steiner, Vortrag v. 4.4.1916, GA 167, S. 104.
9     Prof. Evgenij A. Adamow: Die Diplomatie des Vatikans zur Zeit des Imperialismus. Berlin, 1932.
10   Wolfgang Effenberger: “Europas Verhängnis 14/18” Bd. II, S. 30 ff.
11   Gerry Docherty & Jim Macgregor: Verborgene Geschichte, S. 138
12   Rudolf Steiner: Vortrag v. 4.12.1920, GA 202, S. 59/60.
13   Herbert Ludwig: Die geheime Machtelite …
14   Antony Sutton: America’s Secret Establishment. An Introduction to the Order of Skull & Bones, S. 31.
15   America’s Secret Establishment – An Introduction to the Order of Skull & Bones S. 164.
16   Guido Giacomo Preparata: Wer Hitler mächtig machte, Basel 2012, S. 267.
17   R. Steiner, Vortrag v. 6.1.1917, GA 173b,Taschenbuchausgabe v. 2010, S. 221.
18   R. Steiner, Vortrag v. 1.12.1918, GA 186, S. 69
19   R. Steiner, Vortrag v.21.3.1921, GA 174b, Aufl. 1974, S. 357-359.
20   Markus Osterrieder: Welt im Umbruch, Stuttgart 2014, S. 924-925.
21  Markus Osterrieder: Welt im Umbruch, Stuttgart 2014, S. 923.
22  C.G. Harrison: Das transzendentale Weltenall, Stuttgart 1990, S. 46.
23  R. Steiner:  „Zeitgeschichtliche Betrachtungen“, Band III, TB, S. 264,
24  Halford John Mackinder: Der Schlüssel zur Weltherrschaft. Frankfurt/M 2019, S. 70.
25  Ganze Übersetzung der gesamten Rede hier 
26  Siehe dazu Artikel von Pepe Escobar v. 3.4.2020 auf Rubikon

93 Kommentare zu „Geopolitik und Brüderschaften des Westens“

  1. Danke für den sehr interessanten Beitrag.
    Leserinnen und Lesern mit Grundkenntnissen der anthroposophischen Geisteswissenschaft empfehle ich als aktuellen Beitrag zu diesen Fragen das Werk des russischen Geisteswissenschaftlers G.A. Bondarev (in deutscher Sprache): „Und werdet die Wahrheit erkennen…“, Moskau-Basel 2020, Books on Demand Norderstedt, ISBN 978-3-7528-8778-5, 566 Seiten, mit Fotos und Graphiken, 18,70 €.

  2. Dem geneigten Publikum ist zu eröffnen, dass es mehr als zweiwertige Systeme gibt. Der „Superhegelianismus“ kann n Werte in Beziehung zueinander setzen. An dieser Philosophie arbeitete der Philosoph G. GÜNTHER mit seiner mehrwertigen Logik, die von dem Mathematiker G. THOMAS formalisisert wurde. Es handelt sich um eine Nicht-Aristotelische Logik.

    Bitte sich den Vortrag G. THOMAS auf youtube mehrfach reinzuziehen, denn es handelt sich um echtes Herrschaftswissen, das man nicht gleich versteht.

    Falls der Leser nicht einmal dual, also im dialektischen Kontext denken kann, mag er ermessen, wie weit er denen unterlegen ist, die mehrwertige Systeme konstruieren und steuern. Das gilt natürlich auch und besonders für „social engineering“.

    1. @waltomax

      „Falls der Leser nicht einmal dual, also im dialektischen Kontext denken kann, mag er ermessen, wie weit er denen unterlegen ist, die mehrwertige Systeme konstruieren und steuern. Das gilt natürlich auch und besonders für „social engineering“.

      Und dennoch sind alle Systeme zunächst dual aufgebaut; auch wenn sie ineinander komplex verwoben sind. Analog zu Ihrem Video als Hinweis zu verstehen, dass die Grundformen Kugel und Würfel sind und bleiben; aus denen alle Formen entstehen und sich ineinander auf dem Weg zur Kugel oder auf dem Weg zum Würfel als Gegensatzpaar (Dualismus) zeigen. Im Sinne Ihres „Social Engineerings “ stellt Hegel in seiner Phänomenologie des Geistes fest, dass das eine immer nur durch etwas anderes möglich ist. Wie z.B. die Gemeinschaft, die erst die Existenz des Einzelnen möglich macht.

      Eine ganz tolle Diskussion im Zusammenhang mit Hegelscher Philosophie hat SRF Kultur ins Netz gestellt. Das ist für Anfänger sicher interessanter, als die schwer zu verstehende Permutographentheorie, die ja letztlich auf dem Dualismus aufbaut (55 MIn.). Einmal sehen könnte reichen:

      1. @Hubi
        Es gibt auch konkave Polytope und nicht nur konvexe. Ein dreiwertiges System kann man noch direkt in drei zweiwertige zerlegen. Bei einem vierwertigen System geht das direkt nicht mehr. Wenn man die drei ignoriert, gehen Bezüge und damit Informationen verloren.

        Es ist davon auszugehen, dass z.B. die Jesuiten um Permutographie und Kenogrammatik wissen. Ferner ist da noch die Hermetische Philosophie zu nennen, die ebenfalls zum Herrschaftswissen gehört.

        1. @waltomax

          „Ferner ist da noch die Hermetische Philosophie zu nennen, die ebenfalls zum Herrschaftswissen gehört.“

          Gescheite und einigermaßen gebildete Leute wie Bäcker, Schlosser, Maler oder kaufm. Angestellte können mit abstrakten Zahlen häufig wenig anfangen. Das zeigt auch die Klickzahl ihres verlinkten Videos (120). Einsteiger sollten m.E. auch nie versuchen, mehrere Stufen auf einmal zu nehmen. Die Mathematik ist zwar kein amorpher linearer Haufen, sondern eine Ordnung die universalen Charakter hat, was im Video auch interessant heraus gearbeitet wird, z.B. bei der Erwähnung des kristallinen Aufbaus des Siliciums.

          Aber es ist auch derart abstrakt, dass man damit vorgenannte Menschen kaum erreichen kann. Mir scheint eine morphologische Herangehensweise sinnvoller, wie es beispielsweise Rudolf Steiner, der hier sehr beliebt ist, vermochte oder die vielen Maler und Bildhauer, die Philosophie mit Bildern, Skulpturen und Worten (Jesus) erklärten, allen voran Jesus v. Nazareth. Greifbarkeit ist das erste Gebot zum Verständnis. Beispielhaft die fernöstlichen Philosophien wie Nada Brahma:

          Ja, mit der Hermetischen Philosophie könnte man durchaus beginnen statt abstrakte Zahlen zu verwenden um damit aufzuzeigen, dass unsere Welt eine Ordnung besitzt, eine Ordnung die ursächlich mit der ersten Instanz Schwingung beginnt. Und Schwingung ist Klang. Klang wird mit Frequenz dargestellt. Und Frequenz ist die Differenz zwischen zwei Wellen (Schwingungen).

          Irgendwann versteht man dann, dass nur Zahlen unveränderlich sind und unbestechlich z.B. Frequenzverhältnisse und Beziehungen ausdrücken können.

          Steiner, mit dem ich mich seit ein paar Wochen intensiver beschäftige, sprach mal zur Erziehung von KIndern (bis 9 Jahre) im Musikunterricht von „Quintenstimmung“, um ihnen Entwicklungshilfe bzw. Resonanzfähigkeit zu bieten.

          https://www.music-journal.com/htm/musunt/kalwa/kalwa4.htm

          So beginnt man m.E. die nächste Generation, die nicht mehr nur linear denkt, sondern wieder das Verlernte lernt, nämlich zu fühlen und damit zu verstehen, dass das Wissen sich nicht aus dem Lesen von vorher erdachten Büchern rekrutiert, sondern das wahre Wissen mit Fühlen erarbeitet werden muss, um in universaler Resonanz geistige Entwicklungsschritte zu generieren. Dann kann man sich mit Euler, Leibnitz, Gauss oder Bernhard Riemann beschäftigen und hat das Rüstzeug die in ihrem Video verlinkte 4-dimensionale Qualität zu verstehen. Genau das wird m.E. an den Schulen und Unis verhindert.

      2. Zum Film „Friedrich Wilhelm Hegel“.

        „Hegel war ja …“ (ab 40:33) … „konservativ …“ (ab 42:54) …. „Karlsbader Beschlüsse (kamen übrigens primär nicht von Hegels Preußen, sondern von Metternichs Österreich) …, Obrigkeitsstaat …“ (ab 42:58), „Befürworter einer Monarchie, sogar einer Erbmonarchie …“ (ab 46:40). Daß Preußen ein „Obrigkeitsstaat“ war, ist übrigens noch schlechter nachzuweisen als ein Virus, denn es ist für ein solches Urteil notwendig, (1.) in Preußen zu leben, also Erfahrungen gesammelt zu haben (empirische Bedingung) und (2.) über Preußen genug für ein solche Urteil zu wissen (theoretische Bedingung). Weil beide Bedingungen keiner der heutigen Menschen und die zweite Bedingung sehr wenigen der heutigen Menschen erfüllen, ist ein solches Urteil kaum noch möglich. Preußen haben kein englisches Denken und kein englisches Bild – wie heute nahezu alle Westler -, und Engländer haben kein preußisches Denken und kein preußisches Bild. Der pietistische Protestant aus Schwaben, woher auch die Hohenzollern stammen, und aus Preußen, wo die Hohenzollern regierten, versteht „Staat“ und „Pflicht“ nicht als etwas, was am besten gar nicht da wäre, wie es der prädestinationische Protestand aus England versteht, sondern als Freiheit, und zwar genau aus dem Grund, wie Hegel es gesagt hat, nämlich (sinngemäß): Freiheit gibt es nur innerhalb eines Rahmens, den ein anderer zu geben sich verpflichten muß (per Gesetz): der Staat. „Ich bin der erste Diener meines Staates“ (Friedrich II. [der Große], König von Preußen). Der pietistische Protestant tut seine Pflicht, weil er eine Alle-für-Alle-Ethik in sich trägt, die ihm die Freiheit vermittelt und ihn in der Rangfolge aufsteigen läßt. Doch der prädestinationische Protestant will seine Freiheit ohne Staat, will Beute machen können, ohne ein schlechtes Gewissen bekommen zu müssen, denn für das schlechte Gewissen gibt es seinem Glauben zufolge ja Gott.

        Zurück zum Film: Wieder ist es der Mediot, der zu suggerieren scheint, daß Konservatives etwas Böses sei. Konservatives ist aber das Normale, das sich auf natürliche Weise Entwickelnde, während „Progressives“ lediglich Antikonservatives ist, also die Gegenbewegung zum Konservativen bedeutet – durchaus im Sinne der Hegelschen Philosophie bzw. Dialektik, die man auch als „Widerspruchsphilosophie“ verstehen kann. Ich würde gerne wissen wie lange sich der mittlerweile global daherkommende Progressivwahn noch austoben kann – wahrscheinlich bis zur völligen Zerstörung der Ernährungsgrundlagen auf diesem Planeten.

        Das Konservative an sich ist auch nichts Rechtes oder Linkes, sondern der schlichte, weil ursprüngliche Normalfall in der Geschichte. Früher konnte niemand einfach aus dem Stamm, in dem er aufwuchs, abhauen oder versuchen, ihn „progressiv“ zu verändern. Es hätte ihn im ersten Fall die Natur und im zweiten Fall sein Stamm getötet.

      3. @ Waltomax (https://www.youtube.com/watch?v=9ZzewA7JYhA&feature=emb_title).

        Für unsere Thema hier besonders interessant an dem von Ihnen geposteten Film ist das, was Gerhard G. Thomas über „Macht“ (ab 43:33), „Gentechnologie“ (ab 44:53), „Maschinen mit Bewußtsein (aber [noch!] ohne Selbstbewußtsein)“ (ab 54:11), „Zyklen (sind das Grundsymbol für Lebendiges)“ (ab 57:15), „komplexe Systeme (kann man nie ausschöpfen)“ (ab 1:04:02), „geheime Informationen“ (ab 1:07:43), „Primzahlsysteme (sind sehr eigenwillig)“ (ab 1:09:43) und „Kontextur der strikten Hierarchie“ (ab 1:16:17) sagt. Danke.

        Das größte Problem an dem System mit seinen Subsystemen ist, daß es stets in der Lage ist, eine große Mehrheit an Lebewesen einerseits daran ebenfalls Gefallen finden und davon profitiern sowie andererseits darunter leiden, daran verzweifeln, davon ausgeschlossen zu lassen. Es ähnelt auch nigt zufälligerweise dem angeblich „demokratischen“, in Wirklichkeit das übergeordnete diktatorische System nur unterstützenden Wahlsystem, das ebenfalls so funktioniert, daß eine große Mehrheit der Wähler einerseits daran ebenfalls Gefallen finden und davon profitiern kann sowie andererseits darunter leiden, daran verzweifeln, davon ausgeschlossen bleiben muß. Darauf haben Herr Schütze, Kathrina und ich schon des öfteren hingewiesen.

        Die Dauer des besagten Films (1:25:26) ist für viele zwar nicht nur, aber doch auch der Grund für die niedrige Klickzahl. Da sagen sich viele: „Jetzt habe ich keine Zeit für den Film“. Und später haben sie (wieder) etwas anderes zu tun.

        @ Hubi Stendahl.

        Daß die Gemeinschaft (die Gemeinde, die Allmende) erst wirklich den Einzelnen in seiner Erkenntnis (Selbsterkenntnis), ein Einzelner zu sein, ermöglicht, wissen die meisten Menschen leider gar nicht zu schätzen. Dina Emundts hat schon nicht umsonst auf die Frage, warum sie gerade auf Hegel gekommen sei, geantwortet, sie interessiere sich für die damalige Zeit bzw. den damaligen Zeitgeist ohnehin, nannte dabei nicht nur Hegel, sondern auch Kant, von dem Hegel ja ausging.

  3. „Das gescheiterte Experiment: Vom Untergang des kommunistischen Systems.“ Er gab also zu, dass der Kommunismus in der Sowjetunion ein „Experiment“ war.

    Ein interessanter Artikel…. Jedoch bleibt zu hoffen, dass nicht alle Schlussfolgerungen darin, so ohne weiteres zutreffen. …. Denn die Menschheit ist doch im Jahre 2020 wesentlich grösser als vor hundert Jahren. …. Und die Macht der „5 Augen“, samt ihren Rauborganistionen ( Geheimbünde & CO. ) scheint eher zu verfallen als zu wachsen.

    Und wie im Beispiel Kommunismus; ist nicht eigentlich jedes gesellschaftlich-politische System ein Experiment.?…. also auch das neoliberale raubkapitalistische Werte-Westliche Unwertesystem…. welches wie auch der Kommunismus nicht unbedingt gewinnbringend für die Menschheit zu sein schein.

    Auch für Zentraleurasien mit seinen fast 2,5 Milliarden Bürgerdarsteller, lässt eigentlich nicht vermuten, dass da die BRD grossen Einfluss hätte auch nicht in einem eventuellen lockeren Verbund mit der RF….. welche vermutlich auch gar nicht danach streben…..

  4. „Sie-“ okkulte Bruderschaften des Westens -“ dächten in langen Zeiträumen“

    Was befähigt denn solche Leute, in langen Zeiträumen zu denken, im Gegensatz zu Materialisten, die nur von Zwölf bis Mittag denken ?
    Das wird Kalle Möllmann besser verstehen können, als manch ein Anderer.

    Bestimmte Eingeweihte jener Bruderschaften wissen um die Reinkarnation, und dadurch, dass deren Bewusstsein zurückreicht bis zu voriger Inkarnation, etwa um tausend Jahre, können die ganz andere Zeiträume bedenken, als die Materialisten, bei denen um 11 Uhr es schon 12 Uhr ist.

    Das Anti – Christliche jener Bruderschaften – Jesuiten und angloamerikanische Brüder – liegt darin, dass sie spirituelles Wissen für sich geheim halten und es vor den Völkern verbergen möchten, weil die Geheimhaltung von Wissen Macht bedeutet.

    1. „Das Anti – Christliche jener Bruderschaften – Jesuiten und angloamerikanische Brüder – liegt darin, dass sie spirituelles Wissen für sich geheim halten und es vor den Völkern verbergen möchten, weil die Geheimhaltung von Wissen Macht bedeutet.“

      Nicht die Geheimhaltung von Wissen ist m.E. das Verbrechen der Generationen nach Christus, sondern was danach mit dem Wissensvorsprung angerichtet wurde.

      Auch Jesus suchte sich zunächst geeignete Begleiter, um sein Wissen metaphorisch verpackt zu verbreiten. Denn er wusste siherlich, dass eines Tages seine Botschaften verstanden werden. Das ist auch nichts anderes als eine abgemilderte Form der Arkanpflicht, denn die Bauern die er bediente dürften größtenteils „Bahnhof“ verstanden haben. Er prangerte ja bereits die Pharisäer und Schriftgelehrten an, ihren Wissensvorsprung für den Erhalt und die Ausweitung von Macht zu missbrauchen.

      Wer hat damals verstanden was Jesus damit meinte: „So jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.“ (Teil aus Lukas 14). Die bäuerlichen Zuhörer sicher nicht.

      Er nutzte die Arkanpflicht also auch, um auf die Generation zu warten, die seine Thesen versteht. Die es nicht verstanden, waren auch nicht würdig im Kreis aufgenommen zu werden! Es kommt also immer darauf an welche Ziele mit einer Geheimhaltung verfolgt werden. Die Geheimhaltung ist unter diesem eben Aspekt manchmal notwendig.

      1. ZITAT @ Hubi Stendahl:
        „Es kommt also immer darauf an welche Ziele mit einer Geheimhaltung verfolgt werden. “

        Genau deshalb mag ich mit Ihnen NICHT palavern – da ich Kommunikation einzig & allein mit dem Ziel betreibe, selbst etwas zu VERSTEHEN, oder einem Anderen zu helfen, etwas zu VERSTEHEN – DAS geht aber nur gut mit Menschen, denen absolute EHRLICHKEIT über alles andere geht.

        Geheimhaltung ist eine uralte Technik aus dem Krieg – die das genau Gegenteil von VERSTEHEN erreichen will – demnach haben wir zwei beiden, diametral entgegengesetzte Ziele.

        Da ich obendrein aus einer alten deutschen Familie komme, wo Geheimhaltung in Form des „Beichtgeheimnisses“ & der „ärztlichen Schweigepflicht“ mir bereits mit der Muttermilch verabreicht wurde – kenne ich bereits ALLE hoch intelligenten Argumente FÜR Geheimhaltung aus dem FF.

        Ich habe mich emanzipiert & irgendwann kapiert – daß für mich der offene & ehrliche Weg, der einzig lebenswerte Weg ist – auch wenn das in DIESER Welt, nicht nur Hubi noch nicht versteht, sondern auch viele andere liebenswürdige Menschen, noch nicht so recht verstehen . . .

        1. HIER ein Beispiel deutscher Geheimhaltung – ausgerechnet von der Charité, die sich schon beim PCR-Test-Betrug in’s wissenschaftliche Abseits katapultiert hatte- und extrem unseriöse, positive PCR -Test-Ergebnisse, GEGEN alle weltweiten Erkenntnisse von EHRLICHEN & NICHT KORRUMPIERTEN Profis, immer noch als angebliche „Infektionen“ verkauft, um das eigene VOLK zu täuschen, zu ängstigen & zu verdummen!
          In DIESEM Fall vorauseilenden Gehorsams gegenüber den GEHEIM-Diensten des Westens – wird eine Novitschok-Vergiftung durch die russische Regierung behauptet – die genausogut erst in der Charité erfolgt sein könnte, oder ein KO-Tropfen Fake à la Covid-19 sein könnte, denn WER der Charité in dieser zum Himmel stinkenden Staats-Affäre zum Schaden der deutsch-russischen Geschäfte naiv seinen Glauben schenkt, OHNE irgendwelche BEWEISE, der hat immer noch nicht VERSTANDEN – WER genau die deutsch-russischen Wirtschafts-Beziehungen seit weit über 100 Jahren vorsätzlich torpediert.
          https://www.cashkurs.com/gesellschaft-und-politik/beitrag/fall-nawalny-der-bnd-verfuegt-seit-mitte-der-90er-jahre-ueber-nowitschok/
          DAS schrieb kein Verschwörungs-Aufklärer – sondern die angeblich „seriöse“ Süddeutsche Zeitung bereits im Jahre 2018!

          WER aber fragt: „Qui Bono“ – WEM nützt es – der landet wieder einmal beim US-Tiefen Staat, der ja bereits OFFEN & MEHRFACH mit massiven, satanischen UNTERDRÜCKUNGS-Maßnahmen gegen Deutschland gedroht hatte.

          Der Mossad, die CIA & der Mi5 wären in dieser Reihenfolge die Kandidaten – die ich zuerst unter die Lupe nehmen würde – dann den BND auf skurillen Abwegen, und als letztes würde ich das Alibi der Franzosen abfragen & auf Substanz & Glaubwürdigkeit überprüfen.

          Putin halte ich erstens für viel zu intelligent, und zweitens für viel zu „normal“ – um einen derart dilletantischen Selbstmordversuch zu organisieren – der erstens in die Hose geht, und zweitens derart penetrant nach Moskau zeigt, daß diese Theorie nicht einmal die allergrößten Vollidioten in der internationalen Politik überzeugen kann.

          Dem Tiefen Staat steht nach dem CORONA-DESASTER mit gefälschten Zahlen, die nach und nach weltweit an’s Licht kommen – mit dem Rücken zur Wand, und probiert immer verzweifeltere Entlastungs-Angriffe – denn die SCHADEN-ERSATZ-KLAGEN gegen Corona-hörige Regierungen im Sold von Big Pharma haben ja noch nicht einmal begonnen.

        2. Geheimhaltung ist eine Technik aus dem Krieg. Das ist sicherlich zutreffend.

          Die andere Seite der Medaille ist diese: Geheimnisse sind Tatsachen, Gegenstände und Erkenntnisse, deren Geheimhaltung zum Schutze des Eigenwohls erforderlich ist.

          (Das bleibt aber unter uns, gell?)
          🙂

  5. Es kann kein Zweifel darüber bestehen, daß die ge­samte Weltregierungs-Bewegung als britisches imperialisti­sches Unternehmen begann, wobei der Gedanke vorherrsch­te, das, was damals das größte Reich der Welt war, in einen einzigen Weltstaat zu verwan­deln. Um die Zeit, als er sein siebentes und letztes Testament abfaßte, war Rhodes zu der Schlußfolgerung gekommen, die beste Methode, das briti­sche Empire zur Position eines Weltstaates zu erheben, sei die Förderung eines Erziehungswe­sens an der Oxford University, wo junge Männer, sorgfältig aus Universitäten überall aus den englischsprechenden Län­dern, einschließlich Amerika zusammengebracht, und in die bestehenden Geheimnisse sei­ner großen Mission eingeweiht werden könnten. Nach noch­maliger Überlegung, nach ei­nem Interview mit Kaiser Wil­helm, sollten auch eine Anzahl deutscher Schüler Stipendien gewährt werden, um jedem möglichen Widerstand aus die­sen Kreisen vorzubeugen.

    Die Vision vom britischen Empire

    In diesem letzten Willen steht nichts über eine geheime Ge­sellschaft, weil eine Geheimge­sellschaft mit Rhodes an der Spitze, ein „Circle of Initiates“, ein äußerer Kreis oder „Association of Helpers“, die später als Round Table Organi­zation bekannt werden sollte, bereits ins Leben gerufen wor­den war. So war das Herzstück der Geheimgesellschaft schon spätestens März 1894 vor­handen.

    Quigley führt eine große Anzahl einflußreicher Männer auf, die in den goldenen und mit Dia­manten besetzten Kreis der aus­erwählten Wenigen hineingezo­gen wurden, alle fest dazu ent­schlossen, die Vision von Rhodes vom britischen Empire als Weltregierung in die Tat umzu­setzen.

    Die Waffe zur politischen Kriegsführung

    Wir stellen fest, daß der visionä­re Utopianismus von Rhodes und seinem Kreis viel mit dem marxistisch-leninistischen Evan­gelium gemeinsam hat, das glei­chermaßen rationalistisch ist und gleichermaßen von dem Ge­danken der Errichtung eines „himmlischen Königreichs auf Erden“ beseelt wird, wobei bei­de Ziele als so edel und so be­deutsam angesehen werden, daß auch die zweifelhaftesten Me­thoden dadurch gerechtfertigt werden.

    Wie die Ereignisse beweisen sollten, hatten Rhodes und seine Helfershelfer keinerlei Skrupel, die faulsten Mittel anzuwenden, um in Südafrika einen bewaffne­ten Kampf heraufzubeschwö­ren, der stattdessen eine „Hölle auf Erden“ herbeiführte. Es war ein Angriffskrieg, der das Leben von Tausenden von Briten und Buren als Soldaten auf dem Schlachtfeld und das Leben ei­ner noch größeren Anzahl von Frauen und Kindern in den Kon­zentrationslagern forderte, die durch Lord Kitcheners Politik der verbrannten Erde notwendig wurden und ohne die die Buren niemals besiegt worden wären.

    Träume von der zukünftigen Seligkeit der ganzen Menschheit reichten mit ihrer Motivations­kraft aus, um Südafrika viele Jahre vor und während des Bu­ren-Krieges in eine Schlangen­grube des Bösen zu verwandeln, in der die niedrigsten Impulse der menschlichen Natur, wie seit Jahrhunderten niemals zu­vor, florierten. Und eine der größten und giftigsten Schlan­gen war eine Erscheinung, von der die Welt seitdem geplagt wird: eine prostituierte Presse, die als Waffe zur politischen Kriegsführung benutzt wird.

    J. A. Hobson, ein führender Au­tor und Journalist jener Tage schreibt in seinem Buch über den englisch-burischen Krieg über südafrikanische Zeitungen, die „einer kleinen Körperschaft von Männern gehören, von ihr beherrscht und betrieben wer­den, mit dem direkten Ziel, ei­nen Konflikt herbeizuführen“.

    Er fügt hinzu: „Was ich be­schrieben habe, ist nichts ande­res, als eine wortgewandte Fa­brik der Falschdarstellung, die den Zweck verfolgt, die Briten zum Handeln anzuregen. Denje­nigen, die mit dem Mechanis­mus nicht vertraut sind, mag es unglaublich erscheinen, daß es mit den modernen Mitteln der Kommunikation möglich war, das Gewissen und den Verstand Englands zu vergiften. Aber wenn man begreift, daß die große Londoner Presse ihre Infor­mationen fast ausschießlich von der ausgehaltenen Presse Süd­afrikas erhält, löst sich das Rät­sel auf („The War in South Africa“).

    Das Erbe der Illuminaten

    Der westliche Imperialismus, der britische mehr als irgendein anderer, wenn er sich auch zwangsläufig als erschreckender Fehlschlag herausstellte, wie Hobson in seinem Buch „Imperialism: a Study“ voraussagte, hatte einige bedeutende positive Aspekte. Wie der römische Im­perialismus vor 2000 Jahren war er auch kreativ und konstruktiv. In Afrika wurde der Sklaven­handel abgeschafft, die Landwirtschaft weitgehend verbes­sert, Pest und Epidemien besei­tigt.

    Zerstörungswut war anderer­seits das Hauptmerkmal der Ei­ne-Welt-Revolutionsbewegung, von der der „englische Gedan­ke“ verdrängt wurde; daher das Zeitalter des Konflikts und des Leidens ohne Präzedenzfall.

    Wir können jetzt erkennen, daß der tödliche Fehler in Rhodes‘ Unternehmen Weltregierung der Faktor des tiefen Geheimnisses war. Dies soll er von den Jesui­ten und von geheimen Gesell­schaften wie den Illuminaten und den Freimaurer übernommen ha­ben, deren interne Machen­schaften, um die Zeit der Fran­zösischen Revolution ein Jahrhundert früher herum entlarvt wurden. Denn es war der Faktor der Geheimhaltung, der es mög­lich machte, daß Rhodes‘ „Netz­werk“ durchdrungen und über­nommen und zu ganz anderen Zwecken mißbraucht wurde, als seinen Gründern vorschwebte – darunter die völlige Demontage des britischen Weltreichs, das doch das Modell der neuen Weltordnung sein sollte.

    Die geheimen Absprachegremien

    Ideen und Träume von einer ver­heißungsvollen neuen Welt ver­breiteten sich rasch, nachdem der Rhodes-Plan in Gang gesetzt worden war.

    Als amerikanische Studenten mit Rhodes-Stipendium zur Ox­ford University kamen, wurden die Tätigkeiten der Round Table-Gruppen auf die Vereinigten Staaten ausgedehnt und lösten eine Bewegung zur Wiederver­einigung von Großbritannien und Amerika mit dem Namen „Union Now“ aus, für die sich viele mächtige und einflußrei­che Amerikaner, darunter An­drew Carnegie begeisterten. Auch für diese Männer gab das Evangelium Zusammenhalt, moralische Rechtfertigung und soziale Bedeutung für das Leben von Menschen, die sich sonst nur mit einer niedrigen Jagd nach Wohlstand befaßten. Einer der prominentesten Wanderpre­diger dieser Ethik in den Verei­nigten Staaten war Clarence Streit, der in engster Zusam­menarbeit mit dem Rhodes Trust wirkte.

    Quigley sagt uns, was dann ge­schah: „Am Ende des Krieges von 1914 wurde es klar, daß die Organisation dieses Systems (der Round-Table-Gruppe) sich weithin ausgedehnt hatte. Wie­der einmal wurde die Aufgabe Lionel Curtis übertragen, der in England und in jedem Domi­nium eine Frontorganisation zu der vorhandenen Round-Table-Gruppe ins Leben rief. Diese Frontorganisation, Royal Insti­tute of International Affairs (Kö­nigliches Institut für Internatio­nale Angelegenheiten) genannt, hatte ihren Kern in jedem Be­reich der bestehenden unterge­tauchten Round-Table-Gruppe. In New York war sie als Council on Foreign Relations (Rat für auswärtige Beziehungen) be­kannt.“

    Eine Art unsichtbarer Regierung

    Die neuen Organisationen, die die Round-Table-Groups weit­gehend ersetzten, verfolgten ei­nen doppelten Zweck. Sie dien­ten als Brains Trust oder Denk-Tanks, die dem Hauptzweck der Förderung des Eine-Welt-Ideals diente. Da sie direkte Verbin­dungen zu den obersten Befehls­ebenen des Großgeschäfts, ein­schließlich Banken, mit Regie­rungen und politischen Parteien und Universitäten unterhielten, dienten diese Körperschaften auch als inoffizielle Arbeitsäm­ter, deren Aufgabe darin be­stand, angemessen indoktrinierte Rhodes-Schüler in Positionen zu schleusen, wo man von ihnen erwarten konnte, daß sie ihren ganzen Einfluß ausüben wür­den, um die gemeinsame Vision eines Eine-Welt-Himmels auf Erden verwirklichen zu helfen.

    Der Council on Foreign Rela­tions spielte bei der Gestaltung der amerikanischen Politik, so­wohl der Innen- als auch der Au­ßenpolitik, eine so wichtige Rol­le, daß man ihn ohne zu übertrei­ben als Amerikas unsichtbare Regierung bezeichnen kann. In den 38 Jahren vor 1972 waren sämtliche Außenminister bis auf drei Mitglieder des CFR. Dr. Henry Kissinger, US-Präsident Nixons Chef-Sicherheitsberater und späterer Außenminister, kam aus dem Stab des CFR zu seiner Stellung.

    Quelle: Ivor Benson in Peter Blackwood, „Das ABC der Insider“, Leonberg 1992, S. 178 – 182

    1. @ Gustav.

      Ja, es funktioniert am besten über Geheimhaltung. Denen sind auch die anderen Leute aus den Ländern, aus denen sie kommen, gleichgültig. Das zeigte sich im Falle Englands mit seinem Imperium schon lange vor dem 1. Weltkrieg, z.B. in dem von Ihnen angesprochenen bestialischen Krieg in Südafrika, und riß nicht mehr ab. Heute ist England am Ende und selbst jetzt bzw. jetzt erst recht zeigen seine Herrscher, daß ihnen das englische Volk gleichgültig bis verhaßt ist.

    2. „Der vielfach verkannte Rudolf Steiner…“

      Wenn den Deutschen jemand zwei Steine zur Wahl vorweist, einen Diamanten und einen braunen WC Stein und der Deutsche greift zum WC Stein und lässt den Diamanten liegen, sagt das etwas aus über das Bewusstsein des Deutschen.
      Vielen Dank an Frau Eberl und an Herrn Ludwig für diesen Beitrag.

      George Friedman, Stratfor, 2015:“Das Hauptinteresse der USA, für das wir immer wieder Kriege geführt haben – im Ersten Weltkrieg und Zweiten Weltkrieg und auch im kalten Krieg -, waren die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland, weil vereint sind sie einzige Macht, die uns bedrohen kann.“

      Genau hierauf hat Rudolf Steiner schon vor hundert Jahren hingewiesen, aber schon damals war seitens der Deutschen NULL Interesse daran, was dieser Initiat und Hellseher sagte, sondern man vertraute mehr auf einen braunen Findling der Angloamerikaner, den diese fallen ließen – wie was ? Nachdem er denen gedient hatte ? Wie eine braune Dauerwurst am WC Stein vor der Spülung.
      Da hilft nur Zitronen – Deo von einer anthroposophischen Firma, um wieder durchatmen zu können. Ob dieses Deo in Russland auch schon bekannt ist ?

      1. Es gibt Leute, die lutschen am Daumen, das sind die Daumenlutscher.
        Und dann gibt es noch die Klosteinlutscher.
        Anscheinend sehr viele von diesen hierzulande.

        Schröcklich!

      2. @ Michael:
        „Das Hauptinteresse der USA, für das wir immer wieder Kriege geführt haben – im Ersten Weltkrieg und Zweiten Weltkrieg und auch im kalten Krieg -, waren die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland, weil vereint sind sie einzige Macht, die uns bedrohen kann.“

        Dazu ein Video? Wenn ja, dann bitte hier entlang: https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI&feature=player_embedded

        Die Geostrategen aus den USA reden auch öffentlich nicht um den heißen Brei herum: Deutschland und Rußland sind die geostrategischen Feinde dieser „Anglowelt“ seit 1871. Vom frühen oder mittleren 18. bis zum frühen 19. Jahrhundert waren diese Feinde noch Frankreich, USA (für England und sein Empire) und Rußland gewesen, doch Frankreich war dafür seit 1815 zu schwach, die USA fielen seit der Verständigung zwischen ihnen und England als Feind aus, so daß nur noch Rußland und Deutschland (an Stelle von USA und Frankreich) übrigblieben.

        Wie und mit welchem riesigen Aufwand diese Strategie dann in die Praxis umgesetzt wurde, dürfte bekannt sein.

        1. @ Alf:“Die Geostrategen aus den USA reden auch öffentlich nicht um den heissen Brei herum“

          Ja, genauso ist es in den USA, und es war zumindest nicht so in Deutschland, wo man nur noch um den heissen Brei herumredete, warum auch immer.
          George Friedman (Video) hat ja 2015 Klartext gesprochen, und das schlug damals in meinem Bekanntenkreis hohe Wellen.
          Es geht um das Warum dieser Weltkriege, die meiner Auffassung nach auch wirtschaftliche Hintergründe haben, und den Sinn haben – haben weil wir uns mittlerweile im dritten Weltwirtschaftskrieg befinden -, Deutschland von Russland zu separieren.

          Ob Schiffmann das nicht sehen will oder nicht sehen kann, weiss ich nicht zu beurteilen, aber die Tatsache, dass er von Mr. Spock genauso begeistert ist wie von der angeblich so neuen Weltordnung, die dann das Militär nur noch braucht, um Krieg gegen die Sterne zu führen, ist ja eine Frage, die Dr. Schiffmann offen lässt.

  6. ZITAT @ Michael:
    „Das Anti – Christliche jener Bruderschaften – Jesuiten und angloamerikanische Brüder – liegt darin, dass sie spirituelles Wissen für sich geheim halten . . . “

    Ich denke, genau HIER liegt der tiefe KERN des Problemes!

    Denn es ist völlig egal, ob Sie einseitig, zweiseitig (dual), dreiseitig oder in der 17. Dimension, mit wessen berühmter Logik auch immer, an die Lösung der brennenden Probleme dieses Planeten herangehen, wenn in der Realität für das allgemeine ÜBERLEBEN wesentliche Entscheidungen, wesentliche Abmachungen & wesentliche Verträge, die ALLE Menschen betreffen – nur von einer winzig kleinen & GEHEIMEN Clique im GEHEIMEN getroffen werden – dann sind ALLE anderen Menschen außer den EINGEWEIHTEN der GEHEIM-CLIQUE außen vor & haben nicht die geringste Chance zu verstehen, was da vor sich geht! DAS nennen wir ENTMÜNDIGUNG, DIKTATUR, FASCHISMUS, MISSHANDLUNG oder was Sie wollen – aber soviele Waffen gibt es garnicht, wie Sie brauchen würden – um die Menschen mit nackter GEWALT im Zaume gegen eine derart dreiste, verlogene & allgegenwärtige UNTERDRÜCKUNG zu halten!

    Im KLARTEXT das Gleiche:
    Derart GEHEIME Abmachungen unter Ausschluß der Öffentlichkeit – sind der KERN & das WESEN der Kriminalität – weil GEHEIM nur DANN Sinn macht, wenn ich mir einen ILLEGALEN Vorteil verschaffen will! DAS trifft immer genau dann zu – wenn EHRLICHKEIT verhindern würde – mein kriminelles ZIEL zu erreichen!

    GEHEIM ist also nicht nur „Anti – Christlich“ – sondern GEHEIM ist auch ANTI-demokratisch & vor allem ANTI- SOZIAL – was nur ein anderer Begriff für KRIMINELL ist.

    DAS war übrigens der Kern der berühmten Rede von John F. Kennedy – die nach Ansicht von echten Aufklärern die CIA veranlaßte den eigenen Präsidenten kurzerhand zu ermorden – was aufgrund der kaum zu unterdrückenden BEWEISE, die Mörder von der CIA dazu veranlaßte, alle AUFKLÄRER fortan nur noch als angebliche Dummköpfe, Extremisten & „Verschwörungstheoretiker“ zu diffamieren & damit die aufgewecktesten, aufrechtesten & intelligentesten im Lande zu entehren & entwürdigen . . . !

    Titel:
    „Die Rede, die John F Kennedy 1963 das Leben kostete“

    im Original:

    Titel:
    „The speech that got JFK killed“

    HIER liegen die WESENTLICHEN Ursachen für den Untergang erst des britischen & nun des US-Imperiums aus meiner Sicht – denn die „GEHEIMEN“ Straftäter zertrampeln die ECHTE Elite ihres Landes, aus panischer ANGST vor Aufdeckung ihrer GEHEIMEN Umtriebe – und so FEHLEN diese wichtigsten Lokomotiven & stärksten Kräfte, wie ein JULIAN ASSANGE oder ein EDWARD SNOWDEN am Ende, wenn der Präsident sein VOLK aufruft: „Make America great again!“

    Ein derart herzloses & ethisch & moralisch total verlogenes & verkommenes Land, will am Ende NIEMAND mehr groß machen, der es vielleicht früher mal gewollt & gekonnt hätte . . . ?

    Sooooooo interpretiere ich die Flucht von Elon Musk nach Good Old Germany!

    1. Kriminelle. Herzlos, ethisch verkommen und total verlogen.

      Richtig. Das Entsetzliche daran ist:
      Sie sind überall.

      Die Ehrbaren bilden dagegen eine kleine Minderheit. Diese Minderheit macht jedoch einen großen Unterschied, denn der Adel liegt in ihrem Geist.
      So findet sich dann doch zusammen, was zusammen gehört, auch hier in diesem Blog.
      Gell?

  7. @ Angelika Eberl: „Wird die sogenannte »Corona-Krise«, die nun in hohem Maße suggeriert, dass die Welt eine einheitliche Weltregierung brauche, nun dazu genutzt, um erst einen globalen Crash zu inszenieren und danach eine noch nie dagewesen, globale Überwachungsdiktatur unter angelsächsischer Führung einzurichten?“

    Das ist möglich, zumal bedacht werden muß, daß die von den Globalisten benutzte Strategie – d.h. der Mißbrauch der Hegelschen „Dialektik“, die übrigens Hegel selbst gar nicht so genannt hat – schon seit mehr als 200 Jahren erfolgreich ist (Hegels „Phänomenologie des Geistes“ erschein 1807, seine darauf aufbauende „Wissenschaft der Logik“ erschien ab 1812). Es geht um die Inszenierung, deren Methode die von den Gloablisten allerdings nicht ganz richtig verstandene Hegelsche Dialektik ist.

  8. Hervorragend!
    Danke..
    Achtet mal auf den Adresslink……
    ……..und das Ergebnis! 😹 klickst Du bidde hier……. http://www.antifa.com
    und..
    Es ist eine Anglo-amerikanische Aktion der Roundtabler(Runder Tisch) die (wieder einmal) von dieser Gruppe gegen Deutschland geführt. Wohlgemerkt gegen das deutsche VOLK! Siehe „Demo“ -Berlin.

    Anglo-amerikans….
    Roundtabler—>US-Demokraten/Biden–>Virus Prince Phillip–>“Querdenker“—>Ballweg.
    Erkenne die Verbindungen..
    Alles klar?

    1. Ich achte eher auf IHRE seltsame GvB-Logik.
      WIE bitte kommen SIE zu einer geraden Linie von AntiFa zu Ballweg’s Super-Demo – „vergessen“ aber das CIA-Attentat auf die Northstream Pipline unter Mißbrauch von Herrn Nawalny – der unter DAUER-NARKOSE in derselben Charité von Christian Drosten entmündigt & vergiftet wird – aus der seit einem halben Jahr die MEGA-LÜGEN über den laut NEW YORK TIMES zu 90 % positiv aber FALSCH liegenden PCR-Test geliefert werden. . . ?
      https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/so-geht-es-koma-patient-alexej-nawalny-jetzt-in-der-berliner-charite

      Wie wäre es mit echten BEWEISEN – bevor sie uns wieder in die uralte LÜGEN-Welt der CIA entführen – aus der wir uns HIER gemeinsam, und immer hübsch korrekt mit echten BEWEISEN emanzipieren?

        1. @Till

          Und Dr. Schiffmann spricht über eine “Neue Weltregierung”.
          Ab Min 3:14:

          Zitat Angelika Eberl: „Wird die sogenannte „Corona-Krise“, die nun in hohem Maße suggeriert, dass die Welt eine einheitliche Welt-Governance brauche…“

          Könnte es sein, dass es den sog. Aufklärern rund um Corona, einzig und alleine darum ginge, Menschen einzufangen? Anschließend versammeln die Strategen der Bruderschaften diese „kritischen“ Bürger in einer neuen Bewegung, weil sich die Menschen hoffnungsvoll an den letzten Strohalm klammern. Diese Bewegung fordert Neuwahlen, die im Ergebnis Schwarz-Grün sein werden. Schwarz-Grün führt dann direkt in „eine einheitliche Welt-Governance“. Das lang ersehnte Ziel wäre erreicht.

        2. Hier wird der Wunsch nach einer „Neuen Weltregierung“ noch etwas deutlicher dargestellt.

        3. ZITAT @ Till:
          „Der spinnt, der Ballweg!“

          Ich wäre mir da nicht so sicher – das Video ist raffiniert zusammen geschnitten – ich würde also erst einmal den gesamten Zusammenhang prüfen. Zweitens würde ich als erstes den ANGREIFER, also den „Volkslehrer“ unter die Lupe nehmen – WARUM, WIESO, WESHALB er zum Beispiel OHNE Not derart bescheuerte 1.) FAKE-Zahlen verkündet, und 2.) wenn er schon LÜGT, WARUM ausgerechnet DIESE FAKE-ZAHL, die immer schon eine REINE, aber maximalen Schaden anrichtende PROVOKATION war?

          Soweit ich das beurteilen kann – hat Michael Ballweg extrem mächtige Feinde im Tiefen Staat – denn ALLE bisherigen ANGRIFFE gegen Ihn waren raffinierte Provokationen von guter Qualität, wie ich sie zu tausenden vom deutschen Polit-Betrieb, seit dem all-out-GEHEIM-Krieg gegen die Scientologen ab 1972 unter CIA-& Mossad-Direktion in Kombi mit den GEHEIMEN Gangstern vom britischen Mi5 & der DGSE aus Frankreich perfekt kenne & NICHTS anderes erwarte ich bei der „Bekämpfung“ der Corona-Opposition, als genau DAS, was ich schon einmal über 5 Jahrzehnte lang, an LÜGEN & VERLEUMDUNGEN im GEHEIM-KRIEG gegen eine vollkommen friedliche Religion auf Welt-Klasse-Niveau, alles schon einmal live, in Farbe & HD am eigenen Leib erlebt habe!

          Querdenken-711 wäre längst EXPLODIERT, wie Dr. med Bodo Schiffmann’s Widerstand 2020, bereits ZWEI Mal explodiert ist – weil der gute Doktor sich offensichtlich nicht einmal vorstellen kann – WIE kriminell & WIE pervers in Deutschland GEHEIME Agenten aus Israel, Frankreich, England & den USA auch als V-Männer etc. ALLES hoch professionell & mit unbegrenztem Budget unterwandern & kapern, was eine ECHTE Opposition des VOLKES sein könnte!

          Zur Erinnerung:
          Die NPD konnte nur deshalb NICHT vom Bundesgerichtshof verboten werden – weil der gesamte Vorstand der NPD aus V-Männern des Verfassungsschutzes bestand – und aus allen diesen GESCHEITERTEN Demokratie-Versuchen hat Michael Ballweg offensichtlich GELERNT, und vor allem auch die RICHTIGEN Lehren gezogen!

          Umstimmen lasse ich mich jederzeit gerne immer DANN – wenn statt extrem weit hergeholten BESCHULDIGUNGEN, ANGRIFFEN & BEHAUPTUNGEN – erstmals der erste ECHTE BEWEIS vorliegt, daß Michael etwas ANDERES tut, als er sagt, und ich habe ihn gehört mit FREIHEIT & FRIEDEN, & genau DAS habe ich am 29. 8. 2020 in Berlin gesehen! Einzige Ausnahme war die kriminelle Berliner Innenbehörde mit Grundgesetzwidrigen Verboten, und die kriminelle Polizeitaktik, um per organisierter GEWALT, die Mindestabstände zu zerstören!
          Und die paar uralten Fahnen haben mich nicht besonders gejuckt – denn es gab tausende andere bunte Fahnen – und wenn es hart auf hart käme – dann würde ich ziemlich sicher wetten, daß genau HIER am Reichstag & mit Fahnen, die V-Männer vom Verfassungsschutz als Provokateure am Werk waren!
          Denn blöd waren diese kriminellen Schatten-Krieger noch nie!
          Und genau DARUM haben diese Provokateure ein MEGA-Interesse ihre Auftraggeber & ihre Anweisungen GEHEIM zu halten – denn genau DAS ist das Wesen von GEHEIMEN Diensten – GEHEIME Verbrechen zu begehen, um sie dem zu vernichtenden ANGST-Gegner in die Schuhe zu schieben.
          Einen ANDEREN Grund für die Existenz GEHEIMER Dienste gibt es nicht!

          Bisher „passen“ die REDEN & die TATEN von Michael Ballweg perfekt zueinander – und die deutsche Regierung & noch mehr der GEHEIME Tiefe Staat – haben allen Grund die Hosen vor lauter ANGST voll zu haben, vor diesem charismatischen & hoch professionellen Bilderbuch-Manager!

        4. Und DAS sagt der Berliner Sicherheitsexperte Michael Kuhr zur Situation am Reichstag:

          Titel:
          „Sicherheitsexperte Kuhr: Kein „Reichstagssturm“! Fehleinschätzung der Polizei“

        5. HIER zwei Profi-Zeugen für die VERBRECHEN der Polizei in Berlin im Auftrag von ANTI-Demokrat & ANTI-Grund-Gesetz-Gangster im Amt, der ÜBER dem Gesetz stehende SPD-Innensenator Andreas Geisel:

          Titel:
          „KenFM am Set: 29.08.20 – Statement von Querdenken-Anwalt Markus Haintz zum Verhalten der Polizei“

        6. @Kalle Möllemann

          Vielen Dank für diese aufschlußreiche Informationen!
          So etwas wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Krass, was es alles gibt!

        7. @ Zitrone: „Schiffmann” und “Neue Weltregierung”.

          Als hier beim Fassadenkratzer einige noch Bodo Schiffmann als „Helden“ feierten, sagte ich schon mehr als einmal, das Bodo Schiffmann ein „trojanisches Pferd“ ist, also ein Unterwanderer, und die Unterwanderung habe ich auch danach weiterhin thematisiert, Kathrina ebenso. Was besonders auffällt bei diesen Unterwanderern, ist gerade deren Versuch, von ihrer Unterwanderung abzulenken. Das machen die so schlecht, daß es deutlich wird. Ein Beispiel ist Bodo Schiffmanns „Vision“ – „wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen“ (Helmut Schmidt) -, die er einst als Kind bei Cäpt’n Körk und Mister Schpock „eingeimpft“ bekommen hat. Er lenkt ab, ist ein schlechter Schauspieler und ein schlechter Politiker sowieso, auch ein schlechter Christ (seine andere Ablenkung), also sollte er sich lieber auf seinen HNO-Arztberuf konzentrieren.

          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/11/studie-aus-ministerium-staat-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-in-der-corona-krise/comment-page-1/#comment-15011
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/11/studie-aus-ministerium-staat-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-in-der-corona-krise/comment-page-1/#comment-15027
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/08/20/totale-masken-macht-im-soder-land/comment-page-1/#comment-16755
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/08/27/im-namen-des-volkes-fur-die-entmundigung-des-volkes-durch-den-staatsfunk/comment-page-1/#comment-16788

        8. @Kalle Möllmann

          Halten Sie das zweite Video „WIR2020 und Bodo Schiffmann wollen Weltregierung“, einfach bei Min. 0:13 an, um lesen zu können, was im Grundsatz Programm von WIR2020 stand. Kai Orak war einer der Ersten, der diesen Sachverhalt ans Licht brachte. Angeblich wurde dieser Passus danach sehr schnell wieder entfernt. Nur so viel zum
          „guten Dr. Schiffmann“. Zu Herrn Ballweg wurde hier von @hubi stendahl bereits genügend Material zusammengetragen.

        9. ZITAT @ Alf:
          “ . . . sagte ich schon mehr als einmal, das Bodo Schiffmann ein „trojanisches Pferd“ ist, also ein Unterwanderer, und die Unterwanderung habe ich auch danach weiterhin thematisiert!“

          Wenn ich nun mehr als einmal sage, daß der ANONYMOUS mit dem FAKE-Namen „Alf“ ein „trojanisches Pferd“ ist, um den außergewöhnlich präzise & immer mit erstklassigen BEWEISEN operierenden Fassadenkratzer, im Regierungsauftrag zu unterwandern, und diese Unterwanderung die nächsten Monate oder Jahre weiterhin thematisiere“,
          DANN sagen derartige Beschuldigungen NICHTS über den BESCHULDIGTEN – aber sehr viel über den ANGREIFER – der diese BEHAUPTUNGEN in den Raum stellt!

          DAS Gesetz sagt: „Unschuldig genau solange, bis die Schuld ohne jeden Zweifel BEWIESEN ist!“ Genau DAS nennen wir „Gerechtigkeit“, „Menschen-Rechte“, „unantastbare Würde des Menschen“ & im Ideal-Fall nennen wir das „JUSTIZ“!

          Der Verstand sagt: ANGST-gesteuerte „PSYCHOPATHEN“ sind blind, weil Angst nun mal blind macht – so sind genau derartig UNBEWIESENE Beschuldigungen, Behauptungen, Beleidigungen, Entwürdigungen & Verleumdungen in Form von Rufmord – dass untrügliche Markenzeichen von Psychopathen bei der „Arbeit“.

          Und wenn, wie bei uns im Westen – derartige Psychopathen an der Regierung sind – dann werden nicht nur LÜGEN verbreitet, sondern ALLE Oppositionellen werden mit FALSCHEN Beschuldigungen vernichtet! DAS ist die einzige ECHTE Aufgabe der GEHEIMEN Dienste, denn ECHTE Polizisten, ECHTE Kriminalisten, ECHTE Profiler müssen nicht GEHEIM arbeiten, um ECHTE Verbrecher zu überführen!

          Wer DAS kapiert hat – der weiß warum die einzige Chance der AUFLÄRUNG aus LOGIK & ECHTEN BEWEISEN besteht – und wer auch DAS kapiert hat, der weiß genau, warum ich wilde Behauptungen OHNE echte Beweise, vollautomatisch in den Sondermüll für Psychopathen, Kriminelle & Geisteskranke aller Art, aussortiere.

          Und bei allem was in irgendeiner Art & Weise in die Trompete meiner verlogenen Regierung bläst – bin ich gleich doppelt vorsichtig – denn die armen Irren haben mich einfach schon viel zu oft belogen, und damit BEWIESEN, daß sie ALLE Eigenschaften von Psychopathen haben, und nur selten einen gesunden Menschenverstand. DAS erkennt man am leichtesten daran – daß Psychopathen selbst vor erstklassigen BEWEISEN keinen Respekt haben – einfach trotzig wie ein mißhandeltes Kleinkind weiter LÜGEN – und wenn das nicht reicht, die Polizei oder gar die Armee auf die Bürger hetzen . . .

          Also liebster, anonymer Alf,
          falls es Ihnen um die echte Wahrheit geht – dann verzichten Sie einfach auf die üblichen Verdächtigungen & falschern Beschuldigungen im Stile unserer Corona-Regierung – und sammeln ERST die gerichtsfesten BEWEISE, bevor sie ausgerechnet Dr. med. Bodo Schiffmann rufmorden!

          DER ist vielleicht ja genauso naiv gegenüber der ECHTEN Gefahr – die ein GEHEIMER TIEFER STAAT darstellt, wie Sie – aber er ist nicht so feige wie Sie, und redet, schreibt & arbeitet vollkommen TRANSPARENT.

        10. @Zitrone

          Nicht nur Schiffman will die Zügel an die UNO/WHO übergeben. Er sagt es in seiner Naivität nur ganz offen. So wie er die unkontrollierte Zuwanderung mit Tränen in den Augen unterstützt, ohne sich die Wirkungen auf die Betroffenen bewusst zu machen. Und da ist noch dieser sehr gescheite junge Youtuber und Gutmensch Samuel Eckert, der als rasender Reporter durch die Mengen lief; einer von der Sorte Gutmensch, die bekanntlich besonders leicht zu instrumentalisieren sind, weil sie hinsichtlich ihres Weltbildes eine selektive lineare Denkweise bevorzugen und negative Wirkungen ihres Tuns ausblenden. So wie es bei Sektenmitgliedern häufig anzutreffen ist.

          Viele der Mitstreiter der Bewegung „Friede, Freude, Freiheit“ (FFF) stecken in Vernetzungen, die so gar nicht zum URSPRÜNGLICH proklamierten Ziel passen. Hinter Querdenken steckt nicht nur Ballweg, sondern auch sein Freund Stuth als Mitorganisator, der gleichzeitig mit dem Gutmenschen und Sozialisten Ken Jebsen eng befreundet ist. Er ist Künstler und Fotograf und bildet mit Vorliebe junge breitbeinig positionierte blutverschmierte Frauen ab und verkauft diese Abartigkeiten als Kunst. Diese Truppe will nun die Deutschen retten😂😂.

          Vorsichtshalber hat man ehemalige Mitstreiter wie den Volkslehrer und Thorsten Schulte, die den Freiheitsbegriff mit „fremdbetimmt“ in Verbindung brachten, rausgekickt!!

          Die vertrauenswürdige Eva Maria Griese:
          „Michael Ballweg und George Soros in die Suchmaschine tippen und schon das erste Ergebnis eröffnet in der Vorschau zu einem Artikel der Schwäbischen Zeitung den Zusammenhang zwischen Ballweg und Soros in der schwäbischen.de hinter einer Bezahlschranke:
          „..zu deren Vätern …gehört der legendäre George Soros. … Hinter Media Access steht der schwäbische Unternehmer Michael Ballweg“

          Die Ziele von – querdenken – sind kaum die Ziele der Bevölkerung. Menschen wollen in Frieden und Freiheit leben. Sie interessieren sich nicht für die drei Hauptziele dieser Teile & Herrsche-Bewegung, sodass man mit ein paar flotten Sprüchen ohne Konsistenz mit entsprechendem Kapital auch Millionen hinter die Fichten führen kann:

          – „Wir bestehen auf die ersten 20 Artikel unserer Verfassung, insbesondere auf die Aufhebung der
          Einschränkungen durch die Corona-Verordnung…“

          Die BRD hat keine gültige Verfassung, sondern ein Grundgesetz. Die Corona-Maßnahmen sind wie auch das Infektionsschutzgesetz GG-widrig und werden offensichtlich über die Gemeinmachung aller Gewalten für verdeckte politische Ziele genutzt.

          – „Wir fordern alle Parteien auf, Ihr Parteiprogramm auf die neue Lage anzupassen und den Bürgern darzustellen, wie und unter welchen Lebensumständen in der Sonderlage Pandemie zu rechnen ist.“

          Könnt Ihr uns bitte mitteilen ob wir bald wieder in die Karibik fliegen können?
          – „Neuwahlen im Oktober 2020“

          Wir möchten gerne Herrn Habeck als Kanzler. Ja, der Habeck, der mal sagte: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

          Zu diesem Zweck findet man auf der Querdenken-Website eine wunderbare Werbebotschaft der GRÜNEN:

          https://www.gruene.de/artikel/mit-sicherheit-fuer-den-freiheitlichen-rechtsstaat

          Wer noch alle Tassen im Schrank hat und nicht durch irgendwelche sektiererischen Gruppen zu einseitig linearem Denken gezwungen wurde, wird sofort bemerken, dass das fundamentale Ziel – Frieden und Freiheit – hier gar nicht im Vordergrund steht, sondern die Wiederherstellung des Systems, welches erst zu diesen korrupten Missständen führte. Spekulativ sogar, um im Anschluss die Ewigkeitsartikel 79 Abs. 3 und 146 derart beugen zu können, damit das Besatzerkonstrukt BRD als Bundesland der EU beitreten kann.
          Das würde die geforderte verfassungsgebende Versammlung auch sinnvoll erscheinen lassen. Und genau dafür stehen Sozialisten wie Ballweg, Stuth, Jebsen und wie sie alle heißen. Trotzdem hat der Begriff Bewegung auch eine andere Seite. Die Menschen müssen sich mit der Situation und den Inhalten auseinandersetzen und ihre Wohlfühlzone früher oder später verlassen und Entscheidungen treffen.

        11. ZITAT @ Zitrone: (an mich gerichtet)
          „Halten Sie das zweite Video „WIR2020 und Bodo Schiffmann wollen Weltregierung“, einfach bei Min. 0:13 an, um lesen zu können, was im Grundsatz Programm von WIR2020 stand. Kai Orak war einer der Ersten, der diesen Sachverhalt ans Licht brachte.“

          Kai Orak ist ein mir unbekannter Pole, der leider keine Tore schießt, wie Robert Lewandowski – sondern eine kleine Recherche-Nische bedient, und sich um die Freimaurer kümmert – wenn meine zwei-Minuten Analyse richtig ist?

          Meine Meinung ist HIER derzeit glasklar:
          Dr. med. Bodo Schiffmann war der ERSTE, der mitten in der tiefsten Corona-Krise in das politische Handeln kam – und bereits nach ein paar phänomenalen Wochen – die stärkste Partei nach Mitgliedern in Deutschland war!
          DAS muß für CDU, CSU, ROT, GRÜN, GELB & BLAU wie eine ATOM-BOMBE eingeschlagen haben – denn VOLKES WILLE hat damit ALLE Alt-Parteien im Corona-Würgegriff schlicht & ergreifend vom Platz gefegt – und DAS erklärt für mich den inzwischen DRITTEN Neustart der Partei?

          NIEMALS bisher in meinem Leben – konnte ich beobachten – daß sich so eine kriminelle Regierung, oder ein krimineller TIEFER STAAT verhalten!
          ALLE Lügen nach dem ersten Weltkrieg, dem zweiten Weltkrieg, rund um Pearl Harbour, den Golf von Tonkin, den Kennedy-Mord, 9/11 oder jetzt das angebliche „China-Virus“, werden absolut EISERN durchgehalten – egal WIE viele & WIE gute BEWEISE die beteiligten Regierungen als global organisierte TRICK-BETRÜGER entlarven!
          DAS IST DIE URALTE & EWIG GLEICHE HANDSCHRIFT VON PSYCHOPATHEN & KRIMINELLEN. Nur geistig Gesunde können Fehler eingestehen – am Geiste Kranke können genau das NICHT – und genau DARAN kann man sie erkennen!

          Daraus folgert mit einfacher, gerader Logik:
          Wäre der gute DOC SCHIFFMANN ein Trojaner, wie @ „Alf“ anonym spekuliert, oder ein V-Mann der Regierung wie Herr Kai Orak im Kaffeesatz liest & wohl scheinbar auch Hubi durchblicken läßt – dann wäre die ge-PLAN-te show vom Doktor aus EINEM (Fake-) Guß, und egal welche Fehler er auch immer machen würde – die LÜGEN-Presse, der Bundespräsident und Ober-Regierungs-Berater Olaf Sundermeyer bei Markus Lanz, würden den Doktor immer wieder, immer wieder & immer wieder einladen & aufbauen helfen!

          ALLES ist aber genau umgedreht!
          Bereits ZWEI Mal hat ihm der Staat raffiniert mit Schikanen den Saft bei seiner NEU gegründeten Partei abgedreht – und ob er jetzt noch Saft genug übrig hat – das wäre meine erste Frage an ihn?

          Aus meiner Wahrnehmung ist er seit etwa zwei Monaten völlig verschwunden – und das GLEICHE Phänomen kenne ich von einigen der besten & brillantesten Frauen & Männern Deutschlands – die beim GEHEIM-Krieg gegen die Scientologen ab den 70’ern, unter die Räder der GLEICHEN, hoch kriminellen deutschen Staats-Macht kamen, die mit extremen LÜGEN & FALSCHEN ANSCHULDIGUNGEN, reihenweise Existenzen & Persönlichkeiten durch Rufmord-Kampagnen & Berufsverbote vernichteten & im geistigen Universum „verbrannte Erde“ hinterließen, wie einst Hitler’s SS im Osten Europa’s im materiellen Universum. –

          Anders ausgedrückt:
          Wenn ein gutmütiger, gutgläubiger & rechtschaffener Mann, mit guten Absichten – wie Dr. med. Bodo Schiffmann, ein Problem erkennt & anpackt – und DANN in die Hände der professionellen FOLTER-KNECHTE des westlichen TIEFEN STAATES gerät – dann kann er froh sein, wenn er anschließend noch weiß, wie er heißt, wo er wohnt, und wie er seine Brötchen verdient!

          Ich bin also eher erstaunt – wie gut der Doc die bisherigen FOLTER-TECHNIKEN des TIEFEN STAATES weggesteckt hat – denn speziell die CIA experimentiert seit mindestens 70 Jahren mit MIND-CONTROL, DROGEN, HYPNOSE, PSYCHO-FOLTER, ELEKTRO-SCHOCKS, MICROWELLEN, NOVICHOK etc. etc. etc, & tausenden von weiteren GEHEIMEN Schweinereien, um Abweichler wie Dr. med. Bodo Schiffmann entweder „fertig zu machen“, oder sie erfolgreich, gegen den eigenen Willen „umzupolen“!

          Ich würde ihm eine Auszeit, einen Urlaub empfehlen, um seine kriminellen & höchst perfiden – weil GEHEIMEN Gegner – BESSER kennen zu lernen, um in Zukunft BESSER gegen diese bestens & global vernetzten Profi-KRIMINELLEN im Amt gewappnet zu sein!

          Wenn unseren GEHEIMEN „Dienste“ – derart schlecht vorbereitete Agenten als „Trojanische Pferde“ in’s Rennen um die Macht schicken würden – dann wäre der TIEFE STAAT spätestens seit dem VERRAT von JUDAS an JESUS von NAZARETH, ein für alle Mal erledigt & mausetot, und wir Menschen würden seit 2020 Jahren in FREIHEIT und im FRIEDEN leben.

        12. @Alf @hubi @Kalle

          Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Lydia Dykier, einer faszinierenden jungen Frau, die den Umkreis um Anselm Lenz sehr gut kennt. Dykier reichte immer wieder neue Artikel für die Zeitung von Anselm Lenz ein, die wohl regelmäßig abgelehnt wurden. Sie berichtet auf ihrem YouTube Kanal, „Eis TV Redaktion“, über ihre Er-fahrungen mit dem linken Spektrum.

          Dykier ist nicht nachsichtig mit der Lüge, ja sie verachtet geradezu das frivole Gleichgültigsein gegenüber der Unwahrheit, meiner Meinung nach. Dies ist auch gut so! Leider findet ihr Kanal viel zu wenig Beachtung, während
          all die Blender dort draußen, die zur gesteuerten Opposition gehören, viel zu viel Aufmerksamkeit genießen.

        13. @KBM

          Ich halte Bodo Schiffmann nicht für einen V-Mann. Seine Vita und seine Aura sprechen eindeutig dagegen. Ich halte ihn für einen typischen Gutmenschen, wie in meinem Kommentar deutlich gemacht.

          In Kürze beschrieben, sehe ich in diesem Gutmenschen einen Akteur, der oft unwissentlich überhöhte heroisch-humane Ziele formuliert und dabei das persönliche Ziel hoher Anerkennung über die eigentliche Empfehlung stellt. Über etwaige Folgen die nach Realisierung entstehen, macht er sich typischerweise keine Gedanken. Ein Gutmensch steht immer auf der richtigen Seite und löst die duale Gegenseitigkeit nie auf. Er glaubt es aber und findet wie im folgenden Video klar formuliert dümmste Argumente, um die millionenfache für alle sinnfreie Zuwanderung zu rechtfertigen. In diesem Fall meint er, Deutschland sei groß genug um gant Afrika aufzunehmen. Vermutlich ist sein Trigger der kürzliche Verlust seines Vaters.

          Hier das Video zur grenzenlosen Zuwanderung. Bitte versuchen Sie die Aura auch zu erfühlen. Er ist weinerlich und angsterfüllt:

          https://www.bitchute.com/video/TNDaso9HnbCU/

          Untätig ist er auch nicht. Ein Gutmensch sucht permanent nach Anerkennung und Bestätigung seiner überhöhten moralischen Forderungen. Er baucht ein Umfeld, dass ihm Kritik erspart und Bestätigung zukommen lässt. Das ist kein MK-Ultra und auch kein V-Mann. Er ist einfach schwach und ein kleiner Arzt mit Schwindelpraxis der sich temporär auslebt. Völlig ungefährlich für die Nomenklatura.

          Der einzige Lichtblick in dieser Querdenken-Bewegung ist der Christ Samuel Eckert, der aufgrund seines Alters tendenziell noch eher als Gutmensch zu verorten ist, weil ihm die klare Formulierung und Definition von Zielen und die Lebens-Erfahrung fehlen; vor allem dass manche Empfehlungen von Jesus hinsichtlich der Feindesliebe nicht wörtlich sondern konzeptionell zu verstehen sind. Irgendwann entdeckt er, dass Jesus nach 2.000 Jahren nicht deshalb immer noch hochaktuell ist, weil er ein paar brave Sprüche hinterlassen hat. Er benutzt (noch) Platzhalter aus der Bibel, um seine ethisch unterstützungswürdige Idee zu verwirklichen. Hat er mal verstanden, dass das Jesus Konzept AUSSCHLIEßLICH den Unterschied zwischen Geben und Nehmen zu Geben und Zurückgeben thematisierte, um deutlich zu machen, dass nur ausgewogenes Handeln (in der Waage befindlich) den Weg vom Gegeneinander zum Miteinander ebnen kann, ist er kein Gutmensch mehr, sondern ein guter Mensch, weil er die Texte dann entcodieren kann! Er hat das Fundament und das naturgegeben Talent.

          Im Vergleich einmal eine Ansprache von ihm an eine Gutmenschen*in, die im vorliegenden Fall kritisiert, dass Eckert bereit ist mit bösen Rechten der Zeitschrift Compact zu reden. Wenn er verstanden hat wird er die Querdenken-Bewegung verlassen. Sie ist links, er denkt dann selbst.

        14. @ Hubi Stendahl:
          „Ich halte Bodo Schiffmann nicht für einen V-Mann. Seine Vita und seine Aura sprechen eindeutig dagegen. Ich halte ihn für einen typischen Gutmenschen, wie in meinem Kommentar deutlich gemacht.“

          Genau aus dem Grunde habe ich Schiffmann auch nicht einen „V-Mann“ genannt, sondern ein „trojanisches Pferd“, einen, der „Unterwanderungsgruppe angehört“, der „Gegenwiderständliches“ sagt. Man muß nämlich kein V-Mann sein, um ein „trojanisches Pferd“ zu sein, um einer„Unterwanderungsgruppe anzugehören“, etwas „Gegenwiderständliches“ zu sagen. Es geht auch ohne Trojapferdsein und ohne Mitgliedschaft. Ich habe das auch eindeutig beschrieben, aber der sich in Sachen Vorverurteilung anderer Menschen ständig auf juristisch fragwürdigem Boden befindliche Kalle Möllmann meint ja, ich sei deswegen vorzuverurteilen. Das ist nicht nur ästhetisch und ethisch, sondern auch logisch falsch.

          Es gibt x-belibige Leute in der derzeitigen Widerstandsbewegung, die mit diesem Widerstand selbst überhaupt nichts zu tun haben. Woher ich das weiß? Aus dem, was sie sagen! Ich werde nicht – wie hier oft üblich – Videos posten, denn die sprengen hier nur den Rahmen des Blogs (lange Ladezeit), außerdem sind die bei der Wahrheitsfindung sowieso nicht immer hilfreich. Die eigene Beobachtung und das selbständige Denken sind in diesem Falle wichtiger. Ich habe gesehen und gehört, was auf den Demonstrationen geschehen ist.

          @ Hubi Stendahl:

          „Hier das Video zur grenzenlosen Zuwanderung. Bitte versuchen Sie die Aura auch zu erfühlen. Er ist weinerlich und angsterfüllt: https://www.bitchute.com/video/TNDaso9HnbCU/ .
          Untätig ist er auch nicht. Ein Gutmensch sucht permanent nach Anerkennung und Bestätigung seiner überhöhten moralischen Forderungen. Er baucht ein Umfeld, dass ihm Kritik erspart und Bestätigung zukommen lässt. Das ist kein MK-Ultra und auch kein V-Mann. Er ist einfach schwach und ein kleiner Arzt mit Schwindelpraxis der sich temporär auslebt. Völlig ungefährlich für die Nomenklatura.“

          Dieses von Ihnen gepostete Video zeigt auch genau das auf, was ich meine. Es ist ein weiteres Indiz. Ein ähnliches Video gab es auch schon zu der Zeit, als Schiffmann wie „Phönix aus der Asche“ plötzlich politisch aufstieg. Schiffmann will Anerkennung (im Hegelschen Sinne), er will deswegen nichts Falsches sagen und wird dadurch zum Mitläufer, und da er seit seinem politischen Aufstieg mehr zu sagen hat als andere in der Widerstandsbewegung, macht er sich auch mitverantwortlich. Das ist doch logisch! Von diesen Leuten gibt es viele-, und darum ist das ganze auch mittlerweile ein Problem in der Widerstandsbewegung. Sie können und werden ja die Geschichte des Widerstands weiterhin verfolgen. Wenn diese Leute eine kritische Zahl erreicht haben, kippt die Bewegung in eine andere Richtung. In unserem Beispiel ist das längst geschehen. Es geschah bereits, als Schiffmann politisch aufstieg. Diese andere Richtung ist eine gelenkte Richtung, und es ist dabei unerheblich, ob Schiffmann mehr aktiv oder mehr passiv diese neue, andere, gelenkte Richtung unterstützt. Es zählt nur die Tatsache, daß er sie unterstützt.

          Wollten Jesus’ Eltern (noch dazu in der Anzahl von Millionen!) in ein anderes Land gehen, um dort Sozialhilfe abzukassieren, dort Drogen zu verkaufen, dort Kinder und Erwachsene zu töten, Frauen zu vergewaltigen und über den Vorwurf von „Rassismus“ zu politischen Ehren in diesem Land und also zu noch mehr Abzocke, zu noch mehr Macht zu kommen? Das ist doch Hohn und Spott – noch dazu von einem, der sich „Christ“ nennt. – Pfui!

        15. @ Hubi Stendahl:
          „Nicht nur Schiffmann will die Zügel an die UNO/WHO übergeben. Er sagt es in seiner Naivität nur ganz offen. So wie er die unkontrollierte Zuwanderung mit Tränen in den Augen unterstützt, ohne sich die Wirkungen auf die Betroffenen bewusst zu machen. Und da ist noch dieser sehr gescheite junge Youtuber und Gutmensch Samuel Eckert, der als rasender Reporter durch die Mengen lief; einer von der Sorte Gutmenschen, die bekanntlich besonders leicht zu instrumentalisieren sind, weil sie hinsichtlich ihres Weltbildes eine selektive lineare Denkweise bevorzugen und negative Wirkungen ihres Tuns ausblenden. So wie es bei Sektenmitgliedern häufig anzutreffen ist.“

          Scientology gilt ja auch als Sekte.

          @ Hubi Stendahl:
          „Viele der Mitstreiter der Bewegung »Friede, Freude, Freiheit« (FFF) stecken in Vernetzungen, die so gar nicht zum URSPRÜNGLICH proklamierten Ziel passen. Hinter Querdenken steckt nicht nur Ballweg, sondern auch sein Freund Stuth als Mitorganisator, der gleichzeitig mit dem Gutmenschen und Sozialisten Ken Jebsen eng befreundet ist. Er ist Künstler und Fotograf und bildet mit Vorliebe junge breitbeinig positionierte blutverschmierte Frauen ab und verkauft diese Abartigkeiten als Kunst.“

          FFF = Friede, Freude, Freiheit. Oder meinten Sie „Frydays For Future“? (Auch vielleicht kein Zufall. ) Ich will sie nicht gleichsetzen, aber darauf hinweisen, daß die eine Bewegung schon von Anfang an „von oben“ kam – wie verordnet – und die andere im Laufe der Zeit „nach oben“ hin verschoben worden ist, so daß sie jetzt auch „von oben“ kommt. Was will eine Freiheitsbewegung mit Leuten wie Kai Stuth und Ken Jebsen? Beide haben sich als solche geoutet, die vielleicht für Gleichheit (gleich in Sachen Blutungen oder gleich in Sachen Kommunismus) sind, aber genau deswegen gar nicht für Freiheit sein können, weil Gleichheit Freiheit verneint. Beide können zwar im Prozeß via Verneinung bzw. Aufhebung (Hegel) in eine Synthese münden, doch bevor sie bei der angekommen sind, ist bereits eine Menge passiert, z.B. die Einschränkung der Freiheit auf ein Minimum.

          Nein, ich möchte keine Experimente mit Suth und Jebsen. Warum haben wir an der Spitze der Demonstranten keine echten Freiheitlichen? Warum gibt es immer mehr Unfreiheitliche, ja sogar immer mehr Antifreiheitliche in der Widerstandsbewegung? Suth und Jebsen würden sagen: „Wir sind doch freiheitlich!“ Und natürlich ist das gelogen. Wer mit Menschen bildlich und also auch textlich so umgeht, wie Stuth es tut, und so sehr in Richtung Kommunismus denkt, wie Jebsen es tut, der kann keine echter Freiheitlicher sein. Von Habeck rede ich gar nicht erst. Ich muß auch keine Beweise erbringen, denn jeder für Politik sich Interessierende muß wissen, daß Habeck Deutschlands Totengräber sein will. Mit Habeck ins Grab? Nein, danke!

          Man kann und sollte nicht solange „warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist“. Ein kleiner Umstand dazu, und „das Kind ist nicht mehr zu retten“.

          @ Hubi Stendahl:
          „Ja, der Habeck, der mal sagte: »Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.«“

          Habeck mußte sich nie verteidigen. Das haben immer andere für ihn getan. Erst seine Mutter, danach seine von ihm verachteten Mitbürger in Uniform. Aber er hat viel gekotzt. Was sollen Deutsche in Deutschland mit einem Politiker, der viel kotzt, „mit Deutschland noch nie etwas anzufangen“ wußte und „es bis heute nicht“ weiß?

          Zustimmung auch zu dem Rest, den Sie geschrieben haben. Danke.

        16. @Alle

          Es lohnt sich im Umfeld von Querdenken711 weiter zu graben!
          Jeder der sich ein T-Shirt von Querdenken kaufen will, wird auf diese Seite gehen:
          https://querdenken-711.de/buttons%2Ft-shirts

          Er/Sie wird dann automatisch auf diese Seite umgeleitet:
          https://www.merchyou.de/Impressum/

          Im Impressum finden sich zwei Namen: Daniel Schneider und Sinan Taskinsoy.
          Diese beiden Leute sind Mitglieder der “Urbanen Hip-Hop-Partei”:
          https://www.die-urbane.de/neues-wichtiges/detail/yeah-landesverband-nordrhein-westfalen-gründet-sich.html

          Hier nur ein kleiner Ausschnitt, wie man sich dort das Zusammenleben innerhalb Deutschlands vorstellt:
          -Eine klare Positionierung zur historischen Verantwortung durch Völkermorde an den Nama/ Herero und den Menschen jüdischen Glaubens ist überfällig
          -Ein deutliches Bekenntnis quer durch alle Parteien und demokratischen Institutionen zur neuen und konstruktiven Auseinandersetzung mit Rassismus und Antisemitismus mit den neuen Methoden, die als Schwarze Wissensproduktionen besonders geeignet sind, Perspektivwechsel einzuleiten
          -Positionierung als Einwanderungsland
          -Nicht-hetero-geschlechtliche Ehe ermöglichen
          -Verbot des „Racial Profiling“, ohne konkrete Verdachtslage aufgrund einer erfolgten Meldung eines Verbrechens und erfolgter Täterbeschreibung
          -Abschaffung von „Racial-Profiling“

          https://www.die-urbane.de/programm/zusammenleben-in-deutschland-global.html

        17. Wenn Sie meine Texte hier gelesen haben, müßten Sie eigentlich wissen, wo ich stehe. Ich stehe auf der Seite der Freiheitlichen innerhalb der Widerstandsbewegung gegen die Coronahysterie, die zu Zwangsimpfungen und andere Zwangsmaßnahmen, d.h. in die kommunistische Diktatur größten Ausmaßes führen wird. Ich bin ganz entschieden der Meinung, daß diese Freiheitlichen sich von der linken, weil un- bis antifreiheitlichen Egalitaristenseite (Kommunisten-, Linksrassistenseite) distanzieren sollten, weil letztere erstere zumindest teilweise längst in ihre Richtung gelenkt und sich deswegen schon Widerstand im Widerstand gebildet hat, wie ich schon oft, sehr oft gesagt habe. Davon scheinen Sie überhaupt nichts mitgekriegt zu haben. Wenn es den Widerstandskontrolleuren gelingt, die ganz Widerstandsbewegung auf ihre Seite zu ziehen, dann ist der echte Widerstand tot. Das ist sicher. Ich hoffe, daß es dazu nicht kommen wird.

          Die Faustregel ist einfach: Die Regierung ist links (egalitaristisch, also kommunistisch, linksrassistisch), die Demonstranten sind links (egalitaristisch, also kommunistisch, linksrassistisch), das Ergebnis ist links (egalitaristisch, also kommunistisch, linksrassistisch). Und genau das will ich nicht.

          War das deutlich genug?

        18. Zu meinem Kommentar vom 6. September 2020 um 17:57 :

          Ich habe den Adressaten dieser Nachricht vergessen (hoffentlich war das nicht schon wieder eine Freudsche Fehlleistung :(): der Kommentar geht an Kalle Möllmann (aber natürlich auch an alle Leser).

      1. @ Kalle Möllmann.

        Daß ausgerechnet Sie mit dem Vorwurf des Rufmordes kommen mußten, ist ja nun wirklich kein Zufall. Sie sind doch immer an erster Stelle, wenn es darum geht, jemanden zu verdächtigen. Sie fühlen sich doch Ihren eigenen Aussagen zufolge geradezu umzingelt von Leuten – überall nur Verschwörungen gegen sich.

        Beweisen Sie mir doch, daß Bodo Schiffmann kein „trojanisches Pferd ist. Das können Sie nämlich nicht. Alle Indizien sprechen dafür, daß Schiffmann einer Unterwanderungsgruppe angehört.

        Das hat nichts mit dem Fassadenkratzer zu tun, hinter dem Sie sich hier zu verstecken versuchen – so als hätten Sie selbst eine Fassade nötig.

        Eine Bringschuld haben Sie zu bringen, was die Beweise angeht; denn Sie behaupten ja schließlich, daß Schiffmann und die anderen „Trojapferde“ so etwas wie „lupenreine Demokraten“ (Gerhard Schröder über Putin) und „Helden der Opposition“ seien. Wo sind die Beweise dafür? Wo?

        Bringen Sie keinen einzigen Beweis, kann ich mit ruhigem Gewissen Ihre Bemerkungen als „Sondermüll“ aussortieren.

        Und wenn Sie „meiner verlogenen Regierung“ sagen, dann können Sie ja nur die französische meinen, denn Sie wohnen ja Ihrer eigenen Aussage zufolge in Südfrankreich. Beweisen Sie mir, daß Sie Franzose oder eben nicht Franzose sind. Beweisen Sie es! Ansonsten darf man Sie ja Ihren eigenen Aussagen zufolge ein „trojanisches Pferd“ nennen. Warum kommentieren Sie hier? Sind Sie Franzose oder nicht? Beweise!

        Mit Ihrer Methode kann man jeden beschuldigen – scientologymäßig eben. Bringen Sie Beweise, Mann! Sie sind in der Bringschuld.

        Wer für den Widerstand ist, muß auch gegenüber denjenigen, die im Widerstand Gegenwiderständliches sagen, skeptisch bleiben. Gegenwiderständliches hat nicht nur Schiffmann gesagt, sondern auch viele der anderen „Trojapferde“. Das wissen doch auch alle echten Widerständler, haben das mittlerweile auch deutlich gesagt, z.B. während der letzten Demonstration in Berlin (29.08.2020). Ich habe es schon im Mai gesagt. Und deswegen soll ich auch ein „Trojapferd“ sein? Das glauben Sie? Haha! Von „Friede, Freude, Eierkuchen“ auszugehen, wie Sie es (zu) tun (vorgeben), ist jedenfalls mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit falsch. Die „Achtundsechziger“, die „Grünen“, die „Linke“, die AfD und nun auch die Widerstandsbewegung: sie alle sind unterwandert worden. Aber Sie glauben lieber an den Weihnachtsmann.

        Die Verlogenheit ist nicht also nur in den Regierungen, wo Sie sie nur vermuten, sondern die Verlogenheit ist auch mitten in der Widerstandsbewegung, lenkt sie sogar mittlerweile größtenteils.

        1. Meine Herren,

          bitte lassen Sie Ihren Disput nicht eskalieren!

          Als stiller, geneigter Leser schätze ich die Beiträge des Herrn Möllemann wegen ihrer Gedankenschärfe und des Wissensschatzes dahinter.
          Die Beiträge von Alf erscheinen mir aufrichtig gemeint. Sie sind etwas gefühlsbetont, aber das ist nichts verwerfliches.
          Ich versuche stets mich in den Standpunkt eines Kommentators einzufühlen und habe bisher bei Ihnen beiden noch keine negativen Vibrationen gespürt. Das ist doch erfreulich, oder?

          Möglicherweise wäre es hilfreich, wenn sich beide jeweils etwas vom anderen „abschneiden“ und sich einverleiben könnten!
          Ja, lachen Sie nur! Das entspannt und hebt die Stimmung.
          Möglicherweise öffnen sich dadurch neue Möglichkeiten und es entstehen sogar Synergien!

          Wir sitzen doch letztlich alle in diesem Boot und wünschen uns wohlbehalten ans Ziel zu kommen, oder?

          Einen schönen Sonntag in die Runde!

          gez.: Till

        2. @ Till.

          Danke für Ihre gutgemeinten Ratschläge. Von mir ist kein Fehdehandschuh geworfen worden, denn ich habe bisher noch nie mit bzw. zu Kalle Müllmann gesprochen. Ich weiß aber, daß er Schiffmann verehrt und es deswegen natürlich nicht gutheißen kann, wenn ich etwas gegen Schiffmann sage. Er könnte aber lernen, daß gerade das, was er zwar verbal einfordert – in dubio pro reo – gerade von ihm nicht beachtet wird.

          Außerdem weise ich noch auf einen anderen Sachverhalt hin: Ein Blog ist keine Universität, ja noch nicht einmal eine Studentenkneipe. Ich weiß von meinem Studium her, daß es dort auch nur noch scheinbar primär um Erkenntnis geht, denn das, worum es dort wirklich primär geht, das ist die Beziehung wie im alltäglichen Leben, nur daß sie sich hier über die Dozent-Student-Beziehung hocharbeiten kann bis zur Bestechung. Also ist das kein Vorbild mehr. Es ist gut, richtig und wichtig, seine Gedanken auch dann kundzutun, wenn man weiß, daß irgendwo jemand deswegen anfängt zu grollen und zu schimpfen. Deswegen noch einmal: Schiffmann und andere „seines Kalibers“ unterstützen etwas, was sie vielleicht nicht von Anfang an unterstützen wollten, doch durch bestimmte Umstände, die beispielsweise Eitelkeit im Zusammenspiel mit Anerkennung, um die es immer geht, und in der Folge politischer Aufstieg sein können, dennoch unterstützen. Ob ihnen das bewußt ist oder nicht. Für die Sache, um die es hier geht, ist das nämlich gleichgültig, denn wir können nicht bis zum Sanktnimmerleinstag warten, bis endlich auch der letzte Uneinsichtige doch noch zur Einsicht kommt, daß Schiffmann und andere „seines Kalibers“ die Widerstandsbewegung nicht helfen, sondern schaden. Schade.

          Es wird fast alles global gelenkt – man sieht es auch jetzt wieder in Weißrußland, wo plötzlich Widerstand möglich ist, der zwar vorher auch da war, aber keine Möglichkeit hatte, weil ihm das Geld fehlte, sich zu artikulieren. Der Milliardärssozialismus aber macht diesen Widerstand wie vieles andere binnen weniger Stunden möglich. Der Globalismus ist stark. Man sollte ihn nicht unterschätzen. Er besteht aus so etwas wie einer Bruderschaft und bestimmt die Geopolitik. Und Geopolitik und Bruderschaft sind ja hier das Thema.

          Der in Europa und anderswo stattfindende Widerstand ist ebenfalls global gelenkt. Und diese Behauptung muß ich nicht erst beweisen, weil jene Lenkung es schon selbst beweist, ja selbst ganze Bände spricht! Man muß sie nur lesen können!

        3. @ Alf: „Darauf haben Herr Schütze , Kathrina und ich schon des öfteren hingewiesen.“
          @ Alf: „Unterwanderung habe ich auch danach weiterhin thematisiert, Kathrina ebenso.“

          Danke für die Blumen, Alf. Ich freue mich, einen Beitrag geleistet zu haben, der mit dem Ihrigen übereinstimmt.

          @ Alf: „Wer für den Widerstand ist, muß auch gegenüber denjenigen, die im Widerstand Gegenwiderständliches sagen, skeptisch bleiben. Gegenwiderständliches hat nicht nur Schiffmann gesagt, sondern auch viele der anderen „Trojapferde“. Das wissen doch auch alle echten Widerständler, haben das mittlerweile auch deutlich gesagt, z.B. während der letzten Demonstration in Berlin (29.08.2020). Ich habe es schon im Mai gesagt.“

          Ja, das haben Sie. Wie Sie wissen, gehe ich auch von Motiven aus, die viel mit Angst zu tun haben. Es geht um Anerkennung. wie Sie auch gesagt haben, und auch um Angst, wie ich hinzufügen möchte. Verbote sind bekannt, werden befolgt, hinzu tritt der Wunsch nach Anerkennung, und die Folge aus den beiden ist die mehr oder weniger bereitwillige Anpassung an die Umgebung. Die Anerkennung – entweder eine echte oder eine unechte – ist ihm nun ja sicher. Wahrscheinlich ist dem Herrn Schiffmann die Folge – also: die Anpassung an die Umgebung – nicht klar. Das wiederum nutzen andere aus, die ohnehin schon Fäden in der Hand haben, z.B. solche von der Bruderschaft bezahlte Widerstandskontrolleure. Herr Schiffmann merkt nicht, wie sehr er gelenkt wird, glaubt, selber zu lenken, und weil er auch etwas bewirken kann und tatsächlich bewirkt, verstärkt sich dieser Eindruck und scheint sich seine anfängliche Idee zu bestätigen, obschon die nun auf Grund von Angst und Anerkennzungsstreben mit dem Ergebnis der Anpassung an seine Umgebung gar nicht mehr dieselbe ist.

        4. @Alf

          Das mit der Namensverunglimpfung sieht nicht so aus, als sei das „rein zufällig und nicht beabsichtigt“.
          Das ist nicht die feine englische Art.
          Dafür werde ich Sie in meinem Bericht nicht lobend erwähnen.

        5. ZITAT @ Alf:
          „Die Verlogenheit ist nicht also nur in den Regierungen, wo Sie sie nur vermuten, sondern die Verlogenheit ist auch mitten in der Widerstandsbewegung, lenkt sie sogar mittlerweile größtenteils.“

          Und WO – bitte – sind SIE?

      2. @ Till.

        @ Till Außenspiegel.

        Mir ist der Name „Möllmann“ nicht geläufig. Vielleicht war es eine „Freudsche Fehlleistung“, daß ich „Müllmann“ geschrieben habe. Ich weiß nicht mehr, warum ich diese beiden Buchstaben verwechselt habe. – Entschuldigung.

        Ich habe ja schon gesagt, daß ich mit bzw. zu Kalle Möllmann noch nie gesprochen habe. Das hat mehrere Gründe, einer dieser Gründe ist der, daß zwei Drittel eines jeden seiner Texte aus GROSSBUCHSTABEN, oftmals unberechtigten Vorwürfen bestehen, d.h. seine Texte insgesamt eher wie eine großspurige Bedrohung als wie ein schriftlicher Text erscheinen. Warum soll ich so etwa lesen?

        Was Ihren Vorsatz angeht, mich nicht mehr lobend zu erwähnen. Tun Sie, was Sie nicht lassen können. Erpeßbar bin ich auf diese Weise sowieso nicht. Bedrohungen machen mir zwar keine große Angst, aber gehen auch nicht spurlos an mir vorbei. (…) Mit anderen Worten: Ich kämpfe auch alleine weiter – ob hier beim Fassadenkratzer oder anderswo.

        Einen schönen Tag noch.

        1. Hallo Alf, ich finde dass hier jeder wertvoll ist. Herr Ludwig hat da einen sicheren Blick dafür, ich vertraue da auf alle Fälle. In schwierigen Zeiten sind mir viele Blickwinkel und Ausleuchtungen wichtig, darum schätze ich Herrn Möllmann sehr, denn was im Gesamttext bei ihm entsteht ist einzigartig.
          Till wollte mit Humor etwas Spannung herausnehmen,… wenn man sehr aufgewühlt ist, dann kann man das in den falschen Hals bekommen.
          In einem anderen Blog wurde ich als ‚Troll‘ verdächtigt,… das kann im angespannten Kontext schon auch wichtig sein das zu klären. Till wollte die Wogen glätten. Schönen Abend zusammen.

        2. @Alf

          Ihre Stellungnahme ehrt Sie. Ich habe auch einen Fehler gemacht, indem ich ein zusätzliches e in den Namen getippt habe. Niemand ist fehlerfrei und die Autokorrektur hat den Fehler wiederholt.

          Zu Ihrem Kommentar weiter oben:
          Distanzierung gegen Links (Sozialismus und seine Ableitungen). Da stehe ich voll und ganz auf Ihrer Seite.
          Da es beim linken Kampf gegen Rechts nicht etwa gegen Extremisten sondern gegen Rechts per se geht, benötigen wir eine klare Legitimation für Rechts.
          Ich schlage vor, wir berufen uns auf die Bibel.
          „Prüfet alles und das Gute behaltet!“ (1 Thess 5.21)
          Mit dieser fundamentalen Aussage ist es keinem möglich, uns „einen Knopf an die Backe zu nähen“, um daran irgendetwas festzumachen.

          Meinungen hierzu sind erwünscht!

  9. Das alles ist hochinteressant, wobei mir selbst vieles schon bekannt ist. Aber in dieser Zusammenfassung habe ich mein Wissen mit Spannung weiter aufgefrischt und erweitert.

  10. Was für eine widerliche Machtbesessenheit all dieser „Bünde“!
    Oder sollte man sie besser Banditen nennen?

    Getriebene der ihnen innewohnenden Gier sind sie allesamt. Und Lügner obendrein!
    Alle wollen sie die Weltherrschaft an sich reißen.
    Mit dem Unheil, das sie anrichten, werden sie zu Verbrechern. Die Verbrechen, die sie begehen, sind Verbrechen an der Menschheit.
    Das macht sie selbst zu Unmenschen, die es eigentlich aus der Gesellschaft der Menschen zu entfernen gilt.

    Doch wie könnte das angehen? Sollten die Menschen die Unmenschen mit deren Mittel bekämpfen?
    Würden dadurch nicht noch mehr Unmenschen geschaffen?
    Wie viele von ihnen gibt es denn?
    Tausende? Millionen?

    Ohne die willigen Zahnräder im Getriebe könnte keiner der bösen Pläne auch nur im Ansatz realisiert werden. Sind es also tatsächlich Milliarden?
    Ist die Menschheit größtenteils verdorben und besteht vorwiegend aus Ungeheuern?

    Elegant wäre es doch, wenn man es so einfädeln könnte, daß sich die Ungeheuer gegenseitig fertigmachen, oder?
    Vielleicht braucht es auch ein noch größeres Ungeheuer, eines aus dem Weltraum, z. B. in Gestalt eines Asteroiden, und dieses macht der bösen Brut komplett das Licht aus.
    Apophis 2036 könnte dazu geeignet sein!

    Wir werden sehen. Falls ab 2030 überall auf der Welt Tiefbunker gebaut werden, wissen wir bescheid.

    1. ZITAT @ Till Aussenspiegel:
      „Alle wollen sie die Weltherrschaft an sich reißen.“

      Hallo Till,
      ich habe NULL problemo, wenn Alexander Fleming das Penicillin erfindet, und durch seine Erfindung die Welt erobert. Ich habe auch KEIN Problem, wenn Elvis Presley fast alle Herzen dieser Welt erobert.
      Denn der echte Unterschied liegt in der Art & Weise.
      BEIDES waren Geschenke von echten Könnern – die ich entweder annehmen oder ablehnen kann – die also meine FREIHEIT nicht beeinträchtigen, sondern eher erweitern. Derartige Angebote bringen die Welt seit dem ersten Tag voran.

      GEHEIME Verschwörer sind weder ECHT – noch sind sie KÖNNER – denn wenn sie KÖNNTEN, wie einst Elvis, dann hätten sie unsere Herzen im Sturm erobert.
      In Wahrheit ist ihr innerster ZUSTAND nicht etwa BEGEISTERUNG, die uns mitreißt – sondern ANGST, die auch uns ANGST macht, wenn wir sie unter der TARNUNG erkennen, und zwar die Art von ANGST, die uns völlig natürlich abstößt!

      Wären diese als FAKE-Sieger GETARNTEN VERSAGER nun ehrliche & FAIRE VERLIERER – dann würden sie einen anderen, einen neuen Weg versuchen – um unsere Herzen zu erobern!
      Sie sind aber PSYCHOPATHEN, also KRIMINELLE – die weder ehrlich, noch fair KÖNNEN – und am allerwenigsten können sie eigene Fehler erkennen & zugeben – was ja das Fundament, für eine durch Selbstdisziplin eingeleitete Korrektur ist.

      Statt sich in ihrer tiefen Verzweifelung zu offenbaren – setzen sie eine MASKE auf & kopieren und/oder stehlen eine FAKE-Persönlichkeit, die sie uns als TARNUNG 24/7 vorgaukeln – um ihren wahren (geisteskranken) Neigungen nur noch im GEHEIMEN nachzugehen!
      Soviel zur immer gleichen Standard-Diagnose des Kriminellen/Psychopathen – der aus der inneren Logik seiner Psychose – eben meist nur „GEHEIM“ kann.

      Eigentlich NICHTS kompliziertes – wenn man sich angewöhnt immer, immer, immer, absolut IMMER, zuerst nach den FAKTEN & BEWEISEN zu fragen – bevor man sich ein Urteil bildet – denn die Natur des Psychopathen bringt es mit sich, daß er ein extrem guter Redner & Schauspieler sein muß, wenn er in der Politik oder anderswo überhaupt an die Macht kommen will!

      Falls DAS aber schon „passiert“ ist – dann weisen UNFÄLLE, KRANKHEITEN, also PLEITEN, PECH & PANNEN den Weg zur Identifizierung des Psychopathen mitten im CHAOS – der meistens den „unschuldig wie ein Hunde-Welpe dreinschauenden AHNUNGSLOSEN“ spielt – dem das alles angeblich so fürchterlich leid tut, was er 24/7 & im GEHEIMEN, mit größtmöglicher Sorgfalt an maximal möglichem Schaden anrichtet.

      Noch ein Detail sollte man wissen:
      So wie Elvis unzählige Fans in aller Welt hat – die aber alle NICHT Elvis sind – so hat auch der blendende Redner, der aber in Wahrheit ein echter Psychopath ist, meist seinen eigenen FAN-BLOCK.
      Wenn also Hunderte von Fans einem Josef Göbbels zujubeln – wenn der fragt, ob denn der totale Krieg gewünscht sei – so sind dennoch auch diese Verwirrten, eben NICHT Josef Göbbels.

      Genau DARUM kratzen wir ja so erfolgreich an allen Fassaden!

      1. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist diese Welt genau genommen ziemlich krank.
        Die Krankheit heißt offenbar Mensch. Oder sind die vielen Psychopathen und alle ihre „Jünger“ etwa Außerirdische?

    2. @ Zitrone

      Im Beitrag von 8:53 Uhr @ Alle zeigten Sie auf, dass eine „Urbane Hip Hop-Partei “
      behauptet hat:
      „Eine klare Verantwortung durch Völkermord an den Nama/Herero und den Menschen jüdischen Glaubens ist überfällig.“

      Gerade dieser Text zeigt auf, warum solche Leute Freiheit von Verantwortung trennen wollen. Freiheit hat mit dem Willen eines Individuums zu schaffen !
      Welche Verantwortung hat denn angeblich jemand, der NACH 1945 geboren ist, für die Untaten desjenigen, der sie VOR 1945 begangen hatte ? GAR KEINE. NULL. ZERO.
      Denn er war nicht FREI, die Untaten zu begehen und ist somit auch nicht verantwortlich.

      Da liegt der Grund dafür, warum viele Linke von FREIHEIT nichts hören wollen, denn sie wollen nur andere gerne zur Kasse bitten. Und es sind immer Andere die Verantwortlichen.
      Das ist, was diese Hip – Hops – Hasenpartei bewegt.

      1. @Michael

        Alles richtig was Sie schreiben! Es geht diesen Leuten nicht um Freiheit, sondern um ein Geschäftsmodell.
        Dieses Geschäftsmodell kann unendlich ausgeweitet werden. Tragen Sie etwa noch kein T-Shirt, an dem einer der Köpfe von Querdenken gut verdient? 😉

        Kai Stuht fotografiert Claudia Roth. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

        1. @ Zitrone:“…noch kein T- Shirt…?“

          Nein, ich trage zwar T- Shirts in diversen Farben, aber keines von Querdenken, was schon an Uniform erinnert, und ich habe schon in meiner Jugend keine Lust auf Roboter -Uniformen gehabt und deswegen den Wehrdienst verweigert.
          Wenn wir uns die zwei Damen mit kurz geschorenen Haaren, dazu Tarnfarben und Bundeswehr – Uniformen vorstellen, sehen die doch schick aus, oder ?
          Bestimmt noch besser als Kai Stuht auf einem Pferd mit Apfel in der Hand.

    3. @ Till: „Ohne die willigen Zahnräder im Getriebe könnte keiner der bösen Pläne auch nur im Ansatz realisiert werden. Sind es also tatsächlich Milliarden?“

      Die Zahl der „willigen Zahnräder“ ist zwar nicht gering, geht aber nicht oder jedenfalls noch nicht in die Milliarden. Es wäre aus Sicht eines Geostrategen auch nicht klug, alle an der Realisation der Pläne direkt zu beteiligen. Wesentlich wirksamer ist es, mit einem Heer an Menschen und Robotern (diese immer mehr) die anderen unter Kontrolle zu halten, sie also z.B. auch kontrolliert „Widerstand“ spielen zu lassen. Auch das ist eine Form der Spiele innerhalb eines erfolgreichen Prinzips. Siehe: Brot und Spiele! Teile und herrsche!

      @ Till : „Ist die Menschheit größtenteils verdorben und besteht vorwiegend aus Ungeheuern?“

      Der größte Teil der Menschheit wird gelenkt und auf diese Weise dazu gebracht, etwas bis viel Ungeheures zu tun. Man beachte die unterschiedliche Wortwahl in Ihrem und meinem Kommentar. Denn (Vorsicht, Logik!): Wären alle Menschen Ungeheuer, dann wäre für sie das Ungeheure gar nicht mehr als ungeheuerlich bewertbar. Zwar meinten wir hier „nur“ den größten Teil, also nicht alle Menschen, doch das wäre in dem Fall nur eine Frage der Zeit, ob der kleine Rest der Menschheit dazu gehört oder nicht und, wenn ja, wie lange es dauert, bis alle Menschen Ungeheuer sind und in diesem Sosein nichts Besonderes und auch nichts Ungeheures (in der heutigen Bedeutung des Wortes) mehr erkennen können.

      @ Till Außenspiegel: „Elegant wäre es doch, wenn man es so einfädeln könnte, daß sich die Ungeheuer gegenseitig fertigmachen, oder?“

      Sie gehen hier schon davon aus, daß es „die Ungeheuer“ gibt. Gibt es sie? Und wenn ja: Wie hoch ist die Anzahl und die Macht dieser Ungeheuer? (Siehe oben.)

      Meine starke Vermutung ist die, daß sich die Globalisten irgendwann selbst zerfleischen werden – natürlich mit einem Heer an Anhang -, wie auch immer sich das genau vollziehen wird. Es wird jedenfalls, das ist für mich sicher, das größte Gemetzel aller Zeiten geben. Dabei meine ich mit „Gemetzel“ nicht einfach nur eine „Schlacht“. Das muß auch gar nicht unbedingt ein militärisches Gemetzel sein, sondern kann, wie wir ja gerade jetzt besonders gut sehen können, auch zivil vonstatten gehen (Stichwort: „Impfung“!). Wie auch immer es sich genau vollzieht: die Wahrscheinlichkeit für das Ergebnis, daß dann alle höhere Lebewesen von der Erde getötet sein werden, ist sehr hoch. Vielleicht werden sich einige der Globalisten ins Weltall absetzen. Aber ob und wie sie dort klarkommen werden, das steht im wahrsten Sinne des Wortes in den Sternen.

  11. „…Überwachungsdiktatur unter angelsächsischer Führung…?“

    Diese geplante Überwachungsdiktatur unter angelsächsischer Führung geht davon aus, dass bestimmtes Wissen, bestimmte Erkenntnisse nur ja nicht unters Volk kommen dürfen.
    Das setzt eine „Arkanpflicht“voraus, was eine Pflicht zur Geheimhaltung bedeutet.

    @hubi Stendahl
    Weil Jesus Christus eine Arkanpflicht ABSCHAFFTE, fand die Kreuzigung des Jesus statt, doch der Christus entwich – wie die Bibel bildhaft beschreibt – als nackter Jüngling, bevor Jesus getötet wurde. Was sollte denn weiterhin geheim vor dem Volk und offenbar nur vor dem römischen Kaiser usw. bleiben ? Die Geheimnisse, die z.B. schon nach der Eiszeit in der uralt- indischen Kultur der Manu vor den sieben Rishis geheim hielt, die der höher Eingeweihte vor den niedriger Eingeweihten noch geheimhielt, die Geheimhaltung schaffte der Christus ab.
    Und diese Überwachungsdiktatur unter angelsächsischer Führung kann überhaupt nur möglich werden, solange es noch diese Geheimhaltungspflicht gibt. Die gibt es nur, solange es keine Arkanpflicht in dem Sinne mehr geben darf.

    Deswegen behaupte ich auch, dass wir zuerst nach den Fehlern suchen müssen, die wir selber begingen, denn solange wir selber noch nicht wagen, bestimmte Fragen zu stellen, sind wir die Sklaven derer, die das geheime Wissen haben und vor uns geheim halten.

    1. Ihren Worten kann ich entnehmen, daß Sie selbstkritisch sind um Fehler zu vermeiden. Das finde ich sehr vernünftig.
      Die Gegenseite scheint da weniger zimperlich zu sein. So, wie es aussieht, haben die die Tür zum Zweifel zugeschlagen. Darum hat der Wahnsinn bei denen freie Bahn.
      Das wirft irgendwie die Frage auf: Wie können wir uns vor den Wahnsinnigen schützen?

  12. P,S. Korrektur: „Die gibt es nur, solange es noch die antichristliche Arkanpflicht gibt.“

    1. „Wie können wir uns vor den Wahnsinnigen schützen ?“

      Bin der Meinung, dass wir uns vor Wahnsinnigen nicht schützen können.
      Weder vor Mr. Spock, noch vor Sozialisten, noch vor als Ärzten getarnten Wahnsinnigen.

        1. WIE und OB jemand sich selbst vor dem Wahnsinn schützen KANN, der sich pandemisch ausbreitet, ist offenbar die wichtigere Frage, Herr Ludwig. Lieben Dank.
          Ist es das Abgleiten in ein Wir, das wegführt vom Bewusstsein des eigenen Könnens ?
          Das so auch wegführt vom bewussten individuellen Wollen ?

  13. Wenn neuzeitliche deutsche Autoren, Historiker etc. ihre Darstellungen der Geschichte des 20.Jahrhunderts veröffentlichen, kann ich diesen selten etwas abgewinnen. Das Tabudenken dominiert bereits bei der Recherche, womit die Arbeit selten den geschichtlichen Fakten gerecht wird. „Brüderschaften, Jesuiten, Freimaurer – sie alle sind m.E. lediglich Randfiguren. Es gibt nur eine wirkliche Macht auf Planet Erde und das ist das Geld. Ergo sollten die Betrachtungen die dominanten Personen der Finanzoligarchie sowie die mit ihr verwandten Größen aus Wirtschaft, Handel, Bankenwesen, Politik etc. mit einbeziehen. @gustav nennt einen Ivor Benson als mögliche Quelle, ich würde Douglas Reed, Matthias Erzberger oder Benjamin Disareli, Ernest van den Haag hinzufügen, um nur einige zu nennen. Die Genannten sind z.T. Zeitzeugen , haben ihre Werke vor der Zeit von Zensur und Index veröffentlicht. Auf archive.org sind nennenswerte Quellen abrufbar.

    1. Ezra Pound hat das sehr schön formuliert. Allerdings reagieren die meisten Deutschen bei dieser Thematik wie pawlowsche Hunde.
      Und die Wenigsten haben Bücher dazu gelesen. Douglas Reed ist Basic.
      Und das Thema sollte man auf englischsprachigen Seiten vertiefen.

    2. Einspruch, Euer Ehren!

      Geld an sich hat keine Macht.
      Beweis: Legen Sie einen Stapel Geld auf den Tisch und warten Sie darauf, daß es etwas macht. Da werden Sie Spinnweben ansetzen.

      Was will ich damit sagen?
      Macht kommt von machen. Erst wenn jemand mit dem Geld etwas macht, bedeutet das Macht.
      Nicht das Geld regiert also die Welt, sondern die, die das Geld regieren.

      Auch wer kein Geld hat, hat Macht. Er braucht ja nur etwas machen …

      1. Wie wäre es, wenn wir uns mehr auf unsere Stärken besinnen, wie es ein Jogi Löw beherzigte, als es eigentlich nur immer wiederkehrend darum ging festzustellen, ob nun der tiefste der tiefen Punkte erreicht sei oder ob es noch tiefer käme. Bisher scheint der übermächtige Gegner alles zu bestimmen. Permanent dreht sich alles nur um seine Taktiken und seine Kriegsfuehrung.
        Brauchen wir Halblinge, die uns an unsere Stärken erinnern und uns wieder zu 60-70% Ballbesitz bringen bevor uns die Ball-WegBringer und Klabautermänner Schiff-Bruch erleiden lassen.
        Ein Dichter & Denker hat hier Gutes zusammengebracht:
        https://www.thomasliebl.de/kurzform-von-auswege-aus-der-krise/
        Lesenswert,… sicher auch die lange Ausführung.
        LG

        1. Da kann ich nur teilweise und bedingt zustimmen.
          Warum? – Ich sehe das so:

          Wahre Gotterkenntnis anerkennt die Verschiedenheit der Völker und ihrer Stämme. Sie versteht, daß alle ihre Eigenart besitzen und allein dann in Harmonie und Wohlbefinden leben können, wenn man sie jeweils in ihrer Mitwelt (nicht „Umwelt“) und unter sich, also ihresgleichen, beläßt.
          So ist die natürliche Ordnung.

          Gerecht ist diese Ordnung dann, wenn sie jedem das Seine beläßt und das ihm Zustehende gewährt.

          Die gegenwärtige, erzwungene Vermengung von Völkern unterschiedlicher Geistigkeit, Lebensart, und Eigenschaften bringt nur Unheil, Chaos und Zerstörung.
          Die ignoranten Ignoranten sind jedoch so sehr ignorant, daß sie sogar die eigene Ignoranz ignorieren. Sie sind damit die willigen Helfer der Zerstörung.
          Das ist ein Ausleseprozeß, den keiner von uns aufhalten kann. Wir können uns dem nur entziehen und uns aus dem Gefahrenbereich bringen.

          Meine Meinung.

      2. Veto:
        Ich gehe mal davon aus, dass Sie die Formulierung von Ezra Pound nicht kennen. Die Geldmacht bestimmt unser Leben; es ist der Blutkreislauf wenn Sie so wollen.
        Es gab eine Zeit in Großbritannien, die nannte man Merry England und währte 350 Jahre. Eine Zeit ohne Wucher. Und in dieser Zeit konnten die Menschen mit ihrer Zeit/Macht auch etwas daraus machen.
        Aber heutzutage unterliegen wie einem Social-Credit-System (und die digitale Weltwährung ist in der Pipeline und die Einführung für 2022-2024 geplant, evtl früher wenn es nach den globalen Eliten geht).

        Schauen Sie sich Tucker Carlson an, The Last Truth Seller, wie er drüben genannt wird und wie er die Wahrheit verkündet, und das bei einem Mainstream-Sender und überall gesperrt wird: https://uncut-news.ch/2020/09/06/tucker-carlson-von-fox-news-dieses-video-ist-nicht-in-der-mediathek-zu-finden-und-auf-youtube-gesperrt/

        Leider arbeitet man auf seine Entlassung hin: https://www.nowtheendbegins.com/fox-news-appoints-former-joe-biden-chief-of-staff-danny-obrien-as-executive-vice-president/

        1. „Tucker Carlson Tonight“ on Fox News — currently the most-watched cable news program in history.“

          Es gibt viele Tucker Carlsons, auch wenn sie eine geringere Reichweite haben. Entscheidend ist wie man die Massen, die durch geschicktes Public Relations ins Koma versetzt wurden, aufwecken will. Entscheidend ist, dass wir mehr werden, viel mehr und die Botschaften einfach formuliert und furchtlos weitertragen. Beim Nachbarn, Beim Bekannten, in Foren und durch eigenes Verhalten. Es ist noch nicht zu spät diese kriminelle Bande auch ohne Tucker Carlson zu stoppen. Es geht auch mit Herbert Ludwig und mit Millionen Max Mustermann. Wir sind mehr. Heute müssen wir den in der Abbildung dargestellten Zusammenhang immer wieder ins Spiel bringen und die Fehler, die diese Teufel zulasten der Menschheit immer wieder machen. Dabei muss der Inhalt nicht nur schlüssig, sondern vor allem einfach zu verstehen sein, weil komatöse Patienten im Aufwachprozess keine intellektuellen Höchstleistungen sondern Perspektiven brauchen:

        2. @Hubi Stendahl:

          Leider ist die Reichweite der entscheidende Faktor! Und Tucker Carlson erreicht Millionen von Zuschauern und die können dann Muliplikatoren für die Aufklärung sein.
          Schauen Sie mal nach England. Dort hat der Mainstream Piers Corbyn eine Bühne bereitet. Und je mehr Zuschauer das ansehen, desto mehr besteht die Chance der Mulitplikation, ebenfalls für die Aufklärung.

          Quelle: https://www.darkmoon.me/2020/covid-19-conspiracy-theorist-shouted-down-in-heated-tv-interview/
          Quelletime_continue=18&v=elf6h_K4JH0&feature=emb_logo

        3. @Vivaldi
          „Leider ist die Reichweite der entscheidende Faktor!“

          Es ist nicht unbedingt die Menge der erreichbaren Leute entscheidend, sondern oft die Qualität der erreichten Menschen. D.h. es können wenige sein, bei denen eine aufklärender Gedanke tiefe Wurzeln schlägt und durch deren besondere Fähigkeiten und Möglichkeiten an dem Ort, an dem sie stehen, große Wirkungen entfaltet, die wieder viele Menschen erreichen.

        4. Der Link zu YouTube funktioniert nicht. Das Video kann man aber auf der verlinkten Quelle anschauen!

        5. @ hwludwig:

          Die Qualität der erreichten Menschen ist zu vernachlässigen. Um was geht es bei der Zensur in erster Linie? Das die Erreichbarkeit eingeschränkt wird. Und das ist darauf zurückzuführen dass a) derjenige der Informationen verbreitet eine große Erreichbarkeit hat, b) die Informationen verständlich vermittelt, und c) sollte derjenige über Kompetenz, Ausstrahlung und Vertrauen verfügen.
          Die Zensoren orientieren sich an der Reichweite und was selbstverständlich sein sollte auch an der Qualität der Informationen.

          Was die Empfänger, sprich die Qualität der erreichten Menschen, mit den Informationen machen ist eine ganz andere Thematik. Und wie definieren Sie die Qualität der erreichten Menschen. Eine knifflige Angelegenheit. Das selbständige Denken wurde durch betreutes Denken abgelöst; ok, ganz so schlimm ist es Gott sei Dank noch nicht.

          Der Informationskrieg lässt die Menschen auch apathisch werden. Ich will es jetzt abkürzen mit einer aktuellen Zensur, die sich auch gegen die Frontline Doctors richtet:
          https://connectiv.events/facebook-fuehrt-neues-tool-ein-um-populaere-inhalte-daran-zu-hindern-sich-viral-weiterzuverbreiten/
          Und so beginnt der Artikel: „Um zu verhindern, dass ein weiteres Video von den amerikanischen „Frontline Doctors“ jemals wieder „viral“ wird, führt Facebook Berichten zufolge ein neues Zensur-Tool namens „Virality Circuit Breaker“ ein, das „unerwünschte“ Inhalte im Keim ersticken wird, bevor sie die Chance haben, sich zu verbreiten…..“

          Und während ich das hier schreibe sollte man sich im Klaren sein, dass die globale Elite oder wie immer man sie nennen will, ich würde das Böse unter der Sonne bevorzugen, für einen Großteil der Menschheit kein Platz in Ihrem Utopia vorgesehen ist.
          Dr. Vernon Coleman, der alte Man in seinem Stuhl, formuliert das glasklar in seinen Worten, die ich hier nicht schreiben werde, da jeder der hier liest es verstanden hat.

        6. @Vivali

          „Und Tucker Carlson erreicht Millionen von Zuschauern…“

          Das ist gut. Es ist aber nur virtueller Konsum einer Info von vielen. Ganz anders verhalten sich Menschen, wenn das soziale Umfeld eine Rolle spielt. Menschen sind eben soziale Wesen.

          Eine heute veröffentlichte Umfrage der Kriegstreiber der Konrad Adenauer Stiftung ergab, dass ein Drittel der Deutschen an Verschwörungstheorien glaubt. Solche Ergebnisse kommen zustande, weil der Arbeitskollege oder die Nachbarin Bestätigung im persönlichen Gespräch finden, dass z.B. zwei Flugzeuge keine drei Wolkenkratzer zerstören können (9/11)😢.

          https://www.deutschlandfunk.de/umfrage-ein-drittel-der-deutschen-glaubt-an.1939.de.html?drn:news_id=1169866

          Und solche Umfragen kommen auch durch die unermüdlichen Bestätigungen, ausgelöst von angstfreien Menschen von Mensch zu Mensch zustande und helfen die Trägen und Ängstlichen aufzuwecken und sie aufzufordern wieder Eigenverantwortung zu übernehmen. Auch für Ihren Nachwuchs. Das können Medien nicht leisten.

          Es ist also mindestens genauso wichtig im direkten Umfeld auf die Widersprüche hinzuweisen. Hält man die Hinweise überschaubar und einfach, damit auch ein Zuhörer der Probleme hatte den Hauptschulabschluss zu realisieren es versteht, dann findet man fast immer Resonanz. Heute morgen war ich in einer Bäckerei und habe eine mir unbekannte Mutter mit zwei drei und vierjährigen Kindern angesprochen und gefragt warum sie ihren Kindern die Masken antut. Ich forderte Sie auf, einmal das Video „Der Fluch des Pharaos“ auf youtube anzuschauen. Im Weggehen sah ich, dass sie den Kindern die Lappen abnahm. Ich rief nochmal „Fluch des Pharaos“.

          Wer es noch nicht weiß. Die Lappen (gleich welcher Provienenz oder Dichte) sammeln mit jedem Atemzug im Feuchtgebiet Aflatonine, ein extremes Gift von dem vermutet wird, dass es für Karzinome, Herzschäden und den seinerzeitigen Tod der Archäologen verantwortlich gemacht werden muss. Momentan mein Kurzthema, das sicher wieder einige zum Nachdenken bringt. Wir müssen diese kriminelle Bande auf allen Ebenen bekämpfen; jeder wie er kann.

        7. @hubi Stendahl:

          das soziale Umfeld und auch das Positive Beispiel beim Bäcker sind lobenswert, aber ich könnte auch Beispiele bringen, die das Gegenteil bewirken. Und ich behaupte, dass die schändliche Propaganda, die Bill Gates und seine Bande weltweit gekauft hat, wirkt. Gegen Massenwahnsinn ist nur schwer anzukommen. Das soll nicht heissen, das man nichts tun sollte, man sollte sich aber bewusst sein mit welchem Feind man sich einlässt. Und dieser Feind kann auch der Nachbar sein, der als nützlicher Idiot schon immer seine Berechtigung hatte.
          https://einreich.de/artikel/3918/behrendt-will-spitzelsystem-zur-liquidierung-andersdenkender

          Man schaue nach Australien und Neuseeland wo sich vor unseren Augen ein medizinischer Polizeistaat installiert hat. Die beiden Verhaftungen in Australien wurden mit einer solchen Unverfrorenheit durchgeführt, wo man sich fragt wo das enden wird. Zu allem Überfluss wurde sowohl die neuseeländische und australische Gesellschaft entwaffnet, was die Installierung des Totalitarismus sehr vereinfachte.
          Man muss kein Prophet sein um zuerkennen, dass, wenn die Zustände so weitergehen, eines Tages Blut in den Strassen fliessen wird. In den USA sehen wir die Anfänge des Bürgerkrieges, die sich immer weiter steigern, unabhängig vom Ausgang der US-Wahlen.
          https://usawatchdog.com/violence-will-get-even-worse-kevin-shipp/
          Und falls Amerika fällt, das heisst Trump aus dem Amt entfernt wird, fällt auch Europa. Das sollte uns eine Warnung sein, nicht dass ich Trump mag, aber die Führung der Demokraten sind kommunistisch, sprich globalistisch ausgerichtet und das bedeutet Chaos, Krieg und die Beschleunigung der Umsetzung der NWO/des Great Reset/Agenda 2030 usw.

        8. @Vivaldi

          Qualitas ist das Wie-Sein von etwas oder jemandem.
          Die Unterschiede ergeben sich auf sittlicher und geistiger Ebene und entfalten sich im jeweiligen Tun.
          Man braucht also nur schauen, was einer so tut, dann bekommt man eine Ahnung von seiner geistigen Ausrichtung und folglich auch von seiner Qualität.

          Meine Meinung.

  14. Guten Morgen, allerseits!

    Die von vielen gefürchtete Zahl 6 Millionen ist offenbar mystischen Ursprungs.
    Das geht hieraus hervor:

    https://www.haaretz.com/jewish/holocaust-remembrance-day/holocaust-facts-6-million-where-is-the-figure-from-1.5319546

    Daraus schließe ich, daß jeder diese Zahl nach Gusto verwenden kann und darf, ohne sich im Mindesten irgendwie schuldig zu fühlen.
    Den 6 Millionen Lesern dieses Blogs dürfte nun ein Stein vom Herzen fallen!

    Einen schönen Start in die neue Woche! 🙋🏻‍♀️

  15. @ Till, 6. September 2020 um 09:49:
    Auch ein Ali ist der Meinung:

    Langmut braucht es dafür.

    1. „Es ist eine moralische Pflicht für jede Rasse, ihre Stärke zu steigern, damit sie helfen kann das Gleichgewicht der Kräfte in der Welt zu erhalten.“ Nobelpreisträger der Literatur – R. Tagore.

  16. Das Klima der Angst hat doch beträchtlich abgenommen, womit ich nicht sagen will, die Gefahr sei abgewendet.
    Aus meiner Sicht bedeutet es sehr viel, dass die zentralen Lügen des Corona-Spektakels klar und verständlich in der Öffentlichkeit und vor grossem Publikum ausgesprochen werden konnten! Das haben va die jüngsten Corona-Demos doch gebracht. Ich denke vor allem an die Berliner Demo vom vergangenen WOE, die Beiträge von Robert Kennedy, Heiko Schöning, Reiner Füllmich, ua. Teilweise sogar mit Nennung der Namen der Kriminellen.
    Nach wie vor staune ich, dass auf der Berliner Demo am vergangenen WOE die Kundgebungen tatsächlich stattfinden konnten. Das wird massgeblich auch auf den kompetenten Einsatz des RA Haintz zurückzuführen sein.

    Trotz aller Kritik und dem nachvollziehbaren Verweis auf mögliche Unterwanderungen der Protestbewegung habe ich den Eindruck, dass sehr aufrichtige und idealistische Menschen mit klarem Charakter federführend mitmischen.
    Die Berliner Demo vom vergangenen Wochenende jedenfalls war, mehr noch als das Event vom 1.8.2020, aus meiner Sicht – trotz der inszenierten ReichstagsAblenkungsShow – ein Etappensieg.

    Im Editorial der aktuellen September-Ausgabe des Europäer fand ich – passend dazu – einen Hinweis von Thomas Meyer:
    „In den Abendstunden der ersten Julihälfte hing ein Komet über Berlin (und vielen anderen Gegenden in Europa). Er war erst am 27. März 2020 entdeckt worden und bot ein eindrückliches Bild. Sogar ein dreifacher Schweif war deutlich zu erkennen. Wer die Sprache der Kometen beachtet, wird hellhörig, wenn er erfährt, dass sie nach Rudolf Steiner die `Freiheitshelden im Universum´ seien, und dass jedes neue Erscheinen eines Kometen mit einem Gedicht an die Freiheit gefeiert werden sollte.“

    1. Querdenken ist nicht der Radler sondern lediglich das Fahrrad.

      Sollte das Fahrrad sich als untauglich erweisen, steigt man eben um auf ein besseres Gefährt oder geht zu Fuß weiter.
      „One step at a time will bring You everywhere You want.“
      Sinngemäß: Ein Schritt nach dem anderen bringt uns überall hin.

  17. Zu meiner geostrategischen Position.

    (1.) Wir reden hier ja (eigentlich!) über „Geostrategie“, und geostrategisch geht es mir um den Raum, den ich verteidige, und dieser Raum fängt schon bei meinem Körper an, ist aber selbstverständlich auch mein Zuhause (einschließlich Familie natürlich), meine Heimat, und im größeren geographischen Zusammenhang meine ich mit „Heimat“ natürlich auch (1.1) Deutschland und (1.2) das Abendland, und mit dem durchaus nicht nur geographisch, sondern erst recht auch geostrategisch gemeinten Wort „Abendland“ meine ich den westlichen (d.h.: katholisch-protestantischen) Raum Europas, also das, was man gemeinhin als „Westeuropa“ bezeichnet. Soweit also die Absteckung des zu verteidigenden Raumes.

    (2.) Da wir für unsere abendländischen Interessen aber mittlerweile auch außerabendländische Verbündete brauchen angesichts des Globalismus, also eines Ismus, der geographisch (ja sogar kosmographisch) und folglich auch geostrategisch (ja sogar kosmostrategisch) auf den gesamten Globus bezogen und ausdrücklich gegen das Abendland gerichtet ist (wer will das noch bestreiten?), bin ich bereit, auch andere christliche Regionen einzuschließen, d.h. von Europa, Nordasien, Australien, Neuseeland, Nordamerika, gegebenenfalls auch Mittel- und Südamerika auszugehen – mehr oder weniger.

    (3.) Wenn das nicht klappt, und danach sieht es ja geostrategisch derzeit aus, dann sollten wir Abendländer uns anders orientieren, und wie das Wort „orientieren“ etymologisch schon andeutet, bietet sich da der Osten an, d.h. besonders: Ostasien. Das Abendland und Ostasien als Verbündete und nicht als neue „Einheit – wohlgemerkt!

    Was aber überhaupt nicht geht, ist das, auf das wir schnurstracks zulaufen: eine wie auch immer (wahrscheinlich islamisch-kommunistische) „Einheit“ mit Afrika und Westasien. Das ist das Allerschlechteste, was uns passieren kann, und zeigt, wie ohnmächtig, ja geradezu gelähmt das Abendland in geostrategischer Hinsicht mittlerweile ist. Die Globalisten sind Geostrategen. Und was für welche! Die haben sich für Europa genau das ausgesucht, was Europa am meisten schadet, schwächt, vernichtet. Ich will genau das Gegenteil (siehe: (1.), (2.), (3.)).

    Das also ist meine geostrategische Position. Einzelheiten dazu auf Anfrage.

  18. Jeder von uns hat ja auch seine ganz persönliche Strategie im Kopf. Es gibt innerhalb der auf eine Person bezogene Gesamtstrategie auch eine Geostrategie, doch die ist wohl kaum auf den gesamten Globus bezogen, sondern eher nur auf eine bestimmte Umgebung bzw. Region, oft „ Heimat“ genannt. Käme jetzt eine Person auf die Idee, den gesamten Globus geostrategisch auf sich zu beziehen, dann wäre diese Person ein Globalist, möglicherweise der mächtigste unter den Globalisten.

    Es gibt nur sehr wenige Globalisten. Sie sind mit ihren treuesten Untergebenen vernetzt, genauer gesagt sind ihre treuesten Untergebenen besonders dicht vernetzt, was an der höheren Anzahl liegt. Es ist darum sehr schwer, dieses Netz aufzulösen. Es müssen aus diesem Netz selbst „Aussteiger“ hervorgehen, die das Netz zerstören wollen und dazu ein anderes Netz aufbauen, damit das Vorhaben verwirklicht werden kann. Daß dies passieren wird, ist eine Angelegenheit der Wahrscheinlichkeit, die um so höher ausfällt, je mehr Vernetzungen stattfinden bzw. je mehr Fehler gemacht werden oder aber je mehr aussteigen aus dem Globalistennetz. Nun gibt es allerdings noch die Technik, zu der z.B. auch die der Genetik und der künstlichen Intelligenz gehören. Allein schon diese beiden Technikbereiche aus der Hand der Weltherrscher zu reißen, dürfte nicht einfach sein. Aber darauf müssen wir hoffen und ansonsten weiterkämpfen gegen die Unmenschlichkeit.

Kommentare sind geschlossen.