Die globale Planung, eine Corona-Grippe zur Pandemie aufzublasen

Es bestehen erstaunliche Übereinstimmungen der Abläufe und Maßnahmen in der derzeitigen Corona-Krise mit einer „Event 201“ genannten Übung des Johns Hopkins Center for Health Security, die nur zwei Monate vor dem Auftauchen der Covid-19-Krankheit, am 18. Oktober 2019, in Manhattan stattfand. Man simulierte da merkwürdigerweise den Ausbruch einer globalen Coronavirus-Pandemie mit dem Ziel, die Zusammenarbeit der wichtigsten Regierungen mit internationalen Organisationen wie der WHO und den globalen Konzernen während einer solchen Pandemie zu trainieren (s. hier). Wurde die Corona-Pandemie geplant oder bewusst herbeigeführt?

Der Verdacht drängt sich auf. Doch die frappierende Ähnlichkeit von Übung und Realität allein sei noch kein Beweis, wie Paul Schreyer1 vorsichtig zu bedenken gibt; aus den Zusammenhängen lasse sich nicht logisch ableiten, dass die Organisatoren und Teilnehmer der Übung von der nachfolgenden realen Pandemie gewusst hätten – was ja voraussetzen würde, die Corona-Krise wäre absichtlich geplant worden und das Geschehen somit keine Laune der Natur, sondern Tarnung für den zielgerichteten Einsatz einer Biowaffe. Allerdings müsse man genau hinschauen und prüfen, wie die tatsächliche Pandemie 2020 im Detail begonnen habe. – Folgen wir ihm zunächst darin.

Der Beginn

Die erste Meldung, so P. Schreyer in seinem Buch, tauchte am 31.12 2019 von dpa auf und lautete:
„Eine mysteriöse Lungenkrankheit ist in der zentralchinesischen Metropole Wuhan ausgebrochen. Bislang seien 27 Erkrankte identifiziert worden, berichtete die Gesundheitskommission der Stadt. Gerüchten im Internet, es könnte sich um einen neuen Ausbruch der Lungenseuche SARS handeln, trat die ´Volkszeitung´ entgegen. Die Gesundheitskommission berichtete, viele der Infektionen könnten auf den Besuch des Huanan-Fischmarktes von Wuhan zurückgeführt werden. Die Erkrankten seien in Quarantäne untergebracht worden. Sieben seien in einem ernsten Zustand.“ (S. 113)
Offenbar basierte diese Meldung auf einer Nachricht der Agentur Reuters und diese wiederum auf einer Pressemitteilung des Gesundheitsamtes der Stadt Wuhan. Sie wurde in Dutzenden deutschen Medien veröffentlicht, erregte aber noch kein weiteres Aufsehen.

Die Frage stellt sich: Was führte dazu, dass die Erkrankung von 27 Menschen am anderen Ende der Welt im Westen als bedeutend gemeldet wurde? Sicher hing das mit den im dpa-Bericht erwähnten „Gerüchten im Internet“ zusammen, es könnte sich um einen neuen Ausbruch der Lungenkrankheit SARS handeln, die 2003 epidemisch aufgetreten und seither wieder verschwunden war. „Alle ersten Berichte über die ´mysteriöse Lungenerkrankung´ verwiesen auf den 17 Jahre zurückliegenden SARS-Ausbruch. Das war der Kontext, der überhaupt erst das Interesse schuf.“ Doch wer hatte Interesse daran, bei 27 Kranken Gerüchte einer neuen Epidemie zu streuen?

Bereits zum Zeitpunkt des ersten Berichtes habe in China eine Informationskontrolle eingesetzt. Die Polizei in Wuhan hatte nach einer chinesischen Meldung vom 1.1.2020 mehrere Menschen festgenommen, die „falsche Informationen“ zu dieser Krankheit im Internet verbreitet hätten. Die Bürger der Stadt wurden ermahnt, „keinen Gerüchten zu glauben oder in Umlauf zu bringen“ und für „ein harmonisches, sauberes Internet“ zu sorgen – „Empfehlungen, die bald auch in Deutschland populär werden sollten“, wie P. Schreyer anmerkt.

Unklarheit herrschte, wie die Epidemie in Wuhan genau begonnen haben soll. „Im April 2020 tauchten in amerikanischen und israelischen Medien Berichte auf, wonach eine Abteilung des US-Militärgeheimdienstes DIA, das sogenannte National Center for Medical Intelligence, bereits im November (!) 2019 sowohl die eigene Regierung als auch die Nato sowie das israelische Militär vor einer sich ausbreitenden Seuche in der Region Wuhan gewarnt hatte, die sich ´katastrophal´ entwickeln könne. Der Geheimdienst dementierte die Meldung. War sie dennoch zutreffend – wofür die zusätzliche Bestätigung durch die Israelis sprach – würde eine naheliegende Frage lauten, wie der Geheimdienst schon im November zu seinen Erkenntnissen hatte kommen können – als allem Anschein nach selbst die chinesischen Behörden noch keine Kenntnis von einem Ausbruch hatten.“

Am 9. Januar 2020 wurde erstmals gemeldet, dass die „rätselhaften Lungenerkrankungen in China offenbar auf ein bisher unbekanntes Coronavirus“ zurückgingen, das „bei 15 der insgesamt 60 offiziell Erkrankten“ in Wuhan nachgewiesen worden sei. Aber auch dies sei in Deutschland lediglich in einem Onlineartikel auf tagesschau.de aufgetaucht, wo es mit einem Foto der Stadt Wuhan in dichtem Smog illustriert wurde, womit man offenbar dezent andeutete, dass die Lungenerkrankung vielleicht auch etwas mit der dortigen starken Luftverschmutzung zu tun haben könnte.
Welche Bedeutung hatte es, dass an der Übung „Event 201“ am 18. Oktober 2019 auch der Direktor der chinesischen Seuchenschutzbehörde CCDC teilgenommen hatte?

Früher PCR-Test von Herrn Drosten

Auf wundersame Weise hatte der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité bereits am 16. Januar 2020 einen PCR-Test „für das neuartige Coronavirus in China entwickelt“, wie das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung an diesem Tag stolz mitteilte, den die WHO umgehend Laboren in aller Welt empfahl, jedoch ohne dass der Test zuvor durch die WHO oder durch das RKI validiert (auf seine Eignung überprüft) worden war! Zum unglaublichen Tempo dieser Testentwicklung erklärte Drosten später:

„Bereits zwischen Weihnachten und Neujahr ging das los, dass hier die erste informelle Information ankam. (…) Wir haben uns tatsächlich auf so ein paar Indizien verlassen. Wir haben aus sozialen Medien Informationen gehabt, dass das ein SARS-ähnliches Virus sein könnte, und wir haben dann eins und eins zusammengezählt. (…) Und als dann so eine Zeit später die Kollegen aus China die erste Genom-Sequenz öffentlich gestellt haben von diesem neuen Virus (am 10. Januar; P. S.), haben wir das natürlich mit all unseren Kandidatentests verglichen, die besten herausgesucht und mit denen weitergearbeitet. (…) Wir haben diesen Test Kollegen in China zur Verfügung gestellt, deren Namen ich jetzt nicht nennen kann. Und die haben das für uns getestet und uns gesagt, dass es gut funktioniert.“ (P. Schreyer, S. 115, 116)

Also Anstoß für Drostens Testentwicklung waren die mysteriösen „Gerüchte im Internet“, dass es sich um eine neue SARS-Epidemie handeln könnte, wobei es „zwischen Weihnachten und Neujahr“ erst ganz wenige Kranke gab, am 31. Dezember gerade 27. Wie glaubhaft ist das? Da drängt sich doch der Verdacht auf, dass Drosten noch andere Quellen gehabt haben muss, aus denen er die Bedeutung der Sache prognostizierte und in Windeseile mit einem ganzen Team einen Test aus alten SARS-Daten zusammenbastelte. Die Daten des Tests beruhen nicht auf einem Original-Coronavirus, das aus einem Erkrankten isoliert, abgelichtet und beschrieben worden wäre – das ist bis heute nirgends erfolgt – sondern auf einem Computer-Modell. – Und die „Kollegen in China“, die die Wirksamkeit des Tests (welche?) bestätigten, bleiben anonym.

Davos

Zum Mittelpunkt der Medien-Berichterstattung wurde das Coronavirus schlagartig vom Montag, dem 20 Januar 2020 an, einen Tag vor der Eröffnung des World Economic Forums (WEF) in Davos, dem jährlichen Treffen der wichtigsten Staats und Konzernchefs der Welt, das vom 21. – 24. Januar dauerte. Auch in der Hauptausgabe der Tagesschau wurde das Virus an diesem Tag zum ersten Mal in einem Zwei-Minuten-Beitrag erwähnt, nachdem zuvor ausführlich über das anstehende WEF-Treffen berichtet worden war. Zur eingeblendeten Schlagzeile „Massiver Anstieg von Coronavirus-Fällen“ erklärte der Sprecher: „Das neuartige Coronavirus in China breitet sich überraschend schnell aus. Mehr als 200 Menschen sind offiziellen Angaben zufolge bereits an einem Lungenleiden erkrankt, das durch den Erreger ausgelöst wird. Inzwischen haben auch drei Nachbarländer Infektionen gemeldet.“ (P. Schreyer S. 117)
Wenn innerhalb von 20 Tagen die Krankenzahlen von 27 auf über 200 gestiegen sind, ist die Meldung von einer „überraschend schnellen“ Ausbreitung eine lügenhafte Übertreibung, die gezielt eine Gefährlichkeit suggerieren soll.

Die chinesische Regierung hatte ihren anfänglichen Kurs, das Thema kleinzuhalten, inzwischen radikal geändert und die Krise nun selbst mit allem öffentlichen Nachdruck zur Staatsaffäre erklärt. Beginnend auch mit dem 20. Januar legten die dortigen Behörden jetzt täglich einen Bericht mit den neuesten Corona-Fallzahlen vor. Auf dessen erste Zahlen bezog sich der Tagesschau-Bericht, an dessen Ende der Peking-Korrespondent zugeschaltet wurde, der berichtete, dass drei Patienten inzwischen gestorben, die meisten aber nicht schwer krank seien, eine weitere Ausbreitung des Virus in China aber wahrscheinlicher und die Kontrolle der „Krankheitswelle“ (!) schwieriger werde.
Damit war der Ton für die kommenden Wochen vorgegeben – nicht nur in der Tagesschau.“ (P. Schr.)

Das lässt sich auch in der Berichterstattung der New York Times nachverfolgen, bei der nach zuvor nur einzelnen Artikeln zum Virus die Menge der Artikel mit Beginn des WEF-Treffens in Davos geradezu explodierte. Allein am 21. Januar, dem Eröffnungstag der Konferenz, erschienen fünf verschiedene Artikel zum Virus und zusätzlich „eine optisch leicht erfassbare ´Wuhan Coronavirus-Karte´ zur Verfolgung des Ausbruchsgeschehens. Ebenfalls am 21.1. veröffentlichte die WHO ihren ersten ´Coronavirus-Lagebericht´, der seither täglich erscheint. Der Startschuss für das mediale und politische ´Corona-Dauerfeuer´ war erfolgt.“

Schon am nächsten Tag startete die Johns Hopkins Universität „ihr Covid-19-Dashboard (= Instrumententafel), jene mittlerweile berühmt gewordene online verfügbare Weltkarte, in der die geographische Verteilung aller Corona-Fälle sowie deren Entwicklungstrend, die Fall- und Todeszahlen ständig aktualisiert dargestellt wurden.“ (P. Schreyer) Am 22.1. meldete sie aufgrund offizieller chinesischer Berichte 444 Krankenhausfälle, von denen mindestens 17 am neuen Virus gestorben seien.
Die schwer greifbare Gefahr einer Epidemie ließ sich mit diesem Dashboard hervorragend veranschaulichen. Es bediente das Bedürfnis nach ständigen Updates und News und befeuerte damit die öffentliche Nervosität weiter. Journalisten und Politiker schauten gebannt auf die ständig eingebauten steigenden Kurven, die den Eindruck vermittelten, wie P. Schreyer bemerkt, man habe mit dem Blick darauf bereits das Wesentliche verstanden. Durch das Dashboard erlangte eine private US-Institution, die mit ihrem „Health Security Center“ bereits seit Jahren an vorderster Front in vielen offiziellen Übungen von fiktiven Pandemien beteiligt war (s. vorheriger Artikel), internationale Deutungshoheit über die Höhe der Fallzahlen.

Ebenfalls am 22. Januar folgte der nächste große Paukenschlag: Die chinesischen Behörden kündigten an, am folgenden Tag die Zehn-Millionen-Metropole Wuhan sowie mehrere weitere Großstädte vollständig unter Quarantäne zu stellen. Niemand dürfe diese Städte dann mehr betreten oder verlassen – eine in diesem Umfang beispiellose Aktion. Die Entscheidung schien die Größe der Gefahr nochmals zu belegen.“
Die weltweite Berichterstattung wurde nun vollständig auf Corona ausgerichtet. Am 23. Januar erschienen allein in der New York Times 13 Artikel zum Thema, mit Überschriften wie „Ängste wegen des neuen Coronavirus ergreifen Davos“.

Die gerade in Davos tagenden fast 3.000 Politiker, Manager und Journalisten, darunter viele der mächtigsten Staats- und Konzernchefs, wurden also gezielt in Stimmung gebracht. Die Szene erinnert an die Übung „Atlantic Storm“ von 2005, bei der die Nachrichten von einem Seuchenausbruch die Staatschefs ebenfalls auf einer internationalen Konferenz überraschte, wo sie sich günstigerweise gleich verständigen und absprechen konnten.
Versammelt waren, so Schreyer, neben Donald Trump, Angela Merkel und weiteren Chefs wichtiger Staaten, die Chefs von Google, Apple, Facebook und Mikrosoft, die Vorstandsvorsitzenden der führenden Pharmaunternehmen Roche, Bayer, Sanofi, Astra Zeneca und Moderna, die Bosse diverser Großbanken sowie von BlackRock, Visa, Mastercard, der Rockefeller Foundation, des Atlantic Council, die Vorsitzenden der Zentralbanken von einem Dutzend Staaten und zahlreiche Chefredakteure großer Medien.

Sie alle verfügten während der aufregenden Woche in Davos über ausreichend Gelegenheit, ihre Reaktionen auf die Krise miteinander abzustimmen – nicht unbedingt nur auf offener Bühne, sondern auch diskret am Rande der Veranstaltung. Die Marschrichtung an die Politik gab am 23. Januar ein Kommentar in der New York Times vor: ´Seien Sie auf alles gefasst, und überlassen Sie es den Experten.“ (P. Schreyer)
Gleichzeitig mit dem Abschluss des Gipfel-Treffens in Davos am 24.1.2020 meldete die WHO weltweit nur 25 Corona-Tote – eine merkwürdige Diskrepanz zu einer bedrohlichen „globalen Krise“. Doch war durch die politischen Entscheidungen in China, die mediale Begleitmusik und die allgemeine Projektion eines „neuen SARS“ eine riesenhafte Gefahr für die gesamte Menschheit erzeugt worden.

Und alles war vorbereitet: PCR-Tests, tägliche Lageberichte der WHO, das Covid-19-Dashboard sowie die politischen Empfehlungen des WEF und der Gates Foundation. „Von diesem Zeitpunkt an entfaltete sich die Krise fast wie automatisch. Die große Pandemie-Maschine, jahrelang konstruiert, geprobt und für den Ernstfall vorbereitet, lief nun.“
Vorbildlich begann in China die Regierung in großem Stil die Bürger auf das Virus zu testen. In stetigem Anstieg wurden am 28. Januar bereits 1.771 positiv getestete „Fälle“ erreicht, die sich vier Wochen lang im unteren vierstelligen Bereich bewegten, bis sie am 20. Februar abrupt auf 394 zurückgingen und Anfang März nicht mehr nennenswert waren.

Hatten die Chinesen mit den rigorosen Quarantänemaßnahmen die Pandemie besiegt? Oder hatte die Regierung einfach beschlossen, die Anzahl der Tests radikal zurückzufahren und die Pandemie auf diese Weise zu beenden? Praktisch waren dann die Menschen einfach wieder wie zuvor „normale“ Patienten mit einer Atemwegserkrankung.
So gut wie alle Medien akzeptierten die Geschichte von den erfolgreichen Maßnahmen Chinas. Zudem erklärte auch die WHO, die eine Untersuchungskommission in den Fernen Osten geschickt hatte, der auffällig abrupte Rückgang der Neuinfektionen sei „real“ und „überzeugend“.
Im Ergebnis war China jedenfalls das Corona-Problem in der öffentlichen Wahrnehmung erst mal los und hatte der Welt gezeigt, wie zu handeln ist: entschieden und mit aller Härte. „Diese Lektion wurde anschließend fast überall befolgt.“ (P. Schreyer S. 125)

Planung

Die Indizien für eine Planung oder bewusste Herbeiführung der Pandemie sind vielfältig und erdrückend. Doch Paul Schreyer hält den endgültigen Beweis noch nicht für erbracht.
Der Ablauf lässt sich auch harmlos erklären: Die beteiligten Institutionen waren auf einen solchen Ausbruch ganz einfach ´gedrillt´. Virologen suchten ständig nach neuen Krankheitserregern, begierig, diese nachzuweisen. (…) Auch die WHO und viele andere Behörden setzten lediglich dutzendfach erprobte Abläufe um, bestrebt, so ´effizient´ wie möglich zu arbeiten, keine Fehler zu machen und dem einstudierten Protokoll genau zu folgen. Es handelte sich, so gesehen, tatsächlich um eine Art Maschine, die, einmal gestartet, ihrer programmierten Eigendynamik folgte.

Soweit die harmlose Erklärung. Dennoch blieben auch andere denkbar. Sollte die Pandemie mutwillig ausgelöst worden sein, das Virus also eine Biowaffe (wie sie der US-Offizier und spätere Corona-Krisenmanager Robert Kadlec beschrieben hatte), dann würde sich die Situation wesentlich komplexer darstellen. Vorstellbar war auch, dass im Schatten eines natürlich aufgetretenen Virus zusätzlich an gezielt ausgewählten Orten auf der Welt eine ähnlich wirkende, aber weitaus tödlichere Biowaffe eingesetzt worden war.“ 2

Paul Schreyer übersieht hier und bezieht nicht ein, was die harmlose Erklärung völlig ausschließt und eine Planung nicht nur denkbar, sondern durch offen liegende Indizien erwiesen macht:  Die permanenten Lügen und Täuschungen sowie die systematische tägliche Angst- und Panikmache der Regierungen, ihrer Hofvirologen, medialen Lautsprecher und der WHO. Wer gezielt Lügen, Angst und Schrecken verbreitet, dem geht es nicht um die Wahrheit und die Gesundheit der Menschen, der verfolgt andere Ziele, die man vorher eingeübt hat.

Wenn man andere Ziele verfolgt, ist auch der Einsatz von Biowaffen, also hier das Aussetzen von Corona-Viren oder das, was man dafür hält, mehr als wahrscheinlich. Man wird es, wie vielleicht auch bei den vorangegangenen Vogel- und Schweinegrippen, versucht haben, ohne allerdings eine Wirkung zu erzielen. Ganz offensichtlich wollten solche Versuche, ein vermutliches Killervirus in Massen auszustreuen und damit die seuchenartige Ausbreitung einer Infektionskrankheit zu erreichen, einfach nicht gelingen. Daher musste man dazu übergehen, den natürlichen Ausbruch einer Corona-Grippe durch Lügen und Täuschungen aufzublasen und mit dem Erzeugen von Angst- und Panik vor einer ständig lauernden Lebensgefahr die angestrebten Ziele doch zu erreichen.

Warum musste der Einsatz von Viren als Biowaffe wirkungslos bleiben?
Eine Wirkung setzt voraus, dass
1.  Viren real vorhanden sind; und wenn sie es sind, sie
2.  von außen kommend die Covid-19-Krankheit verursachen.
Das sind Voraussetzungen, die im Siegesrausch der materialistischen naturwissenschaftlichen Medizin kaum noch infrage gestellt werden, da sie als selbstverständlich gelten. – Doch:

1.  Noch nie wurde – was der konsequenteste und sauberste Nachweis wäre – aus Patientenblut direkt eines der vielfach behaupteten Viren mit ganzer Erbsubstanz (= Genom) und Virushülle in gereinigter Form isoliert und anschließend elektromikroskopisch aufgenommen (vgl. …vom Virus, das einfach nicht nachzuweisen ist). Das erfährt der brave Bürger natürlich nicht aus den Mainstreammedien.
Auch das Corona-Virus SARS-CoV-2 ist bisher von niemandem in wissenschaftlich korrekter Weise isoliert und damit seine Existenz nachgewiesen worden. Sogar die US-Gesundheitsbehörde CDC berichtete noch am 13. Juli 2020, dass kein Virus-Isolat vorhanden sei (s. RA Dr. Füllmich Video vom 14.10.2010 ab min. 1:29).

2.  Die Menschheit hat in ihrer ganzen Geschichte das Entstehen von Krankheiten immer aus einer komplexen, ganzheitlichen Sichtweise gesehen und behandelt. Erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts gab es durch die moderne materialistische Naturwissenschaft einen fundamentalen Paradigmenwechsel. Kausalitätsmuster aus Physik und Chemie, also der anorganischen Natur, wurden einfach auf die organische Natur des lebendigen, beseelten Organismus des Menschen übertragen. Monokausale, eindimensionale Denkmodelle führten dazu, in von außen kommenden Mikroorganismen die Ursachen von Krankheiten zu sehen, während umgekehrt schädliche Mikroorganismen sich einstellen, wenn das Lebensmilieu für sie durch eine bereits vorhandene Krankheit bereitet ist (s. … vom Virus …).

Bisher ist auch nicht nachgewiesen, dass Bazillen oder Viren, bzw. das, was man für letztere hält, die Ursache für eine auftretende Krankheit seien. Es ist nur eine allgemeine (unwissenschaftliche) Übereinkunft, dass es so sei. Immer wieder gab es Versuche, dies auch nachzuweisen.
So unternahm man im November 1918 z.B. im Zusammenhang der „Spanischen Grippe-Epidemie“, die weltweit 20 Millionen Menschen das Leben gekostet haben soll, einen Ansteckungsversuch. 62 gesunde Matrosen in Boston, von denen 39 noch keine Grippe hatten, stellten sich freiwillig zur Verfügung, dass ihnen das zähflüssige Sekret aus den Nasen und Rachen todkranker Männer, in dem natürlich zahllose Viren vermutet wurden, in ihre Nasen, Rachen oder auch Augen gesprüht wurden. Zehn der Testpersonen setzte man schwer grippekranken Soldaten im Lazarett aus, indem sie sich je über einen dieser Patienten beugten, ihren übelriechenden Atem einatmeten und fünf Minuten mit ihnen plauderten. Dabei musste der Kranke kräftig ausatmen und der Gesunde diesen Atem inhalieren, ja, schließlich musste der Kranke dem Gesunden noch fünf Minuten ins Gesicht husten. Jeder Gesunde vollzog diese Prozedur bei zehn verschiedenen Grippepatienten. – Ergebnis: Kein einziger der gesunden Männer wurde krank! 3

Die Ausbreitung geschieht eben offensichtlich auf einem ganz anderen Wege. So muss auch der Einsatz einer Biowaffe mit „Viren“ stets scheitern. Daher bleibt nur die Möglichkeit, eine saisonal natürlicherweise auftretende Infektionskrankheit in ihrer neuesten Variante Covid-19 künstlich zu einer weltweiten Pandemie aufzublasen.
Die global abgesprochenen Täuschungen und Manipulationen des Bewusstseins der Menschen sind gigantisch. Allen ist gemeinsam, dass die Lügen durch die ständigen suggestiven Wiederholungen hypnotisch im Bewusstsein der Menschen zu Wahrheiten werden 4 und permanent Angst, Schrecken und Panik erzeugen:

–  Die WHO ruft eine „Pandemie“ aus, die real keine ist.
–  WHO, RKI und Virus-Alarmist Drosten warnen vor einem hochgefährlichen „Killer-Virus“ und  absurd hohen Zahl von Corona-Kranken und -Toten, als Mediziner wohl wissend, dass durch die damit verbundene Angsterzeugung das Immunsystem der Menschen geschwächt und die Ausbreitung der Krankheit gerade gefördert wird.
–  Mit ständig gemeldeten exponentiell ansteigenden Zahlen positiv Getesteter, die mit Kranken gleichgesetzt werden, wird ein erschreckender Anstieg von Corona-Kranken suggeriert. Dabei beruht(e) der Anstieg nur auf einem exponentiellen Anstieg der Tests, der in der Regel verschwiegen wird.
–  Durch den PCR-Test von Drosten, der nach seinem Erfinder Kary Mullis nicht zur Diagnose geeignet ist, da er nur Nukleinsäure-Partikel, aber kein Virus und so auch keine Infektion anzeigen kann, wie auch viele renommierte Wissenschaftler bestätigen, wird überhaupt erst das ständige irreale Bild einer permanent anwachsenden Pandemie erzeugt und aufrecht erhalten.
–  Bis heute werden Verstorbene als Corona-Tote gezählt, die nur positiv getestet, aber meist nicht Corona-krank und ursächlich auch an einer anderen Krankheit gestorben sind, womit möglichst hohe Todeszahlen ausgewiesen werden.
–  Die Politik zieht nur einige wenige Wissenschaftler zur Beratung heran, die offenbar die benötigten „wissenschaftlichen“ Begründungen liefern und bezieht nicht das ganze Spektrum renommierter Wissenschaftler mit ein, wie es zur wissenschaftlichen Erkenntnisbildung selbstverständliche Voraussetzung wäre. Letztere werden zudem mit ihren abweichenden Auffassungen ignoriert oder von den Hofmedien öffentlich diskreditiert und verächtlich gemacht.

Dies alles dient dem Hochpuschen einer saisonalen Grippe-Variante zu einer Pandemie und der damit verbundenen permanenten Verbreitung von Angst und Schrecken in der Bevölkerung, um sie für die staatlichen totalitären Maßnahmen der Einschränkung oder Aufhebung der demokratischen Grundrechte und den gesellschaftlichen Lockdown mit allen gesundheitlichen, seelischen und materiellen Schäden bereit und gefügig zu machen.
Wie sehr das absichtlich und gezielt herbeigeführt wurde und wird, geht aus einem in die Öffentlichkeit geratenen Strategiepapier des Bundesinnenministeriums eindeutig hervor: Den Menschen sei das schlimmste Szenario „mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland unmissverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen.“ „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden.“ Z.B. solle man der Bevölkerung klarmachen, wie schrecklich es sei, den Erstickungstod zu erleiden. Denn das Ersticken sei eine Urangst der Menschen. Auch solle man den Kindern Angst machen und auf die Langzeitfolgen chronischer Lungenschäden und erhöhter Herzinfarktgefahren hinweisen (s. hier).

Dies alles zeigt, dass es sich nicht um die Sorge und den Schutz der Menschen, sondern um eine gut vorbereitete globale Planung handelt.
Wir haben es mit einer nachgewiesenen gigantischen Verschwörung einer globalen Elite aus Politik, Konzernen und Medizin gegen die Menschheit zu tun, die der normale obrigkeitsgläubige Bürger einfach nicht für möglich halten kann, da ihm sonst der vertraute Boden unter den Füßen weggezogen wird.
Zu den vielfältigen Zielen, die dahinter stehen, gehören nicht nur die Profitinteressen der Impfindustrie. Doch das ist ein eigenes Thema. –

Die unglaubliche Verruchtheit dieses Unternehmens ist letztlich auch nur zu verstehen, wenn man die inspirierende Wirksamkeit der dem Menschen feindlich gesinnten geistigen Mächte des Bösen mit einbezieht, auf deren reales permanentes Einwirken hier hingewiesen worden ist.

Die Bevölkerung wird die verdammte Obrigkeits- und Wissenschaftsgläubigkeit endlich ablegen, sich urteilsfähig machen und lernen müssen, mit dem Bösen, das immer mehr durch die Menschen wirkt, zu rechnen und sich ihm entgegenzustellen, wenn sie nicht in der Sklaverei des Totalitarismus enden will. Es gibt keine Sicherheit und Freiheit, die man ein-für-allemal besitzt und sich darin wohlig schlafend einrichten kann.

„Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,
der täglich sie erobern muss.“
(Altmeister Goethe, Faust)

————————-

1   Paul Schreyer in: „Chronik einer angekündigten Krise“, Frankfurt 2020, S. 98   
2   a.a.O., S. 123-124
3   T. Engelbrecht/Dr. C. Köhnlein: Virus-Wahn, Lahnstein 2020, 8. Auflage, S. 244
4   Siehe dazu: Corona-Hypnose …


97 Kommentare zu „Die globale Planung, eine Corona-Grippe zur Pandemie aufzublasen“

  1. . . . und HIER der (deutsche) Chef-Planer aus der Sicht unserer Aufklärer in Australien – Klaus Schwab als würdiger Welt-Diktator & Erbe des Führers:

    Titel:
    „The Great Reset Sky News – Deutsche Übersetzung (CheckmateNews und Tageskorrektur)“

    1. @Kalle Möllmann

      und einer der widerlichsten Hehler….., die an der nächsten Ecke ihre Oma für einen Sack Kohle verkaufen, sieht so aus (man beachte das Handzeichen):

      Das kabbalistische Handzeichen, hier in einer Synagoge in Belgien.

      Und des Deutschen bester Freund:

      1. @hubi Stendahl 30. Oktober 2020 um 14:51

        Jau, alles läuft nach Plan.
        ABER Ganz anders!
        Lesley, so sprach Trump sie immer wieder sehr nett an und gab ihr eine Chance. Sie hat es aber nicht geschnallt! Sie dachte wirklich, sie könne einen Trump vorführen. Ein schwerer Irrtum.
        Das gesamte Interview wurde ohne ihr Wissen aufgezeichnet und mit den vielen herausgeschnittenen, rot gerahmten „unpassenden“ Antworten Trumps über das Internet verbreitet.
        So auch die Übergabe eines dicken Packens Belege zum „guten Job“ des Präsidenten, der von Lesley immer wieder negiert wurde.

        Trump und sein Team kennen die schmutzigen Tricks der Lügen-Medien und führen sie der Bevölkerung vor. Schritt für Schritt wird der Aufwachprozess vorangebracht. Where we go one, we go all!

      2. @hubi Stendahl 30. Oktober 2020 um 14:51

        Wie man in dem Video mit Lesley sehen konnte, ist Trump ein Mensch, der anderen eine Chance gibt. Und er ist ein herzlicher Mensch, das wird nachfolgend gezeigt, obwohl eine psychologische Operation des Geheimdienstes/Militärs ganz offensichtlich hinter ihm steht. Der folgende Beitrag macht sehr, sehr zuversichtlich.
        „O\ outet sich als die „größte militärische Geheimdienstoperation unserer Zeit“ (Beitrag aus 2018)“ 19.572 Aufrufe•21.01.2020

  2. Covid 19 ist ein raffiniertes gematrisches Kunstwerk, das auf den kommenden Heilsplan weist. Die Zahl verweist auf den Metonzyklus, mit dem in früheren Zeiten Kalender justiert wurden und so ist es auch jetzt.der Fall. Exakt 80 Jahre nach dem 2. Weltkrieg soll es wieder einen entscheidenden nen Wandel, also einen neuen Zyklus geben. Bereits die Zahl 27, also das Produkt 3x3x3 weist auf die neue göttliche Macht hin, die diesen Plan verwirklicht. Die Krankheit dafür heißt Covid 19 und die Zahl entspricht auch der Buchstabensumme des Heilsbringers Drosten. Die Summe aus 1 und 9 ergibt die 10, also eine Gesamtheit wie die 10 Gebote. So ist es kein Wunder, dass auch der vom WEF propagierte, radikale Wandel, der Great Reset, die gleiche Buchstabensumme 10 besitzt. Diese Gesamtheit der Neuordnung wird durch Corona erreicht und der Name erinnert tatsächlich an das Jüngste Gericht. So entspricht hier die Buchstabensumme der 66..Werden die 6 Buchstaben hinzugezählt entsteht die 666. Die Zahl wird auch die Zahl des Tieres genannt, das an diesem Tag erscheinen soll. Der Begriff des Coronasünder ist mittlerweile allgegenwärtig und getreu der weiteren Überlieferung, wird am Tag der 666 wohl hart über sie gerichtet werden

    1. gunst 01 – eine Analyse anhand der Stelle der Zeichen im ABC:

      g = 07
      u = 21
      n = 14
      s = 19
      t = 20
      + 01
      ______
      Summe 82

      82 : 6 (Zeilen) = 13,666

      Aha, Sie sind überführt!

      (So kann man mit Zahlen jeden Blödsinn erklären, gell?) 😂

        1. Die hebräischen Zeichen sind mir völlig schnuppe.
          Die Menschen befolgen selbst erfundene Regeln, als seien diese vom Himmel gefallen. Wer sich diesen unterwirft, macht sich zum Subjekt derselben, ist in Folge Subjekt eines Subjekts (Menschenwerk) und damit geringer als dieses.
          Im Englischen nennt man solche Leute „mindfucked“.
          😂

    2. @ gunst01
      Egal, wie es entstanden ist, es ist künstlich. Die Menschen in der ganzen Welt tragen das Mal, den Maulkorb. Wie 1980 in Westeuropa der Tagesrhythmus einer künstlichen Zeit im Sommer diktiert wurde, werden uns heute die Masken aufgezwungen. Gibt es nicht endlich brutalen Protest, werden wir noch ganz andere Dinge erleben.

      1. Es war einmal eine Schafherde, die wurde von blutrünstigen Bestien bedroht, die für ihren unstillbaren Hunger berüchtigt waren und scharfe Steakmesser in ihren Mäulern hatten.

        Die friedliebenden Schafe fürchteten sich und fragten die Schäferhunde um Rat. Diese empfahlen den Schafen, sich zusammenzutun und mit einer Stampede die Bestien niederzutrampeln. Die Hunde wurden dann den Rest erledigen.
        „Keine Gewalt“, riefen da die Schafe. Und: „Gewalt ist keine Lösung!“
        Darauf jagten sie gemeinsam die Schäferhunde davon.
        Da freuten sich die Bestien, denn nun hatten sie keinerlei Gegenwehr mehr zu befürchten, und es gab ein großes Fressen mit Lammkoteletts und leckeren Merguez.

        Etwaige Ähnlichkeiten mit wirklichen Gegebenheiten sind möglicherweise nicht rein zufällig. 🤔

      2. @KW schreibt: „…werden uns heute die Masken aufgezwungen.“

        Falscher Gedanke, falsch formuliert, Verordnungen falsch interpretiert. UND GENAU DAS ist das Problem. Es gibt KEINEN MaskenZWANG! Der Maulkorb wird uns lediglich als Zwang VERKAUFT!
        Kaum jemand liest die Verordnungen durch. Der Staat hält sich aus jeglicher Haftung nicht umsonst raus. Auch hysterische Geschäftsstellenleiter von Discountern kennen nicht einen einzigen Satz aus den Verordnungen. Die tun nur genau das, was ihnen das Gesundheitsamt und/oder Ordnungsamt vorhält. Ob diese Vorhaltungen irgendeine Rechtsgrundlage haben, wissen diese Trottel auch nicht. Und jeder (also beispielsweise der Geschäftsstellenleiter eines Discounters), der einen anderen Menschen zwingt, eine Maske zu tragen und dieser Maskenträger fällt in seinem Laden um, trägt derjenige, der den Zwang ausgeübt hat, die Haftung, also in unserem Beispiel der Geschäftsstellenleiter. Die Haftung trägt nicht der Staat, nicht das Gesundheitsamt etc..

        Bitte lesen Sie einmal ganz genau die Verordnungen der einzelnen Bundesländer durch. Es gibt überall eine Möglichkeit, KEINE Maske tragen zu müssen. Im Alltag als Kunde braucht man, wenn man denn gefragt wird, nur mündlich mitteilen, dass man aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann. Am besten hängt man dann noch den Satz an: „Ich habe ein Attest“. Übrigens: Nicht eine einzige Privatperson darf von Ihnen verlangen, das Attest vorzuzeigen. Ausschließlich berechtigt wäre das Gesundheitsamt und, wenn offiziell durch das Gesundheitsamt beauftragt, die Polizei.
        JEDER kann sich ein Attest bei seinem Hausarzt besorgen; kein Problem.

        Auch als Arbeitnehmer kann ich jederzeit meinen Arzt bitten, mir ein Attest auszustellen, um Maulkorbfrei arbeiten zu können.
        Als Vater oder Mutter kann ich jederzeit für mein Kind ein Attest vom Arzt bekommen (wenn man schon nicht mehr genug XXX in der Hose hat, sich als verantwortungsvolle Eltern zusammen zu schließen, um für die Gesundheit der eigenen und aller anderen Kinder und als Elterngemeinschaft gegen den Maulkorb zu kämpfen). Was wäre denn, wenn die Hälfte der Kinder einfach nicht mehr zur Schule gingen, bis dass der Maulkorb abgeschafft wäre?
        Wieviel Kinder sollen denn noch aufgrund von Sauerstoffmangel umfallen?
        Nochmal: ES GIBT KEINEN MASKENZWANG!
        Wann hat dieser Wahnsinn ein Ende?

        1. @Rosi,
          wer bitte schön, liest sich Verordnungen oder das Infektionsschutzgesetz durch? Ein paar Rechtsanwälte und Sie. Das war es dann schon.
          Wenn es also keinen Maskenzwang gibt, ok, schön. Da aber fast alle glauben, daß es ihn gibt, reicht aus. Der Glaube führt zur Handlung. Es ist auch ein Zwang, meinen Sie nicht auch?

          Konkretes Beispiel:
          Meine Tochter, Klasse 7 eines Gymnasiums in Berlin, erzählt mir heute, daß ihre Freundin sogar im Unterricht die Maske trägt.
          Vorgeschrieben ist die Maske in Berlin nur in den Oberstufen der Schulen, dazu gehört Klasse 7 noch nicht.
          Ihre Freundin ist die Klassenbeste. Hat die meisten Einsen. Ist wirklich sehr intelligent, klug und ein anständiges Mädchen. Ihre Mutter ist Lehrerin in einer anderen Schule in Berlin und auch nicht dumm.
          Weshalb also die Maske im Unterricht. Freiwillig?
          Na, weil in der Klasse, welche die Mutter unterrichtet, eine Schülerin eine Schwester hat, die in Quarantäne ist, weil in deren Klasse eine Mitschülerin positiv getestet wurde.

          Nun hat diese Lehrerin ihrer Tochter geraten, sie soll die Maske im Unterricht tragen, denn es könnte ja theoretisch sein, daß die Schülerin, deren Schwester in Quarantäne ist, weil eine Mitschülerin positiv getestet wurde, die Lehrerin angesteckt hat und diese wiederum ihre Tochter.
          Kann man das noch fassen?
          Ja, kann man, denn die Todesängste sind real und jene, welche die Lügen von Merkel, Spahn, Wieler und Co. glauben, tun alles, um sich und andere vor der Infektion des angeblich so gefährlichen Virus zu schützen.
          Das ist Humanismus in Perfektion, oder etwa nicht?

  3. Ich fürchte mich vor dem Tag an dem die „Technologie“ unsere Menschlichkeit übertrifft! Auf der Welt wird es nur
    noch eine Generation von Idioten geben!
    Albert Einstein

    1. @Günter jaschke

      Albert Einstein war Mystiker mit kluger Weitsicht. – Ich will aber hier keine Diskussion über Albert Einstein eröffnen, aber der Mann hatte mit vielen seiner klugen Aussagen einfach recht.

      Z. B. ein eher unbekanntes Zitat, dass aber zeigt, wieviel wahre Erkenntnis Albert Einstein über das Universum bereits damals hatte:

      „Jedes menschliche Wesen ist Teil eines Ganzen, das sich Universum nennt. Dieses Wesen nimmt seine Gedanken und Gefühle als etwas vom Rest Abgetrenntes wahr: eine Art von optischer Illusion des Bewusstseins. Eine Illusion, die zum Gefängnis wird. Unsere Aufgabe muss es sein, uns selbst aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Kreis unseres Wissens und unseres Verständnisses erweitern, bis wir dann alle lebenden Kreaturen und die gesamte Natur in ihrer Schönheit darin einschließen.“
      (Zitiert in dem Buch „Prophezeihungen für das 3. Jahrtausend“ von Marcella Danon).

      1. Juhu! Dann dürfen wir auch mit Krokodilen kuscheln und mit blutrünstigen Bestien das Tanzbein schwingen.
        (Satire aus)

        1. @Q-vlad

          Das ist nicht die Aussage des Zitats. – Es geht darum, dass in der Tat alles Teil dieses Ganzen, das sich Universum nennt, ist.
          Wir müssen nicht mit Krokodilen kuscheln und mit blutrünstigen Bestien das Tanzbein schwingen. – Es geht lediglich darum zu erkennen, dass die blutrünstigen Bestien dennoch eine Seite derselben Medaille sind, die das Ganze, das sich Universum nennt, ist.
          Das ist quantenphysikalisch und astrophysikalisch schon längt erkannt. – Wenn ich mir dessen bewusst geworden bin, dann kann ich mich bewusst und vollkommen klar von dieser bösen Seite distanzieren und ich hoffe, dass die „Zentrale“ des Ganzen, das sich Universum nennt, diesen ihren bestialischen Teil-Persönlichkeiten lieber heute als morgend end-lich den Atem des Lebens nimmt in der bewussten Entscheidung, nur noch sein Gut-es zu leben. – ES braucht diesen seinen Teil-Persönlichkeiten nicht mal weh zu tun – weder Hass noch Rache sollten seine Motivation sein – einfach im Schlaf oder in einem Sekundenbruchteil den Atem des Lebens nehmen und ihnen diesen nie wieder geben – aus reiner Ein-sicht und Vernunft und Liebe zu sich selbst.

          Vielleicht gibt es aber doch noch ein kollektives Erwachen und es geschieht, dass der Wolf beim Lamm wohnt:

          https://www.herder.de/el/hefte/archiv/2017/12-2017/dann-wohnt-der-wolf-beim-lamm/

          Darauf hoffe ich.

        2. @mahdian

          „….dass die „Zentrale“ des Ganzen, ….. diesen ihren bestialischen Teil-Persönlichkeiten lieber heute als morgen end-lich den Atem des Lebens nimmt in der bewussten Entscheidung, nur noch sein Gut-es zu leben.“

          Mir gefällt, wie Sie sich der Natur der Dinge annähern. Allerdings hätte ich den Einwand, dass Ihren Überlegungen die Struktur fehlt, denn dieses Ansinnen ist unmöglich realisierbar. So kann das „Bestialische“ niemals vollständig durch „Gutes“ getilgt werden, weil Gutes nur existieren kann, wenn Böses existiert und umgekehrt. Das eine bedingt das andere. Das ist ein universelles Gesetz.
          Deshalb ist es wichtig im nächsten Schritt das Ganze das Sie als Universum bezeichnen, mit dem Begriff Gott zu unterlegen. Es ist die bessere Wahl, weil das Göttliche keine dualen Vorgänge braucht. Das Göttliche ist vielmehr der Initiator. Im materiellen Leben ist die Dualität existentiell unabdingbar, denn sie sorgt sowohl im feinstofflichen als auch im grobstofflichen Bereich für den notwendigen Hang zur Harmonie, zum Ausgleich, der jedoch in diesem Universum nie vollständig erreicht werden kann, weil es sonst zusammenbräche. Die Menschen müssen also der Natur nur auf die Finger schauen, um diese Harmonie die sie derzeit als Chaos empfinden, (wieder) richtig zu deuten.
          Die Aufgabe des Menschen mit den inhärenten kognitiven Fähigkeiten sehe ich darin, diese Zusammenhänge (wieder) zu erkennen und zur Prosperität aller zu nutzen. Denn erst dann stellt sich heraus, dass der eigene Nutzen immer im höchstem Grad erreicht ist, wenn er sich aus dem Nutzen des Gemeinsinns und aus dem Wissen über das Ganze (Gott usw) speist.

          Stellen Sie sich die Vorgänge weiter mit Ihrem inneren Auge vor und erkennen Sie, dass dieses elektrische Universum sich aus dualer BEWEGUNG speist. Ohne Dualität gibt es keine Bewegung, ohne Bewegung kein Leben. Sehen wir komplexe Vorgänge, schalten wir auf Emotion. Das Weibliche stärker als das Männliche. Die Emotion wiederum ist nötig, um mit der Überforderung fertig zu werden und wieder auf die Suche zu gehen. Auch sie ist dual (z.B. Liebe und Hass). Wir erkennen die ineinander verschachtelten dualen Wirkungen nur noch als voneinander getrennte Vorgänge, obwohl dies in Wahrheit ein Partnerprinzip der Natur ist. Ob die Batterie mit ihrem Plus und Minuspol, Die Gazelle, die vom Löwen gerissen wird, der Verkäufer vs. Käufer oder das Ein- und Ausatmen, alles funktioniert nur im dualen Miteinander, das wir als Gegeneinander fehlinterpretieren. Deshalb halten wir Wirkungen fast immer für Ursachen und verzetteln uns seit Urzeiten damit, dass wir unangenehme Wirkungen mit dem Einsatz lindernder Wirkungen bekämpfen, statt die Ursache und den Sinn zu erforschen.
          Wie z.B. bei den Viren, die weder nachgewiesen sind, noch Ansteckungen je nachgewiesen werden konnten. Es ist nicht nur der erlernte Drang nach einem materiellen Mehr, sondern vielmehr das Unwissen darüber, dass wir uns hinter einer sinnlosen Moral verstecken, statt der Ethik des Ganzen, der Natur Aufmerksamkeit zu schenken und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Aus dieser Not sind auch die 10 Gebote entstanden, die den Wirkungen der seinerzeitigen Gesellschaft entgegenwirken sollten, damit Kain Abel nicht mehr erschlägt. Die Ursache hat dann (u.a.) JESUS VON NAZARETH GEFUNDEN (egal ob es eine transzendente Figur oder eine Gruppe war); sodass von diesem Tag an das sinnfreie Gegeneinander durch erkennen (Erleuchtung) der Gegenläufigkeit aller Dinge überflüssig geworden wäre:

          Thomas Evangelium:
          „Wenn man euch fragt: Was ist das Zeichen eures Vaters an euch? so antwortet: Bewegung ist es und Unbeweglichkeit. Wenn man euch fragt: Woher seid ihr gekommen? antwortet: Wir sind aus dem Licht gekommen, von dort, wo das Licht durch sich selbst entstanden ist. Es war unvergänglich, und es trat in ihrem Bild in Erscheinung.“ Nag Hammadi Logien 50.
          (Licht ist Welle und Teilchen zugleich. Physiker versuchen aktuell hieraus Materie zu erzeugen.)
          https://www.mdr.de/wissen/jenaer-physiker-wollen-aus-licht-materie-machen100.html

          Aber sie wissen natürlich nicht was sie tun. Denn sie wollen beweisen, dass das Universum vor rund 14 Milliarden Jahren in Form eines „Urknalls“ entstanden ist. Richtig ist aber, dass unter Bezug auf die Botschaften von Jesus, der Urknall nichts anderes als der Teil eines ewigen Zyklus ist, so wie wir Menschen einatmen und ausatmen, so expandiert und komprimiert unser ewiges Universum. Der Urknall ist insofern nichts weiter als der Moment, die Schnittstelle, an dem sich das Ein- und Ausatmen in Waage befindet.
          Die Reise der Menschheit hin zur Erleuchtung hat nun mehr als 2.000 Jahre gedauert. Der fernöstliche Daoismus (Yin-Yang) hatte Elemente dieser Lehre, die Kyniker aus Griechenland haben vorher den roten Teppich ausgelegt. Und doch ist diese einfache Logik immer noch überdeckt von sinnloser Moral, weil die Herrschenden die Botschaften bereits zu Beginn des neuen Zeitalters uminterpretiert haben und immer noch nicht in der Lage sind das Tier (bibl.) in sich zu bändigen, sodass die Waage immer weiter in Disharmonie gerät. Die Zukunft kennen wir nicht. Wir wissen aber, dass der naturgesetzliche Hang zum Ausgleich im dualen Universum der Dinge mental wie physisch IMMER folgen wird. Wann werden wir sehen, in diesem Leben oder in einem der nächsten.

        3. @hubi Stendahl

          „So kann das „Bestialische“ niemals vollständig durch „Gutes“ getilgt werden, weil Gutes nur existieren kann, wenn Böses existiert und umgekehrt. Das eine bedingt das andere. Das ist ein universelles Gesetz.!“

          Und genau DAS ist der große Irrtum, der auf der scheinbaren Dualität fußt – wie ich es ausführlich erläutert habe.
          Ihre Aussage geht davon aus, dass – wenn wir die Dualität mal wie eine Waage mit zwei Waagschalen – betrachten, das GANZE – dargestellt durch die Ganzheit der Waage – nur existieren kann, wenn auf der einen Waagschale das Gute und auf der anderen das Böse liegt. Nur dann soll die Waage ausgeglichen sein nach ihrer Ansicht.
          Wenn aber nun sowohl das Gute wie das Böse in der „Kuchenschüssel“ des Lebens gemischt wird frage ich Sie, ob dabei ein guter Kuchen herauskommen kann. – Ich habe schon genug Kuchen in meinem Leben gebacken um Ihnen mit Fug und Recht sagen zu können, dass der Kuchen nur gelingt, wenn ich ausschließlich gute Zutaten hineingebe – ansonsten ist er ungenießbar.

          So. – Jetzt nochmal das Beispiel mit der GANZEN Waage mit ihren zwei Waagschalen – auf jeder Seite eine.
          Stellen Sie sich nun vor, dass auf beiden Seiten der Waagschale nur noch Gutes liegt, weil ich mich aufgrund meiner lebenslangen Kuchenbackerfahrung bewusst dafür entschieden habe, auf beide Waagschalen nur noch Gutes zu tun und beides in der „Kuchenschüssel“ des Lebens zu vermischen. – Meine Frage: Ist denn die GANZE Waage nicht auch dann ausgeglichen, wenn auf beiden Seiten der Waagschale nur noch Gut-ES liegt und dann in der „Kuchenschüssel“ des Lebens gemischt wird? – Garantiert kommt dabei dann ein guter Kuchen heraus, weil nichts Böses/Schlechtes darinnen ist, das Schaden oder gar tödliche Vergiftung hervorrufen könnte.

          Böse und Gut, Gut und Böse sind POTENTIALE, die das EINE GANZE im unbewussten Zustand seiner inneren Spaltung lebt – und da es nur EIN EINZIGES GANZES ist und ALL-ES ist was je war, ist und sein wird in all seinen von-ein-ander getrennten Teil-Wesen, lebt es also im Zustand dieses Irrtums ein Gegenüber zu haben, des Vorhandenseins eines ANDEREN, sowohl sein gutes wie sein böses Potential nur gegen sich selbst.
          Es kämpft mit sich selbst, führt mit sich selbst Krieg, es hasst sich selbst, es liebt sich selbst, ist sich selbst Freund, ist sich selbst Feind, etc. etc. etc. – steht sich selbst in ausnahmslos allem gegenüber, interagiert nur mit sich selbst.

          Wenn ES nun sich aber eines Tages oder bereits in dieser Zeit seines inneren Spaltungszustandes und seines daraus folgenden Irrtums ge-wahr, bewusst wird, dann erkennt es oder wird es genau DAS erkennen und sein böses Potential nicht mehr leben.
          ES wird erkennen, dass kein Vakuum ensteht in ihm, wenn es sein ganzes ALL-EINES SEIN nur noch mit seinem guten Potential füllt und nur noch sein gutes Potential mit sich selbst in Frieden und Liebe und Wahrheit und allem Guten BEWUSST lebt zu seiner reinen Freude.

          ES brauchte das Böse niemals – doch die Urspaltung hatte den Sekundäreffekt, dass ES vielleicht bereits zu dieser Zeit in seinem kosmischen Geist und H-erzen oder eines zukünftigeren Tages sowohl sein gutes als auch sein böses Potential erkennt und dass ES sowohl sein gutes wie sein böses Potential eben gegen sich selbst gelebt hat und noch lebt in seinem Spaltungsirrtum.
          Nur so -in diesem gegenseitigen Spiegeleffekt- kann es sich in ALL-EM selbst erkennen und sein BÖSES überwinden und nie wieder leben.

          Nur so kann dieser in Wahrheit innere Kampf des ALL-EINEN mit sich selbst für im-mer beendet werden – indem ES selbst ihn beendet durch seine vollkommene Selbstbewusstwerdung. – Hält ES allerdings an seiner Vorstellung seiner (in Wahrheit inneren) Getrenntheit fest, so schreitet es darin fort, sich seine eigene „Hölle“ zu bereiten statt seinen eigenen „Himmel“ – um es mal so auszudrücken.
          Dazu ein Novalis-Zitat: „Die LIEBE ist der Endzweck der Weltgeschichte und das Amen des Universums.“

          Hazrat Inayat Khan:
          „Ich habe gut und böse gekannt,
          Sünde und Tugend, Recht und Unrecht;
          ich habe gerichtet und bin gerichtet worden;
          ich bin durch Geburt und Tod gegangen,
          Freude und Leid, Himmel und Hölle;
          und am Ende erkannte ich,
          dass ich in allem bin
          und alles in mir ist.“

          Sorry, hwludwig, dass es ein bisschen länger geworden ist, aber das kann ich einfach nicht mit wenigen Worten beispielhaft erläutern/darstellen.
          Es ist aber das Wichtigste von all-em.

    2. „Die Bevölkerung wird die verdammte Obrigkeits – und Wissenschaftsgläubigkeit endlich ablegen, sich urteilsfähig machen und lernen müssen, mit dem Bösen, das immer mehr durch den Menschen wirkt, zu rechnen und sich ihm entgegenzustellen, wenn sie nicht in der Sklaverei enden will.“

      Sich urteilsfähig zu machen, geht von selbstständigem Denken und Hinterfragen aus.
      Wenn Albert Einstein sagte: „Jedes menschliche Wesen ist Teil eines Ganzen, das sich Universum nennt.“ ist meine Frage: Irrte in dem Punk der A.E.? Nennt SICH SELBST das Ganze denn „Universum“? Oder ist es A.E. selber, der das Ganze als „Universum“ benennt? Wer benennt wen bzw. was?

      Nicht in der Sklaverei enden zu müssen, setzt Freiheit voraus, die aus Erkenntnis der Wahrheit resultiert. Freiheit ist ein Substantiv. Freien ist ein Verb.
      Warum gerade der Wolf Sinnbild für die Lüge ist, hat wohl weniger mit seiner langen Nase oder Schnauze zu schaffen, sondern mit der Tatsache seines „Freiens“, das unfrei macht.
      Wenn Wölfe „freien“, sind sie unfrei und leicht zu töten, weil sie „zusammenhängen“.
      Deswegen war schon bei den Nordvölkern der Wolf ein Symbol für die Lüge, und bei uns erinnert noch Pinoccio mit der langen Nase an den Lügner.
      Macht uns das nicht erkennbar, dass Individualismus mit Freiheit zu tun hat?
      Wer in der Sklaverei enden will, endet in einem Wir, ohne bis zum Ichbewusstsein vorzudringen.

      1. @Michael
        Albert Einstein irrte nicht – er war seiner Zeit voraus, und die Quantenphysik hat es später erkannt und bestätigt – ebenso wie auch die Astrophysik. – Wir werden nur frei, wenn wir uns end-lich uns dieser unser aller gemeinsamen Wahrheit bewusst werden – und insbesondere das GANZE sich dessen bewusst wird -, denn nur darin liegen die Heilung und mit ihr wahrer Frieden und Freiheit des GANZEN mit sich selbst in vollkommenem Selbstbewusstsein, in dem ES dann sich bewusst entscheiden kann und wohl wird, nur noch sein Gut-ES zu leben mit sich in Liebe und Frieden und Freiheit und Herzensgüte.

        Zitat/e aus der Zeitschrift Extrasens vom März 2003 der Europäischen Gesellschaft für Bioenergetik:
        „Ein so namhafter Physiker wie etwa Carl Friedrich von Weizsäcker und viele moderne Quantenphysiker mit ihm sehen das gesamte Universum als EINEN sich ganzheitlich entwickelnden, lebendigen Organismus, in dem die Materie bis in den subatomaren Bereich hinein beseelt ist.“

        Zitat aus dem Buch „Biophotonen, das Licht in unseren Zellen“ von dem Physiker Marco Bischof, Verlag Zweitausendeins, Kapitel „Wheelers Quantenschaum“:
        „Durch ständig erscheinende und wieder verschwindende Wurmlochverbindungen gehen auch Signale, durch die eine unmittelbare, überlichtschnelle Kommunikation zwischen allen Raumregionen entsteht. Diese Signale wirken wie die Nervenimpulse in einem riesigen kosmischen Gehirn, so daß das Universum auf der Ebene des Überraumes, wie der englische Astrophysiker Sir James Jeans einmal sagte, „wie ein einziger riesiger Gedanke“ erscheint.“

        Die Trennung, die Spaltung ist eine Bewussteins- und infolgedessen Persönlichkeitsspaltung, die sich bis in die Ebene der sogenannten Materie fortsetzte, aber im Geistigen begann. Die Folge dessen ist die innere Spaltung des EINEN, das alles ist, was je war, ist und sein wir. Die Folge dieser inneren Spaltung ist die Spaltung in Gut und Böse und all die anderen Gegensätze, aus der dann wiederum der Kampf, der Krieg, zwischen diesen beiden von-ein-ander gespaltenen Seiten folgte. – Es kämpft in Wahrheit das EINE, das alles ist, mit sich selbst, denn in Wahrheit gibt es kein ANDERES, in Wahrheit hat es kein GEGENÜBER – nur scheinbar.

        Wenn ES dies erkannt und sich dessen bewusst geworden ist, wird ES aus Liebe zu sich selbst diesen Krieg, Kampf mit/gegen sich selbst beenden und sich nur noch GUT sein, weil es erkannt hat, dass ES sich mit seinem Bösen nur all dieses Leid zufügt.
        Es ist das EINE, das sowohl keinen Namen und gleichzeitig alle Namen hat. – Es ist unerheblich, wie „wir“ ES -das wir alle sind – bezeichnen.

        1. @ mahdian:“Es ist unerheblich, wie „wir“ ES – das wir alle sind – bezeichnen.“

          Ich selber bin Vater einer Tochter und Grossvater von Enkelkindern.
          Und dem entspricht auch mein wahrer Name, der im Ausweis steht. Wäre ich die Mutter meiner Tochter, hätte ich die Alimente kassiert, die ich ihr zahlte. Doch ich wurde als Sohn zweier Eltern geboren. Und um auf Nummer Sicher zu gehen – es waren wilde Zeiten -, liess ich die Vaterschaft
          gerichtlich überprüfen, weil ich WACHEN statt TRÄUMEN wollte.
          Denn EINES IST ERHEBLICH !! ENTWEDER wir WACHEN – ODER WIR SCHLAFEN.
          Wer träumt, er sei ein Raumfahrer im All, ist in Wahrheit ein Traumfahrer im Bett.

          Deswegen – ich wollte es WISSEN – die gerichtliche Überprüfung. Kapisto ?
          „Wir“ sind nicht ALLESAMT Martin Luther UND auch noch der Papst SAMT dessen Mutti. Ja ? Je mehr wir uns maskieren, desto weniger wird ERKENNBAR, WER jemand ist.
          Der Name Albert weist ja schon hin auf ein Lied: „Prost Onkel Albert!“
          Wer hat uns allen denn die Zunge rausgestreckt und uns alle veralbert?
          Sehen Sie, wie tiefgründig die deutsche Sprache – anders ausgedrückt – deutsche Zunge ist?

  4. Herr Ludwig,

    Danke für diese herausragende Zusammenfassung der Vorgänge um eine inszenierte Pandemie zum Zwecke der Einrichtung einer Weltherrschaft einer kleinen Clique, die die Menschheit auf den Produktionsfaktor Arbeit reduziert.

    Völlig unverständlich, dass ein erfahrener Sachbuchautor die Vernunft bei der Betrachtung der Vorgänge völlig verdreht:

    „….aus den Zusammenhängen lasse sich nicht logisch ableiten, dass die Organisatoren und Teilnehmer der Übung von der nachfolgenden realen Pandemie gewusst hätten.“

    Wieso wusste ich bereits im Oktober des letzten Jahres, dass hier eine ganz große weltumspannende Schweinerei am Start ist und konnte den Verlauf im Januar mit einem gefälschten PCR-Test beschreiben? Weil man sich seinerzeit nur die Teilnehmerliste des Event 201 ansehen musste um festzustellen, dass nicht ein einziger Virologe, Epidemiologe oder Gesundheitsexperte an Bord war und man angesichts der lächerlichen Sars 1 und Mers Geschichten (800 Tote weltweit) eine völlig unlogische Begründung für solche wahnsinnigen Maßnahmen lieferte. Stattdessen saßen dort Wirtschafts- und Medienvertreter, hochrangige Pharmavertreter und eine verdächtige Verklumpung von internationalen Eliten mit China, in dem ausgerechnet der Vertreter George Gao (chinesischer Fauci) einige Jahre vor Ausbruch in China, den Ausbau von Labors der Sicherheitsstufe 4 (Militär) forderte und später (mithilfe des amerikanischen Deep-State) realisierte.

    Das Event 201 von Brasilien nach China verlegt, zeigt bis ins Detail die späteren Vorgänge. Mit Ausnahme einer Kleinigkeit. 60 Millionen Tote waren unmöglich, weil es keine Viren im kolportierten Sinne gibt. Es sind Ausscheidungen aus der Zelle von der Zelle (Gifte), die der Organismus los werden will. Zeichen sind Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen und in wenigen Fällen bei schwacher Widerstandsfähigkeit auch verschiedene entzündliche Vorgänge. Ansteckungen gibt es nicht, wie zahlreiche abgebrochene Nachweisversuche ergeben haben. Man hat die Wahrheit mal wieder um 180° verdreht. Habe ich richtig in Erinnerung, dass auch Rudolf Steiner eine ähnliche Analyse vor hundert Jahren zu Viren vorstellte? Er hatte recht.

    Hier die damaligen Teilnehmer und ihre Positionen. Die Verknüpfungen kann jeder an einem regnerischen Nachmittag selber durchführen. Die Informationen liegen vor den Füßen, man muss sie nur aufheben:

    Initiatoren der PRIVATEN Veranstaltung: Johns Hopkins, Gates Foundation und World Economic Forum.

    Die Liste der Politiker bis in die dritte Ebene, Vertreter des Wirtschaft und des Pharmakartells sowie der Medien die in den Knast müssten, würde ganze Bibliotheken füllen. Leider wird es wohl wieder so kommen, dass man ein paar Bauernopfer findet und die wahren Schmutzfinken ihr Geschäft weiter betreiben können, wie eh und je. Denn das betreffende Volk als Masse, handelt stets irrational und lässt sich von Schlagworten zum eigenen Nachteil einfangen. Yes we can, wir schaffen das, Make America great again u.s.w.

    Hier die Verbrecher, die die Übung durchführten:
    Latoya Abbott, Risk Management & Global Senior Director Occupational Health Services, Marriott International
    Sofia Borges, Senior Vice President, UN Foundation
    Brad Connett, President, U.S. Medical Group, Henry Schein, Inc.
    Christopher Elias, President, Global Development division, Bill & Melinda Gates Foundation
    Tim Evans, Former Senior Director of Health, World Bank Group
    George Gao, Director-General, Chinese Center for Disease Control and Prevention
    Avril Haines, Former Deputy Director, Central Intelligence Agency; Former Deputy National Security Advisor
    Jane Halton, Board member, ANZ Bank; Former Secretary of Finance & Former Secretary of Health, Australia
    Matthew Harrington, Global Chief Operations Officer, Edelman
    Martin Knuchel, Head of Crisis, Emergency and Business Continuity Management, Lufthansa Group Airlines
    Eduardo Martinez, President, The UPS Foundation
    Stephen Redd, Deputy Director for Public Health Service and Implementation Science, US CDC
    Hasti Taghi, Vice President & Executive Advisor, NBCUniversal Media
    Adrian Thomas, Vice President, Global Public Health, Johnson & Johnson
    Lavan Thiru, Chief Representative, Monetary Authority of Singapore

    1. @ Hubi Stendahl:
      „Danke für diese herausragende Zusammenfassung der Vorgänge um eine inszenierte Pandemie zum Zwecke der Einrichtung einer Weltherrschaft einer kleinen Clique, die die Menschheit auf den Produktionsfaktor Arbeit reduziert.“

      Ich schließe mich dem Dank an.

      @ Hubi Stendahl:
      „Leider wird es wohl wieder so kommen, dass man ein paar Bauernopfer findet und die wahren Schmutzfinken ihr Geschäft weiter betreiben können, wie eh und je.“

      Wenn wir schon den Kampf zwischen einer kleinen und dennoch mächtigten Bande der Erde und dem Rest der Menschheit als ein „Schachspiel“ verstehen wollen, dann kann man nur noch nüchtern feststellen, daß der Rest der Menschheit drei Bauern schon im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts, drei Bauern, einen Springer und einen Turm im 19. Jahrhundert, zwei Bauern, einen Springer, zwei Läufer und einen Turm im 20. Jahrhundert verloren hat und nun dabei ist, seine Dame zu verlieren.

      Nicht aufgeben! Wir können noch gewinnen! Wir schaffen das!

      1. „Taktik ohne Strategie ist der Krach vor der Niederlage.“ (Sun Zsu)

        Was wir benötigen ist eine gute Strategie, um unsere Ziele zu erreichen.
        Je einfacher sie ist, desto leichter ist sie umzusetzen.
        Taktische Mittel sollten billig und schnell verfügbar sein, z. B. mit Kot gefüllte Plastiktüten …
        😉

    2. @hubi stendahl,
      was ansteckende Krankheiten betrifft, bin ich anderer Meinung als Sie.
      Masern sind ansteckend und Covid-19 auch.
      Anders sind die toten Intensivmediziner und die Covid-19-Toten in Südamerika nicht erklärbar, von denen Andreas Kalcker berichtet.

      Meine Kritik an der Fake-Pandemie basiert auf folgenden Punkten:
      1. Grippe-Tote gibt es jedes Jahr. Noch nie wurden deshalb Zwangsmaßnahmen verhängt. Und schon gar nicht weltweit. Dies alleine reicht, um eine Planung (und ja, eine weltweit gesteuerte Verschwörung) zu beweisen.

      2. Die Basis für alle Zwangsmaßnahmen ist die Todesangst. Die Opfer der Propaganda haben ein Killervirus vor Augen, das sie persönlich dahinraffen kann. Deshalb nicken sie alle Zwangsmaßnahmen ab und fordern oft sogar noch schärfere Maßnahmen. (Elternsprecher fordern totale Maskenpflicht, welche Idiotie, das sind oft Akademiker, aber ihre Gehirne sind in der Todesangst-Hypnose)
      Die Regierungen und die Massenmedien schüren die Todesängste rund um die Uhr.

      3. Es gibt hunderte von korrekten Argumenten gegen die Corona-Diktatur, doch sie alle prallen an der Todesangst der Massenmenschen und der Entscheidungsträger ab wie Regentropfen an einem gut isolierten Dach.
      Der Schlüssel zum Aufwachen ist folglich die Befreiung von der Todesangst.
      Wie diese Befreiung funktioniert, ist kein Geheimnis.
      Man muß den Massen rund um die Uhr die Geheilten durch CDL vor Augen halten.
      Es gibt ein sicheres Heilmittel. Du mußt nicht sterben, Du kannst deine Todesangst sausen lassen, denn das Heilmittel macht Dich 100%ig gesund.

      Diese Chance vergeigen alle Systemkritiker, alle Corona-Diktatur-Kritiker seit Beginn der Fake-Pandemie. Solch ein Verhalten ist irrational. Es ist, wie wenn man von allen Seiten angegriffen wird und sich mit Messern und Gabeln gegen schwerbewaffnete Kämpfer wehrt, obwohl man eine Waffe besitzt, mit der man alle Angreifer auf einmal eliminieren kann.
      Wie ist solch ein selbstmörderisches Verhalten der Corona-Kritiker erklärbar ?
      Ich kann es Ihnen sagen, weil ich es im Verwandtenkreis erlebe: Man „glaubt“ nicht an CDL. Es geht um „Glauben“.

      Nun haben etliche Psychologen den Nachweis erbracht, daß der Mensch alles glaubt, auch den größten Unsinn, wenn dieser Unsinn mindestens 30 mal wiederholt wird. Dies ist die Waffe für alle Diktatoren, Lügner, Betrüger, Geschichtsfälscher und deren Propaganda-Ministerien.
      Man kann diese banale Tatsache aber zum Nutzen der Menschen anwenden, indem man die Wahrheit rund um die Uhr wiederholt. Dann glauben die Massen am Ende die Wahrheit.

      CDS immer erfolgreicher bei COVID-19 Patienten
      Über 4.000 Ärzte aus 20 Ländern gründen eine internationale Association COMUSAV.com da alle Ärzte erfolgreich CDS Chlordioxidlösung bei COVID-19 Patienten eingesetzt haben! In Bolivien ist der Einsatz von CDS vollkommen legalisiert und die ersten Städte sind bereits Corona-frei …
      https://mms-seminar.com/cds-immer-erfolgreicher-bei-covid-19-patienten/

      1. @ Martin Bichler (30.10.2020, 14:16):

        Zunächst einmal bin ich froh, daß hier jemand ebenfalls – so wie Alf, Kathrina, Arminius und ich, mittlerweile auch immer mehr hier beim Fassadenkratzer – die Angst als die „Basis für alle Zwangsmaßnahmen“ erwähnen. Als ich im Juni hier beim Fassadenkratzer das erste Mal kommentierte, waren die meisten Fassadenkratzer noch der Meinung, daß es die „Dummheit“ sei; doch nicht sie, sondern die Angst ist es, die die Massen so unerreichbar macht. Auch erlebe ich es immer wieder, wenn ich z.B. mit Herrn Mustermann und Frau Musterfrau spreche. Es wird nicht von und über Angst gesprochen, aber man merkt ihnen an, daß ihre Orientierung deswegen in die „von oben“ vorgegebene Richtung geht, weil sie Angst haben – nicht nur Angst vor dem Tod, sondern auch Angst vor dem Verlust der Anerkennung -, und folglich gar nicht bemerken, wie sehr sie gelenkt werden.

        Die Frage, ob die Städte in Bolivien wirklich coronafrei sind, kann ich von hier aus nicht beantworten.

        Das beste Mittel, Viren loszuwerden, ist die eigene Körperabwehr, d.h. das Immunsystem! Nur wenn dieses Immunsystem sehr schwach geworden ist, sollte man etwas, das von außerhalb des eigenen Körpers kommt, zu sich nehmen, um das Immunsystem zu stärken.

        1. @ Herr Schütze
          Das Problem ist, dass viele Kommentatoren oft nur reingeschneit sind und gerade den veröffentlichten Artikel lesen, aber nicht die vorangegangenen zum Thema. In den Fasadenkratzer-Artikeln ist seit März immer wieder auf die Rolle der Angst hingewiesen worden, z.B.:
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/03/24/wahrheit-und-taeuschung-die-rolle-der-angst-und-der-panikmache-in-der-corona-krise/
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/04/die-machtergreifung-des-totalen-virus/

        2. @ H. Ludwig.

          Ich weiß, daß auch Sie die Angst angesprochen haben. Danke. Ich habe in meinem letzten Kommentar ja auch nicht Sie, sondern bestimmte Kommentatoren gemeint. Außerdem habe ich in meinem letzten Kommentar auch nicht gesagt, daß die Angst beim Fassadenkratzer nie Thema war, sondern, daß nicht „die ,Dummheit’, sondern „die Angst … die ,Basis für alle Zwangsmaßnahmen’“ darstellt, was ich bei bestimmten Kommentatoren zu der besagten Zeit aber nicht bestätigt fand. Das können Sie auch ganz einfach nachrecherchieren. Schauen Sie sich die Diskussionen hier beim Fassadenkratzer zu der Frage „Dummheit oder Angst?“ aus der oben erwähnten Zeit an, dann werden Sie feststellen, daß hier bestimmte Kommentatoren immer auf die Dummheit, nicht auf die Angst gesetzt haben. Darüber haben wir – Alf, Kathrina, Arminius und ich als die für „die Angst als die ,Basis für alle Zwangsmaßnahmen’“ Argumentierenden – hier ja sehr oft Kontroversen geführt.

          Ich wünsche Ihnen einen guten Abend.

        3. Ein Philosoph schrieb vor ca. 3 Wochen in der NZZ folgende interessante Zeilen „Es läßt sich wieder frei befehlen …. hier kommt jene politische Selbstermächtigung zum Zug, die einen ungeheuren Machtzuwachs verspricht: Angesichts von Massenpanik und Todesangst läßt sich endlich wieder ungeniert frei von der Leber befehlen, was das Ohnmachtsgefühl demokratischer Entscheidungsprozesse und ihrer elenden Kompromisse kompensiert.
          Aber dies ist nur möglich, weil es auf der anderen Seite auf die Unterwerfungslust der Massen trifft, endlich wieder gesagt zu bekommen, wo es lang geht. Die existenzielle leere und Orientierungslosigkeit bekommt einen Inhalt zugewiesen, der, wenn nicht das „ewige“, so doch das „gute Leben verspricht.
          Was sich die Menschen angesichts der Dramatisierung öffentlichen Lebens an absurden Regeln, widersprüchlichen Verordnungen und puren Schikanen gefallen lassen, ist schon erstaunlich. Es ist die moderne Angst vor der Freiheit ( ! ) ,die alle Selbstverantwortung von sich abwirft und auf anonyme kollektive und Instanzen überträgt, in denen der nachdenkliche, besinnliche, abwägende und gebildete Mensch, der im Angesicht seines Wissens und Gewissens Entscheidungen trifft, fehlt.“

          Und ein Herr Söder klärt uns auf – Zitat: „Die Maske ist ein Instrument der Freiheit“ P.S. Da möge noch einer behaupten, einem Goyim sei das Zwiedenken fremd.

        4. @ Edmundott0 (30,10,2020, 20:17).

          Das wirksamste Mittel für die Beherrschung der Masse (welche auch immer) ist in böser Hinsicht die Angst, in guter Hinsicht ist es das, was der Ausdruck „Brot und Spiele“ bezeichnet. Da es in unserem Beispiel um die böse Hinsicht geht, kommt also der Angst das Hauptaugenmerk zu. Unter den Angstarten wiederum ist die Todesangst sicher das wirksamste, und da selbst diese wieder unterteilt werden kann, ist die Erstickungstodesangst das wirksamste Mittel. Aha! Erstickung! Da war doch was! Passend zum Thema hier: „Die globale Planung, eine Corona-Grippe zur Pandemie aufzublasen“: Wenn es also um „die globale Planung, eine Corona-Grippe zur Pandemie aufzublasen“, geht, dann ist die Angst vor dem Erstickungstod ein sehr willkommenes, weil besonders wirksames Mittel für das Ziel der totalen Herrschaft über die gesamte Menschheit.
          Dazu kommen noch andere Angstarten, besonders die Angst vor dem Verlust der Anerkennung, der allgemein immer den Verlust von Macht, Herrschaft, Kontrolle, im Beruf bzw. den Verlust der Arbeitsstelle, der Zuständigkeit, bei Ärzten z.B. der Approbation, bedeutet, ebenso sind die Angst vor dem Verlust von Partnern, Familiengehörigen, Haustieren, auch von Freizeitbeschäftigung, und – nicht zuletzt – die Angst vor dem Verlust der Freiheit (in jeder Hinsicht), Geistesleben, Seelenleben zu erwähnen. Kurz gesagt: Es geht hier um die Angst mit allen ihren Arten.

          Daß es auch „die moderne Angst vor der Freiheit“ (Rudolf Brandner) gibt, ist klar, aber sie ist weniger der Grund als mehr das Ziel des bösen Spiels.
          Wenn Herr Söder dann auch noch behauptet, daß „die Maske … ein Instrument der Freiheit“ (**) sei, dann sind wir schon mittendrin in Orwells „Neusprech“ (vgl. „1984“ und „Farm der Tiere“). „Die Maske ist das nackte Gesicht, es gab nie einen Farmer, und wer das Gegenteil behauptet, ist ein Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Rechtsextremer, Nazi.“

      2. @Martin Bichler

        „Masern sind ansteckend und Covid-19 auch. Anders sind die toten Intensivmediziner und die Covid-19-Toten in Südamerika nicht erklärbar, von denen Andreas Kalcker berichtet.“

        Sehen Sie, Ihr Problem ist, dass Sie mit Konjunktiven argumentieren, während ich darauf hinweise, dass es in der Wissenschaft immer um beweisbare und wiederholbare Theorien geht, um sie zu akzeptieren (bis man eine neue Theorie etabliert) . Das ist Wissenschaft.

        Wenn beispielhaft für Bolivien ein paar Ärzte als „Covid Tote“ plakatiert werden, dann haben in diesem Fall die Auslöser der Plandemie und Kalcker ein gleiches Interesse. Die Wahrheit ist, dass ihr Tod mit einem ungeeigneten Test verknüpft worden ist der keinen Virus nachweisen kann, wie wir nun von vielen Offiziellen efahren durften und ich aus logischen Analysen bereits im Januar online gestellt habe. Obendrein hat man nirgendwo mit pathologischer Suche nach anderen Ursachen geforscht. Eine Übersterblichkeit gibt es in Südamerika auch nicht, soweit es die schlecht aufbereiteten Zahlen verifizierbar machen.

        Kalcker will seine Patente rund um CDL realisiert wissen (sein gutes Recht), der Pharma-Komplex mit ihren weltweit vernetzten Medien ihre Impfungen und die NWO. Es gibt in diesen Staaten keine verlässlichen Daten die beweisen würden, dass es eine ansteckende Krankheit gibt, die von außen eindringt und eine Übersterblichkeit generiert. Es ist ein Medienschauspiel wie 2009. Beispiel mag das H1N1 Virus sein, dass man 2009 durchs Dorf getrieben hat, die Staaten zu exorbitanter Abnahme von Medikamenten gezwungen hat und am Ende feststellen musste, dass die gesamte Pandemie, auch hier mit einem ungeeigneten Test unterstützt, lächerliche 15174 Tote weltweit verursacht haben soll:

        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1099568/umfrage/influenza-h1n1-todesfaelle-nach-laendern-weltweit/

        Müsste es nicht Klick bei Ihnen machen?

        Kalckers CDL funktioniert natürlich; so wie Wasserstoffperoxid auch funktioniert; ich habe es selbst im Kühlschrank für diverse Zwecke; auch zur Unterstützung gegen Erkältungen, vor allem aber gegen bakterielle Infektionen. Der ungefährliche Zerfall in Sauerstoff und Kochsalz ist ja seit vielen Jahrzehnten in ähnlicher Form auch für Wasserstoffperoxid bekannt. Nur vergessen worden. Suchen Sie mal nach Dr. Jürgen Gartz.

        Es ist überhaupt kein Widerspruch, dass ich die offiziell kolportierte Funktion der Viren ablehne und für nicht ansteckend halte, sondern als Auswurf des Organismus bzw. unserer Zellen auf einer timeline identifiziere. Das erklärt auch, warum man im Verlauf ständig neue „Mutationen“ findet. Schließlich hat jeder höhere Organismus Funktionen, um seine aufgenommenen Schadstoffe ÜBER MEHRERE WEGE zu entsorgen. Dieses Universum will leben und nicht sterben, wie man uns weismachen will. Davon müssen Sie weg. Dieses Wissen ist wichtig um zu verstehen, wie die kürzlich von der Wissenschaft gefundenen Exosome (Vesikel) und die zweite Art von T-Helferzellen einer Funktion zugeordnet werden können. Man muss weder Virologe noch Epidemiologe sein, um diese Zusammenhänge zu VERSTEHEN. Man muss nur logisch analysieren können, was unserer jngen Generation nicht von ungefähr aberzogen worden ist. Die zweite Art von T-Helferzellen wird im mittleren Kindesalter gebildet und man vermutet, dass die Kinder-„krankheiten“ hierfür eine wichtige unterstützende Notwendigkeit besitzen, um sie in ausreichender Anzahl auszubilden.

        Versuchen Sie mal Ihre Emotion zu zügeln und stellen Sie zunächst fest, dass der Test überhaupt nichts feststellt, sondern nur 2 Nukleinsäuren identifiziert, von denen niemand weiß welche Funktion sie haben. Und folgen Sie der Logik, dass infolgedessen auch kein Tod an Covid festgestellt werden kann. Keine Infektion, keine Krankheit und schon gar kein Virus. Ich nenne ihn deshalb bereits seit Anfang Januar „Bubu“. Ist es nicht seltsam, dass in dieser Saison weltweit die Grippe ausgestorben ist ? Woran die Intensivmediziner in Bolivien gestorben sind weiß ich, Sie und Kalcker mangels Information von behördlicher Seite nicht. Er und Sie vermuten, ich lasse das. Mich interessieren nur Nachweise und Logik. Eine glaubhafte Statistik zur Übersterblichkeit in Südamerika gibt es nicht. In den USA sind nach CDC die MIT Covid Verstorbenen 6% der privaten Johns Hopkins Gesamtzahl. In Kitas gibt es keinen einzigen Nachweis, dass es hier zu Ansteckungen über die kolportierten Wege kommt. Wäre es anders, hätte man längst die erwünschten Alarmglocken geläutet. So ist man darauf angewiesen, dass die verbreiteten Emotionen ausreichen, um die Masse in Schach zu halten. Denken Sie bitte darüber nach.

        1. @ Herr Schütze

          MUT gehört zum Heilen. ANGSTMACHE gehört zum Geldscheffeln an Krankheiten.
          ANGST bekommen leichter die Dummköpfe, die alles glauben, was spezielle Lehrer denen eintrichtern. Machen wir denen MUT, solchen geistigen Müll korrekt zu entsorgen.

        2. @hubi stendahl,
          Sie unterstellen Kalcker Gewinn-Interessen. Da liegen Sie eindeutig falsch.
          Folglich sind Sie hier emotional und von Ihren eigenen Interessen geleitet und keinesfalls sachlich und schon gar nicht „wissenschaftlich“.
          Bei Kalcker ist es exakt anders herum, als Sie ihm unterstellen.
          Er hat sich durch MMS von einer unheilbaren Krankheit geheilt.
          Dann wollte er wissen (Wissenschaft), warum MMS Heilungen bewirkt, denn es heilt nicht nur eine, sondern mehr als 100 verschiedene Krankheiten.

          Bei der Behandlung von Rindern war MMS nicht anwendbar, deshalb war Kalcker gezwungen, sich eine Lösung auszudenken. So kam er auf CDL und siehe da, die Kühe und Kälber trinken es und brauchen praktisch keine Antibiotika mehr und man kann Krankheiten bei ihnen mit CDL heilen.

          Die Patente sind nicht die Triebfeder. Wenn Sie sich die Vorträge von Kalcker und die Aussagen der Ärzte anschauen würden, mit denen er zusammenarbeitet, wüßten Sie, daß er den Ärzten kostenlos die Geheimnisse verrät, die er in seinen Patenten stecken hat. Doch das wollen Sie nicht wissen. Ist Ihnen zu lästig und widerspricht Ihrer Meinung über Viren und Menschen.
          Über Viren ist noch längst nicht das letzte Wort gesprochen. Sie vereinfachen alles und führen sich selbst und Ihre Fans damit in die Irre.

          Sie zitieren gerne Dr. Stefan Lanka.Er behauptet, daß es Milliarden oder Billionen Viren gibt und er hat bekanntlich ein Virus selbst entdeckt und gemäß den Koch’schen Postulaten zweifelsfrei nachgewiesen.
          Lanka sagt, daß es keine krankmachenden Viren bei Tieren und Menschen gibt und die behaupteten krankmachenden Viren wie Polio, Masern, Influenza und selbstverständlich SARS-CoV-2 nie gemäß den Koch’schen Postulaten nachgewiesen wurden und sie deshalb nicht existieren.
          Ich hoffe, Sie bestreiten nicht die Existenz von obigen Krankheiten wie Polio, Masern, Influenza und Covid-19, denn Lanka tut das nicht. Er sucht nach Ursachen für diese Krankheiten außerhalb der Viren.

          Es gibt einen noch extremeren Virologen als Dr. Lanka, den ich durch einen link in einem Kommentar eines anderen Artikels auf Fassadenkratzer gefunden habe, wo es auch um die Todesangst geht. Dieser Virologe behauptet, daß es niemals Viren gab und sie auch nie geben wird.
          Immunologe Prof h c Dr mult J Menser Es gibt keine Viren!

          Da haben wir es mal wieder. Virologen, die sich widersprechen. Und jeder beruft sich auf „Wissenschaft“. Gruselig ist das. Wer da nicht emotional wird, hubi, oder?
          Also, was tun? Nach dem Motto „2 Juristen = 3 verschiedene Meinungen“ suchte ich nach weiteren Virologen, die noch ganz andere Behauptungen über Viren aufstellen und diese selbstverständlich nicht mit Emotionen, sondern absolut wissenschaftlich begründen. Ich wurde schnell fündig.

          Karin Mölling. Eine „Meisterin“ unter den Virologen. Was sind Viren?

          Was lernen wir bei dieser super Virologin Mölling? Die Koch’schen Postulate braucht kein Virologe mehr. Die haben viel bessere Nachweismethoden.
          Meine Meinung dazu: Wer es glaubt, wird selig. Garantiert.
          Doch es kommt noch härter bei Frau Karin Mölling.
          Sie ist der Meinung, daß wir von Viren abstammen.
          Stammen wir von Viren ab ?

          Mir reicht es für heute mit den Virologen und „Wissenschaftlern“, auch mit Ihnen, hubi stendahl.
          Mir geht es darum, die Corona-Diktatur zu stürzen.
          Da sie auf der kriminellen Verbreitung von Todesängsten basiert, wäre es vernünftig, sich zu überlegen, wie man die von Todesangst gelähmten Opfer aus der Lähmung löst und sie damit für die Argumente der Corona-Kritiker öffnen kann.
          Die Lösung ist CDL. Das Heilmittel, das Covid-19 in jeder Phase sicher und schnell heilt.

          Ich kenne noch einige andere Heilmittel.
          Und natürlich muß die Immunabwehr gestärkt werden.
          Doch das nützt einem von Todesangst gesteuerten „Zeugen Coronas“ gar nichts.
          Die brauchen eine Schock-Behandlung. Zeige ihnen Bilder von Covid-Toten, von Covid-Sterbenden (die sind real, hubi, auch wenn Sie das leugnen) und dann der Schock: Zeige ihnen Bilder von Geheilten. Videos von Geheilten. Und Videos von Ärzten, welche diese Heilungen durch CDL vollbracht haben.
          Rund um die Uhr die Botschaft: Es gibt ein Heilmittel. Es wird CDL genannt. Du kannst es selbst herstellen. Es heilt Dich in jeder Phase von Covid. Du brauchst keine Maske, keine Quarantäne, keine Impfung, keinen Lockdown.
          Es geht bei Todesängsten eben nicht um „Wissenschaft“, hubi, sondern um Emotionen.
          Es geht Ihnen ja auch um Emotionen, wenn Sie Andreas Kalcker verleumden.
          Welche Interessen treiben Sie dazu, hubi?

        3. @ Michael:
          „@ Herr Schütze.
          MUT gehört zum Heilen. ANGSTMACHE gehört zum Geldscheffeln an Krankheiten.
          ANGST bekommen leichter die Dummköpfe, die alles glauben, was spezielle Lehrer denen eintrichtern. Machen wir denen MUT, solchen geistigen Müll korrekt zu entsorgen.“

          Wenn Sie schon wieder die von mir oben angesprochene unselige Diskussion um das Thema „Dummheit und Angst“ in die Arena werfen wollen, dann berücksichtigen Sie bitte, daß die Dummen nicht von selbst, wie Sie zu suggerieren scheinen, anfälliger für Angst sind, denn: es ist umgekehrt. Außerdem ist bei der von Ihnen erwähnten „Angstmache“ die Angst ja das Mittel, während die Dummheit das Ziel ist. Es kommt dabei also weniger auf die Dummheit als mehr auf die Angst an. Die, die Sie die „speziellen Lehrer“ genannt haben, vermitteln zuerst Angst, um anschließend Dummheit zu ernten, damit erneut Angst vermittelt werden kann, und das bedeutet, daß sowohl immer mehr Angst als auch immer mehr Dummheit produziert wird. Es muß immer mit der Angst begonnen werden, sonst funktioniert es nicht. Versuchen Sie einmal, zuerst Dummheit zu vermitteln, um anschließend Angst zu ernten, damit erneut Dummheit vermittelt werden kann.

          Mit anderen Worten: Die Verdummung geschieht nicht über die Dummheit, sondern über die Angst. Sie funktioniert nicht über den Geist selbst, sondern über die Seele. Aber der Geist ist der, der bei diesem Prozeß verkümmert. Damit sind wir wieder beim Thema „Geist als Lebensbereich“ (Steiner zufolge analog zum Ideal „Freiheit“) und damit auch beim Thema „Bildung “ angelangt. Auch Intelligente können verdummen. Und die Masse enthält auch Intelligente.

          Meine Forderung: Was Lehrer „eintrichtern“, wie Sie sagen, muß mit normaler Bildung (wie z.B. ich sie noch kennengelernt habe und auch immer noch vermittle) zu tun haben. Alles andere ist nicht erlaubt. Wollen Lehrer etwas anderes, müssen sie entlassen, vor ein ordentliches Gericht gestellt und bestraft werden. Es muß also bei den Pädagogen, bei den Politikern und anderen Minderheiten aufgeräumt werden, weil sie in Verantwortung stehen. Darum darf es auch Ihre „speziellen Lehrer“ gar nicht geben. Es reichen ja sowieso schon die „allgemeinen Lehrer“ als die „normalen Lehrer“ aus. Doch in einer „neuen Welt“ mit einer „neuen Weltordnung“, mit einer „neuen Normalität“, soll all dies genau umgekehrt sein und dem „Neusprech“ gehorchen.

          Nicht die Masse, sondern die davon abweichende Minderheit der Mächtigen ist das Problem. Diese Minderheit hat auch Angst, ist auch nicht besonders intelligent, aber auch nicht besonders dumm.

        4. „Bei Kalcker ist es exakt anders herum, als Sie ihm unterstellen.“

          Sie haben mich immer noch nicht verstanden. Ich unterstelle Kalcker kein AUSSCHLIEßLICHES Gewinnstreben, sondern nach sorgfältiger Recherche, dass er bei Erfolg daran wirtschaftlich teilhaben will, was ich ihm gönne. Ihn zu einem neuen Propheten zu stilisieren ist aber eine andere Sache. Schließlich ist er weder der Erfinder des MMS, das ist nicht einmal Jim Humble, denn die Wirkungen waren bereits vorher bekannt, und auch nicht der Erfinder des Fertigprodukts CDL/CDS. Er hat lediglich über Jahre das bereits vorhandene Wissen zusammengetragen, (nicht immer wissenschaftlich) analysiert und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt, mit der Einschränkung, dass er seine angemeldeten Patente berücksichtigt wissen will. Ich nutze seit Bekanntwerden des MMS diese Substanzen neben DMSO und Wasserstoffperoxid selbst zur Behandlung unserer Haustieren und für uns selbst. Mir müssen Sie die Wirkungen also nicht verkaufen. Übrigens: Ein „Wundermittel“ ist es nicht. Es hilft gegen viele Mikroben und „sauren“ Zuständen im Organismus, die wir durch Fehlernährung und Fehlverhalten meist selbst ver-ursachen und nicht etwa ersponnene Viren. Sie werden es bald an den geringen Ansteckungsraten der Kinder sehen, die jetzt massenhaft auch noch die unersättlichen Pharmakonten füllen müssen

          Lanka hat übrigens bei der Isolierung eines „Virus“ bei einem Fisch, lediglich die gleiche Wortwahl verwendet, aber keinesfalls zugestanden, dass es sich um ein „Ding“ handelt, das in offiziell kolportierter Schäden anrichtet und ansteckend ist. Sie können diese Funktion im Organismus auch „Bubu“ nennen, wie ich es tue. Nur das versteht natürlich niemand.

          Ich habe ihnen mal die veröffentlichte Liste der angeblichen Sterblichkeit von/mit Covid-19 der verschiedenen Staaten eingestellt, per Ende August. Es sind auch Ihre erwähnten so überproportional betroffenen Südamerikaner dabei, die entgegen ihrer Annahme weit unter den Europäern mit ihren weltbesten Gesundheitssystemen gelistet sind (Ausnahme Peru). Eigentlich müsste es jetzt Klick machen. Einfach mal überlegen, was Sie zu dieser Fehleinschätzung gebracht hat!!!

          Eine Frage will ich Ihnen zum Abschluss doch mal stellen: Ist es Zufall, dass gerade die wichtigsten europäischen Staaten, die gerade unzweifelhaft versuchen die Nationalstaaten abzureißen, in der Spitzengruppe zusammen mit den USA sind? Entscheidet das intelligente „Virus“ über Ansteckungen und Toten nach politischer Ambition? Oder will das Virus sich möglicherweise in den Staaten wo noch Geld zu holen ist, per Impfkampagne selbst umbringen? Klick!

          So lange sie Wissenschaft mit Glauben und nicht mit Wissen verbinden, so lange haben Diskussionen tatsächlich keinen Sinn. Hundert Jahre hatten Wissenschaftler Zeit, die Ansteckung eines Virus durch Studien zu beweisen; Fehlanzeige! Hundert Jahre hatten sie Zeit, das angebliche Virus zweifelsfrei zu isolieren; Fehlanzeige!

          Wer sagt Ihnen, dass Masern die nur bei Kindern auftreten nicht sogar notwendig sind, damit bestimmte Abwehrmechanismen aufgebaut werden können? Werden Kinder in den letzten 50 Jahren nicht immer kranker, weil sie keine Kinderkrankheiten mehr durchleben? Wäre es nicht wert in einer empathischen Gesellschaft einmal zu prüfen, ob es hier Zusammenhänge gibt? Es ist zumindest logischer, denn den Zustand Masern haben Impfungen mit ihren schädlichen Adjuvantien nicht verändert, das könnte genauso gut auch auf das Einsetzen von Hygieneregeln zurückzuführen sein. Bevor man also beweisbar Adjuvantien in die Kinder spritzt, wäre das doch alle Mühe wert, oder? Siehe auch Impfkritik.de

        5. hubi,
          Sie können nicht anders, als Beleidigungen und Verleumdungen auszuteilen und Sie merken es offensichtlich nicht einmal, was Sie da tun.
          (…)
          Es beginnt schon wieder damit, daß Sie behaupten, ich hätte Sie nicht verstanden. (…) Denn Ihre „Begründung“ ist hanebüchen.
          Sie unterstellen Kalcker kein „ausschließliches Gewinnstreben“ bei seinen Patenten.
          Dabei ist es doch erwiesen, daß er nichts daran verdient und auch in Vorträgen sagt, daß er nichts daran verdienen möchte.
          CDL ist doch gar nicht das Hauptinteresse von Kalcker, sondern andere Bereiche der alternativen Medizin. Das wüßten Sie, wenn Sie endlich mal ein paar Vorträge von ihm anschauen würden.

          Sie kommen stattdessen daher und unterstellen ihm, daß er lügt.
          Geht es noch, hubi ?
          Dann kommt der nächste Schlag unter die Gürtellinie.
          Sie stellen die absurde Lüge in den Raum, daß ich ihn zu einem „Propheten stilisiere“.
          Keinerlei Belege, einfach nur die Lüge in den Raum stellen, um ihn und mich zu diskreditieren.
          (…)
          Niemand hat je behauptet, daß Andreas Kalcker der „Erfinder von MMS ist, außer Ihnen, um dann diese Lüge, die Sie selbst erfinden, anzugreifen und damit wiederum mich und A. Kalcker zu verleumden, zu diskreditieren.
          Das ist übelste schwarze Rhetorik, dabei spielen Sie immer den Erleuchteten, den Wissenschaftler, dem es nur um die Wahrheit geht und die Erkenntnis.

          Aber das war noch nicht alles.
          Obwohl Jim Humble und A. Kalcker die Geschichte der Entdeckung von MMS und CDL ausführlich erzählen, immer und immer wieder, kommen Sie, hubi, wieder mit Lügen darüber daher.
          Bei den Patenten von Kalcker geht es darum, daß sie nötig waren für die Forschung für die Zulassung von Chlordioxid als Medikament. Es geht um die Reinheit und die richtige Zusammensetzung von CDL für die intravenöse Verabreichung.
          Da dürfen keine Laien ran, denn Verunreinigungen können zu schwersten gesundheitlichen Schäden bis hin zum Tod beim Patienten führen.

          Daraus konstruieren Sie, daß er seine angemeldeten Patente berücksichtigt haben will (und dabei schwingt mit, daß er daran Geld verdienen will).
          Er stellt jedem Arzt aber die „Betriebsgeheimnisse“ der korrekten Herstellung von Infusionslösungen kostenlos zur Verfügung, der sich damit an ihn wendet. Er bildet in Südamerika Ärzte-Gruppen aus und verlangt von keinem Geld für die Patente.

          In nächsten Absatz unterstellen Sie mir, daß ich Ihnen die Wirkungen von CDL „verkaufen“ will. Dabei geht es mir nicht um Sie, sondern um jene Leser, die noch nichts von CDL gehört haben.
          (…)
          Dann kommt schon die nächste Unverschämtheit. Sie unterstellen, daß jemand (vermutlich meinen Sie mich oder Kalcker oder Humble) das CDL als „Wundermittel“ bezeichnet. Das ist eine Lüge. Niemand, der sich mit CDL befasst, bezeichnet es als „Wundermittel“. Das tun nur die Feinde, welche CDL verbieten und verschweigen.

          Was Sie über die paar Ärzte in Bolivien erzählen, die Ihrer Meinung nach nicht an Covid gestorben sein können, weil es Ihrer Meinung nach kein Covid gibt, ist ebenfalls hanebüchen.
          Ich habe nirgendwo von 2 oder 3 Ärzten in Bolivien gesprochen, sondern von 1.200 Ärzten in Mexiko, die an Covid-19 gestorben sind.
          Sie unterstellen den mehr als 4.000 Ärzten aus 20 Ländern, die eine Ärzte-Vereinigung gegründet haben, um über CDL aufzuklären und Regierungen zu verklagen, daß diese alle lügen und keine Ahnung von Medizin haben.
          Sie, hubi, haben also Ihrer Meinung nach mehr Ahnung von Medizin als diese Ärzte, die täglich Covid-Patienten mit CDL heilen. Wieviele Semester Medizin haben Sie studiert, hubi? Und wieviele Semester Virologie ?

          Was die Statistik betrifft, erstaunt es mich, daß Sie solche Zahlen als „Argumente“ benutzen. Der PCR-Test ist doch unzuverlässig. Sie wissen, daß Covid-19 Tote einfach nur positiv getestet wurden und dieser Test nichts darüber aussagt, ob der Mensch durch das Virus starb oder nicht. Wenn einer von einem Auto überfahren wird und zufällig vorher oder vor dem Tod positiv getestet wurde, wird er als Corona-Toter in die Statistik eingetragen.
          Das hat mit Wissenschaft und Wahrheit gar nichts zu tun.

          Wie wollen Sie Covid-Tote im Urwald oder in entlegenen Gebirgsdörfern oder Städten zählen? Für mich zählen da die Augenzeugen. Die Ärzte vor Ort. Menschen, denen man vertrauen kann. A. Kalcker war vor Ort in Hotspots. Ihm vertraue ich. Und den Ärzten, die seine Freunde sind, vertraue ich auch. Waren Sie dort, hubi? Na also.
          Deshalb vertraue ich Ihnen nicht, hubi.

          Es ist wieder mal an der Zeit für Sie, sich zu entschuldigen. Für Ihre Verleumdungen, Ihre Beleidigungen, Ihre schwarze Rhetorik.
          Ich hoffe, daß es Klick bei Ihnen macht, hubi.
          Mit besten Grüßen,
          Bichler

      3. @Martin Bichler

        Zur Methode der Wahrheitsverbreitung stimme ich grundsätzlich zu, dass wir „vom F.ind lernen sollten“ und bei der Wahrheitsverbreitung vorgehen sollten nach dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein.“
        Allerdings erweist sich das als schwierig, wenn die Masse die Ohren verschließt und den Kopf in den Sand steckt aus lauter Angst vor der Wahrheit, die auch ihre eigene ist und vor der haben die meisten Menschen bekanntlich die meiste Angst. – Aber dennoch: wir machen weiter wo es nur geht.

        Zum CDL: kann nehmen wer will, aber grundsätzlich gilt auch hier: nicht alles ist für alle gut, denn auch wenn wir alle Menschen sind, haben wir doch individuelle Organismen – die einen sind grobstofflicher und vertragen alles Mögliche, die anderen sind feinstofflicher und brauchen sensiblere Mittel wie z. B. Naturheilmittel, Vit. C, etc..

  5. Natürlich ist es möglich, dass SARS-CoV-2 erfunden und ausgetragen wurde …. um all die Prozesse, ein zu leiten oder zu beschleunigen, die wir zur Zeit wahrnehmen …..

    Denn unbestritten ist, dass es sich bei den globalen Macht- und Polidarsteller, oft um bio-psychologisch nicht normale Menschen handelt, die durchaus in der Lage sind, unvorstellbare Greuel unter die Menschheit zu bringen.

    Dies wurde schon von Dr. Andrzej M. Lobaczewski in dessen Buch, „Politische Ponerologie“, welches mehrfach überarbeitet (1998 / 2006) aus dem Jahre 1984 stammt, beschrieben. Siehe dazu:

    Politische Ponerologie

    http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Freies-Konsensforum/Pathokratie.php

    Für die Freisetzung, von immer mehr Pathogenen Keimen, die unseren Alltag fluten, gibt es auch noch andere Erklärungen…. zum Beispiel sollen, wenn Permafrostböden auftauen, Mikroorganismen aus der Vergangenheit frei werden….oder …. die Zerstörrung des natürlichen Lebensraumes der Tiere, bringt uns diesen immer näher und erleichtert damit die Zoonose…. unsw

    SARS-CoV-2 wird ganz ohne Zweifel wie ander Viren davor, von Macht- und Politdarsteller Gruppen, für deren Zwecke und feuchten Träume instrumentalisiert….. daraus aber zu schliessen, dass es sich bei SARS-CoV-2 um eine Biowaffe handelt…. ist lediglich eine ziemlich heftige Vermutung… denn leider sind da ausser Indizien, keine Beweise… zu mindest zur Zeit noch.

    Unübersehbar allerdings ist, dass wir schleichend eine Art Invasion der „neuen Normalen“ erleben. Und dies scheint etwas Ernstes zu sein. Denn die Gedanken der Menschen werden von einer destruktiveren Kraft übernommen … einer Kraft, die sie über Nacht in aggressiv paranoide Totalitäre verwandelt, die der Ordnung folgen und Propaganda betreiben.

    Jeder kennt in der Zwischenzeit die Leute, über die ich spreche. Einige von ihnen sind wahrscheinlich Ihre Freunde und Familie, Menschen, die Sie seit Jahren kennen und die immer völlig rational wirkten, aber jetzt davon überzeugt sind, dass wir das Gefüge der menschlichen Gesellschaft radikal verändern müssen, um uns vor einem Virus zu schützen, der bei den meissten Menschen kaum auffällt ………….

    Diese „Korona-Totalitaristen“, sollte man aber in Zukunft „Neue Normale“ nennen, da dies genauer auf die pathologisch-totalitäre Ideologie hinweist, die sie systematisch verbreiten. Es ist wichtig, dies zu tun, da ihr ideologisches Programm eindeutig nichts mehr, mit einem tatsächlichen Virus, oder einer anderen tatsächlichen Bedrohung der öffentlichen Gesundheit zu tun hat. Es wird doch für jeden offensichtlich, dessen Geist noch nicht übernommen wurde, dass diese „apokalyptische Coronavirus-Pandemie“ immer mehr zu einem trojanisches Pferd wird, ein Mittel zur Einführung einer „neuen Normalität“.

    wer das Fazit weiter lesen möchte, bitte folgenden Link benutzen

    http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Freies-Konsensforum/Ist%20SARS..CoV..2%20eine%20biologische%20Waffe.php#fazitdragaoNordestino

    1. @dragaonorgestino

      “ Es wird doch für jeden offensichtlich, dessen Geist noch nicht übernommen wurde,…“

      Die, deren Geist noch nicht übernommen wurde, bilden jedoch leider die Minderheit.

        1. @Q-vlad

          „Die sogenannten Eliten sind auch eine Minderheit.“

          Das wissen wir ja. – Aber all ihre Schergen und Helfershelfer, die ethikfreien Wissenschaftler und Technokraten in ihrem eigenen Machbarkeitswahn, all die ethikfreien Ärzte, die sich und ihre Seele an sie verkauft haben, der gesamte ihnen dienende und befehlsgehorsame P.lizei- und M.litär- und Beamtenapparat, die ganze M.f.a weltweit, all die sonstigen eiskalten Killer, all die aufgrund ihrer r.lig.ösen und/oder p.litischen Indoktrination zutiefst alle Andersdenkenden Hassenden und M.rdenden und Unterwerfenden und Ausraubenden, all die in Wahrheit garnicht guten ehrl.sen Gutmenschen, etc. etc. etc. – alle, die sich und ihre Seele an sie verkauft haben und erstlich und letztlich die Masse derjenigen, die all ihren Lügen glauben wider alle Fakten und Logik, weil für sie gilt „es kann nicht sein, was nicht sein darf“ und „störe meine heile Welt nicht“ – kurz: alle, die ihnen dienen und sie damit nach Kräften und ggfs. mit aller Br.talität unterstützen und befördern, bilden leider, leider, zusammengenommen die Mehrheit zusammen mit den sogenannten E.ITEN.

          Ohne all diese könnten könnte diese selbsternannte E.ITE garnichts ausrichten. – Wenn diese ausnahmslos alle geschlossen zusammenstehend mit den Lichten sich weigern würden, ihnen zu dienen, dann wäre deren Agenda nicht durchführbar.

          Die E.ITEN wissen über die Psyche der Masse der Menschen bestens Bescheid. – „Psychologie der Massen“ von Gustave le Bon erläutert diese sehr gut. – Sie wissen auch, wie die Tiermenschen über ihre physische Programmierung, ihre tierischen Triebe, zu steuern ist und über ihr Zugehörigkeitsgefühl – auch wenn es die Zugehörigkeit zu negativen destruktiven Kräften und Mächten ist, die ihnen eben das Gefühl geben, „dazu zugehören“. – Dass diese sie auch nur als „nützliche Id.oten“ benutzen, im Geheimen über sie lachen, vor ihnen möglicherweise noch weniger Achtung haben als vor denen, gegen die sie sie mobil machen/benutzen, das fassen diese „nützlichen Id.oten“ nicht. – Selbst wenn manche von ihnen es dunkel ahnen mögen, so blenden sie diese Ahnung wieder aus, weil sie vermutlich sonst nichts haben, wozu sie gehören könnten (denke an die Mitglieder der Ant.f. – wenn man da mal schaut, aus welchen Typen die bestehen…).

          DAS ist das Problem.

        2. Entsch.ld.g.ng, M.hd..n, ab.r k.nnt.n S.. w.hl s. n.tt s..n und .hr. W.rt.r .hn. P.nkte schr..b.n? (Übersetzung: Entschuldigung, Mahdian, aber können Sie wohlso nett sein und Ihre Wörter ohne Punkte schreiben?)

          Lesen ist toll, muß aber nicht in Wahrscheinlichkeitsrechnung ausarten

        3. @Festwale

          Ich weiß das mit den Punkten. – Das hat aber einen Grund. – Ich bin nicht so firm in Computerdingen, bin eher ein Informatik-Neutrum und kann mich nicht technisch wirklich vor Zugriff auf mein Geschreibsel schützen.
          Ich weiß, dass die E.ITEN Suchmaschinen haben, die auf bestimmte für sie nicht politisch korrekte Worte ausgerichtet sind.
          Daher füge ich bei solchen Worten Punkte an Buchstabenstelle ein – davon ausgehend, dass die in den alternativen Medien unterwegs Seienden dennoch wissen, was gemeint ist.
          Ich bitte daher um Verständnis. 🙂

        4. „@ Herr Schütze: »normaler Bildung“

          Sie haben mich mit „normaler Bildung“ falsch zitiert, aber … Schlamm d’rüber …. Was die „allgemeinen Lehrer“ als die „normalen Lehrer“ sein sollen, dürfte Ihnen bekannt sein. Oder? Ich bin in etwa so alt wie Sie. Die Schulerfahrungen, die Sie Ihren Aussagen zufolge gemacht haben, habe ich nie gemacht, und mir sind auch keine anderen Beispiele dafür bekannt, die in etwa dem nahe kommen, was Sie beschrieben haben. Es ging mir in meinem Kommentar aber auch nicht um das, worum es Ihnen zu gehen scheint. Es gibt nur zwei Möglichkeiten bezüglich der Zukunft der Bildung: entweder sie funktioniert, oder sie funktioniert nicht. Das deutsche Bildungssystem war das beste der Welt. Alle haben es nachzumachen versucht. Heute ist unser Bildungssystem heruntergekommen. Das ist bekannt, und es ist auch so gewollt. Was tun? Privatisieren? Nein, denn das wäre dann kein allgemeines Bildungssystem mehr (siehe oben: die „allgemeinen Lehrer“ als die „normalen Lehrer“) und zum Scheitern verurteilt. Weitermachen mit der mittlerweile zum Himmel schreienden Verantwortungslosigkeit seitens des Staates? Nein, jedenfalls dann nicht, wenn es doch besser zu machen ist und dieses Bessermachen nur an dem Widerstand seitens der Politiker scheitert, auch seitens vieler Pädagogen, aber die lassen sich bei richtiger Politik ersetzen.

          Die weitere Ausführung dieses Themas würde uns zu weit wegführen von dem Thema, das Herr Ludwig vorgegeben hat: „Die globale Planung, eine Corona-Grippe zur Pandemie aufzublasen“

        5. „Was tun? Privatisieren? Nein, denn das wäre dann kein allgemeines Bildungssystem mehr (siehe oben: die „allgemeinen Lehrer“ als die „normalen Lehrer“) und zum Scheitern verurteilt.“

          Irrtum, das ist nicht durchdacht. Es gibt nur die vernünftige Möglichkeit, das Bildungssystem dem Staat zu entziehen und (kein privates) ein freies, von Staat und Wirtschaft unabhängiges Bildungswesen mit Schulen in freier Trägerschaft einzurichten, das sich selbst verwaltet. Siehe:
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/12/20/das-staatliche-schulsystem-als-relikt-des-obrigkeitsstaates/
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/06/26/die-grenzen-der-wirksamkeit-des-staates-zum-250-geburtstag-wilhelm-von-humboldts/
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/06/16/allmaechtiger-staat-die-fesselung-des-bildungslebens/

        6. @hwludwig …… Irrtum, das ist nicht durchdacht. Es gibt nur die vernünftige Möglichkeit, das Bildungssystem dem Staat zu entziehen und (kein privates) ein freies, von Staat und Wirtschaft unabhängiges Bildungswesen mit Schulen in freier Trägerschaft einzurichten, das sich selbst verwaltet.

          Und wer bezahlt dies.? ohne irgend ein Einfluss nehmen zu wollen.? Freie Trägerschaft… was genau soll dies sein.?

        7. Wie werden heute die Schulen finanziert? Aus Einkommen aus der Wirtschaft, die via Steuern über den Staat an die Schulen fließen, wodurch der Staat neben Bildungsgesetzen und Lehrplänen díe Schulen bestimmt.
          Auch in einem freien Schulwesen kann die Finanzierung nur aus der Wirtschaft kommen, aber direkt in einen anonymen Topf des Bildungswesens, dessen Selbstverwaltung die Gelder an die Schulen verteilt. Dadurch wird der inhaltliche Einfluss der Wirtschaft auf die Schulen ausgeschlossen.

          Freie Trägerschaft bedeutet, dass Schulträger nicht die Kommunen sind wie heute, sondern ein Verein oder eine Genossenschaft, die gemeinnützig arbeiten, so dass keine Gewinne gemacht werden dürfen, die über die notwendige Existenzsicherung hinausgehen.

        8. @ H. Ludwig.

          Es ist aber auch nicht durchdacht, die gegebenen Verhältnisse zu ignorieren. Wir haben in den letzten Jahrzehnten erlebt, was diejenigen, die uns auch die Pandemie „beschert“ haben, unter „Privatisierung“ verstehen. Schauen sie sich doch an, was aus den vormals staatlichen Einrichtungen geworden ist, nachdem sie „nur“ teilprivatisiert wurden: die Gewinne wurden privatisiert, also den „Heuschrecken“ geschenkt, und die Verluste wurden sozialisiert, also den Steuerzahlern aufgebürdet. Das wird nämlich zuerst passieren: Teilprivatisierung. Wenn dann auch zu einer Privatisierung der Schulen übergegangen werden sollte, dann wird gewährleistet sein müssen, daß die Lehrer auch solche sind, auf die man sich bezüglich der Bildung verlassen kann, doch das wird dann keiner mehr wissen (wollen), weil immer nur die Korrupten zum Zuge gekommen sein werden.

          Wie Sie ja an meinem Kommentar ersehen können, bin auch ich ein heftiger Kritiker des Staates, aber ich bin mir angesichts der extrem an Materialismus und Egoismus sowie Mißbrauch und Päderastie Orientierten, die der Korruption und anderen Verbrechen einfach nicht widerstehen können, nicht sicher, daß eine Privatisierung der Bildung den Erfolg haben würde, den wir unseren Nachkommen wünschen, dafür aber sicher, daß sie den Erfolg haben wird, den die extrem an Materialismus und Egoismus sowie Mißbrauch und Päderastie Orientierten sich wünschen. Ich weiß, daß das auch bei staatlichen Einrichtungen passiert, aber bis jetzt gibt es noch eine wenigstens teilweise noch funktionierende Kontrolle.

          „Der wahre Zweck des Menschen – nicht der, welchen die wechselnde Neigung, sondern welche die ewig unveränderliche Vernunft ihm vorschreibt – ist die höchste und proportionierlichste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen. Zu dieser Bildung ist Freiheit die erste, und unerläßliche Bedingung.“ (Wilhelm von Humboldt, Ideen zu einem Versuch, die Grenzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen, 1792, S. 21.)

          Humboldts Ideen begrüße ich sehr, besonders den Hinweis auf den wahren „Zweck des Menschen“ und darauf, daß zu „dieser Bildung … Freiheit die erste, und unerläßliche Bedingung“ ist. Ich bin ohnehin ein großer Verehrer der Humboldts.
          Doch sind wir heute noch in der Lage, diese Bedingung zu erfüllen? Wir sind doch gerade dabei, unsere Freiheit völlig zu verlieren, und die, die uns die Freiheit stehlen und uns versklaven wollen, sind Privatmänner, die mittels Geld – und damit auch mittels Privatisierungen – zur Weltherrschaft gekommen sind.

          Vereine und Genossenschaft haben in Deutschland immer noch einen sehr hohen Stellenwert – trotz der Einschränkungen, die aber auch in erster Linie nicht vom Staat direkt, sondern von Privatisierern, nämlich den schon erwähnten Globalisten, die uns unsere Freiheit gestohlen haben und unseren Staat seit der rotgrünen Koalition ständig damit beauftragen, möglichst alles zu privatisieren. Eine gemeinnützige Trägerschaft für Schulen druch Vereine und Genossenschaften wäre also denkbar, auch wünschenswert, halte ich aber wegen der bereits mehrfach angesprochenen Gründe für nicht gut durchdacht und darum kaum für realisierbar.
          Schade. Denn ich habe mir eine durch Vereine und Genossenschaften getragene Bildung vor dieser schrecklichen Zeit gewünscht. Aber vielleicht wird ja bald eine bessere Zeit kommen. Hoffentlich!

        9. Es gibt ja heute schon viele Privatschulen, die als Vereine und Genossenschaften organisiert sind, in denen die Eltern und Lehrer Mitglieder sind, z.B. die Freien Waldorfschulen, die seit 100 Jahren so arbeiten.
          Das Niveau der Lehrer wird durch ein staatliches Gesetz garantiert, nach dem die Lehrerausbildung der staatlichen gleichwertig sein muss. Außerdem stehen die Lehrer viel stärker unter der kritischen Beobachtung der Eltern als an den Staatsschulen. Ein schlechter Lehrer kann sich hier nicht lange halten – im Gegensatz zum staatlichen beamteten Lehrer.
          Die gegebenen Verhältnisse sind schon mehr durchdacht worden, als Sie denken. Aber man muss zwei Dinge unterscheiden:
          1. das Ideal, das möglichst klar ausgearbeitet und angestrebt werden muss, und
          2. die Wege, dieses Ideal zu realisieren, bei dem die gegebenen Verhältnisse natürlich genau studiert und beachtet werden muss, wie diese verändert werden können.
          Mir ging es zunächst um Punkt 1.
          Denn es ist fatal und passiert oft, dass ein Ideal nur grob angedacht und dann gleich verworfen wird, weil man es angesichts der Verhältniss für undurchführbar hält.
          Wenn das Ideal als Alternative zum Bestehenden stimmt, muss es auch Wege der Realisierung geben, auch wenn es lange dauert.

        10. Bei den Privatisierungen und Teilprivatisierungen gehen die Privatisierer (Globalisten) folgendermaßen vor: Gesetze (Rechte) dahingehend ändern, daß auch in solchen Fällen, in denen Schulen privatisiert werden sollen, dafür gesorgt wird, daß die jeweilige Trägerschaft sich „dem Markt öffnet“, wie es spöttisch heißt, „an die Börse geht“, damit sie endlich von denen übernommen werden kann, die anfangs keiner haben wollte und die jetzt an und mit den Schulen ihr Unwesen treiben.

          So ist das bisher ohne Ausnahme bei allen der Privatisierung zum Opfer Gefallenen geschehen. Wenn das erst eingespielt ist, gibt es kein Zurück mehr!

        11. Im Ideal es freien Schulwesens gibt es, wie angedeutet, nur gemeinnützige Schulträger, wodurch diese Form der Privatisierung ausgeschlossen wird. Dies müsste als gesetzlicher Rahmen angestrebt werden.

        12. @ H. Ludwig.

          Ich habe auch für lange Zeit in einer Privatschule gelehrt. Mein obiges Argument war aber nicht auf die Zeit vor, sondern auf die Zeit NACH der „Corona-Pan(ik)demie“ bezogen. Zwar sprachen viele Indizien auch schon vor der „Corona-Pan(ik)demie“ für die kommende Krise, die übrigens eine Systemkrise ist, d.h. alles und also auch die Bildung umfaßt; als dann jedoch diese Krise begann, wurde deutlich, daß hier wirklich alles heruntergefahren werden und anschließend durch den „Neustart“ eine „neue Weltordnung“ mit dem entsprechenden „Neusprech“ und somit auch der entsprechenden „Neubildung“ beginnen, die „alte“ Bildung vorbei sein soll. Wo sollen in beispielsweise fünf Jahren die Vereine und Genossenschaften sein? Sie werden dann vielleicht sogar verboten sein!

        13. @ Herbert Ludwig:
          „Im Ideal des freien Schulwesens gibt es, wie angedeutet, nur gemeinnützige Schulträger, wodurch diese Form der Privatisierung ausgeschlossen wird. Dies müsste als gesetzlicher Rahmen angestrebt werden.“

          Aber, Herr Ludwig, die Gesetze (Rechte) können geändert werden, wie gesagt, und sie werden auch ständig geändert. Auch Rechtsbegriffe wie „Gemeinnützigkeit“ können geändert oder sogar gestrichen werden. Die Globalisten sind bisher immer so vorgegangen. Sie haben immer zuerst die Gesetze (Rechte) ändern lassen (Stichwort: „Bestechung“), so daß danach munter privatisiert werden konnte. Im Laufe der Zeit ist immer mehr privatisiert worden, auch in Bereichen, von denen man früher gar nicht gedacht hatte, daß für sie eine Privatisierung zugelassen werden könnten, und doch ist sie zugelassen worden. Ich kenne diesbezüglich keine Ausnahme.

        14. @hwludwig ….. Freie Trägerschaft bedeutet, dass Schulträger nicht die Kommunen sind wie heute, sondern ein Verein oder eine Genossenschaft, die gemeinnützig arbeiten, so dass keine Gewinne gemacht werden dürfen, die über die notwendige Existenzsicherung hinausgehen.

          Da haben Sie nur die materielle Seite beantwortet…. Keine Gewinne…. …. Viele „Freie Trägerschaften“ haben aber ideologische Ausrichtungen welche von interessierter Seite her finanziert werden. … wie sehen Sie dieses Seite.?

        15. Vielleicht wird ja wirklich alles gut. Aber wer glaubt gegenwärtig daran wirklich? Gegenwärtig stimmt vielleicht nichts so sehr wie die Aussage, daß das, was bleibt, nur noch der Glaube sein kann, aber nicht der, der sich auf Physisches bezieht und mit Pseudoreligion zu tun hat, sondern der echte Glaube, der sich auf Metaphysisches bezieht und mit Religion zu tun hat.

          Zitat: „Du wirst nichts besitzen, aber glücklich sein.“ (Das Weltwirtschaftsforum schlechthin).

          Das ist es, was die Überlebenden unter uns noch „glauben“, „hoffen“ und „lieben“ dürfen, wenn es nach denen geht, die sich selbst „Humanisten“ oder „Philanthropen“ nennen und sich auf Kosten derer, die nichts mehr besitzen werden, über mehr als zwei Jahrhunderte hinweg bereichert und jetzt soviel Macht haben, daß sie uns wirklich bei NULL haben, im Kommunismus: gleich arm (besitzlos, eigentumslos sowieso), gleich dumm, gleich transhuman usw.. Die Bildung wird dann darin bestehen, nicht anders mehr haben und sein zu wollen. Braucht man dazu eine Schule, wenn es auch mittels KI, Gentechnik und Impfung möglich ist?

    2. @ Herr Schütze:“normaler Bildung“
      Was ein Herr Lehrer sagt, darf nicht hinterfragt werden, nicht wahr?
      Als ich noch zur Grundschule ging, schlug uns Kindern noch eine Lehrerin mit dem Lineal auf die Finger, wenn wir Fehler machten, und ein Lehrer trieb es so weit, dass er im Zorn einen Schüler an den Haaren hochzog, um ihn auf einen Schrank zu setzen.
      Wenn der Lehrer eine Frage stellte, mussten wir aufstehen und antworten, wenn der uns aufrief. So lief das ca. 1961: Als eine Schülerin aufgerufen wurde, war die derart voller Angst, dass ihr der Urin die Beine runter lief.
      Und wenn ich heutzutage ohne Maske einen Supermarkt besuche, lächelt zwar die muslimische Kassiererin, die ein Kopftuch trägt, ohne Maske, weil die endlich mal wieder ein Gesicht sieht, aber die Masse der Leute benimmt sich, wie kleine Kinder sich 1961 benahmen…

      Wer nicht fragt, bleibt dumm. Oder?
      Was ist denn unser eigener Fehler? Ist es nicht unser Fehler, dass 2020 immer noch die Politik die Schulen unter ihrer Fuchtel hat?
      Rudolf Steiner sagte: Wenn wir frei sein wollen, müssen wir das Opfer bringen, dem Christus die Freiheit zu verdanken. Ich will mit Liebe dieses Opfer bringen und mich selbst erniedrigen. Luther erniedrigte sich selbst unter einem Gewitter und versprach dem Höchsten Richter, etwas zu ändern, und er hielt sein Wort.
      So möchte ich auch mein Wort halten und eher schweigen, um nichts Unwahres äussern zu müssen.

  6. Eine Meldung aus dem Netz besagt, das das Covid-19 Virus bereits am 13.10.2015 von NL Escape.net (Niederländisches Patentamt) mit diesem Prioritätsdatum für eine Frau Rothschild, Ricarda / GB als Patent eingetragen wurde. Passt doch zu Schwabs WWF und sein jetziger Zusammenschluss mit Guterres UN ?

    1. @gmccar

      Es gibt mehrere Patente im Zusammenhang mit Corona (Gates). Das ist alles keine Überraschung.

      Ursprünglich war das Patentrecht eine Vereinbarung, einem Ideengeber aus der gewerblichen Wirtschaft Rechtssicherheit für Investition und Vermarktung seiner Idee zu geben. Meist mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Heute ist es angesichts der Akzeptanz und der marktbeherrschenden Stellung von Kartellen wie Pharma, insbesondere Biotech und Internet – Technologie, dass auch natürliche, nicht durch eigenständige Entwicklung entstandene Produkte patentiert werden können und Produkte, die im täglichen Bedarf von existentieller Bedeutung für die Gemeinschaft sind. Beispielhaft der LTE Standard, der von Huawei patentiert wurde oder 5G, wo Markt beherrschende Unternehmen entscheiden. Im Pharma und Biotech-Bereich ist es Tagesgeschäft, die mittelständischen Betriebe damit auszuhungern. Kein weiter Weg mehr das Patentrecht so weit aufzubohren, dass am Ende natürliche Ressourcen mit ein paar Tricks patentiert werden. so auch bei einem Zellabfallrodukt das wir Covid-19 nennen. Politik und Gerichte sind machtlos oder spielen in Erwartung von Gegenleistung über Lobbyismus mit. Die Unterwanderung ist mittlerweile exorbitant und hat die Demokratien zerstört. Auch Gates (Rockefeller Schützling) wartet dringend darauf, seine Corona Patente zu Geld zu machen.

      Hinweis:
      Das Gerät wurde 2015 zwar patentiert und zwar zum Messen des Sauerstoffgehaltes im Blut, um mögliche Virenerkrankungen auf Smartphones aufzuzeigen. Damals gab es aber nach meiner Recherche keinen Hinweis auf Covid-19. Der kam erst später im September dieses Jahres mit einem Nachtrag in das Papier, was auch üblich ist. Siehe hier:

      https://patents.google.com/patent/US20200279585A1/en

      Hier die Patente die Richard A. Rothschild erfolgreich eingereicht hat:

      https://worldwide.espacenet.com/publicationDetails/inpadocPatentFamily?CC=US&NR=2020279585A1&KC=A1&FT=D&ND=4&date=20200903&DB=&locale=de_EP

      Für eine billionenschwere Familie wie die der Rothschilds, sind solche Spielereien eher Hobby. Richard hat auch m.W. Techniken für die biometrische Überwachung von Menschen patentieren lassen. Sicher kaum selbst entwickelt.

      COVID-19 ist ein Jahrzehnte aufgebautes Werkzeug der Rockefeller Dachorganisation wie der Klimaschwindel und deren angeschlossenen NGOs wie UN, WHO, Weltbank, FED, darunter positioniert z.B. die Gates Stiftung. Rockefeller war es, der als Gründungsmitglied der UNO das Grundstück in NY zur Verfügung stellte und von Beginn mächtigen Einfluss auf die Funktion nahm. Grob beschrieben ist der Rockefeller-Clan für Pharma, Oel (und damit Dollar und Euro) digitale Technik und politische Unterwanderung zuständig, Rothschild für Finanzen. Parallel werden die Massen von den wichtigsten Religionen mit Interessensgleichheit (westliche Kirchen wie Katholizismus mit Jesuiten und Opus dei), Protestanten, dem Judentum mit B’nai B’rith und der Moslembruderschaft, die B’nai B’rith unterworfen sind, um u.a. die BRD mitzusteuern, vernebelt.

      Alle Aktionen die wir sehen, dienen nicht etwa der Rettung der Welt, sondern im Rahmen des Verfalldatums des Geldwesens dem Neustart (Great Reset) der Finanzinstrumente unter veränderten Bedingungen, um mit einem neuen Zentrum (China) das Spiel der fortlaufenden faschistisch-kommunistischen Zentralisierung von Macht fortführen zu können. Die nächste Station auf dem Weg zur privaten Weltregierung ist ein geeintes unterwandertes Europa (EU-Staatlichkeit) mit zerstörten Staaten, die zu Bundesländern transformiert werden sollen, zur besseren Kontrolle und eine Teilung des bisherigen „Flugzeugträgers“ USA in kleine machtlose Staaten. Das haben die Konservativen in den USA um 2006 herum herausgefunden und einen Plan entwickelt diese Agenda zu zerstören. Wir werden sehen, ob Trump die richtige Wahl war.

  7. Obrigkeitshörigkeit ist wohl kaum aus der Welt zu schaffen, weil jeder Mensch nachweislich Hierarchien anerkennt. Sie ist dem Menschen angeboren und nur schwer aus ihm zu entfernen, z.B. durch ständige Übung. Wissenschaftsgläubigkeit ist dann etwas anderes, wenn sie nicht eine aus der Obrigkeitshörigkeit abgeleitete Gläubigkeit darstellt.

    Andererseits wird das Spiel mit der Obrigkeitshörigkeit ständig übertrieben. So werden auch beispielsweise solche Menschen als „Obrigkeitshörige“ dargestellt, die beim Thema „Spende“ annehmen, hinter Spenden steckten heute fast nur wohlüberlegte Investitionen, die zu hohen Gewinnen für die „Spender“ führen und oft den, an den gespendet wird, in den wirtschaftlichen Ruin treiben. Diese Menschen haben einfach nur recht, werden aber diskriminiert, indem ihnen Obrigkeitshörigkeit unterstellt wird (Beispiel : https://www.heise.de/tp/features/Von-der-tristen-Obrigkeitsglaeubigkeit-in-Deutschland-3386511.html – 2010, d.h. noch aus der Vorcoronazeit).

    So kommen wir aus der Nummer nicht heraus!

  8. Irgendwie erinnert mich das an Animal Farm.
    Die Schweine haben die Herrschaft an sich gerissen. Nun fühlen sie sich unangreifbar.
    (…)

  9. Derzeit kommentiere ich massenhaft, wo immer es auch geht, wie folgt:

    Gerade jetzt durch den Jahrhundertbetrug Corona bemerke ich meine Isolation innerhalb der freien Medien, weil ich mich zu einer Minderheit von Wissenschaftlern und Journalisten zähle, die das Viren-Dogma ablehnen und natürlich niemals eine Maske tragen. Seit dem 21. Januar habe ich mehr als 50 Corona-Artikel veröffentlicht. Die wenigsten Menschen können das 200 Jahre alte Virenmärchen durch Vordenken und Nachdenken überwinden. Die Manipulation der Massen ist perfekt gelungen!
    https://www.dz-g.ru/search/node?keys=Viren

    Rund um Corona erheben sich immer mehr Menschen, auch solche mit Einfluss auf andere. Und das verändert die Gesamtsituation. Auch wenn so gut wie alles gesteuert ist, so gibt es doch Grenzen, die auch die Kabale einhalten muss: Mathematik, Physik und Biologie. Die können lügen und täuschen, so viel sie auch wollen. Wahrheiten gewinnen immer die Oberhand.

    Seit Mai wird die zweite Welle herbeigeschrieben und für die zweite Welle getrommelt! Jetzt endlich glaubt die Masse, dass die zweite Welle da ist! Wir leben in einer manipulierten Wirklichkeit!

    FKT: „… die Führung kam mit vielen Problemen, die die Steuerung des jeweils eigenen Staates betreffen, nicht zurecht. … Wir verkünden einfach eine zweite Corona-Welle und machen diese Welle für alles verantwortlich.“
    https://www.dz-g.ru/Die-zweite-Corana-Welle-wurde-gestartet

    Warum werden Menschen zu Tode behandelt? Für die Statistik?

    1. „Warum werden Menschen zu Tode behandelt? Für die Statistik?“

      Nein! Viel schlimmer, für profane Bereicherung. Die einen halten diese Bereicherung über Durchsetzung ihrer Ideologie für erreicht, die anderen wollen die Selbstbefriedigung durch Ausweitung ihrer Macht realisiert wissen. Beide Gruppen die sich hier als Zweckgemeinschaft durchzusetzen versuchen, eint die Großartigkeit ihrer Existenz, die unersättliche Selbstüberhöhung. die Krankheit des Narzissmus.

      Besonders in den letzten 20 Jahren wurde diese Krankheit in die Massen getragen was erklärt, dass Sie mit Logik und Vernunft keinen Blumentopf mehr gewinnen können.

      Wenn man als Ergänzung des vorhandenen Artikels zusätzlich den heutigen auf Rubikon liest, müsste eigentlich morgen von einem Bataillon Bürger vor dem Reichstag den Politikern der Zugang verwehrt werden.

      https://www.rubikon.news/artikel/auf-hauchdunnem-eis

      Auch im Corona- Ausschuss von heute mal reinhören. Der Gast Dr. Burchhardt erklärt mit excellenter Logik, warum erstmals in der Geschichte von der Jugend, vor allem auch der akademisch gebildeten, nur noch gelenkte laue Luft im Sinne von FFF zu den aktuellen Vorgängen kommt. Er lehrt an der UNI Köln.

      1. DANKE für die beiden links – besonders der Rubikon-Artikel von Matthias Müller über die „Corona-Zeugen“, ist für mich das BESTE & BRILLANTESTE – was in den letzten Monaten über diesen MEGA-BLUFF, zur kriminellen Macht-Ergreifung der verlogenen & total korrupten Macht-Psychopathen von der Globalisten-Sekte geschrieben wurde.

        Die Corona-Ausschuss-Sitzung dauert ja über 4 Stunden – aber das Wenige, was ich bisher von Dr. Burchhardt gehört habe – hat mir den Atem geraubt . . .

        Bleiben Sie bitte am Ball, Hubi!

        1. @K.B.M. …. besonders der Rubikon-Artikel von Matthias Müller über die „Corona-Zeugen“

          Ja schon möglich, wenn man die schon alte Wiederholung immer und immer wieder hören möchte…. Nur Hilfreich ist dies nicht.
          Ich denke, dass schon so einige Leute schon kapiert haben, wo der Hase läuft. Deshalb geht es eigentlich darum, weitere Teile der Bevölkerung zum Nachdenken zu bringen. …. wenn’s geht, eine grosse Mehrheit.

          Deshalb ist es eben kontraproduktiv, sich an dem dämlichen Virus abzuarbeiten, denn dadurch geben wir den „neuen Normalen“ lediglich Werkzeuge in die Hand, uns als unglaubwürdig und verschroben dar zu stellen.
          Virus-Dissident oder Impf-Dissident oder Normalo ist doch zur Zeit völlig unwichtig. Wichtig ist, die Bevölkerung über die „Neuen Normalen“ und deren ideologisches Pogramm aufzuklären und deren Machenschaften zu vereiteln.
          Lasst uns aufhören ewig weiter zu repetieren und über das dämliche Virus zu reden, es braucht jetzt politische Arbeit, um einen diktatorisch / faschistischen staatsmonopolistischen Kapitalismus zu verhindern.

          Etwas was schon vor geraumer Zeit (100 Jahre) beschrieben wurde: Staatsmonopolkapitalismus ist eine ursprünglich marxistisch-leninistische Bezeichnung für die Verschmelzung des imperialistischen Staates mit der Wirtschaft – die in dieser Phase nur noch aus dünn maskierten Monopolen bestehe – zu einem einzigen Herrschaftsinstrument unter Führung einer Finanzoligarchie, die in der Endphase des Kapitalismus erfolge.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsmonopolistischer_Kapitalismus

          Diese Phase ist doch gegenwärtig erreicht. Zumindest habe ich diesen Eindruck, wir sollten aufhören, uns als Bevölkerung spalten zu lassen, denn nur dies wird mit dem Geschwätz über Viren erreicht.
          Denn mit den Viren ist es wie mit Gott, man hat keine definitiven Beweise, dass es diese gibt, noch hat man Beweise dass es diese nicht gibt.

        2. Nur kurz zum letzten Satz, der mit seiner Scheinlogik einfach nicht stimmt.
          Sie verdecken den entscheidenden Unterschied: Die Viren-Theorie tritt mit dem wissenschaftlichen Anspruch auf, dass das Virus existiere. Daher muss sie es empierisch nachweisen. Das ist bisher nicht geschehen.
          Auf keinen Fall gibt es eine Umkehr der Beweislast, dass der Kritiker dieser Theorie nachweisen müsste, dass das Virus nicht existiert.
          Wenn Sie behaupten, in Brasilien lebte ein kleiner Stamm von Eingeborenen, die alle jeweils 3 Beine haben, müssen Sie die schon vorzeigen, nicht aber müssen Kritiker nachweisen, dass es sie nicht gibt. Das wäre ja absurd. Aber die Absurdität gewinnt überall die Oberhand.

        3. Der entsprechenden Theorie zufolge soll die Endphase des „Kapitalismus“ zur „Diktatur des Proletariats“ führen, die den notwendigen Übergang bildet zur „Abschaffung der Klassenunterschiede überhaupt“, zur „Abschaffung sämtlicher Produktionsverhältnisse“, worauf die Klassenunterschiede beruhen, zur „Abschaffung sämtlicher gesellschaftlicher Beziehungen“, die diesen Produktionsverhältnissen entsprechen, und zur „Umwälzung sämtlicher Ideen, die aus diesen gesellschaftlichen Beziehungen hervorgehen“. Wo aber kommt in der Theorie vor, daß all dies passiert, indem eine Pandemie und anderes von denjenigen inszeniert werden wird, die doch zu dem Zeitpunkt eigentlich schon verschwunden sein müßten?

  10. „Wie sehr das absichtlich und gezielt herbeigeführt wurde und wird, geht aus einem in die Öffentlichkeit geratenen Strategiepapier des Bundesinnenministeriums eindeutig hervor: Den Menschen sei das schlimmste Szenario „mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland unmissverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen.“ „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden.“ Z.B. solle man der Bevölkerung klarmachen, wie schrecklich es sei, den Erstickungstod zu erleiden. Denn das Ersticken sei eine Urangst der Menschen. Auch solle man den Kindern Angst machen und auf die Langzeitfolgen chronischer Lungenschäden und erhöhter Herzinfarktgefahren hinweisen“

    An Lungenkrebs kann man auch ersticken. Wieviele Menschen sind davon betroffen? – Wieviele Menschen ersticken bei Bränden? – Wieviele Menschen ersticken durch Verbrechen mittels Erwürgen, Ersticken?

    Keime, die nach folgendem Artikel Krebs auslösen können – u. a. Hepatitis B:

    https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/diese-keime-machen-krebs-11876/

    Wenn das so stimmt und nicht auch nur Panikmache ist, um die Leute dazu zu bringen, sich gegen all diese Keime impfen zu lassen.

    http://www.anita-lernet.de/krebstherapie.html

    Demnach müsste dann auch logischerweise Krebs als Pandemie erklärt werden – aber wollen wir keine schlafenden Hunde wecken. 😉

    1. In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen jährlich bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen. Das geht aus einer vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichten neuen Studie hervor. Die Zahl der durch Krankenhauskeime verursachten Todesfälle liegt bei schätzungsweise 10.000 bis 20.000 pro Jahr. (Nov 15,
      2019)

      Warum werden die Spitäler nicht geschlossen?

      1. @Kai Ahnung

        https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/aok-krankenhaus-report-2014-19-000-tote-durch-behandlungsfehler-a-944615.html

        Und das war 2014. – Die dadurch zwar nicht direkt Gestorbenen, aber dadurch körperlich und seelisch schwerst Behinderten, sind in den 19.000 nicht mal erfasst.
        Inzwischen dürfte sich meines Erachtens die Zahl noch erhöht haben.
        Wenn also so viele Ärzte/Ärztinnen t.dlich sind für ihre Patienten und eine solch‘ große Gefahr darstellen, dann sollte man vielleicht eine Ärzte-/Ärztinnen-Pandemie ausrufen. 😉

        Dazu kürzliche Rede Gauland hinsichtlich der T.ten und Verl.tzen durch den Straßenverkehr:

    1. Gestern war Mohammeds Geburtstag. Da machen ihm seine Nachahmer gerne ein Geschenk.
      Abgeschnittene Köpfe gefallen ihm anscheinend besonders gut.

      (Satire aus)

  11. Zitat Herr Ludwig: “Auch das Corona-Virus SARS-CoV-2 ist bisher von niemandem in wissenschaftlich korrekter Weise isoliert und damit seine Existenz nachgewiesen worden.”

    Für Frau Merkel spielt diese Tatsache trotzdem keine Rolle, denn sie weiß sogar wie das Virus “denkt”. Jedenfalls hat sie keine Probleme damit, dies vor laufenden Kameras kundzutun. Frau Merkel ist schließlich Physikern, sozusagen die Generalistin unter den Naturwissenschaftlern, mit entsprechend vielseitigen Tätigkeitsfeldern, bis hin zur Erforschung der Denkkraft eines Virus. https://www.youtube.com/watch?v=pbSb7vIG6T8

    Wenn die Vorstellungsbilder der Kanzlerin nichts mehr mit der Realität zu tun haben, sollten sich weite Teile der Bevölkerung einmal fragen, mit welchem Krankheitsbild sie es hier eigentlich zu tun haben! –

    Immerhin befasst sich der Österreichische Verfassungsgerichtshof VfGH mit der Realität und stellte am 29.10.2020 fest, “dass eine Reihe von COVID-19-Maßnahmen gesetzwidrig waren, die im Frühjahr 2020 gegolten haben. Gesetzwidrig waren konkret das Betretungsverbot für Gaststätten …“, usw. https://www.vfgh.gv.at/medien/Entscheidungen_Oktober-Session.php

    Verfassungsgerichtshof: Lockdown-„Nachfolge-Verordnungen“ verfassungswidrig!

    Wie denkt das deutsche Virus über diese österreichische Entscheidung, Frau Merkel?

  12. „Die globale Planung, eine Corona-Grippe zur Pandemie aufzublasen“= POLITIK als Mittel zum Zweck!! Und der endgültige ZWECK ist?

    Zitat: „Der Mainzer Staatsrechtler Friedhelm Hufen hält laut Welt die erneut am Parlament vorbei verhängten willkürlichen Corona-Einschränkungen für klar verfassungswidrig.“ siehe:
    https://www.journalistenwatch.com/2020/10/30/staatsrechtler-ueberzeugt-lockdown-ist-verfassungswidrig/

    Was bitte ist am Begriff „Politik-Theater“ so schwer zu verstehen und warum erwarten „BerufsPolitiker“ und ihre gekauften „Journalisten“, dass so ein „Schmus“ (ohne stichhaltige klare und -oft genug- falsche „Beweise“) massenhaft geglaubt und gekauft wird? Weil es bisher fast immer funktionierte, wenn es nur dreist und plausibel genug vorgetragen wurde! Und außerdem, die echten „Aufklärer“ ein etwas anderes Schicksal erwartet- siehe J. Assange! Oder U. Barschel in der Genfer Badewanne. Oder warum ist die Rosenholz-Datei (381 Datenträger mit ca. 350.000 Dateien) immer noch nicht veröffentlicht? Weil Erpressungs-Potential allemal besser ist, als jede noch so hohe Gage/ Honorare für die Politik-Schauspieler und deren Untote & Avatare?

    Noch ein Beispiel für diese „Systematik“ ist der „Silberjunge“ Michail Gorbatschow: G., ein abgehalfterter „fundamental-sozialistischer“ Polit-Clown, der in seinem Vaterland so beliebt wie etwa „eitriger Fußpilz“ ist- weil er sein Volk mit unerträglichen, verblödeten Wortgeschwurbel vorgeblich erretten oder doch nur (für 30 Silberlinge) „verkaufen“ wollte?

    Wenn man die „Pest“ durch die (vorher medial zur Schönheitskönigin aufgehübschte unjd hochgejubelte ) „Cholera“ ersetzt, ist das dann die lichte Zukunft oder nur ein effektiveres Business für die „Herrschaft“ dieser Welt? Ach so…die wollen nur spielen…tun sie doch immer…in der uralten Hölle…und wachen wie Zerberus über ihren Status …auf Myalba…👹

    Was uns droht? Der Abstieg des Menschen zum reinen Produktionsmittel (quasi „PM auf zwei Beinen“)- allseits effektiviert über genetische (injizierte) „Verbesserungen“ und Hinwendung zum totalen TransHumanismus.

    Die Menschheit wird durch ihre Eliten gespalten werden in zwei Arten: Herrscher (Eliten) und „PM auf zwei Beinen“ (Rest)- mit der Variante der transhumanen „Eierlegenden-Woll-Milch-Sau“. Warum noch Massentierhaltung, wenn das doch tierfeindlich und sooo teuer ist- beim „PM auf zwei Beinen“ kann viel mehr eingespart und herausgeholt werden. Man muss nur das Wort „humanistisch“ mit neuen Inhalten füllen und ein paar neue, positiv besetzte, Wortschöpfungen für diesen Prozess kreieren- die Blöden fressen eh alles, Hauptsache deren Wanst ist voll und die Glotze läuft (Brot & Spiele bis zum MorgenGrauen)- auf Myalba…👹

    Immer optimistisch bleiben Freunde…das Ganze hat ja noch nicht einmal richtig Fahrt aufgenommen…Mephisto: „…Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zugrunde geht…“ …KEINE Satire.

  13. Vermutlich ist die Zahl der Menschen, denen gerade die Augen aufgehen, nicht klein.
    Man denke nur an das gemischte Publikum bei den Demos und an die inzwischen mehr und mehr hinzukommenden „Normalos“, die den Mut aufbringen, sich in der Oeffentlichkeit zu äussern (u.a. Sebastian Friebel mit seinem inzwischen nicht mehr anonymen Bericht aus Vorgängen in Regierungskreisen https://t.me/s/Wiesollesweitergehen).
    Man denke an die vielen geleakten Dokumente…
    Das Rennen ist noch nicht entschieden.
    Jeder braucht seine Zeit, das ist individuell und muss erlaubt sein.

    1. @Barbara Stoll

      Bitte entschuldigen Sie meinen doppelten Kommentar! Habe Ihren leider zu spät gelesen.

  14. Und DAS droht uns ebenfalls:

    Wir haben es mit P.st und Ch.l.ra zu tun. – R.tt.n übertragen die P.est. – Wer R.tt.n in sein Haus lässt, der wird von ihnen aufgefressen, dem gehört sein Haus nicht mehr, das übernehmen die R.tt.n.

  15. Recht hin Recht her, nutzlose Streitereien über Krankheitszahlen (wer hat noch ein dejá vue zur CO2 Debatte?) Weltherrschaftsträume, Demokratieabbau wo noch nie eine Demokratie war und irgendwelche Probeläufe von irgendwelchen Institutionen.
    Das macht alles keinen Sinn.

    Klar, wählen sind erst mal passé, haben aber noch nie etwas geändert und die neue Weltordnung? Was ausser einem race to the buttom soll die bringen? Die Ergebnisse zentralistischer Systeme sind bekannt, die Möglichkeiten und Ergebnisse freiheitlicher ebenso.
    Auch das ergibt keinen Sinn.

    Einen lockdown zu provozieren der in einem durch fehlende Steuereinnahmen den Boden unter dem Arsch wegzieht? Kontraproduktiv.
    The Great Reset? There is no reset because people will get rid of you.
    Wenn etwas sinnlos ist dann das.
    Da ist keine Überlegung dahinter.

    Cln. Kurtz: what do you think about my system?
    Sgt. Willard: I can’t see any system over here.
    Soundtrack: This is the end, my only friend, the end.

  16. Ich vermisse hier Realitätssinn.
    1.) THE COVID-19 GENOCIDE OF 2020 – CLAIRE EDWARDS
    https://www.bitchute.com/video/SEcTR7RPgAbW/
    Dieses Video bzw. Claire Edwards bringt einen auf den aktuellen Stand.

    2.) Zum GENOCIDE empfehle ich Dr. Vernon ColemanThey want to kill six billion of us – here’s how they’ll do it (ist vom Juli)
    Your government is a terrorist organisation (eines seiner besten Videos/Artikel http://www.thetruthseeker.co.uk/?p=215749 )
    Webseite: http://www.vernoncoleman.com/main.htm wo man alle seine Artikel unter der Rubrik Health findet.

    3.) Covid-19 ist die Tarnung um den Kommunismus weltweit zu installieren. Dies ist nach der französischen und „russischen“ Revolution der 3. weltweite Putschversuch.
    Das WEC in Davos schreibt auf seiner Webseite: „Du wirst nichts besitzen, aber glücklich sein“; deutlicher geht es nicht mehr! Kommunismus sollte man durch die technologischen Möglichkeiten mit Transhumanismus ersetzen.
    Der Bezug von der Geschichte (Kommunismus) zu heute wird in diesem ausgezeichneten Artikel erklärt:
    https://www.winterwatch.net/2019/02/a-deep-dive-into-illuminism-and-freemasonry-with-nesta-webster-and-james-billington/
    und zwar insbesonders dieser Abschnitt: The Babeuf Bobouviste Conspiracy den man lesen sollte.

    Die Deutschen wachen nicht auf, da sie unfähig sind die Punkte zu verbinden. Ein Beispiel bzw. etwas zum Nachdenken. Welche Rolle spielt China und was hat Trump aufgehalten während seiner Amtszeit?

    1. ZITAT @ Vivaldi:
      „Ich vermisse hier Realitätssinn.“

      Ich vermisse den Realitätssinn auch!
      Also frage ich mich: „WIE entsteht denn dieser „Realitätssinn“?
      Antwort: „Durch Kontakt mit der Realität“!
      In guten Elternhäusern & in guten Schulen begegnet man der Realität auf fruchtbare Art & Weise – indem Kinder spielerisch alles entdecken, alles fragen & alles begreifen dürfen – bis sie es am Ende VERSTEHEN, und sich in maximaler FREIHEIT für ihren ureigenen Weg SELBST entscheiden dürfen! Dazu gehört auch ein wichtiges Training – echte Kriminelle & echte Psychopathen zu erkennen – egal ob im Kleinen, oder als Tyrannen der politischen Macht im ganz Großen. Diese Kinder unterscheiden zwischen „guten“ Menschen – denen sie ein Leben lang vertrauen & verbunden sind – und den „bösen“, die sie möglichst aus ihrer Welt fern halten.

      In Elternhäusern von echten Psychopathen & in Schulen, die von echten Psychopathen geleitet werden – wachsen Kinder in ANGST vor Allem & Jedem heran – bis sie in dieser ANGST selbst absaufen & untergehen – oder aus der ewigen ANGST der Eltern und/oder Lehrer ausbrechen & oft zu Rebellen werden! Psychopathen werden dagegen niemals ihre Kinder dahin gehend trainieren – daß sie Kriminelle & Psychopathen erkennen & meiden – ganz im Gegenteil, die Kinder von Psychopathen lernen, daß die ganze Welt um sie herum voller GEFAHREN ist, daß überall Verrat & Betrug lauern, daß man niemandem trauen darf, weil lügen & betrügen quasi „normal“ sind. Sie lernen, daß genau DARUM der Staat ALLES genau kontrollieren muß (oft ohne zu erkennen, in welche MEGA-Falle sie von ihren echten Psychopathen-Eltern verführt werden) – und daß DARUM die Macht immer und überall GETEILT werden muß, damit JEDER JEDEN ÜBERWACHEN MUSS – weil der Mensch ein wildes Tier ist . . . (DAS ist der geisteskranke Ursprung von: „Teile & Herrsche!“)

      MEINE Beschreibung, dieser „ZWEI Arten von Menschen“ ist äußerst grob vereinfacht – damit man diesen fundamentalen Unterschied zwischen den „ZWEI Arten von Menschen“ verstehen kann – die diesen Planeten bevölkern. Erst wenn wir DIESE Realität begreifen – die allen anderen Realitäten über das Leben zu Grunde liegt – werden wir uns als Menschheit endlich ALLE miteinander emanzipieren können.
      Und genau DAS schaffen wir auch – egal wie lange es dauert, denn wir sind unsterblich – auch wenn selbst DAS, die meisten von uns immer noch nicht wissen wollen.

      Erschwerend kommt hinzu, daß die Kinder von Kriminellen & Psychopathen meist nicht das Oxford-Englisch von Vernon Coleman verstehen – sondern früh lernen, kriminelle Absichten hinter geheimen Code-Worten aus dem kriminellen Untergrund und/oder dem vorsätzlich UNVERSTÄNDLICHEN Kauderwelsch & Fach-Chinesisch der arrivierten Psychopathen-Akademiker zu TARNEN!
      Hubi Stendahl verdanken wir den link zu einem hervorragenden Corona-Artikel über die „Zeugen Coronas“ – der in erstklassigem, einfachem, humorvollem Deutsch geschrieben ist – und einfach Spaß macht zu lesen:
      https://www.rubikon.news/artikel/auf-hauchdunnem-eis
      Titel: „Auf hauchdünnem Eis“

  17. Ehemaliger Mitarbeiter des Deutschen Bundestages packt aus:

    „Ich wende mich als parteiloser ehemaliger Mitarbeiter des Deutschen Bundestages mit der Funktion eines parlamentarischen Beraters an Sie. Durch meine Tätigkeit im Parlament bzw. in einer Bundestagsfraktion habe ich Kenntnis davon, dass den Menschen in unserem Land Informationen zur Coronakrise, die zur Beurteilung der Situation von entscheidender Bedeutung sind, gezielt vorenthalten werden. Aufgrund der enormen Tragweite der jüngsten Ereignisse sehe ich es als Pflicht gegenüber meinen Mitbürgern an, diese Themen öffentlich anzusprechen. Um mich weitgehend frei dazu äußern zu können, habe ich meine Anstellung im Bundestag aufgegeben.

    Vermutlich werden viele diesen Text bereits nach wenigen Zeilen zur Seite legen, weil sie sich über alle Aspekte der Krise ausreichend informiert fühlen. Ich habe Verständnis dafür, denn auch ich bin früher davon ausgegangen, dass uns Bürgern bei großen Ereignissen stets auch alle damit verbundenen Hintergründe vermittelt werden. Doch mittlerweile musste ich, nicht zuletzt durch meine Erfahrungen im Parlament, erkennen, welche Methoden weltweit von Regierungen, Medien und bedeutenden Akteuren der Weltwirtschaft zu unser aller Nachteil angewendet werden und dass die Bevölkerung dem leider häufig zu unkritisch begegnet. Ich hoffe, dass trotz dieser weit verbreiteten Sorglosigkeit gegenüber politischen Entwicklungen der ein oder andere meine Hinweise zumindest überprüfen wird.

    Einiges von dem, was ich im Folgenden berichte, werden viele Leser für ausgeschlossen halten und entschieden ablehnen. Diesen Menschen möchte ich sagen, dass ich mit der Veröffentlichung dieses Berichts erhebliche persönliche Risiken in Kauf nehme und diesen Schritt nicht wagen würde, wenn ich mir in meinen Aussagen unsicher wäre. Über mich selbst möchte ich an dieser Stelle keine großen Worte verlieren. Sie, liebe Leserin und lieber Leser, sollen nur Folgendes über mich wissen: Ich schreibe diesen Bericht in aufrichtiger Sorge um die Sicherheit, die Freiheit sowie den Wohlstand von uns allen. Diese tragenden Säulen unserer Demokratie sind akut gefährdet, denn die Coronakrise wird von verschiedenen Seiten her instrumentalisiert und unsere berechtigten Sorgen wegen des Coronavirus werden für fremde Ziele ausgenutzt….“

    Hier weiterlesen: https://wir.zwitschern.net/wp-content/uploads/2020/10/Wie-soll-es-weitergehen.pdf

    1. DANKE @ Zitrone für dieses Fundstück aus unserem seit vielen Monaten entmündigten Parlament.
      Wenigstens EINER von 700 traut sich dem Deutschen VOLK zu dienen – weil EHRE & EHRLICHKEIT ihm wichtiger sind, als Mammon & eine korrupte Existenz – weil sie alle mit selbstgedrucktem Mammon von Rockefeller & Co gekauft worden sind
      DANKE @ Sebastian Friebel
      (Ehem. parlamentarischer Berater des Deutschen Bundestages)

  18. Und hier mal wieder was von der anderen „Pandemie“:
    https://www.epochtimes.de/blaulicht/auto-rast-im-kreis-viersen-in-menschengruppe-ein-totes-kind-und-drei-schwerverletzte-a3368386.html?meistgelesen=1

    Da stellt sich den meisten die Frage, ob wieder vorweihnachtliches Christenk.llen ausgerufen wurde im Namen eines offenbar blutrünstigen Gottes. Keinerlei Angaben zum Fahrer/Täter (?).
    Ich sag’s nur nochmal: wir haben es mit P.st und Ch.lera zu tun.

    1. Ergänzung – Rede von Dr. C.rio dazu – Bezug: kürzliche isl.mistische T.rrorakte:

      Da kann ich nur sagen: mit der A.d, Le P.n, S.lvini und Gleichgesinnten an der Regierung wäre das vermutlich nicht (mehr) passiert.
      Die Masse beklagt sich und w.hlt nach wie vor mehrheitlich und zunehmend das dies zu verantwortende P.rteienkartell – das ist schlichtweg irrational, aber wohl eben mit der „Psychologie der Massen“ von Gustave le Bon z. B. zu erklären.
      So es noch zu Wahlen kommen sollte, wäre es nun end-lich doch ratsam, dass die noch bei Verstand seiende Bevölkerung geschlossen die einzige vernünftige blaue Partei wählt und mindestens in Frankreich und den anderen Kern-EU-Ländern entsprechend die dortigen entsprechend gesinnten P.rteien.

  19. Zu Laotses Zeiten, der ausgehenden Dschou-Dynastie war das Volk todkrank. Es hatte keine Willenskraft mehr und litt unter dem Druck der Oberen.

    “Die Fehler waren keine Fehler und die Verdienste waren keine Verdienste. Eine tiefgreifende innere Verlogenheit hatte alle Verhältnisse durchfressen, so daß nach außen hin Menschenliebe, Gerechtigkeit und Moral …verkündet wurden als hohe Ideale, während im Innern Gier und Habsucht alles vergifteten. Bei solchen Zuständen musste jedes Ordnen die Unordnung nur mehren. Solch einer Krankheit ist nicht mit äußeren Mitteln zu helfen. Besser man lässt den angegriffenen Körper erst einmal zur Ruhe kommen, damit er durch die Genesungskräfte der Natur sich erst einmal erhole. Das sei der SINN des Vermächtnisses gewesen, dass er (der ALTE) ….in den 5000 Worten des TAO te King hinterlassen habe.”

    Zit. aus Einleitung zu Tao te King -NiKOL Verlag 2015

    Ein Schelm, der an Parallelen zu heute denkt: „Eine tiefgreifende innere Verlogenheit hatte alle Verhältnisse durchfressen…“
    Wenn man die Staats-LÜGEN (professionell erarbeitete und verbreitete Propaganda-Lügen) sieht, ist man davon anfangs immer „geblendet“, was ja der Zweck der erfolgreichen, frechen Lüge ist. Und die Lüge über die NWO ist ganz besonders (perfide).
    Aber, wer soll die ZECHE bezahlen-diese „Billionen“ für die neue Architektur des Lebens: wie CO2-Lüge, Corona-Lüge, Flüchtlings-Lüge- Zentralstaat EU bis NWO??? Der Mensch soll dies zuerst mit seiner Enteignung, dem Verlust seiner Selbstständigkeit und schlussendlich mit seinem „Mensch-Sein“ bezahlen- so der Plan.

    Siehe auch:
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/inland/zwangshypotheken-eurorettung-101.html
Zwangshypotheken für die Euro-Banken-Rettung: Ist offiziell alles nur Fake- der aber gut durchdacht und vorbereitet scheint.
    Oder Kriegsanleihen- die gab es jedoch bereits, siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsanleihe
    Oder das Verbot des Privatbesitzes von Gold, hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Goldverbot

    Was bleibt, ist die Erkenntnis aus Nietzsches Zarathustra:
    “Aber der Staat lügt in allen Zungen des Guten und Bösen; und was er auch redet, er lügt- und was er auch hat, gestohlen hat er’s.”……und die Eliten entziehen es dem Staat- über käufliche u. korrupte Politik- über ihre „Armee“ der WILLIGEN. Dabei ist der eine oder andere UNWILLIGE schon mal in der Genfer „Badewanne“ gelandet- bitte als Analogie zu verstehen.

    Wer macht aus der Oma eine „Umweltsau“ und eine „Nazisau“ und wer lässt das noch verteidigen? Immer dran denken: beim „Klima durch CO2“ geht es um ein neues- „nachhaltiges“-60 Billionen Dollar Geschäft- und letztendlich um die anthropogene Veränderung der Welt, wie z.B. durch „Corona“. Hier geht es im FINALE ums IMPFEN und die dadurch geplante genetische Veränderung des Lebens – eine anthropoge (kranken Hirnen entsprungene) Veränderung des Lebens.

    Und die Politik spielt den Organisator und die hilfreiche Hand bei dieser Anmaßung und diesem Übergriff auf die Menschheit und die Schöpfung. Die Anmaßung selbst ist es, die die Welt „verbessern“ will- ausschließlich für sich.
    Auch ein blindes Huhn findet manchmal (zum Zwecke der Manipulation) ein Körnchen Wahrheit:
    Auf dem Sonderparteitag der SPD in Dortmund am 27.02.2010: „Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben Frau Merkel als Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation in Deutschland. Das ist das, was sie ist.“

    1. @vier 31. Oktober 2020 um 12:37

      Gabriel: Guter Mann, oder?
      Nach seiner furchtlosen „Aufdeckung“ arbeitete er vermutlich „undercover“ weiter 😉 :
      „2013 bis Januar 2017 Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Januar 2017 bis März 2018 Bundesminister für Auswärtiges.“
      „https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/G/gabriel_sigmar-519626

    1. Doch, da ist etwas hinzuzufügen, weil die Aussage von Gabriel von der „Reichsbürgerszene“ für jedermann erkennbar, der es erkennen möchte, aus dem Zusammenhang gerissen und falsch interpretiert wird.
      Ich bin für Wahrheit und Klarheit bei jedem Thema.
      Der Herr Gabriel gehört aus verschiedenen Gründen hinter Gitter, zusammen mit fast allen Politdarstellern der Altparteien wegen dem Brechen der Verfassung, wegen diverser Straftaten. Dafür gibt es präzise Fakten.
      Man ist nicht darauf angewiesen, diesen Kriminellen Dinge vorzuwerfen, die auf falschen Unterstellungen basieren.

      Der damalige SPD-Vorsitzende hat der Bundesregierung und Frau Merkel in einer Wahlkampfrede vorher Untätigkeit vorgeworfen, wie man selbst nachprüfen kann, wenn man nicht nur den Satz hört, sondern auch das, was Gabriel davor einleitend gesagt hat. In diesem Zusammenhang bezeichnete er die Bundesregierung (nicht die Bundesrepublik) als eine Nichtregierungsorganisation und die Bundeskanzlerin als deren Geschäftsführer. Dies war keine rechtliche Beurteilung, sondern der Vorwurf an die Bundesregierung unter Angela Merkel, nicht das zu tun, wofür sie gewählt worden ist, nämlich zu regieren.

      Die BRD ist eben ein Staat, hat Beamte und eine Verfassung, auch wenn das Reichsbürger nicht wahrhaben wollen.
      Dass die BRD niemals souverän war, kann plausibel mit stichhaltigen Argumenten begründet werden.
      In diesem Sinn ist kein Staat und keine Regierung auf dieser Erde souverän, weil es sogar bei den Supermächten den Deep-State und den militärisch-industriellen Komplex gibt, welche in Wirklichkeit den Ton angeben.
      Außerdem globale Konzerne und Verflechtungen solcher Konzernlenker mit Politdarstellern, Geheimdiensten und okkulten Vereinigungen ( meines Erachtens trifft es Dr. Henry Makow sehr gut in seinen Analysen über die sogenannten Illuminaten, worunter er jüdische und nicht-jüdische steinreiche Satanisten versteht, welche eine Weltregierung anstreben. Natürlich sind andere Aufklärer der Meinung, daß die Jesuiten oder andere Verschwörer hinter allem stecken. Darüber kann diskutiert werden und sollte diskutiert werden, aber doch nicht über längst widerlegte Reichsbürger-Szene-Behauptungen).

  20. Rechtsanwalt Ralf Ludwig erzählt in diesem Video, dass viele Gesundheitsämter auf Nachfrage zugeben, dass es keine
    Infektionen gibt. Ralf Ludwig will deshalb eidesstattliche Erklärungen der Gesundheitsämter einfordern, um dadurch das Ende der „Pandemie“ einzuläuten. Hoffentlich gelingt dieses Vorhaben!

    „Ralf Ludwig beendet Pandemie mit Mitteln des Rechtsstaats & Zahlen des RKI – Infektionsschutzgesetz“

    1. Zitrone 31. Oktober 2020 um 18:56

      Was für eine schlampig eingerührte Plandemie.
      Es sind interessante gerichtliche Entscheidungen zu erwarten,
      der 3. November bestimmt die künftigen Handlungen!

    1. Es wird höchste Zeit – daß nach der deutschen Steilvorlage zur kriminellen PLAN-demie, mit dem FAKE-PCR-Test, des mit der Bauernschläue seines landwirtschaftlichen Vaters gesegneten Christian Drosten, und dem mit tierischen Ernst & tierischem know-how verhafteten Lothar Wieler vom RKI – nun endlich auch die deutsche JUSTIZ diesen, aus meiner Sicht wohl größten Kriminalfall der Geschichte übernimmt, nachdem sogar das österreichische Verfassungsgericht die irren Verordnungen einer durchgeknallten Regierung im PANIK-Modus beendet hat . . .
      HIER dier Zeugenaussage des Insiders aus dem deutschen Bundestag @ Sebastian Friebel – der zum Schutze seines Vaterlandes auf Lohn & Lob seines offensichtlich korrupten Arbeitgebers verzichtet hat, nur um so – als nun ehemaliger Berater des Deutschen Bundestages – die ungeschminkte Wahrheit über die offensichtlich in die Verbrechen der falschen „Zeugen Coronas“ eingeweihten Mittäter & Mitwisser in der Deutschen Regierung schreiben zu dürfen . . .

      Klicke, um auf Wie-soll-es-weitergehen.pdf zuzugreifen

      In Amerika steht mit Robert F. Kennedy, der Jurist & Neffe des vom US-Deep-State ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy als Rechtsanwalt an der juristischen Front und wird von Fabio Giuseppe Carlo Carisio von GOSPA-news aus Italien – die bisher über 22 exzellent recherchierte Reports & Dokumente über die hoch brisanten „WUHAN-GATES“ veröffentlichten – folgendermaßen zitiert:
      „Zum x-ten Mal im Verlauf unseres WuhanGates-Dossiers, das sich auf das SARS-CoV-2-Virus konzentriert, welches im Labor erzeugt und aufgebaut wurde, in „einem Abkommen zwischen China und den USA“, wie der französische Virologe Luc Montagnier, Nobelpreisträger für Medizin und ehemaliger Abteilungsleiter der Shanghai Jiao Tong Universität behauptet, tauchen beunruhigende Hinweise über die Rolle der Mitglieder der Amerikanischen Demokratischen Partei in einer Pandemie auf, „die laut Rechtsanwalt Robert F. Kennedy, Neffe des ermordeten Präsidenten JFK, seit Jahrzehnten von Anthony Fauci und Bill Gates geplant wurde“. (Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator)
      HIER die ganze Geschichte:
      https://www.gospanews.net/en/2020/10/31/wuhan-gates-22-former-cia-pandemics-prophet-in-biden-team-to-manage-military-intel-ai-big-tech-and-trading-in-eu/

Kommentare sind geschlossen.