Mit dem EU-Corona-Hilfspaket immer tiefer in den EU-Bundesstaat

Über ein neues, aber vertragswidriges Eigenmittelsystem der EU wird von Brüssel und Berlin eine gemeinsame Fiskalpolitik zur Steuerung der europäischen Wirtschaft betrieben. Dies bedeutet eine Einschränkung der nationalen Haushalts-Souveränität und einen weiteren Schritt in die angestrebte Transformation des europäischen Staatenverbundes souveräner Staaten in einen EU-Bundesstaat, in dem die europäischen Völker vollends ihre Souveränität verlieren sollen. Im Bundestag laufen zurzeit die Prozesse für die deutsche gesetzliche Zustimmung.

Die von US-Geheimdienstkreisen mit Hilfe europäischer Player 1 gesteuerte europäische Einigungsbewegung hatte von Anfang an das Ziel, die europäischen Völker in einem Superstaat aufgehen zu lassen, als Stufe zu einer NWO-Weltregierung. Nationale Widerstände und Verfassungen, wie das deutsche Grundgesetz, haben diesen letzten Schritt bisher verhindert. So urteilte das Bundesverfassungsgericht in seinem „Lissabon-Urteil“ von 2009: „Das Grundgesetz ermächtigt die für Deutschland handelnden Organe nicht, durch einen Eintritt in einen Bundesstaat das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völkerrechtlichen Souveränität Deutschlands aufzugeben.“
Der Bundesrepublik Deutschland müssten für zentrale Regelungs- und Lebensbereiche substantielle innerstaatliche Gestaltungsmöglichkeiten verbleiben. Dazu gehöre wesentlich die Hoheit über die eigenen Finanzen. 2

Doch als gebe es das Grundgesetz und dieses Urteil nicht, haben die Politiker der deutschen Altparteien nichts unterlassen, was sie dem Ziel eines Bundesstaates näher bringt. Altmeister Wolfgang Schäuble sieht stets in jeder Krise eine Gelegenheit, Veränderungen in der gewünschten Richtung herbeizuführen. So sagte er auf dem Höhepunkt der Euro-Krise in der New York Times am 18.11.2011 unverblümt: „Wir können die politische Union (also den Bundesstaat) nur erreichen, wenn wir eine Krise haben.“ 3
Da war in der jetzigen Corona-Krise zu erwarten, dass er sich wieder zu Wort meldet. Und siehe da, am 20.8. 2020 sagte er gegenüber der Neuen Westfälischen in Bezug auf ein geplantes  750-Milliarden-Euro-Corona-Hilfspaket der EU:
Die Corona-Krise ist eine große Chance. Der Widerstand gegen Veränderung wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen …“  4

Das Corona-Hilfspaket

Auf einer außerordentlichen Tagung vom 17. – 21. Juli 2020 hat sich der Europäische Rat, bestehend aus den Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedsstaaten, auf einen in dieser Höhe noch nie dagewesenen EU-Rettungsfonds von 750 Milliarden Euro geeinigt. Damit soll der bisher beispiellose wirtschaftliche Niedergang in der Europäischen Union abgefedert werden, den die angebliche Naturkatastrophe des Corona-Killer-Virus verursacht habe, in Wahrheit: den die Regierungen selbst durch ihre irrsinnigen totalitären Lockdown-Maßnahmen offenen Auges herbeigeführt haben. Das Geld wolle die EU klug in Digitalisierung, Klimaschutz, in den Ausbau der Gesundheitssysteme, in Forschung und Entwicklung investieren.

Der riesige Topf muss und soll – da die EU an Einnahmen nur die Zahlungen der Mitgliedstaaten kennt – mit Geld gefüllt werden, das die EU erstmals wie ein Staat als Kredit aufnehmen will, stellvertretend für alle EU-Mitgliedsländer zusammen, mit der Wirkung, dass alle Mitgliedstaaten dafür haften. Die Idee dahinter sei, dass auch bisher unter hohem Schuldenstand leidende Staaten wie Italien oder Spanien vergleichsweise günstig an Geld kommen könnten, um es in ihre schon vor Corona schwächelnde Wirtschaft zu pumpen und „diese zukunftsfähig zu machen“. Die 750 Milliarden Euro sollen so verteilt werden, dass 390 Milliarden davon als Zuschüsse, also Schenkungen an die Mitgliedsstaaten fließen, die übrigen 360 Milliarden als Kredite gegeben werden, also sukzessive zurückgezahlt werden müssen. Orientierungspunkt dafür, wer wieviel von dem Geld bekommt, ist das Maß des Wirtschaftseinbruchs in den einzelnen Staaten. „Wirtschaftsforscher des Brüsseler Bruegel-Instituts haben auf dieser Basis berechnet, wer mehr und wer weniger von dem Corona-Fonds profitieren wird: Italien, Spanien und Frankreich bekämen die größten Summen, Deutschland steht an immerhin vierter Stelle; relativ wenig fließt in die skandinavischen Staaten.“ 5

Das neue Eigenmittelsystem der EU

 Am 14. Dezember 2020 fasste nun der Rat der EU einen Beschluss über das System der Eigenmittel der Europäischen Union. Darin wurde die EU-Kommission ermächtigt, Mittel bis zu einem Betrag von 750 Mrd. Euro in Preisen von 2018 am Kapitalmarkt aufzunehmen. Das wird mit Art. 122 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) begründet, der bei Naturkatastrophen einen finanziellen Beistand der EU gegenüber einem notleidenden Mitgliedstaat vorsieht.
Der Beschluss des Rates vom 14.12.2020 tritt aber erst in Kraft, wenn ihm alle Mitgliedstaaten zugestimmt haben. Der Entwurf eines solchen „Eigenmittelbeschluss-Ratifizierungsgesetzes“ ist nun am 25. Februar 2021 in Bundestag in erster Lesung beraten worden. 6  Es kann als sicher gelten, dass die große Mehrheit der Parteisoldaten zustimmen wird.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz eröffnete die Debatte mit den Worten: „Die Europäische Union steht vor einer Weggabelung. Wir haben einen gemeinsamen Markt und eine gemeinsame Währung geschaffen. … wir vollenden etwas, was uns über viele, viele Jahre als Problem erschienen ist. Immer wieder, wenn über Europa – den gemeinsamen Markt, die gemeinsame Währung – diskutiert worden ist, ist es so gewesen, dass wir in diesen Situationen beklagt haben, dass es keine Fiskalunion gibt und Europa gewissermaßen in dieser Hinsicht unvollendet ist. Jetzt, in dieser Krise, sind wir den Schritt gegangen, den wir gehen müssen, um in eine Fiskalunion hineinkommen zu können.“ 7

Unter einer Fiskalunion wird die gemeinsame Fiskalpolitik als Teilbereich der Finanzpolitik mehrerer Länder verstanden. Eine Fiskalunion verfügt über gemeinsame Institutionen, die befugt sind, mittels der Beeinflussung von Steuern und Staatsausgaben zum Beispiel regionale und konjunkturelle Schwankungen auszugleichen, um ein stabiles Wirtschaftswachstum zu erhalten. Beim Brüsseler Gipfel zur Lösung der Eurokrise beschlossen die Eurostaaten und acht weitere EU-Staaten am 9.12.2011, die Europäische Währungsunion zu einer Fiskalunion auszubauen. (Vgl. Wikipedia)
Scholz redet also ganz im Sinne dieser Zielsetzung, die zu einer gewissen bundesstaatlichen Haushaltshoheit der EU und des Verzichts der Mitgliedstaaten auf Teile ihrer fiskalischen und Haushalts-Souveränität führen würde. Es entstünde dadurch auch eine Haftungsgemeinschaft, in der ein Mitgliedstaat für die Schulden eines anderen haftet.
Damit würde aber die Grenze überschritten, die das Bundesverfassungsgericht in seinem Lissabon-Urteil gezogen hat.

Daher bezeichnete in der Debatte auch der finanzpolitische Experte der AfD, Peter Boehringer, das Ratifizierungs-Gesetz treffend als grundgesetzwidrig. Zudem sei der Beschluss des Rates illegal, er verstoße eklatant gegen die eigenen Europäischen Verträge. Denn nach Art. 311 AEUV dürfe der EU-Haushalt ausdrücklich nur aus Eigenmitteln finanziert werden, was seit Jahrzehnten immer als absolutes Verbot jeder EU-Verschuldung angesehen worden sei. Schulden sind keine Eigenmittel. Und Art. 122 legitimiere auch nur einen finanziellen Beistand, aber keine Kreditaufnahme. (Abgesehen davon, dass es sich mit der Corona-Krise um keine Naturkatastrophe, sondern um eine inszenierte Pandemie handelt.) Der EU sei gemäß ihren eigenen Verträgen somit die Kreditfinanzierung ihrer Ausgaben grundsätzlich verboten.

Auch die Bundesbank sehe das übrigens so. „Die Bundesbank schrieb noch 2020 – ich zitiere –: „Eine Kreditaufnahme auf EU-Ebene ist in den Verträgen nicht vorgesehen.` –
Selbst der Rat der EU schrieb noch 2020 völlig klar: ´Die EU darf sich nicht durch Kredite finanzieren.` – So stand es da. Doch dann wurde die Internetseite der EU am 16. Juni 2020 klammheimlich verändert, und man behauptet seitdem exakt das Gegenteil.“

Eine weitere wichtige Geschäftsgrundlage des Euro sei seit Maastricht 1992: Niemals eine Haftungsgemeinschaft! – „Doch was wird passieren, wenn etwa Italien die neuen gemeinsamen EU-Anleihen einmal nicht tilgen kann oder will? Deutschland muss – muss! – dann gemäß Eigenmittelbeschluss Artikel 9 – das liegt vor Ihnen – auch solche ausfallenden Anteile mit übernehmen. Die neuen EU-Kredite stellen eine radikale Änderung der europäischen Finanzverfassung dar. Die No-bailout-Regel (Nicht-Beistands-Regel) des Artikels 125 AEUV hat aber Verfassungsrang. Die deutsche Regierung radikalisiert sich, wenn sie heute EU-Anleihen vorschlägt. Wo ist der Verfassungsschutz, wenn man ihn braucht?“

Formell werde der Bundestag in Form einer sogenannten begrenzten Einzelermächtigung beteiligt. Bei einer Schuldenaufnahme für das temporäre Aufbauinstrument von mindestens 750 Milliarden Euro mit Tilgung bis 2058 sei hier aber faktisch gar nichts mehr begrenzt.
„Eine solche Einzelermächtigung ist ein schlechter Witz und ein Dammbruch. Wenn dieser Damm einmal gebrochen ist, dann wird Brüssel immer wieder riesige begrenzte Einzelsummen zulasten deutscher Bonität aufnehmen und sie großzügig nach Südeuropa und Frankreich umverteilen. Das ginge so dann auch im Billionenbereich.“

Der Gesetzentwurf stelle ohne Übertreibung das Haushaltsrecht des Bundestags gemäß Artikel 110 des Grundgesetzes zur Disposition. Beim geplanten Verschuldungstempo der EU werde sehr zügig ein Schadenpotenzial von über 750 Milliarden Euro entstehen.
„Es ist bei solchen Volumina absurd, wenn die Regierung ernsthaft behauptet, die Haushaltshoheit künftiger Deutscher Bundestage sei durch diesen Eigenmittelbeschluss nicht tangiert. Diese Hoheit ist gemäß Lissabon-Urteil des Verfassungsgerichts von 2009 ein unveräußerlicher Kernbestand unserer nationalen Souveränität.
Gemäß dem vorliegenden Gesetz haftet Deutschland für bis zum Zehnfachen unseres offiziellen Tilgungsanteils. Faktisch könnte Deutschland mit dem vorliegenden Gesetzentwurf problemlos alleine für die gesamten Next-Generation-EU-Kredite haften. Warum diese extreme Überbesicherung? Hier werden offenbar schon heute hohe Kreditausfälle Südeuropas eingeplant, und der Bundestag soll deren Übernahme durch Deutschland implizit-materiell bereits heute mit absegnen.“

Noch ein weiterer Rechtsbruch sei vorprogrammiert, führte P. Boehringer aus: Die EU-Wiederaufbaumittel dürften natürlich nur zur Bewältigung der Folgen von Covid-19 verwendet werden. Doch es sei ein offenes Geheimnis in Brüssel, Athen, Madrid, Rom, auch in Warschau, dass die Mittel einfach nur fließen werden und kein begünstigtes Mitgliedsland sich um Konnexität (Zusammenhang mit Corona) scheren müsse.
Ein Großteil der Gelder werde für andere Zwecke als Corona-Folgen eingesetzt. „Italien etwa – es bekommt 200 Milliarden Euro – will mit den Corona-Geldern den Kauf von Neuwagen finanzieren, Verbrenner übrigens. Hier spielt das heilige CO2 ausnahmsweise einmal keine Rolle. Die Mittel – zu fast 400 Milliarden Euro sind es ja sogar Geschenke – sind längst überall verplant in den Haushalten. Es sind illegale Transferzahlungen auf Pump, allgemeine Wirtschaftshilfen.“
„Von den Geldgeschenken fließen übrigens nur 22 Milliarden Euro an Deutschland zurück, obwohl wir mindestens das Fünffache davon bezahlen.“

Verfassungsbeschwerde von Bündnis Bürgerwille e.V.

Sehr wachsam und schnell hat das „Bündnis Bürgerwille e.V.“ auf die Vorgänge reagiert. Schon am 25.2.2020, dem Tag der ersten Lesung im Bundestag, hieß es auf seiner Webseite:
„Der Vorgang ist ungeheuerlich, weil die EU nach den Europäischen Verträgen verpflichtet ist, ihren Haushalt ´vollständig aus Eigenmitteln` zu finanzieren (Artikel 311 AEUV). Schulden sind keine Eigenmittel. Sie sind Fremdkapital. Mit einer windigen juristischen Konstruktion versucht die EU, den klaren Willen der Verträge zu umgehen.
Das heutige Vorgehen steht im unmittelbaren Widerspruch zur Antwort, die die EU-Kommission am 3.6.2015 auf die Anfrage eines Europaparlamentariers gab: ´Was die Verpflichtung zum Ausgleich des EU-Haushalts anbelangt, so lautet die übereinstimmende Auslegung dieses Artikels im Laufe der Zeit, dass der EU-Haushalt nicht durch die Ausgabe von Staatsschulden ausgeglichen werden kann.`“

Das Bündnis will die Rechtsmäßigkeit der Schuldenaufnahme durch die EU höchtsrichterlich überprüft lassen. Es hat deshalb Prof. Dr. Hans-Detlef-Horn von der Universität Marburg mit der Erarbeitung einer Verfassungsbeschwerde beauftragt. Die Verfassungsbeschwerde wird geführt von einer Gruppe von Hochschullehrern, überwiegend Professoren für Volkswirtschaftslehre oder Betriebswirtschaftslehre, unter anderen Prof. Dr. Bernd Lucke, Prof. Dr. h. c. Hans-Olaf Henkel, Prof. Dr. Joachim Starbatty, Prof. Dr. Roland Vaubel und Prof. Dr. Jörn Kruse.

Die Verfassungsbeschwerde soll eingereicht werden, sobald das Gesetzgebungsverfahren mit der Zustimmung des Bundesrates zustande gekommen ist und bevor der Bundespräsident unterzeichnet. Der genaue Termin ist natürlich noch nicht bekannt, die Zustimmung des Bundesrats könnte aber bereits auf deren übernächster Sitzung am 26.3.2021 erfolgen.

Das Bündnis Bürgerwille ruft dazu auf, sich der Verfassungsbeschwerde anzuschließen, um ihr ein möglichst großes Gewicht zu verleihen. Das sollte aus den genannten Termingründen bis 19. März 2020 geschehen. Für den Einzelnen sind damit keinerlei Kosten verbunden.
Näheres siehe: https://buendnis-buergerwille.de/kreditaufnahme-eu/

——————————— 
1   Vgl.: Hintergründe der … ; Die Europäische Union …
2   Vgl.: Ein EU-Bundesstaat …
3   Vgl.: Die geplante Euro-Krise …
4   CDU-Seite
5   tagesschau.de 6.10.2020
6   Bundestagsdrucksache 1926821(1)
Vorabfassung – wird durch die lektorierte … – Bundestag
7    Plenarprotokoll 19/212 – DIP – Deutscher Bundestag



56 Kommentare zu „Mit dem EU-Corona-Hilfspaket immer tiefer in den EU-Bundesstaat“

  1. Die EU hat sich in den Jahren, seit 2008 kaum durch Handlungsfähigkeit ausgezeichnet . Sowohl in der Krise 2008/2009, wie in der Flüchtlingskrise von 2015 oder jetzt in Koronazeiten 2020, hat sich die EU sich als schwach und zögerlich bei Krisenbekämpfungen gezeigt.

    Auch die Programme Lissabon-Agenda12 und Europa 2020 sind nicht als grosse Erfolgsgeschichten bekannt. Dieses jetzt angekündigte Programm der EU-Kommission, welches ja von Merkel und Macron auf den Weg gebracht wurde, wird wohl in die gleiche Richtung gehen. Grosses Geplapper zu Beginn, und danach nur noch Stillstand.
    Was wäre auch anderes von den Politglowns unserer Tage zu erwarten.

  2. „Die EU, das ist der Umzug der KPDSU von Moskau nach Brüssel!“

    Franz Josef Strauß war einer der ersten, der diesen MEGA-BETRUG des NWO-Tiefen Staates an den VÖLKERN EUROPA’s durchschaute.
    DAS aber heißt – wir stecken mittem im wichtigsten aller FREIHEITS-KRIEGE für das LEBEN in FRIEDEN & FREIHEIT- die auf diesem Planeten jemals getobt haben . . .
    MATERIALISMUS kann alles – außer LEBEN – denn LEBEN ist eine der Materie, der Energie, dem Raum & der Zeit ÜBER-geordnete QUALTITÄT, rein geistiger Phänomene wie ABSICHTEN & GEGEN-ABSICHTEN, die ausgerechnet die angeblich „modernen „Naturwissenschaften nicht & niemals kapieren werden können.
    Dreihuntert Millionen junge Menschen wollen nicht mehr leben – SUIZID als die „ultima ratio“ der kriminellen Fachidioten aus der Abteilung „tote Materie“ des dialektischen Materialismus, der sich selbst mit seinem chinesischen „Modell“ der globalen Diktatur ad absurdum geführt hat.

    Am längst ÜBER-laufenen Ende dieses toten Wahnsinns bleiben nur noch die brutalste Gewalt & der MEGA-GENOZID, der angeblich absolut unfehlbaren Psychopathen dieses „Lockstep-Scenario“ genannten satanischen Drehhbuches des ROCKE-FÄLLER-GENOZIDES zum Wohle der angeblichen Natur der angeblich kleinsten Teile.
    WER aber erklärt diesen MEGA-reichen Vollidioten – WAS DENN BITTE DAS LEBEN IST – denn das ist ihnen in ihrer materiellen, also toten Wüste, vollkommen entglitten.

    1. @KalleMöllmann

      Wie sehen Sie in diesem Zusammenhang eigentlich die einst veröffentlichten „Protokolle der Weisen von Zion“, verfasst um 1890? Lassen wir mal außen vor, dass sie angeblich Fälschungen seien, so wundert mich doch, dass die prognostizierten Vorgänge nahezu 1:1 den heutigen Ereignissen entsprechen. Waren die Verfasser Hellseher oder ist doch was dran?
      http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/freimann/content/titleinfo/150252

      1. Hier eine kurze Charakterisierung der„Protokolle“ durch Rudolf Steiner:
        „…Vor einiger Zeit erschien ein russisches Buch, das … eine Anzahl von Protokollen enthält, angebliche Protokolle von Sitzungen irgendeiner Geheimgesellschaft, die die unglaublichsten Dinge sich vortragen lässt von ihren Oberen. Diese Geheimgesellschaft ist geradezu wie einer Art Teufel, könnte man sagen, unter der Menschheit. Ungefähr das Gegenteil von alledem, was den Menschen gut und heilsam ist, würde ausgehen von dieser Geheimgesellschaft. … Die Protokolle sollen sogar in ausserordentlicher Nähe von hier gefunden worden sein“ (Rudolf Steiner spricht in Dornach). Und er sagt weiter: … „man braucht nur ganz weniges von diesen Protokollen zu lesen und die Welt zu kennen, so weiss man, dass es sich um einen der plumpesten jesuitischen Schwindel handelt. Es sind einfach jesuitische Falsifikate, die aufgeschrieben worden sind, um eine solche Gesellschaft hinzustellen…“ (5.4.1919, GA 190).

        1. @Zitrone
          Danke für den Hinweis auf Rudolf Steiner (5.4.1919, GA 190)
          Nicht die Protokolle, sondern der Hinweis auf die große Verwirrung der Menschheit. Da sind wir jetzt heute mitten drin.

        2. @Zitrone

          Dann sind die Protokolle eine Vorausschau auf die Agenda der Jesuiten, denn ein solch exakter Ausblick in die Zukunft ist unmöglich. Die Einschätzung von Steiner passt übrigens auch zu der vielmals thematisierten Hierarchie von verschwiegenen Historikern, wonach die 3 Führungszentren der Welt aus DC, City of London und Vatikan (Jesuiten) besteht. Möglicherweise hat sich Laschet deshalb kurz vor seiner Inthronisierung sein Plazet bei Franziskus abgeholt. Danke für die Stellungnahme eines Zeitzeugen.

      2. @ hubi Stendahl
        1905 erschien aus der Feder des russischen Religionswissenschaftlers und wandernden Mönchs Sergej Nilus ein Buch mit dem Titel Das Große im Kleinen, dessen letztes Kapitel 1920 ins Englische übersetzt wurde; es trug den Titel „Die Protokolle der Weisen von Zion“ und löste im Westen eine stürmische Debatte aus. Angeblich handelt es sich bei diesem Text um die Protokolle eines geheimen Treffens jüdischer Führer, doch wurde hierfür nie ein Beweis erbracht.
        Insofern ist die Schrift wertlos. In jeder anderen Hinsicht ist sie hingegen von geradezu überwältigender Bedeutung, denn die späteren Ereignisse haben ohne jedes Wenn und Aber bewiesen, dass es sich um ein authentisches Dokument der Weltverschwörung handelt, von der man erstmals aus den Weishaupt-Papieren erfuhr. Wie bereits erwähnt, erschienen im 19. Jahrhundert noch viele andere Dokumente, die an Weishaupt anknüpften, doch keines kann sich auch nur im entferntesten mit den Protokollen messen. Alle anderen waren fragmentarischer Natur und ermöglichte dem Forscher lediglich als den einen oder anderen Einblick in die Verschwörung, während die Protokolle ein umfassendes Bild von dieser mitsamt ihren Beweggründen, Methoden und Zielen vermittelten.

        Abgesehen von der unbewiesenen Behauptung, sie stammten von jüdischen „Weisen“, enthalten sie zwar kaum etwas, was nicht schon vorher in dieser oder jener Form durchgesickert wäre, doch ihr Vorzug liegt darin, dass sie all diese Fragmente zu einem geschlossenen Mosaik zusammensetzen. Sie liefern eine realistische Schilderung dessen, was sich in den anschließenden fünfzig Jahren ereignet hat, sowie dessen, was in den kommenden fünf Jahrzehnten zweifellos folgen wird, sofern die von der Verschwörung entfesselte Kraft bis dann keine überlegende Gegenkraft auf den Plan gerufen hat.
        Auszug aus „Der Streit um Zion“, von Douglas Reed,
        „Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werde, auch nichts Heimliches, was nicht kund werde und an den Tag komme.“ (Lukas 8,17)

  3. Das Thema Auflösung der BRD hatte ich bereits im Januar 2017 aufgegriffen. Nicht von ungefähr, ist er trotz Veröffentlichung auf mehreren Websites nur noch im Cache oder als pdf anderweitig zu lesen:
    https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:70UBzzIhOOYJ:https://www.geolitico.de/2017/01/10/der-plan-der-angela-merkel/comment-page-3/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=opera
    Hier noch als PDF:

    Klicke, um auf Der%20Plan%20der%20Angela%20Merkel%20-%20von%20Hubi%20Stendahl.pdf zuzugreifen

    In den Hinterzimmern der paneuropäischen Bewegung (Coudenhove-Kalergi), in denen auch die Werkzeuge zur Zusammenlegung der europäischen Staaten zu einem Superstaat unter Zerstörung ihrer individuellen Kulturen erdacht wurden, konnten die Weichen unbeobachtet von der besoffenen Öffentlichkeit, zu einer schweren Waffe gestellt werden. Diese Bewegung wird auch heute noch von Lichtgestalten des Adels geführt, wie die Rede von Karl von Habsburg zeigt:
    https://www.paneuropa.at/rede-zur-zukunft-europas-2/#more-2392

    Zunehmende Unterwanderung durch angelsächsische Kräfte führten schließlich zu einer Verwässerung der Ziele, sodass der 2+4 Vertrag, viele Grundgesetzänderungen und der Brexit der Engländer erklärbar werden. Die Angriffe auf das Grundgesetz durch die Einheitspartei sind mittlerweile ebenso legendär wie unbekannt. Jährlich finden in den Hinterzimmern der BRD durch Mitglieder der Einheitspartei Versuche statt, das GG mit wechselndem Erfolg auszuhebeln. Siehe hier beispielhaft:
    https://www.radio-utopie.de/?s=angriff+grundgesetz+

    Oder man versucht über vernebelnde politische Organisationen wie Mehr Demokratie e.V. oder Bündnis Bürgerwille Volksentscheide herbeizuführen, um die Ewigkeitsartikel der BRD zu kippen, was auch Wolfgang Schäuble im Spiegel Interview ankündigte, wie beispielsweise hier:

    Klicke, um auf Formular_Verfassungsbeschwerde.pdf zuzugreifen


    https://www.mehr-demokratie.de/gesetzentwurf/

    Corona, der Versuch Artikel 3 zu ändern, um der Zuwanderung und damit der Internationalisierung Legalität zu verleihen, die Forderung den Artikel 79 zu ändern (Ewigkeitsartikel), sind nur feine Details einer umfassenden komplexen Langzeitstrategie, um die europäischen Staaten sturmreif zu schießen. Dass damit die Abschaffung demokratischer Grundwerte verbunden sein MUSS, hätte jeder politisch Interessierte bereits vor 20 Jahren erkennen können, hätte er es gewollt. Aber der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

    Wir werden eine Volksbefragung (Schäuble) sehen, die den Angriff unter falscher Flagge auf die letzte Bastion des GG darstellen wird, sobald das inszenierte Chaos groß genug ist. Dann wird man nicht mehr über Masken, grüne Pässe oder Impfungen nachdenken müssen, sie sind dann Standard, sondern über einen langen Monat, der angesichts der Ebbe in der Kasse, einfach nicht zu Ende gehen will.

    Die Grenzsetzung des BVerfG zum seinerzeitigen ESM bzw. Fiskalpakt war bereits verfassungswidrig und wurde durchgewunken. Es wird auch jetzt eine wie auch immer geartete Variante des politisch unterwanderten Verfassungsgerichts geben, die das Durchwinken möglich machen wird. Denn das jetzige Chaos ist bereits seit langem programmiert; wir kannten nur nicht das hierfür erdachte Werkzeug (Corona). Dumm anzunehmen, es wären die daraus notwendigen Maßnahmen nicht längst vorgedacht. Auf das BVerfG würde ich jedenfalls nicht setzen.

    1. @hubi

      Es werden gerade noch weitere „Weichen“ gestellt. Siehe:
      “Doch nun sehe ich noch etwas. Eine weitere Recherche hat ergeben, dass die beworbenen, teilweise sogar verpflichtenden Schnelltests nicht auf irgendein Protein setzen, sondern ausgerechnet vor allem auf das, welches per mRNA-“Impfung” von menschlichen Zellen produziert wird (16 bis 18). Produziert per Programmieranweisungen, die mit der Spritze empfangen werden. Für Siemens zum Beispiel — die ja auch kräftig im Pharmasektor mitverdienen — geht an Antigen-Tests auf das Spike-Protein kein Weg vorbei (19).
      Was man VOR den “Impfungen” aus medizinisch-epidemiologischen Gründen nicht nachvollziehbar und mit bemerkenswerter Konsequenz “versäumte” — nämlich auf das Spike-Protein zu testen —, holt man jetzt mit Massentests nach. Ausgerechnet jetzt, wo man das Spike-Protein per “Impfung” unter die Leute bringt, beginnt man bei diesen per Antigen-Test und auch indirekt über die Antikörper danach zu suchen.

      Das weiß Christian Drosten — und weil er das weiß, kann er auch die “dritte Welle” vorhersagen. Für ausreichend “Positive”, um diese “dritte Welle nachzuweisen” ist durch die Kombination von “Impfungen” und Schnelltests gesorgt. Nicht trotz sondern WEGEN der “Impfung” wird es diese von den politisch Mächtigen heiß ersehnte “dritte Welle” geben.” https://peds-ansichten.de/2021/03/antigentest-schnelltest-fallzahlen-desinformation/

      1. @Zitrone
        Danke für die Verlinkung. Ich hatte ohne die Fleißarbeit des Verfassers schon mal vermutet, dass die flächendeckend über Discounter vertriebenen Antigen bzw. Antikörper-Schnelltests dazu führen werden, dass die Inzidenzzahlen hochgehen müssen, weil die Leute nach einem positiven Test sofort einen PCR Test machen lassen. So blöd sind sie.
        Ergebnis: Jeder Geimpfte wird positiv sein und rund 10 % der Ungeimpften zusätzlich. Das wären bei einer Testteilnehmer-Zahl von 15 Millionen rund 1.5 Millionen. Eine Mutanten-Inzidenz 😂 jenseits 200 oder mehr ist dann ein Kinderspiel. Und die Todeszahlen werden schon aufgrund der Impfungen weiter steigen. Die technische Erklärung im Link ist absolut nachvollziehbar.

    2. Guten Nachmittag Herr Stendahl
      Ich kann das pdf leider nicht herunterladen.
      Was nun ?
      Beste Grüsse

    3. Diese Rede oh mein Gott.
      Kaiser Karl würde sich im Grab umdrehen!
      Was ist nur aus dem österreichischen Adel geworden?

    4. @ hubi Stendahl
      „Auf das BVerfG würde ich jedenfalls nicht setzen.“

      Das ist richtig, aber ein Versuch ist es wert, und sei es, dass es sich erneut als Werkzeug offenbart.

      1. @hwludwig
        Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht, dann ist eine noch so aussichtslose Sache es den Versuch wert, den Untergang zu verhindern. Das sehe ich ganz ähnlich wie Sie, der gegen die Gebührenordnung einen solchen Kampf schon einmal gefochten hat. Deshalb habe ich Ihre Verlinkung auch genutzt. Nach vielen anderen in der Vergangenheit, die nichts gebracht haben.
        Andererseits stehen wir einem Feind gegenüber, dessen wirtschaftliche und psychologischen Mittel unerschöpflich sind. Analysiert man die Vorgehensweise des Great Reset, bleiben meiner Meinung nach nur 2 Wege, diesen Wahnsinn zu stoppen.
        1) Militärischer Eingriff und
        2) Nicht mitmachen, denn das Konzept des Great Reset ist auf „erzwungene Freiwilligkeit“ aufgebaut. Machen die Menschen nicht mit, fällt alles in sich zusammen. In den USA sehen wir derzeit diesbezüglich immerhin Ansätze in mehreren Bundesstaaten.

        Punkt 1 können wir vergessen. Es wird weder eine fremde Macht (Kontrollrat Russland/USA etc) eingreifen, noch wird das eigene Militär dem Treiben ein Ende setzen. Punkt 2 ist also der einzige Ausweg.
        Um den Menschen zu zeigen wie sie Jahrzehnte lang vernebelt wurden, muss man das Reset-Konzept und die Folgen daraus verstehen und den Menschen offen legen. Nicht nur in Blogs wie Ihrem, sondern Vorort mit dem Engagement jedes Einzelnen. Nur dann besteht überhaupt noch die leise Möglichkeit, die an einer Zeitleiste hängenden Vorgänge so zu verzögern, dass sie in sich zerfallen.
        Dass Warren Buffett, geistiger Vater von Bill Gates, ohne jede Konsequenz vor 12 JAHREN sagen konnte: „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“, zeigt den Niedergang einer sozialen (freien) Marktwirtschaft derart drastisch, dass man nicht umhinkommt zu erkennen, dass insbesondere die europäischen Gesellschaften an ihrer eigenen Dekadenz ersticken, sofern man nicht auf deren Zielgeraden der breiten Masse die einfachen Zusammenhänge transportiert und sie zur Verweigerung bewegt. Auch wenn es mal die ein oder andere Freundschaft kostet.

        Die wichtigste Information war vor 12 Jahren schon (offen) bekannt. Um die Weltregierung nach dem Muster des Great Reset zu realisieren, MUSS Europa fallen. Es gibt nur diesen einen Weg über Europa. Die USA waren ohnehin erst danach geplant. Funktioniert es nicht, zerfällt die gesamte Agenda, möglicherweise über Jahrhunderte. Funktioniert es, verbleibt nur noch Russland als eine Art Kleinod, dass man mithilfe willfähriger Oligarchen ausbluten lassen kann.
        Es sind einfach zu viele Gutmenschen unterwegs, die sich für gute Menschen halten, die mit ihren Aktionen zur Rettung des GG, zur Abschaffung des Maskenzwangs oder eines PCR Tests mit möglichst wenig persönlichen Einsatz zwar kritisieren, aber dabei das große Ganze des Reset unwissentlich durch vielfache Selbstteilung unterstützen. Denn warum haben die Mainstream-Medien eine Atlantikbrücke, in der sie ihre Agenda besprechen und ungeteilt forcieren, während die alternativen Medien nicht einmal bereit sind, sich mit einer gemeinsamen Seite im Netz flächendeckend bekannt zu machen?

        Weil der eine lieber einen zwar wichtigen Vergleich der Todeszahlen 2020/2021 in Altenheimen veröffentlicht…und damit hier oder da Entsetzen hervorruft

        ….während der andere Corona Gläubige sich mit dem (neudeutsch) Gaslighting der Massen beschäftigt, ohne zu bemerken, dass er selbst zum Teil geworden ist. Beiden bleibt der Erfolg mit den 500 Klicks verwehrt, haben ihre Botschaft zum Erhalt des Selbstwerts abgesetzt, aber ganz gewiss nicht zur flächendeckenden weiterführenden Information. So wird das nix.

        Wie wäre es mit „knast-oder-freiheit.de“? Ist noch frei. Denn um nichts anderes geht es hier. Über die jeweiligen Seiten macht man diesen Zusammenschluss von sagen wir 20 oder dreißig aquirierten interessanten alternativen Seiten bekannt und bittet um eine Spende von einem lächerlichen Euro. „Schlagen wir sie mit einem Euro“. Ja schlagen. Es geht nicht mit Räucherkerzen, es geht nur mit Widerstand in einem entfachten Krieg gegen die Völker. Danach können alle Flugblätter als Briefkasten-Wurf heruntergeladen und in einer gemeinsamen Aktion verteilt werden. Wie schnell wäre die Million voll für eine Aktion „Nicht mehr mitmachen“?. Statt dessen werden Parteien in einem System gegründet, das erst für die Verwerfungen verantwortlich ist. „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ Benjamin Franklin. Wurde jemals ein Krieg mit Straßenprotesten mit Räucherkerzen beendet?

        1. @stendahl ….
          Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht, dann ist eine noch so aussichtslose Sache es den Versuch wert, den Untergang zu verhindern.

          Wenn man so Ihren Kommentar durchliest, kommt einem das Gruseln. Wieso so ytagisch distopisch.?
          Das es mit der Lebensweise von 8 Milliarden Menschen auf diesem eher kleinen Planeten nicht so weiter gehen kann wie bisher, erscheint zumindest mir ohne jeden Zweifel wahr. Vieles was der Mensch bis anhin gewohnt war, wird vermutlich nicht mehr möglich sein… vermutlich deshalb Ihr Schrei des Ensetzens.
          Dass da auch Nonsens entsteht, nun dies ist vor allem dem raschen Umbruch geschuldet. Es liegt deshalb an allen Interessierten, denn Umbruch mit zu gestalten.

        2. @ hubi Stendahl
          „Wie wäre es mit „knast-oder-freiheit.de“?“

          Tolle und aussagekräftige Bezeichnung, die man sich leicht merken kann und revolutionär klingt. Ihre Idee diesbezüglich ist klasse und hätte längst verwirklicht werden müssen! Es muss einer da sein, der führt und die ganze Idee in die Hand nimmt und organisiert, sonst wird das wieder nichts. Vielleicht haben Sie ja einen Impuls gesetzt und jemand fühlt sich so angesprochen, dass er den Elan, die Zeit, den Verstand, die Führungskraft und die mit Ihrer Idee verbundene Vision hat und loslegt.

          „Wurde jemals ein Krieg mit Straßenprotesten mit Räucherkerzen beendet?“

          Natürlich NICHT! Die ganzen Klangschalen-Hüftschwenker und Wandergriff-Gitarristen sind eierlose Mitläufer, die, wenn es hart auf hart kommt, das einziehen, was sie eh nicht besitzen (geistig); Hauptsache, ein bisschen „Event“ zur Abwechslung und Selbstdarstellung.
          Wir befinden uns in einer absolut historischen Zeitenwende. Wenn DAS VOLK nicht die richtige Richtung VORGIBT und sich endlich gegen die zur Zeit herrschende Meute angeht, werden wir ALLES an Freiheit verlieren, was ein Volk jemals hatte. Wieviel Freiheiten müssen uns noch genommen werden, damit wenigstens 20 % der Deutschen kapieren, was hier los ist?
          Jeder kontrolliert jeden; die Thai-Masseurin kontrolliert Deinen „Negativ-Test“ (natürlich nur unter Vorlage des Personalausweises); die Postbeamtin kontrolliert Dein Ich-trage-keine-Maske-Attest; der Gastwirt benötigt Deine komplette Adresse mit Telefonnummer, damit Du einen Kaffee draußen trinken darfst; um ein paar Socken zu kaufen, musst Du einen Termin im Lädchen nebst persönlichen Angaben vereinbaren,etc. Merken die ganzen Bekloppten überhaupt noch etwas? Jeder „Kontrolleur“ wird zum kleinen Adolf gemacht. Überlegt mal, was das aus uns Menschen psychologisch macht und bereits gemacht hat! Denunziantentum auf Hochfahrt. Macht den ganzen Scheixxxx einfach nicht mit! So wie @ hubi Stendahl es oben erwähnt hat. NICHT MITMACHEN!

          @Dragao hat den Schuss wohl auch noch nicht gehört, wo die Reise der herrschenden Meute hingehen soll, sonst würde er den Kommentar von @hubi nicht so verunglimpfen.
          Wie würde man denn eine Welt bezeichnen a la Great Reset? Ich will nicht in solch einer Welt leben.

        3. @dragao
          Es geht hier nicht um Dystopie sondern darum, dass hier ein Krieg gegen die Völker gestartet wurde, den ich in meinem o.e. Artikel bereits 2017 als Rahmen vorstellte. Wenn Sie heute von Dystopie sprechen, dann wiederholen Sie nur Ihre damalige Ansicht, dass man sich halt bei 8 Mrd. Menschen etwas einfallen lassen muss. Fr. Lagarde hat ja erste Ideen entwickelt, dass man sich z.B. der Alten entledigen könnte. Nicht etwa, in dem man ihre Lebensleistung für die Folgegenerationen mit menschenwürdigen Verhältnissen würdigt, sondern in dem man sie offenbar mit Ihrem Einverständnis entsorgt, wenn Sie konstatieren, man solle diesen „Umbruch mit gestalten“. Danke für Ihre Offenheit.
          (…)

        4. ZITAT @ dragaonordestino:
          „Dass es mit der Lebensweise von 8 Milliarden Menschen auf diesem eher kleinen Planeten nicht so weiter gehen kann wie bisher, erscheint zumindest mir ohne jeden Zweifel wahr.“

          Wenigstens das „Rockefeller Lockstep-Scenario“ vom Mai 2010 überzeugt Sie! („erscheint zumindest mir ohne jeden Zweifel wahr.“)
          Wenn SIE als „Schein-Zweifler“ wenigstens die GRUND-RECHEN-ARTEN beherrschen würden – dann könnte auch IHNEN, langsam aber sicher – ein Lichtlein aufgegen.
          Teilen Sie einfach die Land-Fläche dieses „eher kleinen Planeten“ durch IHRE 8 Milliarden Menschen – mit denen es laut ihrer „Lebensweise“- nicht so weitergegen kann, wie bisher.“
          Und danach rechnen Sie das GLEICHE aus – begrenzt für Deutschland – gesamte Landfläche geteilt durch die Anzahl der Bürger.

          ZWEI TOTAL widersprüchliche Ergebnisse sollten auch den tief schlafenden Drachen wachküssen können:
          Der gesamte Planet mit 8 Milliarden angeblich total ÜBER-bevölkert?
          Deutschland mit einer etwa VIER-fach verdichteten Bevölkerung (entspricht 32 Milliarden PRO Landfläche) – angebliches, totales EINWANDERUNGS-Land – GUT, daß Mathematik, LOGIK & Kriminalistik, durch Berufsverbote & PSIRAM-DEEP-STATE-PRANGER NICHT mehr offen & öffentlich studiert werden dürfen, sonst würde der MEGA-BETRUG am Ende sogar noch den charakterlosen, weil gekauften & korrupten Fach-Idioten aud ser Abteilung „tote Materie“ der angeblich „modernen“ Naturwissenschaften auffallen?

          Sie können (fast) alles – nur das LEBEN verstehen sie NICHT – denn LEBEN besitzt weder Materie, noch Energie, noch Raum oder Zeit?
          Einmal Samba do bresil – lernen SIE das LEBEN von den Überlebenden Brasilianern kennen – statt mit Karl Murks der toten Materie zu huldigen.

        5. @Stendahl ..
          Es geht hier nicht um Dystopie sondern darum, dass hier ein Krieg gegen die Völker gestartet wurde, den ich in meinem o.e. Artikel bereits 2017 als Rahmen vorstellte.

          Ja dies ist Ihre subjektive Ansicht der Dinge rund um Korona. Das muss aber nicht unbedingt so sein, denn offensichtlich ist da ein krankmachendes „Etwas“ unterwegs, ob Sie dieses „Etwas “ nun Virus nennen oder eben „ETWAS“ ist dabei völlig nebensächlich. Ich habe in anderen Kommentaren schon darauf hingewiesen, dass es wohl etwas mit Zivilisationskrankheiten und Mikrobiom zu tun hat.

          Fr. Lagarde hat ja erste Ideen entwickelt, dass man sich z.B. der Alten entledigen könnte. Nicht etwa, in dem man ihre Lebensleistung für die Folgegenerationen mit menschenwürdigen Verhältnissen würdigt, sondern in dem man sie offenbar mit Ihrem Einverständnis entsorgt, wenn Sie konstatieren, man solle diesen „Umbruch mit gestalten“. Danke für Ihre Offenheit.

          Interessant, dass Sie bei anderen Ansichten immer sofort anfangen zu diffamieren und zu verleumden. Denn wo habe ich etwas geschrieben, dass daran denken lässt die „Alten“ zu killen. Bei der Umgestaltung denke ich mehr an saubere Städte und Landschaften, Lebensmittel ohne Agrargifte, Meere ohne Plastik, ein Gesundheitswesen dass seinen NAmen verdient unsw.

        6. @K.B.M. …
          Wenn SIE als „Schein-Zweifler“ wenigstens die GRUND-RECHEN-ARTEN beherrschen würden – dann könnte auch IHNEN, langsam aber sicher – ein Lichtlein aufgegen.

          Mann @K.B.M. was soll das? Dass wir einen Umbruch brauchen, ist doch völlig klar. Auch wenn Sie und anscheinend auch @stendahl sich auf der Sonnenseite des Lebens befinden, geht es anderen 6 Milliarden Menschen ziemlich lausig. Vor allem leben diese in einer völlig durch Agrar- und Umweltgiften verseuchten Umgebung.
          Wie man so etwas schlicht verdrängen kann ist mir ein Rätsel.

        7. @dragao
          „Auch wenn Sie und anscheinend auch @stendahl sich auf der Sonnenseite des Lebens befinden, “

          Erklären Sie, was die nach Ihrer Meinung zu hohe Anzahl der Menschen auf dem Planeten mit der zweifelsohne ungerechten Verteilung der Güter zu tun hat. Den Gedankenfehler nicht zu erkennen, hängt sicher nicht mit dem Grad der Intelligenz zusammen. Einfacher geht´s ja nimmer. Es scheint, Sie gehören zum (…) wachsenden Teil der Spezies, die sich seit Kindestagen von einem im linken Spektrum erdachten (…) Gesellschaftsbild leiten lassen, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu werden, die Sie gerade live erleben können. Hätten Sie vorher nach-gedacht, wäre Ihnen der korrekte Kommentar von @KBM erspart geblieben.

          Hier eine Analyse zu Ihren geistigen Freunden, die erklärtermaßen die Bevölkerung reduzieren wollen und mit Erfolg gerade umsetzen. Am Beispiel von Israel:
          Textauszug zur wissenschaftlichen Studie ohne Fremdinteressen der Uni Aix-Marseille:
          „…zeigen die Autoren, wie unter «den Geimpften über 65 Jahren 0,2 Prozent … während der dreiwöchigen Periode zwischen den Dosen starben, also etwa 200 unter 100‘000 Geimpften. Dies ist zu vergleichen mit den 4,91 Toten unter 100‘000, die ohne Impfung an Covid-19 starben.» ……dass der experimentelle mRNA-Impfstoff von Pfizer während einer fünfwöchigen Impfperiode etwa 40 Mal mehr (ältere) Menschen tötete, als die Krankheit selbst getötet hätte“
          https://corona-transition.org/geimpfte-in-israel-haben-eine-40-mal-hohere-mortalitat-als-ungeimpfte

          Den Stuss den man Ihnen eingeimpft, hat sitzt so tief, dass Sie sich nicht einmal scheuen, mit völlig irrationalen 6 Mrd. Armen zu argumentieren, ohne Armut zu definieren. Die gibt es nämlich nur in Ihrem verdrehten Weltbild. Ein Kellner in New York verdient durchschnittlich 3.300,– Dollar im Monat vor Steuern und Abgaben. Ein Kellner in Tetovo, Mazedonien, als eines der ärmsten Staaten Europas, verdient im Durchschnitt 832,– Dollar (KKP). Der Amerikaner muss Glück haben, wenn er in der Nähe New Yorks eine 2-Z. Wohnung mit Bad für 700 Dollar bekommt, während der Mazedonier unter gleichen Bedingungen 100 Dollar bezahlt. Und das nahe Mittelmeer gibts on top. Ein Kilo Kartoffeln kosten in New York 4,46 Dollar, in Mazedonien 0,47 Cent. Wer lebt besser? Der Arme oder der vermeintlich Reiche?

          Wenn Oxfam Ihnen was von einer Armutsdefinition mit 1,90 $ bzw. 3.20 $ Tageslohn erzählt, dann unterschlagen sie, wie man wo davon lebt. Und selbst bei dieser falschen Statistik kommen nicht einmal 3 Mrd. Menschen inkl. 3.20 $/T. zusammen. Was wollen Sie eigentlich (…) erreichen? Swimmingpool für alle?

          Hier ist eine Karte der Welthungerhilfe, in der die ernsten Fälle, allesamt in Zentralafrika, aufgelistet sind. Die Welthungerhilfe ist aus Existenzgründen sicher daran interessiert, mehr statt weniger zu listen. Jemen und wenige andere sind Sonderfälle wegen Krieg (braune Kennzeichnung). Rechnen Sie die Einwohner der ernsten Fälle selbst zusammen.
          https://www.globalhungerindex.org/de/ranking.html
          (…)

        8. @ draga…
          Geben Sie doch einfach zu, das Sie (…) einen Heidenspaß dabei haben, wie die abendländische Kultur und Wirtschaft an die Wand gefahren wird! Douglas Murray charakterisiert Linke als Masochisten, die Spaß daran haben, der Zerstörung der eigenen Kultur, der eigenen Lebens­grund­lagen zuzusehen. Etwas aufzubauen, zu schaffen, es zu erhalten, das ist schwer. Man nennt es „konservativ“.

          Anzünden und kaputtmachen, das ist leicht. Das schafft auch noch der allerletzte (…). Deshalb nennt man es „links“. Und deshalb sieht es bei den Linken dann auch genau so aus.
          «Je radikaler einer dem Marxschen Imperativ folgt, „alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen sei“, desto rücksichtsloser wird er den Menschen erniedrigen und knechten, desto brutaler wird seine Geheimpolizei sein, und desto höher sind die Leichenberge, die er hinterlässt.»

        9. @Stendahl …
          Einfacher geht´s ja nimmer. Es scheint, Sie gehören zum (…) wachsenden Teil der Spezies, die sich seit Kindestagen von einem im linken Spektrum erdachten (…) Gesellschaftsbild leiten lassen, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu werden, die Sie gerade live erleben können.

          Nun @stendahl, dies mag für Sie so aussehen. Ist aber nicht so. Es ist einfach meine 50 Jährige, vermutlich subjektive Erfahrung rund um den Globus. Neben einer Flut von Plastik und sonstigem Umweltdreck (das meisste von der ersten in die zweite und dritte Welt ausgelagert) erkennt man in diesen vergessenen Welten (wie Sie @stendahl ja eindrücklich beweisen) relativ leicht, die tägliche Vergiftung durch Agrargifte und Pharmadreck.

          Dass Sie davon nichts wissen wollen, verwundert nicht, denn natürlich würde Ihr Lebenstandart ins Bodenlose sinken, könnten Sie nicht wie so manche Ihrerer Zeitgenossen diese vergessenen Welten gnadenlos ausbeuten.

        10. @Kalle Möllmann
          Passt nicht zum Thema, deshalb ganz kurz:
          “Wenn SIE als „Schein-Zweifler“ wenigstens die GRUND-RECHEN-ARTEN […]”

          Quatsch. Wer ein bisschen auf der Welt herumgekommen ist und dabei Augen und Ohren offen hatte, denkt anders, muss anders denken. Was wäre das Problem, wenn es heute statt fast acht Milliarden Menschen nur eine gäbe? … Sehen Sie.
          Das ist kein Denken gegen das Leben, sondern für Menschenleben ohne Leid.
          Wie das erreicht werden kann, ist dabei eine vollkommen andere Frage.

        11. ZITAT @ enrico:
          „Was wäre das Problem, wenn es heute statt fast acht Milliarden Menschen nur eine gäbe?“
          https://de.wikipedia.org/wiki/Audiatur_et_altera_pars

          Daher meine Frage nach der ANDEREN Seite DIESER (…) Diskussion rund um die ewig gleichen Panikmacher & ihre LÜGEN in dieser völlig einseitig geisteskranken EUGENIKER & MASSENMÖRDER-MAFIA.
          „Was wäre das Problem, wenn es heute statt fast acht Milliarden Menschen etwa 1000 Milliarden Menschen auf diesem paradiesischem Planeten gäbe?“
          KILL BILL GATES & seine geisteskranken Freunde wären als erste per SUIZID aus ihrer satanischen Panik-Welt geflüchtet.
          Leider OHNE Erfolg – also würden sie im Drogen-Dschungel als „walking dead“ chemisch neutralisiert & sterilisiert & psychiatrisch zugedröhnt vor sich dahin dämmern.

          Die echten MACHER wie Jesus, Galilei Galileo, Leonardo, Michelangelo & Rudolf Diesel, Alfried Krupp & Elon Musk & die unbekasnnten Millionen an echtden Künstlern würden Aquaponing betreiben, unter Wasser, über Wasser, in der Wüste, unter der Wüste & über der Wüste neue biologische Lebensräume erschaffen & kreieren & das unendliche WISSEN um das unendliche LEBEN weiter zu expandieren.
          Denn die ANDERE Seite der Psychopathie – DAS BEDEUTET UNENDLICHES BLÜHEN & GEDEIHEN!

        12. @enrico
          „Was wäre das Problem, wenn es heute statt fast acht Milliarden Menschen nur eine gäbe? … Sehen Sie.“

          Sorry, lieber enrico. Das ist ein völlig falscher Ansatz. Beachte Ursache und Wirkung.
          Obwohl dieser Planet im MITEINANDER mit den Automatismen der Natur auch 20 Mrd. Menschen eine verträgliche Heimat bieten könnte, sind wir nicht in der Lage ihn zu pflegen und uns seinen Bedürfnissen anzupassen. Wir gestalten ihn ohne BEWUSSTSEIN, nur orientiert an maximierten materiellen Erträgen für eine sehr kleine selbsternannte Machtelite, im ständigen KONSTRUIERTEN Gegeneinander. Da liegt die Ursache, die man auch nicht mit einer Bevölkerungsreduktion in den Griff bekommt. Eine Idee, die den Eliten in die Karten spielt, statt die Probleme des ewigen Gegeneinanders im Kampf um Macht und Ressourcen durch ein UMDENKEN zu lösen. Man könnte auch nach den extremen Ökosozialisten DESTRUKTIV fragen wie toll es wäre, wenn es keine Menschen mehr gäbe und negiert, dass es die intelligente Schöpfung war, die den Menschen als ehemaliges (und vielleiht zukünftiges) Erfolgsmodell kreierte .

          In Afrika leben derzeit 1.25 Mrd. Menschen auf 30 Millionen qkm, in Europa 600 Millionen auf 6 Millionen qkm. Dass wir in Europa unsere Böden versauen, unser Wasser ungenießbar machen, die Böden sinnlos verdichten und aufgrund des vor fünftausend Jahren eingeführten Wachstumszwangs andere korrupte Staaten mit unserem Müll beglücken , liegt nicht an der Einwohnerzahl, sondern an den Trieben einer kleinen Clique, die von sich selbst behauptet eine „Elite“ zu sein. Auf einer Karte sieht das übrigens wie folgt aus:

          Wenn wir uns darauf einigen können, dass dieser Planet eine perfekte Konstruktion als Plattform für die materielle Manifestation des geistigen Lebens darstellt, müsste Ihnen klar werden, dass jeder Eingriff in natürliche Vorgänge ein Verständnis für die Ursache vorausgehen muss, will man nicht Gefahr laufen, das sensible Netzwerk aus dualen Systemen ins Ungleichgewicht zu bringen. Denn jeder Eingriff führt zu einer unüberschaubaren Zahl von dualen Wechselwirkungen in diesem Netzwerk, das wir Natur nennen. Da der Mensch den Sinn seiner Existenz seit der Arbeitsteilung bis heute nicht (mehr) verstanden hat, sondern im Gegeneinander mit dem Ausleben seiner gegensätzlichen Triebe den Planeten versucht nach eigenen triebigen Vorstellungen zu gestalten, ist die eigentliche Ursache aller Verwerfungen. Dabei spielt es keine tragende Rolle, dass derzeit der von @dragao kindisch negativ konnotiert als „Wertewesten“ bezeichnete Teil des Planeten, seinen Müll in Afrika ablädt. Schließlich ist in diesem Universum der dualen Kräfte dafür immer ein Gegenpart erforderlich. In diesem Fall die korrupten afrikanischen Eliten, die statt mit Ablehnung ihrer Rolle gerecht zu werden, gegen ihre eigenen Völker handeln. Sie sind weder besser noch schlechter, sie handeln genauso gegen die Natur der Dinge.

          Nein, es ist nicht die Anzahl der Menschen die unsere Probleme aufwerfen. Es ist das fehlende bzw verlorengegangene Verständnis für unsere Existenz, die ich zusammenfassend gerne als Geben und Zurückgeben, statt Nehmen und Geben bezeichne. So wie es die Natur uns vormacht, in der wir eingebettet sind.
          Die einzige Lösung ist die VOLLSTÄNDIGE Umkehr des Denkens. Beginnend mit einem Wirtschaftssystem, das sich an den Vorgängen der Natur und an den Eigenschaften der Menschen orientiert. Eine Natur, in der es keinen Zins geben kann, denn Bäume und Babys wachsen nicht in den HIMMEL. In der es vollständige Konkurrenz im dualen MITEINANDER gibt. Ein Widerspruch? Nein! Die Biene erhält für das Horten keinen Bonus (Zins) und würde die Blüte als Geber bzw Fundament des Lebens niemals zerstören und damit den natürlichen Vorgang des Gegeneinanders hin zum Ausgleich stören. Denn die Blüte gibt zuerst, um dann in Form des Weitertragens ihre Gene zurück zu erhalten. Die Biene überlebt nur, wenn sie im Sinne der Gemeinschaft handelt und trotzdem auf dem Flug zur begrenzten Anzahl von Blüten besser und schneller sein will als ihre Kollegen, weil in diesem, aufgrund falscher Moral missverstandenen gemeinschaftlichen Vorgang, das eigene Überleben am besten gesichert ist. Alles strebt zum Ausgleich, nur der Mensch als ehemaliges Erfolgsmodell der Schöpfung, vor allem der völlig irritierte religiös motivierte Neo-Kommunist, glaubt nicht an diese Tatsache und erhält deshalb täglich die Rechnung präsentiert. Bis er be-greift oder verschwindet. Das Leben aus der Vogelperspektive geht indes immer weiter.

        13. @Kalle Möllmann
          „Was wäre das Problem, wenn es heute statt fast acht Milliarden Menschen etwa 1000 Milliarden Menschen auf diesem paradiesischem Planeten gäbe?“

          Nun, ich weiß jetzt nicht, von welchem Planeten Sie sprechen. Muss ein ziemlich dickes Ding sein. Spaß beiseite, Bill Gates und Konsorten gehen mir am Culo vorbei, und es spielt auch keine Rolle, wie diese Heimtücken ticken. Tatsache ist einfach, dass eine nur leicht mit Menschen dotierte Erde viel förderlicher für die Entwicklung der Menschen ist als ein mit Menschenmassen vollgestopfter Strafplanet, wo der Mensch als Individuum nichts mehr zählt. Wie gesagt, es kommt eben darauf an, wie sich eine ausgewogene Bevölkerungsdichte bilden kann. Die einen setzen auf Massenmord, andere auf Massensterilisation, Ein-Kind-Politik, usw. ich favorisiere da eindeutig etwas anderes:
          Wohlstand für Alle. Dazu benötigt die Menschheit aber einen allgemeinen Bewusstseinswandel, ein Wachwerden. Und dazu gehört nicht zuletzt, dass der Sinn einer sozialen Dreigliederung erfasst wird. Wohlstand für Alle erfordert aber auch, dass es nicht zu viele Menschen gibt: Überbevölkerung behindert Wohlstand und behinderter Wohlstand fördert Überbevölkerung. Aber auf der anderen Seite gilt auch: Wohlstand verhindert Überbevölkerung und verhinderte Überbevölkerung fördert Wohlstand. Eine Schwelle, die es zu überwinden gilt.
          Hic altera pars auditum est et semper erit! 😉

        14. @hubi
          Danke für die lange Replik!
          ”In Afrika leben derzeit 1.25 Mrd. Menschen auf 30 Millionen qkm, in Europa 600 Millionen auf 6 Millionen qkm.”

          Das sagt nichts anderes aus, als dass Europa total überbevölkert ist. Und Afrika mit seinen riesigen ariden Gebieten fast ebenso.
          Leute, mir geht es doch nicht darum, im Sinne von irgendwelchen durchgeknallten Typen wie Gates oder Soros die Menschheit so schnell wie möglich auf Zwergengröße einzudampfen. Mir ist nur unverständlich, wie man sorglos behaupten kann, dass eine Weltbevölkerung von 20 Milliarden Menschen kein Problem verursachen würde. Das erscheint mir als pures Wunschdenken.
          Warum lässt es sich in Kanada so angenehm leben? Weil es dort nicht zu viele Menschenskinder gibt. Das ist doch gut so. Oder? Das Thema ist echt spannend und ich würde gerne weiter Gedanken austauschen, will aber die Geduld von Herrn Ludwig nicht überstrapazieren. Habe kürzlich mal aus Spaß eine Telegram Gruppe als Provisorium erstellt: Die Fernbar
          https://t.me/joinchat/Iw7weFQ8P2r5dT2r
          ist noch ganz jungfräulich, sozusagen unterbevölkert. Vielleicht hat ja der eine oder andere Interesse, dort seine Ideen darzustellen. Z.B im PDF- Format oder wie auch immer. Es gelten die Regeln der Menschlichkeit. Wie gesagt als Provisorium, einfach dass man sich unkompliziert treffen kann.

        15. Hallo @enrico.
          „Das erscheint mir als pures Wunschdenken.“

          Ich gehe davon aus, dass der Mensch auch 8 Mrd. Menschen locker schultern kann. Schließlich hat er unvergleichbare kognitive Fähigkeiten. Im vorliegenden System scheinen acht Milliarden unglaublich viel, im Sinne einer technisch versierten ökologisch optimierten gemeinschaftlich agierenden Spezies, die keinen Grund mehr hat, 10 Kinder innerhalb einer Familie in eine vom Wachstumszwang befreite Welt zu bringen, halte ich das für völlig unproblematisch.

          Worauf warte ich? Auf die mir vorangehende Generation, die den Planeten von den Unreinheiten lernt zu befreien, um nach uns den nächsten Schritt (aus der geistigen Steinzeit) zu wagen. Wie der folgende Endzwanziger aus Münster, der (noch etwas grün hinter den Ohren) ein klares Ziel formuliert und für den ich gerhe werbe und bitte, sich ihm am 13.3. anzuschließen. Denn das ist die Generation, die die Zukunft gestalten muss.
          https://es-reicht-uns.de
          und dieser junge Aktivist ist kein typischer Smartphone-Spinner, sondern ein lernender junger Mensch, von denen wir viel mehr brauchen. Er spricht die richtigen Themen an, wenngleich er noch einiges an Erfahrung sammeln muss und hoffentlich wird. Die auf der Website hinterlegten Flyer fleißig ausdrucken und in die Briefkästen werfen.
          https://bjoern-wegner.de/ist-das-normal-2/

          Ich nehme aus Solidarität an der Demo in Düsseldorf mit meiner Frau teil. Bitte teilt es in den Medien.

        16. @Massenhubi
          Schließlich hat er unvergleichbare kognitive Fähigkeiten.

          klar, das sieht man immer wieder bei Landes- und Bundestagswahlen und vor allem jetzt beim Kaffeetänzchen auf dem Luxusdampfer MS Corona mit Captain Schwab und Konsorten. Acht Milliarden Supergutmenschen mit unvergleichbaren kognitiven Fähigkeiten, Gott bewahre! Dann lieber gleich einen sauberen Atomschnitt. Aber vorher kannst Du vielleicht doch noch kurz meine Frage (an Kalle) beantworten: Was wäre so schlimm, wenn es statt acht Milliarden nur eine Milliarde Menschen gäbe? Was? Beantworten, nicht abschweifen!
          meinen freundschaftlichen Gruß!

      2. Gesetze hin oder her, bislang ist noch jede Regel irgendwann gebrochen worden.
        Gesetze gelten nur für die ihnen Unterworfenen.
        Diejenigen, die Gesetze erlassen, setzen sich entweder darüber hinweg, setzen sie bedarfsweise aus oder verschaffen sich Privilegien, also Vorrechte.

        Fazit: Die roten Bücher anzünden und tun, was man für richtig hält.
        Das ist das Gesetz der Genervten.
        😤

        1. @ Enrico, 9. März, 00:07: „Wie das erreicht werden kann, ist dabei eine vollkommen andere Frage.“
          Na, indem die Eugeniker mit „gutem“ Beispiel voranspringen – vom 30- stöckigen Hochhaus auf Beton. (Vorsicht schwarzer Humor!)
          Mir fällt auf, dass diese Eugeniker das Ichbewusstsein ausblenden, damit ein von denen abgesondertes „Wir“ zuerst springt und sie übrig bleiben.
          Wer anderen Menschen das Leben wegnehmen will, muss den Christus weg fantasieren, denn Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.

        2. „Was wäre so schlimm, wenn es statt acht Milliarden nur eine Milliarde Menschen gäbe ?“

          Irgendwie scheint mir die LIEBE bei solcher Rechnung völlig zu fehlen. Das ist sehr schlimm.

  4. „So urteilte das Bundesverfassungsgericht in seinem „Lissabon-Urteil“ von 2009: „Das Grundgesetz ermächtigt die für Deutschland handelnden Organe nicht, durch einen Eintritt in einen Bundesstaat das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völkerrechtlichen Souveränität Deutschlands aufzugeben.“ “

    Das ist Unsinn, Deutschland ist nicht völkerrechtlich souverän (kein Friendensvertrag, Feindstaatenklausel UN).
    Das wissen die Politdarsteller auch und handeln deshalb so, wie sie nun mal handeln, ihnen ist das Grundgesetz egal.

    1. @ Kalle Möllmann
      Sie hatten zwar an @dragaonordestino geschrieben:“Karl Murks…“ usw., doch mir gefällt super gut, was Sie formulieren und deswegen meinen herzlichen Dank. Gerade heutzutage, 2021 wird deutlich erkennbar, wodurch sich Weltanschauungen voneinander unterscheiden und schon gegen einander sich positionieren.
      Materialisten – seien das rechte oder linke Materialisten- verstehen nicht das Leben. Und es ist nicht primär unbedingt eine Frage von Intelligenz, Intellektualismus usw., ob jemand etwas vom LEBEN weiss. Sondern jemand kann eine Dummheit begehen und dadurch eine Nahtoderfahrung durchmachen, und so dahin geführt werden, verstehen zu können, warum Rudolf Steiner vom „Ätherleib“ des Menschen spricht. Das ist das LEBEN, und es überragt den materiellen Körper und ist geistig sichtbares Licht.

      Gerade manche intelligenten Menschen, die richtig rechnen können, machen keine Nahtoderfahrung durch, weil die zu klug dafür sind, sich Gefahren auszusetzen. Warum sollte die das tun? Es zwingt die ja keiner, meinen die… Und die lachen über Bilder von Heiligen mit Heiligenscheinen aus Licht. Die bunten Bilder von Corona „Viren“ nehmen die ernst und lassen sich impfen. Was nach der Impfung von manchen Menschen übrig bleibt, ist ein Leichnam ohne geistiges Licht.
      Dr. Bhagdi ist ein Buddhist, und mir fällt auf, dass dieser Arzt vom „lieben Gott“spricht, während andere Ärzte in Deutschland nur noch von toter Materie faseln.

  5. Apfelkuchen und Hundekuchen, die deutsche Sprache ist irgendwie doch nicht ganz perfekt. Der Verfassungsschutz funktioniert dagegen einwandfrei: Er schützt die ausheimischen Herrscher vor der Errichtung einer einheimischen Verfassung, die, in entsetzlicher Weise den Bürgern dienen und dazu sogar auch noch klandestine Weltmacht beschränken könnte. Hochgefährlich, so eine Verfassung! Feuerschutz schützt vor Feuer, Verfassungsschutz schützt vor Verfassung. So muss man das verstehen.

    Es ist also alles in Ordnung. Die “EU-Bürger” haben ihre hochdemokratisch gewählten Regierungen, und diese machen, wie vereinbart, was die Ausheimischen wollen. Wie gesagt, alles in Ordnung. Die EU ermöglicht jetzt sogar selbstschöpfende Münchhausen-Finanzierung, mit welcher man sich am eigenen Schopf ziehend, jederzeit ohne fremde Hilfe selbst aus dem Sumpf ziehen kann. Das ist hochentwickeltes Expertenwissen, das in diesen Zeiten auch notwendiger denn je ist. Alleine schon wegen Koroona und so. So will es der “EU-Bürger”. Und so wird es gemacht. Geliefert wie bestellt. Gibt jetzt halt bald n‘ bisschen Inflation, aber die Experten haben zum Glück sicher alles im festen Griff. Alles wird gut! Fragt sich jetzt nur noch, für wen. Gartenzwerge, ihr habt halt das gnädige Glück, hohl zu sein.

  6. „Wir wollen mit dieser Aktion eine Informationslücke schließen, die uns die Mainstream Medien vorenthalten.
    Hilf auch Du mit aufzuklären und teile dieses Video! Wer helfen möchte, Deutschland mit weiteren Bannerflügen zu überziehen, kann gerne spenden. Piloten stehen bereit. Deutschland zeig Dein Gesicht!“

    Bannerflug Corona-Ausschuss.de

  7. „…EU – Bundesstaat, in dem die europäischen Völker vollends ihre Souveränität verlieren sollen.“

    Souveränität ist beim Individuum ein Zeichen von Reife, von Ichbewusstsein. Diese europäischen Völker sind durch katholische Kleriker um den Geist, um das Ich betrogen worden, schon durch das 8. Konzil anno 869 und werden heutzutage durch Jesuiten an der Nase herumgeführt, die verhindern wollen, dass Europa und Russland samt byzantinischem Klerus kooperieren können.
    Jesuiten und andere Geheimgesellschaften kooperieren mit US – Militär seit langer Zeit.
    Hitler war dem Jesuitismus eng verbunden, und dessen antichristliche Denkweise diente dafür, die Deutschen auszurotten., und aus USA kamen besonders viele evangelische Christen, die geopfert wurden. Vorher ein 30 jähriger Krieg…
    Wenn man begreift, dass Hitler den antichristlichen Jesuiten diente, kann man begreifen, warum die Kooperation mit Russland einzig uns retten kann.
    Diese idiotische Maskerade usw. ziemt Kindern, nur nicht Erwachsenen.

    1. @Michael Wolff
      „Wenn man begreift, dass Hitler den antichristlichen Jesuiten diente,…“

      Sie schlagen gerade eine interessante Brücke zu unserer derzeitigen „Führer*in“😂. Die Jesuiten haben mit Franziskus den Vatikan, vorbereitet durch Obama/Clinton, bekanntlich aus der früheren Deckung offen übernommen. Unsere Führerin hat sich nach dem Besuch 2013 für die Genehmigung weiterer 4 Jahre Kanzlerschaft, im Februar 2015 vor der inszenierten Migranten-Invasion, das jesuitische Plazet bzw. den Auftrag für diese Aktion geholt.
      https://www.fr.de/politik/merkel-rom-besuch-11259358.html

      Nach dem Skandal um das Plagiat ihrer Freundin Annette Schavan bot sich an, sie als Botschafterin und Vermittlerin für die weiteren Vorgänge nach Rom zu senden. Am 17.06.2017 trifft Merkel Papa Franziskus und erhält weitere Orders, die dann massentauglich so von Schavan formuliert wurden:
      Beispielhaft verwies sie auf den Klimaschutz, die Afrikapolitik sowie den Einsatz für Frieden und einen fairen Welthandel. „Diese Fragen beschäftigen Franziskus nicht nur abstrakt. Da ist er persönlich involviert, will Impulse geben.“

      Tatsächlich? Da ist er PERSÖNLICH impulsiv involviert? In welcher Form? Was macht eigentlich die Tochter eines evangelischen Pfarrers in Daueraudienz beim Papst, denn mittlerweile hat sie stolze 4 Besuche auf dem Buckel?
      https://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2017-06-17/schavan-ueber-merkel-besuch-beim-papst
      Mitte 2020 in der Corona-Krise musste Sie sich nochmal telefonisch absichern, ob sie alles richtig macht. Und sie bekam den Applaus vom Jesuiten Franziskus:
      „„Ärmere Länder in der Corona-Pandemie schützen. Namentlich würdigte Franziskus die Anstrengungen der deutschen Kanzlerin in Fragen der Europapolitik und beim Umgang mit der Migrationskrise von 2015“
      https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-05/papst-franziskus-telefonat-angela-merkel-corona-pandemie.html

      Tatsächlich wurde das Corona Virus um Afrika herum umgeleitet direkt nach UK😍. Die 1.3 Mrd. Menschen dort kennen Corona nur vom Hörensagen und haben 20.000 Tote weniger als das kleine vereinigte Königreich mit seinen 68 Millionen EW😂😂. Zieht man die jesuitische Spielwiese Süd-Afrika ab, verbleiben noch 50.000 Tote. Was der Anzahl von Polen entspricht. Ganz klar, das Virus ist katholisch.
      Was haben nun Adolf und Angela gemein? Nun, Adolf konnte sein Buch „Mein Kampf“ nicht selbst formulieren. Er wurde bereits früh mit einem jesuitischen Begleiter beschenkt und aufgebaut. Angela zog mit ihrem Pfarrer von Hamburg in die DDR auf Geheiß des Vatikans und wurde dort für spätere Aufgaben vorbereitet. Nein, sie ist nicht die Tochter von Adolf, wie immer wieder behauptet wird. Sie ist wie Adolf das Kind der Jesuiten.

      Nun beginnt die nächste Ära. Ende September 2020 war Armin Laschet, der behauptet direkt der Linie Kaiser Karls zu entspringen, bei Franziskus zur Privataudienz und übernahm seinen Auftrag. Mitten in der Corona-Krise, ganz locker ohne Maske. Da durfte Merkel nur telefonieren. Er war schon 2018 dort, um seine Karriere zu besprechen. Die Ära Merkel ist zu Ende, wie man an der Demontage durch Spiegel und BILD sehen kann. Die Führerin ist tot, es lebe der Führer.
      https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/papst-laschet-nrw-privataudienz-100.html

      Unterdessen haben die Jesuiten zusammen mit dem WEF gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Wenn wir schon keinen konventionellen Krieg mehr gegen die Menschen führen können, ohne Gefahr zu laufen selbst draufzugehen, machen wir eben eine neue Bühne auf und führen die Völker in neue Religionen. Rothschild will jetzt mit dem Papst zusammen die Klima- und Virenreligion zum Weltdogma erheben. Da darf sich ein Gernegroß wie Armin, nicht zu verwechseln mit Amin der Cherusker, dranhängen und den deutschen Zampano spielen.
      https://www.techandnature.com/konzernchef-wollen-gemeinsam-mit-papst-kapitalismus-revolutionieren/

      1. @hubi Stendahl:“… neue Religionen..“

        Wer auch immer den Geist abschafft, macht die Menschen zu kleinen Kindern, und kleine Kinder nennen sich selber noch beim Namen, den ihnen Vati und Mutti gaben.
        Der kleine Torsten von zwei Jahren sagt: „Torsten will eine Wurst.“
        Wenn wir dann so tun, als ob wir ihn falsch verstanden hätten, fragen wir: „Torsten hat Durst?“ Da lacht er und sagt erneut: „Torsten will Wurst und nicht TRINKEN!“
        Man kann kleine Kinder leicht zum Lachen bringen. Wir müssen Torsten nur dann den Schinken reichen, und er lacht sich weg. So der Sohn meiner Exfreundin, bevor der Ich sagen konnte. Wir gaben ihm dann die Wurst.
        Und die europäischen Völker sind durch den Klerus um den Geist gebracht worden, bildhaft ausgedrückt sind die um das Ichbewusstsein, Geistbewusstsein gebracht worden.

        Mit Kleinkindern, die noch nicht Ich sagen, kann diese EU – Politik mit europäischen Völkern – im Verbund mit den Jesuiten – umspringen wie sie will.
        „Mutti“ hat zwar keine eigenen Kinder geboren und Franziskus hat wohl keine Kinder gezeugt, aber die behandeln uns wie 2-jährige Kinder. Jedoch OHNE UNS ZUM LACHEN ZU BRINGEN.
        Es sei denn, jemand lacht über die „neuen“ Religionen, weil ausgerechnet diejenigen, die die „alten“abschaffen wollen, noch immer nicht kapieren, dass blinder Glaube ohne die Erkenntnis der Wahrheit, die uns FREI macht, nichts ist.
        Christus spricht von der Erkenntnis der Wahrheit, die uns frei macht, und an uns liegt, ob wir schon verstehen, dass Christentum das Ende aller Religionen und der Anfang der Geisteswissenschaft ist.
        Erwachsene sind frei, Kinder sind es noch nicht. Wenn wir uns wie Kinder verhalten, müssen wir unser Verhalten ändern. Erwachsensein setzt voraus, uns nichts vorschreiben zu lassen und auch andere frei zu lassen.
        Immerhin hat Rudolf Steiner gesagt: „Wenn wir frei sein wollen, müssen wir das Opfer bringen, die Freiheit dem Christus zu verdanken.“ (GA 131, S. 218 ff)
        Das auch an Irene Diet, falls sie noch mit liest.
        Anthroposophie ist kein Aberglaube.

  8. Die Nichtbeistands-Klausel (No-bailout-Klausel) und auch der Grundsatz, dass sich die Europäische Union nicht selbst verschulden darf, wurde schon mit dem EFSM 2010 erstmalig gegen die Verfassung entschieden.
    Es folgten der EFSF 2010 (ist sogar ein privatrechtlicher Vertrag, EFSF ist eine AG mit Sitz in Luxemburg; hier der Jahresabschluss von 2019:

    Klicke, um auf 2020-06-24_2019_efsf_financial_statements.pdf zuzugreifen


    mit der Frage: Wer findet den Zusammenhang zwischen EFSF und Wolfgang Schäuble?)
    sowie der ESM 2012, die ebenfalls gegen die Verfassung installiert wurden. Die vorgenannten „Rettungsschirme“ hat schon damals das gemeine Volk nicht verstanden – sollte es auch nicht.
    Das ganze Konstrukt der Europäischen Union ist derart aufgebaut, dass nur wenige Menschen dieses bis ins letzte Detail durchblicken. Wen wundert es?
    Niemand braucht solch ein Geld-Vernichtendes-Geschwür in Europa.

  9. Bereits im Jahre 2012 warnte Prof. Dr. Wilhelm Hankel vor den Folgen des ESM, Fiskalpakt und dem „Ausverkauf von Grundgesetz, Demokratie und Freiheit“. Wenn ich mich richtig erinnere, kam Prof. Dr. Wilhelm Hankel, nicht ein einziges Mal im ÖRR in dieser Ausführlichkeit zu Wort, wie in diesem von Alpenparlament.TV produzierten Video.

  10. Der ÖRR wiegelt natürlich wie gewohnt ab, aber jetzt bestätigt sich immer häufiger, wovor Prof. S. Bhakdi im Februar dieses Jahres eindringlich warnte.

    „Eine 49-jährige Krankenschwester ist nach der AstraZeneca-Impfung gestorben. Ihr Körper war voller Blutgerinnsel. Zeitgleich liegt ihre 30-jährige Kollegin mit den selben Symptomen im Krankenhaus.“
    https://www.bitchute.com/video/mpx8ImpM697q/

    1. @Zitrone
      „….aber jetzt bestätigt sich immer häufiger, wovor Prof. S. Bhakdi im Februar dieses Jahres eindringlich warnte.“

      Es dürfte lohnen, in den nächsten Monaten Israel zu beobachten. Denn dort sind die Alten ab 60 soweit durch. Der Lackmustest aber wird ab Oktober starten, wenn die Erkältungssaison wieder beginnt. Dann können wir an den Sterbetafeln die Übersterblichkeit und die Alterungsstruktur ablesen.
      Okt./Nov. bedeutet, dass bis dahin 250 Millionen europäische Laborraten ihren Piks erhielten und nicht wissen, ob in der dann anstehenden Saison das Unheil hereinbricht. Ich hoffe, dass es nicht so kommt, aber bisher ist der größte Teil der Impfungen nur Älteren verabreicht worden, so dass noch kein klares Bild entsteht. Alles deutet daraufhin, dass auch die bisher verschonten Jüngeren dann überproportional auftreten werden, da sie bisher ohne Impfung keine Rolle spielten und damit leicht zu analysieren sein werden.

      Schwieriger wird es bei den zu erwartenden Impfschäden der Überlebenden, die bis heute auch bei den früheren Standardimpfungen, häufig mit teuren Auseinandersetzungen versucht werden wegzubügeln. Selbst mehrere hundert Tausend würden schwer nachzuweisen sein. Vor allem bei den unter 60jährigen ist das Impfen aufgrund der vernachlässigbaren Todeszahlen mit Vorerkrankungen völlig sinnfrei. Will ich als Gesunder einen Schnupfen oder gehe ich das Risiko ein, durch die Impfung einen Langzeitschaden davonzutragen?

    2. 3.290 Verdachtsfälle von schweren Nebenwirkungen und 330 Tote im Zusammenhang mit COVID-19-Impfungen in zwei Monaten: Das ist die Bilanz aus dem neuen Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), der den Zeitraum vom 27. Dezember 2020 bis 26. Februar 2021 umfasst.
      Quelle:
      https://de.rt.com/meinung/114026-covid-19-impfung-werden-kollateralschaden/

      Kommentar: Als der Esel aufs Eis ging, dachte er bei sich: „Ich gehe davon aus, daß das Eis mich trägt.“

  11. Laut einem in Finanzkreisen nicht unbekannten Schweizer (Egon von Greyerz – veröffentlicht auf GOLDSEITEN am 10.07.2020) warnte Lagarde bei einem G7-Treffen (einschl. IWF und BIZ) die anwesenden Staatschefs:
    „Seit Sept. 2019, als wir mit Repos und QE begannen, steht das Finanzsystem kurz vor dem Zusammenbruch. Die Situation hat sich seitdem nur noch verschlechtert. Das Corona-Virus traf uns, als das Bankensystem schon fast am Boden lag. Allein die Bankenrettung stellte uns vor zahlreiche Probleme. Doch jetzt müssen wir noch Großunternehmen, Kleinunternehmen, Privatpersonen, Gemeinden, Städte, Bundesstaaten sowie den Bund retten – zusätzlich zum Finanzsystem, dessen Zustand sich täglich verschlechtert. … Glücklicherweise verfügen wir über Druckerpressen, die uns helfen, alles geradeso am Laufen zu halten. Unsere große Befürchtung ist nun, dass der Markt erkennt, dass das geschöpfte Geld im Grunde wertlos ist. … Sollte die Welt aber in nicht allzu langer Zeit zu dieser Erkenntnis kommen, könnte das System innerhalb weniger Tage implodieren. Und wir können nichts mehr tun, um das zu verhindern. …“

    Nichts schlimmer als das, dachten wohl v.d.Leyen und Merkel und öffneten die Brieftaschen, das Ergebnis ist bekannt. Ebenso bekannt dürfte sein, das Lagarde – ich zitiere sie vom 15.01.2014 National Press Club in Washington D.C. „Wie Sie wissen, tue ich das, was man mir sagt“, immer das tut, was man ihr sagt. Sie ließ offen, wer mit man gemeint war. Denkanstösse bietet sie hingegen mit folgendem (Zitat ):
    „Ich möchte Ihre Kenntnisse in Sachen Numerologie in Zusammenhang mit der magischen Zahl 7 testen. … Die meisten von Ihnen wissen, das die 7 eine gewaltige Zahl ist, in vielen Bereichen und Religionen.“
    Hier spricht eine Vertreterin einer der gewichtigsten Finanzorganisationen – dem Inkasso-Unternehmen des Zentralbankensystems – ungeniert und in dieser Offenheit einmalig in der Geschichte eine Botschaft aus, möglicherweise eine Voraussage? Lagarde desweiteren:
    „2014 war der 7.Jahrestag des Zitterns der Finanzmärkte … und 2014 wird der 25.jahrestag des Falls der Berliner Mauer sein. Das Jahr 2014 markiert den 100.jahrestag des 1.WK. .“
    Okkulte Mitteilungen im Auftrage derer, die 2014 ins letzte Sabbatjahr eines 7-Jahre-Zyklus gingen, das am 15.09.2015 (!!!) endete?

    Rechnen wir 7 Jahre weiter, dann befinden wir uns erneut im letzten Jahr eines in 2022 endenden 7-jahres-Zyklus. Und wer führt uns – Lagarde, von der Leyen und Merkel – besser, wir „ziehen uns warm an“.

    1. @edmundotto
      Die seinerzeitige kryptische Rede vor ausgesuchtem Publikum habe ich gesehen und gehört. Die magische Zahl 7 ist leicht erklärt:
      „Die Tora gebietet gläubigen Juden, alle sieben Jahre anderen die Schulden zu erlassen.“

      Damals vor 3.300 Jahren versuchte Moses seinen weltweit ersten Privatkapitalismus, aufgrund vorangegangener negativer Erfahrungen, mit allerlei „JHWE Vorschriften“ zu steuern. Der Schuldenerlass half den durch das eingeführte Zinsgeld-System (metaphorisch hinterlassen als Auszug der Israeliten aus Ägypten der nicht physisch stattfand) drohenden Zusammenbruch (Kreditkontraktion) zusammen mit anderen Maßnahmen zu verzögern. Daher stammen auch Jubeljahr und andere Verzögerungstaktiken. Die Lösung für ein stabiles System fand er nicht, obwohl er den Zins als Übel bereits erkannte.
      Bei Interesse hier in einem alten Buch, das gut im Auftrag von Bismarck schon mal recherchiert wurde. Das Problem ist übrigens bis heute ungelöst, weil man sich nicht vorstellen kann, dass ein modernes System ohne Zins funktionieren kann. Man hatte seinerzeit einfach nicht verstanden, dass es ohne Geldumlaufsicherung nicht funktionieren kann, weil zinsfrei niemand Geld hergibt.
      Grund ist der in den alten Schriften oft erwähnte Neid, der z.B. die Esäer zu Jesu-Zeiten überfiel, als sie entschieden sich gegenseitig zinsfrei zu stellen. Moses hat es mit Zinsen nur für Ausländer und ähnlich kompensierenden Maßnahmen versucht und ist gescheitert. Heute könnten wir es spielend einführen, würden Moses Nachkommen an den Schalthebeln es nicht verhindern. Ein Schuldenerlass ohne Systemänderung ist also nur eine Verzögerungstaktik, die sich Lagarde zusammen mit den „Experten“ als Verzögerungstaktik ausgedacht haben könnten um an der Macht zu bleiben.

      Kostenlos auch für Laien gut lesbar auf vergessene Bücher:
      „Die wirtschaftspolitischen Grundsätze der mosaischen Gesetzgebung.“ Prof. Gustav Ruhland:
      http://vergessene-buecher.de/band1/bd1-s207bis248.html#mos_grundsaetze

  12. Die neue Finanzierung der römischen Legion lief im Prinzip folgendermaßen ab: Die römische Herrschaft gab den Legionären statt Salz, das bisweilen als Tauschmittel diente, nun Münzen (Moneta) aus und forderte gleichzeitig von den Bauern Steuern ein. Die Legionäre konnten dadurch Lebensmittel von den Bauern kaufen, weil die Bauern gezwungen waren Münzen abzuliefern. Nach diesem Prinzip funktioniert die Finanzierung von Imperien.

    Die EU ist allerdings kein eigenständiges Imperium. Es ist ein untergeordnetes Vasallen-Imperium. Deshalb darf die EU auch nicht eigenständig Steuer-Geld schöpfen um es nachträglich durch Taxation wieder einzuziehen. (Das wäre ja gar nicht so schlecht.) Der Grund warum das der EU verboten wurde, ist nicht der, dass die Bürger etwa vor einem Missbrauch dieses Instrumentes geschützt werden sollen, sondern um die Vorherrschaft des US-Imperiums und dessen internationale Finanzelite gewährleisten zu können. Für letztere Kreise ist es von großem Vorteil, wenn sich die EU zur Finanzierung ihrer Vorhaben bei ihnen (d.h. de facto bei ihnen) verschulden muss. Gesetze und Vereinbarungen spielen keine Rolle. Papiertiger. Die werden einfach umgangen und passend gemacht. Dabei liegt es nicht fern zu erkennen, dass dieser so frei geschlagener Weg letztendlich der Finanzierung von Kriegen dienen wird.

    1. @enrico ….

      Für letztere Kreise ist es von großem Vorteil, wenn sich die EU zur Finanzierung ihrer Vorhaben bei ihnen (d.h. de facto bei ihnen) verschulden muss.

      So ist es. Die 750 Milliarden sind nichts weiter als „Schein‘. Da die EU de fakto über keine nennenswerten Steuereinnahmen verfügt, bleibt sie vollständig von der Finanzierung durch ihre Mitgliedsstaaten abhängig. Was direkt, wie Sie korrekt sagen, zu den internationalen Finzeliten führt.

Kommentare sind geschlossen.