Die Corona-Diktatur entsteigt der totalen Parteien-Herrschaft

„Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht!“
(Richard v. Weizsäcker)

 Am 21.4.2021 wurde vom Bundestag der Mechanismus einer „Bundesnotbremse“ beschlossen, der beim Erreichen von manipulierbaren „Inzidenzwerten“ mit weiteren oder verschärften Grundrechtseinschnitten automatisch in Funktion tritt. Es ist der bisherige Höhepunkt einer Willkürherrschaft der Exekutive, die nur mühsam durch gelegentliches Abnicken des Parlamentes „demokratisch“ kaschiert wird – so wie es in jeder Diktatur geschieht. In kritischen Medien wird von Selbstentmachtung des Bundestages gesprochen, das Parlament schaffe sich selber ab. Doch das ist ein Irrtum. Die Entmachtung der Legislative hat im Parteien-Staat schon lange vorher stattgefunden.

Die Macht der Parteien

In der repräsentativen Demokratie werden, formal betrachtet, die maßgebenden Entscheidungen für das politische, wirtschaftliche und kulturelle Leben von den gewählten Volksvertretern im Parlament getroffen und in allgemein geltende Gesetze gegossen. Je mehr Lebensbereiche gesetzlich zentral bestimmt und inhaltlich reglementiert werden, desto mehr Macht konzentriert sich in den Händen des Parlaments und der von ihm gewählten Regierung. Und umso mehr wird das Parlament zu einem magnetischen Anziehungspunkt für die verschiedensten Lobby-Gruppen in der Gesellschaft, die in ihrem Sinne auf seine Entscheidungen Einfluss nehmen wollen. Nie geht es um das bestmögliche Wohl aller.

Die größten Interessengruppen sind die politischen Parteien, eigentlich simple zivile Vereine, die sich aber nicht damit begnügen, Einfluss auf die Abgeordneten und Regierungsmitglieder auszuüben, sondern diese gleich selber stellen. Sie haben in der Aufstellung der Kandidaten für die Wahlen praktisch ein Monopol errungen, unabhängige Kandidaten sind gegen ihre aus Steuer-Töpfen angesaugte Finanzmacht und breite mediale Unterstützung praktisch chancenlos. Und selbst wenn es ein Einzelner einmal schaffen sollte, in das Parlament gewählt zu werden, kann er gegen die geballten Fraktionen der Parteien nichts ausrichten. Denn die Parteimitglieder sprechen und handeln im Parlament nicht als Einzelne, sondern als Stimme der Parteilinie, wozu sie der faktische Fraktionszwang verpflichtet; wer ausschert, wird nicht wieder aufgestellt.1

So hat die Parteifraktion oder Koalition mit den meisten Abgeordneten die Mehrheit, die ihr durch die Geschlossenheit des Abstimmens die absolute Herrschaft über die Legislative verschafft. Die Mehrheitspartei bestimmt allein, wie die Gesetze aussehen, die bereits in den Gremien der Partei bzw. Koalition beraten und beschlossen werden, so dass der Gesetzgebungsprozess im Parlament praktisch nur noch eine reine Formsache ist, eine Show für das Wahlvolk. Denn die kleineren Oppositionsparteien können mit ihren Minderheitsstimmen von vorneherein keine Änderung mehr herbeiführen. 

Da das Parlament die Regierung wählt, ist es die Mehrheitspartei, welche die Zusammensetzung der Regierung bestimmt, die natürlich aus den eigenen Leuten, zumeist aus den Reihen der eigenen Abgeordneten gebildet wird. Damit wird aber die Gewaltenteilung zwischen Legislative und Exekutive de facto aufgehoben. Das Parlament kontrolliert nicht mehr wirklich die Regierung, weil beide aus Mitgliedern derselben Partei bestehen.

Und weil von der Legislative die Richter der Bundesgerichte und von der (Landes-) Regierung die Richter der übrigen Gerichte eingesetzt werden, wird auch die Judikative personell und damit auch inhaltlich weitgehend von derselben Partei bestimmt, so dass letztlich auch von einer unabhängigen Judikative nicht die Rede sein kann. Unabhängige Entscheidungen sind zwar noch möglich, sie hängen aber von der inneren Unabhängigkeit und dem Mut einzelner Richter ab.

Wenn eine Partei oder Parteienkoalition prinzipiell alle drei Staatsgewalten dominiert, muss man von einer absoluten Parteienherrschaft sprechen, einer Parteien-Oligarchie, wie sie der Basler Philosoph Karl Jaspers bereits in den 60-er Jahren des vorigen Jahrhunderts in seiner Schrift „Wohin treibt die Bundesrepublik“ genannt hat. Äußerlich läuft alles in getrennten demokratischen Institutionen ab, innerlich ist es jedoch eine Einparteien-Herrschaft, eine absolute Herrschaft Weniger, in Wahrheit aber keine Demokratie. Und da „die Gewaltenteilung ein tragendes Organisations- und Funktionsprinzip der Verfassung eines Rechtsstaats“ ist (Wikipedia), handelt es sich auch nicht um einen Rechtsstaat in seiner vollen Bedeutung.

Das Verlassen des Grundgesetzes

Diese Oligarchie hat seit Bestehen der Bundesrepublik prinzipiell von Anfang an bestanden, wurde aber von der freiheitlich-demokratischen Gesinnung des Grundgesetzes, die unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg die meisten Politiker der Parteien erfüllte, weitgehend überdeckt. Den Rahmen des Grundgesetzes und die Respektierung der Grundrechte hat man im Wesentlichen nicht verlassen, worüber auch die oberen Richter – trotz personeller Parteinähe noch innerlich unabhängig – sowie die Medien als noch zu großen Teilen funktionierende „vierte Gewalt“ kritisch gewacht haben.

Seit etwa 10 – 15 Jahren haben sich jedoch in den Parteien und der medialen Öffentlichkeit in wachsendem Maße totalitäre Gesinnungen ausgebreitet. Auf die Argumente Andersdenkender wird kaum noch inhaltlich eingegangen, diese werden persönlich diskreditiert, diffamiert und verleumdet, um sie verächtlich und unglaubwürdig zu machen und so als Konkurrenten auszuschalten. Linke Schlägertrupps, vielfach von staatlichen Stellen finanziert, verhindern durch Gewaltandrohung Versammlungen und Reden Missliebiger, ohne dass dies nennenswerte strafrechtliche Folgen hat. „Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht“, bringt es der Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz auf den Punkt. 

Wenn in der politischen und medialen Öffentlichkeit nicht mehr inhaltlich argumentiert, sondern die freie Äußerung und die ihr zugrunde liegende Freiheit des Denkens und Erkennens eingeschränkt und unterdrückt wird, ist das fundamentale Lebenselement einer Demokratie außer Kraft gesetzt. Systematisch werden mit Hilfe korrupter Medien wesentliche Bestandteile des Grundgesetzes ausgehebelt: Artikel 4, der eine absolute Überzeugungsfreiheit jedes Menschen, Artikel 5, der in weitestem Umfang die Äußerungsfreiheit jedes einzelnen Menschen garantiert, Artikel 8, der eine Versammlungsfreiheit für die unterschiedlichsten Bestrebungen, und Artikel 9, der eine Vereinigungsfreiheit gewährleistet, die Freiheit, seine Interessen auch gegen andere Interessen durch Zusammenschluss von Menschen zu vertreten. Damit ist in breitem Maße der Boden des Grundgesetzes verlassen und der des Totalitarismus betreten, in dem es nur um die totale Macht geht.2

Wie weit die dem Geist des Grundgesetzes völlig entgegengesetzte totalitäre Gesinnung bis zu den höchsten Parteivertretern in den Regierungsämtern vorgedrungen ist, zeigt sich in der seit Jahren fortgesetzten verfassungs- und gesetzeswidrigen Praxis der allgemeinen Grenzöffnung für alle Asylsuchende und Migranten. Dadurch wird nicht nur die zentrale Aufgabe des Staates, für die innere Sicherheit der Bürger zu sorgen, missachtet, sondern durch die Massen der kulturfremden Zuwanderer wird – ohne das Volk, den Souverän, zu fragen – der Bestand und die Identität des eigenen Volkes irreversibel verändert.

Die rechtlose Selbstherrlichkeit der Regierung hat hier bereits diktatorische Züge, die der Verfassungsrechtler Ulrich Vosgerau schonungslos als „Herrschaft des Unrechts“ und „Regieren nach Art einer Räuberbande“ geißelte.3  Wenn aber er und andere Verfassungsrechtler in der Migrationspolitik einen beispiellosen Übergriff der Exekutive auf den Parlamentsvorbehalt und die verfassungsmäßigen Rechte der Legislative monieren (Art. 73 Abs. 1 Nr. 3 GG), der zugleich eine Verletzung der Gewaltenteilung sei, haben sie zwar nach dem Buchstaben Recht, übersehen aber, dass die Gewaltenteilung durch das Parteiensystem längst aufgehoben ist, Exekutive und Legislative de facto eins sind. Die „Räuberbande“ ist die herrschende Partei, die alle drei Gewalten okkupiert hat. Sie macht das Parlament zum folgsamen Knecht des Regierungskomplexes mit seinem riesigen Beamtenapparat, in dem die Spitzen der Partei das Gesetz des Handelns bestimmen. Die Vorgänge im Parlament sind nur Theater für das Volk zur Ablenkung und Aufrechterhaltung einer Fassaden-Demokratie.

Auch das Ausschalten der Medien als vierte Gewalt ist in der Migrationspolitik, ja kurz davor bereits in der Ukraine-Krise, in großem Stile vollzogen worden. Eine objektive oder gar kritische Berichterstattung hat von den Mainstream-Medien so gut wie nicht stattgefunden. Im Gegenteil ist das Bewusstsein der Menschen mit Halbwahrheiten, Täuschungen und regelrechten Lügen in einem beispiellosen Maße manipuliert worden, das den Propagandaminister einer noch nicht so lange vergangenen Diktatur vor Neid erblassen ließe. War damals die Regierungs-Propaganda noch offen Teil des Regierungshandelns, findet sie in der heutigen Scheindemokratie verbrämt durch angeblich freie Medien statt, deren Macher aber im Hintergrund mit den Spitzen der herrschenden Parteien verbunden bzw. gemeinsam in denselben transatlantischen und finanzkapitalistischen Netzwerken verankert sind.4

Die Gesundheits-Diktatur

Mit dem Anspruch, der Staat habe in seiner allgemeinen Fürsorge die Pflicht, die Bevölkerung vor einer Infektionskrankheit zu schützen, wurden über die bisherigen Grundgesetz-Verletzungen des Staates hinaus in einem beispiellosen Maße fast alle freiheitlichen Grundrechte des Menschen –  ihrem Wesen nach Abwehrrechte des Einzelnen gegen Übergriffe des Staates -, außer Kraft gesetzt oder weitgehend eingeschränkt. Die Reglementierungen des Staates über die Bewegungs- und Handlungsfreiheit des Menschen und alle Lebensbereiche der Gesellschaft, die mit polizeilicher Gewalt rigoros durchgesetzt werden, hat inzwischen das Ausmaß eines polizeistaatlichen Totalitarismus erreicht.

Den Vorwurf eines Putsches von oben, mit dem die Regierenden die Demokratie quasi abgeschafft haben, weist man mit dem Hinweis von sich, dass alles auf demokratischen Vorgängen zwischen Legislative und Exekutive beruhe und die Judikative jederzeit korrigierend eingreifen könne. Nach wie vor bestehe ein funktionierender Rechtsstaat. Allenfalls habe die Regierung das Parlament im sorgenden Übereifer wieder etwas übergangen, aber das sei ja durch nachträgliche Einbeziehung des Parlamentes korrigiert worden.

Diese Art des systemimmanenten Denkens bleibt völlig an der Oberfläche und erfasst nicht die Realität, von der sie im Gegenteil nur ablenkt. Die Realität ist die Mehrheitspartei bzw. Parteien-Koalition, die Legislative, Exekutive und Judikative beherrscht und die Gewaltenteilung de facto aufhebt. Die diktatorische Dominanz der Merkel-Regierung kommt aus der Gewissheit der dort arbeitenden Parteispitzen, dass die Parteimitglieder im Parlament ihre Maßnahmen stützen und gesetzlich „legitimieren“ werden, ob vorher oder nachher. Die Oppositionsparteien sind immer in der Minderheit, ihre Reden sind deklamatorisch für das Fenster; eine relevante Opposition, die Gesetze aus eigener Kraft verhindern oder verändern könnte, gibt es nicht.  

Gesetzentwürfe, die fast immer aus dem riesigen Regierungsapparat in das Parlament eingebracht werden, sind in Wahrheit zwingende Aufträge der Parteispitzen an die dortigen Parteimitglieder, ihre Vorgaben zu beschließen. Gesetze wie das Infektionsschutzgesetz mit seinen weitgehenden Ermächtigungen der Regierung, via Verordnung diktatorisch das Leben der Menschen zu bestimmen und rigoros einzuschränken, sind in Wirklichkeit nur die äußere Hülle für die Selbstermächtigung der alles beherrschenden Partei.  

Die Parteien-Oligarchie streift alle bisherigen noch mühsam gehaltenen Bindungen an die Verfassung ab und erhebt sich zur Parteien-Diktatur, die von den in der eigenen Hand vereinigten drei bzw. vier Gewalten scheindemokratisch gestützt wird. Die Diktatur, bereits in der Oligarchie veranlagt, steigt aus dem vorbereitenden Sumpf der totalen Parteienherrschaft auf.

Der verschleppte Absolutismus

Die Diktatur ist nicht nur total, indem sie alle staatlichen Gewalten in sich vereinigt, sie ist auch totalitär, insofern sämtliche Lebensbereiche der Gesellschaft ihrer obrigkeitsstaatlichen Reglementierung unterworfen sind, der die „freien“ Bürger folgen müssen. Das ist eine unreflektierte Erbschaft des Absolutismus des 17. und 18. Jahrhunderts. Dieser war unter anderem dadurch gekennzeichnet, dass der Monarch, der alle drei Staatsgewalten in sich vereinigte, auch alle drei Lebensbereiche zentral ordnete und bestimmte, also neben dem Rechtsleben des Staates im engeren Sinne auch das Wirtschaftsleben, das damals die Form des Merkantilismus hatte, und das gesamte kulturelle Leben, dessen Vertreter am Hofe in Abhängigkeit und zur Erhöhung des königlichen Glanzes zentriert waren.

Die Französische Revolution fegte Ende des 18. Jahrhunderts zwar den absoluten Herrscher hinweg und ersetzte ihn durch die Herrschaft von Volksvertretern, es blieb aber die Herrschaft des Staates über alle drei Lebensbereiche der Gesellschaft bestehen, bis heute.

Die Revolution, ursprünglich aus einem tiefen freiheitlichen Lebensimpuls entstanden, der in dem Ruf nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit zum Ausdruck kam, vermochte sich nur in dem Abbau der ständischen Hierarchie und der radikalen Durchsetzung der Gleichheit auszuleben. Es wurde aber nicht erkannt, dass in dem übernommenen einheitlichen, alle Lebensbereiche umfassenden Staat die drei Ideale nebeneinander nicht bestehen können, da sie sich gegenseitig ausschließen. Die generelle Geltung der Gleichheit z.B. lässt keine Freiheit zu und umgekehrt.

In Wirklichkeit haben die drei Ideale eine je elementare Beziehung zu den drei Lebensbereichen der Gesellschaft: die Gleichheit zum staatlichen Recht, die Freiheit zum geistig-kulturellen Leben und die Brüderlichkeit zur Wirtschaft. Sie sind deren je spezifisches Lebenselement, in dem sie jeweils nur zum Wohle der Menschen gedeihen können. Greifen sie von ihrem Lebensbereich auf die anderen über, wirkt sich das verheerend aus.

Die Gleichheit im Recht realisiert die Würde jedes Menschen als eines geistigen, sich selbst bestimmenden Wesens, worin alle Menschen untereinander eben gleich sind. Im geistig-kulturellen Leben, in dem es in Wissenschaft Kunst und Religion um das Verhältnis zur Wahrheit und einer höheren Wirklichkeit geht, lässt sich dies nur in absoluter Freiheit herstellen; die unverfälschte Erkenntnis der Wahrheit ist nur in äußerer und innerer Freiheit möglich. Und das leiblich-existenzielle Wohl nicht nur eines Teiles, sondern aller Menschen, kann nur in der Gesinnung menschlicher Brüderlichkeit erreicht werden.

Das aber erfordert, dass das Wirtschafts- und das geistig-kulturelle Leben aus der Klammer des Staates herausgelöst werden und eine relative Selbständigkeit erhalten, in der sie sich ihren Lebensbedingungen gemäß erst voll entfalten können und, sich wechselseitig befruchtend, die Gesamtheit eines gesunden sozialen Organismus ergeben. Dies hat Rudolf Steiner als das dringende Erfordernis der „Dreigliederung des sozialen Organismus“ bezeichnet.

Der heutige Einheitsstaat

In der unseligen Tradition des absolutistischen Einheitsstaates ist auch heute das gesamte geistig-kulturelle Leben mit seinem Kern, dem Schul- und Hochschulsystem, noch vollständig in der Hand des Staates, von ihm finanziell, organisatorisch, sowie direkt oder indirekt auch inhaltlich abhängig. Damit ist es seiner Lebensluft, der Freiheit, beraubt und den Zielen der politisch (und wirtschaftlich) Herrschenden dienstbar gemacht. Beamtete Wissenschaftler in staatlichen Hochschulen sind nicht frei, erst recht nicht in staatlichen Instituten wie dem RKI und dem Paul-Ehrlich-Institut, die direkt dem Bundesgesundheitsminister unterstehen, oder in den staatlichen Gesundheitsämtern als untersten Gliedern einer staatlichen Gesundheitsverwaltung.

Mit diesen absolutistischen Strukturen waren schon vor der Corona-Krise die organisatorischen Voraussetzungen für die reibungslose Durchführung einer „Gesundheits“-Diktatur geschaffen, also in einem Lebensbereich, der dem geistig-kulturellen Leben und nicht dem politisch-rechtlichen Bereich des Staates angehört. So war es typisch, dass für die Politik wie auch für die Gerichte die Ergebnisse des staatseigenen, weisungsgebundenen RKI für maßgebend erklärt wurden, auch wenn sie noch so klar von Studien unabhängiger internationaler Wissenschaftler widerlegt wurden. Was wissenschaftlich anerkannt wird, ist hier nicht das Resultat eines breiten freien Erkenntnisprozesses, in dem sich die Wahrheit und Fruchtbarkeit durchsetzt, sondern wahr ist, was der staatliche Machtspruch dazu bestimmt.5  –
Das ist Absolutismus pur, und kaum einer merkt es!

Die unter dem Vorwand des Lebensschutzes etablierte totalitäre Diktatur ist nur des Exzess, der aus dem Sumpf bereits lange bestehender absolutistischer Verhältnisse und Strukturen aufsteigt, deren sich eine Parteienclique bedienen kann, die sich „den Staat zur Beute gemacht hat.“

———————————- 
1   Vgl. Fassadenkratzer: Das Verhängnis der politischen Parteien
2   Vgl. Fassadenkratzer: Totalitäre Gesinnungen …
3   Vgl. Fassadenkratzer: Verfassungsklage gegen Regieren nach …
4   Siehe: Fassadenkratzer: Der Journalismus als Herrschaftsinstrument
5   Näher siehe Fassadenkratzer: Das „maßgebende“ RKI

136 Kommentare zu „Die Corona-Diktatur entsteigt der totalen Parteien-Herrschaft“

  1. „Das ist Absolutismus pur, und kaum einer merkt es!“

    Es gibt sehr viele Menschen, inkl. meiner Person, die das schon lange gemerkt haben, aber nicht wissen, wie sie das ändern sollen. Da die Mehrheit eben auf Parteien steht, auf Wählen und so weiter… also auf Fortführung des Status Quo. Andere, systemkritische Parteien werden ja gar nicht zugelassen. Dies ist schon lange so, so schützt das System sich selber.
    Die Leute merken das aber nicht. Sie glauben an die Demokratie, die nicht existiert, und sie wollen auch immer wieder wählen gehen, und glauben immer wieder an eine neue Schein-Opposition, die man ihnen vor die Nase hält und als solche medial aufbereitet. Dieses üble „Spiel“ kann noch Hundert Jahre so weiter gehen und die Masse der Menschen wird immer wieder drauf rein fallen.
    Ich würde mir wünschen, daß politisch Dumme, und das sind nun mal die meisten Menschen im Land, nie mehr wählen dürfen. Ein Land sollte nie von der dummen Masse schein-geführt werden (es ist ja nur eine Scheinführung, denn die eigentliche Indoktrination geschieht ja über die Medien), dann kommt nämlich so etwas raus, wie wir es derzeit haben (und in anderen sog. westlichen Ländern ist es genau so wie in Deutschland), und das endet bald in einer Katastrophe.

    1. „… und das endet bald in einer Katastrophe.“

      Es gibt in Deutschland viele exzellente Denker, die meisten jedoch wissen entweder nicht, was Denken ist oder wollen nicht denken.
      Es ist für diese viel bequemer, der offiziellen, medial propagierten Meinung zu folgen, in der Überzeugung, daß die Mehrheit Recht habe. Es ist diese Herdenmentalität, welche die Herde schließlich über die Klippe springen lässt. Es ist gewissermaßen die aus freiem Willen gewählte Selbstbestimmung unterzugehen. Anscheinend benötigen deren Seelen die Katastrophe, um daran zu reifen. Die positive Seite: Danach gibt es mehr Platz (für uns).

      Wir, die wir diese Zusammenhänge erkennen, brauchen einfach nicht mitlaufen und uns möglichst fernhalten, dann wird der „Kelch“ an uns vorübergehen. Wir werden bleiben und die anderen werden „abreisen“. Ganz einfach, gell?
      🐿️

    2. @teutoburgswaelder
      Ich halte die „blaue“ Partei nicht für eine Schein-Opposition. – Wer nicht wöhlt, wöhlt in diesem Jahr nach dem „Weiter so“ das „Noch schlimmer am schlimmsten“. – Wir haben keine Mindestwahlbeteiligung und die gesamte giftgrüne und teufelsrote Klientel geht wählen und freut sich über jede/n anders gesinnte/n NichtwählerIn, der/die durch ihr Nichtwählen ihnen an die Macht verhilft.

      Daher gilt es, wenigstens das kleinere Übel zu wählen, um das allerschlimmste, den m. E. giftgrünroten Supergau zu verhindern, der garantiert eintreten würde, würden all die Vernünftigen nicht wählen gehen. Wahlfälschung hin oder her – sie können nicht alles wegfälschen und falls sie es täten, wären wir dann ohnehin am Ende und in einer orwellschen totalitären kommunistischen Diktatur, von der Nordkorea nur das Kleinformat ist, gelandet.
      Wunschdenken ist nicht angesagt – das hat auch schon 2017 und allen sonstigen Wahlen nichts geändert, sondern 2017 schon nur das „Weiter so“ ermöglicht.
      Weder die VV noch dieser Herr Popp mit seinem Plan B noch sonstwer hat das Systm durch seine Nichtwählenpropaganda stürzen und durch etwas Besseres ersetzen können – daraus sollte man gelernt haben.

    3. ZITAT @ teutoburgswaelder:
      „Ich würde mir wünschen, daß politisch Dumme, und das sind nun mal die meisten Menschen im Land, nie mehr wählen dürfen.“
      ZITAT @ teutoburgswaelder:
      „Das ist Absolutismus pur, und kaum einer merkt es!“

      Merken SIE es denn?
      DAS, was SIE sich wünschen, GENAU DAS „läuft“ doch längst in der sogenannten „parlamentarischen“ Pseudo-Demokratie – aber das führt eben in diese Sackgasse, die SIE & Richard von Weizsäcker wiederum (völlig zu Recht!) beklagen – denn „Die Corona-Diktatur entsteigt der totalen Parteien-Herrschaft“, wie Herbert Ludwig „passend“ seinen heutigen Artikel überschreibt. Und dieses schmutzige Spiel läuft schon ewig, und es läuft global.
      Teile & herrsche, inklusive Gehirnwäsche & organisierter VOLKS-Verdummung.
      https://debeste.de/46305/Halte-du-sie-dumm,-ich-halte-sie-arm

      Der ANDERE Weg – der einzige Weg der bewiesenermaßen in der Vergangenheit alle großen Erkenntnisse & Fortschritte für die Menschheit brachte & genau DARUM auch in der Zukunft noch nachhaltig funktionieren wird – dieser deutlich klügere Weg, der führt eben NICHT zu irgendeiner Spezial-Clique von REICHEN oder ARMEN, von KLUGEN oder DUMMEN, von RECHTEN oder LINKEN, sondern der gute Weg, der führt ALLE Menschen, und der führt vor allem mit maximaler Harmonie auch ALLE anderen Lebewesen MITEINANDER in das hellwache Wissen auf einem blühenden PLANETEN, der für ALLE MITEINANDER mehr als genug Resourcen bereit hält . . .
      DAS bedeutet für uns ALLE, endlich aufzuwachen – an uns selber zu arbeiten und endlich klug zu werden, indem wir uns gegenseitig über unsere Schwächen hinweg helfen – denn DER EINZIGE AUSWEG, DAS IST DER WEG MITTEN HINDURCH!

      Psychopathen sind leider NICHT automatisch dumm – ganz im Gegenteil – ein uralter Rockefeller-Clan, der Impf-Psycho-Gates, der Farben-Revoluzzer Soros & alle Drogen-Dealer, Waffen-Schieber, Kriegs-Treiber & Menschen-Händler dieser Welt sind ziemlich clever – sonst säßen sie längst hinter schwedischen Gardinen!
      Aber gegen Dummheit ist ein Kraut gewachsen – seien SIE froh, daß Herbert Ludwig ein begeisterter Lehrer im Geiste Rudolf Steiner’s war & geblieben ist – und seinen Glauben an die Lernbereitschaft der Menschen niemals verloren hat.
      Genau DARUM gibt es den herrlichen FASSADENKRATZER – der genau DARUM von Tag zu Tag beliebter wird – denn die Hoffnung stirbt zuletzt.

      1. Es bist besser in der Hoffnung als in der Furcht zu leben.

  2. Die Corona-Krise-Zufall oder Absicht? Das Video ist eine detaillierte Ergänzung zu dem aussagekräftigen Beitrag des Autors. Man konnte die Parteiendiktatur noch verschleiern, als sich deren herrschende Mitglieder noch einigermaßen an preußische Werte hielten. das ist seit 1968 vorbei, was sich auch auf das Privatleben auswirkt. Der schwule Spahn als Bankkaufmann läßt sich auf den Stuhl eines Gesundheitsministers setzen, wovon er 0 Ahnung hat, kauft sich Immobilien zu horrenden Prerisen und erscheint ungeniert in der abendlichen Aktuellen Kamera.

    Ich gehe noch einen Schritt weiter: Wir werden von Kriminellen regiert, Kriminelle regieren die Welt, gut vernetzt, geschmiert durch Geld. Kriminelle lieben das Chaos. Guckt mal in den neuen Duden, alle möglichen Schreibweisen sind erlaubt. Getrennt/ zusammen, egal, groß/klein, auch egal. Deutscher oder Chinese, egal, wenn Du dasselbe Stück Papier besitzt. Wo fühlen sich Verbrecher am wohlsten? Wo unübersichtliches Chaos herrscht. Im Kleinen sind das Bahnhöfe, Rummelplätze oder Messen, im Großen ist es Globalisierung, wo Menschen-, Waffen-, Drogen und Organhandel prächtig gedeihen.
    Ich vergaß die Tricksereien der Großkonzerne. Einem Mitarbeiter, der mir vor Jahren bei Möbel Kraft einen Bürostuhl aus Leder teuer verkaufen wollte, wies ich nach, daß das kein Leder sei. Große Augen. Wir sehen es täglich bei Lebensmitteln. Frühkartoffeln aus der BRD und unseren Breiten kann es jetzt noch gar nicht geben, aber wenn sie hier ins Netz rollen, sind sie plötzlich von hier. Wir werden verarxxx auf ganzer Linie, aber der Bunzel will es gar nicht wissen. Und solange die blöde Masse nicht gewillt ist, Eigenverantwortung zu übernehmen und statt dessen alles an Institutionen abgibt, bleibt alles so.

    Die Kirche übernimmt Dein Gewissen und Deinen Glauben an Gott, die Parteien regeln Dein Leben, die Schule übernimmt Deine Kinder, das Altenheim Deine Eltern, der ADAC Dein Auto usw. Das alles war einmal nett gedacht, ist aber verfremdet worden. Kriege und Aufbaujahre hatten eine gewisse regulierende Wirkung, indem die Karten neu gemischt wurden. Heute ist alles mit allem verzahnt. Großkonzerne interessierren sich nicht für ihre Mitarbeiter, haben keine Heimat. Ein Fürst dagegen mußte schon mit seinem Wald haushalten. Er konnte den nicht nur ausbeuten, er mußte für kommende Generationen etwas pflanzen. Diese Fürsorge fehlt global. Ausbeuten, solange es noch etwas gibt. Wenn die Menschheit nicht zur Vernunft kommt, werden wir uns selbst vernichten. Parteienwirtschaft ist keine Demokratie, wie wir sehen. Hätte es sein können, wenn die Vertreter hätten maßhalten können. Mörder, wie Willy Brandt und einer wie Erich Mielke stiegen in Regierungen.
    Annalena zeigte sich nackt, eine Dirne. Wenn ich die Gestalten schon sehe, überkommt mich Brechreiz. Jeder intelligente Mensch würgt sich, wenn er die Nägel kauende fette Wachtel kindliche Sätze stammeln hört. Aber guckt Euch um. Die Masse will so behandelt werden. Der fällt gar nicht auf, daß die Gosse regiert.

    1. Das Mittelalter in voller Blüte!
      Es war nie vorbei, sondern Es hat sich in der „Gesellschaft“ festgebissen, wie die Zecken. Unüberwindbar und mit einer Machtfülle ausgestattet, die Die Fürsten der damaligen Zeit vor Neid erblassen würde !

    2. Den Menschen wurde der freie Wille gegeben. Das beinhaltet auch die Freiheit, diesen freien Willen herzugeben bzw. darauf zu verzichten. Individuen auf niedrigem geistigen Niveau tun das auch, oftmals sogar widerstandslos.
      Welcher eigenverantwortlich handelnde Mensch benötigt eigentlich eine Regierung, die ihm sagt, was er zu tun und zu lassen hat?
      Ist das nicht das Gegenteil von Freiheit?
      Die meisten Menschen können mit Freiheit offenbar nichts anfangen, deshalb rufen sie stets nach dem Staat als großen Bruder, der ihnen allerlei Vorschriften macht und sie somit aus der Eigenverantwortung nimmt.

      Vor 2000 Jahren erschien ein Mann, der von der Wahrheit und der Freiheit des eigenen Willens sprach. Dafür wurde er hingerichtet.
      Die Organisation, die sich auf Seine Lehre beruft, hat die Menschen hernach mit Dogmen „beglückt“ und ihnen eine geistige Zwangsjacke verpasst. Das ist das genaue Gegenteil Seiner Lehre aber kaum einer hat es bemerkt.
      Heute hofieren die Fehlgeleiteten und ihre Verführer eine Weltanschauung, die auf Gewalt und Unterwerfung aufgebaut ist, und verdammen diejenigen, die auf diesen fatalen Irrtum hinweisen.
      Was bedeutet das alles? – Es ist ein Scheidungsprozess: Spreu und Weizen werden getrennt. Die „Spreu“ wird diese Welt schließlich verlassen.
      Das finde ich gut.
      🐿️

    3. @KW

      Ich brauche der Frau nur ins Gesicht zu schauen – explizit ihre durchtrieben wirkenden Schweinchensaugen (keine Beleidigung dieser Tiere) – dann sehe ich alles. – Augen als Spiegel der Seele – und da tun sich für meine Intuition Abgründe auf.

  3. Immer mehr Menschen erkennen, in welch tiefem, gesetzlosen Sumpf die derzeit Herrschenden stecken. Früher konzentrierte ein König alle Macht in seiner Person. Heute übernimmt dies eine “Königin”, die am Zenit ihrer Zeit angekommen, unermessliches menschliches Leid und Zerstörung über das gesamte Land brachte.

    Richter Dr. Manfred Kölsch aus Trier, protestiert gegen die aktuelle Corona-Maßnahmen Politik der Bundesregierung und gibt sein Bundesverdienstkreuz zurück.

    1. @Zitrone
      Frühere Könige haben ebenfalls schon viel Leid über ihre Völker gebracht. – Das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun, sondern mit der Gesinnung.
      Eine Frau Beatrix von Storch, eine Frau Alice Weidel wie etliche der hervorragenden Frauen in der AfD als Kanzlerin wären dort ebenso vernünftig und kompetent und gut für unser Land wie ein Herr Dr. Curio und die anderen hervorragenden Männer in der AfD als Kanzler.
      Ein Herr Habeck wäre m. E. ebensowenig als Kanzler geeignet wie andere Männer und Frauen dieser Gesinnung.

      Viele schauen leider aufgrund der heutigen desaströsen Verhältnisse verklärt auf die früheren Monarchien mit ihren Burgherrn, Fürsten, Baronen, Grafen, etc., die das Volk ebenso ausgebeutet und unterdrückt und gequält haben und selbst wie die Maden im Speck auf dessen Rücken lebten. – Was die Gewalt anbetrifft so sollte man sich ruhig mal erhaltene Folterkammern und Fallgruben in alten Burgen anschauen. – Die Marksburg in Lahnstein hat z. B. eine gut erhaltene Folterkammer, und diese waren damals nicht zur touristischen Besichtigung gedacht.

      1. @mahdian
        Im Artikel von Herrn Ludwig geht es um die “totale Parteien-Herrschaft”! Werden die von Ihnen benannten Personen von der AfD, die bisherige Herrschaft über das Volk beenden, um den größten Teil der beanspruchten Macht aller Parteien, wieder an die Bevölkerung zurückzugeben? Nein? Nun, dann bleibt wohl oder übel alles beim Alten! Verklärte Blicke auf Alice Weidel, Beatrix von Storch, oder Dr. Curio helfen auch an dieser Stelle nicht weiter, sondern eher bahnbrechende, klare Gedanken für eine menschenwürdige Zukunft: https://www.phoenix2020.de/die-dreigliederung-des-sozialen-organismus/

        1. @Zitrone …. sondern eher bahnbrechende, klare Gedanken für eine menschenwürdige Zukunft, siehe: Die Dreigliederung des sozialen Organismus

          Ich hab mir den Artikel zur Dreigliederung des sozialen Organismus, nochmals durchgelesen und frag mich nicht zum ersten mal, wie genau den sowas gehen soll. Zum Beispiel Punkt 1 dem Geistesleben:>Das bedeutet: keinerlei staatlichen Eingriff, keine Machtausübung seitens des Staates, keine Staatliche Kontrolle oder Kontrollbehörden auf Bildung, Kunst, Kultur, Erziehung, Heilwesen, Forschung und Wissenschaft.<.

          Ok nur wer gibt den da Richtlinien vor / sind dann die Bildungsstätten von A überhaupt noch kompaktibel mit den Bildungsstätten in B oder C oder gar im Ausland? Kriegt man da nicht schon Probleme auf den verschiedenen Stockwerken der gleichen Schule?
          Wer finanziert dies alles, wenn nicht der Staat und wie will man sicherstellen, dass die Finanziers keine Mitsprache erwarten?
          Wie wird Qualität festgestellt, wenn jeder, sowohl Lehrkörper als auch Lernende machen, was diese so wollen.?
          Was da zum Rechts- und insbesondere zum Wirtschaftsleben steht, habe ich ein Gefühl von „déjà vu“, wenn da zum Beispiel steht:

          >Die Rechtsorganisation, die an die Stelle des aktuellen Staates tritt, hat zunächst die Aufgabe, die gegenwärtigen Gewalt-, Besitz- und Eigentumsverhältnisse in Verhältnisse zu überführen, die auf das Recht, in dem alle Menschen gleich sind, gebaut ist. Hierzu gehören auch Reformen bezüglich der im Moment noch bestehenden „Eigentumsverhältnisse“ von Grund und Boden sowie von Produktionsmitteln.
          Der Mensch soll nicht gezwungen sein, seine Rechte den Bedürfnissen der Wirtschaft anzupassen, sondern das Arbeitsrecht wird für die Wirtschaft etwas sein wie die Naturgrundlagen selber. Nur durch diese unabhängige Rechtsbildung kann der Mensch davor geschützt werden im Wirtschaftsprozess ebenso rigoros und mit optimaler Effizienz verbraucht zu werden, wie die Rohstoffe und die Produktionsmittel.<

          Ja da sind wir ja wieder bei Marx / Engels & CO.. Oder verstehe ich dies falsch?

        2. @ dragao
          Zuerst ist die Frage zu entscheiden, ob die Dreigliederung zur Überwindung der geschilderten totalitären Übergriffe des Staates notwendig ist. Wenn sie das ist, gibt es auch Wege, sie zu verwirklichen.
          Man kann sie nicht deshalb verwerfen, weil man sich selbst noch keine Wege zu ihrer Verwirklichung vorstellen kann. Sondern man muss sich umfassende Gedanken machen, wie es gehen könnte, um all die Gefahren und Bedenken, die Sie aufzählen, auszuräumen.
          Machen Sie sich selbst Gedanken und beantworten Sie selber Ihre Fragen. Sie sind auf diesem Blog alle schon beantwortet worden.

        3. @Zitrone
          Davon können sie träumen – das wird nicht so geschehen. – Die ÖfD hat ganz oben auf der Agenda neben all ihren sonstigen sehr guten Vorhaben in ihrem Wahlprogramm die „direkte Demokratie“, die – m. E. nach Bereinigung unseres Landes von uns feindlich gesinnten importierten Subjekten – den Weg in eine echte gute Demokratie bereiten kann, so sie denn in die Regierungsverantwortung gewählt würden.

          Das wäre der erste Schritt – wäre dieser getan, könnten sie sich beweisen und die Basis für ein für UNS gutes System bilden, dass dann weiter reifen könnte.

      2. @ mahdian

        Zur AfD – man kann es nicht besser auf den Punkt bringen:
        „… ihre Reden sind deklamatorisch für das Fenster;“.
        Auch das kann man zweifellos erkennen: „(..) eine relevante Opposition, die Gesetze aus eigener Kraft verhindern oder verändern könnte, gibt es nicht.“.
        Die AfD bemüht sich viel zu wenig darum.
        Hr. Ludwig bringt – für mich – die Arroganz (der Macht?) von Herrn Meuthen zudem auf den Punkt, der die Demonstranten der grossen Demo im August 2020 -gleichwie Herr Niedecken von BAP!- als „Covidioten“ bezeichnete, nämlich damit: „rechtlose Selbstherrlichkeit“!! Somit steht, durch den Co-Chef der Partei, die AfD ebenso für eine „Herrschaft des Unrechts“. Und das „Regieren nach Art einer Räuberbande“, wie es Herr Verfassungsrechtler Ulrich Vosgerau schonungslos beschrieb, scheint sich im Charakter der AfD als gleiches Wesensmerkmale der „herrschenden Partei“ wiederzufinden.
        Die Parteien-Demokratie ‚Zum Wohle des Volkes‘ ist nach mE nicht mehr zu retten, weder mit der AfD, noch mit der Partei „Die Basis“.
        Wir sollten „Mehr Demokratie wagen!“ und uns mit viel Mut & Geist von dem Parteien-System verabschieden.

  4. Man sollte unterscheiden zwischen dem, durch die Analyse zutreffend beschriebenen, schon Jahre dauernden, Prozeß zunehmender Machtaneignung durch Regierung und Parteien einerseits, und der durch die politische Macht seit 2020 bewirkten massiven Tempoerhöhung. Im Militärwesen kennt man Vergleichbares, z.B. den jahrelangen Aufbau einer Armee und den Übergang in den Zustand der Mobilmachung. Die Entwicklung ist höchst beunruhigend! W.B.

  5. Wir erleben eine Spaltung der Menschheit in Menschen, die materialistisch denken und dabei bleiben wollen – und in Menschen, die sich spirituell durch eine zeitgemäße spirituelle Geisteswissenschaft entwickeln.
    Rudolf Steiner: Einem einzelnen Menschen kann man helfen, indem man ihm Brot gibt;
    einer Gesamtheit von Menschen kann man nur helfen, indem man ihr zu einer Weltauffassung verhilft.
    Insofern ist das geisteswissenschaftliche Studieren der anthroposophischen Geisteswissenschaft ein Weg;
    der kann dann auch zum Verständnis der Dreigliederung des sozialen Organismus führen.

    1. ””Ich bin nicht bereit, auf meine verfassungsmäßig garantierten Rechte zu verzichten.””

      Das hat irgendwie etwas Tragigkomisches an sich.
      ””Deshalb rufe ich alle konstruktiv kritischen Bürger in Deutschland auf, politisch aktiv zu werden.
      Rechtsanwalt Helmut P. Krause””

      Das machen die jetzt sicher alle unverzüglich…gelle. So à la: Attakkeee! …..Wer macht mit? ….niemand? oh manno.
      Das nächste mal einfach “El Comandante HPK” darunter schreiben, Anzug und Krawatte in die Altkleidertonne und sich nicht mehr rasieren. Dann klappts bestimmt besser! (…)
      Venceremos! Adelante Comandante!

  6. „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit..“

    Die frz. Revolution fegte hinweg das Machtbündnis aus Adel und Klerus, und was wir heute haben, lässt die Frage offen, was FREIHEIT ist, weil sie nicht mit einem Individuum verbunden ist. Wo nur noch von irgendeinem „Wir“geredet wird, bleibt der Einzelne unberücksichtigt.
    Und das entspricht genau den Intentionen eines Bündnisses zwischen Jesuitentum und Brüdern des Schattens, weil diese nur Macht ausüben können, weil anno 869 auf dem Konzil zu Byzanz die katholische Kirche den GEIST abgeschafft hat aus der Trinitätslehre, die besagt, der Mensch besteht aus Geist,Seele und Körper.

    Die katholische Kirche hat den Christus abgeschafft. Christus ist Geist, der bei der Jordantaufe in den Leib des Jesus fuhr. Und diese Abschaffung des Geistes zeigt 2021 ihre Wirkung. Sehen wir noch Individuen auf der Strasse? Erkennen wir noch Gesichter, wie diese in Wahrheit ausschauen ? Diese Freiheit wurde abgeschafft.
    Und die FRAGE ist, ob die Menschen den Geist samt der FREIHEIT wollen, oder ob sie der Vertierung folgen wollen, die in den Abgrund führt. Ob sie denken können, ist eine
    Frage, die mit Alkoholkonsum verbunden ist.
    Bewusstsein ist mit Imagination, Inspiration und mit Intuition verbunden.

    1. @Michael Wolff
      Hier rufen engagierte Menschen dazu auf, sich gedanklich mit den ersten Schritten der “Dreigliederung des sozialen Organismus” vertraut zu machen. Es geht darum, sich aus alten Denkmustern zu befreien und zu neuen Ufern aufzubrechen. https://www.phoenix2020.de

      Und hier richtet sich „ein Film an die junge Generation. Mit jung meine ich zunächst Menschen ab achtzehn, neunzehn Jahren und aufwärts, die sich aktiv für die Weiterentwicklung der gesellschaftlichen Verhältnisse interessieren, die aber bisher keine oder nur wenig Kenntnis haben, was die „Dreigliederung des sozialen Organismus“ überhaupt ist.”
      Von der Wahrheit – Teil 1/12

      1. @ Zitrone

        Was ist Wahrheit, wenn z.B. eine Frau sich so dezent schminkt, dass es nicht auffällt, dass sie geschminkt ist? Es gibt ein Video von Stefan Hentschel aus St. Pauli, der sich in der „Ritze“ erhängte. Und gleich am Anfang des Videos kommt eine Dame zu Wort, die vormals selber ein Mann und Zuhälter war, die heute als Frau lebt.
        Stefan Hentschel sagte:“Ich bin ein göttlicher Zuhälter.“
        Ich stehe da selber vor mehr Fragen als Antworten. Ist nicht das Leben voller Rätsel?

        1. @ Zitrone: „Von der Wahrheit“

          Der Mann mit der Mütze redet über Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, und noch vor die Freiheit stellt er die Wahrheit und vergleicht die Wahrheit mit einer Torte aus
          16 Stücken. Jeder habe seine Wahrheit, nur nicht die ganze Wahrheit.
          Er behauptet, Anthroposoph zu sein, kennt aber nicht Steiners Stellungnahme zur Freiheit: „Wenn wir frei sein wollen, müssen wir das Opfer bringen, die Freiheit dem Christus zu verdanken.“ GA 131, S. 228 ff
          Tortenstücke verdanken wir dem Bäcker. Und falls wir Lust haben, eine ganze Torte zu essen und sie mit Kaffee runter zu spülen, tun wir es auch.
          Der Bäcker wird es uns danken!

          Was Steiner noch sagte: „Entweder werden sich die Menschen entschliessen, die Spiritualität zu haben, …( )… oder der Untergang des Abendlandes ist sicher.“
          GA 194, 23.11.1919, S.63, Ausgabe 1983

        2. @Michael Wolff
          Der Mann mit der Mütze ist Rainer Schnurre. Sein Beispiel mit der Torte verstehe ich so, dass jeder Mensch zunächst auf einer anderen Entwicklungsstufe (seiner Teil-Wahrheit) steht, wie in einer Schulklasse. Nur durch Wissensdurst gelangt der Mensch zu Erkenntnis und somit zu nächst höheren Stufe der Erkenntnis. Ob Rainer Schnurre Rudolf Steiners Stellungnahme zur Freiheit nicht kennt, wage ich nicht zu behaupten.

          Rainer Schnurre behauptet auch nicht von sich „Anthroposoph“ zu sein, aber er fühlt sich der Anthroposophie
          verpflichtet, wie man hier nachlesen kann.
          https://www.phoenix2020.de/zweiter-offener-brief-an-alle-die-sich-der-anthroposophie-verpflichtet-fuehlen/

  7. kulturelle Leben mit seinem Kern, dem Schul- und Hochschulsystem, noch vollständig in der Hand des Staates, von ihm finanziell, organisatorisch, sowie direkt oder indirekt auch inhaltlich abhängig.

    Also ich vermute mal, dass eine Privatisierung der Schulen und Hochschulen, Zustände wie in den USA hervorrufen wird, wo „Franchising“, das alleingültige Konzept zu sein scheint. Finanzkräftige Organisationen (Soros & CO.) werden die Unis übernehmen. Das selbe Personal und dieselben Infrastruktur wird zu niedrigeren Kosten genutzt, jedoch die Gebühren werden ins absurde steigen und es wird nicht für Qualität, sondern für Bekanntheit bezahlt werden.

    Also man sollte schon vorsichtig sein, was man sich so wünscht. Es gibt sicher bessere Wege als Privatisierung, dem Schul- und Hochschulsystem wiedermehr Autonomie zu verschaffen. Zum Beispiel mit Schul- und Hochschulfreiheitsgesetzen, die diesen Namen auch verdienen.
    Die seit den 1990er jahren zu sehende Privatisierungstendenzen des Schul- und Hochschulsystems weltweit, sind doch nicht zu übersehen und ja, die negativen Auswirkungen auch nicht.

    1. Liebe @Zitrone,
      was Herr Schnurre erzählt, erinnert mich an das, was Rudolf Steiner zu gestaltendem Denken und zergliederndem Denken sagt, und was Herr Schnurre lehrt, ist zergliederndes Denken. Gestaltendes Denken trennt nicht die Wahrheit vom Weg, sie im Leben zu erkennen, so, dass sie uns frei macht.
      Wenn da jemand uns weismachen will, Wahrheit sei zu zergliedern, zu zerstückeln, bis ein Mensch nur noch eine sechzehntel Wahrheit bekommt, was ist das?
      Eine Anti Anthroposophie. .

  8. Ansonsten kan man dem Artikel nur zustimmen… offenbar verwandelt sich die BRD langsam aber sicher in eine Bananenrepublik, in der zunehmend eine mehrheitliche Pöbelherrschaft das Leben bestimmt. Einen interessanten Beitrag zum Thema kommt auch aus der Anstalt:
    https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-4-mai-2021-100.html

    Kommentar dazu aus den Nachdenkseiten:
    Mafia pur, Korruption, perfekte gegenseitige Deckung. Wenn die Demokratie bei uns nur einigermaßen funktionieren würde, dann dürfte die CDU/CSU nur noch so viele Stimmen in Deutschland erhalten, wie es hierzulande Mafiosi gibt.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=72223

  9. Die Journalistin Claudia Zimmerman hielt sich einige Monate in Mexiko auf. Nun ist sie wieder zurück und berichtet über den Kulturschock, den unfassbar totalitären Habitus, den inzwischen viele „Menschen“, besonders in Deutschland, verinnerlicht haben.

    1. Je bösartiger sie werden, um so mehr werden erwachen.
      Hoffentlich auch spirituell.
      So verlaufen toxische Kreisläufe. Das ist wie bei der Ehefrau, wo der Missbrauch des perversen Täters immer stärker wird. Erst wird sie verbal abgewertet, dann verbal misshandelt und schliesslich physisch malträtiert.
      Folgende mögliche Konsequenzen hat das:

      1. Ehemann wird rausgeworfen. Die Ehefrau hat genug.
      2. Die Ehefrau wehrt sich gegenüber dem Ehemann. Sie schlägt zurück.
      3. Ehefrau ist wie der Frosch im angeheiztem Wasser, da es graduell erwärmt wird, stirbt sie.
      4. Ehefrau bringt verzweifelt Ehemann um.
      5. Ehefrau bringt sich selbst um.
      6. Ehefrau bekommt Hass auf Ehemann bringt ihn offen oder heimlich (versteckt) um.
      7. Ehefrau entwirft Strategieplan, um Ehemann zu verlassen.

      Ersetzen wir nun Ehefrau mit Bürger und Ehemann mit Politiker.
      Wir sehen, es gibt verschiedene Möglichkeiten um aus dem toxischen Zirkel auszusteigen. Da es Millionen Bürger gibt, wird jeder anders reagieren.
      Hier muss angesetzt werden.
      Es braucht eine Lösung, sie von einer Masse getragen wird.

  10. Die parlamentarische und präsidiale Demokratie ist von Beginn an, im Gegensatz zu einer offenen Diktatur, eine Beherrschungsform, in der den Beherrschten mittels verschiedener Methoden suggeriert wird, sie seien Teilhaber und Mitgestalter. Damit die Beherrschten dies glauben und notfalls religiös und gewalttätig helfen zu verteidigen, wird ihnen in einer Endlosschleifer erklärt, sie würden vor den Übergriffen der Zinsgewinner (sogenannte Kapitalisten) als Zinsverlierer von Staat mit seinem Gewaltmonopol, Gewerkschaften und kritischen Medien geschützt (sozialer Rechtsstaat). NICHTS KÖNNTE WEITER ENTFERNT SEIN VON DER WAHRHEIT, ALS DIESER ABGLAUBE!!

    In diesen Demokratieformen herrscht nur so lange relative Ruhe, wie alle Teilnehmer wirtschaftlich ihr Auskommen besitzen. Dies ist aber logischerweise in einem Zinssystem mit Verfalldatum nur im ersten Drittel der Phase möglich, sodass der Staat beginnt eine Zins-Umverteilung, teilweise durch Besteuerung höherer Einkommen, vorzunehmen. Der erste Schritt in den Sozialismus ist getan.
    Im weiteren Verlauf wird der gehobene Mittelstand zur Kasse gebeten, damit es keine Aufstände der Unterklasse gibt. Die Gewerkschaften spielen dabei für das Framing der zur Masse der unterprivilegiert Gewordenen, ebenso eine wichtige Rolle, wie die Medien, die diesen Automatismus als Naturgesetz verkaufen. Daraus ergibt sich ein Klassenkampf, den wir heute nur nicht mehr so bezeichnen. Hartz 4 Empfänger gegen Lohnsklaven, untere Mittelklasse gegen Oberklasse usw. Die Eliten als Initiatoren, sind davon nicht betroffen. Sie wechseln stets nur die Tränke, denn ihre Macht ist auch die Macht über den Staat.

    Im letzten Drittel wird die Politik mit den besonders Empathie freien, dümmsten und rücksichtslosesten Menschen besetzt, denn in dieser Phase müssen Entscheidungen getroffen werden, die Leben kosten. In dieser Phase befinden wir uns heute. In dieser Phase befand sich das Deutsche Reich 1933 und in dieser Phase befand sich Frankreich wenige Jahre vor der im Artikel beschriebenen Französischen Revolution von 1792. Wie der Staat mit Verbriefungen seinerzeit die vorhandene Überschuldung mit Genfer Bankern (Rohtschild lässt grüßen) vernebelte, kann die Zusammenhänge in der folgenden kurzen Zusammenfassung mit Selbstdenken auf die heutige Zeit projizieren. Denn alles ist Kino für die Massen.
    https://www.finance-watch.org/aus-der-geschichte-lernen-ii-die-dreisig-genfer-madchen-und-die-franzosische-revolution/

  11. Nur ein absluter und weltweiter Wahlboykott rettet noch vor einer neuen Ära der Was unsvor euine ne

    1. @gunsto1

      Dieser Wahlboykott ist Utopie – wird nicht geschehen. Die Rot-Tiefrot-Giftgrünen gehen auf jeden Fall wöhlen und wer dann nicht die Vernünftigen wählt, stellt ihnen noch das Treppchen zu ihrem Thron hin und hilft ihnen auf diesen hinauf.
      Wir haben keine Mindestwahlbeteiligung und daher spielt das Nichtwählen den Elitenparteien in die Hände.

      Das war 2017 so und bei allen anderen Wahlen, bei denen die Nichtwähler indirekt das „Weiter so“ gewählt haben, weil den Vernünftigen deren Stimmen gefehlt haben.
      Mit etwas Restverstand sollte man das inzwischen verstanden haben, dass Nichtwählen das bestehende Horrorsystem nicht stürzt, sondern indirekt wählt.

      1. Der Gedanke einer politischen Einflussnahme des Wählers in der repräsentativen Kleptokratie ist längst hinfällig, da Abgeordnete nur ihrer Parteiräson folgen. Eine Änderung im Denken kann nur durch einen kräftigen Stich ins finanzielle Herz der Parteien erfolgen.

        Ein Wahlboykott setzt schon mit wenig Beteiligten ein Zeichen und er trifft Parteien an der empfindlichen finanziellen Basis. Wie ein geldgieriger Moloch verschlingen die jedes Jahr kräftig steigende Etats, Doch die bestehen meist zu 30% aus staatlichen Zuwendungen und die bemessen sich auch an der Abgabe der gültigen Wahlstimmen. Weniger Stimmen bedeuten also weniger Geld. Schin wenige Prozent genügen hier, bis der Angstfaktor einsetzt .

        1. Solange die Majorität der Wahlberechtigten das politische Kartell der Altparteien per Wahlzettel legitimiert, brauchen eben diese Wähler sich nicht über die Zustände beschweren, die sie selbst herbeigewählt haben.
          Letztendlich bekommen sie nur das, was sie bestellt haben. Auch wenn sie durch mediale Propaganda getäuscht wurden, das Kreuzchen auf dem Wahlzettel setzen sie aus freiem Willen.
          Daran ist nicht zu rütteln.

        2. @ Wanderer
          „das Kreuzchen auf dem Wahlzettel setzen sie aus freiem Willen.“
          Nein, das ist ein medial manipulierter, hypnotisierter Wille. Genauer ist es das Bewusstsein, die Erkenntnis, die durch Täuschungen und Lügen manipuliert wird. Und nur aus der vollen Erkenntnis der Wahrheit kann ein freier Wille hervorgehen.

        3. @gunst01

          Das juckt diese vermutlich von den Elöten finanzierten Giftgrünrotentiefroten nicht. – Das sind für die Peanuts, auf die die gut verzichten können, weil die vermutlich von ihren wahren Auftraggebern bestens finanziert werden.
          Es würde so ausgehen wie ich es bereits geschildert habe, da deren gesamte Klientel auf jeden Fall wählen geht.

        4. Das Wort Elöten gefällt mir. So zeigt es doch, wie fragil das Gerüst der Eliten zusammengelötet ist.
          Es benötigt also nur wenig Temperatur, bis das Lot schmilzt, das dieses Gerüst zusammenhält.

        5. @gunst01

          Nun – m. E. braucht es da schon eher eine riesigen Hochofen – wenn nicht mehr. – Die sind schon lange fest zusammengeschweißt mit Titan (Titanen) und hart wie Granit wenn nicht härter. Kruppstahl ist nix dagegen.

        6. @hwludwig
          „Und nur aus der vollen Erkenntnis der Wahrheit kann ein freier Wille hervorgehen.“

          Hat jemals jemand die „volle Erkenntnis der Wahrheit“ für sich beanspruchen können? Haben Sie etwa die „volle Erkenntnis der Wahrheit“?
          Wir treffen doch alle unsere Entscheidungen aufgrund unseres jeweiligen Erkenntnisstandes. Wenn wir denken, daß die Welt eine Scheibe sei, sind wir zwar im Irrtum, dennoch entscheiden wir uns aus freiem Willen nicht an den Rand zu gehen um dort nicht runterzufallen. Keiner zwingt uns zu dieser Entscheidung.

          Die Ansicht, den freien Willen nur dann ausüben zu können, wenn man allwissend ist, scheint mir darum ebenso sinnvoll zu sein wie folgender Spruch:
          „Wenn der Krug zerbrochen ist, hilft auch kein passender Schuh.“
          (Im Hintergrund lacht die Mondfee)
          😋

        7. @ Wanderer
          Verzerren Sie nicht die Sache, wie sie gemeint ist. Wenn Sie ein Haus kaufen, von dem Sie nur ein Teil kennen, nicht aber die schon angefaulten Dachbalken, sind Sie getäuscht worden und haben nicht aus Freiheit gehandelt. Man kann alles ins Absolute ziehen und lächerlich machen.

          Wenn Sie die Erde für eine Scheibe halten und gehen deshalb nicht „bis zum Rand“, handeln Sie auch nicht frei, sondern werden durch die irrtümliche Vorstellung an der Nase herumgeführt.

    1. @headofspear
      Sehr guter Artikel – trifft den Nagel auf den Kopf.- Weiterhin kann es sein, dass sie, während die Tante Cörina noch auf dem Tisch tanzt und alle ablenkt, im Hintergrund bereits eine ganze andere und schneller verlaufende Vernichtungsvariante vorbereiten – wer gute Ohren hat, hört schon die Kriegstrommeln im Hintergrund:
      https://www.wochenblick.at/oesterreich-als-aufmarschgebiet-fuer-nato-uebung-gegen-russland/

      Wir haben ein Heckler-Koch-Werk in der Region mit Gleisanschluss und ich kann von meiner Wohnung aus sozusagen auf die Gleise spucken. – Ich kenne die früheren Fahrpläne und dass damals die letzten Regional-Züge die in die beiden Richtungen um ca. 23.00 und 23.30 Uhr fuhren, dann war Ruhe. – Güterzüge fuhren ohnehin am Abend und nachts nicht mehr.
      Jetzt fahren seit geraumer Zeit bis teils 03.00 Uhr nachts lange Güterzüge und teils auch Regionalzüge und das weitaus häufiger als früher.
      Ergo vermute ich, dass in den Regionalzügen nachts eingeflogene oder in den Zentren angekommene ICEs angekommene Mügrünten von den Bahnanschlüssen der Flughäfen und/oder den Hauptbahnhöfen der Großstädte mittels der Regionalzüge in die Provinzen verteilt werden und morgens sind sie halt DAAA – ganz in Anlehnung an Mörkels Rethorik. – Bei den Güterzügen habe ich den Verdacht, dass es hier von den Heckler-Koch-Werken aus um Waffentransporte handelt. – Auf einem anderen Blog berichtete jemand von einem Großauftrag der Regierung an Heckler-Koch – kann ich nur so weitergeben, ob das stimmt, kann ich auch nur vermuten.

      Jedenfalls ist neben der Tante Cörina bzw. hinter deren Tischtanzablenkung überall auf der Welt Säbelgerassel und Kriegsrethorik gegen Russland zu vernehmen – so weit ich einen kürzlichen Link erinnere, kalkulieren die VSA bereits mit einem nuklearen Krieg gegen Russland wenn ich mich nicht irre und hat nicht kürzlich Australien von einem Krieg gegen China gesprochen?

      1. Sie haben Recht, natürlich gibt es neben den im Artikel angesprochenen Problemen auch die Kriegsgeilheilt, die ja von Personen wie dem Baerbock, den zumindest die MSM zum Gärtner machen wollen, auch offen eingestanden wird.

        Als kleine Leuchten können wir aber nicht mehr tun als das, was wir ohnehin empfehlen: Vorräte anlegen, Vertraute um sich scharen, die Nachbarn kennenlernen. Survival Skills aufbauen.
        Wir stehen vor der Zeitenwende. Noch funktioniert alles wie sonst auch, wenn auch nur unter ekelhaften Bedingungen (Masken, Tests, etc.). Aber schon sehr bald funktioniert gar nichts mehr. Wenn das Regime den Krieg mit Russland will, dann muss sich erst einmal noch zeigen, ob die sich nicht gewaltig verrechnet haben.
        Wenn sie uns aber per Atombomben wegpulverisieren wollten, hätten sie das längst getan. Es wird kein „the day after“ Szenario geben. Aber das Szenario, das vorgesehen ist, hat sicherlich was mit „After“ zu tun. Also nicht im Sinne von „hinterher“, nur im Sinne von „Hintern.“

        1. @headofspear
          Ich wäre mir da nicht so sicher. – Die haben es extrem mit Numerologie und Symbolik. – Georg Schramm hat seine Recherchen zum Harmageddon in einer Rede zur Verleihung des Erich-Fromm-Preises dargelegt, und m. E. haben die genau das zu einem von ihnen nach numerologischen Kriterien festgelegtem Datum vor – hier Georg Schramm:

          Es geht hier in Wahrheit um einen Religionskrieg – es geht um Auserwähltenwahn à la Offenbarung des Johannes, nach dem sich die sich für auserwählt Haltenden auf die Ankunft ihres Messias oder Mahadis etc. vorbereiten und glauben, dass sie entrückt würden, während alle anderen aus ihrer Sicht Unwerten im „pfeurigen Pfuhl“ verrecken würden.
          Religiöser Fanatismus ist auch eine Form von Wahn mit schrecklichen Auswirkungen – wie wir es die gesamte Menschheitsgeschichte hindurch schon gesehen haben – bis heute.

      2. „Hat jemals jemand die „volle Wahrheit “ für sich beanspruchen können?“

        WER hat gesagt: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben?“
        Haben Sie von Ihm noch niemals gehört? ICH BIN ist WER? Sind es 16 Tortenesser?
        Liegen Hunde unterm Tisch und warten auf Krümel?

    1. Brandaktuell:
      Das renommierte Salk Institute, das vom Impfstoffpionier Jonas Salk gegründet wurde, hat einen explosiven wissenschaftlichen Artikel verfasst und veröffentlicht, der enthüllt, dass das SARS-CoV-2-Spike-Protein bei Covid-Patienten und Empfängern von Covid-Impfstoffen tatsächlich Gefäßschäden verursacht und so Schlaganfälle und Herzinfarkte fördert, sowie Migräne, Blutgerinnsel und andere schädliche Reaktionen, die bereits Tausende von Amerikanern getötet haben (Quelle: VAERS.hhs.gov).

      Entscheidend ist, dass alle vier derzeit weit verbreiteten Covid-Impfstoffmarken den Patienten entweder das Spike-Protein injizieren oder über die mRNA-Technologie den Körper des Patienten anweisen, Spike-Proteine ​​herzustellen und ins Blut freizusetzen. Dies überflutet den Körper des Patienten mit genau dem Spike-Protein, das das Salk Institute jetzt als Ursache für Gefäßschäden und verwandte Ereignisse (wie Blutgerinnsel, die viele Menschen töten, die die Impfstoffe injiziert bekommen) als „rauchende Pistole“ identifiziert hat.
      Quelle:
      https://www.naturalnews.com/2021-05-07-salk-institute-reveals-the-covid-spike-protein-causing-deadly-blood-clots.html

      1. @Wanderer
        „Das renommierte Salk Institute….“

        Es gibt so viele „renomierte Institute“, wie wir sie nicht kaum zählen können. Eine Sensation ist auch diese Theorie wieder nicht, denn der Zusammenhang zwischen arteriellen Entzündungen und ACE2 Rezeptoren wird bereits seit März 2020 diskutiert.
        Zwar nicht lustig aber erstaunlich ist die Tatsache, dass die Ethnien sehr unterschiedliche Mengen von ACE2 Rezeptoren besitzen, sodass die Logik es gebietet, dass hier etwas nicht stimmt. Die Afrikaner haben dreimal mehr, die Asiaten doppelt so viele Rezeptoren als die Europäer. Es müsste orientiert an dieser neuerlich aufflammenden Theorie ein Massensterben in Afrika, statt in Europa und den USA stattfinden. Das Gegenteil ist die Realität. Hier einmal die alte Meldung und die „renomierten Institute“, die es feststellten:

        Wir sollten nicht über jedes Stöckchen springen, das uns hingehalten wird. Viel wahrscheinlicher ist die künstlich erzeugte Pandemie mittels ausgesuchter Nukleotide (PCR), wobei man offensichtlich unterschätzt hat, dass die Influenza damit weltweit veschwunden ist. Darüber nachdenken!!!
        Die wahrscheinliche Herkunft der Gefäßentzündungen ist von einer ausgezeichneten Mikrobiologin bei Füllmich bereits ausreichend erklärt. Sie hatte seinerzeit die Adjuvantien in Verbindung mit dem künstlich erzeugten mRNA dafür verantwortlich gemacht. Richtig ist also höchstwahrscheinlich, dass die Impfungen in Kürze für eine noch höhere Rate an Erkrankungen und Todesfälle sorgen wird, als wir sie ohnehin schon sehen.

        1. Was die Rezeptorproteine angeht, gleicht kein Mensch dem andern, zumindest diese Erkenntnis hat eine mit vielen Milliarden geförderte „Gen-Forschung“ verbuchen können (s.a. Bruce Lipton – “ Intelligente Zellen“).
          Ich halte es allerdings für möglich, dass es diesbezüglich statistisch nachweisbare Unterschiede zwischen den Blutgruppen gibt.
          P.S. Für die Endothelschäden wird es m.E. mehrere Ursachen geben. Beispiel: Die Feinststaub ( nicht Feinstaub)-Anteile in unserer Atemluft sind z.T. „lungengängig“, werden nicht von den Bronchialschleimhäuten absorbiert. Über die Alveolen gelangen sie in den Blutkreislauf, schädigen die Endothelschicht. – – Interessant ist, dass die mittlerweile „unzähligen“ Studien zu SARS-CoV-2 / COVID sonstwas stets an Nanoteilchen vorbei“forschen“.

  12. Gerald Grosz bringt’s auf den Punkt wie Baer-Bock einen Bock nach dem anderen schießt in ihrer Kobold-Welt und so ihre fragwürdige Tauglichkeit für das von und wahrscheinlich für sie angestrebte Amt unter Beweis stellt:

    1. Die Mainstream-Medien, die einst die Wächter der Demokratie waren, sind längst zu systemischen Schoßhündchen verkommen und blenden Meinungen, die nicht dem offiziellen Narrativ folgen, konsequent aus. Das ist sozusagen das Sahnehäubchen auf der Diktatur.

      Und da gibt es immer noch Leute, denen das alles schnurzegal ist und weitermachen „wie immer“. Hauptsache das Bier steht im Kühlschrank und am Samstag kommt in der Glotze die Sportschau.
      Kann man solche politische Idiotie noch steigern?
      🤔

  13. Kommt der C.-I.-Bumerang zurück? – Trotz zweifacher C.-I. an der Corina gestorben:

  14. hwl: „Die unter dem Vorwand des Lebensschutzes etablierte totalitäre Diktatur ist nur der Exzess, der aus dem Sumpf bereits lange bestehender absolutistischer Verhältnisse und Strukturen aufsteigt, deren sich eine Parteienclique bedienen kann, die sich „den Staat zur Beute gemacht hat.“

    Deutschland und Österreich als Musterschüler auf dem Wege der – Dekadenz – Paralyse – Verwesung. Gesund ist abgeschafft – hier kann jeder von seiner Gesundheit genesen!!! Der „Grüner Pass“ ist Perversion und Menetekel.
    Gesellschaftsvertrag (ha, ha, ha), heute meint der Staat:
    „Ich schließe mit dir einen Vertrag ausschließlich zu deinen Lasten und zu meinen Gusten, den ich halten werde, solange es mir gefällt und den du halten musst, solange es mir gefällt.“ Jean-Jacques Rousseau
    Siehe auch H. Kickl am 03.05.2021: https://www.youtube.com/watch?v=lZb7d-LTh68

    1. Dieser „Gesellschaftsvertrag“ ist eine Fiktion oder besser eine Illusion, denn er ist physisch nicht vorhanden, von niemandem unterschrieben und damit rechtlich inexistent.

      1. @Wanderer: „Dieser „Gesellschaftsvertrag“ ist eine Fiktion oder besser eine Illusion, denn er ist physisch nicht vorhanden, von niemandem unterschrieben und damit rechtlich inexistent.“

        Oh mal wieder ein ganz, ganz schlauer Kommentar, als ob „rechtlich inexistent“ je in einer Diktatur – auch nicht in der heutigen „medizinalen Diktatur“ – irgendwas verhindert oder bewirkt hätte! Der Impfpass kommt, so oder so – und der oben im Zitat v. Jean-Jacques Rousseau von ihm persiflierte und in sein Gegenteil verkehrte „Gesellschaftsvertrag“ ist ein „Sprachbild“ für ein ganz reales Diktat, genauso wie der Impfpass ein hässliches Hilfsmittel für die ganz reale medizinale Diktatur ist und genau das war gemeint…

  15. Die heutige Sitzung des Coronaausschusses ist sehr aufschlussreich auch zum Beitragsthema.
    Vielleicht nicht für jedermann hier, da viele mir doch sehr gut informiert erscheinen… und nicht jeder die Zeit hat. – Für mich sind die Erlebnisberichte und Reflektionen aktiver und wahrheitsliebender Menschen zuweilen ausgesprochen aufschlussreich. Bei einigen CA-Sendungen (auch der mit dem Richter) lohnt es sich, die ganze Sendung anzuschauen, bei anderen reicht vielleicht auch eine Zusammenfassung, die Herr Füllmich auch zur heutigen Sendung in den nächsten Tagen sicher (zB bei Bittel TV) wieder unters Volk bringt.

  16. Demokratie und Plutokratie sind gleichbedeutend, sie verhalten sich wie Wunsch und Wirklichkeit, Theorie und Praxis, Erkenntnis und Erfolg. Das Tragikkomische am Kampf der Weltverbesserer und Freiheitslehrer, den sie gegen die Wirkung des Geldes führen, ist, dass sie es eben damit unterstützen. Es gibt keine proletarische, nicht mal eine kommunistische Bewegung, die nicht im Interesse des Geldes wirkte, in welcher Richtung das Geld es will und solange es will. Erst das Geld setzt den Geist auf den Thron. Die Demokratie ist die vollendete Gleichsetzung von Geld und politischer Macht.
    „Man will nur noch denken was man wollen soll, und eben das empfindet man als seine Freiheit. Eine furchtbarere Satire auf die Gedankenfreiheit gibt es nicht.“ (O.Spengler)

    Was also ist zu tun um die Deutschen als Volk zu retten (wenn sie es denn wollen). Nach der These Oswald Spenglers befinden wir uns im Spät-Winter der Zivilisation, was nur zwei Möglichkeiten offen lässt. Die eine ist die Akzeptanz der totalen Auflösung, die andere der Widerstand: Macht kann nur durch Macht gebrochen werden! Ein Widerstand wäre nur erfolgreich durch einen Angriff auf das System selbst. Bekämpfung seiner Symptome, wie die rot-grüne Klima-und Energie Lobby, Wirtschaft-und Finanzstrukturen, das Wahlrecht und die Parteiapparate, gewisse Artikel des Grundgesetzes oder gar die Einwanderungspolitik, würden erfolglos bleiben. Ungleich viele anderer Staaten, durchlief Deutschland nicht eine echte Revolution (wenn man von dem kümmerlichen Spektakel von 1848 und inszenierten Chaos von 1918 absieht). Es hat sich seine Nation und Demokratie nicht erkämpft; es fehlt daher die einheitsstaatliche Tradition und damit nationale Verbundenheit (so sehr diese den Deutschen von ihren Kritikern auch untergeschoben wird). Dabei gibt Spengler zu bedenken: „Eine Bewegung im Volk die sich organisiert hat, ist bereits das Werkzeug dieser Organisation.“

    Dies haben die Gelbwesten in Frankreich gut erkannt.

    1. Solange die Bürger ihre Regierung fürchten, werden sie in Tyrannei leben.
      Erst wenn die Regierung das Volk fürchtet, wird es Freiheit geben.

      1. @ Wanderer
        Oberflächlich betrachtet mag das richtig erscheinen, doch es entspricht nicht der Realität und schon gar nicht der Wahrheit, denn wo auch immer die Furcht regiert, egal von welcher Seite, da kann es keine wirkliche Freiheit geben. –
        Aber davon mal ganz abgesehen: Wenn die MEHRHEIT der Bürger eines Volkes ihre Regierung tatsächlich fürchten würde, dann würde sie sie nicht immer wieder neu wählen. Also kann es nur eine verschwindend geringe MINDERHEIT sein, die ihre Regierung fürchtet – oder hasst. Sowohl Furcht (passiv) als auch Hass (aktiv) sind jedoch schlechte Ratgeber, denn sowohl die Furcht als auch der Hass führen zu geistiger Selbst-Versklavung, also zum Gegenteil von wirklicher Freiheit.

        Ein Leben in individueller Freiheit ist abhängig von der Entscheidung des Individuums FÜR die Wahrheit. Ein Leben in kollektiver Freiheit ist abhängig von der Entscheidung des Kollektivs FÜR die Wahrheit. Die Entscheidung FÜR die Wahrheit und das aus dieser Entscheidung resultierende Erkennen der Wahrheit ist der Schlüssel zu einem freien Willen. So schreibt auch hwludwig: „Nur aus der vollen Erkenntnis der Wahrheit kann ein freier Wille hervorgehen.“ – Ja, und so paradox das auch klingen mag, aber die BINDUNG an die Wahrheit ist tatsächlich die Voraussetzung für das Erlangen wirklicher FREIHEIT – und das gilt sowohl individuell wie auch kollektiv.

        Eine „Regierung“, die von diesen geistigen Hintergründen und Zusammenhängen keine Ahnung hat, ist und kann nur eine diktatorische MACHT-Instanz sein, aber keine dem Volk dienende, keine das Volk zu dessen Wohl beschützende und führende KRAFT. Eine „Parteien-Herrschaft“ mit all ihren von hwludwig trefflich beschriebenen negativen Aspekten kann folglich nur in eine Diktatur führen. Und dann …

        „Wenn der Deutsche aufgewacht ist aus seinen Träumen, dann zerschlägt er alles, auch das, was ihm vielleicht noch helfen könnte.“
        Carl Friedrich von Weizsäcker

  17. Dies ist die Zeit, wo das Böse gut genannt und das Gute böse genannt wird. Jetzt manifestiert es sich fortlaufend vor unseren Augen. Hässliche Abgründe tun sich auf, in die man gar nicht schauen mag, so schlimm ist das, was man dort erfährt. Und jeden Tag wird es grauenhafter.

    Hier ist ein tiefer Einblick in das Gute mit einfachen Worten erklärt. Man lasse sich überraschen:
    Jesus erklärt… Leiden ist Arbeit & Ein Kreuz zu tragen ist ein Segen und es dient zur Ausbildung
    Hier das Video ca. 17:34 Minuten

    Und hier der Text als PDF zum Lesen und runterladen.

    Klicke, um auf 2016-07-04-Jesus-erklaert-Leiden-ist-Arbeit-Ein-Kreuz-zu-tragen-ist-ein-Segen-und-es-dient-zur-Ausbildung.pdf zuzugreifen

    Möge niemand den Fehler des unerfahrenen Jedi-Ritters im Kampf mit dem Bösen wiederholen, wo er sich zum Hass verleiten ließ und selber dadurch zum Bösen wurde.

    1. @Lothar
      Dieser Text, der angeblich von Jesus stammt, ist in den Evangelien nicht vorhanden.
      Vom Inhalt des Textes einmal abgesehen, handelt sich also um die Phantasie desjenigen, der diesen Text zusammengebraut hat.
      Das kommt mir ziemlich „spahnisch“ vor. Viele Leute nehmen aber alles „Spahnische“ sofort für bare Münze und gehen damit hausieren.
      Na, wenn’s Freude macht … 🙄

      1. @ Wanderer:“Na, wenn`s Freude macht“

        Wenn eine Art von Hypnose uns tief genug in Schläfrigkeit versetzte, sind wir willenlos genug, um an der Erkenntnis der Wahrheit vorbei zu „denken“ und Liebe nicht mehr zu fühlen.
        1 Joh. 4, 16 sagt uns: „…Gott ist die Liebe,..“
        Die Erkenntnis der Wahrheit macht uns frei, zwischen Wahrheit und Unwahrheit zu unterscheiden. Wer Lügen uns auftischen will, muss uns irgendwie in einen hypnotischen Zustand versetzen, damit wir nur ja nicht wach genug sind, die Wahrheit zu erkennen. Wir sollen dumm bleiben und Sklaven werden.
        Wer uns irgendwas über einen Jesus erzählen möchte, ohne den CHRISTUS überhaupt zu erwähnen, blendet uns den Geist aus, den ein Freies Geistesleben unbedingt braucht.
        Ohne Geist kein Geistesleben.
        Heute wird erkennbar, warum die katholische Kirche anno 869 bereits den Geist abschaffte. Sie will uns FÜR dumm VERKAUFEN. Und daher koalieren Jesuiten mit anderen Brüdern, die sich in Logen verstecken. Man muss natürlich immer das Individuum bedenken und darf nicht behaupten, „die Angloamerikaner“ haben ANGST vor dem Geist, aber viele Angloamerikaner haben die Hosen voll vor deem Geist.

      2. @Wanderer
        esoterische Jesuse sind das.
        LOL
        Da wird ein Unfug verteilt, von erwachsenen Menschen, dass können Sie sich gar nicht vorstellen! (…)
        Das gibt es okkulte Kulte, deren Gurus mussten Jesus etwas abwandeln, um sich selbst auf die gleiche Stufe zu stellen. (…) Daher gilt „Obacht“ !
        Nicht überall wo Jesus draufsteht, ist auch Jesus drin !

      3. @Wanderer
        Das nit dem Hass stimmt dennoch.
        Sobald wir sie hassen, geben wir ihnen die Energie, die sie am Leben hält. Hass ist für die ….yummy yummy….
        Daher heisst es, genau das gilt es zu vermeiden. Ich agiere lieber mit Humor.
        Ein paar liebevolle Witzchen (…), und Sie sind die auch los.
        Dauerhaft. Repellent.

    2. @Lothar
      Es ist Ihr gutes Recht, und niemand kann Sie daran hindern, diesem „kommunistischen“ Jesus zu folgen, der, so wie es im Video dargestellt wird, Leiden willkürlich (!!!) verteilt, womit er jede persönliche Zuordnung unmöglich macht, was wiederum bedeutet, dass kein Mensch mehr den Sinn des Leidens, das er zu tragen hat, erkennen kann – und in dem Wahn, er würde für andere Menschen leiden, kann er dann auch jede eigene Schuld und jede eigene Verantwortung von sich weisen. Damit wäre dann aber alles Leiden sinnlos, jedem Leiden der therapeutische Sinn genommen. –
      Würde Ihr „kommunistischer“ Jesus zwischen berechtigtem und unberechtigtem Leiden unterscheiden, könnte ich zumindest über den Wahrheitsgehalt nachdenken. Da er das jedoch nicht tut, kann ich – für mich! – diese Lehre, die meiner Ansicht nach im krassen Widerspruch zu den von Gott geschaffenen Naturgesetzen steht, nur ablehnen.

      1. @Einspruch
        Ich halte jedes Leiden für überflüssig und durch die Genmanipulation bzw. die m. E. beabsichtigte auf Leiden ausgerichtete so erfolgte gentechnische Erschaffung des Menschen aus der Retorte durch die Menschenmacher – vermutlich die Anunnaki – sh. Gilgamesch-Epos, sh. Nag Hamadi-Rollen – mit böser Absicht erzeugt.
        Die, seit es den Menschen gibt, von allen möglichen Leiden geplagten (auch von selbst einander zugefügten) Menschen versuchen in diesem Leiden einen Sinn zu sehen, um dieses ihnen aufoktroyierte Leiden akzeptieren zu können – doch diesen Sinn gibt es für die Menschen nicht – des Menschen Leiden macht nur für ihre Erschaffer zu ihrem ausschließlich eigenen Nutzen Sinn – wie die gegen die Menschen gerichteten Maßnahmen der Eliten für die Menschen keinen Sinn machen, sondern nur für die Eliten eigens und ausschließlich zu deren Nutzen – m. E..

        1. @mahdian
          „…gentechnische Erschaffung des Menschen aus der Retorte durch die Menschenmacher … mit böser Absicht erzeugt.“

          Wenn Sie das nicht nur blind glauben, sondern die geistige Reife besitzen, die Sie unbedingt brauchen, um das bis zu seinem Ursprung zurückverfolgen und auf seine Richtigkeit hin überprüfen zu können, dann gratuliere ich Ihnen. Ich besitze diese geistige Reife nicht, weshalb ich zu diesen gotteslästerlichen Theorien auch nichts weiter sagen kann. Aber wenn Sie auf diesem Weg zu Liebe, Licht, Heil, Frieden, Freude und Glückseligkeit gelangt sind, so wie ich auf meinem, dann freue ich mich für Sie – von ganzem Herzen.

  18. Es ist eigentlich einfach.
    Was hassen Psychopathen am meisten?
    Liebe. Echte aufrichtige Liebe.
    Da rennen sie davon.
    Liebe können sie nicht ertragen.
    Wir gewinnen diesen Kampf nur spirituell.

  19. Alle Jahre wieder, immer die gleiche Trauerrede.
    Was passieren wird, war mir so klar wie egal, weil ich eh keine Möglichkeit habe, dem entgegen zu wirken. Auch der Aufbau von irgendwas zum was weiß ich Gegenentwurf scheitert an meinem sozialen Umfeld bzw. an der Praxis.
    Da sind entweder Mitläufer die schon immer Satelliten waren und deren politische Statements sich in Tagesschauzitaten erschöpfen, oder klare Typen, denen ich das auch vor 20 Jahren nicht hätte erzählen können, weil es sowieso klar war und ist.
    Die würden mich bei dem Vorschlag – welchem eigentlich? – dagegen was zu machen – was eigentlich? – nur mitleidig anschauen. Andersherum wäre es nicht anders.

    Meiner Meinung nach hat das aber mehr mit diesem großkotzigen Provinznest an der polnischen Grenze zu tun als mit den – immer austauschbaren – Figuren. Ob nun FDJ Schranze aus der McPom Provinz, Österreichischer „Kunstmaler“ oder irgendwelche becknackten Möchtegerns, die meinten, adel hätte was mit fähig zu tun, davor.
    Es ist dieses Schmarotzernest, das noch nie etwas sinnvolles produziert hat, aber jede Menge Kriege und sonstige Geschmacklosigkeiten. Wenn schon Steiner – nein nicht die Story mit dem eisernen Kreuz that*s for the rubes, sondern Rudi – dann sitzen da die üblen Typen aus der „hypersensitive world“ (hoffe dass ich Buch und Begriff richtig erinnere). Wenn ich mir die „irdischen Inkarnationen“ dann so anschaue entsprechen die schon…

    Was wollt ich sagen? Achja, das Geweine über eine angeblich bessere Vergangenheit ist sinnlos. Man muss nur LeBon gelesen haben und findet dort ausreichend Begriffe über das Wesen der hiesigen seltsamen Nation, die keine ist und auch keine sein will und es auch nicht kann. Den Proof seiner Aussagen erleben wir ja gerade.

    Systeme wie das, was sich grad erhebt, haben aber aber nicht ohne Grund ihre Fans. Sie erwarten gefüttert zu werden. Das erzeugt eine Schmarotzerkultur, in deren innerer Logik Selbstbereicherung nicht mehr verfolgbar ist da Staatsdoktrin. Enrichez vous, wenn Sie den Laden bekämpfen wollen dann plündern Sie ihn aus. Andere machen es aus niederen Motiven vor, „wir“ aus edlen nach.

  20. Zitat von Hr. Ludwig: „Beamtete Wissenschaftler in staatlichen Hochschulen sind nicht frei, erst recht nicht in staatlichen Instituten wie dem RKI und dem Paul-Ehrlich-Institut, die direkt dem Bundesgesundheitsminister unterstehen, oder in den staatlichen Gesundheitsämtern als untersten Gliedern einer staatlichen Gesundheitsverwaltung.“

    • Dazu:
    „Laut dem Statistischen Bundesamt gehörten zum wissenschaftlichen Hochschulpersonal Ende 2019 rund 48.500 hauptberufliche Professoren; 38.410 waren verbeamtet, davon 9.210 Frauen (Besoldungsstufen W1-W3, C1-C4). Nach Schätzung des Deutschen Hochschulverbands sind etwa 90 Prozent auf Lebenszeit verbeamtet, nur etwa zehn Prozent auf Zeit.“, Quelle: https://www.academics.de/ratgeber/verbeamtung-professor-beamter

    Dann wundert es mich nicht mehr, wenn das Muddi, als Ausgeburt des Sumpfes / des Schlamms, laut denkt: „Ich bin nicht nur der Staat, ich bin auch die Wissenschaft!“

    1. In einer Welt, in der es ausschließlich darum geht, den Menschen die finanzielle Kraft auszusaugen, ist das einfachste Gegenmittel, den Energievampiren die Nahrung zu entziehen, indem man so gut es geht aussteigt.
      So werden die Monster verdorren wie Kraut in der trockenen Wüste.

      1. @ Wanderer
        Genau !
        Ich geh schon mal preppern. Vielleicht gibt’s noch Hopfen & Malz … & „Polen ist noch nicht verloren!“ 😉✨

    2. Muddi sagte auch, Zitat: „Wir sind jetzt gerade im Sommer der Entscheidungen. Und dann kommen der Herbst und dann der Winter der Entscheidungen. Äh, jetzt kommen überhaupt nur noch Entscheidungen.“

      Sie ist aber (nun restlos offenbart) die schwächste aller schwachen Führungs-Kräfte und politisch gänzlich ungeeignet für ihr Amt des Kanzlers der Deutschen (um vom fehlenden Charisma ganz zu schweigen), dafür aber mit gr. Ego, Willen und einer gehörigen Portion List und Tücke ausgezeichnet. Und so kam es, dass sie im Laufe der vielen Jahre – voller Täuschung – eine unglaubliche „Auslese“ an Kriechern, Schleimern, Ja-Sagern und Dummköpfen – d.h. „kletternden Affen“ (seelenlosen Karrieristen) mit ganz und gar ähnlichen Eigenschaften um sich versammeln konnte – alles läuft heuer in die Dekadenz.

      Der Berliner BerufsPolitiker von heute ist eine NEGATIV-Auslese des deutschen Volkes. Alles was ihr personell nicht passte, wurde (so geschickt wie intrigant) entsorgt (man erinnere sich nur an die üble „Bobby-Car-Affäre“) – und so wurde das politische Berlin zu einem international führenden „Shithole“ (Journalisten werden aber noch nicht zersägt – da sind andere schon weiter) und immer öfter auch zur infantilen Lachnummer, denn wir wollen heute vorgeblich alles auf der Welt retten, was nicht bei drei auf den Bäumen ist und bedrohen Russland und ermahnen China – u.a. mit einer Bundeswehr, die unter Muddi und mit Hilfe der anderen aalglatten PolitParzen weder das Land verteidigen, noch von alleine aus den Kasernen fahren kann, die M-Technik wurde unter Muddi zum Trümmerhaufen – und das bei „Präsenz“ in aller Welt. „Alles für das deutsche Volk!“ Hä?

      Ihr Mittel (zum Zweck) im AbwehrKampf gegen das Übel ist stets die „Umdeutung“ – wie Fr. Nietzsche sie nachfolgend beschreibt:
      „Wenn uns ein Übel trifft, so kann man entweder so über das selbe hinwegkommen, daß man seine Ursache hebt, oder so, daß man die Wirkung, welches es auf unsere Empfindung macht, verändert: also durch ein Umdeuten des Übels in ein GUT, dessen Nutzen vielleicht erst später ersichtlich sein wird.“ Und haben wir ein ETWAS (was sie weg haben will) gilt diese Regel natürlich auch – dann wird das einfach zum ÜBEL erklärt (zum Bösen) und die POLITISCHE KORREKTHEIT als „KöpfMaschine“ verwendet. Das ist in etwa das Geheimnis ihrer „Erfolge“!!!
      Muddi sagte auch, Zitat: „Ich glaube, wir haben von den Gastarbeitern ein wenig übernommen, daß man in Restaurants auch draußen sitzt…“ Es sei denn, Muddi hat’s nun ganz verboten – ups, das war ja garnicht Muddi, das war ja das böse VIRUS (demnächst auch/und mit „Parallelverschiebung“ der Verbieteritis in den Klima-Lockdown) – immer schön mit Lüge, List und Tücke – Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück = das ist der eingeschlagene Weg in die Zukunft – Die Zwischenetappe einer (medizinalen) Diktatur haben wir schon erreicht. Was wohl der ENDSIEG ist?

      1. „Und so kam es, dass sie im Laufe der vielen Jahre – voller Täuschung – eine unglaubliche „Auslese“ an Kriechern, Schleimern, Ja-Sagern und Dummköpfen – d.h. „kletternden Affen“ (seelenlosen Karrieristen) mit ganz und gar ähnlichen Eigenschaften um sich versammeln konnte – alles läuft heuer in die Dekadenz.“

        Man kann aber nicht behaupten das dieses Sittengemälde undemokratisch sei. Ganz im Gegenteil, es geht noch darüber hinaus. Es ist das perfekte Abbild der hiesigen Bevölkerungsmehrheit, welches sich auf fast schon magische Weise in dieser Person und deren Setting spiegelt.
        Auch die Tendenz, Abweichler am liebsten über die Klinge springen zu lassen – nachdem man ihnen das „Vertrauen“ ausgesprochen oder eine nicht mehr existente „Redefreiheit“ zugesichert hat – entspricht dem Geiste dieses Volkes.

        Es gab mal eine Zeit in der hielt ich den Begriff „Köterrasse“ für eine Beleidigung. Er ist aber offenkundig beschreibend gemeint. So ein Staat funzt natürlich besser als andere, produziert mehr und das besser und billiger. Nur will keiner drin leben, wenn er nicht dafür bezahlt wird.

        1. @Trebon: „Man kann aber nicht behaupten das dieses Sittengemälde undemokratisch sei.“

          Kommt drauf an, was sie unter „nicht undemokratisch“ verstehen. Jedenfalls ist die hiesige sog. „Demokratie“ alles andere als „demokratisch“ – sie ist ein Deckmantel, eine Tarnkappe und eine perfekte Vernebelung für etwas ganz Anderes, ich denke für die Verwaltung und Durchsetzung von dominanten Geschäfts- und MachtInteressen – sowie zur Vermeidung von weltweiten Streitigkeiten und teuren Auseinandersetzungen. Was immer wieder von den BerufsPolitikern – vor allem in Wahlkämpfen, Erklärungen und Sonntagsreden – verbal auch abgesondert wird, es ist ein Strom von Halbwahrheiten, Lügen und Versprechungen und letztendlich nur ein sich ständig erneuernder/ wandelnder Betrug.
          Die Betrüger/Lügner mit der perfektesten Lüge, der perfektesten Tarnung, den wenigsten Skrupeln, den besten Darstellern sowie den meisten Geld (um sich die besten WahlkampfSpezis und Strategien und Mittel zu kaufen) werden regelmäßig gewählt.

          Aber andererseits, solange die Massen genug zum Fressen & Saufen und genug „Entertainment“ haben, ist denen das relativ egal, welche Schlange sich gerade in der RegierungsSonne rekelt – Ein Aufwachen gibts erst dann, wenn Mangel entsteht oder irgendeine Bedrohung für Leib und Leben eintritt. Das ist vielerorts auf dieser Welt genauso – eifach menschliches Streben, seinen eigenen Interessen zu folgen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Nun aber der Masse der hinterhältig Belogenen, Beschissenen und Ausgesaugten – mithin der Bevölkerung – vorzuhalten, sie wähle eben immer wieder die „Falschen“ (was den grundfalschen Eindruck erweckt, es gäbe tatsächlich wesentlich „Bessere“ – nein, man wählt nur das jeweils kleinste ÜBEL, so wie es sich in den WahlLügen präsentiert) und folge wie eine „Köterrasse“ der Obrigkeit, ist schlichtweg unfair. –
          In etwa so, wie dem MordOpfer ins Grab zu rufen: „Selbst schuld du Loser, warum bist du dem Hinterhalt nicht ausgewichen.“ – In etwa so unfair, wie das Opfer zum Täter zu machen. UND schlußendlich muss ein jeder Mensch ein gewisses Grundvertrauen für sein Überleben aufbringen – er könnte sonst gleich aus lauter Mißtrauen „verhungern“, weil ihm alles vergiftet erschiene. Das übergestülpte verlogene System ist das Problem, nicht das Volk – und hierzulande kommen übergeordnete Interessen (der Sieger) infolge zweier verlorener Kriege und eine permanente Propaganda noch obendrauf.

  21. Das Ekelhafte der heutigen Zeit ist der Zentralismus, der sich über den gesamten Planeten hinzieht. Zu Zeiten Metternichs, als es bereits die antideutsche Gesetzgebung und die Kleinstaaterei gab, konnten Verfolgte, wie die Brüder Grimm u.a. in andere deutschsprachige Staaten schlüpfen, die DDR-Gefangenen einen Ausreiseantrag in die BRD stellen. Heute sind alle Länder gleich vermischt mit Asdiaten oder Afrikanern, alle haben Corona, man hat kein Schlupfloch mehr.
    Das einzige, was man machen kann, ist, an dem allgemeinen Terror nicht teilnehmen, zuallererst am Konsumterror. Verweigerung seiner Energie. Vielleicht verpufft dieses Konstrukt BRD einmal. Von den Siegern verkleinert gegründet, ausgebeutet, belogen, besetzt und ist dabei, ausgelöscht zu werden wie sie sich selbst auslöschen. Schaut nach London, New York oder Paris—bunt, nicht mal mehr europäisch.

    1. @KW
      Am Bahnhof Brüssel-Nord hatte ich das letzte Mal, als ich dort war, das Gefühl in Nairobi zu sein.
      Ein einheimischer Belgier im Zug erklärte mir, daß das mittlerweile der Normalfall dort sei.

      Sicherlich sind das alles nur Touristen und erfolgreiche Geschäftsleute. (Ironie aus)

    2. ZITAT @ KW:
      „Das einzige, was man machen kann, ist, an dem allgemeinen Terror nicht teilnehmen, zuallererst am Konsumterror. Verweigerung seiner Energie.“

      Stellt Euch vor es herrscht Corona-TERROR – und Keiner geht hin.
      Wenn man zu laut & zu deutlich protestiert, wie Donald Trump oder John Magufuli – dann wird man entweder MUNDTOT gemacht, wie Donald Trump, oder richtig TOT gemacht, wie der Präsident von Tansania – der der PCR-Test des deutschen Charité-Hochstaplers DROSTEN am medienwirksamsten als reinen BETRUG entlarvte.
      Denn nicht nur KILL BILL Gates, George Soros, der Rockefeller-Clan, facebook’s Mark Zuckerberg, Twitters Jack Dorsey, Google’s Larry Page & Frankreichs „Frankenstein“ Jaques Attalie sind ECHTE Psychopathen – die aus ihrer abgrundtiefen ANGST nur einen Ausweg kennen – FAST ALLE MENSCHEN „SANFT“ UMBRINGEN, WIE SIE IHR PERFIDES ZIEL FÜR ALLE SICHTBAR IM JAHRE 1980 IM STAATE GEORGIA IN DEN USA IN GRANIT GEMEISSELT & ÖFFENTLICH „ANONYM“ AUFGESTELLT HABEN.

      Titel:
      „Georgia Guidestones – Die 10 Gebote der NWO – deutsch – Armin Risi“

      Heute, im Mai 2021 steht dieses öffentliche VÖLKERMORD-ZIEL immer noch unbelästigt von Kritik oder medialem Aufschrei mitten im Elbert County, nur einen Katzensprung entfernt von Jekyll Island – wo bereits im Jahre 1913 die US-Federal Reserve in den Besitz der Rockefeller-Finanz-Oligarchie gefallen ist – in einer kriminellen Nacht- und Nebel-Aktion, die nur vier Jahre später zum Ausbruch des ersten großen Weltkrieges führte.

      1. ZITAT @ Mayer Amschel Rothschild:
        »Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht.«

        HIER der Kern der Dokumentation von G. Edward Griffin:
        WAS im Jahre 1913 „passierte“ & die Welt blind in den 1. Weltkrieg führte:
        »Wie soll ein Bankier die Macht über die Währung einer Nation bekommen, werden Sie sich jetzt fragen. Im Jahre 1913 geschah in den USA das Unglaubliche. Einem Bankenkartell, bestehend aus den weltweit führenden Bankhäusern Morgan, Rockefeller, Rothschild, Warburg und Kuhn-Loeb, gelang es in einem konspirativ vorbereiteten Handstreich, das amerikanische Parlament zu überlisten und das Federal Reserve System (FED) ins Leben zu rufen – eine amerikanische Zentralbank. Doch diese Bank ist weder staatlich (federal) noch hat sie wirkliche Reserven. Ihr offizieller Zweck ist es, für die Stabilität des Dollars zu sorgen. Doch seit der Gründung des FED hat der Dollar über 95 Prozent seines Wertes verloren! Sitzen dort also nur Versager? Oder hat das FED im Verborgenen vielleicht eine ganz andere Aufgabe und einen ganz anderen Sinn? G. Edward Griffin enthüllt in diesem Buch die wahren Hintergründe über die Entstehung des Federal Reserve Systems und den eigentlichen Sinn und Zweck dieser Notenbank.«

        »Wenn Sie verstehen wollen, was hinter den Kulissen des Welt-Bankensystems wirklich läuft, wenn Sie den wahren Sinn und Zweck von Kriegen erkennen wollen und wenn Sie sich für die Ursachen und Hintergründe der kommenden Weltwirtschaftskrise interessieren, kann ich Ihnen dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist das Beste, was Sie zu diesem Thema bekommen können. Ein unheimliches Buch!«
        Ferdinand Lips, Privatbankier, langjähriger Direktor der Bank Rothschild in Zürich und Bestsellerautor

        1. Noch ein Zitat:
          „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird.
          Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen,
          vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.“
          – Gebrüder Rothschild, London, am 28. Juni 1863 an US-Geschäftspartner

        2. ZITAT @ Gebrüder Rothschild:
          „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird.“

          Es stimmt beinahe! (Haarscharf VORBEI ist auch DANEBEN!)
          Aber gestern erfuhr ich von der ewig langen Liste – WER ALLES VON KILL BILL GATES BESTOCHEN WURDE & JEWEILS WIEVIEL BESTECHUNGS-GELD ERHALTEN HAT – und DAS betrifft fast alles auf diesem Planeten, was Rang & Namen hat, denn ALLES ist als „Förderung“ für Wissenschaft, Politik, ;Medien, Kultur, Wirtschaft perfekt GETARNT & sogar die sogenannten „FAKT-CHECKER“ sind von KILL BILL GATES BESTOCHEN worden, OHNE es SELBST zu merken…
          Es stimmt beinahe!
          Denn am 28. Juni 1863 gab es im FOLTER-KNAST mitten in London auch noch keinen EHRLICHEN & MUTIGEN JOURNALISTEN MIT NAMEN JULIAN ASSANGE – der ganz England & die Führung des gesamten Planeten, als eine kriminelle Bande von gnadenlosen HEUCHLERN & LÜGNER überführte & diese Räuberbande damit als ECHTE Regierungen zum Wohle ihrer jeweiligen VÖLKER disqualifizierte – die Zeiten haben sich GOTT-sei-DANK geändert, denn heute gibt es überall auf der Welt mutige WHISTLEBLOWER, die ihr Leben auf’s Spiel setzen, um ihr INSIDER-WISSEN unter Lebensgefahr der ALLGEMEINHEIT zu schenken…

          DIESER MEGA-Durchbruch ist zum Einen der Technologie von L. Ron Hubbard geschuldet – mit der die „Exteriorisation“, also das VERLASSEN des LEBENDIGEN Körpers OHNE dabei zu STERBEN, wie im sogenannten „Nahtoderlebnis“ – für viele Hunderttausende von Menschen auf der ganzen Welt zur alltäglichen Routine geworden ist…
          Zum Anderen hat die ursprünglich militärische Einrichtung des Internets, dazu geführt, daß statt der ursprünglich beabsichtigten TOTALEN KONTROLLE – nun auch die TOTALE WAHRHEIT ausgebrochen ist – weil die Jahrtausende alten GEHEIM-Wissenschaften in GEHEIMEN Bruderschaften, GEHEIMEN Logen wie den Bilderbergern oder den GEHEIMEN Graden der Freimaurer immer mehr an’s Licht gezogen & damit ÖFFENTLICH einsehbar werden…

          Auf diese Art & Weise werden aus den „Wenigen“…
          „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird.“
          Auf diese Art & Weise werden aus den „Wenigen“ … immer mehr & immer mehr & immer mehr Bürger …
          Bürger, die den TOD verstehen, als DAS was er ist – der WECHSEL des Körpers – OHNE den Verlust von GEIST & SEELE zu erleiden…
          Bürger die auch das im 2.500 Jahre alten Buddhismus als „Karma“ bezeichnete Ursache & Wirkungs-Prinzip verstehen – was der Deutsche VOLKS-MUND als „WAS DU NICHT WILLST – DAS MAN DIR TU – DAS FÜGE KEINEM ANDEREN ZU“ in normalen Zeiten als goldene Überlebens-Regel verinnerlicht hat.
          Satanisten aller Art laufen Sturm dagegen, um den Planeten sturmreif zu schießen – für ihre apokalyptisches Ziel der Hölle auf Erden – aber da haben die Gangster, Satanisten & Psychopathen, sich GOTT-sei-DANK völlig verzockt…

        3. „Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang …, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern sondern Vergünstigungen handeln, daß Menschen (?) durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit und daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese L. vor Ihnen; daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“

          Ob den Bankern, die im Glauben „Gottes Werk zu verrichten“, dieses Zitat auch bekannt ist? Ich denke, sie sind mit ihrem Hochmut bald ebenso am Ende, wie unsere Gesellschaft, denn die „Masse der Leute“ mag zwar unfähig sein, ein durch und durch korruptes, verlogenes System zu hinterfragen, aber sie ahnen und „murren“. Und – was m.E. auch für die „Wenigen, die das System verstehen“ zum Waterloo werden wird, ist eine zunehmende Masse an Menschen, die rund um die Welt die Urheber des Systems wie auch dessen Nutznießer und Wasserträger entlarvt haben.
          Nur, so fürchte ich, mittels Wahlkreuz wird sich ein Unrechtssystem nicht „beseitigen“ lassen, eher könnten aus Wahlkreuzen Kreuze auf Grabsteinen werden.

        4. „Doch seit der Gründung des FED hat der Dollar über 95 Prozent seines Wertes verloren!“

          Stellen Sie sich vor, Sie drucken Geld als DIE Währung für die Weltwirtschaft und bezahlen damit alles, was Sie importieren.
          Das Geld, welches nun im Umlauf ist, verliert aber ständig an Kaufkraft. Die Nationen, die damit später bei Ihnen einkaufen, müssen darum stets einen höheren Betrag bezahlen, als den, der früher fällig gewesen wäre.
          Auf diese indirekte Weise können Sie über den Verlust an Kaufkraft die gesamte Welt sozusagen besteuern.
          Geschockt?

    1. ZITAT @ Zitrone:
      „Hier die angebliche Sammelklage, die Dr. Füllmich immer wieder ankündigte. Ob es sich um ein echtes Papier handelt, oder um eine Fälschung?“

      Wenn SIE sich die Mühe gemacht hätten – SELBST die Klageschrift zu lesen, die mit Datum 11. Januar 2021 von Michael Swinwood eingereicht wurde – hätten Sie am Ende den einreichenden Anwalt, Herrn Michael Swinwood, inklusive seiner Adresse & seiner Telefonnummer entdeckt, und dort nachgefragt – statt öffentlich an seiner „angeblicher“ Sammelklage zu zweifeln, eine vorsätzliche Fälschung von Dr. Reiner Füllmich anzudeuten & so deren Echtheit derart plump anzuweifeln, um die bereits unsicheren Hoffnungen so vieler Menschen weiter in’s Wanken zu bringen?
      https://www.profession-gendarme.com/video-debriefing-avec-me-swinwood-avocat-canadien-crime-contre-lhumanite-et-genocide/

      1. FranceSoir (vom 2. Januar 2021):
        „Debriefing avec Michael Swinwood, avocat canadien défenseur des causes des indigènes, qui vient de déposer une plainte devant la Cour supérieur de justice de l’Ontario.“

        FranceSoir (2. Januar 2021):
        „Nachbesprechung mit dem kanadischen Anwalt für indigene Völker Michael Swinwood, der gerade eine Klage beim Ontario Superior Court of Justice eingereicht hat.“

      2. @Kalle Möllmann
        Es muß gestattet sein, etwas hinterfragen zu dürfen, zumal die Klageschrift nicht unterschrieben ist! Alles zu hinterfragen, wird übrigens immer wieder in diesem Forum eingefordert! Ergo ging es mir nicht darum, “die Hoffnungen vieler Menschen ins Wanken zu bringen”!

      3. Zitat: „…eine vorsätzliche Fälschung von Dr. Reiner Füllmich anzudeuten & so deren Echtheit derart plump anzuweifeln…“

        Die ist alleine Ihre Interpretation! Es ging mir nicht darum, Dr. Füllmich etwas zu unterstellen, schon gar keine „Fälschung“, sondern darum zu hinterfragen, ob die Klageschrift, die im Netz kursiert – es kursiert schließlich
        alles mögliche im Netz – auch tatsächlich die echte Klageschrift ist.

    1. @hardystapf
      Und genau das haben wir jetzt, sehen wir jetzt und die offenbar dagegen immun Seienden glauben sich in einem surrealen Albtraum, können es weder fassen noch nachvollziehen, weil meiner Vermutung nach sie inkarnierte Seelen aus bewussteren Welten sind, in denen all dies nie vorkam oder bereits überwunden wurde und die hierherkamen im guten Willen, die verlorenen Seelen nach Hause zu holen, dann aber hier erkannten, dass sie offenbar einem unrealistischen Herzenswunschgedanken gefolgt sind und dass diese Verlorenen offenbar völlig in ihrem Wahn verloren und für jegliche vernünftige gütige Invervention unerreichbar sind.

      1. @ mahdian
        Vielleicht müssen wir einen alten Baum um Rat fragen?

        „Es ist leichter, „Halt!“ zu rufen als Einhalt zu gebieten.“, Baumbart in ‚Der Herr der Ringe‘ – Die zwei Türme.

  22. Nach diesem Post
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/04/26/polizeiliche-hausdurchsuchung-bei-weimarer-familienrichter/comment-page-1/#comment-21622
    können wir uns nun fragen ob es auch OHNE Parteien gehen könnte. Und siehe da, es geht! Ja, sogar besser als man annehmen könnte. Ohne Parteien muss jeder seinen Mensch stehen und kann sich nicht mehr in der Horde verstecken, um sich im Gruppendarm nach oben zu schleimen. Politische Parteien sind wie Filter, die kompetente Kandidaten nicht durchlassen, während narzisstische Psychopathen durchflutschen wie glitschige Fieberzäpfchen.
    Wenn man den Gedanken einer Demokratie ohne Parteien durchdenkt, kommt man kaum darum herum zu erkennen, dass die Einrichtung von politischen Parteien in Wirklichkeit eine Strategie zum Teilen und Herrschen ist, mithin eine Strategie zur Behinderung, wenn nicht gar Verhinderung der Demokratie. Das kann man besonders deutlich in den USA erkennen.
    Zu lange haben wir das Spiel mitgemacht! Während den Menschen nun ihr Gesicht mittels Maulkorbzwang gestohlen wird, demaskiert sich der Leviathan “Staat” und zeigt seine wahre, machthungrige Fratze. Jetzt geht es darum, sich Gedanken zu machen, was der bessere Weg wäre. Wer kann und will da mitdenken? Melden!

    1. @enrico ….. können wir uns nun fragen, ob es auch OHNE Parteien gehen könnte.

      Nun ich vermute, dass es kaum möglich sein wird, „private Organisationen ohne Erwerbszweck“, aus dem Leben der Menschen, auszuschliessen. Gleich und Gleich gesellt sich gerne.. Es dürfte jedoch möglich sein, ein Regelwerk für „private Organisationen ohne Erwerbszweck“ aufzustellen, welches Zusammenschlüsse gleich welcher Art bändigt und willkürliche Pöbelherrschaft wie wir die in heutigen Zeiten sehen, verhindert.
      All dies ist aber nicht neu. Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts wird pöbelartiger Monopol-Kapitalismus thematisiert.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Monopolkapitalismus

      Ja selbst Platon hat schon vor 2500 Jahren in seiner „Politeia“ darauf hingewiesen und vor der Pöbelherrschaft gewarnt.
      http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Gender/gender.php#anhang_I

      1. @dragao
        Man braucht Parteien gar nicht zu verbieten, sondern nur das Wahlgesetz zu ändern, dass nur unabhängige Kandidaten direkt gewählt werden dürfen. Dann gibt es auch keine Partei-Fraktionen im Parlament mehr, deren größte geschlossen die Mehrheit hat, sondern nur noch Einzelstimmen, aus denen sich an der jeweiligen Sache orientierte je unterschiedliche Mehrheiten bilden.

        1. @hwludwigMan braucht Parteien gar nicht zu verbieten, sondern nur das Wahlgesetz zu ändern, dass nur unabhängige Kandidaten direkt gewählt werden dürfen.

          So einfach ist dies nicht. Alles eine Organisationsfrage, um auch angeblich unabhängige Kanditaten nach vorne zu bringen. Aber es sind ja im Grunde auch nicht die Parteien, die ein Problem darstellen, sondern die Pöbelherrschaft die aus solchen „private Organisationen ohne Erwerbszweck“ entstehen kann.
          Damit dies nicht passiert, braucht es anscheinend „andere Menschen“, bei welchen die Herrschaftsform, bei der eine Masse ihre politischen Entschlüsse als Mehrheit oder durch Gewalt durchsetzt, verpönt sind, denn dabei geht die Orientierung am Gemeinwohl verloren, stattdessen bestimmen Eigennutz und Habsucht das Handeln der Bürger.

          Leider ist diese „Entartung“ der demokratischen Staatsform, seit Platon offensichtlich die Regel. Im Grunde muss man sich wohl fragen, ob Demokratie (Mitbestimmung des Bürgerdarstellers) überhaupt eine geeignete Staatsform ist, denn wie man seit ein paar tausend Jahren empirisch verfolgen kann, artet diese immer in eine Diktatur der Mehrheit (Pöbelherrschaft) aus. Da wird auch die Dreigliederung des sozialen Organsismus keine echte Lösung bringen.
          Platon zum Beispiel vertritt in seinem Dialog Politeia („Der Staat“) die Auffassung, ein Staat sei nur dann gut regiert, wenn seine Lenkung in der Hand von Philosophen sei. Daher fordert er ein uneingeschränktes Machtmonopol der Philosophen und begründet dies ausführlich.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Philosophenherrschaft

          Schwierig, vermutlich brauchen wir dazu andere Menschen

        2. @dragao
          „Aber es sind ja im Grunde auch nicht die Parteien, die ein Problem darstellen, sondern die Pöbelherrschaft die aus solchen „private Organisationen ohne Erwerbszweck“ entstehen kann.“

          Wenn man den obigten Artikel aufmerksam gelesen hat, müsste man erkannt haben, dass es gerade die Parteienherrschaft ist, die unabhängig von der Qualität ihrer Mitglieder das prinzipielle Problem darstellt. Durch anständige Leute konnte das eine Zeit lang etwas kaschiert werden, aber prinzipiell war und ist die dadurch gegebene Zentrierung aller drei Gewalten in einer Parteienhand jederzeit totalitär intrumentalisierbar, wie wir es jetzt erleben.

          Die Dreigliederung wird da schon die Lösung bringen, weil dem Parlament da die inhaltliche Regelungs-Kompetenz über das Wirtschafts- und das Kulturleben entzogen wird, so dass es nur noch die Kompetenz über das Recht im engeren Sinne hat. Wenn dann im Parlament nur noch parteiunabhängige Abgeordnete sitzen, haben die Parteien als solche keinerlei Einfluss mehr. Pöbelherrschaft konnte nur durch das Parteiensystem entstehen.

        3. @hwludwig.. Pöbelherrschaft konnte nur durch das Parteiensystem entstehen.

          Hmm .. @hwludwig.. Parteien, sind aktuell nur ein Wort um organisierte Gleichgesinnte zu bezeichnen. Solange diese in irgendeiner Form Mitspracherecht haben und ihre Interessen durchdrücken können, sind wir nicht weit von der Pöbelherrschaft.

          Was es bei der Lenkung eines Staates also unbedingt zu vermeiden wäre, ist Mitspracherecht des Bürgerdarstellers.

      2. @Dragao
        Offensichtlich hast Du mich nicht ganz verstanden. Es ging mir nur darum aufzuzeigen, dass politische Parteien unnötig und sogar schädlich sind, weil dabei genau diese charakterlose Politiker-Typen heraus gefiltert, bevorzugt und gezüchtet werden, die dann so gnadenlosen Schwachsinn an den Tag legen, wie man es bei der Migranten-, Klima- und nun angeblicher Pandemie-Krise erleben konnte. Politische Parteien schaffen keinerlei Nutzen, weder für die Demokratie noch für die Bürger, allenfalls nur für sich selbst. Das Parlament gehört zum Rechtswesen, das dem Ideal der Gleichheit folgen muss. Brüderlichkeit hat hier nichts zu suchen, denn diese schafft hier nur Korruption und Vetternwirtschaft. Aber genau das bewirkt die Anwesenheit von Parteien.

        Klar das Thema ist sau-komplex und kann hier sicher nicht eingehend angegangen werden. Dennoch interessiert mich die Sache sehr, vor allem, weil ich eben noch keine vollständige und in sich stimmige Lösung ausarbeiten konnte. Aber das kann ja noch werden.

    1. „Wer rettet den Okzident?“

      Einfache aber harte Antwort: Niemand. Die Abendländer müssen sich selbst retten. Wenn sie das nicht können, werden sie verschwinden.
      Viele glauben an folgendes Dreiecksverhältnis:
      Die Bedrohung ist böse, das Opfer ist gut, ein Außenstehender kommt das Opfer zu retten.
      Das funktioniert so nicht. Ein Retter würde sich damit nur die Probleme des Opfers aufhalsen, weil das Opfer nun mal Opfer ist. Es ist es nur dann nicht mehr, wenn es die Dinge selbst in die Hand nimmt und sich aus eigener Kraft befreit. Bringt es diese Kraft nicht auf, ist es zum Überleben untüchtig. – Fertig.

      1. @Wanderer

        Mir scheint, Sie haben nur die Überschrift und nicht den ganzen Artikel gelesen.

        1. Um eine einfache Frage zu beantworten, ist es nicht nötig, ein „Buch“ über einen wahnsinnigen Typen zu lesen und sich dessen irre Gedankenwelt zu verinnerlichen. Damit verkompliziert man nur die Sache und wird selbst reif für die Klapse. Typisches Opferdenken!
          Merksatz:
          Worauf der Mensch seine Aufmerksamkeit richtet, dahin geht seine Energie, und er selbst kann nur folgen.
          Um aus der Opferrolle herauszukommen ist es erforderlich, das Denken zu verändern. Damit verändert man sein Handeln und im weiteren Verlauf sein Leben. So wird’s was!

        2. @Wanderer
          Es ist kein ganzes Buch, sondern ein Artikel, und sich nur auf die Überschrift zu beziehen, wird dem Artikel und dessen gesamter Aussage und Information nicht gerecht.

  23. Sehr treffender Artikel.
    Mit der staatliche Anerkennung der anthroposophischen Schulen ging dann leider auch ein geistig Gebundensein an die Prinzipien des Staates als oberste Instanz einher. Ob das so im Sinne Steiners gewesen ist? Nicht, daß sich auch in der Anthroposophie einige ein Inseldasein des Freien bewahren konnten, aber das Groß der Anthroposophen hatte mit der staatlichen Anerkennung ihre Freiheit zugunsten eines staatlich legitimierten und bezahlten „Besonders sein Dürfens“ aufgegeben.
    Heute hat sich das alte ägyptische pyramidale System mit dem Pharao als Gott, dem alle auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind, wieder etabliert. Bis aus den Entscheidungen des verstockten Pharaos dann zunächst wieder die Plagen und schließlich die Totgeburten entstehen. Wenn die Regeln des pharaonistischen Staates über den Gesetzen des wirklichen Gottes thronen, geht das selten gut aus.

    Die eigene Unterdrückung, Gefangenschaft, und selbst das Siechtum nimmt das Leben hin, wenn es dann aber an die Fortpflanzungsfähigkeit geht, dann erwacht der Israelit, das Grundprinzip des Lebens, es kann die Gesetze der Wirklichkeit wieder über den Regeln des Pharaos stehen sehen, und eine Überwindung des Pharaos wird möglich.
    Wenn man den Pharaonen von heute zuhört, wie sie davon fabulieren, was für eine wunderbare Welt sie erschaffen werden, während, wenn man ihre Taten reflektiert, eigentlich nur Zerstörung auf allen Ebenen erkennen kann, dann kommt man nicht umhin, als zu sagen, das sich als Herrscher Wähnende, bekommt dem Menschen nicht gut. Nichts tut dem Menschen im Pharao besser als sein Fall. Denn ein Herrscher ist nichts anderes als ein Mensch, der zwischen sich und Gott nicht mehr so gut unterscheiden kann, und sein eigenes Leben der Vorstellung von sich als Herrscher opfert. Damit verfehlt er das Thema des eigenen Lebens, und nichts täte ihm besser als der Fall seiner Krone.

    Ach verstünden die Pharaonen doch nur, daß ein Hüten der Gesetze der Wirklichkeit etwas anderes ist, als sich selbst als Gesetzgeber zu wähnen. Ach verstünde ein Pharaone doch, daß ein Lehrer eine Lehre nur anerbieten kann, und so er eine Lehre zu erzwingen sucht, kein Lehrer mehr, sondern ein Ideologe ist.
    Ach verstünden die Pharaonen nur,… aber trunken von ihrer Macht, dürstet sie nicht nach Verstand, sondern nur nach noch mehr Macht.

    Selbst das Gesetz der Wirklichkeit ist nur ein Teil der Wirklichkeit, so wie ein Gesetz, eine Ordnung, nur ein Teil des absolut freien, dem Chaos sein kann. Ein Gesetz, eine Ordnung ist nur ein Teil der Unordnung, und ohne sie wäre es nicht, weil eine Ordnung erst in der Unordnung erkennbar wird. Folglich steht das Gesetz, als Teil der freien Unordnung hierarchisch unter der Unordnung, dem Chaos. Machte sich ein Gesetz nun auf und wollte sich über das Freie stellen, zerstört es damit die Grundlage, aus dem es entsteht. Ein Gesetz kann folglich nur dann Gesetz der Wirklichkeit sein, so es anerkennt, daß es aus Freiheit entstehen muß, weil täte es das nicht, zerstört es unweigerlich das, woraus es entsteht.
    Ach verstünden die Pharaonen nur…

    1. „Ein Gesetz, eine Ordnung, ist nur ein Teil der Unordnung …“
      Mit Verlaub, das ist unlogisch.
      Alle Ordnung entsteht aus dem Chaos. Das Chaos war der Urzustand des Universums. Das Universum ist eine Entität, ein unendliches Seiendes, welches Bewußtsein erlangte und begann, sich selbst zu ordnen. Es wurde damit zum Co-Creator.
      Alle Teile der Schöpfung ergeben zusammengenommen Eins. Alles ist mit allem verbunden. Das ist ein universales Gesetz.
      Da ein Gesetz selbst keine Entität ist, ist es nicht handlungsfähig und kann sich darum nicht über etwas stellen, also auch nicht zerstören oder sonst etwas anrichten. Es beschreibt lediglich das Wiesein von etwas und in der menschlichen Gesellschaft das Sollen. Dieses Sollen wurde bestimmt durch den Gesetzgeber. Das Gesetz kann sich nicht ändern, nur geändert werden.
      Das ist vergleichbar mit dem Fahrplan. Der kann sich auch nicht ändern. Er wird allenfalls geändert.
      Der Unterschied zwischen der Aktiv- und der Passivversion ist allerdings bei vielen noch nicht angekommen. Darum gehen diese von falschen Prämissen aus und ziehen stets falsche Schlüsse. Endstation: Klapse.
      Noch Fragen?

      1. @wanderer
        „Ein Gesetz, eine Ordnung, ist nur ein Teil der Unordnung …“
        Mit Verlaub, das ist unlogisch.

        Das stimmt, das ist unlogisch, aber nicht unwahr.
        Vor der Zeit ist unlogisches eben durchaus Gang und Gebe.
        Erst in der Zeit ist Kausalität unumkehrbar. Allerdings wirkt Zeitloses auf Zeitliches ein. Deswegen ist es eben so wichtig, zu verstehen, daß Lebewesen keine Gesetze machen können, weil wirkliche Gesetze außerhalb der Zeit ihren Ursprung haben. (…)
        (Rest gelöscht)

        (Ein Nebenthema kann man mal streifen, aber nicht einen langen Artikel draus machen. hl)

  24. Hier aus Austria eine sehr gute Sendung von RTV-Talk zur Tante Cörina-I.:

    So muss das und jetzt bitte aus allen Rohren aus allen Ländern. Die noch mit Gewissen und gesundem Menschenverstand ausgestattete Ärzteschaft wie alle gleichgearteten Juristen sollten sich jetzt zusammentun und diesen Wahnsinn beenden. Sie werden nix mehr verdienen, wenn ihre Patienten und gar sie selbst infolge der I. dann früher oder später tot oder zu irgendwelchen Zombies oder Chimären mutiert sind.
    Hier noch ein guter Artikel mit einer guten Doku dazu:
    https://unser-mitteleuropa.com/servustv-film-wer-das-sieht-ist-immun-gegen-medien-und-regierungspropaganda/

  25. An sich fällt es mir doch recht schwer, in den Beiträgen etwas zu finden, was hier in diesem Blog kritikwürdig ist.
    Zunächst einen Herzlichen Dank dem Blogbetreiber, der mit Hingabe und Leidenschaft dem nachkommt, wonach der Mensch sich sehnt.
    Denn er sehnt sich danach in seinem Geist eine wahrheitsgemäße Aufklärung über das Wesentliche zu erhalten und weiterzutragen, über das Wesen der Welt und über das Wesen des Menschen selber.
    +++
    Mir ist jetzt des öfteren aufgefallen, dass doch recht gerne ein Loblied auf positive Sachverhalte des Grundgesetzes gesungen wird. Ebenso wird – auch wenn das Zustandekommen anders war – in den Vereinigten Staaten die Verfassung fanatisch glorifiziert.
    Dafür gibt es allerdings überhaupt keinen Grund. Warum?
    Bereits jedes Zustandekommen einer Verfassung ist eine Lüge.
    Deshalb ist auch die Benennnung als Grundgesetz oder Verfassung völlig unerheblich.
    Denn wie kann es überhaupt rechtmäßig sein, dass irgendeine Gruppe von Menschen zusammenkommt, um Regeln zu erlassen und um Institutionen einzuführen, die alle Menschen im Namen eines Volkes bevormunden und ausrauben können?
    Eine Clique von Verbrechern tut das.
    Und nur Manipulierte halten das für rechtmäßig und gut.
    +++
    Natürlich gesteht das Grundgesetz jeweils im ersten Absatz der Artikel 1-20 schön klingende Grundrechte zu. Doch wie wir alle längst wissen, sind sie eine Illusion aus „Wieselworten“. Sie sind keine Lebenswirklichkeit. Denn dasjenige, was im ersten Absatz eines Artikels glanzvoll zugestanden wird, wird durch die weiteren Absätze bis zur Unkenntlichkeit verwässert und wieder aufgehoben.
    +++
    Eine Verfassung, die mir lediglich die Behörden zu meiner Bevormundung und meiner Ausbeutung aufkritzelt, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.

    1. Eine Verfassung, die mir lediglich die Behörden zu meiner Bevormundung und meiner Ausbeutung aufkritzelt, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.

      Ich glaube, alle hier Schreibenden wissen bis ins tiefste Innere so wie seinerzeit der DDRler, daß wir ein solches von skrupellosen Verbrechern geführtes System nicht verdient haben. Nur … wer schmeißt es auf den Müllhaufen? 1989 ging die Mauer auf, und was kam? Das große Fressen. Die Mitteldeutschen zogen der funktionierenden Arbeit im Westen nach statt den Ausverkauf des Volkseigentums zu verhindern und eine eigene funktionierende Wirtschaft auf die Beine zu stellen. Das war der Auftakt für den gesamten Ostblock. Die sind nun auch alle hier.
      Die Deutschen in der DDR wurden abgelenkt durch Skandälchen im Medienbetrieb, während eine Bankerin wie die Breul alles verscherbelte. Auch so eine, die nur das große Geld im Hirn hat. Diese Psychopathen handeln, agieren, während wir durch die Medien immer nur zeitverzögert reagieren können, weil wir zu spät erkennen, was sich wirklich zuträgt.
      Ich vermute hinter dem Mikrobenzirkus auch etwas anderes im Hintergrund, während sie uns mit Masken im Gesicht herumlaufen lassen und sich totlachen. Sind wir wirklich zu blöd, um die 2 % kranken Hirne der Weltbevölkerung an den Pranger zu stellen, wo sie hingehören?

      1. @KW
        Zu diesen 98 % der ANDEREN gehören leider auch massenhaft die Psychopäthen, die diesen 2 % zu ihrer Macht wieder und wieder verhelfen – entweder weil sie selbst so wie diese 2 % geartet sind oder eben ihre Seele an den Mammon verkauft haben oder von Kadavergehorsam geprägt sind oder irgendwie alles zusammen – jedenfalls kann man nicht davon ausgehen, dass die gesamten 98 % seelisch-geistig gesund, vernünftig und gutherzig sind. – Diese 2 % könnten nicht tun was sie tun, wenn nicht m. E. die Mehrheit dieser 98 % sie direkt oder indirekt unterstützen würden und sei es auch „nur“ durch ihr nahezu schon trancehaftes kritkloses Mitmachen und dem kollektiven Gehorsam.
        Insbesondere sind es wie immer in der Geschichte bis heute die ausführenden befehlsgehorsamen Staatsmachten des Militärs und derer, die früher mal als „Dein Freund und Helfer“ galten, die P.., die das alles durchsetzen. – Ebenso die Wissenschaftler und die gesamte Ärzteschaft etc. etc. etc. – alle, die um ihres ureigenen egomanischen Vorteils willen skrupellos all das tun, was diese 2 % ihnen sagen.

        Das kann nicht mit rechten Dingen zugehen und ich erinnere nochmal an Jean-Claude-Juncker und seine „Führer ANDERER Planeten“ und dass er „gesehen und gehört“ hat, dass diese beunruhigt seien, was wir hier bezüglich der EU tun. – Kann man bei yt gucken.
        Zudem möge sich dieses hier verdeutlichen, was das heißt, was K. Schw. lt. diesem Artikel in seinem Buch dazu äußerte – hier nachzulesen und das ist es, um was es wirklich geht – die Menschheit zu einem Borg-Kollektiv à la Star Trek zu machen:
        https://uncutnews.ch/transhumanismus/

        Klicke, um auf Great%20Reset%20-%20das%20Ende%20der%20Freiheit.pdf zuzugreifen


        https://henrymakow.com/deutsche/2021/05/05/steven-fishman-wer-wird-den-impfstoff-holocaust-uberleben/

        Ich finde gerade den Link dazu nicht mehr – jedenfalls sind sie demnach offenbar dabei, Mikrocomputer zu entwickeln, die in eine Injektionsnadel passen – Nachtigall ich hör‘ Dir trapsen – das passt alles zusammen. – Wer den Link hat oder findet, möge ihn bitte posten.

      2. @KW

        Und nicht zu vergessen den Anteil der Killer dieser Welt in Geh.-Diensten, Auftragskiller, die gesamte die ganze Erde umspannende Mafia, etc. etc. etc. – nur ein sehr geringer Teil dieser 98 % sind m. E. bei gesundem Menschenverstand, mit Empathie ausgestattet und vernünftig (Vernunft = die Hochzeit aus Herz und Verstand wie mein damaliger weiser alter Lehrer uns sagte).

      3. „Sind wir wirklich zu blöd, um die 2 % kranken Hirne der Weltbevölkerung an den Pranger zu stellen, wo sie hingehören?“

        Dies zu behaupten ist sachlich und persönlich sicherlich fragwürdig. Was man aber jeden Fall unumwunden zugeben muss, ist, dass die Gegenseite sehr stark ist. Diese Stärke kommt natürlich von den vielen Unwahrheiten, Lügen und Boshaftigkeiten.
        +++
        Wer gegen diese Mauer aus Bosheiten öffentlich ankämpft, verliert alles.
        Nun, was kammer tun? In erster Linie wollen ja die meisten Menschen (von den Behörden) in Ruhe gelassen werden, um in Frieden leben zu können. Also kammer nur das Geschehen mitdenken und durchschauen, um sich im eigenen Leben gegenüber den Behörden behaupten zu können.
        Viele Behördenmitarbeiter möchten selber keinen Ärger. Wenn die bemerken, dass man zu den betreffenden Sachverhalten die Gesetzeslage besser kennt, als sie selber, aber dabei stets freundlich bleibt, kann man mehr erreichen als auf der Straße.
        +++
        Einfach ist das nicht, aber das bringt weiter als in Hass zu zerfließen.

  26. @ M. Haberkamm
    „An sich fällt es mir doch recht schwer, in den Beiträgen etwas zu finden, was hier in diesem Blog kritikwürdig ist.“
    • Das ehrt Sie.

    Das Leben in den Beiträgen, ist für mich ebenso magnetisch wie das besondere Engagement von Herrn Ludwig.

  27. Komme was da wolle, die Agenda wird durchgezogen:
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/511786/Der-Great-Reset-ist-keine-Verschwoerungstheorie-sondern-eine-Realitaet
    Auszug:
    08.05.2021 22:00
    Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine globale Agenda, die vom Weltwirtschaftsforum vorangetrieben wird.
    In diversen Medien kommt der Vorwurf auf, dass die „Great Reset“-Initiative eine Verschwörungserzählung sei, die der Realität widersprechen würde. Doch am 3. Juni 2020 hatte das Weltwirtschaftsforum (WEF) eine Pressemitteilung unter dem Titel „The Great Reset: Ein einzigartiger Zwillingsgipfel zu Beginn des Jahres 2021“ veröffentlicht.

    Die Mitteilung des Weltwirtschaftsforums wird unkommentiert wiedergegeben: s. Screenshots

    1. @System

      Danke für diesen Link – ich habe ihn gespeichert. Verbreiten, weitersagen kann ich nur sagen.

    1. @mahdian …. Dramatische I.-Folgen in Is-ra-el: … Viele Pat. bereuen es, die I. bekommen zu haben:

      Man sollte nicht über jedes Stöcklein springen das da hingehalten wird. Vor allem dann nicht, wenn die „News.?“ von solchen Seiten wie „uncutnews.ch“ herüberkommen. Zuerst verifizieren

  28. Ich glaube, daß die Finanzblase erst platzen muß. Die FED ist illegal entstanden, das müssen die Amis doch auch langsam wissen. Auch, daß sie für gewisse Leute in 2 Kriegen und mehr verheizt werden. Auch die Russen haben die unterstützt. Wenn dort der Mann auf der Straße erfährt, für wen seine Vorfahren gefallen sind, müssen die doch auch auf die Barrikaden.

    @ Haberkamm, wenn das Geld nicht mehr DIE Rolle spielt, können sie sich von den 98% keine gewissen- und ehrlosen Lakaien kaufen. In denen sehe ich auch die größte Gefahr als in den Ideengebern, weil ihre Ideologie an sich krank ist. Was haben die Grünen, die durch sie entstanden sind, uns zu Anfang erzählt. Man tippte sich an den Kopf, angefangen beim Kindermord (mein Bauch gehört mir) bis zu 5 DM/ l Benzin. Alles Realität.
    Ohne die willigen Gestalten der anderen Parteien wären das alles feuchte Träume geblieben. Unsere Städte sehen aus wie Rio de Janeiro, im Glotzkasten keine Sendung ohne Schwule oder Quotenneger. Man verliert sofort die Existenz, wenn man das ausspricht. Da zeigt das System nämlich schon seine Fratze, daß es keinen Spaß versterht. Bei den Behörden etwas zu erreichen, kann man vergessen, habe es unzählige Male im Landkreis versucht: Alle gekauft. Schon allein wegen der Vogelhäcksler ist es sinnlos. Ich habe es 2015 schon beim Erscheinen des Schwalls Neger hier versucht. Das ist Ideologie für Geld. Da hat Intelligenz oder Vernunft keinen Platz.

    1. Tja, da hast die Erfahrung gemacht, aus der man klug wird und lernt. Mißerfolg und Leiden. Da fehlte wohl bei meinen obigen Ausführungen ein wesentlicher Teil. Ich unterscheide bei Anliegen an Behörden zweierlei:
      a) öffentliche Sachverhalte;
      b) persönliche Sachverhalte des täglichen Lebens.
      Bei ersterem hat man wenig Chancen bei Behörden etwas zu erreichen. Deshalb hatte ich das ausschließlich auf Sachverhalte des eigenen persönlichen Lebensbereiches bezogen.
      +++
      Der breiten Masse ist es gleichgültig, was hierzulande angerichtet wird. Warum soll ich dann den Helden spielen, wo ich doch selbst in deren gewolltem Kampf drinnenstehen muss?
      Also muss sich der Kampf auf das Durchschauen und Mitdenken des Öffentlichen beschränken.
      Und das entsprechende Handeln auf das rein Persönliche.

  29. Aus Madrid:
    http://www.unzensuriert.at/content/128343-freiheit-oder-kommunismus-rechte-triumphiert-bei-regionalwahl-in-madrid/

    So müssen das jetzt alle alternativen Parteien der EU tun – damit die Leute raffen, das Nordkorea nur die Miniaturausgabe dessen ist, was sie erwarten würde, würden sie weiterhin das gesamte linke Spektrum der sogenannten Altparteien wahlen und damit die NWO-Globalisten und damit deren beabsichtigte orwellsche kommunistische NWO mit den Menschen als Borg-Kollektiv.

    Bitte verbreiten, weitersagen, speichern.

    1. Völlig richtig. Globalismus ist Weltkommunismus der schlimmsten Art. Korea ist national ausgerichtet, alles Koreaner. Schauen wir hier in die Großstädte, was wir erleben, ist weitaus schlimmer. Ich wette, da ist die Kriminalität nicht so hoch wie hier. In punkto Meinungsfreiheit hat der Westen gleichgezogen. Dort gibt es sicher auch die Kinderei Gender nicht. In Korea war von uns noch niemand, man erzählt uns, wie es dort ist. Sicher werden dort auch die Kinder vor Drogen geschützt wie in der DDR. Die USA und der ganze Westen sind von den 2 % verseucht.

      1. @KW
        Also ich würde jetzt nicht nach Nordkorea auswandern wollen. – Dort mag es keine Drogenabhängigen geben, aber die Leute haben einen täglichen Überlebenskampf um ihr täglich Brot und Heizmaterial im Winter, während der Diktator offenbar keinen Hunger leidet und sicher auch gewiss keiner Erfrierungsgefahr im Winter ausgesetzt ist. Kritik am Imperator wird dort sicher nur einmal geübt.

  30. Wenn δῆμος (dēmos) mit “Staatsvolk” zu übersetzen ist, dann ist Demokratie die Herrschaft des Staatsvolkes. Was ist dann das Staatsvolk? Es ist nichts anderes als “die Herdenmasse”. (Herden-)Massen zeichnen vor allem durch Abwesenheit von Vernunft, Verstand und Erkenntnisfähigkeit aus. In anderen Worten: Das Staatsvolk ist ein hoffnungsloser Depp, den man leicht in Hysterie versetzen kann. Demokratie ist demnach Deppenherrschaft.
    Merkwürdig ist aber dabei, dass das Staatsvolk sich aber aus einzelnen Bürgern zusammensetzt, welche für sich genommen sehr wohl mit Vernunft und Erkenntniskraft ausgestattet sind.
    Diese Begabungen werden demnach in der Herdenmasse offensichtlich stillgelegt. Sobald also Menschen sich als Staatsvolk organisieren, gehen ihre individuellen Fähigkeiten zwar nicht verloren, aber sie werden wirkungslos, weil unterdrückt. Wäre “Demokratie” das, was die meisten Menschen meinen darunter verstehen zu können, dann sollte man eher von Bürgerherrschaft sprechen.

    “Bürger” übersetzt ins Altgriechische wäre “πολίτης“ also polités. Dann könnte man Bürgerherrschaft als Politikratie übersetzen, was leider missverständlich wäre. Bleibt nichts anderes als ein lateinisch/griechisches Kunstwort einzuführen, das auch international verständlicher ist: “Zivikratie”. In einer Zivikratie bildet und beschränkt jeder einzelne Bürger im Vollbesitz seiner Individuellen Erkenntnisfähigkeit zusammen mit anderen Bürgern, die ebenfalls als freie Denker erscheinen, die gerade noch erträgliche Staatsmacht (δυνάστης –dynastés).
    In einer Zivikratie ist man sich der Gefahr des Grupenzwanges und der Herdenmasse bewusst. Deshalb gibt es dort nur Gemeinschaften, wo diese schädliche Wirkung keinen großen Schaden anrichten, oder sogar nützlich sein kann. Z.B. in Arbeitsgemeinschaften (Unternehmen) der Wirtschaft. Der eigentliche Leviatan ist wie gesagt die Herdenmasse, diese gilt es stets unter Kontrolle zu halten. Politische Parteien mit ihren Gruppenzwängen und Denkverhinderungen wird es in einer funktionierenden Zivikratie bestimmt nicht mehr geben. Denn sonst wäre es eben keine freie Zivikratie mehr. Zivikraten aller Länder, macht was IHR wollt!

Kommentare sind geschlossen.