Stell dir das mal vor …

Der Mensch kann nicht nur ein Bewusstsein haben von den Dingen und Ereignissen um sich herum, sondern auch von sich selbst. Er kann nicht nur andere beurteilen, sondern auch sich und sein eigenes Tun und Lassen. Das gelingt aber nur dann, wenn er sich gleichsam in einem inneren Spiegel distanziert wie einen Fremden anschaut, nüchtern, objektiv, schonungslos. Doch das ist im Allgemeinen nicht sehr beliebt, weil mit Peinlichkeit verbunden, und die Fähigkeit dazu auch nicht besonders ausgebildet. Der Lehrer und Philosoph Gunnar Kaiser leitet im Folgenden anhand aktueller Ereignisse dazu an. (hl)

Von Gunnar Kaiser

Stell dir mal vor, du lebtest in einem Land, in dem es eine Gruppe von Menschen gäbe, die es okay findet, wenn über ein Jahr lang mit Angst Politik gemacht wird. Das ist eine Gruppe von Menschen, die es klug finden, nur offiziellen Quellen zu glauben, Menschen, die dafür sind, Regeln nicht zu hinterfragen, Menschen, die es begrüßen, dass die freie Presse zensiert wird, die nicht aufschreien, wenn Ärzte, Richter, Wissenschaftler Berufsverbote und Hausdurchsuchungen bekommen, sobald sie dem Regierungs-Narrativ widersprechen.

Das sind Menschen, die nicht aufschreien, wenn die Regierung in nächtlicher Sitzung ins Gesetz schreibt, dass das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Unverletzlichkeit der Wohnung fortan eingeschränkt werden kann, auch unabhängig von einer etwaigen epidemischen Lage.

Das sind Menschen, die nicht aufschreien, wenn Demonstrationen verboten werden, die die Regierung kritisieren, die nicht aufschreien, wenn gegen Regierungskritiker brutale Gewalt ausgeübt wird, die es als Pflicht ansehen, der eigenen körperlichen und seelischen Gesundheit zu schaden, falls dies die Regierung verlangt, Menschen, die andere Menschen gerne abschieben möchten, die auf andere gerne beschämend mit dem Finger zeigen möchten, die anderen das Recht auf körperliche Selbstbestimmung absprechen.

Das sind Menschen, die andere gerne von gesundheitlicher Pflege ausschließen möchten, Menschen, die andere als Sozial-Schädlinge bezeichnen.

Und jetzt stell dir vor, du gehörst zu dieser Gruppe, nur weil du denkst, die Gruppe derer, die ausgeschlossen und abgeschoben werden sollen, sei wirklich gefährlich für die Volksgesundheit.

Jetzt stell dir noch vor, du hättest von dir immer behauptet, du hättest damals sicher nicht mitgemacht. –
Kannst du dir das vorstellen ….  ?            

Pixabay

———————— 

Transkript von:
https://www.youtube.com/watch?v=vAZssoNr80U

 

 

168 Kommentare zu „Stell dir das mal vor …“

  1. Klasse! Aber leider nicht bewusstseinsverändend an entscheidender Stelle, die Sedativa für wirksamer hält vor dem Raub.

  2. ZITAT @ Gunnar Kaiser:
    „Stell dir mal vor, du lebtest in einem Land, in dem es eine Gruppe von Menschen gäbe, die es okay findet, wenn über ein Jahr lang mit Angst Politik gemacht wird.“

    Wenn dem so wäre, dann wüßte ich – daß in diesem Land irgendetwas OBERFAUL ist – denn ANGST MACHT KRANK, wie Dr. med. Ryke Geerd Hamer eindrücklich mit seiner neuen Medizin unter dem Namen „Germanische Heilkunde“ BEWIESEN hat, wofür er am ANONYMEN PSIRAM-PRANGER einer perfekt versteckt operierenden Gangster-Bande landete.
    Denn in diesem Land regiert eine brutale GEHEIME MAFIA, die Geld macht mit dem Unglück der Bürger & SYSTEMATISCHEN PSYCHO-TERROR GEGEN DIE EIGENEN BÜRGER EINSETZT – um auf diese kriminelle Art & Weise durch vorsätzliche & perfide als angebliche „Heilung“ GETARNTE Körperverletzung Geld zu „machen“, denn „Geld machen“ heiligt alle Mittel dieser gut GETARNTEN, GEHEIMEN MAFIA, die auch den organisierten Massen-Mord durch Zwangs-Impfungen als neues makabres, weil lukratives Geschäftsmodell entdeckt hat.
    BEWEIS @ Reitschuster:
    https://reitschuster.de/post/covid-todesfaelle-in-schweden-praktisch-auf-null/

  3. Das Zauberwort heißt „Propaganda“.
    Es ist der Schlüssel zur Erklärung dafür, daß sich gestern die absolute Mehrheit der Wähler bei der Bundestagswahl für diejenigen entschieden hat, welche die Verfassung brechen, geltendes Recht brechen und bereits eine totalitäre Diktatur installiert haben.
    Denn diese Mehrheit der Wähler ist nicht ungebildet oder dumm, wie vielfach gesagt wird, sondern da sind hochintelligente Akademiker dabei und Millionen von überdurchschnittlich intelligenten Menschen. Natürlich gibt es auch strohdumme Leute darunter, aber darum geht es nicht.

    Weshalb wählen sie dann trotz ihrer Intelligenz Kriminelle, Lügner und Betrüger? Weil sie der Lügenpropaganda dieser Kriminellen glauben. Weil sie deren Argumente für wahr halten. Sie sind davon überzeugt, das Richtige zu tun.
    Haben die Altparteien, welche die Corona-Diktatur installiert haben und nun die Klima-Diktatur an die erste Stelle setzen, überhaupt Argumente für die Zwangsmaßnahmen, für die Abschaffung der Grundrechte?
    Ja. Natürlich haben sie Argumente und sie haben Horden von Wissenschaftlern, welche das alles rechtfertigen. Ohne diese Wissenschaftler und Juristen würden sie nackt dastehen und die Millionen von intelligenten Wählern würden nicht auf sie hereinfallen.
    Wie funktioniert Propaganda ?
    https://de.sott.net/article/13292-Wie-funktioniert-Propaganda-Wie-wird-sie-heutzutage-ausgefuhrt-und-was-genau-steckt-wirklich-dahinter-Was-ist-die-eigentliche-Wurzel-dieses-Ubels

    Wer sind diese Leute, die dabei sind, eine Weltregierung zu etablieren und die dafür die Altparteien in der BRD benutzen? Sie haben in jedem Staat (bis auf China und ein paar andere Staaten) solche Parteien durch Propaganda an die Macht gebracht, die ihre Ziele verfolgen.

    Was würde helfen gegen diese Lügenpropaganda? Die Wahrheit natürlich. Und die Erkenntnis der Wahrheit durch die Massen.
    Werden die Massen aufwachen und sich dort informieren, wo die Wahrheit veröffentlicht wird? Nein, werden sie nicht.
    Denn aufwachen kann nur der Einzelne, das Individuum. Es muß in sich den Wunsch spüren, nach der Wahrheit zu suchen. Es muß in die Selbstreflektion gehen, muß die eigenen Überzeugungen kritisch hinterfragen. An diesen Punkt kommt der Einzelne nicht automatisch. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, die mit seinem Bewußtsein zu tun haben.

    Die echten Aufklärer dürfen sich nicht davon entmutigen lassen, daß die Masse die eigenen Schlächter wählt.
    Die Blogs und Bücher und Videos der Aufklärer sind für die kleine Minderheit wichtig, welche an dem Punkt in ihrem Bewußtsein angekommen sind, wo sie die Wahrheit suchen.
    Diese Minderheit benötigt Argumente, benötigt die Fakten, benötigt genau das, was die Aufklärer veröffentlichen.

    1. sehr guter Kommentar. Allerdings verstehe ich nicht als langjähriger Aufklärer, warum man weiter versuchen soll, die Masse, die ihre eigenen Schlächter wählt, aufzuklären. Die Masse will ja davon nichts wissen.
      Noch weitergehend leidet diese kleine Minderheit unter der Dummheit der Masse. Dann trotzdem noch weiter aufzuklären, ist. m. Meinung nach sinnlos.

      1. @ teutoburgswälder
        Wenn man die Menschheitsgeschichte – und die Gegenwart ist der aktuelle Teil der Geschichte – als einen Entwicklungsprozess des Menschen zu immer anderen und höheren Stufen begreift, steht gegenwärtig sehr viel auf dem Spiel. Da kann man nicht sagen, weiter aufzuklären, sei sinnlos.

        1. Mein Volk ist schon fast untergegangen und das Schlimme ist, es ist diesem Volk egal (geworden). Eine Fortsetzung der alten weißen Hochkultur wird es nicht geben, denn wenn Kultur einmal weg ist, kann sie nicht durch Kulturfremde oder Menschen anderer Kultur wieder belebt werden. Also ist Aufklärung sinnlos. Den heutigen Menschen ist die Kultur, die deutsche, die weiße, schon lange egal.
          Sie werden sich fragen, was hat die Kultur mit dem politischen Bewußtsein zu tun? Die Antwort ist einfach: Wer zuläßt, daß die eigene Kultur stirbt, ein Vorgang der schon jahrzehntelang passiert, wird auch zulassen, daß das eigene Volk stirbt, einfach ausstirbt. Das ist geschichtlich schon anderen Völkern passiert, deshalb also, von außen betrachtet, kein Grund, dramatisch zu werden. Und das sind einfach die psychologischen Vorgänge, wie sie in dekadenten Völkern passieren die ihren Höhepunkt schon lange überschritten haben.
          In solch einer Situation weiter aufzuklären ist vergebene Liebesmüh. Beispiel: Der NS_Vergleich mit der heutigen Zeit ist ziemlich schrecklich – kommt der von G. Kaiser? Dann müßte man den mal aufklären. Man müßte so viele aufklären, aber es hat keinen Sinn, man kommt nicht an gegen diese Wand des Nichtwissenwollens in Verbindung mit latenter Untergangssehnsucht im deutschen Volk.

          1. @ teutoburgswaelder
            Wer aufgibt, weil aus seiner kleinen Perspektive alles verloren erscheint, trägt zum Untergang mit bei.

            „… Allen Gewalten
            zum Trutz sich erhalten,
            nimmer sich beugen,
            kräftig sich zeigen:
            rufet die Arme der Götter herbei.“

        2. Obwohl ich angesichts dieses m. E. desaströsen Wahlergebnisses – auch leider dank der vermutlich potentiellen alternativen/ konservativen NichtwählerInnen, die den alternativen/ konservativen Parteien wieder mal gefehlt haben (und so viel hätten die Linken auch nicht wegschreddern können), was dann zu diesem desaströsen Ergebnis führte – im Augenblick kein Licht mehr am Ende des Tunnels sehe, ist es trotzdem mein herzgetriebenes Wesen, solange ich dazu in der Lage bin bzw. auf Erden verweile, meine Erkenntnisse weiterzugeben.

          Dies tue ich allerdings nicht willkürlich, sondern irgendwie fügt es sich immer, wenn ich mit mind. etwas aufnahmebereiten Menschen ins Gespräch komme – da schließe ich auch junge Möslems nicht aus, wenn es sich ergibt und versuche ihnen vorsichtig einen Blick über den Rand des Kor-ANs hinaus zu vermitteln – man muss da allerdings wirklich mit Humor und sehr gewählten Worten vorgehen.
          Mein Vater sagte immer: „Und wenn ich wüsste, dass ich morgen stürbe, würde ich heute noch ein Bäumchen pflanzen“ (in Anlehnung an Luther).
          Ich hab‘ zwar inzwischen auch null Bock mehr dazu, aber ich folge meinem Herzen, und wenn es sich wie von unsichtbarer Hand geführt fügt, dann gebe ich meine jeweiligen Erkenntnisse weiter – allerdings nicht unbedingt mit der verbalen Brechstange, sondern mit entsprechenden Formulierungen und achtungsvoll.

      2. @teutoburgswaelder,
        ein kleines Beispiel, welches zeigt, daß der Aufklärer nicht aufhören sollte, das, was er für die Wahrheit hält, zu verkünden:
        Als meine Mutter an Krebs starb, gab es noch kein CDL (Chlordioxid in wässriger Lösung). Die Schulmedizin hilft nur wenig bei Krebs, es sterben mehr als 90% der Erkrankten. So auch meine Mutter. Gegen ihre Schmerzen halfen nicht einmal mehr die stärksten Drogen, welche die Schulmedizin für diese Kranken bereithält.
        CDL heilt Krebs zuverlässig, es heilt todkranke Covid-Patienten, die nicht mehr durch Ivermectin oder andere alternative Heilmittel und schon gar nicht durch die Schulmedizin gerettet werden können.

        Was meinen Sie, @teutoburgswaelder, wäre mit den Todkranken und den chronisch Kranken, die durch CDL gesund geworden sind, wenn alle, die CDL kennen, sagen würden:
        „Die Masse kennt CDL nicht und will es auch nicht kennen.
        Also schweigen wir über CDL. Niemand soll mehr etwas davon erfahren, wie es heilt und hilft.
        Wir klären niemanden mehr darüber auf.“
        Ich bin froh, daß ich von CDL erfahren habe. Es hat mir und meiner Familie schon viel geholfen. Chronische Krankheiten, unheilbare Krankheiten haben wir damit geheilt.

        Aufklärung ist ein Angebot an alle Menschen. Die Erkenntnis der Wahrheit macht frei. Der Aufklärer weiß nicht, wer in der Masse bereit ist für die Freiheit, für die Heilung, für die Lösung seiner Probleme. Er weiß nur, daß die Wahrheit verkündet werden muß, weil die Bösen die Lüge rund um die Uhr verkünden. Wenn es nur noch die Stimme der Lüge gibt, weil die Aufklärer aus Frustration schweigen,
        manifestiert sich die Hölle auf der Erde immer stärker.

        1. Ja, aber die Erde ist ja schon die Hölle. Ich verstehe schon, was Sie meinen, und ich werde mit Sicherheit auch meinen blog weiter schreiben, aber das interessiert keinen. Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich noch schreiben soll, weil es keinen interessiert. DAS ist die Hölle. – Die Hölle ist längst da, das ist die Situation! (Das CDL-Beispiel passt auch nicht, ist aber nicht Ihr Fehler, ich bin chronisch krank, mehrere Auto-immun-Erkrankungen, das Zeug würde ich niemals nehmen.) Außerdem bin ich 61 Jahre alt und ohne Familie. Mir ist egal was aus dem Rest verrotteter „Deutscher“, die nicht mal mehr richtig deutsch sind, wird. Die kann man sowieso nicht retten.

          1. @ teutoburgswaelder
            „Mir ist egal was aus dem Rest verrotteter „Deutscher“, die nicht mal mehr richtig deutsch sind, wird.“

            Mir nicht! –
            Sie sind irgendwie verbittert, und das ist, so verständlich es in ihrer Situation sein mag, kein guter Ratgeber. Sie müssen da rauskommen.

        2. @Merkel-muss-weg
          Zu Ihrem letzten Abschnitt kann ich auch nur JA sagen.
          Zum CDL kann ich nix sagen, damit habe ich mich noch nicht befasst, habe es aber registriert. Es ist nicht alles für alle gut – es muss dann jede/r für sich ‚reinfühlen, ob sich etwas für ihn/sie gut anfühlt oder weniger gut.

      3. Solange man, abgesehen von der direkten Auszählung im Wahllokal, die weitere Aufbereitung und die Präsentation der Wahlergebnisse fremdgesteuerten Institutionen überlässt, kann man aufklären bis der Mund fusselig oder die Finger blutig sind. Wieso erkennt das niemand???
        Es liegt nicht an der Aufklärung, sondern an der fehlenden Überwachung der BT-Wahl. So sehe ich das jedenfalls und das wäre ja etwas, was man ändern könnte.
        Was ich nicht glaube, ist, dass Menschen, denen ihre Grundrechte weggenommen wurden und die zu einem großen Teil zu den sogenannten „Impfungen“ gezwungen wurden und die (immerhin ca. 40% der Bevölkerung) von den Etablierten als „Ungeimpfte“ geächtet und ausgegrenzt werden, und die sollen allen Ernstes wieder die Etablierten gewählt haben bzw. dieBASIS oder die AfD nicht gewählt haben? Die AfD ist ja sogar noch weiter abgerutscht (worden?).
        Tut mir leid, aber mein „Glaube“ hat Grenzen.

        1. Ich kann einfach nicht fassen, dass die meisten hier wie die Lemminge glauben, dass die Menschen in diesem Land wirklich das gewählt haben, was genau die Institutionen, die uns die ganze Zeit belügen, präsentieren.

        2. @leo
          Das lag mal wieder m. E. an m. E. Millionen potentieller alternativer/ konservativer NichtwählerInnen, die seit Jahren meinen, Wählen würde nix nützen. – Wie wir jetzt wieder gesehen haben, nützt nicht wählen erst recht nicht, sondern unterstützt das linke System, dessen WählerInnen alle wählen gehen inkl. mittlerweile auch gerade angekommenen arabischen Migranten, die zu meinem Schock hinter mir im Wahllokal waren – arabisch verhüllt – und von den vermutlich dort extra plazierten jungen linken Frauen auf dem Wahlzettel, den sie ja nicht lesen können, gezeigt bekamen, wo sie das Kreuzchen zu machen haben.

          Ich frage mich, wieso die hier wählen dürfen? – Bekommen die von den Linken klammheimlich alle als Begrüßungsgeschenk die dt. Staatsbürgerschaft oder hat die gesamte linke Klientel klammheimlich allen mit Asyl- oder Duldungsstatus das Wahlrecht nebst Anweisung ihr Kreuz bei der linken Klientel zu machen gegeben, damit die die wählen, denn die können ja nichtmal den Wahlzettel lesen.
          Aber all diese vermutlich Millionen potentiellen alternativen/konservativen Stimmen hätten die nicht alle wegschreddern können – je weniger es sind, umso wirksamer ist das Wegschreddern. Je mehr es sind, umso schwieriger ist es und mindestens bleiben mehr Stimmen übrig.

          Jetzt habense wohl erreicht, was sie erreichen wollten – wahrscheinlich einen roten Cum-ex-Kanzler, möglicherweise einen grünen Vize-Kanzler und möglicherweise einen roten Lautenschreier-Gesundheitsminister. – War es das, was sie durch ihr Nichtwählen erreichen wollten? Sind sie jetzt zufrieden? – Haben sie das System positiv verändert oder gar gestürzt und durch Vernünftigere ersetzt?
          Die Antwort dürfte klar sein und wer von den NichtwählerInnen das immer noch nicht begreift, dem/der ist wirklich nicht mehr zu helfen – die sind auf ihre Weise genauso vernagelt wie die Linken und damit erneut zu deren Erfüllungsgehilfen und damit denen der NWÖ geworden.
          Leider war das hier vermutlich die letzte Wahl überhaupt in Deutschland – entweder ist Deutschland bis dahin platt gemacht nebst den echten Deutschen oder der Islam hat übernommen – m. E..
          Ich sag’s mal auf deutsch: ich könnte diese vermutlich Millionen potentiellen alternativen/konservativen NichtwöhlerInnen an die Wand klatschen.

        3. Du liebe Zeit, Ich rede hier von Wahlfälschung, nicht vom Nichtwählen.
          Ich bin ein Verfechter der Teilnahme an Wahlen, was ich hier auch schon hinreichend kundgetan habe.

        4. „Ich kann einfach nicht fassen, dass die meisten hier wie die Lemminge glauben, dass die Menschen in diesem Land wirklich das gewählt haben,….“

          Gehen Sie davon aus, dass die aktuellen Wahlergebnisse ein Spiegelbild der Gesellschaft darstellt. Völlig irrelevant dabei, wie hoch der Fälschungsanteil ist. Ich persönlich glaube, dass nicht mehr als 5 % der Teilnehmer verschoben werden können.
          Ungeachtet dieser Tatsache, misst sich eine Gesellschaft am Umgang mit ihren Kindern. Als klar war, dass die Kinder in Impfungen, in Dauertests und Maskenzwang gedrängt werden, sahen wir den Lackmustest zur Überlebensfähigkeit einer Gesellschaft, eines Volkes. Nicht 20 Millionen, nicht 2 Millionen, nicht 200.000, nicht einmal 20.000 waren auf den Straßen, um diesen irreparablen Schaden zu verhindern.
          Hinzu kommen die Mediziner, die ohne jede Empathie den Stich bei den Kindern setzen.
          Es geht dabei weniger um das Schadenspotential der Impfung für Kinder, sondern um das Signal, das gerade und im Besonderen die Familien und deren Kinder auch psychologisch zerstört werden. Das ist ultimativer Satanismus, der jede Gesellschaft pulverisiert. Es ist die Dekadenz, die sich in der Endphase in jeder untergehenden Gesellschaft zeigt.

        5. @hubi
          Ihr Weltbild ist schon irgendwie erschreckend. Vielleicht sind Sie mit der Zeit ein Gefangener Ihrer Theorien geworden und Sie haben sich zu weit von der Realität entfernt. Gehen Sie raus und suchen Sie den Kontakt und das Gespräch mit den einfachen Menschen.

          Ja, die Menschen sind feige und vor allem haben sie Angst, aber sie stehen nicht hinter diesem System. Das erfahre ich jeden Tag in Gesprächen mit Kollegen, beim Einkaufen an der Kasse, während der Fahrt mit dem Taxi oder wo auch immer. Und deshalb glaube ich nicht, dass dieses Wahlergebnis die realen Mehrheitsverhältnisse wiedergibt.
          Erinnern wir uns doch nur an die große Berliner Demo am 1. August 2020. Weit über eine Millionen Menschen, die größte Demo, die es jemals in DE gegeben hat. Bis dahin war die Demo gegen den NATO-Doppelbeschluss in Bonn die größte aller Zeiten in DE mit etwa 800 000 Teilnehmern, da war ich selbst dabei.

          Im Gegensatz zu damals, als es eine nicht unerhebliche Unterstützung der Demonstranten durch die Medien gab, gab es für die Berliner Demonstranten keine wie auch immer geartete Unterstützung. Im Gegenteil, völlig harmlose friedliche Demonstranten, alte Menschen, die kaum laufen können, Frauen und sogar Kinder wurden gnadenlos zusammengeschlagen oder auf den Boden geschmettert. Das war so brutal, dass sich sogar Nils Melzer damit beschäftigt hatte, oder musste, ich weiß nicht so recht, was ich von dem Melzer halten soll.

          Jedenfalls war mit den brutalen Polizeieinsätzen der Widerstand der Demonstranten im Prinzip gebrochen, das muss man einfach mal zur Kenntnis nehmen. Es liegt nicht an den Menschen, es ist das System, dass jeden Wiederstand gnadenlos niederknüppelt. Das hat schon lange nichts mehr mit Rechtsstaat oder Demokratie zu tun, das ist eine Diktatur, und auch das muss endlich mal zur Kenntnis genommen werden. Widerstand in der Diktatur ist gefährlich, das wissen die Leute und deshalb sehen sie auch keinen Ausweg mehr.
          Die Wahl war vielleicht für viele noch so ein kleiner Hoffnungsschimmer, aber es war von vorne herein klar, dass das keine faire Wahl sein wird.
          Jeder hier weiß ganz genau, dass der Mainstream, namentlich z.B. ARD und FDF, uns seit Jahren ununterbrochen dreist anlügen. Und ausgerechnet jetzt zur Wahl soll uns dieses Lügenkartell die Wahrheit sagen? Ich denke die wären einfach nur dämlich, wenn sie das tun würden. Die haben viel zu viel zu verlieren, als dass sie es sich leisten könnten, eine Wahl zu ihren Ungunsten ausgehen zu lassen. Kommen Sie zurück in die Realität, Sie sind doch ein kluger Mensch.

        6. @ hubi

          „Das ist ultimativer Satanismus, der jede Gesellschaft pulverisiert. Es ist die Dekadenz, die sich in der Endphase in jeder untergehenden Gesellschaft zeigt.“

          Das Wort ENDPHASE ist absolut richtig. Wie Sie folgerichtig beschreiben, sind uns Deutschen und Österreichern, und wahrscheinlich allen Europäern unsere Kinder gleichgültig. Das haben die letzten Jahrzehnte nach dem Krieg eindeutig bewiesen. Woran ich das festmache? Pille, Spirale, Abtreibung. Deutschland treibt jährlich rund 100 000 Kinder ab. In Österreich dürfte die Quote ähnlich sein. Jungen Frauen unter 20 wird die Pille oder Spirale „verschrieben“ ohne den Hinweis, dass sie, dauerhaft eingenommen, steril machen.
          Wo war denn da der Aufschrei? Es war deprimierend, dieses Bewusstsein zu haben und n i c h t s tun zu können !!! Man wurde als altbacken, altvaterisch und überholt, ja als dumm eingestuft, sollte man die Frechheit gehabt haben, darauf hinzuweisen. Weil jeder kann ja tun, was er will. Ja schon, das Ergebnis ist eben dann dementsprechend „unvölkisch“. Entschuldigen Sie, wenn ich jetzt eine gewisse Abgebrühtheit und Abgeklärtheit an mir habe und mich NICHT dafür verantwortlich fühle. Ich entsetze mich nicht mehr. Das habe ich viele Jahre lang gemacht, hat aber n i e m a n d e n berührt oder von seinem Willen zur Kinderlosigkeit abgebracht.
          Sie haben sich die Mühe gemacht, dieses letzte Szenario zu zeichnen, diese Endphase zu portraitieren. Hoffentlich ist inzwischen unser Volksgeist nicht endgültig beleidigt und hilft uns noch einmal auf die Beine. Ohne Kinder wird das aber nichts.

        7. @ leo
          „Es liegt nicht an den Menschen, “

          Einspruch. Es liegt NUR an den Menschen. Ein Volk, wo die Familie hochgehalten wird, da kann keine Hypnose, keine Politik, kein System effektiv dazwischengrätschen. Das geht nur und ausschließlich bei Völkern, die in Dekadenz versinken.

        8. @Ela
          Das mag ja alles zutreffen, was sie da schreiben, aber woher kommt das denn???

          Es ist doch das System das den Frauen durch ihre Kampfemanzen wie Alice Schwarzer und Konsorten seit dem Ende der 70er Jahre einbläut, dass die moderne Frau berufstätig ist, maximal ein Kind hat, das im Hort oder Kindergarten abzugeben ist. Eine Frau, die zuhause bleibt und sich um ihre Kinder kümmert, ist ja keine selbstbewusste Frau, sondern die doofe Kuh am Herd. Wir erinnern uns, was mit Eva Hermann geschehen ist, die es gewagt hatte, das zu kritisieren.
          Nachdem diese „Erziehung“ nun mehr als 30 Jahre auf die Frauen einwirkt, zeigt das natürlich auch Wirkung. Das heißt aber noch lange nicht, dass deutschen Frauen ihre Kinder gleichgültig sind oder dass deutsche Frauen charakterlich schlechter sind als anderswo auf der Welt.

          Ich sehe hier immer mehr, dass Menschen wegen ihres Verhaltens verdammt werden, aber die Rolle des Systems, das alles plant und lenkt und deshalb die Ursache für das alles ist, wird dabei stets übersehen.

        9. @ mahdian
          „Stell dir das mal vor …“
          Die Wähler sind die Geimpften und die Nichtwähler sind die Ungeimpften.

          Kommen wir hierbei an?
          – Böse Pandemie der Nichtwähler !!
          – Was macht die Propaganda „WAHL“ mit Ihnen?

        10. @ leo
          Eva Hermann hat es überlebt und sich anders orientiert. Sie hatte den Mut. Die Meisten hatten diesen Mut nicht. Ich beobachte und teile Beobachtungen mit. Warum sollte ich jemanden verdammen? Sie verdammen sich schon selbst und müssen mit dem Ergebnis leben. Leider gilt das Ergebnis für alle. Ich vermisse die kollektive Klugheit. Das Ergebnis spricht eine deutliche Sprache.

        11. @hardystapf

          Diese NichtwahlerInnen haben auch schon all die Jahre vor der Tante C. nicht gewählt aus den von mir genannten m. E. irrsinnigen Gründen und haben dadurch das linke NWO-System wieder und wieder an die Regierung gebracht.
          Das hat mit Geschlümpften und Ungeschlümpfen nix zu tun – vermischen Sie nicht Äpfel mit Birnen. Nur eines kommt natürlich jetzt während dieser Wahl unter der Tante C. dazu: sie haben durch ihr Nichtwählen auch die lönke NWO-Klientel an die Macht gebracht, die diese P(l)andemie natürlich weiter am Leben erhalten wollen und die Stricke auch dazu immer enger ziehen wollen.
          Ergo haben die NichtwöhlerInnen genau das erreicht, was sie unbedingt verhindern oder gar stürzen wollten – und offenbar gehören sie zu diesen Vernagelten, die das trotz dieses desaströsen Wahlergebnisses immer noch nicht verstehen – das ist schon fast oder ganz auch eine nachhaltige Gehirnwäsche der NWO-Nichtwählen-Armeen, die regelmäßig vor den Wahlen vor allem auf den alternative Seiten wie Pilze aus dem Boden geschossen kommen – warum wohl, wenn Wählen doch eh nix nützt, dann könnte sich die NWO-Klientel doch diesen Aufwand sparen.

        12. @leo
          Hätten die Frauen als Hausfrauen und Mütter die ihnen gebührende Achtung und Anerkennung erfahren und wären sie nicht der Willkür sie nicht vielfach ehelicher Vergewaltigung (die erst seit 1997 für strafbar erklärt wurde) und häuslicher Gewalt durch ihre Göttergatten mit kirchlich und gesellschaftlich verbrieftem Recht darauf sowie völliger finanzieller Abhängigkeit von ihren Göttergatten, die diese vielfach auch tyrannisch missbrauchten, ausgeliefert gewesen, wären die meisten Frauen lieber zuhause geblieben bei ihren Kindern. – Dass sie seit 1976 ohne Erlaubnis ihres Göttergatten arbeiten gehen konnten eröffnete ihnen leichter die Flucht vor solcher häuslicher Gewalt und Tyrannei mittels Scheidung, was dann allerdings für sie Mehrfachbelastung bedeutete, aber das haben sie schweren Herzens in Kauf genommen, um häuslicher Gewalt und Tyrannei gegen sie und oftmals auch ihre Kinder zu entfliehen.

          Kein Mann kann nachvollziehen, was eine Frau und auch die Kinder erleiden physisch und psychisch durch solche männliche Gewalt gegen sie, der sie nichts entgegenzusetzen haben, weil sie schlichtweg körperlich unterlegen sind. Wenn ein normal gebauter Mann eine normal gebaute Frau nur an den Handgelenken im Griff hat, dann kann sie garnichts mehr machen und die Kinder erst recht nicht. Nicht ohne Grund sind all die Frauenhäuser noch heute völlig überfüllt.
          Dass die meisten Frauen das aus Jux und Dollerei getan hätten ist eine Mär, die sich gerade solche Männer nur allzugerne selbst vorlügen. Das ist die Wahrheit.

        13. @leo
          Dieser Wahlfälschungsanteil hätte aber bei der AfD durch diese vermutlich Millionen NichtwählerInnen von insbesondere den alternativen Seiten, die, hätten sie gewählt, vermutlich vor allem die AfD gewählt hätten oder wenigstens nicht grün, rot oder tiefrot, mindestens wenn nicht mehr ausgeglichen werden können.
          Insofern hat das Nichtwählen doch auch mit der Wahlfälschung zu tun. – Denn je mehr z. B. die AfD gewählt hätten, umso schwerer wäre das Wegschreddern gefallen und es wären mehr Stimmen übriggeblieben.
          Ich weiß nicht, was so schwer daran zu verstehen ist, dass Nichtwählen aus all den genannten Gründen das Gegenteil dessen bewirkt, was diese NichtwählerInnen bewirken wollen und nun auch erneut leider bewirkt haben wie unschwer am Wahlergebnis zu erkennen ist.

    2. @Merkel-muss-weg
      „Denn diese Mehrheit der Wähler ist nicht ungebildet oder dumm, wie vielfach gesagt wird, sondern da sind hochintelligente Akademiker,…“

      Wenn Sie unter Bildung einen akademischen Abschluss verstehen, dann hilft diese Feststellung zur Erklärung des Stockholm-Syndroms, im Zusammenhang mit der Wahl, sicher nicht. Ein akademischer Titel in einem kleinen Ausschnitt menschlicher kognitiver Fähigkeiten, überdies AN INSTITUTIONEN die ein festes Weltbild vermitteln, gekoppelt, ist wohl eher die Ursache für deren Glauben an den „Weihnachtsmann“.
      Ungeachtet dieser „Bildung“ folgen die Menschen immer der Masse in der sie untertauchen und sich sicher fühlen dürfen. Denn die Führer haben ihnen die notwendige Allgemeinbildung und Kritikfähigkeit vorenthalten. Der individuelle Trieb folgt mit dem Eigennutz ohne Ausnahme immer der Masse. Egal wie hoch der Intelligenzquotient ist. Ohne soziale Intelligenz und allgemeine Bildung um die Vorgänge in Gruppen, wird er nie Macher sondern stets Gemachter; fast immer ohne es zu wissen. Hinzu kommt die Wechselwirkung mit der hier mit Corona konstruierten Angst, die diesen Trieb verstärkt, nicht aber auslöst.

      Erst wenn sich eine(r) aus der Masse erheben kann, der/die mit Charisma und Chancen auf einen Sieg antritt und mit einfachen Allgemeinformeln die Massen fesseln kann, wird die Masse aufstehen aus ihrem verordneten Dämmerschlaf. Dann kann es sein, dass die auf Toleranz und Gleichheit bis zur Apathie trainierten Masse, zu einer unkontrollierbaren alles niedertrampelnden Herde wird. Die (Ver)-Bildung spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Es sind vornehmlich Triebe, die uns, bis auf wenige Aufgewachte Geister, steuern.

      1. Alle

        Wer noch nicht verstanden hat wie eine Masse immer reagiert, sieht sich einmal den Wahlkreis Ahrweiler, die Flutstadt an, um festzustellen, dass das Stockholm-Syndron real ist. Vorweg die AFD, sie bekam 7.2 % der Stimmen. Die beiden Parteien, die sich vor der Kamera bei ihren empathischen Trauerreden nach der Flut von Lachen kaum halten konnten, erhielten zusammen um 57 %.

        https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/spd-wird-im-wahlkreis-ahrweiler-mit-288-prozent-st-c3-a4rkste-kraft/ar-AAOMZNC

        1. @hubi
          Um das zu beurteilen, muss man folgendes in die Rechnung einbeziehen: Diese 57% spd- und cdu-Wähler sind garantiert Leute die Abend für Abend tagesschau und heute im Fernsehen sehen. Die kennen gar nichts anderes als diese Parteien. Und die AfD wählen sie nicht, weil der Mainstream sagt, die darf man nicht wählen, weil das NAZIS sind. Und die grünen wählen sie deshalb nicht, weil der Mainstream durchsickern lassen hat, dass die baerbock irgendwie eigenartig ist und es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, so einfach ist das.

          Die sind nicht so wie wir, nicht so wie Sie und ich oder die anderen Foristen hier. Deren Horizont ist mit dem unsrigen überhaupt nicht vergleichbar. Deshalb sind das aber keine schlechten oder bösen oder dummen Menschen, die sind nur falsch oder gar nicht informiert und kennen eben nichts anderes. Dass das so ist, liegt auch am System und nicht an den Menschen.

          An der Stelle macht es vielleicht Sinn, zu fragen, warum der Mainstream die baerbock geschlachtet hat. Ich denke das mag wohl auch mit den alternativen Medien zu tun haben, aber vor allem damit, dass die Springer-Welt und noch ein paar andere aus der Reihe getanzt sind, warum auch immer die das getan haben. Möglicherweise war selbst denen das grüne Programm zu heftig.

  4. Stell dir mal vor , es war niemals anders…!

    Leider ist die herrschende Geschichtsschreibung von den Herrschern geschrieben worden, Zeitzeugen sind nicht mehr existent. Insofern ist es wirklich schwierig, ein einigermaßen reales Bild von der Geschichte der Menschheit zu bekommen – trotzdem ist es möglich-
    Was aber jedem Menschen schmerzt (auch den „Eliten“ ), wenn wir sie komplett lächerlich machen und verhöhnen.
    Mir fällt da die Szene bei “ Leben des Brian “ ein, wo Cäsar mit seinem „markanten Sprachfehler“ zum Volke zwecks
    der Begnadigung Gefangener referiert und sein Volk sich kugelt vor Lachen!

    Amüsanten Vormittag noch 🙂

    1. @Gallus
      „Was aber jedem Menschen schmerzt (auch den „Eliten“ ), wenn wir sie komplett lächerlich machen und verhöhnen.“

      Seelischer Schmerz bei den Eliten? Ich stelle mir vor, dass selbst durch Hohn und Spott bei dieser Sorte von „Kreatur auf 2 Beinen“ nichts rauskommt. Da ist ausschliesslich kalte Berechnung erwartbar, Null Schwingung.
      Vor einigen Jahren gab es in der Zeitschrift DER EUROPÄER (Oktober 2013) einen kleinen aber sehr interessanten Beitrag, in welchem ein Taxifahrer seinen Eindruck von Jacob Rothschild beschrieb, nachdem er ihn in seinem Taxi von London nach Basel chauffiert hatte (sinngemäss):
      Er (Jacob Rothschild) hatte eine eigenartige Ausstrahlung, kalt und wie ein Vakuum.

      1. @Barbara Stoll:
        Das hat Armstrong auch schon vorgeschlagen „lächerlich machen“. Das wird leider nicht funktionieren, denn die Illuminierten kontrollieren Medien, Politik, Gesundheitskartell, Konzerne bzw. sind Eigentümer davon usw.
        Eines zeigt diese Wahl sehr deutlich, dass der prognostizierte Panikzyklus (https://www.armstrongeconomics.com/international-news/disease/comments-on-the-future/) in der Politik für 2022 und 2023 eintreffen wird. Dieser Zyklus gilt für die ganze Welt. Das Zeitfenster für die Übernahme der Welt schließt sich bis Ende 2022. Do kommen sehr chaotische Zeiten auf uns zu.
        Haben Sie gefunden was ich Ihnen beschrieben habe?

        1. @Visitor – herzlichen Dank für Ihre Rückfrage!
          Leider Nein – Ihre mail kam nicht bei mir an bzw. beherrsche ich vermutlich die Technik nicht ausreichend, um das lesen zu können, was Sie mir schrieben.
          Inzwischen hat sich meine damalige Frage weitgehend erübrigt. Ich kann die öffentlichkeits-wirksamen Figuren immer besser zuordnen und mit mancher Informationsquelle befasse ich mich einfach nicht mehr, ohne bis ins Letzte ergründen zu können, aus welchem Lager sie beeinflusst oder finanziert wird.
          By the way:
          Kürzlich stellte jemand hier ein Video von einem hervorragenden Interwiev mit Catherine Austin Fitts ein, mit deutschen Untertiteln bei BitChute:
          „Catherine Austin Fitts – The big coup d’état (mit deutschem Untertitel – Mafia der Mächtigen“ Beginn ab Min 22:33.

          Was diese Dame zu sagen hat, ist für mich ausgesprochen aufschlussreich zur Erfassung der aktuellen Krise (inkl. qualitativ dem Thema „Wahlen“ — Blick auf die treibenden Kräfte in der Weltpolitik; IT und Ueberwachung; Big Money, ist AMAZON eine selbständige Firma?… etc).
          Die Zukunft ist offen, selbst wenn sie von gewissen Kräften bereits düster durchgeplant zu sein scheint bzw. deren Pläne teilweise auch schon greifen. Austin Fitts halte ich für eine kluge, mutige und wahrhaftige Frau. Auch wenn ihr Blickwinkel natürlich der eines Menschen aus der Geldwelt ist – noch dazu einer Amerikanerin, die sie sich (so ist eben Amerika…) ganz und gar von der Betrachtung wirtschaftlicher Vorgänge leiten lässt.

          1. @ Barbara Stoll
            „Auch wenn ihr Blickwinkel natürlich der eines Menschen aus der Geldwelt ist – noch dazu einer Amerikanerin, die sie sich (so ist eben Amerika…) ganz und gar von der Betrachtung wirtschaftlicher Vorgänge leiten lässt.“

            Irrtum. Sie ist Anthroposophin. Thomas Mayer hat mit ihr im „Europäer“ schon mehrere Gespräche geführt.

  5. Sozialschädlinge gibt ’s doch schon seit Florida-Rolf – mindestens.
    Man kann halt viele Menschen nach wie vor über den Neid packen. Und Selbige lesen hier garantiert nicht mit.
    Im Übrigen vermute ich, dass per TV hypnotisierte Menschen schlicht nicht mehr in der Lage sind, kritisch zu denken.
    Eckhart Tolle erklärt in diesem Video, wieso das so ist:

    Bin kein Tolle-Fan, aber ich denke wirklich, in dem Punkt hat er recht.

  6. Allein im Irrenhaus, kann ich da nur sagen. Man weiß und sieht ganz klar, daß die Herrschenden dumm sind, daß sie nicht den akademischen Abschluß schafften wie man selbst, daß ihre Dekrete idiotisch sind und nur mit Gewalt durchgesetzt werden können, aber wie man im Traum oft nicht weglaufen kann bei Gefahr, kommt man aus dieser irren Welt nicht heraus.
    Es gab 1989 eine Schein-Lösung, die BRD, aber jetzt gibt es kein Land mehr ohne Maske, ohne Menschenbrei, ohne Lüge und Betrug. Wir sind jetzt wirklich die „Verdammten dieser Erde“ und müssen aushalten bis zum Ende. Wir haben uns gestern gerettet, indem wir das Theater um die „Wahl“ medial nicht verfolgten. Es ist uns schlicht egal, wir nahmen an dem Affentheater auch nicht teil, wie verfolgen die Nachrichten schon lange nicht mehr, schalten um, sobald die „Aktuelle Kamera“ auftaucht. Die Maskerade macht nur mein Mann mit, ich entziehe mich dem und nehme am öffentlichen Leben nicht mehr teil.
    Überzeugen will ich keinen mehr, sollen die doch alle vom grünen Bolschewismus, der nun kommt, selber kosten.

    1. Genau so wie bei der letzten US-Wahl, entpuppt sich auch hier die Briefwahl als echtes Problem. Auf den Seiten des Bundeswahlleiters ist u.a. folgendes zu lesen: „Wahlberechtigte, die in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind, können ihr Wahlrecht ohne Vorliegen eines besonderen Grundes durch Briefwahl ausüben. Dies ist auch möglich, wenn sie sich vorübergehend im Ausland befinden. Dazu müssen sie bei der Gemeinde ihres Hauptwohnortes einen sogenannten Wahlschein beantragen. Einer Begründung hierzu BEDARF ES NICHT MEHR.“

      Ich nehme an, dass man daraus schließen kann, dass das mal anders war und die Briefwahl nur für Ausnahmefälle vorgesehen war, wie z.B. wegen eingeschränkter Mobilität oder Ähnliches, was ja Sinn machen würde.
      Die Briefwahl unterläuft das allgemeine Recht der Wahlbeobachtung. Folglich müsste die Möglichkeit der Briefwahl wieder eine absolute, zu begründende Ausnahme werden.

  7. Bei den Kaiserschen Ausführungen erlebe ich einen Sprung zwischen der letzten Zeile und dem davor Gesagten. Dazwischen müsste noch von so etwas wie einem Erkenntnisprozess gesprochen werden, bei dem man später entdeckt, wie man sich anfangs falschen Vorstellungen hingegeben hätte. Sonst macht der Schlussatz keinen Sinn. An dieser Stelle soll wohl das Bild eine Ergänzung sein?
    Wen will Kaiser erreichen? Diejenigen, die das Spiel durchschauen? …?
    Ich verstehe, was gemeint ist, aber das Vorgetragenen wirkt auf mich etwas konstruiert.

  8. Der Artikel weist genau auf den Zustand unserer Welt. Das neue Bewusstsein ist angesagt, die Objektivierung des eigenen ICH, so schwer uns das auch noch fällt.
    Eliten, die Böses mit uns vorhaben – vielleicht aber erkennen sie nur den Zeitgeist, dass das alte Bewusstsein ausgedient hat – wollen nun ganz entschieden gegensteuern. Das rationale Bewusstsein wird über Angst- und Panikmache ins kindliche Bewusstsein zurückgeführt. Dann besteht, so hoffen die Weltenlenker, nicht mehr die Gefahr eines neuen Bewusstseins. Die neue Welt aber ist nicht aufzuhalten. Die Regredierten sind geistig schon tot, gerade weil sie Angst vor dem Tod haben. Laßt die Toten ihre Toten begraben. Die Eliten haben KEINE Macht über das neue Bewusstsein. Sie werden sich anpassen oder als Tote die Toten begraben. Es besteht große Hoffnung!

      1. man kann von oben auf sich herabsehen, man erkennt, dass alle Dualitäten dann doch Polaritäten sind, man weiß, dass es auch a-kausale Zusammenhänge gibt z.B Synchronizitäten, Zeit ist nicht mehr nur die Uhrenzeit sondern gelebte Intensität. Der Raum ist nicht der dreidimensionale, die Welt um uns herum wird genauso wichtig, wie ich selbst (Tiere Pflanzen). Dies nur als ein paar Beispiele

        1. Das bin ich schon bzw. bin seit einiger Zeit auf dem Weg dazu. Ich fühle mich manchmal wie eine Wissenschaftlerin, die auf die eigene Spezies blickt. Ab und zu muss ich fast lachen über den Niedergang von Intelligenz und Bildung, über die grandiose Dummheit und Blindheit, die die Massen ergriffen hat. Aber letztlich hilft es mir nicht, ich bekomme es doch immer wieder mit der Angst zu tun und frage mich, wie „wir“ da durchkommen, ob überhaupt und wie wir überleben können. Wäre ich noch jung, würde ich mir auch Sorgen machen, doch in meinem Alter graut mir davor, dass ich ausgerechnet die letzten vielleicht zwei Jahrzehnte in einer Welt leben muss, die nicht mehr meine ist.

  9. Mal ganz im UltraGeheimen: Habe am gleichen Beschiss-Spiel immer und immer wieder und wieder teilgenommen … mit der finalen Erkenntnis: das macht überhaupt nichts besser und befeuert die Krankheit (Dekadenz) – und damit die geisteskranken Spielmacher nur. Und mein Spieglein an der Wand nennt mich die „Blödeste Kuh im ganzen Lügen-Märchen-Land“ und die raumgreifende narzistische Besserwisserei und Naseweisheit braucht’s allein, „um tierischer als jedes Tier zu sein!“
    Und aus der Vogel-Perspektive immer wieder beim plakativen KuchenAufteilen zuschauen? – Alles Scharade, als ob der Kuchen nicht schon restlos unter den Mafiosier Parteien vorher schon aufgeteilt worden wäre. Die Parteien haben sich (über die Staatsmacht) das Land und seine „schon länger hier Lebenden“ (= Definition vom Volk) bereits seit langher zur Beute gemacht. „Wahlen“ sollen das „RaubGeschäft“ doch nur immer wieder mit einem neuen Anstrich der Legalität und Normalität versehen = FASSADE, an der hier immer mal wieder gekratzt werden muss, damit die Grundfarben sichtbar werden und nicht in Vergessenheit geraten. Herrschaftslosigkeit der Menschen heisst die Zukunft und das eigene Spiel – und nicht der Verlust der Hoheit über die eigenen Körpersäfte, quasi mit der Zwangsspritze in die Transhumanität getrieben zu werden und damit in einer Dystopie des Absolutismus der MegaReichen zu landen.

    Soll’n doch die Obrigkeiten/ Herrschaften mit ihren Vasallen und berufspolitischen Marionetten auf ihrem „Affenfelsen“ (ihrem Raumschiff) allein zocken, sich bis zur völligen Durchlöcherung selbst durchimpfen und sich mit ihrer Über-Rüstung totrüsten und die ganze Welt vorm Wetter retten – wenn ich das nur wählen könnte, würde ich mich gaaanz bestimmt mit letzter Kraft zur Urne schleppen – ist aber leider nicht im Angebot oder der Berliner OBM hat die Wahlzettel dafür versteckt?
    Was weiß ich denn schon – mein Spiegel sagt mir nicht alles und ändert seine Meinung schneller, als ich meinen Hals drehen kann. Wir hatten nun wieder die „Wahl“ aber mein Innerstes meint, (am Tage danach): „Wahl“ sei nur ein anderes Wort für die DIKTATUR DER FUNKTIONÄRE, die ,restlos korrumpiert, schon längst zu Marionetten der Macht wurden. Ein flacher Austausch der Global-Lügenmäuler (auf lang vorher verlegten Schienen) sei keine „Wahl“, sondern LÜGE – Aber oh weh –
    „NEIN-nein, die politische Wahl (nach einen langen politischen Wahlkampf) ist ehrlich, wahr, wichtig und entscheidend!“- stöhnt mein Spiegel und plötzlich denke ich schon wieder über meine Zweifel nach: Muss mein Spiegel nun geimpft werden, so naseweis und polit-konform wie der ist? Aber das nur gaaanz im Geheimen.

    1. @ teutoburgswaelder
      Eben, zu denen, die sich selbst helfen, indem sie gegen den Wahnsinn anschreiben, gehören Sie und wir alle dazu.
      Ihre Resignation verhindert Sie, das zu sehen.
      Was wissen wir, die wir aufklärende Ideen verbreiten, davon, auf welch fruchtbaren Boden sie hier und da fallen und was daraus – mit Hilfe der Götter – entsteht?

        1. @ teutoburgswaelder
          Es sieht danach aus. Aber die Kultur eines Volkes kann auch von kleinen Kreisen weitergetragen werden. Es kommt nach anthroposophischer Erkenntnis darauf an, ob sich der Volksgeist, ein Wesen aus der Hierarchie der Erzengel, der die Kultur impulsiert, von dem Volk zurückgezogen hat oder nicht. Das ist die entscheidende Frage.

        2. @teutoburgswaelder
          «die Kultur ist längst tot und das Volk ist in zwei Generationen verschwunden.»

          Das Volk verschwindet vielleicht für immer, sein Volksgeist kann jedoch in anderem Gewande wieder kommen.

          @hludwig
          «Aber die Kultur eines Volkes kann auch von kleinen Kreisen weitergetragen werden.»

          Genau, und das kann nur die Aufgabe der Weiterdenkenden sein. Dieser kleine Kreis wird sich absondern müssen, um im Stillen den Samen des einmal Guten weiter zu tragen und in die Welt zu verstreuen. Es ist Herbst, der Winter steht bevor, damit es wieder Frühling werden kann.

          «Es kommt nach anthroposophischer Erkenntnis darauf an, ob sich der Volksgeist, ein Wesen aus der Hierarchie der Erzengel, der die Kultur impulsiert, von dem Volk zurückgezogen hat oder nicht. Das ist die entscheidende Frage.»

          Es scheint mir eher, dass sich hier das Volk willentlich von seinem einstigen Volksgeist zurückgezogen hat. Der alte Baum stirbt. Sein Geist – die nun vom Winde getragene Frucht – zieht weiter. Das ist der Weg des Lebens. Zuerst sind wir am Ziel, dann kommt der Weg. St Michael sei´s Geleit!

    2. Nicht voreilig in Defätismus verfallen, teutoburgswaelder!
      Sie wissen, daß wir Deutschen seit über 75 Jahren konsequent und systematisch „umerzogen“ werden, natürlich ganz im Sinne derjenigen, deren Wertvorstellungen und Moralkodizes seit Jahrtausenden diametral zu denen des germanischen – der übrigens, das nur nebenbei, aus dem atlantischen hervorgegangen ist – Geistes stehen.
      Sie wissen, daß die Bunzelrepublik eine „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrscha1t“ ist, also quasi ein Feindstaat der autochthonen Bevölkerung.
      Ich gehe davon aus, daß sie um die phantasievollen Ausrottungspläne der Nizer, Hooton, Morgenthau, Kaufman und wie die talmudistischen Vordenker sonst noch heißen mögen, wissen.
      Vermutlich wissen sie auch, daß die für die „globalen Eliten“ kämpfenden Alliierten uns Deutsche nach Mai 45 nicht nur von hunderttausenden Patenten, sondern auch von Millionen und Abermillionen Leben „befreit“ haben, so dass bis Anfang 47 mehr unserer Vorfahren elend verreckt sind als während der gesamten sechs Kriegsjahre.

      So… und nun die große(n) Preisfrage(n): warum haben sie von ihrem (seit Ewigkeiten erstrebt und -hofften, natürlich absolut völkerrechtswidrigen) Schlachtfest abgelassen? Es gab doch scheinbar keine Instanz – sei es der Völkerbund, der schwarze oder weiße Papst, der Freimaurer-, Illuminaten-, Rosenkreuzer- oder sonst irgendein geheimer Orden, seien es unsere blutsverwandten, allerdings schon längst von den „globalen Eliten“ beherrschten Nachbarvölker, das Rote Kreuz oder wer auch immer – die dem Morden Einhalt gebieten konnte oder auch wollte.
      Warum gibt es uns Deutsche, wenn auch zum hochgradig tributpflichtigen und mit vermeintlicher Schuld beladenener Paria degradiert, überhaupt noch? Warum können wir in diesem (aussergewöhnlichen) Blog noch miteinander kommunizieren, warum haben wir nicht schon längst eine auch offizielle, natürlich vom „auserwählten“ Volk kontrollierte Weltregierung mitsamt auch offizieller Meinungsdiktatur? Daß sie den gesamten Planeten seit allerspätestens ’45 beherrschen, USS Liberty, 9/11, die global orchestrierte „Klimakatastrophe“ oder die aktuell propagierte „Pandemie“ nebst „Gentherapie“ sind nur die offensichtlichsten Beispiele, dürfte bzw. müsste jedem schon etwas länger ernsthaft nach der (geschichtlichen) Wahrheit Strebenden klar sein.
      Warum der „Kalte Krieg“ und seine jetzige Neuauflage mit ihren vom Steuerzahler erpressten astronomischen Rüstungsbudgets, wenn Ost und West doch eh zwei Seiten derselben Medaille sind?

      Man könnte sicherlich noch etliche Preisfragen mehr stellen, die aber alle auf die selbe Antwort hinaus laufen: weil der Weltkrieg, in letzter Konsequenz ein uralter Kampf zwischen jüdisch-destruktivem Materialismus und schöpferisch-deutschem Idealismus, noch nicht beendet ist, die Feindstaatenklausel der UN gegen das dt. Reich ist nach wie vor in Kraft.
      Ich wäre mindestens so hoffnungslos wie sie – von den vorsätzlich zu geistig kastrierten Irren gemachten, dazu noch in unzählige Lager aufgespaltenen, Bundesdeutschen, immer unter der Knute der „Sieger und Befreier“ ist sicher nichts zu erwarten bzgl. eines kollektiven Erwachens – wenn ich mir nicht absolut sicher wäre, daß eine gut koordinierte Absetzbewegung stattgefunden hat und daß diese Organisation den Alliierten in jeglichem militärischen Bereich nicht nur deutlich, sondern um Lichtjahre voraus ist. Mit Ausnahme der reinen „manpower“ natürlich.

      Sollten sie optimistischer gestimmt in die Zukunft sehen wollen, dann lesen sie den zweiten Teil des Buches „Das Gegenteil ist wahr“ von Johannes Jürgenson, auf „archive.org“ abrufbar.

  10. „Kannst du dir das vorstellen …. ?“

    Das Vorstellungsvermögen der meisten Menschen ist sehr begrenzt. Kaum einer kann sich in das Problem von Anderen ‚hineindenken‘. Oft stand ich bei zufällig getroffenen Menschen auf der Straße oder dem Parkplatz vor einem Geschäft und erzählte von unserem Problem. Dann begannen die zu fragen, dass ich dachte, ‚Mensch, das ist eine völlig andere Welt, und dieser Mensch kann sich das nicht vorstellen, wie sich tägliche Verfolgung durch das System anfühlt‘. Tatsächlich wird dann nicht selten der Fehler beim Opfer gesucht und ich fand mich damit ab, dass ich weitgehend allein damit zurechtkommen musste.

    Die Eliten kritisieren uns ja laufend, bis hin zu unserem Hamsterkauf an Klopapier. Sie beobachten unsere Panik, wie wir im Käfig hin und her rennen und uns doch nicht helfen können. Könnte es sein, dass Gunnar ein sog. Volksberuhiger ist???
    Sorry, Lehrer hören sich eben oft gern reden. Die Kinder in der Klasse können ja nicht ausbüxen. Ein echter Lehrer aufgrund von Berufung ist beliebt, und er fesselt seine Schüler. Das ist selten. Gunnar macht nette Versuche. Osho füllte die Räume bis auf den letzten Platz auf der Fensterbank. WAS also hatte dieser gelehrt? Die innere Freiheit. Wenn ich einen guten Lehrer kenne, der mit seinen Schlüssen ständig zum Lachen bringt, aufgrund von SELBSTERKENNTNIS, dann ist es für mich Osho.
    Seine Bücher machten mich auf jeder dritten Seite so heiter, dass Familienmitglieder in mein Zimmer kamen, um zu sehen, warum ich so lache!!! Ja, ich weiß, es gibt Studierte, die haben auch Osho ‚überführt‘ – das ist mir egal, ich habe maximalen Profit von seinen Angeboten, selbst zu denken!!!

    1. @Ela
      Meinen Sie den New-Age-Osho? Den Millionär mit den 90 Rolls-Royce? Den, der maximalen Profit aus seinen Jüngern/Anhängern zog? Wurde die New-Age-Hippi-Bewegung nicht von der 2012-Maya-Kalender-NWO-
      Weltumsegler-Elite aus dem Hut gezaubert, wie einst ein Kaninchen aus dem Zylinder?

      1. @ Zitrone
        ja genau diesen total unsympathischen Guru, der JEDEM ins Gesicht gespuckt hat und für mich NACHWEISLICH in den UES Gefängnissen mit Thallium vergiftet wurde. Warum ich das weiß? Ich sah auf der Seite des Deutschen Büros für Sektenaufklärung ein Foto, wie er am ersten Tag in einem Gefängnis auf einem Sessel sitzt und nach hinten guckt. Mit einem Sack bekleidet, darunter die hämischen Zeilen: „Osho, erster Tag im Gefängnis und einmal ohne theatralische Kleidung.“ Da hatte er noch sein ganz normales, rundes, indisches Gesicht und sah lebendig und drahtig aus.

        Ich habe nie behauptet, dass er sympathisch ist, ich werde das auch nicht, weil er mit Kindern nicht konnte. DAS, was er sagte über uns Menschen, stimmt zu 100%. Er sah sich auch so, wie Sie ihn hier beschreiben. Tatsächlich sehe ich ihn als Geck und sein größter Feind war Kardinal Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI. Dieser veranlasste, dass Osho nach seinem 9-tätigen Gefängnisaufenthalt, wo er jeden Tag in ein anderes Gefängnis gebracht wurde, mit seinem Privatflieger in kaum einem Land landen konnte, und wenn, dann nur für höchstens ein paar Wochen. Zwei Jahre lang. –
        Ich finde, mit der Vergiftung, nach der er aussah wie ein hundertjähriger Greis – und diesem zweijährigem Martyrium hat er seinen Hochmut wohl verbüßt !!!

        Man kann einen Menschen unsympathisch finden und trotzdem seine Lehre aus dessen philosophischen Lehren ziehen. Er kannte a l l e Religionen, und wusste über JEDES Land Bescheid. Das soll ihm einmal einer nachmachen. Er brachte die Frauen zur Ekstase nur mit ein paar Handbewegungen und Massagen. Seine Biographie ist derartig unterhaltsam und seine Anhänger vergöttern ihn – trotz seiner Fehler – noch heute.
        So einen Harlekin bräuchten wir jetzt, einen Hofnarren. In den USA gab es WAECO, wenn Sie sich erinnern, das hat Osho verhindert, indem er sich absetzen wollte.
        https://www.welt.de/geschichte/article192138827/Waco-1993-Sie-glaubten-an-die-Apokalypse-und-entzuendeten-sie.html

        DAS alles beweist, das Osho KEIN Werkzeug von New Age war. Im Gegenteil. Er tanzte den US Behörden auf der Nase herum und die kath. Kirche hatte maximale Angst vor ihm.

        1. Zitat @Ela: “Seine Biographie ist derartig unterhaltsam und seine Anhänger vergöttern ihn – trotz seiner Fehler – noch heute. So einen Harlekin bräuchten wir jetzt, einen Hofnarren.”

          Ein weiterer Hanswurst der die Welt retten soll? Mir persönlich reichen die Komiker auf der politischen und medialen Bühne, die trotz ihrer groben, offenkundigen, Fehler, sprich Verbrechen, weiterhin von ihren Anhängern vergöttert und wiedergewählt werden! Wir brauchen keine neuen “Hofnarren”, sondern Menschen, die die Wahrheit höher schätzen als die Materie!

        2. @ Zitrone
          leider ist uns bei alle dem Chaos der Humor völlig verloren gegangen. Humor verträgt der Mensch nicht. Scheint ihn krank zu machen. Das ist das Element, das uns womöglich retten könnte: HUMOR.

        3. @ Zitrone
          Sie wollen doch nicht mir die Verantwortung dafür geben, dass die zur Impfung gingen????

  11. Feine Situations-Beschreibung und auch die Methodik ist nicht nur sinnhaft und zielführend (;-).

    Jedoch geht es der Masse, ob eingeredet oder selbst wahrgenommen, noch viel zu gut. Man hat sie auch mit diversen Kniffen und Verführungen dazu gebracht, eben nicht mehr in diesen „klaren Spiegel“ zu schauen
    … und man liebt geradezu diese „neuen Zerrspiegel“, die da für lau (von wem?) hingehalten werden
    … und in denen sich jeder für toll, schlau und sogar für einen Gott hält.

    Ergo muß es halt dicker kommen, die „Einschläge“ müssen einen selbst treffen. (siehe auch die unedelste Art des Lernen, u. a. bei Konfuzius: „Lernen durch Leid“)
    Nun, daß Wasser in dem „Frosch-„Topf wird mit Geschick und Erfahrung so toll temperiert, daß es eben gar nicht wahrgenommen wird.
    Heißt, irgendwann platzen die „Frösche“ oder der Deckel fliegt vom Topf. Jedoch haben die Köche in diesem weltweiten Kochstudio dann dafür gesorgt, daß es eben keine Alternative mehr gibt
    … und die, die dann noch leben (!?) müssen die Suppe dann auch auslöffeln.

    Kein erbaulicher Ausblick auf der Schiene und ja, etliche werden verloren gehen, doch … – aber das führt zu weit und will erst recht kaum einer glauben.

    Alles Liebe,
    Raphael.

  12. Gunnar Kaiser:“ Stell dir mal vor,..“

    Was ist ein Katzentritt?? Bilder können ja als Teil eines Schriftsystems aufgefasst sein.
    Vor dem Spiegel die Katze, deren Laut ein dezentes Miau ist, und im Spiegel der bärtige Löwe, der brüllt.
    Wie passt das zusammen mit dem Bild des Bundesadlers?
    Kurz vor der Wahl besuchte „Mutti“ Merkel einen Tierpark, um Papageien zu füttern.Einer setzte sich auf ihren Kopf. Da lachte sie. Einer biss sie dann leider, da schrie sie vor
    Schmerz.
    Papagei ist kein Bundesadler. Und „Mutti“ hatte Angst , einen Uhu auf den Arm zu nehmen. Das musste ihr männlicher Begleiter tun. Vögel sind nicht alle gleich. Nicht mal Katzen sind alle gleich. Nur nachts ERSCHEINEN die grau.
    Gibt das nicht zu denken?

  13. Was ist eigentlich „REFLEXION“
    Versuch einer BEGRIFFSKLÄRUNG

    Es handelt sich bei der Reflexion um eine Inversion an einer Phasengrenze. Diese trennt verschieblich einen Innenraum von der jeweligen „Umgebung“. Im Mikrokosmos könnte der Elektronenraum als eine Inversion des geschichteten Atomkerns aufgefasst werden. Im Makrokomos wäre das Gehirn eine struktrelle Inversion des Kosmos. Also dessen Verinnerlichung. Diese Hypothese lehnt sich an das Buch „die Rückseite des Spiegels“ (Konrad LORENZ) an. Am Einheitskreis (Phasengrenze) kann man gegen den Mittelpunkt eine geschichtete Strukur zeichnen, die als ihre eigene Inversion umso weiter nach außen greift, je weiter sie sich dem Mittelpunkt nach innen annähert. Man kann dabei die innere Struktur gegen den Mittelpunkt komplexer gestalten, oder immer kompakter.

    Königsgeist

    Ruhe zieht da durch des Königs Geist
    Wenn sich sein Blick unendlich weitet
    Und dabei tief nach innen sinkt und weist
    Was außen alle Horizonte überschreitet
    Was kehrt unendlich Großes um ins Kleine
    Was gibt dem Kleinen übers Größte Macht
    Und treibt den Horizont hinter die Nacht
    Was dahinter spiegelt sich zurück ins Feine
    Und wie ist das vollbracht?
    Unendlichkeit, ich lasse Dich.
    Und trag‘ mich sacht.

    Ohne diesen „Königsgeist“ gibt es keinen Weg, die Entfremdung des Menschen mit sich selber zu überwinden. Er wird sich auch nicht in den Kosmos eingebettet fühlen. Das bedeutet eine innere UND äußere Entfremdung. Eine Versöhnung der inneren Unendlichkeit mit der äußeren ist jetzt dringend notwendig. Unterbleibt diese weiterhin, gerät der Mensch zur eigenen Karikatur voller Zweifel und der Bereitschaft, negativen Impulsen zu folgen.

    1. @ waltomax
      sehr guter Gedanke. Der Königsgeist als TOM TOM. Denn nur der Mensch, welcher sich nicht trennen ließ von seiner inneren Welt, seiner Intuition, trotz der allgegenwärtigen Methoden der Überschreibung und Trennung von sich selbst, wird jetzt seine Prüfung bestehen. Womöglich sind wir inmitten des sog. „Gerichtes“ – nur hat diesmal keiner die Prüfungsfragen gekannt:
      „Kann ein vollkommener Mensch noch vollkommener gemacht werden, durch maximal verschmutzte Impfjauche?“
      „Ist der Mensch fähig, eigene Entscheidungen zu treffen, außerhalb der Herde, ohne irgend geartete Hilfe?“

      Ich bin überzeugt, dass ich mit meinen Kindern sowohl alten, als auch jungen Seelen die Chance gab, sich zu inkarnieren. Sie sammeln hier Erfahrungen.

  14. Der Mensch als ein Wesen unendlicher Tiefe und Weite!
    Wer könnte da mit dauerhaften Erfolg versuchen, uns unserer Würde zu berauben. Es zieht sich durch alle Zeitalter, den Menschen von der Erkenntnis seines königlichen Geistes (siehe oben ein Gedicht) abzuschneiden. Und nie ist es gelungen, weil man gegen die Natur und ihre Ordnung einfach nicht ankann. Eine „Elite“, welche das nicht erkennt, ist verblendet und bleibt dem Wahne verhaftet, den Menschen und die Natur beliebig manipulieren und beherrschen zu können.

    Also, keine Angst vor Transhumanisten und anderen Materialisten. Die innere und äußere Unendlichkeit, die uns durchzieht und unser Wesen bestimmt, ist in keinen Blechkasten zu bannen.
    „Unendlichkeit, wie fasse ich Dich?“
    Antwort: Du bist sie selber…

    1. Das hermetische Prinzip der Entsprechung: Alles im All und das All in Allem. Das All ist Geist, das Universum geistig, gehalten im Geiste des Alls – unendlich, unzerstörbar. Damit kann einer „Versöhnung der inneren Unendlichkeit mit der äußeren“ nicht ausgewichen, d.h. auf Dauer aus dem Wege gegangen werden. Jeder Versuch sich gegen das natürliche Zurückschwingen des rhythmischen Pendels zu stellen, wäre eine „Störung“ der göttlichen Evolution, hieße Krankheit und … letztendlich immer neue Runden in der Hölle. Jeder findet zu seiner Bestimmung selbst – früher oder später.

    1. Impfstoffe, andere Medikamente (z.B. Nitrospray) und Kampfstoffe über Aerosole zu „verabreichen“ ist ein alte Hut. Spikeproteine dürften in der Luft nicht lange stabil sein.

      1. @Zitrone
        Also ich sehe hier nur ein normales Neugeborenes, das wie alle Neugeborenen schaut, die noch nicht richtig in der Welt angekommen sind. – Ich habe auch andere solcher Videos geschaut – lauter normale Kinder. – Also man muss auch aufpassen, dass man nicht Gespenster sieht wo vielleicht gar keine sind.
        Ob die einen Schaden genommen haben, oder ob da noch Abweichungen deutlich sichtbar/erkennbar werden mit fortgeschrittenem Alter der Kinder, wird sich wohl erst noch zeigen, wenn das der Fall sein sollte.
        Es können auch Fake-Videos sein von normalen Babies, die als „pandemic babies“ hier deklariert werden nach dem Motto: „Oh – die sind ja alle gesund und normal entgegen allen möglichen schlimmen Voraussagen“, damit sich die Schwangeren und Mütter dann auch i. lassen.

    2. @Zitrone – „der erste Covid-19-Impfstoff zum Einatmen“
      Tja – da wird nun also ein Kaninchen nach dem anderen aus dem Hut gezogen – mit dem Ziele fortwährender Umnebelung und Trübung der Bewusstseinskräfte im Volk.

  15. „Er kann nicht nur andere beurteilen, sondern auch sich und sein eigenes Tun und Lassen. Das gelingt aber nur dann, wenn er sich gleichsam in einem inneren Spiegel distanziert wie einen Fremden anschaut, nüchtern, objektiv, schonungslos.“

    Solch ein Blick, solch eine Erkenntnis seiner selbst kann wirklich sehr, sehr weh tun. Und manchmal ist es so eindringlich, das allein die Erinnerung daran, die seelischen Schmerzen wieder hervorholen kann. Doch eines Tages wird der Mensch dankbar dafür sein, das er die Gnade von Christus bekam, sich ändern zu können.

    „Doch das ist im Allgemeinen nicht sehr beliebt, weil mit Peinlichkeit verbunden, und die Fähigkeit dazu auch nicht besonders ausgebildet.“

    Die Rufe und Mahnungen des Himmels fordern die Menschheit auf, aber genau das zu praktizieren.
    Ich mag gar nicht daran denken wie unvorbereitet die Menschen von der „Erleuchtung ihres Gewissens“ überrascht werden, welche ja nicht nur einen kurzen Blick in den Spiegel wirft, sondern gleich das ganze Leben eines Menschen zur größten Qual werden lassen kann.
    Die Menschen sind nicht faul, wohl aber säumig. Sie hätten mehr in den Spiegel der Selbsterkenntnis schauen können. Das hätte wohl hin und wieder seelische Schmerzen bereitet, aber sie wären seelisch und geistig gewachsen und auf die himmlische Warnung vorbereitet.

    1. @ Lothar
      „Doch eines Tages wird der Mensch dankbar dafür sein, das er die Gnade von Christus bekam, sich ändern zu können.“

      Nicht Christus allein ist Katalysator. Es gibt auch noch andere. Das ist nicht der Punkt. Der Punkt liegt IN uns, ob wir diesen Weg gehen wollen.

      1. @Ela
        „Der Punkt liegt IN uns..“
        Ja! Das ist das Bild der ewigen menschlichen Seele: ein Punkt tief in eines jeden Menschen Innern, in dem auch der Christus wohnt.
        Dort finde ich ihn, wenn ich ihn suche.

    2. @Lothar
      In vielen Fällen braucht es schwere Schicksalsschläge, um den Spiegel der Selbsterkenntnis aus der staubigen Ecke hervorzukramen. Ein Schicksalsschlag reicht oftmals nicht, deshalb gibt Christus mit seinen hilfreichen guten Geistern weitere Stupser, bis man endlich gelernt hat, auch über seinen eigenen Tellerrand zu blicken. Ich spreche aus Erfahrung! Oftmals ist ein Tritt aus der Wohlfühlblase gar nicht so verkehrt!

    3. „…, wenn er sich gleichsam in einem inneren Spiegel distanziert anschaut, nüchtern, objektiv, schonungslos.“

      Mein Dank auch an @ Lothar, der Christus erwähnt. Wenn wir nüchtern, objektiv, schonungslos ein Koordinatenkreuz ansehen, in das wir einen Zirkel stechen, mit dem wir einen Kreis zeichnen, was sehen wir? Eine äussere Form. Aber die entspricht NICHT der Tatsache eines Mittelpunktes usw., weil ein solcher Punkt äusserlich sichtbar ist.
      Der geometrische Punkt, den wir brauchen, ist aber per Definition OHNE RÄUMLICHE AUSDEHNUNG. So auch eine geometrische Linie. Also unsichtbar. Nur durch Intuition geistig schaubar.
      Der Christus wurde erst nach der Kreuzigung usw. anSCHAUbar, geistig sichtbar. (…)

      Und wenn Er uns den Spiegel vorhält, weil wir einen ganz dummen dusseligen Fehler begingen, kann das sehr erschrecken, doch da trennt sich Spreu vom Weizen.
      Sobald wir nüchtern, objektiv werden und uns nicht schonen, egal wie weh es tun mag, sich zu bekennen zu eigenen Irrtümern, bekennen wir die Wahrheit, die uns frei macht.

      Wie weh mag es denen tun, zu erkennen, wie weh sie Menschen in Japan taten, als sie zwei Atombomben abwarfen?

  16. Ein neues Bewusstsein?
    Sich selber als ein Wesen unendlicher Tiefe und Weite zu entdecken, ist ein intimer Vorgang. Dazu bedarf es der Entscheidung, ein selbstbestimmter, selbstverantwortlicher und sozialer Mensch sein zu wollen. Ein Akt des Willens!

    Die Parasiten-Pyramide, in der wir leben, sieht gestufte Ebenen vor. Um diesen Willensakt zu verhindern. Jede Ebene parasitiert von denen, die jeweils unterhalb eingerichtet sind.
    Falls die Pyramidenbasis stabil (planparallel) durch Massenmord zu vernichten sei, bleibt die Ordnung parasitär. Der feindliche Charakter der Gesellschaft beibt bestehen.
    Man wird sich also weiterhin gegenseitig zu betrügen und zu vernichten suchen.

    Das digitale Paradies nach Ausrottung wohl der meisten Menschen wird nie eintreten. Denn auf der Basis des Bösen geht das Gute nicht hervor.
    Das satanische Übel bleibt bestehen und treibt sich durch die wachsenen Opfer an, welche „die Elite“ weiterhin erbringt. Immer mehr aus der eigenen Substanz. Bis zum Ende.

      1. @Eva Scherrer
        Ich halte solche Visionen für reptiloidisch empathiefrei. – Heißt nämlich, dass jede/r hofft, zu den „Auserwählten“ zu gehören und alle anderen sind diesen Übriggebliebenen angeblich Bewussteren egal – ganz im Sinne der Sat-AN-isten-Elöten m. E..

  17. Stellt euch vor, wir hätten einen sehr lange dauernden Blackout.
    Nun zu meiner Vision. Nichts läuft mehr, im Laufe eines Jahres sterben 90 % der Menschen. Elektrische Kommunikation bricht zusammen, Es gibt keinen Staat mehr, denn die Schergen kämpfen alle ums Überleben. Die immer noch leben, sind die, die auch dem neuen Bewusstsein mehr zugeneigt sind, denn wir hatten viel Zeit Spirituelles mit dem Alltag zu verbinden. Diese repräsentative Menge der Menschheit hat alle technischen und wissenschaftlichen Kenntnisse zur Auswahl. Man weiß, dass es nie wieder so werden sollte, wie vor dem großen Blackout. Man wird anders mit sich und der Erde umgehen, wirklich nachhaltig werden. Was haltet ihr von so einer Vision?

    1. Bitte nicht!
      Wollen wir zusammen mit Herrn Schwab, Mr. Bill Gates, Frau Merkel u.a. im Bunker auf Konserven (Babyfleisch) sitzen, während draußen die Menscheit ausgerottet wird?
      Und dann geht das Tor auf und wir dürfen mit denen eine neue Welt gestalten?
      Diese Welt wäre doch der 9. Höllenkreis…

      Entschluss: Das soll meinen Geist nicht mehr belasten.

      1. Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. Schwab, Gates, Merkel et al haben bei Stromausfall keinen Zugriff mehr auf uns. Wir sind diejenigen, die ohne Strom überleben müssen und können. Die sogenannten Impfflüssigkeiten werden nach und nach ausgeschwemmt, wir werden nicht transhuman sondern bleiben echte Menschen mit neuem Bewusstsein. In meiner Vision werden wir nicht gefragt, aber uns allen steht offen, zu den 10 % zu gehören.
        Die Eliten können sich in ihren Bunkern verstecken, aber all deren Errungenschaften nützt ihnen nichts mehr, sie haben kein Personal. Und ihren materiellen Besitz haben sie damit auch verloren. Vielleicht lassen wir sie ja dann mit uns weiterleben. Wir zahlen nicht heim, wir blicken in die Zukunft. Der Einzelne mag verlorengehen, wir Menschheit macht sich auf zu neuen Ufern. Meiner Meinung nach kann man diesen Planeten mit seinem Leben nicht mehr anders retten.

        1. @Eva Scherrer
          Ob man diesen Planeten noch retten kann oder eher die Menschheit, spielt bei Deinen Gedanken keine Rolle – was bei solchen Gedanken vorrangig ist, ist dieser rücksichtslose Egoismus, dem die anderen elendig verröckenden 90 % egal sind – Hauptsache sie schaffen es noch auf’s rettende Raumschiff. – Ist es nicht genau diese Empathielosigkeit, dieses Ausspielen der Menschen gegeneinander, dieser Kampf der Menschen wie früher im alten Rom, von deren Eliten die Menschen zur Belustigung der Eliten zu Kämpfen bis zum Tod gegeneinander gezwungen wurden, wo die beiden dann gegeneinander ohne es wirklich zu wollen, eben gegeneinander grausamst kämpften, weil letztlich jede/r von ihnen überleben wollte?
          (…)

    2. @Eva Scherrer
      „Was haltet ihr von so einer Vision?“

      Um es kurz zu schreiben, NICHTS! Die Menschheit ist in eine geistige Schleife geraten und wird sich AUTOMATISCH, von der NATUR erzwungen, daraus befreien. Momentaufnahmen, die wir hier meist beschreiben, sind oft nicht geeignet, die große Bewegung zu sehen.
      Stellen Sie sich eine Wippe vor, wo auf der einen Seite das Verhindernde, das Ahrimanische und auf der anderen das Fördernde, das Christliche sitzt. Der Angelpunkt der Wippe dient uns als Zielort. Derzeit sehen wir eine Wippe, die mächtig ausschlägt und keine Ruhe findet. Gerade so, wie es ab und an einen Hurrikan braucht, um wieder Ruhe und Ausgleich zu finden. Dieser Tag wird kommen. Vielleicht nicht heute oder morgen. Aber Naturgesetze kann man nicht aushebeln, auch nicht und vor allem die geistigen.

      Die bekannte menschliche Entwicklung funktionierte immer in dieser Art. Es gibt keinen Grund sich eine dystopische Apokalypse vorzustellen. Eine Zeitenwende wird AUTOMATISCH kommen, wenn die Menschheit bereit dazu ist. Derzeit befindet sie sich noch in der geistigen Steinzeit, weil das Übergewicht des Ahrimanischen, begonnen vor ca. 5.000 Jahren, dafür gesorgt hat, dass die Entwicklung rückwärts lief. Vor 2.000 Jahren wurde jemand gesandt, der den rechten Weg zeigen soll. Ist er FERN JEDER RELIGIÖSEN DUDELEI verstanden, wird die Wippe wieder in die andere Richtung gehen. Es kommt auf uns an, ob wir dem Bösen soviel Platz bieten, um die Wippe mit allen Verwerfungen bis zum Anschlag auszudehnen, oder ob wir EINFACH NICHT MITMACHEN. Nicht im Glauben, sondern im Wissen. Es ist vor uns ausgebreitet, aber die Menschen sehen es nicht. Sie reden über Gurus, die Wasser predigen und Wein saufen. Es wird noch dauern, auch wenn Corona und die sich stetig steigernden bösartigen Maßnahmen beendet sind. Die Menschheit steht sich aufgrund der ahrimanischen Verführung selbst im Weg und wird dennoch ihrer existentiellen Aufgabe in ferner Zukunft gewahr werden.

      1. Die Wippe kann man eigentlich nur im Hegel´schen Sinn verstehen. Es kommt etwas Neues, was aber gleich wieder die These zu noch etwas Neuerem sein wird. Die andere Möglichkeit ist die Vorstellung eines Holons in einem Holon in einem Holon….
        Ich habe nicht behauptet, dass der Stromausfall von uns hergestellt wird. Es ist nur eine der vielen möglichen Ideen, wie es weitergehen könnte, wie es weiter ohne die führenden Eliten gehen könnte. Den Sprung ins neue Bewusstsein muß schon jeder selber machen. Das hat nichts mit Empathielosigkeit zu tun. Denn dann wäre ich ja schon wieder ein bestimmer, ein Mensch, der sich zuerst um sich selber sorgt. Ich bemühe mich, mich selbst als Objekt zu sehen. Die Menschheit + Erde haben immer eine Zukunft. Ursprung in der Zeitlosigkeit und Gegenwart bilden eine Einheit.
        Insofern wird es so kommen, wie Sie es sehen. Ich versuche nur mir ein Bild von einer möglichen Zukunft zu machen, die nicht gebunden an die gegenwärtigen Kräfte ist. Zumindest ist das im Moment der einzige gedankliche Ausweg für mich.
        Ansonsten muß wirklich jeder einzelne den Sprung wagen. Man kann nur Vorbild sein. So funktioniert sowohl Erziehung als auch geistiger Fortschritt. Und so funktionieren nicht die Archonten!!

  18. Wie viele Perspektiven hat der Mensch?
    Die der Eltern, die der Kirche oder Glaubensgemeinschaft, die der Schule und die der Tante Hermine.
    Wir hier haben noch die von Gunnar Kaiser und die des Dr. Wodarg und AUF1. Die Assimilierten haben noch das TV-PROGRAMM. Welches in Hypnose führt. Wir wissen das.

    Seit ich Osho gelesen haben, habe ich tausende, ja Millionen Perspektiven. Er war so verrückt, und er TAT einiges, das er erzählte, ja auch. Mein Ziel war nie die Erleuchtung, die kann Thomas Hohensee viel besser erklären als Buddha selbst! Seit ich die verrückten Gedanken von Osho las, begreife ich, dass ich Schöpfer meines eigenen Lebens bin, und mit einigem Mut kann ich buchstäblich Sterne vom Himmel holen. Einen Stern habe ich so bereits gepflückt in Form eines lieben Menschen, der mir sehr viel bedeutet.
    Ich sehe den Nachthimmel in 3D. Konnte ich vorher nicht, da sah ich nur eine Fläche! Ich habe immer etwas, worauf ich mich freuen kann, weil ich mir das so einrichte. Was will der Mensch mehr, als vollkommen eintauchen in das Leben? Weil man sich selbst und alle Alltäglichkeiten nicht mehr so wichtig nimmt.

    1. @Ela,
      Sie haben also enorm von Osho profitiert. Glückwunsch. So etwas gibt es in allen Sekten, natürlich bei den echten Meistern, aber auch bei allen Scharlatanen, welche besondere Fähigkeiten und Charisma haben oder hatten.
      Es gibt bei falschen Gurus (dazu gehört Osho ohne jeden Zweifel) aber immer Kollateralschäden und zwar massive Schäden, welche solche von Dämonen gesteuerten Gurus anrichten.
      Da zerbrechen Anhänger, landen im Irrenhaus und einige verkraften es nicht mehr und nehmen sich das Leben.
      Andere werden Drogen-abhängig oder haben schwere Depressionen und so weiter. Da ich viel Erfahrung mit Sekten habe, kenne ich solche Geschädigte persönlich.

      Die Fans des jeweiligen Gurus zeigen da keinerlei Empathie. Wenn sie überhaupt zuhören, faseln sie von „ja, der Guru war klasse. Wer von ihm sexuell mißbraucht wurde oder ausgeplündert, hat das Spiel nicht kapiert. Macht nix, denn es ist alles ein Spiel, und im nächsten Leben wird er vielleicht kein Opfer mehr sein.“
      Da werden schwerste Straftaten verharmlost oder am besten gleich völlig geleugnet: „Nein, der Guru hat nichts davon verbrochen. Das wurde ihm nur untergeschoben, ist alles Lüge, glaube ich niemals.“
      Um mal einen Kontrapunkt zu Ihrer Osho-Verehrung zu setzen, hier ein paar Fakten über ihn -ich kannte ehemalige Sannyasins persönlich und da war viel Schatten, nur wenig Licht.
      Osho sehnte sich nach Luxus.
      Seine Managerin Sheela sagt, er habe „ein kindliches Bedürfnis nach Luxus“ gehabt, beim renommierten Juwelier Bucherer in Zürich habe sie für ihn Piguet-Uhren im Wert von sieben Millionen Euro (!) gekauft.
      Wer teure Uhren will, der will, dass andere sie sehen. Das kann nur ein Ich, ein Ego wollen.

      Wer eine Sucht hat, ob Spiel-Sucht, Kauf-Sucht oder Sammelsucht (teure Uhren, oder Rolls Royce) der gehört in psychologische Behandlung, aber nicht auf einen Guru Thron.
      Kritik Osho: Er liess Telefone abhören.
      Eines Tages, als er von Sannyasins hörte, die sich kritisch über ihn äusserten, gab er Sheela den Befehl, die Telefone der Gefolgsleute abhören zu lassen.
      Kritik: Osho nahm Drogen und Medikamente
      Osho nahm Lachgas. Dies wird von seinem Leibwächter berichtet. Sheela berichtet, dass sie ihn immer wieder „mit Valium vollgepumpt“ vorfand.

      Ich höre mal an dieser Stelle lieber auf, sonst kürzt mir der Herr Ludwig die Liste weg und sagt: zu lang …. (Gruß an Herr Ludwig. Ich mache doch nur lange Listen, um den Beton zu bearbeiten, der in manchen Köpfen steckt. Hehehe )
      Wer sich ein bißchen tiefergehend mit den psychischen Mechanismen von Guru-Schüler Bindungen beschäftigen möchte, findet im folgenden Artikel gute Punkte:

      Guru und Schüler – Beziehungsdynamik und Bindungstrauma
      https://buddhismus-kontrovers.info/guru-und-schueler-beziehungsdynamik-und-bindungstrauma/

      1. @ M-m-w
        Alle Fehler von Osho, die Sie aufzählen, machen auch Menschen, die nicht Guru sind. Wenn Sie wollen, füge ich noch welche hinzu: In seiner Sekte wurden massiv Frauen sterilisiert, die das später bereuten.
        Tatsache ist, wenn jemand ein Verbrechen begeht, wird er dafür eingesperrt. Niemand wurde gezwungen, sich Osho anzuschließen. Einige haben womöglich tatsächlich den Absprung verpasst und sind ausgebeutet worden. Die Ranch in USA wurde vom Ödland zum Paradies. Doch sicher haben die Sektenanhänger nicht mehr geleistet, als die Deutschen Trümmerfrauen direkt nach dem Krieg !!!

        Diese Frauen lachen noch bei dieser Knochenarbeit !!!

        1. Die Selbsttäuschung von falschen Guru-Anhängern beginnt schon bei der Wortwahl.
          Wenn der Guru schwerste Straftaten begeht, wird verharmlosend von „Fehlern“ fabuliert. Und dann wird, um die Verbrechen noch mehr zu relativieren, behauptet, „jeder Mensch“ würde solche Verbrechen begehen, was eine unverschämte Lüge ist. In jeder Gesellschaft gibt es einen winzigen Prozentsatz von Psychopathen, welche so agieren wie falsche Gurus. Die große Mehrheit macht so etwas nicht.
          „Niemand wurde gezwungen, sich Osho anzuschließen“. Hurra. Dann ist ja alles bestens ?
          Es gibt innere Zwänge. Es gibt labile Menschen, Menschen mit psychischen Problemen, die ideale Opfer für Scharlatane wie Osho sind. Da kommt niemand mit einer Pistole, die er an den Kopf eines solchen schwachen Menschen hält und ihm befiehlt, sich einem Psychopathen anzuschließen.
          Also, ist er nach Meinung der Verharmloser und Rechtfertiger von Verbrechen, eben selbst schuld daran, daß er zum Psychopathen gegangen ist. Der Psychopath kann nichts dafür, wenn die Menschen so blöd sind, gell?

          Das erinnert an Konzepte der Illuminaten, welche der falsche Prophet Neale D. Walsh in seinen Weltbestsellern wie „Gespräche mit Gott“ verbreitet. Die Verbrecher sind gar keine Kriminellen, sondern Engel, die aus Liebe Kinder erwürgen und vergewaltigen, damit die Eltern die Chance bekommen, zu erkennen, daß alles gut ist und es kein Richtig und Falsch gibt. Nach dem Tod treffen sich Mörder und Opfer im Jenseits und feiern Parties und lachen über ihre Tränen, ihre Depressionen, die sie aus „Unwissenheit“ auf der Erde erlitten haben.
          Zur Lehre der Illuminaten gehört auch, daß die „Erleuchteten“ über den anderen Menschen stehen und sie durch alle möglichen Erziehungsmaßnahmen lenken und führen. Kriege, welche diese selbsternannten Eliten anzetteln, sind in ihren Augen so etwas wie chirurgische Eingriffe. Sie tun weh, aber der Chirurg schneidet den Kranken, um ihn zu heilen.
          Ich kenne viele solcher falscher Gurus, welche sich anmaßen, übelste Psychoterror-Strategien mit ihren Abhängigen zu „spielen“, um diese angeblich „aufzuwecken“.
          Ein echter Meister macht so etwas nicht, weil es böse ist und nur dem kranken Ego des Psychopathen dient.

          Was die Trümmerfrauen mit einem Verbrecher, einem Psychopathen wie Osho und dessen Opfer zu tun haben, erschließt sich mir nicht. Ein merkwürdiger Sprung zu einem Thema, das überhaupt nichts mit dem zu tun hat, worum es geht.
          hubi stendahl hat das Stockholm-Syndrom erwähnt. Das trifft auf die Anhänger von Osho und von allen sonstigen falschen Gurus zu. Sie verteidigen ihre Peiniger, verlieben sich in sie und wollen nicht wahrhaben, was da wirklich passiert mit ihnen.
          Was Sie hier abliefern, @Ela, ist ein Spiegel der Hypnotisierten, welche trotz aller Fakten wieder die Altparteien gewählt haben. Da laufen die gleichen psychischen Gesetzmäßigkeiten ab wie bei Ihnen mit Osho.
          Die Altparteienwähler verteidigen ihre falsche Wahl bis zu dem Punkt, wo Angehörige von Impftoten sich weigern, die Impfung als Ursache zu akzeptieren. „Nein, das war nicht die Impfung. Diese Impfgegner sollte man einsperren, die sind Psychopathen, die gefährden die Gesellschaft.“

        2. Ist es nicht interessant, dass Trümmerfrauen als Selbstverständlichkeit akzeptiert werden, weil das Ereignis, das sie hervorgerufen hat, so groß war? Jede Einzelunterdrückung von Menschen weit höher gemaßregelt wird? Das nennt sich selektive Wahrnehmung.

        3. @Ela

          Warum lachten diese Trümmerfrauen trotz der Knochenarbeit? – Weil der Krög vorbei war und sie nach vorne schauten. – Weil es damals nicht üblich war, dass von allem Photos gemacht wurden und sie einfach nur froh über eine kleine Pause freundlich nach Aufforderung des Photographen oder der Photographin in die Kameral lachten für diesen Moment.

          Bilder sind Momentaufnahmen. – Meine Großmütter und meine Mutter und meine Tante und meine Großtanten waren Trümmerfrauen.

  19. Welche besondere Einblicke vermittelt hier ein Gunnar Kaiser?
    Was hat das menschliche (Selbst)bewusstsein mit der Entscheidung zu unethischen Handlungen zu tun? Und natuerlich spricht diese Rhetorik gerade nicht diejenigen an, auf die es zutrifft…

    1. Es ehrt Gunnar Kaiser, daß er den Status als Staatsschullehrer aufgab. Das ist der Einblick, der Menschen aufwecken könnte.

        1. „…über ein Jahr lang mit Angst Politik gemacht wird“

          ist der Text des Gunnar Kaiser.
          Er ist nicht nur „ein“ Gunnar Kaiser, wie es eine Mücke im Schwarm der Blutsauger gibt. Er ist ein Individuum unter anderen Individuen, wie es diverse Tierarten gibt. Nicht jedes Tier mit langem Sauger ist ein Elefant.
          Doch es gibt Massen von Parasiten, die erst in der Masse sich gross tun.

  20. @ hwludwig zu Ihrem heutigen Kommantar um 16:33 Catherine Austin Fitts betreffend:
    Die Verbindung zwischen Catherine Austin Fitts und Thomas Meyer ist mir (oberflächlich) bekannt bzw ihre letzten Beiträge im Europäer habe ich mit Interesse gelesen. Als Anthroposophin kann ich sie deshalb noch nicht erkennen. Aber sei es drum.
    Mit meiner Erwähnung, dass Austin Fitts ihren Blickwinkel aus Wirtschaft und Geldwelt nimmt und meinem Hinweis auf „Amerika“ will ich jedenfalls Austin Fitts in keiner Weise abwerten. Nur kam mir der Gedanke (um es mal spontan und einfach auszudrücken): „Da ist schon auch etwas typisch „amerikanisches“ erlebbar – alles wird von der Wirtschaft und vom Geld her aufgezogen. Also – ganz aus dem Willensbereich!

    Wenn ich das beispielsweise vergleiche mit den aktuellen Beiträgen zur Weltlage des Engländers Jeremy Naydler (Struggle for a Human Future, 5G…) und seinem Ansatz, die Gefahren von IT nicht alleine in der Totalüberwachung und Lenkung der globalen Wirtschaftsvorgänge zu betrachten, sondern die Bedeutung von IT im Licht der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins zu sehen – des Denkens – verschiedener Denk-Qualitäten … und damit der Gefahr, dass wir nicht allein unsere äussere sondern vor allem unsere innere Freiheit verlieren können…
    Da kann ich mir zwar sagen: Naydlers Betrachtung ist massgeblich geprägt durch seinen beruflichen Tätigkeits- und damit Fähigkeitenschwerpunkt (Dr.Phil, Theologe, Gärtner). Aber – – da schwingt bei genauem Hinhorchen auch etwas Volksseelenhaftes mit.

    Ich bitte Sie, das nicht wertend zu verstehen!
    Beides ist wertvoll!

  21. Der Mensch ist fähig, von anderen Menschen zu profitieren. Genau das macht die Entwicklung der Menschheit so spannend. Es gibt einige sehr beliebte Philosophen, welche immer wieder sagten: ‚So mache ich es, das ist mein Weg. Nun gehe und finde Deinen eigenen Weg.‘
    Buddha gehörte dazu. Dieser wollte keine neue Religion gründen. Die Menschen b r a u c h e n scheinbar immer jemanden, dem sie sich anschließen können. Temporär mache ich das gerne, meist über Literatur. Ich gebe zu, dass die Lektüre von Friedrich Nietzsche nicht so einfach und heiter zu lesen ist und ich diese Art um die Ecke zu denken nicht gern forciere.
    Es geht um BEWUSSTSEIN. Das ist so simpel, dass es übersehen und überhört wird. Wenn Sie das jetzt lesen, sind Sie sich bewusst, ob Ihre Füße hängen oder aufliegen und ob sie kalt oder warm haben? Sie waren sich also im Moment Ihrer Füße nicht bewusst.

    Es kann vorkommen, dass man abgelenkt wird und beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses etwas vergisst. Maximales Bewusstsein schafft es, trotz Ablenkung alles mitzuhaben. Sehen Sie, das ist für mich so wichtig, dass es mir egal ist, wie der Lehrer aussieht, ohne dass ich von ihm abhängig geworden sein muss. Weder bin ich verliebt in Osho, noch brauche ich ihn zum Überleben. In Monaten denke ich nicht ein einziges Mal an ihn. Erst dieser Artikel heute hat mich an ihn erinnert und ich bin ihm wirklich dankbar. Dabei könnte ich praktisch genausogut dem Universum dankbar sein. Es ist einerlei. Die menschlichen Gefühle sind es, die uns zu Menschen machen. Dazu gehört Dankbarkeit an einen Menschen oder an eine Situation oder für spontane Hilfe, ein Wunder, das sich vor unseren Augen vollzieht. Mit Hilfe von Außen können wir Probleme lösen, uns selbst heilen und glücklich sein. Diese wundervollen Stunden, die ich lachte und dann den Text vorlas, worüber ich gelacht hatte, das schuf unvergessliche Gemeinsamkeit. Dafür bin ich DANKBAR.

  22. Man könnte Gunnar Kaiser entgegnen: Was ist zu tun?
    Dies ist die berühmt-berüchtigte Frage, die der Erzdämon Lenin im Titel seines Programms zur Zerstörung Russlands stellte.
    Kann man diese Frage überhaupt beantworten. Ja, man kann und diese Antwort teile ich uneingeschränkt und kann man hier in Ruhe lesen:
    http://www.irishsavant.net/?p=1296

    Der Artikel des Irish Savant endet wie folgt: „…Wir müssen kämpfen, aber ich komme immer mehr zu der Ansicht, dass nur ein göttliches Eingreifen uns retten kann. Denn die gegen uns aufgestellten Kräfte sind zweifellos dämonisch und satanisch. Irdische Mächte können sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht gegen sie durchsetzen….“

    1. Wenn Irish Savant sich mit Geisteswissenschaft befasst, wird er wissen, wer in den höheren Welten thront. Über der Erde sind die Wolken. Die höheren Welten sind – materialistisch betrachtet – Blitz und Donner, und erst wenn wir das Materielle voll gelten lassen wie es ist, ohne etwas hinein zu fantasieren, können wir das Geistige intuitiv erkennen. Dieser Geist ist in Wahrheit das Leben. Dasselbe Leben lässt den Baum wachsen, und es kann ihn verbrennen, indem es den Blitz zur Erde stürzt.
      Gunnar Kaiser hat den staatl. Schulen die rote Karte gezeigt und hat die verlassen.
      Vielleicht hat er das getan, weil solche Schulen den Geist ausblenden ?
      Fragezeichen weil ich nicht selber Gunnar Kaiser bin.

    2. @Visitor
      Zum Schlusssatz des Irish Savant: „…Wir müssen kämpfen, aber ich komme immer mehr zu der Ansicht, dass nur ein göttliches Eingreifen uns retten kann. …“

      So ganz kann ich dem nicht zustimmen, denn in der Aussage schwingt mit, dass der Mensch letztlich hilflos ist und passiv die Hilfe Gottes erwartet.
      Es kommt aber gerade jetzt auf Aktivität an – nämlich auf innere! Es kommt ja jetzt darauf an, sich Gott aktiv zuzuwenden!
      Die Pandemie bringt zum Vorschein: seelenloses Menschsein; Bestrebungen zur Installation eines sog. „elektronischen Oekosystems“; Präparierungen („Impfung“) zur Umwandlung des Menschen in Zombies… Durch Inspirationen dämonischer / satanischer Wesen ist IT auf dem Vormarsch.
      Jeder, der mit dieser Pandemie-Show nicht einverstanden ist, ergreife sein Freies Wesen! Er besinne sich auf seine wahren christlichen Werte (bzw. wende sich an seine guten Götter) – gehe raus aus der Schockstarre und rein in das Leben – in die seelenvolle Begegnung mit Mensch und Natur!
      Warten wir nicht, dass Gott uns erlöst. Es ist umgekehrt: Gott wartet auf uns!!

      1. Der Mensch ist nicht hilflos. Es geht um die Eingangsfrage und darauf hat zurzeit niemand eine Antwort. Das göttliche Eingreifen kann auch bedeuten, dass Mutter Natur den Menschenkindern ihre Grenzen aufzeigt, quasi eine Art Strafgericht Gottes ist. Und die Zeichen deuten auch darauf hin.

        1. @The Visitor
          Man kann es auch Nemesis nennen – die strafende oder ausgleichende Gerechtigkeit angesicht der aufgeladenen Hybris -m. E..

        2. @Visitor
          Ja – der Mensch ist nicht hilflos. Er ist aber träge, dumpf.
          Ich glaube nicht an ein göttliches Eingreifen sondern vielmehr an des Menschen Entschluss einer bewussten Rückbesinnung und Zuwendung zu seinen spirituellen Quellen.
          Bitte verstehen Sie meinen Kommentar nicht als Belehrung. Vielleicht als einen weiteren Blickwinkel?
          Momentan finde ich wertvolle Anregungen in Veröffentlichungen des Engländers Jeremy Naydler (Theologe, Philosoph, Gärtner, Anthroposoph). Er sieht die Ausbreitung der künstlichen Intelligenz ganz im Mittelpunkt der aktuellen Bedrohung. Wenn man das Werk Rudolf Steiners kennt, wird man ihm zustimmen. Der Dreh- und Angelpunkt momentan ist 5G (6G in Vorbereitung…) !!
          Dass in der Widerstandsbewegung alle Empörung auf die mörderische Injektionskampagne – die Lockdowns – Masken… fokussiert, ist an sich nicht falsch – aber man muss das im Kontext sehen. Sie sind Mittel zum Zweck.

          Nun zu ihrer Frage „Was ist zu tun“.
          Ich würde individuell ansetzen mit der Frage: Was habe ich zu tun?
          Der Blick geht nach Innen. Eine aktive Rückbesinnung auf die spirituellen Kräfte ist die Waffe gegen die Dunkelmächte. Jeder sucht diesen Weg individuell.

          Als Anregung in Richtung einer Antwort eine Aussage Naydlers aus seinem Interwiev im Herbst 2020 (da ging es um die Gefahren der Technik – um die kollektive Desensibilisierung gegenüber den subtilen Lebenskräften durch die digitale Revolution – um die Corona-Krise – um die Gefahr einer digitalen Überwachungsdiktatur… ):
          „Viele von uns haben Angst vor der Zukunft, aber dieses Gefühl allein ist nicht besonders hilfreich. Wir müssen unsere Kräfte sammeln, um der Zukunft mit Gleichmut zu begegnen und es zu unserer täglichen Praxis machen, mit Positivität und Hoffnung zu leben. Und wir müssen wissen, dass die Qualität unseres Bewusstseins (!!) für die Natur (für die Erde) an sich ein Geschenk ist, das jeder von uns machen kann. Wenn wir mit größerem Bewusstsein und größerer Wertschätzung für die Weisheit und Schönheit, die uns umgibt, leben können, wird dies selbst einen Unterschied machen.“
          (link zum Interwiev: https://beforeitsnews.com/alternative/2021/08/the-struggle-for-a-human-future-in-the-age-of-covid-19-electronic-totalitarianism-an-interview-with-jeremy-naydler-3756824.html)

  23. Die Nachfolgerin von Cuomo in New York (Satanisten, Dämonen bei ihrer „Arbeit“):
    Politiker behaupten, Gott habe uns diesen Impfstoff gegeben
    Video 1:30 (auf den Link klicken)

    „Blasphemie wird im Allgemeinen definiert als die Handlung oder das Vergehen, sich frevelhaft über Gott oder heilige Dinge zu äußern, was gleichbedeutend ist mit Respektlosigkeit und Geringschätzung gegenüber Gott oder Christus. Laut Merriam-Webster wird Blasphemie definiert als „der Akt der Beleidigung, der Verachtung oder der fehlenden Ehrfurcht vor Gott“…..“
    https://www.armstrongeconomics.com/international-news/vaccine/politician-claim-god-gave-us-this-vaccine/

  24. Freiheitskämpfer werden nicht geboren oder gemacht, sie erschaffen sich selber.
    Versuch und Irrtum, Schmerz und Rückschläge und die Fähigkeit die eigenen Fehler zu erkennen und zu überwinden sind die Zutaten, die Freiheitskämpfer ausmachen.
    Angetrieben vom unbeugsamen Willen das eigene Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten sind es diese Individuen, die den Unentschlossen den Weg in die Zukunft zeigen und Türen öffnen, von denen niemand wußte, daß es sie überhaupt gibt.
    Die Zukunft gehört denen, die sie selbst gestalten. Basta.

    1. @ Graf
      danke für die gute Zusammenfassung. Man kann einen Kochlöffel dazu benutzen, um zu kochen, oder dazu, Kinder zu schlagen. Das Geniale ist, wenn Menschen aus dem ihnen angebotenen Salat sich das Beste heraussuchen und für sich selbst Freiheit schaffen können.

  25. Muss ich mich denn schon wieder wiederholen…
    Auch hier wirkt der gleiche Mechanismus, wie immer.
    Es ist die Sucht, andere zu bevormunden. Nichts weiter.
    Wir haben nicht deshalb Politik, weil vieles organisiert werden muss und sich einige dazu bereit erklären, das zu tun. Wir haben deshalb Politik, weil Politiker gerne bevormunden.
    Wir haben nicht deshalb ein Militär, weil wir unser Land verteidigen wollen, sondern im Wesentlichen deshalb, weil Offiziere und Generäle gerne herumkommandieren.
    Diese unzähligen Religionen gibt es nicht deshalb, weil es so viele Götter gibt. Religionen gibt es deshalb, weil man Menschen unter dem Deckmantel der Religion wunderbar bevormunden kann.
    Wir haben das Thema mit dem Klima im Wesentlichen deshalb, weil man dadurch Menschen bevormunden kann, zumindest finanziell.
    Auch die „EU“ ist eine solche Konstruktion, die es Politikern ermöglicht, erstens Geld zu bekommen und zweitens Menschen sagen zu können, was sie zu tun und zu lassen haben.
    Ähnlich wie Politik und Presse auf dem linken, sind die meisten Menschen auf dem “Bevormundungs-Auge” recht blind. Wir erdulden diese ganzen Schikanen! Wir knien nieder und lassen uns wie Kinder herumkommandieren!.
    Nicht nur, dass der Begriff Freiheit hier in der BRD schon einen recht niedrigen Stellenwert hat, allmählich bekommt der Begriff Freiheit hier und da schon Schimpfwortcharakter, insbesondere bei Linken und Grünen.

    Und nun kommt so ein Virus daher.
    Welch eine Gelegenheit, endlich mal wieder Menschen sagen zu können, was sie zu tun und zu lassen haben. So schnell konnte man ja noch nie Vorschriften erlassen! Das lässt sich keiner, der der Sucht nach Bevormundung erlegen ist, entgehen. Alles schön nachzulesen in „Von der Sucht, andere zu bevormunden“.
    cu

    1. ZITAT @ Ralf Neitzel:
      „Muss ich mich denn schon wieder wiederholen…“

      Nööööö,
      denn: ÜBUNG macht laut Deutschem VOLKS-Mund zwar den Meister!
      An Wiederholung ist im Prinzip auch NICHTS verkehrt – wenn denn das Wiederholte auch „stimmig“ ist – was aber bei Ihrer Aussage, zumindest von mir bezweifelt wird.
      Duch ALLE hier von Ihnen aufgelisteten Beispiele zieht sich der Gedanke – daß der Mensch immer ALLES mißbraucht, um seinen Mitmenschen zu schaden („der gleiche Mechanismus, wie immer.“)
      DAS stimmt aber nur teilweise – denn es gibt ja nicht NUR Kriminelle – auf dieser Welt!
      Selbst mit einer billigen 08/15-Plastiktüte könnte man einen Menschen ersticken, oder mit einem normalen Stein am Wegesrand, kann man einen Menschen leicht erschlagen. Aber etwa 97 oder 98 Prozent der Menschen tun so etwas NICHT, denn der Mensch ist im Grund gut!

      Wir Menschen müssen aber endlich lernen – DIESE UNTERSCHEIDUNG nicht nur im KLEINEN bei Ladendieben & Enkel-Trick-Betrügern zu machen – sondern auch im GROSSEN, bei den aus der Vergangenheit bekannten Massen-Mördern & heutigen, global operierenden MAFIOSI wie der kriminellen Rockefeller-Medizin von Gnaden eines KILL BILL Gates, und andern großen Menschheits-Verbrechen wie KRIEG & SKLAVEREI, der PÄDOPHILIE & dem seit Jahrtausenden immer wieder plötzlich auftauchenden MISSBRAUCH von GESETZEN, JUSTIZ, POLIZEI & ARMEE zur brutalen UNTERDRÜCKUNG von ganz normalen Menschen, wie der AfD oder den Querdenkern wie zuletzt wieder einmal in Good Old Germany!

      1. Möllmann…..
        Gates, Schwab, Sorros und Consorten…….. da stimme ich ihnen ja zu…. Mistkerle allesamt.
        (…)

    2. Richtig, wir lassen uns bevormunden, viel zu weit sind sie schon gekommen. Sie regieren hinein in unser Privatleben. Kinder wissen durch die Verblödung in den Schulen nicht mehr, ob sie Männlein oder Weiblein sind. Schon gegen den Sexualunterricht müßten die Eltern protestieren. Nichts passiert. Jetzt lassen die ihre Kinder impfen. Nun ja, sie sind „Fürsorge“ ja gewöhnt. Wenn die Kinder nicht regelmäßig beim Arzt waren, kam das Jugendamt nach Hause. Was jetzt mit dem Keimling passiert, ist nur der Höhepunkt, weil wir alles zuließen.
      Ich schaue mich um und sehe nur Zombies. Radfahrer mit Helm und Leuchtjacke, beides wird freiwillig getragen. Die Hunde tragen Mäntelchen. Mal schaun, was es alles beim Freßnapf für Vierbeiner gibt. Da schüttelt man von morgens bis abends den Kopf. Wir SIND alle nicht mehr normal, so wenig normal wie das Programm für uns im Glotzkasten.
      Ändern wir unser Leben allein oder warten wir wieder auf einen, der uns sagt, was wir tun sollen? Dann sind wir von dem abhängig. Wir sehen aber jetzt, daß die deutschen Leittiere seit Jahrzehnten nichts Gutes für uns organisieren. Sie lassen uns durch die Medien anlügen, durch die Industrie vergiften, unsere Geschichte verfälschen, unsere Kultur austauschen. Diese Freßbuden aus dem Amiland haben sich bis in den Ostblock hineingefressen. Die hatten nie eine Kultur, weil sie von Anfang an ein Mischvolk waren.
      Die Masse umdrehen könnte man schnell mit der Übernahme der Medien, aber wer soll das tun, wurde ich gestern gefragt. Die BW? Verschwulr. Die Polizei? Umerzogen, gehirngewaschen, weichgespült. Ich fange bei mir an, mache heute das 3. Jahr Sauerkraut.

  26. ZITAT @ Ela:
    „(Osho, der) NACHWEISLICH in den US Gefängnissen mit Thallium vergiftet wurde.“

    Zu der Zeit haben die US-Behörden ALLE – dem TIEFEN STAAT nicht genehmen Religionen – mit brutalster GEWALT platt gemacht: Nicht nur den Baghwan 19. Januar 1990, David Koresh & die Davidianer in WACO durch das FBI am 19. April 1993, Jim Jones & 909 Menschen in Jonestown, Guayana durch die CIA am 18. November 1978, und als ersten L. Ron Hubbard 1972 im FBI-Knast in New York, denn danach übernahm ein rein äußerlich ähnlicher Schauspieler diese Rolle „offiziell“ bis zum 24. Januar 1986, was aber ECHTE Scientologen, die den echten Hubbard kannten, als MEGA-FAKE durchschauten, weil weder der Charakter, noch die schauspielerischen Leistungen des Hollywood-Ersatzes an das Original heranreichten . . .

  27. ZITAT @ Herbert Ludwig:
    „Der Mensch kann nicht nur ein Bewusstsein haben von den Dingen und Ereignissen um sich herum, sondern auch von sich selbst.“

    Ein wunderbares Beispiel für dieses ALL-BEWUSSTSEIN liefert der in Amerika geborene Buddhist & in Deutschland ausgebildete Mikrobiologe Professor Dr. med. Sucharit Bhakdi – mit seinem glänzenden, weil äußerst einfühlsamen Vortrag zum ENDE der Pandemie – durch das Erreichen der von ALLEN angestrebten „Herden-Immunität“, wie amerikanische & dänische Forscher fast gleichzeitig BEWEISEN konnten.
    http://www.vntv.hu/2021/09/prof-dr-sucharit-bhakdi-covid-oltasok-az-eddigi-alternativa-mara-elbukott/
    Titel:
    „Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: COVID oltások – Az eddigi alternatíva mára elbukott“

  28. „Unter dem Einfluß von Schlagzeilen und Panikmache kann sich die ansteckende Krankheit der Unvernunft in einer friedlichen Gesellschaft leicht ausbreiten.“
    Da sind wir auf dem besten Weg, werter Herr Lippmann (der diese Worte vor über 100 Jahren prägte). Kommt zur Unvernunft Verunsicherung hinzu, ist es „zur Panik nur ein kurzer Schritt“.
    Und weiter W.Lippmann – „So wie ein von höchster Stelle aufgehetzter Mob die verderblichste Form der Unordnung darstellt – und das unmoralischste Handeln ein unmoralisches Regierungshandeln ist – so besteht die gefährlichste Form der Unwahrheit in den Spitzfindigkeiten und der Propaganda derjenigen, die von Berufs wegen eigentlich für gute Berichterstattung sorgen sollten“. – – Wie sich die Realität doch mit diesen Worten deckt.

  29. Tja Herr Ludwig…
    ich habe einst in meiner Schulzeit schon gelernt … das „sich selber zu betrügen“ nichts, aber auch gar nichts bringt.
    Seit damals habe ich jeden Tag mal meine ehrlichen 5 Minuten… ehrlich mit mir selber. Und dabei gibts keine Grenzen, keine Rücksichten…, keine Schonung, alles wird offengelegt.
    Die Erkenntnisse aus den 5 Minuten haben mir immer sehr gut gedient, haben mich auch hart gemacht. Ich wurde selten von etwas überrascht…, mache mir über mich aber auch keine Illusionen.
    Es hat dazu geführt dass so mancher meint …, „ich müsse einfach überall anecken“, wo ich doch nur einfach genau das sage was ich denke. Sich und andere betrügen, was soll das bringen?
    Aber die Menschen finden das unangenehm…, sie wollen die Realität nicht erkennen, sie nicht wissen. … Leben lieber in einem Rosa Wattebällchen… und belügen sich dafür mit unglaublicher Ausdauer und Fantasie selber.
    ———–

    Möllmann…
    Ein Kollege von mir fahndet schon seit 40 Jahren nach dem Sinn des Lebens. Bisher wenig erfolgreich.
    Mit Baghwan 2 Jahre in Indien, Scientologie, NLP, mit dem Katholizismus, Budha… den heiligen Männern des Hinduismus, bei allem ist er gelandet und hat es ausprobiert.
    Ich bin oft mit ihm mitgegangen und habe einfach nur beobachtet…, z.B. wie bei NLP Veranstaltungen in Zürich, als manche Menschen auf die Bühne gingen und alleine schon, dass sie dort was zur Menge sprachen, als riesen Erfolg feierten. das bisschen Mut war für sie ein Grund, sich selber zu berauschen.
    Ehrlich mit sich selber wäre besser gewesen.
    Dessen Fazit über Baghwan war übrigens ein ganz und gar Ernüchterndes… Baghwan… mit Religion hatte der nichts am Hut, dafür erschuf er sich ein überaus raffiniertes Argumentarium um alle seine Obsessionen als „Selbstfindung“ zu rechtfertigen.
    Wurde er vergiftet… in US Gefängnissen ist alles möglich…, aber warum sollten sie…?
    Ich glaube viel eher, dass ein Mann wie Baghwan in so einem Betrieb eh kaum überleben konnte.
    (…)

  30. Ein Hoffnungsschimmer aus Italien! Hier die Erklärung der Ärzte des internationalen Covid-Gipfels in Rom. Ein Auszug:

    „Mit Stand vom 27.9. um 19 Uhr ET haben über 5.200 Ärzte und Wissenschaftler die Erklärung von Rom unterzeichnet. Bitte schließen Sie sich uns an, indem Sie unten lesen und unterschreiben.
    Wir, die Ärzte der Welt, vereint und loyal gegenüber dem Hippokratischen Eid, erkennen, dass der Beruf der Medizin, wie wir ihn kennen, an einem Scheideweg steht, und sind gezwungen, Folgendes zu erklären:

    IN DER ERWÄGUNG, dass es unsere äußerste Verantwortung und Pflicht ist, die Würde, Integrität, Kunst und Wissenschaft der Medizin aufrechtzuerhalten und wiederherzustellen;
    IN DER ERWÄGUNG, dass unsere Fähigkeit, unsere Patienten zu versorgen, in einem noch nie dagewesenen Ausmaß angegriffen wird;
    Die politischen Entscheidungsträger haben sich dafür entschieden, eine einheitliche Behandlungsstrategie zu erzwingen, die zu unnötiger Krankheit und Tod führt, anstatt die grundlegenden Konzepte der individuellen, personalisierten Patientenversorgung aufrechtzuerhalten, die sich als sicher und wirksam erwiesen hat;

    IN DER ERWÄGUNG, dass Ärzte und andere Leistungserbringer des Gesundheitswesens, die an vorderster Front arbeiten und ihr Wissen über Epidemiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie einsetzen, oft die ersten sind, die neue, potenziell lebensrettende Behandlungen entdecken;
    IN DER ERWÄGUNG, dass Ärzte zunehmend davon abgehalten werden, sich an einem offenen fachlichen Diskurs und einem Gedankenaustausch über neue und aufkommende Krankheiten zu beteiligen, wodurch nicht nur das Wesen des ärztlichen Berufsstandes gefährdet wird, sondern, was noch wichtiger und tragischer ist, das Leben unserer Patienten“; (…)

    „Das ist keine Medizin. Das ist keine Pflege. Diese Politik kann tatsächlich ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen.
    Deshalb ist nun beschlossen, dass die Beziehung zwischen Arzt und Patient wiederhergestellt werden muss. Das Herzstück der Medizin ist diese Beziehung, die es den Ärzten ermöglicht, ihre Patienten und deren Krankheiten am besten zu verstehen und Behandlungen zu entwickeln, die die besten Erfolgsaussichten haben, während der Patient aktiv an seiner Behandlung beteiligt ist.“ (…)

    https://doctorsandscientistsdeclaration.org
    Übersetzt mit http://www.DeepL

    1. Wieso machen diese Ärzte keine generelle Absage an Impfungen, die ein schweigender Mörder ist; Vaccination, The Silent Killer. Könnte es sein, dass Ärzte immer noch den falschen Göttern huldigen.

      Ich zitiere das Kapitel „PASTEUR GAB ZU, DASS ER SICH GEIRRT HATTE“ aus dem o.a. Buch von Dr. Eleanor McBean und Ida Honorof:
      „Louis Pasteur ist der falsche Gott, dem die Mediziner gefolgt sind, um ihre Keimtheorie zu stützen. Sie wurden alle in die Irre geführt, weil die Theorie von vornherein falsch war und nie bewiesen wurde, dass sie eine
      wissenschaftliche Stabilität hat. Pasteur hätte es besser wissen müssen, denn der zuverlässigste und sachlichste Beweis für die Falschheit der Keimtheorie wurde wissenschaftlich in Tests und zahlreichen idiotensicheren Experimenten durch den renommierten Mikrobiologen Dr. Antoine Bechamp bewiesen, der zur Zeit Pasteurs lebte. Bechamp war die führende Autorität auf dem Gebiet der Bakterien, Keime, Mikroben und anderen Organismen dieser Art, und er lernte durch faktische Beweise, dass diese Organismen keine Krankheiten verursachen und nicht verursachen können. Sie helfen, totes Gewebe zu zersetzen, aber greifen niemals gesunde, lebende Substanz an oder zerstören sie.

      Pasteur hatte versucht zu beweisen, dass Bechamp sich geirrt hatte, aber nach einem Leben voller Experimente in dieser Richtung war er völlig erfolglos. Auf seinem Sterbebett gestand er seinem Assistenten, dass er sein Leben damit vergeudet hatte, in die falsche Richtung zu gehen, und dass er wusste, dass Mikroben nicht die Ursache von Krankheiten sind.
      Doch die gesamte gesamte Medizin basiert auf der zugegebenermaßen falschen Keimtheorie Pasteurs. (Für weitere Einzelheiten zu Bechamps bemerkenswerter Arbeit lesen Sie bitte BECHAMP ODER PASTEUR von E. 43 Douglas Hume, eine britische Publikation, die jedoch bei The Natural Hygiene Press, 1920 Irving Park Road, Chicago, Ill. 60613 veröffentlicht wurde. Wenn sie nicht vorrätig sind, versuchen Sie The Shangri-la Natural Hygiene Institute, Highway #41 and Kentucky St., Bonita Springs, Florida 33923).“
      Anmerkung: Ich habe den ersten Teil des Buches Vaccination, The Silent Killer fast übersetzt. Wer Interesse an der Übersetzung hat kann sich bei mir melden: visitor123@opentrash.com

    2. @Zitrone
      Wahrhaft ein Hoffnungsschimmer. Möge es sich überall fortsetzen nach dem Schneeballsystem.

  31. Mein reflektierendes Denken dreht sich im Kreis – immer wieder O. Spengler und v.a. Botho Strauss – Zitat:
    „Jemand hat gesagt: das Volk ist das Höchste und das Niedrigste. Das mag in einem geschichtlichen, noch mehr in einem mythischen Sinn zutreffend sein. Heute aber bildet das Volk der Deutschen keinen geheimen Schatz in der Seele des einzelnen mehr, aus dem er Kraft schöpfen könnte. Es ist nichts als ein launiger, bequemer Mehrheits-Potentat. Ein Auslöscher jeder, aber auch jeder ideellen Kraft. Er spricht nur noch aus Faulheit deutsch, die meisten seiner Regungen und Interessen ließen sich besser auf amerikanisch ausdrücken. Der Widerstand gegen die moderne Gesellschaft ist zuletzt kein Widerstand gegen das Kollektiv, sondern gegen einen Mangel an kollektiver Substanz.“(B.S. aus: „Beginnlosigkeit“)

    Ein Deutschland, ein deutsches Volk (was diesen Namen verdient) gibt es nicht mehr – das wurde schon alles vor langem besiegelt und begraben – planvoll geschaffen wurde ein „Fellachenvolk“ (= ein Volk des Niedergangs u. der Beliebigkeit, nachfolgend einer großen Kultur) in einem „Vasallenstaat“. Die nun anstehende „Rolle vorwärts“ in ein neues Kunstprodukt – einem europäischen Zentralstaat – wird hoffentlich nicht zum Genickbrecher für Mittelstand, Wohlstand und Sicherheit, indes ist der Genickbruch nicht schon erfolgt? …und der tönerne Koloss bereits im Fallen?
    Wenn dann auch noch der United KingKong fällt? – hätten wir wirklich eine Zeitenwende …

  32. Der Volksgeist erzeugt kein Volk. Das Volk erzeugt den Volksgeist, also kann sich der Volksgeist auch nicht abwenden. Das Volk verändert sich, dadurch auch der Volksgeist. Der Volksgeist lebt nicht weiter ohne Volk. Das heißt: Der Volksgeist verändert sich mit und verschwindet mit dem Volk. Sonst würde ja der alt- ägyptische Volksgeist noch herumspuken, womöglich in Form von einem Poltergeist. So viel Verantwortungsbewusstsein sollten wir schon haben.

    1. @ Ela
      Also das Volk erzeugt einen Erzengel, der auch mit dem Volk verschwindet?
      Ein 2 Stufen über dem Menschen stehendes höheres Wesen, das ein Volk gebildet hat, lebt nicht weiter ohne dieses Volk?
      Was soll dieser ungare Unsinn?

      1. Erzengel und Viren haben etwas gemeinsames: Sie sind Ersatzbilder, für etwas, das wir nicht vollumfänglich erfassen können. Will sagen, dass man auch andere Ersatzbilder einsetzen kann. Muss ja nicht unbedingt levantinischen Mythen entsprechen.

        1. Kraft der Gedanken. Wenn Gedanken „Dinge“ sind und niemals verloren gehen, warum sollen uns dann die Engel oder Erzengel lediglich „Ersatzbilder“ sein, wenn doch ihre Originale wirken? An den Früchten sollt ihr sie erkennen. Der Geist ist grenzenlos, durchdringt alles und ist in allem. Was wir davon finden können, liegt an uns. Zit.: „Alles, was da ist, das ist fern und ist sehr tief; wer will’s finden?“ (AT, Kohelet 7.24)

        2. @vier
          Vielleicht ist es besser “Ersatzbilder” durch “Behelfsvorstellungen” zu ersetzen. Gedanken sind natürlich keine “Dinge” im physischen Sinne, eher Zuordnungen. Wie die Morpheme einer Sprache eine zugeordnet morphologische Struktur bilden. Wollte damit sagen, dass man das selbe Phänomen (“die Originale, die wirken”) in vielen Kulturen und Religionen wiederfinden kann, aber eben ausgedrückt in unterschiedlichen “Behelfsvorstellungen”. Es ist nicht einfach das in eine allgemeinverständliche Sprache umzusetzen.

        3. @enrico
          Oder anders formuliert: Gedanken sind Schwingung und „können“ sich manifestieren und sei es in ihren Auswirkungen. Alles ist Schwingung (auch Materie) und nichts davon geht verloren – genauso wie vorhandene Schwingung sich im Menschen einbilden kann, Materie in Resonanz versetzen oder sich zu materiellen Wirkungen/ Erscheinungen verdichten kann – und allem liegt eine (für Menschen) unvorstellbare Intelligenz zugrunde.
          Was man (einige Staaten) mit „Schwingungen“ beim Menschen im Geheimen u.a. anstellen kann (oder könnte), zeigt in etwa nachfolgender Artikel über Skalarwaffen:
          https://transinformation.net/skalar-technologie-ii-zehn-dinge-die-du-ueber-skalar-waffen-wissen-solltest/
          Induzieren hypnotischer Gedanken-Kontrolle über eine ganze Bevölkerung hinweg/ Gedankenlesen bei irgendeiner Person irgendwo auf dem Planeten/ Beeinflussung des REM Traumschlafes, durch Übermittelung von unterschwelligen Bildern/ Verursachen von Effekten, wie sie von halluzinogen Drogen bewirkt werden oder Erzeugung von Symptomen, wie sie bei chemischen oder biologischen Vergiftungen auftreten/ Auslösen einer Krankheitsepidemie durch die Einprägung der ‚Signatur‘ der Krankheit direkt in die zelluläre Struktur/ Lähmen oder sofortiges Töten von allem innerhalb eines Radius von 80 Kilometern/ Entfernen von etwas, direkt aus seinem Platz in der Zeit-Raum, schneller als mit Lichtgeschwindigkeit, ohne irgendeine nachweisbare Warnung, durch das Überkreuzen von 2 oder mehr Strahlen miteinander, wobei jedes Ziel auch auf der gegenüberliegende Seite der Erde angepeilt werden kann. u.s.w…

        1. @ Ela
          Das was gewöhnlich als „Volksgeist“ bezeichnet wird und was auch Sie meinen, ist nur ein zusammenfassender Begriff dessen, was das Charakteristische eines Volkes ist.
          Doch überlegen Sie bitte folgendes:
          Woher kommt es, dass die Menschen eines Volkes in einer besonderen Weise seelisch konfiguriert sind, dass wir von typisch italienisch, typisch britisch oder typisch deutsch sprechen? Dieses Besondere wird ja nicht zwischen den Menschen abgesprochen und herbeigeführt. Es gibt keine Vereinbarung, dass sich jetzt alle so verhalten wollen, weder irgendwann in der Vergangenheit noch später. Erst recht nicht entspringt die Sprache mit ihrem weisheits- und kunstvollen Aufbau irgendeiner bewussten menschlichen Konstruktion. Der Mensch wächst unbewusst in sie hinein, bewegt sich in ihr und wird von ihr ergriffen und gebildet. Er bildet sie zwar etwas weiter, aber aus den Impulsen der seelischen Konfiguration des Volkstums, die ihm ganz unbewusst bleiben. Das lässt nur den vernünftigen Schluss zu, dass Sprache und einheitlicher Duktus einer Volkskultur auf den Einfluss von über dem Menschen stehenden Wesen zurückgehen müssen.
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/10/07/volk-oder-bevoelkerung-von-den-quellen-der-deutschen-kultur/

        2. @ Herr Ludwig
          wächst nicht das Charakteristische aus den Genen? Ich habe da immer wieder frappantes beobachten können.

        3. Herr Ludwig hat ausgesprochen Recht. Ich versuche es noch auf einer eher rationalen Wissenschaftsebene, die ganz bestimmt das Geistige nicht ausschließt. Wir sind auf dem Wege das Geistige besser zu verstehen, wenn wir der neuen Mathematik (Fraktale Geometrie und Chaosforschuing) nachfolgen. Bitte – Mathematik ist eine Geisteswissenschaft. So ist der Volksgeist von ganz allein zu verstehen. Er kommt aus dem Geistigen, realisiert sich aber in den Attraktoren, (Punkte der einzelnen in Kurven zusammengefasst, die für die meisten eines Volkes attraktiv sind). Dem allen übergeordnet steht der „Seltsame Attraktor“ (googeln), von dem wir noch nicht so sicher wissen, wohin er uns und damit auch wir uns führen wird. Ja, manchmal ist der Computer auch sehr hilfreich, wenn er so unendlich viele Daten schnell in einem neuen Attraktor zusammenfassen kann.

        4. @ Herr Ludwig
          Das Charakteristische kommt aus dem Universum. Das Universum ist völlig präzise und das Gegenteil von Chaos.

          Egal, was ich Ihnen jetzt antworte, es ist kein Beweis. Wir wissen es nicht. Es könnten Sie recht haben oder ich.

          Was den Erzengel Michael betrifft:
          „Ja, der hebräische Erzengel Michael ist die kirchenchristliche Ersatzfigur für den wahren Volksgeist Wadanaz/Wodin, den „Ludwig der Fromme“, Sohn von Frankenkönig Karl dazu umgemodelt hatte. Die Christenkirche versuchte den Gott vergessen zu machen, indem sie den jüdischen Erzengel Michael als „Ersatzspieler“ anbot und dessen Gedenkfest auf die altgläubige Wodan-Festzeit legte. Im Zuge dieser Fälschungsarbeit wurden die vielen heiligen Od-Stätten Germaniens in „Michaelskirchen“ umgeweiht.“

          Das ist die fachliche Auskunft eines Geschichtsforschers und Germanenkenners.

          1. @ Ela
            Wer sitzt im Universum und schickt das Charakteristische? „Universum“ ist doch hier ein verschwommener Begriff, der für sich nichts aussagt.
            Den Rest erspar ich mir.

        5. @ Herr Ludwig.
          Für mich ist es „Licht und Liebe“ – körperlos, namenlos, doch Urheberschaftlich. In der Quantenphysik ist es das NICHTS. Ein unglücklicher Begriff, das NICHTS, das eigentlich ALLES ist. Schwer zu erklären.

          1. @ Ela
            Sie können es auch nicht erklären, weil es materialistischer, inhaltsloser Unsinn ist, der sich in verschwommene Phrasen hüllt.

        6. @ Herr Ludwig
          ich kann es nicht erklären, weil ich großen Respekt davor habe und deshalb nicht mit Worten und Namen belegen will, die vielleicht der Großartigkeit nicht gerecht werden.

        7. @Ela
          Vielleicht kennen Sie den Michaelsberg, wo einst Kelten, Römer, Alemannen, Franken und sogar im Durchzug auch noch Mongolen ihren Heiligen Kraftort fanden. Das Volk der Schwäbischen Hausfrauen hat dann 1979, dem schnöden Mammon dienend, die verbliebenen Spuren ihrer Vorgänger peinlichst weggewischt. Die einen gehen die anderen kommen…
          https://de.wikipedia.org/wiki/Michaelsberg_(Cleebronn)

    2. @Ela
      Oh – ein Kumpel von mir hatte einen direkten Angriff von einem Poltergeist, der ihn in einem alten sonst leerstehenden Haus die Treppe hinuntergestoßen hat mit einen Rippenbruch als Folge. – Außer meinem Kumpel war definitv niemand sonst im Haus und er hat die Hände gespürt, die ihn stießen.
      Ich kannte vor einigen Jahren eine Frau, die seit ihrer Kindheit die Toten sieht und lt. ihr sind z. B. sehr viele Kriegsveteranen noch erdgebunden unterwegs. Dann können auch jahrtausende alte erdgebundene Geister noch hier sein.

      1. @ mahdian
        Punkt 77 im Ratgeber:
        lächerlich machen des Diskussionspartners.

        PS: Brauche ich nicht, ich bin echt.

        1. @Ela
          Wie kommen Sie darauf, dass ich Sie lächerlich gemacht hätte? – Was ich zu dem Poltergeisterlebnis meines Kumpels schrieb, ist so geschehen, und diese Frau sieht wirklich seit ihrer Kindheit die Toten.

  33. William Toel zu Deutschland – gut 3 Min. Video – „Klaus Schwab liegt falsch“ – bitte anhören, verbreiten, weitersagen:

    1. Klaus Schwab liegt falsch – o.k. das weiss ich ganz gewiss schon. Märchenerzähler über das Bunzelland, wie ein William Toel ziehen keinen Hering mehr vom Teller. Hierzulande herrschen in der täglichen Praxis völlig andere Narrative (Plandemie & medizinale Diktatur sowie grün-rote & anti-indigene PC). Nicht ein einziger deutscher Auswanderer wird wegen der (freundlich ausgedrückt) dürftigen Erkenntnisse des Herrn Toel zurückkommen. Die Frage steht: warum macht der das, aus Überzeugung oder was hat sich da bei ihm für ein Geist ins Hirn „eingebildet“?

      1. @vier
        Ich schliesse mich Ihrer Frage an: –> Warum macht der das?
        Und hätte noch weitere Fragen: Steht er wirklich alleine? Sind da verborgene Fädenzieher? (Und was schon andere fragten:) Warum taucht der gerade jetzt auf? Und mit dem Blick auf seine Adressaten: Was bewirkt sein Auftreten? Ist es förderlich im Rahmen der Krise? Wenn ja – was fördert er? Wenn nein – was bremst er?

        Ich stelle mir vor, Leute wie er (es gibt noch andere) würden nicht auftreten…:
        Was wäre dann? Würde zB der Schmerz gewisser Pandemie-Wunden deutlicher spürbar sein? Und würde deshalb ein jeder im Alltag eher aufbegehren wollen???

        1. Ja richtig, er verbreitet da so eine Art deutsches VorBild, während das Urbild der Deutschen (als verbrecherische Nazis) weiter weltweit durch Hollywood vermarktet wird – nein, das ist zwischenzeitlich gedimmt worden – werden wir jetzt wieder gebraucht? Er glaubt vermutlich, dass seine Auftritte die Deutschen positiv beeinflussen/ manipulieren können, wenn er sie quasi zum Vorbild hochstilisiert. Wenn dich der Lehnsherr ob deiner Leistungsfähigkeit lobt, ist Vorsicht geboten. Dann werden wir evtl. alle die Vorreiterrolle beim nächsten Coup (Rettung des Klima = 60 Billionen $ Geschäft) bekommen und die Zugpferde spielen müssen, oder ein anderer Pferdefuß fährt uns ins Gesäss – eigentlich egal, die Pläne dafür sind geschrieben und an unsere PolitProfis verteilt oder übersehe ich da was?

        2. @Barbara Stoll
          „Warum macht der das? Und hätte noch weitere Fragen: Steht er wirklich alleine? Sind da verborgene Fädenzieher? (Und was schon andere fragten:) Warum taucht der gerade jetzt auf? Und mit dem Blick auf seine Adressaten: Was bewirkt sein Auftreten? Ist es förderlich im Rahmen der Krise? Wenn ja – was fördert er? Wenn nein – was bremst er?“

          „Der Mensch kann nicht nur ein Bewusstsein haben von den Dingen und Ereignissen um sich herum, sondern auch von sich selbst. Er kann nicht nur andere beurteilen, sondern auch sich und sein eigenes Tun und Lassen. Das gelingt aber nur dann, wenn er sich gleichsam in einem inneren Spiegel distanziert wie einen Fremden anschaut, nüchtern, objektiv, schonungslos.“

          Schauen Sie doch in ihren inneren Spiegel, wer stellt solche Fragen und habe ich dabei Frieden? Ist das Misstrauen? Sieht so meine Nächstenliebe aus und wenn nein…
          ——
          Allgemein kann man heute sagen, dass das Böse mit allen Maßnahmen die Absicht hat, die christliche Nächstenliebe der Menschen zu unterbinden oder besser gleich zu zerstören. Vielleicht kennen sie diesen Spruch ja auch: „Wir können all unsere Schulden zurückzahlen, jedoch eine Schuld werden wir nicht tilgen können. Die Schuld all unsere Mitmenschen bedingungslos zu lieben. Wie viel Liebe wurde durch all die Maßnahmen ausgetilgt.

        3. @Lothar: „Wir können all unsere Schulden zurückzahlen, jedoch eine Schuld werden wir nicht tilgen können. Die Schuld all unsere Mitmenschen bedingungslos zu lieben. “

          Sie gestatten sicher meine Bemerkung, dass dies ein „weites Feld“ ist und darüber schon ganze Bibliotheken verfasst wurden – eines scheint aber sonnenklar: Politik hat selten etwas mit direkter Nächstenliebe zu tun, vielmehr mit Kampf, Berechnung, Manipulation anderer und Gestaltung, d.h. der Politiker will seinen politischen Willen auf die eine oder andere Weise durchbringen – egal ob in Liebe oder Hetze oder Krieg. Woher sonst die vielen Kriegs-Toten infolge misslungener Politik, die dann auch immer von kirchlicher Seite abgesegnet wurden? Die Schuld für alles landet dann regelmäßig nicht etwa bei der Politik der Parlamente, sondern beim Volk. Übrigens tritt der Herr William Toel in obigen Spot nicht als Mensch, sondern als Politiker auf, der einen anderen Politiker (K. Schwab) attestiert, dass er mit seiner Politik falsch liege. Darf man Politiker überhaupt kritisieren, ohne sich in ihrem Sinne schuldig zu machen? Ich hör jetzt auf…

      2. Hier wird deutlich erkennbar, WARUM wir in einem Krieg sind und was uns trennt. Wir sind in einem Krieg zwischen Menschen, die gross genug sind, die Erde zu umarmen, und winzigkleinen kindlein in ameisengestalt, die nur von einem
        „wir“ reden, weil deren Ichbewusstsein noch nicht entwickelt ist.

        Weiss solches „wir“ mehr als Gunnar Kaiser?
        Wer darf denn nicht unterscheiden zwischen Wesenheiten und Bildern? Es dürfen nur solche die höheren Weihen empfangen, die etwas von Geometrie verstehen.
        Wenn wir einem geistesblinden kind eine Schusswaffe aushändigen, das noch in die windeln macht und noch nicht bis drei zählen kann, sind die Erwachsenen verantwortlich, weil sie FREI sind.
        Besser, einem Kind einen Schnuller zu geben, damit es Den Mund hält.

  34. Betrifft das hier strapazierte „Stockholm Syndrom“. Fällt weg, wenn es keinen „Entführer“ oder „Geiselnehmer“ gibt.

    1. @Ela
      „Stockholm Syndrom“. Fällt weg, wenn es keinen „Entführer“ oder „Geiselnehmer“ gibt.“

      Das Stockholm-Syndrom wird häufiger im übertragenen Sinne für ein Opfer Täter-Verhältnis verwendet, als für den klassischen Fall der Geisel im Verhältnis zum Geiselnehmer. Das Opfer versteht sich nicht mehr als solches, sondern solidarisiert sich mit dem Täter. Das erleben wir gerade nicht nur bei der Plandemie, sondern auch beim Klimahoax.

      Sie hätten dabei sein sollen, als ich einem 12-Jährigen in der Nachbarschaft erklärte, dass Corona Kindern nichts antun kann. Er trat mir schreiend gegen mein Schienbein und lief davon. Die Mutter stand am Vorgarten-Tor, sah zu mir herüber und gestikulierte Verständnislosigkeit, obwohl sie über die wahren Ursachen und Wirkungen informiert ist. Natasha Kampusch ist ein ähnlicher (individual) – Fall. Die Solidarisierung mit Tätern beginnt dort, wo eine Hoffnungslosigkeit auf Besserung eintritt und Sympathie mit den Tätern das Leben vermeintlich erhält, während Widerstand zu Dishamonie mit verbundenem Kontrollverlust und Gefahr für die Existenz führt. Da spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Individuum oder eine Gruppe handelt, denn es geht um ein genetisches Überlebensprogramm, das bei zu hohem Stresspegel zur Krankheit wird.
      Kampusch verrät ihre Peiniger bis heute nicht, weil sie sie nicht als solche identifizieren kann. Zur Deutlichmachung psychischer Vorgänge ist der Vergleich mit dem Stockholm-Syndrom auf jeden Fall statthaft. Vielleicht gibt es ja bald ein Corona-oder Klima-Syndrom. Dann nehmen wir das.😂

      1. @ hubi
        Danke für den Einblick in Ihr Universum. Es ist interessant. Was Natascha Kampusch betrifft, wurde sie sofort nach ihrer Befreiung, an der sie nur selbst arbeitete, niemand half ihr, fremdbetreut vom Staat. Sie durfte nicht zurück zu ihren Eltern. Meine Kenntnis ist, dass sie instruiert wurde, zu einem Zeitpunkt, da sie sehr sensibel war.

        Es gibt auch eine Frau, die Zeugin war, als Jörg Haider verunglückte. Sie verschanzt sich in ihrem Haus und redet mit niemandem. Diese hatte sicher kein Stockholm Syndrom, sondern ebenfalls Instruktionen. Wenn Sie verstehen. Bei Kampusch ist eine Klassifizierung wesentlich subtiler. Es gibt ein Foto von Priklopil in ihrer Handtasche. Das schrieb ihr Vater. Womöglich weiß Kampusch die Namen ihrer weiteren Peiniger nicht, oder ihr Erinnerungsvermögen wurde mit bekannten Methoden gelöscht. Sie hat jedoch einige sehr präzise Angaben gemacht. Was Priklopil angeht, da könnten Sie recht haben. Ich habe dieses Drama nur peripher verfolgt.

        Sie diagnostizieren also nicht Dummheit, sondern die Solidarität mit den Verursachern, wenn Klima und Corona so glühend mitgemacht werden? Kontrollverlust und Gefahr für die Existenz. Ja, das klingt tatsächlich logisch. Das gilt für Menschen, die sich bis jetzt in diesem System sehr wohl gefühlt haben. Wenn ich so darüber nachdenke, und weiß, wer sich jetzt arrangiert.
        Danke für die Informationen und schönen Abend.

  35. Der Lautenschreier im Interview – haltet Euch fest – klarer kann man es nicht mehr sagen, da war er wohl mal wirklich ehrlich:´.
    Karl Lauterbach: Die Wahrheit führt in vielen Fällen zum politischen Tod:

    Bitte verbreiten, weitersagen.

Kommentare sind geschlossen.