Vom orwellschen Freiheits-Verständnis des Karl Lauterbach – Anatomie eines Logik-leeren Denkens

Kaum ein anderer fordert die allgemeine Impfpflicht so vehement und fanatisch wie Karl Lauterbach. Sie sei die einzige Rettung aus der „Pandemie“. Dass sie gegen das individuelle Freiheits-Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verstößt, in das nur mit freier Einwilligung des Betroffenen eingegriffen werden darf, will er nicht gelten lassen. Mit haarsträubenden gedanklichen Purzelbäumen versucht er nachzuweisen, dass die Freiheit der Menschen im Grunde gar nicht verletzt werde. – Es lohnt sich, Aussagen von ihm unter die Lupe zu nehmen, um sich klar zu werden, mit welcher Geistesverfassung solch ein Partei-Politiker ausgestattet ist, der als Bundes-Gesundheitsminister große Macht über uns hat.

Die freiwillige Impfpflicht

In der Tagesschau vom 19. Januar 2022 wurde über dramatisch ansteigende Infektionszahlen (sprich die positiven Ergebnisse von untauglichen Tests1) durch die hochansteckende „Omikron-Variante“ berichtet. „Ungeimpfte rasch impfen, heißt deshalb weiter das Rezept der Regierung. Die geplante Impfpflicht rasch umzusetzen, sei deshalb wichtig.“
Doch der eingeblendete Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung, Andreas Gassen, wandte ein: „Hier soll Zwang ausgeübt werden und sei es Zwang zur Beratung. Und Menschen, die aufgrund von Zwang Praxen aufsuchen – das ist natürlich für das Arzt-Patienten-Verhältnis eine ungünstige Konstellation.“
Ein Sprecher meldete weiter: „Das Gesundheitsministerium reagiert mit Unverständnis. An Zwang innerhalb von Arztpraxen sei jedenfalls nicht gedacht“, worauf Minister Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach persönlich eingeblendet wurde mit den Worten:

„Ich glaube also, dass Ärzte jeden impfen sollten: denjenigen, der geimpft werden will, weil er der Impfpflicht nachkommt, oder denjenigen, der sich impfen lässt dann freiwillig. Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft. Selbst die Impfpflicht führt ja dazu, dass man sich zum Schluss freiwillig impfen lässt.“ 2

Also die Impfpflicht schränke nach Lauterbach nicht den freien Willen ein, selbst wenn sie dem eigenen Willen entgegenstehe. Denn wenn man schließlich der Impfpflicht nachgebe, geschehe das ja dann nicht gegen den eigenen Willen, sondern aus freiem Willen. –
Ein Kommentator im Netz reagierte darauf mit der Bemerkung: „Ich halte einem eine Knarre an den Kopf und erbeute Geld. Bei der Gerichtsverhandlung sage ich dann: Er hat mir ja freiwillig das Geld gegeben!“ – Das ist genau der Punkt.

Hat man die Sprachlosigkeit überwunden, fragt man sich, was diesem unglaublich irren Gedankengang zugrunde liegt.
Lauterbach blendet vollkommen den Zwang aus, welcher der Impfpflicht innewohnt und durch die Drohung mit einem empfindlichen Übel ausgeübt wird, wenn man der Impfpflicht nicht folgen will: eine hohe, u.U. mehrmalige Geldbuße oder bei Nichtzahlung ersatzweise Haft. Durch den Zwang, der mit der Impfpflicht verbunden ist, sollen die Menschen auch gegen ihren eigentlichen Willen zur Einwilligung in die Impfung gezwungen, genötigt werden. Und Nötigung ist niemals „freiwillig“. Sie ist ja nach § 240 StGB als entwürdigender Eingriff in die freie Willensentscheidung auch strafbar.

Nicht nur die körperliche Gewalt ist Zwang, wie offenbar Lauterbach hier suggeriert Diese ist nur die brutalste Form. Schon ohne dass formal bereits eine gesetzliche Impfpflicht besteht, ist die gesellschaftliche Benachteiligung der Ungeimpften durch die freiheitsbeschränkenden 2G-Regeln oder Reisehindernisse ein verfassungswidriger indirekter Impfzwang, unter dem sich viele haben impfen lassen, obwohl sie eigentlich aus medizinischen oder anderen Gründen gegen das Impfen sind. Das hat der Verfassungsrechtler Prof. Dietrich Murswiek in einem Gutachten ausführlich dargelegt. 3

Eine gesetzliche Impfpflicht bringt die stärkere Stufe des direkten Impfzwanges, der von der Drohung einer Geldbuße bis zur Impfung durch körperliche Gewalt gehen kann. Und letztere ist für manchen mit Sicherheit tödlich, wie die bisherigen Nebenwirkungs-Statistiken aufzeigen.
Das Erzwingen der Impfung durch körperliche Gewalt will Lauterbach offenbar ausschließen, wenn er sagt: „Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft.“ Gegen seinen Willen soll also heißen: mit äußerer Gewalt. Dass diese die Freiheit ausschließt, ist offenbar selbst ihm klar. Gewalt ist aber nur die brutalste Form des Zwanges, der, wie geschildert, aus vielen psychischen Abstufungen besteht, wie man sich z.B. in der Rechtsprechung über die Nötigung nach § 240 StGB kundig machen kann.

Die Impfpflicht kann nur durch Sanktionen durchgesetzt werden, die Zwang bedeuten. Impfpflicht ist selbstverständlich gleich Impfzwang. Alles andere ist Verschleierung, wie sie auch in den staatlichen Sendern sekundierend betrieben wird.

Entweder Karl  Lauterbach hat für die seelischen Formen des Zwanges, die in die Freiheit des Menschen eingreifen, keinerlei Empfindung und leidet hier an einer menschlichen Leerstelle, oder er betreibt gezielt Volksverdummung und Demagogie. Zu seinen Gunsten möchte man das erstere annehmen. In beiden Fällen müsste er natürlich sofort aus seinem Amt entfernt werden.

Das böse Virus belagert uns

Im Verlaufe seines Redebeitrages In der Bundestagsdebatte über die allgemeine Impfpflicht am 26. Januar 2022, den ich zum Teil im vorigen Artikel 4  bereits  analysiert habe, kam der wissenschaftliche Denker Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach erneut auf sein Verständnis von Freiheit zu sprechen. 5  Da sagte er zunächst – was auch von gewissen Landesfürsten immer wieder vertreten wird:

Ich höre auch immer wieder, dass fälschlicherweise behauptet wird, die Impfpflicht stünde der Freiheit im Wege, sie stünde der Freiheit entgegen. Ich sage so viel: Die Freiheit gewinnen wir durch die Impfung zurück. Es ist das Virus, das uns belagert.“

Hier werden plump-raffiniert zwei Dinge zusammengepackt und gegeneinander ausgespielt, die getrennt zu untersuchen sind: zum einen die Frage, ob die Impfpflicht in die Freiheit des Menschen eingreift, und zum anderen die Frage, ob das Virus die Freiheit der Menschen eingeschränkt oder aufgehoben habe.
Lauterbach suggeriert erneut, dass die Impfpflicht die Freiheit nicht beeinträchtige, begründet das aber nicht, sondern lenkt auf das „Virus“ ab. Dieses sei es in Wahrheit, das uns belagere, also die Freiheit nehme. Und durch die Impfung, die das „Virus“ unschädlich mache, gewönnen wir unsere Freiheit zurück -, womit die Frage, dass die Impfpflicht in das Freiheitsrecht der körperlichen Unversehrtheit eingreift, demagogisch überspielt wird.

Die erste Frage haben wir oben geklärt. Die zweite Frage ist eine Irreführung. Nicht das Virus hat unsere Freiheiten aufgehoben oder eingeschränkt, sondern der Staat mit seinen totalitären Maßnahmen. Es wird hier auf diese Weise, wiederum demagogisch, suggeriert, die Belagerung durch das „Virus“ habe diese staatlichen Maßnahmen zwingend zur Folge gehabt, es habe gar keine anderen Möglichkeiten gegeben, so dass praktisch das „Virus“ unmittelbar die Ursache für den Freiheitsverlust sei. Nicht die edlen Politiker, sondern das böse unsichtbare Virus sei der Täter.

Dass die „Virus-Pandemie“ in Wahrheit eine Plandemie ist, die von dem politisch-medialen Komplex gezielt mit Falschinformationen, Lügen und Täuschungen Angst- und Panik-machend dazu aufgeblasen wurde, damit die totalitären Maßnahmen angeblich alternativlos über die geschockte Bevölkerung verhängt werden konnten, ist in diesem Blog vielfältig dargestellt worden.

Freiheit und Notwendigkeit

Dann holt sich der Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach eine ganz besondere Verstärkung. Er ruft die Autorität des großen deutschen Philosophen Georg Wilhelm Hegel zu Hilfe, um sein eigenes Freiheitsverständnis mit dessen Worten zu stützen und vollends unangreifbar zu machen:

„Hegel hat einmal gesagt – und er hatte in dieser Hinsicht recht –:
´Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit.`
Das ist der Punkt, an dem wir derzeit sind.“ 

Das erste Problem ist, dass dieses Zitat nicht von Hegel stammt. Es geht vielmehr auf Friedrich Engels zurück.
Dieser hat, worauf der Philosoph Kai Froeb hinweist, in seiner Schrift „Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft”, dem so genannten “Anti-Dühring”, Hegel dies als Resümee von dessen Überlegungen zum Verhältnis von Notwendigkeit und Freiheit in seiner Schrift „Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften“ in den Mund gelegt.6

Das zweite Problem ist, dass Engels wie Hegel unter Notwendigkeit „die Gesetze der äußern Natur, wie (auch) diejenigen, welche das körperliche und geistige Dasein des Menschen selbst regeln“, verstehen und nicht das, was der Mensch aus seinen Interessen und Wünschen für sein Handeln gerade für „notwendig“ hält.
Lauterbach verwendet das Zitat aus seinem oberflächlichen Unverständnis und/oder infamer Berechnung heraus gerade in diesem Sinne für seine Meinung, es sei „notwendig“, die Impfpflicht zu beschließen. Und diese „Notwendigkeit“ einzusehen, sei die wahre Freiheit. Das heißt ja nichts anderes als: Von der „Obrigkeit“ befohlene Folgsamkeit ist Freiheit.

Er instrumentalisiert das Zitat, das aus einer ganz anderen Reflexionsebene stammt, für seine politischen Zwecke und zeigt erneut, welch skrupelloser Demagoge er ist.
Es ist ja gerade die Frage, ob die Impfpflicht in diesem Sinne medizinisch „notwendig“ ist. Viele Experten sehen das ganz und gar nicht so. Eine Einsicht in die Notwendigkeit setzt voraus, dass eine Notwendigkeit besteht.

Welche Auffassungen Hegel selber in seiner Schrift dargestellt hat, ist sehr komplex, und darauf näher einzugehen, würde hier zu weit führen. Ich persönlich halte den Satz von Engels für keine zutreffende Zusammenfassung der Ansichten Hegels; sie geht in ihrer Verkürzung haarscharf daneben.

Widersprüche

Boris Reitschuster hat am 31.1.2022 die letzte gemeinsame Pressekonferenz von Karl Lauterbach mit RKI-Chef Lothar Wieler und dabei insbesondere den „bizarren Auftritt“ Lauterbachs genauer analysiert und kommentiert. 7

Es wird da u.a. die Frage gestellt (min. 3:12): „Kinderärzte warnen davor, dass Quarantäne und geschlossene Kita-Gruppen für Kinder schädlicher seien als das Corona-Risiko. Macht es Ihnen Sorge, dass trotzdem wieder massenhaft Schul- und Kita-Kinder nach Hause geschickt werden und in Berlin die Präsenzpflicht ausgesetzt worden ist?“

Darauf antwortet Karl Lauterbach: „Ich finde es schwierig, wenn man so etwas gegeneinander rechnet. …“
Und B. Reitschuster merkt zu Recht verwundert an, dass es doch gerade darum gehe. „Die Medizin darf nicht schädlicher sein als die Krankheit. Herr Minister, das ist Ihre Aufgabe, das gegeneinander zu rechnen. Das schwierig zu finden, ist eine Verhöhnung, insbesondere der Kinder hier in diesem Fall.“ …

Etwas später sagt Lauterbach (min. 5:04): „Das, was wir hier gerade besprochen haben, dass wir die Bälle flach halten und also kontrollieren, führt auch dazu, dass wir möglichst schnell durch die Welle durchkommen. Das ist das, was wir für die Kinder tun können.“
„Auch das kann ich nicht nachvollziehen“, kommentiert B. Reitschuster treffend, „entweder man hält flach, und dann dauert die Welle länger, oder man lässt die Welle laufen, wie das Großbritannien z.B. gemacht hat, und dann läuft sie schneller. Warum das bei Herrn Lauterbach umgekehrt ist – ich kann´s nicht nachvollziehen.“ …

Es lohnt sich, das vollständige Video anzusehen, um den ganzen Duktus des Redens und Argumentierens von Karl Lauterbach wahrzunehmen.

Fazit

Der die Freiheit vernichtende Totalitarismus, der sich in den staatlichen Strukturen wieder etabliert hat, spült Gestalten wie Karl Lauterbach an die Macht, die in ihrer Seele keinerlei Empfinden für Freiheit und Selbstbestimmung haben. Es ist, als ob in ihr überhaupt kein menschliches Ich anwesend wäre, dem der tiefe natürliche Drang nach Unabhängigkeit und Eigenverantwortung innewohnt. Es herrscht dort nur der nackte Trieb, alle anderen mit staatlichen Vorschriften zu bevormunden und Macht über sie auszuüben. 8

Dementsprechend dient ihr Denken nicht der Wahrheitsfindung, sondern ist Instrument, den unbedingten Willen der Freiheitsvernichtung argumentativ zu verschleiern und die eigenen Handlungen scheinbar plausibel zu machen. Dazu kann es gar nicht einer logischen Folgerichtigkeit verpflichtet sein. Wir sehen bei Lauterbach, dass er die Begriffe und Ideen nicht in ihrer inneren Qualität und Gesetzmäßigkeit erfasst und auseinander folgen lässt, sondern dass er sie völlig oberflächlich assoziativ nach Belieben verbindet, so dass oft das Gegenteil von dem herauskommt, was eigentlich die Wahrheit ist.

Er argumentiert nicht überlegt, seine Gedanken ruhig prüfend und abwägend, sondern reaktiv, gehetzt und logischen Konsequenzen ausweichend – wie ein innerlich Getriebener. Er redet schneller, als dass ein vernünftiges Denken mitkommen könnte, gerät dann ins Stocken, verhaspelt sich, überspielt nuschelnd, was ihm misslungen, um in einem Bogen korrigierend zurückzukommen. -Das kann jedem im Eifer mal passieren. Aber hier ist es habituell, Ausdruck einer gewissen Flut an Gedanken, die aber innerlich leer, beliebig, schmiegsam, kurz: unwahrhaftig sind. Sie dienen der Täuschung, der Suggestion, der Manipulation und der Lüge.

Man sollte immer mehr auf solche Dinge achten, damit man weiß, mit welchen Gestalten man es zu tun hat, die uns beherrschen.

Diese Leute von den wahren Tatsachen überzeugen zu wollen, ist vergeblich. Denn die Wahrheit ist es gerade, die ihre Ziele gefährdet.
Es gibt nur eins: Man muss sie endlich vom Hof jagen.

————————–  

Den Artikel auch zum Hören –
Sprecher Nikolas Gerdell:

—————————-

Anmerkungen:
1   Siehe: Sensationelle Bestätigung …
2   https://www.youtube.com/watch?v=6JeFWSfUC0c (ab min. 2:18)
3   Vgl. Freiheitsbeschränkungen der Ungeimpften …
4   Pseudowissenschaft und Demagogie …
5   https://www.youtube.com/watch?v=ugGiFShu6jo
https://dserver.bundestag.de/btp/20/20013.pdf  S. 855
6   Vgl. Kai Froeb in: hegel-system.de
7   reitschuster.de 31.1.2022
8   Tiefere Hintergründe zu diesem Problem:
Eingetaucht in eine Wolke … ; „Ihr wisst, wie wir …

85 Kommentare zu „Vom orwellschen Freiheits-Verständnis des Karl Lauterbach – Anatomie eines Logik-leeren Denkens“

  1. Eine leider sehr treffende Analyse der wirren und gleichzeitig eiskalten und betonharten Statements des Prof. Dr. Dr. Lauterschwurbler… 100% Zustimmung zu dieser hervorragenden Zusammenfassung!

    1. Lassen wir lieber -anstatt- die Tatsachen sprechen:
      Die schnellst und bestens durch-geimpften Länder wie beispielsweise Israel und Dänemark haben Neu-Infektions-Quoten nahe 5 000 pro 100 000 Einwohner. Die „armen“ Ländern die sich keinen Impfstoff leisten konnten, liegen meist weit unter 10% der Infektions-Quoten der zu nahezu 100% durchgeimpften Länder.
      Was – meiner Meinung nach – JEDEM, der noch eigenständig denken kann, beweist, „was Sache ist!“
      Wolfgang Gerlach

      1. „Infektions-Quoten“? Sagt das der Test, der auf kriminelle Art und Weise missbraucht? Sagt das der Test, dessen Ergebnisse immer falsch sind? Es kann keine Infektionen geben mit etwas, das nicht existiert.

        1. @ coronistan.blogspot
          Richtig, aber die Krankheit gibt es natürlich. Die Ursache liegt im Organismus des Menschen und die Übertragung geschieht auf andere Weise.

          1. Danke für diese Richtigstellung, Herr Ludwig.
            Ob es diese Krankheit namens „Covid-19“ gibt oder nicht, können keine Statistiker oder Theoretiker feststellen, sondern Ärzte, welche Covid-Patienten behandeln. Es geht dabei nicht um den Betrugs-PCR-Test, um zu entscheiden, ob der Patient Covid-19 hat oder nicht, sondern einzig und alleine um die Symptome des Patienten.
            Ich verlasse mich deshalb lieber auf die Erfahrungen von echten Ärzten, darunter viele Intensivmediziner, die seit 2 Jahren täglich Covid-Patienten vor sich haben und mit eigenen Augen sehen, was Sache ist.

            Im neuen Buch (Bye Bye Covid) von Andreas Kalcker kommen 30 Ärzte aus Lateinamerika zu Wort, die aus erster Hand über ihre Erfahrungen mit Covid-19 berichten. Einige von ihnen haben Hunderte Covid-Patienten geheilt, andere tausende und manche zehntausende.
            Mit einer Substanz, welche weltweit von Regierungen verboten wurde, weil sie jegliche Impfung und sämtliche Zwangsmaßnahmen (Maske,Lockdowns usw.) überflüssig macht und damit milliardenschweren Profiteuren der Pandemie die Geldströme austrocknet.
            https://de1lib.org/book/18631506/2fd68f

          2. Was das Erfinden von Krankheiten angeht, ob nun COVID19 oder das Münchhausen-Syndrom, allein den Erlauchten der Schulmedizin steht es zu, ein neues Geschäftsfeld zu eröffnen mit dem Anhängsel „-syndrom“. Ein Blick auf die Liste der Syndrome, wobei das akute respiratorische Atemwegssyndrom nur eines von tausend(en) ist, hinterläßt einen verbleibenden Eindruck vom Erfindungsreichtum der Weißkittel.

            hwl – „…. hat man die Sprachlosigkeit überwunden …“. so geht es mir von Zeit zu Zeit – ich bin einfach nur noch sprachlos. Die beispiellose Verlogenheit und Inkompetenz in der Politik und in den Medien, die beispiellose Ahnungslosigkeit (der meisten Landsleute), die Servilität der Ärzteschaft und den Funktionseliten und und und. All das macht mich oftmals sprachlos.

    2. @Conny Why
      Und der Cum-ex-Sch.lz und alle seine sonstigen m. E. sat-AN-ischen Kumpane beharren ebenfalls wider jegliche Fakten, Logik und Vernunft auf ihrem Standpunkt. – Offenbar sind sie alle vom Sat-AN getrieben, von dem der Papst ja sagt, er sei eine reale Person, wovon ich auch ausgehe – AN-UNNA-KI – ANNUIT auf dem Dollarschein.

      (…)

      1. Stellen wir uns einmal – rein theoretisch – vor, die Pandemie wäre morgen beendet. Dann müsste die neue Regierung anfangen, zu regieren. Dann wird es gruselig für uns alle werden.

        1. Wenn die Pandemie morgen beendet wäre, dann wären für heute bereits alle Flüge ausgebucht – und die Pandemie-Politiker spätestens beim Koffer packen, Haus- und Wohnung-verscherbeln und Geld „klären“.

      1. Herr Ludwig hat den Lauterbach wirklich sehr gut „seziert“. Und das Video, das Sie eingestellt haben, ist einfach herrlich. Das spiele ich jetzt immer ab, wenn ich eine Aufheiterung benötige. Aber was mich wirklich gar nicht aufheitert, ist die allgemeine Meinung zum Klabauterbach. Da hört man doch immer wieder – und vornehmlich von Frauen (das ist mir ein wahrhaftes Rätsel) -, dass dieser als „Fachmann, Experte und er ist doch Doktor und weiß, wovon er spricht“ betitelt wird.
        Merken denn viele Menschen einfach gar nicht mehr, welchen Schwachsinn dieser Mann verzapft? Sätze ohne Logik, Sinn oder Verstand. Unser Staat ist am Ende.
        Hoffentlich kommt bald der Riesencrash, damit die komplette Horde von Bundestagsabgeordneten abtritt; selbstverständlich ohne Pensionsansprüche.
        Im freien Markt haben mindestens 90 % dieser Schwachmaten keine Chance, ein Verdienstniveau wie deren jetzige Diäten jemals zu erwirtschaften.

        1. @hubi Stendahl

          Lol. – Tja – da passt dann wirklich treffend der gute Heinz Erhardt – wunderbar. – Hier nochmal von yt für die, die nicht bei Telegramm sind:

  2. Herr Ludwig,
    Sie haben den Typus des kriminellen, psychopathischen und fast grenzenlos boshaften Menschen anhand von Karl Lauterbach inzwischen so umfassend und treffend analysiert, daß jedem Staatsanwalt, jedem Richter und überhaupt jedem Leser bei der Lektüre klar wird, daß solche Leute niemals in Machtpositionen in einer Gesellschaft kommen dürfen, welche Freiheit und Menschlichkeit und Wahrheit als Basis haben möchte.

    Diese Analyse trifft auf viele Abgeordnete und in Gänze auf die momentane Regierung (nein, auch auf alle Länderregierungen und die Mehrheit der dortigen Abgeordneten) zu, wie der folgende Artikel auf multipolar beweist:
    „Eine allgemeine Impfpflicht ist die Brücke, über die wir gehen müssen“
    Multipolar dokumentiert Auszüge aus den Redebeiträgen der fast vierstündigen Debatte zur Einführung einer Impfpflicht am 26. Januar 2022 im Deutschen Bundestag.
    https://multipolar-magazin.de/artikel/impfpflicht-bruecke

    Solche Reden sind wichtiges Beweismaterial in einer notwendigen Gerichtsverhandlung, wo alle diese Feinde der Demokratie, Feinde des Grundgesetzes, Feinde der Wahrhaftigkeit und Feinde des Rechtsstaates für ihre Straftaten in der Plandemie verurteilt werden müssen.
    Was hat solch eine Plandemie überhaupt ermöglicht? Weshalb konnten Tyrannen wie Lauterbach und Co. überhaupt ihre Diktatur errichten?
    Ein wesentlicher Grund unter vielen ist der Glaube der Virus-Sekte, daß es krankmachende Viren gibt, welche uns angreifen wie eine Armee und wir uns im Interesse der Pharma-Konzerne nur erfolgreich gegen die Angreifer wehren können, wenn wir uns „impfen“ lassen. In dieser Virus-Sekte sind geschätzt 99,999999 Prozent aller Menschen Mitglieder.
    Sie glauben die Dogmen dieser Sekte.

    Gestern noch war ich der Meinung, daß der Corona-Ausschuss niemals Dr. Lanka und andere Virologen anhören wird, welche nachgewiesen haben, daß es keine krankmachende Viren gibt.
    Ich habe mich geirrt, denn gestern Abend fand ich folgende Ankündigung für die heutige Sitzung des Corona-Ausschusses:

    Dr. Stefan Lanka & Dr. Andrew Kaufman Morgen beim Corona-Ausschuss❗️

    🎥 Dies wird die wichtigste und interessanteste Folge des Corona-Ausschusses.
    💥Nach über einem Jahr ist es endlich so weit, Dr. Stefan Lanka wird Morgen beim Corona-Ausschuss die Fakten und Erkenntnisse, dass kein krankmachendes Virus existiert, darlegen und beweisen.
    🔥 Unterstützen wird ihn dabei Dr. Andrew Kaufman, der in den USA schon vielen die Augen geöffnet hat, dass noch nie ein Virus isoliert wurden ist.
    ➖➖➖➖➖➖➖➖

    Diese Folge sollte niemand verpassen
    ⏰ Um 16:15 sind Stefan & Andy eingeplant
    👉 Sitzung 90: „Das Virus der Macht“

    https://t.me/Corona_Fakten/816
    Ich hoffe von ganzem Herzen, daß diese Anhörung in die Geschichtsbücher eingehen wird als Wendepunkt im Corona-Widerstand.
    Wendepunkt deshalb, weil der Widerstand endlich erkennt, daß der Kaiser nackt ist.
    Ein Virus wie SARS-CoV-2 , das nicht existiert, weder im Menschen, noch außerhalb von ihm, kann und darf nicht durch den Staat bekämpft werden.
    Alle Maßnahmen müssen deshalb sofort verboten werden.

    Wenn der Widerstand mit einer Stimme ruft: “ Der Kaiser ist nackt „, werden Tyrannen wie Lauterbach bald lebenslang hinter Gitter sein, denn ihnen wurden die wissenschaftlichen Fakten bereits zu Beginn der Plandemie übermittelt.

    1. Wir mussten lange auf Lanka warten. Das Kartenhaus des Corona-Betrugs dürfte jetzt sehr schnell in sich zusammenfallen, aber mit der Aufdeckung der Viruslüge dürfte noch sehr viel mehr zerstört werden, mehr als den meisten bewusst und recht sein dürfte.

    2. Besten Dank für den Hinweis – doch der Weg zwischen Demaskierung des Verbrechens und Ahndung der Verbrecher ist in den herrschenden politischen Systemen Lichtjahre entfernt und nährt nur unbegründete Hoffnungen. Die internationalen Gerichte gehören, wie die nationalen „Rechtspfleger“, alle dem gleichen Verbrechersyndikat an (EU+EUGH+BGH+STA). Ca. 290 Soros NGO’s schreiben die Gesetze der EUrokratur, der EUGH wurde komplett durch Soros besetzt. Keiner von den korrupten Beteiligten wird gegen einen anderen aus dem gleichen (WEF-) Stall vorgehen.
      Es muß begriffen werden, daß all diese medial und politisch aufgeblasenen „Gegnerschaften“ lediglich Ablenkungsmanöver sind von dem großen Griff nach der alleinigen Weltherrschaft und der Ausrottung der weißen Kulturvölker. Wer sich vor Augen führt, wieviele Deutsche nach dem großen Sterben noch übrig sein werden, stellt verblüfft fest, daß die DEAGLE LIste gar nicht so falsch liegt.

    3. Danke für diese Information. Nun, dann scheinen ja doch die aus dem Universum 2 bereit zu sein, mit denen aus Universum 3 zu sprechen und ihnen zuhören zu wollen. Das ist eine höchst erfreuliche Nachricht, denn so übermächtig, wie das Lager des Universums 1 zu sein scheint, kann sich die Opposition eine Zersplitterung einfach nicht leisten.

      Mal abgesehen davon: Der Corona-Ausschuss hatte schon am 25. Juni 2021 Gerhard Wisnweski befragt. Hintergrund war dessen Jahrbuch „verheimlicht, vertuscht, vergessen – 2021“ in dem dieser investigativ arbeitende Journalist intensiv auf das so laut und vehement propagierte Corona-Narrativ eingegangen war. Nun, soviel ich mich erinnern kann, hat Herr Wisnewski auch vor dem Ausschuss mehrfach betont: Das sogenannte „SARS-2-CoV“ Virus wurde noch nie isoliert. Es erfüllt daher keines der vier Koch’schen Postulate – die nach dem herrschenden wissenschaftlichen Standard die Grundvoraussetzung wären, um von einer Infektionskrankheit sprechen zu können. Diese Position mag zwar nicht ganz so radikal sein, wie die von Dr. Stefan Lanka. Doch sie reicht vollkommen aus, um dem ganzen tyrannischen Corona-Wahn-Piloten den Teppich unter den Füßen wegzuziehen.

      Ja, der Herr Karl Lauterbach hat ein ganz großes Problem: Lügen haben kurze Beine. Ich gehe mal davon aus, dass er von der Entwicklung in Ottawa nicht gerade begeistert ist. Denn dort klappte die Strategie mit immer härteren Daumenschrauben bei Kriminalisierung der Opposition nicht mehr: Da bei Grenzübertritt in die USA die Trucker ab dem 15. Januar geimpft sein müssen, ist das Fass des Zumutbaren übergelaufen. Deswegen hat es einen LKW-Friedens-Konvoi in Richtung Hauptstadt gegeben. Die Medien haben ihn erst ignoriert. Dann kam Justin Trudeau auf die Idee, ihn zu diffamieren und verbal zu marginalisieren. Die normalen Kanadier sehen das aber anders: Überall, wo dieser Konvoi durchkam, wurde er freudig begrüßt. Die Bevölkerung hat ihn unterstützt und am Ende haben sich sogar die Farmer ihm angeschlossen. Nun, am letzten Samstag, den 29. Januar, hatte der Konvoi die Hauptstadt erreicht. Für Trudeau war das der Anlass, diesen Ort fluchtartig zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen. Daraufhin hat es in Ottawa eine Art Volksfest gegeben. Und nun herrscht in Kanada eine Art Patt-Situation: Die Trucker richten sich darauf ein, länger in Ottawa zu bleiben, während Trudeau sich weigert, mit ihnen sprechen zu wollen.
      Im Gegenteil: Er möchte am Liebsten auch innerhalb Kanadas Kontrollen aufrichten, die überprüfen, ob die Trucker nun die Impfung gehabt haben oder nicht. Doch an der Grenze zur USA gibt es die Gouverneure der Bundesstaaten von Alberta und von Saskatchewan, die anfangen, Einsicht zu zeigen und die vorsichtig beginnen, die Forderungen der Trucker zu unterstützen. Doch ich gebe Tucker Carlson, dem Moderator von fox news, Recht: Das Verhalten vom Premierminister Trudeau zeugt davon, dass er von Angst und Panik erfüllt ist. Ähnlich sieht das mit dem Weißen Haus in Washington aus: Sie alle reagieren so, als ob sie ein ganz schlechtes Gewissen haben.

      Wenn es nun darum geht, an die Strippenzieher der Pandemie zu kommen, dann empfiehlt es sich, dem „Cui bono“ (Wem nützt’s?) Rat der alten Römer ernst zu nehmen und sich den Tipp „follow the money“ (folge der Spur des Geldes) zu Herzen zu nehmen. Nun, bspw. hat die Firma BioNTech SE die postalische Adresse „An der Goldgrube 12, 55131 Mainz“. Die Hersteller der sogenannten „mRNA Impfstoffe“ garantieren für nichts, sind frei von jeglichen Haftungsansprüchen und kassieren dicke Kohle, weswegen deren Aktien wie Raketen in die Höhe schießen. Ein Großaktionär von Pfizer wiederum ist Bill Gates, der über seine Stiftung „Bill and Melinda Gates Foundation“ zu den großen Propagandisten der Impfung gehört. Nicht umsonst hat am Ostersonntag, den 12 April 2020, die ARD in ihren Tagesthemen diesen Mann so interviewt, als ob er der Impfpapst sei.
      Nun, am 18. Oktober 2019 gab es im John Hopkins Center for Health Security in New York das Treffen „Event 201“, in dem per Planspiel diese Corona-Pandemie vorbereitet wurde. Daran haben die eben Genannten teilgenommen – aber auch die WHO. Außerdem finanziert die „Bill and Melinda Gates Foundation“ auch die globale Impfallianz GAVI. Und auch Klaus Schwab mit dem Weltwirtschaftsforum hängt mit darin. Denn dieses hat ein Programm namens „young global leader“, von dem sich bspw. Angela Merkel, Justin Trudeau und Bill Gates ausbilden ließen. Umgesetzt wird wiederum das „im Gleichschritt“ Szenario, das vor gut 10 Jahren von der Rockefeller Stiftung ausgearbeitet wurde. Am Ende sollten auch die nicht vergessen werden, die über die Federal Reserve die Lizenz zum Gelddrucken haben, wozu insbesondere die Familie des Lord Baron de Rothschild gehört.
      In dem Zusammenhang wird auch immer wieder behauptet, dass die heutige Schulmedizin vom Begründer der Rockefeller Dynastie „erfunden“ wurde…

      1. In dem Zusammenhang wird auch immer wieder behauptet, dass die heutige Schulmedizin vom Begründer der Rockefeller Dynastie „erfunden“ wurde…

        Das sind keine Behauptungen, sondern Fakten, und das ist auch in diesem Forum bekannt!

    4. Corona-Ausschuss:
      Herr Dr. Wodarg fordert ernsthaft Herrn Dr. Lanka auf zu beweisen, dass es keine Viren gibt. Was für ein Armutszeugnis.
      Jetzt wird dort auch schon alles verdreht. Sollte man nicht erst beweisen, dass es Viren überhaupt gibt? Denn schließlich ist das Viren-Dogma die Grundlage der „Pandemie“.

      Es gibt keine Kontrollversuche zu den Viren, spricht Dr. Lanka, aber dazu will niemand logisch antworten. Dr. Wodarg versucht mehrfach, immer wieder von diesem Thema wegzukommen – mit Unterstützung der beiden anderen Tischnachbarn. So kann man nicht miteinander diskutieren. Dr. Wodarg, Fischer und Füllmich können sich einfach nicht von diesem Viren-Dogma geistig befreien. Schade.
      Ja, Herr Dr. Wodarg, die Diskussion, die Sie enttäuscht, enttäuscht erst recht all jene, die dem Viren-Dogma nicht erlegen sind – so wie Sie.

      1. Wordag anzuschauen war schlimm. Bin raus, dass kann man sich nicht antun.
        Unsere Ärzte und Wissenschaftler des Universums 1 und 2 sind auf dem Niveau von damals, als die Medizinmänner den Leuten Angst mit Dämonen und bösen Geistern machten, die mit den Viren eines verbindet – sie sind unsichtbar.
        Dr. Tenpenny gehört auch nicht in das Universum 3, ich zitiere: „Nach Ansicht von Dr. Tenpenny bewirken die Impfstoffe nichts von dem, was Impfungen eigentlich bewirken sollen, z. B. dass Menschen nicht krank werden oder die Zahl der Krankenhausaufenthalte sinkt. …“
        Quelle: https://www.henrymakow.com/2022/02/headlines-for-feb-4-2022.html?_ga=2.203026385.198749618.1643864231-1350543159.1589032433

        Kurzer Auszug aus Vaccination condemned, der das was Dr. Tenpenny sagt klar widerlegt:
        VERBLÜFFENDE FORSCHUNGSERGEBNISSE
        VON SIR GRAHAM WILSON, M.D.
        Die gleiche Schlussfolgerung wurde in anderen Ländern gezogen, wenn die Forscher frei waren, eine ehrliche Untersuchung durchzuführen, und nicht von einer Interessengruppe dafür bezahlt wurden, Antworten zu finden die für sie günstig sind. In Bezug auf die Impfung stellten sie fest, dass die Krankheiten, die angeblich durch die Impfstoffe bekämpft werden sollten, durch die Impfung erzeugt und verstärkt wurden, und zwar zusätzlich zu anderen, nicht erwarteten Krankheiten. Diejenigen, die Fakten und Zahlen zu einigen dieser Untersuchungen suchen, finden eine Fülle von Daten aus der weltweiten Forschung von Ärzten und Labortechnikern in dem wissenschaftlichen Werk, das von Sir Graham Wilson, M.D., geleitet und zusammengestellt wurde, THE HAZARDS OF IMMUNIZATION (London-1967).
        Einer der beunruhigenden Befunde war, dass Tuberkulose häufig bei geimpften Personen auftrat, die vor der Impfung nie an Tuberkulose erkrankt waren. Die Tuberkulose erwies sich so oft als Nachwirkung der Impfung, dass die Forscher ihr den Namen „Impftuberkulose“ gaben.

        Anmerkung: Das erste Kapitel habe ich übersetzt.

        1. Da stimme ich zu, Herr Wordag ist nicht bereit, sein medizinisches Grundlagenwissen zur hinterfragen, schon bei einer früheren Freitags-Diskussionsrunde hielt er strikt an seinem Statement fest, heute für mich enttäuschend, ich habe die Sitzung abgeschaltet.

      2. Meine positive Erwartungshaltung hat sich leider nicht erfüllt.
        Andrew Kaufmann und Stefan Lanka haben die Chance nicht genutzt. Dass Dr. Wodarg seine Position verteidigen wird, war doch klar.
        Kurze Einschätzung der Anhörung:
        Andrew Kaufmann durfte beginnen. Ich habe leider nicht den englischen Stream, sondern den deutschen verfolgt. Lag es am Übersetzer oder an Andrew?
        Ich fand den Vortrag von Andrew weit unter seinem sonstigen Niveau. Anstatt wieder den völlig unnötigen Quark von 1954 zu erzählen, hätte er sich auf den Kern konzentrieren müssen.
        1. Die Virologen töten Kontrollzellen ab und stochern dann in den abgestorbenen Partikeln herum. Da muß gleich die volle Grätsche kommen, denn die Aufmerksamkeitsspanne von vielen Menschen reicht nicht aus, um langatmige Ausführungen zu verkraften.
        Die Grätsche: Wir haben die Kontrollversuche gemacht. Wir haben ohne jede Probe, einfach nur mit dem Vergiften der Kontrollzellen, im Computer den SARS-CoV-2 Virus „gefunden“. Peng.

        2. Wenn Menschen gleichzeitig oder hintereinander die gleiche Krankheit haben, ist das kein Beweis, daß da ein Virus die Krankheit verursacht. In Hiroshima hatten tausende Menschen die gleiche Krankheit. Nach der Logik der Virologen war also ein Virus die Ursache für die Toten und die furchtbar geschädigten Überlebenden.
        Wodarg war für die Hinterfragung der Viren-Existenz offen, wollte aber von Andrew wissen, weshalb dann Menschen erkennbar sich anstecken und ob Andrew ihm eine wirksame Therapie gefunden hätte.
        Das war eine Steilvorlage, die Andrew optimal hätte benutzen können, indem er sagt, daß es andere Theorien über „Ansteckung“ gibt, die er erforscht hat und daß er auch wirksame Therapien erforscht hat, welche den Kranken das Überleben und die Heilung ermöglichen.
        Auf das Drängen von Dr. Wodarg hin, ihm doch die Theorien und die Therapien zu nennen, hätte Andrew die Tür für eine weitere Einladung öffnen können, indem er sagt, daß es zuviel Zeit beansprucht, die von den Beweisen für die Nicht-Existenz von Viren ablenken und es unmöglich machen, diese Beweise vorzustellen.
        Stattdessen hat Andrew in arroganter und schnippischer Weise Herrn Wodarg abgekanzelt. Das rief Viviane Fischer auf den Plan, die Andrew für die Wortwahl und das Abkanzeln rügte und fortan zusammen mit Wodarg kein wirkliches Interesse mehr an den Thesen von Lanka und Andrew hatte.
        Bei der Gelegenheit erfuhr der Zuschauer, daß Dr. Wodarg die Beiden eingeladen hatte, um das Thema vom Tisch zu bekommen. Mensch Lanka und Andrew. Er war offen für Euch.

        Als dann Stefan Lanka endlich mal seine Technik im Griff hatte und mehrere Sätze sprechen konnte, ohne daß er aus der Konferenz geschmissen wurde, war der Kahn schon versenkt.
        Er hätte nun die groben Fehler von Andrew ausbügeln können, und es sah kurz danach aus, daß ihm das gelingen könnte. Doch dann grätschte ihm Dr. Wodarg dazwischen und griff ihn an – beleidigte ihn – aber eben subtil, so daß er sich keine Rüge von Viviane einfing, weil sie es gar nicht merkte … und Stefan Lanka war in seiner Ehre getroffen, es waren Kränkungen von Dr. Wodarg.
        Da fiel Stefan Lanka in sein übliches Muster, das ich in so vielen Interviews und Vorträgen von ihm gefunden und kritisiert habe. Er wollte Wodarg beweisen, daß er ein Guter ist, daß er viel von Virologie versteht und dafür tischte er wieder mal seine berühmten Leute auf, die Bücher geschrieben haben und denen er persönlich die Hand schütteln durfte.
        Welch eine Verirrung von Lanka, wie schon so oft.

        Er ist doch Virologe, er hat jahrelang sequenziert. Er kennt die Arbeitsweise der Virologen bis ins letzte Detail. Dr. Wodarg kann da überhaupt nicht mitreden, hat noch nie ein Virus sequenziert. Er kann nur Virologen zitieren, die ihm sagen, daß das alles wissenschaftlich ist, was sie da treiben.
        Diese Stärke, diesen Vorteil an Kompetenz hätte Lanka ausspielen müssen. Nicht arrogant, sondern ruhig, konzentriert in der Sache.
        Dr. Füllmich hat genau hingehört. Er ist offen für die Theorie, daß es keine Viren gibt.
        Aber was Lanka abgeliefert hat mit seinem Verzetteln und seiner Art, mit Wodarg zu streiten, konnte Füllmich nicht überzeugen. Im Gegenteil. Er hat auf die Beweise gewartet, die vor Gericht Bestand haben. Also die konkreten Kontrollversuche, die 100%ig belegen, daß die Virologen noch nie ein Virus gefunden haben.
        Lanka hat es versägt. Wieder mal.

        Dr. Füllmich versuchte immer wieder, die Wogen zu glätten, auf die Gemeinsamkeiten hinzuweisen. Aber nach dem unterirdischen Verhalten und der schwachen Argumentation von Andrew und Stefan kam er für sich zur Überzeugung, daß er so nicht vor Gericht bestehen kann – und er hat recht damit.
        Deshalb läßt er die Theorie im Raum stehen und benutzt lieber die Strategie, den PCR-Test anzugreifen.

        Fazit: Lanka und Kaufmann haben es verbockt. Das Verbocken von Dr. Wodarg ging dabei unter, es wird ihm nicht angekreidet werden. Die große Chance ist vertan.

        1. Zur Geschichte der Virusforschung kann ein Reprint (125) im Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (www,mpiwg-berlin.mpg.de) eingesehen werden. Prof. K.H. Lüdtke hatte mit seinem Team bis 1999 sämtliche wesentlichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen zur Virenforschung „durchleuchtet“, um die Herkunft der sog. Viren eindeutig bestimmen zu können. P.S. Eine Anmerkung am Rande sei gestattet. Es sollte bei den zur Verfügung stehenden Analysemöglichkeiten doch möglich sein, bei einem „voll infizierten“ und symptomatischen Patienten diese kleinen Kobolde im Blut bzw. Plasma nachzuweisen.

        2. @Suchender
          Danke für den Bericht. – Es kommt mir vor wie Kindergartengerangel ohne Konzept, wenn ich das lese. – Warum sitzen dort solche Leute, die nicht schon vorher gut koordiniert und abgesprochen dann an einem Strang ziehen, damit endlich Füllm. fundierte Argumente bekommt, die vor Gericht haltbar sind?
          So wird das m. E. nix. – Da braucht man sich nicht zu wundern, dass die Sat-ANNUIT-Bande immer wieder die Nase vorn hat, denn eines sind die: seit Jahrhunderten und Jahrtausenden wenn nicht schon seit Anbeginn bestens vernetzt, weitsichtig und bestens koordiniert planend und umsetzend alle an einem Strang ziehend.

          Ich frage mich wirklich, warum die ich sag‘ mal „gute“ Seite das offenbar nicht hinbekommt. Sind da vielleicht doch U-Boote mit dabei?
          Sitzt da eigentlich ein Dr. Bhakdi mit in dem C.-Ausschuss? – Wenn nein, dann ist die Frage „Warum nicht?“. – Sitzen da renommierte Pathologen mit in diesem Ausschuß? – Wenn nein, dann ist die Frage „Warum nicht?“
          Das klingt, als seien die völlig unvorbereitet und eben in keiner Weise aufeinander abgestimmt gewesen – wie kann das sein nach sooooo langer Zeit von Fakten sammeln etc..?

          Also irgendwie erinnert mich das an Trump mit seinen zigtausenden FISA-Akten, die nie geöffnet wurden, so dass keine oder keine nennenswerten Anklagen und Verurteilungen der Köpfe der Hydra erfolgten und der seine Zeit einfach auch nicht genutzt, sondern verzettelt hat in den 4 Jahren seiner Amtszeit als in dieser Zeit wohl mächtigster Mann der Welt, als der ja der Präsi der VSA angeblich gelten soll. – Warum hat er nicht einfach im Alleingang entschieden und durchgezogen wie all die Präsidenten der Gegenseite?

          Das ist wohl der Unterschied zwischen der sog. „guten“ und der sog. „dunklen“ Seite – die dunkle Seite ist immer vorbereitet und bestens aufeinander abgestimmt und vernetzt, die überlassen nix dem Zufall und haben alle ihre Erfüllungsgehilfen und -gehilfinnen fest in der Hand, während die „gute“ Seite in ihren offenbaren Zweifeln herumeiert, sich verzettelt, Zeit verschwendet und offenbar völlig unkoordiniert vorgeht.
          Meines Erachtens.

        3. @Suchender
          Eine tadellos objektive Beschreibung des Auftritts von Stefan Lanka, Wolfgang Wodarg und Andrew Kaufmann. Genau so habe ich das auch wahrgenommen. Vielen Dank dafür.
          Ich würde gar nicht mal mit Sicherheit behaupten, dass Wolfgang Wodarg grundsätzlich nicht dafür offen wäre, die Nicht-Existenz von Viren zu diskutieren. Ich hatte eher den Eindruck, dass Wodarg den Verlust von Glaubwürdigkeit gegenüber der breiten Masse befürchtet, wenn man die seit vielen Jahrzehnten von BigPharma und der gesamten Ärzteschaft indoktrinierten Bevölkerung mit der Theorie der Nicht-Existenz von Viren konfrontiert. Diese tief sitzende Gehirnwäsche zu brechen wäre wohl eher eine längerfristige Aufgabe. Von daher ist die Weigerung von Wolfgang Wodarg, aber insbesondere auch von Reiner Füllmich, sich in dieser Phase des Widerstandskampfes auf diese Auseinandersetzung einzulassen, ein Stück weit verständlich.
          Dabei ist mir schon klar, dass man darüber, ob die Frage der Existenz von Viren jetzt, im Rahmen des Widerstandskampfes gegen die PLANdemie, geklärt werden sollte, geteilter Meinung sein kann. Mancher wird vielleicht fragen, wenn nicht jetzt, wann dann, während Andere sagen, lass uns erst mal die größten Bedrohungen abwenden, bevor die Frage der Existenz von Viren endgültig geklärt wird, was u.U. eine Aufgabe sein könnte, die Jahre in Anspruch nimmt.

        4. @Suchender
          Ihre Wahrnehmung entspricht in weiten Teilen der meinen. Allerdings würde ich vorschlagen, sich den Verlauf noch einmal genau anzusehen. Sie haben m.E. übersehen, dass Wodarg eine Strategie verfolgte, die Sie in Ihrem folgenden Satz zu Beginn der Auseinandersetzung erkennen könnten:
          „Wodarg war für die Hinterfragung der Viren-Existenz offen, wollte aber von Andrew wissen, weshalb dann Menschen erkennbar sich anstecken und ob Andrew ihm eine wirksame Therapie gefunden hätte.“

          Widerspruch!! Es war unlauter, Andrew nach einer Behandlungslösung zu vorhandenen Krankheitsbildern zu fragen, die man einem Virus zuschreibt und damit BEWUSST die gesamte Thematik von der Kernfrage weglotste. Andrew antwortete brav mit dem Hinweis darauf, dass er nicht dazu da ist, ein Behandlungskonzept vorzustellen, sondern im Gegenteil der Mainstream beweisen muss, dass es äußere Ansteckungen und es ein Virus gibt, dass man diesen Krankheitsbildern zuschreibt. Er kann nur beweisen, dass die aktuelle Virentheorie NICHT BEWIESEN IST.
          Davon wollte Wodarg nichts wissen, sondern trampelte immer wieder mit unlauteren Fragen auf Kaufmann ein. Zu diesem Zeitpunkt haben sie offensichtlich übersehen, dass Viviane Fischer Wodarg beisprang und letztlich die Ursache für das Nichtzustandekommen vernunftbetonter Dialoge war. Denn ab hier kippte der durch Wodarg angespannte Dialog, und es kam zu wildem Gegeneinander.

          Meine Wahrnehmung geht dahin, dass Wodarg von Anfang an zwar sagt, dass er eine solche Theorie bereit ist vorzustellen, sie aber zu Beginn bereits kategorisch ablehnt. Es ist aber gar keine Theorie, sondern der Beweis dafür, dass es bei der aktuell akzeptierten Theorie keinerlei Beweise für deren reale Existenz gibt. Wodarg versucht die Beweislastumkehr und hat auch unter Juristen Erfolg damit. Ein schlechtes Zeugnis für die Anwesenden.
          Das konnten Sie übrigens vorher bereits in einem leisen Dialog zwischen Wodarg, Fischer und Füllmich sehen und hören. Lanka ist dann nicht der Typ, der eine von Wodarg/ Fischer ablehnende Haltung mit Geschick zurückholen kann; das wissen wir. Hinweise wie die Tatsache, dass es nach wissenschaftlich anerkannter Sicht kein Isolat von Covid-19 gibt und auch vorher nie eines gab, stellte Wodarg einem Gemisch in vitro gegenüber, das er für durchaus beweisfähig hielt. Das ist Voodoo.
          Füllmich war ruhig und konzentrierter Zuhörer. Fischer war Partei. Das ist immer schlecht. Sie haben Lanka überheblich gesehen, ich habe ihn in der Sache fordernd gesehen, zumal er darauf verwies, dass sich Wodarg im Vorfeld nicht einmal mit den auf Lankas Seiten zugänglichen Beweisen zu den Fehlern der aktuellen Theorie auseinandersetzte, wie er selbst zugab.
          Es fallen noch zu viele Menschen auf die Tricks der „Gutmenschen“ herein. Wodarg ist und bleibt ein Lungenfacharzt im überschaubaren zweidimensionalen Raum, der als Sozialist nicht von ungefähr der SPD angehört, die wie er einfach den Reichen etwas abnimmt, damit die Armen leben können. Pipi Langstrumpf lässt grüßen. Lanka müsste überlegen, wie er seine hochemotionalen Diskussionsbeteiligungen in Zukunft in den Griff bekommt, will er in Zukunft Erfolg mit seiner hochinteressanten Theorie haben und Kaufmann ist ein sehr ausgeglichener dialogbereiter Diskutant, der hier leider vom Tandem Wodarg/ Fischer abgefertigt wurde. Schade.
          Das beste, was Füllmich kann, ist reden ohne Konsequenzen. Was wir an den bisherigen Misserfolgen gut ablesen können.

          1. @hubi Stendahl,
            unsere Einschätzung ist nur in feinen Nuancen unterschiedlich.
            Ich habe das Ablenkungsmanöver von Wodarg nicht übersehen, sondern habe von Beginn an damit gerechnet und war zutiefst darüber enttäuscht, wie Kaufmann und Lanka in die Falle getappt sind.

            Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, wo ich auch an Viren geglaubt habe.
            Als ich dann Dr. Lanka kennenlernte, vertrat ich seine Thesen und wurde in sämtlichen Foren und Blogs sowie in persönlichen Gesprächen mit Virengläubigen mit allen Tricks und Beleidigungen angegriffen. Deshalb kenne ich jede Nuance der „Argumentation“ der Virengläubigen.
            Mir fällt gerade das Experiment von Psychologen ein, das Sie sicher kennen.
            2 Gruppen von Studenten in getrennten Hörsälen. Ein ihnen unbekannter Professor hält seine erste Vorlesung.
            Im ersten Hörsaal läuft es wunderbar, die Studenten sind begeistert, loben den Professor.
            Im zweiten Hörsaal das Gegenteil. Der Professor kann nicht klar denken, wird aggressiv und die Studenten lehnen ihn ab. Ein totaler Reinfall. Der Grund dafür? Der ersten Gruppe wurde gesagt, daß der Professor höflich, kompetent und ein super Mensch ist. Der zweiten Gruppe wurde gesagt, daß er ein aggressiver, inkompetenter Spinner ist.
            Die Erwartungshaltung der konditionierten Studenten lag „in der Luft“ und beeinflusste den Professor massiv.

            Welche „Argumente“ bringen Virengläubige immer, wenn jemand die Theorien und Beweise von Lanka vertritt?
            1. Millionen Virologen haben Viren nachgewiesen. Das sind doch Akademiker, teilweise Preisträger. Es ist völlig unmöglich, daß die sich irren und nur Sie, Herr Lanka, wollen es besser wissen. Das kann nicht sein. Nein, das ist unmöglich.
            2. Falls es rein theoretisch keine Viren geben sollte. Woher kommen dann die Masern ? Weshalb stecken sich Kinder mit Masern an? Weshalb stecken sich Leute bei Grippe-Kranken an? Windpocken? Ebola? Spanische Grippe? Die Krankheiten sind doch der Beweis für die Ansteckung mit Viren. Also, erklären Sie bitte, weshalb die Leute sich erkennbar anstecken, wenn es die Viren nicht gibt.

            Beide Hauptargumente lenken vom den Ergebnissen der Kontrollexperimente ab.
            Anstatt darauf verständliche Antworten zu geben, kanzeln Lanka und Kaufmann die Fragesteller ab.
            Das ist nicht der Fehler von Wodarg und Fischer (nicht ganz, denn sie lehnten Kaufmann und Lanka ab), sondern da haben sich Lanka und Kaufmann selbst versenkt.
            Füllmich war noch der Beste im Raum. Wenn Kaufmann und Lanka von Anfang die Kontrollexperimente ins Zentrum gestellt hätten, wäre m.E. Füllmich auf ihrer Seite gewesen.

            Die Fragen nach Masern und Therapien sind doch ganz leicht zu beantworten:
            „Ja, danke Dr. Wodarg für die Fragen. Ja, ich habe alternative Theorien über die Virenkrankheiten und Sie finden Vorträge darüber auf meiner Webseite. Leider reicht die Zeit hier nicht aus, sonst würde es Stunden dauern, auf jede mir bekannte Theorie einzugehen.
            Ja, ich habe auch nach alternativen Heilungsmethoden geforscht und Antworten gefunden. Danke, daß Sie danach fragen, denn auch ich möchte den Kranken helfen, gesund zu werden. Darüber können wir sehr gerne in einer anderen Sitzung ausführlich sprechen und ich bin mir sicher, daß Sie mir dann zustimmen werden, aber leider reicht die Zeit für das Thema „Gibt es Nachweise von Viren ?“ kaum aus. Deshalb bitte ich um Verständnis dafür, daß ich Ihnen nun die Ergebnisse unserer Kontroll-Experimente vorstellen möchte. Dort haben wir SARS-CoV-2 im Labor nachgewiesen, obwohl wir überhaupt keine Probe auf die Kontroll-Zellen gegeben haben. Das beweist, daß die Abtötung der Kontrollzellen nicht durch „Viren“ passiert, sondern durch die Gifte und das Aushungern der Kontrollzellen durch die Virologen.“

            Die 90.Sitzung war der bisherige Tiefpunkt aller Sitzungen, da stimme ich zu.
            https://coronistan.blogspot.com/2022/02/corona-ausschuss-der-absolute-tiefpunkt.html
            Was Viviane Fischer und Wodarg abgezogen haben, war unterirdisch. Da wurde mit Emotionen manipuliert, anstatt sachlich und wissenschaftlich zu bleiben. Wodarg hat Lanka direkt ins Herz getroffen, ihn maximal gekränkt, als er ihm vorwarf, ein übler Geschäftemacher zu sein, der sich nur deshalb gegen die Virologen stellt, um Geld einzusammeln, um reich zu werden.
            Im Gegensatz zu Lanka hätte er, Wodarg, alles verloren und er hätte keine versteckten finanziellen Motive wie Lanka.
            Dabei hat Lanka vor vielen Jahren alles verloren wegen seiner Entdeckungen. Und der Gehirnscanner soll zur Diagnose und Heilung der Menschen dienen. In welch einer Welt lebt Wodarg, daß er freies Unternehmertum zum Wohl der Menschen als „Ausbeutung“ hinstellt? Das ist ja Kommunismus pur. Wodarg war nie Unternehmer, hat immer gute Gehälter als Beamter kassiert. Das war der Tiefpunkt, schlimmer geht es nimmer.

          2. @Suchender
            „Füllmich war noch der Beste im Raum. Wenn Kaufmann und Lanka von Anfang die Kontrollexperimente ins Zentrum gestellt hätten, wäre m.E. Füllmich auf ihrer Seite gewesen.“

            Das mag sein. Darum kann es aber hier nicht gehen. Es geht darum, dass Wodarg zu Beginn Kaufmann nötigte, eine andere Theorie vorzustellen bzw. zu erklären, was denn die Krankheiten auslöst, wenn nicht Viren. Das ist bösartig und sinnverzerrend, denn bei dieser Sitzung ging es um den Beweis dass ein Virus mit den derzeitigen Mitteln unbewiesen ist. Nicht etwa um die Frage, was die URSACHE VON Krankheiten sein kann. Damit war das gesamte Format, für das der Corona-Ausschuss eigentlich steht, stehen sollte, aufgelöst. In den vorherigen Sitzungen lud man die Fachleute ein, um zu einem bestimmten Thema informiert zu werden und hatte Verständnisfragen. In diesem Format baute sich Wodarg zum Informationsnehmer und -geber auf, zog alles mit Unterstützung von Fischer an sich, statt die Informationen der Eingeladenen zunächst den üblichen Usancen entsprechend, zur Kenntnis zu nehmen und jeweils zum Themenkomplex zu fragen und NICHT FANG-Fragen zu stellen.
            Ich unterstelle Herrn Füllmich keine Vorsatz, er war nur überfordert, was man ihm sichtlich anmerkte. Bei Frau Fischer bin ich nicht zum ersten Mal anderer Meinung. Das einzige was sie von Lieschen Müller mit Fähnchen an den Bahngleisen von Gorleben unterscheidet ist ihre Frisur.

      3. Hallo, @Rosi, aber wer hat denn geglaubt, daß sich Dr. Wodarg heute „bekehrt“? Wodarg ist Arzt und für ihn sind Viren und Bakterien wichtig – das hat er so gelernt! Die sind bei jeder Krankheit vorhanden. Er ist nur jetzt – einmalig! – gegen das Impfen (normal sind wir auch nicht gegen Impfen, nur in diesem besonderen Fall).

        1. Hallo @Greti,
          um ein Bekehren ging es sicherlich nicht, ich glaube auch nicht, dass irgendjemand damit gerechnet hat oder rechnet. Man hätte sich eine allseits sachliche Diskussion gewünscht und nicht einen Dr. Wodarg, der unterhalb der Gürtelinie Herrn Dr. Lanka Geschäftemacherei vorwirft und nicht eine Fr. Fischer, die emotional schnippisch wurde und m.E. mit der Sachsituation geistig überfordert war und nicht einen Dr. Lanka, der in diese vorgenannten Fallen tappte.

          Und übrigens: Wenn man sich Studien zu allen Impfstoffen anschaut und auch, was in diesen Impfstoffen enthalten ist und vor allem, welche Nebenwirkungen diese ganzen Plörren haben, kommt man von ganz allein zu der Erkenntnis, dass man sich möglichst nicht impfen lässt; egal „wogegen“ (gilt übrigens auch in der Tiermedizin). Ja, man kann sagen, dass ich ein Impfkritiker bin. Die gesündesten Kinder sind die, die nicht geimpft sind.

          Übrigens, wo ist @Karl-Heinz Möllmann abgeblieben?

    5. @Suchender
      Welche Gerichtsverhandlung sollten sich die Bundestagsabgeordneten zur Brust nehmen? Dr. Füllmich weiß ganz genau, welchen Doktor er in einer Verhandlung „ver-treten“ wird. Das „Lanka-Eisen“ ist ihm zu heiß – tot-sicher! (Ist von einem Anwalt sicher auch zu viel verlangt, sich auf eine Seite zu „schmeißen“, die es eigentlich noch gar nicht gibt oder überhaupt nicht zu geben hat.) So wird er immer der Anwalt des Dr. Wodarg bleiben, der sich vor ein paar Stunden bestens präsentiert hat: Bekommt er seinen Willen nicht (soll er also von den Viren ablassen bzw. nur 1 Stündchen mit einem Typ sprechen, für den es keine Viren gibt), schmollt er wie ein 17jähriger, und dann paßt sogar seine Frisur zu ihm!
      So läßt sich ein Virus nicht aus der Welt schaffen!

      Dr. Wodarg ist zwar gegen Impfen, glaubt deshalb – oder trotzdem – weiter an Viren. Sonst wäre er auch nicht in den verschiedensten hohen Gremien unterwegs gewesen. Also: Er ist jetzt und nur in dieser einen Sache „Impfen“ dagegen – das ist ja auch schon was! Ansonsten ist er Arzt/Doktor und kann sich ein Leben ohne Viren und Bakterien nicht vorstellen.
      Dr. Lanka könnte es eines Tages so ergehen, wie Erwin Chargaff und Dr. Gerd Ryke Hamer. Aber es war mir eine Freude, ihn heute mit einem Erwin-Chargaff-Buch winken zu sehen. Er – Erwin Chargaff – hat mit ihm einen würdigen Nachfolger! Und er – der Biochemiker – wird sich in den letzten 2 Jahren mehrfach im Grab gedreht haben.

    6. Nochmals für @Suchender
      99,999999 Prozent aller Menschen – hallo – bevor solch eine Zahl in die Welt gesetzt wird, sollte durchgerechnet werden, denn bei 83.000.000 Deutschen hätte ganz Deutschland 0,85 Gerechte – also KEINEN G A N Z E N, der nicht in der Viren-Sekte wäre! Wirklich höchstens EINER: Sie oder ich oder Dr. Lanka? Einer ist nur möglich nach Ihrer Vorgabe!

      Aber die WHO schrieb dieser Tage (dpa) auch von weltweit geschätzten 200.000 Tonnen (=200.000.000 kg oder 200.000.000.000 g) medizinischen Abfalls. Bei 8 Mrd. Menschen macht das in einer 2jährigen Pandemie ca. 25 g pro Kopf in 2 Jahren! Allein 2.600 Tonnen/2.600.000 kg/2.600.000.000 g Test-Kits. Bei 83.000.000 Deutschen macht das einmal 31 g in zwei Jahren Test-Kits. Meine Test-Kits-Schachteln wiegen 1 – in Worten: eine – 40 Gramm!
      Ganz genau: 4 Deutsche teilen sich – in 2 Jahren – 3 Tests und die restliche Weltbevölkerung hat sich mangels Tests nicht getestet. Das schrieb jedenfalls meine Zeitung.

      1. @Greti,
        die Zahl 99,999999999999999999999999999999 Prozent ist symbolisch gemeint. Entschuldigen Sie bitte, daß ich mich für manche Leser mißverständlich ausgedrückt habe. Danke für den Hinweis.
        Werde mich bessern.

        1. @Suchender!
          2 Personen (Lanka und mich) können schon bei ca. 83.000.000 Deutschen – ohne großes Computerprogramm sehr genau ausgerechnet werden!
          Bei Zweien wären es nur noch (ein Rest) 99,999.997.59 % Viren-Freunde usw.
          Glauben Sie und 7 weitere Leserbriefschreiber – dann wären es mit Dr. Lanka und mir schon 10 im deutschen Land! – ebenfalls nicht an Viren, könnte der Rest „Viren-Gläubige“ mit 99,999.987.95 % angegeben werden.
          Mit Zahlen bitte sorgfältig umgehen, wir müssen nicht die RKI- oder WHO-Zählweise übernehmen!

          1. @Greti,
            es ist so schön, belehrt zu werden … bis es dann auch mal gut ist. Ich sagte bereits,daß 99,99999999999999999999999% symbolisch gemeint sind. Vielleicht stört der Begriff „symbolisch“ oder wird nicht verstanden?
            Deshalb zur Klärung:
            Es geht nicht um Mathematik, sondern darum, daß die überwiegende Mehrheit an Viren glaubt. In meinen Gesprächen mit mehr als 400 Menschen bin ich keinem begegnet, der jemals von Lanka und von der These gehört hat, daß es keine Viren gibt.
            Metaphorisch oder symbolisch oder ironisch oder zynisch oder bildhaft oder übertrieben oder bewußt überspitzt oder auch verärgert und traurig und entsetzt und sonstwas schreibe ich dann, daß 99,9999999999999999999999999999999999% an Viren glauben. Das hat exakt 0,000000% mit der Zählweise des RKI oder der WHO zu tun.
            Danke für das Verständnis.

          2. Damals wie heute werden ehrliche Ärzte ignoriert und von der „Medizinsekte“ ausgeschlossen. Damals war es Dr. Creighton, ein prominenter und anerkannter medizinischer Forscher, der sich eingehend mit dem Impfen beschäftigte und einen Artikel in der Encyclopaedia Britannica veröffentlichte bzw. dazu gebeten wurde. Obwohl er in seinem Artikel versuchte, die Impfung zu begünstigen und die Ärzteschaft zufrieden zu stellen, konnte er nicht mit Ehrlichkeit und Genauigkeit behaupten, dass die Impfung jemals irgendeinen Einfluss auf die Verringerung von Krankheiten hatte oder irgendeinem nützlichen Zweck diente, und es war allzu offensichtlich, dass diese Praxis Tausende von Todesfällen und eine unglaublich große Zahl von Krankheitsfällen und Behinderungen verursacht hatte.
            Er machte einen ehrlichen Bericht, so wie er es in den authentischsten Quellen gefunden hat, und sein Artikel wurde in der 9. Ausgabe der Enzyklopädie veröffentlicht. Die Mediziner und Impfstofflabors waren schockiert, aber er hatte Beweise für das, was er sagte, und sie wussten, dass es richtig war. Doch in der nächsten Ausgabe wurde sein Artikel weggelassen und alle anderen Artikel wurden von da an von Ärzten verfasst, die das schrieben, was die Impfbefürworter die Menschen glauben lassen wollten. Die 9. Auflage wurde zu einem Sammlerstück, weil es der einzige Impfartikel war, der die Wahrheit über das Impfen sagte.

            Damals wie heute kontrolliert Rockefeller das Gesundheitskartell. Aus THE VOICE OF LIBERTY, Decatur, Georgia:
            „• „Die Rockefeller-Interessen besitzen die Mehrheit der Aktien von 80% der Arzneimittelindustrie. Die Arzneimittelindustrie kontrolliert 90% der Werbemedien (Propagandastelle). Rockefeller-Stiftungen finanzieren medizinische Fakultäten, und ‚wer zahlt, gibt den Ton an‘. Die Interessen der Pharmaindustrie kontrollieren das American Medical Journal durch Werbung. Rockefeller kontrolliert jede medizinische gesundheitsbezogene Regierungsbehörde – Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA), U.S. Public Health Services (PHS), Health, Education and Welfare (HEW), Center for Disease Control (CDC) und Weltgesundheitsorganisation (WHO). “

            Und wie sieht es heute: siehe Damals (Namen kommen und gehen, aber das ändert nichts an der Sache)

  3. Lauterbach ist auch bei dem neuen Buch von Johannes Rothkranz mit dabei fällt wiedermal etwas aus dem Rahmen.
    Der Titel des Buches lautet: Große Expertenbefragung – Wo ist das Coronavirus
    Die üblichen Verdächtigen (fast alles „Professoren“) werden sehr höflich angeschrieben und die Antworten dieser „Experten“ findet man in diesem, teilweise humurvollen, Büchlein, gerade auch wegen den Anmerkungen von Johannes Rothkranz zu den Antworten dieser auserwählten Professoren. Es bestätigt sich, das Eleanor McBean mit ihrer damaligen Aussage „80 Prozent der Ärzte (und Wissenschaftler) sind ungeeignet“ recht hatte. Im jahre 2022 ist dieser Prozentsatz etwas angestaubt, so dass wir ohne große Bedenken uns der magischen Zahl von 99,9 Prozent sukzessive nähern.

    Und hier der Link zu diesem MUST READ: https://de1lib.org/book/19118687/4582db

    1. Ja, man kann zu vielen Wissenschaftlern und Ärzten nicht (mehr) trauen. Dabei sollte man aber auch berücksichtigen, dass ganz besonders bei Wissenschaftlern „in bestem Alter“ extrem viel Mut dazu gehört, gegen die „herrschende“ Meinung zu argumentieren – weil die allermeisten sich das – aus Angst um ihrem Job – nicht trauen „dürfen können“. Auch Ärtze müssen oft bei öffentlichen Kommentaren „besondere Rücksichten“ nehmen.
      Wolfgang Gerlach

      1. Dann lesen Sie mal den Off Guardin, der Hippokratische Eid/Genfer Gelöbnis wurde ins Gedächtnisloch dieser Ärzte und Wissenschaftler gespült. Einfach nur noch widerlich, was sich vor unseren Augen abspielt.
        https://off-guardian.org/2022/02/03/german-hospital-denies-care-to-3-year-old-child-over-parents-vaccination-status/
        Deutsches Krankenhaus verweigert 3-jährigem Kind die Behandlung wegen des Impfstatus der Eltern

        Die Einleitung zu diesem Artikel:
        Ein Krankenhaus in Deutschland hat die Behandlung eines Kleinkindes verweigert, weil seine Eltern nicht geimpft sind.
        Der kleine Zyprer hat ein Herzleiden, das eine Spezialoperation erfordert, die in Zypern nicht verfügbar ist, und sollte deshalb nach Frankfurt geflogen werden. Als das deutsche Krankenhaus jedoch erfuhr, dass die Eltern des Kindes nicht geimpft sind, änderte es seine Entscheidung und verweigerte die Behandlung des Jungen. Nach Berichten von Politico und Breitbart wurde dem Jungen auch im Vereinigten Königreich und in Israel die Behandlung verweigert.
        Glücklicherweise hat sich ein Krankenhaus in Athen bereit erklärt, das Kind zu operieren, aber dennoch ist dies eine besorgniserregende Entwicklung.
        Um es klar zu stellen: Kinder unter fünf Jahren müssen in Deutschland nicht geimpft werden, und es gibt kein Gesetz, das ungeimpften Eltern den Zutritt zu Krankenhäusern verbietet. Nach Angaben eines Sprechers des deutschen Gesundheitsministeriums ist es vielmehr den Krankenhäusern überlassen, ihre eigene Politik zu bestimmen.

        Mein amerikanischer Autor bringt die Situation treffend auf den Punkt:
        „…Wie wir so oft zu vergessen pflegen, sind Menschen auch Tiere. In unserer zunehmend panischen Verwirrung fragen wir uns, ob es nicht eine dunkle Macht gibt, die unsere Ausrottung beabsichtigt, da jede öffentliche Politik heute darauf abzuzielen scheint, unsere wankelmütige Spezies in einen dunklen Raum zu treiben und sie zu zerquetschen, als wäre sie nur ein weiteres veraltetes Produkt, das dazu bestimmt ist, auf der anonymen Müllhalde der menschlichen Geschichte zu verrosten.
        Möglicherweise besteht der Plan, den wir nicht erkennen können, darin, die Menschen als Nahrung für die bald verhungernden Menschenmassen weiterzuverarbeiten. Wenn man diesem abscheulichen Menschen Bill Gates zuhört, ist das nicht mehr die weit hergeholte Fantasie, die es einmal war. …“

        1. @The Visitor
          Nicht nur George Orwell hat uns mit seinem Film „1984“ die Zukunft gezeigt, sondern auch Harry Harrison im Jahre 1973 mit „Soylent Green“ (deutschter Titel: „….Jahr 2022….die überleben wollen“.
          Soylent Green zu Ihrem Satz: „die Menschen als Nahrung für die bald verhungernden Menschenmassen weiterzuverarbeiten.“

          1. @The Visitor:“sind Menschen auch Tiere.“

            Sind Menschen auch Pflanzen? Sind wir auch Steine, Mineralien? Solche Behauptungen passen einer Politik ins
            Konzept, die den Materialismus als Waffe gebraucht, um uns zu Vieh – Stimmvieh – zu reduzieren.
            Wer fragt ein Vieh nach Freiwilligkeit, wenn s zum Metzger geht?
            „…Nötigung ist niemals „freiwillig“.
            Ein Ochse wird nicht gefragt, ob er zum Kopfschlachter will. Er wird genötigt.Materialisten behaupten, es gäbe keinen freien Willen, auch nicht beim Menschen, der sei ein Affe oder ein Pudel.
            Ist der Mensch ein Auto? Autos vermehren sich nicht von selbst. Auto bedeutet Selbst. Ich treffe meine eigenen Entschlüsse gerne selber. Ich lasse mich nicht „impfen“ und piekse keine Menschen gegen deren Willen unter die Haut. Nötigung wäre eine Straftat. Kommt gar nicht in Frage.
            Wer kann Weihrauch aufs Feuer geben? Tiere? Oder Menschen? Wer ist so frei?

        2. @The Visitor
          „Ich halte einem eine Knarre an den Kopf und erbeute Geld. Bei der Gerichtsverhandlung sage ich dann: Er hat mir ja freiwillig das Geld gegeben!“ – Das ist genau der Punkt.“

          Eben – das ist genau DAS – entweder Du lässt Dich in Deiner Notlage i. oder wir lassen Dich verrecken – Deine freiwillige Entscheidung. Ist wie eben auch „Eine geladene W.ffe an der Schläfe ist ein überzeugendes Argument“.

          So macht es glaube ich die Mafia auch.

        3. Nein, so schnell geht das nicht, werter Visitor. Das dringendste Problem in Deutschland ist die hohe Zahl an Krankenhausbetten abzubauen: unlängst noch 700/100.000, in Italien und Großbritannien u. a. gibt es 400/100.000. Das wird natürlich den Pflegern – und auch Schwestern – in die Schuhe geschoben, die nicht für die Spritzung zu haben sind.
          Dann kommt die Kultur: Gaststätten, Konzerte, Urlaub – alles, was das Leben lebenswert macht.

          In ein/zwei Jahren könnte es sein, daß die Beerdigungsindustrie angekurbelt werden muß.
          Ich rechne weiter damit, daß der eine oder andere zum David mit der Schleuder mutiert. Es darf auch „die eine“ sein, die – wie im Alten Testament, wie hieß sie noch mal? – Esther? Judith? – ein „Schwert“ zückt.
          Außerdem spekuliere ich ein bißchen mit unseren „Wirtschaftsflüchtlingen“, daß die mal schnallen, hier als Paket- und Pizza-Sklaven angekommen zu sein.
          Dann sehen wir weiter.

      2. @Wolfgang Gerlach
        Wenn aber alle Ärzte zusammehalten würden, könnten Sat-ANNUIT und Erfüllungsgehilfen und -gehilfinnen nix machen. – Es fehlt überall schlichtweg der Zusammenhalt über alle Nationalitäten, R.ligionen, R.ssen, Berufe, etc. hinweg – auch und gerade der unserer eigenen Landsleute, von denen leider 85 – 90 % dem W.hnsinn folgen.
        Es soll jede/r sich frei für eine I. entscheiden können, aber ebenso soll jede/r sich gegen ein I. entscheiden können frei von jeglichen direkten wie indirekten Zwängen.

        Ich habe im Januar 2020 gemerkt, dass da offenbar etwas in der Luft war, was ausgesprüht wurde und bei jedem Spaziergang Halskratzen ausgelöst hatte trotz wetter- und temperaturbedingter warmer Kleidung. Behandelte ich es dann mit natürlichen Hausmitteln 1 – 2 Tage, war das Kratzen wieder weg. Nach dem darauffolgenden nächsten Spaziergang bekam ich es wieder und wieder behandelte ich es 1 – 2 Tage zuhause bis es wieder weg war – so wiederholte sich das den gesamte Januar 2020 und im Februar trat dann C. auf den Plan. – Da war mir klar, dass die m. E. etwas mit den Chemtrails ausgesprüht haben, was die gewollten Symptome je nach Konstitution auslöste, die dann als C. deklariert wurden – was auch immer die da ausgesprüht haben – m. E..

        Im Mai 2020 machte ich dann einen Antikörpertest wegen dem Halskratzen im Januar, der aber negativ war.
        Also da ist m. E. schon irgendwas freigesetzt worden – doch ob es wirklich dieses V.rus war oder vielmehr eine Art Biow.ffe, das ist die Frage – ich tendiere aufgrund meiner geschilderten Erfahrung eher auf Letzteres.

      3. Hallo, @Wolfgang Gerlach, ich habe 2 mal versucht, 2 Damen eine „neue Sicht“ zu vermitteln. Antwort 1: Da müßte ich ja bisher alles falsch gemacht haben, und jetzt alles anders machen müssen, 2. Da müßte ich ja neu denken.
        Mein Hausarzt, von dem ich einen Aderlaß wünschte, ließ durch seine Frau sagen: Das ist nicht unsere Philosophie.
        Ich glaube, der Arzt muß durch eine glückliche Fügung zu einer anderen Einstellung gelangen.
        Ich kenne einen u. a. homöopathisch praktizierenden Arzt (und andere Spezialgebiete), der wartet auf die nächste Impfstoffserie oder überlegt, mit welchen naturheilkundlichen Mittel die Impfung besser verträglich oder erträglich werden könnte.
        Eine gute bekannte Heilpraktikerin schrieb: Ich tatsächlich: ich wünsche mir (oder dir?) so sehr, daß Du dich impfen läßt.
        Ja, da ist doch Hopfen und Malz verloren!

  4. „Diese Leute von den wahren Tatsachen überzeugen zu wollen, ist vergeblich. Denn die Wahrheit ist es gerade, die ihre Ziele gefährdet.“

    Wenn wir uns darauf einigen können, was spätestens (jedem) ab Mai 2018 klar geworden sein muss, weil der Tiefe Staat, der Initiator, seine wichtige Open Society des George Soros (Rockefeller), von Budapest nach Berlin verlegte, um seine Steuerungsaufgaben Europas von dort aus zu betreiben, dann haben wir auch eine erste Erklärung, warum gerade in der BRD das politische Personal aus selbstgefälligen Idioten (im attischen Sinne😎) und aus Botschaftern des transatlantischen Kapitals (Blackrock/Merz) besteht. Deshalb, die letzten, die aufgeben werden, sitzen im Reichstag. So ist der intellektuell deutlich begrenzte Lauterbach als Handpuppe der Transatlantiker nur der sichtbare Ausdruck für den Abriss der BRD. Selbst Füllmich hat nun verstanden, dass mit diesem Staat kein Staat mehr zu machen ist.

    Hinter der Informationsfassade steht ein Amerika, das sich übernommen hat. Das wissen sie, egal ob die Demokraten oder Republikaner den Ton angeben. Mit der Verhandlung darüber, wie es in Europa weitergehen soll, ist die BRD der Zankapfel als Zahlmeister der EU, die mit zu großer Nähe zu Eurasien als Konkurrent zur Gefahr werden könnte.
    Und da es eine mit der Neuauflage des Geldsystems historisch günstige Situation gibt, versucht man die westliche Welt unterm Schirm der privaten globalen Konzerne die, die USA längst kassiert haben, zu halten, die ihrerseits den Staaten noch mehr Eigenständigkeit nehmen wollen. Es ist Krieg! Lauterbach, Cum-EX Scholz, Katrin Dröge/Grüne „wir wollen keine Lockerung“, die Lachnummer Baerbock, Saskia Esken, Lars Klingbein und der privat gescheiterte Kleinunternehmer Lindner; eine solche Truppe setzt man nur ein, wenn man den Staat durch die eingesetzten Berater abreißen lassen will. Sie alle werden bald Kanonenfutter, um in der Kriegsrhetorik zu bleiben.
    Bei dieser Sachlage wird es keine Impfpflicht mehr geben können. Zu offensichtlich die Informationen aus anderen Staaten und die begangenen Fehler mit einem Virus, dessen Existenz nicht einmal gesichert ist. Angefangen von viel zu hohen Todesraten durch „Impfungen“, die mittlerweile nachgewiesen sind, giftigen Masken, die mittlerweile nachgewiesen sind, bis hin zu einem Test, der nichts nachweisen kann. Und zu viele Staaten die nicht mehr mitmachen, wie Olaf Scholz beim Besuch in Spanien erfahren musste.
    Nächster Step: Cyberpolygon und Ablenkung Ukraine.
    https://telegra.ph/Die-Gefahr-der-Nanopartikel-die-in-den-Impfstoffen-verwendet-werden-02-03
    https://uncutnews.ch/das-narrativ-bricht-in-sich-zusammen/
    Beispiel Schottland:

    Die Sachlage wird ans Licht kommen. Z.B. die Tatsache, dass Biontech bis einschl. 2019 eine halbe Milliarde Verlust machte und in ihrem Geschäftsbericht für 2019 bereits den „Impfstoff für ein kommendes Corona-Virus listet, um Investoren anzulocken. Die Geschäftsführung hat sich Aktienoptionen über hundert Millionen Euro zu rund 13,–€/Stck. gesichert und dabei 2019 einen gigantischen Verlust von 179 Millionen Euro eingefahren. Das kommt alles raus. Bleibt nur die Frage, ob sie auch zur Rechenschaft gezogen werden. Da bin ich mir nicht sicher.

    1. Nachtrag:

      Habe gerade gelesen, dass Dr. Stefan Lanka und Andrew Kaufmann ab heute 13.oo in der Sitzung 90 des Corona-Ausschuss zu Wort kommen. ENDLICH hat Füllmich den Eingang gefunden. Hier kann man teilhaben https://corona-ausschuss.de und auf Odyssey oder weitere live dabei sein. Schaut Euch das an, es ist der Schlüssel zum Erfolg und der Schlüssel für all jene, die Angst vor einem Impfzwang haben. Da können die Gerichte, egal wie eng sie verstrickt sind, nicht dran vorbei, wie der Masern Prozess bewies. Für Österreich gilt nach Einführung erstmal Widerspruch und dann siegesgewiss durch die Instanzen. Wenn genug dabei sind, wird ein solcher Prozess ohnehin nie stattfinden.

  5. „…was diesem unglaublich irren Gedankengang zugrunde liegt.“ Der Begriff Gedankengang impliziert eine gewisse Schlüssigkeit zumindest innerhalb des Vortrags, wenn man sachliche Einwände mal ignoriert. Bei Karl Lauterbach kann man von Gedankengängen nicht sprechen.

    Bei dem Mann liegt m. E. ein medizinisches Problem vor.

    1. @G.Ruchowski
      M. E. nicht nur ein medizinisches. Danke für den Link – auch dazu kann ich nur sagen:
      Verbreiten, verbreiten, verbreiten.

  6. Was aber, lieber Herr Ludwig, wenn die Welt überwiegend aus Lauterbachs besteht? Ihre Beobachtungen sind absolut zutreffend. Aber die Merheit der Menschen hat kein Ohr und keinen Verstand, um die Wahrheit vom Falschen unterscheiden zu können. Viele wollen es auch nicht. Das ist die traurige Erfahrung in der Welt. Ich glaube, der Satz stammt von Hannah Arendt: Nicht Diktatoren machen Diktaturen. Sondern Mitläufer machen Diktatoren. Diese Mitläufer, die Psychologie nennt sie „Die Fliegenden Affen“, sind viel schlimmer als die Diktatoren selber. Diese mögen paranoid, machtgeil und boshaft sein, die Mitläufer sind dazu noch feige und dumm.

  7. Helge Lindh SPD / MdB

    »Individuelle körperliche Unversehrtheit
    ist eine vulgäre Vorstellung von Freiheit.«

    1. Na – dann sind wir halt in diesem freiheitlichen positiven Sinne vulgär – besser als im negativen zerstörerischen freiheitsberaubenden Sinne sat-AN-isch vulgär wie diese m. E. sat-AN-isch Besetzten, die offenbar von allen guten Geistern verlassen und von Sat-ANNUIT ferngesteuert sind – m. E.:

      Hier die Definition von vulgär:
      https://www.dwds.de/wb/vulg%C3%A4r

    1. @gunst01

      „Warum wird eigentlich dessen Geisteszustand nie angezweifelt?“

      Weil die, die ihn anzweifeln und ggfs. für unzurechnungsfähig erklären und aus dem Verkehr ziehen könnten, vermutlich unter demselben Problem leiden – m. E.. – Wahnsinnige untereinander halten sich alle gegenseitig für normal – m. E..

    2. Hallo madian, ich habe eine Bekannte, die sich bereits im Dezember 2019 in eine Uni-Klinik begab. Es ist ihr klar, daß sie 2 Monate später zu den Covid-Kranken gezählt worden wäre.
      Wieso gibt es ein paar „Nester“ – Ischgl, Heinsberg, Bergamo – absichtlich?
      Ich war neulich im Wald, und statt erholt, bin ich müde und k.o. heim gekommen. Die Bahnfahrten verstärkten alles.
      Man wird ja noch fragen dürfen.

  8. Was wohl passiert, wenn die Leute kapieren, dass es nie eine Pandemie gab, gibt und geben wird, weil es gar kein Virus gibt?
    Was wohl passiert, wenn die Leute realisieren, dass alles, was seit Anfang 2020 passiert ist, ein gigantischer Betrug war und immer noch ist, der jetzt bereits Millionen von Leben und Existenzen vernichtet hat.

    1. Das ist ja die Angst, dieser Banditen, deshalb treten Sie die Flucht nach vorne an, indem Sie die Maßnahmen verschärfen und die bestehenden Gesetze demontieren! Sie wissen genau, was Sie tun. Sie können aus Ihrer Sicht nicht zurückrudern, denn das würde das politische Aus für all diese von der Plandemie nach oben gespülten Gestalten bedeuten, abgesehen von den gerichtlichen Folgen Ihrer hochkriminellen Handlungen!
      Wenn ein Irrenhaus von einigen Wenigen Irren kontrolliert wird, werden diese alles tun, um diesen Zustand aufrecht zu halten!!

      1. Ich bin mir sicher, daß die Typen sich vor keinem Gericht fürchten müssen – eher vor dem kleinen Mann, den vielen Thomas Müntzers, die -.wenn sie denn noch eine haben – mit einer Mistgabel oder
        einer Steinschleuder antreten könnten. Nur so kann ich mir Alkoholverbot, nächtliche Ausgangssperre etc. erklären.

  9. Sehr guter Artikel – werde ihn verbreiten, und das sollten auch alle anderen hier tun wenn sie es möchten.
    Tja – schon vor Jahren schrieb mal ein Mitkommentator in einem anderen Blog, der dann von Tröllen und Propagandisten gesprengt wurde:
    „Eine geladene W.ffe an der Schläfe ist ein überzeugendes Argument“ – das ist genau das, wie es auch treffend im Artikel geschrieben steht – m. E..
    Menschen die Existenzgrundlage zu entziehen, damit sie womöglich obdachlos werden, verhungern und erfrieren, ist nix anderes – m. E..

    Das Virus belagert uns – der weiß offenbar wirklich nicht mehr was er von sich gibt. – Selbst eine durchgepömpfte Verwandte kann sich den nicht mehr ansehen und anhören, was sie allerdings hinsichtlich der I. leider trotzdem nicht zur Besinnung bringt.
    Aber der ist es ja nicht alleine – Cum-ex-Sch.lz, Kr.tschmann, etc. etc. etc. schlagen ja in dieselbe Kerbe, nur dass sie sich anders darstellen – m. E..
    Ja – auch meines Erachtens gehört die ganze Sat-ANNUIT-Bande mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt m. E. und nicht nur das m. E., aber das kann ich nur denken.

    Hier noch ein Artikel, der das Festhalten an dieser m. E. Mär vom uns belagernden bösen Virus wider jegliche Fakten, Logik und Vernunft und wider jeglichen gesunden Menschenverstand zeigt:
    https://unser-mitteleuropa.com/impfstoffe-um-12-mrd-e-fix-bestellt-nur-25-davon-gebraucht-bestellvolumen-fuer-8-schuesse-pro-buerger-und-lauterbach-bestellt-nach/

  10. Habe gerade von einer jungen Frau erfahren, die 2 x im Ausland und 3 x hierzuland gei. wurde und die jetzt an C. erkrankt ist – also Grippesymptome mit lt. Aussage etwas Atembeschwerden, die aber mit Behandlung mit Ingwer und Zwiebeln bereits besser geworden sind.

    Also wo bitteschön ist da der Nutzen bzw. Schutz dieser sogenannten I., wenn jemand nach 5 I. an C. mit Grippesymptomen und Atembeschwerden an diesem angeblichen C. erkrankt, gegen das dieser Mensch doch mit 5 I. mehr als durchgei. ist?

  11. Auch Novavax, das jetzt auch die I.-Verweigerer an die Nadel bringen soll, macht nicht immun – nützt demnach nix. – Soll angeblich das Immunsystem stärken, das kann aber auch jede/r natürlich mit Spaziergängen im Freien ohne M.ske, mit bioaktiven guten Nahrungsergänzungsmitteln, mit gesunder Ernährung, etc. stärken – dazu braucht niemand dieses weitere völlig unerforschte Zeug, m.E.

    Bitte verbreiten, weitersagen.

    1. @mahdian
      Bitte nicht vergessen: AUCH Novavax ist eine Gentherapie!!! Auch Novavax hat keine normale Zulassung, sondern auch wie die anderen Plörren eine NOT-Zulassung erhalten! Keine Langzeitstudien etc.. An alle Impffreien, und die, die es bleiben wollen: Lasst Euch auch mit diesem Giftcocktail nicht veraXXXXen.
      Hier die Inhaltsstoffe und weitere Daten dazu:

      Klicke, um auf nuvaxovid-epar-product-information_de.pdf zuzugreifen

      1. @Rosi
        Sehe ich auch so – alles Ver.rsche. – Es ist die Frage, wieviele Kritische, aber nicht genügend Informierte, dann darauf hereinfallen. – Ich halte das alles ohnehin für Biow.ffen.
        Sie wollen mit Gewalt jetzt erstmal diese berufsbezogene I.-Pfl. durchdrücken – Bundeswehr soll aushelfen, wenn Tausende kündigen. – Als wenn die Bundeswehr noch diese Kapazitäten dafür hätte – das ist auch alles Angstmache, damit die Pflegekräfte meinen, sie würden dann nie mehr ihren Beruf ausüben können und sich dann doch in die Nadel treiben lassen – m. E..
        https://de.rt.com/inland/131008-grunen-politiker-dahmen-sollte-einrichtungsbezogene/

    2. Nahrungsergänzung, wer verdient damit eigentlich das große Geld? Hier sollte man sich mal richtig informieren und schauen, wie die Nahrungsergänzungsindustrie mit einschlägigen Akteuren verwoben ist.

  12. Freiheit ist zu allererst die Freiheit, denken zu können, was man will. Dieses freie Denken nun so einzusetzen und in Willen, Wollen und Tun zu verwandeln, dass man seine maximale, äußere Freiheit erlangt, ohne dabei unzumutbar oder über Gebühr die Freiheit anderer einzuschränken, ist das Natur-Recht jedes Menschen, macht dessen Menschenwürde, dessen Recht auf Selbstbestimmung aus.
    Es gibt in dieser Freiheit natürlich kein Recht darauf, dass mir jeder Mensch, dem ich begegene, gefallen müsse, irgend eine Unifom oder einen bestimmten Gummihut tragen müsse, oder einen Maulkorb, oder dass jeder Mensch, mit dem ich zu tun habe, gegen dies oder das geimpft sein müsse.

    Lauterbach mit seiner Pseudophilosophie möchte ein Zugriffsrecht auf jeden Aspekt des Menschen. Nach Lauterbachs „Logik“ könnte man von jedem Bürger verlangen, sich zB einen Finger abzuschneiden, weil es gerade ihm und irgend jemandem Wichtigen als gut und richtig erscheint.
    Dass klare Grenzen aufgestellt wurden, wo die Freiheit anderer – auch einer Mehrheit! – gegenüber dem Einzelnen beschnitten sind, ist natürlich einem Lauterbach zu hoch. Dass das eine Diskussion ist, die schon längst geführt und eindeutig entschieden wurde – die körperliche Unversehrtheit des Einzelnen ist die entgültige rote Linie, da steht die Integrität des einzelne Individuum über jeder kollektiven Anforderung und angeblicher Notwendigkeit, das ist die Lehre aus dem Nazi-Regime – ist natürlich für einen Lauterbach irrelevant da er auf einer Mission ist und dazu jede dümmlichjte Argumentation heranzieht, wenn sie scheinbar ihn unterstützt.
    Man fragt sich, in welchem Millieu Lauterbach sozialisiert wurde. Es wird doch nicht ein Domina-Studio sein? Dort ist „freiwillig erlittener Zwang“ natürlich völlig normal ;-(

    Letztlich läuft die Argumentation der Corowahn-Jünger aber immer auf ein und dasselbe hinaus: Es sei alles ganz fürchterlich schrecklich und daher müsse doch gelten: Not kennt kein Gebot!
    Alles andere Herumgeeiere ist nur Verzierung und Nebelbildung um dieses behauptete „Zentral-Argument“.

    Nur, unser Grundgesetz erlaubt auch in einer tatsächlichen Not nicht dessen völlig Missachtung wie es gerade aber praktiziert wird. Vielmehr ist es dazu gemacht worden um uns genau davor zu schützen: Willkür und Rechtlosigkeit angesichts einer vermeintlichen oder auch wirklichen Notlage.

  13. Corona-Ausschuss Live-Übertragung.
    Die Übertragung war je nach Sichtweise der Zuschauer amüsant oder extrem ärgerlich. Ich neige zum Erstgenannten😂. Offen gesagt, konnte ich in manchen Passagen herzhaft lachen. Die beste war zu Beginn der Einwand von Wodarg an Andrew Kaufman, er möge doch mal einen Beweis für die EXISTENZ von anderen Ursachen als einem Virus bringen, worauf Kaufmann mit allem Recht sagte, es gehe hier um den Beweis, dass das Virus in behaupteter Form nicht existiert, nicht um eine im Mainstream übliche Umkehrung der Beweislast. Als man keine Einigung fand, sprang der Gutmensch Viviane Fischer ihrem Freund Wodarg bei und behauptete einen gequirlten Mist, der Lauterbach erblassen lassen würde, sodass Kaufman zunächst abgeschaltet wurde von Fischer. Dann kam Lanka dran, der offensichtlich schon mit den Hufen scharrte.

    Lanka machte einen entscheidenden Fehler, er ließ sich auf die Zerstörungsstrategie von Wodarg ein, der in der Gutmensch*in😍 Fischer eine (abgesprochene?) Unterstützerin fand. Dann eskalierte das Gespräch, ausgelöst durch die jetzt offene Unterstützung für Wodarg, der dem Ganzen als eine Art Staatsanwalt den Stempel eines Gerichts aufdrückte und Lankas Thesen nicht mit inhaltlichen Fragen zu erfassen suchte, sondern Hinweise wie „Ich habe 10 Jahre HIV Patienten bla bla bla“ als Blase einwarf. Die beiden haben das ganz geschickt gemacht. Sie haben aber damit auch gezeigt, warum der Corona-Ausschuss bis dato zu keinerlei Erfolg kommen konnte. Menschen wie Viviane Fischer sind in einem solchen Job völlig überfordert. Wenn sie ein Pferd beißt, versucht sie es zuerst mit Liebe zu „heilen“ und wundert sich nach dreißig Jahren, dass bereits 30 Arztrechnungen für Tritte und Bisse bezahlt werden mussten, wo sie doch so liebevoll das Pferd mit Flasche und Streicheln groß gezogen hat.
    Sie hat und wird im Leben nie verstehen, dass die Natur nicht einseitig funktioniert und das Abwürgen des glänzend aufgelegten Andrew Kaufmann auf ihre Intervention zurückzuführen war und das gesamte Thema zerstörte, was offensichtlich Wodargs Anliegen war, der sich nicht von ungefähr zum Schluss zum Begriff Wahrheit vorbereitet philosophisch äußerte. Sie hat die unerhörte Forderung des Trickie-Wodarg aus der Mainstream-Ecke entweder nicht verstanden, wahrscheinlicher ist aber, aus der engen Verbindung heraus unterstützt. Voraussage: Die Corona-Ausschuss Spielwiese mit kommendem virtuellen Prozess wird ein paar Menschen interessieren, aber als Lachnummer enden. War es das wert? Unbedingt, es hatte etwas von Satire. Was mich, wenn es zu viel wird, beim Corona-Ausschuss mit stundenlangen Videos, immer wieder zum Vorspulen nötigt.

    1. @ hubi Stendahl:
      „Was mich, wenn es zu viel wird, beim Corona-Ausschuss mit stundenlangen Videos, immer wieder zum Vorspulen nötigt.“

      Ich denke man sollte auch nicht zu viel von so einem Format wie der Stiftung C-A (mit vielen Elementen des Entertainment) erwarten. Eine Lösung des wissenschaftlichen „Virenstreites“ schon gar nicht. Das mit dem „Vorspulen“ mache ich übrigens von Anfang an – es gibt Beiträge, die interessieren weniger, andere dafür mehr- wie Zeitung lesen. Und was erwartet man von Dr. Wodarg? Dass er sich dort erklärt und darlegt, dass sein ganzes angesammeltes Fachwissen über Viren sozusagen Schnee von gestern und in Bezug auf Viren viel zu „materialistisch“ und falsch ist? Wie werden z.B. „Infos“ bei Hypnose übertragen?
      Oder wie kommt es genau zum „Havanna-Syndrom“- Viren neu definiert? Auch sollte man sehen, dass er „ausgewichen“ ist – auf die politisch bereits mehrfach angewendeten Möglichkeiten, die z.B. die Definition von Viren oder eine geschäfts-politisch gebrauchte ÄNDERUNG der DEFINITION (wie bereits hier anhand der WHO-Definition für eine „Pandemie“ beschrieben oder die Änderung der Definition für „Impfung“, die plötzlich Gentherapien als Impfung ermöglichen).

      Dieses „Ausweichen“ und die Betonung auf das sich ständig ändernde Wissen in der Virologie signalisiert, dass er durchaus die Argumente der Gegenseite sieht, vielleicht versteht. Man wird sehen, ob Dr. Lanka u. Co. ihr gewaltiges Vorhaben über die Gerichte durchfechten und dem Pharma-Komplex damit das verbrecherische Handwerk zeitnah legen können. Ich hab da auch so meine Bedenken – die eingefahrenen Gleise bringen immer noch den größten PROFIT im (ökonomisch dominierten) System und die nächsten Großgeschäfte mit der nächsten Plandemie sind wahrscheinlich schon im Rohr – schließlich ist die Herde noch restlos zu schröpfen. Man wird sehen – und für seine Interessen weiter massenhaft auf die Straße gehen müssen.

      1. Hallo @vier,
        „Ich denke, man sollte auch nicht zu viel von so einem Format wie der Stiftung C-A (mit vielen Elementen des Entertainment) erwarten. Eine Lösung des wissenschaftlichen „Virenstreites“ schon gar nicht.“

        Ich habe nicht erwartet, dass die Ausschuss-Mitglieder jubelnd einer neuen Theorie den roten Teppich ausrollen; mein Hoffnung bestand vielmehr darin, dass sie den Eingeladenen eine Plattform bieten, wie sie es bei allen Vorgängern auch taten. Füllmich stenographiert die Informationen, stellt vernunftbetonte Fragen und notiert, wobei Wodarg von Zeit zu Zeit mit Fragen zugeschaltet wird. Während übrigens Fischer sich in der Vergangenheit eher zurückgehalten hat und Füllmich den Vortritt ließ. Hier lief aber alles ganz anders. Füllmich war bis auf das Ende still, Wodarg übernahm zu Beginn die Hauptrolle, die ich bereits erahnte, als er vor dem Zuschalten Kaufmanns den beiden Anwälten erklärte, was ein Virus ist. Nicht nach seiner Definition, sondern einfach als Tatsachenbehauptung (einfach mal reinhören in das Ende der Sequenz, der vorher übertragenen österreichischen Statistiker.)

        Hier war die große Chance andere Sichtweisen zuzulassen, um dem Virennarrativ alleinstehende unumstößliches Merkmal, den Menschen angreifende Killer zu nehmen. Und das wurde ganz zu Beginn, bewusst oder unbewusst, von Wodarg ausgelöst, mit der minderintelligenten frechen Frage an Andrew Kaufmann, er solle mal andere Ursachen für die Erkrankungen nennen. Das war aber nicht Titel der Befragung. Es ging um die WISSENSCHAFTLICHE BEWEISFÄHIGKEIT der aktuellen Virenbehauptung.

        Wodarg war (politischer) Vorsitzender des Gesundheitsausschusses der parlamentarischen Versammlung des Europarates und hat in dieser Funktion den H1N1-Skandal auffliegen lassen. In dieser Funktion! Der wahre Held im Hintergrund war Prof. Ulrich Keil, Epidemiologe und Medizinprofessor, Berater der WHO und weltbekannt. Wodarg hat als Leiter und SPD Politiker nur abgeräumt. Das wird schnell vergessen. Er ist nicht als Fachmann für Virologie tätig gewesen, sondern als Politiker, der nach Bekanntwerden durch die Arbeit seiner Mitarbeiter Gott sei Dank Alarm geschlagen hat, was oft genug nicht passiert.
        Lanka hat nach der Abfertigung Kaufmanns deshalb mit Recht darauf hingewiesen, dass er jahrzehntelange Erfahrung in der Virologe mitbringt und selbst ein „Virus“ isolierte. Wenn auch in seiner etwas überheblichen Art. In dieser Phase hatte ich durchaus Verständnis dafür, während Fischer zweidimensional Wodarg beisprang .

        Wodarg, im Schlepptau Viviane Fischer, gehören zu jener Gruppe Gutmenschen, die im Ja/Nein-Denken, in der Zweidimensionalität verharren und damit alles gut meinen, aber selten etwas Voranbringendes zustande bringen. Gut gemeint, ist selten gut. So wie die Atomgegner über die Atomlobby mit Recht schimpfen und die Gegenkonzepte mangels Hirn jenen überlassen, gegen sie ihre Kübel ausgießen.. Und diese These wird zeigen, dass wir im März andere Sorgen bekommen, als ein dann fast lächerliches Virus. Denn in einer kalten Wohnung lässt sich auch im März schwerlich über eine bessere Welt nachdenken. Ein Zwischenergebnis haben die Recken um Füllmich aber doch erreicht. Albert Bourla, Teirarzt und Chef von Pfizer, hat für seine moralisch wie ethisch unvergleichliche Leistung vor ein paar Tagen den „jüdischen Nobelpreis“ erhalten, wie dieser Preis inoffiziell genannte wird. Herr Ludwig, bitte nicht löschen, der Preis wird auch im Presseportal so genannt.

        https://www.presseportal.de/pm/161161/5126851

  14. Prof. Dr.Dr. Lauterbach: Ein Star-Minister – er sitzt in vielen Talkshows und gibt viele Interviews – sein überragendes Thema ist das „lebensgefährliche“ C-Virus und die vielen Toten, die es geben könnte, würde, hätte…, wenn seine „Rezepte“ nicht befolgt werden. Sein Vortrag erfolgt immer im eindringlichen Pathos einer unbedingten Wahrhaftigkeit.
    Aber Vorsicht, Zitat:
    „Es gibt einen Pathos der Wahrhaftigkeit, der sich überall so heftig und laut gebärdet, daß es sich erlauben kann, darin eine unnachgiebige Lügenhaftigkeit des eigenen Wesens zu verstecken.“ (Martin Heidegger, dt. Philosoph)

    Denn (nach den Informationen eines Hof-Kritikers) spielt Lauterbach – auch oft als „Zahnfee“ oder „Klabauterbach“ geadelt und nach den neuesten Erkenntnissen der „freien“ Wissenschaften und des „C-Widerstandes „- im Schmieren-Theater der „C-Plandemie“ keine Hauptrolle, sondern nur den „nützlichen Idioten“ (früher sagte man profan: BÜTTEL oder Dorftrottel). Er spielt einen C-Hardliner, der alle seine niederen Instinkte nach der transatlantischen Obrigkeit, d.h. nach seinen „Lehnsherren“ ausrichtet und in einer maximalen Obrigkeitshörigkeit, vorauseilendem Gehorsam und im diensteifrigen politischen Vasallentum (Speichelleckerei) die ihm zugedachte einmalige Karriere-Chance erblickt. Dabei die Wissenschaft missbrauchend und ggf. jeden Widerspruch und alles, was nicht ins Narrativ passt, einstampfend – quasi über Leichen gehend – zum angepeilten/vorgegebenen Ziel voranstürmt.
    Er will die Urheber dieses „C-Wahnsinns“ noch weit übertreffen – und selbst gekrönter („gehörnter“ wäre treffender) „Weltmeister“ im Kampf gegen das „WIRRUS“ werden, indem er zum Aller-WIRRSTEN in dieser Wirrnis mutiert – d.h. dass er eine natürliche Mutation (aber unnatürlich rückwärts) vollzieht – vom zarten frei fliegenden Schmetterling zur schleimig kriechenden siebenköpfigen FressRaupe am Baum des Lebens.

    Dennoch und trotz „Klabautermann“ und berufspolitischer und korrupter Führung & vieler Mitspieler – in Bezug auf den auf 3 Monate verkürzten Genesenenstatus – sie lebt doch noch ein wenig, die dt. Justiz – Siehe: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/verwaltungsgericht-osnabrueck-erklaert-verkuerzung-des-genesenenstatus-fuer-verfassungswidrig/
    Zitat: „Der Genesenenstatus habe eine „hohe Bedeutung für die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger“, meint das Gericht. Weiter heißt es in einer Pressemitteilung, es verstoße in Anbetracht der Bedeutung des Genesenenstatus für den Einzelnen „gegen Verfassungsrecht, dass der Verordnungsgeber die Dauer des Genesenenstatus mittelbar durch einen (dynamischen) Verweis auf die vom RKI im Internet veröffentlichen Vorgaben auf – aktuell – 90 Tage nach festgestellter Infektion beschränke.“ Auch konkret fehle es der Verkürzung auf drei Monate an einer „wissenschaftlich fundierten Grundlage“. Das RKI habe nicht ausreichend wissenschaftlich ausgearbeitet, inwiefern nach 90 Tagen der Schutz Genesener vor einer Infektion enden würde, so das Gericht.“

    Aber wer jetzt denkt, dass dies und neuerliche Urteile der OVG in Stuttgart und Hannover (zu 2G) ein Umdenken bewirken – nein/FEHLANZEIGE- siehe hier:
    https://corona-transition.org/eu-kommission-schlagt-verlangerung-des-covid-zertifikats-bis-zum-30-juni-2023
    UvdL bleibt immer weiter dabei: »Sänk ju for Liederschipp, Bill« – Es geht doch nichts über klare Anleitungen. Who is Bill? Siehe hier:
    https://fort-russ.com/2020/04/robert-f-kennedy-jr-exposes-bill-gates-vaccine-dictatorship-plan-cites-gates-twisted-messiah-complex/

    Ommm und in die Glaskugel blickend, meint der helle Seher: im März ist alles vorbei – Na dann ist ja alles klar auf der „Andrea Doria“! – wir wissen nur das Jahr noch nicht – kann also auch erst in 300 Jahren sein! Dann, wenn alle Idioten aufgebraucht sind…
    „Das Denken hat sich für die nächsten 300 Jahre auf einen anderen Stern heimisch gemacht. Aber Denken ist Andenken.“ (Martin Heidegger)

  15. Der Corona-Ausschuss – wenn er solche namhaften Leute wie heute einlädt und abserviert – also keine anderen Götter neben sich gelten läßt, macht sich überflüssig.

  16. Zur freiwilligen Impfpflicht des Ministers Klabautermann: Selbst die Drogendealer im Kreuzberg und Neukölln in Berlin zwingen dich nicht, ihre Drogen zu nehmen

  17. Ob es Corona-Viren gibt oder nicht, interessiert eigentlich nicht. Die Giftspritze ist Realität. Mal sehen, wieviele Leute in der nächsten Zeit an den Wirkungen verrecken. Sollte ein sichtbares Massensterben einsetzen, wird sich die Wahrheit nicht mehr unterdrücken lassen. Ich habe Ivermectin (Druponin) daheim und werde mir das bei Gefahr „konkret“ einwerfen. Das ist eine harte Tatsache und fern all des weltfernen Theoretisierens und teilweise blöden Geschwafels hier und anderswo.

  18. „Impfpflicht ist selbstverständlich Impfzwang, Alles andere ist Verschleierung, wie sie auch in den staatlichen Sendern sekundierend betrieben wird.“

    Und es ist natürlich jedes Menschen individuelle Entscheidung, wie er mit Zwang umgehen will. Z.B. wie mit Zwangsbeiträgen der früheren GEZ und heutigen „Rundfunk ARD,ZDF, DRadio“ umzugehen ist.
    Für ganz junge Hüpfer unter uns ist wohl schon durch die Zeit, die heute erlebbar ist, die frühere Zeit verschleiert.
    1970 usw. kaufte man sich einen Fernseher und bezahlte die Stromrechnung. Das war`s. Heute wird man genervt bis zum Gehtnichtmehr von obig benannter „DRadio“, wo ADIO mir lieber wäre, weil ich kein „DR“ mehr einschalte.

    Ähnlich mit der heutigen „Medizin“. Durch sie wird eine völlig andere anthroposophische Medizin ausgeblendet, die mich jahrzehntelang gesund erhielt.
    Aber wer ist schon ohne eigene Fehler? Mein Fehler war gewesen, auch Ärzten zu vertrauen, die mir andere Dinge verschrieben. Davon freizukommen, brauchte seine Zeit.
    Und was es mit der „Impfpflicht“ auf sich hat, sagt uns doch „DRadio“. „DR“lässt grüßen.
    Was Menschen zu Tieren, zum Ochsen degradiert, macht Lauterbach erkennbar.
    Engländer sind Menschen – derzeit äusserlich unmaskiert. Ohne Masken lässt sich leichter lügen.
    Das deutsche Wort „Engel“ ist englisch geschrieben „Angel“. Wer ist da seit über hundert Jahren der Wurm an wessen Haken?

  19. So muss 2 immun sein gegen Corona aussehen – „3 mal impfen und 3mal infizieren“ – O-Ton Drosten. Das muss man sich am Framstag ‚mal reinziehen. Ja, der Drosten kann auch den Lauterbach.

  20.  § 129 StGB
    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind. Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt.

    (2) Eine Vereinigung ist ein auf längere Dauer angelegter, von einer Festlegung von Rollen der Mitglieder, der Kontinuität der Mitgliedschaft und der Ausprägung der Struktur unabhängiger organisierter Zusammenschluss von mehr als zwei Personen zur Verfolgung eines übergeordneten gemeinsamen Interesses.

    (3) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,
    1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat, …

  21. Typen wie Herrn Lauterbach gibt es und wird es immer geben. Wollen wir doch den Mantel christlicher Nächstenliebe über ihn fallen lassen nach dem Motto „Vergib ihm, er weiß nicht, was er tut (bzw. er kann nicht anders – wie ein intoleranter Missionar.“ Meine Sorge gilt eher denen, die so einen Typen zum Minister machen und ihm damit gewaltige Macht in die Hände gibt – und denen, die ihn auf der Rangliste der Politiker weit oben platzieren.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: