Zur Anatomie der drei letzten deutschen Diktaturen

Der bekannte Priv.-Dozent und praktizierende HNO-Arzt Dr. Josef Thoma widmet die folgende Vorlesung „zur Anatonie der drei letzten deutschen Diktaturen: der nationalsozialistischen, der SED- und der Corona-Diktatur“, dem kürzlich unerwartet verstorbenen Journalisten Markus Gärtner. Dem Video stellte er die Worte voran: „Mit dem Tod von Markus Gärtner ist nicht nur ein großer Journalist sondern auch ein Mensch, der geprägt war von großer Herzenswärme, Menschlichkeit und gelebter Aufrichtigkeit von uns gegangen. Ihm zu Ehren und zu seinem Gedenken soll die folgende Vorlesung sein.“ Wir drucken nachfolgend die von Dr. Thoma freundlicherweise zur Verfügung gestellte schriftliche Fassung ab. (hl)

Rassenwahn – Massenwahn – Kriegswahn

Ein Beitrag zur Anatomie der drei letzten deutschen Diktaturen


Von Dr. Josef Thoma, Berlin


„Der rote Apfel fällt nicht weit vom braunen Stamm.“
Dr. Hildegard Hamm-Brücher, 1969
„Der grüne auch nicht…“
Dr. Josef Thoma, 2022

Liebe Leser,

Als ich kürzlich vor Schweizer Kollegen vortragen durfte, habe ich sie beglückwünscht: Denn im Gegensatz zu den Schweizern, ist all das, was seit zwei Jahren über uns hereinbricht, für uns Deutsche nicht neu. Wir mussten das (nach alter Zählung) innerhalb der letzten 90 Jahre zweimal erleben. Das erste Mal von 1933 bis 1945, in der Zeit des Nationalsozialismus, der ersten, der braunen Diktatur. Und das zweite mal während der SED-Diktatur, der zweiten, der roten Diktatur.

Unterschiede trotz gemeinsamen Schreckens

Die beiden genannten Diktaturen taten sich in ihrer Schrecklichkeit nicht viel, und doch waren sie in vieler Beziehung unterschiedlich. Vor allem geben sie uns heute rückblickend Gelegenheit, sozusagen unter Laborbedingungen, Ursprung, Wirkung und Ende totalitärer Staaten zu untersuchen und für das, was wir nun, nach deutscher Zählung, als dritte, die Corona Diktatur bezeichnen dürfen, Schlüsse zu ziehen. Ich glaube, daß kein anderes Volk als wir Deutsche die zweifelhafte Ehre hat, sich einer solchen Möglichkeit der historischen Betrachtung rühmen zu dürfen.

Zu unserem Glück oder vielleicht auch Unglück  können wir an diesen beiden historischen Experimenten jetzt nicht nur untersuchen, wie die Menschen während der Zeit der Diktaturen sondern auch, wie sie unmittelbar danach mit diesen totalitären Systemen umgegangen sind und welche Veränderungen die Menschen selber möglicherweise dabei erfahren haben.
Lassen Sie uns deshalb heute gleichsam eine Kernbohrung vornehmen, sich auf eine kurze Reise ins Innere zu Grund und Abgrund der menschlichen Psyche mitnehmen , aus welcher solche Zyklen masochistischer Selbstzerstörung mit erstaunlicher Regelmäßigkeit geboren werden.

Das Sündenbocktheorem – Tatsache oder Verschwörungstheorie?

Wenn sich auch der Corona-Totalitarismus und der des NS-Staats in vielen Dingen gleichen, so darf das nicht ungeprüft zu Analogien führen, die den Coronakritikern denn auch gern als Verschwörungstheorien angelastet werden.

Eine dieser Analogien ist das sog. „Sündenbock-Theorem“. Dieses Denk-Modell, geht davon aus, daß die aus Frustration herrührenden Aggressionen auf andere verschoben werden.

Die Verfolgung der  jüdischen Bürger wie auch anderer Volksgruppen im Dritten Reich hatte unausgesprochen Sündenbockfunktion. Dem Volk mußte ein Ziel geboten werden, auf dieses hin Zorn, Enttäuschung und Rachegelüste ob des verlorenen ersten großen 1914er Krieges und den Wirren der Zeit danach gelenkt werden konnten.
Zusammen mit einem latent vielerorts, nicht nur in Deutschland, bestehenden Antisemitismus und Antiliberalismus, lieferte das sozusagen den theoretischen Unterbau für einen irrationalen Staatsterrorismus, der in normalen Zeiten sicherlich keinen Rückhalt im Volk gefunden hätte.

In die Corona-Zeit hinein übersetzt lautete zu Beginn denn auch die vielfach geäußerte Ansicht, die sich seit 2020 immer schizophrener gestaltenden Schreckensszenarien seien von Anfang an ausschließlich erdacht worden, um die Aufmerksamkeit der Menschen von einem schon lange geplanten Umbau der Weltordnung im Sinne eines grand reset o.ä. abzulenken.

Ich kann diese Theorie  zwar nicht widerlegen, aber ich habe auch noch niemanden getroffen, der sie schlüssig beweisen könnte.

Die erste „Welle“ gab es wirklich

Wenn auch rein statistisch eine Übersterblichkeit in der ersten Corona-Welle widerlegt ist,  können wir nicht leugnen, daß zu Beginn der Wildtyp des Virus, die Delta-Variante, in der Tat Angst und Schrecken verbreitete und in Ländern, die über nur rudimentäre Gesundheitssysteme verfügen, zahlreiche Opfer gefunden hat. Das brach vielerorts durchaus gleich einer gefährliche Seuche über die Menschen herein. Und bei Lichte besehen, muss man schon auch einmal fragen dürfen, was denn ein verantwortlicher Politiker zu Beginn der damals im ersten Schreck und durchaus nachvollziehbar zur Pandemie beförderten  Krankheitswelle hätte tun sollen. Er konnte eigentlich nur falsch handeln: für die einen bösartig zu viel – für die anderen fahrlässig zu wenig.
Wer damals als verantwortlicher Amtsarzt, Landrat oder Bürgermeister zu Gelassenheit und Augenmaß aufgerufen hätte, dem wäre jeder Corona-Tote persönlich zur Last gelegt worden.

Im Gegensatz zur Situation 1933, zu Beginn des Nationalsozialismus, gab es zu Beginn der Corona-Manie also durchaus eine nicht von der Hand zu weisende Bedrohung, zumindest wurde sie in der Bevölkerung in weiten Teilen so wahrgenommen.
Dass dieses Bedrohungsszenarium von der Politik dankbar aufgegriffen wurde, um totalitäres Regierungsgehabe, das vorher völlig inakzeptabel gewesen wäre, dauerhaft zu etablieren, merkten die Betroffenen erst, als es bereits zu spät war.

Da waren sie dann doch, die Sündenböcke

Als sich später die Erfolglosigkeit und Unbegründetheit der Coronamaßnahmen nicht mehr verheimlichen ließen, da kam die Sündenbock-Theorie dann doch wieder zu ihrem Recht.

Die hierüber drohenden Frustrationen und Aggressionen seitens einer enttäuschten Bevölkerung wurden einfach auf die Ungeimpften projiziert.
Sündenböcke haben es schwer:
Denn diese Projektionen sind meist destruktiver Art, wie die Geschichte hinreichend lehrt. Und da das Einschlagen auf Sündenböcke schon von seinem Wesen her nichts anderes ist als ausgelebte Irrationalität, gelingt es den Opfern auch nicht, sich mit rationalen Argumenten zur Wehr zu setzen.

Was nun folgte, war eine in Deutschland bis dahin nicht mehr für möglich gehaltene Aussonderung, Aussperrung, Entwürdigung und Diskriminierung von Menschen.
Die 1 G oder 2 G – Regelung, der es von Anfang an und heute unumwunden eingestanden jeder soliden wissenschaftlichen Evidenz ermangelte, erinnert angesichts der Willkür und des Fanatismus, mit der sie vollzogen wurde, in geradezu fataler Weise an die Stigmatisierung und Verfolgung jüdischer Bürger und anderer Volksgruppen in den Jahren 1934 bis 1942. Im Rahmen der Berliner Wannseekonferenz wurde dann 1942 mit deutscher bürokratischer Akribie die Vernichtung in Auftrag gegeben. Das nur nochmal zur Auffrischung eines sichtlich nachlassenden Gedächtnisses vieler Mitbürger.

Das ging in Deutschland tatsächlich bis hin zum Ausschluss Ungeimpfter von den sog. Obdachlosen-Tafeln, was nichts anderes sagen soll als, wer sich nicht impfen läßt, braucht auch nichts zu essen. Grüne Humanisten und Mitglieder der, man darf das inzwischen sagen, berüchtigten“ deutschen Ethikpäpste stellten die Frage: Impfung oder Altersversorgung.

Diskriminierung und Ausgrenzung durch die Ärzteschaft 1933 und 2021

Schlimmer noch:
Der gefühlt größte Teil der Ärzteschaft, neben Priestern schon seit jeher kraft Amtes letzte Instanz vorurteilsloser Hilfe, gefällt sich auch noch in der Rolle des Erfüllungsgehilfen dieser Sonderbehandlung Ungeimpfter.
Schon von daher kommt dem folgenden Zitat aus dem Buch: Hitlers Eliten nach 1945, herausgegeben von Norbert Frei, durchaus grenz- und zeitübergreifende Aktualität zu:

Ich zitiere:
„Die Nationalsozialisten konnten 1933 kaum Schritt halten, so schnell vollzog die deutsche Ärzteschaft ihre Selbstgleichschaltung. Die Standesvertretungen ordneten sich dem neuen Regime unter, die Ärzteverbände begannen mit der Ausgrenzung jüdischer Kollegen, noch bevor dies verlangt worden war, und nicht weniger als 46 % der deutschen Ärzte wurden Mitglieder der NSDAP, 11 Prozent traten der SS bei.“

Wenn Sie wüssten, was ungeimpfte Patienten über die entwürdigende und erniedrigende Behandlung in vielen deutschen Praxen und Kliniken berichten, so gewänne die Analogie zur NS-Diktatur zusätzliche Aktualität.

Die Ärzteschaft in der SED-Diktatur

Untersucht man das Verhalten der Ärzteschaft der SED-Diktatur, so darf man sagen, daß es eine  derart bedingungslose Unterwerfung der Mediziner unter eine unverhüllt daherkommende totalitäre Staatsdoktrin  während der SED- Diktatur nicht gegeben hat.

Dieses  zunächst erstaunlich anmutende unterschiedliche Verhalten der Ärzteschaft der beiden ersten deutschen Diktaturen ist erklärbar:
Die deutschen Ärzte hatten 1933 durchaus etwas zu verlieren: Soziale Stellung und materielle Sicherheit auch in schwierigen Zeiten. Die Hingabe an die neuen Machthaber sicherte beides, bewahrte übrigens auch nach dem Zusammenbruch vor allzu heftiger Bestrafung und Sühne und, das scheint mir doch wesentlich, gibt Hinweise auf offenbar weitverbreitete, zwar stets mit Inbrunst verleugnete und im tiefen Innersten aber sorgsam behütete, Beweggründe, gerade diesen Beruf zu ergreifen.
Wer in der SED-Diktatur den Beruf des Arztes wählte, hatte, von Ausnahmen abgesehen, nicht Reichtümer noch gesellschaftlichen Einfluss zu erwarten. Offenbar musste da noch etwas anderes sein, was mehr zählte.

Staatliche Gewalt gegen Kritiker als Ausdruck paranoider Rationalisierung

Unser heutiges Anliegen ist es ja, in die tieferen Schichten der menschlichen Psyche hinabzusteigen, denn daß sich der Corona-Totalitarismus ausschließlich und zuallererst auf medizinische Tatsachen gründet, darf inzwischen getrost als Anlage zur Jubiläumsausgabe von Grimms Märchen gewertet werden.

Je schwächer die Rechtfertigung, desto kompromissloser, ja brutaler das Vorgehen gegen Kritiker. Dieser Grundsatz zieht sich durch die gesamte Historie diktatorischer Regime.

Der im wahren Wortsinn zivilisierte Umgang mit Warnern und Mahnern wird gemeinhin als wesentliche Errungenschaft eben dieser menschlichen Zivilisation gerühmt. Im Idealfalle gelten in der Gesellschaftspsychologie Toleranz und gegenseitige Achtung sowie Menschenliebe als unverzichtbare Merkmale einer positiven Charakter-Grundsubstanz. Diese charakterliche Grundsubstanz,  wir können sie auch als emotionale oder Charakter-Matrix bezeichnen, ist so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck. Aus ihr heraus ergibt sich die faszinierende Verschiedenheit der Menschen. Niemand kann ihr entfliehen, sie auf Dauer verbergen oder sich ihrer entledigen. Kein Geringerer als Richard von Weizsäcker hat das wirklichkeitsfremde sozialistische Gleichheitsgefasel entlarvt mit seinem  Ausspruch:
Es ist normal, daß wir verschieden sind.

Gut und Böse von Anbeginn an

In allerletzter Konsequenz bedeutet das nichts anderes, als dass uns das Böse wie das Gute in ganz unterschiedlicher Zusammensetzung von Anbeginn an zugedacht sind. Jemandem, der ein Mehr an positiver Charakter-Matrix mitbekommen hat, wird es folglich leichter fallen „gut“ zu sein als jemand anderem, mit ganz andere Charaktermatrix ausgestattet, dem das Gute nur mit immer neuem Bemühen gelingt.
Wir wollen hier nicht die auf dieser Erkenntnis aufbauenden verschiedenen atemberaubenden Ethik-Gebäude besichtigen.  Als Beweis für die zeitlose Richtigkeit dieser Erkenntnis soll es genügen, aus der Spruchsammlung  des immerhin fast 2000 Jahre alten christlichen Neuen Testaments zu zitieren:
„Ich bin nicht gerufen, Gerechte zu rufen sondern Sünder.“, Mk 2,17

Staatsanwaltliche Gewaltexzesse als „Fälschung der Vernunft“ (Erich Fromm)

Betrachten wir einmal die vielerorts dokumentierte systematische sinnentleerte Brutalität, mit der Staatsanwaltschaften in Hamburg, Bayern, Baden-Württemberg oder Berlin aus weniger als nichtigem Anlass unter Gebrauch altgermanischer Rammböcke in Wohnungen eindringen, Bewohner in Angst und Schrecken versetzen und als politische Speerspitzen missbrauchte Polizisten teilweise wie Vandalen hausen lassen, oder auch die zunächst völlig unverständliche Brutalität der Berliner polizeilichen Schlägertrupps.

„Normale“ oder sagen wir besser gesellschaftsübliche menschliche Verhaltensweisen im täglichen Leben bei den beteiligten Behördenvertretern voraussetzend begegnen wir hier dem Phänomen der sog. Rationalisierung irrationaler Leidenschaften und Impulse, eines typisch paranoiden Wesenszuges also.
Der plötzliche Ausbruch von Brutalität ist ja meist keineswegs ein Abbild der gesamte Persönlichkeit des Täters, aber gehirngewaschen durch die pausenlose Berieselung mit Regierungspropaganda verinnerlicht und verteidigt er diese  Unwahrheiten und Ungereimtheiten bis er schließlich glaubt, was er sagt und an das glaubt, was er tut.
Sollte dann die zuvor beschriebene Charaktermatrix des Polizisten oder seines Vorgesetzten noch Züge eines ohnehin autoritären Charakters, dessen Ingredienzien eine Neigung zum Herrschen und Hass gegen die Machtlosen, sind, dann braucht es nicht mehr viel, daß dieses unselige Gemenge zu einer explosiven Mischung und in der Folge zu eruptiven ungehemmten Gewaltexzessen gerät, die weit über das zunächst Beabsichtigte hinausgehen:

Der Kommandant eines Konzentrationslagers, im Privaten ein geistvoller Gesprächspartner, der sich rührend um seine Familie kümmert und in der Freizeit Geige spielt oder ein Generalfeldmarschall, der nach der Vernichtung der gegnerischen Hafenstadt, sich bei einer guten Zigarre und einem Glas Cognac in seine Bibliothek zurückzieht, um Goethe zu lesen. Sie alle haben erfolgreich ihrer eigenen Vernunft ein Schnippchen geschlagen und fühlen sich von aller Schuld frei.
Der große Psychoanalytiker Erich Fromm hat das einmal „die Fälschung der Vernunft“ genannt.

Gehen wir nun noch einen Schritt weiter und stellen fest, dass die Verantwortung für ihre Taten von den Tätern damals wie heute immer nach oben weitergereicht wird, so bedeutet das, daß die Schuldigen, diejenigen, die die Abgründe der menschlichen Psyche zu ihrem Vorteile zu nutzen wissen, oben, ich meine ganz oben und möglicherweise ganz woanders sitzen, als es zunächst den Anschein hat.

In der SED-Diktatur war ein manches anders

Diese gesellschafts-psychologischen Verhaltensmuster sind natürlich allen Diktaturen in der einen oder anderen Erscheinungsform zu eigen.
Die SED-Diktatur macht da keine Ausnahme. Ihr Ziel war allerdings zuallererst die Wahrung ihrer eigenen Existenz. Man wusste ziemlich genau, was man tun durfte und was man lassen sollte. Der Rest war, um mit Manfred Stolpe, dem ersten brandenburgischen Ministerpräsidenten nach der Wende, zu sprechen, ein gemütlicher Knast mit ziemlich festen Regeln.
Hassgetriebene, paranoide Vernichtungsfeldzüge der Justizorgane, wie sie während der Corona-Diktatur nun beinahe an der Tagesordnung sind, hat es in der SED-Diktatur in dieser Form kaum gegeben.

Es wäre durchaus lohnend einmal zu untersuchen, warum der Meinungs- und Staatsterror der nach deutscher Zählung dritten, der Corona-Diktatur, vor allem in den rot-grün beherrschten Bundesländern seine stärkste Ausprägung findet.
Gewisse politische Grundsatz-Programme oder Ideologien tragen offensichtlich schon seit jeher den Keim des Diktatorischen und Totalitaristischen in sich.

Hildegard Hamm-Brücher, eine der wenigen Nachkriegsliberalen von geistigem Format und Zeitzeugin der NS-Diktatur hatte dazu bereits 1969 angemerkt:
„Der rote Apfel fällt nicht weit vom  braunen Stamm.“
Aus deutscher Sicht möchte ich nun hinzufügen:
Der grüne auch nicht.

So schlimm war es bei uns nicht…

In unserem Bemühen, Analogien und Unterschiede zwischen den drei deutschen Diktaturen der letzten 90 Jahre zu finden, müssen wir die SED-Diktatur doch noch etwas näher betrachten, einfach weil sie uns zeitlich am nächsten ist und wir tagtäglich Zeitzeugen dieser Epoche deutscher Geschichte begegnen.

Ich weiß nicht, wie oft mir Patienten aus der ehemaligen DDR angesichts des neuen deutschen Meinungs- und Staatsterrors gesagt haben:
„Das was wir jetzt erleben, ist schlimmer als die SED-Diktatur.“

Diese Feststellung von Menschen, die es wissen müssen, ist in zweifacher Hinsicht bemerkenswert: Sie erkennt zunächst beiden Systemen die Eigenschaft der Diktatur zu und trifft andererseits eine auf eigenem Erleben gründende wesentliche Unterscheidung.

Man hat das in Deutschland noch nie gern gehört:
Die Nazis wurden von den Deutschen an die Macht gewählt; das brach nicht wie eine Naturkatastrophe über die Menschen herein. Und auch der Corona-Totalitarismus hat, wenn man die Wahlergebnisse der letzten Wahlen bedenkt, länderübergreifend eine solide demokratische Legitimation, lässt man die inzwischen größte Partei, die der Nichtwähler, einmal außer acht.

Das gilt für die  Deutschen, die das Pech hatten, 1945 auf der falschen Seite der Elbe zu wohnen, eben nicht. Diese Diktatur wurde den Menschen von der Siegermacht übergestülpt. Gegenwehr oder Flucht waren nicht nur zwecklos, sondern bis 1989 angesichts der innerdeutsche Grenze, die in ihrer Monstrosität und Grausamkeit einem Konzentrationslager alle Ehre gemacht hätte, tödlich.
Und doch mußte die Familie ernährt, für das Fortkommen der Kinder gesorgt und überhaupt so etwas wie ein normales Leben unter anormalen Umständen geführt werden.

Eine genaue gesellschaftspsychologische Analyse würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Nur soviel:
In der vielzitierten zwangsläufigen inneren Emigration der meisten DDR Bürger entstand auf diese Weise eine ganz eigene, durchaus anrührende Ausprägung von Zivilisation, in der Solidarität, gegenseitige Hilfsbereitschaft und bestimmte althergebrachte gesellschaftliche Gebräuche und positive Formalismen sich halten und gedeihen konnten und so das Leben, manche sagen, das Überleben, erleichterten. Mögen sie zuweilen auch als stille Opposition gegen die Herrschenden gedacht gewesen sein, so respektierte der Staatsapparat das weitgehend, solange die Produktionsnorm erfüllt und der Primat der Einheitspartei unangetastet blieben.

Epigenetik – es gibt sie doch

Epigenetisch konnten sich so im Laufe der 40 Jahre SED-Diktatur ganz bestimmte Charakterstrukturen herausbilden, mit denen die vielzitierten Wessis nach der Wiedervereinigung 1989 anfangs nichts Rechtes anzufangen wussten: Harmoniebedürfnis, Misstrauen gegenüber bevormundender  politischer Rhetorik,  Solidarität gegenüber  Bedrängten, Stolz auf das unter zuweilen sehr schwierigen Bedingungen Bewahrte und Erreichte aber auch eine, für viele von uns fremde, Bevorzugung von Gleichheit gegenüber Freiheit.

Spricht man mit Menschen aus den neuen Bundesländern, so spürt man wie viele von ihnen diesen inneren Kokon, in dem sich auch unter widrigen Umständen Zivilisation weiter am Leben halten kann, in der Corona-Diktatur vermissen.
Sie beklagen die zunehmend wahnhaft paranoiden Züge der dritten deutschen, der Corona-Diktatur, das stündlich die Richtung wechselnde, hilflos irre und irrlichternde Argumentieren politisierender Experten und Experten-mimender Politiker. Sie spüren mit ihrer DDR-geschärften Sensibilität die Unaufrichtigkeit und die Korruptheit sogenannter wissenschaftlicher Institutionen.
Am Zeitungskiosk sind sie durchaus in der Lage, bereits aus der Schlagzeile zu erkennen, ob das Weiterlesen lohnt, und sie fürchten die unvorhersagbaren Gewaltexzesse bundesdeutscher Justiz.

Wahn – der Weg ist das Ziel

NS- und Corona-Diktatur – beide tragen eindeutig wahnhafte Züge. Da ist nichts Verlässliches, nichts Bleibendes, nur ein sich selbst befeuerndes Vorwärtshasten, dessen einziges Ziel der Weg ist.

Rassenwahn, Massenwahn und neuerdings – wieder einmal – Kriegswahn.
Am Ende steht nichts, wofür es sich zu kämpfen lohnt, sondern der eigene Untergang.

Lassen wir es mit diesem Ausblick bei den bisher gewonnen Einblicken in die tieferen Ursachen verschiedener Formen des deutschen Staatstotalitarismus der letzten 90 Jahre bewenden. Im kommenden Herbst und Winter werden wir möglicherweise, im eigenen Wohnzimmer in Hut und Mantel gehüllt frierend, sehen, wie wenig wir Deutsche daraus gelernt haben.

——————–

Video des Vortrages:

https://rumble.com/v1brn5p-rassenwahn…

43 Kommentare zu „Zur Anatomie der drei letzten deutschen Diktaturen“

  1. Gibt es IRGENDETWAS, das ich kommentieren müsste? Vielmehr erinnere ich unkommentiert an Bekanntes. Ich bin – offen eingestanden – irritiert, weil ich mich bereits mit den Gedanken Schillers und Goethes zur Staatsführung auseinandergesetzt habe.

    Friedrich Schiller (1759 – 1805):
    Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn,
    Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.
    Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat?
    Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
    Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
    Um Brot und Stiefel seine Stimm verkaufen.
    Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen;
    Der Staat muß untergehen, früh oder spät,
    Wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832):
    „Nichts ist widerwärtiger als die Majorität; denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich akkommodieren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen, was sie will.“

    1918 putschten zwei verfeindete Gruppen, wobei die Mörderpartei sich durchsetzte und heute den Bundeskanzler stellt. 1949 wurde das Grundgesetz nach Anweisung der Allierten verkündet und das Verwaltungskonstrukt BRD wird immer noch von Besatzern aus Washington D.C. dominiert. Beweis: Nordstream 2.

    Artikel 120 Grundgesetz
    Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.

    Artikel 65 Grundgesetz
    Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung. Über Meinungsverschiedenheiten zwischen den Bundesministern entscheidet die Bundesregierung. Der Bundeskanzler leitet ihre Geschäfte nach einer von der Bundesregierung beschlossenen und vom Bundespräsidenten genehmigten Geschäftsordnung.

    „Geschäfte“ des Deutschen Reiches
    Das Wort „Geschäft“ war schon 1870 in Gebrauch. Es war völlig normal nach dem zweiten Weltkrieg für Bürohengste, ins „Geschäft“ zu gehen. Das Wort bedeutet mehr als nur kaufmännische Arbeit oder halt was anderes.

    Verfassung des Deutschen Bundes. Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen und bei Rhein für die südlich des Mains belegenen Theile des Großherzogthums Hessen schließen einen ewigen Bund zum Schutze des Bundesgebietes und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes. Dieser Bund wird den Namen Deutsches Reich führen und wird nachstehende Verfassung haben.

    Artikel 15.
    Der Vorsitz im Bundesrathe und die Leitung der Geschäfte steht dem Bundeskanzler zu, welcher vom Präsidium zu ernennen ist.

    Artikel 27.
    Der Reichstag prüft die Legitimation seiner Mitglieder und entscheidet darüber. Er regelt seinen Geschäftsgang und seine Disziplin durch eine Geschäfts-Ordnung und erwählt seinen Präsidenten, seine Vizepräsidenten und Schriftführer.

    Zitiert aus
    https://www.dzig.de/Unsere_Geschaeftsfuehrerin_Angela_Merkel_ist_Physikerin
    https://www.dzig.de/Parteien_-_das_Auslaufmodell_aus_dem_19_Jahrhundert

    Dort sind jeweils die Links zu Quellen vorhanden.

  2. ZITAT @ Dr. Josef Thoma:
    „Das erste Mal von 1933 bis 1945 . . . der ersten, der braunen (NAZI) Diktatur. Und das zweite mal . . . der roten (SED) Diktatur . . . die zunehmend wahnhaft paranoiden Züge der dritten deutschen, der Corona-Diktatur . . .
    Im kommenden Herbst und Winter werden wir möglicherweise, im eigenen Wohnzimmer in Hut und Mantel gehüllt frierend, sehen, wie wenig wir Deutsche daraus gelernt haben.“

    Statt von Greta, Klima- & Genderwahn in der Grundschule Gehirn-gewaschen zu werden – sollte unsere künstlich verdummte Zukunft, lieber erst einmal das Einmaleins der Farbenlehre lernen – denn GRÜN & ROT ergab schon immer BRAUN!
    Also ist der KRIEGS-WAHN unserer rot-grünen = braunen NEO-NAZIS in der Regierung, vielleicht ja nur die logische Folge – von bereits 151 Jahren andauernder systematischer VOLKS-VERDUMMUNG seit 1871?
    Denn die am Ballermann völlig blödgesoffenen Alkohol-Deutschen glauben allen Ernstes – die NAZI-Regierungs-Propaganda der ROT-GRÜN = BRAUNEN (H-) ampel-Regierung – von der angeblichen Gefahr für die Demokratie, durch die, mittels Hollywoodreifer Gehirn-Wäsche, schaumgebremste AFD?
    https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/325614/vor-150-jahren-proklamation-des-deutschen-kaiserreichs/
    Merke:
    JEDE Kette von Ereignissen „hängt“ im menschlichen Verstand felsenfest am Fundament – gemeint ist der Anfang, also das jeweils ERSTE Geschehnis auf dieser speziellen Kette – und das war eben NICHT der erste Weltkrieg, sondern die Reichsgründung im Jahre 1871 NACH DREI KRIEGEN, die wir am liebsten immer so gern vergessen!!!
    Wenn wir also kapieren wollen – warum Deutschland trotz der außergewöhnlich erfolgreichen HANSE & danach dem weltweit BESTEN deutschen AUTO- & Maschinenbau & dem jeweiligen sensationellen Wohlstand daraus – nun direkt zum DRITTEN MAL IN FOLGE in’s offene Messer der Amerikaner läuft & Selbstmord begeht, dann sollten wir endlich das Jahr 1871 in den Fokus nehmen & erstmals sauber & ehrlich analysieren, ob Bismark’s sogenannte „Erfolge“ nicht in Wahrheit vergiftet waren?

    Der erste & der zweite Weltkrieg werden von der Geschichtsschreibung offiziell als „Fehler“ verbucht – während wir die Kriege von Bismark ohne wenn & aber bis heute verherrlichen – weil er sie auf den ersten Blick „gewonnen“ zu haben scheint?
    Vielleicht ist genau DAS unser größter Fehler – zu GLAUBEN – daß Bismark damals gewonnen hat?
    Denn unsere ECHTEN Feinde haben Bismark’s Siege vielleicht niemals wirklich akzeptiert?
    PS:
    Ich mache soviele Fragezeichen – weil ich in Geschichte in der Schule ein „Versager“ war – das meiste konnte ich schon damals nicht glauben & habe mich darum innerlich selbst beurlaubt. Aber vielleicht können Geschichts-Profis wie Dr. Daniele Ganser mal diese Spur weiter verfolgen?

    1. @Im kommenden Herbst und Winter werden wir möglicherweise, im eigenen Wohnzimmer in Hut und Mantel gehüllt frierend, sehen, wie wenig wir Deutsche daraus gelernt haben.“
      Prognostizert der in Süd-Frankreich lebende Exil Deutsche Möllmann

    2. Von Boethius soll das Zitat stammen „Hättest Du geschwiegenen, hätte man Dich für einen Philosophen halten können“. Da hilft auch das Eingeständnis nicht weiter, keine Ahnung zu haben. Manchmal ist es besser zu schweigen und für einen Narren gehalten zu werden, als zu reden und jeden Zweifel zu beseitigen.

  3. „Spricht man mit Menschen aus den neuen Bundesländern, so spürt man, wie viele von ihnen diesen
    i n n e r e n K o k o n , in dem sich auch unter widrigsten Umständen Zivilisation weiter am Leben halten kann, in der Corona – Diktatur vermissen.“

    Es ist ein natürlicher Kokon sozusagen „das Schlafzimmer“ der Seidenraupe, die darin geschützt lebt, um sich zum Schmetterling zu entwickeln. In China wirft man die Kokons in heißes Wasser, um die Raupen zu töten und die Seidenfäden aufspulen zu können.
    In der Corona – Diktatur will man die geistig schlafenden Menschen zwar nicht in kochendes Wasser werfen, um ihnen die Haut abzuziehen. Man sticht denen eine Nadel durch die Haut, um sie an geistiger (!) Entwickelung zu hindern.
    So bleiben solche „Menschen“ kleine Kinder und sind leicht handhabbare Sklaven, die irgendeiner „Mutti“ geistig blind gehorchen, die keine eigenen Kinder gebar.
    Die Eisernen Vorhänge, die Mitteleuropa vom Weg nach Osten trennen sollen, sind Keuschheitsgürtel gegen die Liebe von Menschen, gegen die Liebe von Europäern und Russen und Chinesen.

    Welche Form von Hass mag hinter solcher Fassade sich verstecken? Oder ist es kein Hass sondern „nur“ Kalkül um die Weltherrschaft? Um das Verhindern der Neuen Seidenstraße?
    Es wurden schon Maulbeerbäume in deutschsprachigen Ländern für Seide gepflanzt, doch Plastikfantastik aus dem Westen war billiger. Hanf wächst in besonderer Qualität in China und Indien, und er wurde – von wem wohl? – verboten.
    Abgesehen „natürlich“ zu Henry Ford ´s Zeiten, wo Ford „Hemp for Victoy“ anbauen ließ. Nach dem Sieg WK2 wurde
    Europäern Hanf verboten, um am Schwarzmarkt steuerfreie (!) Gewinne – für wen wohl?- zu realisieren.
    Der Katholik Hitler verehrte Henry Ford. Warum wohl? Ob das mit der Geist-Abschaffung von anno 869 zu tun hatte?
    Wer den Geist noch nicht schaut, glaubt vielleicht an UFO s und staunt noch Bauklötze über Eiserne Keuschheitsgürtel.

    Um Europa wirtschaftlich zu zerstören, braucht es Leute, die bis 3 zählen können. Viele meinen, für einen Krieg bräuchte es nur 2 Gruppierungen. Wenn man zwischen roten und braunen Äpfeln unterscheiden möchte, darf man nicht zu lange warten. Denn auch rote Äpfel werden braun, wenn die lange liegen. Das wissen die Äpfelverkäufer!!!

  4. Das Herausstellen der Besonderheiten, die verschiedenen psychologischen Prädispositionen, ist hervorragend, und wer das Buch „Angstgesellschaft“ von Maaz gelesen hat, bekommt durch diesen Vortrag von Dr. Thoma eine weitere Differenzierung der Unterschiedlichkeit der drei deutschen Diktaturen. Tatsächlich gilt wohl, mit Ausnahmen natúrlich, dass jedes Volk die Regierung hat, die es verdient.
    Hier die Konsequenzen, die ein Ingenieursbüro gezogen hat, beachtlich.
    https://www.konradober.de/

    Herrn Ludwig in seiner Unermüdlichkeit meine Hochachtung und mein Dank, viel habe ich hier gelernt. Auch einige kluge Kommentatoren haben dazu beigetragen.

  5. Alle „Spielformen“ der Diktatur sind doch letztlich nur Variationen der großen Weltdiktatur. Es gibt keinen Zufall. Mit Corona hatten wir es im Zeitraffer. Ständige heiß-kalte Wechselbäder. Der Sündenbock ist eine religiöse Erfindung des Orient. Gäbe es die Weltdiktatur nicht, bräuchte es auch keinen Sündenbock. Der Sündenbock wird demoralisiert, energetisch und wirtschaftlich ausgesaugt. Wer ist der Profiteur? Hier sind wir dann schon sehr nahe an den tiefsten Gängen des Kaninchenbaus.

    Im Moment sind unter anderen, Dauersündenböcken, jetzt die Impfgegner dran:
    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/%C3%A4rztin-in-den-tod-getrieben-beh%C3%B6rdenversagen/ar-AA107uK2?ocid=msedgntp&cvid=6df445fd62de4f3991c189aa269e9235&fromMaestro=true

    Es wird Zeit, dass wir endlich die Olympischen und sonstigen Opferspiele durchschauen!!! Letztendlich sind die Menschen genauso Teil der Nahrungskette, und ein Menschenleben gilt nichts. Jüngste Beispiele: Maskenzwang für Kinder, trotz Sauerstoffmangels für deren Gehirn während des Wachstums, Flutkatastrophe Ahrtal, fragwürdige Impfstoffe im Dauereinsatz, alle Ebenen des menschlichen Daseins sind auf dem Prüfstand. MEDIZIN, FINANZEN, EXEKUTIVE, JUDIKATIVE, SCHULEN, KINDERKRIPPEN, LEBENSMITTEL (Füllmittel), WASSER, LUFT, TECHNIK, ARCHÄOLOGIE, WISSENSCHAFT, KUNST, FREIZEIT, SPORT (aufhören, wenn es weh tut), UNTERHALTUNG, „ZEIT VERTREIB“, MEDIEN, BERICHTERSTATTUNG – bitte vergessenes ergänzen – ja WANN dürfen wir Menschen einmal einfach nur LEBEN????

    Ist die Bank jetzt wichtiger, oder der Mensch?
    Sind die Quoten wichtiger, oder die Wahrheit?
    Ist die Geschichte wichtiger, oder die Gegenwart?
    WANN MACHEN WIR ENDLICH ALLES RICHTIG?

  6. „Die beiden genannten Diktaturen taten sich in ihrer Schrecklichkeit nicht viel…“
    Angesichts sechs Millionen ermordeter Juden und unzähliger Kriegsopfer kann man diesen Satz zumindest nur als sehr, sehr unglücklich bezeichnen. Und selbst das ist noch sehr, sehr beschönigend.

    1. ZITAT @ GD24:
      „. . . selbst das ist noch sehr, sehr beschönigend . . . !

      Genau DAS ist aber der gemeinsame Nenner einer JEDEN kriminellen Regierung, denn Kriminelle &/oder Psychopathen hassen die Wahrheit – und immer wenn MÖRDER in irgendeiner Regierungs-Form das Sagen haben – immer DANN wird von genau dieser kriminellen Regierung die ZENSUR verhängt und im Besonderen die Wahrheit über die Regierungs-Verbrechen VERBOTEN!

      Im Umkehrschluß ist es demnach für AUFKLÄRER & KRIMINALISTEN derzeit ziemlich einfach – die amtierenden Verbrecher zu entdecken – denn sie sperren die Aufklärer & Kriminalisten systematisch ein, und unterstützen nur die Kriminellen & die Mafiosi, wie es vor allem die deutsche Neo-Nazi-Regierung, die britische Krone & die durch Wahlbetrug in’s Amt geputschte US-amerikanische Regierung praktizieren. Das derzeitige Problem ist nur die Quantität, also die Menge der Gangster, die in so vielen Regierungen mehr oder weniger gleichzeitig & gut organisiert durch krumme Touren in’s Amt gelangt sind, und nun ebenfalls gleichzeitig zum Takt von KILL BILL Gates & Klaus Schwab den Planeten versuchen nach ihren perversen Vorstellungen der Eugenik platt zu machen, durch GEHEIME Zwangs-Sterilisation, GETARNT als „Impfung“, durch BEZAHLTE Stillegung von Ackerflächen in Europa, durch künstliche Energie-Verknappung & andere Maßnahmen der allgemeinen UNTERDRÜCKUNG der Freiheit & durch gezielte, provokante MISSACHTUNG von Recht & Ordnung im globalen Stil – mit dem Ziel die globalen Machtstrukturen zuerst zum Zusammenbruch zu führen – um danach den perversen Marxismus nach Klaus Schwab zu errichten . . .
      Und weil das alles noch nicht reicht – drängen die USA auf die Ausweitung des seit Jahrzehnten ge-PLAN-ten amerikanischen Krieges in der Ukraine, was zwar garantiert EUROPA zerstört & als Wirtschaftsmacht für weitere 75 Jahre ausschaltet, was aber den US-Psychopathen am Allerwertesten vorbeigeht.

      Titel:
      „Lafontaine & Fürstin Gloria warnen uns! Morgenthau-Plan 2022? Habeck & Scholz fremdbestimmt? Fakten!“
      Die USA planen ernsthaft die Lieferung von Nato-Kampfjets an die Ukraine für den Einsatz gegen Russland!
      https://www.wsws.org/de/articles/2022/07/21/nxtf-j21.html
      Titel:
      „USA planen Lieferung von Nato-Kampfjets an die Ukraine für den Einsatz gegen Russland“

    2. Wie meinen Sie das? Auch Deutschland war Opfer, was vor allem am Ende des Krieges und danach fatal zum Vorschein kam. Es waren die Engländer, welche die Nachtflüge auf die Deutschen Städte flogen, auf Zivilisten. Frauen, Kinder und alte Leute. Phosphorbomben auf die Deutschen Städte wie Dresden, Berlin, Danzig, welche eine Temperatur von über 1000°C erreichten und die Menschen pulverisierten. Dadurch wurden genaue Opferzahlen unmöglich gemacht. Die „Rheinwiesen“ sind inzwischen eine geschichtliche Tatsache. Sollen wir hier anfangen, Kriegsverbrechen aufzuwiegen?

      Der Mensch wird von der Politik zu Tätern und Opfern gemacht. Damit es keinen Frieden geben kann, denn mit geistiger Energie lässt sich „zündeln“. Frauen sind ursprünglich Pazifisten, weil sie Familienmenschen sind, was der menschlichen Natur entspricht. Männer verteidigen die Familie und das Terrain, daraus lässt sich bis heute gut ein Konflikt basteln ! Im Moment ist alles aus dem Ruder, das müsste nicht so sein. IM GEIST BEGINNT DER FRIEDEN.

      Was können wir im Moment TUN, um zum Frieden zu kommen? Das ist hier die Frage.

      1. Ich kann den Ausführungen des Dr. Thoma nur wenig abgewinnen. Offensichtlich hatte seine Zeit zur Recherche nicht ausgereicht.
        Die „erste Welle“, deren Ursache er einer „Deltavariante“ zuschreibt, konnte es nur geben, weil durch Medien und Politik eine „Welle“ von Angst und Schrecken produziert wurde. Wenn selbst das Gesundheitsministerium am 30.04.2021 eine Studie veröffentlicht, in der eine 4%ige Belegung der Intensivbetten in 2020 durch sog. Corona-patienten genannt wird, dann wird jeder Versuch, mit der „Delta-variante eine gesundheitliche Bedrohung der Bevölkerung darzustellen, zur Farce. Auch wird eine Veröffentlichung journalistischer Arbeit nach einer „näheren“ Betrachtung des Nationalsozialismus , durch einen grundgesetzwidrigen Paragraph unmöglich gemacht.

        Zustimmung allerdings, wie er „bestimmte Charakterstrukturen“ der ehemaligen DDR-Bürger beschreibt.

        1. ZITAT @ erwinlottermann:
          „Ich kann den Ausführungen des Dr. Thoma nur wenig abgewinnen. Offensichtlich hatte seine Zeit zur Recherche nicht ausgereicht.“

          Obwohl ich durch den Selbstmord meines Ärzte-Papa’s – die Verbrechen der Schulmedizin bereits seit dem 19. Juli 1963 recherchiere – hat auch meine Zeit zur Recherche offensichtlich immer noch nicht ausgereicht . . . ?

          Und ich kenne niemanden – der bisher auch nur annähernd das ganze Ausmaß der PLAN-ung & der Umsetzung dieser mörderischen Corona-Diktatur durchschaut – denn täglich kommen irgendwo in dieser Welt NEUE Verbrechen unter der der TARNUNG einer angeblichen „Krankheit“ an’s Licht.
          Mit oder ohne Ihre Hilfe, wird die Aufklärung ALLER Verbrechen rund um KILL BILL Gates, die WHO, die NATO, Klaus Schwab, Antony Fauci, Peter Daszak & die US-Wahlfälschung von 2020, den offiziellen Startschuss dieser TERROR-DIKTATUR am 11. September 2001, und die Millionen von bisher ungemeldeten Verbrechen rund um diese Corona-Diktatur, ganz sicher noch ein paar Generationen unserer besten Aufklärer & Kriminalisten beschäftigen, und zwar auch abhängig davon, wieviel an RECHERCHEN & BEWEISEN Sie persönlich zu dieser AUFKLÄRUNG beitragen.

        2. @erwinlottermann

          Hallo Herr Lottermann,

          ich hatte ihnen aufgrund ihres freundlichen Hilfsangebots eine Email gesandt und noch kein Feedback erhalten. Ist die Mail möglicherweise im Spam gelandet?

      2. ZITAT @ Ela:
        „Auch Deutschland war Opfer“

        Täter & Opfer sind die zwei Seiten der GLEICHEN Medaille.
        Nehmen wir das Alte Testament: „Auge um Auge“, „Bestrafungen“, „Sanktionen“, „Rache“, „Schuld“, „Sühne“ etc. sind alles uralte Methoden des Umgangs mit den Fehlern der Anderen.
        Wir machen die Täter ganz offiziell zu Opfern. Und die Opfer sinnen auf Rache. Und sie, oder ihre Kinder & Kindeskinder werden wieder zu Tätern. Der ewige Kreislauf. Der Teufelskreis.
        Dann kam JESUS von NAZARETH und beendete den satanischen Wahnsinn des nie endenden Krieges.

        Er erklärte der staunenden Welt den magischen Zauber der VERGEBUNG.
        DARUM hat die kriminelle Regierung ihn gekreuzigt!
        Dieser Krieg um den richtigen Umgang mit FEHLERN tobt bis heute!
        Kriminelle wollen nicht, daß wir die Magie der Vergebung kapieren.
        Denn kluge Bürger brauchen weder Rache noch Sanktionen.
        Und kluge Bürger brauchen auch keine Regierung!
        Am wenigsten eine kriminelle Regierung!

        1. “ Und die Opfer sinnen auf Rache.“

          Sie verallgemeinern nicht nur, sondern können sich nicht vorstellen, dass Opfer vergeben haben? „Sie, ihre Kinder und Kindeskinder“ sind kreativ beschäftigt und haben mit Krieg nichts am Hut. Denn: „Jeder Mensch ist gleich wertvoll !“ Deshalb wird die Menschheit in Frieden leben. BALD.

          1. ZITAT @ Ela:
            „Sie verallgemeinern nicht nur, sondern können sich nicht vorstellen, dass Opfer vergeben haben?“

            Wenn Sie das so verstehen – dann habe ich mich offensichtlich falsch ausgedrückt – denn ich wollte auf etwas ganz anderes hinweisen. Mir ging es auch nicht um meine Meinung – mir ging es um den FUNDAMENTALEN Unterschied vom ALTEN zum NEUEN Testament – und zwar ganz speziell bei den jeweils völlig UNTERSCHIEDLICHEN Aussagen zum richtigen Verhalten von Opfern:
            ALTES Testament = Auge um Auge, also Rache, also Sanktionen etc. (Politik = ALTES Testament!)
            NEUES Testament = Vergebung = Unterbrechung des Teufelskreises (z.B. der weltweit erfolgreichste Umgang der Norweger mit Strafgefangenen, zwecks REHABLITATION & Rückkehr in’s normale Leben.
            Das bedeutet für mich, weder Israel, noch Amerika oder Deutschland haben JESUS von NAZARETH kapiert – und handeln zum Schaden des Volkes völlig UN-christlich.
            Es ging mir also um die Gegenüberstellung vom ALTEN zum NEUEN Testament in Punkto: „Opfer“.
            Wird jetzt klarer, was ich meine?

        2. „Dann kam JESUS von NAZARETH und beendete den satanischen Wahnsinn des nie endenden Krieges. Er erklärte der staunenden Welt den magischen Zauber der VERGEBUNG.
          DARUM hat die kriminelle Regierung ihn gekreuzigt!“

          Kaum zu glauben, was Sie da schreiben: Der Königssohn Jesus aus dem Hauses David (nichts anderes bedeutet das jüdische Wort „Jesus“, das kein Name ist, sondern einfach „Thronprinz“ (aus dem Hause David) bedeutet (so wie Maria kein Name war, sondern „Prinzessin aus dem Hause David“ bedeutete), hat Anspruch auf den Königsthron in Jerusalem erhoben. Das gefiel den Römern nicht, die Israel beherrschten und ihren Stadthalter eingesetzt hatten. Und für dieses – aus römischer Sicht – Staatsverbrechen wurde er angeklagt und mit der im Römische Recht dafür, und nur dafür (nämllich für Verbrechen gegen den Römischen Staat) vorgesehenen Strafe belegt, nämlich der Kreuzigung (die dem jüdischen Recht vollkommen fremd war: Dort verurteilte man zur Steinigung). Und damit das auch jeder mitbekommt, hat man das groß oben auf sein Kreuz geschrieben (I = J): INRI = ‚J’esus der ‚N’azarener (eine Sekte; die Stadt Nazareth gab es noch nicht), ‚R’ex (=König) der ‚J’uden.
          Dafür, und nur dafür wurde er von Rom verurteilt.
          Und nicht wegen eines „magischen Zaubers“.

          1. Haben Sie schon mal einen Mörder getroffen – der NICHT gelogen hat – egal ob der Mörder gerade ein römischer Herrscher war, oder nur ein armer Obdachloser?
            Das ERSTE – was im Krieg stirbt – das ist die Wahrheit!
            Und WAS bitte, hatten die Römer denn in Jerusalem verloren?

            (Gehört nicht zum Thema. Bitte nicht erneut darauf eingehen. hl)

          2. ZITAT @ Katja:
            „Kaum zu glauben, was Sie da schreiben“

            Sie sollen ja auch nicht glauben – weder den ewigen Kriegern & den amtlichen Mördern – noch mir!
            Aber sie könnten mal für sich SELBST herausfinden – wenn Sie statt ewiger Rache (Auge um Auge, ALTES TESTAMENT) – einfach mal probeweise VERGEBUNG versuchsweise üben (NEUES TESTAMENT, Ratschlag vom Sohn Gottes)
            VERGEBEN Sie, nur mal so zum Testen – Wladimir PUTIN oder von mir aus Adolf HITLER – und schon klingelt der Verfassungsschutz . . . !
            VERGEBUNG – also NEUES TESTAMENT – IST EIN ABSOLUTES „NO GO“ FÜR WESTLICHE POLITIK, DIE IN WAHRHEIT ALLES ANDERE ALS „CHRISTLICH“ IST.
            Nur DAS wollte ich sagen. Erkenntnisse können nur Sie selbst haben, wenn Sie plötzlich etwas besser verstehen als zuvor, aber manchmal kann ein Ratschlag weiterhelfen.

          3. Die Interpretation geschichtlicher Ereignisse – frei nach Möllmann – immer ein Leckerbissen. „Wir machen die Täter ganz offizielle zu Opfern“ – bezugnehmend auf die Zeit von 1933 – 1945 ist das eine Aussage, die es in sich hat.

      3. Frage @ Ela:
        „Was können wir im Moment TUN, um zum Frieden zu kommen?“

        DAS hängt ganz allein davon ab – WEN Sie fragen!
        Wenn Sie mich fragen – dann ist meine Antwort sehr einfach – und doch versteht mich kaum Einer.
        Ich versuche es trotzdem. Der Mensch ist ein geistiges Wesen & von daher unsterblich. Wenn Sie DAS kapiert haben, ist der Rest ziemlich logisch. Da die Angst vor dem Tod – für DIESE, IHRE Frage also unerheblich ist – empfiehlt sich eine gründliche Antwort, besser eine wahrhaftige Antwort, die dem Ziel, dem ECHTEN ewigen Frieden, tatsächlich immer näher kommt.
        Da niemals ZWEI Parteien allein ewig streiten – gilt es als erstes zu verstehen – daß JEDER andauernde Streit immer, immer, immer aus (mindestens) DREI Parteien besteht, wobei genau diese bisher unbekannte DRITTE Partei es ist, die diesen Streit im GEHEIMEN am Laufen hält, indem sie die beiden potentiellen Gegner gezielt aufeinander hetzt, OHNE jedoch diese kriminelle Absicht auszuplaudern . . .
        Im Us-Bürgerkrieg waren es die Rothschilds, wenn ich’s recht erinnere – die BEIDE Parteien mit Geld & Waffen versorgten. Im zweiten Weltkrieg finanzierte Rockefeller sowohl die Russen als auch die Amerikaner, und es gibt genug Dokumentationen, daß auch Adolf Hitler von der amerikanischen Wallstreet finanziert wurde!
        Frage @ Ela:
        „Was können wir im Moment TUN, um zum Frieden zu kommen?“

        Keine Ahnung WEN genau Sie mit „wir“ meinen – aber SIE könnten dieses „Gesetz der DRITTEN Partei“ studieren, überprüfen & kapieren – spätestens wenn Ihnen klar wird, daß neben den beiden OFFEN sichtbaren Streithähnen Zelensky & Putin, der WAHRE KRIEGSTREIBER VÖLLIG UNERKANNT IM GEHEIMEN DIESEN KRIEG AUS VÖLLIG ANDEREN GRÜNDEN ANFEUERT, wissen Sie auch was zu tun ist, um zum Frieden zu kommen:
        Der WAHRE Anstifter im GEHEIMEN muß als erstes erkannt & geoutet werden!
        Wenn BEIDE Streithähne die ECHTEN Informationen aus dem Untergrund serviert bekommen – erkennen Sie BEIDE schlagartig, daß sie falsch & feige gegeneiunander ausgespielt wurden – und der Krieg ist von einer Sekund auf die andere VORBEI!
        DAS ist die Macht der Erkenntnis.

        Wenn DAS dsann geklappt hat, könnten Sie Lehrerin werden – und den Rest der Welt coachen – WIE man professionell JEDEN Streit beenden kann!

  7. Von einer englischsprachigen Seite, die die Zustände auf dieser Welt meiner Meinung nach gut erklärt! Auszüge daraus:

    „…Die moralischen und natürlichen Gesetze wurden auf den Kopf gestellt, die Verderbtheit gefördert. „Ein männlicher Transgender, der zwei 9-jährige Mädchen vergewaltigt hat, bevor er seinen geistig behinderten Zellengenossen folterte und ermordete, hat den politischen Entscheidungsträgern sein „Fachwissen“ in der Frage der Rechte von Transgender-Häftlingen „angeboten“. …“

    „…Der Krieg gegen die Schönheit ist eine weitere tief greifende Manifestation des Bösen. Einige der größten Philosophen der Welt haben eine Verbindung zwischen Schönheit, Güte und Wahrheit hergestellt. Logos. Ich bin kein Philosoph, aber es hat eindeutig etwas mit göttlicher Symmetrie, dem Goldenen Schnitt und anderen Formen des Göttlichen zu tun. Doch Musik, Kunst, Literatur und Architektur sind so entwürdigt worden, dass sie nur noch grauenhafte Simulakren dessen sind, was sie einst waren. Moloch wird durch Pläne zur Einführung von „Abtreibungen nach der Geburt“ – mit anderen Worten Kindermord – geehrt.

    Aber das Böse ist so eklatant geworden, dass eine große Zahl von Menschen, mich eingeschlossen, zu erkennen beginnt, dass der Manichäismus (der eine ausgeklügelte dualistische Kosmologie lehrt, die den Kampf zwischen einer guten, spirituellen Welt des Lichts und einer bösen, materiellen Welt der Finsternis beschreibt) real ist. Er bringt sie – und mich – zurück zu Gott. …“

    1. Ja, stimmt genau! Die Welt steht Kopf. Das Schlechte wird erhöht, das Gute wird verteufelt.
      Goldener Schnitt – danke an diese Erinnerung.

      1. ZITAT @ Ela:
        „Die Welt steht Kopf. Das Schlechte wird erhöht, das Gute wird verteufelt.“

        Wenn DAS Ihre Perspektive ist – dann sitzen Sie am Spielfeld-Rand und schauen zu – beim Spiel: Schlecht gegen Gut!

        Wie wäre es – wenn Sie mitspielen würden – egal auf welcher Seite es Ihnen mehr Spaß machen würde?

      2. Kommen wir zu den Ärzten und Wissenschaften. Der Versuch kurz und prägnant zu sein:

        1.) Dr. Michael Yeadon zweifelt an der Existenz eines pathogenen Virus. Meldet sich sein Gewissen oder ist es tatsächlich Ahnungslosigkeit/Ignoranz.
        https://transition-news.org/auch-pfizers-ehemaliger-vizeprasident-stellt-die-existenz-von-viren-infrage

        2.) Mike Adams schreibt in seinem aktuellen Artikel, dass die überwiegende Mehrheit der Pharmakologie, Psychiatrie, Impfstoffwissenschaft und der veröffentlichten Forschung ein kompletter Betrug ist. Ich zitiere den charmanten Teil bzgl. Europas:
        „… „…Nun steht Westeuropa in den kommenden Monaten vor einer wirtschaftlichen Implosion, weit verbreiteter Obdachlosigkeit, Arbeitslosigkeit, Hunger und lebensbedrohlichen Kälteeinbrüchen. Das alles hat seine Wurzeln in der westlichen „Wissenschaft“, die behauptet, ein Monopol auf „Fakten“ zu haben, und die Ihr Leben bestimmen und Ihnen vorschreiben will, wie viel Energie Sie verbrauchen dürfen.
        Vergessen Sie nicht, dass Sie auch verpflichtet werden, Grillen zu essen, recycelten Urin und Durchfall zu trinken (was in Los Angeles bereits eingeführt werden soll) und „nichts zu besitzen“.
        Fast die gesamte „Wissenschaft“ ist Fälschung und Betrug
        Die Quintessenz? Fast alles, was unter dem angeblichen Label „Wissenschaft“ propagiert wird – Klimawandel, Covidimpfstoffe, Gelddrucken, grüne Energie usw. – ist reine Fälschung und Betrug.
        Die Wissenschaftsjournale selbst sind voll von absichtlichen Fiktionen, in der Hoffnung, die Welt zu täuschen, damit sie mehr staatlich finanzierte „Forschung“ unterstützt, was auch immer die meisten Fördergelder einbringt. So sind die Wissenschaftsjournale von der Forschung zum Klimawandel besessen und behaupten, dass der Klimawandel Schildkröten die Haare ausfallen lässt oder dass der Klimawandel Ehen ruiniert (und anderen absurden Unsinn).“
        https://www.newstarget.com/2022-07-29-vast-majority-of-pharmacology-science-published-research-is-a-complete-fraud.html

        3.) Dr. Vernon Coleman mit dem üblichen und humorvoll angereicherten britischen Humor. Er warnt uns vor der Person, die Sie am ehesten umbringt, und das ist ihr Arzt, ein langer und informativer Artikel warum man Arztbesuche meiden muss wie der Teufel das Weihwasser. Des Weiteren warnt er vor einer neuen beängstigenden Grippemethode die im Anmarsch ist. Es geht in diesem Artikel auch um die „Zulassungsmethoden neuer Impfstoffe“ und da kann man nur auf den weiter oben erwähnten Artikel von Dr. Coleman verweisen.
        Die Artikel findet man auf seiner bekannten Webseite.

        4.) Und leider dreht es sich nochmals um Ärzte. Wenn die Wahrheit bzgl. dieser Giftspritze sich ihren Weg bahnt könnten sie (die Ärzte) es sein, wo der Volkszorn sich entlädt. Der Autor Dan Gelernte mit der für sich sprechenden Artikelüberschrift:

        Die Ärzte sagten, der Impfstoff sei sicher
        „Wir haben nur Anweisungen befolgt“, werden die Ärzte sagen, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Wo haben wir das schon einmal gehört?
        Von Dan Gelernter
        28. Juli 2022
        Der Artikel erschien bei amgreatness.com

        Leider hat der Autor Dr. Thoma nicht begriffen (wie viele andere seiner Kollegen auch), dass Viren, sofern es sie überhaupt gibt, keine Krankheiten verursachen, geschweige denn ansteckend sind. Zur Erinnerung Eleanor McBean aus ihrem Buch Vaccination, The Silent Killer:
        „Keine Viren, Keime oder Bakterien verursachen eine Krankheit. Diese Organismen sind nützliche Bestandteile jeder Zelle und nehmen am Aufbau der Zelle und später am Zerfall der Zelle teil, wenn ihr Lebenszyklus abgeschlossen ist. Die Tatsache, dass sie unter dem Mikroskop der Labormitarbeiter bei der Untersuchung von erkranktem Gewebe zu sehen sind, beweist nicht, dass sie die Krankheit verursacht haben. Die Medizin und das Arzneimittelwesen sind mindestens 30 Jahre hinter der Zeit zurück. Ihre fehlerhaften Theorien sind die
        Ursache für viele unheilvolle Krankheiten. Wie bereits erwähnt, werden praktisch alle Krankheiten durch eine Vergiftung des Körpers verursacht. …“

        Mit anderen Worten Gesundheit oder Krankheit ist selbst verschuldet.

        1. Ist ja interessant, daß Dr. Hamer (ebenso Stefan Lanka) noch jemanden an seiner Seite mit dieser Viren- und Bakterienlehre hat. Bei Hamer ist zuerst die Seele betroffen (oben schrieb jemand, daß der Mensch ein „geistiges Wesen“ sei).
          Z. B. wächst bei einem „Todesangstkonfliktes“ im Krieg (oder kann wachsen) mir, dem Soldaten, aber auch der Gattin und der Mama – nach Hamer ein Tumor in der Lunge. Ist der Krieg (oder das Todesangstthema) vorbei, räumen Bakterien (konkret Tuberkelbakterien) den Tumor ab.
          Ein Bekannter von mir fuhr mit seinem Auto – mit Frau, 4 Kindern und Schwester auf der Autobahn und es löste sich ein Rad, so daß er bis zum Stehen mit 3 Rädern fuhr. Unmittelbar nach dem Urlaub hatte er einen „kleinen“ Lungentumor, ohne „Metastasen“.
          Metastasen sind auch so „Dinger“, die es nach Hamer nicht gibt, weil jeder Konflikt – keine Metastasen – sondern einen neuen „Tumor“ (oder Nekrosen) bildet. Und nur die größten werden gefunden!
          Krankheiten werden niemals durch „Vergiftung des Körpers“ verursacht, es sei denn, ich habe die falschen Pilze geschluckt oder nehme für alles und nichts Tabletten.

        2. Nachtrag:
          Mit „Vergiftung des Körpers“ und „Krankheit ist selbst verschuldet“ (Gesundheit verschuldet???) werden wir der Sache nicht gerecht. Dafür ist die Sache zu komplex.
          Zu uns kam ein 2-Meter-Mann mehrere Monate für eine Woche und zitterte und hatte Angstzustände mit einem hohen Puls. Als ich ihm – nach Hamer – die „Beichte“ abgenommen oder Anamnese aufgenommen habe, war er verschwunden und ich sah ihn nicht wieder.
          Er sagte: Ich bin Ingenieur, meine Arbeit hat mir Spaß gemacht. Ich war bei der andern Firma.* Mein Betrieb wurde (nach der Wende) platt gemacht. Ich fahre jetzt Straßenbahn. Das frühe Aufstehen liegt mir nicht. Außerdem ist die Arbeit unter meinem Niveau. Wenn ich Rente bekäme, wäre es gut.
          Zur Erläuterung: * „Ich war bei der andern Firma“ heißt: Ich war bei der Stasi.
          So kann man nach Hamer – ohne Blutabnahme und andere Gerätschaften – in einer Minute eine Diagnose stellen.

          Nochmals zum Auto auf 3 Rädern: Der Mann wurde am „kleinen“ Lungentumor operiert. Meine Frage an die Schwester war: „Hatte er einen „beinahe-Todes-Konflikt“? Da sie mit im Auto saß, konnte sofort diesen Verkehrsunfall benennen. Es war ein kurzer Konflikt- deshalb ein kleiner Tumor – der mit dem Stehen des Autos vielleicht schon in Lösung gehen konnte.

          Ich könnte ja Prophet spielen: Mit Ukraine-Krieg und Gasknappheit werden wir – trotz Impfung – Tuberkulose bekommen (hatten z. B. viele Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan). Wir werden auch vermehrt Hepatitis bekommen: Verhungerungskonflikt.

  8. “ Wahn – der Weg ist das Ziel“

    Wäre der Weg schon das Ziel, dann würde ausreichen, ohne Fallschirm aus dem Flugzeug zu springen und laut zu rufen: “ Ich bin schon am Ziel angekommen! Hurrah!“
    Oder jemand würde beim Schützenfest mit dem Gewehr auf Schwarz zielen ohne abzudrücken und laut rufen: „Seht Ihr! Ein Volltreffer!“

    Rassenwahn, Massenwahn, Kriegswahn scheinen kein Ende zu finden. Ist es denn so schwierig, zu bekennen: „Ich bin selber schuld, nicht ins Schwarze getroffen zu haben, weil ich die Munition vergaß.“?
    Oder: „Ich war selber der Blindfisch gewesen, der die Gräten mit dem Filet verwechselte. Sorry Leute.“
    Zum Rassenwahn: „Tut mir leid, allerliebste Mitmenschheit, daß ich weder schwarz, noch rot noch gelb bin, bin eben nur weiß mit blauen Augen.“

    Wäre der Weg zur Gleichheit statt Gleichberechtigung das Ziel, hätten Ärzte kaum noch Zeit für eine Tee-Pause mit grünem Tee. Dazu brauner Zucker
    Denn es wäre ja sehr schwierig, aus schwarzen Männern rote Frauen zu machen usw.
    Würden sich Ärzte alle Mühe geben, die sie haben, könnten Menschen auch evtl. mithilfe von brandneuer Chemie zu Riesen werden, die groß genug sind, die Erde liebevoll zu umarmen. Aber dann würde an einem Teil der Erde die Sonne gerade untergehen und dort, wo der Riese die Hände zum Gebet faltet, würde schon die Morgenröte erscheinen.
    Die Gebrüder Grimm waren schon modernste Historiker und wußten vom Geist in der Flasche.
    Auch in USA gab es „Jeanny“ in der Flasche, die einem Mann vom Militär erschien. Als wunderschöne Asiatin mit Turban und Pluderhosen. Larry Hagman o.ä. hieß der Schauspieler. Die Frau, die die Asiatin spielte, war eine weiße Amerikanerin.
    Rassenwahn scheint keine Grenzen zu kennen. Im Krieg um die Macht.

  9. Na endlich!
    Ich habe mich seit Frühjahr 2021 gewundert, dass keiner die geradezu gespentischen Parallelen zu 1933 gesehen, bzw. thematisiert hat. Auf dem Auge scheinen die Deutschen regelrecht geblendet zu sein, da ich in meinem Umfeld mit den Vergleichen zu 1933 geradezu angefeindet wurde. Und dadurch wurde mir noch mehr Angst und Bange in diesem Land.
    Das hat bei mir auch unauslöschliche Spuren hinterlassen, ich sehe meine Mitbürger inzwischen als potenzielle Feinde an!

  10. „Die Verfolgung der jüdischen Bürger wie auch anderer Volksgruppen im Dritten Reich hatte unausgesprochen Sündenbockfunktion. Dem Volk mußte ein Ziel geboten werden, auf dieses hin Zorn, Enttäuschung und Rachegelüste ob des verlorenen ersten großen 1914er Krieges und den Wirren der Zeit danach gelenkt werden konnten.“

    Das ist einfach historischer Unsinn: Die Verfolgung jüdischer Bürger wurde von der ganz überwiegenden Mehrheit der deutschen Bevölkerung abgelehnt – von 1933 bis 1945. Im Gegensatz zu Frankreich oder den USA, wo es massive Anfeindungen und Ausgrenzungen von Juden gab, wie gerade deutsche jüdische Emigranten in den USA feststellten, oder im Gegensatz zu Polen oder Russland, wo es regelmäßig – noch 1950! – schlimme bis schlimmste Pogrome an Juden durch die Bevölkerung gab, war all das der deutschen Bevölkerung fremd. Kein Land der Welt war den jüdischen Mitbürgern so tolerant und aufgeschlossen wie das Deutsche Reich.

    „Im Rahmen der Berliner Wannseekonferenz wurde dann 1942 mit deutscher bürokratischer Akribie die Vernichtung in Auftrag gegeben.“
    Absurder geht’s nimmer: Mit keinem einzigen Wort wurde auf der Wannsee-Konferenz die Vernichtung der Juden beschlossen oder auch nur besprochen. Diese Behauptung hat sich einer der drei ganz großen Massenmörder des 20. Jahrhunderts ausgedacht, nämlich Winston Churchill in seinen Tagebüchern (Churchill: „Die Geschichte wird gnädig zu mir sein, denn ich beabsichtige, sie selber zu schreiben.“). In den gesamten Nürnberger Prozessen, in denen Hunderttausende von Akten vorgelegt wurde, kam nicht ein einziges, noch so kleines Schriftstück zu Tage, dass die Behauptung der geplanten Ausrottung der Juden belegt hätte. Und denken Sie das eine derart extrem wichtiger Beschluss ohne die wichtigste Person im Dritten Reich gefasst worden sein? Hitler war bei der (nebenbei gänzlich unbedeutenden) Konferenz nicht einmal zugegen.

    „Die deutschen Ärzte hatten 1933 durchaus etwas zu verlieren: Soziale Stellung und materielle Sicherheit auch in schwierigen Zeiten. Die Hingabe an die neuen Machthaber sicherte beides, bewahrte übrigens auch nach dem Zusammenbruch vor allzu heftiger Bestrafung und Sühne.“
    Was für eine abwegige Aussage: Was hatte denn die deutsche Ärzteschaft 1933 zu verlieren? Wer hat ihren Status bedroht? Die NSDAP etwa? Was für ein Humbug!
    Und vor welcher Bestrafung sollte sich die deutsche Ärzteschaft nach 1945 fürchten? Wofür sollten sie sühnen?? Und wieso soll gerade ihre Mitgliedschaft in der NSDAP sie vor Bestrafung durch die Siegermächte geschützt haben? Das ist doch einfach nur widersinnig.
    Die Nationalsozialisten hatten nach ihrer Machtübernahme 1.628 (vielfach jüdische) Hochschullehrer entlassen – bei voller Bezahlung ihrer Pensionen. Die Demokraten suspendierten nach 1945 4.289 Professoren und Dozenten – ohne jede Pension. Und die Bundesrepublik entließ nach der Widervereinigung alle höheren Bediensteten des DDR-Staatssicherheitsdienstes (versteht man) – unter Streichung jedes Pensionsanspruches (versteht man das auch noch?).

    „Ein Generalfeldmarschall, der nach der Vernichtung der gegnerischen Hafenstadt, sich bei einer guten Zigarre und einem Glas Cognac in seine Bibliothek zurückzieht, um Goethe zu lesen. Sie alle haben erfolgreich ihrer eigenen Vernunft ein Schnippchen geschlagen und fühlen sich von aller Schuld frei.“
    Ja, warum soll sich ein erfolgreicher General nicht nach gewonnener Schlacht – dafür wurde er ja zum General befördert – einen Cognac und ein gutes Buch gönnen? Soll er mit den Zähnen knirschen, dass er die Schlacht gewonnen hat?

    Ist es einfach historische Ahnungslosigkeit bei Ihnen – oder böse Absicht?

    1. Katja, ich danke Ihnen, denn Sie rücken vieles wieder in Richtung Wahrheit.

    2. Sehr ausgereift formuliert @ Katja

      „einen Cognac und ein gutes Buch “
      Wäre gespannt, auf wie viele Cognac´s ohne gutes Buch es der Winston Churchill täglich gebracht hat ???
      „1919, als erste Unruhen den Irak erfasst hatten, fragte die RAF beim britischen Kriegsminister Winston Churchill nach, ob man C-Waffen gegen „recalcitrant Arabs as an experiment“ verwenden dürfe. Churchill:
      „I do not understand the squeamishness about the use of gas. I am strongly in favour of using gas against uncivilised tribes.”

    3. So simpel wie Katja das sieht, war die Geschichte nicht! Am 14.02.1942 Freigabe von Flächenangriffen durch den Britischen Verteidigungsausschuss erweist sich als ein konsequenter Schritt auf dem Weg Churchills zum „Totalen Krieg“, zum Ausrottungskrieg. 22.02.1942 „Air Chief“ Marshal Arthur Harris, Anhänger von Flächenangriffen, wurde zum neuen Chef des „Bomber Command“ berufen. A. Harris: „Unser eigentliches Ziel waren immer die Innenstädte. Die Zerstörung von Industrieanlagen erschien uns stets als eine Art Sonderprämie.“
      Seinem verbündeten Massenmörder „Onkel Joe“ (Stalin) sagte Churchill im Sommer 1942 in Moskau zu, die RAF werde „nahezu jede Wohnung in fast jeder deutschen Stadt“ zerstören. Stalin darauf schmunzelnd: „Das wär‘ nicht schlecht!“ 20.03.1942 erstmals Tötungen von Häftlingen durch Einsatz von Giftgas in „KL-Auschwitz“ in Polen (laut Wikipedia). Offenbar eine beginnende Racheaktion der Deutschen, als Antwort auf die Ausrottungsunternehmungen der Alliierten. Englischer Historiker Mark Connelly: „Es besteht kein Zweifel daran, dass die Bombardierung von Zivilisten absichtlich erfolgte.“
      In Nächten des Juli 1943 wurden insgesamt 1.200 Luftminen, 25.000 Sprengbomben, 3 Millionen Stabbrandbomben und über 80.000 Phosphorkanister auf Hamburg geworfen, was Flächenbrand von 22 Quadratkilometern verursachte: 31.647 Tote, 37.214 Schwerverletzte, rund eine Million Menschen wurden obdachlos. Von Januar 1943 bis März 1945 wurde der Bombenkrieg durch die koordinierte Luftoffensive der Briten und Amerikaner intensiviert und perfektioniert. Die RAF konzentrierte sich weiter auf die Zerstörung der Innenstädte durch Nachtangriffe, die US-Luftwaffe (USAAF) führte Tagesangriffe auf Industrie- und Verkehrsanlagen durch, verschonte aber auch die Stadtgebiete nicht. Die Alliierten begannen Flächenbombardements rund um die Uhr („Bombing around the clock“).
      Englischer Historiker Sir Antony James Beevor beschreibt in seinem Buch „The Fall of Berlin 1945“, 2002, die Gewalttaten sowjetischer Soldaten der „Roten Armee“, die in Gestalt „untermenschlicher asiatischer Horden“ über die von ihr erreichbaren Menschen herfielen. Das fing nicht an während der Eroberung von Osteuropa und Berlin, das waren vielmehr Traditionen aus dem „Russischen Bürgerkrieg“, die seit Aufstellung der bolschewistischen „Roten Armee“ durch Leo Trotzki geübt worden sind.

  11. „Die Nazis wurden von den Deutschen an die Macht gewählt; das brach nicht wie eine Naturkatastrophe über die Menschen herein.“

    Das ist nur teilweise richtig. Hier wird gerne vergessen, dass die Weimarer Republik zwischen den Nationalsozialsten und den Internationalsozialisten (Kommunisten) regelrecht zerrieben wurde. Und bevor die Braunsozialisten überhaupt an die Macht kamen, hatten die Rotsozialisten in Russland bereits mehrere Millionen Menschen auf dem Gewissen.
    Dass dies den Menschen im Deutschen Reich nicht bekannt gewesen sei, darf schon angesichts der Medialen Präsenz der Hugenberg-Medien als sehr unglaubwürdig angesehen werden.
    Viele Menschen wählten schlicht das aus damaliger Sicht kleinere Übel. Wie klein der Unterschied zwischen den roten und braunen Geschwistern tatsächlich ist, das mussten sie schlicht erst lernen.
    Und wie schwer es ist, die Zukunft zuverlässig vorherzusagen, müsste eigentlich jeder noch so engagierte „Vergangenheitsbewältiger“ an den Beispielen „Afghanistaneinsatz“ oder jetzt dem Krieg in der Ukraine sehen.
    Wenn es denn gewollt wäre….

    1. Eine Anmerkung zur Weimarer Republik:
      Wie der Krieg endete, ist entscheidend, um die Voraussetzungen für Weimar zu schaffen.

      Die deutschen Kriegsanstrengungen brachen 1918 zusammen, als Kommunisten Streiks in Munitionsfabriken führten und eine gewalttätige Revolution in Deutschland auslösten.
      Die Monarchie fiel, der Krieg endete ohne Waffenstillstand, und die liberalen Eliten gründeten Weimar.

      Mehr möchte ich nicht dazu schreiben, denn die schändliche Geschichte nach Honoroe de Balzac offenbart den wahren Kern.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: