Mediziner und Wissenschaftler: „Killt keine Kinder!“

Am 16.11.2022 veranstalteten die „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit Freiheit und Demokratie“ (MWGFD) in München eine Pressekonferenz, in der wissenschaftliche Experten fundiert über aktuelle medizinische, statistische und rechtliche Themen der „Corona-Krise referierten. Es war dies der Auftakt einer Reihe weiterer Informationsveranstaltungen. Schwerpunkt war die ohne Not immer stärker betriebene Corona-„Impfung“ der hilflosen Kinder und Säuglinge, die angesichts der weltweit anschwellenden schweren und tödlichen Nebenwirkungen eine besondere Ruchlosigkeit darstellt. Nachfolgend bringen wir einen Bericht von Uwe Kranz. (hl)

Pressemitteilung von Uwe Kranz

                                                  https://www.mwgfd.de/

Mit diesem wuchtigen Motto zierte der Verein Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit Freiheit und Demokratie (MWGFD) seine erste Pressekonferenz in der Münchner Eventlocation „Weitblick“ am 16.11.2022. Wuchtig auch der Auftritt: Sieben international anerkannte Experten referierten komprimiert und knapp zu ihren Spezialgebieten, beantworteten anschließend über eine Stunde lang geduldig die Fragen der Medien und Gäste, bevor sie sich exklusiven Interviews stellten.

Von solchen gehaltvollen Informationsveranstaltungen wird es künftig mehr geben, auch wenn es durchaus die eine oder andere kritische Stimme zu Plakat (zu „reißerisch“) und Aufmacher gab, wonach Kinder vom Verein ebenso instrumentalisiert würden, wie von Impfbefürwortern und zum wissenschaftlich-sachlichen Gehalt der Konferenz im Kontrast stünden. Das wird der MWGFD künftig sicher bedenken, aber: Die drastische Wortwahl entspricht der bisherigen unmenschlichen Absicht, unsere Babys und Kleinkinder dem gentherapeutischen Massenexperiment zu opfern, nachdem über zwei Jahre lang mit wissenschaftlicher Sachlichkeit erfolglos gemahnt wurde.

Kernthemen waren: die Verurteilung des Passauer Arztes Dr. Weikl verbunden mit der evidenten Gesinnungsjustiz und der allgemeinen Maskenproblematik; die drohende Empfehlung der Baby- und Kleinkinderimpfung verbunden mit den Erkenntnissen zu (Kinder-)Übersterblichkeit, Impfschäden, Schwangerschaftsproblemen und Geburtenrückgang; die juristischen Dimensionen des Zulassungsverfahrens, der Änderungen des Arzneimittelgesetzes und die Rechtsfolgen der unzureichenden Aufklärung bei der Impfung.

Dr. Weikl nahm eingangs kurz zu seiner Verurteilung vom Vortag Stellung (Bewährungsstrafe von nur noch einem Jahr). Ein Rückzug der Gesinnungsjustiz auf Raten: die vorgeworfenen Fallzahlen schmolzen wie Schnee in der Sonne im Ermittlungsverfahren und in den beiden Instanzen von 1.096 über 75 auf 24 und selbst diese Fälle stehen auf dünnem Eis. Weggefallen sind Berufsverbot und Geldstrafe. Wohl zur politisch-motivierten Gesichtswahrung geblieben ist die rechtsbedenkliche Urteilsbegründung. Dr. Weikl wird das Vorliegen von Revisionsgründen durch seine Verteidiger prüfen lassen.

Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch betonte unterstützend die fehlende Evidenz der Maskenpflicht, die epidemiologische Unwirksamkeit und Irrelevanz der untauglichen und nicht zugelassenen Masken. Er konstatierte, dass Masken weder Eigen- noch Fremdschutz bieten, sondern nach vielen wissenschaftlichen Studien eher schaden und durch Mikropartikel zusätzlich toxisch belasten, vor allem Kinder.

Schwerpunkt der Veranstaltung war jedoch die Verhinderung einer Empfehlung durch die STIKO, jetzt auch noch die C- „Impfung“ von Babys und Kleinkindern durchzuführen, so wie es die Europäische Medizinagentur (EMA) geraten hatte. Prof. Dr. Werner Bergholz warnte eindringlich davor, denn jede Impfung müsse das Verhältnis von Nutzen und Risiko sorgfältig abwägen. Während auf der einen Seite feststehe, dass der Nutzen der COVID-19-„Impfung“ nahezu bei null liege, liegen unwiderlegbare wissenschaftliche Belege dafür vor, dass die Risiken beträchtlich seien, sowohl im Hinblick auf schwere Nebenwirkungen als auch der Häufigkeit von Sterbefällen, wobei noch nicht einmal das Risiko späterer Schäden einbezogen wird. Fatal wirke sich aus, dass das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) eine beträchtliche Untererfassung zulasse und internationale Daten aus England, den USA, Schweden und selbst die Diskrepanz zu den Freigabestudien von Pfizer/BioNTech einfach ignoriert. Mit großem Nachdruck forderte Dr. Bergholz eine umgehende Kurskorrektur nach dem Vorbild von England, Dänemark und Schweden.

Deutlich warnte auch Prof. Dr. Ulrike Kämmerer vor der Baby- und Kleinkinder“impfung“, denn diese zwingen schon die kleinen Körper, das gefährliche Spike-Protein herzustellen. Dieses verbleibe eben nicht an der Einstichstelle, sondern wandere in die Schaltstellen des kindlichen (wachsenden) Immunsystems ein, verteile sich überall im Körper und richte damit mehr Schaden an als eine Virusinfektion, wie Pathologen und Rechtsmediziner regelmäßig und zweifelsfrei in den Geweben von „Impf“geschädigten nachweisen können. Die häufig auffällige Immunschwäche wirke sich insbesondere aus auf die Reaktivierung von schlummernden Gürtelrosen oder bei plötzlich aufkommenden Krebserkrankungen. Ihr Fazit: Je mehr solche Lipid/RNA-Injektionen erfolgen, umso nachhaltiger werde das Immunsystem zerstört und umso mehr toxisches Spike könne sich schädigend in die Gewebe einlagern.

Vor diesem Hintergrund betonte Prof. Dr. Andreas Sönnichsen (per Zoom zugeschaltet) die ethische Sicht, die im Hippokratischen Eid, im Genfer Gelöbnis und im Nürnberger Kodex festgelegt ist. Als Arzt müsse man sich an die Devise halten „Primum nil nocere“, dass man also „keinen Schaden zufügen“ dürfe. Angesichts der erschreckenden Kinder-Übersterblichkeit, die er in Wissenschaft und Praxis verfolge, warnt auch er vor der Kinder“impfung“, die schädlich, vollkommenen sinnlos, unethisch und menschenverachtend sei. Er verlangt kategorisch die „Impfung“ gesunder Kinder zu verbieten und forderte streng, den Nürnberger Kodex zu beachten.

In einem Zoom Beitrag wies Prof. Dr. Sucharit Bhakdi darauf hin, dass schon Neugeborene über ein ausgereiftes Immunsystem verfügen. Viele Hunderte von Millionen der Virusgen-Pakete gelangten nach der „Impfung“ unweigerlich in die Blutbahn und damit in Zellen, die die Blutgefäße auskleiden. Die Schädigung der Gefäße verursache Thrombosen, die bis zu Herz und Hirn vordringen und zum Zelltod führen können. Die anklagende Frage von Dr. Bhakdi war, wie die zuständigen Behörden eine solche „Impfung“ überhaupt genehmigen konnten, vor allem, weil sie nie im Besitz des Virus gewesen waren und deshalb auch keine Tierversuche für die Schutzwirkung des „Impf“stoffes durchführen konnten. Die direkte Genehmigung der Menschenexperimente wurde von der EMA und des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) sozusagen rechtswidrig „durchgewunken“. Das seien Verbrechen gegen die Menschlichkeit und an der Menschheit.

In die gleiche Richtung ging der Vortrag von der Fachanwältin Beate Bahner, die die vielfältigen vorsätzlichen Verstöße bei der Zulassung der C-„Impfstoffe“ gegen alle nationalen und internationalen Sicherheits-Vorschriften rügte: Befreiung von der Umweltverträglichkeits-Prüfung, Befreiung von der toxikologischen Prüfung, der Prüfung auf krebserregende Wirkungen sowie sämtliche Prüfungen auf weitere Sicherheitsparameter (Fruchtbarkeit, Langzeitschäden). Das ist angesichts der absoluten Neuartigkeit und Gefährlichkeit der mRNA-„Impf“stoffe und der „inhaltsreichen“ Lipid-Stoffe eine ungeheuerliche Verletzung sämtlicher Sicherheitsvorschriften zum Schutze der Menschen, die einst zur Verabschiedung des Arzneimittelgesetzes (AMG) führten.

Darüber hinaus wies die Anwältin auf die ihrer Ansicht nach verfassungswidrige Aushebelung des AMG durch die bereits im Mai 2020 heimlich, still und leise erlassene „Medizinischer-Bedarf-Versorgungs-Sicherstellungs-Verordnung“ hin, wonach die „Impfstoffe“ auch nach dem Verfallsdatum eingesetzt werden dürfen, die Packungsbeilage entfallen könne (Zusammensetzung, Wirkung, Nebenwirkungen), keine Fachinformationen für Ärzte mehr bereitgestellt werden müssen und Informationspflichten, Zertifizierungspflichten bzw. Chargenprüfungen durch das PEI entfallen. Diese Verordnung setzt damit 83 Millionen Bürger einem unabsehbaren Sicherheits- und Gesundheitsrisiko aus.

Die nachfolgende, über einstündige Podiumsdiskussion mit den Vertretern der Medien und der Gäste bestätigte in vielerlei Hinsicht, dass die Referenten den Nerv der Zeit getroffen hatten. Einzelne Zuhörer schilderten die dramatische Situation von Angehörigen oder Patienten, die unmittelbar nach der Impfung schwere gesundheitliche Schäden erlitten. Dr. Weikl konnte auf das Pilotprojekt seines Vereins hinweisen, das diese „Impf“-Opfer an einen Ärzte- und Therapeutenkreis vermitteln könne, der sich speziell der Patienten mit einem Post-Vac-Syndrom widmen könne. Die Frage, wie die Entwicklung gestoppt werden könne, wurde ergebnisoffen diskutiert. „Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung“ und „Nein sagen“ seien die vorrangigsten Ansätze. Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen die politischen und medizinischen Verantwortlichen seien der zweite Schritt, der konsequent zu gehen sei, nicht nur in der Schweiz und in den USA. Es fehlte nur noch die politische Stoßrichtung, denn ohne eine Änderung der Gesundheitspolitik sind alle Vorstöße zum Scheitern verurteilt.

 

36 Kommentare zu „Mediziner und Wissenschaftler: „Killt keine Kinder!““

  1. „Kinder sind das Immunsystem unserer Gesellschaft und unsere Zukunft“
    21. November 2022

    Die Pressekonferenz der MWGFD vom 16.11.22 und ein paar Gedanken zur Corona-„Impfung“ und zur aktuellen Coronapolitik

    Am 16.11.22 hielt der Verein „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ eine Pressekonferenz ab zum Thema „Impfen von Kindern mit Covid-19 Impfstoffen“. Die Pressekonferenz kann man auf der MWGFD-Seite auch noch im Nachhinein per Video verfolgen (https://www.mwgfd.de/2022/11/pressekonferenz-mwgfd/ bzw. https://ovaltube.codinglab.ch/w/wnnbRmL2iE5citRSZdv2dB). Für Eilige hier eine kurze Zusammenfassung und anschließend einige Gedanken: https://harald-walach.de/
    (…)

  2. „In einem Zoom Beitrag wies Prof. Dr. Sucharit Bhagdi darauf hin, dass schon Neugeborene über ein ausgereiftes Immunsystem verfügen.“

    Als meine Tochter noch ein Kleinkind war, krabbelte sie „auf allen Vieren“ durch unsere Wohnung, und später lief sie im Nachthemd auf die Strasse, als ihre Mutter nicht aufpasste und ich ausser Haus war. Ob sie überhaupt jemals geimpft wurde, weiss ich nicht. Ich selber wurde nur einmal geimpft, als ich etwa 9 oder 10 Jahre jung war, danach nie wieder. Meine Tochter studierte später BWL.

    Aber heute, wo ich 70 Jahre jung bin, fällt mir eines besonders auf. Schon als wir noch Schüler waren, erzählten uns Lehrer dummes Zeug über medizinische Stoffe. Völlig absurden Schwachsinn. Und schon damals hatte dieser Nonsense, den die uns in der Schule erzählten, ein JURISTISCHES Nachspiel, denn eine Firma aus der Schweiz – SANDOZ – liess deutschen Staatsschullehrern verbieten,
    Lügen über deren Produkte zu verbreiten.

    Damals, als diese Lügen noch geglaubt wurden, war ABTREIBUNG von ungeborenen Kindern das Ziel, wo uns Schülern erzählt wurde, eine Medizin aus der Schweiz hätte die „Nebenwirkung“, dass Kinder von Eltern, die diese Medizin konsumiert hatten, mit irgendwelchen „Behinderungen“ zur Welt kommen müssten.
    Und was ist 2022 erneut das Ziel solcher Schulen? Kinder mit einer „Impfung“ von Bill Gates zu „behandeln“, vorsichtig formuliert. Nur sind es 2022 keine ungeborenen Kinder, sondern Schulkinder. Was haben wir daraus zu schliessen, sofern wir selber denken können und wollen?

  3. Relevante Kategorien, auf die nachstehender Beitrag Bezug nimmt– siehe oben:
    [hwludwig … Freie Individualität, Gesundheit, Politik, Recht, Totalitarismus, Wissenschaft …]

    DER MANGEL AN WISSENSCHAFTLICHER FREIHEIT: URSACHEN, FOLGEN UND ABHILFE

    Follow the Science besuchte die Konferenz „The Lack of Scientific Freedom“ in Kopenhagen, Dänemark, am 24. und 25. Oktober 2022 und erstellte einen Videobericht in fünf Teilen. 
    https://followthescience.nl/lack-of-scientific-freedom-causes-consequences-and-cures.html

    Veranstaltet vom Centre for Evidence-Based
    Medizin in Oxford und dem Institut für
    Wissenschaftliche Freiheit in Kopenhagen
    DER MANGEL AN WISSENSCHAFTLICHER FREIHEIT: URSACHEN, FOLGEN UND ABHILFE

    https://followthescience-nl.translate.goog/index.html?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

  4. Die Obrigkeitshörigkeit und der Glaube an die „Götter in weiß“ ist wohl immer noch das größte Problem.

    Ich bin Jahrgang 1960 und wurde damals gegen Pocken und Kinderlähmung geimpft. An irgendwas mit Tuberkolose erinnere ich mich auch noch, aber nicht mehr genau. Das wurde in der Schule gemacht und ansonsten kam der Impfbus. Niemand hat das auch nur in irgendeiner Weise hinterfragt. Selbiges durfte ich auch während Corona erleben. Menschen die davor warnten, wurden in übelster Weise diffamiert und ausgegrenzt.
    Es hat Jahre gebraucht um meinen Körper zu entgiften und zu reinigen. Ebenso von dem geistigen Müll, der einem, wenn man nicht wachsam ist, ständig um die Ohren gehauen wird. Ich befürchte leider, daß es keinerlei oder nur geringfügig Aufarbeitung, von höchster Stelle, zu diesem Thema gibt. Es sind einfach noch zu viele, die diesen Mumpitz glauben.
    Es wird noch ein langer Weg bis zur Eigenverantwortung sein.
    Ich bin froh, das Spiel im Laufe meines Lebens durchschaut zu haben und wünsche es allen, die dazu willens und bereit sind.

  5. JEDES PROBLEM auf dieser Welt lässt sich zurückführen auf ein HERAUSFALLEN AUS DER GÖTTLICHEN EINHEIT. Daher ist jeder Versuch, ein Problem zu lösen, ohne den göttlich-geistigen Hintergrund mit einzubeziehen, zum Scheitern verurteilt.

    Was die „Impfungen“ und auch ganz allgemein die NICHT-NATUR-heilkundige „Schulmedizin“ betrifft, die sich in der Hauptsache ANTI-BIOtisch auf das Verdrängen und Unterdrücken von Symptomen beschränkt, bringt es der aus dem GÖTTLICH-GEISTIGEN heraus wirkende Heiler Sergej. N. Lazarev auf den Punkt:
    „Jede Heilmethode, die sich nicht auf die GEISTIGE ENTWICKLUNG des Menschen stützt, führt zu Verfall. Die Beseitigung bestimmter Symptome ist keineswegs ein Zeichen von Heilung.“

    Solange die „demokratische“ Mehrheit der Menschen – allen voran die „Wissenschaftler“ und „Mediziner“ – das nicht begreifen (wollen), weil sie alles besser zu wissen glauben, solange wird es mit der „demokratischen“ Gesellschaft und ihrem „Wohl-Befinden“ immer weiter bergab gehen; unaufhaltsam dem – dann wohl auch hoch verdienten – Untergang entgegen.

    „Aufklärung! Aufklärung! Aufklärung!“ – kann nur dann von Erfolg gekrönt sein, wenn diese von oben nach unten stattfindet, also aus dem GÖTTLICH-GEISTIGEN heraus sich auf der Erde manifestiert. Probleme „vertikal“ lösen zu wollen, also auf der gleichen Ebene, auf der sie entstanden sind, ist völlig sinnlose Zeit- und Energieverschwendung – und macht alles nur noch schlimmer.
    Die Devise kann also derzeit nur lauten: Rette sich, wer kann, und rette seine Nächsten(!), wer sich selbst gerettet hat!

  6. Ja, da stimme ich Ihnen zu. Die Götter in weiß, die den Doktortitel bekommen, weil sie ansonsten nur als Pharmaverkäufer und Drogendealer analog den Apothekern, einen Beruf ausüben, der keine Wertschätzung mehr verdient. Und da dies die Ärzte selber nicht erkennen und immer weiter sich in Lügen verstricken muss das sogenannte Gesundheitssystem kollabieren. Die Prophetien und das Karma zeigen diesem Berufsstand ihren schicksalhaften Weg.
    Impfungen waren und sind schon immer ein Schwindel und es geht um Geld.

    Dem Aufruf der Mediziner und Wissenschaftler „Killt keine Kinder“ kann ich so nicht folgen. Kinder und Soldaten waren schon immer eine bevorzugte „Klientel“, um Impfstoffe an jenen Gruppen auszuprobieren und zwar durch Impfpflicht/ Impfzwang. Wenn die im Artikel aufgeführten Ärzte und Wissenschaftler mit der Impfgeschichte vertraut wären, was sie meiner Meinung nach nicht sind, würden sie Impfungen so bekämpfen, dass diese Leiche auf ewig entsorgt wird. George Bernard Shaw zum Beispiel hat messerscharf erkannt, was Impfungen sind – unwissenschaftliche Abscheulichkeiten, die strafrechtlich verfolgt werden sollten.
    Von diesen Erkenntnissen, wie sie auch andere Autoritäten, die ich hier schon öfters genannt habe, sind wir anscheinend Lichtjahre entfernt, da unsere heutigen Ärzte und Wissenschaftler keinen Mut haben, die anscheinend immer noch nicht wissen, dass hier ein Genozid durchgeführt wird, wenn wir mal von Ausnahmen wie Dr. Zelenko absehen.

    Und die nächsten Abscheulichkeiten sind schon in der Pipeline:
    https://www.naturalnews.com/2022-11-29-why-globalists-desperately-need-control-of-arizona.html
    (Warum die Globalisten dringend die Kontrolle über Arizona brauchen, bevor sie die nächste inszenierte Pandemie entfesseln)

    Kurzer Auszug:
    (Natural News) „Im heutigen Situations-Update-Podcast (unten) gehe ich der Frage nach, warum die Globalisten dringend die Kontrolle über Arizona brauchen. Die nächste Stufe ihres Plans ist es, Joe Biden dazu zu bringen, den Pandemievertrag der WHO zu unterzeichnen, und darauf wird die Freisetzung einer künstlich erzeugten „Pandemie“ folgen, die, wie wir bereits festgestellt haben, durch den Einsatz chemischer Waffen in jeder beliebigen Stadt inszeniert werden kann, begleitet von einer Medienhysterie, die einen „Ausbruch“ behauptet. …“

    Bezgl. inszenierte Pandemien empfehle ich Kapitel 6 aus dem Buch von Eleanor McBean „Vaccination condemned by all competent doctors“.

  7. So wie es aussieht liege ich nicht so falsch bzgl. Aufarbeitung.
    Hier ein Beispiel und es werden noch einige folgen.

    Eine echte Entschuldigung wäre das Mindeste angesichts der Handlungen des Ethikrats während der Corona-Politik. Die aktuellen Versuche der Akteure, jetzt die Hände in Unschuld zu waschen und auch noch Punkte zu machen mit emotionalen (viel zu späten) Appellen, sollten zurückgewiesen werden. Die aktuelle Erklärung des Ethikrates ist ein Versuch der Weißwaschung. Ein Kommentar von Tobias Riegel.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90972&fbclid=IwAR2CeCRPZieIEccHXjGyosL2j1j6PLoMZo4iEtlel7NQsL0-wZzUZxHoBvo

  8. Alena Buyx wäre die erste – die ich in die Wüste schicken würde – wegen Anstiftung zum MASSEN-MORD. Sie ist eine durch & durch von ANTI-Ethik besessene Person – die große Show-Auftritte bei Lanz liebt & herzlos & ohne Emotionen nachplappert, was der Chef-Eugeniker KILL BILL Gates vorbetet – hat aber NULL eigene Meinung zum echten Kindeswohl.
    Man muß nur mal ein wenig an der Fassade kratzen:
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/befangen-alena-buyx/
    Und HIER:
    https://reitschuster.de/post/der-vollkommen-desolate-moralkompass-der-alena-buyx/
    Eine lupenrein gleichgeschaltete Globalistin, in deren angeblichen „Schlüsselpublikationen“ – sie nirgendwo an ERSTER Stelle steht – sondern öffensichtlich von BIG BROTHER aus Übersee oder aus London geponsert wird.
    (…)

  9. Ich würde mal eher sagen: „Killt keine Menschen.“ – Kinder sind natürlich immer ein hochsensibles Thema, aber die brauchen auch ihre Eltern und Großeltern und ggfs. andere erwachsene Verwandte, die sie so noch bei Verstand vor all den Übergriffen gegen sie schützen können.
    Meines Erachtens.

    Und ergänzend dazu: auch alte Menschen haben ein Recht darauf, für ihren Körper selbst Entscheidungen zu treffen und ebenso auf einen verdienten Ruhestand, ein würdiges Leben im Alter und auch auf ein natürliches Sterben.
    Meines Erachtens.

  10. Vera Sharav | NARRATIVE von Robert Cibis (deutsch übersprochen, Laufzeit 01:18:04)…
    https://odysee.com/@ovalmedia:d/sharav:d?lid=queue
    .
    Vera Sharav: Zu den Greueltaten der Nazi-Zeit gehören verbrecherische medizinische Experimente und Zwangssterilisationen. Der Nürnberger Kodex von 1947 vermittelt medizinethische Grundsätze in der Medizinerausbildung. Es ist die wichtigste ethische Richtlinie bei medizinischer, psychologischer und anderer Experimente am Menschen. Anlässlich des 75. Jahrestages fehlt allerdings eine durch öffentliche Mittel organisierte Gedenkveranstaltung, es fehlt eine Medienkampagne in den Altmedien.
    .
    Also taten sich NGOs zusammen für eine grosse Demonstration. Die zentrale Rede am 20. August hielt Vera Sharav. Sie ist schon heute legendär. Die Holocaust-Überlebende und Gründerin der „Alliance for Human Research Protection“ erklärt Robert Cibis (Ovalmedia), was wir aus dem Holocaust lernen können: „Diejenigen, die erklären, dass Holocaust-Analogien „Tabu“ seien, verraten die Opfer des Holocausts, indem sie dessen Bedeutung leugnen. Wenn wir einen weiteren Holocaust verhindern wollen, müssen wir die bedrohlichen aktuellen Parallelen erkennen, bevor sie das Gefüge der Gesellschaft vergiften. (…) Der Holocaust begann nicht in den Gaskammern von Auschwitz und Treblinka. Dem Holocaust gingen NEUN JAHRE der schrittweisen Einschränkung der persönlichen Freiheit und der Aufhebung der Gesetze und Grundrechte voraus. Die Bühne wurde durch Angstmacherei und Hasspropaganda bereitet. Eine Reihe von demütigenden, diskriminierenden Regierungserlassen dämonisierte die Juden als „Krankheitsüberträger“. Wir wurden mit Läusen verglichen.“
    .
    NOCH EINMAL, DAMIT DER VERSTAND es auch wirklich aufnimmt: Dem Holocaust gingen NEUN JAHRE der schrittweisen Einschränkung der persönlichen Freiheit und der Aufhebung der Gesetze und Grundrechte voraus. Die Bühne wurde durch Angstmacherei und Hasspropaganda bereitet. Eine Reihe von demütigenden, diskriminierenden Regierungserlassen dämonisierte die Juden (heute die angeblich C-Infizierten) als „Krankheitsüberträger“. Wir wurden mit Läusen verglichen.

  11. @Cat Aleya
    So, wie sich die dazu Dinge bis jetzt entwickelt haben, kommt das Motto „Aufklärung! Aufklärung! Aufklärung!“ viel zu spät. Denn es können schon bereits Impfschäden vorliegen – doch weder die Betroffenen noch die von ihnen in Anspruch genommenen Ärzte vermögen sie als solche, dank der Impfpropaganda „Die Pieks sind wirksam und sicher“, zu erkennen. Dazu kenne ich aus der eigenen Verwandtschaft Beispiele, wo genau dies zutrifft.

    Und wenn es ums Göttliche geht, stelle ich fest, dass dieser suizidale Kurs der gottlosen Lemminge bereits in der Bibel (2.Thessalonicher Kapitel 2) für die Endzeit vorhergesagt worden ist:
    «Der Frevler aber wird kommen durch das Wirken des Satans mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern  und mit jeglicher Verführung zur Ungerechtigkeit bei denen, die verloren werden. Denn sie haben die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen, dass sie gerettet würden. Und darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, dass sie der Lüge glauben, auf dass gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit.» (Verse 9 bis 12 nach LÜ2017)

    „Die Devise kann also derzeit nur lauten: Rette sich, wer kann, und rette seine Nächsten(!), wer sich selbst gerettet hat!“
    Es gibt hier nur einen sicheren Rettungshafen, nämlich Jesus Christus. Denn nach der Aussage von dem sich „Mike from around the World“ nennenden US-Whistleblower [Interview mit Pastor Paul Begley am 17.11.2022] soll uns Ende Dezember ein Ereignis treffen, an dem die äußeren auf die Erde einwirkenden Kräfte so groß sind, dass sie die Umlaufsbahn, die Rotationsrichtung und die Neigung der Rotationsachse dieses Planeten verändern. Nun, in der Bibel wird „die dreitägige Finsternis“ auch „Tag JHWHs“ bzw. „Tag des Menschensohns“ genannt. Und soviel ich erkennen kann, ist darauf so gut wie keiner vorbereitet.

  12. @Michael Wolff
    Diese Medizin mit den Behinderungen der Kinder als Folge war Contergan. – Ich bin nur wenige Jahre jünger als Sie und meine Mutter hatte Contergan genommen. – Das empfahl sie auch einer Mitschwangeren, weil man davon gut schlafen könne. – Ich weiss nicht, ob gute Mächte es gefügt hatten für mich, jedenfalls ging diese wohl etwas kritischere Frau zu ihrem Hausarzt, der auch mehr auf Zack und offenbar anständig war. – Der sagte der Mitschwangeren, dass er ihr das nicht verschreiben würde. Er käme gerade von einem Kongress in der Schweiz dazu, und das sei noch völlig unerforscht. – Das wiederum erzählte zum Glück die Mitschwangere meiner Mutter, die dann gerade noch rechtzeitig vor dem Stadium der Ausbildung der Gliedmaßen dieses Contergan absetzte, sonst wäre ich wohl auch ein sog. Contergankind geworden.
    Danach stieg meine Mutter aber vermutlich auf Valium um, und ich denke mal, dass das Contergan auch weniger auffällige andere Schädigungen hervorrief – so bin ich z. B. mein Leben lang sehr langsam – nicht im Denken, aber Beeilen ist nicht so mein Ding. Auch bin ich bei hoher Intelligenz sehr vergesslich, wenn mir jemand z. B. damals in der Arbeit einen direkten mündlichen umfassenden Auftrag gab – ich musste mir alles notieren – heute noch. – Auch ist mein ganzer Organismus schon immer höchst empfindlich – würde ich Alkohol trinken, rauchen und generell exzessiv leben, wäre ich schon längst gestorben – für mich geht nur Naturheilkunde, diese ganze chemische Medizin kann ich nicht verstoffwechseln.

    Auch meine Generation bekam schon kurz nach der Geburt als erste Impfg. diese Tuberkulose-Impfg. (TBC) und auch wir bekamen in der Schule die Pockenimpfung in den Oberarm -zweimal ritzen- und die Polio-Impfg. als Schluckimpfg..

    Die Leute waren null aufgeklärt und damals noch mehr als heute stellte niemand den Herrn Doktor, den Herrn Pfarrer, den Herrn Schullehrer und andere Obrigkeiten infrage. Hatte jemand einen entsprechenden Titel wie Dr., Prof. und was es da sonst noch so gab, wurde er schon quasi auf einen Sockel zur Anbetung gestellt.

    Aber wir sehen, dass heutzutage offenbar auch immer noch viel zu viele diese Obrigkeitshörigkeit haben.

    Meines Erachtens.

  13. PLÖTZLICH GESTORBEN – Eine Dokumentation über Impftodesfälle
    Laufzeit: 01:08:14
    Sprache: englisch
    Warnung: Diese Doku ist nicht für Kinder geeignet
    Doku ansehen…
    https://rumble.com/embed/v1ufws4/?pub=m6fb1
    Doku ansehen und/oder herunterladen…
    [video src="https://sp.rmbl.ws/s8/2/s/Y/D/6/sYD6g.caa.mp4" /]
    .
    DIESER DOKUMENTARFILM TRIFFT DEN KERN der Argumente gegen die so genannten Covid-Impfstoffe: Anstatt vor Covid zu schützen, verletzen und töten die Injektionen so viele Menschen, dass der Prozess nichts weniger als ein Völkermord ist – was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man erfährt, dass die Drahtzieher dieser Impfungen glühende Verfechter der Bevölkerungsreduzierung sind. Der Dokumentarfilm dreht sich um eine Gruppe von Bestattern (Einbalsamierern) und Gerichtsmedizinern, die unabhängig voneinander herausfanden, dass genau zu dem Zeitpunkt, als die angeblichen Impfstoffe eingeführt wurden, die Zahl der „plötzlichen“ Todesfälle in nie dagewesene Höhen schnellte – und sie fanden die Ursache heraus. Sie werden sehen, wie sie lange, wurmartige Fasern aus den Hauptarterien und -venen der Opfer des „plötzlichen Todes“ entfernen.
    Diese grotesken Killer sind so groß, dass sie den Blutfluss zu den lebenswichtigen Organen vollständig blockieren. Alle diese Opfer waren geimpft worden. 2022 Nov 27 – Quelle: Stu Peters Productions.
    .
    INNERHALB WENIGER STUNDEN nach der Veröffentlichung dieses Dokumentarfilms begannen die so genannten Faktenprüfer das Internet mit Behauptungen zu überschwemmen, dass das Programm eine absurde Verschwörungstheorie voller falscher Behauptungen sei. Hoffen wir, dass bald jemand die Faktenchecker überprüft, und wenn sie das tun, werden sie als Erstes feststellen, dass sich der Hauptteil der Geschichte um eine Gruppe von Einbalsamierern dreht, die unabhängig voneinander berichteten, dass sie seltsame, faserige Blutgerinnsel in den Arterien und Venen von Leichen fanden, die die Covid-Injektionen erhalten hatten – aber nicht bei denen, die es abgelehnt hatten. Dann werden sie feststellen, dass die Faktenprüfer zu all dem nichts zu sagen haben. Stattdessen konzentrieren sie sich auf die Behauptung, dass einige der Videoclips, die zeigen, wie Menschen plötzlich zu Boden fallen und Krämpfe bekommen, möglicherweise vor dem Beginn der Covid-Injektion aufgenommen wurden oder dass die Menschen nach ihrem Zusammenbruch möglicherweise nicht gestorben sind.
    Auch diese Behauptungen müssen natürlich überprüft werden. Sollten sie zutreffen, wäre es bedauerlich, dass der Videoeditor bei der Auswahl der Bilder nicht selektiver vorgegangen ist, doch würde dies die Bedeutung des Hauptthemas des Films in keiner Weise schmälern, nämlich dass einige Monate nach der Einführung des Impfprogramms eine noch nie dagewesene Art von Blutgerinnseln bei den Leichen auftrat und dass in diesem Zeitraum die Sterblichkeitsrate aus allen Gründen in die Höhe schnellte. Da dies die Hauptaussage des Dokumentarfilms ist und die Faktenprüfer dazu nichts zu sagen haben, darf dies nicht übersehen werden.
    (…)

  14. Wenn die Vorsitzende des Ethikrates gleichzeitig
    im Wissenschaftlichen Beirat des RKI ist, scheint mir die Tätigkeit des Ethikrates nicht so unabhängig. Mehr so typischer Fall von wir evaluieren uns mal selbst und finden heraus, das wir alles richtig gemacht haben.
    https://www.rki.de/DE/Content/Institut/WissBeirat/mitglieder/Mitglieder_Inhalt.html

    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Lockdown-Folgen-Auch-der-Ethikrat-lag-falsch-in-der-Pandemie/Wenn-die-Vorsitzende-des-Ethikrates-gleichzeitig/posting-41960756/show/

  15. ZITAT @ Herakleios:
    „So, wie sich die dazu Dinge bis jetzt entwickelt haben, kommt das Motto „Aufklärung! Aufklärung! Aufklärung!“ viel zu spät.“

    „Il est jamais trop tard – pour bien faire!“
    Es ist NIEMALS zu spät – etwas RICHTIG zu machen – DAS sagt die Kultur der Franzosen!
    Die Amerikaner ZWANGS-impfen ihre Kinder seit 1986 oder seit 1989 bereits über SIEBZIG (70) Mal – BEVOR die Kinder 18 sind – und sich erst dann erstmals gerichtlich gegen diesen Wahnsinn zur WEHR setzen können! DAS ERGEBNIS IST SCHOCKIEREND – DENN 54 PROZENT DIESER KINDER SIND INZWISCHEN CHRONISCH KRANK!!!!
    Genaueres berichtet regelmäßig Robert F. Kernnedy, Jr.

    ZITAT @ Robert F. Kennedy, Jr.:
    “The greatest crisis that America faces today is the chronic disease epidemic in America’s children.”
    „Die größte Krise, mit der Amerika heute konfrontiert ist, ist die Epidemie chronischer Krankheiten bei Amerikas Kindern“.
    https://childrenshealthdefense.org/?lang=es

    WENN WIR NICHT ENDLICH BEGREIFEN – DASS DAS SYSTEMATISCHE KRANK-IMPFEN NUR DIE VORSTUFE ZUR VORSÄTZLICHEN ERMORDUNG VON BIS ZU 90 PROZENT DER MENSCHHEIT IST – DANN MÜSSEN WIR EBEN GEMEINSAM EIN WENIG LÄNGER LEIDEN!
    Die „Georgia Guidestones“ wurden gerade abgerissen – als die Leute anfingen zu begreifen – daß man nur durch MASSEN-MORD zum verkündeten Globalisten-ZIEL gelangen kann, die Menschheit auf nur noch 500 Millionen Auserwählte zu begrenzen, also USA, Israel & vielleicht noch eine Handvoll verdiente Serien-Killer aus anderen Regionen . . . !?!

    Schauen Sie sich DIESE Dokumentation soooo oft & soooo lange an – bis der Groschen fällt – was hier gerade auf der großen Weltbühne von Baerbock & Co gespielt wird:
    „Died Suddenly – Documentary about Vaccine Deaths“
    https://redpilluniversity.org/died-suddenly-a-documentary-about-vaccine-deaths/
    Titel:
    „Plötzlich gestorben – eine Dokumentation über Impf-Tote“

  16. DANKE @ leo!

    Der Holocaust mit 6 Millionen bestialischst ermordeten Juden war ein Kindergeburtstag – im Vergleich zu dem – was KILL BILL Gates, KLaus Schwab, George Soros & deren HINTERMÄNNEER mit dem IMPF-TERRORISMUS jetzt für den gesamten Planeten PLAN-en!

    Den Menschen fehlt die FÄHIGKEIT – sich den bestens & diesmal global organisierten Wahnsinn überhaupt VORSTELLEN zu können – geschweige denn, die inzwischen überwältigenden BEWEISE zu sichten & zu begreifen!

  17. „Mediziner und Wissenschaftler: „Killt keine Kinder!“

    In den 1970 er Jahren war ABTREIBUNG ein ganz großes Thema: TÖTUNG UNGEBORENER KINDER.
    Man wollte zwar frei sein, aber so, als habe Verantwortung NULL mit der Freiheit= Freien= Hochzeithalten zu tun. Als seien ungeborene Kinder keine Menschen.
    Materialismus war sozusagen „Religion der Mütter“. Um Kinder – ungeborene und geborene Kinder – sollten sich die Mütter kümmern. Zu dieser Zeit gab es die Band des Frank Zappa: „Mothers Of Invention“ – „Mütter der Erfindung“. Selbstverständlich waren solche „Mütter“ Männer.

    Contergan – das für @ mahdian – hatte nichts mit SANDOZ zu tun. Sondern mit SANDOZ hat eine Art von Brot und Wein zu tun, was ein Chemiker wiederentdeckte, und was die Staatsschulen darüber für eine LÜGENPROPAGANDA veranstalteten, geht auf keine Kuhhaut. Solchen „Lehrern“ ging es damals um TÖTUNG UNGEBORENER KINDER. Sowohl in Europa, als auch in Amerika.
    Ob das finanziert wurde von Herstellern der Anti Baby Pillen ist mir unbekannt. Nur eben dienen solche Pillen nicht dem Leben, nicht der Wahrheit, dass auch ungeborene Kinder Lebewesen sind auf dem Weg zur Menschwerdung.
    Nur lag schon damals ein Thema in der Luft, das Bill Gates heutzutage weiter vermarktet.

    Wenn die LIEBE ZUR WAHRHEIT nicht größer wäre als eine Furcht, eigene Irrtümer zu bekennen, wäre ALLES nur NICHTS. Die Angsthäschen, diese NULLEN, die gesellen sich zu EINSERN irgendeiner Färbung, und wenn ein Einser und zwei Nullen sich zu einem „Wir“ vereinigen, sieht es schon so aus, als seien die Drei schon: 100.
    Das war schon bei Stalin so, das war bei Hitler so, das war schon bei Henry Ford so gewesen.
    Christus ist Bringer des Ichbewußtseins. Unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Alter.

  18. Der Elefant im Raum – eine Replik von Dietrich Brüggemann
    Radio München
    25.11.2022
    HINWEIS IN EIGENER SACHE: Da Youtube erneut ein Video („Evidenz, oder: Wie kann den Geschädigten geholfen werden“) von Radio München gelöscht hat, verlinken wir hier den Beitrag über Soundcloud: https://soundcloud.com/radiomuenchen/

    Dieser Beitrag verstößt offenbar gegen die Youtube-Community-Regeln für Covid-19. Hier können Sie diese nachlesen: https://support.google.com/youtube/an…. Wir sind der Auffassung, dass Youtube mit seinen Regeln nicht auf dem Stand der Wissenschaft und des Rechts agiert und werden dies prüfen lassen.

    ZUM BEITRAG: „Der Elefant im Raum“
    Es geht um Recht und Unrecht in der Corona-Pandemie. Die Stimmen werden lauter, die nach Aufklärung und Aufarbeitung rufen. Aber auch diejenigen die die Spaltung durch Verständnis und Verständigung überwinden wollen.

    Was hat sich zugetragen: Die Journalisten Jens Wernicke und Marcus Klöckner schrieben den Spiegelbestseller – also, um genau zu sein, Platz zwei – „Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen“ – Das Corona-Unrecht und seine Täter. Die Berliner Zeitung beauftragte einen externen Autoren, dieses Buch zu rezensieren. Der Autor wollte anonym bleiben und veröffentlichte unter dem Pseudonym Matthias Unger den Artikel: „Ja, es gab Corona-Unrecht: Aber kann man das weniger schwurbelig sagen?“
    Problematisch sieht er bereits den Verlag, in dem das Buch erschienen ist, die Autorin des Vorworts und den Autoren des Nachworts. Dennoch lohne sich die Auseinandersetzung damit, Zitat: Weil sie durchaus reflektiert schreiben … ihre Argumentation an vielen Stellen schlüssig erscheint, sie fast ausschließlich seriöse Medien- und Wissenschafts-Quellen nutzen – und das Buch auf einer überwältigenden Sammlung von Zitaten fußt, mit denen Politiker, Journalisten und andere Personen des öffentlichen Lebens in der Zeit der 2G-Regelung (und der Vorbereitung darauf) tatsächlich unglaubliche verbale Entgleisungen gezeigt haben. Zitat Ende.

    Und dann taucht der Filmregisseur Dietrich Brüggemann in der Rezension auf, der auf twitter diesem Buch den Platz 1 auf den Bestsellerlisten wünschte. Ihn hält der Autor für einen „in der Öffentlichkeit noch nicht vollends gebrandmarkten oder gecancelten Maßnahmen-Kritiker.

    Wir wollen nicht weiter auf die Rezension dieses Autors eingehen, der Angst hat, bei Veröffentlichung seines Namens möglicherweise diskreditiert zu werden. Warum? Weil er die Maßnahmen-Kritik zu positiv oder zu negativ darstellt? Die Rezension verlinken wir auf unserer Webseite und unter den folgenden Podcasts.

    Wir wollen jetzt vielmehr die Replik von Dietrich Brüggemann bringen, der über die Ausgrenzungsreflexe nachdenkt, die in unserer Gesellschaft Einzug gehalten haben. Hören Sie: „Der Elefant im Raum – wo fängt Diffamierung und Hetze an?“
    Gelesen hat Sabrina Khalil.

    (…) (Nicht mehr als 2 Links! hl)

  19. Im Artikel von Reitschuster wird eine Enzephalitis aufgeführt, die wesentlich zum Tode beigetragen hat, so im Artikel. Nun, Enzephalitis ist eine Folgeerscheinung von Impfungen; vielleicht auch früheren Impfungen und ihre schrecklichen Wirkungen sollten den Ärzten eigentlich bekannt sein.
    Gehen wir mal in die Impfgeschichte ca. 100 Jahre zurück und blicken auf die Enzepahlitis. Ich zitiere hierzu aus dem Buch von Annie Riley Hale „The Medical Voodoo“einen Auszug aus dem Kapitel „Die Mikrobenjäger“:

    „…In einem Artikel in der Märzausgabe (1934) des Country Gentleman, mit dem Titel „Der schläfrige Tod“ von Paul DeKruif, gibt sogar der romantische Verfechter des Glaubens an die Mikrobenjagd zu, dass die Schlafkrankheit – die Ärzte nennen sie Enzephalitis Lethargie – manchmal eine Folge der Impfung ist, und dass dies das Ergebnis der Gruppe von „Wissenschaftlern“ war, die die Regierung im Herbst 1933 nach St. Louis schickte, um das Problem zu untersuchen.
    Diese berichteten, dass die Enzephalitisfälle in St. Louis etwa zehn Tage nach der Impfung auftraten, und dass in allen Fällen, in denen der Tod eintrat – von denen es mehr als 100 Fälle gab – bei der Obduktion im Gehirn Impfstoff nachgewiesen wurde. Sehr bedeutsam im Zusammenhang mit diesen Eingeständnissen ist DeKruifs Aussage, dass „die Enzephalitis ein Baby unter den Plagen ist, die die Menschheit ermorden“, da sie erstmals 1917 von einem Dr. Economo aus Wien entdeckt wurde, der über 11 Fälle berichtete, von denen fünf starben.
    Daraus wird ersichtlich, dass dieses „Enfant terrible“ unter den Seuchen gleichzeitig mit den Massenimpfungen und Inokulationen auftrat, die in den Heerlagern des Weltkriegs zur Routine wurden.
    Sehr bedeutsam ist auch De Kruifs Äußerung in dem genannten Artikel, dass „alles, was wissenschaftlich über Enzephalitis gesagt werden kann, ist, dass sie mikroskopisch gesehen der Zwilling der Kinderlähmung ist. …“

    Was lernen Ärzte heutzutage? Sind jene so mit der allpoathischen Medizin indoktriniert, dass sie nichts wissen und dieses Nichwissen auch noch verteidigen und den Medizindespotismus loben, so wie es UN und WEF vorgeben:
    https://expose-news.com/2022/11/30/un-wef-great-reset-we-own-the-science-censorship/

    (UN & WEF erklären „Wir besitzen die Wissenschaft“ & geben zu, dass sie Informationen auf Google und in den sozialen Medien zensieren, die die offizielle Erzählung zerstören)

  20. @Kalle Möllmann
    Ich halte es für ungut, immer wieder diese sog. Holocaust anzuführen, hinter dem möglicherweise auch gewisse Schattenmächte standen, möglicherweise die gleichen Verdächtigen wie heute.
    (…)

    (Gehört alles nicht zum Thema des Artikels. hl)

  21. @hl
    Es wäre weit sinnvoller gewesen, wenn Sie NICHT die URL des für den Beitrag zentralen YouTube-Videos

    „Der Elefant im Raum – eine Replik von
    Dietrich Brüggemann“

    gelöscht hätten, sondern Internetadressen hier sekundärer Bedeutung, die sich ohnehin der Video-Beschreibung entnehmen lassen.

  22. zu mahdian sagt:
    30. November 2022 um 21:02

    Hallo mahdian, sehe mich auch als mögliches Contergan-Opfer. Meine Mutter erlärte sich die zum Glück ausbleibenden Verkrüppelungen durch ihr häufiges Erbrechen der Tabletten. Auch bei meiner Mutter folgte leider später Valium (und Librium).

    Ich frage mich immer noch: was hat diese damals anscheinend häufige auftretende Rachitis verursacht? Contergan konnte zu Knochenmissbildungen führen, Rachitis äußert sich in Knochenmissbildungen. War haben dann alle Lebertran bekommen und wurden unter die „Höhensonne“ gesetzt – obwohl wir sicher zigmal mehr draußen und an der Sonne waren als heutige Kindergenerationen. Und trotzdem hatten wir Vitamin-D-Mangel?

  23. @Herakleios
    EHRE SEI GOTT, DER LIEBE IST UND LIEBE NUR SÄT, BARMHERZIGE LIEBE VOLLER GÜTE UND GNADE! –

  24. Da wir es hier mit dem größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit zu tun haben – und die wichtigsten Regierungen TEIL der VERSCHWÖRUNG & damit TÄTER innerhalb dieser MEGA-MAFIA & dieser GLOBAL ORGANISIERTEN KRIMINALITÄT sind & die sogenannten „Faktenchecker“ für dier Gangster arbeiten & für ihren BETRUG von den VÖLKER-MÖRDEN bezahlt werden – um die Spuren des ORGANISIERTEN VÖLKER-MORDES zu verwischen & zu vertuschen!

    Diese PSEUDO-FAKTEN-CHECKER sind DAS – was man früher mal „Schmiere stehen“ nannte – also KRIMINELLE, die die Fluchtwagen steuern, die Nachrichten-Agenturen VERWIRREN, die besten & integersten Wissenschaftler DIFFAMIEREN & besonders hartnäckige Aufklärer aus dem Verkehr ziehen.

  25. ZITAT @ Dr. Kassandra Pari:
    „Dieser Beitrag verstößt offenbar gegen die Youtube-Community-Regeln für Covid-19“

    JEDE Wahrheit – betreffend des kriminellen URSPRUNGES der sogenannten „Pandemie“ & JEDE Wahrheit zur KILLER-IMPFUNG zwecks REDUKTION des Bevölkerung – verstößt gegen die „Youtube-Community-Regeln für Covid-19“, denn GOOGLE ist aktiver Teil dieser kriminellen VERSCHWÖRUNG gegen die FREIHEIT, gegen die DEMOKRATIE & vor Allem gegen das ÜBERLEBEN der Menschheit.

  26. Zumindest ist es schwierig, diese Worte von Vera Sharav zu ignorieren: „Diejenigen, die erklären, dass Holocaust-Analogien „Tabu“ seien, verraten die Opfer des Holocausts, indem sie dessen Bedeutung leugnen. Wenn wir einen weiteren Holocaust verhindern wollen, müssen wir die bedrohlichen aktuellen Parallelen erkennen, bevor sie das Gefüge der Gesellschaft vergiften.“

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Vera Sharav genau weiß, wovon sie redet. Bei uns habe ich manchmal Zweifel. Nichtsdestotrotz halte ich Ihre Andeutung bezüglich gewisser „Schattenmächte“, ohne da jetzt näher drauf eingehen zu wollen, für durchaus zulässig.

  27. „Killt keine Kinder“ –

    Wenn man die Gesetze der Sprache und des Unterbewussten kennt, dann bekommt man Krämpfe, wenn man das liest. Das Unterbewusstsein kennt keine Verneinung. Also die Wörter „nein, nicht, keine“ erkennt das U-Bewusstsein NICHT.
    Folglich heißt die Aufforderung schlicht: „Killt Kinder“ !!!

    Wozu sind diese studierten Leute mit jahrelanger Erfahrung Ärzte, um dann so eine Aufforderung freizusetzen? Der Mensch gilt in seinem Wesen nichts, daran baut er jedoch jeden Tag selbst mit. Freilich sind die Kinder am meisten Opfer, weil Schutzbefohlene!

    @ mahdian und @ Albrecht Storz

    Erstmal bin ich sehr verwundert, wie viele Frauen – damals schon – in der Schwangerschaft nicht schlafen konnten! Dann zeigen Ihre Berichte, dass sich der Mensch weitgehend selbst und sogar seinem Nachwuchs schadet. Auch Valium ist problematisch! Bin womöglich im ähnlichen Bereich des Jahrganges wie Sie und habe meine Mutter kaum beim Arzt gesehen. Wenn ja, weil eben das System es verlangt, siehe Krankenstand, und das heidnische Wissen der Heilung mit den massenhaften Verbrennungen der „Hexen“ im Mittelalter verloren ging. – Nach einem ihrer spärlichen Arztbesuche kam meine Mutter nach Hause und war entsetzt. Sie hatte eine Bekannte getroffen, die mit 10 verschiedenen Schachteln Tabletten aus dem Arztzimmer gekommen war. Sie konnte nicht glauben, dass diese das alles einnehmen wolle? Mehrfach redete sie auf mich ein, dass das nicht gesund sein könnte. Bis heute spüre ich den Aufruhr, den dieses Erlebnis bei meiner Mutter ausgelöste.

    Wir tranken damals Apfelschalentee gegen Schlaflosigkeit, aßen abends etwas Mohn auf Brot und vor allem Kamillentee, auch Brennessel stand auf unserem Heilplan. Wir waren wesentlich gesünder und ich wünschte mir heute, ich könnte so wohlig gut schlafen, wie damals in meiner Jugend.

    Habe heute eine Frau getroffen, die seit der C- Impfung ständig Blasen Entzündung hat. Ihre Bekannte hat jetzt einen Herzschrittmacher, vor der C-Impfung kein Problem mit dem Herzen. Die späte Einsicht ist wirkungslos, man kann nur mehr lindern.

    https://shop.sonnenmoor.at/

    Im Übrigen war ich auch immer die Langsamste, das sehe ich noch nicht als Behinderung an, und Traumata/Blockaden haben wir alle. Die können durch einen Schock in der Schwangerschaft ausgelöst worden sein. Sie behindern den Inhaber in vielen Lebenslagen. Also müssten wir die gesamte Gesellschaft umbauen, bevor die nächste Frau schwanger wird. Schwangere Frauen brauchen maximalen Schutz und Aufmerksamkeit. Was die Rachitis betrifft, Vit. D allein baut noch nicht die Knochen auf. Man weiß heute aus der Forschung, dass es einer Kombination von Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen bedarf, um den menschlichen Körper voll zu versorgen.

  28. ZITAT @ Albrecht Storz:
    „Ich frage mich immer noch: was hat diese damals anscheinend häufige auftretende Rachitis verursacht? Contergan konnte zu Knochenmissbildungen führen, Rachitis äußert sich in Knochenmissbildungen.“

    DAS könnte die RICHTIGE Spur sein – suchen Sie einfach weiter mit den Stichworten: Contergan, Thalidomid, Rachitis, Nebenwirkungen.
    Oder so:
    Was waren die Nebenwirkungen von Contergan?
    Warum ist Thalidomid schädlich?
    Thalidomid blockiert den Wachstumsfaktor VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor), wodurch es zu einer fehlenden Vaskularisierung (Blutgefäßbildung) in den Extremitäten des Embryos kommt. Dies führt zu einer verkürzten oder fehlenden Anlage der Arme und Beine, meist beidseitig.

    Allein DIESE Suche ergibt über 1000 Ergebnisse:
    „Nebenwirkung von contergan = rachitis“

    (Muss man dieses Nebenthema immer weiter ausdehnen? hl)

  29. @Albrecht
    Ich war als Kind wegen Rachitis, im Alter von drei Jahren, über ein Jahr im Krankenhaus (komisch, woran man sich erinnert: Ich habe heute noch in Erinnerung, wie meine Mutter mich aus dem Krankenhaus abgeholt hatte). Meine Mutter hatte mir später erzählt, das die Ursache lt. den Ärzten Mangelernährung gewesen sein soll. Auch ich wurde während des Krankenhausaufenthalts u.a. mit Höhensonne und Vitamin D behandelt, auch später noch, nachdem ich wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden war. Ebenso wie Sie es beschreiben, waren wir als Kinder, insbesondere im Sommer, aber auch im Winter, meist den ganzen Tag über draußen, zumal wir ländlich wohnten und Wälder, Wiesen und ein Bach direkt hinterm Haus waren.

    Die Mangelernährung habe ich immer für glaubwürdig gehalten, weil das Geld bei uns damals sehr knapp war und kaum für eine vollwertige Ernährung gereicht hatte. Ob die Ursache aber wirklich in einem Vitamin D Mangel lag, weiß ich bis heute nicht. Ich hatte ab dem Alter von etwa sechs Jahren nie wieder gesundheitliche Probleme, obwohl ich ab dem Alter keine Vitamin-D Präparate mehr genommen hatte und eigentlich eher weniger als mehr in der Sonne war. Als Jugendlicher hatte ich mich sogar bewusst (?) ungesund, sozusagen beinahe ausschließlich von fettigem Fritten-Buden-Futter, ernährt. Aber auch das hatte ich bestens überstanden. Die Vernunft bezüglich Ernährung setzte dann später aber doch noch ein.

    @Kalle Möllmann
    Markteinführung von Contergan war 1957, also mein Geburtsjahr. Meine Mutter hatte das also höchstwahrscheinlich nicht genommen, zumal Arztbesuche und der Konsum von Medikamenten bei uns derzeit als recht exotische Erscheinung gegolten hätten. Demnach hätte Contergan aller Wahrscheinlichkeit nach nichts mit Rachitis zu tun. Das ist aber nur eine persönliche Schlussfolgerung von mir.

  30. @Albrecht Storz

    Da hatten wir ja beiden gerade nochmal Glück im Unglück wenn man es so sagen will. – Rachitis wurde uns damals in der Schule gesagt, sei so die Krankheit der Hinterhofkinder in den Städten, weil dort in die Höfe zwischen den hohen Wohnhäusern kein Sonnenstrahl kam. – Also hier bei uns auf dem Land war Rachitis damals kein Thema – wir waren die meisten Zeit draußen an der Luft und in der Sonne und wir hatten damals mangels Chömtrails weitaus mehr Sonnentage im Jahr, auch wenn die KlimajüngerInnen solches immer wieder gerne verleugnen.

    Meines Erachtens.

  31. @Ela

    Ich traf vorhin eine flüchtige Bekannte im Städtchen in dem Sinne, dass wir uns immer wieder mal zu-fällig über den Weg laufen und ein bisschen reden. Sie hatte sich anfangs auch der Spritze verweigert, wurde dann aber sozusagen wie so viele vom AG genötigt – um es mal so auszudrücken.

    Nun erzählte sie mir, dass sie von Spritze zu Spritze immer schlimmere Darmprobleme mit heftigsten Schmerzen und Blähungen hätte und sich fühlen würde, als würde sie bald sterben. Die Ärzte würden auch nur herumwurschteln sozusagen, Morbus Cron hätten sie gesagt und sie weiß sich kaum zu helfen. – Ich habe ihr dann nochmal den Tipp gegeben, sich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Zöliakie, Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz und/oder -malabsorption untersuchen zu lassen und ggfs. es auch schonmal einfach mit Weglassen dieser Nahrungsmittel zu versuchen.

    Ja – warum konnten damals oft die Schwangeren nicht gut schlafen. – Ich sag’s mal so: sehr viele Frauen wollten kein Kind oder keine Kinder mehr, aber wenn der Gatte wollte, hatten war es schlichtweg damals ihre Pflicht, „es“ über sich ergehen zu lassen – es war das kirchlich und rechtlich verbriefte Recht der Männer auf Beischlaf mit der Gattin und die kirchlich und rechtlich verbriefte Pflicht der Gattinnen dazu – ob sie wollten oder nicht. Heute kann man von ehelicher Vergewaltigung und mindestens Nötigung sprechen, was früher für die Herren ihr selbstverständliches verbrieftes Recht war, dass sie sich nahmen wie sie wollten. – Ergo waren dann sehr viele Frauen ungewollt schwanger durch eheliche Vergewaltigung und Nötigung mit einem Kind im Bauch, dass sie nicht wollten – daran änderte auch das „ehelich“ nichts – sie waren vergewaltigte Frauen mit dem Kind ihres angetrauten Vergewaltigers im Bauch. – Sie hatten keine Möglichkeit sich Hilfe zu holen, Psychotherapien wie heute gab es nicht für sie und die Frau war ohnehin seit Adam und Eva mit der m. E. erfundenen Sündenfallgeschichte eh immer schuld. Meine Mutter war Jahrgang 1920 – also wie gesagt, ging es wohl aus von mir vermutetem Grund vielen Schwangeren so und da kann man sich vorstellen, dass sie darüber nicht unbedingt selig nachts schlummerten.

    Meine Mutter hatte dann noch Eklampsie bei der Geburt und es ging für uns beide um Leben und Tod, ich wog damals nur knapp 4 Pfund, trank nicht, nahm noch weiter ab und wurde nach 7 Tagen notgetauft und anschließend für 8 Wochen in eine Klinik im gut eine Stunde entfernten Mainz gebracht, wo mich meine Eltern auch nur selten besuchen konnten. Ob nun Contergan und vermutlich anschließend Valium mit oder überhaupt verantwortlich waren für diese Eklampsie kann ich nicht sagen, aber es liegt ziemlich nahe m. E..

    Und so könnte es eben ähnlich bei gespritzten Schwangeren laufen, nur dass die das nicht mehr absetzen können – die haben es drin und bekommen es nicht mehr ‚raus sofern sie nicht das Glück hatten, eine Placebo-Spritze erwischt zu haben.

    Meines Erachtens.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: