Epidemische Willkür von nationaler Tragweite

Die seit dem 28.3.2020 geltende Fassung des § 5 des Infektionsschutzgesetzes enthält die totalitäre Selbstermächtigung, dass der Bundestag „eine epidemische Lage von nationaler Tragweite“ feststellen kann, ohne dass dafür die Voraussetzungen vorhanden sein müssen. Und so wurde auch gleichzeitig der Beschluss gefasst, dass „aufgrund der derzeitigen Ausbreitung des neuen Coronavirus“ eine solche epidemische Lage bestehe, obwohl sie trotz großer Hysterie und Panikmache nicht bestanden hat und bis heute nicht besteht (vgl. hier). Was dagegen herrscht, ist eine epidemische politische Willkür von nationaler Tragweite.

Weiterlesen „Epidemische Willkür von nationaler Tragweite“

Großer Staatspreis für Corona

Man schreibt, wie viele andere, in vielen Artikeln gegen den Corona-Wahn an, sachlich, manchmal auch polemisch oder empört. Man deckt auf, wie das RKI von Anfang an eine ständige exponentielle Steigerung der Infektionszahlen vorgetäuscht hat, wie jetzt wieder steigende Infektionszahlen absolut und nicht ins Verhältnis zu den enorm steigenden Testzahlen gesetzt werden und die Zahl der positiv Getesteten sich im Bereich der offiziellen Fehlerquote bewegt; wie verschwiegen wird, dass die PCR-Tests Nukleinsäure-Partikel aber kein Virus und damit auch keine Infektion nachweisen, ja, dass ein gereinigtes, isoliertes Virus überhaupt noch nicht nachgewiesen ist. Weiterlesen „Großer Staatspreis für Corona“

„Im Namen des Volkes“ für die Entmündigung des Volkes durch den Staatsfunk

Wie nicht anders erwartet, hat auch das Verwaltungsgericht Karlsruhe die obrigkeitsstaatliche Position des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zur de facto propagandistischen Beeinflussung des Volkes und die damit verbundene Aufhebung der Demokratie von innen verteidigt. Der Souverän hat die einseitige und lügenhafte Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Manipulations-Konzertes hinzunehmen und seine Entmündigung als urteilsfähigen Träger der Demokratie noch selbst zu bezahlen. Weiterlesen „„Im Namen des Volkes“ für die Entmündigung des Volkes durch den Staatsfunk“

Totale Masken-Macht im Söder-Land

Markus Söder, der Bayern-Fürst, führt ein strammes Corona-Regime. Er will auf Nummer sicher gehen und das „hochgefährliche“ Corona-Virus bezwingen, das in seinem Land wieder zunehmend getestet wird. Das Volk der Bayern muss sich strengen Maßnahmen unterwerfen, insbesondere gibt es bei Verstößen gegen die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, in Geschäften und Gaststätten kein Pardon, sondern harte Bußgelder. Auch angesichts ganz anderer wissenschaftlicher Erkenntnisse als die der bundesdeutschen Hofvirologen fechten den forschen Franken keinerlei Zweifel an. Er „spürt es“ und es ist für ihn „definitiv klar“: „Corona ist da, Corona bleibt da.“ Weiterlesen „Totale Masken-Macht im Söder-Land“

Politiker sind keine Zeitgenossen – Corona bringt es ans Licht

Ein Gastbeitrag von Arnold Sandhaus

Einen unbeschränkten Einfluss auf das Leben der Bürger möchte der Politiker nehmen. Nur, dazu ist der Politiker einfach nicht da.
Es ist Krieg. Ich höre ihn, ich fühle ihn, ich rieche ihn. Aber wer sind die sich bekämpfenden Armeen? Das Kriegsrecht verlangt Deutlichkeit, eine Flagge, eine Uniform, eine Farbe, eine Frontlinie. Das alles fehlt. Es gibt keine Demarkationslinie. Flaggen und Uniformen sind zum Täuschen da. Die Frontlinie geht quer durch Staaten und Länder, durch Volk und Bevölkerung, durch Bürger und Regierung. Wer ist der Feind, wer Verbündeter? Es ist Krieg, aber wer kämpft da eigentlich? Weiterlesen „Politiker sind keine Zeitgenossen – Corona bringt es ans Licht“

„Sie wollen einen anderen Staat!“ – Erlebnisse vor dem staatstragenden Verwaltungsgericht

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, fand in meinem Klageverfahren gegen den Südwestrundfunk über den Rundfunkzwangsbeitrag die mündliche Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe statt.
Meine Erlebnisse möchte ich hier mitteilen, da sie sicherlich symptomatisch sind und einen Einblick geben in das, was einen Kritiker vor Gericht erwartet und worauf er gefasst sein muss. Weiterlesen „„Sie wollen einen anderen Staat!“ – Erlebnisse vor dem staatstragenden Verwaltungsgericht“

Wie eine Generation ihre gemeinsame Kultur verlor

Patrick J. Deneen, Professor für Politikwissenschaft, blickt in einem Anfang 2016 veröffentlichten Artikel auf seine 19-jährige Lehrtätigkeit an drei amerikanischen Universitäten zurück und reflektiert über wesentliche Veränderungen des US- Bildungssystems. Es ist eine alarmierende Entwicklung, wie sie auch im Bildungssystem Deutschlands stattfindet. Der nachfolgende Text ist die Transkription der auf Video gesprochenen schönen deutschen Übersetzung von Gunnar Kaiser*, die mit seiner freundlichen Genehmigung veröffentlicht wird. (hl)

Weiterlesen „Wie eine Generation ihre gemeinsame Kultur verlor“

Das japanische „umgekehrte Ich“

Ähnlich wie die koreanische Sprache hat auch das Japanische kein Wort, das dem deutschen Ich entsprechen würde. Das deutet darauf hin: Das eigene Wesen wird auch in Japan weniger individuell in sich selbst als vielmehr in den Beziehungen zu anderen und zur Welt, also im Gemeinschafts-Zusammenhang des wir erlebt. Der Einzelne ist von der traditionellen Kultur her primär nicht in sich unabhängige Individualität, sondern Glied der Gemeinschaft, der er naturhaft eingeordnet ist. Weiterlesen „Das japanische „umgekehrte Ich““

Der totalitäre Überwachungsstaat in China – Wer hält ihn bei uns auf?

Die traditionell kollektive Orientierung und hierarchische Ordnung der chinesischen Kultur haben die Diktatur der kommunistischen Partei in China außerordentlich begünstigt, die es geschickt versteht, die gewohnte Unterordnung des Einzelnen unter die tief verwurzelten Regeln der Gemeinschaft mit dem sozialistischen Prinzip und der kommunistischen Ideologie zu verbinden. Die so bestehenden seelischen und gesellschaftlichen Strukturen ermöglichen es der herrschenden Klasse, mit den modernen technischen Möglichkeiten der Digitalisierung all ihre gesellschaftlichen Maßnahmen durchzusetzen und den Menschen in einem Ausmaß zu überwachen, wie es dies noch nie gegeben hat. Weiterlesen „Der totalitäre Überwachungsstaat in China – Wer hält ihn bei uns auf?“

Merkels Lob der „freien“ Presse entlarvt sie als Gegnerin der Volkssouveränität

Am 16.5 2020 richtete Bundeskanzlei-Chefin Merkel an die schon länger und vielleicht auch kürzer hier Lebenden eine beeindruckende „Podcast“-Lobeshymne über 75 Jahre freie Zeitungen in Deutschland und die Bedeutung der Pressefreiheit für die Demokratie. Es ist unbedingt Not-wendig, die raffinierte Lügen- und Einlullungs-Technik dieser Herrscherin von der Parteien und Medien Gnaden aufzudecken und daran zu zeigen, wie die Zeitungen neben den staatlichen Sendern eine totalitäre Regierungs-Propaganda betreiben und mit totalitärer Desinformation den Bürger als Souverän der Demokratie ausschalten. Weiterlesen „Merkels Lob der „freien“ Presse entlarvt sie als Gegnerin der Volkssouveränität“