Epidemische Willkür von nationaler Tragweite

Die seit dem 28.3.2020 geltende Fassung des § 5 des Infektionsschutzgesetzes enthält die totalitäre Selbstermächtigung, dass der Bundestag „eine epidemische Lage von nationaler Tragweite“ feststellen kann, ohne dass dafür die Voraussetzungen vorhanden sein müssen. Und so wurde auch gleichzeitig der Beschluss gefasst, dass „aufgrund der derzeitigen Ausbreitung des neuen Coronavirus“ eine solche epidemische Lage bestehe, obwohl sie trotz großer Hysterie und Panikmache nicht bestanden hat und bis heute nicht besteht (vgl. hier). Was dagegen herrscht, ist eine epidemische politische Willkür von nationaler Tragweite.

Weiterlesen „Epidemische Willkür von nationaler Tragweite“

Der völlig grundlose Lockdown, der einzig auf falschen Behauptungen der Hofvirologen beruht

Prof. Drosten von der Berliner Charité malte nach einem Bericht der „Welt“ vom 11.3.2020 ein Szenario, dass 60 bis 70 % der 83 Millionen Menschen in Deutschland (= 66,4 – 58,1 Millionen) im Verlaufe von zwei Jahren am Corona-Virus infiziert werden könnten, was bei einer angenommenen Letalität von 0,5 bis 1 % 250.000 bis 500.000 Tote bedeutete. Das dramatisierte Drosten noch im NDR-Podcast am 18.3.2020, als er aufgrund einer aktuellen britischen Studie befürchtete, dass nur 33 % der Infizierten symptomfrei bleiben, also nicht erkranken würden. Weiterlesen „Der völlig grundlose Lockdown, der einzig auf falschen Behauptungen der Hofvirologen beruht“

Totale Masken-Macht im Söder-Land

Markus Söder, der Bayern-Fürst, führt ein strammes Corona-Regime. Er will auf Nummer sicher gehen und das „hochgefährliche“ Corona-Virus bezwingen, das in seinem Land wieder zunehmend getestet wird. Das Volk der Bayern muss sich strengen Maßnahmen unterwerfen, insbesondere gibt es bei Verstößen gegen die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, in Geschäften und Gaststätten kein Pardon, sondern harte Bußgelder. Auch angesichts ganz anderer wissenschaftlicher Erkenntnisse als die der bundesdeutschen Hofvirologen fechten den forschen Franken keinerlei Zweifel an. Er „spürt es“ und es ist für ihn „definitiv klar“: „Corona ist da, Corona bleibt da.“ Weiterlesen „Totale Masken-Macht im Söder-Land“

AIDS und das verborgene HI-Virus – Ein gigantisches Geschäft mit dem langsamen Tod?

Am Aufkommen der sogenannten AIDS-Krankheiten lässt sich besonders deutlich aufzeigen, wie die These vom Virus als Ursache schnell zur Hand war und sich geradezu aufdrängende andere Ursachen systematisch ausgeblendet wurden; wie staatliche Gesundheitsbehörden die Virus-These zum Dogma erhoben und dem Milliardengeschäft der Pharmakonzerne an hochgiftigen Medikamenten den Weg bereiteten; und wie die Medien dem Verbreiten der Angst dienten, damit die These des medizinischen Establishments und die angeblich einzig rettenden chemischen Medikamente akzeptiert wurden. Weiterlesen „AIDS und das verborgene HI-Virus – Ein gigantisches Geschäft mit dem langsamen Tod?“

Wie die Theorie von den tödlichen Mikroben in Medizin und Gesellschaft die Macht ergriff

Die medizinischen Theorien über Bazillen und Viren als von außen kommende Erreger verschiedener Infektionskrankheiten sind von Anfang an mit schweren wissenschafts-methodischen Mängeln behaftet.1 Hypothesen wurden sehr schnell zu dogmatischen Wahrheiten, ohne dass sie bis heute wirklich bewiesen werden konnten. Doch Ruhmsucht, Geld und die Interessen der aufstrebenden Pharma-Industrie ließen Forscher auch vor Betrug nicht zurückscheuen, um ihren Feindbild-Thesen von den tödlichen Mikroben, die wie Heuschreckenschwärme über Mensch und Tier herfallen, allgemeine Geltung zu verschaffen. Weiterlesen „Wie die Theorie von den tödlichen Mikroben in Medizin und Gesellschaft die Macht ergriff“

Die „Wissenschaft“ vom Virus, das einfach nicht nachzuweisen ist

Eine wissenschaftliche Tatsache ist die
Übereinkunft, mit dem Denken aufzuhören.“
(Prof. Harald Walach)

Die Welt wird immer wieder mit Meldungen von hochgefährlichen Viren in Angst und Schrecken versetzt, die sich epidemisch ausbreiten und die Ursache schwerer Infektionskrankheiten sein sollen. Doch ist den Menschen gewöhnlich nicht bekannt, und es wird ihnen auch verborgen gehalten, dass die Existenz und krankmachende oder gar tödliche Wirkung dieser angeblichen Erreger nach Aussagen vieler Wissenschaftler nie wirklich nachgewiesen wurden. Es ist eigentlich ungeheuerlich. Sicher ist, dass Pharma-Industrie und Top-Forscher prächtig daran verdienen. Weiterlesen „Die „Wissenschaft“ vom Virus, das einfach nicht nachzuweisen ist“

Wie eine Generation ihre gemeinsame Kultur verlor

Patrick J. Deneen, Professor für Politikwissenschaft, blickt in einem Anfang 2016 veröffentlichten Artikel auf seine 19-jährige Lehrtätigkeit an drei amerikanischen Universitäten zurück und reflektiert über wesentliche Veränderungen des US- Bildungssystems. Es ist eine alarmierende Entwicklung, wie sie auch im Bildungssystem Deutschlands stattfindet. Der nachfolgende Text ist die Transkription der auf Video gesprochenen schönen deutschen Übersetzung von Gunnar Kaiser*, die mit seiner freundlichen Genehmigung veröffentlicht wird. (hl)

Weiterlesen „Wie eine Generation ihre gemeinsame Kultur verlor“

Das japanische „umgekehrte Ich“

Ähnlich wie die koreanische Sprache hat auch das Japanische kein Wort, das dem deutschen Ich entsprechen würde. Das deutet darauf hin: Das eigene Wesen wird auch in Japan weniger individuell in sich selbst als vielmehr in den Beziehungen zu anderen und zur Welt, also im Gemeinschafts-Zusammenhang des wir erlebt. Der Einzelne ist von der traditionellen Kultur her primär nicht in sich unabhängige Individualität, sondern Glied der Gemeinschaft, der er naturhaft eingeordnet ist. Weiterlesen „Das japanische „umgekehrte Ich““

Der totalitäre Überwachungsstaat in China – Wer hält ihn bei uns auf?

Die traditionell kollektive Orientierung und hierarchische Ordnung der chinesischen Kultur haben die Diktatur der kommunistischen Partei in China außerordentlich begünstigt, die es geschickt versteht, die gewohnte Unterordnung des Einzelnen unter die tief verwurzelten Regeln der Gemeinschaft mit dem sozialistischen Prinzip und der kommunistischen Ideologie zu verbinden. Die so bestehenden seelischen und gesellschaftlichen Strukturen ermöglichen es der herrschenden Klasse, mit den modernen technischen Möglichkeiten der Digitalisierung all ihre gesellschaftlichen Maßnahmen durchzusetzen und den Menschen in einem Ausmaß zu überwachen, wie es dies noch nie gegeben hat. Weiterlesen „Der totalitäre Überwachungsstaat in China – Wer hält ihn bei uns auf?“

Anpassung und Unterordnung in China – Der Einzelne in der übermächtigen Gemeinschaft

China spielt eine immer größere wirtschaftliche und militärische Rolle im globalen Geschehen. Es ist daher für friedliche Beziehungen von großer Wichtigkeit, die Kultur und vor allem die Mentalität der Chinesen zu kennen und zu verstehen, die der des Westens diametral entgegengesetzt ist. Während bei uns der einzelne Mensch nach Selbstbestimmung und Freiheit strebt, ist er dort bis heute in hierarchische Strukturen der Gemeinschaften und des Staates eingeordnet, deren unselbständiger Bestandteil er ist und deren Regeln er lebenslang Gehorsam schuldet. Weiterlesen „Anpassung und Unterordnung in China – Der Einzelne in der übermächtigen Gemeinschaft“