Ein Kongress in Mitteleuropa für den Frieden

Am 10./11. März 2023 findet in Basel ein von der Schweizer Zeitschrift KERNPUNKTE veranstalteter wichtiger internationaler Friedens-Kongress statt, mit Persönlichkeiten, „die sich – jede auf ihre Weise – unermüdlich für das eine große Ziel einsetzen: den unsichtbaren Käfig, der sich durch Lügen, Manipulation und Narrative um den Kopf der Menschen gebildet hat, zu durchbrechen, damit Gedanken, die eine menschliche Zukunft ermöglichen, den Weg wieder zum Herzen finden“. Es wirken mit: Daniele Ganser und Kirsten Juel, Schweiz; Cynthia Chung, USA; Matthew Ehret, Kanada; Dirk Pohlmann und Thomas Brunner, Deutschland. (hl)
Weiterlesen „Ein Kongress in Mitteleuropa für den Frieden“

Wie Kirchen und Politik durch systematische Unwahrheiten das Bewusstsein kollektiv herabdämpfen

Die katholische und evangelische Kirche sind in religiösen Fragen noch immer eine große Macht und geben den Menschen vor, was christliche Wahrheiten seien und worin der rechte Glaube bestehe. Und die große Masse der Menschen folgt noch immer in mittelalterlicher religiöser Unmündigkeit überwiegend passiv den Autoritäten der Pfarrer, Bischöfe und Päpste, anstatt sich um eigene Erkenntnis- und Glaubenssicherheit zu bemühen. Dies führt dazu, dass die Kirchen irrtümlich oder bewusst Unwahrheiten lehren, wesentliche Wahrheiten verbergen und die Menschen in einem herabgedämpften kollektiven Bewusstsein halten können, das ihnen die Herrschaft über die Seelen weiterhin möglich macht. Weiterlesen „Wie Kirchen und Politik durch systematische Unwahrheiten das Bewusstsein kollektiv herabdämpfen“

Das eigentliche Epiphanias-Fest – die Erscheinung des Christus in Jesus

Am 6. Januar wird in den Kirchen das Epiphanias-Fest begangen, das laut Evangelischer Kirche in Deutschland (EKD) „an den Besuch der Weisen aus dem Morgenland bei Jesus an der Krippe – und damit an das Erscheinen Gottes in der Welt“ erinnern soll (Epiphaneia = Erscheinung). Dies werde in vielen evangelischen und katholischen Gegenden auch Heilige Drei Könige oder Dreikönigstag genannt.1 – Diese Verbindung von Epiphanias mit dem Dreikönigsfest ist aber inhaltlich unzutreffend  und historisch nicht zu belegen. Mit „Erscheinung“ wird vom frühen Christentum her die menschliche Gegenwart des Gottes in der Person Jesu gemeint (Wikipedia), wie sie sich in der Taufe im Jordan vollzogen hat und dann in dem Doppelnamen Jesus-Christus zum Ausdruck kommt. Weiterlesen „Das eigentliche Epiphanias-Fest – die Erscheinung des Christus in Jesus“

Isoliert, vernachlässigt und zum Sterben so einfach abgelegt

Durch Michael Klonovsky bin ich auf dessen Webseite „acta diurna“ 1 auf einen Text der Sängerin Julia Neigel aufmerksam geworden, der es wert ist, als zeitgeschichtliches Dokument weit verbreitet zu werden. M. Klonovsky bemerkt dazu: „Auf ihrer Facebookseite beschreibt die Sängerin Julia (Jule) Neigel, wie ein ihr nahestehender älterer Mensch unter der Corona-Tyrannei ins Krankenhaus gezwungen und dort so lange isoliert wurde, bis er, man muss es so formulieren, an Vernachlässigung krepierte. Tausende sind auf vergleichbare Weise gestorben beziehungsweise umgebracht worden“. Nachfolgend der vollständige Text Julia Neigels von ihrer Facebookseite 2 (hl):
Weiterlesen „Isoliert, vernachlässigt und zum Sterben so einfach abgelegt“

Heiligabend 2022 in Stuttgart-Stammheim

Unter dem Motto „Niemand ist an Weihnachten allein“ zeigten am 24. 12.2022 ca. 100 Demonstranten vor dem Gefängnis Stuttgart-Stammheim in einer Mahnwache ihre Unterstützung für den Querdenken-Initiator Michael Ballweg, der seit einem halben Jahr dort unschuldig – so die feste Überzeugung seiner Verteidiger 1 – in Untersuchungshaft sitzt. Nachfolgend drucken wir die  Rede des Arztes Dr. Thomas Külken ab, die er bei dieser Weihnachtsmahnwache für Michael Ballweg vor der JVA Stuttgart-Stammheim gehalten hat. 2
Weiterlesen „Heiligabend 2022 in Stuttgart-Stammheim“

Das offenbare Geheimnis von zwei Jesus-Knaben

Nachfolgend wird ein Artikel erneut abgedruckt, der hier vor genau drei Jahren unter einem etwas anderen Titel veröffentlicht worden ist.1 Die religiöse Verflachung des Lebens und die damit zusammenhängenden Nöte der Zeit machen es erforderlich, immer mehr auf verborgen gehaltene tiefere Tatsachen des Christentums aufmerksam zu machen: Weiterlesen „Das offenbare Geheimnis von zwei Jesus-Knaben“

Die Behütung des Kindes

Es soll hier die tiefe Erzählung Edzard Schapers aus dem finnisch-sowjetischen Krieg 1941 „Das Christkind aus den großen Wäldern“ wieder aufgegriffen werden, auf die an Weihnachten 2020  in verdichtender Nacherzählung eingegangen worden ist. Sie konnte aber nur bis zur gemeinsamen Weihnachtsfeier der finnischen Patrouille mit dem Kinde geführt werden, das sie aus einem verlassenen russischen Dorf gerettet hatten und mit dem sie unter Beschuss zuletzt glücklich hinter die eigene Linie gelangt waren. Doch damit war die Erzählung noch nicht zu Ende. Auch nach seiner Rettung galt die Sorge der sieben Soldaten, insbesondere Jänttinens, der es durch alle Gefahren getragen hatte, weiter dem Wohl des Kindes, das sie nicht aus den Augen verlieren wollten. Weiterlesen „Die Behütung des Kindes“

Über die Wissenschaftlichkeit der Anthroposophie

Die Anthroposophie wird in der herrschenden öffentlichen Meinung als eine esoterische Lehre betrachtet, deren Inhalte Rudolf Steiner aus alten gnostischen, mystischen und theosophischen Anschauungen sowie eigenen Spekulationen zusammengestellt habe. Insbesondere das Urteil der etablierten Wissenschaft lautet unisono geringschätzig, sie sei alles andere, nur keine Wissenschaft. Denn eine Wissenschaft vom Geiste – wenn dieser überhaupt existiere – könne es grundsätzlich nicht geben, an eine geistige Welt könne sich allenfalls der Glaube wenden. – All diese Urteile stammen aus vielfach medial genährten Antipathien, Vorurteilen und wissenschaftsdogmatischen Behauptungen, denen nachfolgend der Versuch einer Widerlegung entgegengestellt werden soll. * Weiterlesen „Über die Wissenschaftlichkeit der Anthroposophie“

Die Geschädigten der Corona-Spritzen werden weitgehend allein gelassen

Die Corona-„Impf“-Kampagne stand immer wieder unter dem Motto der solidarischen Pflicht, sich impfen zu lassen. Jetzt, wo massenhaft Nebenwirkungen als die eigentlichen Hauptwirkungen auftreten, fühlen sich die Geschädigten von Behörden und Ärzten weitgehend allein gelassen – von Solidarität keine Spur. „Die Leidensgeschichten in einer derartigen Dichte unmittelbar zu hören zu bekommen, lässt einen wütend aufschreien oder verzweifelt verstummen“, berichten die „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ (MWGFD), die eine Impfschaden-Hotline eingerichtet haben. (hl) Weiterlesen „Die Geschädigten der Corona-Spritzen werden weitgehend allein gelassen“

Parteipolitische Einstellungen und Kampf-Methoden beim Bund der Freien Waldorfschulen

Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) wendet sich in seinem Publikationsorgan Erziehungskunst, Ausgabe November 2022, scharf gegen Unterwanderungsversuche der Waldorschulen aus rechten Kreisen mit Artikeln über: „Aufgaben der Waldorfschulen gegen rechte Angriffe“ und „Waldorfschulen und rechtsradikale Unterwanderungsversuche“, eingeleitet im Editorial mit der Überschrift „Waldorfschulen: kein Ort für Nazis!“ Die Sprache verrät, dass kein Unterschied gemacht wird zwischen rechts und rechtsradikal oder nationalsozialistisch. Das ist in der politischen Öffentlichkeit die Sprache der linken Parteien, einschließlich derer, die nach außen noch christliche oder liberale Kürzel tragen. Weiterlesen „Parteipolitische Einstellungen und Kampf-Methoden beim Bund der Freien Waldorfschulen“