Der weltweite Kindermord

Nach Berechnungen einer US-Statistikseite wurden im Laufe des Jahres 2018 weltweit fast 42 Millionen Kinder abgetrieben, d.h. im Mutterleib ermordet. Damit ist diese Form der Tötung von Menschen die Todesursache Nummer eins. Vielfach geschieht dies mit staatlicher finanzieller Unterstützung. Was zumeist als Fortschritt des Selbstbestimmungsrechtes der Frau gefeiert wird, beschreibt in Wahrheit eine materialistische Korrumpierung der Moral und eine allgemein wachsende Unmenschlichkeit und Barbarisierung. Weiterlesen „Der weltweite Kindermord“

Werbeanzeigen

Die Erscheinung des Logos – oder: Wie kommt die Weisheit der Welt in unser Denken?

„Das Glück deines Lebens hängt von
der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“
Marc Aurel (121-180)

Den ganzen Tag gebrauchen wir unser Denken, denn es konstituiert wesentlich unser Bewusstsein. Doch kennen wir es eigentlich? Im gewöhnlichen Bewusstsein erleben wir unser Denken selbst gar nicht, sondern immer nur durch das Denken das, was gedacht wird. Wir sind den Inhalten des Denkens hingegeben, der Prozess des Denkens selbst bleibt dagegen unbemerkt im Hintergrund. Wie kommen die Inhalte der Welt in unser Denken herein, und wie können sie allen Menschen gemeinsam sein? Die Fragen sind nicht müßig. Ihnen nachzugehen, eröffnet ungeahnte Perspektiven der Welt- und Selbsterkenntnis. Weiterlesen „Die Erscheinung des Logos – oder: Wie kommt die Weisheit der Welt in unser Denken?“

Die Jusos, die Politik und der Kindermord

Die Grünen, die Linke und vor allem die SPD drängen mit Macht, die Werbung für Abtreibung zu legalisieren. Und die Jungen Sozialisten beschlossen auf ihrem Bundeskongress Anfang Dezember 2018 nun gar die Forderung, überhaupt jegliche Abtreibung bis zum 9. Monat in die ungehinderte Beliebigkeit jeder Frau zu stellen. Denn „das Recht auf körperliche und reproduktive Selbstbestimmung“ stelle für die Jusos „ein zentrales Menschenrecht“ dar.  –  Bis auf die AfD blieb ein empörter Aufschrei der anderen Parteien, der Medien und selbst der Kirchen aus. Es sind bedeutungsvolle Vorgänge. Weiterlesen „Die Jusos, die Politik und der Kindermord“

Ein Weihnachtswunder – Heiligabend 1944

Immer wieder erlebten Menschen, die sich im Kriege als erbitterte Feinde gegenüberstanden, dass der Zauber der Heiligen Nacht sie auf wundersame Weise zu friedlichen, herzbewegenden Begegnungen zusammenführte. Die Waffen wurden abgelegt, und es galt nur noch der Mensch, der dem anderen in die Augen schaute und Anteil nahm an seinem Leiden, seinen Schmerzen und Hoffnungen. Und ihnen wurde bewusst, dass im Grunde keiner von ihnen den Krieg wollte. Weiterlesen „Ein Weihnachtswunder – Heiligabend 1944“

Religion, Macht und Magie bei den Schwarz-Afrikanern

Es wird uns gerne eingeredet, alle Menschen seien in ihrem seelischen Befinden und ihrer Bewusstseinsverfassung gleich. Zwischen den Gruppierungen, die man fälschlicherweise noch Rassen nenne, bestünden genetisch kaum Unterschiede. Es gebe daher gar keine Rassen. – Indem man Unterschiede so an nur mikroskopisch wahrnehmbaren Genen festmacht, schaltet man alle anderen Sinneswahrnehmungen aus, mit denen Forscher das volle Leben der Völker und Rassen in ihrer Vielfältigkeit erlebt, erfasst und beschrieben haben. Weiterlesen „Religion, Macht und Magie bei den Schwarz-Afrikanern“

Entwicklung durch Wiederverkörperung des Menschen – eine ignorierte Erkenntnis deutschen Geistes

Sollte es nicht auch drüben einen Tod geben,
dessen Resultat irdische Geburt wäre?
Wenn ein Geist stirbt, wird er Mensch.
Wenn der Mensch stirbt, wird er Geist.
                               Novalis (1772-1801)

Für die Frage nach Sinn und Ziel des menschlichen Daseins, die tief in jedem Menschen lebt, kann die Idee der Wiederverkörperung oder Reinkarnation nicht ungeprüft übergangen werden, da sie die Möglichkeit ungeheurer Perspektiven des Lebens eröffnet. Vielfach wird behauptet, dieser Gedanke sei keine eigenständige Idee des durch das Christentum geprägten deutschen und europäischen Geisteslebens. Weiterlesen „Entwicklung durch Wiederverkörperung des Menschen – eine ignorierte Erkenntnis deutschen Geistes“

Die sauerste Lebensprobe

Eines der tiefsten epischen Gedichte Goethes ist das mit dem Titel „Die Geheimnisse“, das im vorigen Artikel im Kapitel Humanität erwähnt wurde. Er versucht darin, in tiefe Geheimnisse der Menschheitsentwicklung einzudringen, die mit der Entwicklung des Menschen, die immer auch Selbsterziehung bedeutet, verbunden sind. Leider ist es Fragment geblieben und lässt viele Fragen offen. In einem Aufsatz, in dem er auf den Brief junger Studenten antwortete, die ihn um etwas Aufklärung gebeten hatten, skizzierte er knapp seine Intentionen. Weiterlesen „Die sauerste Lebensprobe“