Auch die einschränkenden „Impf“-Empfehlungen der Ständigen Impfkommission für Kinder sind verantwortungslos

Auch die Einschränkung der neuen mRNA-Injektions-Empfehlung der STIKO auf Babys ab sechs Monate und Kleinkinder bis zu 4 Jahren mit Vorerkrankungen schützt diese ebenso wenig wie die vorherige einschränkende Injektions-Empfehlung der 5 bis 11-Jährigen mit Vorerkrankungen, abgesehen davon, dass inzwischen die Injektion aller in diesem Altersabschnitt fast gang und gäbe sein soll. Und alle werden der hohen Gefahr schwerer bis tödlicher Schädigungen ausgesetzt. Die trotz gegenteiliger Behauptung nicht unabhängige STIKO handelt verantwortungslos. Uwe Kranz nimmt sie und ihr Wirken nachfolgend unter die Lupe. (hl) Weiterlesen „Auch die einschränkenden „Impf“-Empfehlungen der Ständigen Impfkommission für Kinder sind verantwortungslos“

Zahlen der Impfschäden und Impf-Toten explodieren – Aber „es wird vertuscht, dass sich die Balken biegen“

Allein die Zahlen der Verdachtsfälle auf „Impftod“ explodieren nach Hochrechnungen von Experten weltweit auf zig-Millionen. Und, besonders schockierend: Die Todesfälle von geimpften Kindern (12-15 Jahren) sind in Europa um 691 Prozent gestiegen. Doch es wird von den zuständigen Behörden, besonders in Deutschland, verschwiegen, getäuscht und gelogen, um die Wahrheit vor der Bevölkerung verborgen zu halten. Der Ex-Präsident des Landeskriminalamtes Thüringen und langjährige nationale Experte bei Europol, Uwe G. Kranz, schildert nachfolgend die weltweite Entwicklung der ungeheuren Impfschäden und die kriminellen Verhaltensweisen der deutschen Behörden. (hl)

Weiterlesen „Zahlen der Impfschäden und Impf-Toten explodieren – Aber „es wird vertuscht, dass sich die Balken biegen““