Die mediale „Propagandamaschine“ der US-Regierung

„Wir haben es mit Medien zu tun, die nicht reformierbar
sind. Sie sind ins gegebene Macht- und Herrschaftssystem
integriert.
Sie sind nicht das, was sie zu sein vorgeben. …
Nein, sie schaffen
keine umfassende Informationsgrundlage,
die uns eine
unabhängige Urteilsbildung ermöglichen würde.“
(Prof. Dr. Ulrich Teusch)

Macht und Medien sind heute weitestgehend miteinander verflochten. Die Propaganda der Herrschenden fließt ungefiltert durch die Kanäle der meisten Zeitungen, der Rundfunk- und Fernsehanstalten und prägt das Bewusstsein der Beherrschten so, wie es zur Hervorhebung bestimmter Erfolge und zur Verschleierung bestimmter Absichten und Ziele erwünscht ist.

Dabei haben die Herrschenden nicht nur die Journalisten der meisten Nachrichtenagenturen und Leitmedien in ihrem direkten oder indirekten Dienst, sondern sie beliefern auch die Medien mit vorgefertigten Informationen oder lassen mitunter eigene Agenten als Journalisten auftreten, um besonders wesentliche Leitlinien vorzugeben.

Prof. Dr. Ulrich Teusch, einer der wenigen Politikwissenschaftler, die das herrschende politische und mediale System der westlichen Welt nicht preisend stabilisieren (vgl. Von der Politik-Wissenschaft …), sondern kritisch analysieren, weist in seinem neuen Buch „Der Krieg vor dem Krieg“ auf entsprechende Propaganda-Methoden der US-Regierung hin, die auch auf das transatlantisch ausgerichtete Deutschland ihre Auswirkungen haben.

Fiktive Journalisten

Guy Sims Fitch war in den 1950er und 1960er Jahren ein angesehener und produktiver Journalist in Amerika.  „Er schrieb zahlreiche sachkundige Artikel zu ökonomischen Fragen, die in sechs verschiedene Sprachen und somit fast auf der ganzen Welt verbreitet wurden, auch in deutschen Zeitungen. Fitch war tief überzeugt von der segensreichen Wirkung privater amerikanischer Investitionen allüberall, warb für freie Märkte und den ungehinderten Zugang zu ihnen als probates Mittel zur Gestaltung der internationalen Beziehungen. – Fitch, ein liberaler Geist im Kalten Krieg. Doch Guy Sims Fitch hatte ein Problem. Er existierte gar nicht. Er war eine Erfindung der (damaligen) Uniteted States Information Agancy (USJA), also des Propagandaarms der US-Regierung.“ (Teusch S. 116 f.)
1953 gegründet, wurde sie 1999 offiziell aufgelöst, ihre Aufgaben wurden allerdings von anderen Stellen der Verwaltung übernommen.

Wie viele und welche Autoren unter dem Decknamen Guy Sims Fitch Propaganda-Artikel im Interesse der USA verfassten, so Ulrich Teusch, sei nicht bekannt, auch nicht, ob noch weitere fiktive Journalisten existierten.
Anders als heute, wo man gerne mit gefälligen Euphemismen (Beschönigungen) wie ´strategische Kommunikation` arbeitet, fanden die Mitarbeiter der USIA während des Kalten Krieges nichts dabei, das Produkt ihrer Tätigkeit als Propaganda zu bezeichnen.“

Propaganda-Planungs-Organisationen

Als 1981 Ronald Reagan US-Präsident wurde, befeuerte er erneut den Kalten Krieg, da er vor allem befürchtete, Zentralamerika könnte zu einem „sowjetischen Brückenkopf“ werden. Doch weite Teile der amerikanischen Öffentlichkeit sahen im „Hinterhof“ der USA brutale Oligarchen am Werk, die ihre Völker unterdrückten. Reagan und seine Berater hielten es daher für notwendig, die Wahrnehmungen der eigenen Bevölkerung umzukehren, „wollten sie eine dauerhafte Finanzierung für die Streitkräfte von El Salvador, Guatemala und Honduras erreichen oder für die nicaraguanischen Contra-Rebellen, also jene von der CIA organisierte  paramilitärische Truppe, die gegen die sandinistische Revolutionsregierung kämpfte.“ Dies ließe sich nach Ansicht Reagans nur erfolgreich bewerkstelligen, wenn man den US-Kongress, die Medien und die Bevölkerung mit ins Boot holte, d.h. so bearbeitete, dass sie die Sichtweise der Regierung übernahmen.

Zunächst seien nur vereinzelte Maßnahmen gegen die missliebige Berichterstattung einzelner Journalisten erfolgt. Ab etwa 1982 hätten die Aktivitäten der Regierung immer systematischere Formen organisierter Propaganda angenommen. „Da Steuergelder nicht eingesetzt werden durften, um die eigene Bevölkerung gezielt mit Propaganda zu bearbeiten oder auf Kongressabgeordnete Einfluss zu nehmen, sahen sich die Lenker und Einflüsterer der öffentlichen Meinung nach privaten Finanzierungen um.

Eine Rolle in diesem Zusammenhang spielte offenbar der rechte Medienmagnat australischer Herkunft Rupert Murdoch, der über enge Beziehungen zur konservativen britischen Premierministerin Margaret Thatcher und später auch zum Labour-Premier Tony Blair verfügte. Er sei im Januar und Juli 1983 Gast bei Ronald Reagan im Weißen Haus gewesen, im Juli begleitet vom Chefredakteur der seit zwei Jahren in seinem Besitz befindlichen Londoner Times. „Reagan sah in Murdoch einen politischen Verbündeten und eine wertvolle Finanzquelle für private Gruppen, die ihre Propagandaaktivitäten mit denen der US-Regierung koordinierten.“

Jetzt ging man auch zu einer verschleiernden Sprachregelung über. Was früher ungeschminkt  Propaganda genannt wurde, hieß jetzt Public Diplomacy, Psychological Operations, Perception Management (Wahrnehmungsmanagement), Smart Power, Soft Power etc.

Im Januar 1983, so deckt Ulrich Teusch weiter auf, unterzeichnete Reagan eine Nationale Sicherheits-Verordnung, die das Ziel hatte, die Public Diplomacy „in den Angelegenheiten der nationalen Sicherheit“ zu einer regelrechten Organisation auszubauen. Dazu wurde eine beim Nationalen Sicherheitsrat angesiedelte Planungsgruppe gebildet, welche die Propagandakampagnen steuern sollte. Deren Vorsitz übernahm ein routinierter CIA-Mann, der im Geheimdienst für verdeckte Operationen zuständig gewesen war. Ein Büro dieser Gruppe mit der Bezeichnung „Office of Public Diplomacy for Latin America“ wurde beim Außenministerium angesiedelt, stand aber unter der Kontrolle des Nationalen Sicherheitsrates. (S. 119 f.)

Gleichzeitig wurde auch der Bereich „psychologische Operationen“ (Psyops) ausgebaut. Ursprünglich waren sie psychische Techniken des Militärs, um eine feindliche Macht durch Lügen, Verwirrung und Terror zu unterminieren. Nun hielt man sie auch in Friedenszeiten für erforderlich, und  sie sollten auch auf die eigene Bevölkerung angewendet werden – falls die Regierung eine „Bedrohung des nationalen Interesses“ geltend machen konnte.

Ende Juli 1986 wurde offiziell ein Psychological Operations Committee (POC) eingesetzt, an dem der Nationale Sicherheitsrat, das Außen- und das Verteidigungsministerium, die CIA und die US Information Agency beteiligt waren. Das POC beschäftigte sich in den Folgemonaten vor allem mit Mittelamerika – El Salvador, Guatemala, Honduras, Costa Rica, Panama, Nicaragua -, aber auch mit den Philippinen, wo 1986 der langjährige und von den USA unterstützte Diktator Ferdinand Marcos gestürzt worden war.“

Die frühen Aktivitäten auf den Gebieten der Public Diplomacy oder des Perzeptionsmanagements seien schon nach einigen Jahren mit der Psyops-Bürokratie zusammengeschlossen worden. Und zur anfänglichen Zusammenarbeit mit privaten Unterstützern wie Murdoch oder etablierten und scheinbar unabhängigen Organisationen wie Freedom House, das überwiegend von der US-Regierung finanziert wird, sei die Gründung völlig neuer Organisationen hinzugetreten.

Ausmaß der US-Regierungspropaganda bis heute

Der geschilderte Trend setzt sich bis in die Gegenwart fort und verstärkt sich offenbar im Zeichen des Kampfes gegen angebliche russische Propaganda noch weiter. „Es handelt sich um eine regelrechte Wachstumsindustrie. Immer neue Akteure treten auf den Plan, immer neue Querverbindungen und Netzwerke entstehen. (…) Die wohl wichtigste Neugründung der Reagan-Ära war das National Endowment for Demokracy (NED), das seit 1983 ohne Unterbrechung von dem Neokonservativen Carl Gershman geleitet wird. (…) Obwohl vom US-Kongress mit über 100 Millionen US-Dollar pro Jahr finanziert, steht das NED vielerorts im Ruf der Unabhängigkeit. Manche glauben sogar, es handele sich um eine Nichtregierungsorganisation. Doch nichts könnte abwegiger sein. Faktisch ist das NED ein Propaganda- und Regimewechselinstrument der Regierung in Washington.“

CIA- und NED-Insider bestätigten, dass das, was früher die CIA an verdeckten Operationen durchgeführt habe, heute auf anspruchsvollere Weise von der NED gemacht werde. So bezeichnete NED-Chef Carl Gershman am 26.9.2013 in einem Gastkommentar für die Washington Post die Ukraine – noch kurz vor dem vom Westen initiierten Putsch – als „den größten Preis“. Das Land sei ein wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg nach Moskau.

Im Sommer 2018 trat NED-Chef Gershman bei einer Anhörung im US-Kongress auf. Begleitet wurde  er von zwei weiteren Agenten des Regimewechsels und der Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten: dem Vertreter des dem NED angeschlossenen und den Republikanern nahestehende International Republican Institute (IRI), Daniel Twining, und dem Vertreter des entsprechenden, den Demokraten verbundene National Demokratic Institute (NDI), Kenneth Wollack.
Während der Anhörung feierten die drei ihre jüngsten Erfolge in Malaysia, Armenien oder Nicaragua und zeigten sich guten Mutes, auch schwierigere Projekte, wie Russland, China oder Nordkorea auf längere Sicht zu einem guten Ende führen zu können.“

Als weiteren großen und aktiven Förderer des Regimewechsels beispielsweise in Nicaragua erwähnt Ulrich Teusch die Organisation United States Agency for International Development (USAID), zu Deutsch: Behörde der Vereinigten Staaten für internationale Entwicklung. Sie tritt mit Wohltaten für die Bedürftigen der Welt auf: Brunnen bohren, Krankenhäuser bauen, für Schulunterricht in armen Ländern sorgen. Aber hinter dieser Fassade finanziert sie auch „weltweit Journalisten, die der US-Außenpolitik freundlich gegenüberstehen, bzw. deren Arbeit von den USA als nützlich eingeschätzt wird. USAID stärkt ´freie` oder ´unabhängige` Medien und Blogger, kümmert sich um Journalistenausbildung, um die Geschäftsentwicklung, um die Stärkung des rechtlichen Rahmens für ´freie Medien` (mit 40 Millionen Dollar jährlich).“

Zusammen mit der Open Society Foundation von George Soros finanziere USAID auch das Organized Crime and Corruption Reporting Projekt (OCCRP), das ´investigativen Journalismus´ in Sachen Korruption betreibe und seine Vorwürfe in der Regel gegen Regierungen richte, die in Washington nicht wohlgelitten seien. Das OCCRP arbeite auch mit der Ermittlungswebsite Bellingcat des Bloggers Eliot Higgins zusammen. Higgins wiederum sei seit einiger Zeit Fellow der NATO-Denkfabrik Atlantic Council, und seine Publikationen erfreuten sich der Aufmerksamkeit und Zustimmung führender westlicher Medien wie der New York Times oder der Washington Post. Bei Google werde er bevorzugt behandelt, was sicher auch darauf zurückzuführen sei, dass Higgins` „Erkenntnisse“ immer mit dem gerade angesagten Propagandathema der US-Regierung und ihrer westlichen Verbündeten übereinstimmen.

Ein ähnlicher Fall sei die von westlichen Medien gern zitierte Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR), ein Ein-Mann-Betrieb mit Sitz im britischen Coventry. Nachweislich habe ihm das britische Außenministerium die beachtliche Summe von 194.769,60 Pfund zur Verfügung gestellt, um das Unternehmen mit „Kommunikationsausrüstung und Kameras“ auszustatten. Westliche Medien greifen vor allem dann SOHR-Informationen auf, wenn sie ins offizielle Syrien-Narrativ passten.

Nach Aussagen des Investigativ-Journalisten Robert Parry habe sich der Prozess der propagandistischen Formierung unter den nachfolgenden Präsidenten bruchlos fortgesetzt. Insbesondere die journalistische Zunft und die Mainstream-Medienlandschaft seien inzwischen dermaßen angepasst und „auf Linie“, dass im Grund keine besonderen Bemühungen staatlicherseits mehr erforderlich seien. Journalisten müssten nicht mehr speziell bearbeitet, unter Druck gesetzt oder schikaniert werden – „sie sind schon an Bord“.

Ein besonderer Ansatzpunkt sind natürlich die Nachrichtenagenturen als große mediale Multiplikatoren. Manchmal wird ihnen der massive Druck zu viel, und sie suchen sich etwas Luft zu verschaffen:
„Anfang Februar 2009, zu Beginn der Präsidentschaft Barack Obamas, veröffentlichte die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) eine umfangreiche Recherche zu den Propagandaaktivitäten des Pentagon. Die wichtigsten Ergebnisse: Zwischen 2004 und 2009 ist der Etat des Pentagon für Öffentlichkeitsarbeit (im weitesten Sinn) innerhalb und außerhalb der US-Grenzen um 63% gestiegen. 2009 gab das Ministerium 4,7 Milliarden US-Dollar für solche Zwecke aus. (…) Die tatsächlichen Ausgaben dürften noch höher ausgefallen sein, da viele Budgets der Geheimhaltung unterliegen. (…) Im Jahr der AP-Studie, also 2009, beschäftigte das Pentagon 27.000 Mitarbeiter für die Bereiche Rekrutierung, Werbung und PR.“
(U. Teusch S. 125)  –  Siehe auch: rubikon.news 10.10,2018

Auf einer stillgelegten Luftwaffenbasis in San Antonio, Texas, residiere der Joint Hometown News Service, in dem sich Pentagon Mitarbeiter als „Journalisten“ betätigten. Ihre Beiträge erschienen in diversen Medien, ohne dass für deren Nutzer die Herkunft erkennbar wäre. Der AP-Studie zufolge plante dieser „News-Service“ für 2009 insgesamt 5.400 Presseartikel, 3.000 Fernsehbeiträge und 1.600 Radio-Interviews. Diese Aktivitäten in San Antonio seien nur ein kleiner Mosaikstein im schnell wachsenden Medienimperium des Pentagon, das inzwischen größer und mächtiger sei als viele amerikanische Medienunternehmer.

Kurz nach Veröffentlichung der AP-Studie sei der damalige Chef der Agentur, Tom Curley, an die Öffentlichkeit getreten und habe den Ausbau des Pentagon zu einer „weltweit führenden Propagandamaschine“ kritisiert. Er habe auch Menschenrechtsverletzungen des US-Militärs beklagt und mehrere Fälle zitiert, in denen Journalisten vom amerikanischen Militär in Kriegsgebieten widerrechtlich festgehalten worden seien; im Irak sei ein Fotoreporter sogar mehr als zwei Jahre inhaftiert gewesen. Unbequeme Journalisten seien im Irak und in Afghanistan schweren Repressalien ausgesetzt gewesen. Man arbeite auch mit Drohungen. „Führende Kommandeure hätten ihm (Curley) zu verstehen gegeben, dass man ´die AP und ihn zerstören wird, wenn er und die Nachrichtenagentur weiterhin auf journalistischen Prinzipien bestehen` würden.“

Auch deutsche Journalisten stehen, wie der frühere FAZ-Redakteur Udo Ulfkotte bezeugte, unter dem Druck des deutschen Geheimdienstes, die wiederum genauso von den USA abhängig sind wie die anderen staatlichen Stellen. „Die FAZ ermunterte mich ausdrücklich dazu, den Kontakt zu westlichen Geheimdiensten zu verstärken und freute sich, wenn ich die mitunter von dort zumindest in Stichworten vorformulierten Berichte mit meinem Namen versah“, schildert Ulfkotte. Ein Artikel wurde ihm einmal gar von zwei Mitarbeitern des BND in der FAZ-Redaktion in Frankfurt formuliert und „Absatz für Absatz weitgehend vorgegeben.“ Aufgabe dieser beiden war es, Berichte für renommierte deutsche Zeitungen zu schreiben. „Der BND machte das damals mit Wissen deutscher Medienhäuser, nach Angabe seiner Mitarbeiter bei vielen Zeitungen so.“
„´Man kann einen Journalisten billiger haben als eine gute Hure, für einige hundert Dollar im Monat`. Mit diesen Worten zitierte der Redakteur Philip Graham von der Washington Post einen CIA-Agenten über die Bereitschaft und den Preis jener Journalisten, die gewillt waren, für die CIA Propaganda-Berichte in Artikeln zu verbreiten. Natürlich mit Rückendeckung der Arbeitgeber. … Und der BND war der verlängerte Arm der US-Geheimdienste, eine Art Tochterorganisation. Man hat mir beim BND zwar nie Geld angeboten. Aber das brauchte man bei mir und vielen deutschen Kollegen auch gar nicht. Wir fühlten uns so großartig, wenn wir Auftragsschreiber eines Geheimdienstes waren oder irgendwie für ihn arbeiten durften.“ Dabei kann keiner die „Informationen“ des Geheimdienstes nachprüfen. Man druckt das einfach. „Ich habe daran zwar freiwillig mitgewirkt, aber mir wurde auch mitgeteilt, dass ich entlassen werden könne, wenn ich da nicht mitmache“, so Ulfkotte aus seiner Erfahrung (in seinem Buch „Gekaufte Journalisten 2014, S. 45-48). Nachfragen bei befreundeten Anwälten bestätigten ihm, dass dies nach der gängigen Rechtsprechung ein Kündigungsgrund sei.

Der staatliche Druck auf Journalisten in den USA ist unter republikanischen und demokratischen US-Regierungen derselbe. „Unter Clinton wurde es für diejenigen, die amerikanischer Propaganda nicht folgen wollten oder sie konterkarierten, geradezu tödlich. So während des Kosovokrieges 1999, als die NATO zwei Cruise Missiles auf den Weg schickte, um die Studios des serbischen Fernsehens in Belgrad zu zertrümmern. 16 Journalisten wurden getötet. Die Bush-Regierung wiederum hatte es auf den Sender Al Jazeera abgesehen. Im November 2001 wurde das Büro des Senders in Kabul von einer US-Rakete getroffen; im April 2003 traf es die Büros in Bagdad, wobei ein Reporter getötet wurde.“
Ein 2005 an die Öffentlichkeit gekommenes „Al Jazeera Bombing Memo“ habe sogar darauf hingedeutet, dass Bush die Überlegung anstellte, die Al Jazeera-Zentrale im katarischen Doha zu bombardieren. Toni Blair habe ihn davon aber abgebracht.

Unter Obama wurde 2017 der „Countering Disinformation and Propaganda Act“ (CDPA) beschlossen, der Teil des „National Defense Authorization Act (NDAA) ist, der jährlich den Etat des Kriegsministeriums und gegebenenfalls auch die Befugnisse des Militärs regelt. „Bereits im 2013 verabschiedeten NDAA hatte Obama zugelassen, dass propagandistische Maßnahmen direkt auf die US-amerikanische Bevölkerung abzielen dürfen.“ Das war bis dahin zwar offiziell verboten, konnte aber auch vorher nicht verhindern, „dass die medialen Sprachrohre der Regierung das heimische Publikum mit einer täglichen Propagandadosis versorgten.“

 Seit Obamas Zeiten wird nach Ulrich Teuschs Beobachtung der Begriff „Propaganda“ völlig durch „strategische Kommunikation“ ersetzt. In Lettland sei inzwischen das „NATO-Kompetenzzentrum für strategische Kommunikation (STRATCOM) in Betrieb genommen worden, „eine von mittlerweile zahlreichen und kaum noch überschaubaren Initiativen und Programmen unterschiedlichster Träger (NATO, EU, einzelne Staaten, Stiftungen etc.), die allesamt vermeintliche russische Desinformationen aufdecken sollen.“ Der renommierte und über jahrzehntelange Berufserfahrung verfügende Kriegsberichterstatter und Dokumentarfilmer Don North habe darauf hingewiesen, dass schon unter Obamas Ägide das Konzept der „strategischen Kommunikation“ immer größere Dimensionen angenommen habe: „Die Verhinderung des Informationsflusses ist beispiellos.“  

Wer diese Hintergründe kennt, weiß die „Nachrichten“ und Kommentare der transatlantisch ausgerichteten Mainstreammedien der deutschen Vasallen richtig einzuschätzen: „Wir haben es mit Medien zu tun, die nicht reformierbar sind. Sie sind ins gegebene Macht- und Herrschaftssystem integriert. Sie sind nicht das, was sie zu sein vorgeben. … Nein, sie schaffen keine umfassende Informationsgrundlage, die uns eine unabhängige Urteilsbildung ermöglichen würde.“ ( Prof. Dr. Ulrich Teusch, S. 8)

—————————————–
Zur Ergänzung:
Der Journalismus als Herrschafts-Instrument

 

36 Kommentare zu „Die mediale „Propagandamaschine“ der US-Regierung“

  1. Das Fazit dieses wieder einmal hervorragenden Berichtes von Herbert Ludwig zeigt eindrücklich die Depression der DEMOKRATIE am Beispiel der Vereinigten Staaten von Amerika, auf dem Teufelsweg zum SUIZID – die anderen Staatsformen wie zum Beispiel der DIKTATUR – in Sachen INKOMPETENZ, KRIMINALITÄT & GEFAHR für die Bürger in NICHTS nachsteht, dafür aber in Sachen VERLOGENHEIT um den absoluten Spitzenplatz auf diesem „Planeten Hollywood“ kämpft . . .

    Will unsere menschliche Gesellschaft diese derzeit mehr als nur erbärmlichen Zustände der FAKE-Demokratie ÜBERLEBEN – sind ECHTE Journalisten wie Edward Snowden & Julian Assange unsere LEBENSVERSICHERUNG – und kluge,, weil unbestechliche Köpfe, wie Professor Dr. Ulrich Teusch & Herbert Ludwig unsere wichtigste Hoffnung für eine bessere Zukunft . . . !

    Denn nicht nur beim LÜGEN ist die US-Medien-Demokratie der Weltmeister – hinter den den LÜGEN verbergen die von den USA geführten westlichen Demokratien auch handfeste VERBRECHEN wie die ENTWICKLUNG, VERBREITUNG & VERWENDUNG von illegalen BIO-KAMPF-STOFFEN wie der patentierten & als angeblichem „Chinavirus`“ GETARNTEN US-BIO-WAFFE . . .
    https://www.globalresearch.ca/chinas-neues-coronavirus-eine-untersuchung-der-fakten/5702822
    https://greatgameindia.com/dr-francis-boyle-creator-of-bioweapons-act-says-coronavirus-is-biological-warfare-weapon/

    1. Ihre Informationen zum „handfeste[n] VERBRECHEN wie die ENTWICKLUNG, VERBREITUNG & VERWENDUNG von illegalen BIO-KAMPF-STOFFEN wie der patentierten & als angeblichem „Chinavirus`“ GETARNTEN US-BIO-WAFFE“ [sic!] sind leider falsch. Dieses „Chinavirus“ wurde von mir zufällig beim Zubereiten eines Chinakohl-Auflaufs freigesetzt. Jemand, der davon gegessen hatte, muss es danach nach China gebracht haben, wo es sich dann rapide verbreitete. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie wieder einmal Chinakohl essen oder ein Chinarestaurant besuchen!

  2. …… die macht besteht aus: ganz oben , – das großkapital, jenseits der Mrd. und dahinter. dann die konzernebene. dann die regierungen. dazwischen und mit eigen interesse, die medien. sie sind und bleiben die hurren, weil sie in diesen machtzirkel allen dienen und gebraucht werden. sowas nennt man auch faschismus. geld regiert und sonst nichts!
    aussenvor bleibt das volk und die bürger.
    das system der macht ist stets so gestrickt, dass diese überproportional profitieren und der dooofe bürger mit seiner arbeitskraft und seinen ersparten, alles bezahlt.
    der bürger wird vorsätzlich dumm gehalten, bekommt aber die illussion, er könne durch demokratie, mitbestimmen.
    ja, die bürger wären mächtiger, als die ausbeute-eliten, – wenn sie sich nicht spalten ließen und zusammenhalten würden

    1. Es sind – ganz genau gesagt – die Leistungsträger, die alles bezahlen, und zwar bis zu dem Zeitpunkt, an dem auch sie nichts mehr hergeben können und 99,99% aller Menschen verarmt sind, während die restlichen 0,01% sich ohne jede Leistung bis ins Unendliche bereichert haben.

  3. Zur Vervollständigung sei darauf hingewiesen, dass es die beschriebenen Netzwerke als politische Werkzeuge natürlich nicht nur im verhassten transatlantischen Umfeld gibt, sondern weltweit
    – ungeachtet der politischen Konstruktionen – als Kontrollinstrumente gegen die Massen und gegen feindliche Staaten eingesetzt werden. Die BILD hat sich sogar ganz offen in ihren Grundlagen zur transatlantischen Berichterstattung bekannt. In Russland, China oder Korea ist es nicht anders. Die Medien mit großer Reichweite haben seit 120 Jahren keine Kontrollfunktion mehr, sondern sind der Propaganda-Arm der jeweiligen Macht . Diese findet man ausnahmslos dort, wo das Geld aus sich selbst heraus Junge bekommt.

    Joseph Pulitzer, Journalist, Verleger und Namensgeber des Pulitz-Preises hatte ein Vermächtnis:

    „Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.“
    und:
    „Eine Nachricht ist erst dann eine Nachricht, wenn der zweite Blick den ersten Blick bestätigt.“

    Für politisch Interessierte ist das alles keine Überraschung und lange bekannt. Zum Werkzeug politisch interessierter Bürger gehört deshalb immer die Gegendarstellung und die Selbstprüfung, inwieweit die daraus resultierende eigene Meinung von früher Erlerntem und Emotionen überlagert wird.

  4. „… feindliche Macht durch Lügen, Verwirrung und Terror zu unterminieren. Nun hielt man sie auch in Friedenszeiten für erforderlich,……“

    Man kann sich selber ja mal fragen, WARUM jemand lügt. Etwa, damit die Balken sich biegen ?
    Wovor hat denn der LÜGNER besondere ANGST ? Er hat ANGST vor denjenigen, welche an die Stelle der Lüge die Erkenntnis der WAHRHEIT setzen, eine Heiden- ANGST hat er, als LÜGNER aufzufliegen.
    Es waren Engländer, welche Nordamerika besiedelten, und um das tun zu können, haben sie die Ureinwohner ermordet. Manche LÜGNER sind IDIOTEN, die selber glauben, Mord sei ein christliches Werk.
    Es waren Engländer, welche Inder zwangen, Opium anzubauen, und es waren Engländer, welche die Chinesen durch die Opiumkriege zwangen, Opium einzuführen.

    Es waren Angloamerikaner, welche diverse Kriege mit einer LÜGE begannen, die sie dem Gegner unterstellten, dieser habe gelogen, nur sie selber nicht. Angloamerikaner sind Seeräuber. Vielleicht sind Seeräuber schwachsinnig ?
    In früheren Zeiten hat man Seeräuber an den Mast genagelt oder hat ihre Schiffe zerstört und die Seeräuber ins Meer geworfen, damit sie mit den Hammerhaien um die Wette schwimmen konnten.
    „Asterix & Obelix“ hat ähnliche Dinge in Comic – Form thematisiert. Wahr ist, dass zur Zeit des Störtebeker noch die Seeräuber als Kriminelle galten. Neuerdings rollt man solchen LÜGNERN und Volksbetrügern und Mördern den roten Teppich aus und schmeisst denen das Gold hinterher, als sei es Konfetti.

    Was für erbärmliche Feiglinge sind denn die heute lebenden allgemeinen Deutschen ?
    Um uns Deutsche vor den Chinesen und vor den Russen in PANIK zu versetzen, braucht es nichts weiter als einen Virus dubioser Herkunft.
    Vielleicht reicht demnächst – wenn der Schwachsinn gross genug ist – eine chinesische Mücke aus, damit der allgemeine Deutsche – aus ANGST vor diesem „Elefanten“-in die Nordsee springt, um nach New York zu kraulen ?
    Ob dann Frau Merkek neben ihm krault ?

    1. ZITAT @ Michael:
      „Es waren Angloamerikaner, welche diverse Kriege mit einer LÜGE begannen . . . “

      SORRY Michael – aber scheinbar sind EINIGE der beamteten & bestens bezahlten deutschen Staats-Diener – keinen Deut besser:

      Gestern kam die „wahrscheinlich wichtigste Geheimdienstoperation der Geschichte“ endlich an’s Licht – und es sieht skandalös aus, für den perfiden DEUTSCHEN Staats-Dienst & seinen mal wieder einmal entgleisten Sicherheits-Apparat! Da der BND offensichtlich durch & durch KRIMINELL ist – gehe ich mal davon aus, daß der kleine Bruder, also der deutsche Inlands-Geheimdienst, den wir den „Verfassungsschutz“ nennen – ebenfalls total KORRUPT & KRIMINELL ist.
      https://www.heise.de/newsticker/meldung/Cryptoleaks-CIA-und-BND-steckten-jahrzehntelang-hinter-Verschluesselungsfirma-4658033.html

      1. @ Kalle Möllmann: „bestens bezahlten deutschen Staatsdiener -keinen Deut besser:…“

        Wie sollte der Diener besser sein als sein Herr ? Der Herr dieses Knechtes ist der Gewinner zweier Weltkriege, der uns Deutsche im blinden Glauben lassen will, wir würden in einer „Demokratie“leben. Währenddessen wird gerade das Volk nicht nur VERBLÖDET sondern UMGETAUSCHT, was man auch an dem völlig SCHLAFTRUNKENEN und hin-GESCHNARCHTEN Kommentar von @ Brigitte bemerken kann.

        Die bestens bezahlten deutschen Staatsdiener sind keine Diener des deutschen Staates bzw. des deutschen Volkes. den oder das es nicht mehr geben soll, sondern sie sind fürstlich bezahlte Diener der schlimmsten Feinde der Deutschen, die alles tun, um uns Deutsche abzuschaffen, damit wir nur JA NICHT AUF DIE IDEE KOMMEN, MIT RUSSLAND DIE EHE ZU SCHLIESSEN und so den Weg frei zu haben, der bis dahin führt, wo die Wirtschaft BOOMT.

        Das Einzige, was Deutsche als Deutsche erkennbar machen kann, ist die deutsche Sprache, die ja nicht von Afrikanern erfunden wurde, auch nicht von Eskimos, und es wird alles dafür getan, diese Sprache uns wegzunehmen, um sie gegen die englische Sprache UMZUTAUSCHEN.
        Wenn wir nicht langsam kapieren, dass wir dem „Staat“die Schulen abzunehmen haben, um sie zu BEFREIEN, ist für uns selber Hopfen & Malz verloren und wir sind -allgemein – der Verblödung schon anheim gefallen.
        Wir dürfen dann vielleicht noch wählen zwischen den Farben unserer Nachtmützen.

        1. ZITAT @ Michael:
          „Wenn wir nicht langsam kapieren, dass wir dem „Staat“ die Schulen abzunehmen haben, um sie zu BEFREIEN, ist für uns selber Hopfen & Malz verloren . . . “

          DAS sehe ich genauso – nur die METHODE ist falsch – denn es ist die Methode „des Feindes“, wie Sie sagen . . .
          Der Feind ist aber auch nicht irgend ein ganzes Volk – sondern wenn es um die Methode geht – DANN geht es um Wege, die fuktionieren, um ZIELE zu erreichen.

          Wie im wilden Westen mit vorgehaltener Pistole dem Staat die Schulen „abnehmen“ – DAS IST DER GLEICHE SATANISMUS – der uns in diese Sackgasse geführt hat, wir brauchen also etrwas besseres als „Auge um Auge“ . . .

          JESUS von NAZARETH hat doch den funktionierenden Weg vorgegeben – und der erste Schritt ist immer – dem „Feind“ zu VERGEBEN . . . !
          Also weniger ist mehr!
          Einfach das „R“ weglassen! Statt Revolution nur EVOLUTION.
          Statt blind in den KRIEG zu taumeln – das Problem KONFRONTIEREN – das heißt es anschauen von allen Seiten, mit ihm reden über alles OHNE Tabu’s . . .
          Also das EXAKTE Gegenteil dessen was unsere derzeitige Idioten-POLITIK mit der AfD macht – denn es ist dieses NICHT KONFRONTIEREN – was der AfD den allergrößten Zulauf bringt . . .

          In 90 Prozent der deutschen talkshows & „Experten“-Runden sitzen ALLE außer ein Vertreter der AfD – die ja immerhin rund ein VIERTEL der deutschen Wähler so stark gemacht haben – die Etablierten haben nackte ANGST bis zur HYSTERIE, und laufen vor der AfD davon . . .

          Merke:
          Probleme, die man NICHT konfrontiert – werden GRÖSSER.
          Probleme per SPRENGSTOFF oder mit DROHNEN oder mit BIO-WAFFEN zu bekämpfen, oder auch durch IGNORIEREN zu bekämpfen ist das GEGENTEIL von konfrontieren – derartige KRIEGE machen dier Probleme letztenendes immer nur noch größer – sind also niemals eine nachhaltige Lösung.

          Inzwischen sterben die Menschen nicht mehr am Krebs – sondern an der CHEMO!
          https://www.regenbogenkreis.de/blog/gesundheit-und-ernaehrung/krebs-vs.-chemotherapie-was-ist-toedlicher

          Und HEUTE wollen sie mit Tempo 130 dem deutschen AUTO & der deutschen INDUSTRIE den endgültigen TODES-STOSS versetzen – statt Tempolimits für Flugzeuge, Eisenbahnen, Schiffe, Fahrräder & Fußgänger einzuführen . . .
          ALLES wird SCHNELLER – nur das AUTO muß endlich sterben – wir sollten VERSTEHEN, was hier gerade „passiert“ – denn die DEUTSCHEN AUTOBAHNEN waren VOR dem künstlichen VERFALL durch Baustopp, die SICHERSTEN Strassen der Welt & erschufen so die SICHERSTEN AUTO’s der Welt zum großen Segen für unser deutsches VOLK!

          Erst wenn man dem Kriminellen, dem Idioten, der AfD „VERGEBEN“ kann – dann kann man dem DARUNTER sich verbergenden Problem erstmals auch direkt in’s Auge schauen – und von da aus finden unsere SCNELLSTEN & MUTIGSTEN & BESTEN dann auch funktionierende Lösungen zu JEDEM Problem!
          „Necessity is the mother of invention!“

        2. @ Kalle Möllmann

          Sie haben vollkommen Recht damit, zu betonen, dass es NICHT um Wild-West- Methoden gehen kann, und schon gar NICHT darum gehen kann, mit vorgehaltener Pistole (!) dem Staat irgendwie die Schulen „abzujagen“.
          Wir brauchen WIRKLICH etwas Besseres als „Auge um Auge“, und das sind bessere Ideen, die auch von Bürgern allgemein GEWOLLT sind.
          Gandhi hat mit Verzicht auf Gewalt mehr erreicht, als andere,die Gewalt ausübten.

          Revolution – so scheint mir – ist eher das Ziel vieler Linker, die keine Probleme damit haben, PKW s in Brand zu stecken und mit Steinen zu werfen und gegnerische Politiker krankenhausreif zu schlagen, solange sie selber nur maskiert sind.
          Und ich finde eben auch völlig antidemokratisch, wie mit der AfD umgegangen wird. Bin zwar in Westdeutschland aufgewachsen, kann daher kaum beurteilen, wie es in der „DDR“ gewesen ist, aber was heutzutage politisch abgeht, scheint schlimmer zu sein, als es in der „DDR“gewesen ist.

          KRIEGE zu veranstalten, scheint auch mir keine Lösung zu sein, aber offenbar sehen das gerade die Angloamerikaner ganz anders. Die Engländer haben Nordamerika besiedelt und haben die „wilden“Indianer zivilisiert, falls die die Massaker überlebten. Heute sind die Indianer friedliche Bürger. Und es sind die Angloamerikaner, die WILD und unzivilisiert geworden sind.
          Haben beide aufeinander „abgefärbt“ ?

        3. ZITAT @ Michael:
          „Und ich finde eben auch völlig antidemokratisch, wie mit der AfD umgegangen wird. Bin zwar in Westdeutschland aufgewachsen, kann daher kaum beurteilen, wie es in der „DDR“ gewesen ist, aber was heutzutage politisch abgeht, scheint schlimmer zu sein, als es in der „DDR“ gewesen ist.“

          Wenn Regierungen allein oder gemeinschaftlich, wie zum Beispiel in der NATO – eindeutige Kriegsverbrechen wie z.B. ANGRIFFS-Kriege anzetteln – wie von WIKILEAKS & JULIAN ASSANGE AUFGEDECKT, DOKUMENTIERT & BEWIESEN – dann greift in Deutschland hoch offiziell das im guten Grundgesetz verbürgte Bürgerrecht auf den WIDERSTAND als fundamentales GRUND-RECHT!

          Nun konnten wir alle miteinander beobachten, wie zum Beispiel dieser WIDERSTAND gegen den Ausverkauf des einst blühenden Deutschlands durch eine wenig fromme Pastorentochter & linke Physikerin mit Namen Angela Merkel zuerst durch den Dresdner Rechtsanwalt & CDU-Mitglied Frank Hanning begann – der „IM ERIKA“ bereits im Jahre 2003 wegen HEHLEREI & ANSTIFTUNG ZU STRAFTATEN bei der Staatsanwaltschaft anzeigte – was nur der Anfang war einer langen Reihe von Strafanzeigen von Wissenschaftlern & Rechtsprofessoren bei Gerichten vor Ort, beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe & auch auf europäischer Ebene, wie zum Beispiel durch den bayerischen CSU-Politiker & profilierten Juristen Dr. jur. Peter Gauweiler.

          ALLES VERGEBLICH!

          Die nächste Welle des Protestes kam vom einfachen VOLK. Die Antwort von Angela Merkel war massivster Polizei-Einsatz gegen JEDE Form des Protestes auf der Straße! Alle möglichen Gruppen, Vereine und Versammlungen wurden verboten & per GEWALT-MONOPOL des Staates aufgelöst wie die Hooligans, die Hells Angels, die Reichsbürger, die Identitären etc. etc. Das alles wurde begleitet von massiver, staatlicher HASSREDE gegen diesen Protest in den STAATS-MEDIEN.

          ALLES VERGEBLICH!

          Also kam es geradezu zwangsläufig zur Gründung einer politischen Partei um die ständig anwachsende Gemeinde von Kritikern, Unzufriedenen, Abgehängten & Ausgegrenzten aus den altehrwürdigen Parteien CDU & SPD in einer geregelten & gesetzestreuen Form zu bündeln, und so gründete Prof. Bernd Lucke zusammen mit Alexander Gauland 2013 die Alternative für Deutschland (AfD), die von Anfang an einen großen Erfolg versprach, und sogar den charismatischen Ex-Chef des Bundes der Deutschen Industrie (BDI) Olaf Henkel von sich überzeugen konnte.

          ALLES VERGEBLICH ? ? ?

          Diesmal ist die Kritik besonders an der linksgrün versifften CDU hoch professionell & vor allem zu 100 Prozent Gesetzes-treu von echten Experten organisiert – und entsprechend hoch ist der Zulauf speziell in den NEUEN Bundesländern – die weniger lange der GEHIRN-Wäsche der CIA-gesteuerten Propaganda der ANTI-Russland-Allianz unterworfen waren, und offensichtlich viel schneller & viel klarer erkennen, wie der Hase im kranken US-Imperium läuft . . .

          Die Antwort von IM ERIKA (copyright: Günther Lachmann: „Das erste Leben der Angela M.“) ist eine bisher nie dagewesene Schlammschlacht gegen die neue Partei der Aussteiger aus der CDU . . .
          Obwohl die AfD ihre Stimmen bei der selben Wahl wie die CDU, wie die Grünen, wie die SPD & die FDP von den selben deutschen BÜRGERN erhält – haben sich die alten Parteien einen perfiden Trick ausgedacht – die AfD wird in den von der „CIA-kontrollierten“ MEDIEN (Copyright: Dr. Udo Ulffkotte) komplett ausgegrenzt – und der GLEICHGESCHALTETE Sprach-Gebrauch erklärt die AfD und ihre bis zu 30 Prozent Sympathisanten & alle völlig legalen WÄHLER auf perfide Art & Weise zu angeblichen ANTI-DEMOKRATEN ? ? ?

          DAS ist HASSREDE vom Feinsten!
          DAS ist staatliche WILLKÜR eines UNRECHTS-Regimes!
          DAS ist hochgradig kriminell!
          DAS ist Psycho-TERROR gegen das eigene VOLK!
          DAS ist der von Kriminellen & Psychopathen entwickelte Versuch – DIESEN Teil der Bevölkerung Deutschlands auszugrenzen, zu diffamieren, zu beleidigen & so diese Bürger in den künstlichen Wahnsinn zu treiben – denn wenn dann irgendwann die Sicherungen heraus springen, dann kann dieser perverse Staat seine eigenen Bürger einfach abknallen, und die kriminellen MEDIEN verkaufen das dann als Wiederherstellung von „Sicherheit & Ordnung“.

          TATSÄCHLICH IST ES DIE URALTE SATANISCHE „AUGE UM AUGE“ METHODE AUS USRAEL – BEI DER EIN EINGEBILDETER GEGNER (AFD) SOLANGE MAXIMAL PROVOZIERT WIRD – BIS ER SCHLIESSLICH „SAUER“ WIRD, WORAUF MAN DANN SICH DAS RECHT MITTELS „GEKAUFTER“ MEDIEN ZURECHT BIEGT, DEN EINGEBILDETEN FEIND VERNICHTEN ZU DÜRFEN, WAS ABER IN WAHRHEIT NUR EINE EXTREM RAFFINIERTE UNTERWANDERUNG DER DEMOKRATIE IST.

          Denn die AfD ist genauso der SOUVERÄN wie die CDU, die SPD, die FDP oder linksgrün . . . !

          JEDER der das anders sieht, ist mindestens genauso ein „Faschist“ wie Bernd Höcke, der von seinem Recht auf angebliche „Meinungsfreiheit“ Gebrauch macht, wie auch seine nicht minder rotzfrechen Feinde – ganz anders zum Beispiel als die berüchtigten, weil hoch kriminellen, als angebliche „ANTI-Faschisten“ GETARNTEN Faschisten – die über ihre gesamte Regierungszeit den heimlichen Segen der IM-Erika genießen durften, egal wie extrem brutal sie gegen Menschen oder Eigentum ANDERER vorgegangen sind . . . ?

          Ein Schelm, wer hier auf falsche Gedanken kommen sollte . . . ?

          Das Schlußwort geht an @ Michael:
          “ . . . was heutzutage politisch abgeht, scheint schlimmer zu sein, als es in der „DDR“gewesen ist.“

    2. „Was für erbärmliche Feiglinge sind denn die heute lebenden allgemeinen Deutschen ?“
      Woraus setzen sich diese denn zusammen? Doch nur zu einem geringen Anteil an wahrhaftigen „Deutschen“ . Mit der Verallgemeinerung tut man ihnen Unrecht.

      1. @ Brigitte:“Mit der Verallgemeinerung tut man ihnen Unrecht.“

        Habe eben gerade vom „allgemeinen“ Deutschen gesprochen/geschrieben, um NICHT JEDEM deutschen INDIVIDUUM zu unterstellen, er oder sie sei ein Feigling.
        ALLGEMEIN betrachtet sind Mücken UND auch Elefanten Tiere mit langem Rüssel. Aber man stellt nicht Elefanten mit Mücken gleich, indem man auf Gemeinsamkeiten hinweist. Okay ?

  5. Zitat: „Wir haben es mit Medien zu tun, die nicht reformierbar sind. Sie sind ins gegebene Macht- und Herrschaftssystem integriert. Sie sind nicht das, was sie zu sein vorgeben. … Nein, sie schaffen keine umfassende Informationsgrundlage, die uns eine unabhängige Urteilsbildung ermöglichen würde.“ ( Prof. Dr. Ulrich Teusch, S. 8)

    Keine umfassende „…unabhängige Urteilsbildung ermöglichen würde…“- bedeutet keine unabhängige Meinungsbildung- d.h. wir sind in unserer Meinung nicht (mehr) frei, wir können es überhaupt nicht sein- die Meinungsbildung wird manipuliert und gesteuert- „GG Art. 5 (1)-Eine Zensur findet nicht statt.“- ne, und was is dann manipulative Affektsteuerung?
    Die lange schon von Huxley befürchtete Praxis – dass die Wahrheit in einem Meer von Belanglosigkeiten ersäuft wird und untergeht, relativiert und versteckt wird, ist allgegenwärtig- InformationsFragmentierung von heute- siehe z.B auch: https://www.foerderland.de/digitale-wirtschaft/netzwertig/news/journalismus-im-netz-die-unsitte-der-informationsfragmentierung/. Man könnte auch InfomationsVermüllung dazu sagen oder bewußte Verblödung im InformationsSumpf. Somit werden krasse und somit erkennbare Lügen, wie noch unter Dr. Goebbels oder unter Honnecker/ Gorbatschow üblich, völlig überflüssig. „Wo sich die Lüge wahr lügt, ist ausdrückliche Lüge überflüssig.“ (G. Anders) und der Terror des „Wahrheitsbesitzes“ (der „MSM“- MainstreamMedien ) „…stellt das Unauffällige und die Besorgnis um das Heil der Welt in den Dienst seiner Listen.“ (M. Heidegger). Unauffällig auch die systematische Veränderung der Bedeutung von Wörtern. Wie R. Mausfeld in seinen Buch „Angst und Macht“ feststellt, ist der herrschende
    Zit.: „Neoliberalismus darauf angewiesen, dass die Befähigung blockiert wird, überhaupt noch irgendwelche Überzeugungen ausbilden zu können….Wenn Wörter semantisch entleert und in ihrer Bedeutung beliebig werden, wenn Sätze nur affektive Modelle sind, ohne in argumentative Zusammenhänge eingebettet zu sein, und wenn ein kommunikativer Austausch auf der Grundlage vernunftwidriger Rahmenerzählungen erfolgt, ist einen vernünftigen Denken die Basis entzogen.“

    1. ZITAT @ vier:
      „Somit werden krasse und somit erkennbare Lügen, wie noch unter Dr. Goebbels oder unter Honnecker/ Gorbatschow üblich, völlig überflüssig.“

      Eine erstklassige Beobachtung!

      Im krassen GEGENSATZ zur gleichgeschalteten & per ZWANG dem deutschen Volk untergejubelten Dauer-Propaganda – nur die Raser, CO², die AfD, der Coronvirus & Donald Trump würden den Fortschritt der Welt belasten – ist der derzeitige Weg der Welt in die totale GEHEIM-HALTUNG eine perfide Höllenfahrt in den Abgrund!

      Das deutsche Wort SCHEIN-HEILIG beschreibt den momentanen Zustand am besten!

      1. @ Kalle Möllmann

        Noch ein P.S. zum Thema vs Chemotherapie und „Propagandamaschine“

        Muss bekennen, dass ich kaum medizinisches Wissen habe, weil ich kein Arzt bin und sehr lange Zeiten durch keinen Arzt brauchte.
        Aber ein Freund und Geschäftspartner, der selber auch 20 Jahre lang kaum mal einen Arzt besuchte, fragte mich nach meiner Meinung. Es sei bei ihm Krebs diagnostiziert worden. Ärzte hätten geraten, möglichst schnell eine Chemotherapie zu nehmen. Wie ich dazu denken würde.
        Schwierige Frage, aber ich riet ihm ab von der Chemo und sagte ihm, dass es andere Mittel gibt und MEDIZINER UNTERSCHIEDLICHE MEINUNGEN haben.
        Zuerst ging es ihm noch ziemlich gut.

        Er nahm jedoch die CHEMO und von DEM TAG AN ging es ihm SCHLECHTER. Er konnte plötzlich kaum noch essen, konnte kaum noch gehen, Auto fahren, und binnen weniger Wochen starb er. ANGEBLICH AN KREBS.

        1. ZITAT @ Michael:
          „Er nahm jedoch die CHEMO und von DEM TAG AN ging es ihm SCHLECHTER.“

          Um es mal deutlich zu machen:
          CHEMO GEGEN KREBS, das ist wie KRIEG gegen KRITIKER, MORD gegen MÖRDER, SANKTIONEN gegen KONKURRENTEN, EMBARGOS gegen NACHBARN, ROSENKRIEG gegen die oder den EX oder wie zuletzt dedr unselige „WAR on TERROR“ . . .

          DAS alles ist reiner SATANISMUS.
          Andere nennen es KRIMINALITÄT, oder PSYCHOPATHIE, oder WAHNSINN, oder DUMMHEIT, oder KAPITALISMUS, oder SOZIALISMUS, oder DIKTATUR, oder DEMOKRATIE . . .

          Die Quelle für den SATANISMUS ist so alt wie die Menschheit.
          Diese Quelle sprudelt besonders stark im ALTEN Testament, in der THORA, im TALMUD, im KORAN und sicher auch in etlichen noch älteren Bräuchen & Kulten . . .
          Der Einfachheit fasse ich alle diese teuflischen, weil FALSCHEN Quellen & Methoden zusammen mit dem Begriff „Auge um Auge“.
          „Wie Du mir, so ich Dir“ – sagt aber dasselbe, und die Worte „Rache“, „Revanche“, „Vergeltung“ usw. usw. sind alles nichts weiter als uralte HOKUS-POKUS-Methoden des Teufels – also reinste SCHARLATANERIE . . . !
          Denn das Ergebnis ist niemals HEILUNG, niemals FRIEDE, niemals HARMONIE.

          JESUS von NAZARETH ist der erste, der diesen Teufels-Spuk beendete – und der Menschheit die Lehre von der VERGEBUNG schenkte – erstmals also eine Methode, die auf der ganzen Linie funktioniert . . .

          Wenn etwas derart perfekt funktioniert wie VERGEBUNG, und vielleicht sogar zu einer HEILUNG führt- dann ist das aber schlecht für’s Geschäft – besonders für den Waffen- und den Drogen-Handel . . . !

          Das MEDIZIN-GESCHÄFT „brummt“ derzeit wie kein zweites auf der Welt . . .
          Ein dreißig Jahre alter Coronavirus kann über eine winzige KÜNSTLICHE GEN-Manipulation in einem GEHEIMEN Bio-Waffen-Labor, innerhalb von wenigen Wochen MEHR wirtschaftlichen Schaden auf der einen Seite, und mehr vermeintlichen „Nutzen“ auf der anderen Seite bringen als eine ATOM-Bombe – OHNE daß die Menschheit überhaupt merkt was da gespielt wird . . .
          „Auge um Auge“ – Wirtschaftskrieg gegen China mit modernen Mitteln – weil China’s extrem friedlicher Aufstieg an die Weltspitze von westlichen ANGST-Psychopathen als GEHEIME Kriegserklärung an den Westen gewertet wird . . .
          Die gleiche teuflische ANTI-Logik gilt beim Krebs!

  6. Wir hätten hier um ein Haar einen Atomkrieg wegen der Wahnsinnspolitik des Westernhelden Reagan bekommen. Dennoch war nicht Reagan, sondern der Geldadel, der ihn aussuchte für die Politik der 1980er Jahre, war auch damals der Herrscher in den USA. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind nie wirklich souverän, sondern immer nur abhängig vom Geldadel gewesen. Der Westernheld Reagan nahm die Vernichtung Europas in Kauf, um denjenigen, von denen er abhing, zu gefallen. Erbärmlich. Und sehr gefährlich! Wir wären die Opfer gewesen, wie gesagt. Nur diejenigen Präsidenten der USA, die es versucht haben, sich gegen diesen Geldadel zu wehren (und zwar bisher in jedem Fall erfolglos!), sind es wert, „Präsidenten“ überhaupt genannt zu werden. Alle anderen „haben nur ihre Pflicht getan“. Kommt einem das nicht bekannt vor? Die haben immer nur getan, was der Geldadel ihnen befahl.

    1. „(USIAD) …Krankenhäuser bauen…“

      @ Kalle Möllmann:“MEDIZIN-GESCHÄFT“

      Sie haben einen sehr wesentlichen Zusammenhang hergestellt, indem Sie einerseits „MEDIZIN-GESCHÄFT“erwähnen und andererseits auf den STIFTER DES CHRISTENTUMES hinweisen, der laut Matthäus 6: 24 betont, dass wir NUR EINEM HERRN DIENEN können, entweder Gott oder dem Mammon.

      Medizin soll den Menschen dienen, gesund zu werden. Wenn dann der Mensch, der eine Medizin bekam, gesund geworden ist, braucht er keine Medizin mehr zu nehmen.
      Für den Patienten wunderbar, doch schlecht fürs Geschäft. Das MEDIZIN-GESCHÄFT kann ja nur weiter laufen, solange die Menschen krank sind.

      Heutzutage wird in staatlichen Schulen das Religiöse und das Spirituelle einfach AUSGEBLENDET, und somit wird der UNTERSCHIED zwischen Gott und Mammon aus dem Bewusstsein entfernt, was verheerende Folgen nach sich zieht.
      Nämlich eine reale Verblödung, die gerade denen DIENT, denen es nicht um die GESUNDHEIT sondern um das GESCHÄFT mit der KRANKHEIT geht.

  7. Durch die MSM wird eine Realität geschaffen, die Karl Rove, Berater von George W. Bush -so beschreibt:
    ,,Wir sind jetzt ein Imperium. Und wenn wir handeln, dann erschaffen wir unsere eigene Realität. Und während ihr diese Realität studiert – so akribisch ihr wollt – dann handeln wir erneut und erschaffen eine neue Realität, die ihr auch wieder studieren könnt. Und so funktioniert es. Wir sind die Handelnden der Geschichte…und euch, euch allen, bleibt nur das Studium dessen was wir tun.“

    Inzwischen wissen wir, dass gelogen wird, aber viele interessiert es einfach nicht mehr. Wir sind nicht nur gegenüber der Wahrheit, sondern sogar gegenüber der Realität völlig unempfindlich geworden.

    Und die Konsequenzen sind in der Tat schrecklich, so ein Leben in einer realitätsfreien Welt. Denn die Tatsache, dass wir in einer realitätsfreien Welt leben, hat einen enormen Einfluss auf die Handlungen unserer ,,Herrscher“.  Wenn niemand wirklich an die Realität glaubt oder sich um sie kümmert, warum sollten sich dann unsere Herrscher darum bemühen, die Realität zu verbessern, insbesondere für uns? 

    Dann ist es viel, viel, einfacher, einfach eine ,,Wohlfühlbotschaft“ darüber zu präsentieren, wie großartig ,,Amerika“ ist oder dass Deutschland ein Land sei, in dem wir gut und gerne leben.

    Natürlich wird mit der Zeit das gesamte von US- und EU-Politikern errichtete Lügengebäude zusammenbrechen, entweder als Folge einer militärischen Niederlage, die nicht zu verbergen ist, oder vor einem großen wirtschaftlichen Schock.  Dies wird für diejenigen, die sich dafür entscheiden, in einer realitätsfreien Welt zu leben, völlig unerwartet sein.

    1. @michel o. neland: „Denn die Tatsache, dass wir in einer realitätsfreien Welt leben, hat einen enormen Einfluss auf die Handlungen unserer ,,Herrscher“.“

      In der Tat, das hat einen enormen Einfluss auf die Handlungen unserer „Herrscher“- aber sie sind selbst für die gesellschaftliche „Realitäts-Verzerrung“ hauptverantwortlich, die sie jetzt benutzen – haben sich diese „Realitätsfreiheit“ jahrelang über die MSM „gebastelt“ und dorthin gelenkt, wo sie heute steht- im dreckigen Lügensumpf. –
      Siehe auch der hier schon erwähnte, Bestseller „Gekaufte Journalisten“- Untertitel: „Wie Politiker und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken“.

      Dies hat Merkel mal wieder in Thüringen exemplarisch vorgeführt, um nicht von den erfundenen Hetzjagden in Chemnitz und anderen Lügenmärchen zu reden. Unsere Herrscher basteln sich ihre Welt des Machterhaltes mit einen „bizarren Gegensprech“, der absolut nichts mehr mit den Realitäten zu tun hat.
      C. Relotius hat Märchen erzählt – die Vorgaben, Anleitungen und der Weg dazu stammen aber von „unseren Herrschern“ (oder besser: macht- und karrieregeilen Berufspolitikern- innen), die anscheinend George Orwells „Neusprech“ durchgängig (oft bis zum „Pathologischen“) und durchgreifend weiterentwickeln. Sozusagen vom politischen Wunsche her wird alles Gute und Bööözse „geformt“ (manche meinen moralisch ins Leben „hineingepfuscht“)-
      Am Ende ist der Himmel nicht mehr blau, weil „blau“ politisch negativ von den „Braunen“ der AfD besetzt sei. Was (politisch) korrekt und damit jeglicher Karriere vorteilhaft sei, bestimmen immer mehr die Parteizentralen und Merkel natürlich – unter Beifall heischender Begleitung und Untermauerung durch die links-grün-rot-versifften MSM- getarnt und vorgetragen als neutrale & faire Berichterstattung … Das Beispiel mit dem Tiger, der als BettVorleger landet ist hier mehr als angebracht, wenn man nicht von Prostitution reden will.

      Zitat: „Mit ihrem bizarren Vorwurf, die Opposition beabsichtige de facto das, was Merkel bereits zu tun scheint, und sei deshalb böse, bedient sich die CDU-Kanzlerin einer aktuellen Politik-Mode, vollständig bizarre Dinge zu sagen, sich darauf verlassend, dass karriere-bewusste Journalisten das wie ernstzunehmende Statements und Einordnungen behandeln, statt es in Der-Kaiser-ist-nackt-Manier (siehe dazu den Essay vom 6.9.2018) als das zu entlarven was es ist: Bizarrer Gegenteil-Sprech.“
      Aus: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/willkommen-in-der-bizarren-gegenteilwelt/

      Zitat: „Merkel ist für die Demokratie das, was der Elefant für den Porzellanladen ist, mit dem Unterschied, dass es dem Elefanten wahrscheinlich peinlich ist, was er da anstellt. Merkel ist der Elefant im Porzellanladen, der durch Scherben trampelt und dabei trötet: »Fangt die Maus, die will das Porzellan kaputt machen!«“ Aus: s.o.

  8. Vier sagte am 12. Februar 2020 um 17:49:

    „»Wo sich die Lüge wahr lügt, ist ausdrückliche Lüge überflüssig.« (G. Anders) und der Terror des »Wahrheitsbesitzes« (der »MSM«- MainstreamMedien ) »… stellt das Unauffällige und die Besorgnis um das Heil der Welt in den Dienst seiner Listen« (M. Heidegger). Unauffällig auch die systematische Veränderung der Bedeutung von Wörtern. Wie R. Mausfeld in seinen Buch »Angst und Macht« feststellt, ist der herrschende »Neoliberalismus darauf angewiesen, daß die Befähigung blockiert wird, überhaupt noch irgendwelche Überzeugungen ausbilden zu können …. Wenn Wörter semantisch entleert und in ihrer Bedeutung beliebig werden, wenn Sätze nur affektive Modelle sind, ohne in argumentative Zusammenhänge eingebettet zu sein, und wenn ein kommunikativer Austausch auf der Grundlage vernunftwidriger Rahmenerzählungen erfolgt, ist einen vernünftigen Denken die Basis entzogen.«“

    Dem stimmt der Sprachwissenschaftler zu – bis auf eine scheinbare Kleinigkeit: „MainstreamMedien“ und ähnliche Schriftdekonstrukte („SchriftDeKonStrukte“?) in Ihrem Text. Wenn Sie „MainstreamMedien“ statt orthographisch richtig „Mainstreammedien“ oder „Mainstream-Medien“ oder „Main-Stream-Medien“ (wegen: „MSM“) schreiben, zeigt das auch schon eine gewisse Übernahmebereitschaft („ÜberNahmeBereitSchaft“?) der Entlerung („EntLeerung“?). Irgendwann kann man dann auch jeweils eine Leerstelle zum Graphem, zum Phonem, zum Morphem, zum Wort (Logem, Lexem), zum Syntaktem (Satz), zum Textem (Text) und schließlich zur gesamten Sprache erheben, so daß gar nichts mehr zu erkennen ist.

    Man sollte wissen, wie man sich wenigstens selbst gegen eine drohende Beliebigkeit sowohl in der Orthographie als auch in der Grammatik und deren jeweilige Semantik wehrt – und dieses Wissen dann auch anwenden. Nur dann kann die Zahl derer größer werden, die sich auch wehren.

    Sprache und Denken sind eng miteinander verflochten.

    Wer nicht völlig verblöden will, sollte bei den alten Regeln bleiben

    1. ZITAT @ Witzsprachenschaftler:
      „Wer nicht völlig verblöden will, sollte bei den alten Regeln bleiben!“

      Meinen Sie die ganz alten Regeln der Neandertaler, oder die weniger alten Regeln aus dem satanischen ALTEN Testament, oder die alten Regeln aus der NSDAP, oder die alten Regeln VOR der Rechtschreibreform, oder nur die Regeln der Alten – weil Sie scheinbar einen Hass auf die kreative Jugend & die noch kreativeren Kinder haben – die sich immer schon gerne eigene eigene Sprache erschaffen ?

    2. Zitat @Wisssprachenschaftler: „Wer nicht völlig verblöden will, solle bei den alten Regeln bleiben“-

      und ihre Regeln Frau/ Herr „Naseweis“ beschränken sich anscheinend ausschließlich auf die „Form“ und kleine Abweichungen/ Hervorhebungen/ Abkürzungen sehen sie als was- als Verblödung? Autsch- und das im Zusammenhang mit der alten und immer wieder gern verwendeten „Binnenmajuskel“. Zitat: „Binnenmajuskel, auch der Binnenversal oder die Binnenversalie, nennt man einen Großbuchstaben im Innern eines Wortes, das nicht komplett in Großbuchstaben geschrieben ist. Ein Beispiel ist das große Q in „FleischQualität“ in der nebenstehenden Werbung.“ Wikipedia
      Oder hier: https://ronaldfilkas.de/eine-unart-setzt-sich-durch-die-binnenmajuskel/

      Gängige Beispiele sind FleischQualität, BahnCard, RegionalExpress, InterCityExpress oder im Gender-Mainstream: ArbeitnehmerInnenschutzgesetz oder McDonald oder der berühmte PersonaComputer, macOs, iPhone, colorSync, airPort, MacCheck, iCloud…. und in Foren und sozialen Netzwerken wird sie oft und gern auch verwendet zur Worttrennung oder auch zur „CamelCase-Verlinkung“….

      Eine Unart setzt sich durch: die Binnenmajuskel: https://ronaldfilkas.de/eine-unart-setzt-sich-durch-die-binnenmajuskel/

      Sehen sie mal auf Twitter nach „MainstreamMedien“- sie werden einen regen Gebrauch feststellen.
      Die Verblödung erfolgt nicht durch die Schreibweise, sondern durch das (in den MainstreamMedien) zielvoll und mit hintergründigen Absichten „Geschriebene“ – respektive des Inhalts dieser staatstragenden PR- durch die immer besser dort versteckten wahr gelogenen LÜGENMÄRCHEN von Demokratie und Freiheit…und die speichelleckenden Sittenwächter & Götzendiener, die demnächst wahrscheinlich auf die Idee kommen, „Emojis“ und „lol“ zu untersagen, da eine neue Ausdrucksform die alten Regeln verletze und man ausschließlich davon verblöde. Von mir aus- es macht eh jeder wie er ’s will und wie er kann und wie er denkt …solange er noch kann…

      Eingehüllt in feuchte Tücher,
      prüft er die Gesetzesbücher
      und ist alsobald im klaren:
      Wagen durften dort nicht fahren!
      Und er kommt zu dem Ergebnis:
      „Nur ein Traum war das Erlebnis.
      Weil“, so schließt er messerscharf,
      „nicht sein kann, was nicht sein darf.“
      (Christian Morgenstern- Die Unmögliche Tatsache)

      Götzendiener sind mir diese Konstrukteure und Wächter der Wahrheit allemal – frei nach Fr. Nietzsche:
      „Wahnsinnige sind sie mir alle und kletternde Affen und Überheiße. Übel riecht mir ihr Götze, das kalte Untier: übel riechen sie mir alle zusammen, diese Götzendiener.“

  9. @ Kalle Möllmann (15.02.2020, 09:05).

    Diejenigen Leser, die noch nicht völlig verblödet sind, wissen schon ganz genau, was ich mit meinem Text vom 14.02.2020, 22:12, gemeint habe.

    @ Herr oder HerrIn Vier mit den Beispielen „MainstreamMedien“, „BettVorleger“, „Berufspolitikern- innen“ u.ä. (siehe: 12.02.2020, 17:49).

    Menschen selber sind Medien, viel älter als diejenigen, die heute so genannt werden.

    Neben Orwells „Neusprech“, das Sie ja selbst auch erwähnen, gibt es auch das „Neuschreib“ – trotz der Tatsache, daß Orwell davon nie etwas gesagt hat (auch nicht im Neusprech [:)]). Natürlich geschieht die Beeinflussung nur über die Sprache (ob mündlich oder schriftlich oder auch bildlich: es geht um sprachliche, d.h. sowohl semiotische als auch linguistische Zeichen). Jeder Mensch ist ein Medium, und wenn wir die 6000 Jahre alte, auf Schriftsprache angewiesene, weil durch Schriftsprache erst möglich gewordene Geschichte (Historie) auch als die „Geburt“ der Bildungsanstalten und Massenmedien, dann haben wir noch sehr großzügig gerechnet und müssen trotzdem sagen, daß Bildungsanstalten und Massenmedien sehr junge Geschöpfe sind. Diese „jungen“ Medien werden alles tun – da können Sie ganz sicher sein -, um die „alten Medien“ auf jede erdenkliche Art zu beeinflussen. Das fängt immer in den Bildungsanstalten an. Sie haben doch selbst solche Beispiele genannt, nämlich die aus der Werbung, mit der das eine Medium (der Anbieter) das andere Medium (den Nachfrager) z.B. in der Wirtschaft zum Kauf oder in der Politik zur Wahl einer Partei überreden will: „Beispiele sind FleischQualität, BahnCard, RegionalExpress, InterCityExpress oder im Gender-Mainstream: ArbeitnehmerInnenschutzgesetz oder McDonald oder der berühmte PersonaComputer, macOs, iPhone, colorSync, airPort, MacCheck, iCloud ….“ (Herr oder HerrIn Vier, 15.02.2020, 11:57). Die Bildungsanstalten und Massenmedien bzw. Maistreammedien beteiligen sich auch und erst recht daran.

    Bei den alten Regeln bleiben sollte, wer nicht diese massen- bzw- mainstreammediale Höllenmaschine, in der sich alles so schnell in Richtung des „satanischen“ (Kalle Möllmann, 14.02.2020, 22:12) Machtzentrums ändert wir nie zuvor, stoppen kann, weil nämlich niemand mehr vorhersagen kann, was uns am „Ziel“ der Reise mit dieser Höllenmaschine erwartet. So ein Beispiel exponentiellen Anstiegs der Beliebigkeit und somit auch der Lüge und jeder Art von Umwertung aller Werte hat es zuvor noch nie gegeben. Ich hätte auch schreiben können: „Wehret den Anfängen!“ Aber dafür ist es schon zu spät.

    Sprache (ob mündlich oder schriftlich) wird oft als Medium gedeutet, aber sie ist noch mehr: sie ist ein System und fungiert zwischen denen, die die eigentlichen (natürlichen) Medien sind: Menschen.

    Dann haben Sie geschrieben: „Die Verblödung erfolgt nicht durch die Schreibweise, sondern durch das (in den MainstreamMedien) zielvoll und mit hintergründigen Absichten »Geschriebene« – respektive des Inhalts dieser staatstragenden PR ….“ (Herr oder HerrIn Vier, 15.02.2020, 11:57). Das ändert überhaupt nichts an dem, was ich geschrieben habe. Im Gegenteil: es bestätigt es. Die „Schreibweise„“ und das „Geschriebene“ gehören zusammen, beide haben eine Form und einen Inhalt. Wir tun hier z.B. nichts anderes, als uns mittels Form und Inhalt zu informieren und gegenseitig zu beeinflussen – das ist Sprache. Grammatik und Semantik sind in Wirklichkeit nicht zu trennen. Eine Trennung kann man wissenschaftlich oder sonstwie analytisch vornehmen, aber in Wahrheit treten Sie immer zusammen auf. Und was ich gerade über den Zusammenhang von Grammatik und Semantik gesagt habe, gilt auch für den Zusammenhang von Rechtschreibung und Semantik. Deswegen sind Grammatik und Rechtschreibung zwar nicht dasselbe – bei weitem nicht -, aber gesamtsprachwissenschaftlich gesehen, d.h. vom allgemeinen sprachlichen Regelwerk her gesehen sind die Unterschiede vernachlässigbar, weil es in beiden Fällen die Semantik ist, mit der die Veränderungen – also auch Einflußnahmen bis hin zur Beliebigkeit, Willkür, Lüge, Umwertung aller Werte und zu anderen Nihilismen – jeweils beginnen.

    Es ist doch logisch, ja sogar tautologisch, daß auch die Mainstreammedien ohne Sprache nicht ein Wort, ja nicht einmal einen einzigen Buchstaben schreiben und also auch keinen Einfluß ausüben könnten. Wenn Sie „BettVorleger“ oder „Berufspolitikern- innen“ schreiben (siehe: 12.02.2020, 17:49), dann wollen sie doch nicht nur etwas sagen, sondern auch etwas damit besagen. Sie wollen doch beides: Form und Inhalt vermitteln. Zeichen haben eine Form, und diese Form ist das Bezeichnende; und Zeichen haben eine Bedeutung, einen Sinn, und diese Bedeutung, dieser Sinn ist das Bezeichnete. Immer brauchen und gebrauchen Sie beides. Sie schreiben z.B. „BettVorleger“ und „MainstreamMedien“, die Mainstreammedien schreiben z.B. „GenderMainstream“ oder „Gender Mainstream“ oder „GenderMainStream“ oder „Gender Main Stream“ und z.B. „ArbeitnehmerInnenschutzgesetz“, oder „ArbeitNehmerInnenSchutzGeSetz“, je nachdem, welcher Partei oder welchen anderern Interessenvertretern (z.B. denen aus dem von Kalle Möllmann so verhaßten „satanischen ALTEN Testament“ [siehe: 14.02.2020, 22:12]) sie verpflichtet sind; jedesmal ist es ein Ausdruck dessen, wie und mit was Sie oder eben die Mainstreammedien andere informieren (stark abnehmend bei den Massenmedien), beeindrucken, beeinflussen oder gar diktieren (stark zunehmend bei den Massenmedien). Wenn es sehr schlimm geworden ist (und das ist längst der Fall), dann werden die Regeln geändert, oft umgekehrt und nicht selten sogar vernichtet.

    Wenn wir von all diesen Möglichkeiten keine mehr auswählen können, weil alles wegen der Beliebigkeit und der Verlogenheit sowie der Umwerterei aller Werte oder wegen anderer Nihilismen dafür gar nicht mehr übersichtlich genug ist, dann sollten wir bei den alten Regeln bleiben, denn die kennen wir ja wenigstens, und sie verteidigen. Diejenigen, die das nicht wollen, dürfen sich jedenfalls hinterher nicht über die Gesetzeslosigkeit (Anarchie, Chaos) beschweren. – Auch die Mainstrammedien kommen nicht ohne Form aus, wenn sie inFORMieren, beeindrucken, beeinflussen, diktieren wollen, auch dann nicht, wenn sie nicht mehr in Form sind, also keine Form mehr vorweisen können. Wenn sie keine Form mehr haben (also weder ihre eigene noch eine andere), können sie auch keine mehr transFORMieren.

    Das „Progressive“ ist nichts ohne das Konservative, weil es ohne das Konservative gar nicht existieren kann. Das „Progressiven“ ist das Antikonservative, ist also gegen das Konservative gerichtet. Wenn das Konservative nicht mehr da ist, z.B. während einer Anarchie, fehlt dem „Progressiven“ nicht nur seine antithetische Haltung oder Richtung, sondern auch der Sinn seiner Existenz überhaupt, und deshalb muß und wird es dann verschwinden. Das Konservative ist aber wegen seiner Unzerstörbarkeit sofort wieder zur Stelle, und zwar immer noch als These, um es auf Hegelianisch zu sagen. Das Konservative kann nur mit den Menschen gemeinsam verschwinden. Wenn das der Fall ist, dann mag es noch für Tiere existieren, aber die wissen nichts davon, so daß es bei ihnen auch keine Antikonservativen gibt.

    Konservatives ist nicht rechts, nicht mittig, nicht links, sondern einfach nur konservativ – wie das Leben.

    Konservativ kann man auch nicht aus „ideologischen“ oder sonstwie „überzeugten“ Gründen bzw. Motiven sein, sondern nur … sein … und dann auch zeigen (womit wir wieder bei den Zeichen wären).

    1. Auf Hegelianisch schön gesagt:
      ,,Das „Progressive“ ist nichts ohne das Konservative, weil es ohne das Konservative gar nicht existieren kann.“

      Ein dialektisches Verhältnis im Sinne von Hegel ist immer ein Verhältnis zwischen einer übergreifenden Gattung (z. B. Leben) und zwei übergriffenen Arten (z. B. Leben und Tod), bei der die Gattung die beiden Arten prozessual aus sich hervorbringt und mit ihnen sowohl einen Gegensatz als auch eine Einheit bildet.

      So ist ,Tradition‘ die übergreifende Gattung und ,Tradition‘ und ,Progressive‘ die zwei übergriffenen Arten. Nach dem Konzept von Hegel ist die übergreifende Gattung selbst das ihre beiden Arten prozesshaft! Erzeugende und Hervorbringende.

      „Das Konservative kann nur mit den Menschen gemeinsam verschwinden.“…. Das wird ja angestrebt.

      1. Michel O. Neland sagte am 16.02.2020, 15:10:

        „Auf Hegelianisch schön gesagt:
        »Das „Progressive“ ist nichts ohne das Konservative, weil es ohne das Konservative gar nicht existieren kann.« **

        Ein dialektisches Verhältnis im Sinne von Hegel ist immer ein Verhältnis zwischen einer übergreifenden Gattung (z. B. Leben) und zwei übergriffenen Arten (z. B. Leben und Tod), bei der die Gattung die beiden Arten prozessual aus sich hervorbringt und mit ihnen sowohl einen Gegensatz als auch eine Einheit bildet.

        So ist »Tradition« die übergreifende Gattung und »Tradition« und »Progressives« die zwei übergriffenen Arten. Nach dem Konzept von Hegel ist die übergreifende Gattung selbst das ihre beiden Arten prozesshaft (!) Erzeugende und Hervorbringende.“

        Danke für das Kompliment und völlige Zustimmung zu dem, was Sie über Hegels Dialektik, die „übergreifende Gattung“, die „Tradition“ und das „Progressive“ gesagt haben, obwohl auch ich es schon zuvor gesagt hatte mit dem Unterschied, daß ich nicht das Wort „Tradition“, sondern an dessen Stelle das Wort „Konservatives“ gesetzt hatte. Beide Wörter sind semantisch ziemlich deckungsgleich.

        Michel O. Neland sagte am 16.02.2020, 15:10:

        „»Das Konservative kann nur mit den Menschen gemeinsam verschwinden.« …. Das wird ja angestrebt.“

        Richtig. Wir können versuchen, die exponentiell beschleunigte Höllenfahrt wenigstens etwas zu bremsen, dem „Veloziferischen“ (Goethe) die Beschleunigung zu nehmen, was aber nur funktioniert, wenn wir (1.) die Langsamkeit wiederentdecken (siehe wiederum: Goethe) und (2.) endlich aufhören damit, immer und überall nur Mobilmachung über Reformen, Reformationen und Revolutionen zu üben, weil das einerseits völlig kontraproduktiv für unsere Kultur ist und andererseits ohnehin nur deshalb geschieht, weil die militärische Mobilmachung zwar in der Fremde praktiziert werden soll und auch wird, aber in der Heimat noch auf sich warten läßt. Jedoch soll und wird der Krieg in der Heimat wahrscheinlich auch bald praktiziert werden. Ich schätze, daß das alle Anarchien der Vergangenheit in den Schatten stellen wird. Deshalb noch einmal: Das Wenige, das wir dagegen tun können, das sollten wir gefälligst auch tun – für uns sowieso, besonders aber für unsere Nachkommen.

    2. Beeindruckend, danke, auch für die anderen Kommentare und für die profunde Schatzkiste an Journalismus, erarbeitet von Herrn Ludwig.
      Herzlichen Dank.
      Viele Grüße

    3. Also kurz und knapp: Mr. „WissenSprachSchaftler“ gefällt die Verwendung einer „Binnenmajuskel“ nicht und er sieht darin letztendlich das „Konservative“, das Leben der Menschheit an sich bedroht- sozusagen die abnorme Bedrohung der Kanone durch den (in gigantomanische Dimensionen aufgeblasenen) Spatzen. Von der akuten Gefahr einer Verblödung durch diese Binnenmajuskel (wie noch am 12.02. , 17:49 Uhr geschrieben) nimmt der Mann/ die Männin stillschweigend Abstand- betont indes, Zit.:“Grammatik und Semantik sind in Wirklichkeit nicht zu trennen“. Ja und weiter? Wieso verblödet derjenige, der die „Binnenmajuskel“ verwendet? Wo bleibt der eingängige Beweis, dass Schreibweisen, die in einen Buchstaben (aus den vielfältigsten Gründen) von der Norm abweichen und tw. schon zur Norm geworden sind, zwingend zur allgemeinen Verblödung führen müssen- gar den Konservatismus und den Menschen bedrohen? Und das die Werbung als ihr Ziel einen verkaufsfördernden Einfluss habe- ist auch nicht gerade neu und wurde, wie fast alles Vorgetragene, nicht in Rede gestellt. Bei dem ganzen „Geschmarre“ kommt mir der leise Verdacht, dass hier nur ein Jemand eine Gelegenheit gesucht hat, sich aufzuspreizen. Mit Verlaub, meine Bewunderung darob hält sich in Grenzen und zu viele Worte machen mich eher misstrauisch, dass damit ein Stück Wahrheit immer weiter fragmentiert, versteckt und vermüllt werden solle. Und was hat das alles mit dem hiesigen Thema: „Die mediale „Propagandamaschine“ der US-Regierung“ zu tun- arbeitet die verdeckt oder gar offen mit Binnenmajuskeln- etwa der Trump persönlich (Twitter) oder war’s Pelosi oder nada?

      Zitat: „Man könnte beinahe auf den Gedanken verfallen, den Leuten fehle es nur an einer hinreichend anreizenden Gelegenheit, um wieder ein neues Geschwätz anzubringen.“ Martin Heidegger

      Aber nichts für „UnGut“ Mr. „WissenSprachSchaftler“-schönen Sonntag noch- und ohne Sorgen um die Deutsche SchriftSprache (-sieht aus wie Werbung?)- die gibt’s eh nicht mehr all zu lang … was verdienen eigentlich „SprachHistoriker“? Viel? Umschulung? Denn (lt. Th. Sarrazin) demnächst in diesem Theater: „Deutschland schafft sich ab“, aus den verschiedensten Gründen. Eine „Binnenmajuskel“ gehört aber garantiert nicht dazu. „Mein Ehrenwort-ich gebe ihnen mein Ehrenwort“…

  10. Die immer mehr zunehmenden Reformen, Reformationen und Revolutionen, die an Zeichen vorgenommen werden, sind – wie gesagt – selber Zeichen. Ein Zeichen besteht immer aus einer Form und einem Inhalt (eine Bedeutung, einem Sinn) und deshalb aus einem Bezeichnenden und einem Bezeichneten, wie der linguistische Strukturalismus und – in Anlehnung an ihn – auch die Systemtheorie Luhmanns sagt. Dem Symbolismus und der Phänomenologie sowie der Existenzphilosophie und Lebensphilosophie sind solche Interpretationen von Zeichen ebenfalls nicht fremd.

    Was in dem Beispiel der an Zeichen vorgenommenen Reformen, Reformationen und Revolutionen als Zeichen jeweils das Bezeichnende und das Bezeichnete ist, dürfte somit klar sein. Und was daraus folgt ebenfalls: immer mehr Komplexität (Niklas Luhmann), d.h. es geht in Richtung Gesetzeslosigkeit, Regel(werk)losigkeit, Anarchie, Chaos, Entropie. Deshalb wird entweder vor dem Ende dieser Folge durch eine wirtschaftliche und politische Krise eine andere Richtung (und das kann nur die Gegenrichtung sein) eingeleitet werden oder aber diese Folge durch eine natürliche Katastrophe beendet werden.

    1. ZITAT @ Witzsprachschaftler:
      „…es geht in Richtung Gesetzeslosigkeit, Regel(werk)losigkeit, Anarchie, Chaos . . . (wird) durch eine wirtschaftliche und politische Krise . . . oder . . . durch eine natürliche Katastrophe beendet werden.“

      Psycho- sind ganz andere Paten,
      die ganztags nur im Chaos waten.

      Gott sei DANK – trotz Glyphosat,
      kommen die Kinder nicht zu spat.

      Greta heizt mächtig alte Säcke,
      bringt Unterdrücker um die Ecke.

      Mit den Krisen machen sie Profit,
      Bei Katastrophen steht das Glied.

      Gerüchte kochen sie mit bedacht,
      doch nun werden sie ausgelacht !

      Lange durften sie Lügen nach Maß,
      doch dieser Tage endet der Spaß !

      FAKE – news, entlarvt & verspottet,
      werden für immer ein geh‘ Mottet !

      FREIHEIT für Sprache von den Ketten,
      ist überfällig – wollen wir wetten ?

      Drei languages dans une seule phrase,
      mi madre wird rot, wie Rose in Vase . . .

      Herrlich verrückt & kreativ –
      entweder gerade oder schief.

      Gott baut uns’re schönsten Bäume,
      krumm & schief – wie manche Träume . . .

      Doch Zollstock, Zirkel, Lineal,
      sind so glatt wie auch der Aal !

      Kunst & künstlich im Quadrat,
      Alles gequirrt für den Salat . . .

      Satan hat’s Rezept gemacht,
      für Satansbraten ausgedacht !

      Und die Moral von der Geschicht ?
      Traut dem falschen Priester nicht !

      1. Z.B. zwei Milliarden Menschen haben weltweit keinen gesicherten Zugang zu Toiletten, um nicht von den Millionen Verhungerten und Kriegsopfern zu reden.

        Dysphemismus,
        ein Monster für’s Ohr
        kommt leider im Leben
        viel zu oft vor.

        Die Welt aus den Fugen
        und zu Tode erkrankt.
        Wir schützen die „Regeln“
        Gott sei`s gedankt.

        Und die „Staatstragende Attitüde“
        ist hohl und müde,
        entleert und in Not,
        morgen schon Wüste
        und fahler Tod.

        OHDDR

        „Ein wenig besser würd er leben,
        hättst du ihm nicht den Schein des Himmelslichts gegeben;
        er nennt’s Vernunft und braucht’s allein,
        nur tierischer als jedes Tier zu sein.“
        Faust, Prolog. (Mephistopheles)

  11. @WissenSprachSchaftler: „Deshalb wird entweder vor dem Ende dieser Folge durch eine wirtschaftliche und politische Krise eine andere Richtung (und das kann nur die Gegenrichtung sein) eingeleitet werden oder aber diese Folge durch eine natürliche Katastrophe beendet werden.“
    Die Gegenrichtung ist bereits eingeleitet-die sozialistischen und dirigistischen Maßnahmen haben das Stadium von Tendenzen bereits deutlich überschritten. Und zu der ihrerseits als „natürliche Katastrophe“ bezeichneten Beendung der Folge würde ich die Möglichkeit/ Wahrscheinlichkeit eines großen Krieges hinzufügen. Den Muskelaufbau dafür werden wir demnächst finanzieren dürfen.

  12. Um tierischer als jedes Tier zu sein
    Fiel Menschen gleich die GLEICHHEIT ein.
    GLEICHT nicht dem Deutschen bis auf s Haar
    Der Pygmäe aus fernem Afrika ?
    GLEICHT nicht die Frau dem Manne wunderbar ?
    Wenn wir nur die Augen SCHLIESSEN, scheint all das wahr.

    Wenn wir nur die Augen SCHLIESSEN
    Statt manchen Anblick zu GENIESSEN
    Ist all das „wahr“.
    Scheint GLEICHHEIT wahr zu sein:
    GLEICHT denn der Schmetterling dem Schwein ?
    GLEICHT denn die Mück dem Elefanten ?

    Oder ist das die Mär uralter Tanten ?

  13. @ WissenSprachSchaftler

    „Es ist doch logisch, ja sogar tautologisch, daß auch die Mainstreammedien ohne Sprache nicht ein Wort, ja nicht einmal einen einzigen Buchstaben schreiben und also auch keinen Einfluß ausüben könnten. Wenn Sie „BettVorleger“ oder „Berufspolitikern- innen“ schreiben (siehe: 12.02.2020, 17:49), dann wollen sie doch nicht nur etwas sagen, sondern auch etwas damit besagen. Sie wollen doch beides: Form und Inhalt vermitteln. Zeichen haben eine Form, und diese Form ist das Bezeichnende; und Zeichen haben eine Bedeutung, einen Sinn, und diese Bedeutung, dieser Sinn ist das Bezeichnete. Immer brauchen und gebrauchen Sie beides. Sie schreiben z.B. „BettVorleger“ und „MainstreamMedien“, die Mainstreammedien schreiben z.B. „GenderMainstream“ oder „Gender Mainstream“ oder „GenderMainStream“ oder „Gender Main Stream“ und z.B. „ArbeitnehmerInnenschutzgesetz“, oder „ArbeitNehmerInnenSchutzGeSetz“, je nachdem, welcher Partei oder welchen anderern Interessenvertretern (z.B. denen aus dem von Kalle Möllmann so verhaßten „satanischen ALTEN Testament“ [siehe: 14.02.2020, 22:12]) sie verpflichtet sind; jedesmal ist es ein Ausdruck dessen, wie und mit was Sie oder eben die Mainstreammedien andere informieren (stark abnehmend bei den Massenmedien), beeindrucken, beeinflussen oder gar diktieren (stark zunehmend bei den Massenmedien). Wenn es sehr schlimm geworden ist (und das ist längst der Fall), dann werden die Regeln geändert, oft umgekehrt und nicht selten sogar vernichtet.“

    Damit haben Sie es auf den Punkt gebracht, denn genau das ist ja hier das Thema: Die mediale „Propagandamaschine“ der US-Regierung dient Interessen der wahren Herrscher hinter und über dieser Regierung und ist durch deren Diktat gezwungen, Information zu reduzieren, den Rest zu fälschen, weshalb am Ende nur noch diktiert wird und die Massen in Unwissenheit bleiben über all das, was mittlerweile geändert, umgekehrt und vernichtet worden ist.

    Ihre Analyse ist radikal und wohl auch so zu verstehen, jedenfalls ist sie richtig. Wer radikal ist, geht an die Wurzeln, und Sie sind an die Wurzel gegangen. Das Beispiel „Binnemajuskel“ ist wohl auch in diesem Sinne von Ihnen gemeint gewesen. Wer den Binnemajuskelismus mitmacht, macht auch vieles sonst noch, wenn nicht gar alles lange, ja allzulange mit. Das haben Sie nur als Beispiel gemeint und wollten keine Person beleidigen. Vier aber hat Ihre Bemerkung leider doch als persönliche Beleidigung gedeutet. Nehmen Sie es ihr nicht übel.

    Die mediale „Propagandamaschine“ der US-Regierung wird derweil weitermachen bis zum bitteren Ende.

    „Nur noch ein Gott kann uns retten.
    Uns bleibt die einzige Möglichkeit,
    im Denken und Dichten eine Bereitschaft
    vorzubereiten für die Erscheinung Gottes oder
    für die Abwesenheit des Gottes im Untergang.“
    (Martin Heidegger, in: Der Spiegel, # 10, 1966)

    @ Kalle Möllmann

    Ist das Gedicht über „Greta, Profit, Satan und Satansbraten“ von Ihnen ganz persönlich? Wenn ja, dann Daumen hoch!

    „Sobald von tieferen Verhältnissen die Rede ist,
    tritt sogleich eine andere Sprache ein, die poetische.“
    (Johann Wolfgang von Goethe)

Kommentare sind geschlossen.