Medizinal-sozialistische Diktatur

Von Dr. Thomas Külken

Diktaturen sind nicht an bestimmte historische Erscheinungsformen gebunden. Es kommt auf das Ausmaß der unbeschränkten Machtausübung Weniger über alle Lebensgebiete der Menschen an, und die kann sich in immer neue Formen kleiden. Diktaturen etablieren sich meist über das Erzeugen einer großen Bedrohung und die damit verbundene Angst. Gegenwärtig werden die Menschen in den panischen Wahn einer Krankheit getrieben, und medizinisch-hygienische Zwangsvorstellungen rechtfertigen eine „medizinal-sozialistische Diktatur“, die wesentliche Grundrechte weitgehend ausschaltet. Der Arzt Dr. Thomas Külken nennt in einer Rede vom 21.11.2020 in Offenburg1 die Dinge schonungslos beim Namen. (hl.)

Liebe Mitdenkende!

Was ist eine Diktatur? „Diktatur ist“, so die Defi­nition, die „unbeschränkte Machtausübung einer oder mehrerer Personen. Man unterscheidet die verfassungsmäßige Diktatur als eine vorübergehen­de Ausnahmegewalt zur Überwindung von Notla­gen […] – und die verfassungswidrige Diktatur als eine dauernde Regierungsform eigener Art.“
Gemäß dieser Definition wurde mit dem neuen § 28a des Infektionsschutzgesetzes die seit März herrschende Diktatur zur dauernden Regierungs­form erhoben. Diese Diktatur ist eine Art medizi­nal-sozialistischer Diktatur; denn sie stellt das In­fektionsschutzgesetz 2020 über das Grundgesetz von 1949. Wegen epidemiologisch völlig nichtssa­gender „Inzidenzen” kann die Regierung künftig nach Belieben Berufs-, Kontakt- und Reiseverbote verhängen, Bargeld abschaffen und Wahlen aussetzen.

Hypnotisierende Propaganda, Hetze gegen die Nachdenklichen, einschüchternde Drohungen und Sanktionen sowie absurde Verfremdungen des pri­vaten und Arbeitslebens haben viele Menschen da­zu gebracht, geistig abzuschalten. Und Abschal­tung des Individual-Bewusstseins bedeutet Gleich­schaltung des Rest-Bewusstseins: die innere Gleichschaltung mit dem Geist der Diktatur und die willenlose Annahme der perversen Rituale der „neuen Normalität”.
Es ist anstrengend, gegen diese Gleichschaltung das eigene Individual-Bewusstsein aufrecht zu er­halten, denn das Selbst-Denken-Wollen konfron­tiert einen ständig mit den Grenzen der eigenen Urteilsfähigkeit und zwingt dazu, sie laufend zu erweiternDas fällt vor allem dann besonders schwer, wenn man uns Angst einjagt. 

Der vormundschaftliche Staat

Da sind wir besonders geneigt, uns unwillkürlich in die Gebor­genheit der Kindheit zurück zu wünschen und all unsere Hoffnungen auf den „Vater Staat” zu set­zen. Und genau das, genau diese unsere passive Abhängigkeit will der moderne Staat erzeugen und befestigen. Er will, dass wir von ihm – und nur von ihm – erwarten, dass er nicht nur für die innere und äußere Sicherheit und Rechtsordnung sorgt, sondern auch noch für unsere Bildung, unsere Ge­sundheit und unser wirtschaftliches Wohlergehen.
Der Staat soll gefälligst für hochqualifizierte Forscher, Lehrer, Arzte, Künstler usw. sorgen, und ebenso auch für Arbeit und Wohlstand. Und in vie­len von uns lauert noch diese Sehnsucht nach ei­nem Staat, der sich fürsorglich um alles kümmert und für alles zuständig ist; und dem man dann auch die Schuld geben kann, wenn Schule oder Kran­kenhaus zu wünschen übrig lassen, wenn Arbeits­losigkeit und Armut um sich greifen.

Diese unterschwellige Sehnsucht nach dem vormundschaftlichen Staat macht uns besonders geneigt, der hypnotisierenden Staats-Propaganda zu erliegen. Das aber bedeutet, dass wir vor allem in uns selber aufräumen müssen. Aus der scheinbaren Geborgenheit in einer Gruppenseele müssen wir heraustreten und uns, jeder für sich, auf das Individual-Bewusstsein stellen. Wir müssen aufräumen mit unseren Erwartungen an den Staat und uns darauf einstellen, dem Staat bestimmte Dinge aus der Hand zu nehmen, wenn der soziale Organismus nicht zugrunde gehen soll: Dinge, die der Staat sich heute noch zu Unrecht anmaßt und dadurch den sozialen Organismus als Ganzes ruiniert.

Der Staat hätte sich eigentlich nur um sein Kern­geschäft zu kümmern: um das Rechtswesen. Da ist das demokratische Prinzip am Platz, das Prinzip der Gleichheit. Vor dem Gesetz sind alle Men­schen gleich; dafür, für Gerechtigkeit, hat der Staat zu sorgen. Dagegen darf er sich keinerlei Kompetenzen anmaßen in Punkto Geistesleben, also in Wissenschaft, Medizin, Bildung, For­schung, Kultur, Kunst oder Religion; denn hier ist das Prinzip der Freiheit das gesunde Prinzip.2 Und ebenso wenig hat der Staat etwas verloren in der Gestaltung des Wirtschaftslebens, wo das Gesunde das sozialistische Prinzip wäre, d.h. das solidarische Prinzip der Brüderlichkeit.3

Der moderne Staat ist krank und macht krank, weil er seine Macht ausdehnt über das Geistesleben und über das Wirtschaftsleben.4

Wenn wir uns fragen, warum er das tut, dann hilft uns die Frage weiter, wer von dieser Konstruktion profitiert. Wer sind die Profiteure dieses Einheitsstaates? Und da muss doch jedem Eines auffallen: der Einheitsstaat sorgt vor allem dafür, dass im Wirtschaftsleben das ego­istische Prinzip das herrschende Prinzip ist und bleibt. Und damit macht sich der Staat zu dem, was er ist: zu einer Marionette der Wirtschafts- und Fi­nanzmächte, die sich mit dem Staat gleich auch noch das Geistesleben, die Universitäten, Schulen usw. unter den Nagel reißen. Von Staatswegen (!) sind die deutschen Bildungs- und Forschungsein­richtungen dazu da, „um den”, wie es heißt „Wirt­schaftsstandort Deutschland zu sichern.” 
Genau das aber führt in die soziale Katastrophe!

In diesem Einheitsstaat sitzt immer und überall das Geld am längeren Hebel – auf Kosten der Gleich­heit im Rechtsleben und auf Kosten der Freiheit im Geistesleben. Das hat selbst ein Horst Seehofer un­umwunden zugegeben, als er noch Gesundheitsmi­nister war, bezüglich der grenzenlosen Macht der Pharmaindustrie.

Einheitsstaat auf dem Sprung zur Diktatur

Mit diesem totalitären Machtanspruch des Ein­heitsstaates ist die Politik nun aber immer auf dem Sprung zur Diktatur. Schauen wir auf die deutsche Diktatur des 20. Jahrhunderts. Schon ihre Namens­gebung „national-sozialistisch” verrät die politi­sche Vereinnahmung des Geistigen und des Wirt­schaftlichen. Mit dem „Nationalen” hat die Politik ein Element des Geisteslebens an sich gerissen, und mit dem „Sozialistischen” die Grundkraft des Wirtschaftslebens.
In einem gesunden sozialen Organismus gehört das Nationale nicht in den Macht-Bereich des Politi­schen; es gehört in den kreativen Bereich des frei­en Geisteslebens. Der Begriff des Nationalen um­fasst die Kultur im weitesten Sinne. Es ist ja nicht auszuschließen, dass an dem deutschen Wesen tat­sächlich einmal in der Welt irgendetwas genesen könnte; aber wenn Politiker darüber befinden, was dieses deutsche Wesen ist und was es zu tun und zu lassen hat, dann wird es gefährlich, wie wir wis­sen.

Das Italienische, das Französische, das Engli­sche oder das Deutsche dürfte niemals staatlich vereinnahmt und verwaltet werden; es darf und kann nur von Menschen individuell und in Frei­heit erarbeitet, gepflegt und weiterentwickelt wer­den. 
Deutsche Kultur zu entwickeln und zu pflegen ist nicht die Aufgabe von Politikern und Staatsbeamten, sondern das Amt freier Menschen im deut­schen Kulturraum; es ist das Amt von  Individualitäten wie Goethe, Mozart, Wilhelm von Humboldt, Paul Klee, Viktor Frankl, Sucharit Bhakdi und vielen, vielen anderen.

Mit der Namensgebung „National-Sozialismus” vereinnahmte die deutsche Diktatur des 20. Jahr­hunderts das Nationale und das Sozialistische.
Mit dem Nationalen vereinnahmte sie einen Bestandteil des Geisteslebens, und mit dem Sozialistischen vereinnahmte sie die Grundkraft des Wirtschafts­lebens:
Die Brüderlichkeit – also das solidarische Prinzip, wonach keiner egoistisch für sich arbeiten sollte, sondern altruistisch für die Bedürfnisse der anderen.

Ein gesundes Staats- bzw. Rechtsleben basiert nicht auf dem Prinzip der Solidarität, sondern auf dem Prinzip der Gleichheit. Über das Gesetz darf nicht irgendeine Solidarität gestellt werden, irgend­eine Solidarität mit irgendwelchen auserwählten Teilen der Gesellschaft.
Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich zu behandeln, egal, welcher Ras­se sie angehören, welchem Geschlecht, welcher Einkommens- oder Berufsgruppe, welcher Alters­ oder Risikogruppe, welcher Religion, welcher Weltanschauung, welcher Mehrheit oder Minder­heit.

Wo der Staat von uns für seine Belange Brü­derlichkeit oder Sozialismus d.h. Solidarität ein­fordert, da vergewaltigt er uns moralisch und spal­tet die Gesellschaft in Solidarische und Unsolidari­sche, in Gute und Böse, in Brüder und Nicht-Brü­der. Das war im Nationalsozialismus auf die kras­seste Weise der Fall.

Auch das Merkel-Regime missbraucht das sozialis­tische Prinzip für seine politischen Zwecke, auch wenn es nicht von „Sozialismus” spricht, sondern von „Solidarität” – was aber dasselbe ist. Und es verkuppelt das Sozialistische oder Solidaristische nicht mit dem Nationalen, sondern mit dem Medi­zinischen. 
Wie damals das Nationale, so wird jetzt das Medizinische aus dem Geistesleben ins Politi­sche gezerrt und missbraucht.
Das Nationale passt nicht zur „neuen Weltordnung”, das Medizinische dafür umso mehr. Seit März 2020 etabliert sich in Deutschland eine medizinal-sozialistische Diktatur, eine medizinal-solidaristische Diktatur.

In der damaligen Diktatur hatte der gute Mensch „deutsch” zu sein, deutsch zu denken und sich deutsch zu verhalten – und hatte diejenigen Men­schen zu hassen, die nicht Deutsch waren, dachten und handelten. Heute hat sich der gute Mensch als infektiös zu betrachten, hat hygienisch zu denken und zu handeln und diejenigen Menschen zu has­sen, die unhygienisch ein- und ausatmen und für die es höhere Güter gibt als ein langes keimfreies Leben.

Die erste Diktatur trieb die Menschen mit ihrer Propaganda in den Nationalismus und miss­brauchte diesen für ihre Zwecke: Unsere jetzige Diktatur treibt die Menschen in den Krankheits­wahn und missbraucht diesen für ihre Zwecke. Ihren seit März 2020 entfalteten Terror rechtfertig die Hygiene-Diktatur nicht mit nationalistisch-­rassistischen Zwangsvorstellungen, sondern mit medizinisch-hygienischen Zwangsvorstellungen.
(Motto: „Jeder, der die Regeln nicht befolgt, ist ein potenzieller Selbstmordattentäter! “)

Und sogenan­nte Wissenschaftler machen diese Zwangsvorstel­lungen öffentlich:
Für Geld und Verdienstorden verkaufen sie ihre Freiheit an den Staat und die den Staat beherrschenden Wirtschafts- und Finanz­mächte. Das war in der ersten deutschen Diktatur nicht anders – nur dass die damaligen Regime-­Wissenschaftler von Staatswegen anderes zu „beweisen” hatten als die heutigen.

  • Das „wissenschaftliche” Beweisinstrument der heutigen Diktatur ist der PCR-Test.
  • Dass dieser Test Infektionen gar nicht nachweisen kann, wird verschwiegen.
  • Um Staatsverbrechen in einem bis­her nie dagewesenen Ausmaß zu rechtfertigen, werden möglichst viele positive Tests benötigt.
  • Wer sie den Politikern liefert und das Spiel mit­spielt, wird gut bezahlt. Unsere Regierungen be­stechen, belügen und setzen unter Druck, um ge­gen die eigene Bevölkerung mit Entrechtung, Zwang und Kontrollen vorgehen zu können.
  • Und wer als Arzt nicht mitspielt, wird diffamiert, bedroht und denunziert.

Einschüchterung

Und ebenso werden die Patienten eingeschüchtert. Das funktioniert z.B. so:
Zwei Kinder hatten vom Arzt attestiert bekommen, dass ihnen aus gesund­heitlichen Gründen das Tragen einer Maske nicht zuzumuten ist. Daraufhin schreibt der Direktor der Schule an die Eltern dieser Kinder, dass er die At­teste nicht anerkenne, und zwar aus folgendem Grund:
Das Regierungspräsidium schreibe vor, dass nur solche Atteste Gültigkeit haben, denen „eine individuelle medizinische Einschätzung zu­grunde liegt, die sich an den Vorgaben der Corona-Verordnung orientiert.”

Also: Das Regierungspräsidium will die Ärzte dazu zwingen, sich in ihrem ärztlichen Handeln an staatlichen Vorgaben zu orientieren! Ärzte sollen dazu gezwungen werden, gegen ihre Berufsordnung zu verstoßen; denn da heißt es:
„Arztinnen und Arzte üben ihren Beruf nach ihrem Gewissen, den Geboten der ärztlichen Ethik und der Menschlichkeit aus. Sie dürfen keine Grundsät­ze anerkennen und keine Vorschriften oder Anwei­sungen beachten, die mit ihren Aufgaben nicht ver­einbar sind oder deren Befolgung sie nicht verant­worten können. […] Insbesondere dürfen sie nicht das Interesse Dritter über das Wohl der Patientin­nen und Patienten stellen. [.]

„Ärztinnen und Ärz­te dürfen hinsichtlich ihrer ärztlichen Entscheidun­gen keine Weisungen von Nichtärzten entgegen­nehmen.”

Liebe Frau Merkel, lieber Herr Kretschmann und liebes Regierungspräsidium: Ärztliches Handeln gehört in den Bereich des freien Geisteslebens, und da hat staatliche Bevormundung nichts verloren!
Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, sich zu ver­wahren gegen jeden Versuch der Politik, in die Freiheit des Arzt-Patienten-Verhältnisses einzu­greifen.  Darum heißt es in dem Gelöbnis, das der ärztlichen Berufsordnung vorangestellt ist:

„Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben. Die Erhaltung und Wiederher­stellung der Gesundheit meiner Patientinnen und Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein. […] Ich werde jedem Menschenleben von der Empfängnis an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztliche Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Mensch­lichkeit anwenden.”

Der besagte Schulleiter allerdings sieht das anders. Er meint, weil der attestierende Arzt bei den Quer­denkern Reden hält, bestünden „begründete Zweifel”, dass seinen „Bescheinigungen eine neutrale individuelle medizinische Einschätzung zugrunde liegt.

Eine „neutrale“ medizinische Einschätzung? – Das Wort „neutral”, lieber Schulleiter, hat im Arzt-Patienten-Verhältnis nichts, aber auch gar nichts verloren. Der Begriff der Neutralität ist ein Begriff des Rechtslebens (wo er allerdings in Vergessenheit zu geraten scheint).
Ein Bürgermeister oder eine Richterin sind zur Neutralität verpflichtet – aber doch der Arzt nicht! Ärzte haben immer und überall Partei zu ergreifen für ihre Patienten und für die Erhaltung der Gesundheit ihrer Patienten. „Arztinnen und Arzte”, so heißt es in der Berufsordnung, „haben ihren Beruf gewissenhaft auszuüben und dem ihnen bei ihrer Berufsausübung entgegengebrachten Vertrauen zu entsprechen. Sie haben dabei ihr ärztliches Han­deln am Wohl der Patientinnen und Patienten aus­zurichten.”

Und, lieber Schulleiter, gilt dasselbe nicht auch für Euch Pädagogen?
Habt Ihr nicht auch Euer päda­gogisches Handeln ausschließlich am Wohl der Schülerinnen und Schüler auszurichten? Wie ist es möglich, dass ausgerechnet Sie als Pädagoge den Begriff der Neutralität aus dem Rechtsleben in das Geistesleben verpflanzen wollen? Was muss ich mir unter Erziehern vorstellen, die sich zur Neutra­lität verpflichtet fühlen, wenn Politiker von ihnen verlangen, Schülerinnen und Schüler zu selbstschä­digendem Verhalten zu nötigen? Ist das ein Erzie­her, der so etwas überhaupt nur denken kann: der sich etwas vorstellen kann unter einer neutralen Haltung zwischen „den Vorgaben der Corona-Ver­ordnung” und dem Wohl seiner Schutzbefohlenen?

Eiskalt durchzieht im Jahr 2020 ein Dauer-Schock jedes Kind und jeden Jugendlichen, das mehr oder weniger bewusste Horror-Erlebnis:
„Meine Lehrerinnen und Lehrer liefern sich und mich einer ungreifbaren, untermenschlichen Ge­walt aus; sie sehen mich überhaupt nicht mehr, und ich erkenne sie nicht wieder: ihre Menschlichkeit scheint für immer verschwunden hinter einem herzlosen Programm zur Rettung der Menschheit -der Rettung der Menschheit vor uns Kindern.”

Und ganz ähnlich, lieber Schulleiter und Pädagoge, ist auch das Schock-Erlebnis, von dem mir viele große und kleine Patienten in der Sprechstunde ihr Leid klagten und klagen; etwa so:
„Zermürbt durch den ersten Lockdown, wende ich mich mit meiner Not mit dem Maske-Tragen an den Arzt oder die Ärztin meines Vertrauens; da sitzt der altbekannte Arzt vor mir, die altbekannte Ärztin, aber er oder sie hört und redet plötzlich nicht mehr als Mensch, sondern hört und redet wie ein Staatsanwalt, ver­steckt sich hinter einer kalten Neutralität und lässt mich mit meinen seelischen und körperlichen Nöten allein.”

Lieber Schulleiter – und überhaupt:
Liebe Lehrerin­nen und Lehrer! Schaut hin auf die wenigen Muti­gen in Euren eigenen Reihen; besinnt Euch, zum Wohle der Kinder, auf die Notwendigkeit der Freiheit im Geistesleben. Diese Freiheit ist zwar nicht da, solange der Staat sie Euch einschränkt.
Und doch wird es von Eurer inneren Haltung abhängen, es wird von der Individualität oder aber von der Herden-Gesinnung Eurer inneren Haltung abhängen, ob aus Euren Schulen lebendige, schöp­ferische Individualitäten hervorgehen oder blutar­me, eingeschüchterte und angepasste Maschinen-­Menschen.

In diesen menschen- und kinderfeindlichen Zeiten kommt es ganz besonders auf Euch an: Besinnt Euch auf Euren pädagogischen Auftrag! Ermutigt Euch gegenseitig! Nehmt nicht länger Teil an dem Verrat, an der Traumatisierung einer ganzen Generation! Ergreift wieder Partei für Eure Kinder und Jugendlichen!
Es sind keine Pestratten! Es sind geschundene Menschenkinder, deren gottgegebener Frohsinn vor die Hunde geht!

Wir Pädagogen und Ärzte: Stehen wir auf für die Ideale der Freiheit und Wahrhaftigkeit im Geistesleben!­
„Wir dürfen nichts anderes glauben, als dass unsere Ideale verwirklicht werden können!”
————————

Anmerkungen der Redaktion:

1   Mit freundlicher Erlaubnis des Autors von nichtohneuns-freiburg.de übernommen.
2   Die Freiheit in diesen Bereichen ist ja auch ausdrücklich im Grundgesetz als Ausfluss des allgemeinen Grundrechtes auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 2) in den Artikeln 4 und 5 GG geschützt.
3   Ansätze zur Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben enthalten Art. 14 Abs. 2 (Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.) und Art. 15 (Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung … in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden).
4   Daher müssten das Geistes- und das Wirtschaftsleben als eigene Organisationsformen mit einer je eigenen Selbstverwaltung eine relative Unabhängigkeit vom Staat erhalten, wie es Rudolf Steiner bereits vor hundert Jahren unter dem Begriff der „Dreigliederung des sozialen Organismus“ gefordert hat.

134 Kommentare zu „Medizinal-sozialistische Diktatur“

  1. Achtung:
    Von einem Insider & whistleblower aus dem Zentralrat der Medizinal-sozialistischen Diktatur soeben geleakt:
    Sogenannte Gotteshäuser sind ab sofort zu schließen – spätestens aber VOR dem 23. Dezember 2020 auf unbestimmte Zeit – weil sie vom RKI mit einer Inzidenz von 333 als die wahren „hotspots“ identifiziert wurden.
    Besonders das Beten des „Vaterunser“ ist bei sofortiger Schließung & Quarantäne für die gesamte Kirchengemeinde bis zur endgültigen Austreibung des Teufels hiermit angeordnet.

    Für alle Querbeter gilt für eine Übergangszeit ebenfalls bis zum 23. Dezember 2020 dieses, von unseren Hauseigenen Viro-Logen auf Ansteckungsgefahr bereinigte Not-Gebet für den derzeitigen Katastrophen-Fall:
    Satan allmächtiger, der Du bist in uns & über uns,
    gib uns unsere tägliche Corona-Gehirn-Wäsche!
    Gib uns täglich wieder die FAKE-Corona-Zahlen,
    Gib uns unsere tägliche Panik, zeig uns die Hölle!
    Denn wir sind arme Sünder, wollten nur leben,
    in unserer grenzenlosen Dummheit, Viren geben.
    Wir sind die Bösen, die Andere mit Viren töten,
    Wir bringen mit Viren die Menschheit zu Nöten.
    Satan heißt unser neuer Gott, wer’s nicht glaubt,
    den opfern wir mit Stolz – auf Satan’s Schafott!

    Der Zentralrat der Medizinal-sozialistischen Diktatur weist ausdrücklich darauf hin, daß ALLE Bürger ab dem 23. Dezember 2020 per Gesetz verpflichtet sind – jegliche Anbetung von Gott dem Vater oder JESUS von NAZARETH dem Sohne – sofort mit lautem Zwischenruf zu unterbrechen haben („Die Welle brechen!“), und den Vorfall unverzüglich dem Zentralrat der Medizinal-sozialistischen Diktatur zu melden haben, worauf dieser erkannte „hotspot“ wegen höchster Inzidenz von einem Viren-Ausrottungs-Team des Zentralrates der Medizinal-sozialistischen Diktatur von den Parasiten…, äh…, von den Infizierten gereinigt wird, indem die verseuchten Gebäude kontrolliert feuersaniert werden, und die Infizierten in absolut Viren-dichten Containern in ihr neues Viren-dichtes Zuhause verbracht werden, mit ewiger Quarantäne in diesen neu zu schaffenden Sammel-Lagern,(…) bei denen der Zentralrat der Medizinal-sozialistischen Diktatur weder Kosten noch Mühe scheut – den armen Opfern des Virus eine Chance auf Heilung zu schenken, indem sie als erste die neuen Wunder-Impf-Stoffe in speziell dafür gebauten Räumen testen dürfen.

    1. Für mich der Kalauer des Tages mit Zitronengeschmack. Fr. Von der Leyen:
      „Wenn Meinungen manipuliert sind, dann ist das immer Grund zur Sorge, aber….. hier geht es um Gesundheit“
      Dann darf man also manipulieren?
      Nochmal: Die meisten Politiker folgen einfach ihrem narzisstischen Trieb, ihrem Kontostand und den Befehlen ihrer Herren in den Hinterzimmern. Dabei sind sie dumm wie Brot.

  2. Aus dem mutigen Artikel:
    „Die Brüderlichkeit – also das solidarische Prinzip, wonach keiner egoistisch für sich arbeiten sollte, sondern altruistisch für die Bedürfnisse der anderen.“

    Das ist natürlich widersprüchlich und kaum von Steiner so gemeint. Wären alle altruistisch, gäbe es keine Gegensätzlichkeit in Form von Egoismus und wir würden Altruismus (Uneigennützigkeit) gar nicht als solchen erkennen. Beides lebt voneinander. Richtig kann nur sein, dass jeder Mensch, der bekanntlich nach dem Prinzip des Nutzens handelt, erkennt, dass NUR in der Unterstützung des Gedeihens des Gemeinnutzes, der größte Nutzen des Einzelnen entsteht. Das ist etwas völlig anderes und verlangt kein „altruistisches“ wieder die NATUR, sondern gegenseitiges auf Augenhöhe, nicht gegensätzliches handeln. Das erste ist schädliches Gutmenschentum, das andere die Folge des Erkennens der menschlichen Natur.

    Dann verirrt man sich auch nicht in dem Gedanken, dass „ein gesundes Staats- bzw. Rechtsleben nicht auf dem Prinzip der Solidarität, sondern auf dem Prinzip der Gleichheit basiert.“ Das ist Humbug da es keine Gleichheit, sondern nur Gleichberechtigung geben kann. Gäbe es Gleichheit, so gäbe es keine Bewegung mehr. Nirgendwo in der Natur gibt es Gleichheit. Alles ist in Bewegung, auch auf geistiger Ebene. Bewegung erfordert Energie, Energie entsteht durch Gegenseitigkeit, nicht durch Gegensätzlichkeit. Das Produkt nennen wir Entwicklung.

    Würden die „altruistischen“ Ärzte nicht nur irgendeinem wertlosen Eid folgen, sondern diesen wichtigen Zusammenhang erkennen, sie würden sich zusammenschließen und im Hinblick auf die Menschen verachtenden Vorgänge die Forderung nach Augenhöhe stellen, statt sich in der Zweiteilung – Altruismus vs Egoismus – aufzureiben. Ein aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen. Gewinnen können wir nur, wenn wir lernen und akzeptieren, dass es das Gegensätzliche, das Zerstörerische, das ausschließlich Eigennützige gibt und immer geben wird. Der erste Schritt wäre also den Kollegen deutlich zu machen, dass sie mit jeder Verweigerung, egal aus welcher Motivation heraus, dem aus dem Ruder gelaufenen Gegenüber entgegenzutreten, nicht nur der Gemeinschaft, sondern auch sich selbst größten Schaden zufügen. Denn der heilende Arzt, wird mit der Entgleisung der Ärzteschaft durch uneingeschränkte Unterstützung von Politik und Pharma-Wirtschaft, zum willfährigen Büttel der Mächtigen. Sie würden schnell bemerken, dass ihr Versagen auf sie zurückfällt und ihnen in der Seele und im Ansehen massiv schadet. Das gilt sinngemäß auch für die Lehrer- und Dozenten, deren Vorgenerationen bei Kontakt mit Eltern noch Herr/Frau Lehrer(in) angesprochen wurden.

    1. @ hubi Stendahl
      Zum Altruismus, wie er von Dr. Külken gemeint ist:
      „Das Heil einer Gesamtheit von zusammenarbeitenden Menschen ist um so größer, je weniger der einzelne die Erträgnisse seiner Leistungen für sich beansprucht, das heißt, je mehr er von diesen Erträgnissen an seine Mitarbeiter abgibt, und je mehr seine eigenen Bedürfnisse nicht aus seinen Leistungen, sondern aus den Leistungen der anderen befriedigt werden.“ (Lit.:GA 34, S. 213)

      „Dann verirrt man sich auch nicht in dem Gedanken, dass „ein gesundes Staats- bzw. Rechtsleben nicht auf dem Prinzip der Solidarität, sondern auf dem Prinzip der Gleichheit basiert.“ Das ist Humbug da es keine Gleichheit, sondern nur Gleichberechtigung geben kann.“

      Es folgt doch im Artikel gleich der Satz: „Da ist das demokratische Prinzip am Platz, das Prinzip der Gleichheit. Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich; dafür, für Gerechtigkeit, hat der Staat zu sorgen.“
      Also es ist doch die Gleich-Berechtigung gemeint, nicht dass alle Menschen (leiblich und seelisch) gleich seien.

      1. @hwludwig

        Danke. Sie haben sicher bemerkt, dass ich diese Richtigstellung provozieren wollte.
        Wir sollten etwas sorgsamer mit dem begrifflich Artverwandten wie z.B. Gleichheit und Gleichberechtigung umgehen, damit der Leser erkennen kann, dass es Gleichheit gar nicht geben kann. Es ist vor dem Gesetz oder z.B. in der Partnerschaft immer der Hang zur GLEICH:BE-RECHT-IGUNG, die mit dem Verstehen menschlichen Handels, nahe an vollkommener Harmonie heranreichen kann, aber nie zur Gleich-heit werden kann. Auch eine Gleichheit vor dem Gesetz wird es in diesem Sinne; EGAL IN WELCHER ORGANISATIONSFORM als Vollkommenheit nie geben können. Schließlich folgen alle Menschen dem Prinzip des Eigennutzes, wenn auch derzeit in einer falsch verstandenen Art und Weise und schaden sich damit selbst, statt zu erkennen, dass im gemeinnützigen Handeln des Einzelnen sein höchster Nutzen enthalten ist. Das bedarf der Aufklärung!

        Da kann man m.E. die Rechtsprechung nicht vom Leib- und Seelenleben trennen. Alles was geschieht ist schließlich Menschen gemacht. Die von Ihnen beschriebenen Unterschiede sind nur funktionaler Natur, haben aber keinen universellen naturgesetzlichen Charakter, wie z.B. die Freiheit im Denken und Kommunizieren. Im Sinne der Naturgesetze ist jeder Mensch, gleich welcher Rasse, Religion oder Nationalität GLEICH-BE-RECHT-IGT und NICHT JEDEM GLEICH. Der Begriff Gleichheit im GG, entstanden aus den Phrasen der französischen Revolution (Egalité) verhindert m.E. durch die natürliche Ablehnung jedes Einzelnen GLEICH zu sein, dass wir wieder zu einer der Natur der Dinge ge-RECHT werdenden Sicht finden. Die GLEICH-HEIT ist nur deshalb heute en vogue, weil die französische Revolution mit ihren Phrasen eine Uminterpretation in die Wege leitete, die, die ehemals natürliche Sicht der Dinge versperrt (siehe auch die heutige Funktionsbeschreibung für Egalité). Ich will diese Gedanken mit den überlieferten Gedanken von Jesus von Nazareth unterlegen:

        Simon Petrus sagte zu Jesus: Maria (Anm. Magdalena) soll uns verlassen, denn Frauen sind des Lebens (Anm. lebendiger Geist = Geistesleben) nicht würdig. Jesus sprach: Siehe ich werde sie führen und sie männlich machen, dass auch sie zu einem lebendigen Geist wird, der auch Männern (ähnelt) gleicht.
        War Jesus, der größte Mystiker aller Zeiten, ein Macho? Bestimmt nicht.
        Er erkannte, dass in unserer Dimension ein duales Prinzip als Dynamo des Lebens arbeitet. Auch im Denken und Handeln. Ein Prinzip das unaufhebbar ist, aber zur Harmonisierung verstanden werden muss. Frau und Mann stehen hier für dieses Prinzip und sind nicht gleich, sondern gleich – berechtigt und können sich ähneln und damit auch das (geistige) Himmelreich erfahren. Er hätte die Geschlechter auch umdrehen können. Während die Bibel mit ihren Ausschmückungen, Einfügungen und Kommentaren ein rein duales Bild und damit ein Gegeneinander ohne Ausweg malt (Gott vs Mensch) kann man im Thomas Evangelium ohne Schmuck, Wunder, Verurteilung zum Tod oder Wiederauferstehung lesen, wie man die Teilung, den Dualismus zwar nicht gänzlich überwinden kann aber durch Verstehen dieses universellen Dynamos harmonisiert. Gott und Mensch sind eins. Das ist Gleich be recht igung auf ALLEN Ebenen.

        Die Jünger fragten: Wann wird die Ruhe der (Anm. geistig) Toten eintreten und wann wird die neue Welt kommen? Er antwortete: Die Ruhe, die ihr erwartet, ist ja schon gekommen, aber ihr erkennt sie nicht!!!!
        Aktueller denn je.

        1. @ hubi Stendahl
          Man muss Wort und Begriff unterscheiden. Das Wort Gleichheit wird auf zwei verschiedene Begriffe bezogen: a) die Gleichheit vor dem Recht, d.h. für jeden sollen alle rechtlichen Regelungen gleichermaßen gelten und zwar deswegen, weil jeder ein Mensch ist, unabhängig davon, wie verschieden die Menschen leiblich und in ihrer seelischen Eigenart und Besonderheit sind; b) die absolute Gleichheit aller Menschen, die es (s.o.) nicht gibt. Zwei Stück Eisen oder zwei Puppen können völlig gleich sein, aber keine Menschen, weil jeder Mensch eine Individualität ist, in von anderen ganz unterschiedlichen Inkarnations-Bedingungen.

          In der Franz. Revolution begann es bereits, a) zu verlassen und b) anzustreben. In der Gegenwart wird es wieder intensiv betrieben, was ja die Entindividualisierung und Vermassung bedeutet. Gerade die Beschränkung der Gleichheit auf die Gleich-be-recht-igung im sozialen Leben achtet die Individualität des Menschen, die in seinem geistigen Kern als ICH-Wesen gipfelt, das jeden zum Menschen macht und als der jeder geachtet wird und werden muss, eben weil jeder ein menschlicher Geist (auch wenn man bei manchen manchmal Fragen haben kann) und deshalb im gesellschaftlichen Leben den anderen Menschen gleich-berechtigt ist.

        2. @ hubi Stendahl:“…Thomas-Evangelium ohne Schmuck, Wunder, Verurteilung zum Tod oder Wiederauferstehung…“

          Ich kenne kein Thomas-Evangelium, doch die AUFERSTEHUNG ist die Basis des CHRISTENTUMES, und diese wird in materialistischen Zeiten nicht verstanden, weil Rudolf Steiner nicht verstanden wurde, der wusste, was mit der Erweckung des Lazarus beschrieben wurde: Einweihung, Initiation, Erweckung.
          Da geht es nicht um „Schmuck“ oder Ausschmückung, sondern um das Wesentliche.
          Wer den Begriff „Wunder“ etwa darunter „versteht“, dass ein Mann mit Kind & Kegel über Nacht plötzlich zur „Frau „mutiert“, dichtet dem Kind der „Frau“ an, es habe zwei Mütter. Er dient so dem Materialismus. Mater = Mutter.

          ERWECKUNG hat mit dem WACHWERDEN auch für eigene Schlafmützigkeit zu tun.
          Und Frage des WILLENS ist eben, ob jemand, der aufwacht mit der Nachtmütze auf dem Kopf, die Nachtmütze ABSETZT und bekennt, WER er selber IST.
          ERWECKUNG dieser Art ist wie ein DONNERSCHLAG und befreit von allen illusionären Vorstellungen und Meinungen und den bisher verbundenen Gefühlen, die versklaven konnten. WER uns befreien KANN, ist der CHRISTUS, und Steiner wusste das im Gegensatz zu manchen Klerikern. Klerus scheint mir erst der Kindergarten des Christentumes zu sein. Die HOCHSCHULE begründete Steiner, der genau die Dreigliederung des sozialen Organismus beschreibt, die wir heute brauchen.
          @ Zitrone erwähnt sie, im Gegensatz zu Polaritäten.

        3. @Michael
          „Ich kenne kein Thomas-Evangelium,…..“

          Das macht einen Austausch auf Augenhöhe schwierig. Für aufgeklärte Menschen im 21.Jhd., die sich nicht ausschließlich einem einseitigen Glaubensbekenntnis hingeben wollen, sind alternative Sichtweisen zur Erstellung eines umfassenden Bildes unabdingbar.
          Im Sinne unseres christlichen Fundaments bedeutet das, dass man m.E. nicht nur die „Bild der Antike“ (Bibel) lesen sollte, sondern auch die Alternativmedien, wie die gnostischen Ur- bzw. Q-Quellen oder Nag Hammadi, die möglicherweise, mindestens aber z.T., die Grundlagen der späteren Evangelien des Markus, Lukas und sich der Blumensprache bedienende Matthäus darstellten. Schneidet man bei den drei Schreibern die Gemeinsamkeiten heraus, bleiben nur wenige Überlieferungen, denen man sich m.E. mit Logik nähern kann. Überwiegendes der Bibel-Evangelien stammen aus einer Urquelle.

          Danach ist das heutige Bild des Christentums durch die redaktionellen Bearbeitungen und die Selektionen der seinerzeitigen Schriften für die spätere Bibel, einem Eunuchen gleich, dessen ehemalige Männlichkeit, sich nur noch schwer zu einem Bild zusammenfügen lassen. Man ist auf Indizien, vor allem aber auf Logik angewiesen.
          Wer die Urquellen zusätzlich zur Hand nimmt, wird irgendwann zur Erleuchtung kommen, denn das ist der eigentliche Zweck, nicht die Auferstehung, die nur eine Metapher für diese Erleuchtung, für das Verstehen ist. Auferstanden von den (geistig) Toten ist jener, der die universale Ordnung verstanden hat, die uns Jesus als Konzept hinterlassen hat. Ohne diese Erleuchtung können viele Aussagen wie die folgende, nicht eingeordnet werden:
          „Wer nicht Vater und Mutter, und wer nicht Sohn oder Tochter hasst, kann nicht mein Jünger sein.“
          Einfach mal eine Bewusstseinserweiterung versuchen und die Nag Hammadi Schriften, die Teil der Urquellen sind und die Gedanken anderer Autoren betrachten. Interessant finde ich z.B.:
          Zwei Professoren der Bibelwissenschaft aber auch (sanfte) Querdenker:
          – Das Geheimnis des fünften Evangeliums von Prof. Elaine Pagels (Thomas Evangelium)
          – Jesus ein revolutionäres Leben, von Prof. John D. Crossan

          Ich beschäftige mich zur Zeit mit dem weiten Feld der Esoterik, Weleda, Demeter und Waldorfpädagogik des Rudolf Steiner und seiner Anthroposohie über die im Internet erhältlichen PDF Vorträge, die ich bereits gelesen habe. Bücher wie die Geheimwissenschaft, Einführung in die Theosophie und die geistigen Wesenheiten in den Himmelskörpern und Naturreichen warten aber immer noch auf eine Erschließung. Dann bin ich vielleicht in diesem Bereich auf Augenhöhe mit Ihnen.

    2. Werter Hubi Stendahl – Ihre Stellungnahme verleiht Hoffnung, dafür besten Dank. Das ganze abgehobene Diskutieren von Begrifflichkeiten und Deutungen aus einem Status des seit mehr als 70 Jahren induzierten Irrsinns heraus, ist die Garantie dafür, daß die kriminelle, korrupte Macht-Globalisten-Clique eine Form der Existenzberechtigung behält.
      Es gibt eine Zeit zum Reden und es gibt eine Zeit zum Handeln. Aus dem pseudo-intellektuellen Gefasel von Dr. Külken geht jedenfalls keinerlei Impuls fürs Handeln hervor. Doch nur mit Handeln werden wir eine Chance behalten, dieses Stadium der planmäßigen Vernichtung möglicherweise überleben können (vgl. WEF „Welt-Reset“). Schiller ruft uns seit mehr als 200 Jahren zu: Die Herrschenden hören auf zu herrschen, wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen. Jetzt ist der vereinigende Ruf zum Aufstehen, der Beendigung des Kriechens erforderlich, nicht der Ruf „Kopf einziehen und im Kriechgang weiterleben“. Ich glaube an das Lebensmotto des Idealismus: „Die deutsche Nation wird aufleben, sie wird ihre Fesseln abwerfen und für alle Zeiten das Herz Europas sein“.

      1. Um sinnvoll handeln zu können, muss man erst wissen, was und wie man handeln soll. Blinder Aktionismus führt zu Gewalt, in der die Gewaltmenschen die Oberhand behalten oder andere gewinnen. Wer aus den Ausführungen Dr. Külkens keinerlei Impulse für Handeln entnimmt, hat sie nicht verstanden. Das muss ja nicht unbedingt an Kerrn Külken liegen.

    3. ZITAT @ Hubi Stendahl:
      „Denn der heilende Arzt, wird mit der Entgleisung der Ärzteschaft durch uneingeschränkte Unterstützung von Politik und Pharma-Wirtschaft, zum willfährigen Büttel der Mächtigen.“
      … und weiter:
      „Das gilt sinngemäß auch für die Lehrer. “

      Genialer Kommentar – der den Finger in die offene Wunde unserer nicht heilen wollenden VERWIRRUNG – zwischen „Gleichheit“ & „Gleichberechtigung“ legt.
      – Das Streben nach Gleichheit fordert & fördert Gewalt, Unterwerfung & Diktatur.
      – Das Streben nach Gleichberechtigung fordert & fördert GLEICHE Spielregeln für Alle.
      Der wesentliche Unterschied zwischen Diktatur & Freiheit liegt genau an dieser Stelle.
      – Gleichheit ist der Weg Satan’s. Der Diktator & seine Clique spielen Gott, und unterwerfen den Rest mit Gewalt.
      – Gleichberechtigung sorgt dafür, daß der Schiedsrichter (der Staat) für ALLE Bürger die gleichen Spielregeln anwendet. Das führt dazu, daß massenweise Fußballer es am Ende NICHT in die Bundesliga schaffen, und nur 1 Christiano Ronaldo Superstar werden kann.

      ALLE Diktaturen führen direkt in den Untergang – weil sie der Natur zuwider laufen – denn weder die Menschen, noch irgendwelche anderen Lebewesen sind von Natur aus gleich!
      Darum sind Diktatoren immer auch strohdumm – wobei das treibende Element aber die tiefe, versteckte ANGST vor den aufblühenden Stärksten einer jeden Gattung in echter FREIHEIT ist – und genau DARUM sind Diktatoren immer auch echte Psychopathen, also für unseren neuen Gast Charlie in anderen Worten: Diktatoren sind neben der von oberflächlicher Intelligenz nicht berührten abgrundtiefen Dummheit – auch noch aus der Tiefe ihrer verzweifelten Seele – extrem Angstbesessen!
      DAS ist die einzig wahre Geisteskrankheit – unter der dieser Planet immer mal wieder – mehr oder weniger zu leiden hatte.
      Immer dann, wenn die nackte ANGST – die allen Geschöpfen von Gott gegebene, vor Lebensfreude sprühende BEGEISTERUNG – mit Gewalt unterdrückt!

        1. Hallo Herr Ludwig,
          nur meiner Ehefrau gestatte ich normalerweise derartige Bemerkungen, zu dem was ich „müsste“ . . .
          Ich antworte ihr dann regelmäßig:
          „Das Einzige, was ich „muß“ – das ist Sterben – und sogar darum „muß“ ich mich nicht kümmern, denn das tut ein Anderer, und der hat noch niemanden vergessen . . . !“

      1. @ Kalle Möllmann

        „– Das Streben nach Gleichheit fordert & fördert Gewalt, Unterwerfung & Diktatur.
        – Das Streben nach Gleichberechtigung fordert & fördert GLEICHE Spielregeln für Alle.“
        In der Kürze liegt die Würze. Besser kann man es nicht zusammenfassen. Oder wie Sie es ausdrücken: Bingo!! Ganz ungeachtet der Tatsache, dass der Artikel von Herrn Dr. Külken gut gemeint ist.

      2. Hallo Herr Möllmann
        Ich stimme Ihnen zu, aber könnte man diese (Ich bin kein Psychologe) nicht auch als paranoid und schizoid bezeichnen?
        Sind das nicht mentale Störungen, die unbehandelt immer schlimmer werden?
        Wie wollen Sie die von Ihnen als Psychopathen bezeichneten Menschen denn nun behandeln und wie die allgemeine Bevölkerung schützen?

        Ich habe i vorletzten Blogeintrag Vorschläge dazu gemacht.
        Aufklärung der Bevölkerung tut Not.
        Da Sie ein so umfangreiches Wissen haben, warum machen Sie nicht einen Blog und klären auf?
        Das würde mich sehr freuen.

        1. ZITAT @ Charlie:
          „Da Sie ein so umfangreiches Wissen haben, warum machen Sie nicht einen Blog und klären auf?“

          Wenn Sie die Lust & das technische know-how haben – aber WordPress geht nicht wegen der ZENSUR – Vorschläge gern an SwifterMan [at] aol.com

        2. ZITAT @ Charlie:
          „Wie wollen Sie die von Ihnen als Psychopathen bezeichneten Menschen denn nun behandeln und wie die allgemeine Bevölkerung schützen?“

          Ich will & ich darf diese Menschen nicht „behandeln“ – schon gar nicht in Deutschland – wo Medi-Zyniker das Monopol auf die Behandlung MENTAL kranker Menschen durch Medikamente für den KÖRPER innehaben, was ja ein totaler Quatsch ist.
          Body, Mind & Soul, also Körper, Geist & Seele sind DREI völlig getrennt existierende Gebiete – die nach jeweils eigenen Gesetzen & Regeln funktionieren – daher auch getrennt beobachtet werden müssen, wenn etwas nicht richtig „tickt“.
          Im materiell orientierten Westen werden alle drei Gebiete als ein und derselbe KÖRPER des Menschen mißverstanden – daher kann auch kein Arzt jemals eine Depression mit seinen Pillen für den KÖRPER heilen – weil eine Depression keine Krankheit des KÖRPERS, sondern nur eine MENTALE Ver(w)irrung ist.

          Mit ehrlicher Aufklärung kann man aber derzeit nur schwer echtes Geld verdienen – und Aufklärer wie die Querdenker – werden durch geschickte Propaganda einfach von den Medien zu „Terroristen“ umgelogen, um sie danach kaputt machen zu dürfen.
          Lassen Sie sich von Herrn Ludwig mal meine mail-Adresse geben, dann können wir ja mal palavern, ob & was & wie man vielleicht Synergien schaffen kann?

        3. @ Kalle Möllmann
          „…. wo Medi-Zyniker das Monopol auf die Behandlung MENTAL kranker Menschen durch Medikamente für den KÖRPER innehaben, was ja ein totaler Quatsch ist.“

          Nein, das ist auch unter geistigen Gesichtspunkten kein Quatsch, da Seele und Geist den Körper durchdringen, den sie wie einen Spiegel zur vollen Bewusstwerdung brauchen. Rudolf Steiner weist genauer darauf hin, dass bei Psychosen die reguläre Durchdringung von Ätherleib (Lebenskräfte), Astralleib (Seelenkräfte) und Ich gestört ist, und das könne bei unterschiedlen Organen in unterschiedlicher Weise der Fall sein. Das ist sehr schwierig herauszufinden, eigentlich erst durch übersinnliche Anschauung. Da sind die anthroposophischen Ärzte auch noch nicht weit.
          Jedenfalls müssen „Geisteskrankheiten“ durch körperliche Medikamente behandelt werden. Der Geist kann nicht krank werden, nur der Körper, wodurch der Geist nicht richtig zur Entfaltung kommt.
          Die naturwissenschaftliche Psychiatrie hat durch Experimente Medikamente herausgefunden, die in gewisser Weise helfen, d.h. die Wesensglieder wieder etwas zusammenschieben, aber vielfach sehr dumpf machen.
          Zu den körperlichen Medikamenten müssen natürlich noch künstlerische Therapien hinzukommen, die das Ich direkt ansprechen, damit dieses von sich aus harmonisierend wirkt.

        4. @hwludwig

          „Jedenfalls müssen „Geisteskrankheiten“ durch körperliche Medikamente behandelt werden.“

          Sorry Herr Ludwig,

          aber ihr kategorisches NEIN ist mir unverständlich und letztlich auch in Teilen widersinnig. Wenn wir davon ausgehen, dass Körper, Geist und Seele in dauernder Interaktion stehen, wie sollte dann ein Medikament, dass ausschließlich die Materie, also unser Werkzeug Körper bedient und manipuliert, für eine Ganzheitliche Heilung sorgen? Da passt was nicht. Eher könnte es umgekehrt sein.

          Die einfachste Form zur Beschreibung ist wahrscheinlich der typische zivilisatorische Bluthochdruck, der beileibe nicht ausschließlich durch langes Schreibtisch sitzen, schlechter Ernährung, Rauchen oder Übergewicht zustande kommt, sondern mittlerweile bewiesen, in sehr vielen Fällen ein Produkt seelischer Verspanntheit sein kann, auf die die derzeitige Schulmedizin keine Antwort weiß. Zuerst kommen Entzündungen der Venen bis in die Kapillargefäße, dann reagieren Parasympathikus und Sympathikus und geraten aus dem Gleichgewicht (Polarität, die Antriebsfeder der Natur in der Materie, nicht zu verwechseln mit Dualität, die der Mensch auf geistiger Ebene selbst inszeniert) und finden erst wieder zurück, wenn der geistig-seelische Konflikt aufgelöst ist. Das können ausschließlich mechanische Wirkungen mittels Pillen niemals lösen. Die Pillen bewirken also mittels Manipulation mit Nebenwirkungen eine Veränderung der Materie, nicht aber Veränderungen auf der seelisch-geistigen Ebene. Wenn Ihre Meinung, dass Seele und Geist nicht erkranken können richtig ist, dann dürfte eine Behandlung auf der Medikamenten freien Basis im Umgang z.B. mit Angstüberflutung, Trauerprozess oder eben auch Hypertonie keine Erfolge haben. DENN EINE NICHT ERKRANKTE(R) SEELE/GEIST KANN MAN JA NICHT GESUNDEN! Es gibt sie aber en masse, Heilungen die zustande kamen, weil die Gefühlswelt des Behandelten wieder in Einklang gebracht werden konnte.

          Fazit: Man sagt nicht von ungefähr kranker Körper, kranke Seele (Gefühle, Gedanken, Empfindungen).

    4. Die „Brüderlichkeit“ mit dem „solidarischen Prinzip“ zu beschreiben, ist nicht unproblematisch, zumal viele Menschen – besonders wegen der machtvollen Geschichte des Egalitarismus – bei einem „solidarischen Prinzip“ immer gleich an das Prinzip der „Gleichheit“ denken und „Gleichheit“ und „Brüderlichkeit“ eben nicht dasselbe bedeuten.

    5. @ hubi Stendahl:
      „Wären alle altruistisch, gäbe es keine Gegensätzlichkeit in Form von Egoismus und wir würden Altruismus (Uneigennützigkeit) gar nicht als solchen erkennen.“

      Geht es in Sachen „Brüderlichkeit“ – als Grundkraft eines in Harmonie mit den Naturgesetzen schwingenden Wirtschaftslebens – wirklich um die Gegensätzlichkeit von Egoismus und Altruismus? Oder geht es hier nicht vielmehr um die Gegensätzlichkeit von gesundem und krankem Egoismus und die Gegensätzlichkeit von gesundem und krankem Altruismus? Was hieße das?
      Meiner Ansicht nach hieße das: Brüderlichkeit wäre – im Wirtschaftsleben – das „solidarische“ (im Sinne: gemeinnützige) Prinzip, das sich dadurch auszeichnet, dass niemand NUR „egoistisch“ (eigennützig) für sich selbst arbeitet, sondern AUCH „altruistisch“ (uneigennützig) zum Wohle und für die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter. – Aber auch NUR seiner Mit-Arbeiter! Also nicht AUCH für alle Nicht-Mit-Arbeiter! Und schon gar nicht für die ganze Welt! – Was wiederum bedeuten würde, dass es auch bei der Solidarität eine gesunde und eine kranke gibt: die gesunde würde tatsächlich NUR die Mit-Arbeiter umfassen, die kranke hingegen AUCH alle Nicht-Mit-Arbeiter, letztlich die ganze Welt. Und diese kranke Solidarität, die im krassen Widerspruch zu den Naturgesetzen steht, wäre dann zweifellos auch in der sogenannten Migrations- und „Flüchtlings“-Politik zu finden. Aber das ist ein anderes Thema.

  3. Die repräsentative Demokratie ist keine Demokratie, war nie eine und soll es auch niemals werden.
    Wer die repräsentative Demokratie als die Krönung der Aufklärung und der Beteiligung der Bürger an der Macht vertritt, lügt entweder bewußt oder ist gehirngewaschen und hat sich noch nie mit der Realität befasst.

    „Es ist wichtig, zu erkennen, dass der moderne Staat gewissenhaft und absichtsvoll zu dem ausdrücklichen Zweck konstruiert wurde, jeder gegebenen Bevölkerung, jedem Volk, die geistige Fähigkeit oder das Recht abzusprechen, für sich gemeinsam zu handeln, entweder unabhängig vom oder gegen ihren Souverän. […] Die Idee des modernen Staates wurde genau deshalb erfunden, um die mögliche Geschlossenheit demokratischer Ansprüche oder sogar auch nur echter politischer Aktion zurückzuweisen […] Die repräsentative Demokratie ist die für den modernen Staat gemachte Demokratie.“

    https://www.rubikon.news/artikel/die-wahrheit-uber-die-demokratie

    Die repräsentative Demokratie wird wie eine heilige Kuh verehrt und ständig von Politikern, Juristen, Professoren und Journalisten als „alternativlos“ verkauft.
    In Wirklichkeit war und ist die repräsentative Demokratie das exakte Gegenteil von Bürgerbeteiligung, sie ist und war schon immer eine Tyrannei, wo die Untertanen glauben, sie wären frei und würden mitbestimmen.

    1. Sie haben aus dem Artikel nicht verstanden, dass die Demokratie als Abstimmungsverfahren nur für rechtlich notwendige Regelungen am Platze ist, wo es wegen der Größe der Bevölkerung ohne Repräsentative Demokratie gar nicht anders geht, was Volksabstimmungen in grundsätzlichen Fragen einschließt. Das demokratische Abstimmungsprinzip ist aber im Geistes- und auch im Wirtschaftsleben völlig fehl am Platze, da es hier auf das freie Handeln des Einzelnen aus seiner Erkenntnis und seinen Fähigkeiten ankommt. Daraus folgt, dass ein repräsentatives Parlament hier nichts zu entscheiden hat und beide Lebensbereiche eine relative Selbständigkeit mit eigener Verwaltung benötigen.

      1. Das ist ein Mißverständnis, Herr Ludwig. Weshalb sind Sie der Ansicht, daß es wegen der Größe der Bevölkerung keine basisdemokratische Möglichkeit gibt und deshalb angeblich die repräsentative Demokratie als Abstimmungsverfahren nötig und erwünscht ist?
        Genau diese Verkennung des Wesens der repräsentativen Demokratie führt dazu, daß sie ausgerechnet von Akademikern und unter diesen besonders den Juristen befürwortet wird. Da das Volk ohnehin aus der Sicht der Juristen und der Machteliten „dumm“ ist, lassen sich die Juristen von der Machtelite dazu mißbrauchen und benutzen, die Entmachtung der Bürger argumentativ abzusichern.

        Die „Demokratie“ als repräsentative Demokratie nimmt dem Bürger jede Möglichkeit, mitzubestimmen. Er gibt seine Macht ab.
        Es ist fatal, daß Sie nicht erkennen, daß Sie durch diese Preisgabe der Beteiligung an der Macht exakt das verursachen, was Sie beklagen.
        Denn weshalb um Himmels Willen sollte sich die Machtelite von ihren nützlichen Werkzeugen (Juristen) wichtige Säulen ihrer Macht aus der Hand schlagen lassen, indem sie den Akademikern plötzlich Freiheit und Unabhängigkeit gewährt ?
        Die Machteliten wären total verblödet, wenn sie sich so den Strick um den eigenen Hals legen ließen. Man stelle sich mal vor, daß sich die Corona-Kritiker Gehör verschaffen könnten. In Anhörungen der Parteien, in Polit-Talkshows, in Zeitungen, in Bürger-Sprechstunden, in Anhörungen der Ministerien, in den Ärztekammern, den Gesundheitsämtern usw.
        Da wäre ja der ganze Zirkus mit den erfundenen Infizierten und Covid-Toten vorbei und Spahn, Merkel, Drosten und Co. müssten hinter Gitter für ihre Lügen und Betrug.

        Nein, Herr Ludwig. So geht das nicht. Wenn Sie den Machteliten die Herrschaft entziehen wollen, müssen sie ihnen die repräsentative Demokratie wegnehmen. Nur dann können Sie Ihre Ideale von freiem Geistesleben umsetzen.
        Insofern haben Sie noch nicht verstanden, worum es geht.
        Andere sehr wohl und dies ist auch der Grund, weshalb alle bekämpft werden, welche an der Lüge der repräsentativen Demokratie kratzen.
        Wer diese Farce von „Demokratie“ kritisiert, wird als „Demokratie-Feind“ gebrandmarkt, als „Verfassungsfeind“. Die Umkehrung der Realität. Orwell pur.
        Hier noch einer, der es verstanden hat, der aber kein Gehör findet:
        DEMOKRATIE ALS RELIGION?
        Über die erschreckenden Hintergründe eines Dogmas
        https://www.wissensmanufaktur.net/demokratie-als-religion/

        1. @ Bichler
          „Die „Demokratie“ als repräsentative Demokratie nimmt dem Bürger jede Möglichkeit, mitzubestimmen. Er gibt seine Macht ab.“

          Nein! Sie haben nicht gelesen, was ich geschrieben habe. Wenn die demokratischen Verfahren nur im Rechtsleben gelten, dann sind ja doch mit dem Geistes- (Kultur, Bildung, Kunst, Wissenschaft) und Wirtschaftsleben quasie die eigentlichen Lebensbereiche in der Hand der Bürger und die Politik kann hier keine Macht über sie ausüben. Das Recht, von einem Parlament, das ohne Parteien zustande kommen muss, gesetzt, bildet nur einen Gerechtigkeitsrahmen.
          Denken Sie erst mal darüber nach, bevor Sie gleich wieder reaktiv dagegen argumentieren, um recht zu behalten.

        2. Das könnte ich über Sie auch sagen, Herr Ludwig. Sie haben unmöglich den Artikel von Mausfeld und die Artikel von Andreas Popp gelesen, antworten aber sofort und unterstellen mir, ich hätte Sie nicht verstanden.
          Noch einmal: Sie bekommen keine Freiheit der Kultur, der Wissenschaft, der Bildung usw. mit dieser Farce, welche „repräsentative Demokratie“ genannt wird.
          Sie sitzen unter der Knute der Machtelite und träumen von Freiheit, die Ihnen aber niemals gewährt werden wird. Können Sie diese angestrebte Freiheit über die Gründung einer Partei bekommen?
          Nein. Diese Partei schafft die 5% Marke nicht und falls doch, wird sie von der Machtelite genauso bekämpft wie die AfD bekämpft wird. Mit allen Mitteln, welche die Machtelite seit Gründung der BRD in der Hand hat.

          Wie also bekommen Sie die Freiheit, die Sie meinen, Herr Ludwig ?
          Eine Volksabstimmung? Nein. Schauen Sie sich mal Volksbegehren und Abstimmungen an. Diese werden manipuliert, erfordern Geld, Zeit, Kraft.
          Am Ende lehnen die „gewählten Repräsentanten“ in den Parlamenten es ab, sich nach den Volksabstimmern zu richten und machen, was sie selbst für richtig halten (bzw. ihre Lobbyisten, für die sie abstimmen).
          Ist das so schwer zu verstehen, Herr Ludwig ?
          Aber bitte teilen Sie mir (uns) doch gerne mit, wie Sie diese Freiheiten, die Sie meinen, erringen wollen. Ich bin gespannt.

        3. @ Bichler
          Ich kenne die Auffassungen von Mausfeld und Popp aus vielen Artikeln und Vorträgen. Sie treffen nicht diese Unterscheidungen, wie ich sie angedeutet habe.
          Dann machen Sie einen Gedankensprung, indem Sie schreiben: „Noch einmal: Sie bekommen keine Freiheit der Kultur, der Wissenschaft, der Bildung usw. mit dieser Farce, welche „repräsentative Demokratie“ genannt wird.“
          Das ist ein ganz anderes Thema, nämlich wie diese „Dreigliederung“ der Gesellschaft, wie Rudolf Steiner es nennt, zu erreichen sei. Da zählen Sie richtige schwere Hindernisse auf.
          Aber zunächst geht es darum, diese Dreigliederung mit der Reduktion der demokratischen Abstimmungsverfahren nur auf das staatliche Rechtsleben erst einmal als unbedingte Notwendigkeit zu erkennen und zu denken. Darum geht es. Zu diesem Thema sind hier auf diesem Blog schon etliche Artikel erschienen. Machen Sie sich im Inhaltsverzeichnis kundig.

    2. Danke.
      Das ist aber nicht das Einzige, was mich am Artikel stört.
      „Gleichheit“ und „Gleichberechtigung“ wurde vertauscht. So kann man nicht argumentieren.
      Auch sollen Nicht-Deutsche, sofern sie sich nicht ausführlich und lange um Deutschland und das Deutschtum bemüht haben, in einem eigenen – meinem, ich bin Deutsche – Heimatland keine gleichen Rechte haben wie Deutsche.
      Das Endergebnis wäre nämlich ein Multi-ethnischer Staat, den wir ja schon längst haben, und und der ist keinesfalls mehr als deutsch zu bezeichnen, die Folge wäre (was ja schon längst eingetreten ist): es gibt keine oder kaum mehr deutsche Kultur. Wer so etwas nicht sieht oder nicht sehen will, hat zumindest einen sehr wichtigen Aspekt des Themas außer Acht gelassen.

      1. Es ist Alles verdreht, Beispiele:
        Ärzte zerstören die Gesundheit
        Rechtsanwälte zerstören die Gerechtigkeit
        Universitäten zerstören das Wissen
        Massenmedien zerstören die Information
        Regierungen zerstören die Freiheit
        Religionen zerstören die Spiritualität

        Und das ist alles gewollt und beabsichtigt. Warum und Wieso sollte bekannt sein.
        Wenn Herr Ludwig schreibt „Um sinnvoll handeln zu können, muss man erst wissen, was und wie man handeln soll.“ klingt das, zumindest für mich, als könne man noch mit Vernunft und Logik diesem Massenwahnsinn entgegentreten. Dieser Massenwahnsinn manifestiert sich in den oben verdrehten Beispielen. Die Bevölkerung ist auch Teil dieser völligen Verdrehtheit, weil sie kaum noch in der Lage ist eigenständig zu denken und sich wie Lemminge aufführen. Man muss nur in die Städte gehen oder sich sein näheres Umfeld anschauen.
        Astrologisch wird dieser Massenwahnsinn durch Pluto unterstützt, der sich auch im Steinbock aufhält, aber in ein paar Tagen keine Unterstützung mehr von Jupiter und Saturn erfährt, was nicht heisst, dass dieser Irrsinn aufhört.
        (…)

        1. Dieser Irrsinn ist wie ein Zug, der ohne Bremsen einen Berg hinuntersaust, direkt auf eine alte, marode Brücke zu.
          Der Lokführer ist dem Wahnsinn verfallen, die Schaffner und die Reisenden sind verblödet.
          Kennen Sie den Film Cassandra-Crossing?
          Das ist, was den Insassen blüht, die nicht rechtzeitig ausstiegen.

        2. Das erinnert mich an ein Lied von Jethro Tull, das 1971 veröffentlicht wurde. Zur Übersetzung: https://musikguru.de/jethro-tull/songtext-locomotive-breath-558122.html.
          In diesem Lied sieht der Lokomotivführer angesichts seines Todes „seine Kinder vom Zug abspringen“, der nicht gebremst werden kann, weil „der alte Charlie … den (Brems-)Hebel gestohlen“ hat. Diese Kinder könnten sinnbildlich für die Patienten stehen, die Angst vor der medizinalen Diktatur haben, die in und mit ihrem Wahnsinn einfach immer fortfährt.

  4. Dr.Thomas Külken: „Lieber Schulleiter-und überhaupt:Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Schaut hin auf die Mutigen in Euren eigenen Reihen; besinnt Euch, zum Wohle der Kinder, auf die Notwendigkeit der Freiheit im Geistesleben…“

    Dr. Thomas Külken weist genau hin auf die Freiheit, die seit mehr als hundert Jahren von „Sozialisten“ aller Farbschattierungen ignoriert wurde, als gäbe es sie gar nicht, als sei der Mensch nur ein Säugetier wie Hunde und Katzen.
    Was unterscheidet denn Menschen und Tiere? Diejenigen, welche sich selber als Menschen betrachteten und uns Deutsche als „Hunnen“, die auf Pferden ritten, nicht nur betrachteten sondern bekämpften, betrachteten die Ureinwohner Nordamerikas als Wilde.
    Churchill nannte uns „Hunnen“. Die sogenannten „Wilden“ taten genau das, was die heutige „Wissenschaft“ wild bekämpft wie der T… das Weihwasser. Der Name Churchill bedeutet „Kirche“(Church) und „ill“(krank). Sie rauchten die Friedenspfeife!!! Churchill rauchte zwar keine Friedenspfeife, aber er rauchte, was kein Tier tun kann.

    Eine Obrigkeit, die dem Krieg dienen will, muss Frieden verhindern. Und sie muss sich mit einer Wirtschaft verbünden, die Produkte herstellt, welche dem Krieg dienen..
    Und solche „Wissenschaft“ betrachtet den Menschen nicht nur als Tier. Sondern sie dient denen, welche uns wie Tiere VERKAUFEN. Das Erste, was solche „Politwissenschaft“tut, ist den Menschen zum Viehzeug zu dressieren, indem es das Rauchen verbietet und den Menschen einen Maulkorn auf zu zwingen. Vieh wird gar nicht gefragt, ob es geimpft werden WILL.

  5. Dr. Külken spreche ich meinen Dank aus! Durch seine Abhandlung wird mehr als deutlich, dass es eine wirkliche menschliche Zukunft nur auf der Basis der sozialen Dreigliederung geben kann und keinesfalls durch ein wohl-organisiertes Gewaltsystem, egal unter welchen Vorzeichen es auftritt. Die zunehmende Politisierung des Lebens, behindert den Menschen in seiner freien Entwicklung und die Ungleichheit vor dem Gesetz, wie beispielsweise die Immunität der Politkaste, fördert geradezu Verdorbenheit und Bestechlichkeit.
    Durch Idee und Umsetzung der sozialen Dreigliederung, wäre jeder Patient in allen Fragen seiner Gesundheit und seiner medizinischen Behandlung vollkommen frei und selbstbestimmt. Einschüchterungen wie sie im Artikel von Dr. Külken beschrieben werden, fänden in einem freien Geistesleben keinen Platz mehr.

    “Der Deutsche zeigt seine angeborene Treue selbst im Verkehrten, es nicht verlassend, sondern ausbildend bis zur vollkommenen Erscheinung der Nichtigkeit. Die Ausartung alles Hohen und Erhabenen, die Erlöschung desselben bis auf den Begriff, selbst in weltlichen Geschäften und Dingen, ist ein Beweis mehr von seiner Konsequenz. Daher haben hier verderbliche Grundsätze auch weit verderblicher eingewirkt und in der Tat die ganze Masse der Nation verkehrt, wie ein wenig Sauerteig die ganze Masse säuert…” Friedrich Wilhelm Joseph Schelling

    1. Es ist genau dieses üble Karma, welches sich die Nation aufgebürdet hat und durch ihren Untergang ausgeglichen wird.
      Einzelne Lichtgestalten sind selbverständlich davon nicht betroffen.

      1. @ Kosmokrat.
        „Es ist genau dieses üble Karma, welches sich die Nation aufgebürdet hat und durch ihren Untergang ausgeglichen wird. Einzelne Lichtgestalten sind selbverständlich davon nicht betroffen.“

        Das kann auch genau umgekehrt gedeutet werden. Und: Sind Sie denn eher „Lichtgestalt“ oder „Untergehender“?
        Die Aussage Schellings, die Zitrone zitiert hat, ist nicht auf heute 1 zu 1 übertragbar: Den Deutschen fehlte damals die staatliche Einheit, und heute darf man als Deutscher gar nicht mehr stolz sein, im Gegenteil; damals schimpfte eine kleine Minderheit der Deutschen, heute schimpft eine riesige Mehrheit – die Masse – der Deutschen auf Deutsche, und zwar nur noch (weil kein anderer Sündenbock mehr übrig ist), so wie es von der Obrigkeit gefordert und gefördert wird und die Massenmedien es immer wiederholen, bis dieser Mainstream des Selbsthasses gar nicht mehr bemerkt wird. Das ist überall zu sehen und zu hören. Und weil Sie dabei das „Karma“ angesprochen haben: Es sammelt wohl eher der oder die „übles Karma“ auf sich, der oder die das tut, was die Obrigkeit will, die Massenmedien wiederholend weitersprechen und die Masse treu übernimmt, nämlich: das Haßgerede über die „üblen Deutschen“, d.h. über sich selbst.

        Gutes Karma sammelt daher derjenige an, der sich diesem massiven Mainstream verweigert. Das gilt auch und gerade in der jetzigen Zeit.
        Das, was technisch möglich ist, werden bestimmte Menschen immer wieder durchzusetzen versuchen – sei es z.B. über eine digital-finanzielle, eine medizinal-sozialistische oder eine rein algorithmische Diktatur -, und um das zu verhindern oder wenigstens aufzuhalten, ist gerade ein sich selbst hassender Mensch am wenigsten geeignet, dafür unterstützt und beschleunigt er es durch seine Spaltung um so mehr.

    2. Es gibt aber auch bei der Steinerschen Dreigliederung einige Probleme, die auftauchen können. Durch die strenge Abgetrenntheit voneinander sind die Lebensbereiche in Gefahr, ihre jeweils eigenes Prinzip wie ein System (so wie Luhmann es verstanden hat) sowie ihre Umwelt und also die jeweils anderen Systeme auch durch zunehmende Komplexität zu belasten. Die Selbständigkeit der Systeme verhindert die Abnahme an Komplexität, weil jedes System die Probleme nur in und für sich selbst angeht.

    3. @ Zitrone.

      Zu Schelling sie mir nur ein kleines Zitat erlaubt, denn Heine ordnete ihn wie folgt ein:

      „In der Tat, wenn man in Kant die terroristische Konvention und in Fichte das napoleonische Kaiserreich sieht, so sieht man in Herrn Schelling die restaurierende Reaktion, welche hierauf folgte. …. Ach, und am Ende restaurierte er Dinge, wodurch er auch im schlechten Sinne mit der französischen Restauration verglichen werden kann. Doch da hat ihn die öffentliche Vernunft nicht länger geduldet, er wurde schmählich herabgestoßen vom Throne des Gedankens, Hegel … nahm ihm die Krone vom Haupt und schor ihn, und der entsetzte Schelling lebte seitdem wie ein armseliges Mönchlein zu München …. Hegel aber ließ sich krönen zu Berlin – leider auch ein bißchen salben – und beherrschte seitdem die deutsche Philosophie. Unsere philosophische Revolution ist beendet. Hegel hat ihren großen Kreis geschlossen.“ (Heinrich Heine, „Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland“, 1834, S. 32-33).

      1. @ Herr Schütze
        Nein, das stimmt nicht. Sie müssen bedenken, dass ja jeder Mensch in allen drei Bereichen lebt. Die Menschen verbinden sie, indem jeder erlebt und weiß, was jeweils in allen drei Lebensfeldern vorgeht und korrigiert werden müsste.

  6. Flammende Rede, verkennt aber das wesentliche. Mag ja sein das diese Trennung von Staat und fast allem anderen sinnvoll ist, politisch ist es in Deutschland eine Minderheitsmeinung. Gerade hier wurde und wird vom Staat erwartet, dass er sich überall einmischt. Wer möchte bestreiten, dass die meisten Einwohner damit auch sehr gut gefahren sind?
    Freiheitsrechte sind denen auch egal, wen Politik nicht interessiert, der braucht auch keine Redefreiheit. Vermutlich können die meisten mit dem Begriff auch nichts anfangen. Reisefreiheit wäre wohl wichtig, aber die ist nicht nur in Deutschland eingeschränkt. Der 10.000ste Nazivergleich ist auch wenig hilfreich. Gerade die haben den Laden ja ganz gut hochgezogen und viele aus bitterer Armut in Lohn und Brot gebracht. Zu welchem Preis ist klar, aber das hatte möglicherweise wenig mit den Wirtschaftserfolgen zu tun.

    Der Redner tut dann so, als hätte er noch nie was von Raubtier-, Heuschrecken- und Manchesterkapitalismus gehört. An ihm scheinen auch die Erfolge des chinesischen Modells vorbeizugehen. Er benutzt die aktuelle Lage um seine politische Ideologie zu promoten. Der daraus folgende Liberalismus funktioniert aber ebenso wenig wie alle anderen -ismusse, bevorteilt aber eine andere Klasse. Die seine?
    Wie soll mit diesen Aussagen mehr als die eigene Klientel erreicht werden? Soll Sie es überhaupt, oder geht es nur um Egoismen?

    1. @ Trebon
      „Flammende Rede, verkennt aber das wesentliche. Mag ja sein das diese Trennung von Staat und fast allem anderen sinnvoll ist, politisch ist es in Deutschland eine Minderheitsmeinung.“

      Es kommt eben darauf an, dass aus der Minderheits- eine Mehrheitsmeinung wird, wenn es einem um die Freiheitsentwicklung statt oligarchischer Diktatur gelegen ist. Im übrigen liegt in viel mehr Menschen die Sehnsucht nach Freiheit, als Sie in Ihrem Pessimismus meinen. Und die Unterdrückung dieser Freiheit wird auf Dauer immer wieder Chaos erzeugen. Das ist der Punkt.

      1. @ Trebon:“Freiheitsrechte“

        Zwischen Freiheit und Recht ist ein himmelweiter Unterschied wie zwischen
        Zucker und Salz. Die Erkenntnis der Wahrheit macht uns erst frei, zwischen Zuckerund Salz unterscheiden zu können.
        Ein Geistesleben oder Bildungsleben braucht unbedingt die FREIHEIT im Leben. Freiheit beruht auf Forschung.
        Rechte sind mit der Politik – dem Rechtsleben – verbunden, das GLEICHHEIT aller vor dem Recht durchzusetzen hat. Hätte müssen wir heute sagen, denn gerade die heutige Zeit macht doch deutlich erkennbar, dass die Politik sich nicht schert um gleiches Recht für Menschen. Weil die Politik bestimmt, wer Mensch – B. Gates – und wer Vieh – die Bürger – ist.

        Solche Politik kennt auch keinen Abstand zum Wirtschaftsleben.
        BRÜDERLICHKEIT ist für das Wirtschaftsleben notwendig, es sei denn, man kennt keine Verwandten und bombardiert die ganze Welt ohne nachzufragen, wer bombardiert werden will.

      2. „Es kommt eben darauf an, dass aus der Minderheits- eine Mehrheitsmeinung wird, … “

        Das ist die gleiche Stoßrichtung, wie sie die Linken anwenden, nur umgekehrt. Die Menschen haben vom Schöpfer den freien Willen erhalten, und es sieht so aus, als könnten sie mit dieser Freiheit nichts anfangen.
        Die Mehrheit sehnt sich nach staatlicher Bevormundung, der „liebevollen“ Betreuung durch den sogenannten großen Bruder. Dabei scheint es ihnen völlig wurscht zu sein, ob sie gemeinsam in einen Abgrund stürzen oder im Sumpf versinken, Hauptsache sie sitzen in der ersten Reihe oder in der S-Klasse.
        „Mitmachen ist Liebe, Kritik ist Hass.“
        Diese Aussage ist zwar so falsch wie blöde, wird aber von den Untergangssüchtigen bis aufs Messer verteidigt. Warum sollten sie nicht bekommen, was sie sich so sehr wünschen?
        Ich werde mich zurückziehen und mir das Schauspiel aus einiger Entfernung anschauen. So etwas bekommt man nicht alle Tage zu sehen, dazu noch live und in Farbe!
        Das Bier steht schon kühl und Erdnüsse sind auch vorrätig. Na, dann: „Mögen die Spiele beginnen!“
        (Sarkasmus aus)

        1. @ Caesus Brutus
          In Sachen Assange kommt Bewegung ins Spiel & nicht nur dabei. Auf das Ende der Parteien-Diktatur der „Elite“, …ich fuell Morgen auch den Keller auf.
          Gruesse an die Mondfee.

        2. Zum Bier: Zum Wohl!
          Zum Luxuswesen Mensch: Luxus ist normal im Leben der Menschen, auch sogar schon einiger Tiere. Deshalb ist der Luxus dann noch kein Problem, wenn er nicht über die erträglichen Maße hinausgeht – doch sei zugegeben, daß das heute bei bestimmten Menschen in bestimmten Regionen der Fall ist. Ein Übermaß an Luxus läßt sich aber einrenken, z.B. durch Krieg. Was ich aber in Ihren Ausführungen als bedeutsames, ja wahrscheinlich das bedeutsamste Motiv vermisse, ist die Angst. Auch die „medizinal-sozialistisch Diktatur“ (Thomas Külken) funktioniert in erster Linie über die Angst. (Hermann Göring: „Das einzige, was eine Regierung braucht, um Menschen zu Sklaven zu machen, ist Angst!“)

          Zu Julian Assange und dem „ Ende der Parteien-Diktatur der ,Elite‘“: Haben Sie dazu Be- oder wenigstens Verweise?

      3. Das mit dem Pessimismus kommt ihnen nur so vor weil Sie irgendwas mit Gefühl reinlegen müssen. Da bleibt einem nur Optimismus sonst könnte man es ja sein lassen. Was dann wiederum dieses Stimmungsbild zu meinem Geschreibe erzeugt. Das ist aber keines. Die Absicht ist möglichst präzise und beschreibend etwas beizutragen ohne zu nerven. Inhaltlich scheint mein Beitrag ja Ok zu sein, zumindest ruft der Teil keinen Widerspruch hervor.

        Sie sollten sich bei dem RedeGeschwurbel ihres Autors mal in die Lage eines der „Menschen die sich nach Freiheit sehnen“ versetzen. Der wird sehr schnell das Weite suchen weil diese in absurden metapolitischen Hirnverrenkungen mit ihrem abgehobenen SozioSprech ganz gewiss nicht zu finden ist. Zumindest für ihn nicht. Über die inhaltlich Absurdität habe ich mich ja schon ausgelassen.

        Wenn Sie von der Suche nach einer Optimismusinjektion mal kurz absehen werden Sie feststellen (eher festgestellt haben da trivial) das die Impfung der Massen aus Angst in hohen Dosen besteht. Da wird, so scheint mir – hab ja kein Lobotomie-TV und ignoriere KonzernmedienNewsportale nach Kräften- , aus allen Rohren gefeuert. So simple Grundaussagen wie das PCR LügenNARRativ kann man nicht mal ansprechen ohne das die Leute durchdrehen (hab ich mehrfach versucht, die Antworten könnten in einem Irrenhaus nicht schräger ausfallen). Aber das kann man nun wirklich einem dreijährigen verständlich machen (z.B. „wenn du gaaanz viele Wolken anguckst, siehst du dann irgendwann die Lokomotive?“) , nicht aber TV Konsumenten jenseits vom KiKa.

        Das ist jetzt etwas länger aber hoffentlich mit weniger Dystopie-Sound, hab mich zumindest bemüht.

  7. Henry Makow’s Seite beschäftigt sich heute mit „Terrain-Theorie Vs Keim-Theorie (Rockefeller Betrug)“.
    Diese Theorie kann man hier überspringen, weil bekannt, und kommen gleich zum zweiten Teil Scandemic. Und hier wird es interessant; es geht um Titandioxid (=Waffe). Ich stelle das übersetzt ein und bitte Herrn Ludwig, das nicht zu löschen.

    SCAMDEMIC
    Während der aktuellen Pandemie haben wir gehört, dass es Menschen mit bestehenden Erkrankungen nicht so gut geht. Einige Menschen hatten nur leichte Symptome, andere waren eine Zeit lang im Bett und wieder andere haben wirklich gelitten. Warum ist das so? Wenn die Keimtheorie zu 100 % korrekt wäre, dann würden wir sicherlich alle die gleiche Reaktion zeigen.
    Die Keimtheorie kann viele Krankheiten wie Krebs, Herzkrankheiten, Diabetes und degenerative und chronische Leiden nicht erklären oder nachweisen. Es gibt eindeutig eine Lücke in der konventionellen Weisheit, wie unser Körper funktioniert und warum wir krank werden.
    Was als Virusepidemie beschrieben wurde, ist nach Meinung dieses Autors ein komplexes Zusammenspiel von elektromagnetischen Kräften auf den Lebensmittelzusatzstoff E171 oder Titandioxid. Es hat einen absoluten Missbrauch der Wissenschaft und der Sprache bei der Beschreibung von Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff gegeben, was den Lebensmittel- und Pharmaherstellern erlaubt hat, dieses synergetische Gift in ihre Produkte aufzunehmen. Es gibt reichlich Beweise für diese Korruption in wissenschaftlichen und medizinischen Abhandlungen, wo eine Krankheit nach der anderen ihren Ursprung in der Exposition gegenüber Titandioxid hat.

    Aber trotz meiner Versuche seit acht Jahren, die Medien, Politiker und Ärzte auf diese Tatsache aufmerksam zu machen, war die Reaktion auf diese Informationen düster. Es scheint, dass viele Gruppen die Fähigkeit verloren haben, selbst kritisch zu denken und, was noch wichtiger ist, dass sie sich nicht um die Auswirkungen auf die Menschen kümmern. Titandioxid ist kein Nährstoff. Es ist unlöslich und reizt die Gefäßsysteme im Körper. Es reichert sich in den Organen an und reduziert deren Fähigkeit, richtig zu funktionieren, und es reagiert auf verschiedene Frequenzen elektromagnetischer Strahlung.
    Titandioxid ist in der Tat eine Waffe, denn es hat viele Anwendungen in Waffensystemen einschließlich Nanothermit und abgereicherter Munition. Neuere forensische Untersuchungen haben ergeben, dass die echten Opfer von Covid-19 an einem Prozess namens disseminierte-intravaskuläre Gerinnung (DIC) gestorben sind.

    Es ist ein Prozess, bei dem der Körper von einer Kaskade von Mikrothromben oder Blutgerinnseln überwältigt wird. Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass dieser Prozess im positiven Sinne genutzt werden kann, um Blutungen zu reduzieren. Wobei Titandioxid und Ultraschall eingesetzt werden können, um eine begrenzte Gerinnung zu bewirken und so Blutungen bei Unfallopfern zu verhindern.
    Was aber von vielen Forschern nicht verstanden wird, ist die Tatsache, dass die Ursache von Covid-19 und seinen vielen Varianten wie „Long Covid“ dieses komplexe Zusammenspiel von Elementen ist. Viele Opfer von Covid-19 sind prädisponiert dafür, dass ihr Immunstatus kritisch gesenkt wurde durch längere Exposition gegenüber elektromagnetischen Frequenzen (EMF) von Photovoltaik (billige Solarpaneele), die ungünstige elektrische Felder erzeugen.

    Dies war der Fall bei vielen Opfern in Pflegeheimen in Australien und bei vielen von denen, die auf „schwimmenden Mikrowellenöfen“, den Kreuzfahrtschiffen, wo die Passagiere hohen Pegeln von 5G ausgesetzt waren, weggesegelt sind.
    Die daraus resultierende Verwirrung, die von den Medien und Politikern erzeugt wird, wenn Opfer mit vorbestehenden Komorbiditäten leiden, ist leicht zu verstehen, wenn alle Elemente des Puzzles in der richtigen Reihenfolge zusammengesetzt werden. Wir sollten bedenken, dass die fraglichen Komorbiditäten das Ergebnis einer längeren Exposition gegenüber Titandioxid sind, entweder durch Lebensmittel oder pharmazeutische Produkte.
    ——–
    Dies wurde mir von Robin D. P. Watson zugeschickt, dem Autor der Nano Blenders Thesis. https://bit.ly/nano-blenders Disability By Design: Covid-19, Titandioxid und elektromagnetische Strahlung von ROBIN D P WATSON

    1. Sie sollten ihren Bot für Schwachsinn und Hirnphymose besser justieren. 5G gibt es nicht an Bord weil Passagierschiffe mit Wlan ausgeleuchtet werden. Des weiteren müsste diese Erkrankungen mit der wachsenden Disposition an TO2 in Zeitraum X auch zugenommen haben. Einfache Kausalität, Nachweise bitte.

      1. “ …………Schwachsinn….. – schreibt wer? Jemand, der behauptet GPS-gesteuerte landwirtschaftliche Fahrzeuge wären in der Lage die sog. Kornkreise #mal so eben aufs Feld zu zaubern, ohne selbst Nachweise“ zu bringen.

        Fakt ist, in der neuen Mobilfunk-Generation (5 G ) kommen auch 60 GHz-Frequenzen zum Einsatz. Auf Kreuzfahrtschiffen ist „Super-WiFi“ mittels Satellit im 60 GHz Band keine Seltenheit, eher zum Standard geworden . 60 GHz wird auch in vielen Firmen/Bürogebäuden weltweit genutzt ————> Verbindung Glasfasernetz -> Bürogebäude ( in der BRD WTTH von telecom) . Die Anbieter der Technik „beklagen“ , das bis zu 90% der Übertragungsenergie durch den Luftsauerstoff absorbiert werden. Hierbei wird die Rotation des Sauerstoff-Moleküls verändert. Derart veränderte O2-Moleküle können vom Hämoglobin im Blut nicht effizient verwertet werden.

        Das die weltweite Todesrate durch „Lungenerkrankungen“ stark zugenommen hat, läßt sich übrigens leicht recherchieren. In einem Umfeld von Medizinern tätig, ist mir nicht zu Ohren gekommen, dass, sollte Lungenentzündung, COPD oder ähnliches diagnostiziert werden, jemals derart umfangreiche und kostspielige Untersuchungen, wie es beim Nachweis von TiO2 notwendig wäre, gemacht wurden. Ergo gibt es eine hohe Dunkelziffer, was die Ursache dieser Erkrankungen angeht. Auch lassen die grassierende ideologische Verbohrheit wie auch Tabudenken innerhalb der „weißen Sekte“ nicht einmal ein „Andenken“ zu, dass ein zugelassener „Lebensmittel-Zusatzstoff“ Ausgang tödlicher Krankheiten sein kann.

        1. Ich würde Ihre Theorie bezügl. des Titandioxid nicht ausschließen. Grund: Eigene Erfahrung (das sind immer die besten Erfahrungen): Bin allergisch auf Titandioxid, bin hochgradig allergisch auf fast alles, chronisch krank (Erschöpfung, Fibromyalgie) und elektrosensibel. Habe auch Probs mit Gerinnung (Thrombozytopenie).
          An den obigen Stänker:
          So etwas wird von der Schulmedizin und von vom System bezahlten Wissenschaftlern niemals untersucht. Grund: Es könnte ja etwas dabei rauskommen.
          Titandioxid ist leider auch sehr häufig in Tabletten bei gemischt.

    2. Ihr Hinweis ist insofern aufklärend, weil die Partikelgröße von weniger als 100 nm des im Nahrungsmittelbereich eingesetztem Titandioxid ( E171 als Kennzeichnung) hohen Zellstreß, „LeakyCutSyndrom“, Autoimmunreaktionen etc. auslösen kann. Eingeatmet, z.B. als Farbezusatz, kann manches „akut respiratorische Atemwegssyndrom“ (hach – immer diese Syndrome), gern auch als COVID19 genannt, durch diesen „Zusatzstoff“ erklärt werden. Innerhalb der Zellen kommt es zur Produktion von Exosomen.

      Besten Dank für den Hinweis. Seit 2010 (in Schweiz/ Frankreich) gibt es diesbezüglich reichlich Studien.

      1. @edmundotto

        „Titandioxid ( E171 als Kennzeichnung) hohen Zellstreß“

        Der Stoff wird zum attraktiv machen (aufhübschen) benutzt. In Gummibärchen ist er z.B. ebenso drin, wie in Sonnencremes, Salben (auch medizinische) oder Zahncemes, Bonbons u.v.a.. Dass er gefährlich ist, wird in der Wissenschaft seit langem nicht mehr bestritten. Frankreich ist im Verbots-Modus. Am Rande könnte der Stoff auch die zunehmende Abwehrschwäche in der westlichen Hemisphäre und die Häufung zur Neigung zu Karzinomen mithelfen zu erklären, denn die Nanopartikel greifen unter bestimmten Voraussetzungen direkt die Zelle an. Aber auch nur am Rande, wenn man die Logik bemüht. Bewiesen sind Darmentzündungen bzw. Entzündungen im allgemeinen, allerdings bei extrem hoher Konzentration, die nur in Einzelfällen vermutet werden können (Lackierer ohne Schutz z.B.) .

        An einen auslösenden Faktor für C-19 in Verbindung mit 5G glaube ich nicht. Längst wäre bei jenen die Titan in ihrem Körper tragen (Wurzeln, Stents am Herzen, Hüftgelenke usw) aufgefallen, dass sie über Gebühr betroffen sind. Hinzu kommt, dass es den Covid-19 Virus gar nicht gibt, sondern ein Zustand im und aus dem Organismus ist, der jedes Jahr aufs Neue auf eine zunehmend abwehrschwächere Bevölkerung trifft. Da mag Titandioxid neben vielen zivilisatorischen Verirrungen eine kleine Rolle spielen und viele kleine Rollen sind des Patienten Tod.

        Ich bleibe bei meinen Bonbons bei Honigbonbons von Imkergut👌
        https://www.prpchannel.com/de/Titandioxid-in-Bonbons-erwies-sich-bei-Ratten-als-Ursache-von-Krebsvorstufen-und-beim-Mann-erwartet-die-französische-Regierung-eine-Bestätigung/

        1. Es geht hier nicht um Glaubensfragen. Es ist zu befürchten, dass Covid-19 eine programmierfähige Waffe ist, sprich KI. Das hat uns der ghanaische Präsident bereits im Sommer erläutert und geht aus dem kanadischen Leak hervor; ich zitiere daraus: „Wenn die Mehrheit der Menschen gegen die Agenda ist, dann lassen Sie den Stamm der waffenfähigen SARS/HIV/MERS-Tribits als Operation der Phase 3 frei. Ein Virus mit einer Sterblichkeitsrate von 30+% als letzter Schrecken, um die Minderheit zu bestrafen, damit sie schnell die Mehrheit wird und denjenigen, die nicht auf sie hörten, ein letztes “Wir haben es Ihnen gesagt” geben kann. “
          Letzte Woche war ich in Begleitung eines Verwandten bei einem mir bekannten Medizinmann. Ich fragte ihn, ob das sein könne, dass die von den Massenmedien beschriebenen „Viren“ programmierbare Waffen sind, und die Verbreitung über Chemtrails und Imfungen läuft und inweit 5G und noch etwas anderes darin eine Rolle spielt.
          Die Antwort des Medizinmannes lautete sinngemäß, sie werden auf diese Fragen von dieser Mafia keine Antwort erhalten und kalt gestellt. Das können Sie nirgends diskutieren. Es folgte die Bemerkung, dass das Thema noch viel tiefer geht.
          Wenn Covid-19 (oder demnächst Covid-21) tatsächlich eine programmierbare Waffe ist, dann helfen konventionelle Heilmittel nicht und Impfungen schon gar nicht. Dann geht es ausschließlich über die Rückbesinnung zu Gott und feinstoffliche Geräte. Und eines dieser Geräte wird von dem Medizinmann aktuell überprüft.

        2. @ The Visitor
          „Es geht hier nicht um Glaubensfragen.“
          und dann argumentieren Sie weiter…
          „Wenn Covid-19 (oder demnächst Covid-21) tatsächlich eine programmierbare Waffe ist, dann helfen konventionelle Heilmittel nicht und Impfungen schon gar nicht.“

          Ja, wenn, wenn der Glaube nicht wäre. Ernsthaft The Visitor. Wir wissen, dass dieses Virus gar nicht existiert. Es sind von wenigen mit diabolischen Absichten in die Welt gesetzte zwei Genschnipsel (Primer, Anfang und Ende von einer ausgesuchten genetischen Strecke), die von ebenso diabolischen Kräften DER WHO zur Weiterverwendung als Werkzeug für die Stilllegung der Weltwirtschaft erschaffen worden.
          Nachdem das Drosten-Team die Startmarkierungen setzte, haben Labore quer über die Welt die o.e. „Strecke“ aufgefüllt und zunächst ein NEUES Virus angenommen (so um die 25 „mutierte“ Viren haben wir bereits). Was sollten sie auch anderes denken? Nun ist es ein stinknormales Virus, wie es jedes Jahr auftritt und seit 1958 geschickt von der Pharma als Tribut eingeführt wurde. Und der Drosten-Test ist so konzipiert, dass er auch artverwandte Zustände im Organismus anzeigt, sodass Grippe Erkrankte kaum noch auftreten. Die Gesamt-Sterblichkeitsrate der Staaten zeigen es, es gibt nur noch Covid19 Erkrankte, Grippe und Rhino sind out. Dass verschiedene Medikamente wie Remdesivir oder auch CDL helfen und im Falle CDL sogar bis zu 100 % müsste ihnen zu denken geben. Dabei ist es wurscht, ob es sich um ein Virus oder um ausgestoßenen Bakteriophagen handelt. Man glaubt immer das, was die Medien als Wahrheit verkaufen.

          Kommen diese diabolischen Kräfte mit der ersten Phase des Great-Reset, dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft mit dem Narrativ Covid durch, ist die zweite Phase ein „Dauerschutz“, der z.B. mit einem profanen Pflaster transportiert werden könnte. Ein Informationsträger als Schicht auf dem Pflaster(Nanochip), der die Überwachung zusammen mit einem Zwangshandy möglich machen würde; ist ja bereits patentiert (Gates). Schauen Sie mal in Telegram unter Georgs Glückseligkeit das Video in deutscher Übersetzung: „Luciferase-Impfung“ und sie werden fündig!
          Fazit: Covid-19 ist eine Waffe – eine virtuelle mithilfe der Medien erfundene – die man als Narrativ gegen das Schafsvolk einsetzt, das nichts weiter zu tun gedenkt, als weiter zu grasen. Ein weiteres Virus mit stärkerer Wirkung wird es nicht geben, weil eine Ansteckung über die kolportierten Wege nicht möglich ist. Eine Zwangsimpfung auch der Renitenten aber sehr wohl, denn diese Impfung ist für die gesamte Weltbevölkerung vorgesehen, um ausschließlich bargeldlos zu zahlen, überwacht werden zu können und seine ID2020 inkl. Krankheitsverlauf immer dabei zu haben. Zur Technik der Luciferase einfach bei Wikipedia reinschauen.

        3. Das was Sie schreiben ist mir alles bekannt. Ihr Problem ist die lineare Denkweise. Das ist das grundsätzliche Problem hier im Westen. Kommt A, dann kommt B, dann kommt C usw. So funktioniert das nicht.
          Das Jahr 2021 wird eine 180 Grad Drehung gegenüber 2020.
          Lassen Sie sich überraschen, denn es wird sehr hässlich werden.

        4. Hier übrigens nochmal die aktualisierte Über- Untersterblchkeit bis KW 50, die als Grundlage für den aktuellen Logdown herhält. Seltsam, es sterben (gemessen an den Vorjahren) immer weniger, statt mehr Menschen:

        5. @The Visitor

          Das denke ich auch. Darum habe ich eine Strategie entwickelt. Ich begebe mich in eine Sphäre, die ich Emuliére nenne.
          Darin tue ich so, als ob die Welt schon so sei, wie ich sie mir wünsche. Hin und wieder schaue ich draußen nach, und falls noch keine Besserung erfolgt ist, emuliere ich drinnen weiter.
          Allein die Ergebnisse der Probeläufe sind ermutigend. Während der Emulation fühlt man sich deutlich besser als sonst. 🧙‍♂️

        6. Zur angeblichen Pandemie nochmal die aktuellen Über- Untersterblichkeitsraten für Deutschland, da der vorherige Link mal wieder ins Nirvana führt:
          Untersterblichkeit derzeit minus 10,1 % gemittelt gegenüber den Vorjahren. Übrigens, so auch in Österreich und in Italien mit kleinen Differenzen. Heute morgen meldet man fast 1.000 Corona-Tote. Das Hochdrehen der CT-Werte auf 40 ist aber jetzt an seine Grenze gekommen:
          https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html

          Je höher der Ct-Wert, desto niedriger ist die Viruskonzentration in der untersuchten Probe. Sagt eine Laborgruppe, die an den Testungen teilnimmt. Bedeutet also, dass man so um die ct-40 testen muss, damit man überhaupt etwas findet. Bedeutet auch im Umkehrschluss, je niedriger der CT-Wert ist, ab dem man das gesuchte Material findet, desto höher ist die Viruskonzentration. Würde man aber mit den empfohlenen ct-Werten 25 bis 30 testen, würde man keine Pandemie auslösen können. Das ist doch eigentlich ganz einfach:

          Klicke, um auf LaborwissenKonrekt_SARS-CoV-2_Ct-Wert.pdf zuzugreifen

        7. Und die 1.000 Toten sind an und mit Corona gestorben. In den Krankenhäusern wurden und werden alle Patienten auf Corona getestet. Wer „positiv“ ist, wird, auch wenn er wegen eines schweren Verkehrsunfalles oder Nierenversagen auf der Intensivstation liegt, als Corona-Patient und wenn er stirbt als Corona-Toter gezählt. Wenn man, wie das amerikanische CDC getan hat, die Zahlen korrigiert, müssen sie auf 6 % als an Corona Gestorbene gezählt werden, das sind bei 1.000 = 60.

        8. Zitat Herr Ludwig: „Wer „positiv“ ist, wird, auch wenn er wegen eines schweren Verkehrsunfalles oder Nierenversagen auf der Intensivstation liegt, als Corona-Patient und wenn er stirbt als Corona-Toter gezählt.“

          Aus sicherer Quelle weiß ich, dass auch Menschen die zuhause eines natürlichen Todes sterben, also ausdrücklich
          NICHT an Corona, einige Tage später, in der Tageszeitung, als Corona-Tote ausgegeben werden.

        9. @Zitrone

          Ja – es scheint wirklich so. – Es gibt quasi keine anderen Krankheiten mehr – es gibt offenbar nur noch Corina.
          Letztes Jahr drehte sich beim kleinstädtischen Tratsch fast alles nur noch um Krebskranke. – Haste schon gehört, der oder die hat Krebs, soooo viele Leute, die alle Krebs haben, es wird immer schlimmer, was für eine Geisel der Menschheit usw. und so fort.
          Jetzt scheint es keine Krebskranken geschweige denn Krebstote mehr zu geben, Schlaganfall, Herzinfarkte, etc. etc. etc. sind offenbar oh Wunder aus der Liste der schweren Erkankungen verschwunden, eine ganz normale wenn auch nicht zu unterschätzende Influenza, eine schwere Bronchitis, ein schlimmer Schnupfen, Halsentzündung, ein normaler Husten – offenbar alles oh Wunder vom Erdboden verschwunden – es gibt offenbar nur noch Corina – und leider, leider immer mehr panische Hysteriker bar jeglicher logischen auf Plausibilität beruhenden Denkfähigkeit, die Glotzegläubigen, die nicht davon abzubringen sind, dass jetzt auf einmal von heute auf morgen wieder und wieder hunderte an der Corina erkrankt sind und schwerst leidend auf den ITS liegen und es schon keine ITS-Betten mehr für sie gibt und wenn in einem Altenheim seit Beginn der Corina es bislang keinen einzigen Fall gegeben hat, aber jetzt von heute auf morgen plötzlich alle BewohnerInnen des Altenheims wie von Zauberhand c.-positiv sind und natürlich auch es ihnen allen soooo schlecht geht, dann ist das für die so und es darf auch garnicht anders sein – sie haben dann endlich auch vor Ort die Bestätigung ihrer glotzebasierten Überzeugung.

          Es hat keinen Sinn, an diese Leute seine Energie zu verschwenden. Sollen sie alle sich impfen lassen – dann kommen die schon auf ihre 75 % Durchimpfg., die sie sich wünschen – mindestens. – Die Masse wird freiwillig Schlange stehen.

        10. @hubi st. – zu TiO2 – das beim „aufhübschen“ und auftragen von „Sonnenschutzcreme“ in die Hornschicht der Haut (nachgewiesener Weise) eindringende E171 absorbiert UVB- wie auch UVA-Strahlung. Ohne ausreichende ( ca. 20 mJ /cm2 Haut) UVB-Strahlung kann in den tiefer liegenden Hautschichten nicht über Cholesterin die Vorstufe des Vitamin D gebildet werden. Dadurch das Strahlung von TiO2 absorbiert und reflektiert wird, sollte z.B. beim Eindringen der Nanopartikel in die Zelle die Möglichkeit einer „Einflußnahme“ auf die Zellkommunikation nicht außer Acht gelassen werden ( siehe auch F.A. Popp – “ Das Licht in unseren Zellen“).

      2. „»Wenn die Mehrheit der Menschen gegen die Agenda ist, dann lassen Sie den Stamm der waffenfähigen SARS/HIV/MERS-Tribits als Operation der Phase 3 frei. Ein Virus mit einer Sterblichkeitsrate von 30+% als letzter Schrecken, um die Minderheit zu bestrafen, damit sie schnell die Mehrheit wird und denjenigen, die nicht auf sie hörten, ein letztes ›Wir haben es Ihnen gesagt‹ geben kann.«“

        Dieser Text geht wahrscheinlich auf die Rockefeller-Stiftung zurück. Also wurde damit wahrscheinlich die Rockefeller-Stiftung zitiert. Siehe z.B.: https://www.bitchute.com/video/JLohQdcKLWaE (ab 31:51).

    3. Wenn man das Streben des Lebens nach ÜBERLEBEN – als oberstes ZIEL nicht aus den Augen verliert – dann versteht man auch das genaue Gegenteil, wenn Geisteskranke, Kriminelle & Psychopathen, offen 0der verdeckt, soviel Leben wie möglich zerstören wollen!
      Daß es diese perversen ZIELE – GEGEN das ÜBERLEBEN der MENSCHHEIT – tatsächlich gibt, das BEWEISEN die in den Medien seit 40 Jahren verschwiegenen & zensierten Georgia Guide Stones eindrücklich!
      https://www.bitchute.com/video/skXdHDx4lZtf/
      Titel:
      „Armin Risi – Die Georgia-Guidestones und die 10 Gebote der NWO“
      Der Kampf zwischen diesen beiden, total entgengesetzten ZIELEN (Überleben & Tod, Gut & Böse, Himmel & Hölle) ist fast so alt wie die Welt – dieser ewige & epische Kampf ist jetzt in die entscheidende Phase eingetreten – und so sind wir alle dazu aufgerufen, genau zu prüfen wer FÜR & wer GEGEN unser aller Überleben kämpft.

  8. @ Thomas Külken:
    „Mit der Namensgebung „National-Sozialismus” vereinnahmte die deutsche Diktatur des 20. Jahrhunderts das Nationale und das Sozialistische. Mit dem Nationalen vereinnahmte sie einen Bestandteil des Geisteslebens, und mit dem Sozialistischen vereinnahmte sie die Grundkraft des Wirtschaftslebens: Die Brüderlichkeit – also das solidarische Prinzip, wonach keiner egoistisch für sich arbeiten sollte, sondern altruistisch für die Bedürfnisse der anderen.“

    Der Nationalsozialismus war antikommunistisch (antibolschewistisch), also antiegalitaristisch von Anfang an. Das Wort „Sozialismus” in der Namensgebung „National-Sozialismus” diente dem Zweck, den Kommunisten in der Sowjetunion – denn die waren der Hauptgegner des Nationalsozialismus – und dem Rest der Welt zu zeigen, daß es auch einen anderen Sozialismus geben kann, nämlich: den deutschen – den nationalen. Daher die Wortkombination „Nationalsozialismus“. Das Sozialistische daran war als das gemeint, was gelegentlich auch „der dritte Weg“ genannt wurde, weil es weder kommunistisch noch kapitalistisch sein sollte; in der Praxis sah das aber so aus, daß der den Kommunismus (Egalitarismus) sehr stark bekämpfende Nationalsozialismus sehr wohl den Kapitalismus weiterführte – das war die Abmachung (für Anglizisten: der „Deal“) zwischen Hitler und seinen Geldgebern. In Italien, das über diesen typisch deutschen, nichtkommunistischen Sozialismus nicht verfügte, wurde ein etwas anderer „dritter Weg“ eingeschlagen: der korporatistische. Der italienische Faschismus war auf fast schon besessene Weise auf Korporatismus aus. Für den Nationalsozialismus gilt das aber nicht, jedenfalls längst nicht so sehr wie für den Italofaschismus, denn in Deutschland, das neben den USA die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt war, war der Kapitalismus für den politischen Aufstieg unumgänglich. Die NSDAP war von Anfang an im Bündnis mit dem Kapitalismus. Ohne den Kapitalismus hätte sie nie aufsteigen und das anrichten können, was sie später angerichtet hat. Die NSDAP war schon 1924 pleite, wurde aber ausgerechnet vom Kapitalismus gerettet, der die Ziele der NSDAP teilte, weil sie sich ja gegen den Kommunismus (Egalitarismus) richteten.

    1. @ Herr Schütze

      Wer hinter diesem Faschismus west-östlicher Art steckte, können wir erkennen, wenn wir bis drei zählen. 1.) Warum hatte A.H. ein Foto von Henry Ford über seinem Schreibtisch? 2.) Warum wurde Stalin von denselben Brüdern bezahlt, die auch A.H. bezahlten? 3.) Wer liess NACH WK2 in Russland spottbillig arbeiten und wer ließ NACH WK2 auch in Merkels Heimat hinter dem Stacheldraht spottbillig arbeiten? War es nicht der Westen?
      Die Kunst, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, verstanden weder A.H. noch Stalin. Wenn zwei sich streiten freut sich der dritte.
      Warum der Krieg stattfinden sollte, lag daran, die Neue Seidenstrasse zwischen Europa und China zu blockieren, wie auch immer, sei es Stacheldraht, sei es ein Virus aus Wuhan.
      HAUPTSACHE EUROPA GEHT WIRTSCHAFTLICH DEN BACH RUNTER UND WIRD NICHT ZUR KONKURRENZ DER BRÜDER. –
      Nochmal: Wenn zwei sich streiten freut sich der dritte.
      Wenn der braune Stier und der Torero mit der roten Fahne sich streiten, freut sich der Veranstalter an der Kasse.
      SOLCHEN BOCKMIST KANN MAN NUR MIT ANTICHRISTLICHEN MATERIALISTEN ABZIEHEN. Fürs erste wars das, Keine Ahnung, ob der Beitrag erscheint.

      1. @ Michael.

        Wie gut, daß Sie das Kürzel geschrieben haben. Das war knapp. 🙂
        Zurück zum Ernst. Materialität und Spiritualität stehen in einem Verhältnis wie Yin und Yang zueinander. Man braucht das eine sowohl wie das andere. Sie ergänzen einander und können selbst dabei auch in Spannung miteinander sein. Man braucht beide.

  9. „Amtsrichterin verweigert vollständig jede verfassungsrechtliche Diskussion. Antrag auf Zulassung der Rechtsbeschwerde wird eingereicht werden.
    Die mündliche Verhandlung am 09.12.2020 beim Amtsgericht Stuttgart, betreffend den Einspruch seines Mandanten gegen einen Bußgeldbescheid wegen Verstoßes gegen die Maskenpflicht, war durch eine bis dato kaum vorstellbare Totalverweigerung einer jungen Amtsrichterin gekennzeichnet, die Frage der Verfassungswidrigkeit der Corona-Verordnung vom Mai 2020 wenigstens in Ansätzen zu diskutieren.
    Auch die beiden Staatsanwältinnen verweigerten jede verfassungsrechtliche Diskussion. Beweisanträge, insbesondere zu den PCR-Tests, wurden jeweils mit einem einzigen Satz („nicht erforderlich“) abgelehnt….“
    Hier mehr: https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020121401.html

      1. Spätestens das jüngste Gericht.
        Frühestens jemand, den aufgrund eines ergangenen Urteils der „Deckel“ hochgeht, beispielsweise ein Clan-Mitglied …
        🧙‍♂️

      2. @Kalle Möllmann
        „WER richtet die Richter?“

        Ich hatte es vor Wochen bereits gesagt; die sogenannte parlamentarische Demokratie mit angeblicher Gewaltenteilung hat die Feuerprobe nicht bestanden. Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass ab einer Schnittstelle, das Singen mit Klangschalen und Räucherkerzen zur Abhilfe nicht mehr möglich ist.
        Jetzt muss das Militär beweisen, dass es nicht nur Krieg führen kann, sondern auch für Frieden und Rückkehr zu humanen Verhältnissen sorgen kann. Wie ich schon sagte: Sollte Trump das Militär aktivieren, dürfte es auch uns in Europa betreffen. Egal welche Vision Trump treibt, sie kann nicht diabolischer sein, als das, was diese Konzerne und Hinterzimmer vorhaben.
        Man kann nur hoffen, dass wenigstens einmal nach solchen Verwerfungen die Anstifter für immer verschwunden sind und sich nicht wieder durch die Hintertüren einschleichen. Das gilt für alle bis in die 4.Reihe, auch für Richter, Staatsanwälte, Leiter der Gesundheits- und Ordnungsämter usw. usw.

      3. „WER richtet die Richter ?“

        WER kennt den Richter, der sie richten kann ? Manche haben zwar dicke Gesetzesbücher gelesen und haben ihr Wissen nur aus Büchern. Wer den höchsten Richter aus Erfahrung kennt, spricht eine andere Sprache als die, welche in Büchern geschrieben steht.

    1. @ Zitrone:

      Diese Funktionäre müssen doch alle in diesem Jahr einer Gehirnwäsche unterzogen worden sein, denn noch 2019 hätten sie sich noch in genau die andere Richtung „verweigert“, weil zu der Zeit der „Mainstream“ noch in die andere Richtung ging

  10. Prinzipiell : Dreigliederung gibt es erst dann, wenn sich ein echtes „Geistesleben “ aus der Asche des jetzigen kollektiven Irrsinn erhebt. (Die jetzige „Kultur“ ist in mancher Hinsicht durchkorrumpiert, also nicht auf Freiheit/Impuls Kraft ausgerichtet.)
    Der Blog hier ist eine Keimstelle.
    Geistesleben kann in jeder Sekunde neu entstehen.
    Dreigliederung als abstraktes pol. System, ohne Neugeburt eines autarken Geisteslebens, ist absurd.
    Die aktuelle Höllenfahrt ist „naturgesetzlich“, war seit 100Jahren zu erwarten. Die Scheidung der Geister..

    1. @Wyssling Peter
      «««Dreigliederung als abstraktes pol. System, ohne Neugeburt eines autarken Geisteslebens, ist absurd.»»»

      So denke ich auch. Eine dreigegliederte Polis als Bürger-Concordia kann nur aus einem Freien Geistesleben entstehen. Zuerst das freie Geistesleben, dann das auf Gegenseitigkeit beruhende Wirtschaften, dann das auf Gleichheit beruhende Rechtswesen.
      Das kann ganz praktisch erfolgen: Wissende geben Ihr Wissen an Wissenshungrige weiter. Hilfreich, wenn auch nicht optimal, können hier die neuen Informationstechniken wie Internet, Video- und Audiotechniken sein. Das alles kann ohne große Organisation von statten gehen. Z.B. können Mediziner ihr Wissen in freien Kursen und Seminaren an freie Studenten weiter geben. Warum nicht als reine Videoreihe, welche durchaus erst einmal Grundlagen schaffen können. Alles ohne Zulassungsbeschränkungen. Vieles kann auf diesem Wege vermittelt werden, selbst auch handwerkliches Wissen und Können. Nicht zu vergessen das Rechstwissenschaftliche.

      Ein neues freies Geistesleben kann nur ohne dominierende Organisation lebendig werden. Das wird vielen etablierten Akademikern nicht passen, weil sie sich vielleicht um ihre erkämpften Privilegien und Autorität fürchten. Aber wenn das Wissen und das dazugehörende Denken einmal frei geworden und frei zugänglich geworden ist, lässt es sich nicht mehr so schnell wieder in Ketten legen.

      Danach kann dann die dazu passende, auf Gegenseitigkeit (“Brüderlichkeit”) beruhende Wirtschaft aufgebaut werden. Und schließlich das neue Rechtswesen.

      PS: Etwas persönliches: habe auf Ihre Site geklickt… die Ballmers spielten in meiner Kindheit im Tessin eine gewisse Rolle. Sie waren Freunde meiner Großeltern. Kann mich noch erinnern, dass mein Großvater mit uns Kindern von Comano nach Lamone gelaufen ist, um die Ballmer-Witwe zu besuchen. Es muss Mitte der sechziger Jahre gewesen sein. Es war im Sommer und sehr heiß. Wir hatten einen riesigen Durst und waren etwas enttäuscht, als es, dort angekommen, nur Wasser und trockene Kekse gab..
      Man hat sich auf Hochdeutsch unterhalten, was mir damals sehr fremdartig vorkam. Seltsam war auch, dass das Wohnzimmer von Seniora Ballmer schwarz angestrichene Wände hatte. Die Stimmung war gefasste, ernste Trauer und fast etwas unheimlich.
      Neben einigen seltsamen Bildern, die man uns gezeigt hatte, kann ich mich nur noch an die unbequemen Korbsessel erinnern, und dass wir immer still sein mussten…
      Gruß, enrico

        1. Bergdietikon..
          panta rhei, alles ist im Fluss
          Grad eben wird auch noch Gessners „Fornasella“ (Besazio) aufgelöst/verkauft.
          Bitte bitte Grüsse an Agnes

  11. „Herr Dr. Fuellmich spricht über sein Verständnis zum Thema Mut und beschreibt warum ein deutsches Unternehmen mutmasslich der korrupteste Konzern der Welt ist. Große Hoffnung macht er mit der Information, dass sich im Moment auch Richter weltweit vernetzen und aufstehen. Wörtlich: „Die Richter werden die geplante Konzerndiktatur nicht zulassen“.
    Quelle:
    MenschenMachenMut, BitChute:
    Interview RA Dr. Reiner Fuellmich.
    Online verfügbar unter https://www.bitchute.com/video/NlHM99K11Aqf/, 13.12.2020.

    „Des Menschen größtes Glück
    ist die Befreiung von der Angst“ — Johann W. von Goethe.

  12. IW-Chef: Kein Versicherungsschutz für I.-Verweigerer – Zwang durch die Hintertür:
    https://www.mmnews.de/politik/156421-iw-chef-kein-versicherungsschutz-fuer-impfverweigerer

    Bill G.:
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/bill-gates-sieht-positive-folgen-von-corona-mehr-innovationen-17091415.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    Jaja – genau darum geht es im auch noch neben der Bevölkerungsred.. – DAS ist ja das Spezialgebiet dieses offenbar empathiefreien Technokraten und Computernerds – weder Arzt, noch Virologe noch Sozialwissenschaftler ist der und meint das Recht zu haben, über seine Mitmenschen bestimmen zu können.

  13. Wie es aussieht, stehen in vielen Wasserwerken bereits Fässer mit Sedativa bereit. Falls es zu Unruhen kommt, soll
    das Trinkwasser kontaminiert werden. Der Rechtsanwalt Markus Haintz, macht auf seinem Telegram-Kanal auf diese
    Sauerei aufmerksam. Ist dies evtl. ein weiterer Beweis dafür, wie sehr dieser Regierung die Gesundheit der Bevölkerung am Herzen liegt?

    https://t.me/Haintz/2653

  14. Artikel: „Gegenwärtig werden die Menschen in den panischen Wahn einer Krankheit getrieben, und medizinisch-hygienische Zwangsvorstellungen rechtfertigen eine „medizinal-sozialistische Diktatur“, die wesentliche Grundrechte weitgehend ausschaltet.“

    Materie und ihre Erscheinungen, wie sie durch die menschlichen Sinne wahrnehmbar sind – gibt es in dieser wahrgenommenen Form nicht. Aber was erscheint da unseren Sinnen und erzeugt das Einzel- und Massenbewusstsein? Es ist Geist (Informationsfeld), Schwingung und Entsprechung. (1.; 2. und 3. hermetisches Gesetz).
    Geist???-Zitat: „Das ist kein Energiefeld, sondern mehr ein über die ganze Welt ausgedehntes (nicht an den dreidimensionalen Raum gebundenes), grenzenloses Informationsfeld, das eine Beziehungsintensität misst und das mit der Entstehungswahrscheinlichkeit von zukünftigen materiell-energetischen Ereignissen zusammenhängt… Die Grundaussage ist überraschend und für viele beängstigend: Das zukünftige Geschehen ist in seiner zeitlichen Abfolge NICHT mehr DETERMINIERT, nicht mehr eindeutig festgelegt, sondern es bleibt in gewisser Weise OFFEN. Die OFFENHEIT entspricht jedoch nicht totaler Beliebigkeit: Die möglichen Prozesse sind durch bestimmte Gestaltforderungen, Symmetrien eingeengt, die sich phänomenologisch in den sog. Erhaltungssätzen äußern… Die Beliebigkeit ist jedoch auch wesentlich eingeschränkt durch eine allgemeine dynamische Tendenz, die durch bestimmte determinierte WAHRSCHEINLICHKEITEN für mögliche zukünftige Ereignisse zum Ausdruck kommt. Hierdurch entsteht eine Art Zwischenstellung zwischen dynamischer Offenheit und Determiniertheit.“ Zitat Hans Peter Dürr (Schüler und Freund Werner Heisenbergs und Nobelpreisträger) aus „Auch die Wissenschaft spricht nur in Gleichnissen“

    Zitat: „Weil der Mensch vom Seyn vergessen und gleichwohl gegen das Sein nie abschnürbar ist, weil zum Seyn das Menschenwesen gehört, deshalb versuchte der vergessene Mensch, statt ins Andenken gewandelt zu werden, das NÄCHSTE, daß er, wie er ist als animal rationale, sich des Seins bemächtigt und das Sein selbst zu sein versucht als das Subjekt in der Subjektivität.“
    „Wir sollen aber auch selbst wissen, daß die Auseinandersetzung mit der DEMOKRATIE und ihrem Gegenspiel, dem Faschismus, nie eine wesentliche ist, weil sie, im Politischen bleibend, verkennt, dass die Metaphysik und ihre Wesensherrschaft zur Entscheidung steht. Was sich da andrängt an politischen Machtgestalten ist UNSER EIGENES NEUZEITLICHES abendländisches WESEN: Humanität, Nationalität, Bestialität- sind die Wesensstufen der Entfaltung der SUBJEKTIBVITÄT, die sich in der Brutalität des Willens zum Willen vollendet.“ M.H. Schwarze Hefte 1942-1948

    Die Entfesselung dieser Brutalität im vernunftbegabten Tier- stand die letzten Jahrzehnte an (v.a. durch die KriegsPolitik des Westens) und heute wird diese brutalste Bestialität zur umfänglichen Realität- durch die „medizinal- sozialistische Diktatur“ auf ihren wahnsinnigen TodesTrieb. Das ist das Ausleben der „vergessenen“ (sprich seelenlosen) Menschen im Rausch des rein technischen Vorteils-Geschäfts.
    Da alle anderen Versammlungsmöglichkeiten und auch die Kirchen weitestgehend durch die BerufsPolitiker blockiert worden sind, bleibt als Ausweg zur Schaffung „gemeinsamer Gestaltungsforderungen“ für eine menschliche Zukunft („Edel sei der Mensch, hilfreich und gut, denn das allein unterscheidet ihn von allen Wesen, die wir kennen.“ JWvG), die Verabredung zum gleichzeitigem Beten zu Hause und die Bitte an Jesus Christus, sich unser zu Erbarmen- Wie wärs mit 20.00 Uhr-jeden Tag, bis der Spuk endet- je mehr sich beteiligen umso mehr Gewicht- das könnte z.B. auch ein Polizist oder Richter oder Politiker (heimlich). Der Wille von Millionen hat Gewicht für die Zukunft- neben den anderen Formen des Widerstandes, die selbstverständlich nicht aufhören.

    Unabhängig vom grassierenden Wahnsinn- wünsche ich allen einige geruhsame Tage und lassen sie sich das Leben nicht verderben. Leben sie ohne Angst und Verdruss.
    Ist einer Welt Besitz für dich zerronnen,
    Sei nicht in Leid darüber, es ist nichts;
    Und hast du einer Welt Besitz gewonnen,
    Sei nicht erfreut darüber, es ist nichts.
    Vorüber gehn die Schmerzen und die Wonnen,
    Geh an der Welt vorüber, es ist nichts.
    (Anwari Soheili)

    Jesus sprach: Seid Vorübergehende!
    (Logion 42, Das Evangelium des Thomas)

    1. @Vier

      Was Sie hier darlegten, hat meine These bestätigt. Die Zukunft ist eine Reflexion gedachter Gedanken und Stimmungen.
      Um möglichst positive Schwingungen auszusenden, begebe ich also mich in eine Sphäre, die ich Emuliére nenne.
      Darin tue ich so, als ob die Welt schon so sei, wie ich sie mir wünsche. Hin und wieder schaue ich draußen nach, und falls noch keine Besserung erfolgt ist, emuliere ich drinnen weiter, in der Überzeugung, daß die positive vibrations irgendwo reflektiert werden und draußen ihre Wirkung entfalten.
      Allein die Ergebnisse der Probeläufe sind ermutigend. Während der Emulation fühlt man sich deutlich besser als sonst. 🧙‍♂️

    1. @hardystapf
      „Wikileaks hat gerade alle Dateien online gestellt.“

      Es ging in den USA die Spekulation um, dass Assange von Trump begnadigt werden soll. Voraussetzung sei die restlose Auflösung der noch vorhandenen Leaks. Das ist nun geschehen. Eine andere Erklärung ist kaum denkbar, denn die Leaks sind zum größten Teil sehr alt und spielen für den aktuellen Verlauf keine Rolle.

  15. @ Herbert Ludwig:
    „Der Staat hätte sich eigentlich nur um sein Kerngeschäft zu kümmern: um das Rechtswesen. Da ist das demokratische Prinzip am Platz, das Prinzip der Gleichheit.“

    Im Verlauf der bisherigen Geschichte hat aber der Gleichheitswahn sich immer mehr ausgebreitet, hat mittlerweile den gesamten Globus erobert.
    Dieser Gleichheitswahn hat in der Tat mit der „französichen Revolutuion“, die natürlich auch gelenkt war, angefangen und damit die Forderung nach Freiheit, die der Forderung nach Gleichheit vorangegangen war, verneint, was dann im Terrorismus endete, der wiederum nur mit einem erneuten Terrorismus, einer erneuten Diktur beantwortet wurde. Dem konnten nur die preußische und die englische Armee ein Ende setzen. Frankreich selbst hätte sich sonst wahrscheinlich nie mehr davon erholen können. Das war es übrigens, was später Lenin ganz genau durchschaute und sich deshalb sicher war, den Fehler der französichen Terroristen nicht zu wiederholen, indem er den Terror von Anfang an auf Ewigkeit einstellte. Seine Analyse bezüglich des Terrosrismus während der „französichen Revolutuion“ war durchaus richtig, doch seine Schlußfolgerung hätte etwas anderes ebenfalls berücksichtigen müssen. Lenin hatte nämlich die mittel- bis langfristige Rechnung ebenfalls ohne den Außenbereich gemacht; und so konnte er zwar seine Herrschaft so gestalten, wie er es vorgesehen hatte – mit dem ewigen Terror -, und sein Nachfolger sollte ihn darin ja sogar noch überbieten; doch auch die ebenfalls gelenkte „russische Revoltution“ hielt eben nicht ewig.

    1. @ Herr Schütze
      „Im Verlauf der bisherigen Geschichte hat aber der Gleichheitswahn sich immer mehr ausgebreitet, hat mittlerweile den gesamten Globus erobert.“

      Gleichheit meinte von Anfang an Gleichberechtigung, also Gleichheit vor dem Gesetz, dem Recht. Die Gleichheit in diesem eingeschränkten Sinne, wie sie auch im Grundgesetz steht, ist schnell verabsolutiert worden zur Behauptung, die Menschen seinen überhaupt alle gleich. Aber das ist natürlich Wahnsinn, denn die Menschen sind leiblich und seelisch sehr verschieden. Nur insofern alle ein ICH haben, also alle ein geistiges Wesen sind, sind sie gleich, haben die gleiche Würde und müssen die gleichen Rechte haben.

      1. Dazu meine ich, daß es gerecht ist, Gleiche gleich zu behandeln und Ungleiche ungleich.
        Gerecht ist eine Ordnung m. E. nur dann, wenn sie jedem das Seine beläßt und das ihm Zustehende gewährt.

      2. Ja, das ist richtig.
        Die Gleichheitsverrückten, die von der Gleichheit abgerückten Verrückten, haben es immer wieder versucht – zuletzt seit der französischen „Revolution“ mit stetiger bis exponentieller Zunahme -, aus der rechtlichen Gleichheit (Gleichberechtigung) eine absolute Verrücktheit zu machen, die sie zwar nach wie vor „Gleichheit“ nennen, die aber in Wirklichkeit nicht nur nichts mehr mit rechtlicher Gleichheit zu tun hat, sondern immerzu genau das Gegenteil produziert: rechtliche Ungleichheit.
        Ein Schelm, der denkt, diese zunehmende Produktion an rechtlicher Ungleichheit geschehe mit Absicht.

  16. The Cyberpandemic has Begun: SolarWinds + FireEye – Anything can happen now
    Christian analysiert die Situation und fragt: „Wer profitiert von dieser Cyberpandemie?“ in dieser Ice Age Farmer Sendung.

  17. STRAFANZEIGE MIT 330 SEITEN GEGEN DIE GESAMTE ÖSTERREICHISCHE BUNDESREGIERUNG, ALLE ABGEORDNETE UND DEN BUNDESPRÄSIDENT –

    Aufgrund einer Vielzahl von Verfehlungen der Österreichischen Regierung übernimmt der Einschreiter durch Einbringen dieser Strafanzeige, von ein oder mehrer Offizialdelikten, als Sprachrohr einer Bürgergemeinschaft, die rechtliche Darstellung. Am 15.03.2020 wurde der erste Lockdown verhängt, von den oben genannten 4 beanzeigten (Sebastian Kurz, Werner Kogler, Rudolf Anschober und Karl Nehammer), die sich berufen gefüllt haben, das Infektionsgeschehen als dramatisch zu erkennen und der Empfehlung WHO (einer Nichtregierungsorganisation) zu folgen.

    Mit 190 Eidesstattlichen Erklärungen von Unterstützer aus Österreich, bekommt die Anzeige den nötigen Druck, hier auch zu ermitteln.
    Egal was bei unserer Aktion herauskommt, sind nun alle Rechtsanwälte aufgefordert mir es gleichzutun.
    Kurzfassung Anzeige:
    https://www.dropbox.com/s/ss7agtjh9vum8oi/Strafanzeige_KP24_Regierung_Kurzfassung.pdf?dl=0
    Gesamte Anzeige (330 Seiten) mit Beweise/Anlagen:
    https://www.dropbox.com/s/ojsqq21kkpmocy7/Strafanzeige_KP24_Regierung_Anlagen.pdf?dl=0
    Bestätigung für die Eingabe Strafanzeige:
    https://www.dropbox.com/s/eaxsrwl2hyz6uk3/EB%20589250Y946%40efa.justiz.gv.at.pdf?dl=0

    Die Unterlagen sind frei und ohne Nachfrage weiter zu verwenden. Die Beweislast wurde mittels Stiftung Corona Ausschuss, Anwälte für Aufklärung und den Recherche die in den letzten 9 Monate von mir zusammengetragen wurden, für die Anzeige eingesetzt.
    Anzeige wegen:
    Betreff: Täuschung, Amtsmissbrauch, Verfassungsbruch, Betrug, Misshandlung von Schutzbefohlene, Körperverletzung, Korruption und Nötigung (der Österreichischen Bürger)
    Strafsache gegen Sebastian Kurz, Rudolf Anschober, Karl Nehammer, Alexander Van der Bellen und alle namentlich genannten Nationalratsabgeordnete. wegen §83, §84, §92 StGB, §105, 108, §146, 147, 148 StGB, §302 StGB, §307a StGB.

    Hier gefunden: https://t.me/Haintz

  18. Eine Volksgemeinschaft funktioniert nur national. das hat der Mann, der 12 Jahre für Deutschland gearbeitet hat, versucht. Auch die DDR war national, nur hat sie gewaltsam und ohne Nutzen für das Volk die Reichen enteignet, später alle, die noch Besitz hatten, einen kleinen Acker oder einen Laden. Was den NWO Akteuren vorschwebt, ist ein weltweites Sklaven-Mischvolk unter der Führung ihrer ausführenden einigermaßen gut bezahlten Funktionäre.
    Das ist heute schon eine Sackgasse, weil es wegen verhindertem Wettbewerb durch die Monopolisierung der Wirtschaft keinen Fortschritt gibt. Nicht nur in Asien und Südamerika wurden die kleinen Selbstversorger in die Städte gepreßt und versorgungsabhängig gemacht. Die Mikrobe lüftet nur den Vorhang für die Sicht auf die zukünftige Fratze der weltweit geplanten Diktatur, aus der eine Flucht unmöglich geworden ist. Schaun wir uns um in der Maulkorbwelt..

    1. @ KW
      „Eine Volksgemeinschaft funktioniert nur national, das hat der Mann, der 12 Jahre für Deutschland gearbeitet hat, versucht.“

      „Volksgemeinschaft funktioniert nur national“ ist ein Pleonasmus. Volk und Nation meinen das Gleiche, und sie sind keine politischen, sondern Kategorien des Kulturellen, Völker sind seelische Kulturgemeinschaften. Und davon hatte Hitler keine Ahnung. Er hat die Deutschen von einer hochstehenden seelisch-geistigen Kultur Jahrtausende in die blutsgebundene Rassenabhängigkeit zurückgeführt.
      Wenn Sie den von Ihnen zitierten Satz auf den Autor Dr. Külken beziehen, ist das falsch. Das hat er nicht gesagt. Gesagt hat er gerade: „Mit dem „Nationalen” hat die Politik ein Element des Geisteslebens an sich gerissen, und mit dem ´Sozialistischen´ die Grundkraft des Wirtschaftslebens. … In einem gesunden sozialen Organismus gehört das Nationale nicht in den Macht-Bereich des Politischen; es gehört in den kreativen Bereich des freien Geisteslebens. Der Begriff des Nationalen umfasst die Kultur im weitesten Sinne.“
      Man muss schon sorgfältiger lesen, um nicht in irgendwelche Schablonen hineinzurutschen.

      1. @hwludwig, der Autor schreibt: „spal­tet die Gesellschaft in Solidarische und Unsolidari­sche, in Gute und Böse, in Brüder und Nicht-Brü­der. Das war im Nationalsozialismus auf die kras­seste Weise der Fall.“
        Da gebe ich dem Autor nur bedingt Recht, denn er sieht diese Zeit wie die uns aufgezwungene Ideologie, enthalte mich jedoch wegen § 130 einer Diskussion. Zu dem Zerrbild, das mich seit meiner Geburt über diese Zeit permanent und penetrant begleitet, habe ich viel gelesen und Zeitzeugen gehört, aber vielleicht ist unser Volk wirklich denkfaul geworden und schluckt darüber alles ihm Vorgesetzte wie die Mikroben-Maßnahmen.
        Zum anderen Punkt:
        Nation und Volk sind seit gut 200 Jahren nicht mehr dasselbe. Durch willkürliche Grenzziehungen in den Kolonialländern wurden Völker voneinander getrennt, das Völkerrecht auf eigene Selbstbestimmung wurde ausgehebelt, jede Forderung bis heute zurückgewiesen und bekämpft, die Forderer als Separatisten verunglimpft. Damit beginnt bereits der Hang der Herrschenden zum starken Zentralstaat, der sich dann Rechte anmaßt, die ihm nicht zustehern, wie Dr. Külken richtig beschreibt. Wer hindert bis heute Völker daran, sich selbst zu verwalten?

        1. @ KW
          Zum letzten Absatz:
          Das zeigt ja die Notwendigkeit einer Dreigliederung des sozialen Organismus. Wenn die Volkskultur, das Geistesleben, von der politischen Organisation des Staates getrennt und uanhängig ist, macht es auch nicht viel aus, wenn in einem Staatsgebildete mehrer Völker leben oder z.T. noch in anderen rechtlichen Organisationen.

      2. ZITAT @ Herbert Ludwig:
        „Man muss schon sorgfältiger lesen, um nicht in irgendwelche Schablonen hineinzurutschen.“

        Eine gewagte Aussage für einen Lehrer, wo doch das Bildungs-Niveau in Deutschland – seit Jahrzehnten auf steiler Talfahrt in den Abgrund ist – weil nicht VERSTEHEN & damit auch nicht LOGIK trainiert werden – sondern einseitig MEMORY gespielt wird, also primitives auswendig lernen?
        MEINE persönliche Antwort auf die deutsche Bildungs-Misere war deshalb eine anderere – ich habe mit großem Eifer trainiert & gelernt – selbst komplizierte Zusammenhänge möglichst einfach & möglichst verständlich auszudrücken.
        Ein Wort wie „Pleonasmus“ – was ich in den 73 Jahren meines Lebens noch nicht ein einziges Mal gehört habe – benutze ich daher aus Überzeugung NICHT.

        1. @ Kalle Möllman
          Hätte ich nicht KW, sondern Ihnen geantwortet, hätte ich auch „sinngleiche Wörter“, z.B. „weißer Schimmel“ oder, mit Verlaub, „lautstarker Kalle Möllmann“ geschrieben.

        2. ZITAT @Herbert Ludwig:
          „lautstarker Kalle Möllmann“

          Ich erlaube mir, das Traunsteiner Tageblatt vom 5. Oktober 2013 zu zitieren:
          Jahrgang 2013 Nummer 40
          Dreiste Antwort an seine Majestät: »Wer ko, der ko«
          Mit diesem Spruch wies Franz Xaver Krenkl König Ludwig I. in die Schranken

          „Gäbe es eine Hitliste der meistverwendeten bayerischen Redewendungen, hätte der Ausspruch »Wer ko, der ko« sicher gute Chancen auf einen der vorderen Plätze. Urheber dieser prägnanten Redewendung soll ein niederbayerischer Lohnkutscher sein, der mit diesen Worten niemand geringeren als König Ludwig I. in die Schranken gewiesen hat. Und das nicht nur verbal, denn bevor Krenkl seine Majestät so unziemlich adressierte, hatte er die Chuzpe besessen, des Königs Karosse mit Karacho zu überholen.

          Zugetragen hat sich diese Szene, so erzählt der Volksmund, im Englischen Garten. Seine Majestät, genauer genommen dessen Kutscher fuhr den Monarchen gerade in sehr gemächlichem Tempo durch den Englischen Garten, als von hinten ein Sechsspänner heranpreschte, auf dem Kutschbock Franz Xaver Krenkl. Hätte der nun gesetzeskonform und moralisch aufrichtig gehandelt, wäre er mit seinem 6-PS-Boliden brav und gemächlich hinter Ludwigs Gefährt her gezockelt. Denn, so war es in einer Art »königlich-bayerischen Straßenverkehrsordnung« geregelt: König und Königin und was alles sonst noch zur Familie gehörte, durfte auf ihren Ausfahrten unter keinen Umständen überholt werden.“ (Ende Zitat)

          Und die Moral von der Geschicht‘:
          Der König lebt nur noch in unseren Erinnerungen . . .
          Und bayerische Kutschen haben inzwischen einen Weltruf wie Donnerhall, 12 Zylinder & 610 Pferdestärken . . .
          https://www.welt.de/motor/fahrberichte-tests/luxusautos/article161945111/Dieser-BMW-gehoert-nicht-auf-die-Rennstrecke.html

  19. Zum besseren Verständnis der „Dreigliederung des sozialen Organismus“ hier ein Video mit Axel Burkart. Bei „Geolitico“ gab es für derartige Verlinkungen regelmäßig viele Daumen nach unten. 😳
    Axel Burkart TV-Die soziale Dreigliederung/Freiheit,Gleichheit & Brüderlichkeit-wie verwirklichen?

  20. „Es ist anstrengend, gegen diese Gleichschaltung das eigene Individual- Bewusstsein aufrecht zu erhalten,…“

    Es könnte jemandem auffallen, WER denn unbedingt aus dem Bewusstsein entfernt werden muss, um das Individual-Bewusstsein auszublenden. Die heutige Politik tut das, indem sie zuerst von einem „Wir“ spricht;“Wir schaffen das.“ Das Individual-Bewusstsein wird so hinter das „Wir“zurück- gestellt, um den individuellen Willen auszublenden, und womit hängt denn das Individual-Bewusstsein zusammen ?
    WEM verdankt ein Mensch denn sein Ichbewusstsein ?
    Er verdankt es einem, den sowohl rechte wie auch linke Sozialisten nicht wahrdenken.
    Einer spricht: ICH BIN. Er spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
    Er ist der Bringer des Ichbewusstseins, des Individual – Bewusstseins, und sowohl rechte als auch linke Faschisten tun alles, um ihn aus dem Bewusstsein zu entfernen.
    Schon deren eigene Positionierung ist horizontal. Wie die Positionierung von Regenwürmern. Ein Regenwurm, der meint, er sei das höchste Wesen, meint das, weil er die Vertikale nicht kennt. +
    Doch der Fischer nimmt Würmer an den Haken und verwendet Netze zum Fischen.+

  21. @ Herr Schütze,
    16. Dezember 2020 um 05:31:
    Sinngemaess: Ich lege mein Ohr indianergleich auf die Schiene, um abschaetzen zu koennen: Ob ein Zug kommt und wann er eintrifft. Nachrichten um den Zug liefern mir mitunter Indizien, die in ein stimmiges Puzzle passen koennen.
    Mehr wie @ hubi Stendahl sagte, heute um 10:03, kann ich zu Assange nicht anbieten. Alles scheint sich auf ein Finale zuzuspitzen. Meine Erfahrung im Mannschaftssport und damit verbundene Turnier-Teilnahmen (im Fussball), lehrte mich einen positiven Mannschaftsgeist hochzuhalten, denn ohne Zuversicht hat man schon vor der Ausspielung verloren. Die Muskeln machen dann zu frueh zu. Das konnte ich sehr gut bei meinen Mitspielern beobachten. Somit wurde mir klar: Der wichtigste Muskel ist bei guter koerperlicher Konstitution das Mentale. Im Wettkampf, bei nahezu gleicher Fitness, macht demnach etwas Grobstofflich-Nicht-Greifbares den Unterschied. Ein positiver Teamgeist laesst sich nicht zwingend bilden, entweder er ist da, oder nicht – Q ist eine Einladung dazu, denke ich. So wie ich die Entwicklungen wahrnehme, gehe ich von einem guten Ende aus. Die Menschheit wird nicht zu Bio-Robotern, sondern erfaehrt eine Befreiung. Die Covid-19-Willkuer-Herrschaft wird fallen, … meine Intuition sagt mir das.
    P.S.: Ich glaubte 2002 an eine Finalteilnahme, wo fast jeder dagegen wetten wollte. 2014 wiederholte sich das. An Ostern 2014 schrieb ich Jogi Loew (ueber den DFB) von meiner Zuversicht. Schoen, dass es so ausging, dem Himmel sei Dank! 😇🤸🤹

    1. @hardystapf 16. Dezember 2020 um 12:14

      Ich hatte einiges zu den Fortschritten geschrieben, kam aber nicht durch.
      Die Grenze setzt der Moderator, damit kann ich gut leben.
      Sie liegen völlig richtig, und es sieht viel besser aus, als es den Anschein hat. 😉
      Der Gesundheitskaufmann sagte einmal Sinngemäß: „Wir werden uns entschuldigen müssen…“
      Es macht Sinn, nach vorn zu schauen und sich Gedanken über die Kriterien für einen gesunden Staat zu machen.

    1. Passend dazu Dr. Vernon Coleman aus seinem aktuellen Artikel:
      Ist dies das letzte Weihnachten, das sie uns gönnen?
      Der Schluss des Artikels übersetzt, weil er mit wenigen Worten die reale Situation kurz und prägnant auf den Punkt bringt:

      „…..Das ist schlimmer als jeder Krieg. Es geht nicht darum, was jetzt passiert. Es ist das, was nächstes Jahr und in den kommenden Jahren passieren wird. Sie wollen, dass wir bis Dezember 2021 komplett kontrolliert werden. Wenn wir nicht härter kämpfen, wird es keine Weihnachten mehr geben. Weihnachten passt nicht in ihre Pläne und auch nicht einzelne Religionen wie das Christentum. Sie wollen eine Ein-Welt-Regierung und eine Ein-Welt-Religion. Die Vereinten Nationen, das Weltwirtschaftsforum und Regierungen überall werden dieses Weihnachten feiern. Sie haben den größten Schwindel der Geschichte durchgezogen und sie haben nicht die Absicht, jetzt einen Rückzieher zu machen.

      Sind die Menschen wirklich so naiv und dumm, dass sie nicht wissen, dass der Test gefälscht ist, dass die Zahlen falsch sind, dass die Vorhersagen Unsinn sind und dass der Impfstoff so gefährlich und sinnlos ist, dass, wenn Monsanto ihn als Unkrautvernichter auf den Markt bringen würde, ich glaube, er würde innerhalb eines Tages verboten werden.
      In der Zwischenzeit muss unsere Botschaft einfach und konstant sein.
      Es gibt keine Seuche.
      Die Masken, die soziale Distanzierung sind dazu da, uns zu kontrollieren und uns beizubringen, gefügig zu sein.
      Die Tests sind schlimmer als nutzlos.
      Der Impfstoff wird nicht gebraucht und ich glaube, er wird viele Menschen töten.
      Wie viele?
      Ihre Vermutung ist so gut wie die von jedem anderen.
      Copyright Vernon Coleman Dezember 2020
      http://www.vernoncoleman.com/main.htm

        1. Es geht weiter mit Jon Rappoport:
          Der COVID-Impfstoff und die kommerzielle Eroberung des Planeten: Der Plan
          Auszug:
          „….Das ist der Grund, warum der RNA-COVID-Impfstoff von Pfizer an erster Stelle steht, und warum der RNA-Impfstoff von Moderna als nächstes dran ist.
          Schnelle, einfache und billige RNA-Technologie wird eine endlose Anzahl neuer Impfstoffe bedeuten. Und so wird der Tag kommen, an dem jeder Mensch routinemäßig einen DNA-Test macht, um ein Profil zu erstellen, und jedes Profil wird auf maßgeschneiderte Impfstoffsets abgestimmt.
          Genauso wie Kosmetika für jeden Hautton entworfen werden, werden Impfstoffe für jedes DNA-Profil entworfen werden.

          Der ganze Apparat wird ein höchst gefährlicher und unwirksamer Schwindel sein, aber was ist das schon? Impfstoffe sind von Anfang an ein Schwindel gewesen. Hier geht es um GELD.
          So viel Geld, dass die Pharmafirmen direkt von den Regierungen finanziert werden, nachdem ein Währungs-Reset dafür sorgt, dass neues, aus dem Nichts erfundenes Geld das alte „Dünnluftgeld“ ersetzt. Die Patienten werden all diese Impfstoffe „umsonst“ erhalten. Die Regierungen werden die Impfstofffirmen bezahlen.
          ES SEI DENN, DIESE VERRÜCKTEN WERDEN AUFGEHALTEN.
          Es sei denn, die Menschen rebellieren und verweigern die Impfstoffe – egal was passiert.
          Wenn Sie glauben, dass die futuristische Impfstoff-Welt, die ich beschreibe, nur ein Hirngespinst sein kann, wie hätte man dann vor 15 Jahren Masken, Distanzierungen, Abriegelungen und planetarische Zerstörung von Volkswirtschaften genannt?

          Stellen Sie sich vergangene Impfstoffe als riesige klobige IBM-Computer vor, die in leeren Räumen stehen … und zukünftige Impfstoffe als Handys, die von Milliarden von Menschen getragen werden…
          der Schluss: „…..Verbinden Sie dies mit einer enormen Schwächung der menschlichen Vitalität und einer Stärkung der Kontrolle über die Bevölkerung durch Impfungen, und Sie haben den faschistischen Heiligen Gral.
          Widerstand und Revolte sind kein Luxus.
          Sie sind Lebensnotwendigkeiten.
          https://blog.nomorefakenews.com/2020/12/15/the-covid-vaccine-and-the-commercial-conquest-of-the-planet-the-plan/

  22. HIER das beste Video aller Zeiten von Dr. Daniele Ganser zum Thema „ANGST“ – und WIE & WARUM Psychopathen & andere Kriminelle – ihre Verbrechen immer nur über die LÜGEN & über die ANGST begehen können! Wer das erst einmal kapiert hat – der ist nicht nur immun gegen die LÜGEN, der kann sich auch immunisieren gegen die ANGST – und dann hat er die wichtigste & vor allem natürlichste Immunisierung gegen Krankheiten aller Art erreicht!

    Titel:
    „Dr. Daniele Ganser: Corona und die Angst (Vortrag)“
    ZWEI Stunden, die sich lohnen – Basis-Wissen über die Angst – und wie man trotz Angst, weiter leben, weiter blühen & weiter gedeihen kann . . .

  23. Hier mal etwas passendes Kabarett von zwei super Frauen – Simone Solga und Lisa Fitz:

    Allerdings muss ich eines dazu sagen zur S.D-wählenden K.nstlerbranche – da hättense mal schon Jahre vorher besser die A.D gewählt. Erst, wo es jetzt ihre eigene Kn.te betrifft, werdense wach, wo se vorher auf die A.D gebasht haben.
    L.sa Fitz allerdings ausgenommen, die hat schon seit einigen Jahren umgeschwenkt, Simone Solga weiß ich nicht genau, war aber glaube ich auch nicht so beim fröhlichen A.D-Bashing beteiligt, aber all die anderen wie D. N.hr und gleichgesinnte Wetterfähnchen brauchen sich jetzt nicht zu beschweren.
    Diese „Stars“ in dieser Branche haben sicher noch genug Knete im Rücken von all den Jahren scheffeln was das Zeug hält – betroffen sind insbesondere die Kleinkünstler – wie es eben auch die kleinen Geschäfte trifft und überhaupt vor allem immer die „Kleinen“ und „Kleineren“.
    „Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.“ – sagt der weise Volksmund.
    Und DAS noch hinterher für’s Zwerchfell – lachen ist gesund, steigert das Immunsystem und nur mit Galgenhumor lässt sich das alles gerade noch irgendwie ertragen:
    https://unser-mitteleuropa.com/corona-wahn-in-bildern-update-taeglich/

  24. Eine These, die ich durchaus im Rahmen der „medizinal-sozialistischen Diktatur“ (Thomas Külken) zur Diskussion stellen möchte:
    Hätten die Globalisten nicht schon längst die Weltbevölkerung tatsächlich stark reduziert, wenn sie es wirklich gewollt hätten?
    Dies ist nur eine These. Mehr nicht.

    1. @Meisthauser 16. Dezember 2020 um 18:21

      Ihre These kratzt nur an der Oberfläche! Sicher geht es am Ende gegen die Weltbevölkerung, aber strategisch geht es zuallererst gegen die Intelligenz! Und da scheint die ZwangsImpfung ein ideales Werkzeug.
      Mit Vogelgrippe… Schweinegrippe hatte es ja nicht geklappt. Aber Chemtrail, E-Smog, GOV, Glyphosat, Klimawahn, unkontrollierte Migration liefen parallel.
      Und wieder steht die Intelligenz auf – gegen Impfwahn, Lügen und Zerstörungswahn!
      Polizei-Staat?
      https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2020/12/16/unfassbar-polizei-schlug-demonstrant-fast-tot/

    2. @ Meisthauser:“Eine These“

      Was sagen uns denn die Georgia Guidestones ? Wieviele Menschen – nicht Mücken sondern Menschen – sollen denn sterben, damit die Grundstücke der Superreichen gigantische Ausmasse annehmen ? Gegen diese FORDERUNGEN sind die Opfer zweier Weltkriege gering.
      „Gesundheitsschutz“ war schon die Lüge im Wilden Westen, als man den Indianern vergiftete Wolldecken zuteilte, damit diese „nicht erfrieren“.
      Einen Mangel an Fantasie hatten diese „christlichen Pilgrim Fathers“nun nicht !
      Oder ist das mein Irrtum?

  25. Das Fazit im Artikel von Dr. Thomas Külken würde ich folgendermaßen skizzieren:
    Es geht vor allem um die fehlende, gesunde Dreigliederung.
    Die derzeitigen Dysfunktionen sind:

    *Dem Geistesleben wird durch Gleichmacherei und Günstlingsunwesen die notwendige Freiheit entzogen: (Staatliche Bildungseinrichtungen, Beeinflussung und Filterung von Wissen und Forschung durch den Staat. Freie, unbeeinflusste Medien werden behindert, regierungskonforme Medien werden gefördert und dominieren.)
    *Der Wirtschaft wird durch Gleichmacherei und Machtmissbrauch die notwendige Gegenseitigkeit (“Brüderlichkeit”) entzogen: (Verdrängung und Zerstörung der kleinen und mittelständischen Unternehmen durch übergroße Weltkonzerne. Das Kreditwesen behindert die produktive Wirtschaft und schafft auf der anderen Seite Scheinwerte und deshalb auch ungerechtfertigte Schulden in gigantischem Ausmaß)
    *Dem Rechtswesen wird durch Machtmissbrauch und Günstlingsunwesen die notwendige Gleichheit entzogen: (Schrittweiser Aufbau einer Diktatur, Gesetzgebung wird mehr und mehr verdeckt bis fast offensichtlich durch Lobbyisten übernommen.)

    Ist es nicht so, dass das Grundproblem und Ur-Sache eigentlich das derzeitige unfreie Geistesleben ist? Gäbe es ein freies Geistesleben, wären die Missśtände auch in den übrigen zwei Bereichen kaum so abartig verkehrt, weil ein freies Geistesleben die Bürger objektiver informieren würde, eben weil es frei und unabhängig ist..
    So begründbar und richtig der Wille zur Dreigliederung erscheint, hat sich dessen Gedanke wohl noch nicht reif genug herausgebildet um ein Schmetterling zu werden, er befindet sich zur Zeit sozusagen noch im Stadium einer Verpuppung. Von außen gesehen ist es ein Stillstand, während im Innern ein Entwicklungskampf tobt, auf Leben oder nicht Überleben. Die Dreigliederung muss sich selbst erst noch durch wachsende Bewusstwerdung entwickeln. Entwickeln heißt Spielen, Probieren, Verwerfen, neu Ansetzen, Entdecken, Querverbinden, noch einmal alles verändern, neue Erkenntnisse daraus gewinnen usw. usf. Und das kann ja auch Spaß machen. Es ist viel darüber geschrieben worden, sicher, das sind aber keine fertigen Bauanleitungen, so wie man ein Kuchenrezept anwenden kann. Klar, so muss es auch nicht sein, aber dennoch fehlen da noch etliche wichtige Erkenntnisse.

    Die Dreigliederung wird nicht aus dem Wirtschaftsleben entstehen, nicht aus dem bestehenden Rechtswesen, nicht aus der Politik, sondern nur aus einem neuen, weit vernetztem, lebendigem Denkgeschehen, eben einem tatsächlich freien Geistesleben. Und genau das fehlt heute. Aber es wird sich herausbilden, besonders dann, wenn bald alles den Bach hinunter geht und die Menschen endlich bemerken, dass es nie wieder so wird, wie es einmal war. Basst scho.
    Nicht gegen das Böse, sondern für das Gute. 🙂 LG, enrico

    1. Der Corona-Betrug läuft Richtung „NWO“, dem Gegenteil der Dreigliederung.
      Die endlose Absenz von echtem „Geistesleben“ führt Richtung Transhumanismus, Richtung Great Reset-Kitsch.
      Die Substanz Europas, der sich gegen den Arabismus behauptende echte Individualismus (das nicht-klerikale, echte „Christentum“) ist definitiv bankrott. Dessen Dekadenz-Formen wie der Katholizismus etc. treiben den wissenschaftlichen Materialismus voran.
      Ein neues, autarkes Geistesleben wird sich über Jahrhunderte aufbauen/organisieren müssen. ALLES Traditionelle im Rechts- u. Wirtschaftsgebiet wird untergehen, ALLES muss neu gedacht werden, (auch zb. die Einkommensfrage, das Eigentum etc etc.)
      Es ist seit spätestens 1914 klar, dass alles untergehen muss, was nach „alten“ Maßstäben gedacht ist…

      (An Enrico: K. B. in Lamone wusste das. Nur durch den Tod des Alten kann neues Bewusstsein entstehen/erstehen. Deshalb waren wohl dort die Wände dunkel gestrichen??)
      Der Körper des Menschen ist der Schauplatz des Krieges geworden. Der Glaube an das Virus ist der Inbegriff des Nicht-Wissens: Wer ahnt schon, dass der „Körper“ die Zusammenfassung der höchsten geistphysischen Instanzen ist? Die heutige Sicht auf den Menschenkörper ist durch und durch korrupt-katholisch-materialistisch, diese Sicht ist die wahre Pandemie.

  26. Rechtsanwalt Dr. Fuellmich mahnt Prof. Drosten ab:

    „Unsere Mandantin erlitt und erleidet durch die grob unverhältnismäßigen und ohne evidenzbasiertes Fundament verhängten Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie erheblichen Schaden. Für diesen Schaden sind Sie persönlich verantwortlich, weil Sie als eine der Personen, die sich in erheblicher und entscheidender Weise in die Beratung der Politik eingeschaltet haben, vorsätzlich falsche Tatsachen behauptet haben und immer noch behaupten sowie – ebenfalls vorsätzlich – wesentliche Tatsachen verschwiegen haben und immer noch verschweigen. Namens und im Auftrag unserer Mandantin nehmen wir Sie darauf in Anspruch, Ihren fehlerhaften Beitrag zur Politikberatung im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise richtigzustellen sowie unserer Mandantin den bereits entstandenen Schaden zu ersetzen.
    (…)
    Wir machen hiermit namens und im Auftrag unserer Mandantin einen Teilbetrag von € 50.000 geltend. Wir fordern Sie namens und im Auftrag unserer Mandantin auf, diesen Betrag zu unseren Händen auf das im Briefkopf angegebene Bankkonto an unsere Mandantin zu zahlen, Empfangsvollmacht wird anwaltlich versichert. Ihrer Zahlung sehen wir entgegen bis zum 22.12.2020.

    Außerdem fordern wir Sie auf, die folgenden Äußerungen gegenüber den politisch Verantwortlichen und gegenüber der Öffentlichkeit zu berichtigen:
    • Stellen Sie klar, dass es keinen Grund für die Annahme gibt, SARS CoV-2 könne eine unkontrollierbare Anzahl von Toten und Intensivpatienten verursachen!
    • Stellen Sie klar, dass die Fallstudie im New England Journal of Medicine vom 5. März 2020, an der Sie beteiligt waren und die angeblich eine asymptomatische Ansteckungsgefahr belegen soll, auf einer falschen Datengrundlage beruht und daher längst hätte zurückgezogen werden müssen!
    • Stellen Sie klar, dass ein positiver PCR-Test keine aktive Infektion nachweisen kann und daher nicht geeignet ist, für sich allein eine COVID-19-Diagnose zu begründen!
    • Stellen Sie klar, dass kollektive Freiheitsbeschränkungen keine Gewähr bieten, irgend etwas zur Eindämmung des Ausbreitungsgeschehens beizutragen, wohl aber nachweisbar massive Kollateralschäden verursachen!

    Wir fordern Sie ferner auf, Ihre bisherigen gegenteiligen Äußerungen in Zukunft zu unterlassen. Die Politik darf nicht länger mit wissenschaftlich mangelhaften Informationen beraten werden. Und die Öffentlichkeit darf nicht länger mit solchen Informationen verunsichert werden.Wir fordern Sie daher auf, ebenfalls bis zum 22.12.2020 die diesem Schreiben beigefügte strafbewehrte Unterlassungs-und Verpflichtungserklärung abzugeben.

    Sollten Sie unserer oben ausgesprochenen Aufforderung nicht nachkommen, wird eine gerichtliche Auseinandersetzung unvermeidlich werden. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung wird die ganze Wahrheit über den Lockdown zum Gegenstand einer gerichtlichen Beweisaufnahme werden.“

    Das gesamte Abmahnungsschreiben mit ausführlicher Begründung siehe:
    https://www.docdroid.net/SQjYcOf/abmahnschr-v-151220-pdf

  27. „Gerlinde Laeverenz-Foti ist ganzheitliche Ärztin und befasst sich seit vielen Jahren mit der Impfthematik. Sie wendet sich aus gegebenem Anlass an ihre Kollegen. Denn es sind besonders die Ärzte, die sich — wenn sie nicht achtsam sind — in dieser Krise zum Mittäter einer Politik machen, die jeder menschlichen und wissenschaftlichen Achtsamkeit Hohn spricht.“
    Quelle: https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/offener-brief-einer-aerztin-nicht-mit-uns-a3400146.html

  28. Der Corona-Betrug läuft Richtung „NWO“, dem Gegenteil der Dreigliederung.
    Die endlose Absenz von echtem „Geistesleben“ führt Richtung Transhumanismus, Richtung Great Reset-Kitsch.
    Die Substanz Europas, der sich gegen den Arabismus behauptende echte Individualismus (das nicht-klerikale, echte „Christentum“) ist definitiv bankrott. Dessen Dekadenz-Formen wie der Katholizismus etc. treiben den wissenschaftlichen Materialismus voran.
    Ein neues, autarkes Geistesleben wird sich über Jahrhunderte aufbauen/ organisieren müssen. ALLES Traditionelle im Rechts- u. Wirtschaftsgebiet wird untergehen, ALLES muss neu gedacht werden, (auch zb. die Einkommensfrage, das Eigentum etc etc.)
    Es ist seit spätestens 1914 klar, dass alles untergehen muss, was nach „alten“ Maßstäben gedacht ist…

    (An Enrico: K. B. in Lamone wusste das. Nur durch den Tod des Alten kann neues Bewusstsein entstehen/erstehen. Deshalb waren wohl dort die Wände dunkel gestrichen??)
    Der Körper des Menschen ist der Schauplatz des Krieges geworden. Der Glaube an das Virus ist der Inbegriff des Nicht-Wissens: Wer ahnt schon, dass der „Körper“ die Zusammenfassung der höchsten geistphysischen Instanzen ist? Die heutige Sicht auf den Menschenkörper ist durch und durch korrupt-katholisch-materialistisch, diese Sicht ist die wahre Pandemie.

Kommentare sind geschlossen.