Putins Grundsatzrede an die Bürger Russlands zu den Ereignissen in der Ukraine

In den USA- und NATO-hörigen Medien wird gewöhnlich und so auch jetzt das Bild eines aggressiven russischen Diktators gezeichnet, der ein neu aufzubauendes Imperium nach Westen ausdehnen und als erstes wieder die Ukraine nach Russland einverleiben wolle. Mit Entstellungen, Verzerrungen und Lügen, auch über seine jüngste Rede, wird nicht zurückgehalten. Es erscheint mir daher wichtig, dazu Putin selbst mit den wesentlichen Begründungen für seine Haltung aus seiner Rede vom 21.2.2022, die von den Mainstream-Medien bewusst weggelassen werden, ausführlich zu Wort kommen zu lassen, damit der Leser sie überprüfen und sich ein eigenes Urteil bilden kann.

Putin hat in einer ungewöhnlich langen, fast einstündigen Grundsatzrede die russische Position detailliert erklärt und am Ende die ostukrainischen separatistischen Republiken Donezk und Lugansk als unabhängige und souveräne Volksrepubliken anerkannt, mit denen dann Verträge über Freundschaft und gegenseitigen Beistand abgeschlossen worden sind.
Ich folge hier der Übersetzung des Russland-Experten Thomas Röper auf Anti-Spiegel 1, die ich in wesentlichen Zügen referiere bzw. zitiere.

Thomas Röper schildert einleitend: „Putin scheint sehr wütend zu sein und die Rede war emotional, auch wenn der Text das nicht wiedergibt. Dass Putin offensichtlich sehr wütend ist, zeigte sich auch bei der Unterzeichnung der Vereinbarungen mit den Donbass-Republiken, die direkt im Anschluss an die Rede übertragen wurde. So kurz angebunden wie dabei, habe ich Putin noch nie, bei keinem feierlichen Anlass gesehen.“

Historischer Exkurs

Putin ging zunächst in einem historischen Exkurs auf die Entstehung der Ukraine ein. Er schilderte, dass die Ukraine für Russland nicht nur ein Nachbarland sei, sondern integraler Bestandteil seiner eigenen Geschichte, Kultur und seines spirituellen Raumes. „Das sind unsere Freunde, unsere Verwandten, nicht nur Kollegen, Freunde und ehemalige Arbeitskollegen, sondern auch unsere Verwandten und engen Familienmitglieder.
Seit ältesten Zeiten nennen sich die Bewohner der südwestlichen historischen Gebiete des alten Russlands Russen und orthodoxe Christen. So war es auch im 17. Jahrhundert, als ein Teil dieser Gebiete mit dem russischen Staat wiedervereinigt wurde, und auch danach war das so.“
2

Die moderne Ukraine sei unmittelbar nach der Revolution von 1917 vollständig vom bolschewistischen, kommunistischen Russland geschaffen worden, und zwar von Lenin und seinen Mitstreitern auf eine sehr grobe Weise durch Sezession, indem sie auch Teile von Russlands eigenen historischen Territorien abtrennten. Natürlich habe niemand die Millionen von Menschen, die dort lebten, nach irgendetwas gefragt.
„Vor und nach dem „Großen Vaterländischen Krieg“, annektierte bereits Stalin einige Gebiete, die zuvor zu Polen, Rumänien und Ungarn gehörten, an die UdSSR und übertrug sie der Ukraine. Als eine Art Entschädigung gab Stalin Polen einige der angestammten deutschen Gebiete, und 1954 nahm Chruschtschow Russland aus irgendeinem Grund die Krim weg und gab sie der Ukraine. Auf diese Weise entstand das Gebiet der sowjetischen Ukraine.“

Der Aufbau des neuen Staatswesens Sowjetunion sei dadurch geprägt gewesen, dass es aus lauter autonomen Republiken zusammengesetzt worden sei, die insbesondere durch Lenin, der zum Machterhalt den Nationalisten Zugeständnisse habe machen wollen, das Recht auf Selbstbestimmung der dortigen Völker bis hin zur Sezession erhalten hätten. Diese im Wesentlichen konföderative Staatsstruktur habe die Grundlage der sowjetischen Staatlichkeit gebildet: zunächst 1922 in der Erklärung über die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und dann, nach Lenins Tod, in der Verfassung der UdSSR von 1924.

Das sei die Ursache vieler latenter unheilvoller Konflikte. Denn es habe sich ja um riesige, oft willkürlich gebildete Verwaltungseinheiten gehandelt, in denen die Menschen oft keinen Bezug zu dem Gebiet gehabt hätten. Und ihnen seien so großzügige Geschenke gemacht, von denen die glühendsten Nationalisten vorher nicht einmal zu träumen gewagt hätten, und darüber hinaus den Republiken das Recht eingeräumt worden, sich ohne jegliche Bedingungen vom Einheitsstaat abzuspalten. Im Hinblick auf das historische Schicksal Russlands und seiner Völker seien diese leninistischen Prinzipien des Staatsaufbaus sehr schlimme Fehler gewesen, die nach dem Zusammenbruch der UdSSR im Jahr 1991 absolut offensichtlich geworden seien.
Ich kann nur hinzufügen, dass die Erwägungen der aktuellen politischen Konjunktur, so spektakulär und vorteilhaft sie zu einem bestimmten Zeitpunkt auch erscheinen mögen, unter keinen Umständen die Grundlage für die Grundprinzipien der Staatlichkeit bilden sollten oder können.“

So habe die bolschewistische Politik zur Entstehung der Sowjetukraine geführt, die auch heute noch zu Recht als „Wladimir-Lenin-Ukraine“ bezeichnet werden kann. Er sei ihr Autor und Architekt gewesen. Das werde durch Dokumente in den Archiven vollständig bestätigt, einschließlich Lenins strenger Direktiven für den Donbass, der buchstäblich in die Ukraine hineingepresst worden sei.
Das Leben in der UdSSR, 1922 auf dem Gebiet des ehemaligen Russischen Reiches gegründet, habe  jedoch sofort gezeigt, dass es unmöglich gewesen sei, ein so großes und komplexes Gebiet zu erhalten oder es nach den vorgeschlagenen amorphen, quasi konföderativen Prinzipien zu regieren. Sie seien völlig losgelöst von der Realität und der historischen Tradition gewesen.

„Es ist nur logisch, dass der Rote Terror und der rasche Übergang zur stalinistischen Diktatur, die Vorherrschaft der kommunistischen Ideologie und das Machtmonopol der Kommunistischen Partei, die Verstaatlichung und das Planwirtschaftssystem in der Praxis die erklärten, aber nicht umsetzbaren Prinzipien der Staatlichkeit zu einer bloßen Erklärung, einer Formalität gemacht haben. In Wirklichkeit hatten die Unionsrepubliken keinerlei Souveränitätsrechte, diese Rechte existierten einfach nicht. In der Praxis wurde ein streng zentralisierter, völlig einheitlicher Staat geschaffen.
Stalin hat in der Tat nicht Lenins, sondern seine ganz eigenen Vorstellungen von Staatlichkeit in die Praxis umgesetzt. Aber er hat keine entsprechenden Änderungen in den systemischen Dokumenten, in der Verfassung des Landes vorgenommen, hat die verkündeten leninistischen Prinzipien des Aufbaus der UdSSR nicht formell überdacht. Offensichtlich gab es dafür keinen Grund – alles funktionierte unter dem totalitären Regime und es sah an der Oberfläche sehr schön, attraktiv und sogar superdemokratisch aus.

Es sei von großem Übel, dass die abscheulichen, utopischen, von der Revolution inspirierten, aber für ein normales Land absolut zerstörerischen Fantasien nicht umgehend von den grundlegenden, formell legalen Fundamenten, auf denen die gesamte neue Staatlichkeit aufgebaut wurde, entfernt worden seien. Niemand habe, wie es in Russland früher so oft der Fall gewesen sei, an die Zukunft gedacht.
Die Verfälschungen, Veränderungen von Begriffen, Manipulation des öffentlichen Bewusstseins und Täuschung seien teuer zu stehen gekommen. Der Bazillus des nationalistischen Ehrgeizes sei nicht verschwunden, und die ursprüngliche Mine, die gelegt worden sei, um die Immunität des Staates gegen die Ansteckung durch den Nationalismus zu untergraben, habe nur darauf gewartet, zu explodieren. Diese Landmine sei das Recht gewesen, sich von der UdSSR abzuspalten.

Mitte der 80er Jahre habe sich vor dem Hintergrund wachsender sozioökonomischer Probleme und einer offensichtlichen Krise der Planwirtschaft die nationale Frage verschärft, deren Kern, wie immer, nicht die Erwartungen und unerfüllten Sehnsüchte der Völker der Union gewesen seien, sondern in erster Linie der wachsende Appetit der lokalen Eliten.
Im sich entfaltenden Machtkampf in der Kommunistischen Partei selbst habe jede der gegnerischen Seiten begonnen, um ihre Unterstützungsbasis zu verbreitern, rücksichtslos nationalistische Gefühle anzuregen, zu fördern und mit ihnen zu spielen, indem sie ihren potenziellen Anhängern versprochen habe, was immer sie wünschten.

„Inmitten einer oberflächlichen und populistischen Rhetorik über Demokratie und eine strahlende Zukunft, die auf der Grundlage einer Markt- oder Planwirtschaft aufgebaut wurde, aber unter den realen Bedingungen der Verarmung und des totalen Defizits, dachte niemand an der Macht an die unvermeidlichen tragischen Folgen für das Land.
Und dann folgten sie dem ausgetretenen Pfad der Befriedigung der Ambitionen nationalistischer Eliten, die in ihren eigenen Parteireihen genährt wurden, und vergaßen dabei, dass die KPdSU – Gott sei Dank – nicht mehr über solche Instrumente wie Staatsterror und eine Diktatur nach Art Stalins verfügte, um die Macht und das Land selbst zu erhalten. Und so verschwand selbst die berüchtigte Führungsrolle der Partei selbst wie ein Morgennebel spurlos vor ihren Augen.“

Im September 1989 habe das Plenum des Zentralkomitees der KPdSU ein im Grunde verhängnisvolles Dokument verabschiedet – die so genannte nationale Politik der Partei unter modernen Bedingungen, die KPdSU-Plattform. Sie habe folgende Bestimmungen enthalten: „Die Unionsrepubliken haben alle Rechte, die ihrem Status als souveräne sozialistische Staaten entsprechen.“
Eine weitere Klausel habe gelautet: „Die obersten repräsentativen Machtorgane der Unionsrepubliken können die Erlasse und Anordnungen der Unionsregierung in ihrem Hoheitsgebiet anfechten und aussetzen.“
Und schließlich: „Jede Unionsrepublik hat ihre eigene Staatsbürgerschaft, die für alle ihre Einwohner gilt.“

Es sei offensichtlich, wozu solche Formulierungen und Entscheidungen führen mussten.
„Schon zwei Jahre vor dem Zusammenbruch der UdSSR war ihr Schicksal praktisch besiegelt. Jetzt reklamieren die Radikalen und Nationalisten, auch und vor allem in der Ukraine, die Erreichung der Unabhängigkeit für sich. Wie wir sehen, ist das ganz und gar nicht der Fall. Der Zusammenbruch unseres einigen Landes wurde durch historische, strategische Fehler der bolschewistischen Führer, der Führung der KPdSU, verursacht, die zu verschiedenen Zeiten beim Staatsaufbau, in der Wirtschafts- und Nationalpolitik gemacht wurden.“

Trotz all dieser Ungerechtigkeiten, des Betrugs und des offenen Ausraubens Russlands habe das Volk die neuen unabhängigen Staaten anerkannt. Und nicht nur das – Russland selbst, das sich zu dieser Zeit in einer sehr schwierigen Situation befunden habe, hätte seinen GUS-Partnern geholfen, einschließlich seiner ukrainischen Partner, von denen bereits zum Zeitpunkt der Unabhängigkeitserklärung zahlreiche Ersuchen um materielle Unterstützung eingingen. Und Russland habe diese Unterstützung „unter Wahrung der Würde und Souveränität der Ukraine geleistet“. Nach Expertenschätzungen habe das Volumen der Vorzugskredite und der Wirtschafts- und Handelspräferenzen, die Russland der Ukraine gewährte, für den ukrainischen Haushalt von 1991 bis 2013 etwa 250 Milliarden Dollar betragen.

Darüber hinaus habe Russland die Schuldverpflichtungen der UdSSR gegenüber dem Ausland und internationalen Fonds vom Ende 1991 in Höhe von rund 100 Milliarden bis 2017 alleine zurückgezahlt Im Gegenzug sollten die neuen unabhängigen Staaten auf ihren Teil des sowjetischen Auslandsvermögens verzichten und im Dezember 1994 seien entsprechende Vereinbarungen mit der Ukraine getroffen worden. Doch Kiew habe diese Abkommen nicht ratifiziert.

Das Verhältnis zur Ukraine

Trotz der Probleme habe Russland immer offen, ehrlich und unter Wahrung ihrer Interessen mit der Ukraine zusammengearbeitet und vielfältige wirtschaftliche Beziehungen entwickelt. So habe der bilaterale Handelsumsatz im Jahr 2011 mehr als 50 Milliarden US-Dollar betragen, 2019 liege er darunter. Doch anstelle von Partnerschaft herrschte Ausnutzung, wie die ständige Erpressung im Bereich des Energietransits und den banalen Diebstahl von Gas zeige.
Und Kiew habe versucht, den Dialog mit Russland als Vorwand zu nutzen, um mit dem Westen zu verhandeln, ihn mit einer Annäherung an Moskau zu erpressen und Vorteile für sich zu gewinnen: mit der Begründung, dass sonst der russische Einfluss in der Ukraine zunehmen würde.

Gleichzeitig hätten die ukrainischen Regierungen von Anfang an begonnen, ihre Staatlichkeit auf der Leugnung alles dessen aufzubauen, was beide Länder verbindet, sie haben versucht, das Bewusstsein und das historische Gedächtnis von Millionen von Menschen, ganzer Generationen, die in der Ukraine leben, zu entstellen. Es überrasche nicht, dass die ukrainische Gesellschaft mit dem Aufkommen des extremen Nationalismus konfrontiert worden sei, der schnell die Form von aggressiver Russophobie und Neonazismus angenommen habe.

„Die ausländischen Kräfte, die ein ausgedehnte Netz von NGOs und Geheimdiensten genutzt haben, um ihre Klientel in der Ukraine zu pflegen und ihre Vertreter an die Macht zu bringen, haben ebenfalls ihren Teil dazu beigetragen.
Es ist auch wichtig zu verstehen, dass es in der Ukraine im Grunde nie eine stabile Tradition echter Staatlichkeit gegeben hat. Seit 1991 ist sie den Weg der mechanischen Kopie fremder Modelle gegangen, losgelöst von ihrer Geschichte und der ukrainischen Realität. Die politischen Institutionen des Staates wurden ständig umgestaltet, um den rasch aufstrebenden Clans mit ihren eigenen Interessen zu dienen, die nichts mit den Interessen der ukrainischen Bevölkerung gemeinsam haben.

Der Sinn der sogenannten pro-westlichen zivilisatorischen Entscheidung der ukrainischen Oligarchen war und ist nicht, bessere Bedingungen für das Wohlergehen des Volkes zu schaffen, sondern den geopolitischen Rivalen Russlands unterwürfig zu dienen, um Milliarden von Dollar, die den Ukrainern gestohlen und von den Oligarchen auf westlichen Bankkonten gebunkert wurden, zu retten. …
In der Ukraine gibt es immer noch keine dauerhafte Staatlichkeit und die politischen Wahlverfahren dienen nur als Deckmantel, als Projektionsfläche für die Umverteilung von Macht und Eigentum zwischen verschiedenen Oligarchen-Clans.“

Zum Maidan-Putsch

Die Korruption, die zweifellos für viele Länder, auch für Russland, eine Herausforderung und ein Problem darstelle, habe in der Ukraine einen besonderen Charakter angenommen. Sie habe die ukrainische Staatlichkeit, das gesamte System, alle Zweige der Macht buchstäblich imprägniert und korrodiert. Radikale nutzten die berechtigte Unzufriedenheit der Menschen aus, sattelten auf den Protest auf und hätten den Maidan 2014 zu einem Staatsstreich geführt. 3

„Dabei erhielten sie direkte Unterstützung aus dem Ausland. Die materielle Unterstützung des so genannten Protestcamps auf dem Maidan in Kiew durch die US-Botschaft betrug unseren Informationen zufolge eine Million Dollar pro Tag. Weitere sehr hohe Beträge wurden dreist direkt auf die Bankkonten der Oppositionsführer überwiesen. Wir sprechen von mehreren Dutzend Millionen Dollar. Und wie viel haben die, die tatsächlich verletzt wurden, die Familien derjenigen, die bei den Zusammenstößen auf den Straßen und Plätzen von Kiew und anderen Städten ums Leben gekommen sind, am Ende bekommen? Danach sollte man besser nicht fragen.

Die Radikalen, die an die Macht kamen, organisierten eine Verfolgung, einen regelrechten Terror gegen diejenigen, die sich gegen verfassungsfeindliche Maßnahmen aussprachen. Politiker, Journalisten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wurden misshandelt und öffentlich gedemütigt. Die ukrainischen Städte wurden von einer Welle von Pogromen und Gewalt überrollt, einer Reihe von spektakulären und ungesühnten Morden. Die schreckliche Tragödie in Odessa, bei der friedliche Demonstranten im Gewerkschaftshaus brutal ermordet und lebendig verbrannt wurden, lässt einen erschaudern. Die Verbrecher, die diese Gräueltat begangen haben, sind nicht bestraft worden und niemand sucht nach ihnen.
Aber wir kennen ihre Namen und werden alles tun, um sie zu bestrafen, sie zu finden und vor Gericht zu stellen.“

Der Maidan habe die Ukraine der Demokratie und dem Fortschritt nicht näher gebracht. Mit dem Staatsstreich führten die Nationalisten und die sie unterstützenden politischen Kräfte die Situation endgültig in die Sackgasse und stießen die Ukraine in den Abgrund des Bürgerkriegs. Acht Jahre nach diesen Ereignissen ist das Land gespalten. Die Ukraine befindet sich in einer akuten sozioökonomischen Krise mit verbreiteter Armut und Abwanderung ins Ausland.

„Was ist passiert? Warum geschieht das alles? Die Antwort liegt auf der Hand: Es liegt daran, dass die Mitgift, die nicht nur aus der Sowjetära, sondern auch aus dem Russischen Reich stammt, vergeudet und veruntreut wurde. Zehn- und Hunderttausende von Arbeitsplätzen, die den Menschen ein stabiles Einkommen boten, auch durch die enge Zusammenarbeit mit Russland, und Steuern in die Staatskasse brachten, gingen verloren. Industriezweige wie Maschinenbau, Instrumentenbau, Elektronik, Schiffbau und Flugzeugbau liegen entweder brach oder sind zerstört, während sie früher der Stolz nicht nur die Ukraine, sondern der gesamten Sowjetunion waren.“

Herrschaft des Westens

„Und das wirft die Frage auf: Sind Armut, Hoffnungslosigkeit, Verlust des industriellen und technologischen Potenzials die Wahl der pro-westlichen Zivilisation, die Millionen von Menschen jahrelang getäuscht und ihnen das Paradies versprochen hat?
In der Praxis ist es darauf hinausgelaufen, dass der Zusammenbruch der ukrainischen Wirtschaft mit einer regelrechten Ausplünderung der Bürger einhergeht, während die Ukraine selbst einfach unter ausländische Verwaltung gestellt wird. Das geschieht nicht nur auf Anweisung westlicher Hauptstädte, sondern auch vor Ort durch ein ganzes Netz ausländischer Berater, NGOs und anderer Institutionen. …. Sie haben direkten Einfluss auf alle wichtigen Personalentscheidungen, auf alle Zweige und Ebenen der Regierung, von der Zentralregierung bis zu den Kommunen, auf die wichtigsten staatlichen Unternehmen und Konzerne. …

In der Ukraine gibt es einfach keine unabhängigen Gerichte. Auf Ersuchen des Westens räumte die Kiewer Regierung Vertretern internationaler Organisationen das vorrangige Recht ein, die Mitglieder der höchsten Justizorgane – des Justizrats und der Richterqualifikationskommission – auszuwählen.
Darüber hinaus kontrolliert die US-Botschaft direkt die Nationale Agentur für Korruptionsprävention, das Nationale Antikorruptionsbüro NABU, die Spezialisierte Antikorruptionsstaatsanwaltschaft und das Oberste Antikorruptionsgericht. All dies geschieht unter dem plausiblen Vorwand, die Korruptionsbekämpfung effektiver zu gestalten. Gut, fein, aber wo sind die Ergebnisse? Die Korruption steht in voller Blüte und gedeiht besser als je zuvor.
Sind den Ukrainern selbst all diese Methoden ihrer Verwaltung bekannt? Ist ihnen klar, dass ihr Land nicht nur einfach unter einem politischen und wirtschaftlichen Protektorat steht, sondern auf das Niveau einer Kolonie mit einem Marionettenregime reduziert wurde? Die Privatisierung des Staates hat dazu geführt, dass die Regierung die sich selbst als „Macht der Patrioten“ bezeichnet, ihren nationalen Charakter verloren hat und konsequent die vollständige Entsouveränisierung des Landes verfolgt.“

Und die Ent-Russifizierung und Zwangsassimilierung gingen weiter. Die russische Sprache sei aus den Schulen verbannt. Auch die ukrainisch-orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats werde in Kiew weiterhin massakriert.
Die Menschen auf der Halbinsel hätten sich aus freien Stücken für die Zugehörigkeit zu Russland entschieden. Doch die Regierung in Kiew setze auf aggressive Aktionen, auf die Aktivierung extremistischer Zellen, einschließlich radikal-islamischer Organisationen, auf die Entsendung subversiver Gruppen zur Durchführung von Terroranschlägen auf kritische Infrastrukturen und zur Entführung russischer Bürger. Er habe direkte Beweise dafür, dass solche aggressiven Aktionen mit der Unterstützung ausländischer Geheimdienste durchgeführt würden.

Im März 2021 habe die Ukraine eine neue Militärstrategie verabschiedet, die fast ausschließlich der Konfrontation mit Russland gewidmet sei und darauf abziele, ausländische Staaten in einen Konflikt mit Russland zu ziehen. Die Strategie sehe vor, auf der Krim und im Donbass eine Art terroristischen Untergrund aufzubauen. Sie umreiße auch die Konturen des zu erwartenden Krieges, der nach Ansicht der heutigen Strategen in Kiew – Zitat ab hier – „mit Hilfe der internationalen Gemeinschaft zu für die Ukraine günstigen Bedingungen“ enden soll und auch, „mit der militärischen Unterstützung der internationalen Gemeinschaft in einer geopolitischen Konfrontation mit der Russischen Föderation.“

Auch sei ihm bekannt, dass die Ukraine ihre eigenen Atomwaffen entwickeln werde. Die Ukraine verfüge über sowjetische Nukleartechnologie und die Mittel zum Einsatz solcher Waffen, darunter Flugzeuge und Tochka-U-Raketen, ebenfalls sowjetischer Bauart, mit einer Reichweite von mehr als 100 Kilometern. Wenn die Ukraine in den Besitz von Massenvernichtungswaffen komme, werde sich die Lage in der Welt, in Europa, insbesondere für Russland, dramatisch verändern.
Das Kiewer Regime werde mit Waffen vollgepumpt. Allein die USA hätten seit 2014 Milliarden von Dollar für diesen Zweck bereitgestellt, darunter Waffen, Ausrüstung und Spezialtraining. In den letzten Monaten seien ständig westliche Waffen in die Ukraine geflossen, demonstrativ und vor den Augen der ganzen Welt. Die ukrainischen Streitkräfte und Geheimdienste würden von ausländischen Beratern geführt.

In den letzten Jahren hätten sich Militärkontingente aus NATO-Ländern unter dem Vorwand von Übungen fast ständig auf ukrainischem Gebiet aufgehalten. Das Kommando- und Kontrollsystem der ukrainischen Truppen seien bereits in die NATO-Truppen integriert worden. Das bedeute, dass das Kommando über die ukrainischen Streitkräfte, auch über einzelne Einheiten und Untereinheiten, direkt vom NATO-Hauptquartier aus ausgeübt werden könne. Die USA und die NATO hätten damit begonnen, das ukrainische Territorium schamlos als Schauplatz möglicher Kriege zu erschließen. Die regelmäßigen gemeinsamen Übungen seien eindeutig anti-russisch ausgerichtet.

Ein mit Hilfe der Amerikaner ausgebautes Netz von Flugplätzen – Boryspil, Iwano-Frankiwsk, Tschugujew, Odessa und so weiter könne die Verlegung von Militäreinheiten in kürzester Zeit gewährleisten. Der ukrainische Luftraum sei offen für Flüge von amerikanischen strategischen Bombern und Aufklärungsflugzeugen und Drohnen, die zur Überwachung des russischen Territoriums eingesetzt werden.
Und das von den Amerikanern errichtete Maritime Operations Center in Otschakow ermögliche es, die Aktionen der NATO-Schiffe zu unterstützen, einschließlich ihres Einsatzes von Präzisionswaffen gegen die russische Schwarzmeerflotte und unsere Infrastruktur an der Schwarzmeerküste.

Kiew habe seit langem einen strategischen Kurs in Richtung NATO-Mitgliedschaft verkündet. Doch in den internationalen Dokumenten sei ausdrücklich der Grundsatz der gleichen und unteilbaren Sicherheit verankert, der bekanntlich die Verpflichtung beinhalte, die eigene Sicherheit nicht auf Kosten der Sicherheit anderer Staaten zu stärken. Dazu sei auf die 1999 in Istanbul verabschiedete OSZE-Charta für europäische Sicherheit und die OSZE-Erklärung von Astana 2010 zu verweisen.
Das heiße, die Wahl der Sicherheit dürfe keine Bedrohung für andere Staaten darstellen und der Beitritt der Ukraine zur NATO sei eine direkte Bedrohung für die Sicherheit Russlands.

Versprechungen des Westens

Doch sie versuchten immer wieder, davon zu überzeugen, dass die NATO ein friedliebendes und rein defensives Bündnis sei, dass es keinerlei Bedrohung für Russland gebe. Das seien nur Worte. Als 1990 die Frage der deutschen Wiedervereinigung erörtert wurde, sei der sowjetischen Führung von den Vereinigten Staaten zugesagt worden, dass die Zuständigkeit und die militärische Präsenz der NATO nicht einen Zoll nach Osten ausgedehnt werden würden, und die deutsche Wiedervereinigung nicht zu einer Ausdehnung der militärischen Organisation der NATO nach Osten führen würde. Es hat sich alles als leeres Geräusch herausgestellt.

„Gut, Sie wollen uns nicht als Freund und Verbündeten sehen, aber warum müssen Sie einen Feind aus uns machen? Es gibt nur eine Antwort: Es liegt nicht an unserem politischen Regime oder an etwas anderem, sie wollen einfach kein so großes unabhängiges Land wie Russland. Das ist die Antwort auf alle Fragen. Sie ist die Quelle der traditionellen amerikanischen Russlandpolitik. Daher auch die Einstellung zu allen unseren Sicherheitsvorschlägen.
Heute genügt ein Blick auf die Landkarte, um zu sehen, wie die westlichen Staaten ihr Versprechen, die NATO nicht nach Osten auszudehnen, „eingehalten“ haben. Sie haben uns einfach betrogen. Wir haben fünf Erweiterungswellen der NATO erlebt, eine nach der anderen. Im Jahr 1999 wurden Polen, die Tschechische Republik und Ungarn in das Bündnis aufgenommen. 2004 Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien. 2009 Albanien und Kroatien. 2017 Montenegro und 2020 Nordmazedonien.“

„Die Lage verschlechtert sich weiter, auch im strategischen Bereich. So werden beispielsweise in Rumänien und Polen im Rahmen des US-Projekts zur globalen Raketenabwehr Stellungen für Raketenabwehrraketen eingerichtet. Es ist bekannt, dass die dort platzierten Abschussrampen für Tomahawk-Marschflugkörper, also für offensive Angriffssysteme, verwendet werden können. (Anm. d. Übers.: Details dazu finden Sie hier)
Darüber hinaus entwickeln die USA die universelle Standard-6-Rakete, die nicht nur die Probleme der Luft- und Raketenabwehr löst, sondern auch See- und Landziele treffen kann. Mit anderen Worten: Das vermeintlich defensive US-Raketenabwehrsystem wird erweitert und es entstehen neue offensive Fähigkeiten.“

Es sei klar, dass mit einem Nato-Beitritt der Ukraine die militärische Bedrohung Russlands und die Gefahr eines Überraschungsangriffs auf Russland um ein Vielfaches zunehmen würde. „Ich möchte klarstellen, dass die amerikanischen strategischen Planungsdokumente (…) die Möglichkeit eines so genannten Präventivschlags gegen feindliche Raketensysteme vorsehen. Und wir wissen auch, wer der Hauptgegner der USA und der NATO ist. Es ist Russland. In den NATO-Dokumenten wird unser Land offiziell direkt zur Hauptbedrohung der euro-atlantischen Sicherheit erklärt. Und die Ukraine wird als Sprungbrett für einen solchen Schlag dienen. Viele ukrainische Flugplätze liegen in der Nähe unserer Grenzen. …“

Russlands Friedensbemühungen

„Wir sind uns unserer großen Verantwortung für die regionale und globale Stabilität bewusst. Bereits 2008 hat Russland eine Initiative zum Abschluss eines Europäischen Sicherheitsvertrags vorgelegt. Die Kernaussage war, dass kein Staat und keine internationale Organisation im euro-atlantischen Raum seine Sicherheit auf Kosten der Sicherheit anderer stärken kann. Unser Vorschlag wurde jedoch von Anfang an abgelehnt: Man konnte nicht zulassen, dass Russland die Aktivitäten der NATO einschränkt.
Mehr noch: Uns wurde ausdrücklich gesagt, dass nur Mitglieder des Nordatlantischen Bündnisses rechtsverbindliche Sicherheitsgarantien haben können.

Im vergangenen Dezember haben wir unseren westlichen Partnern den Entwurf eines Vertrags zwischen der Russischen Föderation und den Vereinigten Staaten von Amerika über Sicherheitsgarantien sowie den Entwurf eines Abkommens über Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der Russischen Föderation und der NATO-Mitgliedstaaten übermittelt.
Die Antwort der Vereinigten Staaten und der NATO bestand aus vielen gemeinsamen Worten. Es gab zwar einige vernünftige Punkte, doch ging es dabei um zweitrangige Themen, und es sah aus wie ein Versuch, die Diskussion in eine andere Richtung abzulenken.

Wir haben dementsprechend geantwortet und betont, dass wir bereit sind, den Weg der Verhandlungen zu gehen, allerdings unter der Bedingung, dass alle Fragen als Paket, als Ganzes betrachtet werden, ohne sie von den grundlegenden russischen Vorschlägen zu trennen. Und diese enthalten drei wichtige Punkte. Der erste ist die Verhinderung einer weiteren NATO-Erweiterung. Der zweite ist die Weigerung, dem Bündnis die Stationierung von Angriffswaffensystemen an den Grenzen Russlands zu gestatten. Und schließlich die Rückführung der militärischen Fähigkeiten und der Infrastruktur des Blocks in Europa auf den Stand von 1997, als die NATO-Russland-Grundakte unterzeichnet wurde.

Genau diese unsere prinzipiellen Vorschläge wurden ignoriert. Unsere westlichen Partner haben, ich wiederhole es, wieder einmal die abgedroschene Formulierung geäußert, dass jeder Staat das Recht hat, frei zu entscheiden, wie er seine Sicherheit gewährleistet und sich beliebigen Militärbündnissen und Allianzen anschließen kann. Mit anderen Worten: An ihrem Standpunkt hat sich nichts geändert und es wird immer wieder auf die berüchtigte „Politik der offenen Tür“ der NATO verwiesen. Außerdem versuchen sie, uns erneut zu erpressen, indem sie uns erneut mit Sanktionen drohen, die sie übrigens sowieso in dem Maße verhängen werden, in dem Russlands Souveränität und die Macht unserer Streitkräfte zunehmen. Und ein Vorwand für einen weiteren Sanktionsangriff wird immer gefunden oder einfach erfunden, unabhängig von der Lage in der Ukraine. Das Ziel ist das gleiche – die Entwicklung Russlands zu unterdrücken. Und sie werden es tun, wie sie es schon früher getan haben, sogar ohne jeglichen formalen Vorwand, weil wir unsere Souveränität, unsere nationalen Interessen und unsere Werte niemals gefährden werden.

Ich möchte klar und deutlich sagen, dass Russland in der gegenwärtigen Situation, in der unsere Vorschläge für einen gleichberechtigten Dialog über grundsätzliche Fragen von den Vereinigten Staaten und der NATO praktisch unbeantwortet geblieben sind, in der das Ausmaß der Bedrohungen für unser Land erheblich zunimmt, jedes Recht hat, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um seine eigene Sicherheit zu gewährleisten. Genau das werden wir tun.“

Zur Lage im Donbass

Die Führungsspitze in Kiew erkläre ständig öffentlich, dass sie nicht bereit ist, das Minsker Maßnahmenpaket zur Beilegung des Konflikts umzusetzen, und dass sie nicht an einer friedlichen Lösung interessiert sei. Im Gegenteil, sie versuchten erneut, einen Blitzkrieg im Donbass zu organisieren, wie sie es bereits 2014 und 2015 getan haben. Wir erinnern uns noch, wie diese Abenteuer damals endeten.
„Jetzt vergeht praktisch kein Tag mehr, an dem nicht Städte und Dörfer im Donbass beschossen werden. Eine große Gruppe von Truppen setzt ständig Angriffsdrohnen, schweres Gerät, Raketen, Artillerie und Mehrfachraketenwerfer ein. Die Tötung von Zivilisten, die Blockade, die Misshandlung von Menschen, einschließlich Kindern, Frauen und älteren Menschen, geht unvermindert weiter. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Und die sogenannte zivilisierte Welt, zu deren einzigen Vertretern sich unsere westlichen Kollegen selbst ernannt haben, zieht es vor, das nicht zur Kenntnis zu nehmen, als gäbe es diesen ganzen Horror, den Genozid, dem fast 4 Millionen Menschen ausgesetzt sind, nicht, und das nur, weil diese Menschen mit dem vom Westen unterstützten Putsch in der Ukraine im Jahr 2014 nicht einverstanden waren und sich der gesteigerten staatlichen Bewegung hin zu einem höhlenartigen und aggressiven Nationalismus und Neonazismus widersetzten. Und sie kämpfen für ihre elementaren Rechte: in ihrem eigenen Land zu leben, ihre eigene Sprache zu sprechen, ihre Kultur und Traditionen zu bewahren.

Wie lange kann diese Tragödie noch andauern? Wie lange können wir das noch ertragen? Russland hat alles getan, um die territoriale Integrität der Ukraine zu wahren, und hat all die Jahre hart und geduldig für die Umsetzung der Resolution 2202 des UN-Sicherheitsrats vom 17. Februar 2015 gekämpft, in der das Minsker Abkommen vom 12. Februar 2015 zur Lösung der Lage im Donbass verankert ist.
Alles umsonst. Präsidenten und Abgeordnete der Rada wechseln, aber das Wesen und der aggressive, nationalistische Charakter des Regimes, das in Kiew die Macht übernommen hat, ändert sich nicht. Er ist ausschließlich ein Produkt des Staatsstreichs von 2014 und diejenigen, die den Weg der Gewalt, des Blutvergießens und der Gesetzlosigkeit eingeschlagen haben, haben keine andere Lösung für die Donbass-Frage als eine militärische anerkannt und werden dies auch in Zukunft nicht ändern.

In diesem Zusammenhang halte ich es für notwendig, eine längst überfällige Entscheidung zu treffen: die Unabhängigkeit und Souveränität der Volksrepublik Donezk und der Volksrepublik Lugansk unverzüglich anzuerkennen.
Ich bitte die Bundesversammlung der Russischen Föderation, diese Entscheidung zu unterstützen und dann die Verträge über Freundschaft und gegenseitigen Beistand mit beiden Republiken zu ratifizieren. Diese beiden Dokumente werden in naher Zukunft ausgearbeitet und unterzeichnet.

Und von denen, die in Kiew die Macht übernommen haben und halten, fordern wir die sofortige Einstellung der Feindseligkeiten. Andernfalls wird die Verantwortung für die mögliche Fortsetzung des Blutvergießens ausschließlich auf dem Gewissen des Regimes lasten, das das Gebiet der Ukraine regiert.“

———————-  

Artikel auch zum Hören –
Sprecher: Nikolas Gerdell:



———————-

Anmerkungen:
1  Der ganze Rede-Wortlaut: anti-spiegel.ru 22.2.2022
2  Siehe näher auch: sezession.de 19.2.2022 
3  Ausführlich: fassadenkratzer.wordpress.cm 2.2.2015

77 Kommentare zu „Putins Grundsatzrede an die Bürger Russlands zu den Ereignissen in der Ukraine“

  1. ZITAT @ Herbert Ludwig:
    „Putins Grundsatzrede an die Bürger Russlands zu den Ereignissen in der Ukraine“
    … war ein Lehrstück in Geschichte, Logik & vor allem eine ENT-TARNUNG der gleichgeschalteten VERDUMMUNG der westlichen Scheindemokratien – denn 73 Jahre GEHIRN-Wäsche à la Hollywood & GEHEIM-Armeen wie „Gladio“ – haben die Völker des Westens zu leeren, rein materialistisch gepolten Hüllen verkommen lassen.

  2. Guten Morgen! Bleiben Sie topp-gesund, zuversichtlich und mutig!
    Weltweit gibt es nicht wenige gut Gleichgesinnte. Sie sehen (fast) alles, sie sind friedlich und tolerant. WIR HALTEN ZUSAMMEN! Das Licht wird siegen! DAmit bedanke ich mich sehr herzlich für Ihre wertvolle Arbeit! Wir brauchen alle die wache und möglichst erstmal neutrale Intelligenz, in unserem Gehirn und in unseren Herzen! Wir sind nicht vollkommen. Und ich denke, Regierungsmachtmenschen sind das eh nicht.

    Aber dass hier die russische Seite mit Vernunft, friedlicher Absicht und Klarheit die seit Wochen stattfindenden Gespräche geführt hat, aber die anderen die undurchsichtigen und keineswegs guter Absicht habenden waren, dies ist deutlich geworden. Die Menschheit muss noch lernen! Es ist genug für alle da. Teilen in Liebe muss natürlich werden. Wir alle leben gemeinsam auf dem Planeten Erde!
    Mit herzlichen Grüßen
    Rita

  3. Vielen Dank für die Transkription, durch die man besser als bei der Rede das desamte Ausmaß der historischen Entwicklung bis ins Detail nachvollziehen kann, das man vielleicht bei der Rede überhören konnte.
    Betrachtet man das von Putin geschilderte systematische Vorgehen der global orientierten Hintergrundkräfte, bzw. Netzwerke wie der der NATO und der EU, so wird deren angewandte Strategie offensichtlich. Es ging und geht immer darum, historisch gewachsene Strukturen unter dem Vorwand der Dämokratie aufzulösen, sie zumindest zu schwächen und sie das weltweit vorgesehene Machtkonzept der NWO eingliedern zu wollen.
    Sieht man über ukrainisch-spezifische Einzelheiten hinweg, so könnte man streckenweise den Eindruck bekommen, dass Putin auch die BRD gemeint haben könnte, da die NWO-Kräfte von ihrem strategischen Vorgehen keinen Fingerbreit abrücken können. Das macht ihre immer gleiche Vorgehensweise erkennbar und vorhersehbar.

  4. „Versprechungen des Westens“

    Ich denke, dass dem Putin Lager der Kragen geplatzt ist, als man sich in den USA vor die Mikros stellte und süffisant erklärte, das Versprechen des Westens, die NATO keine „10cm“ weiter Richtung Osten zu verschieben, steht ja nirgendwo. Obwohl es vielfach in historischen Dokumenten und Aussagen belegt ist. Das war wohl das Signal an den Kreml, die Ukraine anzugreifen bzw. eine Situation herzustellen, das gewünschte Chaos über die Welt weiter aufzuschaukeln.

    Alles muss im Kontext des Great Reset gesehen werden. Die angelsächsische Mafia wollte und will nie teilen. Eine schmerzhafte und endgültige Lehre für Putin, der nun alle angesammelte Kraft aus 20 Jahren Wiederaufbau investieren muss, um seinen Staat vor dem Great Reset zu schützen. Denn ohne Russland mit seinen 30% der Erdoberfläche und den Rohstoffen, gibt es keinen Great Reset. Zumindest nicht wie geplant.

    Bezeichnend ist, wie sich die anderen großen Staaten zum erzwungenen Angriff auf die Ukraine stellen. China taktiert mit Leerformeln, die EU, unterwandert von den neoliberalen Kräften der Angelsachsen, wie stets. Da ist eine Sarah Wagenknecht plötzlich Putin-Kritikerin und ein Jürgen Elsässer outet sich als butterweicher Analyst. Die Ukraine einzunehmen ist nicht das Problem, das Problem wird sein zu verhindern, dass die Angelsachsen wieder einen vaterländischen Krieg daraus erzwingen, aus dem sie mit dem Reset des Systems, wieder in der ersten Reihe sitzen.

    1. ZITAT @ Herbert Ludwig:
      „. . . Putin selbst mit den wesentlichen Begründungen für seine Haltung aus seiner Rede vom 21.2.2022, die von den Mainstream-Medien bewusst weggelassen werden, ausführlich zu Wort kommen zu lassen . . . “

      Genau DAS ist das tragende Fundament eines JEDEN Rechtsstaates – „Audiatur et altera pars!“ war zum Beispiel die lateinische Formel für das blühende Römische Weltreich – man höre auch die ANDERE Seite.

    2. ZITAT @ Hubi Stendahl:
      „Die angelsächsische Mafia wollte und will nie teilen. “

      Und „teilen“ beginnt mit dem echten & ehrlichen teilen der KOMMUNIKATION!
      Durch James Bond & 007 sind wir jahrzehntelang darauf hypnotisiert & konditioniert worden – daß eine Regierung und seine „Agenten“ wie selbstverständlich im GEHEIMEN operieren – daß „teilen“ also der Irrweg ist.

      OFFEN & LAUTSTARK predigen wir „Demokratie“, HEIMLICH, STILL & LEISE zersetzen wir im GEHEIMEN durch „Gladio“ & CIA-TERROR diese „Demokratie“

      Wer die ewige Skala aller menschlichen Emotionen kennt, in ihrer genau definierten Reihenfolge von Begeisterung & ÜBERLEBEN in heiterer Gelassenheit auf höchstem Niveau – bis hinunter zu Apathie & TOD – der weiss auf welcher verlogenen & tiefen Stufe UNTERHALB von Wut & Feindschaft der Westen in einem GEHEIMEN Theater des Leidens eingeschnürt & gefangen ist.
      Der unselige MENTALE Dauerkrieg gegen „Raser“, „Wutbürger“, „Aggressionen“ & „Stress“ hat dazu geführt – daß naive West-Bürger von ihren gekauften Predigern, Psychologen & Psychiatern auf der emotionalen Stufe der „VERSTECKTEN FEINDSELIGKEIT“ quasi GEISTIG/MENTAL eingesperrt worden sind. Um aus diesem MENTALEN Lügen-Gefängnis der „versteckten Feindseligkeit“endlich wieder auszubrechen – müssen wir uns als erstes durch die sorgfältig über Jahrzehne verteufelte & unterdrückte „WUT“ quälen, die nächste Stufe auf dem Weg nach oben in Richtung ÜBERLEBEN.
      Einzig in Bayern hat der „Heilige Bayerische Zorn“ noch in sicheren Verstecken überlebt & hofft auf baldige Befreiung.

      1. @Kalle Möllmann
        „Die angelsächsische Mafia wollte und will nie teilen. “

        Ich wollte damit weder den Dualismus, noch das Teilen an sich thematisieren, sondern die Geisteshaltung dieser westlichen Gesellschaften, die mit ihren Besitzansprüchen ohne jede Rücksicht den Kompass verloren haben. Eine ganz besondere Gruppe, die sowohl in der Trump- als auch in der Putin-Administration ihr Unwesen im Finanzwesen treibt, sollte dabei nicht vergessen werden. Die vielen Ebenen dieses „Spiels“ sind mangels ausreichender Informationen schwer zu verstehen. Tatsache ist aber, dass wir uns von leichtgewichtigen Analysen verabschieden müssen. Weder Trump als Schauspieler und Frontmann der Heritage Foundation, noch Putin als EX-KGB-Mann und später Mitglied in der St. Peterburg-Clique sind geeignet, als Retter aufzutreten. Auch wenn sie bisweilen so daherkommen.

        Wir haben die Wahl zwischen 2 Weltanschauungen, die gar nicht so weit auseinanderliegen. Die einen wollen ein westliches Chinamodell mit zentraler Führung (Mafia und Konzerne) und Social-Scoring, das zur Zeit eingeführt wird; die anderen wollen eine geteilte Version (Madia und Konzerne) als Vorstufe (Putin – Eurasia), mit dezentraler Lenkung auf 4 Kontinenten und Social Scoring. Beides nicht so toll!

        Zumindest Trump hat sich – extern betrachtet – einen warmen Platz in Guantanamo verdient, weil er bis heute die Fans in die Impfungen treibt. Obwohl die Columbia-University in einer Arbeit die Todesquote der „Impfungen“ mit 400.000 angibt. Das ist unjuristisch Beihilfe zum Massenmord. Americas way of live? Bei Putin ist anzunehmen, dass er russischer vorgeht. Er ist im Hintergrund mit der Sekte Chabad Lubawitsch verbunden, die wohl wichtigste Organisation der Kabbala – Gläubigen. Und nicht vergessen, dass die Ukraine die Ur-Heimat der….
        https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_the_Jews_in_Ukraine ist.
        In die sie auch wieder nach Herzl (Gründer des Zionismus) als zweite Heimat einziehen wollen.
        Man sollte also die Frage, warum nun die gesamte Ukraine angegriffen wird, nicht nur unter dem Aspekt der Geopolitik und der US-Biolabors in der Ukraine sehen.

        1. ZITAT @ Hubi Stendahl:
          „Man sollte also die Frage, warum nun die gesamte Ukraine angegriffen wird, nicht nur unter dem Aspekt der Geopolitik und der US-Biolabors in der Ukraine sehen.“

          DAS tut außer Ihnen ja auch niemand! Aber wir können gemeinsam beobachten – WAS genau passiert – wenn wir unsere eigene Regierung beobachten!
          Seit HEUTE liefert die gesamte EU & Deutschland WAFFEN in die Ukraine!
          Panzerfäuste & Panzerhaubitzen aus deutscher Produktion für den Straßenkampf der Bürger! EUROPA liefert die Waffen – damit mitten in Europa – zwei europäische Nationen gegeneinander KRIEG führen!
          DAS IST DEFAKTO DIE ERFÜLLÜNG DER BEFÜRCHTUNG DER RUSSEN – DIE NATO IN DER UKRAINE – WAS BESTÄTIGT, DASS PUTINS INFORMATIONEN BETREFFEND DER SEIT DEM MAUERFALL 1989 BETRIEBENEN OSTERWEITERUNG UM NUNMEHR 15 LÄNDER REAL IST.
          GEO-politisch ist das der feuchte Traum von Zbigniew Brzeziński, der Schlüssel von Amerika’s Weltmacht-Phantasien immer schon in der Ukraine sah.
          https://de.rt.com/meinung/132285-brzezinskis-ukraine-vermachtnis-gespenst-geht/
          Was noch „passiert“ – ist der totale Themenwechsel in den gleichgeschalteten Medien – statt Corona nun Ukraine.
          Meine Beobachtung:
          Ein bisher GEHEIM GEFÜHRTER & vehement ABGESTRITTENER BIOWAFFEN-KRIEG – geht nahtlos über in einen OFFENEN KRIEG – das hilft den Schlafmützen auf jeden Fall beim Aufwachen zur neuen Realität!

          1. @Kalle Möllmann
            „GEO-politisch ist das der feuchte Traum von Zbigniew Brzeziński, der Schlüssel von Amerika’s Weltmacht-Phantasien immer schon in der Ukraine sah.“

            Wir können festhalten, dass wir seit 20 Jahren wissen, dass das Hauptziel der Angelsachsen – die Verhinderung einer erweiterten eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft – ist. Wir wissen aber auch, dass die Kontrahenten ihre Macht auf der Grundlage alten Denkens erweitern oder im Falle der Angelsachsen erhalten wollen. Die Termine einzelner Maßnahmen sind und waren immer parallel zum Neustart des betrügerischen Geldwesens vorgesehen. So auch die Zersplitterung der europäischen Gesellschaften durch inkompatible Flutung durch fremde Kulturkreise, die anschließende offene Zerstörung der Schlüsselindustrien, die in Wahrheit mit der Aufgabe der „DAX AG“ viel früher begann, die Freisetzung eines virtuellen Virus mit jeweils folgenden Lockerungen und Aussetzungen von Maßnahmen, aber nie echte Beendigung, sodass die elektronische Überwachung keine Frage des ob oder wann ist, sondern nur noch wie stark sie sein wird.
            Übrigens machen beim Ausrollen der Apps Texas, Florida und weitere rote Staaten fleißig mit. Ende 22 ist dieser Drops wohl auch hier in Europa gelutscht. Ich glaube nach wie vor nicht, dass dieser Krieg über die Grenzen der Ukraine hinaus geht. Es geht mehr um Deutschland als um die Ukraine und man wird wohl eine Mauer hinter Polen durch ein geteiltes Ukraine ziehen, die auch den uneinigen Balkan und die am Schwarzen-Meer ansässigen Anrainer einbezieht.

            Dieser Schrecken ohne Ende (steter geplanter Niedergang und örtliche Auseinandersetzungen), im Gegensatz zum Ende mit Schrecken (Atomeinsatz), wird leider für die Völker nicht gut ausgehen; er ist von 2 schlechten Optionen aber immer noch die bessere. Als nächstes werden wir Stromausfälle, Cyberangriffe und ähnliches sehen. Und irgendwann werden sie den Schalter umlegen und einen Schuldigen präsentieren. Immerhin hat der dann kein Oberlippenbärtchen.

            Bin z.Zt. halbberuflich in der Nähe von Rotterdam. Sieht man sich die Gasspeicher an und befragt vor Ort die Professionals nach der Situation, dann dürfte ich mit meiner Idee nahe am Szenario liegen. Nun geht´s ans Meer bei strahlendem Sonnenschein und maskenfrei in Restaurants. Wer weiß, ob wir irgendwann noch dieses Minimum an Freiheit genießen können.

  5. Samstag, 26. Februar 2022
    Selenskij: Sofortige Aufnahme der Ukraine in die EU

    Der ukrainische Präsident Selenskij: Der entscheidende Moment ist gekommen, um die langwierige Debatte ein für alle Mal zu beenden und eine Entscheidung über die Mitgliedschaft der Ukraine in der EU zu treffen.
    Veröffentlichungszeit (MEZ): 09:00
    https://www.russland.jetzt/

    Wenn diese Meldung stimmen sollte, dann geht das in eine Richtung, die sich keiner wünscht und man denkt u.a. auch an die Propheizungen von Alois Irlmaier.

  6. Armstrong heute in einem Artikel zu der Ukaine, deren Inhalte hier im Mainstream niemals diskutiert werden. Aus diesem Grunde der Artikel in voller Länge; er ist nicht lang:

    Die andere Seite in der Ukraine
    Veröffentlicht am 26. Februar 2022 von Martin Armstrong
    KOMMENTAR AUS DEM Donbass:
    „Ich bin definitiv nicht für Krieg. Aber seit 8 Jahren, seit 2014, hat die ukrainische Regierung die russische Bevölkerung dort ermordet und bombardiert. Vor allem die Städte (Donezk und Lugansk), die sich geweigert haben, die faschistische Regierung zu akzeptieren, die die Vereinigten Staaten und die Europäische Union Ihnen 2014 mit Blut und Gewalt aufgezwungen haben.
    Die Russen in der Ukraine sind seitdem zu einer verbotenen ethnischen Gruppe geworden. Die russische Sprache ist verboten, russische Bücher wurden verbrannt und alle russischen Kanäle, Filme usw. wurden abgeschaltet und verboten.
    Selbst Menschen, die damals demonstrierten, wurden erschossen und lebendig verbrannt. Von Jahr zu Jahr wurde es immer schlimmer.

    Vor ein paar Monaten hat Zelensky, der jetzt der pro-westliche Präsident der Ukraine ist, einen berühmten Terroristen/ Faschisten als ukrainischen Helden geehrt und anerkannt.
    Dmytro Kotsyubaylo ist Mitglied des Rechten Sektors, und das Ziel seines Lebens ist es, wie er selbst sagt, so viele Russen wie möglich zu töten.
    In mehreren Interviews hat er offen gesagt, dass er seinen eingesperrten Hauswolf mit Knochen von russischsprachigen Kindern füttert.
    In der Ost- und Südukraine leben etwa 20 Millionen Menschen.

    Anonym
    ANTWORT: Ich kann bestätigen, dass Dmytro Kotsyubaylo der Presse tatsächlich erzählt hat, dass er die Knochen russischsprachiger Kinder an seinen Hauswolf verfüttert. Offenbar hat er das mit einem Lachen gesagt, so dass es sich um einen Scherz handeln könnte, der die Haltung einiger widerspiegelt, und das sind die Neonazis, auf die sich Putin bezog. Das sind auch die Ultrarechten in der Ukraine, die Putin vor Gericht bringen will.
    Dennoch ist die westliche Presse so voreingenommen gegen Putin, das ist das eigentliche Problem. Niemand will die andere Seite auch nur anhören. Ein Freund aus Osteuropa, den ich seit mehr als 10 Jahren kenne und der hauptsächlich im Westen gelebt hat, ist von der einseitigen Propaganda angewidert und hat mir gerade geschrieben, dass er es kaum erwarten kann, nach Serbien zurückzukehren, das eher russlandfreundlich ist.

    Ich kann bestätigen, dass Zelensky die rein ukrainische Sprache verordnet hat, während Janukowitsch beide Sprachen als Amtssprache haben wollte.
    ES GIBT IMMER ZWEI SEITEN & WIR MÜSSEN BEIDEN ZUHÖREN
    https://www.armstrongeconomics.com/world-news/war/the-other-side-in-ukraine/

    1. ZITAT @ The Visitor:
      „ES GIBT IMMER ZWEI SEITEN & WIR MÜSSEN BEIDEN ZUHÖREN“

      Selbstverständlich!
      Und wir müssen BEIDE Seiten fragen, WER bitteschön den jeweiligen Gegner angeschwärzt, aufgestachelt & finanziert (unterstützt) hat – denn am Ende kam damals heraus daß Rockefeller den zweiten Weltkrieg auf BEIDEN Seiten gefördert & finanziert hat – for profit!

      DAS nennt man das Gesetz der DRITTEN Partei!
      („Es gibt kenen andauernden Streit zwischen zwei sichtbaren Gegnern – der NICHT von einer unsichtbaren, daher UNBEKANNTEn DRITTEN PARTEI aus dem Hintergrund in Szene gesetzt wird. Meeist TARNT sich dieser unbekannte DRITTE als angeblicher „Freund“ BEDER Streithähne, weil er an BEIDEN verdient!
      Der deutsche VOLKS-Mund nennt das: „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!“

      Um diesen unbekannten ANSTIFTER zu identifizieren – muß der Kriminalist der Frage nachgehen – WEM vertrauen BEIDE Kämpfer in diesem Streit, welcher unbekannte Dritte profitiert von diesem Streit?
      Sobald diese unbekannte „Dritte Partei“ den BEIDEN Streithähnen offen gelegt wird – ist auf der Stelle Schluß – weil die Erkenntnis den wahren Anstifter aus dem Dunkel in’s Licht zerrt.
      Denkbar wäre die CIA, die der Ukraine sagt: – „KÄMPFT, wir liefern ALLE Waffen die Ihr braucht, aber DAS dürfen wir nicht offen bekannt geben!“
      Denkbar wäre, daß die gleiche CIA zu Putin sagt: „Kannst einmarschieren, Wir halten still, die Ukraine hat nur veraltete Waffen, Neue kriegen sie nicht, und die Stimmung der Truppe ist miserabel – die laufen gleich am zweiten Tag zu Euch über!
      DANN gäbe es ein Riesen-Chaos UND scheinbar auch nur Verlierer: – Putin = Verlierer, Ukraine = Verlierer, Europa = Verlierer.
      Aber Washington wäre der GROSSE Gewinner: Europa gespalten, also wieder unter der Fuchtel der USA, die Ukraine dann im Wiederaufbau durch die USA gegen Cash, Russland unter US-Kontrolle durch US-Präsenz in der Ukraine, Deutschland wieder am Verhungern & auf Care-Pakete aus den USA angewiesen & auf sündteures Fracking-Öl, was den Grünen einen Dauer-Maulkorb aufzwingt, und Deutschland statt zum neuen Export-Weltmeister für die CO²-FREIEN weltbesten Atom-Kraft-Werke mit dem welltrbesten & sichersten 4-fach Kühlsystem, zum Armenhaus in Europa umfunktioniert, mit Asüüüül & Harz4 für die ganze Welt … und Einkäufer von Atom-Strom aus enfachsten & unsichersten Atomkraftwerken von unseren Nachbarn.

  7. Putin ist ein Mörder und er tut das, was er anderen vorwirft. Seine Rechtfertigungen sind lächerlich, mit solchen Argumenten, insbesondere mit den Herleitungen aus der Vergangenheit, könnte jedes Land seinen Nachbarn überfallen. Jeder hat irgendwo irgendwelche alten Rechte, Zugehörigkeiten, offenen Rechnungen. Darum kann nur eines zählen, die aktuelle staatliche Souverinität. Ansonsten entstehen zugleich die Kriegsgründe von morgen. Nie hat die Ukraine einen Schritt auf russisches Gebiet gemacht. Und was tut Putin? Er überfällt das Land und bringt unermessliches Leid und Tod für Zivilbevölkerung und Soldaten. Und auch Soldaten sind Menschen, sie haben Familien und Kinder, die um ihre Väter weinen.

    1. ZITAT @ Freund des Friedens:
      „Nie hat die Ukraine einen Schritt auf russisches Gebiet gemacht.“

      NEIN – die Ukraine hat mit tödlichen Waffen ACHT (8) lange Jahre die russische Minderheit im Donbass beharkt – und diese „ethnische Reinigung“ mit 15.000 Toten mit dem Segen der NATO unter den Teppich gekehrt.
      Wenn Sie ECHTEN Frieden wollen – DANN muß GLEICHES Recht für ALLE gelten – also auch für die echten Russen in der Ukraine, was selbst nach ukrainischer Zählung über 7 Millionen Menschen sind!

  8. Ein Hampelmann ist eine (meist bunte) PappFigur mit/an Strippen – wenn man (der Strippenzieher) daran zieht, bewegt sich die Pappfigur, wie vorgesehen – man kann das beliebig lange wiederholen, solange bis das Material des Hampelmann versagt – eine frühe „Maschine“ sozusagen. Für mich sind all diese BerufsPolitiker, die jetzt wieder wie ein kopfloser Hühnerhaufen ihre sinnfreien Auftritte in öffentlicher Kakophonie entfalten, eben genau solche „Hampelmänner“. Sie funktionieren nur und ausschließlich, wie vorgesehen. Das Erschreckende dabei ist- sie haben die Macht der Menschheit enorm zu schaden und tun dies offensichtlich und dienstbeflissen und wie auf Knopfdruck, wie Maschinen und ohne jede Empathie aber voller fremdartiger und fremdgesteuerter Berechnung und Heuchelei.
    Die Plagen durch diese Plagegeister sind ohne Zahl und ich frage mich entsetzt: Wer soll das alles „bezahlen“ und in welcher „Währung“ (Gesundheit, Blut, Leben, Freiheit…)? Das, was diese berufsmäßig korrupten Lügner und Marionetten undurchsichtiger Hintermächte alles so verzapfen, ist GEWOLLT- und von einem fremden dämonischen WILLEN ersonnen und gesteuert. Ob nun Political Correctness, jahrzehntelange fehlgeleitete Erziehung zum homo ökonomicus, medizinale Diktatur mit Zwangs-Gentherapie, EnergieDiktatur oder WahnsinnsRüstung im Kampf gegen den Terror, den man erst selbst vorher „produziert“ hat – oder Replacement Migration (zum Austausch der indigenen Völker), CancelCulture oder WokeCulture oder GenderIrrsinn … die Dekadenz und der Zerfall erscheint überall und ist für jeden sichtbar geworden – wo der Wahnsinn wogt, das ist nun wirklich nicht mehr zu übersehen.
    Und dass Putin nun in einem regelrechten Verzweiflungsakt der NachvorneVerteidigung über Nacht wahnsinnig geworden sei und (wie bereits bei der MaMig. 2015) wieder einmal „NICHTS mit NICHTS zusammenhängt“- sind bösartige Märchen, die laut und medial orchestriert und so betörend wie erfolgreich die Sicht auf die Wahrheit gänzlich verstellen und zukleistern.
    Zitat:
    „Das Unheimlichste ist die RICHTIGKEIT des UNWAHREN; daß das, was überall das Sein im Anschein verstellt als das Richtige und Richtmaß gebende herausgerechnet wird und daß diese Rechnung einleuchtet und Zustimmung findet, dergemäß jede Besinnung auf anderes nicht nur aufhört, sondern überhaupt sich vergißt.“ (Martin Heidegger dt. Philosoph)

    Ich stehe schon sehr lange auf keiner Seite dieser ehrlosen „Hampelmänner“ mehr – ich stehe nur noch auf meiner eigenen Seite und immer auf der Seite der Opfer dieses erbarmungslosen Systems, das in seiner RaubGier den Opfern heute nicht einmal mehr die Selbstverteidigung zuerkennt und alle Menschen solange attackiert, bis wir alle Sklaven oder tot sind.

    1. Präsident Putin: „In der Ukraine gibt es keine unabhängigen Gerichte.“

      Abhängige Richter sind offenbar auch in der Ukraine die modernen Hampelmänner. In der BRD der 70 er Jahre waren es ähnliche Hampelmann- Strukturen. VON WEM sind die abhängig? Von den antichristlichen Kriegstreibern, die schon WK1 brauchten, um Europa zur Hampelmann – Zone mit „Frauen“quote zu gestalten.
      Wer hat denn in Europa das Sagen? Etwa die deutsche Polizei, oder die Militärpolizisten der US Navy? Welches Rechtsleben hat hier das Sagen?

      Geht es uns hier nicht ähnlich den Russen, denen eine NATO vor der Haustür steht? WER kann denn im KRIEG unabhängig sein? Sieger schreiben die Geschichte nach eigenem Gusto und der Verlierer zahlt die Zeche. Wirtschaftsleben ?
      Dreigliederung des sozialen Organismus setzt LEBEN voraus, und Krieg dient dessen Abschaffung.
      Wer uns angreift, überfällt, morden will, darf sich nicht beschweren, wenn wir uns wehren.

    1. DANKE @ angelikaeberl!

      Schon die Ureinwohner Amerikas erfuhren auf die harte Tour, daß europäische Einwanderer von verlogenen & mordenden Kriminellen geführt & beauftragt wurden, und wer sich die Mühe macht, mal die amerikanischen Indianer-Reservate zu besuchen, der fragt sich, WER oder WAS „humaner“ war, unser irrer „Führer“, oder die bis heute nicht verurteilten Massenmörder, die einst Amerika besiedelten?

      Ich denke, daß Amerika jetzt langsam die Rechnung dafür präsentiert wird – daß Lug & Betrug vom ersten Tage an – das Fundament dieser rein materiellen Neuen Welt Ordnung auf uraltem & geheiligtem Boden war.

  9. Danke für diese Übersetzung!
    Dem deutschen faschistoiden Regime, das der eigenen Bevölkerung Grundrechte verweigert, damit unbedingten Gehorsam anordnet, kann ich seit der gesellschaftlichen Merkel Politik nicht mehr folgen!
    Die NATO von mir als eine militärische Möglichkeit für Landraub wahrgenommen wurde!

  10. Diese Rede Putins über Russland und der heutigen Ukraine enthält erstaunlich viele Analogien zu den heutigen westeuropäischen Politstrukturen, in denen die Staaten Figuren vor die Nase gesetzt bekommen, die nicht für die Bevölkerung, dafür umso mehr für das anglo-amerikanische Machtsystem arbeiten. Die Staaten selbst sind zu Protektoraten verkommen, die über die Zentral- und Grossbanken ausgeplündert werden.
    • «In der Ukraine gibt es einfach keine unabhängigen Gerichte.»
    In Westeuropa ist das nicht anders. Die Gerichte und Anwälte sind dort weisungsbefugt, will heissen, sie haben den Weisungen der anglo-amerikanischen Einflüsterer zu folgen.
    • «Die Privatisierung des Staates hat dazu geführt, dass die Regierung die sich selbst als Macht der Patrioten“ bezeichnet, ihren nationalen Charakter verloren hat und konsequent die vollständige Entsouveränisierung des Landes verfolgt.“
    Bei uns in Westeuropa bestehen die Regierungen schwergewichtig aus den hörigen Altparteien, die den anglo-amerikanischen Kräften als bezahlte Pudel fein hübsch folgen – eigenes Denken ist nicht gefragt. Egal ob rechts, links oder grün, sie folgen den Direktiven der EU, die von den anglo-amerikanischen Machtorganisationen informiert werden, darunter die Geheimdienste, die NGOs und die NATO. Dies hat – wie in der Ukraine – «konsequent die vollständige Entsouveränisierung des Landes» zur Folge.

    Westeuropa, in dem zunehmend staatliche Institutionen (Bahn, Post) privatisiert werden (die Überführung von staatlichem Besitz in Privatbesitz), ist auch militärisch unter anglo-amerikanischer Kontrolle. Die Analogien zur Ukraine sind verblüffend unübersehbar. Da kann man nur noch staunen! Kein Wunder wird die AfD als oppositionelle Partei undemokratisch aufs Schärfste bekämpft. Als EU-skeptische Partei ist sie – egal ob man für oder gegen die Partei ist – den herrschenden Kräften ein Dorn im Auge. Dass sie provokativ demokratische Auseinandersetzungen fordert, das können die bestehenden diktatorischen Mächte nicht gebrauchen.
    Dafür rattern die US-Langstreckenraketen mit Nuklearköpfen über die deutschen und westeuropäischen Strassen, wobei die Westeuropäer Spalier stehen können und nichts dazu zu sagen haben, dass die anglo-amerikanischen Kräfte sich in ihren Ländern immer tiefer einnisten und West- und Mitteleuropa zum Kriegsschauplatz vorbereiten. Westeuropäer zahlen diese herannahende Katastrophe noch mit ihrer Wertschöpfung via Steuern und können auch noch die damit verheerenden Schulden bezahlen. Hier geht es nicht allein um Deutschland, sondern um West- und Mitteleuropa (ehemals Ostblockstaaten). Und eine Bundeswehr ist in dieser Entwicklung nur ungemütlich störend, also muss man sie unbedeutend machen, wie das heute der Fall ist. Sie ist der Unterhund der amerikanischen Besatzungsmacht.
    US-Militärstützpunkte in Deutschland
    https://www.bing.com/search?q=milit%C3%A4rst%C3%BCtzpunkte+in+deutschland&cvid=0edd19ec07044d82b5110ca9c9e38db2&aqs=edge.1.69i57j0l2.9307j0j1&pglt=169&FORM=ANNTA1&PC=U531&ntref=1

    Amerikas wahre Gegner sind die europäischen und anderen Alliierten: Es ist das Ziel der USA, sie vom Handel mit China und Russland abzuhalten
    https://krisenfrei.com/amerikas-wahre-gegner-sind-die-europaeischen-und-anderen-alliierten-es-ist-das-ziel-der-usa-sie-vom-handel-mit-china-und-russland-abzuhalten/

    „Die wirklichen Opfer der NATO sind in erster Linie die West- und Mitteleuropäer“
    https://www.voltairenet.org/article215648.html

  11. Das große Bild nicht übersehen:
    Russland tanzt nicht nach der Pfeife derjenigen, die sich für die wahren Herrscher des Erdballs halten. Deshalb wird deren Schwert, die Nato, gegen Russland in Stellung gebracht und seit 30 Jahren die optimale Ausgangsposition für eine Angriff aufgebaut. Ziel: die gesamte Westgrenze Russlands unter Kontrolle der Nato, an jedem Ort Raketenstellungen.
    Dann sollte auch die Rolle des Militär-Industriellen Komplexes im Land der Lügen nicht übersehen werden, dem Hauptakteur des „Deep State“. Die leiden an gefährlichem Auftragsmangel, da seit Jahren kein großer Krieg läuft. Angesichts einem fast komplett korumpierten Kongress ist doch klar, was die durchsetzen werden.

    Putin hat mit dem Verhindern des Natobeitritts der Ukraine vermutlich den dritten großen Krieg in Europa verhindert, indem er den in unserem Vorgarten zündelnden Ami gerade noch rechtzeitig gestoppt hat.

  12. Im Internet – auf manchen sogenannten „alternativen“ Medienkanälen z.B. auf Facebook oder Telegram – wird derzeit ein gekürztes Video herumgereicht, das Klaus Schwab, Direktor des Weltwirtschaftsforums, auf einer Podiumsdiskussion aus dem Jahre 2017 zeigt. In dieser gekürzten Version fehlt eine entscheidende Stelle gleich am Anfang. Das manipulierte Video beginnt mit der „jüngeren Generation“ der Young Global Leaders des Forums, über die Schwab spricht, z.B. Justin Trudeau. In der ursprünglichen Fassung spricht er jedoch, wenn auch nur kurz, über die ältere Generation, wie z.B. „… Frau Angela Merkel und sogar Herr Vladimir Putin und so weiter … sie alle waren Young Global Leaders des Weltwirtschaftsforums“. Ich habe deshalb sicherheitshalber ein Backup dieser Fassung gemacht:
    https://axelkra.us/hinweis-zu-gekuerztem-schwab-video-auf-manchen-alternativen-medienkanaelen/

    Warum fällt es Leuten bloß so schwer, wenigstens mal die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, daß – auch wenn ich mich damit wiederhole, aber ich glaube, man kann nicht oft genug darauf hinweisen – ein ehemaliger Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums namens Vladimir Putin möglicherweise gar keine geostrategischen Interessen verfolgt, sondern einer viel umfassenderen, längerfristigen Agenda dient? Wo liegt das Problem? Hatte Putin bei seiner Rede auf dem Treffen des WEF im Jahre 2021 doch selber offen zugegeben, daß Russland unter seiner Führung bei der Vorbereitung der „Vierten industriellen Revolution“ geholfen habe, der – laut Schwab – bekanntlich ein großer Reset vorausgehen müsse …

    Das erste Gebot der Stunde war, die Fortschritte und den Zertifizierungsprozess zwischen Deutschland und Russland bezüglich der Pipeline zu stoppen, damit kein neues Energieabkommen zustande kommt. Das ist genau das, was die USA wollten, wie der böse Biden erklärte – natürlich so, wie es ihm von seinen Handlangern gesagt wurde. Dies kann nur zu noch mehr Spannungen zwischen Russland und den USA führen, genau wie es angestrebt wird. Je mehr Angst und Unsicherheit, desto leichter ist es, große Bevölkerungsgruppen zu kontrollieren.

    Nichts davon ist zufällig, es ist immer vorgeplant, und die Pläne werden ständig aufgewärmt – für den Fall, dass mehr Chaos und Konflikte notwendig sind, um die „Notstands“-Macht über das Volk zu behalten. Wenn ein Staatsstreich wankt oder scheitert, wartet im Hintergrund schon ein anderer, und so geht das Spiel weiter. Der Staat muss das Volk unbedingt in Schach halten, um seine Macht und Kontrolle zu behalten, und was eignet sich dazu besser als eine vorgetäuschte „Krankheit“ und Kriegsdrohungen?
    Sobald genügend Angst vorhanden und verbreitet ist, kann das eigentliche Kontrollsystem eingeführt werden. Diese Strategie ist die vollständige Übernahme des Geldsystems, die Abschaffung von Bargeld und Privatsphäre und die Digitalisierung aller Geldsysteme. Jede Zentralbank auf der ganzen Welt untersucht, plant oder hat bereits neue digitale Währungen eingeführt, die auf nationaler Ebene kontrolliert und vollständig zentralisiert werden. Dies könnte leicht der letzte Nagel im Sarg der Freiheit sein – sofern wenn man zulässt, dass es so weitergeht. Es ist das Rückgrat einer totalen Kontrolle der Gesellschaft durch ein technokratisches System, das von einigen wenigen geleitet wird. Dieses System würde es ermöglichen, alle Transaktionen von oben zu überwachen und zu regulieren, es würde erlauben, alle nicht konformen Personen nach Belieben aus dem System auszuschließen, es würde die Bühne für universelle Sozialkredite und Pass-Pflichten bereiten, und es würde der zentralen Machtstruktur erlauben, praktisch alles zu kontrollieren.

    Der Nationalstaat als grundlegende Einheit des organisierten Lebens der Menschen hat aufgehört, die wichtigste schöpferische Kraft zu sein: Internationale Banken und multinationale Konzerne handeln und planen in einer Weise, die den politischen Konzepten des Nationalstaates weit voraus ist.(Zbigniew Brzezinski)
    https://axelkra.us/technokratie-das-betriebssystem-fuer-die-neue-auf-regeln-basierende-internationale-ordnung-iain-davis/

    Es ist nun an der Zeit, unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und zu vermeiden, dass wir in neue Fallen tappen.

    1. ZITAT @ Gustav:
      Weltklasse – BEWEIS – DANKE dafür!

      Damit sollte auch den letzten Schlafmützen KLAR werden, daß die politische, journalistische & wissenschaftliche CORONA-MAFIA mit einem Bein im Knast steht – und mit dem Rücken zur Wand, denn die AUFKLÄRUNG des globalen GENOZIDES rollt unerbittlich!
      https://uncutnews.ch/neue-israelische-studie-zeigt-dass-eine-vierte-impfung-kaum-nuetzlich-ist/
      https://uncutnews.ch/ultra-geimpftes-abgeschottetes-neuseeland-verzeichnet-neuen-rekord-an-infektionszahlen/

      Und der nächste FREIHEITS-KONVOI rollt in den USA:
      https://uncutnews.ch/beindruckende-bilder-aus-den-usa-trucks-in-oregon-und-florida-starteten-ihre-reise-zum-sumpf-in-washington-und-the-peoples-convoy-verdoppelte-seine-groesse-in-arizona-videos/
      DIESES widerliche Medien-Spektakel rund um die Ukraine JETZT – ist also nur die TARNUNG – für die brutalen UN-Verbrechen von DIKTATOR Trudeau, mitten in der einstmaligen Vorzeige-Demokratie Kanada, angezettelt von einem weiteren SATANISTEN, hübsch GETARNT als „young global leader“ von Gaden des Klaus Schwab vom WEF.

    2. Sie haben leider nicht genügend recherchiert und sitzen der Propaganda gegen Putin auf.
      In solchen Fällen hilft es, bei Thomas Röper von anti-spiegel.ru nachzuschauen, weil er sorgfältig recherchiert.
      Putin war nie im WEF-Programm der künftigen politischen Führer dabei, dafür aber Angela Merkel und Orban.
      Hauptsache, man kann Putin diffamieren und diskreditieren, darum geht es diesen Pseudo-Aufklärern wie Axel B.C. Krauss wohl.

      Der „Great Reset“ ist „Die Vierte Industrielle Revolution“. Und wer sich mit Putins Aussagen zu dem beschäftigt hat, was Schwab da propagiert und anstrebt, der stellt fest, dass Putin exakt für das Gegenteil von dem steht, was Schwab als erstrebenswert erachtet.

      https://www.anti-spiegel.ru/2021/ist-putin-ein-young-global-leader-des-weltwirtschaftsforums-von-klaus-schwab/

      Und hier ein Nachtrag, den Röper immer dann bringt, wenn er neue Fakten zum Thema entdeckt.

      Ja, es gab ein Vorgängerprogramm der Young Globale Leaders, es heiß „Global Leaders for Tomorrow“ und wurde 1993 gestartet. 2003 wurde es dann durch die „Young Global Leaders“ abgelöst.
      Damit verstehe ich auch, warum ich darüber auf die Schnelle nichts gefunden habe, denn ´die Seiten des Programms sind aus dem „regulären“ Internet verschwunden. Aber wenn man weiß, wonach man suchen muss, dann wird man schnell fündig, dafür gibt es das Internetarchiv Waybackmachine. Ich werde hier die Jahrgänge der „Global Leaders for Tomorrow“ veröffentlichen, denn es ist sehr interessant, wer da alles teilgenommen hat und in einem Punkt hatte ich Unrecht: Gleich im ersten Jahrgang von 1993 hat Angela Merkel teilgenommen, übrigens zusammen mit einen anderen damals unbekannten Nachwuchspolitiker namens Viktor Orban.

      Einen Namen – und darum ging es in meinem Artikel – findet man auf den Teilnehmerlisten allerdings nicht: Wladimir Putin war nicht dabei, diese These von mir hat sich damit bestätigt.

      https://www.anti-spiegel.ru/2021/war-putin-ein-young-global-leader-von-klaus-schwab-die-schwarmintelligenz-liefert-eindeutige-antwort/
      Selbst wenn Putin dem Schwab mal die Hand geschüttelt hat … ist das der zwingende Beweis dafür, daß er seitdem die Befehle von Schwab befolgt, die dieser ihm heimlich übermittelt? Geht es noch?

      Eine gute Idee ist es meines Erachtens, nicht zu sehr auf die Worte zu achten,sondern mehr auf die Taten eines Menschen.
      In dieser Hinsicht ist Putin ein Teil eines kriminellen Oligarchen-Clans, welche die Menschen in Russland ausplündert. Das ist Fakt.
      Er ist auch Teil des militärisch-industriellen Komplexes, dessen Willen er befolgen muss, weil er sonst ersetzt wird.
      Er ist Teil des Geheimdienst-Apparates der Russischen Föderation, deren Befehlen er zu folgen hat.
      Alleine diese kleine Aufzählung der Netzwerke, die Putin berücksichtigen muss, denen er gehorchen muss, reicht aus, um die These ad absurdum zu führen, daß er Klaus Schwab gehorcht, denn dies würde voraussetzen, daß all diese russischen Machtstrukturen alle Teilnehmer der Führungs-Programme von Schwab waren und ihm aufs Wort gehorchen.

      Man sieht aber bei solchen Desinformationen gut, wer ganz schnell auf die Waggons der Lügenpropagandisten aufspringt und sich damit als inkompetenter „Aufklärer“ entlarvt.

      1. ZITAT @ Suchender:
        „Sie haben leider nicht genügend recherchiert und sitzen der Propaganda gegen Putin auf.“

        Tausend mal DANKE für diese Klarstellung – daß es Klaus Schwab demnach offenbar NICHT gelungen ist, Vladimir Putin um den kleinen Finger zu wickeln, WAS ALLES ANDERE SEHR VIEL LOGISCHER MACHT!
        Im krassen Gegensatz zu allen anderen westlichen Schein-Demokraten, die jetzt wegen ihrer durch knallharte BEWEISE, immer offensichtlicher werdenden CORONA-VERBRECHEN, mit einem Bein im Knast, und mit dem Rücken zur Wand stehen, wie ich bereits betreffend Kanada-DIKTATOR Justin Trudeau schrieb!

        DA KOMMT DOCH SO EIN MIT GRÖSSTER GEHEIMER SORGFALT ÜBER JAHRZEHNTE GEPLANTER, UND MIT SUBVERSIVEN DOLLAR-MILLIARDEN ANGESCHOBENER KRIEG WIE GERUFEN – STATT „FREEDOM-DAY“ – LEIDER NUR DER ZWEITE KRIEG NACH DEM HITLER-WAHN MITTEN IN EUROPA, WIEDER VON DEN „SCHEIN-HEILIGEN“, VON DEN IMMER NOCH VERKANNTEN GRÜNEN BEGEISTERT BEFEUERT.

        „Sankt“-ionen sollen nun die Menschheit noch mehr VERWIRREN – sollen alle Schlafmützen & alle Träumer glauben machen – daß wir es mit „heiligen“ Aktionen zu tun haben, wenn Amerika sein wankendes TERROR-IMPERIUM mit dreckigen Intrigen, kriminellen CIA-Verbrechen & dem 5 Milliarden US-Dollar teuren Obama-Putsch in der Ukraine von 2014, den Victoria Nuland damals – aufgrund erdrückender BEWEISE- freimütig eingestanden hatte, gegen die am 17. Januar 2010 laut WDR damals „regelkonform“ gewählte Regierung der Ukraine, wieder einmal nur mit primitivsten LÜGEN schafft, sein hyper-umweltschädliches FRACKING-GAS an die kinderleicht zu erpressenden, weil abgrundtief UN-ehrlichen Baerbocks, Habecks, Trittins & Fischers durch willige Beihilfe zu den US-Verbrechen & zum Schaden Deutschland’s zu „verkaufen“?

        ZITAT @ WDR:
        „Am 17. Januar 2010 gewinnt Viktor Janukowitschdie Präsidentschaftswahlen, die Stichwahl drei Wochen später bestätigt das Ergebnis. Diesmal ist alles regelkonform abgelaufen.“ (Ende Zitat)
        https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-112.html
        In Wahrheit nur wieder kriminelle LÜGNER & Grüne Maul-Helden – deren TATEN wie üblich das exakte GEGENTEIL dessen bewirken – was sie dem anscheinend völlig verblödeten deutschen Volk predigen!

        1. Und wieder schleicht sich die ECHTE Gefahr heimlich still & leise durch die Hintertür in diese Welt – Vorreiter eines neuen Gesetzes ist mal wieder Kalifornien (DAS ist das TECHNISCHE Zentrum der Neuen Welt Ordnung (NWO) mit dem Silicon Valley & der Stanford-University) – wonach eigenständig heilenden Ärzten kurzerhand BERUFSVERBOT erteilt werden soll, wenn sie vom PHARMA-DIKTAT der CORONA-MAFIA abweichen!
          https://www.theepochtimes.com/california-doctors-warn-against-covid-19-censorship-bill_4295036.html

    3. Zitat @Gustav: „… Frau Angela Merkel und sogar Herr Vladimir Putin und so weiter … sie alle waren Young Global Leaders des Weltwirtschaftsforums“

      Eigentlich hat @Suchender das bereits klargestellt – Danke dafür- Aber weil mich das, was Gustav hier „abgelassen“ hat so ärgert, poste ich meinen Senf auch noch dazu:
      Ich schlage vor, Sie informieren sich erst mal, bevor Sie hier solchen Blödsinn verbreiten. Oder folgen Sie einer bezahlten Anti-Putin-Agenda?
      Lesen Sie bezüglich einer angeblichen Teilnahme Putins am Jung Global Leaders Programm des WEF bitte mal diese beiden Artikel:
      https://www.anti-spiegel.ru/2021/ist-putin-ein-young-global-leader-des-weltwirtschaftsforums-von-klaus-schwab/
      https://www.anti-spiegel.ru/2021/war-putin-ein-young-global-leader-von-klaus-schwab-die-schwarmintelligenz-liefert-eindeutige-antwort/

      Was Merkel betrifft, so war sie 1993 Absolventin der „Global Leaders for Tomorrow“, einer Vorgängerversion der „Jung Global Leaders“. Da war neben Bill Gates übrigens auch Victor Orban dabei, was ich eigentlich nicht erwartet hätte.

  13. Wir leben nun einmal im Westen. Der Feind lebt im Osten! Dieser Grundsatz gilt! Jeder Krieg ist schlimm und trifft vor allem die Unschuldigen! Wer Völkerrechtliche Verträge unterzeichnet, muss sich vergegenwärtigen, dass sie jederzeit gebrochen werden können und eine Bestrafung nicht möglich ist.
    Verträge basieren auf Vertrauen. Den Machthabern in der USA konnte man noch nie trauen. Die Hampel- Frauen und Männer in Europa hangen nun einmal am Rockzipfel der USA, nebenbei ohne jeglichen Nutzen! Russland gehört zu Europa, warum man nach dem Verfall der Sowjetunion, nicht den Zusammenhalt suchte, ist mir völlig schleierhaft, denn die USA strebt immer nach der Weltmacht!

    Inwieweit dass Geschehen in Ukraine zur Agenda NWO gehört, vermag ich nicht zu beurteilen, ausgeschlossen kann man es leider nicht!
    Russland gilt als Aggressor, der Westen wird sie büssen. Der Sport hält zur Politik, obwohl er getrennt von der Politik agieren sollte! Wer wird am Ende gewinnen, niemand, die Menschheit als Ganzes hat verloren!

  14. „Er“- Präsident Putin – „schilderte, dass die Ukraine für Russland nicht nur ein Nachbarland sei, sondern integraler Bestandteil seiner eigenen Geschichte, Kultur und seines spirituellen Raumes.“

    Und gerade dieser spirituelle Raum ist zwei Gegnern je ein Dorn im Auge, die hinter den Kulissen sich verbergen. Das sind der kath. Klerus und andererseits Logenbrüder. Denn die orthodoxe Kirche Russlands hat nicht mitgemacht bei der Abschaffung des Geistes, durch die der Mensch auf ein Gehirn reduziert wurde, um Herzen & Nieren verkaufen zu können. Schon der Name „Jesuiten“ blendet den Christus aus, Den Geist, Der keine Mutter hat, sondern bei der Jordantaufe in den Körper des Jesus fuhr, Der eine Mutter hat.

    Worum geht es in diesem Krieg? Ich denke, dass es den Russen um einen Freiraum zum Schwarzen Meer geht, und andererseits auch um die Freiheit der Selbstbestimmung in wirtschaftlichen Fragen.
    Deutschland & Russland gehören zusammen, wie England mit Amerika verbunden sind, was z.B. der Brexit erkennbar macht.

    Und wenn 2022 die Deutschen nicht endlich IHRE Sklavenketten ins Meer werfen und den MUT entwickeln, den neuen eisernen Vorhang abzuschaffen, hätte Deutschland die KULTURELLE Mission verfehlt, die Dreigliederung des sozialen Organismus zu REALISIEREN. Jeder Nationalismus stünde der nur im Weg.

  15. Putin stand bisher im engen Dialog mit dem WEF. Er kann nicht unabhängig ohne Absprache von seinen Geldgebern agieren. Das Ergebnis scheint eine Zerstörung im Sinne der Locksteps von Klaus Schwabs Gesinnungsgenossen zu sein. Die ersten Reaktionen des Westens deuten auf eine längerfristige Auseinandersetzung. http://blauerbote.com/2021/11/29/kreative-zerstoerung/
    Im Schatten der jetzt im Fokus liegenden militärischen Auseinandersetzung wird die Diktatur in Kanada stabilisiert. Die WHO möchte gern zur politischen temporären Oberhoheit für zukünftig von ihnen ausrufbaren Freiheitseinschränkungen bei Pseudoseuchen werden. Der Krieg kommt zeitlich ideal. Eine Inszenierung hätte nicht besser auf eine weitere Notstandssituation gebracht werden können, um dabei im Hintergrund die anderen weiter zu festigen.

  16. Ein paar Jahrzehnte zurück: Die Deutschen haben sich nie gegen ihre Besatzer gewehrt, weil unsere Regierungen ein verlängerter Arm der Besatzer waren und der Eiserne Vorhang, quer durch unser Land, eine Garantie dafür war, daß sich ein nächster Krieg auf DEUTSCHEM Boden abspielen würde, entfernt von den Besatzerländern. Bis heute noch sind amerikanische Atomwaffen auf deutschem Boden (ein ideales Angriffsziel bei einer ernsthaften Auseinandersetzung) gelagert.
    Deutschland wurde 2 mal in den UN-Sicherheitsrat gewählt (unter Westerwelle und Heiko Maas), und in keinem Fall wurde auch nur eine Anstrengung unternommen, Deutschland von der Feindstaatenklausel zu befreien. Das bedeutet doch, daß man Deutschland für immer dominieren und abhängig halten will, um eine deutsch-russische Annäherung (Eurasien) zu verhindern, ein schon lang bekanntes Ziel der USA. Deshalb ist es für die USA wichtig, jetzt wieder mit Sanktionen, Nordstrom 2 und betonten Feindbildern einen dauerhaften Keil zwischen Deutschland und Rußland zu treiben.

    Durch die EU- und Nato-Osterweiterungen rückt der Eiserne Vorhang immer weiter an Rußland heran. Deshalb mußte Putin nun reagieren, um mit der Ukraine eine Pufferzone einzurichten, seine Schwarzmeerflotte zu retten, die über das Mittelmeer und den Suezkanal weltweit einsatzbereit ist. Die USA wollten keine Sicherheitsgarantien für Rußland abgeben, weil es ihr langfristig nur um die innere und äußere Zerstörung Rußlands geht, sei es mit wirtschaftlichen Mitteln (Sanktionen) oder mit, wie in diesem Fall, INDIREKT kriegerischen Mitteln, indem Rußland zu militärischen Maßnahmen herausgefordert wurde, wobei Nato-Staaten mittlerweile schon eingreifen.
    Rußland wird für die Welt als Feindbild festgenagelt, die eigentlichen Kriegstreiber sitzen aber im Westen. Mich erinnert das an 1914 und 1939. Gerade Deutschland müßte jetzt aufwachen!

    1. ZITAT @ Nathan:
      „Rußland wird für die Welt als Feindbild festgenagelt, die eigentlichen Kriegstreiber sitzen aber im Westen. Mich erinnert das an 1914 und 1939. Gerade Deutschland müßte jetzt aufwachen!“

      Klare, unwiderlegbare Logik!

      1. Wer war denn der Kriegstreiber 1939? Richtig: Hitler und Nazideutschland! Manche Leute haben bis heute nichts daraus gelernt! Und wer hat gut mit Stalin, dem damaligen russischen Diktator, zusammengearbeitet? Richtig: Hitler! Hitler hat mit Stalin einen Nichtangriffspakt geschlossen, den er mit seinem Einfall in Russland brach! Daraufhin hat Stalin zurückgeschlagen – NICHT, weil er etwas gegen den Faschismus hatte (wie die russischen Propaganda-Märchen immer lauten), sondern, weil er sein Land verteidigen wollte. Hitler u. Stalin haben sich gegenseitig bewundert – wie die Tagebücher Goebbels zeigen – und beide haben eine Schreckensherrschaft errichtet und Millionen ermordet!

        1. Bitte nicht vergessen, dass Hitler niemals in die ihm bestimmt Position gekommen wäre, wäre er nicht von bestimmten Kreisen in Amerika unterstützt worden. Auch er war nur eine Marionette der Weltenlenker, genauso wie die russische Oktoberrevolution mit Westgelden finanziert wurde. Damals wie heute nicht anders. Young global leaders wurden damals schon ausgebildet. Leider schreibt die Geschichte immer nur der Sieger. Immer mehr Quellen zeigen aber den wahren Sachverhalt auf.

          1. Nein, er wurde vom deutschen Volk gewählt – und begeistert bejubelt! KEINE Geschichtslügen! Kein Abstreiten der Verantwortung der Deutschen – wie das bei bestimmten (rechten) Kreisen in Deutschland. immer noch gang und gäbe ist!

          2. Präsident Putin: „Es ist auch wichtig zu verstehen, dass es in der Ukraine im Grunde nie eine stabile echte Staatlichkeit gegeben hat.“

            Womit hat das zu tun? Wer die ganze Welt dem Kommerz unterstellen will, muss die Menschheit spalten in Einser und Nullen. Wenn da ein Einser ist, bedeutet er noch nicht viel. Erst wenn eine Null hinzukommt, ein Nichtskönner, sind sie schon 10, und wenn zwei Nullen hinzu kommen, sind es schon 100.
            Wenn aber der Einser – ein Könner – sich verdeckt, bleibt 00 übrig und es stinkt.

            Es hat keine echte Staatlichkeit in der Ukraine gegeben, weil der Einser sich verdeckte. Er verdeckte sich in Logen. Äusserlich sichtbar blieben die Nullen: Politiker. Und westliche Nullen und östliche Nullen ergeben keine stabile echte Staatlichkeit.
            Wo ist der Einser in Europa? Zusammen mit Präsident Putin sind`s schon 11! Okay, Nullen haben wir ja genug!

          3. @Pauline
            Schließen Sie Ihre Bildungslücken, indem sie sich das hier ansehen:
            Hochinteressanten Geschichtsunterricht vermittelt Ulrich Teusch in seinem Vortrag „Kampf um die eurasische Platte“, wobei er besonders die Beziehung zwischen Russland und Deutschland, sowie die Rolle der angelsächsischen Konkurrenz in ihrem Bemühen, eine Annäherung zwischen Deutschland und Russland zu verhindern, beginnend mit der Zahrenzeit bis heute beleuchtet.

            Die Kenntnis dieser Geschichte ist unverzichtbar, um die heutige Geopolitik zu verstehen. Bei den alten Medien wird man vergeblich auf die Vermittlung solcher Informationen warten. Lediglich die neuen Medien, wie z.B. KenFM, bemühen sich, dieses Geschichtswissen zu verbreiten (Dauer 00:29:40)…
            https://tube.kenfm.de/videos/watch/ef3870af-f7ec-4061-a082-ad9686c3b954

          4. @ Pauline G. „Verantwortung der Deutschen“

            Sind etwa wir Deutschen, die lange nach 45 geboren sind, verantwortlich dafür, dass Henry Ford den Führer ohne Führerschein bezahlte? Ich bin dafür verantwortlich, was ich getan habe. Was meine Vorfahren im Krieg taten, ist nicht auf meinem Mist gewachsen.
            Wer Autos verkauft und eine „Hemp For Victory“ – Kampagne fuhr, was Ford tat laut M. Bröckers Buch „Hanf“,
            ZWEITAUSENDEINS Verlag, ist mit verantwortlich dafür, dass er H. bezahlte.
            Ich bin dafür verantwortlich, einer Frau in den 80 er Jahren das Leben gerettet zu haben. Sollte diese Dame später etwa ein Eis gestohlen haben, bin ich dafür verantwortlich?

          5. @Pauline Sie wissen doch sicherlich auch, wie Wahlen gewonnen werden: mit viel Geld für den Wahlkampf Wo kam dieses Geld für Hitler her? Die Partei war vor der Wahl noch eine kleine Splitterpartei. Die NSDAP wurde aus Amerika massiv gesponsert!! Und nur so konnte sie die Wahl gewinnen. Das sind auch(!) Fakten, was uns selbstverständlich für die Vergangenheit nicht rein wäscht. Siehe Gegenwart. Auch da gibt es wieder Fakten, die keiner sehen will.

        2. ZITAT @ Pauline’s G-Punkt:
          Wer war denn der Kriegstreiber 1939?

          Sie haben sich Ihre Frage ja schon selbst beantwortet. Aber leider FALSCH!
          Hitler war ein GE-TRIEBENER – die TREIBER haben sie leider – DAMALS wie HEUTE übersehen!
          Denn die TREIBER bei Verbrechen aller Art halten sich aus naheliegenden Gründen seit jeher bedeckt – DAS nennt man TARNUNG – fragen Sie einfach mal nach, bei Sherlok Holmes.
          Im KLEINEN ist so ein GE-TRIEBENER zum Beispiel ein Auftrags-Killer. Bei größeren Verbrechen dieser Art spricht man auch von Stellvertreter-Kriegen.
          Eine beliebte Methode zur Landgewinnung ist das Bewaffnen & Aufeinanderhetzen von religös unterschiedlichen Gruppen wie Sunniten gegen Schiiten, oder Hutus gegen Tutsis, wie HIER:
          https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_in_Ruanda
          Der Mensch ist von Haus aus gut – daher braucht es ausgefeilte Methoden & meistens extrem viel GELD – bevor der Eine auf den Anderen losgeht, um ihn tot zu schlagen, denn das beendet in aller Regel auch das eigene Leben, entweder hinter schwedischen Gardinen oder aber in den ewigen Jagdgründen. …

        3. Wer war denn der Kriegstreiber 1939? Richtig: Hitler und Nazideutschland!

          Falsch.

          Leute wie Pauline sind Produkte der Propaganda der Sieger. Sie hinterfragen nichts, sie lesen die Bücher nicht, in denen die Lügen der Sieger widerlegt werden. Und je mehr Beweise, historische Dokumente, historische Audio- oder Filmaufzeichnungen man solchen manipulierten Menschen vorlegt, desto mehr lehnen sie es ab, auch nur eine Quelle anzuschauen.

          Heute haben 100.000 Propaganda-Gläubige in Berlin gegen den protestiert, der die Menschen in der Ukraine von echten Nazis, von Massenmördern befreit. Mehr Verblendung geht nicht, wobei diese manipulierten Nicht-Denker am nächsten Sonntag gegen „Rechtsextreme“ demonstrieren würden mit Bannern wie „Nazis raus“, „Nie wieder Nazis“.
          Die sind unfähig, zu begreifen, wem sie dienen, wen sie in Schutz nehmen.

          Ich sage es mal ganz direkt zu Ihnen, Pauline:
          Sie unterstützen Massenmörder. Sie unterstützen Nazis. Sie unterstützen Rechtsextreme. Sie unterstützen Lügner, welche unter der Führung der CIA Rassenhass praktizieren. Und sie erkennen es nicht, obwohl es direkt vor Ihrer Nase geschieht.
          Sie gehören zu jenen, die nichts, absolut gar nichts, aus der Geschichte gelernt haben, die sich aber einbilden, auf der richtigen Seite zu stehen, weil sie blind und stur den Lügen der Sieger glauben.
          Die Volkszertreter im Bundestag und in der Regierung demonstrieren stellvertretend für Leute wie Sie, wohin es führt, sich nicht zu informieren. Es führt zwingend in großes Leid.
          Und falls solche Menschen wie Sie das Leid überleben, sagen sie: „Ich habe nichts davon gewußt. Ich bin nicht schuldig.“

    1. DANKE @ charlie100000
      Es geht um die Frage: „WAS ist ein gerechter Krieg?“, oder: „Wann ist ein Krieg gerechtfertigt?“
      Mit kühlem Verständnis erklärt er, daß unsere Regeln für Krieg noch aus dem Mittelalter stammen.

      WAS mir in dieser 800 Jahre alten Diskussion FEHLT – ist die ethische Bewertung der Frage von GEHEIM-KRIEGEN – wie die CIA sie seit seiner Gründung mit deutschen NAZI’s nach dem zweiten Weltkrieg führt, die derart perfekt VERSCHLEIERT sind, daß die meisten Menschen garnicht begreifen WER, WANN, WIE & WARUM diesen Krieg verursacht hat. Der senile & schwerhörige Jo Biden wäscht seine Hände in entrückter Unschuld – obwohl es seine amerikanischen Vorgänger waren – die dieses Desaster über viele Jahrzehnte mit allergrößter Sorgfalt & GEHEIM geplant & verursacht haben!

      Zur Erinnerung:
      GUTES Management ist definiert als das „HARMONISCHE RICHTEN“! Das geht nur mit VERSTEHEN, EMPATHIE & LIEBE – etwas, daß in der oberflächlichen US-Schein-Kultur schon immer FEHLT – weil sie eine unterirdische UN-Kultur der GEHEIM-Haltung bevorzugen, was EMOTIONAL gesehen für absolute SCHWÄCHE steht.
      John F. Kennedy erkannte diese Schwäche der US-Demokratie – und wollte das GEHEIME TERROR-REGIME der CIA abschaffen – was er mit seinem Leben bezahlte!
      https://gloria.tv/post/Cjm6Xj3SoDUf1MztfdryjvqK8
      Titel:
      „Die Rede, die John F Kennedy 1963 das Leben kostete.“

  17. Ich bin heute Abend und generell und überhaupt müde und mach’s mal kurz:

    Putin hat m. E. mit allem, was er all die Jahre tat und sagte recht. Er hat die Bänkster aus R.ssland ‚rausgeworfen, die Oligarchen in die Schranken gewiesen, Monsanto aus R.ssland ‚rausgeworfen und setzt sich für biologische gesunde Ernährung in seinem Land ein, er hat interessierten Menschen in seinem Land in einem Gebiet je einen ha Land zur eigenen Bewirtschaften und zum Wohnen geschenkt analog den Familienlandsitzen nach dem Anastasiaprogramm einzig mit der Auflage, im Katastrophenfall ihren Anteil an der Ernährung der gesamten r.ssischen Bevölkerung zu leisten, was ich für sehr klug halte und dem viele Menschen aus allen Gesellschaftsschichten gefolgt sind, und er hat mit einem legitimen Referendum die Krim wieder zu Mütterchen R.ssland gebracht, wo sie 250 Jahre war bevor Cruschtschow sie ohne Referendum einfach an die Ukraine verschenkte – vermutlich auch schon wegen Kungelei mit den Amis – und nachdem er alle Hände gereicht hat, ihm alle Hände ausgeschlagen wurden – nachdem er wieder und wieder an die Vernunft und einen friedlichen Dialog appellierte und nichts als R.sslandbashing der übelsten Art, nichts als noch schlimmere Aggression und den reinsten Unverstand um nicht zu sagen Wahn dafür erntete, ist es nur verständlich, dass ihm jetzt der Kragen platzt und er die Annexion R.sslands durch die m. E. sat-AN-ischen Mächte des Great Reset mit allen erforderlichen angemessenen Mitteln zu verhindern sucht.

    Ich kann mich bestens erinnern – leider finde ich das Video dazu nicht mehr -, dass Putin, der genau um die NWOoo-Pläne dieser m. E. Sat-ANs-Bande weiß, schon vor einigen Jahren sinngemäß sagte, dass er es keineswegs zulässt, dass die VSA sich das r.ssische Bärenfell als Trophäe an die Wand hängt – und das sagte er m. E. zu Recht.

    So – jetzt isses doch ein bisschen länger geworden und ich wünsche trotz allem eine gute geruhsame Nacht und uns allen eine endgültige Befreiung von diesen Sat-ANs-Braten.

  18. Was wäre wenn:
    „Nehmen wir einmal an, der große RESET-ISMUS hat – infolge des Widerstandes gegen den Fake vom „TodesVirus“ und von der „GenSpritzung“ – seine bisherigen Haupt-Ziele nicht vollständig erreicht – aber erreicht, dass die „globalen Eliten“ – auch aufgrund der bereits erfolgten beträchtlichen Umverteilung von Reichtum nach OBEN – einander mehr vertrauen, als je zuvor und nun bereit sind, bisher noch vorhandene Gräben zuzuschütten. Währenddessen die Völker ihren Eliten und Regierungen aber immer weniger vertrauen. Und nehmen wir weiter an, dass der beste, ja der „ultimative“ Grund für die Einführung von durchsetzungsfähigen Diktaturen und die komplette Abschaffung von Demokratien und Staaten, ein realer (aber immer noch gesteuerter, d.h. kontrollierter) KRIEG in Europa sei.
    Man braucht einen Krieg, um im Great Reset weiter voran zu kommen, da man im bisherigen Cov.-Narrativ stecken geblieben ist und die Widerstände der Völker gegen den Covid- & Plandemie-Fake immer weiter wachsen – Jetzt hat man ihn, diesen notwendigen Krieg (vorerst nur in der Ukraine) und alle Gründe ihn weiter anzuheizen (innen wie außen). Man wird sehen, dass dies überall in der Welt zu Notstandsregelungen und DIKTATUREN und globalistischen Weiterungen im Sinne der ELITEN führen wird – potentielle KriegsHerde gibt es mehr als genug, genauso wie nützliche Idioten, die für eine Hand voll Dollar Gott und die Welt und ihre Mutter verkaufen.
    Im Grunde ist es wie beim „TodesVirus“, als die „Merkels“ dieser Welt immer wieder betonten – Schuld allein sei das Virus – nun wird es bei jeder neuen „ZwangsMaßnahme“ (wie z.B. Inflation, Enteignungen, Bargeldabschaffung, Digitalgeld, Goldverbot etc.) heißen: Schuld sei allein der Krieg und der wahnsinnige Putin etc…
    Was weiter kommt wird alles unter dem Label „Kriegsbedingte Notwendigkeiten“ ablaufen und infolge einer maximalen Angsterzeugung umgesetzt werden – hüben wie drüben und am Ende wieder vereint. Während die ELITEN also im Vertrauen vereint sein werden, wird die Masse als „Nutzobjekt“ (als Ding) in Armut, Elend und Tod vereint – so der offenkundige Plan.
    Ein Blick in die jüngere Geschichte: Was sagte Madeleine Korbel Albright (1997-2001 Außenamts-Chefin der USA) dem Saddam Hussein seinerzeit wirklich, unmittelbar bevor er mit seiner Armee in Kuwait einfiel? Und war die Brutkasten-Lüge, die zum 1.Irak-Krieg führte erfolgreich oder nicht? Und war der 2. Irak-Krieg nicht auf einer ebensolchen abstrusen Lüge begründet? Und war das der Auftakt für die Zerlegung vieler Staaten und Zivilisationen im nahen Osten oder nicht? Was geschah in Syrien und Libyen wirklich – alles ohne Zustimmung der UN. Und wer klaut heute in Irak, Libyen und Syrien das Öl? So geht der Tanz der Marionetten – sie spielen den Völkern das Lied vom Tode, während sie sich selbst um Kopf und Kragen „regieren“ (diese unseligen BerufsPolitniks, im Falle Saddams oder z.B. Muammar al-Gaddafi erst verraten und dann tot-gehampelt werden)! Die Geschichte ist voll davon – aber das schreckt keinen…“

    Zitat:
    „Offensichtlich tut Washington alles, um die Situation anzuheizen, nicht die Spannungen abzubauen. Der ganze Ärger kann jetzt enden, indem der Westen die Entmilitarisierung der Ukraine unterstützt. Stattdessen drängt eine verrückte, wahnsinnige, psychopathische US-Regierung die Welt in einen Atomkrieg. Dumme konservative Republikaner und dumme liberale Demokraten sind sich einig darin, eine gefährliche Situation anzuheizen. Die Welt hat noch nie eine solche Verantwortungslosigkeit gesehen.“
    Aus: https://www.paulcraigroberts.org/2022/02/25/washington-takes-us-a-step-closer-to-war/

    Zitat:
    „Es waren diejenigen, die gegen Trump waren, die die Republik erodierten. Es war die geheime Absprache der Great-Reset-Technokratie, die geheime Absprache des IWF, des WEF und einheimischer Akteure im Transition Integrity Project (über das wir so viel geschrieben haben), Big Media, Big Tech, Big Pharma, The Too Big to Fail, die eine populistische Bewegung und ihr rechtmäßiges Wahlergebnis untergraben haben. Sie prahlten offen damit und zeigten die Quittungen. Es ist keine Verschwörungs-Theorie, sondern etwas, das bereits offen gestanden wurde. In Wahrheit kam eine bessere Studie aus Princeton 2014 zu dem Schluss, dass die USA keine Demokratie mehr seien…“
    Aus: https://www.strategic-culture.org/news/2021/12/30/the-china-distraction-and-us-destabilization/

    Zitat:
    „Auf dem WEF-Forum am 11. November 2021 in Dubai, „The Great Narrative Meeting“, das in Zusammenarbeit zwischen der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate und dem Weltwirtschaftsforum stattfand, das mit der Ankündigung des neuen Buches von Schwab und Malleret, The Great Narrative , (veröffentlicht Dezember 2021) wurde von Diskussionsteilnehmer Ngaire Woods, Professor für Global Economic Governance an der Universität Oxford, offengelegt, dass die globalen Eliten einander jetzt mehr vertrauen als je zuvor, aber dass die Menschen, über die sie herrschen – jeweils Nation für Nation – ihren eigenen Herrschern weit weniger vertrauen…“
    Aus: https://www.strategic-culture.org/news/2022/02/24/is-great-reset-failing-when-great-narratives-fall-apart/

    1. @ vier
      Ich hatte einen Kollegen, der hieß mit seinem wirklichen Nachnamen „Vier“. Der Grund für diesen Namen war biographisch einleuchtend: Er war Mathematiklehrer. –
      Bei Ihnen habe ich bisher einen Zusammenhang mit dem Pseudonym „vier“ nur insofern ausmachen können, als Sie zumeist das Vier-fache der meisten Kommentatoren schreiben. (Manche nehmen es allerdings manchmal oder auch öfter mit Ihnen auf.)

      Dies ist keine moralische oder anderweit kritisierende, sondern eine rein feststellende Bemerkung, die mir freundlich gestattet sei.

      1. Verehrter hwl., nochmals vielen Dank für ihre immer wieder sehr anregenden, erhellenden und sachkundigen Artikel und die „heißen Eisen“, die sie dabei anfassen und geistreich allerlei Wahrheiten sichtbar machend, hin und her wenden – langweilig geht bei ihnen nicht, Gott sei Dank. Wir bräuchten viel mehr davon – allgemein gesehen und in Bezug auf die „verlorenen Medien“. Nun die „vier“ ist für mich nichts weiter als die vierte Jahreszeit (des Lebens), in der ich mich schon lange befinde und Zuflucht in unserer Vergänglichkeit (Gebet des Mose – Psalm 90) suche. Nichts mit der Pythagoräischen Zahl Tetraktys und „Gott geometrisiert“- eher schon she ich den Zusammenhang mit dem „Rad des Lebens“ und der „ständigen Wiederkehr des Gleichen“- und den vier Himmelsrichtungen – kurz gefasst. Was andere darin sehen, ist mir wie 8.

    2. ZITAT @ Quattro:
      Bin zutiefst beeindruckt von Ihrer glasklaren ANALYSE – die hätte ich auch gerne geschrieben – und nur weil alles laut unserem Häuptling 4-fach beschrieben wird, wird es ja keinesfalls unlogisch.

      „Doppelt genäht – hält besser!“ DAS wußten schon immer die Ältesten unseres Volkes!
      In diesen irren Zeiten von Pseudo-Demokratien, wo absolut NICHTS mehr vom Volk, dem einzigen LEGITIMEN Souverän entschieden wird – weil nur noch ULTRA-GEHEIME Kreise, wie CIA, Bilderberger, CFR, Atlantikbrücke, WEF etc. mit ihrem SATANISCHEN GEHEIM-SEKTEN-KULT die Menschen vorsätzlich hinter‘ Licht führen – wie zuletzt in Kanada von GEHEIM-DIKTATOR Trudeau wo GEHEIME Flieger der UNO, schwarz getarnte Schlägertrupps in durnkler Nacht nach OTTAWA schicken, um den legalen PROTEST gegen die kriminelle IMPF-PFLICHT für Trucker inklusive BERUFSVERBOT, ENTEIGNUNG & ENTRECHTUNG GEHEIM & bei Nacht & Nebel durchzuboxen?

  19. Der Bezug zur Ukraine: „…Ist es nicht erstaunlich, was man fast übersehen kann, wenn man durch einen Krieg abgelenkt ist?
    Apropos Krieg: Die Haltung, die die WHO während dieses Prozesses gegenüber Russland einnimmt, wird ein sehr interessanter Gradmesser sein. Ob Russland den vorgeschlagenen Vertrag anprangert oder von den Verhandlungen ausgeschlossen wird, wird uns viel darüber verraten, wie real der Konflikt in der Ukraine wirklich ist und welche Richtung der Great Reset als nächstes einschlagen wird.
    Wenn der Krieg selbst genutzt wird, um weiter zu argumentieren, wir bräuchten „stärkere multilaterale Institutionen“ oder „wichtige Reformen im Sicherheitsrat“, könnte dies die größere Agenda offenbaren.“
    Lesetipp: https://off-guardian.org/2022/02/26/who-planning-new-pandemic-treaty-for-2024/

    Man sollte auch nicht vergessen, dass Russland 2014 deutlich zum Ausdruck gebracht hat, wenn die Ukraine nicht neutral bleibt, wird Russland einmarschieren.

    1. ZITAT @ The Visitor:
      „Man sollte auch nicht vergessen, dass Russland 2014 deutlich zum Ausdruck gebracht hat, wenn die Ukraine nicht neutral bleibt, wird Russland einmarschieren.“

      Daß die Ukraine im GEHEIMEN längst Mitglied der NATO & der EU gewesen ist – GENAU DAS HAT PUTIN DER WELT GERADE SEHR EINDRÜCKLICH BEWIESEN – weil aber LÜGEN, LÜGEN & noch einmal LÜGEN inzwischen nicht nur „the american way of life“ sind, sondern unsere ROT/GRÜN = BRAUNEN Kriegs-Scharlatane ebenso gut LÜGEN können, werden wir nach dem CORONA-TERROR-REGIME jetzt ein ALLGEMEIN-TERROR-REGIME zur weiteren Rettung vor dem Klima durch allgemeine Eugenik der etwas anderen Art wie Verarmung & Hunger erwarten dürfen!

      1. Gerade verkündet CUM-EX Betrüger Olaf Scholz mit Stolz – daß inzwischen 13-NATO-Länder in den Krieg gegen Russland eingetreten sind – Europa also auf SELBSTMORD-Kurs.

        1. Armstrong hat vor ein paar Tagen auf seinem privaten Blog Stellung bezogen mit der Artikelüberschrift „The Coming War in Europe“. Selbstverständlich basiert dies auf der KI „Sokrates“. Den Artikel kann man nicht lesen, er ist nur den Abonnenten von „Sokrates“ zugänglich.
          Nicht Europa @ Kalle Möllmann ist auf Selbstmord-Kurs, sondern die Menschheit. Und das nennt man dann Selbstzerstörungsmodus. Betrachtet man Politiker, „Eliten“ und Menschheit ist dieser eingeschlagene Weg, den uns so einige Prophetien einschl. der Bibel voraussagen, relativ wahrscheinlich.

          1. @Visitor
            „Betrachtet man Politiker, „Eliten“ und Menschheit, ist dieser eingeschlagene Weg, den uns so einige Prophetien einschl. der Bibel voraussagen, relativ wahrscheinlich.“

            Sie haben Recht mit dem, was Sie schreiben. Hier ist ein kleiner Auszug zum aktuellen Geschehen. Das können alle Menschen wissen und im Internet lesen. Ja, es ist sogar noch viel schlimmer, was da kommt.
            (…)

  20. Man kann Putin NICHT verteidigen – Sie disqualifizieren sich damit! Das gilt auch für die zustimmenden Leserkommentare. Putin will die alte Macht der Sowjetunion mit ihrem eisernen Griff über Osteuropa wiederherstellen – oder ein neues russisches Großreich – mit ihm an der Spitze! Russland ist eine Diktatur – wer Putin widerspricht, landet im Gulag oder wird umgebracht.

    1. JEDER Angeklagte ist solange UNSCHULDIG – bis seine Schuld (in einem ordentlichen RECHTS-Verfahren) BEWIESEN ist – derzeit läuft nur ein unwürdiges, weil schmutziges Spiel aller am CORONA-VERBRECHEN Beteiligten: „ALLE gegen EINEN!“

    2. @Pauline.G
      Danke, Danke Pauline. Offensichtlich gibt es hier doch noch Gesunde. Mir wird schlecht wenn ich die Kommentare hier lese.

      1. ZITAT @ Fehmarn bellt schon wieder:
        „Mir wird schlecht wenn ich die Kommentare hier lese.“

        DANN lesen Sie endlich das Original Drehbuch von 1997 für diesen Krieg mit dem Titel:
        ‘The Grand Chessboard. American Primary and its Geostrategic Imperatives” bei Basic Books, New York
        © 1997 by Zbigniew Brzezinski
        HIER die deutsche Übersetzung als PDF

        Klicke, um auf Die-einzige-Weltmacht.pdf zuzugreifen

        HIER ein Auszug von Harold Mackinder, den der Freund von Henry Kissinger als „DURCHGESETZE THEORIE“ verkauft. „Wer über Osteuropa herrscht, beherrscht das Herzland: Wer über das Herzland herrscht, beherrscht die Weltinsel. Wer über die Weltinsel herrscht, beherrscht die Welt“
        Titel:
        „DIE EINZIGE WELTMACHT. Amerikas Strategie der Vorherrschaft“

        1. @möllemann
          es war so erfrischend Sie hier 14 Tage nicht zu lesen.
          Es ist eine absolute Wohltat die Einigkeit der (fast) gesamten Welt mit der Ukraine zu sehen. Daß die Ukraine das stalinistische Russland nicht leiden konnte, zeigte sich bereits 1941, als die Wehrmacht (vorübergehend) mit Blumen als Befreier begrüßt wurde.
          (…)

      2. Danke für die Unterstützung! Wenn man bei rt (Putin-Propaganda) etwas Negatives zu Hitler schreibt (Kommentar eines Lesers. „Hitler hat nur Häuser zerstört“), wird man sofort angepöbelt und beleidigt! Die Dummheit in diesem Land hört offensichtlich nie auf!

        1. Dumm ist, wer „Wissen“ aus dritter Hand zum Bestandteil seines Weltbildes macht. Ich erlebe es immer wieder, dass Polen zu uns nach Deutschland kommen, hier wohnen (auch arbeiten), um uns dann auf unsere „Schuld“, auf unsere „Verantwortung“ hinzuweisen. Die Frage, warum sie denn in unsere Lasterhölle kommen, läßt sie zumeist verstummen.
          Die Tatsache, dass bereits 1938 der Jude Zukermann auf Progrome im damaligen Polen hinwies, polnische Generäle schon 1933 in London die Administration versuchten, zum Einmarsch ins Deutsche Reich zu motivieren, ein polnischer Marschall sich hoch zu Ross zur „Siegesparade“ vor dem Berliner Tor porträtieren ließ, kann ebenso die Frage aufwerfen, wer seinerzeit der „Kriegstreiber“ war.

  21. Propaganda und intellektuelle Beleidigung

    Es gibt Dinge, die man sicher weiß. Ferner solche, die man zu wissen glaubt. Auch weiß man oft, was man nicht weiß. Am schlimmsten ist jedoch, wenn man nicht weiß, was man nicht weiß. Dann hat man nämlich keine Ahnung.
    Propaganda setzt jenseits sicheren Wissens an. Ahnungslosigkeit jedoch ist das von den Mächtigen bevorzugte Ziel, um die Massen nachhaltig dumm zu halten. Die Aktivitäten der Desinformation sind dabei gegenüber den Bemühungen beim Verschweigen von Information eher gering.

    Wer also bemüht ist, die allseitige Propaganda nach Elementen der Lüge und der Verschwörung zu filtern, findet sich beschäftigt und von der verschwiegenen Wahrheit abgelenkt.
    So soll es schon lange im Verborgenen bleiben, dass wir Deutsche ein Vasallenstaat des angloamerikanischen Imperiums sind, der Tribute zahlt und Hilfstruppen zu stellen hat. Man wird von den Konfliktparteien auch diesmal wieder mit riesigem Gedönse aufgefordert, sich auf die eine oder die andere Seite zu stellen. Dabei sind weder die Russischen Interessen noch die des Imperiums der Angelsachsen im Sinne von uns Deutschen. Die Frage, ob man als Germane zu Ostrom oder Westrom gehören will, stellt sich nicht. Wir wollen zu niemandem gehören. Die Antwort lautet „weder noch“.

    Wer heute die Reden des Bundestages zum Krieg in der Ukraine gehört hat, dem klingelten doch die Ohren, wie unverblümt und fast von allen Seiten die Interessen der Wallstreet und der City vertreten werden. Und dies an einem Ort, der doch eigentlich „der unsere sein sollte“. Doch scheint die sogenannte „Volksvertretung“ inzwischen völlig „exterritorial“.
    Ich fühle mich vom bipolaren Schema von „Ostrom oder Westrom“ unterschätzt und intellektuell beleidigt.
    Sollen sich doch die Alliierten endlich einmal aus unserem Deutschland verpi..en. Damit wir endlich unser eigenes Ding machen können. Mit den Russen werden wir klarkommen. Aber ohne Westrom gegen Ostrom zu tauschen. Niemandes Herr und niemandes Knecht! Wir stehen nur auf einer Seite. Nämlich der Deutschen.

  22. Eben hat Putin die Atomtruppen in Alarm versetzt. Deutschland wird in seiner Korruption und teilweise blinden Nibelungentreue nun zu dem, was immer schon Absicht war: Konventioneller Kriegsschauplatz und schließlich atomares Gefechtsfeld. Russland lässt sich finanztechnisch und wirtschaftlich nicht erdrosseln. Deutschland liefert Raketen und Panzerfäuste in Massen und wird dadurch möglicherweise schuld am Tode von 10 000 Panzerbesatzungen
    und Helikopterpiloten. DAS IST EIN KRIEGSGRUND!

    Putin wird uns den Krieg erklären. Irlmeier hat recht.

    1. Aus dem Blog von Hal Turner:
      „..Dank der Bankiers und der Blockade des SWIFT-Systems und dank Ländern wie Großbritannien, den USA und Polen, die tonnenweise tödliche Waffen in die Ukraine schicken, sieht sich die Welt heute Morgen Russlands „Spezialkampfmodus“ gegenüber.
      Jetzt machen sich die Girlymen des Westens, zu denen die meisten Führer und die meisten hochrangigen Militärs gehören, selbst etwas vor, indem sie sagen: „Russland würde es nicht wagen.“ Diese inkompetenten Führer, kaum mehr als egozentrische, politische, Schwuchteln und militärische geistige Schwächlinge, die Truhen voller Medaillen tragen, die eigentlich nur Teilnahmetrophäen sind, wissen, dass ein Atomkrieg so schrecklich wäre, dass die Menschheit selbst zugrunde gehen würde. Also glauben sie in ihrem schwachen Verstand, dass Russland niemals tatsächlich Raketen abfeuern würde, weil dies alles beenden würde. Diese politischen Schwuchteln und militärischer Geistesschwäche liegen faktisch falsch. Russland WÜRDE. Denn für Russland stehen sie bereits vor der Auslöschung. Die Wirtschaftssanktionen werden ihre Wirtschaft zerschlagen, und die Wirtschaft wird das Land zerschlagen.
      Russland wird also gerade jetzt tatsächlich zerstört. Natürlich werden sie als Antwort zerstören. Sie haben keine andere Wahl.
      Und so wurde die Welt an diesem Sonntagmorgen in nukleare Aufmerksamkeit versetzt. Russlands Strategische Nuklearstreitkräfte, einschließlich ihrer Kinzhal- und Zircon-Hyperschallraketen, befinden sich jetzt im Spezialkampfmodus – genau dem Modus, der notwendig ist, um einen nuklearen Start in vollem Umfang zu autorisieren. …..“
      https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/8-00-am-est-sunday-russia-puts-nukes-into-special-combat-mode-this-is-now-a-defcon-situation

    2. Benjamin Fulford:

      „Das bringt uns zum Thema Ukraine. Hochrangige Rothschild- und Rockefeller-Diener versammelten sich letztes Wochenende in Berlin, um dort die Kriegstrommeln zu schlagen, als ihre Antwort auf den Bankrott. Zu diesen Dienern gehören US-Vizepräsidentin Kamala Harris, UN-Chef Antonio Guterres, EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen, NATO-Chef Jens Stoltenberg und der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenski.
      Der russische Außenminister Sergej Lawrow stellt fest, dass Albanien, der Kosovo, Bosnien und Herzegowina „Söldner“ in die Ukraine schicken, um dort zu kämpfen.
      Der Grund, warum die Rothschilds und Rockefellers albanische Söldner anheuern müssen, ist jedoch, dass reguläre US-Truppen keinen Krieg mit Russland beginnen werden, um die FRB vor dem Bankrott zu retten.

      Eine CIA-Quelle kommentiert: „Während die Vereinigten Staaten und die Briten die ganze Welt von Russlands Invasion in der Ukraine überzeugen ist der Verteidigungsminister desselben Russlands nach Syrien gereist, um die Übungen der Pazifik-, Nord- und Schwarzmeerflotte im Mittelmeer zu inspizieren.“ „Russland wird im Falle einer militärischen Konfrontation mit der NATO seine strategischen Einrichtungen in Syrien nutzen“, bestätigt die offizielle Nachrichtenagentur Tass. https://tass.com/world/1404543

      Das bedeutet, dass die Russen sagen, dass sie den Kopf der Krake in Israel zerstören werden, anstatt sich nur mit ihren Männern in Schwarz in der Ukraine zu befassen. Mit anderen Worten: schachmatt.
      https://www.hinzuu.com/2022/02/22/usa-bankrott-westen-bankrott/
      Alles wird gut.

        1. Ela antwortet:
          „Es ist nicht überall „Religion“ drin, wo „Religion“ draufsteht.
          Heidnischer Naturglaube/Schamanismus = Die Lehre der Naturgesetze
          Religion = Die Wegführung von der Natur + sich selbst.“

  23. Armstrong zur Ukraine, sehr aktuell höchstens 1-2 Stunden:
    Der Dritte Weltkrieg beginnt jetzt
    Blog/Krieg
    Veröffentlicht am 27. Februar 2022 von Martin Armstrong
    Ich werde die Einleitung und den Schluss übersetzt einstellen und empfehle den ganzen Artikel zu lesen.

    „Ich habe den Westen gewarnt, sich nicht mit Putin anzulegen. Es ist so offensichtlich, dass der Westen den gleichen fatalen Fehler wie Rom begangen hat. Er hat seine Wirtschaft mit COVID geschwächt und ist so besessen von dem Versuch, Russland und China zu zwingen, ihre von der UNO aufgestellten Richtlinien zum Klimawandel einzuhalten, dass er die Tatsache aus den Augen verloren hat, dass es in keinem der großen Länder eine qualifizierte Führung gibt, und sie haben ihr gesamtes militärisches Establishment geschwächt, indem sie Impfstoffe forderten oder man ist raus. Wenn es jemals einen PERFEKTEN Zeitpunkt für einen Dritten Weltkrieg gegeben hat – dann ist es jetzt. ….“

    „…Wir bereiten einen Sonderbericht über die Sicht unseres Computers in Bezug auf den Krieg und wie er sich weltweit entfaltet vor. Wir werden jeden wissen lassen, wenn er nächste Woche fertig ist.“

    https://www.armstrongeconomics.com/world-news/war/world-war-iii-beginning-stages-now/

    1. Die blinde Gleichschaltung des Westens gegen „Putin’s Krieg“ ist genauso total – als hätte Josef Göbbels in die Runde der Corona-geschwächten Wessi’s gefragt: „Wollt Ihr den totalen Krieg?“ – leider unter ebenso totaler Ausblendung der sehr realen Sicherheits-Argumente Russlands!

      Auf diese total ausgeblendete REALITÄT scheint im Westen kein einziger Führer zu kommen, daß rein aus juristischer Sicht, der russische Präsident Vladimir Putin vor jedem ECHTEN, also unparteiischen Gericht – einen klassischen Fall von NOTWEHR für seine, natürlich auch im VÖLKER-RECHT existierenden Belange, seines vom Westen seit dem freiwilligen Abzug der russischen Besatzer aus Berlin zum Mauerfall – systematisch von den amerikanischen Besatzern & der NATO bedrängten, belogenen & betrogenen Volkes vielleicht sogar gewinnen könnte?

    2. Update zum sich abzeichnenden Dritten Weltkrieg
      Blog/Krieg
      Veröffentlicht am 27. Februar 2022 von Martin Armstrong

      „UPDATE: Während die EU und Kanada ihren Luftraum für Russland gesperrt haben und Ungarn öffentlich erklärt, dass es sich NICHT einmischen wird, kann ich berichten, dass einige Leute, die ich in Kiew kenne, es nach Deutschland geschafft haben. Putin scheint Zivilisten nicht daran zu hindern, das Land zu verlassen. Die EU erklärt, dass sie jetzt Waffen an die Ukraine schickt. Das Weiße Haus erklärte am Sonntag, China müsse den Einmarsch Russlands in der Ukraine verurteilen. Ich bin mir nicht sicher, ob sie bemerkt haben, dass sich China aufgrund der „neuen Situation“ nun mit Nordkorea verbündet hat und Nordkorea gerade heute wieder Raketentests durchgeführt hat. Haben wir völlig blinde Idioten, die den Westen regieren? Putin hat NICHT alle seine Truppen in der Ukraine stationiert, während er darauf wartet, dass sich die Dummheit Europas weiter entfaltet. Niemand scheint jemals anders Schach gespielt zu haben als Putin.“
      https://www.armstrongeconomics.com/world-news/war/update-on-world-war-iii-unfolding/

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: