Die fürchterlichen Opfer-Zahlen der mRNA-„Impfung“

Die massenhaften schweren Neben-Wirkungen sind inzwischen gleichsam die Haupt-Wirkungen dieser Gen-verändernden Injektionen, seitdem klar ist, dass sie auf Corona keine nennenswerten Wirkungen haben. Im Gegenteil erkranken immer mehr C-Gespritzte gerade an Corona, da ihr Immunsystem stark geschwächt wird. Und immer mehr weitere schwere Krankheiten und Todesfälle sind die Folge: nicht nur durch Blutgerinnsel ausgelöste Herzerkrankungen etc., auch eine 20-fache Steigerung der Krebserkrankungen wurde teilweise registriert. Doch nur 1 – 5 % der „Neben“-Wirkungen werden gemeldet, da die Ärzte zumeist ihrer Meldepflicht nicht nachkommen. Uwe G. Kranz zieht auf „Ansage!“ eine Zwischenbilanz, die wir hier übernehmen. (hl)

Was tun mit den vielen Impfopfern?

Von Uwe G. Kranz

Gesundheitspolitische Katastrophe: Die Corona-„Impfungen“ (Symbolbild:Imago)

Weltweit sind inzwischen über drei Milliarden Menschen „C-geimpft“. In Deutschland sind es 64 Millionen – etwa 76 Prozent der Bevölkerung. Viele von ihnen erleiden als Folge der „Impfung“ Nebenwirkungen, zum Teil erhebliche Schädigungen, eine große Anzahl verstirbt. Politik und Medien tun dies als Verdachtsfälle ab. Inzwischen werden auf internationaler Ebene diese Krankheits-Schädigungen nach einer gentherapeutischen Injektion unter dem Namen „Post-Vac-Syndrom“ (PVS) zusammengefasst. Im Wesentlichen liefern uns die Datenbanken EudraVigilance (EMA), DEMED (US-Militär) und VAERS (USA) die Daten für das Wissen um die unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) der „Impfstoffe“.

Das Dunkelfeld ist dabei immens, wie diverse wissenschaftliche Studien belegen: Nach unbestrittener Einschätzung werden VAERS nur etwa 1 Prozent, der EudraVigilance nur rund 5 Prozent der tatsächlichen Fälle gemeldet, die zudem zu 90 Prozent aus Meldungen der Impfopfer selbst oder ihrer Angehörigen stammen. Nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) besteht jedoch für Ärzte eine gesetzliche Meldepflicht von Nebenwirkungen, auch wenn es sich nur um Verdachtsfälle handelt (§13 Abs. 5 IfSG). Dies zu unterlassen ist zwar „nur“ eine Ordnungswidrigkeit (die offensichtlich nirgends verfolgt wird); trotzdem rechnen Ärzte nachweisbar vieltausendfach Leistungen für die Behandlungen von „Impf“-Nebenwirkungen bei den Krankenkassen ab – meist unter den klassischen ICD-Codes T 88.0/T 88.1 („Impfkomplikationen nach Corona-Impfung“), U12.9 („Unerwünschte Nebenwirkungen bei der Anwendung von COVID-19-Impfstoffen, nicht näher bezeichnet“) oder Y59.9 („Komplikationen durch Impfstoffe oder biologisch aktive Substanzen“).
Da sie jedoch die vorgeschriebene Meldung in den meisten dieser Fälle „mangels Verdachts“ bewusst unterlassen hätten, könnten diese Abrechnungen auch als Betrugstatbestände angesehen werden. Besteht die Ärzteschaft also de facto zu Zig-Tausenden aus Straftätern? Das grenzte dann an organisierte Kriminalität. Aber warum werden die Ordnungswidrigkeiten nicht verfolgt? Wir müssen doch auch unsere Bußgelder für falsches Parken, unterlassenen Impfmeldungen oder Demo-Verstößen blechen? Schließlich geht es hier um weitaus höhere Bußgelder in Höhe von 25.000 Euro je unterlassener Meldung.

Alarmsignale überhört

Die Zahl der Notarzteinsätze steigt unaufhörlich und signifikant; alleine in Baden-Württemberg waren es 2021 1,3 Millionen – ein Plus von 140.000 Einsätzen im Vergleich zu 2020; so viel wie noch niemals zuvor. Das berichtet auch die Sprenger Rettungswache im Kreis Herford, die 6.306-mal ausrücken musste – ganze 700-mal mehr als 2020. Vergleichbare Steigerungen dürfte es wohl überall in Deutschland gegeben haben; man müsste sie eben nur zentral erheben, um zu wissen, was in Deutschland so los ist. Das allerdings ist politisch wohl nicht gewünscht. Auch die Zahl der Selbstmorde und Selbstmordversuche steigt rapide – was ebenfalls sorgsam verborgen wird und allenfalls aus Berichten von Feuerwehr/ Notärzten oder Rettungsdienste eruiert werden kann). Zudem  metastasiert der Pflegenotstand, ein Drittel des geimpften bundesdeutschen Gesundheitspersonals fällt wegen Covid-Erkrankungen aus. Die Zahl der Lebendgeburten geht seit der unterschiedslosen Empfehlung der „Impfung“ für Schwangere nach dem 1. Trimester in DE und CH deutlich zurück.

Nach der Pfizer-Studie vom 23. Juni verursachen die experimentellen gentherapeutischen Injektionen zunehmend schwere Erkrankungen und lassen die Hospitalisationsrate auf 10,1 : 10.000 anschwellen – wobei das Vakzin von Moderna deutlich schlechter als das von Pfizer abschneidet. Dr. Ryan Cole registrierte eine 20-fache Steigerung der Krebserkrankungen und schließt als Ursache auf ein impfbedingt stark geschwächtes Immunsystem. 2021 wurde in Deutschland zudem eine unstreitige, deutliche Übersterblichkeit festgestellt (etwa 50.000 Verstorbene mehr als 2020), doch die Ursachen werden weder erforscht noch politisch thematisiert. Die Corona-Impfstoffe machen aus Menschen offensichtlich „GMO” (genetically modified organisms). Es geht um Leben und Tod – und es geht um den Einstieg in den Transhumanismus. Ein juristischer Experte konkludierte: „Die Lebenserwartung der von V-AIDS Betroffenen wird deutlich reduziert”, und befand: „Insofern kommen auch sechsstellige Schadenersatzbeträge in Betracht.

„Amtliche Differenzen”

Wie ist die Situation in Deutschland? Im Gesundheitsausschuss des Bundestages wurde die Zahl der Covid-„Impfungen“ seit dem 27. Dezember 2020 mit 172.937.925 angegeben (zum Vergleich der Jahresdurchschnitt aller verabreichten Impfungen der vergangenen fünf Jahre: 24.358.710). Die Zahl wurde anschließend zwar auf 153.750.725 reduziert – infolge eines „Berechnungsfehlers” -, doch sie ist immer noch gewaltig. Die Zahl der Patienten mit signifikanten und gemeldeten Impf-Nebenwirkungen lag seit dem 27. Dezember 2020 bei 2.487.526 – auch hier zum Vergleich der Jahresdurchschnitt der vergangenen fünf Jahre: 69.967!).
Das bedeutet, dass mindestens jeder 24. C-”geimpfte” Patient ärztlich behandelt werden musste. Die realen Zahlen dürften aber deutlich höher liegen, wie bereits der Arzneimittelatlas indiziert. Bei realistischer Berücksichtigung des Dunkelfeldes müssen wir schwindelerregende Zahlen erwarten. Hingegen berichtet das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) nur läppische 244.576 „Verdachtsfälle” einer Nebenwirkung, das ist also nur rund ein Zehntel. Diese „amtliche Differenz“, dieser Zahlensalat, dieses amtliche Unvermögen ist also die Basis für die politischen Fehlentscheidungen der vergangenen zwei Jahre. Und seit neuestem „verzichtet“ das PEI auch noch auf die Bekanntgabe dieser Daten – mit der Begründung, dass es ohnehin alle Daten an die EMA weiterleite.

Dagegen bezifferte die Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) die Zahl der Patienten, die bis Ende 2021 wegen der Nebenwirkungen einer C-„Impfung“ einen Arzt aufsuchen mussten, mit rund 2,5 Millionen Menschen (zuerst nachzulesen bei „Epoch Times”, inzwischen auch von „Bild“ und sogar der ARD gemeldet). Dieser Bericht gibt nachträglich dem gefeuerten BKK ProVita-Vorstand Andreas Schöfbeck und dessen Hochrechnung („rund zwei Millionen Menschen”) recht, deretwegen er bekanntlich entlassen wurde. Es dauerte allerdings bis zum 15. Juni, bis Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach überhaupt – dezent versteckt in einem Tweet auf seinem „KarlText” – die nicht länger bestreitbare Existenz des „Post-Vac-Syndroms” anerkannte, dieses sogleich aber auch wieder typisch und evidenzfrei verharmloste (es sei angeblich „seltener“ und „weniger schwer als Long Covid“). Immerhin: Bis dahin hatte er stur auf dem Terminus „nebenwirkungsfreie Impfstoffe“ beharrt. Doch trotz dieses ministeriellen Zugeständnisses: Keine Forschung, keine Aufnahme in die Leistungskataloge der Krankenkasse, keine öffentliche Stellungnahme!

Im Hintergrund glimmen die Lunten

Fast gleichzeitig gesteht beispielsweise die australische Regierung öffentlich ein, dass ihr mindestens 79.000 verschiedene Nebenwirkungen bekannt sind und dass daher nun Entschädigungen immerhin für hospitalisierte Impfopfer in Höhe von mindestens 20.000 Dollar pro Fall angeboten werden. Was bei uns hingegen geschieht, ist nicht nur eine Vertuschung, ein Unter-den-Teppich-Kehren – sondern es handelt sich um Datenunterschlagung, um Informationsunterdrückung, es ist gesetzeswidrig und ist gemeingefährlich! Mir ist völlig unverständlich, dass die Rohdaten aus den klinischen Covid-19-Impfstoffstudien von Pfizer & Co immer noch nicht öffentlich zugänglich sind. Angesichts der globalen Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit müssten dringend alle Daten aus den Covid-19-Studien veröffentlicht und unabhängig begutachtet werden – insbesondere mit Blick auf schwerwiegende unerwünschte Ereignisse – und das ohne weitere Verzögerung. Im Hintergrund glimmen zudem die Lunten am Reformstau unseres Gesundheitswesens und eine Finanzierungslücke bei den GKV, die von 17 auf 25 Milliarden Euro emporschnellte. Experten fürchten, dass 2023 ein „Beitrags-Tsunami“ droht – in der Höhe von 500 Euro pro Jahr und Kopf.

In der Europäischen Union lag die Zahl der gemeldeten Nebenwirkungen EudraVigilance zufolge angeblich bei 1.817.563 (Stand 4. Juni 2022), die Zahl der Toten bei 25.076, die Zahl der Geburtsschäden bei 548. Es handelt sich dabei um Verdachtsfälle, die aber amtlich weder von nationalen Stellen noch von der EMA verifiziert oder falsifiziert werden. Die österreichische Agentur AGES berichtete schon Ende 2021 von einer 70-prozentigen Steigerung der Impfdurchbrüche beziehungsweise des Impfversagens. Einen systematischen Ansatz oder eine Studie darüber, wie Impfschäden erfolgreich behandelt werden können, scheint es weder in Deutschland noch in der EU zu geben.

Fürchterliche Zahlen auch aus Amerika

In den USA lag die Zahl der Nebenwirkungen nach VAERS angeblich bei 1.295.329, darunter sollen 236.767 Fälle schwerer Nebenwirkungen und 28.714 Fälle mit tödlichem Ausgang sein im Zeitraum 1. April 2020 bis 3. Juni 2022. Schwangere mit Nebenwirkungen wurden in 5.574 Fällen gemeldet, darunter waren 1.095 Geburtsschäden und 1.743 Früh- und Fehlgeburten. In der US-Datenbank „GoodSciencing.org” werden plötzliche Herzinfarkte geimpfter Top-Sportler registriert (aktuell 1.056 Fälle). Soweit ich das beurteilen kann, handelt es sich um die umfangreichste Liste, die derzeit verfügbar ist, wenngleich auch sie keine offizielle Quelle sein kann, keine Vergleichsdaten aus den Vorjahren enthält, Kritik am wissenschaftlichen Prozedere hervorrief und den Freizeitsport völlig exkludiert; aber sie ist ein massiver Indikator.

Legitim.ch” berichtete am 28. Juni 2022 von einer Umfrage in den USA, die der Big-Tech-Riese Steve Kirsch regelgerecht durchführen ließ. Das Ergebnis ist fürchterlich – ermittelt wurden nämlich 30 Millionen Impfgeschädigte (entsprechend einer Quote von 16,7 Prozent aller Impfungen); Darunter waren:

• 10 Millionen Herzschäden (6,3%);
• 12 Millionen Hospitalisiert (6,6%);
• 5 Millionen dauerhaft erkrankt;
• 18 Millionen ambulant behandelt (9,2%)
• 750.000 Verstorbene.

Das ist das 100-fache dessen, was die amtlichen Stellen (CDC, FDA, VAERS) melden. Unbequeme Wahrheiten, die vertuscht werden sollen, werden nun auch in den USA ans Licht geholt. Die Umfrage wird in Kürze mit 5.000 Teilnehmern wiederholt werden. Man darf gespannt sein. Zitat eines FDA-Beraters hierzu an die Adresse der Verantwortlichen: „Sie werden auf ewig in der Hölle brennen“.

Alleingelassene Opfer

Diese Impfopfer finden bislang kaum Gehör. Sie irren von Arzt zu Arzt oder von Klinik zu Klinik – ohne qualifizierte Diagnostik, ohne sinnvolle, ganzheitliche Therapie gegen die Immunreaktionen. Häufig werden psychosomatische Beschwerden diagnostiziert, die Opfer werden sogar für verrückt erklärt, wenn sie auf eine MRT-Untersuchung beharren, oder sie werden anders abgewimmelt. Die Impfopfer müssen umfangreichere Blutbildanalysen, MRT-Untersuchungen oder schlimmstenfalls Blutwäschen selbst bezahlen. Sie fühlen sich buchstäblich allein gelassen. Es herrscht „kein Fünkchen Hoffnung“, wie es ein Opfer formulierte. Sie brauchen eine wohnortnahe Betreuung, eine regionale Meldestelle mit einer zentralen Opfernummer.

Voraussetzung für die Therapie ist aber nun einmal die Anamnese, die Diagnose und die Abklärung des Immunstatus durch ein qualifiziertes Labor, das Abhören des „Flurfunks des Immunsystems“, mit der beispielsweise eine Thrombose mit einem Thrombozytopenie-Syndrom (TTS) festgestellt werden kann. Eine dafür benötigte Blutuntersuchung kostet rund 200 Euro (und damit deutlich mehr als die 80 Euro, die durch die GKV erstattet werden). Sie ist aber eine wichtige Voraussetzung für Diagnose und Therapie, und sie ist vor allem auch wichtig für den späteren juristischen Kampf mit dem Versorgungsamt oder vor Gericht, um die Anerkennung der Krankheit als „Impfschaden“ zu erreichen und Entschädigung bzw. Schadensersatz zu erkämpfen – und nicht nur eine Registrierung als schlichte „Nebenwirkung“ zu erwirken. Dazu braucht man dann auch spezielle Blutwerte wie z.B. Lymphozyten, T-Reg, Th 1-/Th2-Zytokonstatus („funktionelle Erschöpfung”), NK-Test, Grundaktivität der natürlichen Killerzellen, D-Dimere und verschiedene spezifische Antikörper (α1, AT1, ACE2, ET, β1, β2, M2).

Alternativen zur Impfung gibt es zuhauf

Was könnte hier helfen? Der Medizinjournalist Rainer Taufertshöfer empfiehlt Irisdiagnostik, den Einsatz von Präparaten wie Chlordioxid (CDL, CDS, CDI, CDSI), Curcum 2000, Curcumin C3 Complex, Turmacin oder Lecitin. Famotidin wiederum ist ein Mittel, das im Corona-Ausschuss von Dr. Dietrich Klinghardt angepriesen wurde. Und die Berliner Ärztin Ulrike Leimer-Lipke behandelt Covid in ihrer Hausarztpraxis mit einem eigenen Therapie-Cocktail; das stößt zwar auf „besorgte” Kritik – aber es helfe, versichert sie.
Der Berliner Hausarzt Dr. Erich Freisleben experimentiert mit unterschiedlich dosiertem Cortison und hat mittlerweile ein solch explodierendes Patientenaufkommen aus ganz Deutschland, dass er extra dafür zusätzliches Personal einstellen musste (worüber sogar ARD-„Plusminus” berichtete). Dr. Pierre Kory wiederum setzt auf Immunmodulation mit intermittierendem Fasten, Hydroxychloroquin, Ivermectin, hochdosiertes Vitamin C, Vitamin D und K2, niedrig dosiertem Naltrexon, und anderen Substanzen. Dr. Manfred Doepp entwickelte ein Elixier namens „Vir-Ex Vita“ zur Ausleitung multipler Schadstoffe der „Impfung“, Dr. Stephan Becker („Können 100 Ärzte lügen?”) plädiert für eine breite Mischung natürlicher Stoffe zu Ausleitung der „Impfstoffe“. Alternative Ansätze zur „Impfung“ gibt es also reichlich; es wäre höchste Zeit, sich zusammenzusetzen und zu einer nationalen Behandlungsstrategie zu finden.

Meiner laienhaften Meinung nach müssen wir uns primär auf die Bekämpfung der Schadstoffe der „Impfung” konzentrieren – und nicht vordergründig auf die Behandlung der Symptome. Mir scheint auch wichtig, dass nicht die Behandlung selbst zu sehr in den Vordergrund unserer Bemühungen gestellt werden sollte, sondern auch auf das „Handling“ zu achten ist, sprich: wie wir den Impfopfern am besten betreuend helfen können.

Woran es mangelt

Das gelingt wohl idealerweise durch regionale Pilotprojekte und die Errichtung von Post-Vac-Center (PVC) zur Registrierung und Erfassung der realen Nebenwirkungen – unter anderem durch Erhebung eines großen Blutbilds, konsequente Meldung an das PEI, Unterstützung bei der Antragstellung an die Versorgungsämter, Vermittlung von Rechtsberatung/-beistand und eine gezielte, qualifizierte Behandlung der Ursachen und schnelle Ausleitung der ver-„impften” Gifte.

Diese Post-Vac-Zentren – nach dem Vorbild der Post-Vac-Abteilung des UKGM in Marburg – fehlen leider deutschlandweit. Es fehlen zudem Spezialambulanzen und Meldestellen, es fehlt an Wissen und wissenschaftlicher Qualität in den Ärztevertretungen, es fehlt an gezielter Aus- und Fortbildung der Ärzteschaft, es fehlt an ehrlicher und ergebnisoffener Grundlagenforschung (ohne politisch-mediale Einflussnahme oder gar Anstiftung zur Vertuschung), es fehlt an gezielter Anpassung der Leistungskataloge der Krankenklassen, es fehlt an scharfer Kontrolle der Test- und Impfzentren. Es fehlt ganz grundsätzlich der Mut zur Abkehr von einer gigantisch verirrten Anti-Corona-Politik, die Deutschland nicht nur gesundheitlich, sondern auch wirtschaftlich, fiskalisch und demographisch in den Abgrund reißen wird. Es fehlt an transparenter, sachlicher und evidenzbasierter Information der Bevölkerung (statt Politpropaganda), es fehlt an einer grundlegenden Reform unseres Gesundheitswesens und an der Lösung dessen Finanzierung. All dies wären Aufgaben, verdammte Pflicht und Schuldigkeit unseres (Noch-)Bundesgesundheitsministers, Prof. Karl Lauterbach – und nicht seine ständige Teilnahme an Talkshows oder seine künftigen Auftritte als Hobby-Komiker in „One Mic Stand“! Alleine dafür gehört er gefeuert.

———————————- 

Quelle: https://ansage.org/was-tun-mit-den-vielen-impfopfern/

———————————-

Artikel auch zum Hören –
Sprecher: Nikolas Gerdell:


———————————

Ein Nachwort:

„Wenn man nach einer vollständigen Impfung
immer noch eine Auffrischung braucht …
und nach einer vollständigen Impfung

immer noch getestet werden muss …
und nach einer vollständigen Impfung
immer noch eine Maske tragen muss …
und nach einer vollständigen Impfung

immer noch an Corona erkranken kann …
und nach einer vollständigen Impfung
immer noch mit einem schweren Verlauf
ins Krankenhaus eingeliefert werden kann,
dann ist es endlich an der Zeit, sich einzugestehen,
dass man schlichtweg vera….. wurde.“

Netzfund

53 Kommentare zu „Die fürchterlichen Opfer-Zahlen der mRNA-„Impfung““

  1. „Die Lebenserwartung der von V-AIDS Betroffenen wird deutlich reduziert”, – ein Phantom, genauso wie die Viren. Das Desaster ist angerichtet, das „TEAM“ hat weitgehend in die sog. Spielregeln eingewilligt und mitgemacht. Für mich geht es jetzt tatsächlich um die Resistenten, die sich längst in die Rettungsboote begeben haben. Weg von der Titanic.

  2. „KarlText” – nie gehört. Lese ich nicht. Orientiere mich an klaren Köpfen und Lösungsansätzen. LEBEN ist angesagt, vrs. „vegetieren“ in Gehegen…..

  3. Im Strafrecht nennt man das, was hier im Nachgang der Impfungen geschieht, ganz schlicht und einfach „Verdunkelungshandlungen“. Hier nicht von einer geplanten, weltweit konzertierten Aktion zu sprechen, hielte ich für weltfremd. So viel Gleichschritt ist sonst selbst innerhalb eines Staates nicht vorstellbar, wenn ich an die vielen endlosen Debatten zu sonstigen Themen denke.

    Schon der Beginn mit einer Notfall-Zulassung hätte Bedenken auslösen müssen. Eine engmaschige Kontrolle hätte erfolgen müssen und eine wissenschaftliche Begleitung. Es entstand aber eher der Eindruck des Gegenteils, frei nach der Devise: „Je weniger wir dokumentieren, umso weniger ist nachweisbar“. Die vielen Probleme der letzten zwei Jahre waren genug Signal, dass eine Revision erforderlich gewesen wäre. Anstelle hat man Druck aufgebaut, der von vielen als blanke, staatliche Nötigung empfunden wurde und es letztlich auch war. Spätestens als deutlich wurde, dass die anfangs befürchtete Gefahr so nicht bestand.

    Gott sei Dank gab und gibt es noch Menschen, die da nicht mitgespielt haben, denen dafür aber übel mitgespielt wurde. Den heutigen Kenntnisstand dürften wir auch nur wegen vieler hartnäckiger Bürger und Wissenschaftler haben.
    Dringend erforderlich wäre aus meiner Sicht nicht nur das Gebaren der Regierung gegenüber den Menschen des Landes zu bewerten, sondern auch der Aufklärung, welche Machenschaften und Verquickungen zwischen Pharmaindustrie und Politik eine Rolle gespielt haben und wieviel Geld geflossen ist. Das „ob“ schließe ich da mittlerweile aus.

      1. DANKE für dieses Video vom Dezember 2021 – als das rumänische Mitglied des EU-Parlamentes Cristian Terhes – der europäischen POLITIK & PRESSE, diesen komplett geschwärzten Vertrag zeigte – der ja BEWEIST, daß NIEMAND wußte, daß NIEMAND WISSEN KONNTE, WAS in diesen Impfstoffen enthalten ist, und damit der im „NÜRNBERG-KODEX“ geforderte „informed consent“, also die „WISSENTLICHE ZUSTIMMUNG“ gar nicht möglich ist, bei dieser „Impfung“ mit nachweislich UNBEKANNTEM Inhalt!
        DAMIT IST DIESE IMPFUNG MIT UNBEKANNTEM INHALT WELTWEIT EIN GESETZWIDRIGES VERBRECHEN!
        DAS WISSEN POLITIK & MEDIEN IN EUROPA SPÄTESTENS SEIT DEZEMBER 2021!
        Statt endlich AUFKLÄRUNG, machen sie lieber einen weiteren KRIEG – der den Schaden weiter vergrößert – und die Aufklärung weiter behindert!
        FAZIT:
        ALLE UNSERE ANGEBLICHEN STAATLICHEN „SICHERHEITEN“ GEGEN ORGANISIERTE KRIMINALITÄT VERSAGEN AUF BREITER LINIE- NUR DAS VOLK KANN JETZT NOCH ALS DER EINZIGE ECHTE & LEGITIME SOUVERÄN AUFSTEHEN – UND DIESEN VERBRECHERN DEN GEHORSAM VERWEIGERN!
        WEHRET DEN ANFÄNGEN, damit sich das DRITTE REICH nicht wiederholt!

    1. @hludwig und Bürger
      Auch zu diesem Themenkomplex ziehe ich wieder mein bekanntes Buch von Eleanor McBean heran und zwar Kapitel 7 „DIE ZWANGSIMPFUNG IST RECHTSWIDRIG UND VERFASSUNGSWIDRIG“.
      Pflichtimpfungen sind hübsch verpackte Zwangsimpfungen, wie die einrichtungsbezogene Pflichtimpfung in Pflegeheimen und das ist noch höflich formuliert.

      Eleanor McBean zitiert Herrn Higgins. Dieser Herr Higgins bat Präsident Woodrow Wilson in einer Petition
      Zwangsimpfungen abzuschaffen, aber offenbar wurde er vom medizinisch dominierten Kongress und der Impfstofflobby abgelehnt, aber ich führe den Kreuzzug weiter, und hoffe, dass alle Impfungen in naher Zukunft abgeschafft werden.
      Das Buch von Herrn Higgins wurde 1920 geschrieben, daher ist es inzwischen „gemeinfrei“ und darf frei zitiert werden.

      Herr Higgins analysiert DIE FÜNF ARTIKEL DER ERKLÄRUNG DER RECHTE, 4. JULI, 1776
      Ich zitiere aus der Analyse des 1. Artikels: • ERSTENS: Alle Menschen sind gleich geschaffen.
      „…Mit anderen Worten, dieser Artikel bedeutet schlicht und einfach, „Regierung des Volkes, durch das Volk, für das Volk“.
      Wenn nun jeder einzelne Amerikaner von Gott als gleichberechtigter Souverän in seinem eigenen Recht bestimmt ist – und das ist sicherlich ein großer Unterschied zwischen der amerikanischen Institution und dem amerikanischen Bürger -, dann hat er natürlich ein souveränes Recht auf seinen eigenen Körper und alle seine natürlichen Besitztümer; und das heiligste und wesentlichste dieser Rechte und Besitztümer ist natürlich das Recht auf seinen eigenen physischen Körper, die Abtastung seiner eigenen Person und das Recht zu entscheiden, wie er in Gesundheit oder Krankheit behandelt oder behandelt werden soll; und wenn er dieses heilige und souveräne Recht auf seinen eigenen Körper nicht hat, hat er praktisch überhaupt kein Recht und könnte genauso gut ausgelöscht werden und wäre besser tot.

      Wenn also irgendein Arzt das Recht beansprucht, den Körper eines Menschen in Besitz zu nehmen, an ihm zu experimentieren oder zu operieren, ihn zu medikamentieren, zu beschneiden, zu impfen oder zu behandeln, wie er es für richtig hält, ohne die freie Wahl, die Zustimmung oder das Einverständnis dieses Menschen, dann ist es offensichtlich, dass der Mensch kein Souverän oder Eigentümer seines eigenen Körpers mehr ist, sondern ein bloßer „Sklave“ oder ein Haustier, und dass der Arzt wirklich seinen Körper besitzt und sein „Herr“ ist, so als wäre er ein Schwein oder ein Hund; so dass also alle „Gleichheit“ und „Souveränität“ des Individuums durch diese medizinische „Schweinerei“ zerstört wird und wir nicht eine „Regierung des Volkes, durch das Volk, für das Volk“ haben, sondern eine Regierung der Ärzte, durch die Ärzte, für die Ärzte, – die wir in der Tat jetzt in einem sehr gefährlichen Ausmaß haben. Und in der Tat, die medizinische Organisation, der Zwang, das Diktat und Herrschaft haben nun ein solches Stadium erreicht, dass sie eine der gefährlichsten Mächte in unserem politischen Körper sind und eingedämmt werden müssen, wie ich später noch zeigen werde.

      Daraus folgt, dass jede obligatorische oder diktatorische Medizin ein absoluter Verstoß gegen das erste Grundprinzip des Amerikanismus ist, wie es in unserer großen Erklärung der Rechte und in unserer ersten oder Vorverfassung zum Ausdruck kommt, und muss daher abgeschafft werden, wenn wir den grundlegenden Menschenrechten und den grundlegenden amerikanischen Prinzipien treu bleiben wollen. …“

      Wie (fast) immer, wenn man die Gegenwart verstehen will, muss man sich mit der Vergangenheit beschäftigen. Das wird heute vernachlässigt und das ist auch ein Grund warum die ganze Diskussion sich mehr oder weniger im Kreise dreht und einfach nicht erkannt wird, dass der Great Reset die Versklavung der Menschheit anstrebt (die bis dahin noch lebt). Die Impfungen sind, ich wiederhole mich und Wiederholungen sind wichtig, dass Impfungen der Heilige Gral des Faschismus sind gemäß Jon Rappoport.

  4. ZITAT @ Uwe G. Kranz:
    „Was bei uns hingegen geschieht, ist nicht nur eine Vertuschung, ein Unter-den-Teppich-Kehren – sondern es handelt sich um Datenunterschlagung, um Informationsunterdrückung, es ist gesetzeswidrig und ist gemeingefährlich!“

    Dazu schreibt Dr. Paul Craig Roberts „passend“:
    „Deutschland hat das DRITTE REICH wieder auferstehen lassen!“
    https://www.paulcraigroberts.org/2022/07/05/germany-has-resurrected-the-third-reich/

    Inzwischen werden die Spuren & erstklassige BEWEISE zum geheimen militärischen Ursprung von Covid-19 immer KLARER:
    https://www.veteranstoday.com/2022/06/15/vital-the-italian-boss-of-obamas-coronavirus-ukraine-laboratories-funded-by-former-cia-director-leon-panetta/

    Eine Katastrophenregierung in Panik, verhaftet statt den gekauften kriminellen Ministern Jens Spahn & Karl Lauterbach – den frühen WARNER des Volkes Michael Ballweg, so wie einst Sophie & hans Scholl von der „weißen Rose“ – dem zu Ehren das Volk sich am Samstag vor seinem Gefängnis versammelt.
    https://t.me/QUERDENKEN_711

  5. Danke! Anmerkung: auf der Link Post-Vac-Abteilung des UKGM in Marburg bekommt man nur ein Artikel, dass einen neuen Impbus eingerichtet wird ….

  6. „Die massenhaften schweren Neben – Wirkungen sind inzwischen die Haupt – Wirkungen dieser Gen – verändernden
    Injektionen“

    Was ist denn die Haupt-Sache dieser Gen-verändernden Drogen, die – politisch korrekt – gespritzt werden? Wer die Politik am besten bezahlt, dem dient sie unterwürfig – devot. Sei es in Amerika, England oder der EU.
    Am besten bezahlen Gates, Black Rock und andere Steinreiche „unsere“ Politik, sei die im Frühjahr noch grün, sei sie im Herbstwind braun, wenn Blätter vom Baum fallen. Das Chamäleon wechselt seine Farben.Wenn das Geld im Steuersäckel klingt, Patient***in in den Himmel springt.

    Die Haupt-Sache der Haupt-Wirkungen dieser Gen-verändernden Injektionen ist Bewusstseins-Trübung. Für Super-Reiche geht es nicht ums Geld, weil die ja eine Gelddruckerei und Papier zuhause haben.
    Und falls demnächst noch das Papier mit Viren infiziert ist, wird Geld eben virtuell „vorhanden“ sein, bis BlackOUT kommt. Kein Strom, kein Geld. Da freut sich Black Rock. Denn all „unser“ schönes Geld gehört nun den Leuten, die in Edelmetalle, Diamantenminen und Landbesitz anderer Art investiert haben.
    Medizin ist deren Waffe. Gen-verändernde Injektionen trüben das Bewußtsein der Opfer. Wenn man zwischen Arzt und Patient nicht mehr unterscheiden kann, weil ja alle GLEICH sein sollen statt gleichBERECHTIGT, sind Ärzte bald die Behinderten, die keine Rechte mehr haben.
    Die realen Ärzte sind dann die Politiker von der Chamäleon – Partei, die IMMER Recht haben, weil die auf UNSERE FREIHEIT SCH…….

  7. „….. Was bei uns hingegen geschieht, ist nicht nur eine Vertuschung, ein Unter-den-Teppich-Kehren – sondern es handelt sich um Datenunterschlagung, um Informationsunterdrückung, es ist gesetzeswidrig und ist gemeingefährlich! ….“

    Werter Herr Kranz, DAS hat mit dem System zu tun, welches in der BRvonD HERRSCHT. Die Bürger an einem Feldversuch teilhabenzulassen, funktioniert NUR in einer Diktatur.
    Wie kann ein, sogenannter, Minister sich erdreisten, über meinen/ unseren Kopf hinweg diese Spritzen einzukaufen, ohne Garantie(n), ohne Haftung, ohne ausreichende Prüfung, etc.? DAS geht nur in einer Diktatur ab – wo ich wieder bei unserem Status bin; in der fremdbestimmten Treuhand Bundesrepublik VON Deutschland!

  8. Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht beruht auf groben methodischen Fehlern des Paul-Ehrlich-Instituts
    https://7argumente.de/grobe-fehler-in-pei-sicherheitsanalyse/

    Zusammenfassend lässt sich festhalten: Basierend auf den Sicherheitsanalysen des PEI baut das Bundesverfassungsgericht seinen Beschluss zur Verfassungskonformität der Corona-Impfpflicht für Beschäftigte im Pflege- und Gesundheitsbereich auf der Annahme auf, dass eine COVID-Impfung nur im ganz extremen Ausnahmefall tödlich sein kann. Wie die vorherigen Ausführungen deutlich machen, ist eine solche Annahme aufgrund der fehlerhaften Verwendung von Sicherheitsanalysen und der unklaren Darstellung der Befundlage zur Prüfung der gemeldeten Verdachtstodesfälle wissenschaftlich nicht valide.
    Vielmehr legt die existierende Datenlage das Gegenteil nahe: Dass die COVID-Impfungen mit einer für Impfstoffe bisher nie dagewesenen Gefahr für Leib und Leben einhergehen. Der Beschluss zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht des Bundesverfassungsgerichts verliert somit einen seiner zentralen Grundpfeiler. Die Konsequenz wurde von den Richtern in der Randnummer 167 beschrieben:

    „Allerdings kann eine zunächst verfassungskonforme Regelung später mit Wirkung für die Zukunft verfassungswidrig werden, wenn ursprüngliche Annahmen des Gesetzgebers nicht mehr tragen.“

    Damit erscheint es unbedingt nötig, die folgende fundamentale Frage erneut zu stellen: Darf der Staat diejenigen Personen, die ihren Beruf nicht aufgeben möchten, dazu zwingen, das Risiko des eigenen Versterbens in Kauf zu nehmen, zu Gunsten einer erhofften Verringerung des Infektionsrisikos anderer?

  9. Zur Erinnerung: Impfungen im klassischen Sinne sind Blutvergiftungen (und sind nichts anderes als toxische Medikamente) und können nur folgendes im Körper bewirken:

    1.) Verstärkung der bestehenden Erkrankungen
    2.) Verursachung von neuen Krankheiten.
    3.) Verletzungen und Behinderungen
    4.) Schlimmstenfalls den Tod.

    Der Zeitpunkt wann diese Reaktionen eintreten ist von verschiedenen Faktoren abhängig wie z.B. der Gesundheitszustand des Einzelnen und die Charge des Impfstoffs.

    Und jetzt sollte man sich den Gesundheitszustand dieser Bevölkerung und auch anderswo anschauen und dann dürfte so Einiges klarer werden in Bezug auf diese Genspritzen.

  10. Bei allem Verständnis für die Diskussion um die Schweinereien, die durch die Plandemie ans Licht gekommen sind, aber darum geht es eigentlich nicht (mehr). Es geht jetzt darum zu verstehen, dass Eliten unterschiedliche Interessen vertreten und stets – im Gegensatz zu Querdenkern – einen Konsens innerhalb ihrer Reihen versuchen herbeizuführen, um Ziele durchzusetzen. So auch in Sachen Corona bzw. Covid Impfung. Die Planungen liefen bereits seit mindestens 2010, angeführt vom Rockefeller Institut, das sowohl für das Geldwesen (Öldollar) als auch für das Chemie- und Pharmakartell steht.

    Das Pharmakartell und hier insbesondere der Biotech-Bereich, mit enormen Kreditsummen belastet, hat bereits 2012 verkündet, dass sie ihre Renditen zukünftig mit einer neuen Technologie verdienen will. mRNA setzte sie in vielen Studien vorwiegend gegen Krebserkrankungen ohne nennenswerten Erfolg ein.
    Finanz-Analysten der Branche prophezeiten diesem Bereich Verluste bis zu 300Mrd. Dollar, sollte die neue Technologie nicht greifen. Das ist sowohl für den Finanzsektor (vorneweg Blackrock und Vanguard) als auch für viele Hintergrundspieler der Startschuss gewesen, um mit einem grippalen Infekt einen
    1.) Raubzug um die Welt zu starten, um die drohenden Verluste umzukehren und so viele Probanden wie möglich zu generieren, damit die mRNA Technologie doch noch einen Schritt nach vorn kommt und
    2) Die Finanzindustrie den Dollar 2.0 mit Verhinderung der drohenden Deflation, aufsetzen und das Anhängsel Euro liquidieren kann.
    Nicht vergessen: Der Petrodollar steht für die überragende Anzahl internationaler Kontrakte. Ihm geht die Liquidität am Markt nie aus, denn die Staaten brauchen ihn als Deckung für ihren Energieverbrauch. Und die neuen Mitspieler wie Russland und China haben bereits verstanden, dass sie Teil einer dreigeteilten Welt sein werden. Für das rohstoffarme Europa kommen schwere Zeiten. Die DREI (Russland, USA, China) zanken nur noch um Positionen innerhalb einer akzeptierten kommenden deglobalisierten Ära.

    Die Menschen die auf die Impf-Propaganda hereingefallen sind und nun ihr Leid von der Allgemeinheit bezahlen lassen wollen, sind nicht besser, wie ein Hehler der mit dem Finger auf den Dieb zeigt. Es ändert zwar nichts an der Betrachtung der geschehenen Verbrechen; es macht aber deutlich, dass jeder in Eigenverantwortung hätte leicht herausfinden können, dass etwas nicht stimmen kann, wenn die saisonale Grippe in allen Staaten plötzlich gänzlich verschwindet.

    1. „………. wenn die saisonale Grippe in allen Staaten plötzlich gänzlich verschwindet……. „.
      Genau das versuche ich, nach meinen Recherchen, immer rüber zu bringen.

      1. “ saisonale Grippe“ – habe ich auch versucht. Wird nicht verstanden. Jetzt gibt es eben nur mehr Corona.

    2. „Die Menschen die auf die Impf-Propaganda hereingefallen sind und nun ihr Leid von der Allgemeinheit bezahlen lassen wollen, … “

      Das macht die Sache etwas zu einfach! Ich denke schon, dass man da differenzieren muss:
      Die Menschen waren
      – voller Angst
      – genötigt!
      – wollten ihre Ruhe haben
      – überzeugt
      und somit Opfer.
      Und natürlich haben sie Anspruch auf Unterstützung. In erster Linie auf adäquate medizinische Versorgung, dann ggf. auf Schadenersatz.
      Die „Pharmaindustrie“ hat sich wohlweislich von der Schadenersatzpflicht befreien lassen. Diese wandert damit zum Staat und in letzter Konsequenz zum Steuerzahler. Biontech hat übrigens in seinem Geschäftsbericht zur Emission an der Nasdaq sehr deutlich auf die Risiken hingewiesen. Vielleicht hätten die Impfprobanden den lesen sollen.

      Wichtig wäre aus meiner Sicht die juristische Bewertung dieses Vorgangs, der m. E. schon vor 2020 begann.

      1. Die Frage ist, WARUM waren so viele überzeugt, das Richtige zu tun, indem sie sich impfen ließen? Eine Bekannte von mir ließ sich nötigen, von immer wieder eintreffenden Aufforderungen, sich dringend und unbedingt ein weiteres mal impfen zu lassen. Sie hat davon jetzt maximale Hautprobleme, muss sich 10 x bestrahlen lassen, auf der Kopfhaut tritt Eiter aus! Keine klare Diagnose, es wird herumprobiert!

        „Biontech hat übrigens in seinem Geschäftsbericht zur Emission an der Nasdaq sehr deutlich auf die Risiken hingewiesen“ –
        Wer kennt diesen? Die Leute schauen ja nur Fernsehen oder lesen Zeitung. In j e d e m Beipackzettel von sog. Medikamenten – welches als Wort schon ein Betrug ist – Medica Mente = Heilung durch den Geist -stehen die übelsten Nebenwirkungen und die Leute sagen, das lesen sie erst gar nicht, weil echt um ihre Gesundheit wollen sie sich gar nicht kümmern, denn sie wollen Tabletten nehmen und die Probleme sind weg!!!

        Was nun Ihre Annahme betrifft, der Steuerzahler würde für all das aufkommen, so ist es nicht. Denn der Steuerzahler ist in diesem Sinne eine Erfindung. Weil JEDES Geschäft sich von selbst erledigt. In die sog. Medizin wurde investiert, wird investiert, wird an der Börse gehandelt, diese, unsere sog. Medizin ist ein GESCHÄFT. Der Arzt verdient wenig, die Firmen viel. Wenn ich denke, wie viele Chemiebetriebe und Standorte es gibt, wird mir übel. ÜBERALL – bis in die entferntesten Gegenden wurde in Fischen Östrogen gefunden. Unser Planet ist vergiftet von den chemischen Stoffen, die die Leute zu sich nehmen. Schon bei der Erzeugung gehen ganze Chargen wieder in den Kreislauf zurück, werden vernichtet, soweit das ohne Rückstände geht.

        Sehen Sie, alles auf diesem Planeten ist letztlich aus Kohlenstoff. Ein Lehrer hat mir das einmal erklärt. Auch PVC = Polyvinylchlorid, also mehrkettiges Polymer besteht ursprünglich aus Kohlenstoff und zerfällt wieder zu Kohlenstoff. Es gibt Bakterien, die Plastik fressen. Wird aber noch nicht in großem Stil eingesetzt. Zuerst müssen die Menschen bewusst werden, dass sie nicht alles künstliche erzeugen und alles natürliche aufbrauchen können, was vorhanden ist. Das dürfte der schwierigste Teil sein für die sog. „Masse“.

        Wenn man weiß, dass für jede Krankheit ein Kraut gewachsen ist, dann wird klar, wie überflüssig dieses Geschäft ist, das über den Patienten gemacht wird! Überflüssig, weil der Mensch als Abfalleimer benutzt wird, letztendlich, wie auch Corona und die Impfung wieder beweist, ZU TODE BEHANDELT!!! Im Altersheim gibt es als Standard diese Pillendosen, die bis zu 20 verschiedene Tabletten beinhalten können! An Arnikaschnaps lässt sich weder ein Patent errichten, noch großes Geld machen. Es wird chemisch gepanscht, und diesem Unding wird ein Name gegeben, davon gibt es maximal Profit. Ihr Irrtum mit den Steuern ist schwer zu erklären, weil die Hypnosemühle stetig rennt, damit wir Menschen nur ja fest daran glauben, dass wir blechen müssen, um alles zu erhalten. Damit wird gespalten, gehetzt und damit die Einigkeit der Menschheit verhindert, die nötig wäre, um sich von den Parasiten zu befreien !!!

  11. Das mag jetzt zwar dem ein oder anderen hier nicht gefallen, aber es ist nun einmal so, daß ein Mensch die volle Verantwortung für sein Handeln auf diesem Planeten trägt.
    Wer immer noch an die Götter in Weiß und dem dazugehörigen Glauben, der Mensch sei eine Maschine, anhängt, darf eben jetzt die Konsequenzen für sein Handeln tragen.

    Bedauerlicherweise hat eine absolute Obrigkeitshörigkeit gepaart mit massiver Manipulation dazu geführt, daß ganz viele überhaupt nicht wissen, was vor sich geht und bedingungslos das Tun was von oben vorgegeben wird.
    Dies wird weidlich ausgenutzt. Mit unbewussten Mensch lässt sich eben viel Geld verdienen.
    Da kann man sich ewig empören und stundenlange Diskussionen führen.
    Das hilft aber nichts. Ich denke, das ist ein heftiger Lernprozess für die Kollektivseele. Wir dürfen uns langsam aber sich davon verabschieden, daß immer irgend Jemand für uns die Verantwortung für unbewusstes, ferngesteuertes Fehlverhalten übernimmt.

    Und da wir uns in Christi Bewusstsein bewegen, ist es auch nicht zielführend, wenn man diese Menschen wie auch immer zur Rechenschaft ziehen möchte.
    Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.
    Das gilt auch für die Geldelite.

    1. DA bin ich aber ganz neben ihren ‚Erkenntnissen‘! ICH will die Verantwortung für mich übernehmen. ‚Man‘ lässt mich aber nicht, indem ‚man‘ mich in sinnfreie Gesetze zwängt.
      Ich will ohne Sicherheitsgurt fahren. Auch ohne Helm.
      Ohne ABS (ich habenoch bremsen gelernt) fahren.
      Ohne Rauchmelder wohnen.
      Usw.
      Auch will ich mit Religionen keine Berührungen – obwohl unsere Kultur auf Religionen beruht. Nur, mit den Ergebnissen dieser religiösen Kultur zu leben genügt mir.
      WIE soll ich denn für mein Handeln verantwortlich gemacht werden, wenn mir ALLE (fast alle) Handlungsweisen vorgeschrieben werden?!

      1. @ Karl aus Oberschlesien
        Mir ging das genau wie Ihnen. Ich mußte durch die Hölle gehen, um mich davon zu befreien. Und wenn ich Hölle sage, meine ich das auch so.
        2 x obdachlos und vieles mehr.
        Ich kann jetzt nur meine Sicht der Dinge und meine Erfahrungen weitergeben.Ich habe alles losgelassen, was mich belastet hat:
        Auto (ich gehe jetzt zu Fuß) Das soll aber nicht heissen, daß ich nie mehr Auto fahren werde.
        Konsum (nur noch das, was ich wirklich brauche und das ist nicht viel, aber dafür achte ich jetzt auf Qualität und nicht auf Quantität)
        Familie (Eine Versammlung von Ferngesteuerten),
        Freunde (ich dachte es wären welche),
        schöne Wohnung mit allem Pipapo aber abartigen Nachbarn.

        Ich lebe nun ein sehr einfaches aber äußerst zufriedenes Leben. Und das Schöne ist: Ich kann wieder gut schlafen und keiner macht mir irgendwelche Vorschriften. Aber wie gesagt, ich habe auch lange gegen diverse Vorschriften etc. „gekämpft“.

        Eine Aussage von Buckminister Fuller hat mich nachhaltig beeindruckt:
        Man schafft niemals Veränderung in dem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, baut man neue Modelle, die das Alte überflüssig machen.
        In diesem Sinne: Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde.

      2. ist doch ganz einfach! Sie müssen ja nicht mitmachen. Manchmal erfordert das Echte Zivicourage, manchmal muß man sogar bereit sein, für seine Freiheit zu sterben.

        1. „manchmal muß man sogar bereit sein, für seine Freiheit zu sterben.“

          Als Nichtgeimpfter ist man dann ein Märtyrer und als Geimpfter Toter? War man ein überzeugter Befürworter. Ich finde, den meisten Schaden fügt man sich immer selbst zu. Wir übertünchen ständig unsere Ängste mit Konsum, nennen es LEBEN und vergehen innerlich vor Angst. Die Zeit, die wir haben, sollen wir echt leben, ohne vor uns selbst davon zu laufen, zu verstecken oder etwas vortäuschen, das gar nicht ist.

          1. derjenige, der bereit ist für seine Überzeugungen zu sterben, hat auch keine Angst vor egal welchen Erpressungen und führt ein freies. selbstbestimmtes Leben, dient vielen noch als Vorbild. Und wer Konsum braucht, muß sich nicht wundern, wenn er sich erpressen läßt.

    2. Zumindest in Hinblick auf Kinderärzte bezweifle ich, wie dieser launig lapidare Satz „es ist nun einmal so, daß ein Mensch die volle Verantwortung für sein Handeln auf diesem Planeten trägt“ einen milden Schlußstrich mit Vergebung darstellen kann. Man kann vielleicht vergeben, was einem selbst angetan wurde, aber sich nicht so größenwahnsinnig wie unsensibel aufschwingen, für geschädigte Kinder oder deren Eltern zu sprechen. Der Koronaschwindel ist eine Spur zu groß für feige Bücklinge vor irgendeinem oder jedem Herrn. Das mag dem einen oder anderen hier jetzt nicht so gefallen, aber religiöse Sophistik paßt wunderbar zum verkommenen Zeitgeist, finde ich 😉

      1. „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“

        Die wissen GANZ GENAU, was sie tun. Nur WIR wissen nicht, was DIE tun. Dabei ist es schon seit einem Jahrzehnt geplant. Autsch. Fairness ist angesagt. Gerechtigkeit auf der einen Seite und Einsicht auf der anderen Seite. Wer keine Einsicht hat, völlig falsch zu liegen, tja, da muss man halt vergeben? Schwachsinn!!!

    3. „Allein gelassene Opfer – Diese Impfopfer finden bislang kaum Gehör, sie irren von Arzt zu Arzt oder von Klinik zu Klinik“ Uwe G. Kranz

      Herr Kranz beschreibt genau die Opfer, die dadurch leiden müssen, daß viele Ärzte von einer „Wissenschaft“ um den Geist betrogen worden sind und dem Mammon dienen, statt dem LEBEN zu dienen, das Geist IST.

      @Evamaria:“Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“
      DEUTET JA AUF GENAU DIESE „WISSENSCHAFT“der heutigen Zeit hin, die – noch immer seit der Zeitenwende – durch Brüder des Schattens und kath.Klerus hinter die Fichte geführt werden, die WISSEN, WAS SIE TUN! Die aber eine Geisteswissenschaft weiter vor dem Volk (!!!) geheim halten möchten, ZUWIDER DEM WILLEN DES LEBENDIGEN CHRISTUS.
      (…)

      Die Henkersknechte, die Jesus Christus kreuzigten, wussten noch NICHT, was sie taten und WARUM die es tun mußten.
      Cäsaren WUSSTEN das! Diese damalige Obrigkeit WUSSTE es schon. Deren Knechte DURFTEN ES NICHT WISSEN.
      Uwe G. Kranz kann uns doch in ein Suchen nach dem WARUM bringen, doch WOLLEN müssen wir schon selber. Und 2022 gibt uns Gelegenheit, es tun zu können. Denn 2022 stehen wir am KREUZWEG, der WILLEN voraussetzt, uns zu entscheiden.
      Ob wir rote Rosen zum Kreuzweg pflanzen.

    4. Und da wir uns in Christi Bewusstsein bewegen, ist es auch nicht zielführend, wenn man diese Menschen wie auch immer zur Rechenschaft ziehen möchte.
      Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.
      Das gilt auch für die Geldelite.

      Wer so etwas schreibt, bewegt sich nicht in Christi Bewusstsein, sondern im Bewußtsein des Anti-Christen.
      An der Spitze der Machtpyramide sitzen Menschen, die genau wissen, was sie tun.
      Sie finden genügend Menschen, welche sich von Gott abgewandt haben und sich von Gier, Machthunger und sonstigen Trieben leiten lassen.
      Dass jeder Mensch für alles, was ihm widerfährt, die Verantwortung trägt, stimmt absolut nicht. Beispiele könnte ich milliardenfach nennen, beschränke mich hier auf ein Beispiel aus dem realen Leben:
      Ein Kindergartenkind wird vom Vater – ein Rechtsanwalt – zu einem Treffen mitgenommen, wo die Anwesenden (Rechtsanwälte, Richter, Ermittler für Kindesmißbrauch) seine kleine Tochter im Rahmen eines schwarmagischen Rituals sexuell mißbrauchen.
      Die Mutter kommt dahinter, wird dann vom Ermittler bedroht und von den Tätern wegen Rufmord verklagt. Die Täter werden nie bestraft.

      @Evamaria sagt, daß das Opfer vollumfänglich für das verantwortlich ist, was ihm zugefügt wurde und daß die Täter nicht wissen, was sie tun. Niemand soll die Opfer schützen, niemand soll die Täter stoppen, sondern alle sollten den Tätern vergeben, weil diese nicht wissen, was sie tun.

      „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“ gilt nicht für alle Menschen. Einfach das Neue Testament lesen, wo Jesus die Geldwechsler mit der Peitsche aus dem Tempel treibt, wo er die Pharisäer anklagt, wo er dazu auffordert, das Salz der Erde zu sein, wo er lehrt, was mit den Lauwarmen passiert und mit jenen, welche ihre Talente vergraben.
      Es gibt eine Notwendigkeit für ein Rechtssystem, für Strafverfolgungsbehörden. Steht auch im Neuen Testament.

    5. @Evamaria
      „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.
      Das gilt auch für die Geldelite.“

      Die wissen m. E. ganz genau was sie tun. Und ich vermute mal, dass sie – wenn ich so ihre Kommentare lese – in gut situierten Verhältnissen leben.
      Denn die Chancen für das Befreien aus dem Hamsterrad etc. stehen bei Menschen, die trotz bescheidener Lebensführung schon kaum noch mit ihrem Einkommen aus Arbeit oder Armutsrente über die Runden kommen, weitaus schlechter und es ist nunmal nicht jede/r ein/e kerngesunde Survivaltrainierte/r, der irgendwo in der Wildnis leben oder überleben kann.
      Meines Erachtens.

  12. Christine Anderson MdEp: „… Bislang erscheint nur in Randnotizen der Mainstream-Medien, dass Flüge gestrichen werden, weil angeblich Personalmangel bei den Fluglinien und an Flughäfen herrschen soll.

    Dabei ist lediglich ein Aspekt der Weggang von Personal, das sich einem Impfregime nicht unterwerfen wollte, daher in andere Branchen wechselte und nun nicht mehr für den Flugbetrieb zur Verfügung steht.
    Aber auch diejenigen, die der Impfkampagne nachkamen, werden wohl jetzt schon von den Folgen ihrer Entscheidung eingeholt. In ganz besonderem Maße gilt dies für Piloten.
    Diese werden aufgrund der Nebenwirkungen möglicherweise dauerhaft fluguntauglich und zu einem Risiko für den gesamten Luftverkehr. Wenn man sich vorstellt, daß der Pilot eines voll besetzten Jumbo-Jets während des Landeanflugs auf einen Großstadtflughafen Herzprobleme oder einen Kreislaufzusammenbruch erleidet, erkennt man, wie sich das bisherige persönliche Risiko Einzelner schlagartig zum Gefahrenpotential für alle potenziert.

    Für dieses wichtige und bislang nicht öffentlich diskutierte Themenfeld möchte ich dringend die nötige Aufmerksamkeit herbeiführen und mit internationalen Experten darüber aufklären, welche Verwerfungen die COVID-Impfkampagne gerade im Flugbereich ausgelöst hat und noch weiter auslösen wird.“ https://t.me/christineanderson/669

    Direkt aus dem Europarlament: „Konferenz der Gruppe „Identität und Demokratie“ – POST-VAC FLIGHT RISKS – Sind Sie an Bord eines Flugzeugs sicher?“ Simultan Übersetzung unten rechts möglich: https://www.europarl.europa.eu/streaming/?event=20220705-1930-SPECIAL-OTHER&rampActive=true

  13. Mir erscheint es, als ob diese Geimpften immer dümmer und immer empathieloser werden.
    Sie scheint auf das Gehirn zu gehen.

    Je empathieloser die Menschen werden, umso boshafter und skrupelloser werden sie auch.

  14. Jeder volljährige, geistig klare Mensch hat für sein Tun und Handeln selbst voll und ganz Eigenverantwortung zu tragen – auch alle volljährigen Geimpften, die selbst die Entscheidung (also kein Betreuer oder Vormund) für eine Imfpung getroffen haben. Unter diesen vorgenannten Voraussetzungen konnte sich jeder Erwachsene VOR einer C-Impfung im Netz ausführlich informieren, aber – wie wir wissen – tun dies die wenigsten. Stellt sich die Frage, warum?
    Warum haben sich so wenige VORHER dafür interessiert, was für Plörren da in menschliche Körper gespritzt werden?
    Ja, hinterher ist das Gejammer riesengroß und wieder sollen andere für den Eigenschaden verantwortlich gemacht werden.
    Unabhängig davon ist es natürlich klar, dass ALLE (Politiker, Pharmalobby, Ärzte etc.), die FÜR diese Impfungen propagandieren, vor ein neutrales Gericht gehören.

    Im Artikel wird u.a. von „Ausleitung“ des Impfstoffes gesprochen. Ausleiten kann man sicherlich die „begleitenden“ Gifte der Plörre, aber wir wissen doch mittlerweile, dass die Plörre unsere DNA verändert; da gibt es nichts auszuleiten. Wie sollte man denn eine veränderte DNA wieder in ihren ursprünglichen Zustand bekommen?
    M. E. wird ein großer Teil der C-Geimpften dauerhaft geschädigt bleiben.
    Mir tun alle Kinder leid, deren Eltern sich für diese Plörrenspritzung ihrer Kinder entschieden haben.

    1. In meinem Umfeld ging es vermehrt darum, wieder das „alte“ Leben zurückhaben zu wollen.
      Spass, Vergnügen, Reisen, Friseur etc., ist ja „nur“ ein „klitzekleiner“ Picks.
      Da hat das Thema Krankheit, Virus etc. eine eher untergeordnete Rolle gespielt.

      Stimmt, ausgeleitet kann hier nichts mehr werden. Es handelt sich um einen Eingriff in die DNA.

      1. @Evamaria
        Und genau DIESE Menschen, die Sie beschreiben, sind komplett dem Materialismus verfallen und genau DIESE Menschen wollen andere für ihre Impfschäden verantwortlich machen. Da kommt mir die Galle hoch; Entschuldigung.

    2. @Rosi
      Mir tun auch alle vernünftigen ungespritzten Eltern leid, deren halbwüchsige und/oder erwachsenen Kinder haben trotz Warnung der vernünftigen Eltern spritzen lassen, um von ihren gespritzten Freunden nicht ausgeschlossen zu werden, um die Ausbildungsstelle oder den Job zu behalten, um wieder vermeintlich frei leben zu können, etc..

      Ich hab‘ einem jungen Paar in der Verwandtschaft gesagt: „Was nützt der beste Job, wenn man durch die Spritze dann arbeitsunfähig schwerstkrank wird oder gar stirbt?“ – Ich weiß nicht, ob sie sich trotzdem haben spritzen lassen – jedenfalls ist der Mann jetzt seit gut einer Woche krank mit heftigem grippalem Infekt. – Beide in der Pflege beschäftigt, planen Heirat und Nachwuchs – ich kann nur hoffen, dass sie ungespritzt sind und bleiben und sich das mit dem Nachwuchs nochmal gut überlegen. – Aber sie blenden auch die Fakten aus und wollen nix hören.

      Was ich hier im Kleinststädtchen, das bereits zu 70 bis 75 Prozent in muselmanischer Hand ist, hörte, ist, dass insbesondere die Muselclans mehrheitlich ungespritzt sind. – Die machen zwar auch massig Kohle mit vor allem den Teststationen, aber selbst lassen die sich nicht spritzen. – Die wagt vermutlich auch niemand dazu zu zwingen und da die ihre dickste Knete vermutlich mehrheitlich durch ihre „speziellen Geschäfte“ und durch Kindergeld für ihr Kindermassen machen, sind die auch mit dem Jobverlust nicht erpressbar. Zudem halten die alle zusammen, während die Dtschn. die Fremden hofieren statt die eigenen Leute.

      Es geht wohl wirklich vor allem darum, die sog. weisse Bev.lkerung, die echte einheimische Bev.lkerung t.tzuspritzen, während die gesamte M.grantenklientel weitestgehend unbehelligt bleibt und für’s Dauergebären noch fürstlichst ali mentiert wird und sozusagen in allem ungestraft Narrenfreiheit hat.

      Tja – wir hier wissen das alles – doch eine Lösung nicht in Sicht oder bestenfalls nicht erkennbar. Zu groß die Macht der m. E. Sat-ANs-Bande und zu groß die Masse der Mitmachenden in allen Bereichen und zu groß die Masse der gehirngewaschenen manipulierbaren echten eigenen Bev.lkerung, die sich offenbar schon damit abgefunden hat, dass sie auf der m. E. sat-AN-ischen T.desliste stehen und das wohl alsbald. „Fröhlich in den T.d“ könnte der Titel dieser m. E. Reality-Show heißen.
      (…)
      Geistig-seelisches Tun ist ein Weg, doch m. E. muss von dazu fähigen und willigen mächtigen positiven Kräften auch das irdische Tun erfolgen. –
      Seufz‘.
      Meines Erachtens.

  15. Ich empfehle § 129 StGB zu lesen; danach sind Parteien kriminelle Vereinigungen und die Mitglieder genießen selbst verordnete Immunität.

  16. Egal, wohin man schaut, niemand bietet einen Ansatz, um das Problem zu lösen (kurze Beschreibung des Problems = Offizielle Regierungsberichte, vertrauliche Pfizer-Dokumente und die Lebenshaltungskosten-Krise beweisen, dass Ihre Regierung versucht, Sie zu töten und den Planeten zu entvölkern; siehe hier:
    https://expose-news.com/2022/07/07/gov-reports-pfizer-docs-cost-living-depopulation/

    Heute Morgen konnte man Lesen, dass die Georgia Guidestones zerstört und platt gemacht wurden, aller Voraussicht nach durch ein Sprengstoff-Attentat. Manche halten das für ein gutes Zeichen, dem Satanismus die Stirn zu bieten.
    Die Frage, die man sich stellen sollte und auf die es anscheinend keine Antworten gibt: Wie sollen wir unser Land zurückerobern (gilt überwiegend für die westliche Welt)? Sollen wir weiterhin akzeptieren, dass wir uns nicht auf die Wahlen verlassen können. Sie sind manipuliert. Wir können die Leute, die für ein Amt kandidieren, nicht akzeptieren, denn sie sind bestechlich.
    Wir können unseren Ärzten nicht trauen. Sie bringen Menschen für Geld um.
    Wir können unseren Medien nicht trauen. Das gesamte Spektrum ist im Besitz von Milliardären, die vernünftige Kommentare unterdrücken und nachweisliche Unwahrheiten veröffentlichen, indem sie lügen, dass die größte Bedrohung die weiße Vorherrschaft sei, während die Verbrechensstatistiken etwas anderes zeigen.
    Wir sehen zu, wie unsere perversen Lehrer unsere wehrlosen Schulkinder belästigen und ihnen vorschlagen, ihr Geschlecht zu ändern, indem sie ihre Geschlechtsteile verstümmeln, während sexuell gesunde Bürger schikaniert werden, weil sie versuchen, den Mord an den Ungeborenen zu verhindern.
    Die Liste könnte man fortführen.

    Ist der Kampf schon verloren? Provokant formuliert; die Sintflut war ein Bereinigungsprozess, der nicht funktionierte. Jesus Chrstus war ein Weckruf an die Menschheit – leider erfolglos.
    Kommt jetzt wieder ein Bereinungsprozess oder kann sich die Menschheit aus eigener Kraft befreien? So wie der Zustand der Nationen ist, würde ich die Frage mit einem klaren Nein beantworten.

    1. „Jesus Chrstus war ein Weckruf an die Menschheit – leider erfolglos.“

      So kann man das nicht sagen. Die Überwindung des Todes durch Jesus Christus war ein übersinnlich-geistiges Ereignis. Und Christus wirkt weiter im Übersinnlichen unter uns. Das war keine Floskel, wenn er sagte: „Ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende.“
      Um der Freiheit des Menschen willen kommt es auf das Streben an, sich mit ihm in Verbindung zu setzen, zu sehen, wo und wie er sich heute kundtut. Wer aus tiefstem Inneren ernsthaft sucht, der findet.

      1. „Wer aus tiefstem Inneren ernsthaft sucht, der findet.“

        Mit dem Gefundenen muss auch etwas g e t a n werden! Entscheidungen müssen getroffen werden, Gruppen müssen Taten setzen in Form von Heilübungen, positiven Schöpferritualen als Gegengewicht zu den negativen Ritualen der Hintergrundmächte müssen endlich vollzogen werden!!! Hat nicht besagter Jesus auch gesagt: „Wenn zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind…. „? Einer allein wird die Welt nicht retten…

        Hat dieses Abstand-Halten nicht auch eine Entsprechung in uns? Woher kommt diese Berührungsangst? Ist vielleicht ein Unwürdiger dabei, der in den Genuß einer Heilübung kommen könnte? DAS ist es, was im Hintergrund schwelt, ohne das es gar nicht so weit kommen hätte können…. Wo ist der MUT zur Sprengung dieses Systems, das den Tod unterstützt und nicht das schöpferische Leben??????????????? Es geht, wohlgemerkt NUR um Erkennen und Ändern des Denkmusters und damit zur Befreiung von den negativen Mustern. DAS ist schon zu viel verlangt! Halleluja, das Grab ist auf! Schon seit 2000 Jahren und die Leute schnitzen den Jesus immer noch in der Agonie! Wer soll das verstehen??????????????????

      2. @hwludwig:“Wer aus tiefstem Inneren ernsthaft sucht, der findet.“

        Es braucht einen „guten“ Grund, nach dem Heiler zu suchen, der bis an der Welt Ende bei uns ist.
        Jemand leidet an etwas, und kein Arzt dieser Welt hilft ihm. Er begeht einen „falschen“ Fehler und stirbt, bevor er stirbt. Gott ist Liebe.

        1. @Michael Wolff

          GOTT kommt vom altdt. Wort „guda“ und „guda“ heißt lediglich „Anruf“ – ich würde eher sagen „AN-ruf“.

    2. „Georgia Guidestones zerstört und platt gemacht“ –

      Das halte ich für eine oberflächliche Aktion. Wenn jemand wie @ minderheit hier auftaucht und eine Lösung anbietet, dann scheint es, dass niemand das Angebot zur Beendigung des Status Quo erkennt. Meine Vorschläge Richtung geistiger Arbeit in der Gruppe werden zensiert. Passt wohl nicht ins Thema des jeweiligen Artikels. Ohne Lösungen werden wir nur zusehen können. Wie jetzt die Toten an den Stränden von Italien.
      Wir alle wissen, dass es der Impfstoff ist, der die Leute umbringt, nicht der Herzinfarkt und nicht der Schlaganfall. Aber sie werden es weiter behaupten, solange wir uns gut und gerne in der Hypnose befinden und nur die sichtbaren Ereignisse kommentieren, was sogar noch diese Energie v e r s t ä r k t !!!

      „Diese Gegenwart ist das Resultat der Vergangenheit! Die Reduktion der Erdbevölkerung ist eine Agenda Position. Wie Frau Prof. Cahill, Irland, meinte, in den nächsten 5 Jahren wird die Erdbevölkerung massiv reduziert, nicht nur mit Kriegen!
      Wir Menschen fallen immer wieder auf die Betrüger der Regierenden, Justiz, Medizin und Medien herein. Dabei wissen wir doch, wie der Hase zickzack läuft! Seit April leben wir im zick, ab Herbst wieder im zack!
      Die Massenbildungspsychose (…) schlägt unweigerlich zu! Die Geimpften fallen um, wie von der Tarantel (Giftspritzen) gestochen!
      Bedenklich dabei – ich habe an alle Sportverbände geschrieben – ist jedoch, dass die Verbände das Spiel völlig unaufgeregt übernehmen, dabei ist es doch eindeutig, die Spritzen zeigen Symptome, nicht das Virus! Die Dummheit ist das Elixier der Macht!“

    3. @The Visitor
      „Egal, wohin man schaut, niemand bietet einen Ansatz, um das Problem zu lösen“

      Gott spricht immer zu den Menschen, aber viele wollen nicht hören. Manchmal hift es sich neuen Quellen zu zuwenden. Vor kurzen wies ich auf eine Quelle, wo von einer „Lawine der Wahrheit“ gesprochen wurde die ins Tal hinunter geht. @Kalle Möllmann hat sie gelesen und „Amen“ darunter geschrieben. Das hatte mich sehr überrascht und gefreut.

  17. Jetzt ist es in der Politik angekommen:
    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/fp%C3%B6-eklat-pandemie-von-eliten-seit-jahren-vorbereitet/ar-AAZkkhU?ocid=msedgntp&cvid=02f08bebad104932a7c1effaf9647c46

    Muss die große Welle der Schubumkehr von A ausgehen?
    „Im Einklang mit der Rolle der Medizin in dieser Agenda, muss man sich schon die Frage stellen, wie geistig abgehoben und menschenverachtend die Fakultät Medizin handelt? Im gleichen Atemzug muss man die Justiz nennen, welche die Erklärung schuldig ist, warum die Regeln und Gesetze vor 2020 keine Gültigkeit mehr haben resp. völlig «hirnlos» Entscheidungen im Sinne des Diktats vornehmen. „

  18. Es ist kein Zufall, dass Aktionen in die Wege geleitet wurden, die das aktuelle Szenario in Gang setzten und erhalten.
    Auffällig ist, dass so viele Menschen, die meisten sogar, so stur und eingebildet sind, da mitzumachen! GEGEN sich selbst, GEGEN die eigenen Kinder, GEGEN jede Vernunft und die Schöpferkraft des Universums. DAS ist das Armutszeugnis der Menschheit. Diejenigen, die nicht mitmachen, werden als rückständig angesehen, als Demonstranten, als Querulanten. Querdenker wurden kriminalisiert, Demonstranten wurden angezeigt, mussten teure Anwälte bezahlen.

    Die Nebenwirkungen der Giftspritzen werden verniedlicht. Angesprochen auf die Gesichtslähmungen sagte eine Geimpfte: „Ja, die hören aber nach ein paar Tagen wieder auf!“ Solche Antworten machen einfach sprachlos. Es ist zwecklos, mit solchen Menschen ein vernünftiges Gespräch zu führen. Wir erleben ein Schauspiel, das wir nicht mehr vergessen werden. Angeblich ist die Verknappung an Erdöl und Strom das Anzeichen des Falles dieser Hintergrundmächte, die das alles auf dem Gewissen haben. Die Krise wird alle Menschen erreichen. Einige werden überleben. Das ist gewiss. Danach werden Steuern kein Thema mehr sein.
    Würde die Krise nicht elementar sein, könnte man sich fast schon freuen.

  19. Hier vergeht auch kein Tag, wo nicht mehrmals Sani und Notarzt unterwegs sind – oft sieht man sie auch ohne Sirene – vermutlich, damit es nicht noch mehr auffällt.
    In Supermärkten wie anderen Bereichen ist der Krankenstand enorm hoch – die haben in den Märkten vielfach kein Personal mehr, um die Waren auszupacken. – Dann wird zudem zum einen noch der Personalstand ohnehin niedrig gehalten und wenn Personal gesucht wird, bewirbt sich kaum noch jemand. –
    Die bestens ali mentierte Migrantenklientel hat es gar nicht nötig – die erhöhen ihre eh schon fürstlichen Ali Mentes durch Dauergebären wie man allerorts sieht – und die weniger gebildete echte einheimische Jugend, die das alles sieht, hat dann auch keine Lust mehr für geringen Lohn den ganzen Tag schwer zu schuften, während die Kids aus meist wohlhabenden Elternhäusern alle Abi machen und studieren und dann in hochbezahlten Berufen den Status und die fette Kohle dazu haben wollen.

    Im Handwerksbereich ebenfalls hoher Krankenstand – ein auf Druck von Kunden sich hat boostern lassender hiesiger Sanitär- und Heizungsfachman mit kleinem Betrieb hat seit der Boosterung im Februar schon 2 x die Corina gehabt und dazwischen schwer krank mit rasenden Kopfschmerzen und vielen Entzündungen – er sagt, er sei sein Leben lang kerngesund gewesen und jetzt seit dem Booster eine Corina und sonstige Infekte nach der/dem anderen.

    Irgendwie liegt ohnehin m. E. was in der Luft – ich habe den Verdacht, dass die wieder was ausgesprüht und/oder ins Wasser getan haben – was auch immer. – Viele Leute in meinem Umfeld krank mit heftigen grippalen Infekten oder schweren Erkältungen, viele mit häufigem heftigen Kopfweh, viele mit der Corina – da ist m. E. was im Busch – ist alles untypisch für diese Jahreszeit.

    Im Januar 2020 hatte ich nach jedem Spaziergang massives Kratzen im Hals, dass dann nach 1 – 2 Tagen Behandlung mit natürlichen Hausmitteln wieder weg war. – Beim nächsten Spaziergang ging es wieder los – schon während des Spazierganges. – Ich dachte damals: die haben was ausgesprüht, da ist was in der Luft – und dann kam im Februar die Corina und ich dachte „Aha“. – Ich bin nach wie vor überzeugt, dass die was auch immer diese C.-Symptome hervorruft, von Anfang an mittels Chemtrails freigesetzt haben und auch jetzt m. E. wieder was sprühen.

    Der V.lkerm.rd läuft m. E. auf Hochtouren in allen Bereichen, doch die meisten raffen es einfach nicht und selbst wenn sie merken, dass was schiefläuft, scheinen sie sich dem ihnen zugedachten Schicksal bereits ergeben zu haben.
    Meines Erachtens.

  20. Kürzlich erfuhr ich, dass man sich inzwischen nicht mal mehr nur gegen Tetanus impfen lassen kann – selbst im Notfall bekommt man dann nur noch die Dreifachimpfung: Tetanus-Diphterie-Keuchhusten. – Also ich frage mich wirklich, was Diphterie und Keuchhusten mit Tetanus zu tun haben und umgekehrt und wiederum Diptherie mit Keuchhusten und umgekehrt. – Die Kinder bekommen inzwischen 6-fach-Impfungen – auch das ist neben der Cörina-Spritzung der reinste Wahnsinn, denn auch in den herkömmlichen Impfungen ist noch genug schädliches Zeug drin.

    Zudem will B. T. ja sukzessive alle Impfungen und sonstigen Medikamente sukzessive auf mrna-Technik umstellen:
    https://www.pravda-tv.com/?s=spiegel+die+supermedizin

    Und dieser m. E. mindestens Vize-SAT-AN Soros versprüht auch schon wieder sein Gift. – Wenn ich mir den so und seine Konsorten so anschaue, kann ich nur sagen: „Gift konserviert“ offenbar (…)
    https://www.wochenblick.at/great-reset/soros-schreibt-in-oesterreichischer-zeitung-demokratie-nur-durch-tote-foeten-und-republikaner-ende/
    aner-ende/

    Meines Erachtens.

  21. WHO will erneut tagen und entscheiden, ob Affenpocken ein „globaler Gesundheitsnotfall“ sind. Der Generaldirektor der WHO sei «besorgt» über die Ausbreitung der Affenpocken sei – mit mehr als 6000 Fällen in 58 Ländern.
    https://www.shtfplan.com/headline-news/who-to-reconvene-and-decide-if-monkeypox-is-a-global-public-health-emergency

    und hier: https://transition-news.org/who-schurt-panik-europa-steht-im-zentrum-einer-neuen-welle-von-covid

    Erinnert sehr an Kapitel 6 „ÄRZTLICH VERURSACHTE EPIDEMIEN“ aus dem bekannten Buch von Eleanor McBean.
    Ich zitiere eine weiteren Auszug aus diesem Kapitel:
    „…In der Antike gab es Ungeheuer, die Drachen genannt wurden, die ein Überbleibsel der prähistorischen Vergangenheit waren, und diese Drachen terrorisierten die Dorfbewohner, indem sie von Zeit zu Zeit in die Dörfer einfielen und genug Menschen und Tiere verschlangen, um ihren enormen Appetit zu stillen. Diese Ungeheuer wurden schließlich mit verschiedenen Mitteln beseitigt – organisierte Kreuzzüge der tapfersten der Menschen und andere Methoden. Es scheint jedoch dass sie in anderer Gestalt zurück sind – in weißen Kitteln und mit einem unersättlichen Appetit auf Geld und die Menschen, die dieses Geld liefern. Es muss ein weiterer moderner Kreuzzug gestartet werden, um diese modernen medizinischen Monster zu beseitigen, die noch unheimlicher sind, weil sie reden und viele Menschen davon überzeugen können, dass das, was sie tun, gut für sie ist.
    Wenn die millionenschweren „Impfeinnahmen“ ihre „Nachfrage“ nicht decken, können dieselben medizinischen Opportunisten auf andere Methoden zurückgreifen, wie zum Beispiel die endlose Kette von Spendensammelaktionen für medizinische „Zwecke“, die nie zu einer wirklichen Heilung führen. …“

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: